bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2024 by
rocky-beach.com

The Three Investigators - neue Serie

Name

E-Mail-Adresse
Text

«  1  2  3  4  5  6  7  8  »


18) Professor Carswell © schrieb am 10.09.2020 um 00:48:55: Zu Post #17 meine Übersetzung ins Deutsche anhand der Originaltweets:
1. Ich bedanke mich bei denen, die mir kürzlich geschrieben haben, um sich nach dem aktuellen Stand der neuen Bücher zu erkundigen. Da heute Tag der Arbeit [Anm. in den USA im September] ist, scheint es ein angemessener Zeitpunkt zu sein, allen [Interessierten] einen Überblick zu verschaffen wie es mit Jupiter, Peter, Bob und dem Ort Rocky Beach weiter geht.

2. Seit Januar 2019 haben mein Mann Steven Bauer und ich an 26 neuen "Three-Investigators-Büchern" gearbeitet - eines für jeden Buchstaben des römischen Alphabets. Die neue Serie beginnt ungefähr zwei Jahre nach den Ereignissen um das Gespensterschloss.

3. In diesen beiden vorangegangenen Jahren hat sich die Welt verändert. Die Jungen haben sich verändert und sind älter geworden und auch die Technologie hat sich rasant weiterentwickelt. Die Jungs besitzen nun Mobiltelefone und benutzen Computer.

4. Obwohl sie sie nützlich finden dominieren die neuen Technologien weder ihr Leben noch ihre Ermittlungen. Diese basieren immer noch auf Gehirnleistung, eigener Arbeit und dem Zusammenspiel eines gut funktionierenden Teams.

5. Das erste Buch beginnt im Frühsommer des Jahres als die Jungs mit der High School beginnen. Sie werden alle innerhalb der nächsten fünf Monate vierzehn, Jupiter im August, Bob im September und Peter im Oktober.

6. Da der Eintritt in die High School eine ziemlich große Herausforderung ist, und sie sich stark auf ihre Aufgaben während des Schuljahres konzentrieren müssen, haben sich die drei Detektive entschlossen von nun an alle ihre Fälle in den Sommermonaten zu bearbeiten.

7. Ihre Fälle beginnen sobald die Schule beendet ist. Und obwohl die Schuljahre sogar in Kalifornien lang sind und die Sommer kurz, sind die Jungs in der Lage sechs Fälle bearbeiten zu können. 24 der Fälle finden in den Sommermonaten vor ihrem Erstsemester, vor ihrem zweiten und dritten Studienjahr und vor der Abschlussklasse statt.

8. Die letzten beiden Fälle finden im Sommer, nachdem sie die High School absolviert haben und bevor sie auf das College gehen, statt. Die ersten vier Fälle von jeweils sechs Büchern werden einen jahreszeitlichen Handlungsbogen umfassen. Die Serie als Ganzes wird ebenfalls einen Handlungsbogen aufweisen.

9. In gewisser Weise stelle ich mir die 26 Bücher als ein einziges langes Buch vor. Ich entwickle die neuen Charaktere und die Nebencharaktere und schreibe die Handlungen aller Bücher. Steven übernimmt meine Notizen und verwandelt sie in einen ersten Entwurf.

10. Ich habe einen wichtigen neuen Hauptcharakter entwickelt. Es ist ein Mädchen das gerade von Schottland nach Rocky Beach gezogen ist. Auch habe ich eine Reihe von dauerhaften Nebencharakteren, die die drei Detektive bei ihren Fällen begleiten und im späteren Verlauf Fälle an die drei Detektive herantragen oder ihnen durch ihre Fachkenntnisse behilflich sind, entwickelt.

11. Obwohl wir [Steven und ich] ein anderes Vorgehen bei einigen Büchern haben, gehen wir im Allgemeinen so vor: Wenn Steven mit einem ersten Entwurf fertig ist mache ich den zweiten Entwurf und gebe ihm dann das Manuskript zurück, damit er es bearbeiten kann. Ich arbeite mit seiner Überarbeitung weiter, dann gebe ich sie ihm wieder, damit er sie redigieren kann.

12. Wir schicken das Manuskript dann an einen Freund, der die Originalbücher gelesen hat als er jung war und der heute Englisch auf College-Niveau unterrichtet, und dieser macht Vorschläge für Änderungen wenn nötig.

