bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ Alte Einträge 17 +++
241bianca hergetz (Bbhergetz@aol.com) schrieb am 18.11.2003 um 19:16:56: Mein Sohn ist großer Drei Fragezeichen-Fan und möchte unbedingt Euch unbedingt mal live sehen. Deshalb meine Frage: wann kommen wir im Raum Stuttgart in den Genuß?!?!?! Gruß Bianca Hergetz
André schreibt: Es wird zum Jubiläum bestimmt was laufen. Wo und wie kannst Du dann hier auf der Seite nachlesen.
242Karin Kunz (kunz.karin@gmx.de) schrieb am 30.11.2003 um 13:41:02: Gibt es für nächstes Jahr eine geplante Tournee der 3 Fragezeichen? Und wenn ja, in welchen Städten
André schreibt: Da ist mir noch nichts bekannt.
243Charly (CharlotteGiers@web.de) schrieb am 03.12.2003 um 16:11:31: Hallo! Ich habe eine Frage zu den drei ??? Hörspielen, und zwar zu Nr. 84 Der Teufelsgeiger!!! Vanderhell spielt auf seiner Violine ein klassisches Stück und ich würde gerne wissen wie es heißt und von wem es ist !!! Danke
André schreibt: Das Stück gibt es so gar nicht. Wir haben das aus mehreren zusammengesetzt.
244)Hank Detweiler (mfluderb@gmx.de) schrieb am 12.12.2003 um 15:45:00: Hallo André! Herzlichen Glückwunsch zur wirklich außergewöhnlich guten Hörspielfassung vom "Auge des Drachen". Die Musik, die Sprecherwahl, die Hintergrundgeräusche, die Stimmung, der Dramaturgie-Aufbau im Hörspiel: alles wirklich großartig!!! Dafür ein Sonderlob! Für die Vertonung von der "Schlucht der Dämonen" allerdings nur ein leises Kopfschütteln. Okay, das Buch war ohnehin schon der letzte Heuler (sorry), aber das Hörspiel wurde dem Buch wirklich in negativem Sinne gerecht. Sicherlich ist es nicht eure Aufgabe, ein Buch so zu ändern, das es auf einmal gut wird, aber da lag doch so einiges im Argen (Sprecherauswahl, Hintergundmusik, fehlende Geräusche bei schnelleren Aktionen, gelangweiltes Beschreiben von dynamischen Szenen, und dieses obernervige "Daaancer, mein Daaancer"-Gehabe, aua). Dennoch machst Du einen guten Job und wenn Du Dir weiterhin akribische Mühe gibst, bist Du unersetzlich. Viele Grüße, Hank_D.
André schreibt: Vielen Dank für das Lob! Hätte ich die vielen Patzer und unlogischen Stellen in "Schlucht der Dämonen" geändert, wäre daraus ein völlig neue Geschichte geworden. Das ist meine Intention und auch nicht meine Aufgabe. Die Musik und Atmosphäre gefällt mir aber sehr gut, mit der wir ein wenig versucht haben von der Geschichte abzulenken.
245Nick Nobel © schrieb am 12.12.2003 um 16:38:20: Hi André! Auch ich muss zu Folge 113 sagen: Respekt !!! Bei den Folgen über 103 wurden meine Erwartungen nicht (oder nur sehr wenig erfüllt), doch Folge 113 hat es wieder: Dieses typische Hörspiel-Feeling! Geräusche, Musik und Sprecher genial! Sowohl die Storys als auch die Umsetzung lahmten seit der 100-Wende einwenig! Jetzt geht es wieder bergauf!Ich muss dazu sagen, dass ich die Bücher gar nicht oder nur sehr selten lese (und meißstens auch nicht lesen will) und mich jedesmal über ein neues Hörspiel freue. Ihr macht wirklich einen guten Job! - So nun habe ich aber auch noch eine Frage: Folge 111 hat mich etwas enttäuscht! Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und war über einige Hörspiel-Bearbeitungen schockiert. Ich verstehe natürlich, dass manche Stellen gekürzt werden müssen aber wieso konnte der SCHWARZE HENKER nicht die Luftzufuhr stoppen, wie im Buch, sondern musste etwas aus einer schwarzen Flasche versprühen. (Oder habe ich das Falsch in Erinnerung?) Es hätte doch die gleiche "Zeit" in Anspruch genommen? - Zum Schluss noch: Bin gespannt auf Folge 114 und hoffe sie ist genau so genial umgesetzt wie die vorherige! MFG NICK NOBEL
André schreibt: Meiner Meinung nach ist die Stelle mit dem schwarzen Henker wie im Buch umgesetzt, aber das müsste ich jetzt noch einmal nachgucken.
