bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ Alte Einträge 10 +++
136Fred schrieb am 12.02.2002 um 10:18:38: Also eine Frage, lieber André, wurmt mich schon seit Jahren; zwischen den TKKG-Fans und den ???-Fans ist ja ein tiefer Spalt (ich selber halte TKKG für Niveaulos)!! Aber DU - der du doch die Hörspiele von den ??? u n d TKKG machst - bist ja so ziemlich dazwischen. Wie findest DU TKKG, und vor Allem: Welche Hörspiele schreibst du lieber? 
André schreibt: Ich persönlich bin mit den drei ??? aufgewachsen. Damals gab es TKKG noch nicht. Deshalb stehe ich den drei ??? näher, sie sind ein Stück meiner Kindheit. Während ich, als TKKG aufkam, schon etwas älter war und so ziemlich als Erwachsener da erst hereingeschliddert bin. Aber trotzdem mag ich TKKG auch mal ganz gern und beteilige mich nicht an Grabenkämpfen zwischen den Fans.
137Thomas (14031879@surfeu.de) schrieb am 24.02.2002 um 20:48:38: Hi André, ich wollte mal wissen, aus wie vielen Wörtern im Durchschnitt eins deiner Manuskripte besteht und wieviel Zeit du brauchst um ein komplett fertig zu schreiben. 
André schreibt: Keine Ahnung, wie viele Wörter das sind. Auf meinem Laptop entspricht in meinem Schreibprogramm eine Seite einer Buchseite. An einem Buch sitze ich so zwischen 6 - 12 Wochen.
138Stef schrieb am 07.03.2002 um 16:21:28: Moin! Meine Frage ist eher technischer Natur: Nehmt Ihr eigentlich noch analog oder schon digital auf? Wieviel Spuren? Auf den "Toteninsel"-Platten hört man ja manchmal die Wälder rauschen... - nicht, dass mich das stören würde!! Ich las an anderer Stelle auf dieser page, dass einige Textpassagen wohl gestrichen worden sind, weil sie mit der alten Musik unterlegt waren - stimmt das tatsächlich? Mich würde auch mal die technische Seite Deiner so genannten "Neuabmischungen" interessieren - musstest Du Tonbänder schnippeln oder hast Du das alles am Rechner gemacht? Wie hast Du die Musik "ausgetauscht"? *** Letzte Frage: Ich hätte nicht übel Lust, mal ein paar Musikstücke im "klassischen Stil" (also analoge Synthesizer und Rhythmusmaschinen) zur Serie beizusteuern (nicht wegen der Kohle, sondern weil's Spass macht)... Würde man sich ein Demo bei Europa überhaupt anhören oder kann ich's mir gleich sparen, eine CD hinzuschicken? An wen müsste ich mich genau wenden? - So, das wär's für's Erste... :o) 
André schreibt: Wir machen alles analog und schnippeln alles von Hand wie in alten Tagen. Die Demo-Kassette schicke am besten zu BMG, Produktmanagement, Corinna Wodrich, in Quickborn.
139sju schrieb am 08.03.2002 um 21:14:14: Gehen dir denn deine "Fans" am A... vorbei? 
André schreibt: Diese Frage erübrigt sich wohl, sonst würde ich hier keine Fragen beantworten...
140MALTE BUNT schrieb am 09.03.2002 um 14:26:44: Ich würde genr wissen, wann Alfred Hitchcock geboren wurde.
André schreibt: Alfred Hitchcock lebte von 13.08.1899 bis 29.04.1980.
141Prof. Bob (prof.bob@gmx.net) schrieb am 13.03.2002 um 20:10:57: Lieber André, auch ich habe eine technische Frage. Als Wieder-Entdecker habe ich bis jetzt die "neuen" Folgen 1-9 gehört (93 kommen also noch .-)). Bei einigen klingt an Stellen die alte Musik leise durch (so beim Karpatenhund), bei anderen wie dem Phantomsee lag die Sprache offenbar ohne Unterlegung vor. Ich nahm bisher an, dass die Hörspiele als Mehrkanalaufnahmen (wenigstens auf 4- oder 6-Spur (2x Sprache, 2x Musik, 2x Geräusche)) im Europa-Archiv vorlägen (zumindest würde ich das so aufnehmen ). Im Beitrag #38 schreibst Du zum 'Bergmonster': "Auf dem Rohband war dieser Satz von Peter Pasetti nicht drauf. Er hatte ihn damals nachträglich eingesprochen. Er stand uns einfach nicht zur Verfügung." Demnach sind vor den eigentlichen Masterbändern noch "Zwischenfassungen" entstanden, die nicht auf Mehrspur aufgenommen wurden. Das erklärt mir, warum Anfangs- und Schlusssätze mit Musikuntermalung gekappt wurden. Warum aber ist das nicht einheitlich? Gab es im Gegensatz zur zweiten Folge von Folge 3 kein 'Rohband' (was ist das genau, nur die Texte der einzelnen Sprecher ?) mehr? Wievielen Spuren nutzt Du überhaupt auf im Verlauf der Produktion? Danke schon jetzt für die Antworten! 
