bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ (Alte Einträge 2) +++
16Sophen schrieb am 02.12.2000 um 17:26:37: Super, endlich auch die Möglichkeit, den Hörspielmenschen zu befragen.1) In den Büchern ist Blacky schon verschwunden, in den Hörspielen nervt das Gekrächze. Kann man den Vogel nicht endlich ruhigstellen? Oder ihn wenigstens öfter mal, was sagen lassen. So ein hochtalentierter Vogel wird wohl seine Sätze nicht vergessen haben. Technisch dürfe es auch nicht schwer sein, dazu auf das Band "Superpapagei" zuzugreifen. 2) Die Musik kommt im Vergleich zur Sprache immer noch zu laut rüber. Vermutlich ist das mehr eine Einbildung, aber die Musik sollte mehr in den Hintergrund treten. Sie macht mich immer wieder wach.  3) Zum Thema Länge der Hörspiele: Hier wurde schonmal diskutiert, warum manche Hörspiele länger sein dürfen, andere kürzer sein müssen. So wurde (wenn ich mich recht erinnere) gesagt, dass "Vampir im Internet" ziemlich lang wäre, obwohl es eine schwache Folge ist. Wie entscheidest Du, wie lange eine Folge wird?
André schreibt: 1) In einer Hörspielfolge wurde Blacky bereits der Schnabel zugebunden. Wenn ich dieses Tape gelegentlich höre, fehlt mir das Gekrächze förmlich. Diesen Vogel zu verbannen, bringe ich einfach nicht über das Herz! 2) Im Hörspiel "Botschaft von Geisterhand" tritt die Musik mehr in den Hintergrund. (Auch in den Pausen) Ich bin auf deine Reaktion gespannt!
3) In Zukunft wird kein einziges drei ??? Hörspiel mehr die 60-Minuten-Grenze überschreiten. Auch der "Insektenstachel" nicht! Der Minninger war nicht zu "egoistisch", (wie es mehrmals tönte) sondern hatte einzig und allein Schwierigkeiten, Kürzungen an der eigenen Story vorzunehmen.
17Lapathia © (bogucki@stones.com) schrieb am 03.12.2000 um 22:27:45: André, also ich stimme Dir nicht zu und bin der Meinung, dass die drei ??? weder Handys noch das Internet bräuchten. Die Modem-Geräusche fand ich z.B. auch total bescheuert. Aber wie Du schon unten sagtest, was gemacht ist, kann man nicht mehr ändern. Nun meine Fragen: 1)Wie groß sind die Chancen, dass die MC 100 die letzte sein wird? 2) Haben die drei wichtigsten Sprecher Andeutungen gemacht, dass bald Schluss sein könnte? 3)Angenommen, nur einer der drei ??? Stimmen hört auf, würdet Ihr es wagen, einen Hauptsprecher auszutauschen?
André schreibt: Wenn du nach der 100. Folge aussteigen willst, steht dir nichts im Weg. Ein Ende ist dennoch nicht abzusehen. Oliver, Jens und Andreas sind noch immer mit Freude dabei, so dass ein Austausch-Projekt nicht zur Diskussion steht. (Ehrlich gesagt, haben mich deine Fragen sehr verwundert).
18sire (c_melsa@gmx.net) schrieb am 03.12.2000 um 22:33:56: Sag mal, André, Du hast hier geschrieben, Ihr würdet in der Europa-Schmiede nur Vollprofis als Sprecher beschäftigen. Was ist darunter zu verstehen? Leute, die ihren gesamten Lebensunterhalt als Sprecher verdienen? Welche Kriterien muß man denn erfüllen, um als Sprecher für Europa in Frage zu kommen? Macht ihr auch mal sowas wie Castings? Oder kann man sich bei Euch per Demotape bewerben...?
André schreibt: Wenn Du Dich für begabt hälst, schick doch einfach mal ein Tape zu BMG!
