bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Im Zeichen der Schlangen abgeben.

Name

Email

Text

 

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  »

30) FloraGunn © schrieb am 28.02.2011 um 09:34:17 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: SPOILER-ALARM

Ich fand das Debut von Herrn Buchna auch sehr gelungen. Es hatte viele Elemente von den Klassikern, aber auch wieder neue Aspekte. Es gelingt ihm gut, die Spannung zu halten, auch wenn der Schrottplatz-Showdown vielleicht etwas mehr Action hätte vertragen können. Dadurch, dass der Leser ja schon wusste, dass Cotta in den Startlöchern steht und man außer mit dem "Riesen" auch mit keiner großartigen Gefahr rechnen musste, wurde dieser Szene schon vorab etwas die Luft herausgelassen. Trotzdem fand ich, dass man die Folge sehr gut lesen konnte und die Täuschungsmanöver einen gedanklich beschäftigt haben. Ich selbst bin ziemlich schnell darauf gekommen, dass Sheila mit involviert ist, da ich ihren Auftrag, ihrem neuen Schwarm auf den Zahn zu fühlen etwas ungewöhnlich fand und das Kunstheftchen in ihrer Handtasche mich relativ schnell hat stutzen lassen. Das kann aber auch einfach Glück bzw. Pech sein, dass ich diese Fährten relativ schnell aufgepickt habe. Oder es liegt daran, dass ich als Frau nicht der hormonellen Verwirrung anheim gefallen bin wie Bob. ;)

Da sind wir dann schon bei einigen "Ecken und Kanten". Bobs eifersüchtige Reaktionen fand ich bisweilen ein bisschen überzogen und nervig und natürlich lässt sich die Frage stellen, ob jemand einen derartigen Aufwand mit den falschen Fährten und allem Pi-pa-po betreiben würde um ein doch relativ simples Ziel zu erreichen und die drei ??? vom Schrottplatz wegzulocken. Schließlich haben diese Spuren sie ja zumindest auf drei der "Mittäter" überhaupt erst aufmerksam gemacht (Skinny, Felicity und den Hünen). Da wäre es vielleicht einfacher, sie wieder mit einem fingierten Kreuzworträtsel-Gewinn auf eine Reise zu locken oder Ähnliches. Aber nach der Logik der Motive darf man bei den drei ??? - auch bei den heißgeliebten Klassikern - oft nicht wirklich fragen. Denn ob Ganoven sich tatsächlich die Mühe machen würden, Kleinwüchsige anzuheuern, die Gnomen mimen, um eine alte Dame von ihren Machenschaften abzulenken...vermutlich würden sie die Alte eher schnappen, in ihrem Keller einsperren, bis der Coup gedreht ist und Ruhe ist. Oder sie sogar umbringen.
Aber das wäre wohl kaum Stoff für eine Kinder- und Jugendbuchreihe. Da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen, was die Erwartungshaltung angeht.

SPOILER ENDE

Alles in allem finde ich dies eine interessante, spannende und lesenswerte Folge und auch der Schreibstil von Herrn Buchna gefällt mir gut. Ein Debut ist ein Debut und man verschießt ja nicht gleich am Anfang all sein Pulver, da ist noch mehr drin und ich freue mich auf weitere Bücher von ihm.

29) JackAubrey © schrieb am 27.02.2011 um 13:35:41 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: @swanpride: Das mit der Taschenlampe ist mir auch aufgefallen. Allerdings kann es ja innerhalb des Drei ??? -Kosmos nur ca. 2 bis 4 Jahre her sein, dass sie das letzte Mal mit ihr zu tun hatten. Und: Das Gespensterschloss wird ja wieder gedruckt und neue Leser können es ganz normal als einen ihrer "großen Fälle" kaufen. Für die liegen diese Geschehnisse dann überhaupt nicht weit zurück, sondern: es könnte gestern gewesen sein

28) swanpride © schrieb am 27.02.2011 um 12:18:03 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: So, endlich auch Zeit zum Lesen gehabt...
Ich fand das erste Buch von Buchna unspektakulär. Auf keinen Fall schlecht, aber auch nicht herausragend. Thematisch ist hier nicht gerade das Rad neu erfunden worden. Es geht mal wieder um ein Gemälde und es geht mal wieder darum die ??? abzulenken. Interessant ist hier höchstens, dass diesmal gleich zwei Fälle erfunden werden. Vielleicht auch deswegen plätschert die Handlung doch ein wenig vor sich hin. Noch nicht einmal beim Finale kommt sonderlich Spannung auf, weil die Polizei ja ohnehin schon auf dem Weg ist, und Skinny alles andere als ein bedrohlicher Gegner ist. Aber der Fall ist Grundsolide und hat (kaum zu glauben, dass man das inzwischen schon extra erwähnen muss) keine nennenswerten Logiklöcher. Da waren nur zwei Dinge, die mir etwas sauer aufgestoßen sind: Skinnys Ausrede mit den Servierplatten. Wenn er die nur zur Deko brauchen würde, dann kann es ihm doch egal sein, ob es sich um 61-er oder 63-er geht. Dieses Detail fällt aber weder Justus noch Bob auf. Und auch bezüglich der Mütze hat Justus eine etwas lange Leitung. Mir ist das sofort aufgefallen. Aber am meisten stört mich, dass Skinny durch seinen zweiten Ablenkungsfall ja erst auf sich aufmerksam macht.
Es gab allerdings auch einige Sachen, die mir wirklich gut gefallen haben. Die dezent eingebauten Hinweise zu älteren Fällen (auch wenn Skinny's verlorene Taschenlampe vielleicht etwas sehr lange zurückliegt). Das Westernrätsel, das so richtig schön amerikanisch ist (auch wenn der Miträtselfaktor sehr gering war).Die Personenen, die im Laufe der Ermittlungen auftauchen.
Bob's Liebesprobleme hätte ich übrigens nicht gebraucht, stören tun sie mich allerdings auch nicht.

