bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ Alte Einträge 12 +++
166Tim schrieb am 02.05.2002 um 01:06:18: Hexenhandy floppt richtig. absolut. 
André schreibt: Danke! Das Buch und Hörspiel laufen fantastisch. Die Auflage ist gerade vergriffen und muss jetzt nachgedruckt werden.
167Sascha (fx-studio-sb@freenet.de) schrieb am 04.05.2002 um 18:01:05: Lieber Herr André Mininger ich heiße Sascha und bin 27 Jahre alt. Bin seit dem ich 8 Jahre alt bin die Drei ??? Fan. Meine Frage ist, wäre es jetzt nicht mal langsam Zeit einen richtig Tollen Drei??? Film in Spielfilmlänge mit tollen passenden akteuren und den gleichen Sprechern also, Oliver,Jens,Andreas zu Produzieren. Irgendwie haben die drei ??? mal einen Film verdient.(Riesen wunsch von mir) Alleine mal die welt der drei ??? kennenzulernen wäre toll. Den alten Schrottplatz,Wohnwagen usw.(zu sehen) Noch eine Frage:Im Internet gab es dieses wunderbare spezial über die Folge 100 und wie es zu den drei??? kam, der anfang 1978,wie alles anfing und was Jens,Andreas,und Olliver vorher gemacht haben. Wäre das nicht mal eine MC/CD im Handel wert. Liebe Grüße an Oliver, Jens,und Andreas ,macht weiter so .
André schreibt: Die Rechte der drei ??? liegen ja bei Random House in Amerika. Und ich bin heilfroh, dass es bis heute nicht verfilmt wurde und auch in absehbarer Zukunft nicht verfilmt wird. Was dort gezeigt werden würde, würde hier wohl den meisten übel aufstoßen. Ich würde mich immer dagegen aussprechen. Es würde der Serie nicht gut tun. Wahrscheinlich würde es einen Medienrummel geben - graus. Da kann nichts Gutes bei herauskommen. Da würden alle große Erwartungen haben, aber es zerstört dann die Fantasie.
Zu deiner zweiten Frage: Wir machen ja nur die Hörspiele. Da wende dich lieber mal an BMG.

168Hitchcock schrieb am 22.05.2002 um 20:32:44: hi andre! Deine nächste Geschichte (Der Mann ohne Kopf) hört sich bis jetzt ja noch nicht schlecht an; aber wie findest du den das cover dazu? (ich will jetzt nicht sagen silvia Christoph nicht gut designen kann, aber bei diesem cover....)Ich finde es hat zu bunte Farben und ist so grell.
André schreibt: Über Kollegen kann und will ich mich nicht äußern - nicht positiv und nicht negativ. Sorry.
169T.m.o.b aka bronco (nippel@brust.jaja) schrieb am 21.06.2002 um 00:55:26: Ay Ya'll davorne und n dickes tachsen gleich vorwech! Bin ja auchn dicker ???-Fan aba die musik entspricht nich mehr so der neuzeit.. nja find ich cool dass man noch Bücher macht, die man noch lesen kann, und nicht von Lehrern dazu gezwungen werden muss, sie anzuschaun ((: jojo Auf jetzten noch viel Erfolg, und nochne Frage (kein Plan ob die schon gestellt wurde): Wie kommst du immer auf neue ideen, ohne dass du krativitätsmässig ausgelaugt wirst? Was is deine Startposition (ich mein jetz nich, auffem Stuhl sitzen und nachdenken (;) ok peazen Broncomatic
André schreibt: Wenn ich kreativmäßig ausgelaugt wäre, würde ich aufhören. Mich fragen oft Leute, wo ich meine Ideen hernehme. Andere müssen auch kreativ sein und haben Talente. Irgendwie ist das halt automatisch. Die Ideen sind einfach da. Jeder Beruf bringt das mit sich. Ich kann auch zum Schornsteinfeger sagen: "Ich bewundere, dass du keine Höhenangst hast."
