bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2020 by
rocky-beach.com
 

... und der letzte Song

Die Buchbeschreibung
 
Der letzte SongErzählt von: Ben Nevis, © Kosmos-Verlag Juli 2015

Lenny "The Rock", der erfolgreiche Rockstar, veranstaltet auf seinem Anwesen ein teures Geburtstagskonzert voller Spezialeffekte. Als Höhepunkt der Party hat er eine Überraschung angekündigt. Auch Justus, Peter und Bob sind unter den Gästen. Die Detektive rechnen mit Vielem - doch sicher nicht mit dem, was dann passiert! Bei den Ermittlungen gerät einer der drei in große Gefahr...


 
Auftretende Personen
 
Justus Jonas hat als kleiner Junge fast eine von Lennys Fender-Gitarren geschrottet als er bei einem Besuch gestolpert ist. Eine dieser Geschichten, die einen ein Leben lang verfolgen.
Peter Shaw findet in diesem Fall heraus, dass die Ausrede mit dem Referat nicht immer die beste Vorgehensweise ist.
Bob Andrews kennt sich zwar in allen Musikrichtungen (bis auf Klassik) blendend aus, hat aber – zu Peters Leidwesen – Probleme mit summen und singen. Dafür darf er dann gemeinsam mit Lenny Gitarre spielen.
Lenny the Rock, ein alternder Rock 'n' Roller und Bandleader von Moonlight Star, hält wenig von der Polizei und betätigt sich zu seinem 65. Geburtstag als Amateurdetektiv, "um einmal ins echte Leben eingreifen zu können". Das hätte er mal lieber gelassen.
Sue Tamara, Lennys Frau – von ihm auch "Pookie" genannt wenn sie allein oder mit engen Freunden zusammen sind - ist für eine braun gebrannte, blonde "Rockerbraut" erstaunlich bodenständig geblieben und kleidet sich auf Geburtstagsfeiern in einem schlichten weißen Kleid.
Die Band Moonlight Star , neben Lenny bestehend aus Gitarrist Ron, Bassist Morning Joe und Drummer Keith Denver (mit der besonderen Technik) lebt überwiegend mit ihren Familien auf dem Gebäudekomplex, den Lenny ausbauen ließ und nach der Band benannte, in einem Canyon der Red Wood Hills. Nur Keith, der übrigens vor längerer Zeit eine Affaire mit Sue Tamara hatte, lebt auf einer Hazienda in der Nähe von Malibu.
Tim Durnell, ein Songwriter, wirft Lenny vor, ihm in der Vergangenheit den Chorus eines Songs gestohlen zu haben, und provoziert einen Skandal. Er wird sich doch nicht etwa rächen wollen?
Mr. Clayton, ein Mann in einem hellen Satinanzug, unterhält sich mit Tim Durnell und weiß gar nicht so wirklich, warum er zur Party eingeladen wurde.
Tante Mathilda, auch bekannt als "Mathy, das blühende Leben vom Schrottplatz", verliert auch mal ihre Worte wenn sie ein Foto mit Lenny möchte.
Onkel Titus hat außer dem Schuppen mit seinem Lieblingsschrott noch ein "Geheimarchiv". Dort lagern unter anderem alte Musikinstrumente.
Diverse unbeteiligte Partygäste: Sax Sandler, Mr. Smith von Booksmith, Tony Strummer vom (House of) Hidden Treasure, Songwriter Robert Byrd, Schauspielerin Marsha Mellows und Ernesto Lara. Von diversen weiteren Schauspielern und Musikern erfahren wir ihre Namen nicht.
Fünf (oder sechs?) Angestellte des Cateringunternehmens B&Lunch
Debbie Peterson, ein verflossenes Gspusi von Lenny, wohnt in Malibu und besuchte einst die Rocky Beach High.
Rettungsschwimmer Ray von der Baywatch in Malibu hat Peter an diesem Tag nicht am Strand gesehen, dennoch kennt er ihn so gut, dass ihm an seinen dort deponierten Habseligkeiten einiges komisch vorkommt.
Inspektor Cotta hat diesmal mehr zu tun: Er darf die Jungs von Moonlight Star abholen, wird von Tante Mathilda fälschlicherweise "befördert" und muss sich vor der obligatorischen Verhaftung sportlich betätigen.
Eine kurze Kostprobe
 
Nach den ersten dröhnenden Songs wurde das Konzert etwas leiser. Dazu setzte sich Lenny auf einen Holzkasten, der vorne auf der Rampe stand, und wechselte auf die Akustikgitarre. Sie spielten drei ruhige Lieder, dann kletterte Robert Byrd auf die Bühne und sang mit Lenny ein wieder rockigeres Duett. Zum Schluss seines Auftritts improvisierte Byrd noch ein herzhaftes Happy Birthday, Lenny, umarmte das Geburtstagskind und klatschte ihm persönlich Beifall. Unter großem Applaus wurde Byrd von der Bühne verabschiedet.

