bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Die blutenden Bilder abgeben.

Name

Email

Text

 

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  »

163) JohnDoggett © schrieb am 07.04.2020 um 21:24:35 zur Folge Die blutenden Bilder: Eine der bescheuertsten aller Folgen. Der wahnsinnig dolle Gag am Anfang mit dem Pseudo-Mord, total unlustige, krampfige Wortspiele (Porrees, Iraner usw.), ein vollkommen dämlicher Schrottplatz-Gehilfe... und als ob das noch nicht genug wäre wird aus dem Töpfer Potter plötzlich ein Kunstexperte. Was kommt als nächstes? Der Ägyptologe Professor Yarborough als Nahost-Fachmann? Nichts gegen den Einsatz alter Figuren, überhaupt nicht. Aber ein wenig passen sollte es schon. Der hier bereits genannte Maxwell James wäre in der Tat problemlos einbaubar gewesen. Auch ansonsten, das fast schon idiotische Verhalten des Museumsdirektors, der peinlich doofe Brock... neeneenee, ein ganz schwaches Stück Arbeit, was hier von allen Seiten abgeliefert wurde.

162) Rubbish George © schrieb am 02.02.2016 um 11:48:07 zur Folge Die blutenden Bilder: Mir hat die Folge gut gefallen. Da ich aber die Buchvorlage nicht gelesen habe kann ich nicht bewerten ob Brock zu übertrieben dargestellt wurde, bzw. Brock als geistig Behinderter in den Büchern angelegt ist. Nach meiner persönlichen Erfahrung als Arbeitsplatz-Nachbar einer Behinderten-Werkstatt ist die Darstellung durchaus realistisch. Ich finde es gut auch solche Rollen, vermeintlicher "Behinderter" ein zu bauen.

161) Gaensemagd schrieb am 20.11.2013 um 18:56:48 zur Folge Die blutenden Bilder: Ich finde, dass beim Hörspiel die Chefin vom Frauenclub ein wenig zu gierig klingt. Dabei ist das Geld für das Kinderheim.

160) dona schrieb am 22.10.2013 um 11:56:01 zur Folge Die blutenden Bilder: ich kann "flukeSkywater" nur zustimmen. was diese folge wirklich gut macht: tante mathildas aufgekratzte art, die lästernde dame im frauenclub, der besuch beim maler, "brocks" art...!! hier hat man sich nach langer zeit mal wieder mühe gegeben, etwas gutes als hörspiel abzuliefern. die stimmung und die atmospäre passen einfach, dabei ist die story an sich fast nebensächlich! europa hat sich im studio wirklich mal mühe gegeben ein echtes gut vertontes stimmiges hörspiel abzuliefern-mehr davon bitte!

159) El Diablo © schrieb am 11.10.2013 um 03:01:03 zur Folge Die blutenden Bilder: @156/FlukeSkywater: Leider habe ich nochmal ins Forum reingeschaut und lasse mich dazu hinreißen, auf Deinen Post zu antworten. Nur kurz drei Punkte:
1. Es ist nicht in Ordnung, wenn Du von "einigen fanatischen Berufsnörglern" sprichst. Immerhin gab es nur 155 Post vor Deinem...wenn man beleidigt, dann wenigstens persönlich und nicht so ein larifari
2. Ich nehme mal an, mit dem "Zeitgenosse", auf dessen Kosten Du einen lässigen Witz machen möchtest, soll ich sein. Erklär mir bitte mal den Zusammenhang zwischen "Schindlers Liste" und der "Die blutenden Bilder". Zwischen einem bewegenden Stück Zeitegeschichte und (Un-)Menschlichkeit und einer im Vergleich banalen Folge des Mediums (Kinder-)Hörspiel?! Natürlich sollte jeder die geistige Begrenztheit von Eudora Kretschmer erkennen, die sich durch ihre klischehaften Plattitüden äußert. Aber was hat das in einem (Kinder-)Hörspiel zu suchen, zumal es mit der Geschichte ca. Null zu tun hat und - wenn ich es richtig gehört habe - kommentarlos stehen gelassen wird. Also erklär mir doch bitte, was ich in meiner geistigen Beschränktheit bei der Figur Eudora Kretschmer nicht verstanden haben!?!
3. Warum darf ich ein Hörspiel nur kritisieren, wenn es von der Vorlage abweicht? Beim erstellen des Skripts für das Hörspiel bestehen doch diverse und zT große Freiheiten. Da ist es doch auch, oder gerade, die Pflicht, Schwächen in der Vorlage so weit es geht auszubügeln...

