bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2021 by
rocky-beach.com
Fragebox mit Ben Nevis
Ben Nevis ist einer der vier aktuellen drei ??? Autoren. Sein Name ist ein Pseudonym und seine Identität ist nur wenigen Leuten bekannt. Ben Nevis konnten eine Zeitlang Fragen gestellt werden, die er bereitwillig beantwortet hatte.
 
450Mr 14 Prozent schrieb am 05.10.2005 um 15:54:17: Hallo, Ben. Ich habe mich auch schon oft gefragt, ob du irgendein Politiker bist oder ein berühmter Schriftsteller. Kann ja auch sein, dass du dich durch dein Pseudonym nur etwas wichtig machen willst, damit sich deine Bücher besser verkaufen (was du ganz bestimmt nicht nötig hättest!) Ich habe vor einigen Tagen den "Geister-Canyon" gelesen und - das ist wahr! - ich war traurig, als ich fertig war und wusste, dass es jetzt erst einmal eine Weile dauert, bis dein nächstes Buch erscheint - der Geister-Canyon war einfach super, die Idee perfekt, das Motiv hätte besser nicht sein können und die Landschaftsbeschreibungen waren einfach fesselnd! Vor allem das Come-Back von Dick Perry war klasse! Nach diesem Lob ein paar Fragen an dich: Haben André Marx und du die Manuskripte gegengelesen, bevor sie an den Verlag oder an die Öffentlichkeit gingen? (Ihr habt ja einen kleinen "Austausch" eurer Personen vorgenommen - Stichwort: Jelena.) Hattest du ursprünglich vor, die Figur von Jelena etwas weiter in deinem Buch auszubauen - sie sagt ja nur einen Satz und steuert nicht wirklich Informationen bei. Ich weiß von André, dass er vorhatte, Rubbish-George noch ein paar wichtigere Aufgaben zu geben, was jedoch an Platzmangel scheiterte. Dann ist mir noch aufgefallen, dass in fast allen deinen Büchern die Canyons in Westamerika erwähnt werden. Ich war noch nie dort - aber du schon oft, stimmt's?
Ben Nevis schreibt: Hallo 14 Prozent: Nein, nix mit 'Politiker' und nix mit 'berühmt'. Auch kein wichtig machen, denn die Bücher verkaufen sich nicht über den Autorennamen, sondern über die Serie, die Titelformulierung und das Cover. Es ist wirklich nur die 'Szene', die bei den Büchern auf die Autoren achtet. - Mit André habe ich über Jelena gesprochen, ja. Weiter ausbauen wollte ich die Figur nicht, aber bei diesem Thema macht es Sinn, sie in die Geschichte einzuführen. Ein wenig erging es Jelena wie dem von dir angesprochenen Rubbish-George - die Story entwickelte sich ohne sie weiter. Aber eine wichtige Information steuert Jelena dann schließlich doch noch bei ... - Die im Buch beschriebenen Canyons habe ich mir angeschaut, und auch noch ein paar mehr. Ich kann dir so eine Reise nur empfehlen. Lass dir dabei Zeit, damit du tun kannst, wozu ich leider nicht gekommen bin: Steige zum Beispiel den Grand Canyon hinunter, übernachte unten, und kraxle am nächsten Tag wieder rauf. Sonst kapiert man das Riesending nicht. Ich war leider viel zu kurz da, aber irgendwann ... Grüße von Ben
449Jens Bonkowski (JensBonkowski@aol.com) schrieb am 05.10.2005 um 12:54:51: Sehr geehrter Herr Nevis, meine Tochter (10)bereitet eine Buchvorstellung vor. Hierzu hat Sie in der Fragebox gestöbert und stellt sich die Frage, ob Sie wirklich Joschka Fischer sind? Von den Lebensdaten kann dass alles passen. Lassen Sie doch die interessierten Leser nicht im Dunckel stehen! MfG Jens
Ben Nevis schreibt: Also Jens, erst mal einen lieben Gruß an die Tochter! Welches Buch stellt sie denn vor? Wenn sie Fragen hat - noch ist die Box offen! - Nein, ich bin nicht Joschka Fischer. Das war damals ein von der RBC geschickt eingefädelter Aprilscherz. Aber die Vorstellung, wie das wohl wäre, wenn Joschka Fischer drei ??? - Bücher schreiben würde, war amüsant. Zuzutrauen ist ihm das. Was hat er eigentlich noch nicht gemacht? Und jetzt hat er ja Zeit ... Grüße von Ben
448Jona schrieb am 03.10.2005 um 12:55:59: Hallo Ben! Erst mal ein bisschen über deine Geschichten! Von deinen Folgen kenne ich nur Feuerturm, Todesflug, Tal des Schreckens und Höhle des Grauens, und die auch nur als Hörspiel (ich kauf' mir die Bücher nie, hoffentlich denkst du jetzt nicht schlecht von mir). Feuerturm ist eine meiner Lieblingsfolgen, Tal des Schreckens und Höhle des Grauens find ich auch ziemlich gut und Todesflug... na ja... aber dazu wurde wirklich schon genug gesagt (hast mir sogar schon ein bisschen Leid getan). Mich stört es übrigens nicht wenn die drei ??? mal Rocky Beach verlassen, im Gegenteil! Ich finde es ist eine schöne Abwechslung! (Mir gefallen auch die Urlaubsfolgen.) Zu deiner geheimen Identität: kannst du unsere Neugier eigentlich verstehen, oder denkst du dir «warum interessiert die das bloss, kann ihnen doch egal sein wer ich bin»? Also wundern darfst du dich auf jeden Fall nicht, schliesslich hast du es hier mit Hobby-Detektiven zu tun! Liebe Grüsse, Jona
Ben Nevis schreibt: Hallo Jona, danke für deine Rückmeldung! Warum sollte ich schlecht von dir denken? Aber lies trotzdem mal die Bücher, um einen Eindruck zu bekommen - in den Hörspielen wird zwangsweise viel gekürzt ... Zum Pseudonym: Na klar kann ich die Neugier verstehen, da wäre ich doch selbst nicht anders! Aber eigentlich ist das alles nicht so wichtig. Wichtig ist, dass dich die Bücher gut unterhalten ... Grüße von Ben 
447Calhoon schrieb am 02.10.2005 um 15:35:50: Hi Ben Was ich schon immer mal fragen wollte ist, wie bist du überhaupt dazu gekommen, 3??? Autor zu werden? Hast du den Leuten von Kosmos dein Manuskript geschickt oder wie ist das abgelaufen? MfG Calhoon
Ben Nevis schreibt: Sag mal Calhoon, wie hast du es bloß geschafft, die Fragebox zu knacken? Die war doch geschlossen!!! Fan knackt Fragebox! Sowas! Ein Fall für die drei ??? ? - Aber wenn es dir schon geglückt ist, dann lassen wir sie gerne ein paar Tage offen!- Zu deiner Frage: Ich hatte Kontakt zu der damaligen Lektorin - das muss so 1997 gewesen sein. Sie war gerade auf Autorensuche. Sie hat mich mal schreiben lassen, sie hat es geprüft und so ging's los. - Grüße von Ben
446Fox schrieb am am 29.10.2004 um 09:10:55: hello again. Eine Frage noch: Gibt es Themen, die du gerne in deinen Büchern aufgreifen würdest, es aber nicht kannst oder darfst? Wenn ja, was hindert dich daran? Grüsse, fox
Ben Nevis schreibt: Hallo Fox! Bestimmte Themen sind bei den drei ??? ausgeschlossen: Mord, oder auch ein Übermaß an Gewalt zum Beispiel - das finde ich auch völlig in Ordnung. Manchmal würde ich gerne die ein oder andere Szene etwas weiter ausleuchten. Warum hat Peter am Anfang des Feuerturms so einen dicken Kopf? Was spielt sich eigentlich zwischen Lesley und Bob ab? Aber Aussparungen haben auch etwas für sich ... Grüße von Ben!