André schreibt: Glückwunsch für Deine guten Ohren! Wie bereits einige Fragen vorher beantwortet, lag uns auch hier der reine Sprechpart nicht mehr vor. Auf dem Rohband befinden sich nur die trockenen Dialoge ohne Geräusche und Musik.
142Hank_D (mfluderb@gmx.de) schrieb am 13.03.2002 um 22:12:48: Hallo Andre! Dass Du eine Menge Arbeit in die ??? legst, finde ich prima! Vor allem ist es schön, dass Du Dich auch um die zumeist sehr guten Hörspielfassungen kümmerst. Allerdings muss ich gestehen, dass mir jetzt bereits zum zweiten Mal aufgefallen ist, dass Du Dir bei Marx-Vertonungen nicht wirklich Mühe zu geben scheinst. Denn den hohen Anteil an reinen Sprechpassagen aus den Büchern (wie bei der "Doppelten Täuschung" und dem "brennenden Schwert") hättest Du durchaus irgendwie kompensieren können (ging bei anderen Folgen ja auch). In beiden Hörspielen kommen außer den ??? fast keine Personen, bzw. Sprecher, vor. Da wird zuviel gefaselt und so wirken die ansonsten guten Bücher echt langweilig. Schade, denn die Musikuntermalungen sind sehr gut, doch die blassen Hintergrundgeräusche und stetige Monologe machen die Hsp's nicht gerade besser. Vielleicht denkst Du Dir da mal was Kreatives aus. Dein kurzer Sprech-Auftritt in der Doppelten Täuschung war schon mal ein Anfang, mehrere Kurzauftritte von anderen würden die Szenerie noch mehr beleben. Nichts für ungut, ich bleibe Dein Fan, aber konstruktive Kritik kann nicht schaden, oder? 
André schreibt: Im Gegenteil! Ich bin mit den Vertonung der Hörspiele der anderen Autoren oft viel mehr zufrieden als mit den Hörspiel zu meinen eigenen Büchern. Das liegt zum Teil auch daran, dass ich zu den Geschichten der anderen viel mehr Abstand habe. Ich gebe mir bei den Büchern der anderen genauso, wenn nicht sogar mehr Mühe. Du solltest auch beachten, dass gerade André Marx nie Bücher im Hinblick auf das Hörspiel schreibt. So sind einige Folgen wie "Doppelte Täuschung" und auch "Tödliche Spur" mit vielen Zentralenszenen einfach sehr schwer umzusetzen. Bei meinen eigenen Bücher achte ich natürlich beim Schreiben schon auf das Hörspiel.
143Thomas (vflagent@gmx.net) schrieb am 14.03.2002 um 17:53:15: Hallo Andre! Ich bin auf meine älteren Tage (bin 30) kürzlich wieder auf die drei ??? Hörspiele gestossen, die auch einen bedeutsamen Teil meiner Kindheit ausmachten. Habe mir heute die neue Folge "Doppelte Täuschung" gekauft. Matthias Fuchs ist ja leider kürzlich verstorben. Im Heft der Folge ist er dennoch als Erzähler aufgeführt. Ich bin verwirrt. Kannst du das für mich aufklären?! Vielen Dank 
André schreibt: Hallo Thomas, wir haben bei den Folgen immer ein wenig Vorlauf. "Doppelte Täuschung" haben wir Ende letzten Jahres aufgenommen.
144Bill>-<Gates schrieb am 17.03.2002 um 12:30:34: hi andre, ich habe eine frage an dich, und zwar: ist schon ein neuer erzähler gefunden? ich meine das nicht so Mathias ist tot, sofort der neue her! ich finde es genauso traurig wie alle andren fans der drei ???, es würde mich aber interessieren...! bye Bill gates 
André schreibt: Seid Anfang dieser Woche steht der neue Erzähler fest, es ist Thomas Fritsch.
145der rächer mit dem becher! schrieb am 17.03.2002 um 12:33:03: hallo Herr Minninger, können Sie mir schon sagen, wie ihr nächstes Buch lauten wird? Oder wo diese Geschichte spielen wird? Danke! 
André schreibt: Nein, das kann ich gar nicht, da der Titel noch nicht feststeht und zum Inhalt darf ich nichts sagen: Kosmos hat uns gebeten, frühestens etwas zu verraten, wenn der Katalog veröffentlicht wurde.
