bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2021 by
rocky-beach.com
Die Fehlerseite der Rocky-Beach.com
+++ Folge 026 - 050 +++

 
 
Der magische Kreis # 026 - Die Silbermine Zum Hörspiel
Geräusch: In der Neuauflage wird nicht nur in der Höhle ein starker Hall verwendet um die Szene akustisch deutlicher zu machen, sondern auch im Holzschuppen von Thurgood. Dabei sollte es in einem Holzschuppen nicht unbedingt hallen. Von Hendrik.
Umsetzung: Der falsche Wesley Thurgood kauft Mr. Osborn das Grundstück mit der Silbermine ab. Da ein Grundstückskauf vermutlich auch in den USA in einem Grundbuch vermerkt wird und Käufer und Verkäufer sich hierfür ausweisen müssen, hätte der Käufer der Silbermine sich daher nicht als Wesley Thurgood ausgeben und auf dessen Namen Bankkonten anlegen können. Den im Buch nachgeschobenen Erklärungen bei Alfred Hitchcock zufolge "benutzte" der Betrüger "gefälschte Urkunden, um sich unter dem falschen Namen bei Onkel Harry und einer Bank in Lordsburg Eingang zu verschaffen". Von MIhai Eftimin.

 
Der magische Kreis # 027 - Der magische Kreis Zum Hörspiel
Regie: Als die drei ??? bei Mrs.Bainbridge zu Besuch sind, spricht Justus von Amigo-Press, doch heißt der Verlag Amigos-Press. Von Lars Röpke.
Umsetzung: In dieser Folge erwähnt Bob das Hexenzeichen, den "Druidenfuß", eine andere Bezeichnung für das Pentagramm. Richtig heißt es aber "Drudenfuß". Von Mr Schwarz.
Regie: Als die drei ??? per Walkie-Talkie dem Hexensabbat lauschen, spricht Marvin Gray über den damaligen Tod von Ramon Desparto und macht Madeleine Bainbridge den ironischen Vorwurf: "Du hast ihm immer nur Glück und Segen gewünscht". Dabei hört mal deutlich ein "s" zuviel: gewünschSt. Von bengt.
Umsetzung: Als die drei ??? am Rande des Hexenzirkels von Marvin Gray ertappt werden, erwidert dieser auf Madeleine Bainbridges Frage, wer den Sabatt störe: "Nur ein paar Kinder"! Gray hat aber Justus bereits kennengelernt, denn zusammen mit Beefy Tremayne hatte der Erste Detektiv ihn besucht (und in der Küche die Tollkirschen entdeckt) und war hierbei als Beefys Neffe vorgestellt worden. Marvin Gray hätte also auf die Frage "Wer ist da?" eigentlich mit "Es ist der Neffe von Mr. Tremayne" antworten müssen. - Im Buch wird deutlich, dass Gray Justus im Halbdunkeln schlichtweg nicht wiedererkennt: zunächst fürchtet Justus, keine plausible Ausrede für ihre Anwesenheit zu finden ("Justus spürte Grays Blick auf sich, und da sank ihm der Mut. Wie sollte er diesem Mann erklären, dass Beefy Tremaynes junger Vetter, der nachmittags als wohlerzogener Besucher aufgetreten war, im Dunkeln zurückgekommen war, um Gray und die beiden Frauen heimlich zu beobachten?"), aber nach Marvins Antwort "Nur ein paar Kinder. Sie sind wahrscheinlich von Malibu heraufgekommen [...]" wittert Justus Morgenluft: "Justs Herz begann heftig zu klopfen. Hatte Gray ihn etwa doch nicht wiedererkannt?" Von Chicken-King und Sven H..

 
Der Doppelgänger # 028 - Der Doppelgänger Zum Hörspiel
Regie: »Wir vermuten, sie [die Entführer] haben diesen kleinen Elfenbeinzahn verloren.« Darauf antwortet Ndula im Hörspiel: »Nein, aber er könnte aus Nanda stammen.«  Das "Nein" ist natürlich ein falscher Anschluss; es fehlt die im Buch vorkommende Frage "Ist er Ihnen bekannt?" ... von Basti.
Regie: Obwohl am Anfang des Hörspiels Peter die Brote geklaut werden, könnte man nach der Auflösung am Schluss durch die Sprechertexte in den Glauben versetzt werden, Justus wäre der Bestohlene.Von Step.
Regie: Justus spricht nach seiner Befreiung davon, dass die Polizei die Verhandlung nach den Entführern übernehmen muß. Sicherlich meint er die Fahndung. Von LukasWien.
Buch: Nachdem die drei ??? Ian gefunden haben, zeigt Justus ihm die Werkstatt und meint: "... du warst vorher schon in der Werkstatt - als du gestern Peters Brote gemaust hast." Seit dem Butterbrot-Diebstahl sind aber mindestens zwei Tage vergangen, da sowohl Justus als auch Peter an zwei verschiedenen Tagen Frühstück gegessen haben. Von Lilly.
Regie: Kommissar Reynolds spricht Mathilda Jonas mit dem deutschen Ausdruck "Frau Jonas" an und nicht mit "Mrs. Jonas". Von  Martin.
Buch: Als nach Justus' Befreiung Tante Mathilda auf dem Schrottplatz nach den drei ??? ruft, meint Peter, es habe keinen Sinn, sich vor ihr zu verstecken: "Scotland Yard, FBI und kanadische Gebirgsjäger in Personalunion – das ist sie!" Dies ist für sich genommen kein Fehler, wohl aber ein Übersetzungsfehler, denn im Original sagt Peter "She's Scotland Yard, the FBI, and the Canadian Mounties combined!" Der Begriff "Mounties" hat nichts mit "mountain" zu tun, sondern er bedeutet "zu Pferde, beritten": es handelt sich nämlich um die Royal Canadian Mounted Police, die königliche kanadische berittene Polizei. Vom bremsenden Drachen.

