bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com

Neue drei ??? - Bücher

Name

E-Mail-Adresse
Text


1) Mr. Murphy © schrieb am 13.02.2017 um 18:06:47: Für das erste Halbjahr 2017 sind die folgenden Buchtitel angekuendigt worden (inzwischen sind auch die Cover und Klappentexte online auf kosmos-de) =

"Verbrechen im Nichts" von Kari Erlhoff,
"Im Bann des Drachen" von Christoph Dittert,
"Schrecken aus der Tiefe" von Marco Sonnleitner
sowie "… und der schwarze Tag", ein Band mit sechs Kurzgeschichten.

. Von den drei ??? Kids sind "Aufbruch ins All" (70), "Tatort Trampolin" (71), "Schraege Voegel" (15 Ratekrimis), "Ein Raetsel in 24 Tagen" (Adventskalender) sowie "Die Raeuberjagd" und "Vorsicht, Zaubertinte!" (in einer neuen Kosmos-Reihe namens "Bücherhelden" für Leseanfänger ab 7 Jahren) angekuendigt worden. Ferner erscheint als Kids-Doppelband "Katzen-Alarm".

Ich habe dem Thread mal einen allgemeinen Titel ohne Zeitbezug gegeben, damit nicht jedes halbe Jahr ein neuer Thread aufgemacht werden muss.
2) JohnDoggett © schrieb am 13.02.2017 um 20:22:08: Gute Idee, das mit dem Dauerthread. Dieses Mal erwarte ich nicht viel von den Büchern. Vom Klappentext her am interessantesten klingt noch der Sonnleitner, aber es ist eben ein Sonnleitner. Dittert und Erlhoff haben schon nichtssagende Klappentexte, so dass auch hier eher Massenware in Kombination mit Einheitsbrei zu erwarten ist. Kurzgeschichten sind ohnehin nicht so mein Ding und die Kids interessieren mich nicht. Wird also ansvheinend ein Frühling, der Luft nach oben haben wird. Aber vielleicht kommt es auch ganz anders.
3) Micro © schrieb am 13.02.2017 um 22:02:45: Tja, Erlhoff könnte alles und nichts werden, Dittert klingt völlig verrückt aber tatsächlich noch am interessantesten, aber eigentlich habe ich mir fest vorgenommen, einen Schlussstrich bei seinen Büchern zu ziehen und Sonnleitner - Phantom aus dem Meer reloaded. Den Autoren fällt also auch nichts mehr ein.
4) Mr. Murphy © schrieb am 14.02.2017 um 09:18:36: Leider ist diesmal kein Erscheinungstermin für die neuen Bücher bekannt. Auf den Kosmos-Seiten der Bücher steht diesbezüglich nichts. Bisher wurde da stets ein Datum genannt. Bis vor einigen Jahren war es ja klassisch der Februar. Seit geraumer Weile ist es der Maerz. Daher denke ich mal, dass es der kommende Monat sein wird.

Meine Erwartungen sind so wie immer. Ich hoffe das beste und das ist es dann nur manchmal Wie der Titel und der Klappentext wird, entscheidet ja bekanntlich der Verlag, nicht der Autor.
5) dino © schrieb am 14.02.2017 um 12:05:59: Doch, auf Kosmos.de steht in der Artikelübersicht MAE, also März. Die regulären Kids Bände sind aber lustigerweise schon erschienen.
6) Nico © schrieb am 14.02.2017 um 12:58:11: Amazon nennt den 9.3. als Erscheinungstermin.
7) Micro © schrieb am 14.02.2017 um 13:29:33: Amazon nennt den 9. März
8) Micro © schrieb am 14.02.2017 um 13:30:36: Oh, sorry. Das wurde erst verschickt, als ich wieder Internet hatte
9) DerBrennendeSchuh © schrieb am 14.02.2017 um 20:07:20: Das mit den Titeln machen die doch extra...
10) Professor Carswell © schrieb am 15.02.2017 um 19:05:52: Hab' auch schon den Band "Schräge Vögel" heute im Präsenzbuchhandel vorgefunden und den Inhalt per speed reading absorbiert.
11) Professor Carswell © schrieb am 15.02.2017 um 19:09:05: Der Band "Katzen-Alarm" ist übrigens schon vor sechs Wochen erschienen.
12) Professor Carswell © schrieb am 15.02.2017 um 19:41:05: Die Einbringung eines Ortes "Nothing" in ViN in dem sich außergewöhnliche Geschehnisse ereignen sollen deutet mal wieder auf eine versuchte Maximal-Kontrastierung hin, die mich an die Ortsnennung "Dry Town" im DDF-Spiel "Sümpfe der Verdammnis", der an einen See liegt, erinnern lassen. en.
