bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Fragebox mit André Minninger
+++ (Alte Einträge 5) +++
61) Cowgirl (b.ruegger@tiscalinet.ch) schrieb am 20.03.2001 um 16:09:00: Hoowdy André! Ich erspare Dir Tadel und Lob, welche Du eh zu Dutzenden lesen darfst, und auch immer wieder dasgleiche ist. Ich finde es nur schade, dass man bei den neueren drei ??? Folgen immer mehr das Gefühl bekommt, dass die Geschichten in Deutschland spielen und nicht in den USA. Ich würde mich auch auf eine Story freuen, wo die Indianer wieder eine wichtige Rolle übernehmen. Und an alle anderen welche hier Einträge schreiben: "Lass doch endlich das Alter der drei ??? in Ruhe, habt Ihr nicht auch das Gefühl, es ist schwierig, eine Geschichte über so viele Jahre spannend zu halten, und immer alles vokommen synchron zu halten. Aber trotz nichts wiederholen?" Es spielt ja wirklich keine Rolle, wie alt die drei ??? sind, und ob sie immer die gleiche Haarfarbe haben. Sorry, aber das musste mal wieder gesagt (in dem Fall geschrieben) werden.
André schreibt: Das Indianerthema findest Du im Buch "Tal des Schreckens". Ich selber fühle mich und bin beim Schreiben in Gedanken immer in Amerika. Vielleicht bei "Pistenteufel" und "Verdeckte Fouls" könnte man vielleicht das Gefühk bekommen - aber sonst sehe ich uns immer in Amerika.
62) Mr.Burroughs (cwolf1309@hotmail.com) schrieb am 23.03.2001 um 08:46:45: Hi André, gerade habe ich Insektenstachel durchgelesen, und muß Dich loben: Wirklich ein Klassebuch. Nur zwei Anmerkungen: Warum beschreibst Du Dr. Wooley so anders als im Ameisenmensch (früher ende dreißig, kahler Kopf, jetzt Fünfzig lange weiße Haare)? Und noch eine Sache: Mrs Hazelwood ist ja nun verheiratet (gewesen), dürfte also einen anderen Mädchennamen besitzen. Als sie aber über das Buch der Heraldik reden, wird gesagt,es sei behauptet worden die Familie Hazelwood habe angeblich adelige Vorfahren. Daraufhin sagt sie (in etwa), daß sie genau wüßte, daß IHRE Familie keine Adeligen wären. Allerdings ist die Familie Hazelwood ja auch nicht ihre Familie, oder habe ich das falsch verstanden????
André schreibt: Ich habe den Ameisenmenschen quergelesen. Tut mir leid - ähem - der muss sich damals aus modischen Gründe eine Glatze rasiert haben. Es sollte ihre Familie sein. Sie hat ihren alten Namen wieder angenommen, das wurde wohl vom Verlag gestrichen. Im Hörspiel habe ich das dann offengelassen. Aber für die Story finde ich das auch eher unwichtig.
63) Smice schrieb am 27.03.2001 um 21:39:21: Hallo André, da ja nun verbreitet wird, dass im Oktober alle Hörspiel als CD erscheinen und ich schon überlege, dann einige Flohmarkterwerbungen durch schöne neue Scheiben zu ersetzen, möchte ich gerne wissen, ob die 1:1 zu den derzeit erhältlichen Kassetten sind oder ob Du dran rumgeschnitten oder in welcher Form auch immer nachbearbeitet hast?
André schreibt: Tante Mathilda und Onkel Titus werden von ihren "richtigen" Sprechern gesprochen. Wir haben einige Musikakzente geändert. Die verhasste Titelmelodie ist jetzt auf jeder Folge zu hören. Das Musikthema "Ein neuer Fall - Dumm-dumm-düdüdummdumm-düdüdü-dumm..." ist jetzt auch in den 40er-Folgen zu hören. Beim "Höllischen Werwolf" habe ich den lächerlichen Werwolf durch einen authentischeren ersetzt.
