bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ (Alte Einträge 3) +++
31) Sophie (sophie.schulz@constantin-film.de) schrieb am 12.12.2000 um 16:46:45: Servus! Klingt jetzt komisch, aber wie alt sind die drei denn mittlerweile? Und wo wohnen sie? Ich würde sie gerne einmal einladen, vielleicht interviews machen... Danke schon mal für die Hilfe, liebe Grüße Sophie.
André schreibt: Die drei ??? sind 16 und wohnen natürlich in Rocky Beach, dort lassen sie sich auch gern interviewen.
32) Patrick (pvogel@datacomm.ch) schrieb am 12.12.2000 um 18:06:00: Hallo André! Erst mal ein großes Lob an Dich für Deine Bücher, v.a. "Stimmen aus dem Nichts", sehr gut gelungen! Auch Deine Arbeit bei Europa weiß ich sehr zu schätzen, mach nur weiter so! Dass Vampir im Internet Parallelen zu ZELDA V aufweisst, fiel mir schon früh auf, da wären z.B. die Melodien, die Kreaturen usw. und dann die Tasten A und B, gibts nur bei bei Nintendo-Konsolen oder? Wie weit bist Du schon in Majoras Mask, hast Du momentan überhaupt dafür Zeit? Bin übrigens auch großer ZELDA-Fan. Danke für Deine Antwort.
André schreibt: Majoras Mask habe ich mittlerweile durchgespielt. Ich bin gerade bei den beiden neuen amerikanischen Modulen, die ich mir während meiner USA-Reise gekauft habe, die Anfang Oktober hier erscheinen werden.
33) JavaJim © (JavaJim@excite.de) schrieb am 15.12.2000 um 10:56:31: Hi André, erst mal Gratulation zu den gut umgesetzten Hörspielen der drei ???. Ich bin zwar auch kein Freund der Kürzungen, aber das war schon ab Folge 1 der Fall, insofern hat man sich daran gewöhnt. Bei Kürzungen kommt auch schon die erste Frage: 1. Steht das Skript zu den Hörspielen schon von Anfang an genau fest. Oder nehmt Ihr auch Szenen auf die dann nicht genommen werden, da das Hörspiel sonst zu lange geworden wäre? Bei alten Hörspielen, die noch nicht in Deinem Bereich lagen, ist mir aufgefallen, dass manche Sätze wortgetreu aus dem Buch stammen, dort aber an total anderer Stelle vorkommen, was den Schluss zuläßt, dass die Szenen erst nach Buch aufgenommen wurden und nachträglich umgeschnitten wurden. (Bsp. Phantomsee "Willst Du mich einen Lügner nennen , Juuungge", macht an der Stelle im HSP als Antwort wenig Sinn., im Buch jedoch schon). 2. Was passiert mit Versprechern? Werden sie weggeworfen oder alle archiviert? (Wie beispielsweise bei TV-Serien, wo dann ab und zu die gelungensten Versprecher gezeigt werden). 3. Achtest Du bei Deinen Büchern bereits auf Umsetzbarkeit als HSP? Vermeidest Du beispielsweise Alleingänge einer der drei, da dies in HSPs nur mit unglaubwürdigen Monologen rüberzubringen wäre? Oder arbeitest Du Begebenheiten ein bzw. nicht ein, da in Eurem Soundarchiv Klänge existieren bzw schwer zu bekomen wären? 4. Was hei?t der Abschlusssatz von Miss Holligan im HSP "Stimmen aus dem Nichts"?
André schreibt: 1. Das Skript steht von Anfang an fest und wird danach auch nicht groß umgestellt. Hin und wieder müssen Szenen wegen der Länge gestrichen werden. Aber großes Umstellen findet nicht statt. 2. Versprecher werden nicht archiviert aber aufbewahrt, vielleicht machen wir damit mal irgendwann etwas. 3. Wenn ich ein Buch schreibe, habe ich die Dialoge des Hörspiels sofort im Ohr und weiß meistens schon, wer das sprechen soll. Probleme mit Geräuschen gibt es nicht, da ist alles machbar. 4. "Scheiße, ich verlier' mein Gebiss!"
34) Felicitas schrieb am 17.12.2000 um 18:24:54: Hey André! Wie viele andere vor mir möchte ich auch sagen, dass es klasse von Dir ist, dass Du Dich hier den Fragen der Fans stellst. Aber jetzt zu meiner Frage: Du sagst selbst, dass Du die Bücher der drei ??? schon seit Jahren selbst gerne liest. Nun, wie findest du eigentlich die Veränderungen, die es gegeben hat (Autos, Freundinnen, Handy...)?