13) Jona © schrieb am 16.02.2017 um 18:07:52: Hat das ja doch endlich technisch mit dem neuen Thread geklappt ;-) Meine Meinung zu den Klappentexten/Covern: Schrecken aus der Tiefe: Klingt jetzt nicht wirklich neu und innovativ, sondern nach 0815. Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen, aber habe große Zweifel. Verbrechen im Nichts: Klingt für mich noch am vielversprechendsten. Könnte sich ein netter Rätsel bzw. Abenteuerfall dahinter verstecken. Im Bann des Drachen: Ernsthaft? Peter in Shanghai? Ich hoffe einfach nur, dass er doch irgendwie in Chinatown oder ähnliches ist und nur denkt er wäre in Shanghai. Wenn er wirklich in Shanghai ist, dann Gute Nacht... Nach den im Herbst erschienenden eher durchwachsenen Büchern habe ich hier auch wenig Hoffnung auf Besserung. Lesen werde ich sie aber wohl trotzdem, kann es einfach nicht lassen ;-) Und ab und an wird man ja auch noch positiv überrascht :-)
14) Mr. Murphy © schrieb am 16.02.2017 um 22:04:33: @ dino / 5 = Danke für die Info. Das "MAE" hab ich auf den Kosmos-Seiten übersehen. Kurios, dass die DDF-Kids Bände schon im Handel erhältlich sind.
15) Die Zirbelnuss © schrieb am 18.02.2017 um 02:35:45: @Jona: Darf ich mal bescheiden nachfragen, warum Peter nicht in Shanghai sein darf? Warum "Gute Nacht"?
16) Boomtown © schrieb am 18.02.2017 um 14:11:37: @15 Weil es das Serienuniversum weiter extrem aufweichen würde, wenn Teenager aus einer amerikanischen Kleinstadt mangels Ideen der Autoren für ihre Ermittlungen plötzlich nach Shanghai ausweichen müssen?
17) PerryClifton © schrieb am 18.02.2017 um 17:25:34: Vielleicht wurde Peter ja von einem Anheuer-Hai nach Shanghai shanghait. Aber das mit der Schatzsuche bei Kari klingt eigentlich ganz gut... doch das Dorf hätte dann auch gleich "arse-end of nowhere" heißen können. Oder Aintry. Höre ich da irgendwo nen Banjo?
18) Professor Carswell © schrieb am 19.02.2017 um 01:01:33: Is it possible to find banjo lessons in Shanghai? Nothing is safe when the banjo roars.
19) PerryClifton © schrieb am 19.02.2017 um 01:32:04: I come from California
With a banjo on my knee
My friends they call me Peter
Oh guys just rescue me!
20) Mr. Murphy © schrieb am 19.02.2017 um 18:41:45: I had a "Banjo" in my mouth. He tasted of chocolate.
21) PerryClifton © schrieb am 19.02.2017 um 19:28:15: But Banjo heißt now Twix. Ach nee, war ja Raider, zu Deutsch: Plünderer. Aber gesprochen wie Rider, also Reiter. Hm, ein plündernder Reiter mit Schokoriegel. Am A*hüstel* der Welt. Auf Schatzsuche. Yup, allmählich kommen wir dem Inhalt auf die Spur.
22) Jona © schrieb am 21.02.2017 um 05:52:37: @15 Boomwon hat es eigentlich schon gut zusammengefasst. Sehe es genauso. Irgendwo muss es dann auch mal seine Grenzen geben. Diese können durchaus mal ausgereizt werden, aber hier wären sie für mich vermutlich überschritten.
23) Kptn Kidd © schrieb am 21.02.2017 um 13:52:12: Ich finde, es kommt drauf an, wie man es einbaut. Wenn der Autor es schafft, eine China-Reise plausibel und harmonsich in eine DDF-Story einzubauen, würde ich mich nicht grundsätzlich wehren. Die lächerliche Ägypten-Nummer in "SMS aus dem Grab" ist natürlich ein wunderbares Gegenbeispiel. Aber Justus' Südamerika-Trip hat mir zum Beispiel ganz gut gefallen. Und mit der Reise in "Toteninsel" konnte ich auch gut leben.
Außerdem ist China aus kalifornischer Sicht (geografisch und historisch) ja auch nicht vollkommen abgedreht. Viel mehr als vor dem Ort des Geschehens graut es mir eigentlich vor den Akzenten, die im Hörspiel auf uns zukommen könnten
24) Boomtown © schrieb am 21.02.2017 um 23:05:28: Eigentlich auch wieder müßig darüber zu diskutieren. Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. Europa, Afrika, Südamerika, Mikronesien, Weltall, China...so what?
