bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2018 by
rocky-beach.com

Feuerturm

Die Buchbeschreibung
 
FeuerturmErzählt von: Ben Nevis, Februar 1999, Kosmos-Verlag

Wer ist Johnny? Und warum ist er verschwunden? Die drei Detektive aus Rocky Beach stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe: Sie sollen einen unbekannten Mann finden und ihm einen Brief übergeben, der zu einem geheimnisvollen Schatz führt.
Die anonyme Botschaft lockt die drei ??? in die Wildnis des Kings National Parks. Und plötzlich wird der Botendienst lebensgefährlich: Justus, Peter und Bob werden aus dem Hinterhalt attackiert. Jemand versucht ihren Auftrag zu vereiteln.Werden die drei Detektive Johnny helfen können, bevor die Falle zuschnappt? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...


 
Auftretende Personen
 
Justus Jonas
Peter Shaw
Bob Andrews
Chris - kleiner Junge, der den drei Detektiven einen geheimnisvollen Brief übergibt.
Mike Vermon - betreibt angeblich in Rocky Beach eine Psychologiepraxis. Er geht immer am Strand spazieren und unterhält sich mit Leuten. Unter dem Psyeudonym MacHeart schreibt er die erfolgreiche Seifenoper "Tal der Tränen".
Marc Walker - Journalist und schärfster Kritiker von MacHeart. Aufgrund seiner Alkoholsucht heißt er mit Spitznamen "Johnny Walker". Den drei Detektiven gibt der blonde Mann sich zunächst als Brad Smith aus.
Peg MacWeiden - Verlegerin des erfolgreichen Fortsetzungsromans "Tal der Tränen". In mitten des Kings Nationalparks hat sie ein aus Schottland stammende Burg wieder errichten lassen. Dort wohnt sie mit ihrem schottischen Diener MacGeorge.
MacGeorge - schottische Diener der Verlegerin Peg MacWeiden.
Monica - Rangerin im Kings Nationalpark.
Walt - Campingplatzwärter im Kings Nationalpark.
Skinny Norris - der Erzfeind der drei ???.
2 Cops - einer von ihnen heißt Andy mit Vornamen.
Inspector Cotta

 
Eine kurze Kostprobe
 
Aus Peters Richtung ertönte ein leichtes Grunzen.
»Chris, du musst ihn entschuldigen«, grinste Bob. »Peter hat sich einen Virus eingefangen.«
»Quatsch«, widersprach Justus. »Er war gestern Abend mit seiner Freundin Kelly zu lang unterwegs. Und jetzt hat er Kopfschmerzen, leidet an Schlafmangel und sieht trotz seiner Bräune reichlich blass aus.«
Bob nickte »Gegessen hat er heute auch noch nichts. Sehr merkwürdig«, sagte er betont laut.
Wieder drang ein Grummeln unter der Sonnenplane hervor. »... wir haben zu lange... Fernseher...« waren die einzig verständlichen Worte.
Bob kickte eine Ladung Sand auf Peters Beine. »Na, soll ich dir das glauben? Was gab es denn Spannendes in der Glotze?«
Keine Antwort.
Bob schüttelte den Kopf. »Sei bloß froh, dass dich deine Eltern heute Morgen nicht erlebt haben. Sonst müsstest du jetzt das Bett hüten und Kamillentee schlürfen -- statt hier am Strand herumzuhängen...«
»...und dich in unserem kostbaren Schatten breit zu machen.« Justus blinzelte Bob zu. »Noch nicht einmal für die tollsten Mädchen hat er heute Augen. Es muss wirklich ernst um ihn stehen...«
»Na, offenbar hat ihm der Abend mit Kelly den Rest gegeben...«