13. Zu der Zeit da ich über diese aktuellen Entwicklungen schreibe sind die Bücher 1-6 vollständig geschrieben, die Bücher 7-10 sind in der ersten Entwurfsphase, und die Notizen für die Bücher 11-14 sind beendet.

14. Mit anderen Worten, wir haben bereits die ersten 14 Bücher auf den Weg gebracht. Einige davon sind fertig, einige teilweise fertig, und zu einigen gibt es detaillierte Notizen. Wenn alle 26 fertig sind, werden wir sicherstellen, dass die weitergeführten Charakterentwicklungen und die Handlungsstränge so nahtlos wie möglich sind.

15. Ich nutze eine lebenslange Erfahrung als Romanschreiberin und Memoirenschreiberin zu einem ziemlich späten Zeitpunkt [meines Lebens] um etwas ganz Neues auszuprobieren, und ich finde es herausfordernd, interessant und erstaunlich befriedigend.

16. Als ich anfing mir die Handlung für das erste Buch der neuen Serie vor ungefähr zwanzig Monaten auszudenken, war ich mir nicht immer ganz sicher, wie ich meine Erfahrung, in diesem für mich neuem Genre, nutzen und anwenden kann. Aber je länger ich an den Büchern gearbeitet habe, desto wohler habe ich mich damit gefühlt.

17. Es macht auch großen Spaß, an diesen Büchern mit Steven zu arbeiten. Wir haben zuvor nie an etwas zusammengearbeitet, außer unserem Leben als Ganzes. Aber er ist ein wirklich großartiger Redakteur, der auch Kinderbücher, Gedichte und Fantasy-Bücher für junge Erwachsene geschrieben hat.

18. Außerdem hat er auf ähnliche Weise mit mir gearbeitet wie er schon früher gearbeitet hat. Mitte der 1980er Jahre schrieb er einen Roman nach den Drehbüchern von Steven Spielbergs "Unglaubliche Geschichten" [en: "Amazing Stories"] und auch einen Roman basierend auf dem Film "Menschen am Fluß" [en: "The River"].

19. Bis jetzt war meine eigene Arbeit ausschließlich für Erwachsene, aber da mich eine bildhafte Sprache schon immer fasziniert hat, war die erste fixe Idee, die ich für die 26 neuen Drei-Detektive-Geschichten hatte, dass die Buchtitel nicht nur alphabetisch und alliterativ, sondern auch metaphorisch sein sollten.

20. Ich liebe die Idee der 26 Titel, die alliterativ, alphabetisch und 26 geschriebene Romane sind. Jeder von diesen beinhaltet ein in sich abgeschlossenes Rätsel aber ist ebenso Teil einer längeren Geschichte.

21. Da die Titel auch jeweils, entweder ein möglicherweise rätselhaftes Wort oder ein rätselhaftes Konzept enthalten, stellen sich die Bücher so lehrreich wie unterhaltsam dar. Jeder Titel beginnt mit "Die drei Detektive und das Rätsel..." [en: "The Three Investigators in The Mystery of..."]. Wir verwenden in den Titeln nicht das Wort "Geheimnis" [en: "Secret].

22. Für Diejenigen, die gefragt haben: Wir haben noch keinen Verlag oder einen Herausgeber für Kinder- und Jugendliteratur. Wir haben so viel an den Romanen gearbeitet und wollten keine Zeit verlieren, um herauszufinden, wie man die neue Serie am Besten in die Welt bringt, wenn die Zeit gekommen ist.

23. Uns widerstrebt auch zu viel Zeit in die Entwicklung einer Fernsehserie oder Streaming-Serie zu investieren, obwohl wir einen unabhängigen Produzenten gefunden haben mit dem wir einige interessante langfristige Planung anstellen.

24. Wie du dir wahrscheinlich vorstellen kannst, habe ich schon seit einiger Zeit Anfragen von Hollywood-Leuten erhalten, die daran interessiert sind, die Film- und Fernsehrechte für Jupiter, Peter und Bob zu erwerben, aber ich hatte das Bedürfnis die meisten davon mit Vorsicht zu behandeln.