25) Micro © schrieb am 22.02.2017 um 16:00:06: Irgendwie witzig. Ein sich selber kopierender Sonnleitner und die 123. Schatzsuche mit Gegnern im DDF-Universum, dieses Mal halt von Erlhoff, finden mehr Anklang als ein Experiment - ja, in der Tat von Dittert, aber wenigstens ansatzweise kreativ - in China. Verstehe ich irgendwie nicht. Besser als wenn man altbekannte Handlungen zum x-ten Mal wieder aufbrüht.
26) Boomtown © schrieb am 23.02.2017 um 13:17:24: Ich finde es eher witzig, wenn sowas immer wieder als Innovation verkauft wird. Dabei ist es doch für einen Autoren der mit Abstand bequemste Weg, wenn man mit den Konventionen der Serie bricht und einfach mal bei Null anfangen kann. Dem eigentlichen Sujet weitere Geschichten abzutrotzen, wäre die eigentliche und auch die weitaus größere Herausforderung. Sich bei Netflix "Hangover 2" reinziehen und sich dann denken, "coole Idee, die klaue ich doch mal für mein nächstes Buch, wäre doch bestimmt voll witzig, wenn das den drei ??? auch passieren würde", mag nach Experiment klingen, aber nach einem, das die Welt nicht braucht.
27) Professor Carswell © schrieb am 27.02.2017 um 17:14:56: @17: "doch das Dorf hätte dann auch gleich 'arse-end of nowhere' heißen können" Nee, denn so heißt dort schon das Café. Und Frau Baum und Herr Stein können bestimmt auch Banjo spielen.
28) PerryClifton © schrieb am 27.02.2017 um 17:51:52: So much ado about Nothing
29) Professor Carswell © schrieb am 27.02.2017 um 18:02:17: "ja, in der Tat von Dittert, aber wenigstens ansatzweise kreativ - in China" Es bleibt herauszufinden ob Dittert nach dem "Hotel der Diebe"-Parallelgeschäft mit dem 上海环球 nun ins ganz große Hotelgeschäft eingestigen ist. Who knows?
30) Boomtown © schrieb am 28.02.2017 um 00:06:19: Bin mal gespannt wer den nächsten "kreativen" Impuls hat und die drei dann in Down Under ermitteln lässt. Dann hätte man alle Kontinente durch. Könnte man auch prima als Box vermarkten. Die drei ??? auf Weltreise, oder so.

Erlhoffs Namensgebungen erinnern mich inzwischen ein bisschen an Benjamin Blümchen, wo für die Kleinen auch der Name Programm sein muss.
31) PerryClifton © schrieb am 28.02.2017 um 14:47:36: "Bin mal gespannt wer den nächsten "kreativen" Impuls hat und die drei dann in Down Under ermitteln lässt"
Dazu müsste ja erstmal ein erfolgreicher neuerer Film aus Hollyweed oder Teutschland die Vorlage liefern Wenn man sich die mal anguckt, sind zunächst erst andere Themen dran...
32) Professor Carswell © schrieb am 28.02.2017 um 19:08:46: cit.: "Dann hätte man alle Kontinente durch." Da zeigt sich wieder einmal die Diskrepanz zwischen den Realitäten die man institutionalisiert vermittelt bekommt und der Realität. Wie mir über einen Kollegen der Uni Miskatonic zu Ohren gekommen ist soll es noch einen weiteren namens Antarktis geben. Diesen zu bereisen wäre ein offenbarendes Thema für den abschließenden Band 200. Im letzten Band der Trilogie finden Jupebo heraus, dass Gedney in der RocBea-Zwischendimension als Gregory Gregstone überlebt hat um dort mit seinen Forschungen im All Kontakt zu dem großen Alten RobArt aufzunehmen. Leider müssen alle Beteiligten feststellen, dass alle Wiederbelebungsversuche von RobArt gescheitet sind und einigen sich darauf darüber Stillschweigen zu bewahren um den Weg für weitere geschichtsrevisionistische Bände offen zu halten.
34) Die Zirbelnuss © schrieb am 04.03.2017 um 03:22:23: Ich hab das schon vor zwei Jahren gelesen. Fand das so mittel.
35) Professor Carswell © schrieb am 04.03.2017 um 04:26:03: Ich weiß ja auch so manche Sachen bevor es die RB-User mitkriegen weil ich spezielle Quellen anzapfe, aber ich bin mit den Autoren weder verwandt noch verschwägert und sitze auch nicht auf deren Schoß. Wie ist es dir möglich so frühzeitig an Infos zu gelangen?