André schreibt: Meine Meinung zu den Freundinnen kennt man ja. Veränderungen hat es letztendlich immer gegeben, würde diese jetzt aber nicht in den Mittelpunkt stellen. Ich habe nichts gegen Veränderungen, sie sollten nur nicht Überhand nehmen. Man muss auch an Kinder denken, die keinen Computer oder Handy besitzen. Ich ertappe mich aber selbst oft genug, dass ich Email und sowas gern einbaue.
35) MrBarron (schmidt.ronny@t-online.de) schrieb am 17.12.2000 um 21:56:56: Hello again. Nur zwei kleine Fragen diesmal, André. 1. Welche Folge der Nach-Brigitte-Johanna-Henkel-Waidhofer-Ära ist als Hörspiel die erfolgreichste/meistverkaufte? 2. Welche Folge der Nach-BJHW-Ära hatte den besten Verkaufsstart (wenn das irgendwo registiert werden sollte)? Das wär's erst mal, bis dann, MrBarron. PS: Ich hab eine Vision gehabt, daß zwei Sprecher (mit Namen Benjamin Völz und André Minninger) in einer der nächsten Folgen zu hören sind *gg*. Wahrscheinlich? Oder eher nicht?
André schreibt: Also bei den Bücher sind "Vampir im Internet" und "Angriff der Computer-Viren" die erfolgreichsten Folgen. Bei den Hörspielen hält sich alles so die Waage. Die Hörspiel-Fans scheinen sich alles zu kaufen. Bücher werden eher als Hörspiele von den Verwandten verschenkt. Über den Verkaufsstart habe ich keine Infos.
36) Mrs. Boogle (MarcoHamelmann@gmx.de) schrieb am 17.12.2000 um 23:48:54: Lieber André, wie läuft denn so eine Hörspielproduktion ab? Wie sehr stehen die Sprecher hinter dem Text? Manchmal hat man den Eindruck, daß die Sprecher nur einzelne Passagen vorlesen, ohne den Gesamtzusammenhang zu kennen. Wird versucht, das Hörspiel chronologisch in der richtigen Reihenfolge zu sprechen, oder sind das (wie beim Film) eher einzelne Sätze, die erst später zusammengefügt werden? Wie oft werden selbst Dialoge einzeln gesprochen? Kommt das gesamte gesprochene Manuskript auch auf die Kassette oder wird noch gekürzt? Hast Du von den gesprochenen Sätzen verschiedene Varianten, aus denen Du wählen kannst? Reden die drei Hauptsprecher mit Dir über die Folge, haben Sie selbst Anmerkungen oder gar die Bücher gelesen, oder spulen sie nur ihren Text 'runter? Lesen alle Sprecher das gesamte Manuskript? So entsetzt ich auch über "Vampir im Internet" war, so möchte ich mich doch für die schönen Stunden bedanken, die mir viele der neuen Folgen beschert haben (Nacht in Angst, Stimmen aus dem Nichts, Brennendes Schwert, etc.)...
André schreibt: Die Takes werden nicht immer chronologisch aufgenommen. Wer nur wenige Sätze spricht, bekommt nicht das gesamte Manuskript, aber die Regie erklärt schon, worum es in der Geschichte geht und verdeutlicht den Inhalt.
37) André (gadedaroof@web.de) schrieb am 18.12.2000 um 20:34:27: Hallo Namensvetter, als doch sehr unregelmäßiger Hörer der drei??? kannst Du mir bestimmt genau sagen, in welcher Folge Lyn de Kerk zum ersten Mal auftaucht und welche Funktion sie hat!? Ist sie Justus' Freundin? Gruß Ich.
André schreibt: In "Angriff der Computer-Viren" taucht sie als Justus' Freundin auf.
