bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2021 by
rocky-beach.com
Die Fragebox mit Astrid Vollenbruch
Name

Email-Adresse

Text

409) AstridV © (astrid@rabenzeit.de) schrieb am 22.04.2012 um 13:12:54: Liebe ???-Fans und Besucher der rocky-beach.com, es hat sich herausgestellt, dass meine ???-Pause doch eher permanent sein wird. Ich bin in eine andere Richtung unterwegs, und auch wenn ich durch das Schreiben dieser Bücher viel gelernt habe und die Erfahrung nicht missen möchte, will ich doch einen Schlussstrich ziehen. Dazu gehört auch, dass ich diese Fragebox schließen möchte. Ich danke den Betreibern der Seite, dass sie sie mir zur Verfügung gestellt haben, und euch danke ich für die vielen Fragen und das Interesse an meinen ???-Büchern. Ich wünsche euch noch viel Spaß mit den Geschichten um Justus, Peter und Bob und verabschiede mich. Liebe Grüße, Astrid.
408) Kitt © schrieb am 08.12.2011 um 19:12:36: Hallo Astrid, bin nicht sicher, ob die Frage schon gestellt wurde, aber: Wie gefällt dir die Umsetzung des Dreiteilers "Geisterbucht" als Hörspiel? Was hättest Du besser gemacht? Was sagst du zur Sprecherbesetzung? Bist Du noch als drei ???-Autorin tätig, oder ist deine ???-Schreibpause gar keine Pause? Schreibst Du bald nochmal ein ???-Buch? Gruß und danke. Kitt
Astrid schreibt: Hallo Kitt, ich habe mir das Hörspiel jetzt endlich mal angehört und finde die Umsetzung recht gelungen; nur hin und wieder fehlte mir eine angemessene Geräuschkulisse, zB im brennenden Haus. Besser gemacht hätte ich wahrscheinlich gar nichts, weil ich von der Materie keine Ahnung habe. Die Sprecher waren allesamt gut. Zu meiner Pause: die wird wohl noch etwas länger dauern, weil ich noch immer mit einer Fantasytrilogie beschäftigt bin und ehrlich gesagt zur Zeit auch keine Ideen für die ??? habe. Aber es gibt ja jetzt genug andere Autoren, die euch mit Stoff versorgen können. *G* Gruß, Astrid
407) Markus H. schrieb am 28.11.2011 um 12:20:08: Oder du lädst folgende Datei herunter:
http://tinyurl.com/6qeasdf
und schaust unter "Books International"
406) Sokrates © schrieb am 27.11.2011 um 19:50:38: @Susanne: Auch ich bin nicht Astrid ;) aber guckst du (da steht auch, welche Folgen es gab/gibt):
https://www.rocky-beach.com/cover/flags/multi_language.html
405) Markus H. schrieb am 25.11.2011 um 23:19:14: Bin zwar nicht Frau Vollenbruch... Auf schwedisch heißen die drei Detektive "Tre Deckare".
404) Susanne (roede-orm1@web.de) schrieb am 25.11.2011 um 22:41:24: Meine Tochter (inzwischen erwachsen) lebt nun in Schweden. Sie war und ist ein großer Fan D3F. Könntes Du mir sagen wie das in Schweden heißt? Ich weiß, dass es sie auch in schwedisch gibt. Das wäre ideal für sie um schwedisch zu lernen. Vielen Dank für Deine Antwort. Viele Grüße Susanne
