bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2021 by
rocky-beach.com

Drei ??? Kids - Wie gefällt euch inzwischen das Spin-Off?

Name

Email-Adresse

Text

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  »


152) PerryClifton © schrieb am 21.07.2020 um 21:38:20: So, ein kleiner Bücher-Happpen für Zwischendurch Eindeutig ein Kinderbuch für die jüngere Zielgruppe und als solches vollkommen okay. Allerdings drängt sich mir keine wirkliche Verbindung zu den Drei ??? auf. Es hätten auch John, Jack und Jesse sein können, die mit der Kaffeekanne sogar eine ziemlich coole eigene Idee im Gepäck haben. Bevor das missverstanden wird: bestimmt sind die Anleihen an DDF in anderen Folgen größer als in dieser, aber was die Art der Geschichten angeht, hätte man das Ganze auch als eigene Serie konzipieren können. Zwei Kritikpunkte: teilweise liest es sich wie die Buchfassung eines Cartoons, das muss nicht sein. Und selbst in einer Geschichte für diese Altersgruppe sollte man in bestimmten Punkten nicht zu unrealistisch werden. Ein Wildschwein füttert man nicht mal eben so zur Ablenkung, schwimmen und gleichzeitig einen Stock hochhalten ist eher schwierig... aber immerhin, beim Flusskrebse-Killen war das Buch mal streng glaubwürdig, sogar weit über die aktuelle politisch-korrekte Schmerzgrenze hinaus. Sehr schön. Überhaupt, sobald man sich auf die Geschichte einlassen konnte, so nach den Anfangskapiteln, hat das Lesen mehr Spaß gemacht, als bei so manchem neueren DDF-Buch. Die Geschichte war natürlich sehr einfach und durchschaubar, aber sie ist im Mittelteil eindeutig mit Freude an der Sache geschrieben. Zugegebenermaßen brauche ich erstmal kein weiteres Buch der Reihe, aber der Eindruck war durchaus gut.
151) PerryClifton © schrieb am 16.07.2020 um 13:32:27: Einer meiner Favoriten ist der Teufelsberg, aber den würde ich niemandem empfehlen, um sich einen repräsentativen Eindruck von der Serie zu machen Okay, danke, dann werde ich demnächst mal Fluch des Goldes lesen.
150) Dave © schrieb am 16.07.2020 um 13:10:37: Naja, ich habe meine Favoriten ja bereits genannt. Zum reinschnuppern würde sich da vermutlich am ehesten "Im Reich der Rätsel" eignen. Aber von den älteren Folgen kann ich einige empfehlen, die sich gut eignen um einen Eindruck von der Reihe zu bekommen. "Gefahr im Gruselgarten", "Nacht unter Wölfen", "Spuk in Rocky Beach" oder "Fluch des Goldes" beispielsweise.
149) PerryClifton © schrieb am 15.07.2020 um 20:10:14: Kann jemand eine gute Folge empfehlen, wenn man mal in die Serie reinschnuppern will?
148) Dave © schrieb am 10.07.2020 um 10:16:33: Ich habe bis Folge 64 jedes Buch gelesen, späternochmal ein oder zwei einzelne. Aufgehört habe ich unter anderem weil mir einige der Fälle zu albern wurden (z.B. Die komplette Polizei Rocky Beach ist abergläubisch und daher nicht "in der Lage" richtig zu ermitteln) und weil das Gefühl des kleinen fast schon dörflichen Rocky Beachs mehr und mehr verloren ging, als Villenviertel, große Einkaufszentren, Fußballstadien und manches mehr die Stadt aufblähten. Meine Highlights der kids sind als Bücher "Im Reich der Rätsel", "Jagd auf das Dino-Ei" und "Gefahr im Dschungel". Richtig schlechte Folgen in meinen Augen: "Im Bann des Zauberers" und mit Abstrichen "Die Gruselfalle", "Der verrückte Erfinder" und wenn ich mich recht erinner auch "Der Weihnachtsdieb". Da verlässt die Reihe die etwas fantasievolleren Pfade und wird komplett unglaubwürdig.
147) Mr. Murphy © schrieb am 09.07.2020 um 15:51:11: Nach etwa den ersten 20 Kids-Hörspielfolgen habe ich das Spin-Off nicht weiter verfolgt. Von den Büchern habe ich aus der Anfangszeit drei Stück gelesen.