170Lars Roger Roepke (larsrogerroepke@web.de) schrieb am 22.06.2002 um 08:05:57: Sehr geehrter Herr Minninger, ich bin nunmehr mit meinen 28 Jahren ein nicht mehr ganz junger Fan der ??? und verschlinge jede Folge mit grosser Begeisterung. Meine Frage an Sie: Hat es einen bestimmten Grund, dass die in den frueheren Folgen doch eher geschwollenen Ausfuehrungen des O. Rohrbeck alias Justus stark abgenommen haben? Ebenso die Anforderungen an den Hoerer bzgl. der Handlung bzw. der Figuren. Wenn ich heute hoere, welchen inhaltlichen Anspruch die alten Folgen hatten und ich das mit damals 8 Lenzen verstehen sollte, so fuehle ich mich heute ein wenig unterfordert. Beispiel: Aliterationen (Folge Fussballgangster) oder der Unterschied zwischen Kriminologie und Kriminalistik (folge Poltergeist). Das sind bzw. waren wirklich Knaller.Ein weiterer Klassiker von Justus in der Mumien-Folge (Nr.10): "das Fragezeichen gilt neben seiner Funktion im allgemeinen Sprachgebrauch und in der Interpunktion auch als Sinnbild des Unbekannten....Das sind echte Klassiker fuer einen alten Hoerer wie mich. Ich wuerde mich freuen, wenn diese schwuelstige Linguistik wieder vermehrt Einzug in die Folgen der ??? erhalten koennte. Ansonsten muss ich sagen, dass die meisten neuen Folgen (entgegen der im Internet haeufig vertretenen Meinung) nicht schlechter, sondern mindestens genauso gut sind. Ein letzter Einwand: als Doktorant der Oekonomie wuerde ich mir auch ab und zu mal einen Fall wuenschen, der wirtschaftskriminelle Aktionen behandelt. Ebenso waeren politische Verwicklungen sehr reizvoll (man denke nur an den Zauberspiegel (Folge 16), wo auf Korruptionen im fernen Italien Bezug genommen wurde oder der Doppelgaenger (folge 28), wo unter anderem auf diplomatische Verwicklungen im fernen Afrika rekuriert wurde. Diese Themen wuerden sicher noch einen Anstieg der Popularitaet der drei ??? bedeuten. Denn auch wenn es vielleicht etwas komisch klingt, aber die Hoerspiele der ??? waren im Gegensatz zu den TKKG-Folgen etc. immer deutlich geistreicher. Ich wuerde mich freuen, wenn Ihnen meine Anmerkungen nuetzlich erscheinen und ggf. ein kleines Statement dazu abgegeben werden koennte. Ansonsten kann ich nur sagen: weiter so.... Viele Gruesse aus dem fernen Washington D.C. (bin ansonsten ein "waschechter Hamburger") Lars Roger Roepke
André schreibt: Was den Justus Jonas betrifft, werde ich das auch an die anderen Autoren weitergeben, da ich finde, dass diese Ausdrucksweise bereits in den Büchern vorhanden sein sollte und ich ungern Formulierungen der Autoren ändere. Ich würde es auch nicht schön finden, wenn meine Autorensprache in den Hörspielen von jemand anderem abgewandelt werden würde. Ich selbst finde die schwülstige Ausdrucksweise von Justus gut.
171thorsten (gilmore@cityweb.de) schrieb am 23.06.2002 um 22:41:59: warum geben sich bei den ???-hörspielen eigentlich oftmals sprecher/schauspieler ein pseudonym? ist hans meinhardt nun prof. beurmann oder ist prof. beurmann nun hans meinhardt? taucht wolfgang völz mal wieder bei den drei ??? auf...vielleicht ein comeback als peters opa ed peck (der unsichtbare gegener)?
André schreibt: Die Schauspieler suchen sich die Pseudonyme selbst aus und wollen das aus irgendeinem Grunde. Hans Meinhardt - ja, das ist Andreas Beurmann.
An Wolfgang Völz habe ich auch letztens erst gedacht als ich die Wiederholung vom Raumschiff Orion gesehen habe. Da habe ich überlegt, dass wir den müssen mal wieder ansprechen könnten. Das muss Gedankenübertragung gewesen sein.

