bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2021 by
rocky-beach.com

+++ Textvarianten: US-Original ohne Hitchcock (D, ab 2015) +++

Hintergrund
Die allerersten englischsprachigen Serienfolgen, zuletzt vom US-amerikanischen Verlag Random House um die Jahrtausendwende als neuaufgelegte "Revised Edition" gedruckt, waren 2015 schon seit geraumer Zeit aus dem Buchhandel verschwunden, da entschloss sich der Kosmos-Verlag, inzwischen Inhaber der Nutzungsrechte am ursprünglichen Serienkonzept wie auch an den Originaltexten aller in den USA geschriebenen Geschichten, zur Wiederveröffentlichung der Serie The Three Investigators. In den Jahren zuvor hatte Kosmos bereits mit American-English-Übersetzungen von in Deutschland verfassten Geschichten experimentiert, die aus lizenzrechtlichen Gründen z.B. die deutschen Namen der drei Detektive verwenden mussten und sogar den deutschen Namen der Detektei beibehielten. Auf diese behelfsmäßige Verlegenheitslösungen konnte Kosmos nun verzichten und die ersten Folgen der Serie als "amerikanischen Originaltext" bewerben - so las sich der Stempel auf jedem Cover eines E-Books. Für das ausschließlich digitale Format entschied sich der Verlag möglicherweise bewusst, um auch die internationale Leserschaft leichter zu erreichen.

 


The business card of The Three Investigators,
US-Originaltext ohne Hitchcock (Kosmos)


Anfang April 2015 erschienen zunächst fünf von insgesamt zehn angekündigten Bänden - jedes E-Book zu einem Preis von € 5,99 -, denen im Oktober 2015 die zweite Hälfte folgte. Bei der Veröffentlichung orientierte sich Kosmos kurioserweise nicht an der Chronologie der US-amerikanischen Episoden, sondern an der hauseigenen Reihenfolge, in welcher die Fälle hierzulande ab 1968 übersetzt worden waren. Auf eine an den Büchern angebrachte Folgenzählung wurde - wie bei nahezu allen deutschsprachigen Bänden - verzichtet; die Abfolge der ISBN-Nummern entspricht jedoch exakt dem Verlauf der Franckh'schen Editionsgeschichte ab 1968.

FolgeVÖ-DatumISBN / Format
The Secret of Terror Castle01.04.2015978-3-440-14781-8 (E-Book)
The Mystery of the Whispering Mummy01.04.2015978-3-440-14782-5 (E-Book)
The Mystery of the Fiery Eye01.04.2015978-3-440-14783-2 (E-Book)
The Mystery of the Screaming Clock01.04.2015978-3-440-14784-9 (E-Book)
The Mystery of the Talking Skull01.04.2015978-3-440-14785-6 (E-Book)
The Mystery of the Laughing Shadow05.10.2015978-3-440-14786-3 (E-Book)
The Secret of the Crooked Cat05.10.2015978-3-440-14787-0 (E-Book)
The Mystery of the Stuttering Parrot05.10.2015978-3-440-14788-7 (E-Book)
The Mystery of the Coughing Dragon05.10.2015978-3-440-14789-4 (E-Book)
The Mystery of the Vanishing Treasure05.10.2015978-3-440-14780-1 (E-Book)

Seit Oktober 2015 sind keine weiteren E-Books veröffentlicht worden, nicht einmal Absichtserklärungen sind bekannt. Ob diese Serie von Neuausgaben also unvollendet aufgegeben wurde oder ob sie beizeiten doch noch fortgesetzt wird, ist nach wie vor unklar.