25. Dies gilt besonders jetzt, da die ganze Welt verrückt geworden zu sein scheint und die Hollywood-Traumfabrik zum Stillstand gekommen ist und viele sehr gefährliche Ideen aus den Köpfen der Leute kommen und sich plötzlich in der ganzen Kulturszene verbreiten.

26. In einem solchen Klima scheint es vernünftig zu befürchten, dass wenn man einem großen Medienunternehmen die Film- oder Fernsehrechte an den drei Detektiven überlassen würde durch den Wunsch des Unternehmens zur Modernisierung die Verwässerung, Verzerrung oder Zerstörung der Welt, die mein Vater entworfen hat, zu riskieren.

27. Und außerdem da der ursprüngliche Erfolg der Serie ausschließlich durch Bücher erzielt wurde – nicht durch Film, Fernsehen oder Merchandising – wollte ich, dass die Rückkehr der drei Detektive möglichst mit neuen Romanen beginnt.

28. Tatsächlich ist es nun mehr als fünf Jahre her, seitdem ich mich gefragt habe, wie ich einen Schriftsteller finden kann, der neue Bücher für eine neue Generation schreiben kann. Ich kann dir wirklich nicht sagen, warum ich so lange gebraucht habe, um zu erkennen, dass ich gut gerüstet war, solche Bücher selbst zu schreiben.

29. Bis jetzt hoffen Steven und ich bis Ende 2022 ein ganzes Alphabet mit neuen Büchern fertig zu stellen. Zu diesem Zeitpunkt hoffe ich, dass wir alle Bücher in vier Jahren veröffentlichen können. Das ist ein hohes Tempo nach traditionellen Maßstäben, aber eines, von dem ich denke, dass es gut funktioniert wird so wie wir es machen.

30. Ich wollte euch allen den Stand der Dinge mitteilen, in der Hoffnung, dass es euch hilft zu verstehen, warum ich nicht viel getwittert habe und auch in den nächsten Jahren nicht viel twittern werde.

31. Die zehn Bücher die mein Vater geschrieben hat enthalten 40.000 bis 45.000 Wörter, da aber Steven und ich ein etwas älteres Publikum anstreben, umfassen unsere Bücher etwa 60.000 Wörter. Wir versuchen daher unser Bestes um in nur vier Jahren Bücher die 1.560.000 Wörtern entsprechen zu schreiben.

32. Wir haben einfach keine Zeit um dies zu bewerkstelligen und gleichzeitig ein aktives Twitter-Konto zu führen oder uns sogar ausführlich mit Fans zu beschäftigen. Es ist jedoch großartig zu wissen, dass ihr alle da draußen seid und die Daumen drückt für die Rückkehr von Jupiter, Peter und Bob.

33. Das war's für's Erste, denke ich. Steven und ich wünschen allen einen sehr schönen Tag der Arbeit und bitten euch natürlich an den drei Detektiven dran zu bleiben, wie auch an Rocky Beach in dem sie gelebt haben und hoffentlich immer noch leben.
17) Professor Carswell © schrieb am 10.09.2020 um 00:23:39: Zur besseren Übersicht poste ich hier mal die gesammelten
Twitter-Mitteilung von Elizabeth Arthur
zur neuen Serie "The Three Investigators"
unter "The Three Investigators@RockyBeach2019"
über 33 Tweets vom 7. September 2020:

Originaltext:
"1. My thanks to those of you who have written to me recently to ask for an update on the new books. Since it’s Labor Day, it seems an appropriate time to give all of you an overview of what’s been going on with Jupiter, Pete, Bob, and the town of Rocky Beach.

2. Since January 2019, my husband, Steven Bauer, and I have been working on 26 new Three Investigators books - one for every letter of the Roman alphabet. The new series is imagined as starting about two years after the events of The Secret of Terror Castle.

3. In those two imagined years, the world has been changing, the boys have been growing older, and technology has been moving rapidly forward. The boys now have cell phones and use computers.

4. However, although they find them useful, the new technologies don’t dominate either their lives or their investigations - which still rely on brain power, foot power, and the harmony of a well-developed team.

5. The first book begins early in the summer of the year the boys are due to start high school. They’ll all be turning fourteen within the next five months - Jupiter in August, Bob in September, and Pete in October.

6. Since entering high school is quite a big deal, and they’re going to have to concentrate hard on their studies during the school year, the Three Investigators have decided to do all their case work during the summer months from now on.