403) Manuel (manuelgross1@Freenet.de) schrieb am 08.08.2011 um 00:40:05: Hallo Astrid besteht die möglichkeit von dir und Karin ein Autogramm zu bekommen oder nochbesser ein Buch mit persönlicher witmung liebe grüße manuel. Ps weiter so
Astrid schreibt: Hallo Manuel, du kannst ein Buch an den Verlag schicken, von dort wird es dann an mich weitergeleitet. Gruß, Astrid
402) alphawolf © schrieb am 11.07.2011 um 23:10:59: Hallo Astrid. Ich melde mich auch mal wieder :)
Schon bei der Folge 125 Party habe ich bemerkt, dass du sehr gut Figuren charakterisieren kannst. Und ich habe mitbekommen, dass du Skinny Norris nicht leiden kannst. Mich würde interessieren, wie deine Charakterisierung für Skinny aussieht und was genau du an ihm nicht magst (oder vielleicht doch magst *g*).
Viele Grüße alpha
Astrid schreibt: Hallo alphawolf! :) Hm, zu Skinny kann ich gar nicht so viel sagen. Er ist seltsam angelegt - laut Robert Arthur sind seine Eltern reich, aber er benimmt sich wie ein billiger Prolet und wurde auch in vielen späteren Geschichten so dargestellt. Mir kommt er immer vor wie eine dünnere Version von Biff Tannen aus "Zurück in die Zukunft", und ich habe immer das schäbige Wohnhaus von Biffs Oma vor Augen, wenn ich mir Skinnys Zuhause vorstelle. Ich finde es auch unglücklich, dass Skinny für fast jede kleinere Schurkerei im direkten Umfeld der drei ??? herangezogen wurde. Im ersten Buch war er noch ein beleidigter Gockel, der auf Justus' Schlauheit eifersüchtig war, später versuchte er, ihm bei Rätseln zuvorzukommen, aber mittlerweile ist er einfach nur noch kriminell. Ich finde Skinny als Figur einfach nicht "anfassbar" und könnte ihm keinen Job in einem meiner Bücher zuordnen. Gruß, Astrid
401) JackAubrey © schrieb am 11.05.2011 um 11:25:02: Hey Astrid, gerade weil Du selber nicht Fan bist, sind Deine Bücher so gut. Also schreib doch bitte weiter! Ist schon etwas in Arbeit?
Astrid schreibt: Hallo Jack Aubrey, danke für das Lob. Aber ich arbeite zur Zeit an einer Fantasytrilogie, die mich noch eine Weile beschäftigen wird. Vorerst ist also nicht mit einem ???-Buch von mir zu rechnen. Gruß, Astrid
400) Laflamme © schrieb am 05.05.2011 um 14:54:50: Hallo Astrid! Ich habe eine Frage bezüglich der Übersetzung von "House of Horrors": Im Original gab es da eine Entscheidung, die ins Nichts führte. Wie du dich vielleicht erinnerst konnte es vorkommen, daß du mit einem Bombenpaket durch den Park gehst, und du dann von einem Polizeihund gestellt wirst. Dann kam die Entscheidung, ob du nach Mexiko abhauen (da ist alles okay) oder zu den ??? flüchten willst. Diese Entscheidung führte auf die Seite 103, wo aber nur ein Bild vom "unbekannten Spaniel" mit zusammengeschlagenen ??? abgebildet war. Der "übersetzte Weg", auf dem man dann schlußendlich auf dem Schrottplatz verhaftet wurde befindet sich meines Wissens nach nicht in meinem englischen Buch.