446Xardas (skeletonmage@web.de) schrieb am 28.10.2004 um 19:01:21: Ist es schwierig, bei der Abmischung von drei ??? Hörspiel Folgen? Und ist es sehr viel Arbeit zusätzlich noch Autor zu sein? Ps: Ob du die Gothic-Reihe kennst, wenn ja magst, würde mich auch interessieren.*g* MfG Xardas
Ben Nevis schreibt: Hallo Xardas. Ich mische keine die drei ??? - Folgen ab. Verwechselst du mich da vielleicht mit André Minninger? Aber ich bin neben meiner normalen Arbeit zusätzlich Autor, ja. Und das ist manchmal schwer - wegen der Zeitprobleme. Grüße, Ben
445Pinky © schrieb am 25.10.2004 um 23:23:54: hallo nochmal, ich wollte mal fragen ob du auch andere Sachen schreibst? Bücher oder für Zeitungen oder andere Serien?Oder nur drei ??? Bist du auch selber ein ultra Fan der serie oder magst du andere Serien genauso? Und mich würde interessieren ob du gothic magst.(auch wenn das OT ist weil es nichts mit drei ??? zu tun hat) bye Pinky
Ben Nevis schreibt: Hallo Pinky! Nein, andere Geschichten schreibe ich nicht. Nur die drei ??? - Bücher. In andere Serien habe ich höchstens kurz reingerochen. Die drei ??? sind mir eindeutig am liebsten. -Gothic? Eher nicht. Wenn man es auf die Musik bezieht, dann New Wave, aber nicht mehr Gothic. - Grüße, Ben
444Alphawolf © schrieb am 24.10.2004 um 22:46:09: Hallo, ich bins nochmal. Nur eine ganz kurze Frage: schickst du die drei ??? in deinem nächsten Buch wieder aus Rocky Beach hinaus oder bleiben sie in ihrer Heimat?
Ben Nevis schreibt: Hallo Alphawolf! Ja, die drei ??? unternehmen eine Fahrt Richtung Osten. Nur die erste Szene spielt in Rocky Beach. Nachdem ich mich zwei Bücher in RB aufgehalten habe (den Canyon zähle ich mal dazu), wollte ich mit den Jungs mal wieder auf Reisen ziehen ... Grüße, Ben
443Flori © schrieb am 22.10.2004 um 23:37:45: Hallo Ben, ich bins nochmal Ich lese grade ein Werk von Johanna Henkel-Waidhofer. Späte Rache. Mir fällt vorallem bei diesen Buch die Unterschiedlichen Schreibstyle der Autoren auf. Sie scheint Dialoge zu meiden, oft erzählt sie in der Vergangenheit was jemand sagte nach einen Anfangsdialog. Ausserdem scheint sie sich nicht darum gekümmert zu haben, wie die anderen Autoren zuvor die 3 Jungs dargestellt haben, ja sogar was sie erlebt haben in ihren bisherigen Abenteuern! Sie schreibt in den Buch von ehemaligen fällen die es niemals gab. Du wunderst dich warum ich dir das erzähle? Hier meine Frage: Kümmerst du dich als Autor auch darum was die anderen Autoren schrieben? Kennst du alle Werke aus der Serie damit du auch sicher gehen kannst das Sachen aus der Vergangheit falsch dargesellt, oder erfunden werden. Das soll keine versteckte Kritik an dich sein, ich finde du machst deine Sache sehr gut, nur würde ich gern wissen wie du, oder die anderen aktuellen Autoren, dazu steht?
Ben Nevis schreibt: Hallo Flori! Zu deinen Beobachtungen zu Frau Henkel-Waidhofer müsstest du sie selbst fragen. Ich glaube jedenfalls nicht, dass sie die anderen Autoren nicht wahrgenommen hat. Sie hat sich nur an einer bestimmten Periode orientiert. - Ich lese sämtliche Neuerscheinungen, habe auch die alten Titel gelesen und vergesse dann wieder ganz viel davon. Um nicht zu sagen: zu viel! Mein Gedächtnis ist leider nicht so fotografisch wie das von Justus. Fürchte, ich bin da eher wie Bob oder sogar - tja - wie Peter! Allerdings glaube ich nicht, dass immer alles 100% zueinander passen und stimmen muss. Widersprüche in den Büchern gab es schon immer. Etwas elastisch darf die Vergangenheit schon sein, sonst wird es zu eng - für die Phantasie. - Grüße von Ben.
442Pinky © schrieb am 22.10.2004 um 21:39:21: hallo Ben, ich gestehe dass du mein Liebslingssschreiber bist.Auch wenn ich das "Vermächtnis" zu konstuiert fand,...(kann ja nicht nur honig ums maul schmieren*g*) Weil ich deine Art zu schreiben mag,trage ich jetzt eine bestimmte Bitte an dich heran. Und zwar wollte ich fragen ob es möglich ist ein bestimmtes,und sehr heikles Thema zu behandeln. Und zwar Kinderhandel, oder sexuelle Belästigung ,vergewaltigung... oder sowas in der Richtung. Weil die drei Fragezeichen erreichen ja zemlich viele Menschen...wär doch ganz gut wenn ein paar von diesen vielen Menschen sich damit mal befassen und die Augen aufmachen...weil es jeder dritten Frau und jedem siebten Mann passsiert. und ich bin der Meinung das die drei Detektive das ganz gut hinkriegen würden...auch wenns ein echt heavymässiges thema ist... nur mal so ne ganz schüchtern vorgebrachte Idee. LG pinky
Ben Nevis schreibt: Eine schwierige Frage, Pinky. Grundsätzlich kann man wohl jedes Thema behandeln - wenn es der Welt der drei ??? angepasst wird und das Buch dem Thema gerecht wird. Natürlich ist sexuelle Gewalt ein wichtiges Thema, aber man muss als Autor eine Idee, einen Zugang dazu finden, der dem Stoff und den drei ??? gerecht wird und auch den Lesern, die in erster Linie ein unterhaltsames, spannendes Buch ohne Zeigefingerschreibe lesen möchten. Nicht einfach. - Grüße von Ben!
441Cyberangie © schrieb am 20.10.2004 um 22:58:36: Und nun fällt mir doch noch was ein. Eines fand ich doch faszinierend an der Geschichte. Und zwar dieses Baumhaus. Mit Wohnraum, Küche und Türen, die auf andere Zimmer hinweisen. Ich stelle mir grade diesen Baum vor. Was muss das für einer sein, selbst wenn die Zimmer nur sehr klein sind? Immerhin passen ja alle Schauspieler und Peter und Bob mühelos rein. Auch wenn ich nicht weiß, ob sowas tatsächlich funktionieren würde, so ein Baumhaus hätte ich auch gern. Wie bist Du denn auf die Idee gekommen? Ich denke, das war es dann für dieses mal. LG Cyberangie
Ben Nevis schreibt: Cyberangie, Auf die Größe der Bäume kommt es gar nicht so sehr an. Die Hütte von Gina ist um einen Baum herum gebaut, aber man hat die weiter ausstehenden Bereiche durch Pfähle abgestützt. Auf die Baumhäuser kam ich, als ich im Canyon von Rocky Beach (oder was ich dafür hielt) kleinere Baumhäuser gesehen habe.  - Liebe Grüße, Ben
440Cyberangie © schrieb am 20.10.2004 um 16:48:07: Hi Ben, da bin ich wieder. Leider muss ich zugeben, dass ich auch am Buch "Das düstere Vermächtnis" kläglich gescheitert bin. Die Grundidee fand ich tatsächlich gut, aber irgendwie fehlte mir die Spannung. (Oder ich bin nicht weit genug gekommen)Das möchte ich nicht ausschließen. Aber für meine Empfindungen zog sich die Geschichte zäh wie ein Kaugummi hin.Ich hatte immer so die Gedanken: Los, jetzt. Jetzt muss doch langsam mal was passieren. Mir war ja schon klar, dass es keine Actionstory ist und auch keine Rätselfolge in dem Sinne, aber man hätte daraus durchaus auch eine Rätselfolge machen können.Ich finde, die Geschichte hatte Anlagen zu einer der klassischen Rätselgeschichten. Wie stehst du denn zu Rätselfolgen? Ich lasse mich überraschen, was in deinem nächsten Buch passiert. Das lasse ich mir jedenfalls nicht entgehen. Ganz liebe Cybergrüße! Cyberangie
Ben Nevis schreibt: Tja, Cyberangie, dann hoffe ich, dass ich dir mit dem nächsten Buch wieder mehr Freude bereiten kann. Das können wir aber erst in einem dreiviertel Jahr ausprobieren. - Rätselfolgen mag ich durchaus, aber nach 120 Fällen wird es immer schwerer, einfache Rätsel zu erfinden, die eben mehr als ein Abklatsch der alten Rätsel sind. Das sollte nicht sein. - Liebe Grüße, Ben.