19Sven H. (grusel@hoerspass.de) schrieb am 04.12.2000 um 21:28:45: Hallo, André! Daß Du bei der (durch den Streit um die Musiklizenzen nötig gewordenen) Überarbeitung der alten drei ???Hörspiele darauf bedacht warst, die Werke "back to the roots" zu schnippeln, kann man im Einzelfall bewerten, wie man will, im Prinzip ist es natürlich eine richtige Entscheidung. Allerdings weiß die Überarbeitung der "bedrohten Ranch" (eine der wenigen Neuabmischungen, die ich kenne) in dieser Hinsicht gar nicht zu überzeugen. Daß Peter Kirchberger durch den künstlerischen Gesamtleiter ersetzt wurde - geschenkt. Aber warum wurde Elsie neu eingesprochen? (Wer hat die überhaupt anno dazumal gesprochen? Pea Werfel war das nie im Leben!) - Gibt es weitere drei ??? Hörspiele, in denen ganze Rollen neu eingesprochen wurden? Und noch was zum Thema "Passagen fliegen raus, weil sie dem Original zugedichtet wurden": Wenn bei Euch dieser Prämisse gefolgt wird, warum wurde bitteschön in den rückgekehrten Klassikern - allen voran "Perry Rhodan" und die "Gruselserie" - herumgeschnitten? Teilweise wurden da ja nur Sprechpausen eliminiert, und man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus, was aufmerksame Hörerinnen und Hörer da herausfinden. Warum setzt man da die Schere an? Aus Langeweile beim Abmischen? Muß man eine gewisse Anzahl von Schnitten durchgeführt haben, um die Neubearbeitung vergütet zu bekommen? :o) Oder sagst Du Dir: "Mal sehen, ob die Fans DEN Schnitt bemerken"? Mal abgesehen davon, daß Ihr da auch nicht ganz konsequent vorgegangen seid: Auf der einen Seite werden Klöpse wie das "goldene Schwert" (??? 22) oder "Señor Petersen" (Gr6) rausgeworfen, auf der anderen Seite bleiben Klöpse auch drin ("Richard, Arno, seht euch das an ..." - Gr16 bzw. "Die Zuckerrohrplantage Ihres Onkels ..." - Gr17). - Ganz andere Frage: Bist Du das, der in "Gefahr im Verzug" Oliver Rohrbecks "Buzz Newman"-Satz zu Ende führt? Was war passiert?
André schreibt: Ich hielt die Elsie-Stimme (Ich glaube es war Monica Grabriel, bin mir momentan aber nicht ganz sicher) schon immer für unpassend und griff die Gelegenheit beim Schopf, als uns Hansi Jochmann im Studio besuchte. Ansonsten wurden keine neuen Stimmen ausgetauscht.
Nun zu den Schnitt-Angriffen: Um dir genauer antworten zu können, müsste ich von dir wissen, was in der Neuauflage bei Perry Rhodan fehlt. (Hilf meinem Gedächtnis auf die Sprünge!) Beim "Duell mit dem Vampir" wurde lediglich die Anrede "Petersen" weggeschnitten, da es ja eigentlich "Fawley" war, der die arme Frau ins Krankenhaus gefahren hat. (Tom und Eireen wurden nämlich erst nachträglich ins Script geschrieben. Ursprünglich sollte ein anderes Reporterpaar den Werwolf zur Strecke bringen. Bei den Aufnahmen ist damals niemand darüber gestolpert.)
Und was war mit Richard und Arno, sowie der Zuckerrohrplantage des Onkels? Kläre mich doch bitte auf!
Bei "Gefahr im Verzug" hat O. Rohrbeck statt "Newman" "Neumann" gesagt. Leider konnte Oliver diesen Fehler aus Termingründen nachträglich nicht beheben! So bin ich eingesprungen! Gratulation! Bis heute hat das niemand bemerkt!
P.S. Mir "Langeweile" und die Aussicht auf eine "Neuvergütung" zu unterstellen, halte ich für eine Frechheit! (Trotzdem einen schönen 2. Advent) Bei einer Neuauflage sind wir einzig darum bemüht, Fehler und Patzer zu korrigieren! (Ehrenamtlich) Das war bei EUROPA schon immer so. Außerdem entnehme ich deinen Anfragen, dass du sowieso noch im Besitz der Original-Hörspiele bist! Weshalb also dieser flapsige Unterton? Meine Antworten auf eure Fragen tippe ich in meiner knappen Freizeit mit Freude. (Ehrenamtlich) Deshalb wäre es sehr angenehm, wenn du in Zukunft auf diese negativen Verdächtigungen verzichten würdest!

20Mr.Borroughs (cwolf1309@hotmail.com) schrieb am 05.12.2000 um 08:36:36: Hi André. Warum werden in manchen Folgen mehrere Charaktere von der gleichen Person gesprochen? (Bsp.: Aztekenschwert: Tulsa, Mr Shaw, Sheriff = F.J.Steffens). Auch wenn Du da nicht verantwortlich warst, wo liegen dafür die Gründe? Das ist doch eigentlich ziemlich doof für den Hörer, die gleiche Stimme zu hören. Gerade jüngere Hörer können da sicher Probleme beim Unterscheiden bekommen. Und bitte überrede A. Marx doch mal zu einer Sprecherrolle *bettel*. Wir würden so gerne seine Stimme hören...
