bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Erfolgsfaktoren der Drei ???

Name

Email-Adresse

Text

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  »


54) Besen-Wesen © schrieb am 02.01.2011 um 14:14:25: Das sog. "Overacting" begann allerdings deutlich früher, spätestens ab dem Erfolg der Liv-Hörspiele (MOC). Was ist genau mit "Fan-Klamauk" gemeint?
53) JackAubrey@gmx.de schrieb am 02.01.2011 um 14:10:50: @52 ...stimmt, vielleicht hat es wirklich erst da begonnen. Andreas Fröhlich (den ich als Mensch sehr nett finde) sehe ich auch als das Hauptproblem, "Peter" und "Justus" sind meistens "Peter" und "Justus", Andreas Fröhlich ist nicht mehr Bob, sondern "Andreas Fröhlich".
52) Dave Cotta © schrieb am 02.01.2011 um 13:58:12: @50) JackAubrey@gmx.de Also ich finde das es mit dem Fan-"Klamauk" erst mit der Fortsetzung der Serie nach Folge 120 angefangen hat. Insbesondere Andreas Fröhlich ist mir da negativ aufgefallen.
51) Crazy-Chris schrieb am 02.01.2011 um 13:25:46: Die Seite intro.de scheint irgendwie grad "down" zu sein, jedenfalls lädt da bei mir nichts. Auch wenn ich die Leerzeichen aus der URL rausmache oder auf die Hauptseite www.intro.de gehen möchte.
50) JackAubrey@gmx.de schrieb am 02.01.2011 um 13:22:32: @49: Ich würde einschränkend sagen, seit einigen Folgen, bemühen sich die Hauptsprecher wieder in ihren Rollen eine überdurchschnittliche Leistung abzugeben. Nach Folge 100 waren sie zwar motivierter, aber doch in eine unschöne Richtung. Nahezu jedes Hörspiel droht in einen Fan-"Klamauk" (Privatmeinung) a la "Wecker Tour" abzurutschen. Aber natürlich ist eine solche Motivation immer noch besser als gar keine: Und im Fall TKKG werden die Hauptsprecher sicher auch selber bemerken wie unterirdisch schlecht diese ursprünglich doch ziemlich interessante Serie geworden ist (man vergleiche nur "Lebendes Gemälde" (!) und "Bettelmönche aus Atlantis", womit wir wieder bei Herrn Minninger wären, ... jetzt höre ich auf.
49) Professor Shay © schrieb am 02.01.2011 um 12:44:16: Ich finde in einigen TKKG-Folgen (wobei ich ca. ab Folge 70 ausgestiegen bin und von den neueren nur ein paar kenne, auf die ich mich jetzt beziehe) hört man recht deutlich, dass die Sprecher nicht mehr so recht Lust auf den Job haben, allen voran Sascha Draeger. Wenn ich ihn in anderen Produktionen höre merke ich, was für ein guter Sprecher er ist (ich habe z.B. Jahre gebraucht, um Sascha als Ian Carew zu identifizieren!). Bei TKKG wirkt er oft lustlos. Vielleicht hat er den arroganten Tim/Tarzan genau so satt wie ich? Hier liegt dann auch meiner Meinung nach der Erfolg der drei ??? begründet. Die drei Hauptsprecher haben ihre "Schwächephase" überwunden und stehen jetzt wieder voll hinter dem, was sie machen. Ich erinnere mich da an ein Interview (ich glaube es wurde zur 100. Folge gemacht) wo Oliver sowas sagte wie, seit sie gemerkt haben, was da für eine Fanbasis hinter den drei ??? steckt, haben sie wieder Spaß an der Arbeit. Vorher was es halt nur ein Job, den sie so nebenbei gemacht haben.
48) swanpride © schrieb am 02.01.2011 um 02:33:21: @44 Das mit dem "Altern besser" ist eine gute Umschreibung für das, was ich sagen möchte...ich hab ja TKKG auch gehört, und "Drachenhöhle", "Geiseldrama" oder "Wilddiebe im Teufelsmoor" echt geliebt...ich höre sie auch heute hin und wieder, aber nur aus reiner Nostalgie heraus. Die ???-Folgen höre ich aber auch, weil sie mir nach wie vor gut gefallen. Und wenn ich heute eine Fünf Freunde Folge herauskrame, schüttelt es mich jedesmal, wenn jemand "es geht auf ein neues Abenteuer" brüllt.
47) Friday © schrieb am 02.01.2011 um 00:40:17: www.intro.de/ kuenstler/interviews/23014657/spiel-herum-an-veronika-ne %20ugebauer-der-stimme-von-mtv-gaby-glockner-winona-ryder-und-deiner-mutter (Leerzeichen raus!)
46) Friday © schrieb am 02.01.2011 um 00:37:53: @ 38: Was ist so schwer daran, den Link von diesem Interview zu posten? *kopfschüttel*


45) Laflamme © schrieb am 01.01.2011 um 22:47:28: 38 Auch das ist wieder rein subjektiv, ich hatte in keiner Inkarnation Probleme damit, Anne von George bzw. Julian von Richard zu unterscheiden. Diese Probleme habe ich eher mit Point Whitmark, wo zwei der drei Hauptpersonen ziemlich ähnlich sind.