246Manfred schrieb am 28.12.2003 um 20:55:31: Hallo Herr Minninger. In der Folge "Nacht in Angst" spricht ein Niko Minninger mit. Ist er mit ihnen verwandt?
André schreibt: Niko ist mein Bruder.
247Lauraism (Laurabee@web.de) schrieb am 04.02.2004 um 00:46:33: Sehr geehrter Herr Minninger ( Absatz ) Zeigen Sie sich in Gänze verantwortlich für die Hörspielfolgen auf deren Cover " nach " Stephan Wolf angegeben ist? Seit Folge 125 ist dies immerhin bei der Hälfte der CD`s der Fall. Wenn " Hörspielbuch : Andrè Minninger " bedeutet, daß Sie sowohl für die autorischen Vorlagen wie auch für die Effekte verantwortlich sind - es würde zumindest mir helfen, Ihre Abstinenz in dieser Box zu verstehen. Die letzte Erscheinung ( Erben ) hat mich übrigens überrascht.
André schreibt: Bitte keine Fragen zu anderen Hörspielreihen, vielen Dank!

248??? schrieb am 04.02.2004 um 22:01:12: Findest du es manchmal übertrieben wie kritisch neuere Folgen besonders von den sogenannten "Fans der ersten Stunde" betrachtet werden oder kannst du das verstehen? Hast du zum Beispiel das Gefühl, dass da oft mit zweierlei Maß gemessen wird, zwischen den "Klassikern" und denen der "neuen Ära"? Denkst du beim Schreiben deiner Bücher eher an die älteren Fans oder an die (zahlenmäßig von vielen Fans sicherlich unterschätzen) Kinder, welche sich halt nur nicht so hüfig im Internet äußern?
André schreibt: Ja, allerdings, da kann ich Dir 100% recht geben! Bei den Klassiker lassen die "alten" Fans vieles durchgehen, was sie heute bei aktuellen Hörspielen bemängeln. Heute gehen sie als Erwachsene an die Sache heran. Ich versuche mir ein kindliches Gemüt zu bewahren, deshalb kann ich auch den neueren Folge viel abgewinnen. Beim Schreiben mache ich keinen Unterschied von Alt und Jung und denke an alle.
249Ferid (fghanem@t-online.de) schrieb am 03.03.2004 um 00:19:33: Sehr gehrter Herr Minninger Mich würde interessieren ob noch weiter Folgen der drei Fragezeichen nach kommen oder ist das jetzt das Ende der drei Fragezeichen ?? ;( Ich höre Sie jetzt schon seit ich kleich bin und ich und ich bin 27 Jahre alt wäre schade wenn nicht noch ein paar Folgen, ....Folgen würden :O)
André schreibt: Aber natürlich!
250Alphawolf ©schrieb am 06.03.2004 um 15:13:38: zu 181: Äh... 17 bin ich und das dürfte man doch noch als jugendlich bezeichnen, oder? Und ich finde zwar, dass "Hexenhandy" eins deiner besten Bücher ist, wobei du bei den anderen Autoren damit meiner Meinung nach nicht konkurrieren kannst. Und "Mann ohne Kopf" finde ich, ist das schlechteste Buch, dass es überhaupt gibt, Herr Minninger.
André schreibt: Was soll ich sagen?
251Landru schrieb am 07.03.2004 um 08:49:08: Hallo André, obwohl ich ein ausgewiesener Fan der Musik von C. Bohn sowie Eurer Orchesterstücke bin, habe ich mich mittlerweile auch mit einer Vielzahl der moderneren Klänge (wenn´s nicht zu arg technolastig ist) angefreundet. Vor allem die Stücke von J.F. Conrad ab "Tatort Zirkus" mag ich sehr. Meine Fragen:1) Sind nach den Musikveröffentlichungen von Morgenstern auch welche von J.F. Conrad und A. Zeiberts geplant? 2) Besteht die Aussicht auf einen Soundtrack mit Euren Orchesterstücken? 3) Könnte man nicht, wie bei Larry Brent Nr. 9, ans Ende aller Hörspiele einen Bonustrack in Form von 1 bis 2 ungekürzten Musikstücken aus dem jeweiligen Hörspiel anhängen? 4) Mir ist aufgefallen, dass einige Musikstücke in den ??? nur wenig oder gar keine Berücksichtigung fanden, dies sind a) die elektronischen Stücke aus der Ära Dämonenkiller / Tom und Locke / Abenteuer b) die Klänge aus der Hanni und Nanni-Neuauflage aus den 80ern c) die Orcheseter- und Bigband-Stücke aus der Neuauflage der Grusel-Serie aus den 80ern / d) die Orchester- und Bigband-Stücke aus der Ära E. Wallace / S. Holmes e) die Knight-Rider-Stücke von J.F. Conrad. Vielleicht lässt sich da ja mal was machen. 5)Habt ihr je daran gedacht, Klassiker, die ursprünglich inhaltlich arg gekürzt wurden (Gespensterschloss, der Wecker) noch mal neu zu vertonen? 6)Wen ich gern mal wieder hören möchte: Horst Stark, Judy Winter (Dr. Franklin ist große Klasse!), Uwe Friedrichsen, Gernot Endemann, Christian Rode, Douglas Welbat 7) Werden auch die ???-Kids vertont? 8)Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg! Thomas P.S.: Mit dem Landru aus Beitrag 198 bin ich nicht identisch!