 
Die Originalmusik (neu) # 029 - Die Originalmusik (neu)  Zum Hörspiel
Sonstiges: Im drei ??? Rap heißt es: »Ein Model auf der Bühne wurde von 'nem Schuß getroffen, unsern Trip nach Europa haben wir trotzdem noch genossen.« Die Europareise fand jedoch vor dem Fall »Schüsse aus dem Dunkel«. Von Jupiter Jones

 
Das Riff der Haie # 030 - Das Riff der Haie Zum Hörspiel
Regie: Torao wird an einer Stelle Tarao genannt. Von Skywise.
Regie: Käptn Jason ist sich seiner freundschaftlichen Beziehung zu John Crowe anscheinend nicht allzu sicher, denn am Funk sagt er erst: "..wir hören dich, John." gefolgt von der Sie-Form: "Justus hat eine Nachricht für Sie." Von Fips.
Buch: Justus fragt auf S. 57: "Wieso habt ihr auf dem Boot Licht gemacht, Bob?". Bob war aber gar nicht auf dem Schiff, sondern Peter. Von Thinka.

 
Das Riff der Haie # 031 - Das Narbengesicht Zum Hörspiel
Regie: Shelby Tuckerman sagt "..nach Eurer RechtSsprechung jemand unschuldig ist...", was offensichtlich falsch ist, da das Recht und nicht "Rechts" gemeint wird... Von Philip Kleinherne.
Regie: Albert Hitfield liest die Karte vor : "Die drei Detektive....." dann sagt er anstatt "Drei Fragezeichen" einfach nur "Drei ?". Er spricht "Fragezeichen" nicht als Wort aus, sondern stellt die Zahl "Drei" in Frage.. Von NMKosak.

In der "Neuauflage" (z.B. bei Spotify) wurde das falsche Vorlesen der Karte der drei Fragezeichen herausgeschnitten. Wenn man genau hinhört, hört man den Schnitt sogar:
Alber Hitfield: "Mhm Mhm. Die drei Dektektiv(e) *Pause* Wir übernehmen..." beim Schneiden ist ein Teil des "e"s vom Wort Detektive verloren gegangen. Von Kai
Buch: Der Sektenname "Mesa d'Oro" heißt richtig übersetzt "Tisch aus Gold". Da es jedoch "goldener Tisch" heißen soll, müsste der richtige Name der Sekte eigentlich "mesa dorada" sein. Von Oliver.
Regie: Als Justus in der 30. Min. zu Mr. Bonestell kommt, wird ihm von Mr. Tuckerman geöffnet und eine Tasse Kaffee angeboten. Im Hintergrund hört man Geschirr klappern und es spricht alles dafür, das Mr. Tuckerman weiterhin im Raum bleibt. Justus und Mr. Bonestell sprechen dann auch über Mr. Tuckerman, ohne das dieser Einspruch erhebt. Von Mattes.
Regie: Als der "Blinde" von der Bushaltestelle weggeht, sagt die Frau: "Der Blinde - er ist angefahren worden!" Sie fängt mit diesem Satz an, und erst dann hört man das quietschen eines bremsenden Autos. Von Guido.