André schreibt: 1) Die Mehrfachbesetzung war lange vor meiner Zeit! Gründe kann ich dir dafür nicht nennen. Seit Folge 49 gabs das nicht mehr! 2) Ich werde mit André Marx darüber sprechen! 

21Claude (niesel@inf.fu-berlin.de) schrieb am 05.12.2000 um 15:24:28: Hallo André, ich habe nur eine Frage: Taucht Skinny Norris irgendwann mal wieder auf?
André schreibt: Selbstverständlich taucht Skinny Norris wieder auf! Doch wann und wo darf ich leider nicht verraten.
22MrBarron schrieb am 05.12.2000 um 15:59:17: Hi André. Ich plage mich schon länger mit dem Thema "Hörspiele und Indizierung" rum, aber auf der dreifragezeichen.de weißt du sicher selbst, wie "sachlich" man darüber diskutieren kann :-( . Somit stelle ich Dir mal direkt die Frage: Gibt es eigentlich gar keine Möglichkeit, ein Hörspiel mit rechtsverbindlichen Altersfreigaben (á la der FSK bei Kino- und Videofilmen) zu versehen? Ich finde es ziemlich albern, Erwachsenenhörspiele nach Kriterien des Jugendschutzes (allein das ist schon ein Widerspruch in sich!) produzieren zu müssen. --- --- Wie reagierst du persönlich auf das ganze "Der Minninger hat die ganzen Larry- und Macabros-Folgen verstümmelt!"-Gejammer, obwohl nun wirklich nur ein paar (man könnte fast "Paar" schreiben) Sekunden fehlen? --- --- Welche ???-Fälle liegen dir eher? Mystery 'Crime (also eher die "klassischen" Fälle), eher gewagte Abenteuer mit Einbau von mehr oder weniger Trend-Themen (bsp. "Vampir"?) oder würdest du eher sagen: "Hey, Sport sollte mal mehr rein." ? --- --- Stell dir vor, du hättest Benjamin Völz als Sprecher zur Verfügung: Was würdest du ihn eher sprechen lassen? Einen "Guten" (in der Art wie bsp. Fox Mulder) oder einen Fiesling (á la "Mission:Impossible 2")? (Merkt man hier eigentlich irgendwie, daß ich ihn als Sprecher klasse finde ? *tut ganz unauffällig*) --- --- Wer ist deiner Meinung nach einer der charismatischsten Bösewichte bei den drei Fragezeichen? --- --- Wann kann man dich denn mal wieder auf einem Hörspiel hören ???? Und: Du bist zwar bei der Sprecherliste zu "Späte Rache" (Nr. 69) aufgeführt, ich kann dich aber nirgends ausmachen. Was sagst du denn da? --- --- Du hast ja mit "Vampir" trotz aller Schelte bewiesen, daß es möglich ist, PC- und Konsolenzockereien auch als Hörspiel umzusetzen (auch wenn das komischerweise kaum einer bemerkt zu haben scheint). Welches Spiel würde dich persönlich reizen, es als Hörspiel(-serie) umzusetzen? Genug Zocks mit anständigen Hintergrundstories gibt es ja, beispielweise "Half-Life" oder "Deus Ex" (beide sehr "verschwörungslastig"). Oder wie wäre es mit "Tomb Raider"? Hintergrund ist ja genug da, und im Hörspiel käme es dann im Gegensatz zu den letzten Teilen der Serie wohl nicht nur auf Laras 3D-gesoftete Ti...,ähm, Oberweite an ;-) . --- --- Bis zum nächsten mal, MrBarron.