"Minus Hitchcock, plus Hitfield"
Wer die Nutzungsrechte an den ersten The Three Investigators-Folgen besitzt, verfügt zwar über die ursprünglichen Texte der Episoden, doch um sie unverändert neu auflegen zu können, wäre die erneute Verwendung von Alfred Hitchcocks Namen und seines literarischen Abziehbilds als Figur innerhalb der Handlung mit dessen Nachkommen gesondert zu regeln. Da Kosmos hierzu nicht bereit war, machte der Verlag (im erläuternden Kommentar zur Veröffentlichungs-Meldung auf Facebook) die einfache Rechnung "minus Hitchcock, plus Hitfield" auf und wählte für die US-amerikanische Neuausgabe exakt dieselbe Vorgehensweise wie bei den "Neuausgaben ohne Hitchcock" ab 2005, als man sich dazu entschlossen hatte, in Zukunft gänzlich auf den Filmregisseur zu verzichten und in Neuausgaben älterer Übersetzungen Alfred Hitchcocks Namen einfach durch den Namen von Albert Hitfield auszutauschen: jener Ersatzmentor, der in den deutschsprachigen Ausgaben schon einmal - analog zur US-amerikanischen Figur Hector Sebastian - mit der Erstauflage von Die drei ??? und das Narbengesicht (1982) Hitchcocks Nachfolge antreten sollte, dann aber doch künftig in Alfred Hitchcock ummodelliert wurde.
Allein auf dem Cover sieht man es den E-Books nicht an, dass es sich bei ihnen nicht hundertprozentig um den "amerikanischen Originaltext" handelt: da man sich des aktuellen Corporate Designs der Serie inkl. deutschsprachigem "Die drei ???"-Titel bedient und den jeweiligen englischen Episodentitel mit Aiga Raschs alter Coverillustration kombiniert, erscheint die wesentliche Neuerung erst auf der folgenden Titelseite, wo es nun Ersatzfigur Albert Hitfield anstelle von Alfred Hitchcock in den jedem Episodentitel vorangestellten, eigentlichen Serientitel dieser Neuausgabe geschafft hat: dieser Serientitel "Albert Hitfield and the Three Investigators" mutet merkwürdig an, denn eine vergleichbar hervorgehobene Nennung war dem Hitchcock-Ersatz Hitfield/Sebastian weder im 1982er Narbengesicht, noch in den US-amerikanischen Episoden vergönnt gewesen, wo die Serie nach 1980 schließlich nur noch The Three Investigators hieß. Immerhin macht man im bemerkenswerterweise deutschsprachigen Impressum mit der Nennung des ursprünglichen Serientitels keinen Hehl daraus, dass Alfred Hitchcock in dem vorliegenden Text fehlt. Zudem weist das Impressum den vorliegenden Text als "Leicht veränderte Neuauflage" aus. Wer nun befürchtet, bei der Textgrundlage der E-Books könne Kosmos auf die US-amerikanische Revised Edition von 1984/1985 zurückgegriffen haben, in der man neben dem Auswechseln des Mentors den Text sprachlich teils massiv überarbeitete, wird erleichtert feststellen, dass Kosmos die ursprünglichen Fassungen präsentiert und dass sich die "leichte Veränderung" allem Anschein nach im Austausch von Hitchcocks durch Hitfields Namen erschöpft, ohne dass es zu sonstigen inhaltlichen Verschiebungen kommt. Es ändert sich also nur der Name: die Figur des britischen Filmregisseurs bleibt im Äußeren wie auch sonst in all ihren Facetten inkl. antiquiertem britischen Englisch erhalten.

 


The Secret of Terror Castle,
US-Originaltext ohne Hitchcock (Kosmos), Kapitel "A Fateful Interview"