Frage: Hast du dir dieses Ende selbst ausgedacht, oder war der Zweig in deinem "Übersetzermanuskript" vorhanden?
Astrid schreibt: Hallo La Flamme, da war im Originalmanuskript nur die falsche Seite "verlinkt". Der richtige Link führte auf Seite 110. Ob diese Seite nun im OriginalBUCH drin war oder nicht, weiß ich nicht, jedenfalls musste ich nur die Seitenzahl ändern und konnte den Cockerspaniel vergessen. :) gruß Astrid
399) Maik © schrieb am 14.04.2011 um 15:41:41: Liebe Astrid, ich hoffe es geht Dir gut.
Hat Dir das Übersetzen Spass gemacht oder war es harte Arbeit? LG Maik.
Astrid schreibt: Das war natürlich HARTE Arbeit. Erst musste ich sieben Jahre lang Englisch pauken. Dann musste ich für zwei Wochen nach Wales in den Urlaub fahren. Dann musste ich englische Bücher lesen! Und World of Warcraft auf englisch zocken! Oh noes! Und meine Schwester samt den Kids nach England verbannen, damit sie dort etwas lernen, womit sie mich unterstützen konnten! Nachdem das alles geschafft war, hat es dann aber doch Spaß gemacht. :) - Gruß, Astrid
398) Maik © schrieb am 10.01.2011 um 20:59:56: @397: Dafür schreibst Du aber schöne Geschichten! Vielleicht ist das auch Dein "Geheimrezept" Ich freue mich immer auf Deine Geschichten... bitte nicht aufhören. Ich finde, dass du ganz gut an den "Grundgedanken/Wesen" der ???-Serie dran kommst.
In 395 hast du schön ausgedrückt, was zurzeit mit der Serie ??? los ist. Oft wird zu sehr auf die "Altherren"-Fans geachtet, statt eine gute Folge (Hsp oder Buch) zu produzieren. LG
Astrid schreibt: Danke. :)
397) sammy97 © schrieb am 24.12.2010 um 12:43:09: Astrid, stimmt es, dass du nicht ein Fan der Serie bist?? (Ich habe es wo gelesen)
Astrid schreibt: Stimmt.
396) Sokrates © schrieb am 03.12.2010 um 19:07:06: Hi Astrid, wie muss ich denn den letzten Satz in Antwort #395 verstehn ("den" statt "uns aktiven Autor/innen" klingt so distanziert)!? Bis du endgültig raus? Fänd' ich ehrlich sehr schade! - Denkt man beim Übersetzen nie "so ein Schwachsinn" o. "das kann so nicht funktionieren"?
Astrid schreibt: Ich bin nicht endgültig raus, ich bin nur zur Zeit nicht bei den ??? aktiv, weil ich an einer völlig anderen Trilogie schreibe und damit genug zu tun habe. - Und was andere beim Übersetzen denken, weiß ich nicht. Ich habe so etwas jedenfalls nicht gedacht.
395) remus (sirius99@web.de) schrieb am 15.11.2010 um 20:57:26: Hallo Astrid, erstmal ein großes Lob an dich, deine Mitautoren und eure Bücher! Mit deiner symphatischen Art zu schreiben, schaffst du es, dass auch bei Leuten wie mir, die die Serie schon länger verfolgen, das Interesse aufrecht erhalten wird! Meine Fragen beziehen sich aber in erster Linie auf deinen (ehemaligen?) ???-Kollegen und Freund André Marx: 1. Wie hast du reagiert, als du erfahren hast, dass er sich fürs erste aus dem ???-Geschäft zurückzieht und sich anderen Projekten widmet? Warst du verständnisvoll, enttäuscht, traurig, oder sogar wütend? 2. War es Andrés persönliche Bitte an den Verlag, dich als die Autorin des Drei-Teilers (150) auszuwählen, nachdem er selbst absagte, oder hatte er darauf keinen weiteren Einfluss? 3. Hältst du es, wenn du ganz ehrlich bist, für wahrscheinlich, dass André je wieder ein Buch für die ???-Reihe schreibt oder denkst du, dass er das Thema ??? endgültig abgehakt hat? Und nun noch eine Frage an dich persönlich: Was ist eigentlich jeweils deine Lieblings-???-Folge von der originalen (1-56), der Henkel-Waidhofer (57-72) und der neuen Generation (73-159) und wie bewertest du die Entwicklungsgeschichte der Serie über diese drei Generationen hinweg? Ich weiß, das war mehr als eine Frage, aber ich würde mich seh freuen, wenn du dennoch bereit bist, so weit es dir möglich ist, auf meine Fragen einzugehen! Danke und viel Glück in der Zukunft im Privat- und Berufsleben (Drei ???)!
Astrid schreibt: Hallo Remus, danke für die guten Wünsche. Deine Fragen kann ich aber nur höchst eingeschränkt beantworten, da André alles zum Thema bereits selber gesagt hat und ich ganz sicher nicht irgendwelche Mutmaßungen über seine ???-Zukunft anstellen werde. 1. Ich war außerordentlich verständnisvoll, da wir beide sehr unter dem Rechtsstreit gelitten haben (dass eigene Bücher verboten werden, muss man erlebt haben, um es zu verstehen) und da André so lange für die ??? geschrieben hat, dass ich das Bedürfnis nach einer Pause gut nachvollziehen konnte. 2. Nein. Der Verlag hat uns beide gefragt, und wir haben lange hin und her überlegt, ob wir die Trilogie gemeinsam schreiben wollten. Irgendwann sagte andré dann, dass er die Trilogie überhaupt nicht schreiben wollte, und deshalb übernahm ich sie. 3. Dazu kann ich überhaupt nichts sagen, tut mir leid.

