bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Im Zeichen der Schlangen abgeben.

Name

Email

Text

 

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  »

60) Drake © schrieb am 06.09.2012 um 22:15:52 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Die Sprecherliste: Erzähler: Thomas Fritsch Justus Jonas: Oliver Rohrbeck Peter Shaw: Jens Wawrczeck Bob Andrews: Andreas Fröhlich Onkel Titus: Hans Meinhardt Riese: Tilo Schmitz Hunnicutt: Heinz Lieven Sheila: Melanie Pukaß Skinny Norris: Andreas von der Meden Inspektor Cotta: Holger Mahlich Felicity: Kari Erlhoff Chester: Mike Olsowski Godween: André Minninger Gizmo: Michael von Rospatt
Quelle: dreifragezeichen.de

59) Die Zirbelnuss © schrieb am 01.09.2012 um 17:28:42 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Die Klassiker waren in der Tat meist zu kurz, aber diese neuzeitlichen 75-Min.-Epen randvoll mit endlosen Dialogen, Albereien und Fritschs blumig-ausladender Märchenonkelstimme, die in gesalbtester Manier Dinge erklärt, die man viel lieber HÖREN würde, dabei trotz Überlänge nie auf den Punkt kommend und etliche Schlüsselszenen auslassend ohne das geringste Gespür für Dramaturgie, das raubt mir schlichtweg den letzten Nerv. Meiner Meinung nach wären 55 - 60 Min. die ideale Länge - bei kompetentem Skriptautoren, versteht sich.

58) Mr. Murphy © schrieb am 01.09.2012 um 12:26:03 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Ich bin ja auf das Hörspiel gespannt. Viele Leser fanden das Buch ja über weite Strecken nicht spannend. Wie das dann wohl im Hörspiel wird? Welche Szenen wohl der Schere zum Opfer fallen?

57) Crazy-Chris schrieb am 01.09.2012 um 12:15:47 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Da hat The Unknown recht. Die reine Länge sagt nichts über die Qualität des Hörspiels aus. Bei den Klassikerfolgen wären ein paar Minuten mehr durchaus angebracht gewesen. Grundsätzlich finde ich lange Laufzeiten besser als kurze.

56) TheUnknown schrieb am 01.09.2012 um 08:12:39 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Die reine Länge eines Hörspiels ist überhaupt kein Problem. Das Problem ist die Umsetzung des Buches. Es gibt auch 50-Minüter, wo ich mich immer ärgere, warum zum Henker nicht einfach 10-15 Miuuten mehr in Anspruch genommen wurden, um das Buch besser zu adaptieren, statt interessante oder wichtige Szenen zu kürzen. Gerade dann, wenn ich die Neuvertonungen höre, egal, ob man die perfekt findet, oder nicht, wird mir oft deutlich, dass es sehr wohl möglich ist, nah am Buch zu bleiben, OHNE, dass das Hörspiel sich total lang oder öde anfühlt. Natürlich, wie gesagt, die die NVT ist nicht perfekt und etwas anders oder besser machen, kann man immer, aber warum macht Europa das nicht?

55) Die Zirbelnuss © schrieb am 01.09.2012 um 07:42:01 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Findest du es wirklich schön, wenn ein Hörspiel 75 Min. dauert? Gerade die Folgen mit Überlänge sind doch die reinste Qual.

54) danny-cammann © schrieb am 30.08.2012 um 00:05:53 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Laut weltbild.de soll Folge 157 74:23min lang werden. Wäre schön, wenn das stimmt.

53) DrShaitan © schrieb am 14.06.2011 um 17:30:58 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Die Schwärmerei von Bob für Sheila ging mir irgendwie zu sehr in die "Meisterdieb"-Richtung mit Brittany.
Der Buchtitel erschließt sich mir auch nicht so richtig.
Davon mal ganz abgesehen, dass das doppelte Ablenkungsmanöver irgendwie TOTAL überzogen war (aber sowas gab es in der Vergangenheit ja bereits zur genüge und stört mich daher überhaupt nicht) fand ich das Buch nicht schlecht. Ich habe es gern gelesen.

52) honigschlecker © schrieb am 19.05.2011 um 00:17:53 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Auch ich fand den Titel grausam schlecht. Wer denkt sich so etwas nur aus? Für mich geht es bei einem Titel darum, dass man ein Buch im Nachhinein daran wiedererkennt. Aber wenn ich in zwei, drei Jahren "Zeichen der Schlange" sehe, glaube ich kaum, dass ich mich sofort erinnere "ach ja, das war ja dieses Buch...".

Da wäre ein Titel wie "Die drei ??? im Wilden Westen" oder "Skinnys Gegenschlag/Rache/Feldzug" oder Ähnliches doch deutlich passender gewesen. Was das Buch angeht: Extrem spannend fand ich es jetzt nicht. Aber gut geschrieben, in Verbindung mit Hendriks Erläuterungen oben logisch sehr stimmig und Skinny mischt auch wieder tüchtig mit. Da kann man nicht meckern.

51) Diamantenschmuggler schrieb am 17.05.2011 um 19:10:08 zur Folge Im Zeichen der Schlangen: Leider eine richtig schlechte Folge, absolutes MaSo "Panik im Park" Niveau! Dabei fing alles so gut an: Skinny taucht auf und scheint eine neue Role zu spielen. Der Riese mit einem neuen Auftrag. Dann aber die verrückte Westerngeschichte, die hauptsächlich aus "Bob liest Fakten" vor und "Justus kombiniert was sonst niemand rausfinden würde" bestand. Das Ablenkungsmanöver war zudem völlig unnötig. Sheila hätte das Bild einfach vorher aus dem Verkehr ziehen können oder es Titus abkaufen könnnen ("So ein schönes Bild, ich würde es so gerne haben. *augenaufschlag*)

 
alle Kommentare chronologisch | «  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  »

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019