64) markus korte (mkorte13@aol.com) schrieb am 28.03.2001 um 01:05:01: Ich habe gehört, dass die Folge 100 ein 3er Set werden soll. Aus den Blickwinkeln der drei ???. Das ist ziemlich interessant, allerdings fände ich es gut, wenn man ein Abenteuer mal auf 2 CD/MC strecken würde. Das ist doch ein großer Spannungsbogen. Was halten Sie davon? Außerdem würde ich gerne einmal ein "Drehbuch" für eine Folge abzugeben. Ich bin 29 Jahre alt und schreibe gerne Kurzgeschichten. Ich habe schon mehrere Geschichten mit Justus, Peter und Bob geschrieben. Geht das? Und an wen kann ich mich wenden? Vielen Dank für die Antworten schon einmal. Gruß markus korte.
André schreibt: Folge 100 wird ein 3er-Set sein, das ist korrekt. Aber ansonsten bin ich eher gegen das Strecken einer Folge auf mehrere MCs/CDs. Das finde ich so nicht gut. Eine Folge sollte auf einem Tonträger erzählt werden. Wie gesagt, drei ??? Drehbücher ohne Buchvorlage wird es nicht geben.
65) Arbogast schrieb am 28.03.2001 um 01:21:05: Hallo André, zuerst einmal ein dickes Lob. Ich habe gestern sowohl "Insektenstachel" als auch "Rufmord" gelesen - und zwar in der genannten Reihenfolge, worüber ich froh bin. Nein, ich werde mein anfangs niedergelegtes Lob nicht durch Kritik neutralisieren, denn ich empfand beide Bücher wirklich als unterhaltsam. "Insektenstachel" vermochte mich allerdings bei weitem nicht so sehr zu fesseln wie "Rufmord", weshalb ich dieses (letztgenannte) Buch auch für eines der besonders guten der Reihe halte. Natürlich kamen auch mir beim Lesen des "Insektenstachels" Erinnerungen an den "Ameisenmenschen", doch ich wußte gleich nach der Schilderung von Justus' Traum, daß dies durchaus beabsichtigt oder wenigstens wissentlich in Kauf genommen war. "Rufmord" zeichnet sich, meiner bescheidenen Meinung nach, durch ein schnelles Fortschreiten der Handlung aus und natürlich durch die Einbringung eines derart starken Charakters wie jener der Clarissa Franklin. Da diese Figur den meisten Lesern noch bekannt ist, mußte nicht viel Zeit darauf verwandt werden, sie in die Handlung einzuführen. Und so war bei dieser Story gar nicht die Tätersuche so interessant, sondern die Frage danach, worum es nun eigentlich geht. Dies ist nun wirklich in bester Hitchcock-Tradition, bei dem durch die Art, wie er seine Geschichte (im Film) erzählte, die teilweise lächerlichen und sogenannten MacGuffins (eigentlicher Antrieb der Protagonisten, z.B. ein chiffrierter Code, der übermittelt werden muß etc.) vollkommen in den Hintergrund traten. Doch über eines vermochte mich auch die spannende Lektüre nicht hinwegzubringen (auch mehrmaliges Zurückblättern klärte nichts): Als Mrs Brighton in Kapitel 5 ("Hochgenuß") von einem früheren Anruf unter dem Namen "Mystery" berichtet, sind die drei Detektive ahnungslos. Sie sagen gar, sie säßen nicht so oft vor dem Radio und hätten den ersten Anruf nicht verfolgen können. Später aber, bei dem dritten Anruf, der wieder von einer Frau getätigt wird, ist auf einmal allen Dreien klar, daß dies eine andere Stimme ist als beim ersten Anruf, obwohl sie den Klang derselben doch offensichtlich nie gehört haben, oder ? Eine Klärung dieser Frage läge sehr in meinem Interesse, obwohl meine Meinung über das Buch auch angesichts einer Ungereimtheit nicht gemindert würde... PS: Übrigens hat "Rufmord" mir ein solch großes Lesevergnügen bereitet, daß ich zum ersten Mal eine Vermischung von Buch- und Hörspielwelt bemerkte: Daß Mrs Franklin in meinem Kopf die Stimme Judy Winters hatte, überrascht wenig, doch als ich beim Lesen der gesprochenen Worte Dr. Freemans plötzlich die Stimme F.-J. Steffens hörte, habe ich mich köstlich amüsiert. Alles Liebe & mach weiter so!