36) Nico © schrieb am 04.03.2017 um 15:14:10: Huch.? 3 Möglichkeiten: 1. Ihr veräppelt uns. 2. Ihr habt es wirklich schon irgendwie lesen können. Wie? 3. Ihr verwechselt es mit "Im Netz des Drachen".... Kann man ja leicht verwechseln diese ganzen Titel.
37) Professor Carswell © schrieb am 04.03.2017 um 16:13:13: @36: Zirbelnuss' Post war ein ironischer Schuss zurück. Meine Frage war nur an 33 adressiert.
40) Professor Carswell © schrieb am 05.03.2017 um 03:13:31: Da tun sich doch gleich mehrere Fragen auf, die nicht im engeren Sinne den Inhalt betreffen und vermutlich nicht von der Unterlassungserklärung die du unterschrieben haben müsstest betroffen sind. Hast du denn vermeintliche oder tatsächliche Fehler gefunden und welcher Natur waren diese. Gab es deinerseits Verbesserungsvorschläge und wenn ja wie viel und wie ausführlich waren diese. Hattest du einen Kommunikationsaustausch mit den beiden anderen Testlesern nach abgeschlossener Auswertung?
41) Mr. Murphy © schrieb am 05.03.2017 um 07:40:01: Ich hab Feuermond schon 1963 zum ersten mal gelesen!
42) Professor Carswell © schrieb am 05.03.2017 um 12:55:12: Mr. Murphy das kann man doch noch toppen: Ich habe Feuermond selbst geschrieben, allerdings erst 1965. Marx hat dann Feuermond von mir abgeschrieben, das ich damals auf eine Toilettenpapierrolle geschrieben hatte und Mecki als Test- und Korrekturleser hat da 'ne Menge vermurxt, so dass Marx meine Geschichte völlig falsch und entstellt wiedergegeben hat.
43) Micro © schrieb am 05.03.2017 um 20:00:23: Tja Professor, ich habe damals die Three Investigators erfunden, aber mir fehlten kreative Storyideen, deshalb habe ich die Umsetzung Robert Arthur überlassen. Der schlaue Fuchs konnte das damals so darstehen lassen, als wäre alles seine Idee gewesen
44) Professor Carswell © schrieb am 05.03.2017 um 21:53:46: Nun gut, auch das könnte man noch toppen indem man behauptet, der Geist des große Alten RobArt hätte dir die Idee dazu telepathisch eingeimpft und RobArt ist nur eine Marionette von [Platzhalter für den Namen des RB-Users der sich angesprochen fühlt]. Aber spätestens ab hier wird es etwas bizarr.
Ich warte immer noch voller Spannung auf die Beantwortung meiner zuvor gestellten Fragen.
45) dr niemand © schrieb am 06.03.2017 um 15:48:10: Zu den Büchern: Verbrechen im Nichts: Hiraus erwarte ich mir ein Gutes Buch.Es kann durchaus eine 1 bekommen. @Mecki:Kommen Dogen drin vor?
46) dr niemand © schrieb am 06.03.2017 um 16:37:18: Im Bann des Drachens:Wenn Dittert es nicht vergeigt,dann kann es ein Gutes Buch werden. Schrecken aus der Tiefe :Wenn Sonnleitner das Ende gut schreibt(nicht wie bei 171 und 174)dann wird es wahrscheinlich ein gutes Buch.
47) Micro © schrieb am 06.03.2017 um 17:49:02: Welch tiefenphilosophische Analyse
48) Arbogast © schrieb am 06.03.2017 um 21:23:28: Schon vergessen: Steine sind im gläsernen Haus strengstens untersagt.
49) Professor Carswell © schrieb am 06.03.2017 um 22:39:58: @45: So bekommst du Mecki nicht zum sprechen/schreiben. Das ist eine Inhaltsfrage. Die darf er ja nicht. Nein es kommen keine Dogen vor, dafür aber Triaden.
50) Nico © schrieb am 06.03.2017 um 23:42:17: @45 und 46 Wie willst du jetzt schon sagen wie du die Bücher finden wirst? :D Wie wärs denn erstmal mit lesen? Man sollte doch inzwischen gelernt haben, dass Klappentexte nix aussagen.
51) PerryClifton © schrieb am 07.03.2017 um 00:11:00: @47 Tiefenphilosophie, ist das die Philosophie, die man tief drinnen hat, im Gegensatz zu der Philosophie, die man an der unteren Oberfläche trägt? *knarzt mit Lederstuhl und steckt sinnierend beide Zeigefinger in die Nasenlöcher*
@49 Triaden, das war dieser Sternhaufen, richtig? Wie hieß der andere Stern gleich noch? Ach ja, Bettelgrütze. Da wo die Verwandten von RobArt herkommen. Auch die irdischen Abkömmlinge vom esoterischen Orden des Dogen in Schatten über Hollywood, äh Innsbruck, nein...