439fox schrieb am 19.10.2004 um 15:20:41: Halllo Ben. Zuerst mal kompliment zu deinen Büchern, ich finde, sie werden immer besser - was nicht heisst, dass du nach meinem empfinden die Spitze schon erreicht hast  Zu 'Das düstere Vermächtnis': Hast du eine spezielle Affinität zum Theater oder wie bist du darauf gekommen? Und noch was ganz anderes: Kennst du den japanischen Schriftsteller Haruki Murakami? Wenn ja, was hältst du von seinen Werken? Liest du viele Bücher oder interessierst du dich eigentlich nicht so sehr für Literatur? Danke schon mal für deine Antworten. Liebe Grüsse, fox
Ben Nevis schreibt: Halllo Fox! Danke - auch wenn ich leider absolut keine Ahnung habe, wie ich deine Erwartung erfüllen soll ... Eine spezielle Affinität zum Theater habe ich eigentlich nicht. Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich im Canyon von Rocky Beach (oder was ich dafür halte) solch ein Theater entdeckt habe. Ein ähnliches, nicht genau dasselbe! - Wie es der Zufall will, habe ich dieses Wochenende ein Buch von Murakami dabei. Oder war es doch kein Zufall, sondern es war dein Eintrag, der mich wieder an das Buch erinnert hat ...? Aber ich bin noch nicht richtig in den Text reingekommen. Vielleicht heute Abend ... Antwort dann in der nächsten Box - in einigen Monaten? - Für Bücher interessiere ich mich sehr, lese aber viel zu wenig. Harry Potter, Philip Roth, Leon de Winter - die Bücherwelt ist weit und groß...  Liebe Grüße von Ben!
438Jwl © schrieb am 18.10.2004 um 22:14:23: Hi Ben! 
Da ist mir doch noch glatt ne Frage zum düsteren Vermächtnis eingefallen...Eigentlich ist es ja nur eine winzige Kleinigkeit, aber trotzdem. Seit wann bekommt man einen Gips, wenn man sich die Bänder angerissen hat? Normalerweise (so wie ich das kenne, klär mich auf, wenn ich da falsch liegen sollte) wird das doch nur geschient. War jedenfalls bei mir so, ich hatte vor drei Monaten so nen netten Bänderanriss. Aber ich glaube, selbst wenn alle Bänder durch sind und operiert werden muss gibt es nur diese tollen Aircast-Schienen. 
Naja, irgendwie war das eine sehr unbedeutende Frage, aber sie fiel mir gerade so spontan ein, als ich nen Quiz zu der Folge machen wollte und da der Gipsfuß erwähnt wurde...Hast du eigentlich schon mal so nen Quiz zu einer deiner Folgen gemacht?
Liebe Grüße, Juwel
Ben Nevis schreibt: Hallo Juwel, ich hatte mal eine Bänderdehnung und bin gerade so um Gips herumgekommen. Sagte der Arzt damals. Also dachte ich, wenn es einen schlimmer erwischt, gibt's Gips! Ich hoffe jetzt, dass das medizinisch nicht falsch ist ... Wenn doch: leider ein Fall für die Fehler-Rubrik! - Und das ein oder andere Quiz zu meinen Büchern habe ich durchaus beantwortet! Mein bestes Ergebnis war "9". Tja, nicht das schärfste Detailgedächtnis, der Herr Nevis! Liebe Grüße, Juwel, Ben.
PS zu einem früheren Eintrag: Die Weihnachtskarte habe ich inzwischen bekommen, 1000 Dank für den Tipp!

437philoktet schrieb am 15.10.2004 um 09:33:50: Da möchte ich mich Mary anschliessen. In einem kleinen Nest wie Rocky Beach sollte jeder jeden kennen (nicht wie in der anonymen Millionenstadt von TKKG, wo Gabi in jeder Folge eine neue beste Freundin hat). Es gibt ja schon einige wiederkehrende Charaktere, aber man könnte sich noch steigern. Bei Point Whitmark wird das sehr schön gehandhabt. Bei neuen Charakteren könnte es sich ja in Zukunft vermehrt im Verwandte, Schulfreunde, Bekannte von Bekannten etc. handeln
Ben Nevis schreibt: Hallo Philoktet. Manche Leser mögen wiederkehrende Charaktere, andere nicht. Wahrscheinlich müssen die Figuren mit der Geschichte verwoben sein, sonst wird ihr Auftritt eher kritisiert. In meinen letzten Büchern habe ich mich etwas um Reynolds gekümmert. Dessen Schicksal hat mich immer interessiert. Grüße von Ben
436Mary di Domenico © schrieb am 12.10.2004 um 12:27:31: Hi Ben! Da du ja versuchst, alte Charaktere (z.B. Reynolds) wieder in den Folgen aufleben zu lassen, wollte ich fragen, ob du das auch für andere Charaktere oder Plotlines planst. Ich denke da an ein Revival von Stephen Terrill oder Opa Peck oder die Schatzsuche des angedeuteten Schatzes aus 'Botschaft von Geisterhand'. Ich denke, es wäre schön, nicht immer neue Figuren in RB (das ja eigentlich ein kleines Nest ist) auftauchen zu lassen, sondern mit den Personen, Orten und Situationen, die da sind, ein wenig zu spielen. Liebe Grüße, Mary
Ben Nevis schreibt: Liebe Mary, wenn gelegentlich ein bekannter Charakter auftaucht, ist das in Ordnung, aber man sollte es auch nicht übertreiben. Rubbish George wird vielleicht hin und wieder am Meer herumlungern oder Dick Perry sein Unwesen treiben, vielleicht auch mal eine der 'älteren' Personen. Je nach Geschichte und je nachdem, wie es passt. - Grüße von Ben
435Salomon © (r_strel@yahoo.de) schrieb am 12.10.2004 um 12:07:02: Hi Ben! Auch von mir ein Lob an deine letzten Werke! Das d. V. war von der Grundidee (Verbrechen während eines Theaterstücks aufzuklären) sehr gut. Auch gefällt mir deine Schreibweise die wirklich sehr erfrischend ist und etwas Schwung in die Serie bringt. Doch trotzdem noch ne kurze Frage. Bist du nicht auch der Meinung, dass einige Geschichten sehr sehr konstruiert wirken, nur um wieder das Klassikerfeeling aufkommen zu lassen? Weiters merkt man doch, dass die verschiedenen Autoren doch keine gemeinsame Linie in die Serie bringen können (Stichwort: Freundinen, Kom. Reynolds,...). Wäre es da nicht oftmals besser sich wenigstens ab und zu abzusprechen um bestimmte Elemente wieder einzuführen, bzw. wegzulassen? Danke schon mal im Voraus mfg, Salomon
Ben Nevis schreibt: Hi Salomon! Es sollte Geschichten geben, die an die Klassiker erinnern, und andere, die etwas ausprobieren. Die Mischung macht's. Ich habe mich in den letzten Büchern den Klassikern angenähert (Vermächtnis, Tödliche Fahrt, Gift per Email durchaus auch), aber das nächste Buch geht wieder ein Stück weiter weg. Und alles in allem denke ich doch, dass bei den derzeitigen Autoren die Geschichten letztlich aus einer Richtung kommen. Mit jeweils eigenen Unterschieden in der Erzählweise natürlich, aber das hält die Reihe auch lebendig. Doch die Linie ist deutlicher erkennbar als in der Endphase der amerikanischen Produktion. - Schöne Grüße, Ben
434LaFlamme © schrieb am12.10.2004 um 00:18:20: Hallo Ben, ich bin es nochmal. Ich habe heute in einem Zug deine "Höhle des Grauens" gelesen und bin begeistert. Ich wollte nur fragen, wie hoch eigentlich die Chance ist, von den beiden Detektivinnen noch mehr zu hören? Die beiden haben mir wirklich gefallen (auch wenn das mit den Decknamen schon a bissi komisch ist...). Ich fand es übrigens schade daß es bei dem Buch ein 128-Seiten-Limit gab, ich hätte gerne noch weiter gelesen und mehr über die Charaktere erfahren. Großes Lob, bitte weiter so! 
Liebe Grüße, LaFlamme
Ben Nevis schreibt: Liebe LaFlamme, den Detektivinnen würde ich gerne eine weitere Geschichte gönnen, ja! Aber Dick Perry auch und Rubbish George und der Rangerin Monica und und und! Ich weiß nicht, ob es was wird, - das entscheidet sich von Geschichte zu Geschichte. Ein Bekannter jedenfalls wird im nächsten Buch auftreten. - Die Decknamen der Detektivinnen - sind sie wirklich komischer als die Decknamen hier im Forum? -  Und du, du scheinst dich ja zur Zeit durch die gesamte Produktion zu lesen. Na, ich bin schon gespannt auf deine nächsten Bewertungen und Kommentare ...