146Die verschleierte Alte mit der Kehlkopfrassel schrieb am 21.03.2002 um 21:28:07: Hallo Herr Minninger! Mich würde mal interessieren, ob es nochmal die Möglichkeit gibt, die alten Sprecher in neuen Folgen zu hören. Mir ist klar, daß einige bereits verstorben sind. Leider! Doch wie ist es mit Franz-Josef Steffens, Karl-Walter Diess, Siegfried Wald, Günther Flesch, Rüdiger Schulzki und Karl-Ulrich Meves (und und und)? Das waren/sind doch tolle Sprecher. Warum werden sie nicht mehr gebucht? 
André schreibt: Wir bemühen uns immer sehr auch alte Sprecher zu bekommen, soweit uns das möglich ist. In der Folge 103 ist der Sprecher von Hugenay wieder dabei.
147PROFLER (nikolaus@online.de) schrieb am 24.03.2002 um 11:19:39: Hi Andre , rehspeck fuer deine Arbeit. Besteht die moeglichkeit das ihr SHOOT THE WORKS als HSP rausbringt unabhaengig von KOSMOS??? mach weiter so und lass dich nicht dissen. 
André schreibt: BMG hat das schon mal in Erwägung gezogen. Der Gedanke steht noch im Raum, ist aber gegenwärtig nicht aktuell.
148Mr Murphy schrieb am 25.03.2002 um 09:53:06: Hi Andre! In Antwort 134 schreibst Du, dass Du mal noch nach weiteren Orchester-Stücken Ausschau halten willst. Super! "Toteninsel" und "Doppelte Täuschung" haben mir diesbezüglich sehr gut gefallen. Ende der 80er kamen solche BigBand-artigen Stücke hinzu. Die wären auch nicht schlecht! Hier meine Fragen: 1. Wieviel dieser klassischen Orchester-Stücke gibt es eigentlich? 2. Ist Dir der Komponist und das Orchester bekannt? 3. Kann man die nicht mal ungekürzt veröffentlichen? 4. Wieviel verschiedene Musikstücke mussten eigentlich ausgetauscht werden? Vorab schon mal danke für die Antworten. Murphy. 
André schreibt: Es gibt an die 100 diverse Stücke. Über Komponisten etc. möchte ich aus rechtlichen Gründen nichts sagen. Bezüglich ungekürzter Stücke bin ich seit längerem am Drängen, eine weitere "29" herauszubringen.
149sepp schrieb am 25.03.2002 um 10:18:23: hi andré! kann es sein, dass die geschwister bzw. eltern von manchen sprechern bevorzugt werden, wenn sie sprecher werden wollen?? zum beispiel ist ja bei den tkkg-hörspielen oft die ganze familie dräger dabei usw. gibt es denn momente, wo man noch einen sprecher braucht und dann auf ein familienmitglied eines sprechers zurückgreift? 
André schreibt: Bei den Drägers haben die Kinder das halt von kleinauf mitbekommen. Wenn ein Kind eines Sprechers mal dabei war, hat man schon mal gefragt, ob es nicht eine kleine Rolle sprechen möchte. Aber ansonsten zählt die schauspielerische Qualität und nicht der Name.

150Louis Lampe schrieb am 27.03.2002 um 02:47:21: hallo herr minninger, sie als mitarbriter am Kult um die drei ??? verdienen höchstmöglichen Respekt. Ich erlaube mir meine erste Frage: Ich greife aus der luft, dass sie evtl. schon mal abends vorm einschlafen eine ??? - Kassette gehoert haben.(es kommt ja auch vor, zwei oder drei 1/2)... naja egalemente. achja meine Frage. Kam es bei dir schon zu Streit(Trennung des Partners), weil (er/sie) d(m)eine Leidenschaft (zb.nächtliches hören der Ware) absolut nicht teilen konnte ? Ich habe doch tatsächlich im Freundeskreis davon munkeln gehoert. Frage 2: Was ist dein Leibgericht ? Frage 3: Was ist das Erfolgsrezept der Fragezeichen? 
André schreibt: Erstens: Meine Freunde lieben das alle. Die, die das am Anfang nicht mochten, habe ich inzwischen mit Hörspielhören angesteckt. 
Zweitens: Spargel mit Sauce Hollandaise, Schinken und Pellkartoffeln. 
Drittens: Die Geschichten sind qualitativ wertvoll, anspruchsvoll, nicht huschhusch hingeschrieben. Die Geschichten kann man mehrmals hören, sie sind geistreicher als andere Detektiv-Jugend-Geschichten.

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018