bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel abgeben.

Name

Email

Text

 


1) Geheimer Sarg © schrieb am 02.02.2007 um 13:03:45 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Vom Cover her,verspricht die Geschichte schon mal viel.Aber wie sie wohl vom Inhalt ist?Am 9.2.07,werde ichs wissen.

2) N.Oliver © schrieb am 02.02.2007 um 13:05:45 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wenn sie wieder so blöd wird wie zug um zug,dann können wir uns auf was freuen....

3) rob © schrieb am 06.02.2007 um 12:29:08 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: schlechter Titel, hat nicht wirklich 'was zu bedeuten, aber klingt wiedermal so, als wolle man es den Fans nur Recht machen...Ich wünschte, die Autoren scheißen auf die ganzen Posts der schlecht gelaunten DDF-Anhänger und trauen sich mal, neue Wege zu gehen.(Pforte ins Jenseits war z.B. ein kleiner Versuch, andere Stilmittel zu benutzen)

4) Stanley Truman © schrieb am 07.02.2007 um 19:14:44 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @rob: Was die fehlende Eigenständigkeit der Autoren angeht muss ich dir leider zustimmen. Das Gleiche Prinzip hat die drei ??? auch zu drei einsamen, verlassenen Jugendlihen gemacht, die zwar ale drei einen Führerschein besitzen aber komischerweise keine Freundinn haben (vielmehr: nicht mehr haben) Des weiteren leidet der Anspruch unter der ständigen einbeziehung dritter ins Drei ???- bzw. Dr3i- Konzept. Oder warum gibt es von den drei ??? nur eine einzige Folge die nicht mit einem leserkonformen Happy-End ausgeht? Mit Labyrinth der Götter war doch ein anfang gemacht oder? hier wurde der leser mit einer gewissen Ungewissheit ob der letztendlichen Lösung des Rätsels um den Mord zurückgelassen. Die Drei sind zwar eine Jugendbuch bzw. Hörspielreihe aber man kann auch Jugendlichen hin und wieder etwas mehr geistige anstängung zumuten und sich als Autor seine autenzität bewaren.

5) swanpride © schrieb am 07.02.2007 um 21:57:44 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Man merkt, dass du die letzten Bücher nicht gelesen hast....oder generell nur die CDs kennst. Nach der Kelly/Lys/Elisabeth Phase wurde ein wenig pausiert und dann neue, INTERESSANTERE weibliche Charakter eingebaut. Der Augenblickliche Stand ist der, dass Peters Beziehung zwischenzeitlich immer mal unterbrochen wurde, aber wohl noch besteht, Bob könnte sowohl mit Leslie als auch mit Jelena was laufen haben und Justus...nun, Justus ist halt Justus.

6) Echnaton © schrieb am 07.02.2007 um 22:04:11 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Was ich mich heute gefragt habe: Auf Amazon.de gibt es bereits Rezensionen zu dem Hörspiel "Haus der 1000 Rätsel", das aber erst Freitag erscheint. Warum? Es wurde mit fünf Sternen, also voller Punktzahl bewertet. Ist das ein Werbetrick?

7) Kimba © schrieb am 07.02.2007 um 22:04:48 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Es gibt sowas wie Rezensionsexemplare..

8) Echnaton © schrieb am 07.02.2007 um 22:11:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Kimba: Was genau meinst du mit Rezensionsexemplaren?

9) QnA schrieb am 07.02.2007 um 22:49:57 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Echnaton: Das sind wohl einfach Vorab-Exemplare, die von der Produktionsfirma an bestimmte Medienvertreter etc. geschickt werden, damit überhaupt in der Presse usw. darüber berichtet werden kann. So wie bei Vorabvorführungen von Filmen. Ist ein ganz normaler Vorgang.

10) Kimba © schrieb am 07.02.2007 um 23:07:00 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Damit diese nämlich Rezensionen darüber schreiben können. Daher der Name.

11) Tiefpunkt! schrieb am 08.02.2007 um 12:40:49 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Na, was ein Glück, der hiesige Mediamarkt hatte die Folge schon! Sofort gekauft, sofort gehört. - Na, was ein Schrott! Rätsel über Rätsel, immer das gleiche Schema, und das mit Filmen als Lösung, die teilweise ab 16 freigegeben sind. Hallo? Das sollen auch Kinder hören können! Rätsel über Rätsel, und keiner der drei fragt sich jemals, wozu das Ganze. An und für sich plätschert das Hörspiel nett vor sich hin. Aber die Auflösung ist eine einzige Katastrophe. Ach was: es ist eine Frechheit, ein einziger Beschiss am Hörer! Auf die Idee, dem Käufer eines Rätsel-Hörspiels am Ende so eine Lösung hinzurotzen, muß man erst mal kommen ... Was die bisherigen "Rezensionen" auf Fanseiten anbelangt, verstehe ich nicht, wie man einen solchen Rohrkrepierer hochjubeln kann. Für mich ganz klar der Tiefpunkt der neuen Serie. Der Kontrast zu "Zug um Zug" könnte kaum größer sein!

12) Klassiker! schrieb am 08.02.2007 um 15:39:04 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mit Abstand die bester aller "Die-Dr3i"-Folgen und auch im Vergleich zu den besten "???" ganz vorne mit dabei. Hat wirklich das Zeug zum Klassiker, dieser Rätsel-Marathon! Die ganze Folge hat eine wunderbar altmodische Detektiv-Atmosphäre, unterstützt von der superb ausgewählten Musik und den grandiosen Sprechern aus den alten Zeiten, Eckart Dux, Gernot Endemann und Lothar Grützner. Die Auflösung ist angesichts der herrlich ironisch angehauchten, filmspezifischen Thematik sehr schön gelungen. Da hatten die anderen Hörspielfüchse wie Chrizzz und Lord Gösel in ihren Rezensionen schon recht: sehr empfehlenswert!

13) Peters Uropa schrieb am 08.02.2007 um 17:09:54 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich muß Tiefpunkt! (was´n das für komischer Name?) zustimmen. Die Folge ist eigentlich schön zu hören - aber nicht für Kinder, da die mit den Filmen vermutlich schon mal gar nichts anfangen können. Und das Ende ist auch für mich mehr als enttäuschend. Und "Klassiker!" (noch so ein seltsamer Name - oder muß ich auch ein ! hinter meinen Namen setzen?) - ich kann nicht verstehen wie eine objektive Beurteilung ach so hoch geschätzter Kritiker diesen wahrhaft einschneidenden Punkt am Schluß so "untern Tisch fallen" lassen kann. Dann ist auch Todesflug eine Klassikerfolge.

14) Klassiker! schrieb am 08.02.2007 um 17:31:04 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die Hörspiel-Käuferschicht hat ein Durchschnittsalter von ca. 30 Jahren, da können doch auch Erwachsenenfilme thematisiert werden. Außerdem bleibt die Folge trotzdem jugendfrei!

15) Geheimer Sarg © schrieb am 08.02.2007 um 18:15:48 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hab die Folge heute gehört.und bin wahnsinnig begeistert.Ich würde sagen,das es neben der Pforte zum Jenseits,eine der besten DR3I Folgen ist.Die Atmosphäre,hat einen ganz eigenen Styl,wie ich ihn in noch keiner vorherigen DR3I Folge gehört habe.Auch vom Styl her,würde ich schon ne glatte 1 geben.Aufbau,ist auch wirklich gelungen,so das ich gleich noch ne 1 geben würde.Also wirklich dickes Lob an den Autor.

16) Findefuchs schrieb am 08.02.2007 um 18:40:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also: ich dachte eigentlich, nach den ersten 4 Folgen könnte es nicht schlimmer werden - sorry, hab mich geirrt. Wer sich selbst von der Folge überraschen lassen möchte bitte nicht weiterlesen! ***** SPOILER ****** SPOILER ****** SPOILER ****** SPOILER ****** SPOILER a) Peter trinkt Alkohol (ja nee, iss klar - nur leider hat BSE übersehen, das die Jungs noch keine 21 sind und somit vom Gesetz her gar keinen Alkohol trinken dürfen. b) Super Anreihung von Filmzitaten - super langweilig c) Und klar: Handyklingeltöne in Amerika hören sich so an wie der Telekomjingle - ich hoffe, BSE hat vorher um Genehmigung zur Nutzung gefragt. d) Nominiert für das Wort des Jahres: Promispotting - selten so gelacht e) Zum Reisen brauche ich eigentlich Anziehsachen und Koffer - aber garantiert keine Landkarte (wenn schon nehme ich eine Straßenkarte) f) Red Lantern Club? Hallo??? Das ist ein Kinder- und Jugendhörspiel und kein FSK 18-Hörspiel g) Peter schmilzt für Doris Day dahin. Wir wissen ja, das Jens ein Fan von ihr ist - aber begeistert sich Jupiter bald auch für Hertha BSC? h) Die einzige Szene, bei der ich lachen konnte war: "Die Mode für den etwas kräftigeren Herrn ist dort drüben i) Es gibt zwar keinen Papageien mit hartnäckiger Halsentzündung, aber eine Massage, die wohl als running gag gedacht war. Eine sprechertechnische Leistungssteigerung ist hier leider auf Fehlanzeige. Keiner der drei hat seine Fähigkeiten erreicht. Und dann erst die Auflösung. Au weiha. Ich halte es da mit Bob: einen solchen Tag möchte ich bitte auch nicht noch mal erleben! **** SPOILER ***** SPOILER ***** SPOILER *****

17) Heinz schrieb am 09.02.2007 um 12:01:33 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Geheimer Sarg: Finde ich auch! Großartige Folge! Note: 1!

18) Pamir © schrieb am 09.02.2007 um 12:23:47 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Heinz: Deine Begründung, warum die Folge Note 1 bekommt finde ich auch großartig. Wäre nett, wenn du die Aussage mit ein paar Argumenten und Beispielen belegen könntest, so dass man einen Eindruck bekommen könnte, WAS so großartig ist. Die Notengebung erscheint mir etwas seltsam.
Wenn ich meine Lehrer gefragt hätte, warum denn der eine 1 bekommt und ich nur eine 3, dann hätte mich seine Begründung: "Seine Arbeit ist großartig und deine eben nicht." in keinem Fall befriedigt. Also, Leute, klatscht doch nicht nur eure Noten hin, sondern erklärt mal, was an den Dr3ien so gut ist, ausser, dass es weitergeht...
Findefuchs´ Eintrag schildert für mich nachvollziehbar, was ihm nicht gefällt, bei denen, die loben sehe ich leider immer nur ein Argument: "Klasse, es geht weiter".
Dass ich dies für bedenklich halte, habe ich ja schon mehrfach erwähnt.

19) Heinz schrieb am 09.02.2007 um 13:20:26 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Pamir: Es ist eher bedenklich, dass Du den Befürwortern vorwirfst, sie würden ihre Meinungen nicht begründen, Du aber offenbar einfach nicht ihre Einträge durchliest: Schau Dir doch einfach mal die Einträge 12 und 15 in diesem Thread an oder die Rezensionen von chrizzz bei hoerspiele.de oder die von Lord Gösel bei amazon. Überall wird die positive Meinung ausführlichst begründet. Ich wollte lediglich kurz dem geheimen Sarg zustimmen. Und die "Kritik" vom Findefuchs ist wohl das albernste, was es hier jemals zu lesen gab: Er bemängelt Handy-Klingeltöne(!), die Unterscheidung zwischen Straßen- und Landkarten(!!) und die Namen von Bars(!!!) Oberflächlicher geht's nicht mehr, denn inhaltlich kommt rein gar nichts rüber.

20) Magnatos © schrieb am 09.02.2007 um 13:26:04 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich gebe zu das ich die neue Folge noch nicht gehört habe, wäre aber auch vorsichtig eine Note 1 zu vergeben da diese Note für mich das Beste vom besten darstellt. Das kann ich mir nicht vorstellen nach den ersten vieren die ich gehört habe. Mit dem Begriff "Klassikergarant" wäre ich ebenfalls vorsichtig, ob in 10-20 Jahren noch jemand über die 1000 Rätsel schnacken wird bezweifel ich mal, da zu einem Klassiker weitaus mehr gehört als nur eine Story die einem gefällt. Bei den Originalen drei Fragezeichen *g* beinhaltet der Klassiker auch die Musik, Cover und Design des Hörspiels. Das Gesamtbild muss eben stimmen. *find*

21) The One schrieb am 09.02.2007 um 13:31:16 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Obwohl ich eher ein Befürworter und Fan der Drei bin muß auch ich sagen, daß diese Folge ein Witz ist. Aneinandergereihte, plumpe Rätsel machen eben noch keine gute Folge aus. Und allein die Sprecher als Argument dafür ins Feld zu führen, daß es sich hier um einen Klassiker handelt ist auch schwachsinnig. Das hat im übrigen ein Rezensent auf amazon.de schon vor Wochen getan, ich denke mal, daß da ein Freund des Autors oder der Autor selbst mal locker die Werbetrommel rühren will. Unterm Strich ist dies wirklich eine der schwächsten Folgen bisher. Sie plätschert so nett an einem vorbei und bleibt von vorne bis hinten unspektakulär. Die Auflösung ist banal und wenig einfallsreich. Man hört das Hörspiel und hat es wieder vergessen. Das gleichzusetzen mit klassischen Rätselfolgen wie der legendären 17 ist jawohl ein schlechter Scherz. Meine positive Grundeinstellung zu den Drei bleibt, wegen der sehr guten Folgen 3 und 4 und dem Special, aber die 5 schließt leider da an wo die grauenvollen ersten 2 Folgen aufhörten. Schade!

22) Phony McRingRing © schrieb am 09.02.2007 um 13:49:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Egal, wie ich diese Folge finde: Den Telekomklingelton, der auch in anderen EUROPA-Hsps verwendung findet, ist eine FRECHHEIT! Wenn ich schon so eine dreiste Werbung ertragen soll, dann soll die Folge bitteschön auch etwas günstiger sein!

23) DerBrennendeSchuh schrieb am 09.02.2007 um 14:03:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @The One Na, ich bin mir nicht sicher, ob der Vergleich mit der "Erbschaft" oder dem "Rubin" nicht doch gar nicht so weit hergeholt ist. Nur IST es eben nicht die "Erbschaft" oder der "Rubin", das ist wohl das Hauptproblem. Mag ja sein, daß die beiden Klassiker spannender sind (ist die "Erbschaft" das wirklich?), aber es gibt Rätsel (bei denen mich eine Begründung, warum die "plumper" sein sollen interessieren würde, auch wenn ich selbst einige Lösungen an den Haaren herbeigezogen fand). Sie geraten nicht wirklich in Gefahr, im "Rubin" aber auch nicht wirklich und in der "Erbschaft" nur kurz und mehr "nebenbei", die Auflösung ist etwas "flach" oder wie soll ich sagen, aber ist sie das nicht auch in den genannten Klassikerfolgen? Bzw. ist nicht z.B. allein der Umstand, daß Erwachsene ein Vermögen durch Kinderdetektive(!) suchen lassen an sich schon ein Witz? Mir fiel auch z.B. dieser Tage gerade wieder auf, daß ausgerechnet der "Geist", written under permission from Random House by Robby Arthur himself;), im Prinzip an Schwachsinnigkeit nicht zu überbieten ist! Dennoch hat der "Geist" eine ganz besondere, sehr gute Atmo *find*, wohingegen die, da stimme ich zu, beim "Rätsel-Haus" nicht so aufkommen will (und der Schluß mit dem Hund war ja dann doch reichlich...naja.)
Ich denke, das Hauptproblem der neuen Serie ist, daß sie eben nicht BESSER ist als die alte. Aber eigentlich war das bei den neueren DDF auch schon öfter so. Und dann kann man "Die Dr3i" noch aus Prinzip ablehnen, hätte ich auch getan, wenn ich nicht so'n alter Hsp-Junkie wäre...aber wat geit mi dat an, ne? Sollen die sich doch die Köpfe einschlagen. Fand den Klingelton übrigens auch seltsam, kann es sein, daß der gar nicht eingetragen ist, da zu trivial?

24) Heinz schrieb am 09.02.2007 um 14:06:38 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Lieber Findefuchs, keine Sorge, ich habe schon die entsprechenden Einblicke ins Leben gewonnen, um zu verstehen, was Du mit den von Dir hergestellten Konnotationen meinst, was Deine "Kritik" ja auch so niedlich macht, um es euphemistisch auszudrücken. Es ist wirklich drollig, dass Du die Erwähnung des "Red Lantern Club" als jugendgefährdend ansiehst, denn a) steht dieser Name durchaus nicht automatisch mit Rotlichtviertel/Ringelpiez-mit-anfassen etc. in Verbindung und b) wäre die reine Erwähnung des Namens eines "zwielichtigen" Lokals ohnehin völlig harmlos. Die Beschaffenheit des Etablissements wird in der Folge nicht thematisiert, und allein schon deswegen ist überhaupt keine Gefährdung der Jugend in Sicht. Wie gesagt: eine an den Haaren herbeigezogene Oberflächlichkeit, dieser Kritikpunkt.

25) Pamir © schrieb am 09.02.2007 um 14:16:04 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Heinz: Du hast jetzt mehrere Einträge geschrieben, in denen du die Kritiker kritisierst, jedoch nicht die Folge. Es wäre schön, wenn du einfach mal schreiben könntest, warum du die Folge toll findest. Ob Findefuchs´ Argumentation gerechtfertigt ist, oder nicht, ist völlig egal, denn er hat SEINE Meinung geschrieben und sie aus seiner Sicht begründet. Und genau das wäre von dir auch nett.

Zu deiner Wortwahl möchte ich noch sagen: Gebildet ist, wer sich schwer tut, verstanden zu werden.
dazu nur:
Si tacuisses philosophis manisses.

26) Pamir © schrieb am 09.02.2007 um 14:17:31 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: ...und sich an die eigene Nase fassen:
Si tacuisses philosophUs manisses, Pamir!

27) Echnaton © schrieb am 09.02.2007 um 15:30:18 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Für mich ist das „Haus der 100 Rätsel“, in dem nicht annähernd 1000 Rätsel gelöst werden, eine mittelmäßige Folge. Irgendwie ist mir da zu wenig Spannung drin. Und die Auflösung ist ja wohl absolut banal. Dennoch fand ich die Folge ganz unterhaltsam: Die Sprecher, die Musik (bis auf die geremixten Morgenstern-Soundtracks), der Humor... Ganz nett. Aber mehr auch nicht. Die Szenen (insbesondere am Anfang) schienen mir mit unter etwas abgehackt. Aber ich finde die Folge auch nicht absolut schlecht. Es ist halt eine Rätsel-Folge. Und diese Rätsel-Folgen, selbst die Erbschaft, gefielen mir noch nie besonders gut. Mich hat es etwas verwundert, wie schnell die Dr3i diese Filmrätsel knacken. Leute wie z.B. ich ;), die sich in dem Metier nicht wirklich auskennen, fühlen sich da etwas als „Außenseiter“ :) Wie dem auch sei. Was ich noch sagen wollte: Der Umgangston hier im Forum stört mich etwas. Wie hier auf einigen Leuten rumgehackt wird und wie sich hier einige als Besserwisser aufspielen... das gefällt mir nicht. Es ist halt meine Meinung...

28) JustustheElder © schrieb am 09.02.2007 um 15:31:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hmm, was kann man zu "Haus der 1000 Rätsel" sagen? Zuerst mal gleich vorab was positives: Diesmal wurden wir von Overacting der Drei gründlich verschont. Die drei Detektive wirkten überaus natürlich, bis jetzt haben sie mir am besten gefallen, seit sie als "Die Dr3i" auftreten. Dann aber leider doch noch was negatives: Die Handlung in diesem Hörspiel ist alles andere als spannend. Ich persönlich hab kein grosses Problem damit, dass Referenzen an Kultfilme gemacht werden, auch als Kind hat man vielleicht schon mal von Casablanca gehört, und falls nicht, hat man jetzt was dazugelernt. Das Hauptproblem ist jedoch einfach, dass der Plot dieser Geschichte einfach unendlich langweilig ist. Die Handlung plätschert vor sich hin, Spannung kommt keine Sekunde auf, und es fällt einem immer schwerer, sich auf das Geschehen zu konzentrieren. Ich musste mich schon anstrengen, am Schluss überhaupt noch zuzuhören. So hat man diesmal zwar eine vernünftige Sprecherleistung, dafür aber eines der dürftigsten Drehbücher überhaupt. P.S. Dieses alberne Geschrei um den "Red Lantern Club" ist in keiner Weise nachzuvollziehen. Es gibt im englischen Sprachraum, vor allem in den USA, massenhaft asiatische Restaurants, die sich "Red Lantern" nennen. Die Namenswahl des Clubs ist damit ziemlich US-authentisch und nicht weiter dramatisch.