38) Matthi (Hausner.Roethenbach@t-online.de) schrieb am 20.12.2000 um 16:13:04: Hi, André! Ohne Dir irgendwie irgendwas unterstellen oder Dich persönlich angreifen zu wollen, muss ich Sven Haarmann (19) doch wenigstens ein bisschen Recht geben. Viele Musikänderungen und Schnitte halte ich selbst für ziemlich unsinnig: 1.) Was ist z. B. mit dieser Musik, die besonders oft bei der Altabmischung des lachenden Schattens eingesetzt wurde (u.a. Ende der 1.Seite). Während du sie ganz zu Anfang der Neuabmischung (zumindest der 1999er Version) einfach dringelassen hast, ist sie bei den Neuabmischungen des lachenden Schatten und der gefährlichen Erbschaft (wo sie auch zu hören war) nun leider nicht mehr zu hören. Da sie auch bei Neuabmischen der Fünf Freunde dabei ist, folgere ich, dass sie nicht vom Rechtsstreit mit Carsten Bohn betroffen ist. Bin ich richtig in der Annahme? Wenn ja, könntest Du sie vielleicht in einer der zukünftigen Folgen wieder einsetzen? Ich finde sie sehr schön und atmosphärisch und würde mich sehr darüber freuen. Es gibt darüber hinaus noch einige andere Musiken, die bei einigen Neuauflagen der Fünf Freunde zu hören sind und bei den drei ??? geändert wurden. 2.) Wieso hast Du zu den Klassiker-Auflagen der Gruselserie bei den zehn Folgen, die bereits 1987 wieder aufgelegt wurden, nicht die reine 87er Version verwendet? Diese war doch, soweit ich weiß, von der Musik her rechtlich einwandfrei. Außerdem kann man bei der Gruselserie manchmal ziemlich deutlich die alte Musik durchhören, während sie bei den drei ???, TKKG und Fünf Freunde recht sauber ausgetauscht wurde. Hast Du Dir hier nicht so viel Mühe gegeben, oder woran liegt das? 3.) Zu den Schnitten bei den drei ??? und Gruselserie: Ist es für Dich ein Fehler, wenn Tom Fawley in "Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten" ganz zu Anfang bei der Szene im Hof des transsilvanischen Gasthauses zu dem kopflosen Toten meint: "Tatsächlich. Der Kopf fehlt..."? Hier hat H.G. Francis die Serie bestimmt nicht verwässert. Und warum hast Du beim Bergmonster auf der 2.Seite den Satz Peter Passettis "Justus ist aufgeschmissen. Geht es meinen Hörern auch so?" einfach weggeschnippelt? Diese Bemerkungen und Fragen Hitchcocks waren es doch auch, die der Klassikerserie ihren ganz besonderen Charakter gaben! Und bitte äußere Dich doch auch einmal zu den vielen Sprechpausen-Eliminierungen, die ich nun wirklich überhaupt nicht nachvollziehen kann! Schöne Grüße und allerherzlichste Weihnachten! Matthi P.S.: Falls Du Dich mal nicht mehr erinnern kanns, wo du überall geschnitten und Musik ausgetauscht hast, gebe ich Dir einen Tipp: Die drei ???: Der Forumspunkt "Schnittbericht" hier auf der rocky-beach.com Gruselserie: Sven Haarmanns Gruselseiten auf www.grusel.hoerspass.de (einfach den Klassiker-Button anklicken!)
André schreibt: 1. Es handelt sich hierbei um Stücke, die nicht streitbefangen sind. Aber man hat sich entschlossen - um auf Nummer sich zu gehen - auch auf diese Stücke ganz zu verzichten. Um noch einmal etwas zu den Neuabmischungen zu sagen. Ich bin selbst Fan und Liebhaber der alten Musik. Ich habe gekämpft, dass wenigstens die alte Titelmelodie verwendet werden kann. Aber es half nichts. Wir standen damals vor der Wahl, entweder Neuabmischung oder keine alten Folgen. 2. Diese Auflage stand bei der Produktion nicht zur Verfügung. Die aktuelle Gruselserie wurde nochmals gründlich überarbeitet, ab Herbst wird man keine alten Musiken mehr durchhören. 3. Auf dem Rohband war dieser Satz von Peter Pasetti nicht drauf. Er hatte ihn damals nachträglich eingesprochen. Er stand uns einfach nicht zur Verfügung. Es steckt also keine böse Absicht dahinter.
39) Mr.Hitchcock (ThrillerHitch@aol.com) schrieb am 02.01.2001 um 11:34:18: Hallo André! Ich hab' da 'ne Frage zu Deinem neuen Buch "Insektenstachel": Die Handlung wirkt (zumindest auf den ersten Blick) auf mich ähnlich wie beim "Ameisenmenschen". Du hattest mal vor geraumer Zeit in einem Interview gesagt, der Ameisenmensch sei Deine Lieblingsfolge. Irgendwie sind doch zwischen Deinem neuen Buch und dem alten Klassiker gewisse Paralellen zu erkennen. Insekten benutzen um eine Frau in Todesangst zu versetzen, das hatten wir doch irgendwie schon mal! Kann es sein, dass Du mit diesem Buch noch einmal an den "Ameisenmenschen" anknüpfen wolltest?
André schreibt: Ameisenmensch ist in der Tat mein Lieblingsbuch, aber das war nicht der Grund für dieses Buch. Ich wollte endlich mal über eine eigene Phobie etwas schreiben. Das Buch bot sich dazu einfach an. Weil ich mir schon dachte, dass es einige für einen Abklatsch vom Ameisenmenschen halten, habe ich auch Dr. Wooley eingebaut. ;-) Parallelen gab es schon immer mal und sind nicht schlimm und lassen sich bei den vielen Folgen auch gar nicht verhindern.
40) Ullus schrieb am 02.01.2001 um 17:13:52: Hallo André! Sag mal, welchen Sinn hat die 60-Minuten-Grenze? Könnte ein Serien-Special (ich schreibe bewusst nicht drei ???-Folge 100) eine Ausnahme bilden?
