bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2024 by
rocky-beach.com

The Three Investigators - neue Serie

Name

E-Mail-Adresse
Text

«  1  2  3  4  5  6  7  8  »


63) Danny Street © schrieb am 03.10.2020 um 20:07:34: Liebe Grüße auch aus dem Silicon Valley youtube.com/watch?v=pZy4QXLKHlI
62) Dave © schrieb am 03.10.2020 um 18:24:40: Ach so. Da magst du recht haben, ich habe die von dir gesehenen Filme zwar alle nicht gesehen, aber dass zumindest im Blockbusterbereich teilweise diese Denkweise vorherrscht mag schon sein. So lange es keine feste Regel für irgendwelche Preise ist soll mir das egal sein. Ein Quentin Tarantino dürfte auch heute noch mit Filmen wie "Django Unchained" oder "The Hateful Eight" durchkommen, die ihre Gleichberechtigung aller Figuren ja gerade erst durch die krasse Missachtung der von dir beschriebenen Ideale erreichen. Und solange das noch möglich ist bin ich eigentlich zufrieden. Aber möglicherweise ist auch diese Thematik ein Grund dafür, dass Tarantino für sich nicht mehr allzu lange einen Platz im Filmgeschäft sieht...
61) PerryClifton © schrieb am 03.10.2020 um 18:05:41: Hab's auch nur überflogen. Das, was ich beschreibe, ist mehr eine allgemeine Beobachtung. Star Wars 7-9 oder Star Trek Discovery sind z.B. sehr deutliche Beispiele.
60) Dave © schrieb am 03.10.2020 um 17:54:42: Ok, das habe ich da gar nicht so herausgelesen. Wo steht das? Kann natürlich gut sein, dass ich es beim Überfliegen überlesen habe, aber mir ist dazu nichts ins Auge gesprungen. Ich hatte so schon genügend Probleme damit.
59) PerryClifton © schrieb am 03.10.2020 um 17:41:16: Es hört damit aber auch nicht auf: Zuerst sollen alle Gruppen repräsentiert werden (nach welcher Logik auch immer), dann darf man Zugehörige dieser Gruppen nicht in irgendeiner Form negativ darstellen (also sagen wir z.B. als Antagonisten eines Films!), dann müssen sie als Figuren perfekt sein und dürfen keinerlei Schwächen besitzen (wie könnte man es wagen, das wäre Diskriminierung). Dadurch fällt dann nicht nur die Kunstfreiheit weg, sondern auch jegliche Charakterentwicklung und damit jegliche Story. Die diverse Heldenfigur wacht perfekt auf, bemerkt, dass böse weiße Männer sie am Perfektsein hindern wollen, besiegt diese und geht anschließend noch perfekter als vorher wieder zur Tagesordnung über. Willkommen im aktuellen Programm.
58) Dave © schrieb am 03.10.2020 um 17:15:22: @56: Danke für den Hinweis... Keine Ahnung wer auf diesen Unsinn kommt. Der Hintergedanke ist natürlich gut, es wird versucht, mehr Chancengleichheit zu erzeugen. Nur beseitigt man mit solchen Quoten wie immer nicht das eigentliche Problem. Und dass es die Kunstfreiheit massiv einschränken kann hast du ja schon zurecht bemerkt. Die Major Studios werden davon nicht betroffen sein, die müssen vermutlich rein gar nichts ändern, weil sie durch die schiere Anzahl ihrer Beschäftigten zwei der Hauptkriterien automatisch erfüllen werden (und mehr ist ja nicht gefordert). Für kleine Indiestudios, die nicht die Möglichkeit haben beispielsweise Ausbildungsstellen anzubieten, wird es von jetzt an sicher schwerer bestimmte Stoffe, die sich normalerweise für die Oscars eignen würden noch zu verwirklichen. Es gibt nun mal Stoffe (insbesondere aber nicht nur im historischen Bereich), die im Cast lediglich weiße Männer benötigen.