Liebe Grüße, Ben

433Frank Bannister schrieb am 11.10.2004 um 18:31:36: Hi Ben! Warst Du am 02.10. in der ColorLine Arena zum 25jährigen Hörspiel-Jubiläum in Hamburg zugegen? Wenn ja, wie hat Dir der Abend bzw. die Show gefallen?
Ben Nevis schreibt: Hallo Frank, ja, ich war in der ColorLine. Irgendwo mitten drin. Vielleicht saßen wir ja nebeneinander ;-) - Wie dem auch sei, es war ein Abend, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Grüße von Ben.
432Moin © (steffen_moin@yahoo.de) schrieb am 09.10.2004 um 11:57:32: Tach Ben, Erst mal großes Lob sie sind der beste ???-Autor, ihr letztes Buch hat mir a<uch sehr gut gefallen aber am besten finde ich Pistenteufel, aber worüber wird ihr neues Buch handeln? Könnte man nicht einmal eine Folge machen, so ganz nach dem Motta Hitchcocks Erbe? Ciau Moin
Ben Nevis schreibt: Moin Moin, das neue Buch wird über eine, äh ... nein, tut mir Leid, Moin, ich verrate es dir noch nicht! Es kommt sowieso erst August 2005 in die Läden. Mit Hitchcocks Erben hat es nichts zu tun, obwohl es bestimmt mal interessant wäre zu erfahren, wer das so ist und was die so alles treiben ... Grüße, Ben
431Alphawolf © schrieb am 08.10.2004 um 22:28:12: Hallihallo Ben. Hast dir ja einen ziemlich langen Urlaub gegönnt :-) (bitte jetzt nicht böse sein, ich wusste nicht, wie ichs sonst schreiben sollte und es sollte eigentlich nicht vorwurfsvoll klingen!) Dein Buch, das du während der "Pause" geschrieben hast, hat mir zwar diesmal weniger gut gefallen(mir ist da irgendwie zu wenig passiert; hab mir mehr erwartet), aber die Idee selbst war mal ganz nett. Ich finde, dass dir Action-Folgen besser liegen, der "tödliche Kurs" ist ein ganz tolles Beispiel dafür! Die Lösung des Geheimverstecks war zwar aus der Luft gegriffen und das hat bei einigen Fans für Aufruhr gesorgt, aber ich mag das Buch trotzdem sehr gern wegen einigen anderen Szenen (Rubbish George usw.) und wegen der Atmosphäre, die dort herrscht. Wie du die Sache mit Just und seinen Eltern reingebracht hast war wirklich genial! Schön geschrieben, du kannst es. Um wieder auf das "Vermächtnis" zurückzukommen: mir kam es so vor, als hättest du dich selbst micht dem Schreiben gequält hättest und möglichst viel eingebaut hast um bei der ziemlich raren Handlung doch noch auf die 120 Seiten zu kommen. Das Hörspiel finde ich demnach allerdings wieder gut, weil genau das, was mich im Buch gestört hat, herausgekürzt wurde (mal ein mini-lob an Minninger: aus langatmigen Büchern kann er manchmal noch was machen ;-) ). So, jetzt hab ich dich mit meinem Eintrag und mit meiner verwirrenden Schreibweise aber genug gelangweilt und dir genug Nerven geraubt und verabschiede mich hiermit wieder, schreib schön weiter, die Bücher werden immer besser (auch wenn einige andere Fans das nicht so sehen) und ich freue mich schon auf das nächste von dir! Gruß, Alphawolf.
Ben Nevis schreibt: Hallohalli Alphawolf, tja, Urlaub ist nett gesagt. Es war eine recht arbeitsreiche Zeit ... - Danke für die Rückmeldung zum 'Tödlichen Kurs', - auch ich finde es spannender als das 'Vermächtnis'. Trotzdem liegst du falsch, wenn du vermutest, ich hätte mich beim 'Vermächtnis' mit dem Schreiben gequält. Eher das Gegenteil ist der Fall. Vielleicht lag der Reiz für mich mehr in der Szenerie, der Atmosphäre, in vielen kleineren Dingen wie den Rollentausch zwischen Just und Bob oder auch der Ramones-besessene Regisseur ... Hey ho! Ben.
430TINO schrieb am 07.10.2004 um 19:51:53: Ben
Ben Nevis schreibt: Ben Nevis schreibt: Tino. - War wohl ein Irrtum? Gibt mir aber Gelegenheit zu sagen, dass ihr wieder verdammt viel Fragen gepostet habt und ich hier sitze und überlege und schwitze, aber Spaß macht's doch! Wenn ich nur wüsste, wer dahinter steckt hinter den Alphawolfs, Flammes, Juwels und Cyberangies! Aber das geht euch mit mir ja nicht anders ...
429Surfer Nick © (flippo89@web.de) schrieb am 07.10.2004 um 15:09:35: Hi Ben!!! Ich finde es auch Schön, dass die Fragebox wieder auf ist. cih glaube ja, dass du eine Sehr bekannte Berühmtheit bist, und dass du deswegen, deinen Namen nicht preisgibst,ist aber auch egal.Erstmal ein grosses Lob für alle deine bisherigen Geschichten der drei ???, du bist für mich neben André Minninger und André Marx der beste Autor den die Drei ??? je gesehen hat. Nun würde ich dem Herrn Fischer oder uach dem Journalist aus dem Rhein-Main Gebiet eine Frage stellen. 1. Was ist dein Lieblingscharakter der jemals in irgendeiner Die Drei Fragezeichen Folge aufgetreten ist. Ich danke für die hoffentlich baldige Antwort schonmal im Voraus der Surfer Nick!!! Ich wünsche dir und uns Fans noch ein weiteres Schaffen, das hoffentlich wunderbar funzt, sodass wir von dir noch viele gute Geschichten hören werden.
Ben Nevis schreibt: Hi Nick Surfer! Ich bin so etwas von unberühmt, das glaubst du gar nicht! Wenn ich meinen Namen hier hinschreiben würde, würden alle sagen: Aha! Soso! Und jetzt? Und wie wird das Wetter morgen? - Mein Lieblingscharakter, der je aufgetreten ist? Klar: Bob! Oder vielleicht doch: Peter? Hmmh ... aber das meinst du wahrscheinlich nicht. Du denkst an irgendwelche Gauner und Ganoven ... Tja. Da kann ich dir leider keinen Namen nennen, der weit über anderen stände. Außer einem vielleicht, um den sich André hin und wieder kümmert. - Viele Grüße von Ben!
428Christoph K. © schrieb am 07.10.2004 um 11:11:41: Hi Ben! Erstmal ein grosses Lob für den "tödlichen Kurs": Für mich eine der besten Geschichten der letzten Zeit. Einziger Kritikpunkt: Der unpassende Titel. Sehr schade, dass du im "düsteren Vermächtnis" nicht dieselbe Qualität beibehalten konntest. Mir kam es so vor, als wusstest du in der ersten Hälfte des Buches gar nicht, was du noch einbauen sollst. So gab es dann Szenen (Fellmensch, Poltergeist), die sich schon in dutzend anderen Büchern mehr oder weniger ähnlich abspielten oder ähnlich thematisiert wurden. Leider eine Enttäuschung für mich. Nun meine Fragen: 1. Kannst du mir etwas über dein nächstes Buch verraten? 2. Was hältst du davon, mal eine Geschichte in einem anderen Teil der USA spielen zu lassen? Vielleicht im Mississippi-Gebiet, mit Sümpfen, Alligatoren,...? 3. Gibt es von dir ein vollständiges, unveröffentlichtes Manuskript? 4. Was hältst du davon, die Rechte der beiden unveröffentlichten Crimebusters zu sichern und dann bei Kosmos zu veröffentlichen? Danke, das wars für erste. Gruss, Christoph
Ben Nevis schreibt: Hallo Christoph K.! Mit der Kritik an der Titelformulierung des "Tödlichen Kurses" legst du den Finger in die Wunde! Ich kann ihn auch nicht richtig leiden. Aber ich bin selbst schuld: Mir fiel leider nichts besseres ein. Ich habe hin und herüberlegt. Auch der Lektorin kam keine Idee. Also blieb es dabei. Immerhin hat es eine schöne doppelte Bedeutung: Die Fahrt der Gwendolyn - und Peters Fahrt. - 1. Mein nächstes Buch wird heißen : Tödliche Fahrt - nein, nein, wird es nicht! Ich habe einen Titelvorschlag, kann ihn aber noch nicht verraten. Nicht, dass ihn meine Lektorin dann noch verändert ... - 2. Die nächste Geschichte spielt in einem anderen Teil der USA. - 3. Nein, gibt es nicht (außer dem neuen Buch natürlich) - 4. Einen der beiden Crimebuster habe ich gelesen - ich würde ihn nicht veröffentlichen. Ich mag solche Kriegsspiele nicht. Aber wie auch immer, entscheiden muss es Kosmos. Grüße von Ben
427Mr. Murphy © schrieb am 06.10.2004 um 18:03:35: Hallo Ben! Schön, dass die Fragebox wieder auf ist. Meine Frage: Wie wäre es, mal eine Geschichte an Weihnachten statt finden zu lassen? Die Szene mit der Kachel in "auf tödlichem Kurs" wurde ja bezüglich der Logik kritisiert. Hast du damit gerechnet, als Du die Geschichte geschrieben hast? 