29) PeerBille © schrieb am 09.02.2007 um 16:37:10 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hm, ja - es ist eine zwiespältige Folge geworden. Soviel ist klar. Ich finde auch, daß der Plot und vor allem die Auflösung am Ende sehr sehr dürftig sind. Von der Geschichte her also schon mal ein dicker Minuspunkt. Die einzelnen Rätsel decken eine große Bandbreite ab, von wirklich gut ausgedacht bis total billig. Und dennoch habe ich mich von der Folge insgesamt gut unterhalten gefühlt, da einfach die Atmosphäre gut rüberkam, die Musik sehr stimmig ist und die Sprecher wieder zur Normalform gefunden haben! Von daher: Kein Meilenstein, aber bei weitem nicht so Gurke wie manche hier schreiben. Gutes Mittelfeld würde ich sagen!

30) postschiff schrieb am 09.02.2007 um 17:09:35 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe die Folge jetzt ca. bis zur Hälfte gehört und ich finde sie bisher wirklich nicht übel. Endlich endlich mal wieder ein paar nette Rätsel und tolle Stimmen. Wahrscheinlich wird, wie so oft, ein banales Ende wieder alles in die Grütze reiten (wurde hier ja auch schon geschrieben), und das wäre wirklich ätzend!

31) tom1968 © schrieb am 09.02.2007 um 17:11:06 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Note 3-. Zwar finde ich die Rätsel ganz gut, aber leider fehlt komplett die spannenden Handlungsbögen, keinerlei Action oder gefährliche Situationen in denen sich die DR3i wiederfinden, wo bleibt eigentlich Skinny? Der gehört einfach dazu, ebenso andere fiese Gegenspieler. Diesmal reine Schreibtischtäterei, naja, das sollte entschieden besser gehen. Die DR3i sollten sich mehr bewegen, im sportlichen Sinne, jagen, gejagt/bedroht werden, dann steigt auch die Spannung wieder beträchtlich an. Suspense wäre auch nicht schlecht

32) Heinz schrieb am 09.02.2007 um 17:43:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Vorweg: Mir gefällt "Das Haus der 1.000 Rätsel" sehr gut. Ich sehe die Folge sozusagen als erwachsene Variante von "Die gefährliche Erbschaft", welche ich auch immer sehr geschätzt habe. Es geht hier ein paar Ecken entspannter, weniger aufgeregt zu, dafür aber sehr humorvoll und in den Dialogen schön gewitzt. Wohl ganz absichtlich kein Hochspannungs-Thriller, dafür ein äußerst gelungenes Rätsel-Kammerspiel, das auch mit seiner starken Atmosphäre punkten kann (haben ja auch schon mehrere vor mir Leute betont). Manche mögen das als langweilig empfinden, ich bin jedoch von diesem "relaxten" Fall begeistert. Eine Folge, die mich trotz der beachtlichen Länge keine Minute gelangweilt hat und die ich auf jeden Fall noch häufiger hören werde. Wie bereits geschrieben: Note 1.

33) torao schrieb am 09.02.2007 um 18:49:56 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: "23) Phony McRingRing © schrieb am 09.02.2007 um 13:49:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Egal, wie ich diese Folge finde: Den Telekomklingelton, der auch in anderen EUROPA-Hsps verwendung findet, ist eine FRECHHEIT! Wenn ich schon so eine dreiste Werbung ertragen soll, dann soll die Folge bitteschön auch etwas günstiger sein!"

geil.

34) Tiefpunkt! schrieb am 09.02.2007 um 19:06:52 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Was nützt einem ein "Rätsel-Kammerspiel", wenn der Hörer zum Finale in der Folterkammer landet ...

35) hawkeye © schrieb am 10.02.2007 um 01:42:02 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: VORSICHT, diverse SPOILER
Ich würde die Folge mit einer glatten 3 bewerten.
Die Rätsel selbst fand ich gut. Was aber fehlte, war ein "würdiger" Gegenspieler, der den drei Detektiven den einen oder anderen Stein in den Weg legt. Einfach ein Rätsel nach dem anderen zu lösen, da kam bei mir keine Spannung auf. Und als es am Ende endlich spannend zu werden drohte, beendet Jup das ganze mit einem Satz, das Licht geht wieder an und es erwartet mich eine recht banale Lösung (sozusagen eine Retourkutsche für 40 Jahre alte Streiche). Und dann die Sache mit dem Duft. Wenn wie Jup am Ende feststellt, alle Gegenstände fruchtig duften, also auch die 3 Pakete vom Anfang, warum hat das bei der genauen Untersuchung keiner der Dr3i bemerkt und mal erwähnt. Am Ende heißt es dann plötzlich: "Ja, die haben ebenfalls geduftet". So etwas mag ich überhaupt nicht nicht.
Etwas enttäuscht war ich auch von der "Stimmung" im Hotel. Nach "Luxury End" wo ich die Atmosphäre als sehr gut empfand, hatte ich hier ähnliches erwartet. OK, die Folge spielt überwiegend tagsüber, da fällt das Herumschleichen auf menschenleere Hotelfluren und schlecht beleuchteten Parkplätzen weg.
Was mir hingegen gut gefallen hat waren die Sprecherleistungen aller Beteiligten. Die Szene mit der Frisur war einfach köstlich (ok, auf "Dirty Harry" bin ich aber beim besten Willen nicht gekommen).
Die Sache mit dem Klingelton mag nerven (wie in 1 oder 2 Drei-???-Folgen dieser "AOL-Email-Spruch"), das hat für mich aber nichts mit der Qualität des Hörspiels zu tun (Ich persönlich bevorzuge allerdings das "CTU-Dienstklingeln" aus "24").
Was das Kapitel "Rote Laterne"-Club angeht: Da es sich um eine Folge mit Filmanspielungen handelt, fiel mir bei dieser Erwähnung zuerst ein gleichnamiger chinesische Spielfilm ein. Ist vielleicht zu weit hergeholt aber nicht jeder denkt bei "Red Lantern" gleich an Rotlicht-Milieu (Kinder schon gar nicht, und wer alt genug ist, solche Schlüsse zu ziehen, sollte auch alt genug sein damit umzugehen). Hier ein Zitat aus einer Filmkritik zu "Red Lantern", mag sich jeder sein Teil dazu denken:
Der Name „Rote Laterne" ist keine Anspielung auf das Rotlicht-Milieu, sondern ein chinesisches Ritual des frühen 20. Jahrhunderts. Vor der Kammer der Haupt- oder einer der Nebenfrauen wird eine Rote Laterne aufgestellt, um zun signalisieren, wo der Hausherr zu nächtigen gedenkt".
Zusammenfassend: Bis auf das meiner Meinung nach "klägliche" Ende eine gut Folge. Nur komisch, dass es beim nächsten Fall "Tödliche Regie" schon wieder ums Filmbiz zu gehen scheint.

36) tom1968 © schrieb am 10.02.2007 um 06:08:06 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Was ich meine, der verbrecherische / kriminalistische Aspekt fehlt diesmal vollkommen - ich glaube das ist ein Novum für die DR3i, leider! Ich vermisse absolut die gefährlichen , schnelleren Momente inklusive Gegnern. NUR Kreuzworträtsel lösen, sorgt bei mir nicht für spannende Unterhaltung, da muss mehr reingepackt werden. In Zukunft mehr Krimi - weniger Laber!

37) dennisfgb © schrieb am 10.02.2007 um 13:44:00 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mann,mann,mann.Ich muss gestehen dass ich mir diese Folge zugelegt habe, obwohl ich mit den drei Plagiaten Schluss machen wollte. Und es ist schon wieder eine schlechte Episode. Irgendwie geht es nie um besinders viel bei den dr3i, kann das sein? In Folge 2 träumt Jupe, in 4 sagen sie am Ende "Ach, ist ja nix passiert, wir lassen dich gegehn" und diesmal geht es wieder um nix großes. Das wäre ja nicht weiter schlimm, wenn es nicht eben das 3.Mal wäre.

38) Phony McRingRing © schrieb am 10.02.2007 um 14:00:36 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Hawkeye: Hey, noch ein 24ler hier, schön! :) Nun, ich bewerte in keiner Weise das Hörspiel, wenn ich mich am Klingelton störe. Aber ich find's einfach nicht in Ordnung, so 'ne dreiste Schleichwerbung ertragen zu müssen, ohne, irgendeine Art von Bonus dafür zu erhalten (und sei es nur eine beigeleigte Visitenkarten von DIE DR3I). Das wäre allerdings beim CTU-Klingeln der Fall. Ich find's einfach nicht in Ordnung - schliesslich ertrage ich schon genug Werbung um mich herum, um die ich nicht bitte. Und wenn ich schon für ein Produkt den "vollen Preis" bezahle, dann möchte ich dafür auch keine Werbung ertragen müssen. Der Backkatalog in jedem Inlay geht bei mir da so gerade noch als Grenzfall durch.

39) Drei???Groupie schrieb am 10.02.2007 um 14:26:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nette, harmlose Folge ohne Hoch- und Tiefpunkte.
Was mich gestört hat, ist, daß der Opi die ganze Zeit junge Hünchen... na ja. Fand ich etwas geschmacklos.
Was für ein Klingelton??

40) N.Oliver © schrieb am 10.02.2007 um 15:02:14 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: OH Mann ,Oh Mann!!!meien Befürchtungen haben sich bestätigt!Die Folge dürfte meines erachtens noch lammer sein als Zug um Zug..Bin fast weggedöst...Total langweilige,öde,absolut unspannende(Bis auf die stelle mit dem Baskerville Hund)und Lustlos gemachte Folge!Total für den Arsch..Wenn die nächsten Folgen auch so sind,dann werden die dr3i untergehen!!!Mann hat fast das gefühl,dass Die Autoren Nicht mehr wissen,wie spannung gemacht wird....Dazu ist die Folge wahnsinnig anstrengend zu verstehen und mega komplieziert

41) eiko-fresh schrieb am 10.02.2007 um 18:34:36 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Meiner Meinung nach handelt es sich um eine ausgesprochen gelungene Folge. Mit "Das Haus der 1000 Rätsel" erscheint endlich wieder eine Hollywood-Folge, die mit einem alternden Filmstar als Protagonisten an ältere Geschichten anknüpft, in denen Filmle ja oft zum Thema gemacht wurden. Das Luxus-Hotel tut ein übriges dazu, das Flair des alten Hollywoods wieder aufleben zu lassen, das durch das Buch "Schatten über Hollywood" zuletzt etwas entmystifiziert wurde. Was eindeutig störender ist, ist das plumpe Ende. Ein ehemaliger Schauspiel-Kollege des Protagonisten, der sich für ein paar Streiche aus den 50er Jahren rächen will, erscheint doch etwas an den Haaren herbeigezogen. Ansonsten eine prima Geschichte, der ich locker eine 1 geben würde, wäre da nicht die einfallslose Auflösung der Rätsel. So reicht es für eine 2 .

42) David Hume schrieb am 10.02.2007 um 18:37:00 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Vielleicht werde ich allmählich altersmilde, aber diese Folge finde ich schon wieder gelungen. Und das trotz des schwachen Endes, das den zuvor erhörspielten Eindruck trübt; die Erklärung Mortimers für das Rätselrennen ist hanebüchen. Auch das Cover ist keine Glanztat. Klagt Peter nicht darüber, wie klein die Schrift auf der Landkarte sei? Aber sei's drum, Coverfehler gehören zur guten alten DDF-Tradition. Positiv zu vermerken ist u.a. der Einsatz des wunderbaren, inzwischen stattliche 80 Lenze zählenden Eckart »Arthur Spooner« Dux. Überhaupt habe ich den Eindruck, daß endlich wieder mehr Wert darauf gelegt wird, gute Sprecher zu engagieren; bei den letzten DDF-Folgen war das leider meistens nicht so. Diese Folge besticht außerdem durch eine Reihe netter Einfälle, etwa das zu Beginn kurz angespielte »Pink Panther«-Thema, Bobs von Andreas Fröhlich mal wieder glänzend gesprochene Reaktion auf seine neue Frisur oder die Doris-Day-Bemerkung von Peter, die mir wie frei improvisiert vorkommt. (Man beachte das ungewollt wirkende Auflachen in Olivers Reaktion und dann das leise Prusten von Jens und Andreas im Hintergrund.) Wenngleich in geringerem Umfang als zuletzt, sind die gewohnten redaktionellen Mängel auch diesmal wieder dabei; inzwischen möchte ich neodadaistische Klassiker à la »Der Umsatz wird den Trödelmarkt in die Höhe treiben« (Mathilda in DDF 114) nicht mehr missen. In dieser Folge droht Bob Peter: »Ich bin in Reichweite einer sehr großen Schere«, so daß man den Eindruck gewinnt, die Schere könne gleich nach Bob greifen und Peter mit Bob verletzen. Unter dem Stichwort »Ungereimtheiten« habe ich zweierlei notiert: (1) Die drei Jungs erfahren, Doolan und Mortimer hätten »Mitte der 50er Jahre« in der Sherlock-Holmes-Serie mitgewirkt. Darauf Bob: »Ich glaube, ich hab fast alle Folgen der Serie damals gesehen.« Bob kann die Serie aber nicht damals (=in den 50er Jahren) gesehen haben, dafür ist er zu jung, sondern lediglich eine Wiederholung zu einem viel späteren Zeitpunkt. Dies meint Bob vermutlich, aber er wird zum Opfer des anaphorischen Ausdrucks »damals«, mit dem er sich ungewollt auf den bereits genannten Zeitpunkt »Mitte der 50er Jahre« bezieht. (2) Doolan fragt Mortimer, ob er sich wirklich »nach 40 Jahren revanchieren« wolle. Da die Serie »Mitte der 50er Jahre« entstanden ist, müßte die Handlung dieser Folge Mitte der 90er Jahre angesiedelt sein. Dies ist jedoch schon deswegen ausgeschlossen, weil Russell Crowe zum Zeitpunkt der Handlung ein Star ist. Crowe ist jedoch erst 2000 mit »Gladiator« zu einem Bekanntheitsgrad gekommen, der Peters und Bobs Verhalten plausibel erscheinen läßt.

43) DDF-Fan © schrieb am 10.02.2007 um 19:07:45 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich fand die Folge recht unterhaltsam und musste auch das ein oder andere Mal schmunzeln, z.B. als Peter meinte, "Bei Doris Day ist schmelzen aber erlaubt oder?" oder so ähnlich. Das ist ja wohl eindeutig Jens und nicht Peter!! Ich reg mich über so was nicht auf, im Gegensatz zu anderen Leuten hier, sondern finde das eher amüsant. Auch die Szene beim Friseur hat mich zum Lachen gebracht. Mir hat die Folge wirklich gut gefallen, aufgrund der Rätsel, den lockeren Sprüchen, der Atmosphäre und der tollen Sprecherleistung (KEIN Overacting!!!) ... aber dann kam dieses Ende und ich hab gedacht, ich bin im falschen Film, bzw. im falschen Hörspiel. Das war eine herbe Enttäuschung. Tja, wenn Europa nicht schnell neue Autoren holt, dann war es das wohl bald mit der "neuen" Serie. Es fehlt immer wieder an Logik und an Spannung oder anders ausgedrückt an Marx, Vollenbruch, z.T. Nevis und Sonnleitner. Schade, schade Europa. Das war wieder nichts. Note 3, wegen der Auflösung. Ach ja, das ist natürlich nur MEINE bescheidene Meinung.

44) Sven H. © schrieb am 10.02.2007 um 19:11:47 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Apropos "Doris Day": hatte Jens nicht auch vor einigen Jahren in einer Hamburger Theateraufführung von "Arsen und Spitzenhäubchen" die Rolle des Dr. Einstein gespielt? Und vorher spielte er an einem Berliner Theater die Hauptrolle in "M - Eine Stadt sucht einen Mörder", wenn ich mich nicht irre. Daher rührt dann wohl die enthusiastische Erwähnung von Peter Lorre.

45) PeerBille © schrieb am 10.02.2007 um 19:17:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Na ja, an Marx fehlt es, das ist klar. Er ist ein Ausnahmetalent, daher ja auch, wenn es denn stimmt, nachvollziehbar, daß man versucht hat ihn abzuwerben. Aber Sonnleitner hat noch nicht ein vernünftiges Buch geschrieben und bei Vollenbruch steht es auch eher pari, da ich Spuk im Netz unterirdisch fand - dafür Geisterzug super. Und bei den Dr3i ist es ähnlich. Hendrik Buchna hat doch mit Verschollen auch eine wirklich gute Story geschrieben. Demgegenüber das langweilige Ungeheuer und nun das eher zwiespältige Haus der 1000 Rätsel. Minninger war immer für absolute Highlights und totalen Trash gut, da weiß man nie was kommt und Wenderoths Erstling war nicht so schlecht, mal sehen was sein zweites Hörspiel bringt, was ja durch die Blume von Europa bereits angekündigt wurde. Ich würde auch die Hinzunahme eines oder zwei neuer Autoren befürworten, nur es stand ja im Caht, daß die vorhandenen drei bereits so viel geschrieben hätten, daß es für neue keinen Platz gibt. Und wenn man bei Europa diese Geschichten eben für gut genug befindet, dann soll es eben so sein. Das Rätselhaus ist leider wirklich nicht so gut, wie gedacht, was vielleicht auch an den vorab viel zu überschwenglichen Kritiken gelegen hat, die hier oder auf anderen Hörspielseiten und z.B. bei amazon.de kursierten, das hat viel zu hohe Erwartungen geweckt, die eine so dünne Story einfach nicht halten konnte. Dennoch gibt es auch hier wirklich gelungene Momente und man muß jetzt hier nicht wieder auf Teufel komm raus alles schlecht reden!

46) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 04:15:31 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: *seufz* Die Geschichte fing so gut an....bis in die zweite Hälfte der Folge hing meine Bewertung noch irgendwo zwischen 1 und 2.....aber als nach dem Friseurbesuch immer noch keine Aktion kam, sank es langsam auf 2 minus ab....und nach der gähnend langweiligen Auflösung blieb nur noch eine 3. Ganz besonders negativ muss ich diesmal den Ton vermerken. Das Bergeklimpere ist schön und gut, aber es fehlen irgendwie die flüsternden Stimmen und das klirren der Gläser, die so eine Baratmosphäre ausmachen. Dann im Speisesaal dasselbe Spiel...und es wäre schön gewesen bei Friseur das schnippen der Schere zu hören. (die Sache mit dem Telekom-Klingelton überhör ich jetzt mal) Ganz schlimm wurd es dann in der Kellerszene....wenigstens die hätte man ein wenig gruselig gestalten können. Aber es klang so, als wäre man nur mal eben in eine Umkleide gegangen. Als das Licht ausging, habe ich von Geräusch her geglaubt, dass jemand etwas fallengelassen hat. Und das Bellen klang alles andere als gruselig. *doppelseufz* die Geschichte hatte viel Potenzial wegen der Rätsel und den Sprüchen, aber das ist leider verschenkt worden.

47) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 05:00:54 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Oh, und bevor ich es vergesse: In Amerika ist Alkohol erst ab 21 erlaubt. Und da sind die sehr streng. Nie würde ein Barkeeper zulassen, dass ein 16 jähriger ausgerechnet einen Martini vor allen Augen trinkt. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

48) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 09:11:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Peter ist ja auch nicht 16 sondern 18 .Da bin ICH mir ganz sicher

49) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 09:12:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ist auch nur das einzigste logische.....

50) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 09:15:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Desweitern möchte ich anmerken,bisauf,das ich dem Hörspiel eine glatte 5 gebe,dass jeder,der schon mal Sherlock Holmes und der Hund der baskervilles gesehen hat,sich auch in dem Moment gefürchtet hat.War bloß zu wenig an spannung.....Zudem hatte auch ich bis zur hälfte der Folge die hoffnung auf mehr aktion nicht aufgegeben.wurde dann aber bitterböse Enttäuscht....

51) Egon Sachtler schrieb am 11.02.2007 um 09:27:18 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Eine tolle Folge! Vielen Dank an Europa! Das Einsetzen aller bekannter Specher ist zu einem Qualitätsmerkmal der neuen Serie geworden. Weiter so ! Neue Wege werden auch bei der Handlung gegangen. Weg von dieser sogenannten "Action", dafür solide und gut nachvollziehbare Stories. Und zum Glück keine Trendy-Titel mehr wie "Netz, SMS oder e-mail". Gut, dass Europa derartige Kosmos-Stories nicht mehr vertonen muss. Man kann zwar verstehen, dass einige über das Ende dieser Folge enttäuscht sind, aber es ist doch mal echt etwas Neues. Oder hat sich jemand schon wieder ein Hotel voller Schwerverbrecher gewünscht? Langeweile kommt überhaupt nicht auf. Humor ist reichlich vorhanden. Und die Baskerville-Szene im Keller ist spannendes Highlight. Man darf sich auf die nächste Folge der Drei freuen.

