bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ Alte Einträge 15 +++
211Sven schrieb am 18.07.2003 um 10:57:01: Hallo André! In einem früheren Eintrag lese ich, dass Al Parker aus dem "Bann des Voodoo" sozusagen dein Alter Ego ist. Ist Dir bewusst, dass Al Parker ebenfalls der Name eines (schwulen) Pornostars ist? Zufall oder Absicht?
André schreibt: Davon habe ich schon mal gehört. Die Namensgebung beruhte auf einem Allan Parker, ein Regisseur, der Flashdance und/oder Fame gemacht hat. Ich bin höchstens mit der Person, aber nicht mit dem Namen Al Parker verbunden.
212Jonny schrieb am 18.07.2003 um 16:10:02: Lieber André!! Ich habe ganz viele Fragen an dich, aber der Reihe nach: 1) Ganz persönliche Frage (kannst du natürlich auch unbeantwortet lassen): Ich finde, daß die guten alten Sprecher in letzter Zeit irgendwie eine rauere, kurzatmigere, lustlosere Stimme haben. Aktuelles Beispiel: Micaela Kreißler! Ich bin ein glühend heißer Verehrer dieser Frau und ihrer schönen, sanften Stimme. Aber bei Gefährliches Quiz fand ich sie irgendwie so komisch. Kann natürlich auch sein, daß sie einfach eine perfekte Schauspielerin ist und extra so klingen sollte! 2) Werden wir die Person Jeffrey (in Form des Sprechers Kim) noch mal wiederhören/-lesen? Ich denke, es würde durchaus Sinn ergeben, ihn ab und zu noch im Gespräch zu halten um dann evtl. wieder auf ihn zurück greifen zu können. 3) Wie sieht so ein Tag von dir aus? Wann stehst du so ungefähr auf? Nimmst du dir fürs Essen Zeit oder irgendwelche schnellen Mahlzeiten? Wann ist ein Arbeitstag für die so ungefähr zu Ende? 4) Wie stellst du dir deine Zukunft in den nächsten 20,30 Jahren vor? 5) Viele Dank im Voraus für die Antworten. Viele liebe Grüße ein ganz großes Lob (deine Arbeit, die du leistest, ist großartig! Weiter so!!), dein ... Jonny
André schreibt: Zu 1) Stimmveränderungen sind ganz normal und natürlich. Auch bei den Hauptsprechern ist das ja so. Oder die Sprecher sind erkältet und haben dadurch eine raue Stimme. Manchmal haben sie auch persönlichen Ärger zu verarbeiten, der sich auf die Stimme auswirkt.
Zu 2) Das kann ich alleine nicht beantworten. Bei mir kommt er in nächster Zeit nicht vor. Aber ich kann nicht für André Marx, Ben Nevis und Marco Sonnleitner sprechen. Vielleicht taucht er bei den Kollegen ja noch mal auf. Wenn die Person dann eine tragende Rolle hätte, würde ich sie mit dem gleichen Sprecher einbauen.
Zu 3) Schreiben tue ich meist nachts bis zum frühen Morgen, es sei denn ich habe am nächsten Tag Aufnahmen im Studio, dann bin ich schon um Mitternacht im Bett, da wir meistens morgens um 7.00 Uhr loslegen. Das geht dann bis in den Nachmittag hinein. Danach lege ich mich oft für ein paar Stunden hin, um dann wieder durchzustarten. Gegessen wird zwischendurch. Wenn es die Zeit erlaubt, auch mal in Ruhe, aber meistens im Stehen nebenbei.
Zu 4) Ich werde hoffentlich noch mit Erfolg weiterschreiben können und hoffe auch, dass die Hörspiele noch lange weiterlaufen, dass das ganze Ambiente mit dem Studio, Frau Körting und den Sprechern weiter bestehen bleibt und dass ich hier weiterhin Fragen beantworten werde.
Zu 5) Danke für das Lob!!

213Bo schrieb am 22.07.2003 um 11:12:53: Hallo Andre, ich bin als "alter Fan" eigentlich mit der Entwicklung der Drei ganz zufrieden. Was mich nur immer wieder stört ist das abrupte Ende der Hörspiele. Z.B. bei Panik im Park. Könnte nicht wenigstens mal ein Abschlußsatz vom Sprecher erfolgen? (was passiert mit den Ganoven, Lob von Cotta o.ä.)