Deine letzten Folgen haben mir sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach, ist Dein bestes Buch "Schatz der Mönche"!
Ben Nevis schreibt: Mr Murphy, guten Tag! Ich hasse Weihnachtsbücher ... Und würdest du es auch im Sommer lesen? Aber man soll nie nie sagen. - Dass die Szene mit der Kachel so kritisiert wurde, verstehe ich nicht (es gibt viel unlogischere Szenen in den drei ??? - Büchern), mir erschien sie auch psychologisch begründet, insofern habe ich - um deine Frage zu beantworten - nicht damit gerechnet. Viel eher habe ich erwartet, dass einigen der Schluss zu kitschig ist, und das war dann ja auch so. - Es grüßt dich Mr Ben. 
426Egon Sachtler (schiller@01019freenet.de) schrieb am 06.10.2004 um 08:42:05: Hallo Ben, da du den Namen eines schottischen Berges trägst und du mit Feuerturm eine Folge mit Bezug auf Schottland geschrieben hast, ist es möglich dass du dich von "Der Phantomsee" hast insperieren lassen? Ist dieses vielleicht deine Lieblingsfolge von den Klassikern? Meine ist es. Und von den Neuzeitfolgen ist es "Tal des Schreckens". Die gruselige Atmossphäre und dieses faszinierende Rätsel sind der absolute Höhepunkt der ganzen Serie. Auch die reale Auflösung ist im Gegensatz zu der Meinung vieler genial. Wie hätte es auch anders gelösst werden können? Dieses Meisterwerk hat mich nach deinen ersten Werken, die ich für ziemlich übel halte, was sie Story betrifft, sehr überrascht. Wie hast du das so hinbekommen?
Ben Nevis schreibt: Hallo Egon, den Phantomsee mag ich in der Tat sehr gerne und ich habe ihn vor dem Feuerturm auch gelesen, damit ich nicht durch Zufall oder unbewusst eine Idee klaue. - "Tal des Schreckens" ist eins der Bücher, das mir sehr viel Spaß beim Schreiben gebracht hat, da man den Leser immer wieder auf eine neue Spur setzen kann, die sich dann doch wieder als falsch herausstellt. Ein Katz und Maus-Spiel, wie es ja letztlich auch die Täter betreiben, darum auch das Bild am Anfang des Buches ... Grüße von Ben
425Mecki © schrieb am 06.10.2004 um 00:53:24: Hallo Ben Nevis! Meine erste Frage an dich: Wie lange brauchst du im Durchschnitt, um eine ganze drei???-Story zu schreiben?
Ben Nevis schreibt: Hallo Mecki! Ich brauche im Schnitt ein halbes Jahr, sitze aber natürlich nicht ununterbrochen daran, sondern gehe ansonsten meinem Beruf nach ... Grüße, Ben
424sandimmun © (sandimmun@robertluetteke.com) schrieb am 05.10.2004 um 16:31:20: Hallo! Ich möchte dich drei Dinge fragen. erstens, woher nimmst du die Ideeen? Was inspiriert dich? 2. hörst du auch manchmal die Hörspiele der drei Fragezeichen? Welches gefällt dir am besten. 3. Welche Bücher liest du denn gerne in deiner Freizeit oder hast du von deiner Arbeit genug von Büchern und beschäftigst dich lieber mit anderen dingen.
Ben Nevis schreibt: Hi Sandimmun! 1. Inspirierend sind andere Bücher, Filme, Nachrichten, und natürlich Menschen, Erlebnisse. Los geht es, wenn sich plötzlich die Dinge verbinden und eine Dynamik entsteht. 2. Ich höre jedes Hörspiel, ja. Am besten? Überhaupt? Da gibt es mehrere. Von meinen Büchern mag ich die Hörspielumsetzungen: Feuerturm, Todesflug (ja! gar nicht schlecht), Höhle des Grauens ... Bücher lese ich gerne, aber dann doch zu selten. Von Harry Potter über Philip Roth bis hin zu allen möglichen Krimis. Letztens kam mir was von Genazino in die Hände. Mit anderen Dingen beschäftige ich mich aber auch gerne ;-) - Grüße, Ben
423philoktet schrieb am 05.10.2004 um 09:25:10: Nun kam Reynolds schon in zweien Deiner Werke vor. Ich finde es gut, dass man endlich erfährt, was der ehemalige Kommissar so macht, aber einige Details stören mich doch. 1.Reynolds wird mir etwas zu sehr als netter Grossvater hingestellt. So nett war der Mann früher auch nicht. Ich weiss noch, wie der Junge in der 2flammenden Spur" fragte, ob der Kommissar immer so bärbeissig sei. 2. Reynolds bezeichnet Cotta als seinen "Nachfolger". In Bezug auf die drei ??? stimmt das zwar, aber Cotta ist Inspektor, und der Nachfolger eines Kommissars muss ein Kommissar sein. Den neuen Kommissar hat der geneigte Leser ja immer noch nicht kennengelernt. Etwas Positives will ich aber auch noch bemerken: Reynolds hat in beiden Geschichten mit dem Fall zu tun, im Gegensatz zu Skinny Norris im Feuerturm. Diese Szene habe ich Dir immer noch nicht recht verziehen. Vor allem nicht den Spruch von Justus: "Draussen steht das Ungeheuer von Loch Ness, dein Zwillingsbruder." Und dann fühlt er sich auch noch mutig! Für einen 16-Jährigen ist diese Bemerkung schon sehr, sehr kindisch. Erst recht für einen Justus Jonas! Der würde so etwas nie sagen! Nie! und er würde es nicht als mutig, sondern als infantil bezeichnen! Das düstere Vermächtnis fand ich ganz gut, aber Dei bestes Buch ist mMn Die Höhle des Grauens. Allerdings läufst Du in beiden Büchern Gefahr, durch zu viele an und für sich irrelevante Figuren die eigentliche Story zu verwässern.
Ben Nevis schreibt: Hallo Philoktet. Das sind ja wieder schwierige Fragen. Also erst mal zu Reynolds: Klar war Reynolds früher bärbeißiger! Aber mitunter ändern sich die Menschen, wenn sie aus dem Beruf ausscheiden (noch dazu aus einem solchen). Ich glaube, dass in Reynolds immer ein weicher Kern gesteckt hat (warum sonst hätte er den drei ??? immer wieder geholfen?). Und der kommt nun zum tragen. So verstehe ich Reynolds zumindest.- 2. Genau genommen hast du natürlich Recht. Aber vielleicht gibt es in R-B gar keinen Kommissar mehr, erst dann wieder, wenn Cotta dazu befördert wird? Er sitzt sozusagen auf dieser ausbaufähigen Stelle. Aber ich kann nur spekulieren. - Grüße an dich, Ben
422Flori © (Floridreysse@aol.com) schrieb am 05.10.2004 um 01:05:14: Hallo Ben! Gibt es schon Pläne für neue Werke? Was hälst du davon mal eine Folge in Las vegas spielen zu lassen, etwas mit Glücksspiel gab es ja noch nicht, oder irre ich da? Mir kam diese Idee vor ein paar Tagen, als ich mir überlegte, was die ??? noch nicht kniffeliges gelöst haben!