André schreibt: 1) Für die Schnitte bei den "Larry Brent" und "Macabros"-Hörspielen bin ich nicht verantwortlich! Bitte wendet euch an die EUROPA-Hompage! (Bitte beschränkt euch auf dieser Hompepage nur auf das Thema "Die drei ???"! 2) Mir liegen mehr die "Mystery"-Folgen! "Doping-Mixer", "Gekaufte Spieler" und die "Fußball-Gangster" sind nicht so mein Ding. Der "Pistenteufel" hat jedoch einen speziellen Reiz. Frag mich bitte nicht -warum?-, aber ich mag diese Folge. 3) Das würde ich ganz spontan entscheiden. Vermutlich würde ich B. Völz fragen, welche Rolle er lieber sprechen würde. 4) Mein Lieblings-Bösewicht? Dr. Clarissa Franklin und Skinny Norris! 5) Auf "Späte Rache" spreche ich als Inspektor Godween am Ende nur einen Satz; bzw. nur zwei Worte: "Verstanden, Inspektor!" 6) Für Computerspiele bleibt mir leider keine Zeit! Außer "Zelda" auf der Nintendo-Konsole habe ich mich mit dem Genre noch nicht weiter beschäftigt.

23Thoms (thoms29@aol.com) schrieb am 05.12.2000 um 19:34:22: Hallo André, hier meldet sich ein Hörspielfan der ersten Stunde. Also, von den Hörspielen der letzten Zeit haben mir "Stimme aus dem Nichts" (war ultra-düster) und "Vampir im Internet" (tolle Umsetzung; allein der Auftritt von Hans Paetsch ist das Geld für die CD wert, Musik und Effekte waren klasse!) mit Abstand am besten gefallen -Glückwunsch! Meine Fragen: 1. Ist Hemator ("Vampir") mit der gleichnamigen Figur aus Gruselserie Folge 2 verwandt? 2. Kommt Skinny Norris zurück und würdest Du ihn wieder von Andreas von der Meden sprechen lassen? 3. Wenn Du die letzte drei ??? Folge schreiben solltest - wie würde sie aussehen? 4. Sprecher: Wie wär's mit J. Tennestedt, Arne Elsholz, F. Glaubrecht, B. Völz? 5. Wird es einen weiteren Soundtrack (wie Folge 29) geben? 6.Vielleicht könntet ihr öfter mal ältere Musikstücke, die rechtlich noch verfügbar sind, einsetzen (z. B. drei ???-Folgen 34-40, Knight-Rider-Stücke, Sherlock-Holmes-Stücke, etc.) 7. Sprecher, die ich gern mal wieder hören würde: J. Kerzel, G. Endemann, J. Thormann, C. Rode, D. Welbatt, R. Schmitt. 8.Viel Erfolg für die Zukunft! :)
André schreibt: 1) Richtig erkannt! 2) (siehe Eintrag Nr.21) Andreas von der Meden freut sich schon! 3) Darüber denke ich heute noch nicht nach. 4) Danke für deine Vorschläge! Werde ich an H.Körting weiterreichen. 5) Ein weiterer Soundtrack ist wegen der negativen Reaktionen nicht geplant. 6) und 7) Lausche mal in die neueren Hörspiele rein. Hin und wieder tauchen da alte Musik-Akzente und die von dir erwähnten Sprecher auf. 8) 1000 Dank!
24Fusti (Carsten.Parre@t-online.de) schrieb am 05.12.2000 um 21:41:09: Hallo André, geradezu phantastisch, daß auch Du Dich den Fragen der Fans zu stellen bereit bist. Um mich zuerst ein wenig einzuschmeicheln, muß ich Dir ein riesiges Kompliment für die Folge "Stimmen aus dem Nichts" machen. Diese Episode steht ganz hoch in meiner Gunst, da sie ein hohes Potential an tiefenpsychologischen, ernsteren Grundthemen aufweist, und die Sequenz mit Bob auf der Couch bei Dr. Franklin (Judy Winter gebührt für diese Meisterleistung eine Auszeichnung!) ist für mich vielleicht das Highlight der gesamten Serie, zumindest aus atmosphärischen Gesichtspunkten. Umso exaltierter nahm ich natürlich Deinen Hinweis auf, daß diese Geschichte in einem Deiner neuen Bücher eine Fortführung bzw. ein abschließendes Ende finden wird. Nun zu meinen Fragen und meinen negativen Ausführungen: Warum um alles in der Welt wird im Hörspiel "Wolfsgesicht" das Alter von Justus genannt (und dann auch noch auf 16 Jahre taxiert, wo er doch bereits im "giftigen Gockel" oder auch bei "Gefahr in Verzug" bereits 17 Lenze zählte, wie den Büchern zu entnehmen ist)? Ich störe mich sehr an solchen exakt definierten Zahlen und Fakten, da sie die Phantasie