52) Penny schrieb am 11.02.2007 um 11:10:25 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe den Eindruck, dass der Autor hier versucht, an die Rätselmystik der alten Folgen anzuknüpfen (was mich grundsätzlich freut), dabei aber wie alle anderen neuen Folgen etwas Grundsätzliches vergisst: das Einführen und Ausbauen von interessanten, verschrobenen, geheimnisvollen NEBENFIGUREN!!! Schauen wir uns doch mal den grundsätzlichen Unterschied zwischen den neuen und den klassischen Folgen an: Der Plot von Gespensterschloss, Ameisenmensch, Erbschaft etc. ist bei genauerem Hinsehen ziemlich hanebüchen, nur: das stört nicht so sehr, es fällt nicht einmal richitg auf, da zahlreiche Begegnungen mit verschiedenen Personen die Story vorantreiben und Abwechslung bringen. Das beste Beispiel ist der Karpatenhund - aufgrund der verschiedenen Verdächtigen mit sehr charakteristischen Stimmen und individuellen Merkmalen fühlt man sich mitgerissen und bestens unterhalten - dass die Story völlig hanebüchen und unsinnig ist, fällt da kaum auf (Skulpturdieb begeht lebensgefährliche Anschläge auf zwei Menschen, anstatt einfach den Karpatenhund an einem weniger frequentierten und öffentlichen Ort woanders zu verstecken - er hätte sie einfach unters Bett legen können oder im Wald vergraben etc.) Die Drei hingegen lösen ihre "Fälle" heute nur noch durch endlose Dialoge, bestes Beispiel Haus der 1000Rätsel und "Zug um Zug", was an Langatmigkeit kaum zu überbieten ist.

53) thohersie schrieb am 11.02.2007 um 11:11:24 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Freuen auf die nächste Folge....? Für meinen Geschmack nicht! Ich schließe mich da eher den kritischeren Stimmen an. Ich fand das Hörspiel mit Ausnahme der Sprecherleistung und den Rätsel an sich sehr langweilig und habe wenig Motivation es noch mal zu hören. Es ist eben nicht im Ansatz spannend, es gibt keinen Gegenspieler und die Lösung ***SPOILER*** mit dem Duft ist mal wieder (zumindest für den Hörer) an den Haaren herbeigezogen, weil vorher nicht erwähnt. Für mich: Gutes Potenzial, aber nicht genutzt. Schade!

54) gangschta schrieb am 11.02.2007 um 11:18:01 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die Folge ist mit Abstand die langweiligste die ich je gehört habe. Es kommt kein bisschen Spannung auf und die Geschichte plätschert so vor sich hin. Geil aber fand ich die Szene beim Friseur,besonders wie Jup und Peter Bob auslachen. Insgesamt Note 4

55) honigschlecker © schrieb am 11.02.2007 um 11:34:32 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @gangschta: Und die langweiligste Folge, die du je gehört hast, ist also eine Vier wert?!

56) honigschlecker © schrieb am 11.02.2007 um 11:47:55 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich bin wohl nicht als Eier-Fan bekannt, aber den Beginn fand ich wirklich richtig prima. Die Sprecher waren gut (bissel Overacting ist zwar nach wie vor da, und Peter kommt gelegentlich als 15-jähriger rüber, aber trotzdem völlig in Ordnung), die Story überzeugend eingefädelt. Was im Verlauf der Geschichte dann aber fehlt, sind zum einen interessante Figuren (wie Penny schon schrieb) und zum anderen eine Andeutung, um was es bei den Rätseln überhaupt geht. Ich finde, wenn man schwierige Rätsel hat, aber überhaupt keine Ahnung, von wem oder zu welchem Zweck irgendwie nicht so interessant. Möglicherweise ist es eine private Angelegenheit, die die Drei überhaupt nichts angeht. Na ja, ich fand die Folge jedenfalls trotzdem in Ordnung, bestimmt nicht schwächer als viele andere ???-Folgen. Die Statistik stimmt allerdings nachdenklich: Nun sind schon zwei von fünf Eier-Folgen ***Spoiler nach der Auflösung kein Kriminalfall Spoiler Ende*** Auch mal wieder eine stramme Leistung Minningers, so wenig Handlung auf fast 74 Minuten aufzublähen.

57) DDF-Fan © schrieb am 11.02.2007 um 12:28:45 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ PeerBille © (Eintrag 47): Sonnleitner hat noch nicht ein vernünftiges Buch geschrieben? Wenn du das behauptest, dann kennst du wohl "Haus des Schreckens" noch nicht. Dieses Buch wurde immerhin als bestes Buch 2006 mit dem goldenen Fragezeichen ausgezeichnet. Das Folgende geht nicht mehr an PeerBille ©!!! Das wollte ich noch mal allgemein loswerden. Vielleicht war es Sonnleitners erstes wirklich gutes Buch, aber er hat es damit wenigstens geschafft, zu überzeugen. Das kann ich von keinem der "die Dr3i"-Autoren bisher behaupten. Wenn man schon ein Skript für Hörspiele von Anfang an schreibt, dann kann man doch vorher mal genau überlegen, wie man die Zeit sinnvoll nutzt, um entscheidende Elemente unterzubringen. Ich denke, wenn unsere Kosmos-Autoren Hörspielskripte schreiben würden, dann würde ihnen das gelingen.

58) soares schrieb am 11.02.2007 um 12:34:48 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die Folgen der "neuen" Reihe haben für mich ausnahmslos ein höheres Niveau als die ???-Folgen der "neuen" Ära mit deutschen Autoren. Back to the roots, aber mit anderen, "reiferen" Mitteln. Die neuen Autoren bringen frischen Wind in das hier und da doch etwas angestaubte Konzept. Inbesondere die drei Buchna-Folgen - jede davon mit einer ganz eigenen Ausrichtung und Atmosphäre - lassen mich sehr optimistisch in die Zukunft dieser Reihe blicken. Das Haus der 1000 Rätsel kommt mit einer Leichtigkeit und Souveränität daher, die ich lange habe missen müssen, die Rätsel sind durchdacht, der Handlungsaufbau spannend und die Dialoge witzig, aber nicht aufgesetzt, wie es bei Marx, Sonnleitner und Co. so häufig der Fall war/ist. Ich brauche jedenfalls keine Hörspielfassungen von den aktuellen Büchern, von denen selbst die Hardcore-???-Fans sagen, dass sie übel sind. Nein, dann lieber weiter neue "reine" Hörspiele, wenn sie so gut sind wie z.B. 1000 Rätsel!

59) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 13:18:45 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ N.oLiver Wie kommst du darauf? Die drei sind so gerade mal alt genug, um Auto fahren zu dürfen. Und das darf man in Amerika ab 16. Aber ob 16 oder 18 ist auch eigentlich egal, denn wie gesagt: Unter 21 kriegste kein Alkohol serviert.

60) Jupiter © schrieb am 11.02.2007 um 13:28:22 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Dieses Hörspiel ist meiner Meinung nach das schlechteste der ganzen Reihe. Was ist denn bitte mit Jupiter los? Mutiert er jetzt zum Dummerchen? Während Peter und Bob munter die Rätsel lösen, denkt er ans Essen. Klar, am Ende hat er genau deshalb dann auch die Auflösung parat. Und wie alt ist dieser Bob, der sich vor vierzig Jahren schon Fernsehserien anschaute? Und warum trinkt Peter Alkohol?

SPOILER *** SPOILER *** SPOILER

Inhaltlich fängt die Story eigentlich nicht schlecht an: Die DR3i kommen ins Hotel und beginnen eine Schnitzeljagd. Doch spätestens in der Bar fragt man sich: Was soll das Ganze? Niemand kommt auf die Idee, den Barkeeper auszuquetschen, woher er die Anweisungen, die Serviette, das Ticket bekommen hat. Das gleiche dann bei der Frisörin. Nichts wird hinterfragt. Als es dann im dunklen Keller endlich mal etwas spannenender wird (so klingt zwar kein Hund, aber naja) geht das Licht an und Jupiter weiß schon alles. Was nicht wirklich viel ist. Kein Fall, ein Scherz unter alten Bekannten und das war's.

SPOILERENDE

Diese Folge fände ich übrigens auch doof, wenn "Die drei ???" draufstünde. Das hat nichts mit genereller Ablehnung der DR3i zu tun.

61) Kimba © schrieb am 11.02.2007 um 13:29:06 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @swanpride: "Nie würde ein Barkeeper zulassen, dass ein 16 jähriger ausgerechnet einen Martini vor allen Augen trinkt. Weiß ich aus eigener Erfahrung." Ich stimme da zu. Nicht nur das, man darf unter 21 nicht mal an der Bar SITZEN, selbst wenn man da nur eine Cola trinken will. (Schon selbst erlebt) Man wird dann freundlich zu einem Nebentisch komplimentiert.. Bar is nicht!!

62) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 13:30:20 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ soares Entschuldige mal, aber wo ist die Folge Spannend? Die einzige Stelle, wo vielleicht ein wenig spannung hätte aufkommen können, ist der Keller. Und der ist unter anderem aufgrund der Geräusche alles andere als spannend. Mal ganz am Rande: Wozu druckt Bob eine ganze seite aus dem Internet aus, wenn die sich doch nur für die Marke bzw. das Kaliber der Pistole interessieren?

63) Nisie © schrieb am 11.02.2007 um 15:05:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die neue Folge der "Dr3i" ist nach einem guten Anfang eine einzige Enttäuschung! Orientiert sich der Anfang nämlich an den klassischen Ratefällen der "???", so offebart nach kürzester Zeit die Misere der neuen Reihe: Hier wird mehr oder minder versucht eine ganze Geschichte nur auf den Charakteren der drei Detektive aufzubauen, der Rest des Personals bleibt farblos (obwohl alle Sprecher in der Folge sehr gut sind!). Woran mag es liegen? Ich denke, dass das grundlegende Problem daran liegt, dass die neuen Hörspielfolgen keine Bücher mehr als Hintergund haben, sondern von Drehbuchschreibern gefertigt werden.

64) cash machine victim © schrieb am 11.02.2007 um 15:28:59 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Peter trinkt einen Martini?*ungläubig frag* Was soll den so eine Scheiße? Den Autor sollte man sein Hörspiel ohne Unterlass um die Ohren hauen.

65) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 16:36:56 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Nisie Wobei das Fehlen von interessanten (und verdächtigen) Nebencharakteren etwas ist, was ich auch bei einigen der Bücher zu bemängeln habe.

66) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 16:38:24 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Cash machine victim Nun ja, wenn die Folge in Deutschland spielen würde, dann okay, er sagt ja gleich darauf, dass es ihm nicht schmeckt. Aber in Amerika ist so etwas einfach undenkbar.

67) cash machine victim © schrieb am 11.02.2007 um 16:57:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mir ist eagl, ob es in Deutschland oder in Amerika passiert, auch ob er ihm nicht schmeckt interessiert mich wenig. Warum baut man sowas in eine ??? Folge ein. Hat der Autor keine anderen Ideen? Dann soll er halt eine kürzere Folge schreiben. Die ??? und Alkohol gehen halt nicht zusammen, und wenn der Autor mit dem Peter nicht schmeckenden Alkohol etwas pädogogisch wertvolles in die Folge bringen wollte finde ich diesen Versuch einfach nur kläglich. Ich dachte sowas hätten wir seit dem Ende von BJHW hinter uns. Demnächst tauchen wohl noch alkoholisierte Obdachlose auf, die schon allein auf Grund ihrer Existenz verdächtig sind. Damit wären wir vollends bei TKKG.

68) joerch schrieb am 11.02.2007 um 17:17:58 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Für mich ist es das schlechteste Hörspiel das bis jetzt veröffentlicht wurde(drei ??? und die Dr3i). Was sollte da vermittelt werden. Wollte der Autor uns einfach mal seine Lieblingsfilme mitteilen. Einfach eine Aneinanderreihung von Rätseln hat es glaube ich in so einer Art noch nicht gegeben. Der Anfang war echt vielversprechend und dann kam nach dem ersten guten "klassischen Rätsel" nur noch Mist. Das Ende ist so schlecht und langweilig. Peter hat ja nicht mal richtig Angst gehabt bei dem Hund. Da habe ich die Spannung erwartet und auf einmal macht "Jupe" das Licht an. Von Alkohol etc. mal ganz abgesehen. Ich dachte auch direkt an TKKG und wollte fast abbrechen mit dem hören. Ich fand die ersten Teile der Dr31 bislang gut und hoffe nun das das nur ein Experiment oder Ausrutscher bleibt.

69) Miky schrieb am 11.02.2007 um 17:41:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: An joerch: So verschieden sind die Geschmäcker. Mir persönlich hat die Folge "Das Haus der 1000 Rätsel" BESONDERS gut gefallen und ich finde das ist die beste Folge von den Drei von den neuen. Und ich war von Anfang an fasziniert!!!

70) PeerBille © schrieb am 11.02.2007 um 18:10:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @DDF Fan: Doch, ich kenne Haus des Schreckens. Es ist zweifellos Sonnleitners bestes Buch, aber es reicht meiner Meinung nach nicht an die Bücher eines Andre Marx oder die frühen amerikanischen heran. Von den Post Hörspiel Büchern haben mir lediglich Spur ins Nichts und Geisterzug wirklich gut gefallen, alles andere fand ich mau (Feuermond eingeschlossen). Aber das ist ja alles eine Geschmacksfrage, auch was eben die DR3I angeht. Haus der 1000 Rätsel kommt mir hier auch definitiv zu schwarz oder weiß weg - für die einen ist es die Gurke des Jahres - für die anderen das beste Hörspiel aller Zeiten. Ich finde beide Meinungen nicht richtig. Ich denke, es ist guter Durchschnitt. Man wird nett unterhalten, nicht mehr aber auch nicht weniger!

71) DBecki © schrieb am 11.02.2007 um 19:08:19 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Sodele, nu hab ichs also auch bei meinem Kumpel gehört, und ich muss sagen, es ist ein annehmbares Hörspiel geworden. Die Rätsel und deren Lösung sind logisch, die Sprecherleistungen endlich wieder authentischer und der Humor kam nicht zu kurz. Warum dann also nur annehmbar und nicht gut? Weil das eigentlich schon alles war. Das Hörspiel war auf einem guten Weg, hat sich dann aber einen Baum zum Anlehnen gesucht und ist da sitzengeblieben. Es hätte richtig gut werden können, wenn:
1.) Nur EINE bedrohliche oder zumindest spannende Szene dagewesen wäre (immerhin handelt es sich hier um eine Krimiserie),
2.) Das Ende nicht gar so aprupt und letzlich recht banal dahergekommen wäre (und das schon Mitte der zweiten Seite, der Rest war dann nur noch Geplänkel), und
3.) ein klein wenig mehr auf authentische Umgebungen geachtet werden würde. In eine Bar gehört ganz einfach ein wenig Gemurmel und Stimmenwirrwarr, die Geräusche im Keller... naja, wie schon jemand gesagt hat, das "Licht ausgehen" hat viel eher nach "etwas Fallenlassen" geklungen und so weiter.
Aber alles in allem fand ich die Folge nicht mehr so langatmig wie Seeungeheuer oder Zug um Zug. Und wenn genannte Punkte künftig eingebaut würden, dann könnte durchaus auch mal eine Folge den Weg in mein Regal finden . So bleibt immerhin zu sagen, dass diese Folge knapp vor "Lost" die Ziellinie erreicht, somit meiner Meinung nach die bisher beste der DR3i ist und von mir eine 3 erhält.

72) N.Oliver © schrieb am 11.02.2007 um 19:32:02 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Zudem sind die dr3i auch noch auf die älteren gestimmt.ich denke,da kann man spannung und vll.auch etwas nervenkitzel erwarten

73) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 19:39:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Becki Ganz meine Meinung...und ich glaube, ich weiß jetzt auch, was das problem mit dem "licht ausgehen" war. Eine verlöschende Neonröhre macht ein ganz bestimmtes Geräusch, das einfach fehlte...dadurch klang es nicht richtig, obschon das tatsächlich das geräusch eines klackenden Lichtschalters war.

74) tom1968 © schrieb am 11.02.2007 um 20:21:22 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: zu 54) volle Zustimmung: Viel zu viel Gelaber und wenig Handlung, keine schwierigen, fiesen Gegner, kein Reigen von Verdächtigen, alles, was eine gute Krimistory ausmacht fehlt in dieser Folge komplett. Sind Jupe, Peter und Bob schon auf dem Altenteil angelangt? Gute Rätsel hin oder her - was nützen die besten, wenn keinerlei Spannung aufkommt, in der Hinsicht war Hotel Luxury End weit besser (wenn auch viel zu kurz und einfach gehalten). Die DR3i brauchen intelligente, fordernde Gegenspieler, so wie früher auch.

75) Tellie schrieb am 11.02.2007 um 20:52:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die einzige Rettung der "Dr3i" ist: André Marx muss für die weiteren Hörspiele angeworben werden... wohl leider nur ein Traum?

76) P.S © schrieb am 11.02.2007 um 20:57:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Den Traum hatte BSE auch schon, Tellie. André hat dankend abgelehnt.

77) Sokrates © schrieb am 11.02.2007 um 21:12:36 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Tellie: Wehe!!! Der soll (und will) schön weiter "drei ???"-Romane schreiben. Ganz ehrlich: "Die Dr3i" sind mir sch§%&egal! :->

78) Tellie schrieb am 11.02.2007 um 21:19:41 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ P.S, alles nur eine Frage des Geldes... zumindest bei Europa! Allerdings kann der Schuss ja auch nach hinten losgehen - wie man gerade sieht bei den neuen Hörspielen. Denn Geld allein macht noch kein gutes Hörspiel. Im übrigen galube ich, dass Chrizzz defintiv gekauft ist, zumindest ist www.hoerspiele.de sicherlich keine objektive Fanseite (dies ist wohl auch nicht so gedacht). Allerdings sollte man dann auch von solchen Rezensionen wie für "das Haus der 1000 Rätsel" absehen, denn nur eine objektive Beurteilung sollte sich Rezension nennen, der Rest ist verdeckte Werbung.

79) P.S © schrieb am 11.02.2007 um 21:21:05 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nein, Tellie. Es ist keine Frage des Geldes bei André gewesen, es war eine Frage der Ehre. Keiner der momentanen ???-Autoren würde etwas für die Eier schreiben.

80) Tellie schrieb am 11.02.2007 um 21:27:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ P.S - natürlich hast du recht! Das Interview hier mit A. Marx habe ich ja auch gelesen. Ist ist schön zu wissen, dass wenigstens einer (?) noch an dem wahren Kern der Sache - d.h. der Freude an den Charakteren - hängt. Ich denke, dass das ganze Geld (und die Suche nach noch mehr davon) bei Sony/Europa nicht der Sache dient.

81) Nisie © schrieb am 11.02.2007 um 21:47:51 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Chrizz ist gekauft, das ist doch klar! Sein Internetauftritt wird in Zusammenarbeit mit Europa gestaltet und man findet auf der ganzen Seite keinen einzigen Hinweis zu den Kosmos-Büchern.

82) DerBrennendeSchuh schrieb am 11.02.2007 um 21:52:20 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Meine Herren, muß der interessant sein, dieser Chrizzzz - was ist denn mit der rbc? Gibt es hier stets die Ankündigungen der neuen Kosmos-Bücher? Der "Die Dr3i"-Hsp'e? Eine Verlinkung zu Amazon? Aha! Der Fall ist also klar: Die rbc ist von diesen raffgierigen Geldsäcken GEKAUFT - oder doch nur ein Partner mit freiem Willen? *kopf schüttel*

83) Nisie © schrieb am 11.02.2007 um 21:52:38 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich finde die neueste Folge von den Dreien einfach nur schlecht. Ich bin eingeschlafen.... nur am Schluss musste ich lachen. Früher standen hinter Rätseln wenigstens noch Diamanten oder Erbschaften .... aber ein gekränkter Schauspielkollege ... naja, gähn! Ich fand aber die ersten paar Folgen der Drei recht gut: Die Pforte zum Jenseits und Verschollen in der Zeit waren spannend und haben mich gefesselt. Weiter hat die Umbenennung der Charaktere auch überhaupt keinen Einflusss. Da hat man sich nach den ersten 5 Minuten bereits daran gewohnt. Und ganz ehrlich, diese Folge hätte ich auch immer schlecht gefunden (wie hier jemand im Forum auch schon angedeutet hat): Ob sie nun von den ???. den Dreien oder was auch immer sei!

84) Tellie schrieb am 11.02.2007 um 21:58:57 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ brennender Schuh: Aber: Auf der RBC findet sich das neue Hörspiel UND die neuen Bücher. Irgendwie schon unparteiischer. Der Link bei Amazon ist da wohl nur noch ein weiterer Service, was?

85) Tellie schrieb am 11.02.2007 um 22:02:30 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Im übrigen ist Chrizzz nur als Synonym für die absolute Marketingstrategie zu sehen, denn dieses "hidden merchandising" ist für viele einfach nicht zu durchschauen.