André schreibt: Hallo, die drei ??? haben an dieser Stelle einfach Mrs. Brighton geglaubt. Viele Grüße an Dich.
66) Titus © schrieb am 07.09.2001 um 11:05:04: Im Hexenhandy pinkelt Peter oder Bob gegen einen elektrischen Zaun und bekommt einen Schlag. Hast Du hier eine eigene Erfahrung verarbeitet?
André schreibt: Komischerweise hat mir keiner diese Stelle gestrichen. Die Erfahrung hat ein Bekannter von mir gemacht.
67) Mattes © (Mathias.Oestreich@web.de) schrieb am 21.12.2000 um 09:40:37: Moin André. Also, erstmal ein wenig Lob, denn die viele Kritik hier finde ich unangebracht. Wenn man mit Kinderaugen und -ohren an die Hörspiele geht, haben sie nicht allzuviel von ihrem früheren Charme verloren. So. Und eine kleine Weihnachtsbitte hab ich dann noch. Ich habe gestern zum 2.Mal den "roten Rächer" gelesen. Ich hoffe doch sehr, oder wünsche mir, das Du das Kapitel "Schock für Bob" wegläßt, denn so könnte wenigstens im Hörspiel die Spannungskurve bis zum Schluß gehalten werden. Die Auflösung mit Bob´s Anruf kann man auch zum Schluß liefern. Na, aber Du wirst das schon machen. Happy X-mas and all the best for 2001!
André schreibt: So diese Antwort kommt ein wenig spät. Ich denke, ich habe Deine Anregung für das Hörspiel befolgt. ;-) An Dich auch viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest 2002.
68) Octavian schrieb am 27.12.2000 um 15:32:28: Hallo André. Ich hätte eine Frage zu technischen Dingen bei der Aufnahme der Hörspiele. Werden die Scenen in der Reihenfolge aufgenommen, wie sie dann im Hörspiel zu finden sind. Technisch ist es doch sicher kein Problem, zuerst die dritte Szene aufzunehmen und erst dann die erste. Würden die Folgen der richtigen Reihenfolge nach aufgenommen werden, so wäre es sicher leichter für die Sprecher sich in die Handlung hineinzudenken und die Stimmen entsprechen zu stellen. Wie sieht's also nun aus mit der Reihenfolge der Szenen bei den Aufnahmen? Tschüß Octavian P.S. : Ich habe eine eigene drei ??? Homepage. Es wäre sehr nett, wenn Du sie Dir mal ansehen würdest und ins Gästebuch schreiben würdest, wie sie Dir gefällt. (Auf den Eintrag wäre ich natürlsch stolz). Hier ist der Link: http://www.geocities.com/pifpif.geo/dreiFragezeichen.htm
André schreibt: Wie schon einmal beantwortet, versuchen wir immer die Hörspiele in der chronologischen Reihenfolge aufzunehmen. Leider ist dies nicht immer möglich!
69) Thomas schrieb am 29.12.2000 um 00:57:31: Hi André! Nur eine ganz kurze Frage: Hast Du eigentlich noch so eine Art "Lampenfieber" vor der Veröffentlichung neuer Bücher oder CDs? P.S. Dass es Dir besonders schwer fällt, Deine eigenen Bücher für die CDs zu kürzen, kann ich gut verstehen. Werde dazu nie wieder ein böses Wort verlieren.
André schreibt: Lampenfieber habe ich vor jeder Folge! Die nächste Folge muss immer die beste werden. Das hier ist meine Arbeit, die ich liebe, und dafür gebe ich alles. Man lebt darin auf.

70) Detlef (detlef.kurtz@hoernews.de) schrieb am 29.12.2000 um 14:14:51: Hi André, ich hab mal vor einem Jahr versucht, ein eMail/Interview - für meine Seite ** www.hoernews.de *** zu machen, aber du hast damals nicht geantwortet... Ist es irgendwie möglich, Dich mal zu interviewen? Telefonisch? eMail? Fax? Wäre super, gerade weil ich ja nicht nur "drei ??? Fragen" an Dich habe...