172inez (inez.g@gmx.de) schrieb am 05.07.2002 um 17:10:24: hallo andre, an wen könnte ich mich wenden, wenn ich ein tolles script für die drei ??? haette? oder habt ihr sowieso mehr als genug feste "schreiberlinge?"
André schreibt: Da wende dich am besten an den Kosmos-Verlag.
173Mr. Murphy © (12345_AlexS@web.de) schrieb am 19.07.2002 um 13:12:09: Hallo André! Ich habe in der Fragebox gelesen, dass Du deine etwas längeren Auftritte als Sprecher in den Europa-Hörspielen als "Jugendsünde" bezeichnest! Mir hat Dein Auftritt in "TKKG - Die Mafia kommt zur Geisterstunde" sehr gut gefallen (Hallo Mano!). In letzter Zeit hört man dich ab und zu nur in ganz kleinen Nebenrollen (Ein/zwei Sätze! Minusrekord: 2 Worte *grins*). Wirst Du mal wieder eine größere Rolle sprechen (bitte!)? Als ich das Marx-Buch "Meisterdieb" las, hätte ich mir Deine Stimme sehr gut als Reporter vorstellen können! 
Tritt mal wieder Bastian Pastevka als Sprecher auf? Mir hat er in Hexenhandy sehr gut gefallen! Die Folge Hexenhandy war meiner Meinung nach, inhaltlich gut und die Sprecher haben einen Spitzenjob hingelegt. Es soll Fans geben, die zwischen Folge 100 und Folge 104, die Folge 101 am besten fanden .... 
Kommt es eigentlich vor, dass die Regisseurin noch Änderungen an Deinen Drehbüchern vornimmt? Wie sieht es mit den Improvisationsmöglichkeiten der Sprecher aus? Ich meine, kommt da mal ein Spruch, der nicht im Drehbuch steht? (Beispiel: Bobs: "... und die gute alte 36" bei der Telefon-Nr. in Gift per E-Mail.) Ich verbleibe in freudiger Erwartung Deines neuen Buches mit freundlichen Grüssen
André schreibt: Das mit den Hörspielrollen war meistens spontan, so nach dem Motto "André, hast du Zeit?", wenn mal ein Sprecher fehlte. Ich agiere eigentlich lieber am Mischpult als am Mikrofon. Als Godween zu sagen: "Verstanden, Inspektor!" reicht mir völlig. Aber danke für das Kompliment.
Zu Bastian Bastevka: Muss ich mal überlegen. Wenn ich ihn noch mal holen würde, müsste er quasi seine Rolle sprechen und das müsste natürlich vorher ins Buch kommen. Früher wurde das ja öfter gemacht, dass ein Sprecher verschiedene Leute spricht.
Änderungen an den Drehbüchern werden durch die Regisseurin nicht vorgenommen. Wir besprechen das halt manchmal noch gemeinsam und diskutieren, ob das gut ist, Sinn ergibt oder ob man noch was kürzen muss. Wir arbeiten da Hand in Hand.
Ja, klar, die Sprecher improvisieren neuerdings häufiger, auch bei anderen Hörspielen. Wir lassen das drin, wenn es einigermaßen okay ist.

174Mr. Murphy © (12345_AlexS@web.de) schrieb am 19.07.2002 um 16:17:01: Hallo Andre! Ich schon wieder *g*. Im Forum "Die drei ??? in der Schule" wird grade erörtert, ob die drei ??? auch mal einen Fall im Umfeld der Schule lösen könnten. Z. B. Bei einem Schulausflug etc. Ein Vorteil sehe ich in der großen Anzahl der Verdächtigen und der anderen Atmosphäre, da mehrere Leute in ihrem Alter mitwirken. Was meinst du dazu? Hast Du auch mal an sowas gedacht?
André schreibt: Im Buch "Mann ohne Kopf" finde ich, ist die Schule zum Beispiel reichlich erwähnt. Da habe ich Leuten aus der Schule einige Kapitel gespendet. Aber im Grunde finde ich das nicht ganz so prickelnd, weil Schule gehört da eigentlich nicht so rein.