86) Magnatos © schrieb am 11.02.2007 um 22:17:18 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe „1000 Rätsel“ nun auch zu ende gehört und mein persönliches Fazit...belanglos. Hier rein da raus. *auf Ohren zeig*. Ein Scene-It Film Quiz in einem Hörspiel ist dermaßen öde, nein danke. Auch die komplette Atmosphäre (war da eine?) kam überhaupt nicht rüber. Inzwischen weiß ich auch warum ich so eine negative Einstellung der „DR3I“ Serie gegenüber habe. Da ich gerade die Bücher lese, und das schon seit Buch 121 und ich immer mehr merke wie gut diese werden fühle ich mich persönlich um gute „Drei Fragezeichen“ Hörspiele beraubt. Das mag jetzt nicht sonderlich Objektiv sein, leider ist das aber so.

87) swanpride © schrieb am 11.02.2007 um 23:07:14 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich kann das Gefühl nachvollziehen. Im Grunde wären mir die DR3I ja egal, aber der Gedanke, dass ich niemals Feuermond werde hören können oder Haus der Schreckens ist wirklich niederschmetternd.

88) Skywise © schrieb am 11.02.2007 um 23:58:22 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Tellie: hoerspiele.de ist eine der umfangreichsten Hörspiel-Fanseiten, aus der auch schon einige Internetforen hervorgegangen sind. Chrizzz stellt seine Meinung auch nicht als die einzig wahre hin, sondern bietet auch anderen Leuten die Möglichkeit, eine Wertung oder einen Kommentar zu hinterlassen. Damit ist diese Seite durchaus objektiv. Chrizzz ist darüber hinaus seit Jahren auch der Hauptausrichter des Hörspiel-Awards.
Nur mal, um klarzustellen, wem Du da irgendwelche Absichten unterstellst ...
Gruß
Skywise

89) DBecki © schrieb am 12.02.2007 um 06:56:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Magnatos: >>Da ich gerade die Bücher lese, und das schon seit Buch 121 und ich immer mehr merke wie gut diese werden fühle ich mich persönlich um gute „Drei Fragezeichen“ Hörspiele beraubt.<<
Ich kenne das Gefühl, glaube jedoch, dass die durchaus guten neuen Bücher bei einer Umsetzung sich nicht von der neuen Serie entscheidend abheben würden. Die Umgebungs- und Hintergrundgeräusche fallen in letzter Zeit fast völlig weg, überlange Dialoge strapazieren die Konzentration. Ich fürchte, wenn die neuen Bücher jemals von Europa umgesetzt werden sollten, dass da die guten Stories mangels Hörspiel-Atmosphäre und Tempo zur Belanglosigkeit verhunzt würden. Nur meine Meinung...

90) swanpride © schrieb am 12.02.2007 um 07:23:12 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Kann ich nachvollziehen....ich habe mich in letzter Zeit öfter geärgert, dass Europa es immer wieder hingekriegt hat, ausgerechnet die spannenden Stellen rauszuschneiden. Beispielsweise beim roten Rächer hört man ellenlanges Gelaber von Justus, aber das, was Bob erlebt (und was ja eigendlich das spannende ist), das wird völlig ausgeblendet. Und auch bei den Geräuschen muss ich zustimmen. Der Schwarze Skorpion ist ein unheimlich spanndendes Buch...das Hörspiel ist zum gähnen. Die drei sind mit einer giftigen Schlange in einem Raum....und die szene wird in zwei sekunden abgehandelt, ohne das man das Vieh auch nur hört...oder musiktechnisch etwas stimmung aufkommt.

91) Phony McRingRing © schrieb am 12.02.2007 um 10:49:39 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Skywise: Hmmm, nun gut, hast nicht Unrecht, aber trotzdem hat Tellie da nicht ganz Unrecht, ich habe manchmal auch das Gefühl, dass hier und dort einige Rezensionen (da ja auch oft etwas länger VOR dem Release bewertet - Du verstehst), einige Floskeln etwas "bewusster" gewählt wurden - aber nur mal so am Rande...

92) PeerBille © schrieb am 12.02.2007 um 11:15:54 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ey Leute, auf Chrizz' Seite keinen Link zu den Kosmosbüchern??? Heißt die Seite www.jugendbücher.de oder www.hoerspiele.de??? Also manchmal kann man bei den Beiträgen hier nur noch lachend abwinken. Ich denke auch, daß Sony Mitarbeiter oder auch die Autoren selbst mal irgendwo anonym mitschreiben und sich selbst eine positive Kritik geben. Na und? Wenn man die ganzen Anfeindungen und teilweise beleidigenden voreingenommenen Kritiken sieht, die sie jedes mal ums Ohr gehauen bekommen, dann kann ich das sogar verstehen. Aber Chrizz gekauft? Lächerlich so etwas!

93) Pony Castel © schrieb am 12.02.2007 um 11:19:12 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Phony McRingRing: Gefühle entstehen ja oftmals auf ungenauer Informationsgrundlage - worann kann man den festmachen, dass einige CHRizzz-Floskeln bewusst gewählt werden? Dass Vorab-Rezensionsexemplare verschickt werden ist eine gängige Praxis der Öffentlichkeitsarbeit und kein grundlegender Beleg für die versuchte Einflußnahme auf Kritik oder Kulturjournalismus an sich, und auch nicht auf die von Rezensentenseite gefühlte Verpflichtung, "in das Horn der Industrie zu blasen". Und, wie skywise richtig bemerkt, ist der Grundgedanke gerade bei hoerspiele.de die allen Usern offenstehende Kommentierbarkeit von Hörspielen (im Gegensatz zu anderen Hörspielportalen - denen ich damit aber auch nichts unterstellen möchte!) Gerade bei DDF-Hörspielen tummeln sich dort also zehn, zwölf und mehr Kommentare und Kritiken, aus deren Gesamtschau sich ein möglichst unabhängiges Bild der entsprechenden Hörspiele herstellen lassen sollte. Verstehe die Sorge überhaupt nicht - die Angst "Unmündiger Konsument gegen übermächtige Industrie" ist doch leicht veraltet, wir sind doch nich mehr in den 1950ern... Ende Off-Topic bitte sehr!

94) Fahadlan schrieb am 12.02.2007 um 11:30:48 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Will mich gar nicht lang auslassen...bei aller Milde was den Verlauf des Hörspiels angeht ....das Ende geht gar nicht...ich war fassungslos!!

95) Professor Shay © schrieb am 12.02.2007 um 14:37:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Man muß sich hier ja schon fast schämen, sowas zu schreiben, aber mir gefällt dieses Hörspiel! Die Sprecher sind gut, die Rätsel unterhaltsam und vor allem werden diese auch noch logisch und nachvollziehbar gelöst. Außerdem kann man mitraten. Der Humor kommt nicht zu kurz und der Einsatz des Erzählers ist wirklich optimal. Er tritt immer nur kurz in Erscheinung und verbindet die verschiedenen Szenen miteinander. Genau so soll es sein!
Oh verdammt, eine positive Kritik, ähm. Da kann man ja glatt denken ich sei von BMG (ach nee, das heißt ja BSE, ach Gott, was sind wir wieder witzig!) gekauft. Schnell noch was negatives hintendran schreiben, dann merken die das nie.
Die Auflösung ist leider sehr schwach geraten. So als hätte der Autor der Geschichte keine Zeit mehr gehabt und hat schnell in 2 Sekunden irgendeinen Abschluss gesucht.
Puh, gerade noch mal aus der Affäre gezogen, dann kann ich jetzt ja beruhigt meinen Scheck einlösen gehen.

96) Stanley Truman © schrieb am 12.02.2007 um 15:16:33 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich finde es gut, dass an dieser Stelle auch einmal die Kritiker kritisiert wurden. Denn von nichts kommt nichts und wer sich von vorneherein 100 Prozent gegen die Dr3i stellt wird auch nie etwas positives an ihnen finden (Wobei er sich in einer solchen Situation den Vorwurf der Ignoranz gefallen lassen müsste). Aber zur Folge. Berücksichtigt man, dass die Geschichte keine drei ???-Geschichte sondern eine Dr3i-Geschichte ist, so muss man sagen. Einsame Spitze. Meiner Meinung nach hatte noch keine Dr3i-Folge solchen Stil. Die Geschichte ist an sich gut erzählt und die Einbeziehung der Filme hebt das Niveau doch um einiges. Im Hintergrund steht dabei immer das pfiffige Konzept der Folge, das allerdings nicht konsequent zuende gedacht wurde. Andernfalls wäre eine solche Auflösung nur schwer denkbar. Womit wir auch schon beim negativen Aspekt wären. Denn gemessen an den Drei ???-Vorgängern hat das neue Hörspiel einen ganz entscheidenden Makel: Das Ende und die beinahe nicht existenten Nebenpersonen, durch deren Fehlen der Geschichte eineiges an Atmosphäre genommen wird. Um aber nun noch einmal auf die hier losgelassenen Kommentare zurückzukommen, Ich bin ich der Meinung, man sollte nicht versuchen an den Dr3i Hörspieleln Drei ???-Maßstäbe anzusetzten. Sie sind nun einmal in gewisser Weise auch ein Neuanfang und haben ihren Höhepunkt noch vor sich. Wer sich also schon auf sie einlässt und sie nicht ignoriert, der sollte auch versuchen sie als eiegenständige Serie zu sehen. Andernfalls kann sie sich gar nicht entwickeln und somit auch nie zu ``altenr Hochform´´ auflaufen. (Hinzuzufügen bleibt, dass ein solcher Vergelich ganz natürlich, wenn auch nicht vernünftig ist und von den Sprechern im Vorraus provozirt wurde, die behaupteten, an der serie hätte sich beinahe nichts verändert)

97) swanpride © schrieb am 12.02.2007 um 15:37:38 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Stanley Truman Also entschuldige mal, aber welche Maßstäbe soll ich denn ansetzen? Der Europaverlag hat sogar die Nummern 121 bis 125 auf den Covern versteckt. Er verkauft die Serie als inoffizielle Fortsetzung. Also muss er seinen Hörern auch das bieten, was er verspricht.

98) David Hume schrieb am 12.02.2007 um 15:44:59 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Welche »alte Hochform« bitte? Die Königsfolgen sind für viele (mich eingeschlossen) die Klassikerfolgen, die über 20 Jahre auf dem Buckel haben, und die meisten (mich eingeschlossen) sind der Auffassung, daß deren Niveau kaum je wieder erreicht worden ist. Natürlich ist es legitim, die D3-Folgen zu kritisieren. Aber ich verstehe nicht, worin der himmelweite Unterschied zwischen den D3-Folgen und den DDF-Folgen der letzten Jahre bestehen soll, den hier manche offenbar entdeckt haben wollen.

99) Seelentherapie schrieb am 12.02.2007 um 16:04:22 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Text: also ich hab mich köstlich amüsiert :D guuut..ich hab ja schon mit nem miesen ende gerechnet..aber gut, das war zu verschmerzen. die rätsel waren gut und logisch aufgebaut. sprecherleistung fand ich hervorragend :) wie gesagt, ich hab mich teilweise echt kaputtgelacht

100) Stanley Truman © schrieb am 12.02.2007 um 16:05:10 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: naja so weit ich weiß wird die dr3i serie von anderen autoren geschrieben als die drei ???-Buch-Serie. Das macht doch schon mal einen unterschied aus. Zum anderen habe ich die wohl ziemlich verbreitete Meinung über den Qualitätsunterschied der beiden Serien als zweite unterscheidnugsmöglichkeit zugrunde gelegt. Ich wollte mit meinem kommentar nur zum Ausdruck bruingen, dass ich es für sinnlos halte den Klassikern nachzutrauern wenn man sich mit den beiden Serien auseinandersetzt. Aber letztendlich ist es die entscheidung des einzelnen ob er die dr3i hört oder nicht

101) swanpride © schrieb am 12.02.2007 um 16:29:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Stanley Truman Minniger hat schon immer die Hörspieladaptionen geschrieben, und auch eigene Bücher verfasst. Bei "Stimmen aus dem Nichts", eine der besten Hörspielfolgen der letzten Jahren, ist er der Autor gewesen. Bislang war es so, dass selbst bei einer schlechten Adaption (wie schwarzer Skorpion) man ja noch das Buch zum vergleich hatte. Das fällt bei den DR3I natürlich weg, also müssen sie aus eigenem Recht erfolgreich sein.

102) swanpride © schrieb am 12.02.2007 um 16:34:13 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ David hume Dann schau dir mal die Bewertungsliste an. Sicher, die Klassikerfolgen findet man mehr oder weniger alle ganz oben auf der Liste, aber nach dem Einbruch in der Mitte der Serie haben es viele Hörspiele in die Top 20 geschafft. Nacht in Angst wird immer einer meiner Favouriten sein, ebenso Nebelberg. Und bei den Büchern steht im Augenblick Feuermond auf Platz 1.

103) mattes © schrieb am 12.02.2007 um 16:38:08 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Auch hier jetzt ein dickes STOP - das hier ist die Folgendiskussion zu "Das Haus der 1.000 Rätsel" und keine Diskussion über Klassiker oder Nicht-Klassiker oder Autoren und Drehbuchautoren oder Nummern auf dem Cover oder oder oder...

104) cash machine victim © schrieb am 12.02.2007 um 16:48:43 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe es getan, ich habe mir wirklich ein Ei gekauft. Meine Erwartungen waren nicht besonders hoch, von daher bin ich auch nicht enttäuscht. Der Punkt, der mich am meisten stört, und der hier noch nicht erwähnt wurde,(wenn ich es überlesen habe, sorry) ist der ständig durch die Gegend vö****de Auftraggeber. Natürlich ist dies nicht explizit so erwähnt, aber man merkt doch relativ schnell, was einem der Autor suggerieren will. Nicht das ich ein Problem mit Menschen habe die häufig ihre Sexualpartner wechseln,(bin ja nicht der Papst) aber ich finde soetwas in einer Kinder/Judendserie nicht sehr passend. Man kann natürlich sagen, das kleine Kinder diese Anspielungen nicht verstehen, und es im Fernsehen sowieso ständig um Sex geht, aber ich erwarte von den ???(ok, es sind nicht mehr die ???, aber ihr wisst was ich meine) ein gewisses Niveau. Wenn ich Sex und Schund will, dann kann ich RTL2 gucken. Ansonsten wäre die Folge eventuell besser gewesen, wenn sie nur 45 Min lang gewesen wäre. Teilweise ist die Handlung zäh wie Kaugummi, von Spannung will ich gar nicht erst reden. Nervig fand ich auch die mit aller Gewalt eingebauten Witze, die man schon 100m gegen den Wind riechen kann. Die sind eindeutig Sieben Tage, Sieben Köpfe Niveau, und wirken eher lächerlich als witzig. Interessante Charaktere gibt es meiner Meinung nach auch nicht, alle bleiben eher farblos, obwohl die Sprecherauswahl diesmal wirklich nicht schlecht ist, eindeutig über dem üblichen Europaniveau der letzen Jahre. Unter anderem dadurch kommt einfach keine Atmosphäre auf, wozu die wie immer schlechte Europaproduktion beiträgt. Die Käkelgardine sollte mal ein Praktikum bei Volker Sassenberg machen. Über die ansonsten schwache Story wurde hier schon genug geschrieben, deshalb spare ich mir das. Dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung!(Eigentlich schlimm, dass man sich genötigt fühlt das zu erwähnen) Dies ist die erste Eier Folge zu der ich mich in den Folgendiskussionen äussere, und es wird auch die letzte sein, darauf könnt ihr mich festnageln.

105) tom1968 © schrieb am 12.02.2007 um 17:11:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mögen die Sprecherleistungen, die Witze, die Haare und die Rätsel noch so gut sein, sie reißen die äußerst schwache Story nicht mehr raus. Wo aber gibt's in der Folge "Sex und Schund"? Häh? Wir können ja auch ne Tiefenpsychoanalyse draus machen, oder? Nene - Fiktion bleibt Fiktion. Und den richtigen kleinen Kids bleiben ja heute die Drei???-KIDS. Da muss altermäßig nicht mehr unbedingt der Spagat geleistet werden. Besser eine gute Story mit Ecken und Kanten präsentiert bekommen, als alles durch den Alters-Zensor jagen, zum Glück leben wir ja hier gerade nicht im bigotten US-Amerika. Die DR3i sind doch Detektive, oder? Also brauchen sie Kriminal-Fälle (und nicht solche Kreuzworträtsel mit belanglosem Ende, wie es hier vorgemacht wurde). Ich habe ja nun die Drei Detektive seit ihrer ersten Stunde erlebt und verfolgt, aber die Folge 5 von den DR3i stellt für mich einen Tiefpunkt in der langen DDF-Geschichte dar. Es muss (kann nur) besser werden.

106) Maureen © schrieb am 12.02.2007 um 19:10:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe es tatsächlich geschafft eine "Eier-Folge" ohne Unterbrechung, d.h. also ohne zwischendurch einzuschlafen, zu hören. Die allererste überhaupt...Der Grund war jedoch auch, dass ich sie auf einer längeren Autofahrt gehört habe und somit auch nicht einschlafen durfte *gg* Sonst wäre dies sicherlich für mich wieder eine Folge gewesen die sich beim Hören ewig hingezogen hätte. Traurig, leider, denn ich hatte mir trotz der Enttäuschung beim Seeungeheuer und bei Zug um Zug doch mehr unter dem Haus der 1000 Rätsel vorgestellt und bin jetzt wieder etwas betrübt, dass ich diesbezüglich erneut enttäuscht wurde. Es ist halt genau wie bei den anderen Dr3i-Folgen ( d.h. eigentlich nur bei Folge 1 und 4 ): Die Story ist einfach zu banal, es passiert nie wirklich etwas. Die Rätsel finde ich an für sich eigentlich sehr gut, aber die Folge wurde damit meiner Meinung nach total überbeladen. Ich habe beim Hören immer das Gefühl, als wolle Europa das typsiche drei ??? Feeling damit bewahren in dem es möglichst viel "alte" Dinge mit hinein bringt wie in diesem Falle halt die Rätsel...und es gelingt und gelingt einfach nicht, im Gegenteil es macht es irgendwie nur schlimmer. Auch bei den Charakteren habe ich dieses Gefühl mehr und mehr...besonders bei Bob. Ich finde er wird zunehmender "zickiger" ( es fällt mir gerade kein passenderer Ausdruck dazu ein *gg* )Ich musste zwar teilweise beim Hören über ihn grinsen, aber mein Lächeln wird leider auch immer dünner. Es ist schade, aber ich denke die Dr3i werden auch in Zukunft so bleiben und meine Hoffnung auf ne neue spannende Folge sinkt und sinkt.

107) Malediva © schrieb am 12.02.2007 um 20:43:24 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: So ich habe sie jetzt auch gehört und beim ersten mal war sie ganz gut ist dahingeplätschert und war streckenweise sogar sehr lustig aber das Ende geht ja nun gar nicht!!! ich war sehr entäuscht. --------------SPOILER--------- Nichts dahinter? Nur ein misslungener Streich? -----------Spoilerende-----------Das hat mir echt die Lust genommen mir alles nochmal anzuhören. Ich habe hier jetzt nicht alles durchgelesen, aber ist schon jemandem aufgefallen : -------------Spoiler------------------- Wieso kennt Bob oder auch Peter das weiß ich nicht mehr so genau, wie schon gesagt nur einmal gehört, eine Serie aus den 50er und hat Zitat: Damals alle Folgen gesehen. So alt sind die drei nun wirklich nicht.

108) Stresspullover © schrieb am 12.02.2007 um 21:11:51 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich bin einfach nur froh das es keine 1000 rätsel in dieser folge gab, ehrlich gesagt, gab schon viel schlimmere ??? folgen? Ich habe michg mit vielem angefreundet, aber nun mal ehrlich diese folge übertrifft nun mal alles. kein atmoh, keine aktion , keine geschichte, einfach ein reines blablabla und ich tausche a gegen b und gehe zum nächsten ziel c, von dort aus tausche ich wieder b gegen a und baue wieder ein unsinniges geplänkel ein. hat herr buchna mal die "gefährliche erbschaft" gelsesen, geöhrt??? so macht man eine ordentliche schnitzeljagt. das haus dagegen ist eine unter druck enstandene geschicht die keine flair besitzt und die herr minninger durch seine "tötliche regie" total in den sand gesetzt hat......

109) johannes schrieb am 13.02.2007 um 08:16:35 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: In der Folge ist einfach kein Leben drin, die dr3i folgen der Fährte und lösen den Fall, nicht mehr und nicht weniger. Warum fragt eigentlich niemand den Barkeeper oder die Friseurin nach der Person, die die Anweisungen gegeben hat? Dadurch hatte es eine Brettspiel Atmosphäre, wo man sich ja auch nicht außerhalb des Systems bewegt.