 
Der Ameisenmensch # 032 - Der Ameisenmensch Zum Hörspiel
Umsetzung: Dass Larry Conklin die Vogelscheuche "etwa einsfünfundsiebzig groß" schätzt, erscheint komisch: würde man die Größe einer Gestalt, die man aus gewisser Entfernung sieht, wie sie sich um die Ecke eines Anwesens verdrückt, bis auf zwei Stellen hinterm Komma festlegen? Würde man nicht eher eine runde Zahl nennen? Im Buch bleibt die Angabe eher im Ungefähren: "Ach, etwa von mittlerer Größe. Vielleicht einssiebzig oder einsfünfundsiebzig" - eine relativ genaue Übersetzung von "Maybe five foot seven or eight". Von Sven H..
Umsetzung: Als die drei ??? den Chaparral Canyon zum zweiten Mal besuchen, beschreibt Erzähler Hitchcock im Hörspiel die Umgebung wie folgt: "Nun konnten sie ein elegantes Haus sehen, das höher am Hang lag als die Scheune Dr. Woolleys. Ihr gegenüber auf der anderen Straßenseite, erhob sich ein seltsamer fensterloser Bau, ganz aus Beton." Der zweite Satz schließt falsch an den vorherigen an, denn das Mosby-Museum liegt nicht gegenüber der Scheune, sondern gegenüber dem Anwesen von Letitia Radford - im Buch ist das klar: "Auf der anderen Straßenseite, gegenüber der eleganten Villa, stand ein eigenartiger, fensterloser Bau, ganz aus Beton." Von Sven H..
Buch: Als beim Mittagessen in der Villa Radford erstmals über das Gemälde von Vermeer gesprochen wird, steht nach Gerry Malz' Ausführungen der Satz: "'Meine Vermeer-Kopie ist größer als das Original', klärte uns Mrs. Chumley auf." Das Personalpronomen "uns" ergibt hier natürlich überhaupt keinen Sinn und es ist auch nicht im Original vorhanden. Der Fehler zieht sich in der Franckh'schen Buchausgabe von der Erstauflage mindestens bis zur 4. Auflage; spätestens im E-Book (2014) wurde der Fehler korrigiert. Von Ingo.
Umsetzung: M. V. Carey hat sich entschieden, die Klärung noch offener Fragen in der Villa Radford ohne Mrs. Chumley zu inszenieren, denn sie rennt im Buch wutentbrannt aus ihrem von Ameisen bevölkerten Schlafzimmer, schleudert Justus ein Kissen entgegen und stürmt aus dem Haus, um mit Letitia Radfords Wagen die Flucht zu ergreifen; im Schlusskapitel erzählen die drei ??? Alfred Hitchcock, Mrs. Chumley sei mit leerem Benzintank in Santa Barbara aufgegriffen worden. Hiervon erfährt man im Hörspiel nichts: Mrs. Chumley verschwindet einfach, ohne dass jemand von ihrem Abgang Notiz nimmt. Von Sven H..

 
Die bedrohte Ranch # 033 - Die bedrohte Ranch Zum Hörspiel
Umsetzung: Patrick erzählt, er würde seit Jahren unfallfrei fahren. Dabei ist er erst in der Folge »Ameisenmensch« in den Graben gefahren. (Im Buch fährt Kenneth mit dem Jonasschen Lastwagen in den Graben.)
Buch: Es wird von einem »Kornfeld in Iowa« gesprochen. In der Originalausgabe steht »corn«, welches im Amerikanischen allerdings für »Mais« steht. Zudem ist Iowa weit über Amerika hinaus für seinen Mais berühmt. Von Lapathia.
Regie: Bei ca. Min. 15 ist die vermeintliche Radiodurchsage des amerikanischen Präsidenten samt dem Lied "Hail to the Chief" zu hören. In der alten Version des Hörspiels ist es aber keinesfalls dieses Lied, vermutlich müsste es sich dabei um den Marsch des US Marine Corps handeln. Von Christoph.
Sonstiges: Während im Klappentext Patrick aufgeführt ist, ist im Hörspiel die Rede von Kenneth. Von Mr Schwarz.

 
Der rote Pirat # 034 - Der rote Pirat Zum Hörspiel
Regie: Am Ende auf dem Boot kommt Sam zu dem Schluß »Was bin ich doch für ein Esel.« Jeremy darauf: »Warum sind Sie ein Esel?«.- obwohl er Sam sonst immer geduzt hat. Von Skywise.
Regie: Im nächsten Satz von Justus verwechselt der 1. Detektiv Sam und Jeremy. Von Skywise.
Regie: Als Justus und Bob in den Leuchtturm eingedrungen sind und Mr. Evans zum Turm zurückkehrt, wollen die beiden fliehen. Mr. Evans haut gegen die Tür mit den Worten: »Aufmachen oder ich schieße!«. Die Stimme ist allerdings nicht die von Mr. Evans, sondern die von Sam.
Regie: Vor Major Karnes' Haus sagt Peter zu Justus: "Bring du den Major in Sicherheit, wir legen die Menge mit einem Trick rein." Justus antwortet: "Gut, Peter! Los, Bob, komm ..." Von Sven H..
Geräusch: Als die drei ??? mit Mr. Evans im Keller des Turms sind und darüber rätseln, wie der rote Pirat in den Turm gelangt sein kann, merkt Bob an, dass er nicht durch die Kellertür gekommen sein kann. Begründung: Die drei ??? haben den Piraten erst gehört als er unmittelbar vor ihnen stand. Sie hätten ihn aber hören müssen, da die Tür laut knarrt. Daraus wird geschlossen, dass der Pirat durch eine andere (nicht knarrende) Tür gekommen sein muß. Als sie kurz darauf den Gang entdecken und die Geheimtür öffnen, knarrt diese Tür jedoch ebenfalls sehr vernehmlich. Von Robin Goodfellow
Umsetzung: Als die beiden Gehilfen des Majors in den Leuchtturm eindringen, rennen sie auf die Schatzkiste zu und reden von einem Schatz, den sie gefunden haben. Allerdings sollte ihnen bekannt sein, dass es keinen Schatz in diesem Sinne gibt, da sie sogar selbst an dem Raub der Juwelen beteiligt waren, wie man wenige Minuten später erfährt.
Umsetzung: Evans sagt zuerst, dass er den Gang kenne, er aber sich bisher nicht dafür interessiert hätte. Später als sie den Gang finden sagt er jedoch: »Jetzt wohne ich doch schon so lange hier und wusste gar nicht, dass es einen Gang gibt.« Von Fieserbumbum.
Buch: Auf S. 63 fragt Justus, was Bob über den Roten Piraten herausgefunden habe. Darauf sagt Bob :" Da gibt`s kaum etwas, das wir nicht auf der Fahrt von Kapitän Joy hörten, Just." Bei dieser Schiffsfahrt war Bob aber gar nicht dabei, es müsste also richtiger Weise "..., das Ihr nicht schon auf der Fahrt..." lauten. Während der Schiffsreise auf S. 43 folgen außerdem "die Blicke der drei ??? Kapitän Joys ausgestrecktem Arm", doch es sind ja nur Justus und Peter an Bord. Von Thinka.
Umsetzung: In der 10. Min.beschließt Justus, sich am Abend beim Piraten Joy umzusehen, in der 11. Min. radeln die drei ??? dann aber am Nachmittag dorthin. Von Johannes.
Regie: In Min. 22 fragt der Erzähler: "...was wusste Mr. Evans, der Enkel des großen Piraten..." anstatt des roten Piraten. Von DonMichele.
Buch: Auf S.82 ermuntert Justus seine Kollegen: "Seht euch gut nach Spuren von Autoreifen und Grabungen um." - dabei ist er mit Bob alleine unterwegs. Von Thinka.