Ben Nevis schreibt: Flori, Flori. Wie es der Zufall so will, streifen die drei ??? kurz durch Las Vegas, obwohl mein nächstes Buch mit dem Glücksspiel nichts zu tun hat. Andererseits, auf einer gewissen Ebene vielleicht doch ... Mal sehen, vielleicht später mal. Grüße, Ben
421Hojotoho © schrieb am 04.10.2004 um 22:27:27: Guten Abend Ben Nevis, vielen Dank dass du dir Zeit fuer die Beantwortung unserer Fragen nimmst. 
Als Nur-Hoerspieler habe ich aus deiner Box gelernt, dass du genauso wie André Marx mit der Autorschaft an den Hoerspielen so deine Probleme hast. Ich kann zwar verstehen, dass man nicht gluecklich darueber ist, mit einem Produkt in Verbindung gebracht zu werden, auf das man nur mittelbaren Einfluss hatte, aber die Urheberschaft ganz an André Minninger abzutreten erscheint mir irgendwie auch nicht angemessen. Wie stehst du also zum Problem dieser "geteilten" Form der Autorschaft, gibt es wirklich kein Stueck am Hoerspiel, fuer das du gegebenenfalls die Verantwortung uebernehmen wuerdest? Welche Auffassung von Autorschaft steckt dahinter? Oder haeltst du deine Buchvorlagen im Hoerspiel fuer so extrem verzerrt, dass du deshalb nichts mit diesen zu tun haben willst? 
Hat Calderón de la Barca ueberhaupt Gedichte geschrieben? Wenn nicht, aus welchem Stueck stammt der Bezug im "Duesteren Vermaechtnis"? Kannst du meinen in der Folgendiskussion formulierten Einwand nachvollziehen, dass sich bei mir beim Hoeren der Eindruck eines sehr oberflaechlichen Abhakens der Stichworte (Geschichte der Menschheit, Weltreligionen, Calderón usw.) eingestellt und mich sehr unbefriedigt zurueckgelassen hat? Wie stehst du zu einer inhaltlich solideren Unterfuetterung bzw. Tilgung solcher Anspielungen? Oder haben sie eine Funktion, die mir entgangen ist? Hat z.B. das zitierte Calderón-Drama irgendeine besondere Bedeutung fuer dich? 
Wem ist der Satz "Dort lockte ein lindgruenes Leuchten" in der "Hoehle des Grauens eingefallen? Wenn dir, ist das ein Witz oder ein intertextueller Bezug zu Wagner ;-)? Entschuldige Menge und Laenge der Fragen, aber ich hatte ja bisher noch nicht das Vergnuegen, dich befragen zu duerfen. Ich moechte dir uebrigens sagen, dass mir, soweit ich das bisher beurteilen kann (ich habe deine Box nur zum Teil gelesen), dein freundliches Antwortverhalten hier sehr imponiert hat. Ach und noch etwaas zum Auftakt: ich halte "Todesflug" nicht fuer das schlechteste Hoerspiel der Serie (ich sage das nur, weil du dafuer schon so viel Schelte einstecken musstest):-).
Ben Nevis schreibt: Hallo Hojotoho! Schade, dass du nicht auch die Bücher liest. Ich wäre auf dein Urteil gespannt! Aber zu deiner Frage: Natürlich habe ich auch für die Hörspiele ein großes Stück weit Verantwortung! Schließlich ist die Story von mir. Aber wie bei einer Verfilmung kann es mal mehr und mal weniger klappen. Wie unterschiedlich sind die Herr der Ringe Verfilmungen bei immer dem gleichen Buch? - Die Umsetzung ist eine Interpretation. Es sollte letztlich ein gutes und spannendes Hörspiel entstehen, nach den Kriterien des Hörspiels, das die Vorlage oder seine grundlegende Idee nicht zu sehr entfremdet. Zugegeben mitunter keine einfache Aufgabe, besonders bei komplexeren Geschichten. - Das Rätsel im 'Vermächtnis' ist Original Calderon. Einfach 1:1 übernommen. Es war ein Fund, der wunderbar gepasst hat! - Dein Eindruck beim Hören kann ich nachvollziehen (zumal im Hörspiel die Stichworte natürlich noch gedrängter kommen), aber andererseits vermute ich, dass du zu viel dahinter vermutest. Die Stichworte verweisen auf gar nichts. Sie sind gar keine Anspielungen außer darauf, dass sich hier die Theatergeschichte mit der Krimigeschichte verbindet und die Fiktion plötzlich realer ist, als viele glauben. Ich habe mich vorher nie mit Calderon beschäftigt. Geschichte der Krone, Saba, Calderon - es ist halt die Theatergeschichte, von der ich ungefähr erzählen muss, worum es geht. Aber die eigentliche Geschichte - meine eigentliche Geschichte - ist die der Theatergruppe und die der Aufklärung eines alten Kunstraubs durch die drei ???. - So hat auch das "lindgrüne Leuchten" keinen Bezug zu Wagner (den ich kaum kenne) sondern ist eine freie Assoziation zum 'Grünen Leuchten' von Eric Rohmer, das mir als Begriff einmal gut gefallen hat. Im Buch ist es einfach ein hoffnungsvolles Bild für die Rettung. - Und Todesflug, ja. Ich dachte schon, ich wäre der einzige Erwachsene, der Todesflug nicht für mein schlechtestes Buch hält ... So, es waren nicht zu viele Fragen. Es grüßt dich Ben!
420Stephan (smasterfrank@web.de) schrieb am 04.10.2004 um 22:01:50: Hallo Ben, ich würde gern mal wissen, ob ihr Autoren euch eigentlich auch gegenseitig kritisiert. Oder lest ihr die Bücher der anderen gar nicht? Obwohl das müsstet ihr doch eigentlich um zu wissen wie sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Aber redet ihr auch mal miteinander und sagt euch was ihr toll fandet an einem Buch des anderen und was nicht? Und ärgerst du dich auch mal,wenn ein Autor mal einen Charaktere ein wenig weiterentwickelt hat und das passt dir nicht so ins Konzept? Sprecht ihr das eigentlich ab? Ich wünsch dir weiterhin noch viel Spass am schreiben und alles Gute. Stephan
Ben Nevis schreibt: Hallo Stephan! Wir lesen die Bücher der anderen. In Kontakt stehe ich vor allem zu André Marx, der mir seine Meinung über meine Bücher genau so sagt wie ich die meine über seine. Im Groben sprechen wir uns ab. Unterschiedliche  Interpretationen von Figuren sollten aber möglich sein, wenn sie nicht zu weit auseinandergehen. - Viele Grüße, Ben.
419Jwl © schrieb am 04.10.2004 um 21:29:53: Hi Ben! 
Nun ist es schon fast anderthalb Jahre her, dass ich hier das letzte mal was geschrieben habe...Kam mir gar nicht so lange vor.
Aber nun mal zu deinem neuen Buch. Das düstere Vermächtnis hat mir wirklich gut gefallen. Nun hätte ich aber noch mal ne Frage. Gibt es solche Theatergruppen wie REALITY 5 wirklich, die so eher abgeschirmt irgendwo leben und da ab und an auch mal was aufführen? Ich hab noch nie von sowas gehört und frage mich nun ob das deiner Phantasie entsprungen ist, oder ob es da irgendwelche reellen Gegenstücke gibt. 
Irgendwann vor langer Zeit hatte ich dich mal was gefragt, bezüglich des Alters von den Lesern und alles sowas halt. Damals meintest du, ich solle mich doch noch mal melden, wenn ich 17,5 bin. Nun ja, 17,5 sind es noch nicht ganz, aber fast...Also, voilà here I am! Ich bin nicht abtrünning geworden und kann mir das auch immer noch nicht vorstellen.