110) Peters Opa © schrieb am 13.02.2007 um 17:44:13 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Schade, dass die Produzenten der Hörspiele scheinbar keinen Wert auf die Äußerungen der Kunden legen. Das ist jetzt das fünfte (und erst einmal letzte) Mal gewesen, dass ich die neuen Folgen blind bestellt habe. Die Sprecher sind gut, es ist auch hier diesbezüglich eine gute Auswahl getroffen worden. Das Problem sind auch nicht unbedingt die Stories, auch die sind ok. Mal prickelnder, mal weniger (wie bei dieser^^). An der Titelmusik liegt es auch nicht. Aber die Hörspiele sind viel zu langgezogen, ewig langweilig, keine Action, keine Spontanität, kein Witz, keine tollen Hintergrundgeräusche, wenig Atmosphäre. Wenn ich beim Hören nicht auf dem Ergometer gesessen hätte, wäre ich nach spätestens 5 Minuten eingepennt ... (so wie meine Freundin an jedem Abend seitdem wir das Hörspiel haben^^). Die Macher sollten sich mal wieder die ersten vierzig Folgen anhören, um mal wieder was Spannendes zu hören! In der derzeitigen Form würden die selbst aus dem Gespensterschloss oder dem Super-Papagei ne Schlafpille machen ...

111) Kmiecky schrieb am 13.02.2007 um 20:28:57 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also mir hat die folge bis her am besten gefallen. Schulnote 3 !!! wo die anderen eine 4 hatten! _ aber es gibt ja immer welche, die was zu meckern haben. Ihr kauft euch die doch nur damit ihr was zu meckern habt. lasst es einfach. habt ihr geld und nerven gespart. Ist ist die beste von die dr3i und damit basta!!!

112) Stresspullover © schrieb am 13.02.2007 um 21:25:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Kmiecky> freut mich das dir die folge 5 gefallen hat. Mit der note 4 gebe ich dir recht für die folgen 1-4, aber sei mal ehrlich.. was hat dich dazu getrieben dieser folge ne 3 zu geben? Übrigends wenn ich damals in 3 von 4 klassenarbeiten ne 4 geschrieben hätte, hätten damals meine eltern sich nicht damit zufrieden gegeben, und sich mit der allgemeinen schlechten qualität zufrieden gegeben.. wie du ja selbst sagst. da ich der neuen folge ne glatte 6 gebe, sage ich mal stark versetzungsgefärdet. auch wenn ich deine 3 berücksichtige ist dieses immer noch nur befriedigend, aber nicht "gut" ganz von zu schweigen von "sehr gut" bei einer 3 hat auch ein Lehrer immer noch was zu bemängeln und verbesserungsvorschläge, es ist eben nur befriedigend (für mich und viel ander noch nichtmal das). damit basta!

113) MattMurdog schrieb am 13.02.2007 um 21:32:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Kmiecky: Also ein Schulzeugniss mit lauter vieren und paar dreien ist auch nicht zum jubeln, oder ? (war jedenfalls "damals" so, als mich das betreffen konnte *g*)
ansonsten kann ich zu dieser Folge nix sagen, eben weil ich sie noch nicht gehört habe und auch deine Argumentation mich auch nicht überzeugt, dass man es unbedingt hören müsste...

114) swanpride © schrieb am 13.02.2007 um 21:44:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Kmiecky Na, wenn du nur ne drei gibst, hast du ja offensichtlich auch etwas zu meckern, oder? Obschon dass dieselbe Note ist, die cih auch geben würde...mit einem dicken Minus. Aber irgendwie bin ich doppelt enttäuscht, weil die Folge so gut angefangen hat und dann immer schlechter wurde....

115) Peters Opa © schrieb am 14.02.2007 um 10:07:32 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ehm, also ich habe als DDF-Fan viel mitgemacht: Änderung der Musik (Bohn -Morgenstern - noch schlechter^^), kein Hitchcock auf dem Cover und im Inhalt, jahrelanger Rechtsstreit ohne neue Folgen, nun Namensänderungen der Hauptcharaktere und des Titels und Streichung von altgedienten Sprecherrollen (Andreas von der Meden ist ja wohl auch abserviert worden oder?). Das habe ich alles mitgemacht und vor allem GEKAUFT ! Aber jetzt ist es gut. Die Qualität ist einfach raus, auch wenn sich die drei Hauptsprecher und Fritsch als Erzähler deutlich abheben. Langeweile pur ist angesagt ...

116) Peters Opa © schrieb am 14.02.2007 um 10:14:24 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nachtrag: Da kann man mich auch als Miesepeter bezeichnen. Ich habe die Dr3i nicht von vornherein abgelehnt, sondern alle gekauft und mich jeweils auf den VÖ-Termin gefreut. Natürlich geht man mit erhöhten Erwartungen bei Europa-Produktionen und dem DDF-Nachfolger an die Sache ran. Aber wir reden ja auch nicht über ein Fan-Hörspiel, das zum kostenlosen Download bereit gestellt wird ...

117) The One schrieb am 14.02.2007 um 11:23:20 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wenn jemand der Meinung ist die Folge ist für ihn/sie eine 3, dann laßt das doch einfach mal gelten. Nein, sofort kommen alle und schreien wieder: Wie kannst Du, das ist im Grunde eine & etc etc. Meiner Meinung ist es auch eine drei. Sie ist kein Knaller, aber sie ist auch nicht völlig daneben.

118) swanpride © schrieb am 14.02.2007 um 11:57:14 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ The One Ähm...nein, ich denke mal, es war mehr der Vorwurf, dass die, denen die CD nicht gefällt "immer was zu meckern haben" als die benotung. Die ist nämlich vorher auch schon vergeben worden, ohne solche reaktionen. (woran liegt das eigentlich, dass man sich als DR3I Kritiker beschimpfen lassen muss, aber sofort als intolerant gilt, wenn man sich verteidigt???)

119) MattMurdog schrieb am 14.02.2007 um 14:04:31 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ the One: über dreier und vierer Wertungen hat keiner gemeckert.... sondern über den pauschal Vorwurf, dass man nur kauft um zu meckern...
ich sag doch auch nicht das andere die Folgen nur gut finden, damit andere sich drüber ärgern...

120) bender22 © schrieb am 14.02.2007 um 17:49:40 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: eigendlich wollte ich die Dr3i Veröffentlichungen bis zum Ende des Rechtsstreites boykottieren konnte es dann aber doch nicht sein lassen mir die Folge zu kaufen. Leider hat sie mich doch recht enttäuscht und damit hier nicht gleich gesagt wird das wäre nur dr3i Bashing hier meine Begründung. Als erstes ist mir aufgefallen dass anscheinend mit allen Miiteln verhindert wird das sich die drei vorstellen müssen (warum wurden wir nicht Zeuge des Telefongespräches / seit wann interessiert sich jemand nicht für die Visitenkarten der drei Dedektive?) Das Hauptproblem an der Folge ist IMHO aber dass man in keinster Weise miträtseln kann da es eine wirre Aneinanderreihung kleiner Rätsel ist zu denen einem der Zugang verwehrt bleibt das macht den Fall extrem langweilig und Spannung kommt nicht auf - zum anderen ist die Lösung selbst für die drei Fragezeichen (da gab es ja schon viele unlogische Sachen) dermassen an den Haaren herbeigezogen dass es schon weh tut. Mehr als 2 von 5 Sternen (iTuneswertung) kann ich da beim besten Willen nicht geben.

121) swanpride © schrieb am 14.02.2007 um 18:16:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Was ich übrigens nicht verstanden habe: Gut, Jupiter hat herausgefunden, wer der "Täter" ist...warum tapern die drei dann noch in den Keller? Jupiter weiß ja nur, wer die Rätsel geschickt hat, kennt aber nicht das Motiv. Das hätte ja auch eine Falle sein können.

122) N.Oliver © schrieb am 14.02.2007 um 18:41:16 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ig glaub,weil sie zu wenig breise inner hand hatten

123) Die Zirbelnuss © schrieb am 14.02.2007 um 19:44:51 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hä?

124) Kimba © schrieb am 14.02.2007 um 20:03:58 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: *g* breise = beweise.. denk ich mal. *Übersetz*

125) N.Oliver © schrieb am 14.02.2007 um 20:57:52 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: jo,richtig kimba...sorry

126) Tellie schrieb am 14.02.2007 um 21:17:41 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Morton und Skinny Norris sollen wieder dabei sein! Das Gute daran ist, dass beide vom gleichen Sprecher gesprochen werden: Dann kann Europa noch mehr Geld sparen und dann für langweilige TKKG-Folgen ausgeben....

127) Besen-Wesen © schrieb am 14.02.2007 um 21:44:17 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich finde die letzten TKKG-Folgen deutlich spannender als diese ....

128) Sil schrieb am 14.02.2007 um 23:35:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hier kann ich nur Stefan Gwildis zitieren. "Schön ,schön, schön, aber nu' ist auch gut." Zug um Zug war ja schon ziehmlich mau aber das hier ist echt schlecht. Ich kaufe keine BMG Pampe mehr, sondern nur noch die echten drei frage zeichen bücher. Da hat man wenigenst Geschichten die von qualifizierten Autoren geschrieben werden. Bei "Die Drei" schmeckt man einfach zu sehr die Geldscheffelei heraus.

129) Magnus schrieb am 14.02.2007 um 23:43:57 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wenn ich die Pressemitteilungen von BMG lesen dann muss ich echt Kotzen. Da sitzen wirklich nur geldgeile Säcke. Am besten kaufen wir keine Hörspiele mehr von denen. Sollen die doch sehen was passiert, wenn man die Fans verär***t.

130) Bjoern schrieb am 14.02.2007 um 23:47:13 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Das wäre echt cool, wenn sich Alle Fans auf die Seite vom Kosmos Verlag schlagen würden. Dann müsste sich SonyBMG bewegen und wir würden unseren Justus Jonas wieder bekommen. Wir müssten uns nur alle einig sein.

131) Besen-Wesen © schrieb am 15.02.2007 um 00:03:01 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: 130-132 - Reicht ein Name nicht??

132) bender22 © schrieb am 15.02.2007 um 00:06:04 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: also eins steht für mich fest - sollte ich mir nochmal eine Dr3i Folge zulegen werde ich das erst nach intensivstem Studium der Forenbeiträge machen. Blindkäufe machen für mich bei der Qualität einfach keinen Sinn mehr.

133) Martin1975 schrieb am 15.02.2007 um 09:32:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: 130-132: Da saßen wohl mehrere vor einem Rechner . Aber recht hat der schreiber. Um es mal mit den Worten von André Marx zu sagen. Das was uns SonyBMG da auftischen ist schon ziemlich "kackendreist". Endweder können die ohne die echten Autore nicht besser oder Sie denken das haben Sie nicht nötig. Die dummen Fans werden schon alles kaufen, egal wie schlecht die Stories sind. Bei Zug um Zug musste ich echt vier bis fünf Anläufe nehmen um die Story durchzuhören und mit Haus der 1000 Rätsel setzen Sie noch eines drauf. Das Ende war so schlecht, dass es schon weh tut. Und ich hatte mir nach Zug um Zug noch gesagt, "das war's jetzt, ich kaufe keine dreier folgen mehr". Hätte ich doch auf mich selber gehört, dann hätte ich die 7 Euro nicht in sand gesetzt. Aber jetzt ist wirklich schluss.

134) buschinger schrieb am 15.02.2007 um 10:01:36 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: da die "dr3i"-folgen ja auf den original-charakteren basieren sollen, stört mich bei den folgen ehrlich gesagt, dass dort reale bezüge hergestellt werde, z.b. jahreszahlen genannt werden (das ist generell nichts schlimmes, aber ich habe beim hören des seeungeheuers z.b. gestutzt, als von 19xx die rede war), außerdem gabe es keine bezüge zu james bond oder ähnlichen realen figuren - hitchcock mal ausgenommen. in dieser hinsicht bin ich von den neuen folgen etwas enttäuscht, speziell vom "hdtr", weil man dort ja permanent mit der realität in form von casablanca und co. kg konfrontiert wird. außerdem ist es tatsächlich eine aneinanderreihung von rätseln, die dr3i überlegen, lösen es und gehen zum nächsten. das ist bisher tatsächlich die folge mit dem wenigsten niveau.

135) Sven H. © schrieb am 15.02.2007 um 10:41:41 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: In Robert Arthurs "Mystery of Silver Spider" (auch in der Übersetzung) gibt es eine Anspielung auf James Bond.

136) DerBrennendeSchuh schrieb am 15.02.2007 um 11:36:56 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mal eben so bemerkt: buschinger, auch für Dich nochmal der Hinweis, das mit dem "Basieren auf den Original-Charakteren" ist nur rechtlich gemeint.
Übrigens ist dies die Folgendiskussion zu "Haus der 1000 Rätsel", Allgemeines zur Serie kann man unter dem Punkt "Ich habe die Dr3i gehört..." schreiben.

137) Beckrich © schrieb am 15.02.2007 um 13:30:49 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nur kurz ein zugegebenermaßen später Nachtrag zu Pamir (Eintrag 26/27): In Deinem Fall gilt wirklich: "Si tacuisses, philosophus manSisses". Wer sich über den armen Heinz auslässt, sollte sich dabei nicht selbst als Aufschneider outen.

138) Pamir © schrieb am 15.02.2007 um 16:27:35 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @Beckrich: Jo, und genau deswegen ist dort auch ein Zwinker-Smiley gesetzt worden, da dies nicht ernst gemeint ist, was bisher anscheinend jeder verstanden hat. Weiterhin habe ich mit dem Satz auf Heinz überzogene Sprache reagiert. Und zuletzt habe ich mich verschrieben und mir selbst an die Nase gefasst.

Schade, dass du soweit suchen musstest, um altes Zeug aufzuwärmen. Schade, dass du den Eintrag nicht verstehen WILLST. Und schade, dass es hier so langsam echt keinen Spass mehr macht.

139) flukeskywater © schrieb am 15.02.2007 um 20:06:10 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Als Eier-Gegner habe ich bisher bei jeder Folge befürchtet, die Reihe könne mit der Zeit ganz aus Versehen vielleicht doch noch besser werden, aber da habe ich mich gottlob einmal mehr geirrt. Eine Folge wie Fahrstuhlmusik. Eine Handlung existiert überhaupt nicht, ja schlimmer noch, man vermisst sie nicht einmal, denn die belanglose Filme-Rätselei wer dermaßen einschläfernd, dass es mir schon noch fünf Minuten vollkommen egal war, wer oder was nun wirklich hinter der ganzen Sache stecken könnte. Wen interessieren denn noch die Sprecherleistungen, der da und dort in homöopathischen Dosen eingestreute Humor oder die Interaktion zwischen den Eiern, wenn sich das angebliche "Kriminalhörspiel" als müde dahinplätschernde Gute-Nacht-Geschichte entpuppt? An der einzigen Stelle, an der ich aus dem Halbschlaf aufgeschreckt bin, wurde dem Hund von Baskerville in Sekundenschnelle auch schon wieder der Saft abgedreht. Na heidewitzka! Wenn sich die Herren Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich in geselliger Runde treffen würden, um gemeinsam Kochrezepte aus Böhmen, Mähren und Friaul vorzulesen oder längere Passagen aus dem Bottroper Branchentelefonbuch zu rezitieren, entstünde etwa die gleiche Spannung. Man merkt bei jeder Sekunde, dass hinter den Eiern das Motto steht: "Besser irgendeinen Müll produzieren als der goldenen Kuh den Gnadenschuss geben". Ein Glück, dass es noch die Bücher gibt.

140) Martin1975 schrieb am 15.02.2007 um 22:03:56 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @flukeskywater: kann nur sagen dito. Aber die Bücher versuchen die SonyBMg Bonzen uns ja nun auch zu klauen. Nicht nur die Hörspielserie gegen die Wand setzen, sondern auch mit Einzweiligenverfügungen nun versuchen Sie den Verlag fertig zu machen. Das der Gerichtstermin in den Herbst verschoben wurde ist wahrscheinlich auch auf dem Mist der Konzerntypen gewachsen. Wollen wohl Kosmos über den Geldhahn kalt stellen. Auf der Seite von SonyBMG steht auch, dass Sie alles tun werden um gegen neue ???-Romane, die ohne Ihre Genehmigung erscheinen, zu verhindern. Echt armselig das ganze. Vielleicht könnte André Marx ja ein paar "gebrauchte" Exemplare vom "Der Fluch des Drachen" an ein paar Freunde verkaufen

141) Martin1975 schrieb am 15.02.2007 um 22:06:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Tippen kann ich auch nicht mehr. es geht bergab

142) Peters Uropa schrieb am 15.02.2007 um 22:10:00 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Martin: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Kosmos hat mit einem gehemnisvollen Testament für eine Prozessverschiebung gesorgt.

143) Martin1975 schrieb am 15.02.2007 um 22:35:22 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: In der Pressemitteilung steht nirgens, dass der Termin wegen dem Testament verschoben wurde: "Düsseldorf, 10. Januar 2007. Der im Rechtsstreit um die Jugendkrimi-Reihe „Die drei ???“ angesetzte erste Verhandlungstermin am 10. Januar wurde weniger als 24 Stunden vorher seitens des Gerichts aufgehoben und auf den 5. September 2007 verlegt. Der KOSMOS Verlag nimmt den ursprünglichen Termin jedoch zum Anlass, neue Erkenntnisse zu präsentieren." Ursache und Wirkung sind nicht zu verwechseln. Hat aber alles nichts mit den 1000 Rätsel Fall zu tun. Nur das allein so eine Pressemitteilung einen besseren Spannungsbogen als das Filmrätsel hat. Schade eigentlich.

144) swanpride © schrieb am 16.02.2007 um 03:19:13 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: In einer Pressemitteilung stand, dass beide, sowohl Europa als auch Kosmos, im letzten Moment nocht unterlagen eingereicht hätten, und um eine Vertagung gebeten haben...was ja auch irgendwie Sinn macht. Bevor nicht in Amerika geklärt wurde, wen die Rechte nun gehören, kann hier in deutschland gar nichts entschieden werden. Mal abgesehen davon: Wenn du das Buch gerne haben möchtest, dann würde ich dir Empfehlen, die Buchhandlungen zu durchforsten. Die, die noch Exemplare haben, dürfen die nämlich noch verkaufen. Ansonsten: Falscher Tread! Hier soll nur über die Folge diskutiert werden....die meiner Ansicht nach erst ab der zweiten Hälfte zur schlaftablette wird. den Anfang fand ich eigentlich noch recht gut, wenn auch lieblos umgesetzt.

145) Eragon © schrieb am 16.02.2007 um 11:47:17 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also es wurde ja schon oftgenug geschrieben, aber ich will trotzdem auch nochmal. dies ist die schlechteste folge allerzeiten. was sich BMG, Europa oder wie auch immer dabei gedacht haben ist eine sauerei. bin froh das ich mir die folge nicht gekauft habe sondern sie von einem freund geliehen bekam. Wann hat das schlechte "schreiben" eine ende. MARX und kollegen dürfen wir je wieder geschichten aus deiner feder hören??? Wie langweilig aneinander gereiht diese "rätsel" waren. HAMMER die kann man schon nicht mehr rätsel nennen. ALSO BMG EINIGT EUCH BLOSS ZUM GUTEN MIT KOSMOS..... IRGENDWANN!

146) Mr. Wilkins schrieb am 17.02.2007 um 21:07:31 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wenn man sich erstmal damit abgefunden hat, dass die Klasse der alten Folgen nie wieder erreicht wird, wenn man als alter Fan also ernsthaft versucht, die Faelle der Dr3i moeglichst emotionslos (ohne Nostalgiefaktor) als Unterhaltung zu konsumieren, kann man zum Schluss kommen, dass sie so schlecht nun auch wieder nicht sind. Insbesondere die "1000 Raetsel" fand ich als Uralt-fan (seit 1981) eigentlich gar nicht mal so uebel. Zugegeben: die Aufloesung ist einfach nur als katastrophal zu bezeichnen: allein schon dieser laecherliche Versuch, mit dem Baskerville-Hund am Ende doch noch einmal Spannung aufzubauen (natuerlich musste Peter wieder als Oberangsthase herhalten), war mitleiderregend. Fraglos ist es auch einfallslos einen voellig fremden Charakter quasie als deus-ex-machina am Schluss zu praesentieren. Außerdem nerven diese Happy-end-wir-haben-uns-alle-wieder-lieb-Aufloesungsgespraeche in "entspannter Atmosphaere" allmaehlich -> Wir wollen endlich wieder einen Gegner, der sauer ist auf die Drei Detektive, weil er von ihnen ueberfuehrt wurde! Aber immerhin: die Raetsel sind ganz nett, Sprecher (insbesonder "Arthur" aus KoQ) und Musik koennen ueberzeugen, Bobs Friseurszene ist grandios (finde ich). Dass man die ganze Zeit ueber nicht weiss, worum es eigentlich genau geht (bzw. wonach die Dr3i eigentlich suchen) finde ich nicht besonders schlimm: sie haben einen Auftrag erhalten und die damit verbundenen Raetsel wollen sie loesen; daran gibts im Grunde nichts auszusetzen. Mir ist aber (nach dem ersten Hoeren) nicht klar, warum immer wieder darauf hingewiesen wird, dass der Auftraggeber staendig mit Frauen rummacht. Nach meinen Erfahrungen haette dieser Tatbestand eigentlich irgendeine Bedeutung fuer den Fall haben muessen, hat er doch wohl aber nicht, oder habe ich das uebersehen (besser: ueberhoert)? (Nachdem ich meinen Beitrag soeben nochmal durchgelesen habe, muss ich meine anfangs erwaehnte Meinung wohl revidieren: Die Folge ist insgesamt Kaese, aber besser wirds wahrscheinlich nicht mehr werden, und mit dieser Einstellung sind die Dr3i zumindest ertraeglich.)