 
Der Höhlenmensch # 035 - Der Höhlenmensch Zum Hörspiel
Umsetzung: Der Erzähler spricht: »... und hier erlebten sie eine Überraschung, im Garten vor dem Haus stand nicht nur die ihnen wohlbekannte Eleonor Hess...« Sie ist aber nur Justus bekannt, wenig später stellt er sie seinen beiden Feunden vor. Von tdiesing.
Umsetzung: Dass der Erzähler Nat McGee immer nur beim Vornamen nennt, mutet sonderbar kumpelhaft an, wird aber wohl eher darauf zurückzuführen sein, dass Peter Pasetti den Nachnamen falsch ausgesprochen hat? In seinen Erzählertexten ist hinter mindestens einem "Nat" ein deutlicher Schnitt zu hören. Von Sven H..
Buch: Dr. Hoffer will Dr. Brandon blamieren und tauscht dazu das in der Höhle liegende Skelett (Nr. 1) gegen ein anderes (Nr. 2), das er zuvor aus Dr. Brandons Labor gestohlen hat, aus. Später wird Nr. 2 von Di Stephano gestohlen. Als später eines der Skelette (nämlich Nr. 2) wieder auftaucht, bricht ein Streit aus, wem es denn nun gehört. Dr. Brandon sagt dazu, dass die einzelnen Knochen (von Nr. 2) mit kleinen Zetteln etikettiert sind. So kann er beweisen, dass es ihm gehört. Warum sind diese Zettel den Drei ??? eigentlich nicht aufgefallen, als sie in der Höhle nach dem Skelett sehen, nachdem John behauptet hat, es sei weggelaufen? So einen markanten Unterschied kann man doch nicht übersehen, zumal in der Höhle genug Licht vorhanden war (»Die Lampen leuchten die Höhle gut aus.« ). Von Basti.
Buch: Es ist die Rede von der Kapelle des Gymnasiums. Da es in Amerika jedoch keine Gymnasien gibt, müßte es hier wohl eher High-School heißen. Von Mr. Burroughs.

 
Der Super-Wal # 036 - Der Super-Wal Zum Hörspiel
Buch: Es ist immer wieder von Sauerstofflaschen die Rede, allerdings wird fast ausschliesslich mit Pressluft getaucht. Unsere Atemluft setzt sich aus 78% Stickstoff und 21% Sauerstoff + 1% Edelgase und Sonstiges zusammen. Reiner Sauerstoff wird zur Wiederbelebung oder bei schweren Verletzungen eingesetzt. Von Janus & Frithjof.
Buch: Alle glauben auf dem Schiff waren Taschenrechner im Wert von 20000 Dollar. Bei der Bergung wundert sich keiner, das nur eine kleine Kiste (60 x 30 cm) gesucht wird in der keine Taschenrechner für diese Summe Platz hätten. Von Philipp.
Umsetzung: Die drei ??? begegnen vor dem Haus von Käpt'n Carmel einem Mann, der sich fälschlicherweise als Käpt'n Carmel ausgibt. Anschließend sagt der Erzähler, dass die drei am nächsten Tag zu Constance fahren. Dort sagt Peter jedoch: "Heute hat sich ein Mann als Ihr Vater ausgegeben." Von Lilly.
Umsetzung: Die drei ??? betreten etwa in der 5.Min. das Büro von Constance Carmel und berichten Ihr von dem Vorfall mit dem Wal. Nachdem die drei ??? das Büro wieder verlassen haben, erfolgt folgender Dialog: Justus:„Als wir die Sache erzählten, Bob, wirkte sie (Constance) nicht im mindesten überrascht, sie hörte sich alles genau an, aber die einzige Frage, die sie stellte, hatten wir ja bereits beantwortet.“ - Peter: „Ja, du meinst, wann das war?“ - Justus: „Ja genau Peter“. Allerdings wird im vorhergehenden Gespräch mit Contance nicht erwähnt, wann der Vorfall war. Von Stefan Breuer.