 
Die Botschaften
 
Die erste:
»Johnny, ich weiß, du magst mich nicht, aber jetzt bist du mich ja los. Und mein Zeug magst du auch nicht. Trotzdem bist du genauso scharf drauf wie alle. Der Lockruf des Geldes. Und einer von euch wird es bekommen, das große Finale. Ich verschenke es! Und zwar an den, der es zuerst findet und es zu Notar Pallister bringt. Der wird's ausschlachten dürfen, meinen Segen dazu hat er. Wirst du es sein? Na, es wäre fast ein Wunder... Du wirst doch bestimmt wieder über den Tisch gezogen von unserer hinterhaltigen Herrscherin im schwarzen Turm! Also pass auf dich auf!
Hier ist der erste Hinweis: Du weißt, der Prinz muss sich verstecken. Denn Charlie, "der Schlächter", ist hinter ihm her. Du weißt, er hatte ihm viel versprochen und ihn in eine Falle gelockt. Zum Glück findet der Prinz eine alte Hütte -- im geschützten Königsland. Etwas Geld hat er gerettet und er versteckt es im Rauchabzug. Doch sein Herz sehnt sich nach Helen. Aber leider ist auch Charlie in der Nähe. Der Schlächter muss nur noch den Pass überqueren, von dem aus man das schwarze Loch und auch die Hütte sehen kann, und dann...
So, und nun gib dir Mühe, alter Johnny! Die Zeit drängt! Und denk an unsere hinterhältige Freundin! Gruß, Glen.«
Die zweite:
»Bravo, Johnny! Bis hierhin hast du dich also durchgebissen! Sieh an! Ich gratuliere! Dann bekommst du jetzt auch die Belohnung: Ein Teil der letzten Folge vom Manuskript. Teil zwei folgt später. Wo und wie du den Rest des Schlusses findest, erfährst du, wenn du diesen Teil genau liest. Tja, und dann ist da noch die Figur. Es ist übrigens eine alte schottische Schachfigur. Bewache sie gut. Du wirst sie noch brauchen. Und vergiss nicht, du bewegst dich jetzt im Reich der Herrscherin vom schwarzen Turm... Gruß, Glen.«

 
Interessante Fakten
 
Der Schrottplatzs geht zur Zeit nicht gut. Onkel Titus konnte aus diesem Grund Justus die teure Klassenfahrt nach Schottland nicht finanzieren. Peter und Bob bleiben aus Solidarität in Kalifornien und genießen eine Woche schulfrei.
Die Straßenkreuzung Arden- Ecke Careystreet liegt im Industriegebiet von Rocky Beach.
Justus nimmt wie immer auf dem Beifahrersitz Platz.

 
Unterschiede Buch/Hörspiel
 
Die drei ??? öffnen selbstverständlicherweise den geheimnisvollen Brief. Das Baden im Meer lassen sie übrigens fallen, da Peter viel zu schlapp ist
Das Treffen ist nicht um 19.00 sondern um 22.00 Uhr, zu dem die drei Detketive vollkommen vergeblich gehen.
Die Infos über Notar Pallister erfährt Justus von Inspektor Cotta, er weiß sie nicht selbst.
Nicht Bob, sondern Justus schmeißt den Computer an, um die CD-ROM über Nationalparks einzulesen.
Nicht Peter, sondern Bob fährt den Wagen zum Nationalpark, da an Peters MG die Reifen zerstochen wurden.
Der Preis von $30 für den Campingplatz wird im Buch nicht erwähnt.
Die Geheimbotschaft, die die drei ??? in der Hütte finden, ist nicht so einfach zugänglich. An der Schachfigur muss ein Mechanismus bedient werden, der ein Geheimfach mit der Botschaft freigibt.
Peter hilft dem angeblichen Brad Smith als dieser von einem Bären angegriffen wird.
Peter ist so frei, Justus und Bob mit den Dietrichen die Türen zum Schloss zu öffnen, im Hörspiel machen die beiden das selbst.
Den Weg vom Schloss Peg MacWeidens zum Mount Heaven 'n' Hell legen die drei ??? und Monica nicht im Wagen sondern in einer Nachtwanderung zurück.
Zu Peg MacWeiden und ihrem Diener gehen die vier im Gegensatz zum Hörspiel doch, dort erhalten sie von den beiden recht enttäuschten Sucher ihre Schachfigur zurück. 

 
Der Auftraggeber dieses Falles
 
Die drei Detektive erhalten zu Beginn einen geheimisvollen Brief und sind schon inmitten eines neues Abenteuers. 

zur vorherigen Folge | Hörspiel | zur nächsten Folge


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 26.08.2018