147) Mase © schrieb am 18.02.2007 um 16:12:20 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Diese Folge ist einfach nur schlecht. Ich schließe mich der Meinung einiger hier an, dass es sogar die schlechteste aller Folgen ist, welche sich je mit den drei Detektiven befasste. Die Rätsel sind lahm und einfallslos. In der gesamten Folge kommt einfach keine Atmosphäre auf. Überhaupt wirkt alles belanglos, Spannung ist komplette Fehlanzeige. Von mir kriegt das Dinge ne glatte 6. Hoffentlich werden bald wieder die Buchvorlagen vertont!

148) Schwachkopf schrieb am 18.02.2007 um 18:44:10 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich frag mich ob die Macher die Foren auch lesen und das meist negative Feedback für die Konzeption zukünftiger Folgen beherzigen!

149) Herbert K. schrieb am 18.02.2007 um 19:58:45 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mag diese neue Folge. Ist eher sehr witzig als spannend aber das finde ich auch garnicht negativ. "Gefährliche Erbschaft" und so fand ich auch eher wegen der Stimmung und der Sprüche gut und hier ist das auch so. Verstehe auch nicht wieso hier alle die Bücher als Hörspiele wollen. Die neuen Bücher haben auch alle ganz miese Noten bekommen. MAcht irgendwie keinen Sinn.

150) swanpride © schrieb am 18.02.2007 um 20:02:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ähm....nein, eigentlich nicht....tatsächlich ist Feuermond im Augenblick auf Platz 1 der Buch-Charts.

151) swanpride © schrieb am 18.02.2007 um 20:08:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also ich habe nochmal genau nachgeschaut. von 15 neuen Büchern sind 10 unter den ersten 50 in der Bewertungsliste, und von diesen 10 3 unter den ersten 20. Das ist doch kein schlechter schnitt, oder?

152) jupe © schrieb am 19.02.2007 um 01:37:43 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die Folge ist ganz witzig; der Grund warum sie schlecht ist, ist ein anderer: Es wird versucht, indirekt an alte Zeiten anzuknüpfen, etwa mit der Aussage, dass man den Erfolg nicht garantieren könne. Das kommt aber nicht glaubwürdig rüber wie in der Mumie, so dass dieses ganze "wir haben hier einen Fall zu lösen" ziemlich künstlich erscheint. Und für diejenigen, die meinen, man könne beliebig lächerliche Stories konstruieren (s. Ende), spendier ich auch noch ein Wortpspiel: "Damit die gesamte Hörerschaft es weiß - und ich stark hoffe auf meinen Trend - ich jede einzelne Münze mit Namen Cent - nicht mehr ausgeben werde für derartigen ...". Falls mich das nun als Folgenautor qualifiziert hat: ich würde mir gern mal einen halben Tag frei nehmen und eine Foge zusammenstümpern.

153) swanpride © schrieb am 19.02.2007 um 01:59:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Dann aber auch richtig (um denen mal zu zeigen, wie man mit der deutschen Sprache umgeht: "Auf dass es jeder Hörer weiß - (und hoffentlich wird das ein Trend)-werd ich nicht mal zahlen einen Cent- für noch mehr von diesen....." Okay...das war jetzt nicht besonders konstruktiv...ich entschuldige mich schon mal im vorraus...aber ich konnte bei der Vorlage einfach nicht widerstehen....

154) wchristo schrieb am 19.02.2007 um 10:23:05 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich kann mich den vorangegangenen Meinungen nicht anschließen. Ich freu mich. Endlich mal wieder eine Rätselfolge und eine gelungene noch dazu. Schritt für Schritt kann man mit den dreien rätseln und so zum Ziel gelangen. Das ganze ist logisch aufgebaut und es macht einfach Spass zuzuhören. Über das Ende lässt sich streiten. Besonders einfallsreich ist das ganze sicher nicht, aber zumindest hat man nicht das Gefühl, dass alles schon mal da gewesen ist. Mir gefällt es jedenfalls und so kann's ruhig weitergehen. Zusammen mit dem Nebelberg, der Villa der Toten, dem geheimen Schlüssel und Verschollen in der Zeit eine der besten der letzten 25 Folgen der drei Detektive und sicherlich die beste aus der neuen Serie! Über Nostalgie wollt ich ja eigentlich nichts schreiben, aber was solls ;) Die Klassiker beziehen ihren besonderen Charme doch aus der Zeit (und dem Land), in der sie geschrieben wurden. Dazu kommt die schöne alte Musik. Die Zeiten sind einfach vorbei und kommen definitiv nicht zurück. Von daher spare ich mir den Vergleich der deutschen Folgen mit den amerikanischen einfach komplett. Ich bin zufrieden.

155) Tellie © schrieb am 19.02.2007 um 14:48:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Der bereits jetzt schon vorhandene Inhaltsangabe der nächsten Folge "Tödliche Regie" aud www.hoerspiele.de lässt m.E. nichts wirklich Gutes erahnen: "Panic-Porky", "Gummimaske" - So sieht es also wirklich hinter den Kulissen von Europa aus... Naja, mal sehen bzw. hören bzw. abwarten.

156) Jimmy Cliff schrieb am 19.02.2007 um 15:07:41 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Den Autoren, in diesem Fall Herrn Buchna, fällt auch nix mehr neues ein. 'Ne Rätselfolge...wie einfallsreich. Routiniert und ohne jeden Esprit wird jede einzelne ''Rätselstation'' abgeklappert, bis die Story auf ihr an Spannungsarmut kaum zu überbietendes Ende zuläuft. Einzig Bobs Friseurunfall hat zumindest einigen Unterhaltungswert. Positiv zu bemerken ist auch, daß auf Abstrusitäten verzichtet wird. Der nächste Titel ''Tödliche Regie'' läßt da schon ganz anderes befürchten.

157) Heinz schrieb am 19.02.2007 um 20:59:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Das mit dem "nix mehr Neues" ist so eine zweischneidige Angelegenheit. Einerseits wollen wir Fans mehr "zurück zu den Wurzeln", dann wollen wir mehr Entwicklung, dann wollen wir laute Kinderfahrradklingeln, dann finden wir's aber wieder blöd, wenn 40jährige Männer 16jährige Pennäler sprechen, aber gleichzeitig sollen die Figuren nicht älter werden. Tja, so ist das nun mal, wenn man als Erwachsener (und bis auf mehrere Ausnahmen, die ich hier gar nicht ausgrenzen möchte, sind wir das ja wohl alle) seit über 25 Jahren Fan einer Detektivreihe über jugendliche Ermittler ist. Wen soll man da bedienen? Die Stammkundschaft (sprich: die "alten Säcke", die aber kaufen wie blöd) oder die Jungen (die als Käuferschicht aber auch nicht verprellt werden dürfen)? Und selbst innerhalb dieser Fangruppen gibt es ganz unterschiedliche Vorstellungen. Geben wir's zu: Wir machen's den Autoren auch nicht leicht - und die sind sicherlich auch Fans! Ich mag diese neue Rätselgeschichte jedenfalls. "Routiniert" ja (ist ja auch eigentlich kein negatives Wort), aber "ohne Esprit" kann ich nicht behaupten. Ich finde gerade die Dialoge sehr erfrischend, die Figuren werden hübsch herausgearbeitet, und die Rätsel kommen bei einem Filmfan wie mir auch gut an. Um die Nr. 156/wchristo zu zitieren: "Ich bin zufrieden."

158) Hansgeorghans schrieb am 20.02.2007 um 13:30:01 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also, dafür dass diese Serie eine Krimi-serie sein soll, ist diese Folge wirklich sehr langweilig.Die Idee ist klasse, die Umsetzung grottenschlecht. Eine spannende Kulisse im Luxushotel und ein Schauspieler, dem ein Rätsel zu schaffen macht. Aber an keinem Punkt der Folge kommt richtig Spannung auf. Und selbst dieder "Hund-von-Baskerville"-Effekt konnte nicht überzeugen. Denn er kam viel zu spät und wurde außerdem zu schnell aufgeklärt. Für mich ist dies die schlechteste Folge der neuen Serie.

159) Josuah Parker © schrieb am 20.02.2007 um 14:37:14 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: In meinen Augen hatte diese Story wirklich das Potential zu einer richtig guten und gelungenen Dr3i-Folge. Es lies sich richtig gut an! Die Vorinformationen wie Titel und Kurzbeschreibung ließen die Vorfreude wachsen. Auch die vorgesehen Sprecher waren ein schöner Appetizer.

Zum besseren Einstieg in meine Kritik zunächst mal das Positive:

1. Die Idee zur Geschichte ist wirklich gut! Es sind Rätsel zu lösen die auf einander aufbauen, so dass ein Schnitzeljagd-Effekt entsteht.

2. Der Ort ist klug gewählt und verspricht Spannung, ausgefallene Nebenfiguren und ein gewisses Upper-Class-Flair, was in den alten 3 ???-Stories oft genug Garant für gute Unterhaltung war.

3. Die Gastsprecher sind wirklich gut gewählt und es macht richtig Spaß mal wieder die eine oder andere vertraute Stimme zu hören!

4. Der Humor ist größtenteils gut dosiert und umgesetzt! Allein die Frisuren-Szene mit ihren Nachwirkungen halte ich für sehr gelungen! Sie ist lustig und es wird nicht unnötig übertrieben! Von solch einem guten Timing würde ich mir für zukünftige Folgen, völlig egal ob DDF oder DD, mehr wünschen.

So weit so gut. Trotz der positiven Aspekte konnte diese Folge für mich zu fast keinem Zeitpunkt die durch die Vorinfos geweckten Erwartungen erfüllen. Warum?

1. Nach ca. 10 Minuten hatte ich bis zum Ende der Folge ständig die Frage nach dem Warum vor Augen bzw. Ohren. Es fehlt eigentlich bis zur Schlusssequenz jegliches Motiv, was ja nicht schlecht sein muss, wenn das Ende eine gute Erklärung liefert, aber genau diese Erklärung am Ende war für mich nicht nur unzureichend, sie war erst gar nicht gegeben. Nach wie viel Jahren kommt der gute Mann auf die Idee seinen schon lange (!) gehegten Plan spontan (!!) umzusetzen?

2. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber wo ist eigentlich der kriminologische Instinkt der drei geblieben? Sie versuchen nicht einmal nach dem „Absender“ der Pakete zu suchen, geschweige denn nach Informationen die seine Identifizierung erleichtern können. Warum wird kein einziger Angestellter befragt, ob er/sie etwas gesehen hat, als die Pakete abgestellt wurden? Fingerabdrücke vom Packpapier nehmen? Nicht dass von den Dreien sichergestellte Fingerabdrücke je relevant waren, aber das Prozedere gehörte in vergleichbaren Fällen doch zumindest dazu. Selbst der Empfänger, respektive Auftraggeber wird nur halbherzig nach möglichen Motiven/Personen befragt.

3. Das Lösen der Rätsel ist in meinen Augen eher lieblos und schnell-schnell. Da steckte doch wirklich viel mehr Potential drin. Rausgekommen ist in meinen Augen eine schnelle Aneinanderreihung von Rätseln, die im Fließbandverfahren abgearbeitet werden. Man hat als Zuhörer kaum die Möglichkeit selbst mitzuraten, denn es geht hopplahopp weiter zum nächsten Punkt der Schnitzeljagd. Kaum schleicht sich der Ansatz einer möglichen Lösung des Rätsels in meinen Kopf, da wird es auch schon gelöst. Wo sind die Spannungspausen geblieben? Insgesamt hätte ich mir da einfach das ein oder andere Rätsel weniger, dafür aber knackiger gewünscht.

4. Es fällt mir gerade in dieser Folge extrem schwer, mich an den Ort des Geschehens zu versetzen, denn es wird von einer Location in die nächste gezappt! Dazu kommt noch der geradezu inflationäre Einsatz des Hotelplans, bzw. die Szenen, in denen die Jungs ihre Köpfe darüber zusammenstecken. Da hätte ich sie lieber durch die Gänge laufen und über den Fall diskutieren hören.

5. Dass die Geschichte in einem Hotel spielt kann man bestenfalls erahnen. Nicht nur die fehlende Geräuschkulisse, die ich in einem Hotel erwarten würde hat gefehlt, vor allem habe ich die Konversation mit Nebenfiguren vermisst. Kaum Angestellte und bis auf eine Ausnahme keine anderen Gäste. Und selbst bei der Beschreibung der Nebenpersonen durch den Sprecher oder die Hauptakteure, wenn überhaupt eine erfolgte, bleibt nicht einmal eine Besonderheit hängen, die hervorsticht. Ich kann mir nicht, wie sonst üblich eine imaginäre Liste der Verdächtigen Personen anlegen, einfach weil es bis auf die letzten Minuten gar keine gibt!

6. Jeglicher Grusel-, Gänsehaut- oder Spannungsfaktor fehlt hier von Anfang an. Keine verdeckten Hinweise, die eine Person irgendwie verdächtig erscheinen lassen, kein genaues Hinterfragen eines Motivs, usw. …es bleibt alles völlig steril und neutral. Dadurch stellt sich bei mir einfach keine Motivation zum miträtseln ein.

7. Ich empfand die immer wieder und wieder initiierten schlüpfrigen Andeutungen zwar nicht als wirklich schlimm, aber halte sie in der Folge für völlig fehl am Platze. Entweder ich habe eine Story die so etwas hergibt und dann integriere ich solche Anzüglichkeiten in sie hinein oder aber ich lass es ganz und das wäre hier wirklich das Beste gewesen, denn die Andeutungen kommen immer wieder völlig aus dem Zusammenhang bzgl. der jeweiligen Szene im Speziellen und der Geschichte im Ganzen vor. Das fehlt der rote Faden auf der ganzen Linie.

8. Das Ende ist katastrophal! Es geht in einen ungenutzten Teil des Kellers und keiner denkt über Vorsichtmaßnahmen nach? Just in dem Moment, wo man auf den Hund von Baskerville kommt, heult der Hund aus der Konserve, aber noch bevor sich auch nur ein Ansatz von Gänsehaut entwickeln kann, ist binnen Sekunden alles wieder vorbei, die Sache ist gelöst und es herrscht das Motto „Wat hamwer lacht!“. Und genau hier kam ich mir als Zuhörer regelrecht allein gelassen vor. Die Aufklärung ist völlig unzureichend, niemand wird ernstlich zurecht gewiesen und ich wurde die ganze Zeit den Eindruck nicht los, als ob der Fall eigentlich überhaupt gar nicht wichtig gewesen wäre!

Mit etwas mehr Hintergrundkulisse, ein paar „verdächtigen“ Nebenfiguren, etwas mehr kriminologischem Eifer, einer Prise Gänsehaut und weniger, dafür aber langwierigeren Rätseln hätte diese Story für mich das Zeug zu einem echten Knaller, denn die Idee finde ich hervorragend und auch der Ort ist gut gewählt. Leider sind hier meiner Meinung nach einfach Grundvoraussetzungen nur unzureichend erfüllt oder ganz weggelassen worden. Schade!

Josuah Parker

160) swanpride © schrieb am 20.02.2007 um 16:07:37 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Josuah Parker Du triffst die Sache auf dem Punkt....sowohl was das positive, als auch das negative angeht. Auf der positive Liste möchte ich ergänzen, dass die Rätsel größtenteils so gestaltet waren, dass man auch mitraten konnte (oder gekonnt hätte, wenn man die gelegenheit gehabt hätte....das einzige mal, wo es mir gelang, schneller zu sein, war bei dem Bond-Rätsel). Auf der negativ Seite habe ich noch zwei Punkte: Der eine "verdächtige" Nebencharakter der auftaucht, ist nicht nur viel zu auffällig um ihn ernsthaft in betracht zu ziehen, ich finde die Sprüche die der abläßt sehr unmotiviert und äußerst nervig. Und dann ist da noch die Sache mit Peter und dem Alkohol. Die Szene ist so...unamerikanisch.

161) AFG schrieb am 20.02.2007 um 16:43:17 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @josuah: Ein grosses Kompliment! Das ist wirklich eine hervorragende Analyse. Sehr erfrischend finde ich, dass Du nicht einfach eine Pro- bzw. Contra-Position einnimmst. Du bist der wahre Reich-Ranicki der DDF/DD! :)

162) The One schrieb am 20.02.2007 um 16:49:58 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Kommentar - Detlef Kurtz (www.hoernews.de) „Das Haus der 1000 Rätsel“, ist das dritte Abenteuer von Hendrik Buchna, wobei „Abenteuer“, leider das falsche Wort ist. Der Autor bleibt sich selbst treu und neigt auch diesmal zu längen und einem relativ unglaubwürdigen Motiv. Neu ist, dass es eigentlich gar keinen richtigen Gegenspieler gibt. Die Dialoge sind frisch und die Handlung bietet Humor, ist aber dennoch sehr belanglos und zu keinem Zeitpunkt spannend. Die verschiedenen Rätselorte sorgen für ein wenig Tempo, aber dennoch überzeugt die Geschichte nicht! Die Regie ist hörbar bemüht, durch Musik, wenigstens etwas Spannung zu schaffen, was jedoch auch nicht funktioniert, weil spannende Musik und gemütliche Rätsel-Szenen einfach nicht zusammenpassen. Die Sprecher sind Feuer und Flamme und sorgen, durch ihre Begeisterung, wenigstens dafür, dass die Folge komplett gehört wird.... Technisch wartet Studio Körting wieder mit einer Menge Geräusche auf, die das Hörspiel lebendig halten. Die Musik ist stimmig, auch wenn die ein oder andere spannende Musik deplatziert wirkt. Fazit: Ein Filmrätselspaß, das eigentlich zu gar nichts führt. Die Motive des Rätselgebers überzeugen nicht, sondern enttäuschen den geduldigen Hörer. Der Humor und gute Dialoge reichen nicht, wenn das Finale enttäuscht und auch sonst nichts spannendes passiert...

163) Josuah Parker © schrieb am 20.02.2007 um 16:54:28 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @swanpride: Du hast Recht! Die Rätsel waren gar nicht mal so schlecht gestaltet, aber wie schon gesagt sind sie viel zu schnell "abgearbeitet" worden. Schon gleich zu Beginn ging mir die Sache mit den Gürteln viel zu rasant.

Was den einen halbwegs prägnanten Nebendarsteller angeht fiel mir vor allem auf, wie emotionslos der seine Sätze abspulte. Der Clou an der Geschichte ist aber, dass er für die Geschichte, bzw. deren Lösung nun überhaupt gar keine Rolle spielte. Ich hab mich ernsthaft gefragt wozu die Person überhaupt eingearbeitet wurde. Wenn er wenigstens dazu gedient hätte den Auftraggeber besser zu charakteriesieren, aber nein, alles was kam waren die mehr oder minder schlüpfrigen Kommentare und auch hier bleibt für mich letztlich die Frage nach dem Warum?

Die Sache mit dem Alkohol ist in meinen Augen nicht nur unamerikanisch, sie ist vor allem unrealistisch. Da wurde für mich ein klares Don't verletzt.

Ein weiterer Negativpunkt ist in meinen Augen die dünne Charakterisierung des Auftraggebers! Man kriegt gerade mal zu Beginn und am Ende einige wenige kleine Happen, durch die man etwas zur Person erfährt. Rein theoretisch hätte man ihn zu 90% weglassen können ohne das es großartig aufgefallen wäre. Was ist das denn für ein Auftraggeber?

Positiv möchte ich aber auch noch die Untermalung der Bar- und Boutique/Frisör-szenerie erwähnen. Noch nicht das Optimum was hier erreicht wurde, aber dennoch gut.

Auch die Sprecherleistung von Oliver & Co. war gut!