 
Der heimliche Hehler # 037 - Der heimliche Hehler Zum Hörspiel
Regie: Nachdem Peter die Reste der Nixe im Meer gefunden hat, fragt er Just, ob das etwas mit Teddys Verschwinden zu tun hat. Darauf sagt Just: »Das werden wir sehen, Bob.« Von Albert.
Umsetzung: In der 34. Min. stehen die drei ??? mit Burton vor der verschlossenen Tür der Prinzessinnen-Suite. Bei dieser Gelegenheit erkundigt sich Peter nach einem Schacht, der für als Speiseaufzug benutzt wurde. Demnach sollte sich dieser also auf der selben Etage befinden, wie die Prinzessinnen-Suite. Als die drei ??? später allein in das Hotel zurückkehren, stellt Justus fest: "Wir sind hier zwei Etagen über dem Küchen-Komplex und unter dem Eckzimmer im Dachgeschoss, dem mit dem Speiseaufzug." Sie laufen hoch, um durch den Schacht im Eckzimmer in die jetzt plötzlich darunterliegende Prinzessinen-Suite zu kommen. Von IcePingu.

 
Der unsichtbare Gegner # 038 - Der unsichtbare Gegner Zum Hörspiel
Umsetzung: Nach dem der Brand im Hotel gelöscht ist, erzählt Peter Passetti, dass Mr. Peck während des Brandes in seinem Zimmer gewesen sei. Die Zimmer wurden durchsucht, woraufhin Mr.Snabel in den Mittelpunkt der Verdächtigen gerät. Aus den anschließenden Gesprächen zwischen Mr.Peck mit den drei ??? geht aber hervor, dass Mr.Snabel auch sein Zimmer durchsucht habe. Sicherlich würde Mr.Snabel das Zimmer nicht durchsuchen, wenn Mr.Peck sich darin aufhält. Von Raulino.
Umsetzung: Wie man erfährt, verfolgt Snabel die Reisenden mit einer Wanze (23. min.), die am Wagen angebracht ist. Es müsste allerdings Peilsender heißen. Von IcePingu.
Umsetzung: Als Mr. Peck Snabel zum zweiten Mal antrifft und er den drei Detektiven sagt sie sollen einsteigen ruft Snabel: "Mr. Peck warten Sie, so warten Sie doch, fahren Sie nicht los! Mr. Peck, Mr. Peck, warten Sie!" Dabei wird seine Stimme immer leiser. Kurz darauf startet Peters Opa seinen Motor und fährt los. Wieso ist Snabels Stimme zuerst laut und dann immer wie leiser. Er rennt ihnen nach und ruft während die drei Detektive einsteigen. Er sollte also eigentlich immer lauter werden weil er immer näher kommt. Leiser werden sollte er erst wenn die Autotür geschlossen wird  und dann wieder wenn das Auto wegfährt. Von böser bumm bumm Mann.
Buch: Es wird nicht gesagt, wann Snabel den Peilsender am Wagen von Mr. Peck angebracht haben könnte, während der Verfolgung durch Amerika bot sich dazu keine Möglichkeit. Also müsste er den Peilsender bereits vor der Abreise angebracht haben, dafür gibt es jedoch keinen Anlass. Genauso bleibt fraglich, wie der Komplize von Snabel Bob im Kaufhaus findet. Nachdem der Peilsender gefunden und entfernt wurde und die Reisenden extra nur auf Seitenstrassen gefahren und sogar von den  Sehenswürdigkeiten fern geblieben sind, hatten Snabel und sein Komplize keine Möglichkeit mehr, ihnen zu folgen. Von böser bumm bumm Mann.
Regie: Als sich Ben Peck mit seinem Nachbarn Ed Snabel streitet (3. Min.), redet ihn dieser mit "Ed Peck" an. Von Kimba.