7. Their cases start as soon as school is out, and even though the school years in California are long and the summers short, the boys are able to handle 6 cases a summer - with 24 of the cases taking place the summers before their freshman, sophomore, junior, and senior years.

8. The last two cases take place the summer after they graduate from high school and before they go to college, but the initial four sets of six books will each contain a seasonal story arc. The series as a whole will also have an arc.

9. Indeed, in some ways I’m conceiving of the 26 books as a single, long book. I’m creating the new and secondary characters and writing the plots of all of the books, and Steven is taking my notes and turning them into a first draft.

10. I’ve created an important new primary character - a girl who’s just moved to Rocky Beach from Scotland - and also a number of ongoing secondary characters – who T3I meet on cases, and who later bring cases to T3I’s attention, or help them out with specialized knowledge.

11. Although we’ve followed a different process with a few of the books, in general, when Steven is finished with a first draft, I do the second draft, then give the book back to him to edit. I work with his edit, then give it to him again so that he can do the copy edit.

12. We then send the manuscript to a friend who read the original books when he was young and who now teaches college-level English, and he makes suggestions for changes, as needed.

13. As I write this update, Books 1-6 are completely finished, Books 7-10 are in their first draft, and I’ve finished the book notes for Books 11-14.

14. In other words, we already have the first 14 books well underway - with some finished, some partly finished, and some in detailed notes. When all 26 are done, we’ll make sure that the ongoing character development and story arcs are as seamless as we can make them.

15. I’m using a lifetime of experience as a literary novelist and memoirist to try something brand new at a pretty late date, and I’m finding it challenging, interesting, and amazingly satisfying.

16. When I started plotting the first book in the new series about twenty months ago now, I wasn’t always entirely sure how to take my experience and apply it to this new-to-me genre, but the longer I’ve worked on the books, the more comfortable I’ve been feeling.

17. It’s also great fun to be working on these books with Steven. We’ve never collaborated on anything but our life-as-a-whole before, but he’s a truly great editor who has also written and published children’s books, poetry, and a YA fantasy.

18. In addition, he’s worked in a similar way to the way he’s working with me once before; in the mid 1980s he novelized the scripts for Steven Spielberg’s Amazing Stories, and also wrote a novelization based on the movie The River.

19. Up until now my own work has all been for adults, but since I have always been fascinated by metaphor, the first solid idea I came up with for the 26 new Three Investigators books was that the titles should be not just alphabetical and alliterative, but also metaphoric.

20. I love the idea of 26 titles that are alliterative, alphabetical, and twenty-six “alphabetized” novels - each of which has a self-contained mystery, but is also part of a longer story.

21. Since the titles also each contain either a possibly puzzling word or a puzzling concept, the books also announce themselves as educational as well as entertaining. Each title begins “The Three Investigators in The Mystery of...” (We aren’t using “Secret” in the titles.)

22. For those who’ve asked, we don’t yet have a publisher, or even a YA or Middle Grade agent. We’ve been so busy working on the novels that we haven’t wanted to take time out to explore how best to get the new series into the world, when the time comes.

23. We’ve also been reluctant to go too far down the road of development of a television or streaming series - although we’ve found one independent producer with whom we’re doing some interesting long-term planning.

24. As you can probably imagine, I’ve been getting inquiries for quite a while now from Hollywood people interested in acquiring the film and television rights for Jupiter, Pete, and Bob, but I’ve felt the need to maintain a lot of caution.

25. This is especially true right now - when the whole world seems to have gone insane, the Hollywood dream factory has ground to a halt, and a lot of very poisonous ideas have escaped from academia and are suddenly flying around in the culture as a whole.

26. In such a climate, it seems reasonable to fear that if any large media company were granted the film or television rights to The Three Investigators, the company’s approach to updating it would risk the dilution, distortion, or destruction of the world my father created.

27. In addition, since the original success of the series was achieved solely through books - not through film or television or merchandising - I’ve long wanted the return of The Three Investigators to begin with new novels, if at all possible.

28. In fact, it’s been over five years now since I started wondering how to find a writer who would be able to write new books for a new generation. I truly cannot tell you why it took me so long to realize that I was well equipped to write such books myself.