@39 Vor oder nach Lektorat?
52) Die Zirbelnuss © schrieb am 07.03.2017 um 02:05:57: Also, wenn das Buch nicht schlecht wird, dann könnte es tatsächlich gut werden. Aber nix Genaueres weiß man nicht.
53) Damiano © schrieb am 07.03.2017 um 20:31:09: Gott im Himmel! Dr. Niemand... bei den Posts fühle ich mich doch glatt an Heinrich vor ein paar Monaten erinnert. Erinnert Ihr Euch noch an den?
54) Micro © schrieb am 07.03.2017 um 21:22:55: Jo. Und vielleicht erinnern sich die Drei ???-PC-Spielfans ja noch an Anne!!!, bei deren Posts ich mich herrlich amüsiert habe (vielleicht hab ich da jetzt ein paar Ausrufezeichen unterschlagen). So was braucht man doch hin und wieder mal, die Welt ist so ernst
55) Professor Carswell © schrieb am 07.03.2017 um 21:30:38: Ja, wie so an ziemlich jeden der hier schon mal einen Beitrag verfasst hat, denn im Zuge meiner Recherchen hier im Forum vor einigen Jahren habe ich sukzessive das gesamte Forum durchgeackert. Heinrich war da ein Sonderfall, der konnte wohl nicht anders. Und damit soll es auch gut sein. Bei Mecki stelle ich mir schon die Frage mit wie viel Luft seine Ballone aufgeblasen sind. Ich drücke mich ja zuweilen auch etwas ominös aus, aber auf Fragen habe ich immer versucht eine adäquate Antwort zu liefern. Diese Bringschuld sehe ich bei Mecki noch. Jetzt fehlt nur noch Sokrates der um die Ecke kommt und schreibt, mein Beitrag sei totales Off-Topic und das ginge ja gar nicht.
56) Professor Carswell © schrieb am 08.03.2017 um 03:45:25: Da hier noch niemand die Titel des neuen Kurzgeschichtenbandes aufgelistet hat mache ich das mal:
Ein schwarzer Tag für Mr Kingstone (auctor CD)
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? (auctor MaSo)
Schwarze Seelen (auctor AMi)
Die schwarze PhantOma (auctor KE)
Das schwarze Verlies (auctor BN)
Das schwarze Nest (auctor HB)

57) dr niemand © schrieb am 08.03.2017 um 13:22:38: Tatort Trampolin: Nette Geschichte, aber nicht mehr und nicht weniger 3- Aufbruch ins All: Zwar etwas übertrieben,aber durchaus spannend 3
58) dr niemand © schrieb am 08.03.2017 um 13:25:15: Schräge Vögel:Nette Kurzgeschichten! Nicht mehr,aber auch nicht weniger!3
59) dr niemand © schrieb am 08.03.2017 um 13:27:01: 50@ Hast,ja recht!
57) Besen-Wesen © schrieb am 09.03.2017 um 18:08:12: Ich bin gespannt, wann die Bücher tatsächlich im Handel erhältlich sein werden. Titel, Cover und Inhaltsangabe sind vermutlich wie immer Schall und Rauch.
58) Micro © schrieb am 09.03.2017 um 18:59:54: Man darf fragen, warum mein Beitrag (60) gelöscht wurde, oder? Ich bin mir da keines Regelverstoßes bewusst. Nebenbei - es wäre schön, wenn die neuen Bücher in die Folgenthreadliste eingefügt werden könnten. Danke.
59) Besen-Wesen © schrieb am 09.03.2017 um 20:28:44: Wenn Dein Beitrag tatsächlich gelöscht wurde, handelt es sich um ein bedauerliches Versehen. Bitte stelle ihn erneut ein.
60) Micro © schrieb am 11.03.2017 um 11:56:16: @Be-We - Meine Vermutung, dass Kari Erlhoff ihre angefangene Story aus dem Hexengarten mit der Autos-klauenden Oma hier zu Ende führt/fortsetzt, wurde gelöscht. Aber das scheint wieder ein Systemfehler hier zu sein, denn die Einträge 57-59 gibt es zwei Mal?!
