bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Erfolgsfaktoren der Drei ???

Name

Email-Adresse

Text

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  »


99) Crazy-Chris schrieb am 14.01.2011 um 15:48:24: Im Gegenteil, ich lese das was wörtlich dasteht, ohne da irgendwas reinzuinterpretieren. Wenn etwas als allgemeine Feststellung formuliert ist, nehme ich es als allgemeine Feststellung.
98) luca94 © schrieb am 14.01.2011 um 14:13:38: Man denke sich ein "p" im letzten Wort.
97) luca94 © schrieb am 14.01.2011 um 14:12:55: @Crazy-Chris: ICh glaube, du machst dir da einfach zu viele Gedanken und interpretierst da zu viel rein! Hier gibt doch grundsätzlich jeder nur seine eigene Meinung ab - halt unterschiedlich formuliert. Gemeint ist aber doch eigentlich immer nur das eigene Emfinden!
96) Crazy-Chris schrieb am 14.01.2011 um 13:39:00: @95, nein, das muss meiner Meinung nach nicht dazugeschrieben werden. Voraussetzung ist, dass die Formulierung so gehalten ist, dass der Text auch eindeutig als persönliche Meinung erkennbar ist. Also beispielsweise, indem die Worte "ich" bzw. "mir/mich" verwendet werden. Aber wenn ich lese "bei Autor XY weiss man schon Voraus was los ist", dann ist das für mich keine persönliche Meinung, sondern eine allgemein gültig formulierte Aussage. Die den Eindruck erweckt, dass das bei jedem so sein müsste.
95) swanpride © schrieb am 14.01.2011 um 13:19:57: @94 Na super...nachdem wir jetzt schon die politische Diskussion und die "böse Altfans" Diskussion willst du jetzt auch noch die "muss man in einem Forum immer dabeischreiben, dass die eigenen posts nur die eigene Meinung darstellen"-Diskussion führen...ich verweise auf post 83 und 84 (und jetzt kommt wahrscheinlich die Forumspolizei-Diskussion).
94) Crazy-Chris schrieb am 14.01.2011 um 12:06:33: @86, diese deine Aussage unterschreibe ich sofort. Allerdings neigen manche Diskussionsteilnehmer leider dazu, ihre persönliche Meinung als allgemeingültig anzusehen. Da kommen dann so Aussagen raus wie "bei Autor XY weiß man von vorherein was einen erwartet". Das mag für jeden persönlich so sein, aber allgemein gültig ist es - auf den Autor bezogen - sicherlich nicht.
93) Phony McRingRing © schrieb am 14.01.2011 um 10:42:12: Können wir diesen Sarrazin-Kram jetzt bitte wieder zumachen? Das hier ist "rocky-beach.com", und nicht "berliner-reichstag.com"; ich sehe ja minimale Legitimationen bei der Sarrazin-Sache für diese Diskussion, aber dass hier immer jeder seinen Senf zu einem Nebensatz abgeben muss...
92) JackAubrey © schrieb am 14.01.2011 um 09:51:56: www. bild.de / BILD/ politik/ 2010/08/24/ thilo-sarrazin/neues-buch-deutschland-schafft-sich-ab.html
91) JackAubrey © schrieb am 14.01.2011 um 09:45:33: @89: Es gehört wirklich nicht in dieses Forum, also nur eine kurze Antwort: Herr Sarrazin hat gemeinsam mit BILD vorab (also vor Erscheinen des Buches) Zitate in der BILD - Zeitung veröffentlicht. Durch diese Zitate entstand die Öffentliche Diskussion, noch bevor das Buch im Handel war. Geschicktes Marketing, das muss man wenigstens sagen.
90) swanpride © schrieb am 13.01.2011 um 23:08:59: @84 Geht mir mit May ähnlich...allein schon wegen der ewiglangen komplizierten Namen habe ich da schnell aufgegeben.
Vorhersehbar sind viele der aktuellen ??-Bücher leider auch, aber hin und wieder findet man eine Perle darunter. Aber dieses "da weiß man, was man hat" haben andere Serien auch.
89) Mr.Brian © schrieb am 13.01.2011 um 22:47:07: @87:Wann hat Herr Sarrazin denn bewusst zitate in der BILD Zeitung veröffentlicht?Das setzte erst nach dem Erscheinen des Buches ein,wobei die Zitate ziemlich aus dem Kontext gerissen waren.Des weiteren wurde diese umstrittene Genthese von einem jüdisch-amerikanischen Wissenschaftler aufgestellt,der im Magazin"American Journal of Human Genetics"seine neuesten Forschungsergebnisse vorstellte.
88) lyni © schrieb am 13.01.2011 um 21:55:44: Ich stimme Besen-Wesen zu. Hier wird man wahrscheinlich auf keinen grünen Zweig kommen können, da die eigene Meinung dazu eine zu große Rolle spielt. Der eine sieht's so, der andere so, der eine ist von Anfang an sicher "das ist ein gutes Buch",der andere geht jedesmal ganz neu an die Sache heran. Das ist größtenteils auch persönliches Leseverhalten
87) JackAubrey © schrieb am 13.01.2011 um 21:38:22: Nur kurz zu Herrn Sarrazin: Wer bewußt enorm provokative (und zu recht kritisierte Zitate) vor dem offenziellen Erscheinungstermin in der BILD Zeitung (!) veröffentlicht, braucht sich nun wirklich nicht beschweren, wenn genau diese dann auch Bestandteil der öffentlichen Debatte sind. Was hätten die Medien denn machen sollen? Diese unschönen Aussagen zum "Judengen" so stehen lassen? Kann da wirklich kein "Opfer Sarazzin" sehen. Herrn Sonnleitners Texte sind zum Glück nicht ganz so brisant, gleichwohl gibt es zurecht eine gewisse Erwartungshaltung. Übrigens schreiben hier mehr Profis als man so denkt...
86) Besen-Wesen © schrieb am 13.01.2011 um 21:29:03: Spielt da nicht auch die einzelne subjektuve Meinung eine Rolle? Wenn jemandem Marx-Bücher überwigend gefallen und Sonnleitner-Bücher überwiegend nicht, dann lässt sich das nicht so einfach wegdiskutieren. Andere haben wieder andere Präferenzen, aber keine davon sind allgemeingültig.
85) Morton der Chauffeur schrieb am 13.01.2011 um 20:54:05: @80 Du meinst also, wenn irgendwelchen (vermeintlich) führenden Medienmogule Kaffesatzleserei betreiben, ist es für Laien dasnn auch legitim ? Das sehe ich mitnichten so - eine deartige Vorgehensweise ist unseriös, egal von wem. Und nur weil ein paar Großkopferte so verfahren, wird ein solches Vorgehen nicht richtiger.
Und deinen weiteren Ausführungen kann ich auch nicht zustimmen - bei Erlhoff, Marx und Vollenbruch weiß (zumindest ich) nicht dass deren Bücher automatisch *top* werden. Im Gegenteil, ich gehe an jedes neue Buch mit der gleichen Erwartungshaltung heran, unabhängig vom Autor. Und ich wurde auch schon von Marx des öfteren ziemlich enttäuscht, meiner Meinung nach werden seine Bücher massiv überbewertet. Sicher, er hat ein paar wirklich gute Werke abgeliefert. Aber eben auch ein paar schlechte, und reichlich mittelmäßige.

gesamtes Forum chronologisch


[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018