175David schrieb am 22.07.2002 um 15:04:22: Hallo André, ich will unbedingt mehr über Morton wissen (z.B. seinen Vornamen) oder so. Auf jeden Fall mehr als in Tödliche Spur! Danke schon mal im Vorraus!
André schreibt: Den Vornamen kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ausführlichere Informationen als in "Tödliche Spur" gibt es nicht.
176Typ117 (st_scholz@onlinehome.de) schrieb am 22.07.2002 um 17:07:49: Hallo! Ich habe schon lange den Wunsch gehabt, mal ein eigenes Buch zu schreiben, aber ich habe meistens nur gute Grundideen und kann keine komplette Geschichte damit füllen (mein bestes Beispiel: HIGHSCHOOL HORROR-Schule des Grauens) Nun dachte ich, ich fange erst einmal klein an zu schreiben. Erst wollte ich Kurzgeschichten schreiben und dann kam ich auf die drei Fragezeichen. Ich wollte etwas für mich schreiben. Als ich erfuhr, dass der Kosmos-Verlag sehr geeignete Manuskripte annehmen und veröffentlichen kann, habe ich natürlich gleich gehofft, dass meine Geschichte gut wird. Ich bekomme leider nicht euren Stil hin, weil ich (leider) bisher nur 3 ???-Bücher gelesen habe. Kann man auch einen Stil benutzen, der sich etwas vom allbekannten entfernt? Und wie lang sollte so eine Geschichte sein? Die Bücher sollen doch alle gleich lang werden, oder? Sollte man sich, deiner Meinung nach, mehr auf die Charackterbeschreibung und Ortsbeschreibungen konzentrieren oder ist sind die Dialoge wichtiger (wegen dem möglichen Hörspiel dazu)??? Viel Glück und natürlich SPASS an deinen Arbeiten an den ???-Büchern und auch an allem anderen was du sonst so tust. PS: Ich fände es ja suuuuper wenn die Alexandra aus Deutschland mal wieder die Wege der Detektive kreuzen würde. Die ist sympatisch (dank Reinhilt Schneider)
André schreibt: Neue und persönliche Stilrichtungen sind vom Kosmos-Verlag nicht erwünscht. Es wird erwartet, dass man der Serie entsprechend schreibt. Ich selbst würde ansonsten ganz anders schreiben. Auf jeden Fall solltest Du mehr als drei Bücher der Reihe kennen - mindestens 20! Wenn Du dann meinst, dem Stil entsprechend schreiben zu können, versuche es einfach. Ein Buch darf nicht länger als 126 Seiten sein.
177David schrieb am 25.07.2002 um 00:54:40: Hallo André, was mich interessiert : Was guckst du (ich darf doch hoffentlich "du" sagen) eigentlich so im Fernseher ? (Außer Krimis, da ich denke, dass ein Drei ???-Autor am liebsten Krimis schaut)! Vielen Dank schon mal im Voraus.
André schreibt: Muss mich leider outen, dass ich kein Fernsehen schaue, da mir die Zeit dazu fehlt. Meinen Fernseher benutze ich lediglich für meine Video-Sammlung und für DVDs, z. B. Hitchcock- und die Katastrophenfilme der 70er wie "Flammendes Inferno", "Airport" und "Giganten der Luft", die ich liebe.
178Eisenhauer (thscholz@hotmail.com) schrieb am 25.07.2002 um 23:27:04: Hallo André, ich würde gern mal wissen, was du als der maßgeblich Beteiligter an den Hörspielumsetzungen davon hälts, wenn Justus, Bob und Peter öfter mal ihre Fälle als Mehrteiler lösen, wenn z. B. der 125igste oder 111te Fall der drei ??? auf 2 CDs/MCs verewigt wird? Ich denke man muss dazu nicht gleich wie bei Toteninsel 3 Bücher schreiben (falsch wäre es trotzdem nicht). Oft sind die Bücher ja umfangreicher als die Hörspiele und liefern ungekürzt Stoff für anderhalb bis zwei Stunden. Was hälts du davon einer guten Geschichte (klar nicht jeder) auch mal Raum und Zeit zu geben oder sogar vollständig zu übernehmen oder einfach mal Mehrteiler öfter ins Programm zu nehmen?