Gibt es hier Fans, die die Kids-Serie weiterverfolgt haben? Wenn ja: wie gefallen euch die Fälle? Gibt es Highlight-Folgen? Gibt es richtig schlechte Folgen? Inzwischen gibt es ja schon 76 Episoden als Hörspiel und über 80 Buch-Fälle sowie weitere Ableger: DDF Kids und du Pocketbücher Ratekrimis Bücherhelden weitere Sonderbände.
146) Dave © schrieb am 01.08.2019 um 11:03:37: Eine eigenständige Reihe ist es, da gebe ich dir recht. Wobei ich nicht weiß, ob von Anfang an beabsichtigt war eine Reihe von nun schon über 80 Fällen plus Mitmachreihe, und zahllosen Specials zu produzieren. Die Reihe funktioniert zwar als Prequel (zumindest die ersten Folgen), ich würde aber auch nicht sagen, dass es zwingend so konzipiert wurde.
145) Boomtown © schrieb am 01.08.2019 um 00:40:10: Ich habe diesen fließenden Übergang noch nie mitbekommen. Wenn du da andere Erfahrungen gemacht hast, okay. Die Kids sind zumindest nicht als klassisches Prequel konzipiert, sondern als eigenständige Serie, die nicht zwangsläufig in die Hauptserie mündet. Wie viele Leser und Hörer trotzdem den Sprung machen und was genau das Motiv der Macher war, werden wir nicht klären können. Ist ja ok, wenn wir da unterschiedliche Theorien haben.
144) Dave © schrieb am 30.07.2019 um 23:05:54: @139: Ich weiß dass viele Fans der Anfangszeit schon deutlich unter zehn in die Reihe eingestiegen sind. Dass heißt aber noch lange nicht, dass sie die Zielgruppe waren. Das wäre mir ehrlich gesagt neu. Und der Vergleich mit den Klassikern macht die Sache für mich sogar noch eindeutiger, denn wenn ich die mit den kids-Vergleiche dann fällt der Unterschied in den Zielgruppen nochmal deutlicher auf als heute. Zumindest in meinen Augen. Das ist ein ganz anderes Niveau (nicht qualitativ gemeint) und es sind ganz andere Dinge, die den Lesern zugemutet werden. Die kids sind viel harmloser, viel kindlicher als eigentlich alles, was es in der Hauptreihe jemals gab. Als ich noch acht oder neun war, da war die Hauptreihe "etwas für die Großen" da hab ich mich nicht drangetraut, Titel, Cover, Hitchocklogo. Das hatte einfach einen anderen Anstrich. Mit zehn oder elf, also noch sehr weit weg vom Erwachsenenalter, da hat mich das dann schon gereizt.
Der "olle-Rasch-Look" wurde ja nur was die Cover selbst angeht entfernt, das Gesamtdesign wurde ja nicht groß geändert. Und trendige Kinder-Themen? Das kam vielleicht mit der Zeit, zu Beginn war das aber definitiv nicht der Fall. Schau dir doch mal die Titel an. Die erste trendige Folge sehe ich in "Fußball-Alarm", die Hauptreihe war zu dieser Zeit mit Folgen wie "Vampir im Internet", "...und das Hexenhandy", "Gift per E-Mail" oder "Codename-Cobra" deutlich trendiger unterwegs als die kids, die sich gerade zu Beginn geradezu sklavisch an die Kernthemen der Hauptreihe (Rätsel, Grusel, Abenteuer) gehalten haben. Der Übergang von einer Reihe in die andere hat bei mir ja gerade deshalb so gut funktioniert, weil beide Reihen eben nicht für zwei unterschiedliche Generationen oder generell unterschiedliche Personenpools gedacht sind sondern für einen fließenden Übergang.
Ein verjüngen der Hauptreihe war nie nötig. Auch heute nicht, auch heute gibt es noch Kinder die die lesen, hören und lieben, auch wenn sie im Vergleich zu den Erwachsenen in der Minderheit sind. Vor ein paar Jahren war ich Mitarbeiter auf einer Jugendfreizeit und da haben einige der Teilnehmer erfahren, dass ich drei ??? Fan bin. Daraufhin sind sie zum Lagerleiter und haben ihn gefragt ob man an diesem Abend nicht über die großen Lautsprecher auf dem Lagerplatz drei ??? zum Einschlafen hören könnte. Die Hälfte des Lagers hat das komplett gefeiert. Solche Situationen zeigen immer wieder das die Hauptreihe auch heute noch für Kinder und Jugendliche (mit Abstrichen) funktioniert. Es hat schlichtweg kein Austausch gegen die kids-Reihe stattgefunden, und das war, da bin ich mir sehr sicher, auch nie beabsichtigt.
143) Boomtown © schrieb am 30.07.2019 um 22:06:50: Also ganz grundsätzlich ist es ja schon nachvollziehbar, dass da ältere Kinderbuch-Reihen neu angepasst und auch ggf. eher für jüngere als für ältere Leser aufgearbeitet werden. DDF sind ja in vielerlei Hinsicht ein spezialgelagerter Sonderfall. Wie ich schon mit dem Marx-Zitat im anderen Thread ausdrücken wollte, die erwachsenen Fans wollen ganz offensichtlich gar keine Ausdehnung nach oben, weil es in weiten Teilen um Nostalgie geht. Finde aber andererseits schon, dass die Live-Shows durchaus in diese Richtung gehen, weil die als Persiflage der eigentlichen Serie durchgehen. Würde das auch gar nicht vom Alter der Protagonisten abhängig machen. "Stand by Me Das Geheimnis eines Sommers" ist ja trotz der Protagonisten auch kein reiner Kinderfilm.
142) Professor Carswell © schrieb am 30.07.2019 um 19:21:46: Es findet eben kein Ausdehnen der Marke auf alle Altersklassen statt, sondern nur ein Erweitern zu den jüngeren Altersstufen. Die Konsumenten werden älter aber nicht der Markeninhalt. Ein Markenname wird erst durch die zugeschriebenen Eigenschaften zur Marke. Da gehört in diesem Fall das Alter der Protagonisten dazu. Die Live-Shows sind in diesem Sinn auch kein Ausdehnen, bei denen nur die Darreichungsform stark auf Erwachsene zugeschnitten ist, die (verkörperten!) Protagonisten sind jedoch nicht nennenswert gealtert.
141) Boomtown © schrieb am 30.07.2019 um 18:26:16: @140 Kann ich gar nicht viel zu sagen, da ich davon zum ersten mal höre. Scheint auf jeden Fall ein erfolgreiches Marketing-Modell zu sein, vertraute Marken aus der Kindheit der Eltern einfach neu auf alle Altersklassen auszudehnen, damit die dann auch für ihren eigenen Nachwuchs zugreifen. Die ???-Kids scheinen da echte Pionierarbeit geleistet zu haben. Da hat das Konzept ja auch wunderbar funktioniert.
140) Professor Carswell © schrieb am 30.07.2019 um 17:52:01: Was sagst du zu der Entwicklung eines "Spin-Offs" zweiter* und dritter** Ordnung?
*) Bücherhelden
**) Stiftung-Lesen-Vorlesebücher
139) Boomtown © schrieb am 30.07.2019 um 17:17:09: @161 (Feurige Auge-Thread) Wir müssen uns auch nicht an den offiziellen Altersempfehlungen aufhängen. Fakt ist ja zunächst mal, dass die bei der Hauptserie heute mit der Realität nichts mehr zu tun hat (Kosmos gibt auf seiner Seite auch nur noch 0 - 99 an) und man im Normalfall heutzutage auch keine Serie bei einem Neustart zweigleisig an so eng beieinanderliegende Zielgruppen vermarkten würde. Das ist ja schon sehr ungewöhnlich und hat seine Gründe. Mal abgesehen davon: Die Klassiker, mit ihren noch deutlich jüngeren Protagonisten, haben sich sehr wohl auch an ein Publikum unter 10 gerichtet. Die Generation Kassettenkind fing jedenfalls nicht erst in Klasse 5 an DDF zu lesen oder zu hören. Im Gegenteil, da war dann eher schon wieder Schluss.

