bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Die Rache der Samurai abgeben.

Name

Email

Text

 

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  »

93) MARXandCAREYfan © schrieb am 31.08.2010 um 13:30:06 zur Folge Die Rache der Samurai: Also mir geht das echt auf den geist, wie sich hier viele über die angebliche "übermäßige gewalt" mokieren. das mit dem spritzenden blut finde ich ehrlich gesagt sogar gut, endlich gehts mal zur sache. zudem unterstreicht seans agressivität seinen charakter. ich meine, der junge erpresst, manipuliert und indoktriniert seine mitschüler, baut ein machtsystem auf.und ist allerdings letztlich selbst nur werkzeug. und gerade die stelle, in der der heiße tee über kisho yates verschüttet wird, zeigt die ergebenheit der wannabees aus der samurai - AG sean gegenüber auf. und an kraftausdrücken wie "arschloch" sollte man sich auch nicht übermäßig stören. das ist wenigstens realitätsnah und zudem noch nicht so gravierend wie der "hurensohn" im finsteren rivalen (da kann man sich meinetwegen streiten, auch wenn selbst das im grunde harmlos ist)... ...ich meine: wollen manche hier bücher für dreijährige? dem genre des krimis würde es nicht gerecht ,wenn man aus shadow stone einen weicheischuppen gemacht hätte. die story ist spannend (und ein stellvertretender schulleiter als drahtzieher - mal was neues), vorhersehbar ist das auch nicht alles, dass mr. hektor dahinter steckte war nicht offensichtlich, lange zeit. peters rachegedanken (die er ja wohlgemerkt sogleich wieder verdrängt, braucht man nicht anzuprangern) und wenn man schon ein kleinkinderbuch haben will, braucht man sich ja auch nicht über den einfach zu lesenden schreibstil beklagen. peter ist doch im prinzip gar nicht der hauptcharakter...so wie ich das erlebt habe, sind alle fragezeichen (auch bob)gleich wichtig und tragen alle ihren teil zur auflösung bei. und es gab schon zu viele fälle in denen peter wesentlich ängstlicher war. story, handlung, atmosphäre: gut. zu viele rechtschreibfehler: ja (wohl großteils tippfehler)... ich dachte auch an hitchcock, als der hotelbesitzer auftauchte...vllt wirklich beabsichtigt, das. spannung: ja. wenn man die kleinen kiddies dieser tage so hört / anschaut werden die wohl kaum von der angeblichen "brutalität" geschockt sein.

92) profiler schrieb am 26.08.2009 um 21:17:27 zur Folge Die Rache der Samurai: Also für Ben Nevis muss ich mal eine Lanze Brechen. Das Buch ist spannend und gut geschrieben, die Atmosphäre sowie die Story sind gut. Ein solides, gutes ??? Buch. (Da ich alle gelesen habe maß ich mir das an) p.s. Da haben sich Ben Nevis oder auch André Minninger schon ganz andere Klopper geleistet.

91) Crazy-Chris © schrieb am 15.08.2009 um 11:39:09 zur Folge Die Rache der Samurai: Tolle Atmosphäre, insgesamt vielleicht etwas zu düster aber gerade dadurch sehr fesselnd. Dazu eine solide Geschichte, Note 2.

90) swanpride © schrieb am 14.08.2009 um 09:34:57 zur Folge Die Rache der Samurai: In anbetracht der Tatsache, dass es ein Nevis-Buch ist: Wahrscheinlich. Irgendwo musste er den Hitchcock ja unterbringen.

89) Friday © schrieb am 13.08.2009 um 22:14:24 zur Folge Die Rache der Samurai: Ist die Beschreibung des Hotelbesitzers, bei dem Bob sich einquartiert hat, eientlich wieder eine Anspielung auf Hitchcock? Ein Mann mit herunterhängenden Wangen?
Allet Jute zum Jeburtstach Alfred!

88) Friday © schrieb am 06.08.2009 um 16:54:25 zur Folge Die Rache der Samurai: World of Warcraft hab ich nie gespielt. Bully CCE wegen der Internatsatmosphäre. Außerdem wird da auch nur sinnlos herumgeprügelt und unterdrückt, was "Rache der Samurai" schon gleich kommt. Aber "Canis Canem Edit" fand ich tausendmal besser als "Die Rache der Samurai".

87) Laflamme © schrieb am 02.08.2009 um 15:20:55 zur Folge Die Rache der Samurai: 85: Bully CCE? Meinst du wegen des Internats? Ich habe zwar mit Jimmy Schüler verprügelt und weibliche Nerds abgeschmust, aber irgendwie erschließt sich mir der Zusammenhang nicht. Hättest du World of Warcraft gesagt (wenn ich mal aufraffen würde, die Fotos zu posten) würde ichs verstehen.

86) Friday © schrieb am 02.08.2009 um 00:46:19 zur Folge Die Rache der Samurai: Nachtrag: Ich mecker über die Rechtschreibung, bin aber keinen Deut besser! Es muss natürlich ruckartig heissen und nicht ruchartig.
Übrigens bot mir "Die Rache der Samurai" immerhin einen neuen Lieblingssatz, der da wäre: "Wenige Augenblicke später knöpften sie die Hosen zu und gingen zurück zu Peter". Ich habe sehr gelacht.