André schreibt: Davon halte ich persönlich überhaupt gar nichts. Die einzelnen Geschichten sind abgeschlossen und sollten auf einer Hörspielkassette Platz haben. Die Jubiläumsfolge 100 mit dem Schuber war eine Ausnahme. Ich finde es unfair, wenn Kinder mehrere Kassetten kaufen müssen, nur um zu wissen, wie es weitergeht. Womöglich kaufen sie auch nur den zweiten Teil oder ein Teil ist vergriffen.
179Dr.Franklin (bobandr@web.de) schrieb am 13.08.2002 um 14:37:51: Hi, André! (ich darf doch "du" sagen?) Meine Freunde und ich wollten das Buch "Stimmen aus dem Nichts" verfilmen. Dürfen wir das überhaupt? Dann hätte ich noch eine Frage. Du musst ja schließlich immer die Bücher so umschreiben, dass die Sprecher es so ablesen bzw. lernen können. Stellst du diesen Text den Lesern zur Verfügung? Danke im Voraus.
André schreibt: Klar kannst Du mich mit "Du" ansprechen! "Stimmen aus dem Nichts" könnt Ihr für den privaten Gebrauch selbstverständlich verfilmen. Die Sprecher bekommen die Scripte so 2 - 3 Wochen vor der Aufnahme. Die Hauptrollen bekommen das gesamte Script, die Nebenrollen nur ihre Seiten, aber natürlich im Regieraum kurz den Handlungsinhalt erklärt.
180Yoshimo (Yoshimo@freenet.de) schrieb am 15.08.2002 um 08:07:05: Hallo Mr. Minninger! Ich habe ein paar Fragen an sie (wie sicher jeder hier): 1.) Im Durchgehen der verschiedenen Frageboxen ist mir immer wieder aufgefallen, das viele Leser fragen, ob sie ein Manuskript an den Verlag einschicken können. Oft wird auch gefragt, wie so ein Manuskript auszusehen hat oder ob im Moment überhaut ein Autor gesucht wird. Meine Frage ist jetzt, ob im Verlag überhaupt einmal ein Manuskript eines begeisterten Lesers eingegangen ist. Und wenn ja, wie viele waren/sind es und sind sie überhaupt zu etwas zu gebrauchen? 2.) Als treuer Drei ???-Fan bin ich stets auf der Suche nach Neuem - natürlich auch im Internet. Und da ist mir aufgefallen, das von den Drei ???, im Gegensatz zu vielen anderen Hörspielserien, NIE Folgen vorab als MP3 zum (illegalen) Download auftauchen. Wie schützen sie sich vor solchen Vorab-Kopien? 3.) Andrè Marx erwähnte einmal, das es ihn reizen würde, eine Geschichte rückwärts zu erzählen. Das würde dann wahrscheinlich so aussehen, das die Detektive ihren Fall bereits abgeschlossen haben und ihn aus irgend einem Grund noch einmal Revue passieren lassen müssen. Währe das nicht wirklich was? Könnte man so etwas nicht bewerkstelligen? 4.) Ich hab weiter hinten in ihrer Box gelesen, das sie Zelda-Fan sind und sich in den USA Module gekauft haben. Kennen sie dann vielleicht auch das Spiel 'Chrono Trigger'? Es ist DAS genialste RPG überhaupt! Ich bedanke mich schon jetzt für ihre kostbare Lebenszeit, die sie mir opfern. :)
André schreibt: Zu Deiner ersten Frage: Darüber weiß ich ehrlich gesagt gar nichts. Wende Dich mit dieser Frage besser an den Kosmos-Verlag. Ich selbst bin nur für die Hörspiele zuständig.
Zweite Frage: Das ist Sache von BMG. Ich arbeite für das Tonstudio EUROPA, welches für BMG die Hörspiele produziert.
Dritte Frage: Na selbstverständlich. Wenn André Marx sich das zutraut, soll er das gerne machen. Ich würde das mit Spannung verfolgen. Vielleicht ist ja schon was in Arbeit, aber das weiß ich nicht.
Viertens: Habe ich wirklich noch nie etwas von gehört. Ich spiele nur Zelda.

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018