 
Die Perlenvögel # 039 - Die Perlenvögel  Zum Hörspiel
Buch: Parker Frisbee gibt den drei ??? 50 Dollar Anzahlung. Obwohl die drei Detektive fürgewöhnlich kein Honorar für ihre Dienste nehmen, steckt Justus den Geldschein ohne Widerrede ein. Von Tobias.
Umsetzung: Als die drei ??? dem grünen Transporter zur Perlenzuchtfarm folgen, rätseln sie darüber, um was für eine Einrichtung es sich dabei handelt. Bob brüstet sich zu wissen, was es sei und beschreibt die Anlage sehr ausführlich. Daraufhin äußert Justus seine Vermutung, dass es um eine Austernzucht handele. Worauf sowohl Peter als auch Bob verwundert nachfragen. Von Zweiblum.
Regie: Die Japaner sprechen wie Chinesen, können also kein "R" aussprechen. Dies ist aber ein rein "chinesisches" Problem, daher müssten die Japaner normal sprechen. Von Heatseeker.
Umsetzung: Nachdem Blinky auf dem Schrottplatz demaskiert wird, fragt ihn Bob: " Müssen Sie eigentlich immer so zwinkern ?". Dieser antwortet : "Ja, ein Nervenleiden". 
Wieso fragt Bob? Blinky hat den drei Detektiven doch schon bei ihrem ersten Treffen im Restaurant erklärt, woher sein Spitzname stammt. Von NMKosak.
Buch: Auf S. 58 beobachtet Bob die beiden Japaner, während Justus sich mit ihnen unterhält und bemerkt, dass sie sich seiner Meinung nach sehr ähnlich aussehen. Anschließend denkt er darüber nach, welchen Eindruck die drei Fragezeichen auf die beiden machen : "Vielleicht hatten sie bei ihm, Peter und Justus genau den gleichen Eindruck. Vielleicht sahen für sie alle Europäer ähnlich aus." Justus, Peter und Bob sind allerdings Amerikaner. Hier könnte es sich um eine unkorrekte Übersetzung handeln. Von Thinka.
Buch: Als die drei ??? Parker Frisbee in "Little Tokyo" begegnen und ihm vorlügen,sie wären zum essen dort, erwähnt Frisbee das Restaurant "Fujiyama". Dieser Name
beruht auf einem Missverständnis. In Japan heißt der Berg Fuji oder Fuji-san. Es ist eher unwahrscheinlich das ein Japaner sein Restaurant also Fujiyama nennen würde. 

 
Der Automarder # 040 - Der Automarder Zum Hörspiel
Regie: Im Laufe der Folge wird fälschlicherweise davon gesprochen, dass Sarah Temple die Schwester von Willard Temple ist. In Wahrheit ist sie die Cousine.
Buch: Justus erinnert sich nach dem Dosenwurf daran, dass der "Adler" eine Goldmünze ist und ordnet sie in das "frühe achtzehnte Jahrhundert" ein. Im frühen 18. Jahrhundert gab es die Vereinigten Staaten von Amerika allerdings noch gar nicht, also kann auch der Adler als amerikanisches Wappentier noch keine Münze geziert haben. Tatsächlich datieren die ersten bekannten Pressungen des "Eagle" von 1795; im engl. Originaltext heißt es richtig "minted in the early eighteen hundreds". Von Metzla.
Umsetzung: Seite 2, 8:30 - Die drei Detektive beraten sich in der Zentrale. Justus wirft die Frage ein, wer von den Untaten (das Zerschlagen von Autoscheiben) profitiert. Darauf hin fragt Peter, wer schon davon profitieren würde, dann fallen ihm die Hersteller von Autofenstern ein. Sogleich fragt er aufgeregt, ob der Kerl im Auftrag der Automobilindustrie unterwegs sei, worauhin Bob entgegnet, dass es mit dem Ersatzteilhandel zu tun habe. Demnach müsste Bob den Einfall mit den Autoscheibenherstellern haben. Im Gegensatz zum Hörspiel ist im Buch Paul bei diesen Beratungen dabei. Hier hat Peter den Einfall mit den Herstellern von Autofenstern, Paul widerspricht und Bob führt seine Ergänzung mit dem Ersatzteilhandel ein. Als für das Hörspiel Paul aus der Szene herausgeschrieben wurde, wurde dessen Widerspruch Peter zugeordnet. Von Svenja.

 
Das Volk der Winde # 041 - Das Volk der Winde Zum Hörspiel
Buch: Bob versteht nicht, warum das Eigentum des Professors ohne sein Einverständnis versteigert wird. Wenige Minuten zuvor wurde er jedoch informiert, dass der Professor entmündigt worden ist.
Buch: Auf Seite 19 fahren die drei ??? zu Clifford. Als sie dort ankommen ist es 12:01 Uhr. Nach dem nächsten Besuch bei Zindler bemerkt »Wieso war denn die Sekretärin beim essen? Immerhin ist es erst 11!« Von Ina.
Schnitt: Als die drei ??? im Haus von A. Brewster sind, während die Auktion läuft, ruft Justus plötzlich: »Es kracht gleich...« Das ist ein Ausschnitt aus der Szene gegen Schluss, dort stürzt gleich die Höhle ein. Dieser Schnittfehler wurde in der Neuauflage entfernt. Von Oli.
Regie: Nachdem die Detektive Brewsters Arbeitszimmer durchsucht haben, suchen sie Rechtsanwalt Zindler in dessen "Praxis" auf. Bei Rechtsanwälten spricht man jedoch von einer Kanzlei.  Von Tenebraos.

 
Der weinende Sarg# 042 - Der weinende Sarg Zum Hörspiel
Regie: Grady Markels liest die Visitenkarte stumm und fragt auch nicht nach den Identitäten der vier Jungen (und das, obwohl nur drei auf der Karte erwähnt werden). Am Ende der Folge nennt Markels Justus wie selbstverständlich beim Namen. Auch Michael ist Grady Markels persönlich bekannt, obwohl ihm gegenüber der Name nie fiel. Von Thorsten Böge und von Ulrike.