So, da man noch nichts im Folgenthread zu den neuen Büchern sagen kann - hier mal was zum "Bann des Drachen". Ja, entgegen meiner Vorhersage habe ich es nochmal mit nem Dittert-Band versucht, einfach, weil Karis und Marcos Bände zu gewöhnlich klingen. Und ich gebe es ungern zu, aber die hier im Forum geäußerten Befürchtungen trafen relativ stark zu. Ich sag mal so - man sollte an das Buch rangehen mit der festen Überzeugung, dass es eine Parodie ist. Ich weiß echt nicht, wie viele Drogen man dafür genommen haben muss (und ich habe erst die Hälfte durch). Der Anfang liest sich ja ganz vielversprechend, bis Dittert auf die Idee kommt, alles immer absurder und bescheuerter werden zu lassen. Dieses Potential, das die Handlung bietet, Peter allein in Shanghai aufwachen zu lassen, geht hier völlig kapeister. Schade auch, dass ich in der Mitte schon alles weiß. Wer es war, warum und wie. Warum stückelt Dittert die Auflösung nicht auf, wäre gerade bei solchen Storys viel sinnvoller! (Spoiler) DDF gegen Triaden. Kleiner hat man es nicht mehr. Herzlichen Glückwunsch, gar nicht übertrieben, nein nein. (Spoiler Ende). Der Schreibstil - nun, er nervt noch immer. Dennoch muss man Dittert zugestehen, dass es nicht so stark den Lesefluss stört wie einst beim "Mann ohne Augen", auch wenn es wieder eine Fülle an Formulierungen gibt, bei denen man mit den Augen rollt, vor allem dass "Katara" später ausnahmslos "Katara-Girl" genannt wird. So viel zur deutschen Sprache. Ich werde das Buch auch sicherlich noch zu Ende lesen, nicht weil es spannend ist, nein, sondern gerade weil es immer absurder wird und damit ich mich wenigstens für den Moment amüsieren kann, auch wenn ich später wohl sagen werde: "Und dafür hast du so viel Kohle ausgegeben..." - Ich hoffe mal, dass das Finale nicht zu größenwahnsinnig wird. Könnte bisher nicht mal eine Note vergeben. Es ist ja immerhin nicht sterbenslangweilig.
61) Professor Carswell © schrieb am 13.03.2017 um 12:30:14: "Aber das scheint wieder ein Systemfehler hier zu sein, denn die Einträge 57-59 gibt es zwei Mal?!" Dieses Phänomen ist nur bedingt ein Systemfehler. Dieses Verhalten der doppelten Nummern taucht immer dann auf wenn Beiträge gelöscht werden und der Zähler um die gelöschten Beiträge zurückgesetzt wird. Die gelöschten Beiträge waren die Mecki-Beiträge und einer anscheinend aus Versehen von Micro. Ich habe zwar eine Ahnung warum die Beiträge gelöscht wurden, finde es aber ungerechtfertigt, denn Mecki hat keinen Regelverstoß begangen und auch der Zusammenhang so mancher Beiträge wird dadurch unverständlich.
62) dino © schrieb am 13.03.2017 um 12:36:04: Wahrscheinlicher ist eher, dass Mecki vom Verlag gerügt wurde und / oder die Beiträge gelöscht haben wollte...
63) PerryClifton © schrieb am 14.03.2017 um 15:14:01: Ich frag mal provokativ und selbst noch unwissend: Ist das beste Buch diesmal von Herrn Sonnleitner?
64) PerryClifton © schrieb am 15.03.2017 um 12:26:55: Dittert's Buch kommt ja momentan fast überall schlecht weg. Klingt auch nicht so, als würde ich das anders sehen. In "Verbrechen" hab ich reingelesen und hatte nach dem ersten Kapitel schon keine Lust mehr. Trotz der in meinen Augen löblichen Tatsache, dass KE sich hier wohl einem Thema widmet, welches der Serie mehr entspricht: der Schreibstil sagt mir einfach nicht zu. Weder in diesem noch in ihren anderen Büchern, unabhängig vom Thema. Ich sage jetzt nicht warum, denn ich will nicht bashen und es ist auch nur meine persönliche Ansicht. Für mich ist diesmal nichts dabei und mir vergeht auch irgendwie die Lust auf's Warten. Ich hab kein Interesse wie andere ständig dem vermeintlichen Retter Marx entgegenzufiebern, nur um mich dann wieder über Krokodile und Demenzen zu ärgern. Und meine persönliche Hoffnung, Herr Buchna, hat zwar mit dem Passagier ein super Thema eingebracht, das nach meinem Geschmack so viel Potenzial hatte wie schon lange nichts mehr (was ich ihm immer noch sehr hoch anrechne) aber die letztliche Ausarbeitung war leider enttäuschend. Ich weiß nicht, irgendwie interessiert es mich nicht mehr auf neue Bücher zu warten, denn man kennt die Maschen der Autoren inzwischen. Es wäre mal dringend Zeit ein oder zwei neue Schreiberlinge ans Ruder zu lassen, imo. Ansonsten ist der Knochen einfach total abgekaut, finde ich. Oder liege ich total falsch?