verstümmeln und unnötige Widersprüche erzeugen. Könntest Du in Zukunft auf solche Stilblüten verzichten? Oder bist Du gar ein vehementer Verfechter dieser anachronistischen Maxime "die Jungens sind 16, waren 16, werden immer 16 sein, da sie in eine Raum-Zeit-Spalte gefallen sind" (sehr witzig :-(). Meiner bescheidenen Meinung nach sollte der einstmals begonnene subtile Alterungsprozeß seine konsequente Fortführung finden (der derzeitige Abräumer-Protagonist Harry Potter altert doch auch, eben mit seiner Zielgruppe). Zweiter Kritikpunkt: Könnt Ihr mich nicht endlich von der stetig wiederkehrenden Peinigung durch Konsum der aktuellen Titelmelodie erlösen? Ich bin nun wahrlich keiner der ewig nörgelnden "die-neue-Musik-ist-*censored*"-Vertreter, aber das Main-Theme ist wirklich unerträglich. Ich habe vor einem Jahr versucht, einer Freundin die Kassetten "schmackhaft" zu machen und kredenzte ihr die Neuabmischung des "Super-Papageis". Als ich sie am nächsten Tag wißbegierig nach ihren Impressionen befragte, bekam ich zu hören, daß sie beim Einsetzen der Titelmelodie irritiert zusammenzuckte, da sie dachte, daß die Kasette soeben vom Recorder gefressen werden würde, so grausam habe sich das angehört. Um meinen Leidensbericht zu Ende zu bringen: Ich konnte sie leider nicht nachhaltig für unsere drei Detektive begeistern, was, vermeine ich in detektivischer Analyse ans Tageslicht befördert zu haben, wohl an dem geschilderten Schockmoment liegt. Ergo: Besteht die Hoffnung, daß dieses morbid anmutende Klangstück bald dem Orkus der Geschichte übergeben wird, oder wird es mich noch viele Dekaden traktieren?
André schreibt: 1) In Zukunft verzichten wir auf Altersangaben. Ehrenwort! 2) Die Titelmelodie bleibt uns vorerst erhalten! Was meinst du, wie viele Hörer an einer neuen Titelmelodie herumnörgeln würden?! 100? 1000? Oder gar 10.000? Das Risiko wollen wir lieber nicht auf uns nehmen.
25Fox schrieb am 08.12.2000 um 13:53:22: Ich habe mir gestern das Hörpiel Geisterschiff angehört. Peter ist am Anfang, als er von der Joggerin angehalten wird, nicht - wie im Buch - mit Kelly unterwegs. Er fährt alleine. Jetzt kommt aber der Witz: Peter war vorher in der Disco, auch nicht mit Kelly sondern mit Jeffrey! Was soll das, willst Du, dass Peter für schwul gehalten wird?
André schreibt: Schwul? Hetero? Oder gar beides? Langsam geht mir diese Homo-Diskussion mächtig auf die Eier! Ich habe schon mehrfach erklärt, dass wir in den Hörspielen - soweit es die Dramaturgie zulässt- lieber auf die Mädchen verzichten! Hätte Peter Kelly allein in der Disco zurück gelassen, hätten sich doch alle Hörer gewundert! Deshalb machte er die Sause mit Jeffrey- alles klar?
26Fox schrieb am 08.12.2000 um 19:45:11: Hallo André! Ich habe mir gestern das Hörspiel Geisterschiff angehört. Die erste Szene: Im Buch: Peter sitzt mit Kelly im Auto, sie waren gerade in der Disco. Die Szene in der Kassette: Peter sitzt allein im Auto, er war mit Jeffrey in der Disko! Was soll das???
André schreibt: Das hatte zwei Gründe, erstens wollte ich Kelly aus dem Spiel lassen, weil die Freundinnen zum einen nicht sonderlich beliebt sind und sie in diesem Fall keine tragende Rolle spielen, zweitens konnte ich so Peter alleine nach Hause fahren lassen. Bei Kelly hätten sich alle gewundert, warum Peter sie nicht mitnimmt. Letztendlich steckt auch ein Spaß hinter, keiner weiß genau, was nun mit Jeffrey ist, eine Art Running-gag. Ich habe das mit André Marx abgesprochen, der voll dahinter stand und das genau so witzig fand, weil Jeffrey immer nur erwähnt wird, aber nie auftaucht. Der ist auch nicht schwul oder sonst irgendwas, das ist doch auch egal! Auch die drei ??? sind weder schwul noch hetero oder bi, das ist doch albern und spielt in den Geschichten keine Rolle.