29. As of now, Steven and I are hoping to get an entire alphabet of new books completed by the end of 2022. At that point, I’m hoping we’ll be able to get all of them published in 4 years - a rapid clip in traditional terms, but one I think will work well for what we’re doing.

30. I wanted to give all of you this update in the hopes that it will help you understand why I haven’t been tweeting much - and won’t be tweeting much in the next few years.

31. My father’s ten books were 40,000 to 45,000 words long, but since Steven and I are aiming for a slightly older audience, our books are about 60,000 words. We’re therefore trying our best to write 1,560,000-words-worth of books in just four years.

32. We simply don’t have time to do that and also keep an active Twitter account - or even engage at any great length with fans. However, it’s great to know that all of you are out there, and rooting for the return of Jupiter, Pete and Bob.

33. That’s it for now, I think. Steven and I wish everyone a very happy Labor Day, and ask all of you to keep the faith - in The Three Investigators, of course, but also in the Rocky Beach that they lived in, and (happily) live in still.

With all best wishes, Elizabeth Arthur"
16) PerryClifton © schrieb am 09.09.2020 um 19:01:23: Im Tweet steht glaube ich, dass die Bücher etwas länger als die alten sein sollen, weil sie für etwas ältere Leser gedacht sind. Aber die Zielgruppenfrage ist absolut berechtigt.
15) Mr Burroughs © schrieb am 09.09.2020 um 18:45:09: Ich verstehen, "Episoden" nicht als komplettes Buch mit der bekannten Laenge, sondern deutlich kuerzer. Die 26 Folgen Klingen dann auch als gebe es Eine Rahmenhandlung. Da ich in den USA lebe, kann ich auch sagen, dass ich hier noch absolut noch niemanden getroffen habe, der die ??? ueberhaupt kennt..von daher erschliesst sich mir das ganze Projekt nicht wirklich...es wird wohl sehr auf den Deutschen Markt gehofft...ich sehe hier in den USA keinerlei Zielgruppe
14) PerryClifton © schrieb am 09.09.2020 um 07:17:25: Auf jeden Fall hätte ich erwartet, dass sie im ersten Schritt drei oder sechs Bücher veröffentlichen (die ja anscheinend schon fertig sind) um zunächst mal die Marktlage zu erforschen.
13) PerryClifton © schrieb am 09.09.2020 um 07:14:15: Ja. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen. 26 Bücher. Das sind fast neun Staffeln unserer Veröffentlichungsweise. Oder fast fünf Jahre an DDF-Büchern. Entweder ist die Idee, die sie haben, so gut, dass sie sie auf jeden Fall zu Papier bringen wollen, selbst wenn es nur für die Schublade ist, oder sie verschätzen sich (wahrscheinlich) mit der Popularität in den USA, oder sie zielen von vornherein eher auf den deutschen Markt ab, oder die Ankündigung dient nur einer Strategie zum sichern irgendwelcher Rechte. Wer weiß.
12) Micro © schrieb am 08.09.2020 um 23:23:31: @11 Ich schätze, man rechnet einfach damit, dass die Verlagssuche aufgrund der Popularität der drei ??? ein Selbstläufer wird. Nur, ich hatte es schon mal angemerkt, es hat ja durchaus nen Grund, dass die Serie vor über 20 Jahren in den USA sang- und klanglos eingestellt wurde.
Ich bin durchaus gespannt und ganz ehrlich, das ist doch für Kosmos und Europa eine spitzen Möglichkeit, mit einer neuen Subserie (auf deutsch) nochmal ordentlich Kasse zu machen, die wissen schließlich auch, aus welchen Leuten die Leser- und vor allem Hörerschaft hauptsächlich besteht. Also wenn diese 26 Bücher wirklich in den USA veröffentlicht werden, mache ich mir gar keine Sorgen, dass es die zeitnah auch in Deutschland in der Landessprache zu lesen gibt.
Erwartungen sind schwierig, auch weil wie schon gesagt wurde, dafür noch zu wenig bekannt ist. Gleich zu sagen, wir schreiben auf jeden Fall in 2 Jahren 26 Bücher, nenne ich... sagen wir mal, ambitioniert. Gespannt bin ich aber definitiv so oder so.