Liebe Grüße, Juwel
Ben Nevis schreibt: Liebe Juwel, das ist ja nett, dass du dich daran erinnerst! Und plötzlich ist die Zeit herum ... Und immer noch nicht abtrünnig geworden, - chapeau! - Aber du wolltest ja etwas zu der Theatergruppe wissen. Als ich im Canyon von Rocky Beach war (oder was ich dafür hielt), habe ich ein Freilufttheater entdeckt. Sogar ein paar kleine Wohnwagen und Holzhäuser gab es dort! Das ist eine Weile in meinem Kopf herumgespukt und irgendwann gab es einen Impuls zu einer Geschichte! (Hier lege ich noch zwei Bilder bei: 1, 2) - Liebe Grüße und dann wieder bei 22,5? Nein, das wäre viel zu lange ... Ben
418Cyberangie © schrieb am 04.10.2004 um 19:44:51: Hallo Ben, da bin ich dann auch wieder! Schön, dass Du wieder da bist. Ich lese gerade "Das düstere Vermächtnis". Ich hoffe, dass ich da besser durchgekomme als durch das Hörspiel. Das kriege ich nicht durch gehört. Ich penne immer ein. Mich würde als Hobbyautorin interessieren, was Du machst, wenn Du eine Schreibblockade hast. Und Billy ist mir mit der Frage, ob Du bei der Jubiläums-Gala warst zuvor gekommen. LG Cyberangie
Ben Nevis schreibt: Cyberangie, ich hoffe, du konntest wenigstens ohne Albträume schlafen ... Wenn ich eine Schreibblockade habe, höre ich am besten auf. Gut, wenn noch viel Zeit bis zum Abgabetermin ist. Oder ich überarbeite den bereits existierenden Text. Mit etwas Glück läuft es dann plötzlich wieder weiter. Und auf der Party war ich, ja. Cybergrüße, Ben
417BillyTowne © (Billy_towne@yahoo.de) schrieb am 04.10.2004 um 19:02:20: Habe gerade meinem Freund "Auf tödlichem Kurs" in einer Nacht vorgelesen und bin seit dem ziemlich heiser. Wir beide fanden aber, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat! Abgesehen davon, dass ich natürlich gern wissen würde, was Peter (emotional durchgeschaukelt vom Wellengang) auf dem Boot an Kelly und seine Familie geschrieben hat, habe ich derzeit allerdings keine Fragen zu den Folgen. Dafür habe ich mir (gemeinsam mit vielen anderen Fans) eine ganz andere Frage gestellt: Nämlich die, ob Du am 02.10 wohl auch in der Color Line Arena warst. Wir haben ja vergeblich nach einem Mann mit Whisky-T-Shirt und Schottenrock ausschau gehalten, aber Du warst ja wahrscheinlich sowieso inkognito. Viele Grüße und danke für die spannenden Geschichten, Billy Towne
Ben Nevis schreibt: Hallo Billy! Du hast die Geschichte eigens vorgelesen? Wow! ... Tja, was Peter Kelly geschrieben hat, wurde vom Lektorat kurzerhand herausgekürzt, weil es sich doch um ein 'Kinder'buch handelt ... Oder hat es der Autor voraussehend gar nicht erst hineingeschrieben? Mit "emotional durchgeschaukelt" bist du bestimmt auf der richtigen Spur! Ich schätze, Peter hat Sätze gedichtet, die er - wieder sicheren Landboden unter den Füßen - schnell wieder hat verschwinden lassen. Oder hat er Kelly den Brief am späten Abend dann doch noch gezeigt? Vielleicht vorgelesen? Wer weiß ... - In der ColorLine war ich - ja, irgendwo unter den 12.000. Ich habe Whisky wie Schottenrock zuhause gelassen und mich mit Jeans verkleidet. Und einem TKKG-T-Shirt - nein, das wart ja wohl eher ihr ...
Liebe Grüße, Ben

416)LaFlamme © schrieb am 04.10.2004 um 17:40:11: Lieber Ben! Zuerst mal meine Gratulation zum tollen Buch "Das düstere Vermächtnis", und sehr lang nachträglich auch zum "Feuerturm", die haben mir beide sehr gut gefallen. 
Meine Frage betrifft aber eigentlich das "Tal des Schreckens". Bitte stelle dir folgende Situation vor: Ich lege die Kassette um 2:00 morgens ein, damit die Nacht draußen zur Stimmung des Hörspiels paßt, und finde es auch 50 Minuten lang sehr gut (sogar leichter Grusel kam auf, was mir mit 28 auch nicht mehr so leicht passiert), bis ein Satz das ganze zunichte machte, das Ende einen sehr schalen Eindruck hinterließ und ich ziemlich wütend ins Bett gegangen bin. 
Hast du da vorher "Rat Race" oder "It's a mad mad mad World" angesehn und dich inspirieren lassen? Und hast du es jemals in Betracht gezogen, einen Schluß zu finden, der auch atmosphärisch zum Rest des Werkes paßt (irgendwas mit Indianer, dem "Fluch", oder zumindest was erschreckendes - alles bloß nicht dieses riesengroße Big Brother)? Schade, denn so ist eine große Chance vertan worden. Aber wie schon gesagt, mach einfach so weiter wie bei den genannten zwei Büchern, du kannst es ja. Viel Spaß noch beim Schreiben, bleib der Serie lang erhalten! 
Liebe Grüße, LaFlamme 
Ben Nevis schreibt: Liebe Grüße, LaFlamme 
Liebe LaFlamme, Tal des Schreckens ist ein Buch, das polarisiert. Entweder man akzeptiert den Schluss, dann ist es toll (siehe Frage 426) oder man kommt nicht damit zurecht, und dann ist die Sache im Eimer, wie bei dir. Das habe ich beim Schreiben schon befürchtet. Aber mir hat das Ding so richtig Spaß gemacht. - Rat Race und den anderen Film habe ich nicht gesehen. - Ich finde den Schluss des Buchs nicht so unpassend, für uns Schlüssellochgucker heute. Einfach nur verschärfter. - laflammende Grüße von Ben!

415) Moin © schrieb am 04.10.2004 um 17:06:34: Worüber wird ihr neues Buch gehen (nicht 117). Und könntet ihr Autoren mal ein Buch schreiben so in etwa das Erbe von Hitchcock? 
Ben Nevis schreibt: Moin Moin, habe ich das eben nicht schon mal beantwortet? Frage 432? So ähnlich, ja. Und zum neuen Buch verrate ich noch nichts, außer das, was in den Antworten verstreut steht. Sehe es mir bitte nach ... Grüße von Ben
414) Markus (einheitskanzler@web.de) schrieb am 04.10.2004 um 16:57:23: Hallo Ben, wie bekomme ich Autogrammkarten von Dir? MfG 
Ben Nevis schreibt: Hallo Markus! Schreibe am besten an das Jugendbuchlektorat von Kosmos. Die erreichen mich dann irgendwie. - Grüße von Ben
413) Morton © schrieb am 04.10.2004 um 15:27:23: Hallo Ben! 1. Wie kamst du auf die Idee Justus im Vermächtnis in der Zentrale zu lassen? 2. Wie gefällt dir das Hörspiel? 3. Gibt es im Frühjahr wieder was zu lesen? Wenn ja, was? Danke, Morton 
Ben Nevis schreibt: Hallo Morton! 1. Ich wollte mal ausprobieren, was dann passiert. Wie würden sich Bob und Peter verhalten?  2. Das Hörspiel: Einiges so, anderes so. Ganz toll fand ich, dass Harry Rowohlt eine Nebenrolle spricht: Damit hat mir die Crew wirklich eine echte Freude bereitet! Ich als großer Fan der Pu der Bär - Cassetten! Hätte ich geahnt, dass er den Sheriff spricht, hätte der Sheriff viel grummeligere Sätze bekommen ... Vielleicht kommt Harry Rowohlt ja noch mal zum Zuge ... 3. Nein, erst im Sommer. Grüße von Ben
412) Anita Aschmoneit (anitaaschmoneit@hotmail.com) schrieb am 04.10.2004 um 15:02:01: Lieber Ben Nevis, wann findet der nächste "Live"-Auftritt der ??? statt? Und wie erfahre ich das so rechtzeitig, dass ich auch noch Karten bekomme? Für die erste Tour und auch für den 2.10.2004 in Hamburg konnte ich keine Karten bekommen. Als ich die Info erhalten habe, waren die Karten schon ausverkauft. Schöne Grüße Anita Aschmoneit 
Ben Nevis schreibt: Oh Anita, das kann ich dir auch nicht sagen. Da musst du mal bei BMG Hamburg nachfragen oder die Seite hier studieren. Vielleicht in einem Jahr? Aber ich weiß es nicht, wirklich! Liebe Grüße, Ben
411) Mr. Rhandur © (ininordinary@web.de) schrieb am 04.10.2004 um 13:02:37: DER 1.EINTRAG! Lieber Herr Nevis. Ich hätte eine vielleicht schon genannte frage: haben sie vor Kom. Reynolds wieder zu einer festen Figur werden zu lassen? denn er tauchte in ihren beiden letzten folgen auf. haben sie die bücher von herr sonnleitner (schwarzer skorpion) und von herrn marx(geheime schlüssel) gelesen. welches der beiden gefiel ihnen besser? ausser dem noch ein lob obendrauf: schatz der mönche war genial. vielen dank, ihr, Mr. Rhandur/Pleshiva Indien 
Ben Nevis schreibt: Viele Grüße nach Indien. Ist ja nicht so weit weg vom Schatz der Mönche ... - Reynolds könnte hin und wieder die Fälle der drei ??? aufschreiben. Jetzt hat er ja Zeit. - Die beiden Bücher habe ich gelesen und mir gefiel eins besser als das andere (das ist bei zwei Büchern halt so), ich verrate aber nicht, welches ;-) Grüße an Lama Geshe, Ben
410) aldebaran © (solysombras@yahoo.com) schrieb am 04.10.2004 um 10:07:51: Wie schön, dass die Fragebox wieder geöffnet ist! Also, erstmal "welcome back" auf der RBC :-) Ich wollte Dir schon ewig lange mal wieder schreiben (aber das ist ja bekanntermaßen nicht so einfach...), deshalb freue ich mich, dass ich Dir auf diese Weise mal ein Lob aussprechen kann. Also, wie schon in der Folgendiskussion geschrieben, gefällt mir die "Höhle des Grauens" sehr gut. Die Detektivmädchen sind eine tolle Idee, ich hätte nie damit gerechnet, dass Du sie auf diese Weise einbaust. 