 
Der gestohlene Preis # 043 - Der höllische Werwolf Zum Hörspiel
Regie: Als die drei ??? in der Zentrale sitzen, sagt Alfred Hitchcock, dass Blacky der Rabenvogel vor sich hin krächzte. Blacky ein Mynah, also kein Rabe. Von Sven_ph.
Regie:  Es gibt im Hörspiel vier verschiedene Varianten, wie der Künstlername von Lucille ausgesprochen wird. Zu hören in Track 3 in Min. 4 und in der 5. Min., in Track 4 gleich zu Beginn (ca. 0:49) und in Track 5 bei  0:33. Von lord gösel.
Umsetzung: In der 9. Min. nach dem versuchten Überfall fragt Peter: "Wer war das überhaupt? Ein Werwolf?". Darauf hin sagt der Pfandleiher: "Ich weiß es nicht!Jedenfalls sah er so aus." Wenig später sagt er :"Richtig aber das war eine Maske, die hat der Kerl längst abgenommen!" Dies wirkt, als wisse er doch mehr. Vermutlich meinte der Skriptschreiber aber "Richtig, aber das war sicher nur eine Maske...". Von 11elf.

 
Der gestohlene Preis # 044 - Der gestohlene Preis Zum Hörspiel
Buch: Bei der Quizshow wird davon gesprochen, dass Bonehead nach Punkten vor Peggy und Justus steht. Laut Milton kann Justus mit der richtigen Antwort gewinnen. Wie soll das möglich sein, wenn es immer 5 Punkte für eine richtige Antwort gibt? Justus würde dann Punktgleichheit mit Bonehead haben. Von Erik.
Sonstiges: Im Booklet steht Lionel Comex anstatt Lionel Lomex. Von Mr Schwarz.

 
Der gestohlene Preis # 045 - Das Gold der Wikinger Zum Hörspiel
Buch: Um Justus, der im Obergeschoß eines Gebäudes am Hafen an einen Stuhl gefesselt eingesperrt ist, zu befreien klettert Bob mit Peters Taschenmesser zu Justus hoch. Auf S. 121 heißt es dann: "Peter nahm sein Taschenmesser und durchtrennte die Stricke, ...". Von Thinka.

 
Der schrullige Millionär # 046 - Der schrullige Millionär Zum Hörspiel
Buch: Nachdem der Millionär entführt wurde, sagt seine Tochter, sie habe die Polizei verständigt. Später, nachdem der Einbrecher bei ihr im Haus war, wurde wiederum die Polizei verständigt. Diesmal heißt es, dass sie der Polizei nichts von der Entführung sagen will, um ihren Vater nicht in Gefahr zu bringen. Wiederum später sagt Louis Estava, dass die Polizei ihn verdächtigt habe, Mr. Pilcher entführt zu haben. Also hat die Polizei doch von der Entführung gewußt... Von Anika.
Regie: Justus, der ja eigentlich ein bisschen Spanisch kann, sagt immer "mujer vejia". Das ist aber falsch, es müsste "Mujer vieja" heißen. Das Wort "vejia" gibt es nicht, und schon gar nicht heißt es 'alt'. Von Sari.
Regie: Ray Sanchez agiert auch unter dem Namen Louis Estava. Auf der zweiten Seite  nennt Peter Pasetti ihn allerdings Ray Estava. Von Skin-Tormentor.
Regie: Als die Gäste die Verlobungsparty verlassen (7. Min.), meint Peter über die Gäste: "Sind hier zu Gast, füttern sich durch und ..." Da davon auszugehen ist, dass sich die Gäste nicht untereinader das Essen in den Mund gesteckt haben, müsste es "futtern" heißen. Von Oller Teddy.
Buch: Justus erklärt, der alte Pilcher habe die fehlenden Seiten des Buches des Bischofs im Kamin verbrannt. Dort wird er auch betäubt und entführt doch das Buch findet sich später in der Yacht wieder auf. Doch wie soll es dahin gekommen sein in der kurzen Zeit ? Von Oliver Rother.

 
Der giftige Gockel # 047 - Der giftige Gockel Zum Hörspiel
Regie: Justus redet Big Barney Crown einmal mit Mr. Barney, also seinem Vornamen, an.
Regie: Als Justus sich am Telefon als Dr.Jonas ausgibt, sagt der Anrufer: »Sehr schön, Doc. Ich werde sie (Julia Crown) dann selbst kontaktieren.« Als Justus aufgelegt hat, sagt er zu seinen Freunden: »Aufgelegt. Er wollte mich nicht länger kontaktieren, genau so sagte er es.« Sehr verworren. Von Tobi Kuhls.
Regie:  Als Bob die Informationen über den Stoff FB433 herausfindet, lobt ihn Justus mit den Worten "Gut aufgepasst, ZWEITER." Von Moonloch und Cheftimer.
Regie: Peter sagt in der 17. Minute: "Was ist mit diesem Mann in der Militärjacke? Mr. Sweetness? Hat Julia ihn inzwischen mal wieder gesehen?" Dabei hat Julia den Mann in der Militärjacke gar nicht gesehen, da sie im Koma lag. Kelly war es, die ihn sah und "Sweetness" taufte. Später am Telefon sagt Julia auch: "Nein, ich kenne keinen Mann mit einer Militärjacke." Von LordHorst.
Kein Fehler: ... sind die - wie beim »unheimlichen Drachen« oft angemerkten fehlerhaften Bremsgeräusche, die bei dieser Folge kurz vor dem Aufprall mit Peters Wagen zu hören sind. Quietschende Reifen kommen auch z.B. bei Ausweichmanövern oder rasanten Kurvenfahrten vor.