André schreibt: Gut, das werde ich mal beherzigen. Eigentlich finde ich, wenn das Hörspiel rund ist, dass so etwas überflüssig ist. Aber wenn es passt, werde ich demnächst mal 2 - 3 Sätze fallen lassen.
214Enibas (mestan_s@web.de) schrieb am 23.07.2003 um 23:53:47: Moin André, nun bist du doch wieder hier auf der Seite um Fragen zu beantworten?!? War doch klasse im Chat mit dir auf der drei ???-Seite fand ich wenigstens*g*. mal eine Frage, du bist ja seit 96 bei den drei ??? und hast dort praktisch den Platz von H.G: Franzis und Pro.Dr. Beuermann übernommen, wie war das für dich eigentlich so? Und hast du vor den drei ??? auch schon andere Bücher geschrieben und Manuskripte gemacht, oder erst seit den drei Satzzeichen? Lieben Gruß an dich, die Eni
André schreibt: Ja, ich habe davor auch schon Hörspiele gemacht (Elmstreet). H. G. Francis ist Mitte der 90er gegangen und Heikedine Körting hat mich gefragt, ob ich die Arbeit übernehmen möchte. Die Sprecher und Frau Körting fanden das okay. Bei "Rache des Tigers" habe ich angefangen. Ich bin da dann halt so reingewachsen und mit gefällt es sehr gut.
215Enibas (mestan_s@web.de) schrieb am 26.07.2003 um 02:07:56: hey, moin. hab ihr eigentlich mal vor, Fr. Körting, Corinna oder auch du, G** von den drei ??? mal ganz viele Outakes rauszubringen? Wenn ihr mal ganz viel Zeit habe, so mit allen Versprechern, Lachern und sonstigen schiefen Witzigkeiten? Gruß Eni
André schreibt: Wir sammeln leider nur in neuester Zeit und wenn es mal zu einem Special oder einer DVD passt, werden sie mit veröffentlicht.
216Carina (carinailg@web.de) schrieb am 26.07.2003 um 19:53:35: Hallo, André! Erstmal ein dickes Lob für deine drei ???-Stories, die sind echt klasse, besonders Stimmen aus dem Nichts! Nun gut, kommen wir zu meinen Fragen: 1. Wie lange dauert es eigentlich, bis ein Buch fertig ist und wie kann man sich mit eigenen Stories bewerben? 2. (eine eher nebensächliche Frage)Kann man Olli, Jens und Andreas eigentlich Fan-Mails schicken? Viele Grüße aus Lübeck von Carina! PS: Ich hoffe, dass bald wieder ein spezialgelagerter Sonderfall mit deinem Namen als Autor erscheinen wird! ;)
André schreibt: Zu 1) Mit eigenen Storys bewirb dich bitte beim Verlag. Ich persönlich sitze zurzeit z. B. schon seit 3 Monaten an einem Buch, weil ich das mehr nebenberuflich mache.
Zu 2) Ich glaube ja, Oliver Rohrbeck hat wohl auch eine eigene Homepage (justusjonas.de). Ansonsten kann man sich auch immer an BMG wenden.

217guru01 ©(olly.triebel@web.de) schrieb am 29.07.2003 um 12:14:51: Könntst du Patrick & Keneth mal wieder aufleben lassen? (Gibt es die damaligen Sprecher noch?). Wäre eine tolle Sache.
André schreibt: Die Sprecher gibt es noch. Wir haben aber ziemlich strenge Vorlagen vom Verlag. Ich habe mich auch gewundert, dass Kommissar Reynolds wieder auftaucht. Da wurde anscheinend dieser "Bann" gebrochen. Meinungen im Verlag ändern sich halt hin und wieder.
218Jenny Böning (J.Boening@gmx.de) schrieb am 04.08.2003 um 13:30:47: Wird es in nächstes oder in den darauf folgenden Jahren wieder eine drei Fragezeichen Tournee geben??? Würde mich darüber sehr freuen!!!