"Albert Hitfield" wirkt wie die Chiffre für eine aus rechtlichen Gründen erfolgte Schwärzung des originalen Namens, deren Druckerschwärze den verdeckten Namen niemals verdecken kann und es eigentlich auch nicht ernsthaft vor hat. Akzeptiert man diesen im Grunde marginalen Kniff, wird der vorliegende Text dem Stempel "Amerikanischer Originaltext" ansonsten gerecht. Zumindest ist davon auszugehen, dass es sich bei dieser Neuausgabe um einen lediglich hitfieldisierten Originaltext handelt, wozu offensichtlich gerade einmal drei Suchen-und-Ersetzen-Vorgänge bemüht wurden: "Alfred Hitchcock" wurde zu "Albert Hitfield", "Hitchcock" wurde zu "Hitfield" - und "Alfred" wurde zu "Albert". Letzteres ist keine Petitesse, denn dass Hitchcock in wenigen Fällen nur mit seinem Vornamen entweder angeredet wurde (The Mystery of the Shrinking House) oder in Abwesenheit so genannt wurde (The Mystery of the Stuttering Parrot, The Mystery of the Coughing Dragon), war wenigstens einmal in den ersten Monaten nach dem Abschied von Hitchcock bei der Überarbeitung eines Textes nicht bedacht worden, so dass Mr. Allen in der Omnibus-Taschenbuchausgabe von ... und der unheimliche Drache von seinem alten Freund "Albert Hitfield" spricht, ihn jedoch in den folgenden Sätzen "Alfred" nennt. In The Mystery of the Stuttering Parrot innerhalb dieser Neuausgabe hinterließ der Wechsel von Alfred zu Albert keine Spuren, doch in The Mystery of the Coughing Dragon fehlt bei allen fünf Vorkommnissen des Vornamens das Leerzeichen zwischen "Albert" und dem folgenden Wort, so als habe man in der Suchmaske versehentlich nach "Alfred " (also mit unnötigem Leerzeichen) gesucht und den Namen durch "Albert" (ohne Leerzeichen) ersetzt.

 


The Mystery of the Coughing Dragon,
US-Originaltext ohne Hitchcock (Kosmos), Kapitel "Horror from the Sea"


Dieser Wiederholungsfehler deutet auf die Vorgehensweise der Überarbeitung hin, ist aber kein Indiz dafür, dass wirklich nur Hitchcocks Name ausgetauscht wurde. Immerhin fielen bislang keinerlei inhaltliche oder sprachliche Modernisierungen bzw. Glättungen oder sonstige Anpassungen auf. Um zu verdeutlichen, wie nahe Kosmos' Leicht veränderte Neuauflage dem Ursprungstext ist, vergleiche man einfach eine identische Passage beider Fassungen mit der US-amerikanischen Revised Edition:

 

Hardcover Edition, Random House Current Paperback Edition, Random House E-Book, Kosmos
Alfred Hitchcock and
The Three Investigators in
The Mystery of The Fiery Eye

Text by Robert Arthur

New York, Random House, 1967

 
The Three Investigators in
The Mystery of The Fiery Eye

by Robert Arthur

New York, Random House, 1984
Revised edition

Albert Hitfield and
The Three Investigators in
The Mystery of The Fiery Eye

Text by Robert Arthur

Stuttgart, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, 2015
Leicht veränderte Neuauflage

     
3. Kapitel
3. The Mysterious Message

"Lads," rumbled Alfred Hitchcock, "I want you to meet a young English friend of mine. His name is August. In fact, it is August August, which makes it slightly unusual. August, this is Jupiter Jones, Pete Crenshaw, and Bob Andrews. They have solved several interesting mysteries, and they may be able to help you."
The Three Investigators were seated in the famous producer's luxurious Hollywood office. The boy who now rose from a chair beside Mr. Hitchcock was tall and thin - taller than Pete, and much thinner, with very light hair cut rather long. He wore horn-rimmed glasses, which seemed to perch on top of a thin, high-bridged nose.
"I'm certainly glad to meet you fellows," August August said as he strode over to shake their hands. "Please call me Gus."
[...]

3. The Mysterious Message

"Guys," said Hector Sebastian, "I want you to meet a young English friend of mine. His name is August. In fact, it's August August, which makes it unique. August, I'd like you to meet Jupiter Jones, Pete Crenshaw, and Bob Andrews. They've solved a number of baffling mysteries, and they may be able to help you."
The Three Investigators were seated in August's hotel room in the Hotel Imperial. The boy who now rose from a chair beside Mr. Sebastian was tall and thin - taller than Pete, and much thinner, with very light hair cut rather long. He wore horn-rimmed glasses, which seemed to perch on top of his thin, high-bridged nose.
"I'm terribly glad to meet you chaps," August August said as he strode over to shake their hands. "Please call me Gus."
[...]