65) isreit © schrieb am 16.03.2017 um 08:34:20: Zweifellos ein subjektiver Eindruck, jeder hat seine eigenen Geschmäcker. Aber dein Wunsch hat auf jeden Fall Legitimation. Es ist natürlich eh unrealisitsch, aber man könnte beispielsweise Sonnleitner ersetzen und daraus eine rotierende Stelle machen, immer dann, wenn Sonnleitner dran wäre, würde man ein Buch eines Newcomers veröffentlichen. Es müsste dann allerdings bei dem einen Buch bleiben.
Ich frage mich immer wieder, ob Kosmos nicht genug Nachwuchsautoren hat oder warum man verzweifelt jahrelang den Horror des Sonnleitner durchgezogen hat.
66) isreit © schrieb am 16.03.2017 um 08:36:05: Um was ging es denn bei Mecki? Kurz zusammenfassen darf man es sicher, ohne der Zensur ausgesetzt zu werden.
67) PerryClifton © schrieb am 16.03.2017 um 09:48:40: @65 Hm, mittlerweile ist es wohl nicht mehr so einfach nur Sonnleitner den schwarzen Peter zuzuschieben. Ein neuer Autor könnte so oder so her. Und es müsste auch nicht, wie schonmal thematisiert, gleich ein amerikanischer Krimiautor sein, obwohl das natürlich toll wäre. Jetzt mal ganz abgesehen davon, welchen der derzeitigen Autoren man mag oder nicht mag, von wem man sich noch etwas erhofft oder von wem nicht mehr: ein neues Gesicht mit frischen Ideen und Schreiberfahrung wäre sicher nicht verkehrt. Ich würde ja sagen, dass letztere noch wesentlich wichtiger ist, als z.B. Vorkenntnis der Serie oder selbst ein Fan gewesen zu sein, weil ich das Fan-Getease in den Büchern nicht mehr sehen kann, aber auch aus der Distanz zur Serie und mit Schreibhintergrund kommen nicht AUTOMATISCH gute Bücher heraus, wie man ja gerade sehen kann. Es kommt da wohl tatsächlich einfach auf die richtige Person bzw. Einstellung an, nicht auf einen schematisierten Hintergrund. Mir wäre jemand recht, der ein bisschen echten Krimi im Blut hat, wie Buchna teilweise, der was mit den USA und dem RB-Setting anfangen kann und der so gut schreibt, dass er (oder sie) jederzeit lesbar bleibt, ohne ständig künstlich herbeibemühte Effekte zu benötigen. Klar, ist nicht ohne und schwer aufzutreiben. Aber im Moment lockt mich nichts mehr Hinter dem Ofen hervor, was von unserer Autoren-Riege absehbarerweise noch kommen könnte. Und ein mehr-desselben in einem Dreiteiler #200 schon gar nicht. Aber ich bin sicher, auf meine paar Kröten könnnen die auch gut verzichten
68) PerryClifton © schrieb am 16.03.2017 um 10:01:33: PS: Es gibt ja zum Glück auch andere Bücher, die man lesen kann
69) Mr. Murphy © schrieb am 24.03.2017 um 15:59:45: Heute hab ich die vier neuen Bücher in einer lokalen Buchhandlung gesehen und gekauft. Allerdings hab ich jetzt nicht jeden Tag in der Buchhandlung nachgeschaut (anders als früher). Das letzte mal war ich Montag dort. Allerdings hab ich vorhin vergessen, dass neue Hsp-Special "Grab der Inka-Mumie" in einem anderen Geschäft zu kaufen...
70) JohnDoggett © schrieb am 02.04.2017 um 19:10:07: Hab jetzt den Dittert und den Erlhoff durch. Ohje... Dass ich mal einen Sonnleitner als Hoffnung auf ein halbwegs versöhnliches Halbjahr nenne, hätte ich auch nie gedacht. Aber die beiden anderen Bücher waren einfach nur grausam schlecht.
