bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Neue drei ??? - Bücher

Name

E-Mail-Adresse
Text

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  »


1865) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 21:24:53: Ich gebe zu, mein Kartoffelchips-Konsum hat zeitweise immer mal wieder gewisse Ausreißer nach oben zu verzeichnen xD
1864) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2022 um 21:08:06: Zehn Jahre Aktivität auf der RBC in a nutshell. Das kann ja nicht gesund sein ... *g*
1863) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 20:59:25: Solche Redundanzen sammeln sich halt, wenn einem ständig an den Kopp geklatscht wird, dass man ja um die 40 ist, von nix 'ne Ahnung hat, dazu noch trans- homo- frauen- und zigeunerfeindlich ist, rassistisch und sexistisch sowieso, rechtsradikal, vor toxischer Männlichkeit kaum laufen kann, als Norddeutscher grundsätzlich ein unfreundliches Schwein ist, kein Leben hat und wahrscheinlich ein fauler Student ist, der 24 Stunden am Tag vorm Bildschirm hockt, die Erde nicht für eine Scheibe hält, Autoren nicht mit dem gebührenden RESPEKT behandelt, alles Neue pauschal hasst, ein Unsinn brabbelnder Alkoholiker, ein unwichtiger Hansel in einem unwichtigen kleinen Forum, das er aber durch seine Beiträge zerstört, zu gehobene Wörter benutzt, mindestens zehn weitere Nicks hat und sich mit sich selbst unterhält... all das führt zu gewissen Vorsichtsmaßnahmen und Wiederholungen bei so einigen Formulierungen *g* ☺️
1862) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2022 um 20:29:55: Sollte eigentlich klar sein, dass du keine Absicht zur Rezension eines vollständigen Buches hattest, da es allein schon daran gescheitert wäre, dass du die ja gar nicht komplett gelesen hast, aber es kann nie schaden es nochmal extra anzumerken ... Die bisherigen Rezensionen haben mir ja auch nur wenig Anlass gegeben anzunehmen, dass das hier eine Staffel für mich sein könnte. Doch auch ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, sollte mir da was entgangen sein. Was ich bislang entnehme, ist, dass wohl der Erlhoff am gelungensten sein soll, und anhand des Vergleichs der Leseproben scheint da, trotz berechtigter Kritikpunkte wie Peters ungewohnter Unterwürfigkeit, doch einiges dran zu sein. Die "Yacht" hätte mich grundsätzlich auch interessiert, aber wenn ich mir angucke, in was für einem Stil allein schon die ersten zwei Kapitel geschrieben sind, müsste ich wohl befürchten, dass mir da ein Klassiker meiner Kindheit kaputtgemacht wird ... vielleicht bringe ich beim Hörspiel den Mut auf, und sei es nur aus Neugierde, ob Sascha Draeger wieder den Ian macht, und wenn ja, wie sich das heute anhören würde ...
1861) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 20:02:52: Man sollte ebenfalls bedenken, dass ich keine Rezension des Buches geschrieben habe und auch nicht schreiben wollte Ich habe bloß soviel Gutes auf dem Tisch liegen, das meiste davon schon älter, dass es sich einfach nicht lohnt Sachen zu lesen, die schon von vornherein so einen schlechten Eindruck machen. Dass im Moment bei den Veröffentlichungen kein Qualitätsgipfel erklommen wird, darin sind sich ja anscheinend alle einig. Dazu muss man es ja nichtmal unter solchen wie den genannten Aspekten betrachten.
Nichtsdestotrotz lasse ich mich in einer guten Rezension von jemand anderem auch gerne vom Gegenteil überzeugen bzw. davon, dass Erlhoffs neuestes Buch absolut Bombe ist. So ähnlich wurde ich ja auch schon bei ihrem letzten Buch überrascht. Nur glaube ich diesmal nicht daran. Und um überzeugend zu sein, sollte man Szenen wie die am Anfang auch "lesen" können. Es ist ja nicht bloß die Erwähnung des Wortes Minderheiten, es geht auch darum, wie die ganze Szene angelegt ist und warum... Sollte man verstehen, wenn man da was ausrichten will *g* Beim Nevis ist Hopfen und Malz verloren, davon bin ich mittlerweile überzeugt. Und MaSos Buch sieht diesmal nicht nach genug Spaß aus, um über den Rest hinwegsehen zu können.
1860) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2022 um 17:28:09: Das eine ist möglicherweise eine Konsequenz des anderen, so kann man definitiv argumentieren, ja. Ist im Grunde auch zweitrangig. Zumindest sind Phänomene dieser Art nicht gerade förderlich für die Qualität der Geschichten, in denen sie auftreten - was natürlich nicht heißt, dass diese deswegen vollumfänglich schlecht sein müssen, aber Bereicherung sieht anders aus.
1859) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 17:23:29: @Mihai Ich würde ja argumentieren, dass gerade diese Verdrehung der Moral die üble Standard-Folge solcher Wokeness ist. Aber darum soll es hier ja auch gar nicht gehen. Es ist zwar im Moment ein generelles Reizthema in der Gesellschaft, aber hier steht es für mich einfach nur in einer Reihe mit vielen anderen Phänomenen, die die Qualität der DDF-Bücher herunterziehen und verhindern, dass heutzutage tolle neue Kinderbücher die ehemals großartige Reihe in würdiger Weise fortführen und alte Fans wie auch heutige Kinder gleichermaßen begeistern können.
1858) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2022 um 16:53:19: @Danny: Wahlweise auch auf buecher.de, daher hab ich sie.