164) Josuah Parker © schrieb am 20.02.2007 um 17:02:52 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @AFG: Vielen Dank, aber Karasek wäre mir lieber! ;)

Ich finde in jeder Folge Positives und Negatives. Folglich ist es für mich nur logisch das Gesamtwerk mit allen positiven und negativen Punkten mit in meine Kritik einfliessen zu lassen. Das gehört für mich genauso dazu wie ein neutraler Standpunkt was die Position angeht. Es gibt keine "perfekte" Folge, genausowenig wie es eine gibt, an der nun gar nichts OK ist, von daher könnte ich gar keine Pro-oder Contra-Stellung einnehmen.

Gruß J. Parker

165) Sven H. © schrieb am 20.02.2007 um 17:23:54 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @The One: Bitte keine Volltexte kopieren - ein Link tut's auch ...!

166) swanpride © schrieb am 20.02.2007 um 18:39:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Josuah Parker Ich weiß nicht...ich fand sowohl die untermalung der Bar als auch der Friseurszene sehr dünn. Die Barmusik war in ordnung, aber selbst wenn eine Bar recht leer ist (was ja extra erwähnt wird) sind da immer noch Geräusche zu hören wie das Absetzen von Gläsern ect. Die fehlten völlig, so dass ich das Gefühl hatte, die drei befinden sich in einem Vakuum mit Klavierklimpernder Endlosschleife....und beim Friseur dasselbe. Es fehlen einfach diese kleinen Nebengeräusche, die man in der Regel nicht bewußt wahrnimmt, die aber immer vorhanden sind.

167) Josuah Parker © schrieb am 20.02.2007 um 19:55:02 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @swanpride: Ich weiß was Du meinst. Es sind die fehlenden Nuancen, die das Bild dann letztlich vor dem geistigen Auge/Ohr zu einem vollkommenen Bild zusammenfügen. Mir ist das auch aufgefallen, aber es war noch in vertretbaren Grenzen. Ich hatte lustigerweise mehr das Bild eines Night-Clubs vor mir, in dem man sich eher auf die Musik konzentriert und sich nur gedämpft unterhält. Irgendwie habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass entweder Sade oder Viktor Lazlo im nächsten Moment auf der Bühne erscheinen und singen. :)

168) swanpride © schrieb am 20.02.2007 um 20:50:12 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nachvollziehbar...das Bild, was mir zu Beginn in den sinn kam (auch wenn es so gar nicht in die erzählte Geschichte passte), war das eines Westernclubs zu nachtschlafender Zeit, wo nur noch ein oder zwei Betrunkene über den Tischen liegen und der Barkeeper damit beschäftigt ist, die letzten Gläser zu spülen und den Wiskey von der Bar zu putzen...hat sich aber leider schnell wieder verflüchtigt (wie gesagt, fehlende nuancen).

169) BillyTowne © schrieb am 21.02.2007 um 21:53:51 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Da ich die Folge aus "boykottischen" ;-) Gründen nicht kaufen werde, brauche ich als neugieriger drei ??? Fan natürlich unbedingt ein paar Infos. das hört sich hier nämlich alles nach einem ziemlich merkwürdigen Hörspiel an. Vielleicht dadurch, dass ich es nicht kenne. Aber ich fasse mal spoilerhaft zusammen:
Die dr3i düsen durch ein Hotel, das den Character eines Nachclubs hat, lösen anzügliche Rätsel, betrinken sich und haben Haarprobleme. Einen Antagonisten gibt es nicht und Spannung auch nicht. Dafür ist die Musik spannender als der Plot. Am Ende gehen alle in den Keller.
Das klingt nicht unbedingt nach dem großen Brüller. Aber vielleicht klärt ihr mich ja auf, was da so an der anzüglichen Friseur-TRinkgelagere-Story dran ist?!? :-)

170) Blackjack © schrieb am 21.02.2007 um 22:00:58 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Um das Rätsel zu lösen muss Bob sich die Haare schneiden lassen. Und da der Auftraggeber keinen Martini trinkt, sonder nur Scotch (ich glaub es war Scotch), opfert Peter sich und trinkt den Martini und quarkt dann rum, dass es schrecklich schmeckt. Der Drink ist auch Teil des Rätsels.
MfG Blackjack

171) Josuah Parker © schrieb am 21.02.2007 um 22:27:46 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ Billy: Die ungewollten Lacher sind meistens die Besten und über Deine "Zusammenfassung" habe ich wirklich herzlich lachen müssen!

Blackjack hat die wesentlichen Punkte schon völlig richtig korrigert. Abschließend bleibt noch zu sagen, dass die Rätsel nicht schlüpfrig sind, sondern nur die Kommentare einer völlig farb- und belanglosen Nebenfigur und dass die Bar für mich den Ansatz eines Nachtclubcharakters aufweist und nicht das Hotel insgesamt!

Gruß J. Parker

172) swanpride © schrieb am 21.02.2007 um 23:01:35 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: lol Das schlimme ist, die Zusammenfassung was sogar fast richtig....sie müsste nur lauten: Die dr3i düsen durch ein Hotel, lösen Filmätsel, hören und machen anzügliche Kommentare, trinken alkohol und haben Haarprobleme. Einen Antagonisten gibt es nicht und Spannung auch nicht. Dafür ist die Musik spannender als der Plot. Am Ende gehen alle in den Keller (der Plot eingeschlossen).

173) Mase © schrieb am 22.02.2007 um 08:40:13 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ BillyTowne lol, wie geil! Deine Zusammenfassung triffts exakt :) Besonders der Punkt, dass die Musik noch das beste an dem Hörspiel ist...

174) Mr. Murphy © schrieb am 22.02.2007 um 12:39:38 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Auch nach 175 Beiträgen gibt es noch neue Sichtweisen und Blickwinkel auf dieses Hörspiel. Der Auftraggeber wird von Eckart Dux gesprochen. Er hat diese Rolle genauso angelegt wie seine geniale und lustige Syncronisation des Arthur Spooner in der Serie "The King of Queens" der von Jerry Stiller dargestellt wird! Dauernd habe ich lachen müssen! Nach 15 Minuten hören habe ich mir erstmal eine Flasche Sekt geöffnet! Die Sache mit Bobs Frisur war auch sehr komisch und amüsant. Ich finde, die drei haben die Rätsel zu schnell gelöst. Schade. Dass am Schluss raus kam, dass es eigentlich nicht um ein echtes Verbrechen geht, hat mir nicht so sehr gefallen. Über ein Fazit habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

175) sil © schrieb am 23.02.2007 um 20:24:57 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Sehe ich genauso wie Du Murphy. Ohne Betäubungsmittel ist die Folge nicht durchzuhalten.

176) swanpride © schrieb am 23.02.2007 um 21:40:50 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @ sil Du meinst wohl ohne Kaffee....die Folge ist ein Betäubungsmittel....jedenfalls am Ende.

177) stift shifty schrieb am 26.02.2007 um 13:43:29 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die meiner Ansicht nach bisher langweiligste und niveauloseste Folge der Reihe. Absurde, lächerlich wirkende Rätsel in Kombination mit einem vollkommen sinnentleertem Ende setzen dem Hörspiel die Krone der Einfallslosigkeit auf. Bleibt zu hoffen das es sich hierbei lediglich um eine Ausnahme zur ansonsten gewohnten Regel handelt

178) rob © schrieb am 26.02.2007 um 19:50:14 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: die peinliche szene von bobs friseurbesuch war ein fehlgezündeter versuch, den biederen, linearen storyverlauf aufzuwerten...die gute grundidee der filmrätsel hätte man wirklich gekonnt in eine geschichte integrieren können/müssen; doch hier wurde auf eine wirkliche handlung verzichtet und wiedermal versucht, auf krampf nostalgische ddf-hörer zu erreichen - jedoch mit wenig erfolg. schade

179) yamura © schrieb am 26.02.2007 um 19:58:03 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: so, habe jetzt auch mal die tausend rätsel gehört und bin froh, dieser folge im laden keine chance gegeben zu haben und somit auch kein geld dafür augegeben. für mich persönlich war die absolute negativ-spitze, dass mein nick so in den dreck gezogen wurde... miss yamura mit massage "spezial"... igitt! aber mal im ernst: was sollten diese ständigen anspielungen? sie haben auf jeden fall das hörspiel kein deut spannender gemacht - es wurde nur genauso schmierig wie die autorenfotos auf der europa-seite. fazit: unterirdisch!

180) rob © schrieb am 26.02.2007 um 22:46:50 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: verschwende deine zeit doch nicht mit solchen kommentaren, finezas. das ständige kindergartenähnliche gestänkere ums "diedr3i"-kritiker oder befürworter - sein ist ausgelutscht und bringt niemandem was...

181) swanpride © schrieb am 27.02.2007 um 01:09:19 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: So belanglos ist das gar nicht...über die ständigen Anspielungen haben sich sogar die Leute aufgeregt, die die Folge eigentlich toll fanden. Und es ist auch ziemlich unpassend für die Serie - und unnötig, da es mit dem Fall so gar nichts zu tun hat sondern nur Band füllt.

182) swanpride © schrieb am 27.02.2007 um 01:13:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: auch wenn mir nicht klar ist, was das ganze mit Autorenfotos zu tun hat.....

183) Jimmy Cliff schrieb am 27.02.2007 um 13:25:41 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Als in dieser Folge von der ''Royal Mountain Residence'' die Rede war, mußte ich spontan (vor dem Anhören) an das ''Overlook-Hotel'' aus dem Film ''Shining'' denken. Nur schade, daß Hörspiel und Film auch so rein gar nichts miteinander gemein haben...

184) Schoessi schrieb am 27.02.2007 um 16:10:28 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: In diesem Fall wird mir zu viel geredet, es passiert zu wenig, die Action fehlt einfach. Die Idee mit Bobs Haarschnitt ist auch nicht gerade die Beste. ein eher öder Fall und ich wünsche mir bei der nächsten Folge mehr. Von mir nur die Note 3

185) Besen-Wesen © schrieb am 28.02.2007 um 19:02:56 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Zusammenhang mit den Autorenfotos? Hm, für meinen Geschmack war im Interwiew mit Henrik Buchna auch zu sehr von seinem Äußeren und seiner Kleidung die Rde. Das interessiert mich ebenso wenig, wie daß Uli Feldhahn in seiner Freizeit rockt. Mich hätten andere Dinge interessiert. Völlig egal, ob jemand gehrock oder gelben Kapuzenpollover trägt oder rosa Haare hat. Was entscheidend ist, sind die Geschichten. Und auch diese hat mich nicht überzeugen können. Absolut nicht. Es ist ein Schnitzeljagd, wie man sie als Freizeispaß an einem Nachmittag veranstaltet. Rätsel schnell lösen, weiter. Keine Gefahren, keine Hintergründe, keine falschen Fährten, einfach langweilig. Dagegen schneidet für mich auch das Seeungeheuer deutlich besser ab.

186) Granger schrieb am 28.02.2007 um 19:48:20 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Flotte Story, nette Rätsel, aber ein zu abruptes Ende. Dafür sind die Sprecher in Topform und in spürbarer Spiellaune. Insgesamt ein eher kleiner, aber dafür stimmiger Fall mit Luft nach oben. Von mir gibt's ne 2-

187) rob © schrieb am 01.03.2007 um 17:52:27 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: da es keinen DIE DR3I - Thread mehr gibt...JUDY WINTER spricht bei folge 6 mit :D geil!

188) swanpride © schrieb am 01.03.2007 um 17:55:58 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Aber sie wird ja wohl nicht Clarissa Franklin spielen, oder? (*nicht sicher ist, ob sie da umdenken kann*)

189) mattes © schrieb am 01.03.2007 um 18:02:21 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Und was hat das hier zu suchen? Hier geht es um Folge 5! Danke.

190) FCG2000 schrieb am 01.03.2007 um 19:53:48 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich find diese Folge nicht so gut - fadenscheinig irgendwie -- SO ein Ende schon ein zweites Mal in 5 Folgen

191) rob © schrieb am 01.03.2007 um 23:01:12 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: wenn du meine eine zeile von anfang an gelesen hättest:
"da es keinen DIE DR3I-Thread mehr gibt..."wo hätt ich's denn sonst schreiben solln? nene thread für "tötliche regie" gibt es auch noch nicht. aber schön erstmal aufregen -.-

192) PeerBille © schrieb am 02.03.2007 um 18:24:23 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wieso gibt es keinen DIE DR3I Thread mehr??? Also bei mir gibt es den noch... wurde nur länger nix mehr reingeschrieben, oder wurde der dichtgemacht wegen des Umgangstons?

193) mattes © schrieb am 02.03.2007 um 18:39:52 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Dichtgemacht, weil alles gesagt wurde. Und dies hier ist der Thread zur Folge 5

194) swanpride © schrieb am 02.03.2007 um 19:26:47 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: wohl eher, weil zuviel gesagt wurde.... Ich denke mal, im Haus der 1000 Rätsel fehlt einfach ein echter Gegner...ob nun eingebildet oder echt.

195) James © schrieb am 08.03.2007 um 21:02:04 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Gute Folge, bei der zweimal laut auflachen mußte. Das mache ich selten. Sehr humorvoll.

196) Wilbur Graham © schrieb am 10.03.2007 um 17:07:39 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hm, zu dieser Folge ist wohl wirklich fast alles gesagt. Wer wissen will, was an dieser Folge gut und was schlecht ist, sollte sich Beitrag #161 von Josuah Parker anschauen, der das gut präsentiert hat. Ich für meinen Teil fande die Folge auch sehr langweilig und das, obwohl sie recht unterhaltsam ist, aber das ist für mich noch lange nicht alles. Was mir persönlich allerdings noch wirklich aufstößt ist die kleine '125' auf dem Cover. Für mich ist die "echte Nummer 125" der Detektive aus Rocky Beach eben Feuermond und damit ein gewaltiges Jubiläum, aber nicht so eine Unterhaltungsrätseljagd ohne Gegner, naja. Eigentlich komisch ist, dass Jus...äh ich meine natürlich Jupe das Problem dieser Folge in der Folge nennt: "Niemand, der sich nur einen kleinen Spaß erlauben will, würde einen solchen Aufwand treiben."(Track 4/Minute 7) Hätte der Autor die Meinung des ersten Detektivs wahrgenommen und echte Spannung eingebaut, hätte die Folge großes Potenzial gehabt.

197) Kintaro schrieb am 12.03.2007 um 17:05:55 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe ds Hörspiel auch gekauft und muss ganz ehrlich sagen: war der Anfang noch halbwegs spannend, dümpelte das Ganze vor sich hin, das (mit Abstand langweiliste) Ende und somit die Auflösung des Falles, der ja wieder einmal keiner war (wie Folge 2) kam rund 10 Minuten vor Hörspielende, der Rest nur Gelaber... Wer das Buch "Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft" gelesen hat, wird mir zustimmen, dass zwischen diesem und dieser Dr3i-Folge Lichtjahre Unterschied liegen. Die Erbschaft: Spannend, knifflige Rätsel, zwei Gegenspieler (Skinny, die Percivals), am Ende die überraschende Wendung (Anwalt Callow) - auch wenn dieses Buch als Hörspiel nur unzureichend umgesetzt wurde, so übertrifft es immer noch "Haus der 1000 Rätsel" um Längen, in dem ja mal gar keine Spannung aufkommen will und es sowas wie einen Gegenspieler nicht gibt. Da rettet auch die zwanghaft komische Szene mit Bobs Ausflug in den Frisörsalon nichts - das wirkt geradezu aufgesetzt. Nebenbei noch die inhaltlichen Fehler (Peter an der Bar, der T-Com Klingelton - aber so einen üblen Schnitzer gab es schon mit dem Windows-XP-Startsound in "Codename: Cobra"). Desweiteren kann ich diversen Vorrednern nur zustimmen, ich fühle mich in gewisser Weise betrogen, niemals Hörspiele zu wirklich guten Buchvorlagen wie "Spur ins Nichts" oder "Feuermond" hören zu dürfen. Aber das nur nebenbei, ich gebe diesem Fall der Dr3i als Note eine 5 , da das wirklich sehr langweilige Ende eine Abwertung mehr als Gerechtfertigt.

198) Mr. Murphy © schrieb am 12.03.2007 um 17:24:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Mein Beitrag in 176 war nicht ironisch gemeint. Ich bin ein Fan von Eckardt Dux! Die Folge ist ganz O. K. - hat natürlich inhaltlich und atmosphärisch mit den Klassikern der "drei ???" fast nichts mehr gemein. Schade, dass es keinen echten Gegner gibt. Dass die Rätsel relativ schnell gelöst worden sind, hat wohl mit der Gesamtspielzeit eines Einzelhörspiels zu tun. An die, die diese Folge noch nicht gehört haben: Es sind tatsächlich nicht 1000 Rätsel...

199) Recruiter schrieb am 13.03.2007 um 13:45:18 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nette Folge ohne Larifari, aber auch ohne Knalleffekte. Mir persönlich macht das aber nicht soviel aus, weil es mich oft eher nervt, daß es immer irgendein böser Gangster sein muss der zum Schluß von den drei Hobbydetektiven in den Knast gebracht wird. Die Drei sind ja keine Spezialeinheit des LAPD sondern Jugendliche mit Interesse für Geheimnise, merkwürdige Dinge und so. Finde es daher völlig okay, wenn es mal einfach nur darum geht und nicht um einen größenwahnsinnigen Schwerverbrecher der am Ende aus einer dunklen Ecke springt und alle ins Jenseits befördern will. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Komplett gelungen finde ich die Folge aber auch nicht, dafür ist mir das Finale ein wenig zu sehr übers Knie gebrochen. Alles in allem ganz nett und lustig eben, mit schönen Einzelszenen. Der große Wurf kommt aber hoffentlich noch. Viele gute Ansätze sind ja vorhanden. Note für diese Folge: 2-.

200) Kintaro schrieb am 14.03.2007 um 18:55:10 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich muss mich nochmal was anmerken: Jupiter benutzt auch schon so unsägliche pseudoenglische Ausdrücke wie "Promispotting", für die es adäquate deutsche Ausdrücke gibt... Echt arm.

201) singingmole schrieb am 19.03.2007 um 11:14:21 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: seichte unterhaltung. nicht wirklich gut aber auch nicht wirklich schlecht. ich frag mich nur --- soll das immer noch für kinder sein??? alkohol, anspielung auf ein schäferstündchen, nicht übersetzte englische phrasen --- so kindgerecht ist das nicht!

202) N.Oliver © schrieb am 19.03.2007 um 17:05:22 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Das ist mir zu meinem ärgernis auch schon aufgefallen.In dieser folge erzählt t.fritsch am anfang ,das diese hsp bestimmt besser ist als eure mathehausaufgaben.Seit wann sind denn alle dr3i hörer schüler?Grade bei die dr3i hört man doch oft ,das sie eigentlich mehr für die ältere generation sei?!

203) DBecki © schrieb am 19.03.2007 um 20:26:05 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wenn ich mich ganz dunkel richtig erinnere, sagt Fritsch das beim Mitratefall. Kann aber auch sein dass ich mich täusche, ich hab die Folgen nur einmal gehört und nicht vor, sie ein zweites Mal zu hören...

204) Torch schrieb am 22.03.2007 um 00:36:26 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wenn die neue Folge der |),-31 genau so einen Schluss mit 10 Minuten Gelaber hintendran nach der Auflösung eines wieder einmal nichtexistenten Falles hat wie Haus der 1000 Rätsel, werde ich es mir nicht kaufen. Vor lauter Lizenzgedöns geht die Qualität stark bergab... Ganz schwach, Europa!

205) David Hume schrieb am 23.03.2007 um 23:24:28 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hallo? Ist die Kommentar-Sektion für "Tödliche Regie" im Schöpfungsplan nicht vorgesehen, oder hat mein Monitor die abgesaugt?

206) BillyTowne © schrieb am 26.03.2007 um 21:33:37 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hmmmm...für wen ist diese Folge denn jetzt? Für Kinder ganz sicherlich nicht! Oder man nenne mir einen 10-jährigen Jungen, der Casablanca gesehen hat. Gibt es nicht? Schade, war wohl nix, mit dem Rätsel. Und Doros Day soll toll sein? Huhu, lebt die berhaupt noch? Ach jam und was war jetzt der Fall? Alles in allem eine sehr merkwürdige Sache - allerdings eine merkwürdige Sache mit einem sehr schicken Cover. Da muss man mal zugeben.

207) HansMeinhardsErbe schrieb am 27.03.2007 um 14:32:06 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also, mir ist´s völlig egal, für wen die Folge jetzt geschrieben sein soll, wenngleich sich Kinder und Jugendliche mangels Faktenbackgrund hier wirklich nur schwerlich ´reindenken können. Wenn sie sich aber an die "klassische" Hörerschaft richten soll/will, so kann ich als Vertreter dieser den Autoren nur empfehlen, auch ohne Rechtsstreitigkeiten ´mal wieder ´ne längere schöpferische Pause einzulegen und sich ´ne Story auszudenken, die diesen Namen wirklich verdient. Die sinnlose Aneinanderreihung von dämlichen Rätseln, die eigentlich keine sind, erzeugt nur gähnende Langeweile und sonst nix. Mir muss keiner Nachhilfeunterricht in Filmfaktenwissen geben. Ich vermisse ´mal wieder ´ne richtige Rätselei so a la "Gefährliche Erbschaft", aber das kriegt scheinbar keiner mehr auf die Kette. Von mir aus kann der Peter so viel Schnäpse runterkippen bis er reihert und der Auftraggeber kann den lieben langen Tag ´rumhuren, solange nebenher noch ein spannender Handlungsstrang verläuft. Bin bitter enttäuscht

208) Falco2000 schrieb am 28.03.2007 um 17:15:44 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: die folge tödliche regie hundert mal besser für mich nur ne 4.