27) Minrateko © schrieb am 25.02.2011 um 15:57:26 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Ich fand das Buch durchweg genial. Hendrik, ich mag deinen Schreibstil. Mach weiter so. EinFrage hätte ich nur noch. Reine Neugier: Wie hieß der Arbeitstitel des Buches? KOSMOS verhunzt ja so gerne die Titel... Allerdings muss ich zugeben, dass mir zu deinem Buch kein passender Titel eingefallen wäre, der nicht alles verraten hätte. Vieleicht sowas wie : "Im Zeichen der Kunst" oder "Die drei Fragezeichen und das Vertrauen in die Frauen"

26) Sokrates © schrieb am 17.02.2011 um 17:42:45 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Ja ja, ich habe angefangen Aber meine Frage (#20) bezog sich auch direkt auf DIESE Folge. Bei Karis Büchern wurde das übrigens als "Einmischung in die freie Diskussion" bemängelt...

25) luca94 © schrieb am 17.02.2011 um 14:04:33 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Doch bitte, macht ruhig. Das interessiert mich nämlich auch, und wenn nicht hier, wo sonst im Moment Fragen an Hendrik stellen?

24) Sokrates © schrieb am 17.02.2011 um 12:11:03 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: @Friday/Hendrik: Bitte dieses Forum nicht in eine inoffizielle Fragebox verwandeln

23) Friday © schrieb am 16.02.2011 um 23:56:13 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Schön auch zu sehen, dass der Autor sich persönlich zu Wort meldet, gefällt mir.
Und auch wenn die Frage viel zu früh kommt: Werden wir neben dem "dreiTag" im Herbst wieder etwas von dir zu lesen bekommen Hendrik?

22) Hendrik Buchna © schrieb am 16.02.2011 um 23:45:06 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: @Josuah: Gern geschehen. Es freut mich, dass ich ein paar Unklarheiten beseitigen konnte. :-)
@Sokrates: Gar nicht schlecht - allerdings verbirgt sich hinter dem Nachnamen noch eine weitere Bedeutung. ;-)

21) Mr. Murphy © schrieb am 16.02.2011 um 19:10:02 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Mit der Folge "Im Zeichen der Schlangen" präsentiert uns Hendrik Buchna sein echtes Debut bei den drei ??? als Autor. Man kennt ihn ja bereits durch die Interimsserie "Die Dr3i" und das gelungene Spezial "DreiTag". Aber bisher gab es noch kein Buch von ihm zu lesen.

Auch mir hat sein Debut richtig gut gefallen. Man merkt an etlichen Details, dass das Buch von einem Fan geschrieben wurde. Sowohl sprachlich, als auch von der Geschichte her selbst, ist die Folge gut gelungen. Auch die Charakterisierung der Haupt- und Nebenpersonen ist hervorragend geworden. Für mich war Bobs Verhalten kein Widerspruch. Buchna ist wahrscheinlich der bisher skurrilste Auftraggeber gelungen (der Riese). Sein Umgang mit den drei ??? war stets höchst amüsant. Beim lesen kam mir nicht der Verdacht, dass in Wirklichkeit etwas vom Schrottplatz gestohlen werden soll. Insofern war die Folge gut strukturiert und erzählt. Zwischendurch hielt ich es sogar für möglich, dass zwei Fälle parallel laufen. Nach der Lektüre hätte ich es aber für einen besseren Clou gehalten, wenn sich am Ende rausgestellt hätte, dass die Gegner in Wirklichkeit etwas wertvolles von dem ulkigen Nachbarn Mr. Hunnicutt stehlen wollten... Auch schön, dass das kalifornische Feeling wieder besser zur Geltung kommt. Was mir nicht gefallen hat, war, dass es während der Geschichte selten spannend wurde. Beim nächsten mal bitte mehr Spannung. Noch eine Anmerkung zur Kritik an Skinny: Ich sehe es nicht widersprüchlich an, dass er nach dem "namenlosen Gegner" wieder auf die schiefe Bahn geraten ist. Im "namenlosen Gegner" wird zwar gemenschelt, aber er hat Bobs Leben nur gerettet, weil es eine Notsituation war... Wieso sollte sich durch so etwas ein Mensch nachhaltig verändern? Ich kann natürlich schon verstehen, dass das nicht alle Fans gut finden.

FAZIT: Mit "Im Zeichen der Schlangen" ist Hendrik Buchna ein gelungenes Debut gelungen. Es ist kein Highlight aber immerhin "gut". Note 2 Plus. Auch ich freue mich auf weitere Werke von Hendrik Buchna.

 
alle Kommentare chronologisch | «  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  »

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019