Über die Hintergründe der Vermarktung kann man natürlich nur spekulieren, aber meine Theorie ist, dass die Hörspiele auch in den 90ern noch so gut liefen, dass Kosmos an den Lizenzen ordentlich verdient hat. Der Hype kam ja nicht aus dem luftleeren Raum. Die Bücher dürften sich vergleichsweise schlecht verkauft haben, schwupp, Zeit für ein Makeover, was bei bei in die Jahre gekommener Kinderliteratur nicht ungewöhnlich ist, nur bleiben in der Regel halt keine zwei Varianten übrig. Weg mit dem ollen Rasch-Look und Schwerpunkt auf trendige Kinder-Themen, fertig. Hat ja auch funktioniert. Ich bin mir sehr sicher, hätte es 99 die erfolgreichen Hörspiele nicht gegeben, man hätte einfach knallhart die Hauptserie (wieder) verjüngt und das nach den zeitgenössischen Gepflogenheiten.
138) Charles Barron © schrieb am 11.03.2017 um 22:36:16: Vorhin habe ich mir die erste 3er-Box der Kids bestellt und werde mich mal reinhören. Meine Kleine ist zwar gerade erst 3 geworden und auch für die Kids noch zu klein, aber sie ist schon sehr neugierig, wenn ich die "alten" ??? höre (sie will sie immer mithören, auch wenn sie wenig versteht. Oft muss ich dann aber abschalten, weil es ihr zu gruselig wird). In zwei, drei Jahren oder so sind die Kids vielleicht genau das Richtige für sie? Und selbst wenn sie das meiste noch nicht versteht, findet sie sie auch jetzt schon interessant, ohne sich gruseln zu müssen? Ich werds ausprobieren. :)

gesamtes Forum chronologisch


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018