27Singende Schlange schrieb am 11.12.2000 um 11:24:09: Hallo André! Eine Frage die schon sehr oft in diversen Diskussionen gestellt wurde, und die Du hoffentlich beantworten kannst und willst: Von wem stammen die Gesangsstücke beim heimlichen Hehler (alte Abmischung)? Und wie kam Europa damals auf die Idee, diese Stücke einzusetzen. Als Zwischenmusik doch eher ungewöhnlich! Ansonsten finde ich auch die neue Musik zum Teil durchaus gelungen! Vielleicht ein paar Informationen zu den Musikern?
André schreibt: "In the middle of the night" ist auf irgendeinem Europa-Sampler "Hits for young people" drauf. Das ist ein GEMA-freier Titel von Bert Brac, der mehr durch eine Verzweiflungstat damals ins Hörspiel gelangte. Die meisten fanden ein Stück mit Gesang nicht so gut, ich ebenso, deshalb habe ist es bei der Neuabmischung entfernt. Die aktuellen Musiker sind Freunde und Bekannte des Studios.
28Soeren Schmidt (ulf_schmidt@t-online.de) schrieb am 11.12.2000 um 16:15:03: Hi!  Ich würde gerne wissen, was aus Bobs neuer Freundin wird, wie es im Buch "Stimmen aus dem nichts" angedeutet wurde.
André schreibt: Das erfährst Du nur im Hörspiel "Rufmord". In das Buch durfte ich es nicht aufnehmen, da der Verlag es nicht so gut findet, wenn man sich auf alte Folgen bezieht. Aber im Hörspiel hatte ich die künstlerische Freiheit.
29Jason schrieb am 11.12.2000 um 20:47:06: Dein Eintrag zu "Rufmord" hat mich nun aber mal neugierig gemacht. Was heißt das denn nun im konkreten, dass Du einen inneren Konflikt einer Figur im speziellen aufgreifst und jener beim Verlag zu einer Diskussion führte. Ich kann ja verstehen, dass Du vorm Erscheinungstermin noch nicht wirklich damit rauswillst, aber Du weißt doch auch, dass es bis Februar noch so *gähn* schrecklich lang ist. Gib uns doch mal einen kleineren Tipp, BITTE *fallaufdieKnie*. Inwiefern ist es zu verstehen, "innerer Konflikt"? Wieder so eine Sache mit den Freundinnen? Oder tut er hier irgendwas Verbotenes und wird damit nicht fertig (wie Stehlen, Drogen oder was weiß ich ....)? Und wen wird das denn betreffen, einen der drei ???, wenn ja wen?
André schreibt: Konflikt bezog sich nicht auf den Inhalt, sondern auf die Problematik mit wiederkehrenden Figuren (siehe letzte Antwort). Der Verlag wollte sogar in Rufmord eine andere Psychologin haben. Aber wenn man "Späte Rache" sieht - der Verlag hatte gehofft durch die Verwendung einer unbekannten Figur, das Hinterfragen nach dieser zu unterbinden - ist das eigentlich unerheblich. Letztendlich gab es natürlich diese Anfragen beim Verlag, und dieser musste antworten, dass es die Person gar nicht gibt. So etwas ist beim Verlag immer ein heikles Thema.
30Martin Döneke (martin0910@web.de) schrieb am 12.12.2000 um 14:54:24: Ich habe mal eine wichtige Frage und mir scheint, als ob sich da niemand bisher Gedanken gemacht hat. Also: Als die drei ??? angefangen haben, waren sie wohl ungefähr 12-13 Jahre, denke ich mal, oder? Nun wird ja behaarlichst darauf bestanden, dass sie mittlerweile so um die 16-18 sind und auch nicht älter werden. Bringen wir jetzt mal Hitchcock ins Spiel. Der er 1980 gestorben ist, müsste er sich mit den Drei ??? ja so um 1977/78 befasst haben (Anmerk.: JA, ICH WEISS DAS WAR NUR FIKTION!). Da die drei nun Internet haben und sogar beim FEUERTEUFEL "SCREAM"(1996!) erwähnt wird, ist es einfach unmöglich, dass sie das Alter von mindestens 25 nicht überschritten haben! Was meinst Du dazu?
André schreibt: Die drei ??? sind eine fiktive Serie, das Älterwerden spielt keine Rolle, schaue Dir zum Beispiel mal Donald Duck an, der läuft jetzt auch mit einen Handy durch die Gegend. Technische Neuerungen wurden bei den drei ??? immer aufgegriffen, und das wird auch in Zukunft so sein.

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018