André schreibt: Ich glaube, irgendetwas ist da geplant. Aber ich weiß weder wann, noch was und selbst wenn ich es wüsste, dürfte ich es nicht sagen.
219Gipsbüste schrieb am 04.08.2003 um 15:34:30: Guten Tag! Wie genau unterscheidet sich eigentlich Deine Arbeit von der von H. Körting? Wer ist bei der Produktion, bzw. im Vorfeld für was zuständig?
André schreibt: Das meiste machen wir zusammen. Frau Körting macht die Aufnahmen, aber da bin ich mit dabei. Die Besetzung machen wir zusammen. Ich suche die Musik aus und lege die Trackpunkte fest. Aber im Grunde ist es eine Gemeinschaftsarbeit.
220Arthur Minninger (art.minninger@power.alstom.com) schrieb am 04.08.2003 um 19:24:06: I saw your web page and I was wondering if you have family in the USA. I live in Chattanooga, Tennessee. If you can, would you drop me a note about your family and where you live and I will do the same. Regards Art
André schreibt: Sorry, I can't tell you anything about this. I don't know, if there is any of my family in the USA.
221Markus Hossner (markushossner@gmx.de) schrieb am 05.08.2003 um 21:28:34: Eine Frage die mich seit dem Lesen von "Der Mann ohne Kopf" quält: Amy Scream hat ziemlich Ähnlichkeit mit Disco-Oma Dottie aus "Studio 54", die aufgrund einer Überdosis auf der Tanzfläche tot zusammenbricht. Ist das Zfall? Ist nur die Frage, wer nun zuviel "Studio 54" geguckt hat, du oder Jim Cowly und seine Patentante.
André schreibt: Ich kannte den Film vorher nicht, habe ihn mir aber natürlich hinterher angesehen. Letztens habe ich "Kraftgeflüster" gesehen, wo es eines ähnliche Szene gab. Aber dieser Film ist erst neu erschienen. Wenn man mal ganz böse ist: Es kann im Grunde genommen nichts Neues mehr geben, alles war schon irgendwie einmal da. Bei meinem Buch habe ich jedenfalls nirgends bewusst "abgekupfert". Wie gesagt, wenn man irgendwo sucht, wird man immer Ähnliches woanders finden. Neulich haben wir in einer "Hanni und Nanni"-Winterfolge eine ausgefallene Heizung eingebaut. Da hat mich auch jemand angeschrieben, dass es das doch schon bei "Schreckenstein" gab. Von "Schreckenstein" habe ich gerade mal zwei Bücher gelesen. André Marx hatte sicher die gleichen Probleme mit seinen schwarzen Männern in "Geheimsache Ufo".
222Mrs Winterbottom © schrieb am 11.08.2003 um 22:40:14: Hallo Andre!!! Was war eigentlich deine erste drei ??? Folge und war es ein Buch oder eine MC? (wenn diese Frage schon mal gestellt wurde, löscht sie)
André schreibt: Mein erstes Buch war die flüsternde Mumie, danach kam der seltsame Wecker. Das war 1974. Ich habe sehr viel gelesen. Die Kassetten kamen ja erst später raus.
223fox © schrieb am 14.08.2003 um 13:27:48: hallo andré. ich habe ein anliegen: bei den folgen ab ca. 100 finde ich einfach, dass du viel zu viel 'Gelaber' in die Hörspiele einbaust. Das Paradebeispiel dafür ist für mich Schatz der Mönche. Aus einer starken Buchvorlage hast Du eine todlangweile Folge mit Dialogen zum Einschlafen gemacht. Die früheren ??? Folgen hatten viel mehr Drive (z.B. Gefährliche Erbschaft)! Dadurch hatte ich auch das Gefühl, wirklich mitten drin zu sein. Bei den neueren Folgen fühle ich mich nur noch dabei... Ich finde diese unsägliche Langatmigkeit sehr schlecht, das solltest du dringend ändern. Sonst entwickeln sich die ??? zu einer faden Hörspielserie und das wäre sehr schade. Ich hätte lieber wieder kürzere HSP mit mehr Action. Es gibt ja schliesslich nicht nur Dialoge, die man aus einer Buchvorlage entnehmen kann...