Wobei man ab der zweiten Inkarnation wenigstens darauf verzichtet hat, die Namen einzudeutschen und die Handlung (wie zum Beispiel bei 5 Freunde helfen ihrem Kameraden) nach Deutschland zu verlegen. Im Moment scheinen sie eher auf einer "Tour de UK" zu sein, denn die letzten Folgen spielten unter anderem in Oxford, Canterbury oder den Shetland Islands.
44) Laflamme © schrieb am 01.01.2011 um 22:38:13: Um da auch auf die Konkurrenz einzugehen, auch ich habe in jüngeren Jahren TKKG-Bücher verschlungen und hatte auch lange Zeit viel mehr Hörspiele als ???-Kassetten. Die Fragezeichen hatte ich so ab 8 gelesen, von TKKG hatte ich aufgrund der TV-Serie gehört (nie gesehen, weil in Österreich nie ausgestrahlt, und kein Sat-TV vorhanden) und war dann von einem probegelesenen Buch begeistert. Die Fragezeichen traten da in den Hintergrund, weil die Bibliothek, die ich dann im Gymnasium frequentiert habe, einfach viel mehr und vor allem immer die neuesten TKKG-Bücher hatte. An Folgen wie das Geiseldrama, In den Klauen des Tigers, Unternehmen Grüne Hölle, Hexenjagd in Lerchenbach, Der Schatz in der Drachenhöhle, Hotel in Flammen und vor allem den unerreichten Anschlag auf den Silberpfeil denke ich auch heute noch gerne zurück. Ausgestiegen bin ich dann mit dem Schattenreich des Dr. Mubase. So 15 Jahre danach hab ich dann bei einer Tombola ein neueres Buch mitgenommen, das war dann Freiheit für gequälte Tiere. Ich habe es gelesen und war echt schockiert. Die Hauptpersonen lassen die Gutmenschen extrem raushängen, klauen dann selbst ein Pferd zurück, und in dem einen Dorf waren dann mal spontan sämtliche(!) Einwohner entweder korrupt oder kriminell. Da habe ich noch an einen Ausrutscher geglaubt und mir von Freunden, welche die Serie noch sammeln, die Hörspiele von Nummer 80 bis 135 ausgeborgt. Das Ergebnis ist sicherlich subjektiv, aber davon war eines gut (Teddy Taler), eines durchschnittlich (Konzert bei den Ratten), und der Rest ausreichend bis hanebüchen (Luxus-Klo, Killerpflanzen, Yokotoki, Angst auf der Autobahn!). Auch die Stunde der schwarzen Maske, welche ich früher gerne gemocht habe, fand ich auf einmal nicht mehr sooooo prickelnd.

Und das ist dann der Unterschied zu den Erfolgsfaktoren der Fragezeichen: Die Bücher "altern" einfach besser. Den Doppelgänger, den magischen Kreis oder die Silbermine, nur um ein paar Folgen zu nennen, mag ich heute mit 35 immer noch so gerne wie ich sie mit 9 oder 10 mochte. In der Serie fühle ich mich nicht in meiner Intelligenz beleidigt (ich will damit NICHT sagen daß TKKG-Leser & -Hörer per se unintelligent sind!) und als Leser ernst genommen. Auch wenn es bei den Fragezeichen auch Ausreißer gibt - siehe Todesflug.
43) MelGsBlog © schrieb am 01.01.2011 um 22:17:30: Also mich stört das Amigo nicht. Ist aber Geschmackssache. ;o)

"Spiel herum an ..." auf intro.de?
Ziemlich weit unten.

Frage: Wie gangmäßig ist euer Verhältnis untereinander?
Veronika: Bei TKKG gibt es so eine Herzlichkeit nicht wie zum Beispiel bei den ???. Als wir damals anfingen, waren wir ja in einem Alter, wo Mädchen für Jungs noch nicht toll oder sexy, sondern doof waren. Und ich als einziges Mädchen unter den Typen wurde abgesnobt und verprügelt ...
Frage: Tarzan hat Gaby verprügelt?
Veronika: Tarzan weniger, eher die anderen. Das hat dann leider unsere Beziehung auch für später geprägt. Auch als ich dann älter wurde. An eine Freundschaft wie TKKG war nie zu denken. Außerdem wohnen wir auch in verschiedenen Städten. // Ende

Nun hab ich's doch zitiert... :o( Traurig.
42) Crazy-Chris schrieb am 01.01.2011 um 22:09:54: Ich seh das ähnlich wie Besen-Wesen. Das "Amigos"-Gequatsche bei TKKG hat mit den alten Zeiten nichts zu tun, im Gegenteil, das kam ja erts Mitte der 90er Jahre auf. Also zu einem Zeitpunkt, als es qualitativ mit den Hörspielen schon stetig bergab ging.
@38, das Interview mit Veronika Neugebauer habe ich per Google gefunden, aber das von dir erwähnte Thema kommt darin leider nicht vor.
41) MelGsBlog © schrieb am 01.01.2011 um 22:02:12: Ach Besen, diese Anspielungen auf meine "Verallgemeinerungen" hatten wir schon so oft. Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass ich das nicht nur auf die User hier in deinem Forum beziehe, sondern auch auf viele Leute, mit denen ich offline im Gespräch bin? Auch wenn ich jetzt deine Betitelung "Nervgeier" als Beispiel genommen habe. Nix für ungut!
40) Besen-Wesen © schrieb am 01.01.2011 um 21:53:52: Problem dabei ist nur, daß zwar schon längerm aber längst nicht "in alten zeiten" nicht "Amigos" gesagt wurde. Mir gefällt es ebenfalls nicht, ich sehe es auch nicht als Serientypische Anrede. Da hatte irgendwann später mal jemand die glorreiche Idee ... Aber wenn das das einzige Problem der Serie wäre, wäre es geradezu lächerlich. Aufgrund der zunehmenden Banalität und Substanzlosigkeit der Folgen bin ich jetzt endgültig aus der Serie ausgestiegen.
Ansonsten ist es immer schön zu wissen, dass andere genau wissen was anderen mehr und was weniger auf die Nerven geht.

gesamtes Forum chronologisch


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018