André schreibt: 1) Von Conrad ist vor allem die Titelmelodie. Die Musiken in "Tatort Zirkus" stammen ausschließlich von Zeiberts. Conrad hatte jahrelang nichts gemacht, aber bei "Spur ins Nichts" ist wieder einiges von ihm dabei! Stücke von beiden Musikern findest Du übrigens auf der neuen 29.
2) Ich finde diese Idee ebenfalls klasse, aber letztendlich entscheidet das BMG/Europa, bitte wendet Euch mit solchen Wünschen immer dahin!
3) Die Folge musste beschnitten werden, da man den Fans für diese Lücken etwas bieten wollte, hat man die Stücke mit auf das Band gebracht. Wie gesagt, ich kann sowas zwar bei BMG anregen, aber wenn sich viele Fans mit den Wünschen dort melden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es umgesetzt wird, immens größer!
4) Zu einem will ich, dass immer neue Musiken aufgenommen werden, zu anderen baue ich sie hin und wieder ein (Knightrider -> Gefährliches Quiz). Aber Du hast schon recht, bei TKKG sind beispielsweise viel mehr von diesen Musiken gelandet.
5) Ich wäre sofort dabei, insbesondere beim "Gespensterschloss", aber bitte an BMG wenden!
6) Judy Winter kommt wieder vor, wenn Dr Franklin in den Büchern vorkommt. Die anderen Sprecher sind entweder sehr schwer greifbar oder kommen bald mal wieder vor. Lass Dich überraschen!
7) Die Kids gibt es nur als Hörbuch bei Kosmos.
8) Vielen Dank!

252Alphawolf ©schrieb am 08.03.2004 um 20:55:37: zu 232: Hallo, Andrè. Mir ist auch aufgefallen, dass die Musiksequenzen viel zu lang sind und auch bei Dialogen merkt man ziemlich oft, dass sie unnötig sind. Zum Beispiel bei Villa der Toten "Seht ihr den Lastwagen dort? Zwei Männer tragen Umzugskartons ins Haus!" - Der Satz ist meiner Meinung nach vollkommen unnötig, weil man den Sinn vorher mit dem Satz "Nur dass der Prinz diesmal ein Möbelpacker ist" schon verstanden hat. Fass es bitte nicht als Beleidigung, sondern als guten Rat von mir auf: Du musst dir beim Schreiben Gedanken darüber machen, was nachher auf der Kassette durch Geräusche zu hören ist, und so müssen die Sprecher dann keine Sätze sagen, die sie nie im normalen Leben sagen würden ("ich öffne die Tür", "Ich zieh mal am Türknauf", "Ich klingel mal", ...) und die man dann eigentlich auch hört, wenn diese Sätze nicht drin sind. Und dann würde ich dir empfehlen, den Erzähler nur dann hereinzubringen, wenn es wirklich nötig ist. Zum Beispiel die Beschreibung der Villa ist vollkommen unnötig. Schließlich kann man sich doch ein Bild von einer Villa selbst machen, oder? Und dann hab ich noch eine kleine Anregung zu den Verfolgungsjagden: "Schlucht der Dämonen" ist ja eine drin, aber leider besteht die wieder aus mehr "gelaber" als aus einer richtigen Jagd. Andrè Marx hat das in den Fällen "Auge des Drachen" und "Finstere Rivale" so gut hinbekommen, dass du eigentlich nur die Dialoge, die im Buch drin sind übernehmen und zwischendurch halt ein paar mal reifenquietschen einbauen musst. Bitte nicht wieder zusätzlich was einbauen, ja? MFG, Alphawolf
André schreibt: Meine Skripte gehen noch mal durch die Hände einer Lektorin, die hin und wieder was kürzt, aber sehr oft der Meinung ist, dass man nicht mehr kürzen kann. Die Geschichten sind heute einfach anders als die früheren. Man kann die heutigen Folgen nicht mehr in 30 Minuten vertonen. Mir ist das selbst bei der Neuauflage des "Super-Papagei" aufgefallen.