André schreibt: Ja, wie macht man es nun jedem Recht? Die Buchvorlagen haben sich auch enorm geändert. Zum Beispiel bei "Villa der Toten" muss halt erst 10 min. erklärt werden, worum es geht. Oft sagt das Lektorat, dass man die Geschichten schwer kürzen kann, wenn sie zu lang sind. Auch früher ist nicht alles optimal verlaufen. Man denke nur an das Ende des Doppelgängers im Hörspiel - das hätte ich mir mal heutzutage erlauben sollen. Und hier könnte man noch Dutzend weitere Beispiele anbringen. Die alten Folgen hört man zudem mit ganz anderen Gefühlen. Da erinnert man sich an seine Kindheit. Ich versuche die Hörspiele originalgetreu zu machen, deshalb sind sie auch etwas länger als die alten Hörspiele.
224sepp schrieb am 22.08.2003 um 09:48:59: hallo andré! erstmal danke für die beantwortung meiner unten genannten frage. jetzt hätte ich noch einen sprechervorschlag: norbert castell (bekannt als "homer" aus "die simpsons")!! könnte man ihn rein theoretisch engagieren, denn die stimme ist ja absolut einprägsam (hat auch in austin powers gesprochen)! viele grüße, sepp
André schreibt: Ich werde in die Simpsons mal 'rein hören. Wenn die Stimme gut ist, werde ich versuchen, sie zu buchen.
225Arbogast © (Mr.Arbogast@gmx.de) schrieb am 23.08.2003 um 20:09:12: Hallo André, zunächst einmal möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich für meine Penetranz in einem Hörspiel-Chat vor geraumer Zeit zu entschuldigen. Ich habe erst beim Protokoll nachlesen können, daß meine vielfachen Fragen bezüglich Deiner Rückkehr in die Fragebox doch allesamt gesendet wurden. Das (und übrigens auch Deine Antworten) war(en) für mich leider nicht ersichtlich... Daher die ständige Wiederholung. Also: Sorry! 
Nun aber zu meiner Frage: Wie kommt es, daß in der Sprecherliste der "Höhle des Grauens" ein Andreas Mattau aufgelistet ist, obwohl es sich doch wohl eindeutig um Michael von Rospatt handelt? Um einen Druckfehler kann es sich doch wohl kaum handeln...  In diesem Zusammenhang übrigens vielen Dank für den Einsatz von Barbara Focke: Da ich seit Jahren darüber grübele, welcher Name zu den bislang unbekannten Stimmen der Patricia Osborne ("singende Schlange") und Elsie Spratt ("bedrohte Ranch") gehört, bin ich von einer großen Pein erlöst worden - sie war es! 
Zum Schluß möchte ich noch anfügen, daß ich finde, daß in der Machart der Hörspiele ein klarer Aufwärtstrend zu bemerken ist: Sowohl Sprecher als auch Musik sind in den letzten vier Hörspielen sehr zufriedenstellend gewesen. Auch gibt es wieder mehr Aktion und Ortswechsel. Und für die zum Teil kruden Vorlagen (seit #109) könnt Ihr vom Hause Europa ja nichts. Einzig die zuckenden Laute, die bei der "Höhle des Grauens" die Rangeleien untermalen, finde ich unangenehm. Daher meine Frage: Warum wird derlei nicht einzig mit lebensnahen Geräuschen unterlegt? 
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Tut mir leid, wenn ich mich wieder nicht kurz fassen konnte! Lieben Gruß!
André schreibt: Es kann sein, dass noch zwei Rollen zu sprechen sind, die Inlets sind bereits geschrieben und wir merken plötzlich im Studio, dass die Stimmen eher zu den anderen Charakteren passen. Schlampigkeit ist es nicht, sondern eher Zeitmangel.
Das mit den Geräuschen ist eine schwierige Sache. Manche können zum Beispiel die immer gleiche Tür nicht mehr hören, anderen wollen sie aus Kultgründen nicht missen. Ich gebe mir die größte Mühe auch zu mischen, aber ich kann es leider nicht allen recht machen.

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018