3. The Mysterious Message

"Lads," rumbled Albert Hitfield, "I want you to meet a young English friend of mine. His name is August. In fact, it is August August, which makes it slightly unusual. August, this is Jupiter Jones, Pete Crenshaw, and Bob Andrews. They have solved several interesting mysteries, and they may be able to help you."
The Three Investigators were seated in the famous producer's luxurious Hollywood office. The boy who now rose from a chair beside Mr. Hitfield was tall and thin - taller than Pete, and much thinner, with very light hair cut rather long. He wore horn-rimmed glasses, which seemed to perch on top of a thin, high-bridged nose.
"I'm certainly glad to meet you fellows," August August said as he strode over to shake their hands. "Please call me Gus."
[...]

 

Keine weiteren Änderungen
Selbst die im Original der ersten Folgen vorhandenen intertextuellen Bezüge zu vorangegangenen oder nahenden Abenteuern, die wegen der abweichenden Publikationsreihenfolge in den deutschsprachigen übersetzungen getilgt worden waren, sind in dieser Neuausgabe erhalten geblieben: so schließt The Secret of Terror Castle mit dem Ausblick auf The Mystery of the Stuttering Parrot und an dessen Schluss kündigt sich bereits The Mystery of the Whispering Mummy an, zu dessen Beginn beim Brief von Mrs. Banfry nicht der Verweis auf Miss Waggoner fehlt - ebenso wie die drei Detektive in The Mystery of the Fiery Eye erkennen müssen, dass die 30 Tage, in denen sie den Rolls Royce kostenlos benutzen durften, längst abgelaufen sind, während sie auf Skeleton Island ermittelt hatten. Kosmos hat also diese Bezüge nicht angerührt, obwohl die Veröffentlichung der Geschichten asynchron zu ihrer inneren Chronologie verlief - eventuell ein Hinweis darauf, dass man ohnehin alle Episoden innerhalb eines überschaubaren Zeitraums wiederveröffentlichen wollte. Nun aber, da diese Neuausgabe der US-Originaltexte nach der zehnten Episode ins Stocken geraten ist, läuft z.B. der Verweis in The Mystery of the Fiery Eye theoretisch ins Leere, weil The Secret of Skeleton Island bis heute in der Reihe fehlt.

Offene Fragen
Am Ende dieser Neuausgabe hätte womöglich eine Publikation der zwölften und dreizehnten Crimebusters-Folge Brain Wash und High Strung gestanden - werden wir diese beiden bislang unveröffentlichten Originalfassungen jemals zu Gesicht bekommen?
Zudem bleibt im Dunkeln, wie das ab der 31. Folge, The Mystery of the Scar-Faced Beggar, lauernde Hitfield-Paradoxon gelöst worden wäre: wie hätte man wohl ab Folge 31 den Schriftsteller Hector Sebastian behandelt? In der US-amerikanischen Revised Edition blieben die Episoden ab Folge 31 einfach unverändert, wobei man den logischen Bruch in Kauf nahm, dass die drei Detektive in Folge 31 Hector Sebastian erst kennenlernten. In Kosmos' Neuausgabe käme erschwerend hinzu, dass der in den vorherigen Episoden eingesetzte Albert Hitfield kein Schriftsteller wie Hector Sebastian, sondern ein britischer Filmregisseur, also eine völlig andere Figur als Sebastian war. Schon allein deshalb müsste es im Falle von The Mystery of the Scar-Faced Beggar eine mehr als "leicht veränderte Neuauflage" geben. Aber es ist müßig, hierüber zu spekulieren, denn allem Anschein nach wird die Neuausgabe ja nicht mehr fortgesetzt.

Last but not least: wer in dieser Neuausgabe eine jenseits des bloßen Austauschs von Alfred Hitchcocks Namen vorgenommene Änderung entdeckt hat, melde sich bitte bei uns!

Textvarianten (Übersicht)

Recherchiert und zusammengestellt von Sven Haarmann.


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018