André schreibt: Detlef, schicke am besten an BMG einen Brief mit Deinen Fragen zu meinen Händen.
71) Pillermann (BjoernJanssen@web.de) schrieb am 11.09.2001 um 17:51:24: Hallo André. Mich würde interessieren: 1.) Ob Du gerade ein Buch in der Mache hast? 2.) Ob Du wieder Bücher im Februar beisteuerst und worum es inhaltlich geht? und 3.) Wielange vorher ein Hörspiel gesprochen wird, bevor es in den Läden steht und wieviel Zeit die Produktion einer Folge in Anspruch nimmt.
André schreibt: Ja, ich habe wieder ein Buch in der Mache - über den Inhalt wird nichts verraten, da es erst im Sommer 2002 erscheinen wird. Die Produktion eines Hörspiels dauert inklusive aller Tätigkeiten wie Einspielen der Musiken, Schneiden, etc. insgesamt drei Monate. Wieviel Zeit danach zur VÖ vergeht, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
72) Michael (elektrozombie@aol.com) schrieb am 11.09.2001 um 20:13:46: Hallo! Ich hätte gern mal gewusst, ob und wo die Musik aus den Hörspielen zu beziehen ist - insbesondere das E-Gitarren Stück aus "Der verrückte Maler".
André schreibt: Diese Musik ist speziell für die Hörspiele geschrieben. Leider gibt es keine gesonderten CDs dazu. Dies ist auch nicht geplant. Auf der neuen 29 findest Du einige Stücke, aber leider nicht das, welches Du suchst.
73) Störtebeker schrieb am 11.09.2001 um 21:48:55: Guten Abend Herr Minninger, mich würde mal interessieren, welche Sprache die Mumie Raorkon in "Der flüsternden Mumie" spricht? Handelt es sich dabei um eine tatsächlich existierende Sprache oder nur um eine erdachte?
André schreibt: Ich habe in dem alten Original-Manuskript einen Beizettel gesehen, auf dem jemand eine arabische Sprache aufgeschrieben hat. Ob das nun eine wirkliche Sprache ist und es überhaupt verwendet wurde, kann ich nach der langen Zeit nicht mehr nachvollziehen. Europa hat sich damals aber Gedanken gemacht. Wie wäre es, wenn sich ein Sprachwissenschaftler darum kümmert? Vielleicht weiß auch Heikedine Körting noch etwas...
74) Johannes (jwamser@hotmail.com) schrieb am 12.09.2001 um 22:11:51: Hallo André! Erst mal danke, dass wir Dir Fragen stellen dürfen. Finde ich super, dass Du sie beantwortest. Ich finde die neuen Folgen eigentlich ganz gut. Aber: Ich finde auch, dass sie gegenüber den alten Folgen, insbesondere den ersten 20 ganz schön an Spannung verloren haben. Mir hat an den alten Folgen vor allem die gut durchdachten Rätsel-Geschichten gefallen. Solche Rätsel lassen sich aber inzwischen ziemlich selten finden. Meist ist die Handlung einspurig und durch ziemlich viel unwichtigen Dialogen durchsetzt. Ist es möglich, dass wieder mehr Rätsel-Folgen wie die Alten in Zukunft kommen und dadurch die drei ??? wieder spannender werden?
André schreibt: Die drei ??? sind doch auch ohne spezielle Rätselfolgen interessant, die es auch in letzter Zeit immer wieder gab. Aber ich kann Dich beruhigen: Im Frühjahr 2002 wirst Du an einer Folge besonderen Gefallen finden!
75) Thomas (mue.thomas@web.de) schrieb am 13.09.2001 um 15:35:22: Hallo! Nehmen Sie eigentlich auch Vorlagen von Jugendlichen an - für neue Geschichten?
André schreibt: Hallo! Damit habe ich gar nichts zu tun. Ich selbst leiste nur Auftragsarbeit. Je nachdem was Du machen willst, wendest Du Dich an BMG oder Kosmos.

zurück - aktuelle Einträge - vor


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018