Naja, auch wenn ich die Oscars gerne verfolge, zu wichtig sollte man sie dennoch nicht nehmen...
57) PerryClifton © schrieb am 03.10.2020 um 09:59:16: Recht hat sie. Ich hatte mich auch schon länger gefragt, wann unsere Reihe von der Welle erfasst werden würde. So wie es aussieht, jetzt.
56) Danny Street © schrieb am 03.10.2020 um 09:45:09: Ich mag ihre Anmerkungen zu Hollywood (24/25/26), wo gerade die Kunstfreiheit endgültig zu Grabe getragen wird. tinyurl.com/y4976l9o
55) Dave © schrieb am 23.09.2020 um 17:11:09: Aaah, danke für die Erläuterung. Im passenden Thread hätte ich dann zumindest GN mir wohl selbst zusammenreimen können, hier wollte es sich mir aber gar nicht erschließen.
54) Professor Carswell © schrieb am 23.09.2020 um 14:28:28: @Dave: Ist eh im falschen Thread. Ist mir in der Eile heute morgen passiert. Sollte in den Thread "Rocky Beach - Eine Interpretation";  aber verschieben ist in diesem Forum nicht möglich. Ich habe diese Abkürzungen wohl schon zu häufig verwendet, vor allem erstere, so dass sie locker von der Hand gehen. TC bedeutet Time Code und GN bedeutet Graphic Novel.
53) Dave © schrieb am 23.09.2020 um 14:04:14: Ohne Abkürzungen wäre es vielleicht verständlicher. Wwas ist TC und was in GN?
52) Professor Carswell © schrieb am 23.09.2020 um 09:16:21: In der Radiosendung br2 Zündfunk wird ab TC 41:18 die neue GN vorgestellt; mit der Titelmelodie der Neuvertonung im Hintergrund: https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/ausstrahlung-2241314.html
51) Justine © schrieb am 21.09.2020 um 09:03:46: @Jeffrey Shaw: vielleicht liegt das auch mit an den Hörspielsprechern. Ich lese nur ab und zu ein DDF Buch. Wenn ich alte Fälle aus den 70ern und 80ern vergleiche mit folgen der letzten Jahre, dann sehe ich da schon einen Unterschied. Vor allem in der Dynamik der drei untereinander. Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich und Jens Wawrczeck arbeiten schon so lange zusammen und bringen da viel ihrer persönlichen Dynamik mit rein. Mag sein, dass das in den Büchern ein Stück weit anders ist. Aber auch hier dürften sich die Jungs wohl anders entwickelt haben als es wäre, wenn über die Jahre ausschließlich amerikanische Autoren die Bücher verfasst hätten. Wir schauen ja doch mit deutschen Augen auf die USA und das färbt sicher auch die Fälle und die Charaktere mit ein.
50) Jeffrey Shaw © schrieb am 20.09.2020 um 13:21:54: @justine: inwiefern sind die Charaktere für dich weiterentwickelt? (wirklich eine von Interesse geleitete Frage ;) )
49) Justine © schrieb am 18.09.2020 um 16:42:06: Ich hab das gerade entdeckt und weiß nicht so genau was ich davon halten soll. Mit "unseren" drei Fragezeichen wird das denke ich wenig zu tun haben. Dafür ist der Einfluss deutscher Autoren schon zu weitreichend, die Charaktere weiter entwickelt etc. Nichtsdestotrotz sind Fälle aus amerikanischer Schreibhand natürlich interessant. Mich jedenfalls würde es schon interessieren wie sich die Jungs und ihre Fälle aus dem Blickwinkel betrachtet entwickeln. In den crimebusters sind die Jungs zwar auch schon älter und es gab eine Entwicklung, aber die sind ja auch schon einige Jährchen alt und der Zeitgeist mittlerweile ein anderer. Ich bin da mal gespannt drauf.

gesamtes Forum chronologisch


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018