 
Die gefährlichen Fässer # 048 - Die gefährlichen Fässer Zum Hörspiel
Kein Fehler: ... ist der Umstand, dass der Leichnam des seit vier Wochen verschwundenen Onkels von Daniel bereits weitgehend skelettiert ist. Wie lange ein solcher Verwesungsprozess dauert, hängt von einer Vielzahl verschiedener Faktoren ab. Neben klimatischen Bedingungen spielen auch Insektenbefall, Wildfraß, Bodenbeschaffenheit, Vegetation u. a. eine Rolle. Die beschriebene Vegetation spricht dafür, dass die Geschichte im westlichen Teil der (zu Beginn eindeutig genannten) Sierra Nevada spielt, in dem, je nach Höhenlage, ein mediteranes bis alpin-gemäßigtes, in Gipfellagen auch hochalpines Klima herrscht. Somit erscheint der Zeitraum von vier Wochen zwar sehr kurz, aber nicht völlig ausgeschlossen. Von Piper.

 
Der verschwundene Filmstar # 049 - Die Comic-Diebe Zum Hörspiel
Buch: In den US-Crimebusters-Büchern haben die ??? neue Visitenkarten mit verändertem Design. Diese Änderung wurde in den deutschen Büchern nicht übernommen, nach wie vor werden hier die üblichen Karten benutzt. Als die drei ??? in der deutschen Übersetzung an einem Stand eine ihrer eigenen Visitenkarten zum Verkauf angeboten bekommen, heißt es jedoch: "Seht mal, eine unserer alten Visitenkarten." Von Lapathia.
Regie: Der Erzähler nennt Leo Rottweiler "Leon Rottweiler" (33.Min.) Von Stoertebeker.
Buch: Auf Seite 57 unterhalten sich Justus und Bob. Peter ist zu diesem Zeitpunkt noch unterwegs. Justus sagt jedoch: "Erinnert ihr euch an die Maske, die der Dieb trug?" Von Christian.
Regie: In etwa der 5. Min. sagt Justus "...ganz schön raffiniert: Markiert sich als Phantom,..." statt "... maskiert...". Von futurbo.
Buch / noch nicht überprüft: Axel Griswold, der Messeleiter lädt Stephen Trash als Ehrengast ein und später will er ihn wegen Fan Fun No.1 mit einer gefälschten Unterschrift loswerden. Warum sollte er in erst einladen um ihn danach zu vergraulen? Von Dennis.
Umsetzung / Buch noch nicht überprüft: Wo die drei ??? Bei den Comicdieben im Keller von Purvis überascht werden sagt Justus: "Ich dachte sie sitzen beim InterComiCon und verteilen Stempel?" Da sagt Purvis: "Heute nicht." Dabei hat er die ??? noch vorher am gleichen Tag kontrolliert. Vielen Dank an Regina.

 
Der verschwundene Filmstar # 050 - Der verschwundene Filmstar Zum Hörspiel
Sonstiges: Auf der Hülle heißt der Film "Atemlos II", im Hörspiel wird daraus "Atemberaubend II". Von Michael Held.
Regie: Die drei ??? heften die Kopie des Erpresserbriefes an die Kühlschranktür in der Küche der Andrews. Als Bobs Vater den Brief entdeckt fragt er erstaunt:"Was ist denn das hier im Kühlschrank?" Von Martin Rössler.
Regie / noch nicht überprüft: Relativ zu Anfang der Folge erklärt Peter dem Regisseur Jon Travis dass Diller Rourke schon länger als einen Tag verschwunden ist, da das Bett unangetastet ist. Warum sollte das irgendetwas bedeuten, denn das Bett kann ja auch einfach frisch gemacht worden sein morgens? Allerdings ist in Anbetracht dessen, dass die restliche Wohung verwüstet ist, wohl eher auffällig dass das Bett noch vollkommen in Ordnung und frisch ist. Von Robin.
Buch / noch nicht überprüft: Im Hörspiel fragt Justus Peter, wie der Erpresserbrief aussieht, nachdem Peter bemerkt hat, dass er (Peter) zufällig anwesend war, als Marty Morningbaum den Erpresserbrief erhalten hat. Im Buch sagt Peter genau das gleiche, er war zufällig anwesend, als die Nachricht kam. Nach dem kleinen Geplänkel, dass Justus bei den Witzen immer eine lange Leitung hat, fordert Justus grade heraus: "Dürfte ich um den Erpresserbrief bitten?" und streckt die Hand aus. Peter hatte mit keinem Wort erwähnt, dass er eine Kopie von dem Brief gemacht hat! Von Thomas.

 
Übersicht | Fehler: 001-025 | 026-050 | 051-075 | 076-100 | 101-125 | 126-150 | 151-... | Specials | DVD | Die Dr3i



[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 12.04.2021