André schreibt: Aus Kostengründen gibt es diese Grenze, aber hin und wieder kann ich BMG überzeugen, nicht genau hinzusehen. Ich persönlich finde längere Hörspiele super. Es hat nichts mir Egoismus zu tun, dass gerade meine Hörspiele länger sind, es ist wie ein eigenes "Baby", man geht damit anders um. Ich habe aber auch Hörspiele von anderen Autoren länger gemacht. Manchmal ist die Länge schwer einzuschätzen, weil einige Sprecher eher langsam reden.
41) Alexander (sandro_haenni@hotmail.com) schrieb am 08.01.2001 um 07:28:53: Hast Du jemals daran gedacht, ein Drehbuch zu schreiben und mit diesem an die Filmindustrie in Hollywood zu bei einer großen Gesellschaft vorzusprechen. Ich meine mit der gewaltigen Fantasie wird es doch kaum ein Problem sein, diese Geschichten auch in Bilder darstellen zu können. Die Handlungen sollten natürlich, soweit es geht an den beschriebenen Schauplätzen stattfinden, na ja bei denen die auch wirklich existieren. Ich kann mir ein guter Kino-Film vorstellen, der sicherlich auch Erfolg haben kann und hoffentlich wird. Es ist wahrscheinlich idiotisch von mir zu glauben, dass Du oder andere noch nicht daran gedacht haben. Umso mehr möchte ich es aber wissen, wie weit Ihr Euch da schon vorwärts gewagt habt.
André schreibt: Diese Frage finde ich sehr niedlich und süß. Leider lässt mir die Arbeit bei BMG keine Zeit für solch ein Engagement, ich bin hier voll eingespannt.
42) Mr.Burroughs (cwolf1309@hotmail.com) schrieb am 09.01.2001 um 09:59:33: Hi André, wann erhalten die Sprecher eigentlich das Skript für eine Folge? Und gibt es Prominente, die von sich aus nach einer Sprecherrolle bei den drei ??? fragen? Und letzte Frage, darf ich auf ein Comeback von Volker "kannjedeRollesprechen" Brandt?
André schreibt: Die Sprecher erhalten das Skript ungefähr zwei Wochen vor den Aufnahmen. Von den Prominenten haben bisher Moses P, Jasmin Wagner und Bastian Pastevka angefragt. Ob diese bald auftauchen werden? Lasst Euch überraschen! Volker Brandt wollten wir immer mal wieder haben, aber das sieht terminlich sehr eng aus. Ich wollte ihn bei "Musik des Teufels" als Teufelsgeiger haben. Aber das hat leider nicht geklappt.
43) Hauke (Hagen.Preuss@T-Online.de) schrieb am 11.01.2001 um 15:33:34: Wieviele Hörspiele kommen im Jahr heraus?
André schreibt: 6! Genauso viele Bücher erscheinen auch.
44) Octavian schrieb am 11.01.2001 um 18:27:07: Hallo André. Kannst Du nicht irgendwelche Aufnahmen von ein paar Szenen auf dieser Homepage uns zugänglich machen. Es wird doch bestimmt eine Szene mehrmals aufgenommen. Es wäre toll für uns Fans einige Szenen noch mal zu hören, aber eben etwas anders. Anderseits hier meine Frage: Gibt es nicht irgendwelches Material, dass Du uns hier im mp3-Format zum herunterladen geben könntest ? Cau Octavia.
André schreibt: Hm, also die Sprecher verhaspeln sich natürlich nicht so oft. Und wenn - ist es meistens nicht sonderlich witzig, dass sich eine Veröffentlichung lohnen würde. Aber wenn mal was Tolles vorkommen sollte, kann man drüber nachdenken.
45) Sokrates © (cooly666@web.de) schrieb am 11.01.2001 um 19:35:31: Hallo! Werden Versprecher o.a. Out-Takes sofort vernichtet oder archiviert? Falls Letzeres ---> Ist geplant - anstelle einer neuen, sicherlich hefig umstrittenen Musik-CD - eine Art "Die witzigsten Versprecher bei den 'drei ???' der ersten x Folgen" (Bsp.: x=100) zu veröffentlichen? Wenn nicht ---> Wäre es möglich (technisch, rechtlich, etc.), einige der witzigsten Versprecher auf dieser Homepage zum Download anzubieten - natürlich nur, wenn Titus will ? --- Eine Frage zu "Insektenstachel": Zwar ist ein Stich einer Hornisse schmerzhafter und gefährlicher als der einer "normalen" Wespe, meines Wissen bzw. meiner Erfahrung nach sind H. wesendlich weniger aggessiv als W., oder irre ich mich in diesem Punkt?
André schreibt: Für mich ist es logisch, dass die Hornissen zustechen, wenn man in deren Nest mit einem Stock herumfuchtelt. Zu den Versprechern schaue bitte weiter unter.

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018