158) arbogast1960 © schrieb am 30.07.2013 um 15:59:15 zur Folge Die blutenden Bilder: Ja das hätte ich auch gern mal gewusst,FlukeSkywater

157) DBecki © schrieb am 30.07.2013 um 15:30:11 zur Folge Die blutenden Bilder: Mich würde mal interessieren, warum man ein "fanatischer Berufsnörgler" ist, wenn einem etwas nicht gefällt und man dies auch in einem dafür vorgesehenen Forum mitteilt?

156) FlukeSkywater © schrieb am 28.07.2013 um 17:20:38 zur Folge Die blutenden Bilder:

Kaum zu glauben, aber wahr - endlich wieder einmal ein Hörspiel, bei dem mir das Anhören Spaß gemacht hat! Im Gegensatz zu einigen fanatischen Berufsnörglern, die diese Folge hier in den letzten Wochen zerrissen haben (und von denen die meisten noch gar nicht geboren waren, als 1979 die erste ???-Kassette erschien), bin ich mit der Vertonung fast rundum zufrieden - und ich glaube kaum, dass ich im Verdacht stehe, ein notorischer Kosmos-Jubelperser zu sein. Dass die "Blutenden Bilder" nicht in die Riege der Spitzenfolgen gehören, ist ausnahmsweise einmal nicht Minningers Schuld, sondern war schon bei Karis Buchvorlage so (insbesondere aufgrund der eigenartigen Entstehungsgeschichte inklusive Bremer Kunsthalle etc). Berechtigte Kritik an diesem Hörspiel kann also nur da geäußert werden, wo Veränderungen gegenüber der Vorlage vorgenommen wurden, oder aber im auditiven Bereich (Sprecher, Musik, Effekte). Die inhaltlichen Veränderungen fallen meiner Meinung nach nicht ins Gewicht - Karl-Heinz Gerdesmann ist nun einmal leider tot, Ty Cassey habe ich sowieso nie gemocht und als eingeschworener Antialkoholiker juckt es mich nicht im Geringsten, wenn Brock eine Limo statt Dosenbier schlürft. Und wie steht es mit der akustischen Wahrnehmung? Die Sprecher sind fast ausnahmslos hervorragend aufgelegt (neben den Stammsprechern wären hier vor allem Guido Schick als tumber Gehilfe Brock und Monika Werner als kotzbrockige Schreckschraube Eudora Kretchmer hervorzuheben), die Musik und die Geräusche sind völlig okay, und sogar Thomas Fritsch hält sich wohltuend zurück, sodass von einer "Verlaberung" meines Erachtens überhaupt keine Rede sein kann. Im Gegenteil, ich glaube vielmehr, genau die umgekehrte Tendenz festgestellt zu haben - mehr Action ohne erklärendes Geseihe. Zum Schluss noch eine kleine Anmerkung an den Zeitgenossen, der sich über Eudora Kretchmers Rassismus aufgeregt hat: warst du vielleicht auch derjenige Zuschauer, der damals an Steven Spielberg geschrieben hat, um sich über den unterschwelligen Antisemitismus in "Schindlers Liste" zu beklagen?

155) swippy schrieb am 06.07.2013 um 12:08:32 zur Folge Die blutenden Bilder: Eine wirklich gute Folge. Brock ist zwar viel zu übertrieben dämlich dargestellt, aber ansonsten kann ich keine Kritik äußern. Ich würde mir mehr solcher Folgen wünschen!

154) Boomtown © schrieb am 28.06.2013 um 00:54:30 zur Folge Die blutenden Bilder: @153 Kein Mensch würde ein zerschnittenes Portrait als Mord durch Erstechen bezeichnen. Das ist so dermaßen abwegig und entsprechend gestelzt und krampfig ist der Dialog. Und das nur, um einen müden Gag bezüglich des Mord-Tabuts zu landen. Morde kommen sonst nicht vor aber der Hang zu Tabubrüchen schenit Erlhoff mit Innovation zu verwechseln: Hier die Mord-Anspielung, woanders wird Justus angeschossen oder kurzerhand zum Biker, Skinny wird gegen den Strich gebürstet und naja, Straße des Grauens halt.

 
alle Kommentare chronologisch | 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  »

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019