Ich habe keine Lieblingsfolgen. Ich mag ein paar von Andrés Büchern sehr gern, aber nachdem ich sämtliche Bücher einmal (und einige mehrmals) gelesen hatte, war es auch gut; keins davon liegt jeden Abend auf meinem Nachttisch. Die Serie ist mittlerweile eine so seltsame Mischung aus Jugendliteratur und erwachsenem Hörspielpublikum, dass ich sie überhaupt nicht mehr einordnen kann. Ich hoffe, dass es den aktiven Autor/innen gelingt, noch viele spannende Geschichten zu finden. Gruß, Astrid

394) Drake © schrieb am 13.11.2010 um 11:45:16: Eine Frage habe ich dann noch: Ich habe mir "Schatten über Hollywood" nochmal durchgelesen und wollte fragen: Wie heißt die Schriftart in den Briefen von KCY und in welcher Größe werden sie geschrieben?
Astrid schreibt: Hallo Drake, ich weiß leider nicht, was das für eine Schrift ist. Da müsstest du mal im Verlag nachfragen, was die Setzer da ausgewählt haben.
393) Brigitte Langenmaier (dominik1@vr-web.de) schrieb am 07.11.2010 um 14:25:07: Hallo Frau Vollenbruch, mein Sohn muss nächste Woche ein Referat über ein Buch der drei ??? halten. Ich wollte jetzt nur wissen, wieviele Bücher gibt es insgesamt, welches war das erste, welches ist das aktuellste. Können sie mir die Infos schreiben. D A N K E Liebe Grüße von einem FAN
Astrid schreibt: Liebe Frau Langenmaier, da sind Sie hier auf der richtigen Seite gelandet. In der Menüleiste links finden Sie unter "Bücher" alle Informationen, die Ihr Sohn braucht. Mit freundlichen Grüßen, Astrid Vollenbruch
392) Sokrates © schrieb am 04.11.2010 um 16:05:52: Hallo Astrid, Kari schrieb gerade, dass du "House of Horrors" übersetzt hast. War es sehr schwierig, aus der baum- bzw. netzartigen Struktur eines Mitrate-Falls einen (halbwegs) linearen zu machen; oder ist "Haus er Angst" ein "die drei ??? und du" geblieben? Wie ist übersetzen "so" im Vergleich zum Selberschreiben (eher entspannend, inspirierend, stressig)? Gab es Szenen, die du anders geschreiben u. gerne geändert hättest?
Astrid schreibt: Hallo Sokrates, da ich über nicht weiß, was ich über die Bücher erzählen darf, erzähle ich hier lieber nichts. Sonderlich schwer waren die Übersetzungen nicht, und ich fand es sehr entspannend, nicht selber über die Logik der Fälle nachgrübeln zu müssen. Das hat durchaus Spaß gemacht. Und ich glaube nicht, dass Übersetzer je darüber nachdenken, wie sie einzelne Szenen anders geschrieben hätten - ich hab das jedenfalls nicht getan. Es gehört für mich zum Respekt vor einem Autor, wenn man die Geschichte so akzeptiert, wie man sie vorgelegt bekommt, und nicht ständig das eigene Schreibverhalten als Messlatte nimmt. Also: nein, ich hätte nichts geändert.
391) Mr. Murphy © schrieb am 03.11.2010 um 19:59:09: Hallo Astrid! Nach längerer Zeit habe ich mal wieder ein paar Fragen:

1. Im Frühjahr erscheint der erste Kurzgeschichten-Band der drei ???. Könntest Du dir auch mal vorstellen, für einen eventuellen zweiten Band eine oder mehrere Kurzgeschichten beizusteuern? 2. Wie war es für dich erstmals eine amerikanische Geschichte zu übersetzen? 3. Welche Folge/n hast Du übersetzt? 4. Was hast Du sonst noch über Deine Übersetzerarbeit zu berichten?

Viele Grüße aus Freiburg
Astrid schreibt: Hallo Mr. Murphy, ich werde wohl auch weiterhin keine Kurzgeschichten schreiben, da ich so etwas nicht kann. Beim Schreiben tendiere ich zum Langstreckenlauf, nicht zum Spurt, und meine Ideen brauchen Zeit und Raum, um sich zu entwickeln. 2. Ganz spannend. Nicht so sehr wegen des Übersetzungsprozesses, sondern weil diese Geschichten eine Art Zeitreise sind. Ich fand es sehr interessant, Texte zu lesen, die vor der "deutschen Ära" entstanden sind und noch sehr im Zusammenhang der Crimebusters bzw. der anfänglichen Kindergeschichten stehen. Als neue Geschichten würden sie nicht funktionieren, aber ich freue mich, dass sie jetzt in den "Kanon" aufgenommen werden können. 3. Ich habe "High Strung" und "House of Horrors" übersetzt. 4. Nicht viel. Die Bücher sind recht verständlich geschrieben, obwohl einige Redewendungen aus der heutigen Zeit und aus deutschem Hintergrund kaum verständlich sind. Aber es hat durchaus Spaß gemacht. Gruß, Astrid

ältere Einträge: 1 - 3 - 5 - 7 - 9 - 11 - 13 - 15 - 17 - 19 - 21 - 23 - 24 - 25


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018