11) PerryClifton © schrieb am 08.09.2020 um 21:50:51: Eine Sache macht mir allerdings tatsächlich Sorgen, obwohl ich es nicht ganz in Worte fassen kann... 26 Bücher zu schreiben und sich erst danach um einen Verlag zu kümmern, klingt einfach seltsam.
10) PerryClifton © schrieb am 08.09.2020 um 21:47:30: @8 Das ist tatsächlich etwas kompliziert, wenn man mal drüber nachdenkt... es soll zwei Jahre nach dem Gespensterschloss spielen, aber die Welt hat sich weitergedreht und es gibt moderne Technologie usw. Also spielt es nicht in den 60ern sondern heute, aber für die drei Detektive sind nur zwei Jahre vergangen. Ungefähr die gleiche Logik wie in Feuriges Auge und anderen deutschen Fällen...
9) Mr. Murphy © schrieb am 08.09.2020 um 21:25:12: Ich finde, dass das tolle Neuigkeiten sind. Auch wenn es eher unwahrscheinlich erscheint, dass die Bücher übersetzt in Deutschland erscheinen. Zur Ergänzung: Mich stört es nicht, dass ein bestimmtes Mädchen, dass aus dem Ausland eingewandert ist in jeder Folge dabei sein soll. Ich dachte nur, dass dies den einen oder anderen Puristen stören dürfte.
8) Mr Burroughs © schrieb am 08.09.2020 um 20:54:02: @Max: Das meine ich...es sagt alles und gar nichts, kann damit aber bei mir keinerlei Interesse wecken, was so Eine Ankuendigung ja normalerweise tun sollte.
und letztlich ist das Risiko sehr hoch, dass es schief geht. Es soll keine Nostalgie sein, aber 2 Jahre nach dem ersten Fall spielen, also in den 50/60ern. Damit ist jede Modernisierung ja schonmal schwierig….
7) Max DoMania © schrieb am 08.09.2020 um 19:52:37: Im Endeffekt bin ich bislang weder großartig optimistisch noch großartig pessimistisch, ganz einfach, weil noch zu wenig bekannt ist. Bei der demnächst erscheinenden Graphic Novel weiß man ja mittlerweile, was einen erwartet, und ich werde da deshalb wohl höchstens mal reinlugen. Aber solange man (als Rezipient) noch keinen wirklichen Fließtext vor sich liegen hat und noch nicht mal wirklich ein Verlag gesucht wurde, wird das sowieso noch dauern, bis da irgendetwas veröffentlicht wird. Das neu hinzugefügte Mädchen kann eine gute Idee sein oder auch nicht. Die Geschichten können schlecht sein oder auch nicht. Nix Genaues weiß man nicht. Das ist einfach alles noch zu wenig konkret.
6) Sven H. © schrieb am 08.09.2020 um 19:42:24: @Lapathia: Tja, man muß sich das mal vergegenwärtigen ... würde die neue "The Three Investigators"-Serie hierzulande übersetzt in Buchform erscheinen, wäre das eine neue Dimension, die mit dem Rechtsstreit nicht ganz zu vergleichen ist, denn da liefen bekanntlich eine Buchserie und eine Hörspielserie nebeneinander her. Das künftige Szenario würde dann frappierend an die "Fünf Freunde" erinnern, deren französische Pastiches "Le Club des Cinq" in Deutschland vom Schneider-Verlag unter dem Titel "Die berühmten 5" übersetzt wurden. So etwas kann uns auch blühen ... Interessant ist in diesem Zusammenhang, daß KOSMOS am 17.04.2020 beim Deutschen Patent- und Markenamt "Die drei Detektive" als Wortmarke angemeldet hat. Damit sind sie aber noch nicht durchgekommen, denn drei Monate später legte "RTL DISNEY Fernsehen GmbH & Co. KG" Widerspruch ein- Warum auch immer.
5) PerryClifton © schrieb am 08.09.2020 um 19:32:57: OMG. Zusetzlich. Don't tired and post. Yes, I English completely.
4) PerryClifton © schrieb am 08.09.2020 um 19:21:32: Okay, das wird auch ein mehrteiliger Tweet Also der Reihe nach:

@Mr. Murphy/Sammelsurium #2563: Nein, die hinzugefügte Rolle des Mädchens stört mich überhaupt nicht. Solange es gut gemacht ist, gerne. Im Bestfall könnte es z.B. ungefähr so funktionieren wie mit Allie Jamieson. Solange die Drei in ihren eigenen Rollen nicht eingeschränkt werden, ist ein zusetzlicher weiblicher Hauptcharakter aus meiner Sicht willkommen.