Dann zeigte Lenny überraschend auf Peter. "Da steht einer mit einem T-Shirt von den Black Prints! Der nächste Song ist für dich, Peter! Und danach, Leute, werdet ihr sehen, dass Musik ins Leben eingreifen kann! Der Höhepunkt für heute: The Disappearing of a Hobbit! Und eine ganz exklusive vorgezogene Zugabe!"

Der Song mit der Nebelmaschine, schoss es Bob durch den Kopf.

Doch zunächst setzte Lenny zu Wonderful Dream von den Black Prints an, einem Song, den Peter sehr mochte, und die Band stieg sofort darauf ein. Sie spielten die Fassung etwas langsamer, dämonischer als das Original. Nach der ersten Strophe stellte Lenny seine Gitarre beisite.Er hockte sich wieder auf den Kasten, bewaffnet nur mit seinem Mikrofon, in das er mit seiner rauen, kräftigen Stimme hineinkrächzte, -sang und –flüsterte, wie es überzeugender kaum ging. Peter atmete tief ein und schwang im Rhythmus mit. Ein paar Leute zündeten ihre Feuerzeuge an. Stimmungsvoll ging schon jetzt die Nebelmaschine los und hüllte Lenny in gräuliche Schwaden. Nur schemenhaft blieb er zu sehen.

Der Drummer intensivierte die Atmosphäre und Ron ließ die Gitarre jammern, dass es einem fast das Herz brach.Immer dichter wurde der Nebel. Die Beleuchtung änderte sich und glitt über in kühle blaue Farben.Peter hob den Kopf und sah in den klaren Nachthimmel direkt über ihm. Wie weit er doch war. Genussvoll schloss er die Augen.

Plötzlich ein gellender Schrei!

Peter riss die Augen auf.
Interessante Fakten
 
Pookie ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für etwas Süßes; hierzulande am ehesten bekannt in der Schreibweise "Pooky" als Garfields Teddybär.
Der Inhaber der Talentagentur Rock Plus hieß ursprünglich mal Sendler. Zum "österreichischen" (im Wiener Dialekt) Landstreicher wurde er erst durch die deutsche übersetzung.
Justus kann mit Rockmusik eher weniger anfangen und bevorzugt Bach und Mozart.
Das Gebrauchtwarencenter T. Jonas holt auch externe Expertise zur Wertschätzung ein. Dazu werden von den Gegenständen Fotos verschickt.
Das House of Hidden Treasures kennen wir von der Kurzgeschichte "Leaving Nineteen Sixty-Four" unter dem Namen "Hidden Treasure".
Macchia, hier im Canyon vorkommend, sind immergrüne Gebüschformationen. Diese sind vor allem in Gebieten mit mediterranem Klima (Mittelmeerraum, Kalifornien, Mittelchile, Südafrika und Südwestaustralien) heimisch.
Ernesto Lara, Chef von Galactic Sound, setzten einst die "Musikpiraten" zu.
Ob beim Verschwinden des Hobbits ein Ring im Spiel war muss ungeklärt bleiben. Der Titel des Songs bezieht sich wohl auf den Auftakt des ersten Lord of the Rings Buchs von J.R.R. Tolkien, The Fellowship of the Ring, als Bilbo Baggins an seinem 111. Geburtstag spurlos verschwindet.
Es wird mal wieder in die Zentrale eingebrochen.
Das Hybrid-Zeitalter erreicht Rocky Beach: Ein Chevy Camaro Hybrid ist aus Lennys Garage verschwunden.
Cotta erfährt zum ersten Mal von Peters Dietrichset.
Mr. Howard unterrichtet Chemie an der Rocky Beach High.
Peter verschlug es schon bei "Auf tödlichem Kurs" nach Avalon auf Catalina Island vor der Küste von Los Angeles. Im mythologischen Avalon soll sich König Artus nach seiner Verwundung aufgehalten haben, außerdem ist Avalon noch ein Song von Roxy Music.

 
Der Auftraggeber dieses Falles
 
Sue Tamara hätte gerne ihren verschwundenen Ehemann zurück und beauftragt dafür die Jungs.

zur vorherigen Folge | Hörspiel | zur nächsten Folge


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 09.10.2020