@Perry: Absolut, die Thematik ist nicht gerade neu bzw. hat in seiner kontroversen Behandlung in Fankreisen spätestens mit dem "Jadekönig" eine sehr unschöne Eskalationsstufe erreicht. Der Schweregrad ist natürlich noch nicht sehr hoch, aber man kann andernorts, wie beispielsweise in Hollywood, deutlich erkennen, wohin die Reise mal gehen KÖNNTE. Beim "Jadekönig" war ja mein Hauptproblem eher das Ende, weil es wieder ein Beispiel dafür ist, wie der Zielgruppe weisgemacht wird, man könne bei Straftaten mit einer geringfügigen bis gar keiner Strafe davonkommen, solange man nur moralisch "auf der richtigen Seite steht" - und das gibt es nicht nur bei DDF, sondern ist mir auch schon in einigen neueren KIDDINX-Produktionen aufgefallen (über die eine Wendy-Folge hab ich mich hier ja schon genüsslich ausgelassen). Diese Art von Verdrehung der Moral ist natürlich keine klassische "Wokeness" in dem Sinne, dass auf einmal "Minderheitenbingo" verlangt wird o.ä., geht aber Hand in Hand damit bzw. übernimmt in ihrer konkreten Anwendung ganz klar deren Muster. Wäre schade, wenn längerfristig auch das Fandom darunter litte ...
1857) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 16:19:34: @Danny Amazon
1856) Danny Street © schrieb am 22.07.2022 um 16:18:37: Wo gibt es die Leseprobe zu dem Erlhoff-Buch?
1855) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 16:12:43: Beim Schweregrad sind wir uns vollkommen einig, das geht noch viel schlimmer und ist so gesehen noch nicht SO schlimm. Aber fällt dir nicht auch auf, dass wird seit mindestens drei Veröffentlichungsgenerationen neuer Bücher schon über latent woke Eigenschaften reden? Das muss man ja sachlich feststellen dürfen. Den Rest kann man gerne als meine Reaktion darauf sehen und selbst eine andere haben. Aber wenn mir das innerhalb der Bücher oder auch des Fandoms zuviel wird, werde ich die neuen Bücher komplett ignorieren oder mich nicht mehr mit den "Fans" unterhalten. Letzteres wäre imho sehr schade.
1854) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2022 um 16:04:08: Klar, ist nachvollziehbar, ich hätte an sich auch drauf verzichten können bzw. hätte das Fehlen eines solchen Verweises wohl gar nicht bemerkt ... ich meine nur, dass es deutlich schlimmer sein könnte (was nicht ausschließt, dass es nicht noch schlimmer werden KANN) ...
1853) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 15:56:20: Naja, was heißt überbewerten. Ich suche nach guten Geschichten, die mir nicht den Spaß verderben. Wenn ich dann etwas lese, was mich sofort an die Nachrichten und journalistischen Artikel erinnert, die mir jeden Tag die Welt anhand der neuesten abstrusen Quatsch-Theorie erklären wollen, habe ich halt keinen Bock mehr, mir das betreffende Buch weiter anzutun 😒
1852) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2022 um 15:43:31: Jo, über die CBs kann man sagen, was man will, aber da ist mir stilistisch schon weitaus Schlechteres untergekommen ... Und da es ohne das leidige Thema ja wieder nicht geht: Ja, gewisse Tendenzen sind bei KOSMOS unübersehbar. Die Stelle im Erlhoff, in der es heißt, "Du gehörst keiner Minderheit an" würde ich da allerdings nicht überbewerten wollen, da es ja "nur" darum geht, dass Peter keine Quote erfüllt, mittels derer er zur Not auch mit Schulnoten unterhalb der eigentlichen Anforderungen aufs College gehen könnte, und solche Quoten existieren an US-Colleges ja durchaus (klar, je nachdem, wo man ist, aber wir reden hier ja von Kalifornien). Man könnte es genauso gut als Realismus werten. Peters Haushalt wird ja im selben Satz auch als "erschreckend durchschnittlich" bezeichnet, wodurch ein Umgehen möglicher Anforderungen per Scheckkarte (gerade private Lehranstalten haben da ja gerne ihre eigenen Regeln) ebenfalls eher keine Option für ihn wäre.
"Antworten auf imaginäre Leserbriefe", ja, das wäre nicht der erste Erlhoff, auf den das Attribut zuträfe ... wobei ich das höchstwahrscheinlich besser werde beurteilen können, wenn ich das Teil irgendwann mal ganz gelesen hab.
Sonnleitner macht anscheinend auch wieder Sonnleitner-Sachen, zumindest wird wieder gerätselt ...
1851) PerryClifton © schrieb am 22.07.2022 um 15:21:32: @Ola und Mihai Ja, das Schlimme ist ja, dass es in beiden zwar CB-Anleihen zu geben scheint, aber dass die CBs sich BESSER lasen 🤨 Der Ben Nevis liest sich, als hätte seine zehnjährige Tochter ihn zusammengekrickelt und Erlhoff schreibt glaube ich keine Bücher mehr, sondern Antworten auf imaginäre Leserbriefe.

gesamtes Forum chronologisch


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018