253thorsten (jethosch@surfeu.de) schrieb am 09.03.2004 um 11:02:16: hallo andre. als erstes muss ich mit einer enttäuschung beginnen. jahre lang haben die fans auf eine rückkehr von horst frank als kommissar reynolds gewartet - vergeblich. nun taucht reynolds in der nächsten folge (Auf tödlichem Kurs) wieder auf - aber natürlich mit einem anderen sprecher, da frank nicht mehr lebt...schade. hätte man reynolds nicht schon früher wieder in eine geschichte einbauen können? daran anschließend: wie stehst du überhaupt zur rückkehr von chrakteren aus alten folgen? mögen die autoren das dehalb nicht, weil andere schreiber diese personen eingeführt haben? ich würde z.B. sehr gerne peter's opa ed peck (aus der folge 38 - Der unsichtbare Gegner) wieder einmal hören - besonders, weil mit wolfgang völz ein 1A-sprecher zur verfügung stüne. und letzte frage: wie stehen die chancen, dass wir Helmut Krauss (Erzähler bei MoC) und/oder Christian Brückner (deutsche stimme von deNiro) mal bei den drei ??? zu hören bekommen?
André schreibt: Ich fand die Verwendung von Kom. Reynolds sehr unglücklich, konnte es aber leider nicht verhindern. Wir haben zuerst mit einem Stimmenimitator von NDR versucht, die Stimme von Horst Frank wieder aufleben zu lassen, haben aber schnell wieder davon Abstand genommen, weil er leider ins Lächerliche abdriftete. An Christian Brückner sind wir schon lange dran, aber er ist halt ein sehr schwer greifbarer Sprecher
254Joerg schrieb am 10.03.2004 um 09:48:48: Lieber André, erstmal DANKE für deine sehr gelungenen Hörspiel-Inszenierungen von "Stimmen aus dem Nichts" und "Insektenstachel". Du hast hier meiner Meinung nach nicht nur die talentiertesten und treffendsten Sprecher gecastet, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes echte HörSPIELE abgeliefert - und nicht etwa Fast-HörBÜCHER wie es z.B. bei "Der Schatz der Mönche" der Fall war. Nun ist mir zwar klar, dass man nicht aus allen Romanvorlagen Super-Dialogbücher schreiben kann. Dennoch ist es sicher kein Zufall, dass die Bücher, die du selbst geschrieben hast, auch am besten umgesetzt wurden. Daher meine Frage: Gibst du dir bei deinen "eigenen" Folgen nicht doch ein klein wenig mehr Mühe mit Dialogbuch und Inszenierung - oder denkst du einfach schon beim Schreiben deiner Romanfassung an die spätere interessante Hörspiel-Umsetzung? P.S. Wie auch immer deine Antwort ausfallen mag - sei bitte so gut und bleib bei den HörSPIELEN, ja?! Viele Grüsse, Jörg
André schreibt: Also ich gebe mir bei allen Hörspielen Mühe. Perönlich finde ich sogar die Hörspiele von Büchern der andere Autoren viele gelungener.
255Blue Eternity schrieb am11.03.2004 um 18:33:38: Hi André! Ich finde es super, dass du hier wieder Fragen beantwortest. Vielen dank! Und jetzt´geht's los: ;-) Kann es sein, dass die Geräusche in den alten Folgen teilweise etwas lauter waren? Mir kommen die alten ???-Folgen immer etwas lebendiger vor, während die neuen Folgen der ??? eher Hörbuchatmosphäre haben. Das Meer bei den "7 Toren" ist z.B. nur ganz schwach zu hören. Wahrscheinlich hätten die Hörspielmacher früher absichtlich etwas übertrieben, um Atmosphäre zu erzeugen. Könntest Du nicht auch mal etwas "übertreiben"? ;-)
André schreibt: Bei den "Sieben Toren" steht er ja weit über dem Meer auf einem Felsen. Was Du sagst ist mir vollkommen neu. Wir hören oft, dass die Musik zu laut ist, aber nicht, dass die Geräusche zu leise sind!

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018