209) N.Oliver © schrieb am 28.03.2007 um 17:25:35 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: auf den kopflosen reiter freu ich mich sehr,denn immer wenn ich dran denke denk ich auch automatisch an sleppy hollow.mmmhhh,ich glaub,ich guvck mir den film gleich mal an

210) Hartplatzhirsch schrieb am 01.04.2007 um 19:01:11 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Eine wirklich tolle Folge: Eine Aneinanderreihung von Filmrätseln, garniert mit zwanghaft witzigen Einlagen und einem enttäuschenden Ende, dem noch über 10 Minuten langweiliges Gelaber und Erklärungen folgen, die man aber nicht hören will. Dazu noch inhaltliche Fehler (Peter trinkt Alkohol? T-Com Klingeltöne in den USA?) und eine nichtvorhandene Handlung, die man auch gar nicht vermisst, weil man eh nur auf die Auflösung wartet um dann den Kassettenrekorder endlich ausschalten zu können. Man will ja nicht dumm sterben... Für mich bis jetzt die schlechteste Folge der Dr3i. Wo ist die Handlung? Die Spannung? Überhaupt irgendwas? Die Geschichte könnte genausogut in der Serie von TKKG, den Fünf Freunden oder von Benjamin Blümchen erscheinen, wo soll denn diese Folge näher am Original sein? In den Originalen waren die Handlungen (weil es auch welche gab!) typisch an die drei Investigators und an Rocky Beach angepasst, aber diese Folge hier... überhaupt nicht. Ich vergebe 0,5 von 10 Punkten.

211) Schwachkopf © schrieb am 01.04.2007 um 19:08:27 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Stimme mit dir überein Hartplatzhirsch! Aber umso überraschender ist doch, dass tödliche Regie noch mieser ist!

212) Drei fan schrieb am 03.04.2007 um 07:52:38 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Lieber Hartplatzhirsch, als Kenner der nationalen Multimediabranche muss ih Dir leider sagen, dass T-Com ein bereits WELTWEIT operierendes Unternehmen ist. Gleiches gilt für Vodafone. Beste Grüße

213) MattMurdog schrieb am 03.04.2007 um 20:59:15 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: hmm, ich dachte die hätten "nur" ein amerikanisches Mobilfunkunternehmen gekauft... glaub irgendwie nicht das sie dort die selbe Werbung und Jingles benutzen wie hierzulande...

214) Mr 14 Prozent © schrieb am 12.04.2007 um 18:48:42 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Im Gegensatz zu den bisherigen Dr3i-Folgen fand ich Haus der tausend Rätsel ganz gelungen. Die Idee an sich ist sehr gut, das Grundgerüst der Handlung ist vergleichbar mit der Gefährlichen Erbschaft (aber bei weitem nicht so gut!). Die Sprecher sind auch in Ordnung (schön, dass Gernot Endemann mal wieder mitspricht). Im Vergleich zu den bisherigen Dr3i-Hörspielen stellt Haus der tausend Rätsel eine deutliche Steigerung dar. Allerdings habe ich mich auch gefragt, wer eigentlich die Hauptzielgruppe der Dr3i sein soll? Welchem 8-jährigen Kind sagen denn Filme wie Casablanca oder Dirty Harry etwas? Außerdem kommt es mir so vor, als würden die Dr3i mit jeder Folge satirischer und selbstironischer zu werden (Peter trinkt Martini etc.). Von einem ernsthaften Fall kann hier keine Rede sein.
Unterm Strich aber trotzdem eine gute Folge.

215) swanpride © schrieb am 12.04.2007 um 20:13:51 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: War sie ja auch...bis zum vorvorletzten Track...ab da ist sie rapide in den Keller gestürzt. Die Rätselei ohne spannende Höhepunkte wäre ja in Ordnung gewesen, wenn danach ein richtig knackiger, spannender Schluss gekommen wäre...der sich vor allen dingen nachvollziehen läßt.

216) Mr 14 Prozent © schrieb am 12.04.2007 um 22:28:39 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Stimmt, der Schluss war wirklich einfallslos, da hat irgendwie alles gefehlt: Spannung, Realitätsnähe, Atmosphäre. Apropos Atmosphäre: Kommt mir das nur so vor, oder wurde mit Geräuschen und Atmo in dieser Folge besonders sparsam umgegangen? Der Speisesaal kam mir vor wie ein schallisoliertes und verlassenes Studio - keine Stimmen, keine Geräusche ...

217) Don Sebastian Alvaro © schrieb am 03.05.2007 um 11:37:40 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Diese Folge ist alles in allem recht gelungen. Die drei Detektive tun endlich mal wieder das, was richtige Detektive eben tun - ermitteln. Und das endlich einmal wieder auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Den Schluss empfinde ich als sehr abrupt, jedoch vom Prinzip her auch nicht schlecht. Es scheint, als habe Herr Buchna nach einem Ausstieg gesucht und diesen nicht so ganz gefunden. Ganz nebenbei hat es Spaß gemacht, sich Bobs neue Frisur vorzustellen. Was die Atmosphäre angeht, hätte ich mir auch mehr Soundeffekte gewünscht. Insgesamt jedoch ein schwacher Zweier (2 -)

218) jackswastedwife schrieb am 21.06.2007 um 16:49:11 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Keine Ahnung, ob das schon mal von einem Vorgänger gepostet wurde: Als es um Sherlock Holmes ging, war ich etwas enttäuscht, daß Europa die Musik der alten S.Holmes-Folgen verwandt hat. Leider wußte ich dann ganz schnell bescheid...

219) Mike 101 schrieb am 14.07.2007 um 14:30:47 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nach "Verschollen in der Zeit" die zweitbeste Folge der Reihe bisher. Gute Sprecher und reichlich Abwechslung sorgen für Kurzweil, doch warum haben es die Schreiber (nach der "Pforte") wieder einmal so gedreht, dass es gar keinen Kriminalfall gibt? Warum erwartete die Dr3i im Keller nicht wirklich ein blutrünstiger Hund, dem sie gerade noch entkommen können und der sie schließlich zu einem alten Rivalen des Schauspielers führt, der sich für etwas rächen will? Stattdessen ist es "nur" der Scherz eines alten Freundes.

220) mike101 schrieb am 05.08.2007 um 12:39:05 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Hi, noch ein kleiner Nachtrag und eine Frage: Am Ende erzählt Mortimer, dass die Sherlock Holmes-Serie "...Mitte der Fünfziger" gedreht worden ist. Ich nahm bisher immer an, dass "Die Dr3i" in der Gegenwart, also 2000 spielt. Aber dann müssten Mortimer uind Doolan weit über 80 sein (wenn man davon ausgeht, dass sie beim Dreh in ihren Dreissigern waren). Ist das sonst noch jemandem aufgefallen, oder spielt die Reihe etwa in der Vergangenheit (80er, 90er)?

221) mike101 schrieb am 05.08.2007 um 12:40:27 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Es muss 2000 "plus" heisen. Das "Plus" als Zeichen ist nicht übernommen worden.

222) Crazy-Chris © schrieb am 24.08.2007 um 15:39:27 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Für mich die langweiligste Folge der neuen Serie: kein kriminalfall, nur ein Joke zweier alter "Freunde". Die "Ermittlungen" gleichen eher einer Schnitzelrallye durchs Hotel und die dabei verwendeten Rätsel sind schon arg platt konstruiert.

223) JAVA JIMs Erbe © schrieb am 16.04.2008 um 22:01:06 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Zum Thema Kopfkino, die Szene(nen) mit Bobs Frisur fand ich köstlich. , so etwas könnte öfters vorkommen.

224) C-Ro © schrieb am 06.05.2008 um 15:56:33 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Alles in allem finde ich die Folge recht gelungen. Die Rätsel und die Sprecherleistung gefallen mir gut. Leider kommt zu keiner Zeit so etwas wie Jagdfieber auf. Alles plätschert so dahin. Es fehlt die Dynamik/Spannung. Das Ende ist mir dann doch zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Mir persönlich sind zu viele Zweideutigkeiten und Fehler eingebaut. Auch den einen oder anderen Filmverweis hätte man in FSK 12 einbauen MÜSSEN! Rätselhaft, aber nicht sonderlich spannend. Ich gebe eine 3.

225) Nebelphantom schrieb am 25.07.2008 um 22:51:44 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Zu den fünfzigern... ja das ist seltsam, denn Bob sagt, er habe die Serie "damals" gesehen. Bob ist also auch schon fünfzig? X) Aber abgesehen davon finde ich, dass diese Folge hier etwas schlecht weg kommt. ich mochte diese von "Die Drei", abgesehen vllt vom Seeungeheuer, am liebsten. Klar, spannend ist es nicht, aber dafür eine wirklich nette Geschichte. Auch wenn meine Vorposter mit der Geräuschearmut recht haben (trifft aber i-wie auf alle neuen Folgen zu), hab ich mir die Atmosphäre wirklich gut vorstellen können und Bilder von eigenen Hotelbesuchen vor Augen gehabt. Bei der Szene mit Bob musste ich herzhaft lachen ^^ Auch das Ende stört mich nicht wirklich, ist doch mal was anderes. Auch die Rätsel fand ich gut gemacht, ich fühlte mich etwas an den schreienden Wecker oder die gefährliche Erbschaft erinnert, allerdings mit mehr Schnitzeljagdfeeling. Wenn ich die Pakete in meinem Hotelzimmer gefunden hätte, ich wär begeistert gewesen :D

226) JAVA JIMs Erbe © schrieb am 09.12.2008 um 22:13:34 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Habe die Folge heute mal wieder gehört und ich muss schon sagen, dass es sich inhaltlich und von der ganzen Atmo her um die beste Die Dr3i Folge handelt. Tolle Dialoge, Witz , Rätsel , ein unheimlicher Keller - so gut wie alles ist vorhanden. Lachen muss ich immer über Bobs Frisur von der ich sehr gerne ein Bild hätte. Das ist aber alles nichts gegen einige Kommentare hier im Forum zu dieser Folge. Sorry, aber das ist manchmal so grosses Kino, dass man nur noch schreiend unterm Tisch liegt. Wie kann man sich denn bitteschön über einen simplen "Klingelton" hier auslassen von dem man "genötigt" wird bzw. diesen als "Frechheit" betrachten? Und dann noch schreiben man würde ja Tag für Tag schon soviel Werbung ertragen? Ey - also langsam....da weiss man ja nicht mehr ob man weinen oder lachen soll so lächerlich und peinlich ist DAS. Was wäre gewesen wenn dieses Handy nun den Nokia oder Siemens Tune etc. wiedergegeben hätte? Oder dem "Jamba Crazy Frog" ? Man kann auch wirklich zu jeder letzten Schmeissfliege etwas zu meckern haben! Dann die Sache wo Peter den Martini probiert - Hallo? Er "PROBIERT" bzw nippt am Glas - MEHR NICHT! Das heisst es gleich : "Peter trinkt Alkohol" Hat etwa noch niemand der dies kritisiert hat als Kind an einem Glas Alkohol genippt? Noch besser ja die Aussagen, dass man unter 21 in den USA nicht in Bars darf *heul* Einige hier sollten wirklich mal Urlaub in den USA bzw Kalifornien machen...Mit erwachsener Begleitung kommt ein 16 Jähriger in so ziemlich jede Hotelbar! Zudem sollen die drei in diesem Hörspiel verwandt sein mit dem Auftraggeber, in einem "Szenehotel" für Schauspieler. Wirklich eine "Frechheit" sind andere Dinge hier - die teilweise schon sehr beleidigenden Aussagen über die "Die Dr3i Macher".

227) Rob/n schrieb am 25.12.2008 um 14:19:25 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Also ich kann 'Java Jims Erbe' nur zustimmen, ich finde es schrecklich nervend wenn so eine tolle Folge so schlecht gemacht wird. Ich höre 'Das Haus der 1000 Rätsel' immer wieder gerne. Tolle Atmosphäre im Hotel, gute Story und endlich mal wieder Rätsel, ect. Für mich die beste Folge der 'Die Dr3i' Serie!

228) Besen-Wesen © schrieb am 25.12.2008 um 15:14:01 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Geschmäcker sind eben verschieden. Ich finde es schrecklich und nervend, wenn jemand andere Meinungen nicht akzeptieren kann (solange sie begründet und sachlich sind). Das einige ihre Meinung für die allgemeingültige halten und allen, die anderer meinung sind, enteweder mangelnde Sachkenntnis oder andere Dinge unterstellen wollen, zeugt schon von einer gewissen Arroganz - gerade wenn man dann sich nur über die anderen und nicht über die Folge äußert.

229) Rob/n schrieb am 28.12.2008 um 15:08:56 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: ICH fühle mich mit dieser Anschuldigung (wenn es denn eine gewesen sein sollte und keine Selbstkritik) ganz sicher nicht angesprochen! 'Java Jims Erbe' hat es so ziemlich auf den Punkt gebracht und ich sage dazu jetzt auch nichts mehr.

230) Besen-Wesen © schrieb am 28.12.2008 um 15:52:35 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Na ja, es kommt darauf an, wer festlegt, welche Folge als "toll" zu gelten hat. Meines Erachtens tut dies niemand. Grundsätzlich habe ich auch kein Verständnis dafür, wenn eine Folge aufgrund von Kleinigkeiten (z.b. die "Rote Laterne") verurteilt wird (findet man leider auch haufenweise bei anderen Folgen, speziell DDF ab 121, nachdem die Serie in der "Die Drei-Ära von überwiegend den gleichen Leuten zum erstrebenswerten Nonplusultra erhoben wurde). Aber grundsätzlich Kritik als "schrecklich nervend" zu bezeichnen, weil man selbst eine andere Meinung zur einer Folge hat (und so kommt Eintrag 229 bei mir an) halte ich für völlig deplaziert.

231) Bay Bunny Meyer schrieb am 28.12.2008 um 17:36:46 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich lege fest, welche Folgen gut sind und welche Folgen schlecht sind.

232) kai1992 © schrieb am 30.12.2008 um 01:46:48 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Genau. und ich bin Kaiser von China

233) TOGGO601 schrieb am 18.06.2009 um 19:37:27 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Die Cd ist sehr spannend!

234) arbogast1960 © schrieb am 26.05.2013 um 16:56:55 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Wie ich meien, die beste DiE DR3i-Folge. Die Filmhinweise sind einfach top, die Auflösung zwar unglaubwürdig (warum sollte der so ein großes Ding abziehen) aber die Folge sonst unglaublich unterhaltsam. Note: 1-

235) Tuigirl © schrieb am 27.05.2013 um 01:15:57 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: @234- finde ich auch. Und bei der Szene beim Friseur krieg ich immer einen Lachkrampf....

236) Dave schrieb am 28.05.2013 um 16:42:11 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nicht nur du. Ich kann es auch nicht verstehen, warum diese Folge so schlecht dasteht.

237) DBecki © schrieb am 08.12.2014 um 12:23:05 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Da hab ich mir die Folge nach einigen Jahren mal wieder vorgenommen. Im Großen und Ganzen bleibe ich bei meinem Post #71 vom 11.02.07 und stimme Joshua Parker mit seiner #159 fast zu 100% zu. Es ist eine Folge, zwar recht unterhaltsam, aber die Frage nach dem großen "Warum" steht ständig im Raum. Und die Frage, wozu die drei Detektive benötigt werden, denn sooo schwierig waren die Rätsel nun nicht und Doolan als das "Opfer" war auch in keiner Weise in Gefahr. Und an der Lösung des "Falles" schien ihm auch nicht so viel zu liegen, denn Massagen und andere Entspannungen waren ihm ja jederzeit wichtiger als der "Fall". Von daher, wenn es ihn eh nicht interessiert, wozu dann die DR3i zu sich kommen lassen? Es hat alles so gar nix mit einem Krimi zu tun. Kein bisschen Gefahr außer für Bobs Frisur, kein bisschen Spannung oder Äktschen, und am Schluss sind "Täter" und "Opfer" mit den DR3ien beim Fall durchkauen in Friede, Freude, Eierkuchen vereint. Schade, denn wie in Post #159 bereits gesagt, hatte sowohl die Idee als auch der Ort des Geschehens durchaus Potential. Wenn man aber einfach nur Jupitus, Peter und Bob hören will, dann ist man hier gut aufgehoben.

238) DBecki © schrieb am 08.12.2014 um 14:40:43 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Was ich vorhin vergessen habe: Die Rätsel waren zwar logisch gelöst, nur wusste man als Hörer mit der Lösung erstmal nix anzufangen. Ein Film. Prima. Und nun? Wäre besser gewesen, als Peter mit dem Hotelplan ankam dass sie sich mal über ein paar Raum-, Bar- oder Restaurantnamen ausgelassen hätten, dass man als Hörer vielleicht schon eine Idee hätte haben können, worauf das gelöste Rätsel und der Film nun hinweisen. Das wurde leider immer erst im Nachhinein gemacht.

239) Max DoMania © schrieb am 22.07.2015 um 11:20:26 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Langweilige und belanglose Schnitzeljagd, Note 4. Aber Bobs Ärger über die Frisur ist wirklich sehr witzig und Hauptgrund, warum ich die Folge mal wieder gehört habe.

240) Besen-Wesen © schrieb am 22.07.2015 um 13:56:05 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Ich habe die Serie gerade nach langer Zeit wieder komplett gehört und diese Folge ist die schwächste. Noch schwächer, als ich in Erinnerung hatte. Allen anderen Folgen konnte ich in tweilweise in einem anderen Blickwinkel sehen oder neues Aspekte entdecken. Einiges hatte ich noch vergessen. Aber diese ist wie gerade geschrieben einfach nur langweilig und belanglos - nur dass es bei mir nicht mehr für eine 4 reicht.

241) Zigi © schrieb am 28.04.2016 um 23:06:34 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Vielleicht nicht der spannenste Fall, aber lustig. Höre ich als einzige der DR3-Folgen immer nochmal gerne. Die Frisör-Szene mit Bob ist prima. Peter mit seinem 007-Drink geht auch. Und Justus benutzt bestimmt kein Parfüm! Irgendwie ganz nett.

242) Carla Fenton © schrieb am 12.03.2017 um 13:43:07 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Auch die Folge fand ich ganz nett; auch wenn dabei nicht die Welt gerettet wurde, so fand ich sie dennoch unterhaltsam. Die Frisörszene fand ich etwas zu sehr drüber, aber noch gerade so im Rahmen... Ich merke gerade, dass mir mit Jahren Abstand die Die Dr3i-Folgen gut gefallen. Besser als ich sie in Erinnerung hatte. Vielleicht träge die negative Erinnerung zur positiven Wahrnehmung bei.

243) JohnDoggett © schrieb am 22.08.2019 um 18:40:33 zur Folge Das Haus der 1000 Rätsel: Nach vielen Jahren habe ich mal wieder dieses Machwerk gehört und erinnere mich wieder, wie schlimm es ist.

Es fängt schon damit an: Was wäre denn gewesen, wenn Doolan sich für die Pakete gar nicht interessiert hätte? Dann wäre der ganze schöne Plan, ihm seine Streiche von vor 50 Jahren "heimzuzahlen" schon in der Entstehung gescheitert. Dann sollte der notgeile Altstar wohl ein Running Gag werden, leider war das aber total unlustig und irgendwie in einem Jugendhörspiel etwas deplatziert. Peters Martini, geschenkt. Warum die Szene "Bob beim Friseur" seinerzeit solche Begeisterungsstürme auslöste, ist mir auch unklar. Er bekommt ne Frisur verpasst, jammert deswegen, und Jupiter und Peter lachen drüber. Sensationell, ein echtes Hochlicht der Serie *gähn*. Dann das Ende und die Auflösung, eher peinlich. Von Spannung in der ganzen Folge keine Spur, die Rätsel eher so mittel.

Neeneenee, letztendlich gefielen mir halbwegs nur die 3, die 7 und die 8 sowie mit Abstrichen Luxury End. Die 1, die 4 und diese hier waren völlig belanglos (Reihenfolge zufällig auch von besser zu schlechter). Die Pforte und die Pinkelwutz waren dagegen unter aller Sau und bleiben auch außen vor, wenn ich mir mal vornehme, die DR3i mal durchzuhören. Diese Folge erreicht also mit viel gutem Willen eine 5 plus.

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019