Aber eigentlich ist das hier ja eine Fragebox, deshalb sollte ich vielleicht lieber noch etwas fragen, anstatt nur zu loben (haste aber auch verdient ;-) ). Ok, zu Deinen Büchern fällt mir momentan beim besten Willen nichts ein, deshalb stelle ich mal ganz neugierig eine sehr persönliche Frage (die Du natürlich nicht beantworten musst, wenn Du nicht willst): Als frischgebackene Mama würde ich gerne wissen, ob Du selber Kinder hast oder nur für Kinder schreibst?
Ben Nevis schreibt: Tja, Aldebaran, hättest du mich im Forum nicht so nett erinnert, wer weiß - aber einer solchen Bitte kann ich mich ja nicht verschließen ... Und gleich der erste Eintrag. - So. Frischgebackene Mama? Dann herzlichen Glückwunsch! Es wird noch einiges auf dich zukommen und viel Schönes. Und wenn dein Mädchen oder dein Junge dann sieben wird, führe sie oder ihn in die Kids ein, und mit neun dann in die Klassiker, aber da brauche ich mir wohl keine Sorgen zu machen! Vor dieser Initiation blieben meine drei Kids natürlich auch nicht verschont ... Jetzt sind die beiden älteren gute und kritische Testleser. Während Nummer drei zunächst mal die Hörspiele hört. - Liebe Grüße von Ben
409isabella auer (michi@auerlmb.at) schrieb am 22.02.2003 um 08:54:59: Hi Ben! was hat alfred hitchcock mit dem buch:die drei ??? GIFT PER E-MAIL zu tun? MfG isabella
Ben Nevis schreibt: (Die letzte Antwort vor dem Boxenstopp...) Hallo Isabella: Eigentlich gar nichts. Außer, dass Alfred Hitchcock zu seinen Lebzeiten dem Erfinder der drei ??? Robert Arthur gestattet hat, den Namen Hitchcock als Herausgebernamen für die drei ??? - Serie zu verwenden. Also steht der Name vorne auf den Büchern, bei  "Gift per Email" wie bei allen anderen Fällen auch. In den frühen Bänden der Reihe tauchte der berühmte Filmregisseur zudem als Figur innerhalb der Geschichten auf. Viele Grüße, Ben.
408MartyMcFly16 (MartyMcFly16@web.de) schrieb am 21.02.2003 um 11:09:46: Hi Ben, dein neues Buch hat mir einfach wieder sehr gut gefallen, die Idee mit dem zweiten Detektivclub war echt mal was ganz neues und wirklich amüsant zu lesen. Auch insgesammt kam es mir so vor, als hättest du in "Die Höhle des Grauens" diverse Anspielungen auf ältere Folgen gemacht. Zum Beispiel heißt ein Zimmer im Hotem "S. Terril", sowie der Stummfilmstar aus "Gespensterschluß". Und auch die Namen der Angestellten im Spukhotel kamen mir irgendwie bekannt vor. Ist das Zufall gewesen, oder hast du absichtlich die Abkürzend er ehemaligen Mitarbeiter von Onkel Titus, nämlich PATrick und KENeth verwendet? Außerdem erwähntest du noch, dass sich im Regel auf dem Zimmer der drei Jungs Bücher über "Vampire, Meisterdiebe und Gespensterschlößer" stehen. War das auf ältere ??? Episoden bezogen, zum Beispiel "Das Erbe des Meisterdiebs", "Vampir im Internet", "Gespensterschloß"? Wie gesagt, ein sehr schönes Buch, obwohl "Gift per E-Mail" immernoch mein Favourit unter deinen Büchern ist. Weiter so MartyMcFly16
Ben Nevis schreibt: Hallo Marty, ja, das war Absicht. Es sind noch weitere Anspielungen enthalten. Aber man muss sie nicht erkennen, um der Geschichte zu folgen. - Danke und schöne Grüße, Ben.
407Hexle schrieb am 20.02.2003 um 23:02:23: Hallo Ben, wer auch immer sich hinter Deinem Pseudonym versteckt, vielleicht ein bekannter Autor? Oder träumst Du noch von einem Roman der nicht in der Jugendbuchabteilung steht sondern auf der Bestsellerliste des Spiegel? Was wäre dann Dein Thema? Deine ??? Bücher gefallen mir sehr gut und hinter mancher Story steckt vielleicht noch mehr. Lieber Gruß
Ben Nevis schreibt: Hallo Hexle, - was deine erste Frage betrifft, muss ich dich enttäuschen: Es steckt kein bekannter Autor hinter dem Pseudonym. Nur ein kahler schottischer Berg. - Träumen tue ich gerne - von möglichem und manchmal auch von unmöglichem - aber nicht von der Bestsellerliste des Spiegel. Klar, ich hätte nichts dagegen, da drauf zu sein; warum auch, wäre nett und brächte Ruhm & Kohle (ja, je länger ich darüber nachdenke ... klingt doch ganz verlockend). - Aber nein, mein Ding sind die drei ???. Zu etwas anderem habe ich im Moment auch gar keine Zeit. Und was gibt es eigentlich schöneres, als viele Kinder und Erwachsene als Leser zu haben? Aber wenn es mich dann doch reizen sollte, ein Buch (nur) für Erwachsene zu schreiben, dann nicht wegen der Liste. Das Schreiben soll auch Lust machen - ich möchte dabei etwas erleben, durchleben, mein Thema und natürlich auch ein Publikum finden, der Rest kommt dann eben oder auch nicht. - Für solch ein Buch müsste ich allerdings noch üben und üben. Er wäre wohl ebenfalls ein Krimi, in den dann vermutlich mehr Motive aus meinem Leben einfließen, als dies in der drei ???-Serie der Fall ist. - Das führt mich zu deiner Abschlussbemerkung: Was du hinter mancher meiner Storys entdeckt hast, würde mich natürlich brennend interessieren. Nur schließe ich leider heute die Fragebox. Also kannst du es nur ins Forum stellen, wenn du Lust hast. Oder dann in einem guten halben Jahr antworten... - Liebe Grüße, Ben
406Beefy schrieb am 20.02.2003 um 14:58:49: Hallo Ben, es wird ja oft bemängelt, dass die restriktive Vorgabe bzgl. der Seitenanzahl die Komplexität und Ausbau einer Geschichte behindert. Warum muß in diesem Zusammenhang eigentlich nach jedem Kapitelende eine neue Seite angefangen werden ? Sehr oft geht dadurch jeweils fast eine ganze Seite drauf. Warum kann nicht einfach nach ein paar Leerzeilen das nächste Kapitel beginnen ? In den ersten Büchern der ??? war das auch der Fall.
Ben Nevis schreibt: Tag Beefy, Das von dir beschriebene Prinzip ist formal vom Verlag vorgegeben. Wenn die Geschichte etwas kürzer ist, ist man als Autor ganz froh drum. Ist sie zu lang, wie bei der Höhle des Grauens, dann hätte ich es auch lieber anders. Aber Serienschreiber müssen sich halt an Serien von Vorschriften halten... Schöne Grüße, Ben.

1 - 3 - 5 - 10 - 15 - 20 - 27


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018