@Boomtown/Sammelsurium #2564: Das war meine Befürchtung, dass es zeitgeistaktuell schön woke und toxic wird. Allerdings deutet alles in Arthurs Tweet in eine andere Richtung, was mich sehr gefreut hat. Ein bisschen Skepsis und kritischen Blick habe ich trotzdem, siehe weiter unten, aber einen vorbeugenden Pessimismus dieser Art überhaupt nicht. Mich wundert er von dir auch ein bisschen. Du hast dir doch oft eine Fortführung der Reihe durch amerikanische Autoren gewünscht und dies ist nun wirklich so nah dran, wie man es realistischerweise unter den gegebenen Umständen erhoffen könnte. Und dann auch noch von der Tochter des Erfinders der Serie. Ob es dann gut wird oder nicht, ist natürlich eine andere Frage. Aber keinerlei Interesse oder Aufregung im Vorfeld?
Für mich persönlich können sämtliche aktuellen deutschen Erscheinungen, sämtliche Sprechertouren und sämtliche Playbacktheater und RRPs nicht einen Bruchteil des Interesses generieren, welches das Potenzial einer (hoffentlich) gekonnten Fortsetzung im Spirit des Originals aus den USA bietet.

@#2 Ich hoffe sehr, dass es mit dem deutschen Universum kollidiert, und zwar so, dass es kracht *g* Nach Aufguss und purer Nostalgie klingt es imo überhaupt nicht, allein schon wegen der von vornherein geplanten 26-teiligen Staffelform und einem eigenen neuen Hauptcharakter. Es darf gerne mal jemand anders als unsere Pappanheimer an die Serie ran. Mein Kopfkanon könnte problemlos auf alle deutschen Bücher verzichten.

@#3 Ich träume mich mal in eine Welt ohne Rechtsstreitigkeiten, in der die Serie gut und erfolgreich wird und in der Kosmos die Bücher dann einfach übersetzt und bei uns veröffentlicht, so dass alle etwas davon haben. (Jaja, Wolkenkuckucksheim...)

So, bevor mir nun vorgeworfen wird, ich würde in blinde Euphorie verfallen: Mir ist vollkommen klar, dass Elizabeth Arthur nicht Robert Arthur ist und dass die Bücher nicht allein deswegen automatisch gut werden. Ich sehe außerdem, auch im Hinblick auf Erfahrungen mit anderen Serien, durchaus die "gefährlichen Stellen" des Plans. Mit von vornherein geplanten 26(!) Büchern kann man sich sehr schnell verheben. Ein neuer weiblicher Hauptscharakter kann auch im Handumdrehen schiefgehen. Die angestrebte behutsame Modernisierung ist ebenfalls nicht so einfach umzusetzen. Aber, was die letzten beiden Punkte angeht, klang es im Tweet für mich so, als würde man mit der richtigen Einstellung an die Sache herangehen. Ich bin jedenfalls hochgradig interessiert. Eine Sensation an Qualität erwarte ich dabei gar nicht, aber wenn es nur im oberen Durchschnitt angesiedelt ist (verglichen mit den amerikanischen Büchern inkl. Crimebusters) wäre ich sehr zufrieden. Sicher, man könnte jetzt auch das Hauptaugenmerk auf eventuelle finanzielle Interessen legen oder befürchten, dass die drei im heutigen Amerika nicht mehr funktionieren. Allerdings kann es auch nicht schlimmer werden, als im heutigen Deutschland, meiner Meinung nach. Eine sinnvolle, kompetente, authentische Weiterführung der Geschichte, dass ist es, was ich mir wünsche, wenn man so eine Serie so lange am Leben erhält. Alles andere ist entweder reine Nostalgieverwaltung mit Gewinnerzielungsabsicht oder schlichtweg eine Beleidigung, wenn der Charakter der Serie komplett verraten wird. Sollte sich daran jemals etwas ändern, sehe ich die Chance nur hier.

gesamtes Forum chronologisch


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018