85) Friday © schrieb am 02.08.2009 um 00:39:20 zur Folge Die Rache der Samurai: Das zweite der aktuellen Neuerscheinungen, was ich durchgelesen habe. Während ich "Biss der Bestie" relativ schnell durchgeackert habe, tat ich mich bei "Die Rache der Samurai" sehr schwer. Anfan Juli als Geburtstagsgeschenk überreicht bekommen, las ich mit mässiger Begeisterung die ersten 40 Seiten. Danach legte ich es erstmal 2 einhalb Wochen zur Seite. Dazwischen hatte es meine Freundin an einem halben Tag durchgelesen und war sehr angetan von diesem Werk. Das Ende vom Lied war, dass ich es gestern dann nochmal von Anfang an in einem Rutsch durchgelesen habe.
Die Handlung des Buches gefällt mir in der Form schon mal, weil die Detektive es endlich mal nicht mit skrupelosen Gangsterbanden, unheimlichen Spukerscheinungen oder vertrackten Rätselreimen zu tun bekommen. Nein, sie ermitteln unter gleichaltrigen, wann hat es das das letzte mal gegeben?
Aber im Endeffekt hat mich das Ganze einfach nicht überzeugen können.
Angefangen beim Schreibstil: Ich weiß, dass die drei ??? Bücher für Kinder ab 10 Jahren sind, bei diesem Buch hat man das zum ersten mal auch richtig gemerkt. Die Sätze sind allesamt kurz und knapp formuliert und wirken teilweise sehr einfach und abgehackt. Die Kaptitel gehen im Durchschnitt 5 Seiten, dadurch wirkt die Handlung sehr Episodenartig und Ruchartig. Es geht zwar Schlag auf Schlag, aber die Handlung kommt trotzdem nicht wirklich voran. Zum Ende hin gehts dann wieder ganz fix und die Auflösung wird schnell präsentiert (diesmal wenigstens über 2 Kapitel, nicht wie oft eins).
Ich gehöre jetzt nicht zu denen, dem die Handlung als absolut vorhersehbar erschien, zumindest ein Verdacht, den ich hatte, erwies sich zum Ende hin auch teilweise als bestätigt. Das Motiv der Täter hatte mich dann allerdings nicht überzeugt, sondern wirkte wieder einmal arg konstruiert.
Im übrigen erinnerte mich die ganze Atmosphäre der Geschichte an einen Mix aus Harry Potter (Burganlage), den schwedischen Film "Evil" (siehe dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Evil ) und dem Playstation-Spiel "Canis Canem Edit".
Gefallen hat mir auch, dass Peter in diesem Buch sehr im Rampenlicht steht, allerdings wirkt er mir zu ängstlich, impulsiv und wenig selbstbewusst. Justus Darstellung hatte mich überrascht. Der Erste Detektiv spielte mehr eine Nebenrolle und trat mit ungewohnter Gelassenheit und Coolness auf, die man von ihm gar nicht kennt. Bobs Leistungen kann man nicht beurteilen, da er kaum in der Geschichte auftaucht und wenig brilliert. Wusste Herr Nevis etwa nicht, wohin mit dem dritten Detektiv, weil die Geschichte perfekt auf 2 Hauptprotagonisten zugeschnitten war?
So versuche ich jetzt mal die Pro und Contras dieser Geschichte aufzuzählen.

Pro:
-Peters Flashback gleich zu Beginn der Geschichte und man als Leser gar nicht weiß, was vor sich geht
-Die Idee mit dem Internat
-Peter als Hauptfigur
-Die Täter missbrauchen die Samurai als Werkzeuge

Contra:
-Schreibstil, der sehr für 10 Jährige formuliert ist
-Zu viele Rechtschreibfehler ("Das ließ sich Peter nichtzwei (!) mal sagen")
-Motiv der Täter zu arg konstruiert
-Täter lassen sich viel zu leicht bequatschen und überrumpeln
-Bob spielt kaum mit

Tja, die Contras überwiegen und schmälern das Lesevergnügen leider sehr. Schade eigentlich, der Titel des Buches klang so vielversprechend und ich war richtig neugierig drauf! Im Endeffekt hab ich mich mehr durch das Buch gekämpft, als es zu geniessen. "Die Rache der Samurai" ist das dritte Buch, daß ich von Ben Nevis gelesen habe. Er ist bestimmt nicht der Beste Autor, allerdings gefallen mir seine Bücher noch ein Tick mehr als die von Sonnleitner. Ich hoffe, dass ich bei seinem nächsten Buch, dass ich mir von ihm vorgenommen habe (in diesem Fall "Der Schatz der Mönche") etwas mehr Glück habe.
Meine Wertung für dieses Buch: 6 Punkte

84) JackAubrey © schrieb am 02.06.2009 um 16:39:25 zur Folge Die Rache der Samurai: Habe das Buch gestern angefangen zu lesen und bin wirklich begeistert. Endlich mal ein spannendes Buch, daß von der ersten Seite an fesselet. Nur Bob kommt mir bisher ein bißchen selten vor, aber da ist offenbar viel gekürzt worden (Seitenzahlvorgabe). Auch das Cover ist super, könnte fast eins von den alten sein!

 
alle Kommentare chronologisch | «  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  »

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019