bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel abgeben.

Name

Email

Text

 

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  »

53) thohersie schrieb am 11.02.2007 um 11:11:24 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Freuen auf die nächste Folge....? Für meinen Geschmack nicht! Ich schließe mich da eher den kritischeren Stimmen an. Ich fand das Hörspiel mit Ausnahme der Sprecherleistung und den Rätsel an sich sehr langweilig und habe wenig Motivation es noch mal zu hören. Es ist eben nicht im Ansatz spannend, es gibt keinen Gegenspieler und die Lösung ***SPOILER*** mit dem Duft ist mal wieder (zumindest für den Hörer) an den Haaren herbeigezogen, weil vorher nicht erwähnt. Für mich: Gutes Potenzial, aber nicht genutzt. Schade!

52) Penny schrieb am 11.02.2007 um 11:10:25 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe den Eindruck, dass der Autor hier versucht, an die Rätselmystik der alten Folgen anzuknüpfen (was mich grundsätzlich freut), dabei aber wie alle anderen neuen Folgen etwas Grundsätzliches vergisst: das Einführen und Ausbauen von interessanten, verschrobenen, geheimnisvollen NEBENFIGUREN!!! Schauen wir uns doch mal den grundsätzlichen Unterschied zwischen den neuen und den klassischen Folgen an: Der Plot von Gespensterschloss, Ameisenmensch, Erbschaft etc. ist bei genauerem Hinsehen ziemlich hanebüchen, nur: das stört nicht so sehr, es fällt nicht einmal richitg auf, da zahlreiche Begegnungen mit verschiedenen Personen die Story vorantreiben und Abwechslung bringen. Das beste Beispiel ist der Karpatenhund - aufgrund der verschiedenen Verdächtigen mit sehr charakteristischen Stimmen und individuellen Merkmalen fühlt man sich mitgerissen und bestens unterhalten - dass die Story völlig hanebüchen und unsinnig ist, fällt da kaum auf (Skulpturdieb begeht lebensgefährliche Anschläge auf zwei Menschen, anstatt einfach den Karpatenhund an einem weniger frequentierten und öffentlichen Ort woanders zu verstecken - er hätte sie einfach unters Bett legen können oder im Wald vergraben etc.) Die Drei hingegen lösen ihre "Fälle" heute nur noch durch endlose Dialoge, bestes Beispiel Haus der 1000Rätsel und "Zug um Zug", was an Langatmigkeit kaum zu überbieten ist.

51) Egon Sachtler schrieb am 11.02.2007 um 09:27:18 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Eine tolle Folge! Vielen Dank an Europa! Das Einsetzen aller bekannter Specher ist zu einem Qualitätsmerkmal der neuen Serie geworden. Weiter so ! Neue Wege werden auch bei der Handlung gegangen. Weg von dieser sogenannten "Action", dafür solide und gut nachvollziehbare Stories. Und zum Glück keine Trendy-Titel mehr wie "Netz, SMS oder e-mail". Gut, dass Europa derartige Kosmos-Stories nicht mehr vertonen muss. Man kann zwar verstehen, dass einige über das Ende dieser Folge enttäuscht sind, aber es ist doch mal echt etwas Neues. Oder hat sich jemand schon wieder ein Hotel voller Schwerverbrecher gewünscht? Langeweile kommt überhaupt nicht auf. Humor ist reichlich vorhanden. Und die Baskerville-Szene im Keller ist spannendes Highlight. Man darf sich auf die nächste Folge der Drei freuen.

50) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 09:15:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Desweitern möchte ich anmerken,bisauf,das ich dem Hörspiel eine glatte 5 gebe,dass jeder,der schon mal Sherlock Holmes und der Hund der baskervilles gesehen hat,sich auch in dem Moment gefürchtet hat.War bloß zu wenig an spannung.....Zudem hatte auch ich bis zur hälfte der Folge die hoffnung auf mehr aktion nicht aufgegeben.wurde dann aber bitterböse Enttäuscht....

49) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 09:12:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ist auch nur das einzigste logische.....

48) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 09:11:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Peter ist ja auch nicht 16 sondern 18 .Da bin ICH mir ganz sicher

47) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 05:00:54 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Oh, und bevor ich es vergesse: In Amerika ist Alkohol erst ab 21 erlaubt. Und da sind die sehr streng. Nie würde ein Barkeeper zulassen, dass ein 16 jähriger ausgerechnet einen Martini vor allen Augen trinkt. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

46) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 04:15:31 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: *seufz* Die Geschichte fing so gut an....bis in die zweite Hälfte der Folge hing meine Bewertung noch irgendwo zwischen 1 und 2.....aber als nach dem Friseurbesuch immer noch keine Aktion kam, sank es langsam auf 2 minus ab....und nach der gähnend langweiligen Auflösung blieb nur noch eine 3. Ganz besonders negativ muss ich diesmal den Ton vermerken. Das Bergeklimpere ist schön und gut, aber es fehlen irgendwie die flüsternden Stimmen und das klirren der Gläser, die so eine Baratmosphäre ausmachen. Dann im Speisesaal dasselbe Spiel...und es wäre schön gewesen bei Friseur das schnippen der Schere zu hören. (die Sache mit dem Telekom-Klingelton überhör ich jetzt mal) Ganz schlimm wurd es dann in der Kellerszene....wenigstens die hätte man ein wenig gruselig gestalten können. Aber es klang so, als wäre man nur mal eben in eine Umkleide gegangen. Als das Licht ausging, habe ich von Geräusch her geglaubt, dass jemand etwas fallengelassen hat. Und das Bellen klang alles andere als gruselig. *doppelseufz* die Geschichte hatte viel Potenzial wegen der Rätsel und den Sprüchen, aber das ist leider verschenkt worden.

45) PeerBille © schrieb am 10.02.2007 um 19:17:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Na ja, an Marx fehlt es, das ist klar. Er ist ein Ausnahmetalent, daher ja auch, wenn es denn stimmt, nachvollziehbar, daß man versucht hat ihn abzuwerben. Aber Sonnleitner hat noch nicht ein vernünftiges Buch geschrieben und bei Vollenbruch steht es auch eher pari, da ich Spuk im Netz unterirdisch fand - dafür Geisterzug super. Und bei den Dr3i ist es ähnlich. Hendrik Buchna hat doch mit Verschollen auch eine wirklich gute Story geschrieben. Demgegenüber das langweilige Ungeheuer und nun das eher zwiespältige Haus der 1000 Rätsel. Minninger war immer für absolute Highlights und totalen Trash gut, da weiß man nie was kommt und Wenderoths Erstling war nicht so schlecht, mal sehen was sein zweites Hörspiel bringt, was ja durch die Blume von Europa bereits angekündigt wurde. Ich würde auch die Hinzunahme eines oder zwei neuer Autoren befürworten, nur es stand ja im Caht, daß die vorhandenen drei bereits so viel geschrieben hätten, daß es für neue keinen Platz gibt. Und wenn man bei Europa diese Geschichten eben für gut genug befindet, dann soll es eben so sein. Das Rätselhaus ist leider wirklich nicht so gut, wie gedacht, was vielleicht auch an den vorab viel zu überschwenglichen Kritiken gelegen hat, die hier oder auf anderen Hörspielseiten und z.B. bei amazon.de kursierten, das hat viel zu hohe Erwartungen geweckt, die eine so dünne Story einfach nicht halten konnte. Dennoch gibt es auch hier wirklich gelungene Momente und man muß jetzt hier nicht wieder auf Teufel komm raus alles schlecht reden!

44) Sven H. © schrieb am 10.02.2007 um 19:11:47 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Apropos "Doris Day": hatte Jens nicht auch vor einigen Jahren in einer Hamburger Theateraufführung von "Arsen und Spitzenhäubchen" die Rolle des Dr. Einstein gespielt? Und vorher spielte er an einem Berliner Theater die Hauptrolle in "M - Eine Stadt sucht einen Mörder", wenn ich mich nicht irre. Daher rührt dann wohl die enthusiastische Erwähnung von Peter Lorre.

 
alle Kommentare chronologisch | «  1  2  3  4  5  6  7  8  9  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  »

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019