71) dino © schrieb am 18.04.2017 um 15:14:20: Im Börsenblatt hat Kosmos sich einige Titel schützen lassen. Mir fällt es schwer zu sagen, was davon !!!, ??? und ??? Kids sind. Daher hier einfach mal alle ohne Zuordnung: und die Zeitreisende Im Reich der Ungeheuer Geheimnis des Bauchredners Schaurige Weihnacht HT: Bobs Archiv UT: Der Fall Marty Fielding Das Dorf der Teufel Die Piratenbande Labyrinth der Piraten Die Laser-Falle Surfstrand in Gefahr Das außerirdische Buch HT: Adventskalender UT: Ein Rätsel in 24 Tagen! Tatort Geisterbahn Gefahr im Netz Nacht der Wölfe Das Weihnachtsrätsel
72) dino © schrieb am 18.04.2017 um 15:16:17: Wie toll, dass das natürlich nicht wie gewünscht funktioniert hat. Neuer Versuch:
und die Zeitreisende
Im Reich der Ungeheuer
Geheimnis des Bauchredners
Schaurige Weihnacht
HT: Bobs Archiv
UT: Der Fall Marty Fielding
Das Dorf der Teufel
Die Piratenbande
Labyrinth der Piraten
Die Laser-Falle
Surfstrand in Gefahr
Das außerirdische Buch
HT: Adventskalender
UT: Ein Rätsel in 24 Tagen!
Tatort Geisterbahn
Gefahr im Netz
Nacht der Wölfe
Das Weihnachtsrätsel

73) dr niemand © schrieb am 18.04.2017 um 18:33:47: Ok, Dino dann orndnen wir die Titel mal den Sereien zu. und die Zeitreisende - Die drei ???(eventuell Midi?) Im Reich der Ungeheuer - Die drei ???(") Geheimnis des Bauchredners - Die drei ???(") Schaurige Weihnacht - Die drei ??? Adventskalender HT: Bobs Archiv - Die drei ??? ? UT: Der Fall Marty Fielding - Die drei ??? Das Dorf der Teufel - Die drei ??? Die Piratenbande - Die drei ??? Labyrinth der Piraten - Die drei ??? Die Laser-Falle - Die drei ??? Kids Surfstrand in Gefahr - Die drei ??? Kids Das außerirdische Buch - Die drei ??? Kids (mit verschlosenen Seiten) HT: Adventskalender - ? UT: Ein Rätsel in 24 Tagen! - Die drei ??? Kids Adventskalender Tatort Geisterbahn - Die drei !!! Gefahr im Netz - Die drei !!! Nacht der Wölfe - Die drei !!! Das Weihnachtsrätsel - Die drei !!! Adventskalender So wie es aussieht gibt es wieder Midis...:)
74) Micro © schrieb am 18.04.2017 um 23:09:09: Das DDF-Buch will ich sehen, das man Laser-Falle nennt. Da sind Grauen des Schreckens, Grab des Toten und Fußball-Fußball wahrscheinlicher...
75) Damiano © schrieb am 19.04.2017 um 09:15:10: Grauen des Schreckens... :D
76) JohnDoggett © schrieb am 19.04.2017 um 09:48:44: Nunja, das dachte man bei so Titeln wie GPS-Gangster, Grusel auf Campbell Castle oder der letzte Song auch, dass DDF-Bücher niemals so heißen würden...
77) PerryClifton © schrieb am 19.04.2017 um 10:19:28: Die Drei ??? und die Leser-Falle
78) dr niemand © schrieb am 19.04.2017 um 14:01:12: @74:Ich glaube es wird ein Kids Buch. Es ist schrecklich, dass es so Titel gibt. Sind die Autoren bei den KIds jetzt vollkommen übergeschnabt?
79) dino © schrieb am 19.04.2017 um 17:31:58: Nach "Tatort Trampolin" kann mich nichts mehr erschüttern ;) Ich kann mir vorstellen, dass es sich um einen Lasertag-Fall handeln könnte, dann wäre es gar nicht so neu, schließlich gab es schon den Kids-Midi-Band "Jagd im Dunkeln". Oder sie gehen auf Raserjagd ;)
80) JohnDoggett © schrieb am 20.04.2017 um 20:06:14: Auf jeden Fall lassen die Titel wieder Schlimmes befürchten...
81) Paul © schrieb am 22.04.2017 um 17:04:21: Amazon weiß wohl mehr dazu zu berichten: Im Reich der Ungeheuer von Hendrik Buchna. Inhalt: Die drei ??? sollen für einen berühmten Stuntman ermitteln. Auf ihrem Weg in die Hollywood Hills geraten Peter und Bob unversehens in eine beängstigende Welt des Schreckens, die sie mehr als einmal an ihren Sinnen zweifeln lässt. / ".... und die Zeitreisende" von André Minninger. Inhalt: Schauspielerin Gladys Pixie behauptet steif und fest, ihre vor 20 Jahren verschwundene Tochter sei in die Zukunft gereist. Hat die alternde Diva zu viel Fantasie? Doch dann taucht ein Foto auf, das die drei ??? ins Grübeln bringt ... / "Geheimnis des Bauchredners" ist von André Marx. Inhalt:Tante Patricia hat schlaflose Nächte. Ihr neuer Mitbewohner Mr Giggles wandert regelmäßig zur Abendstunde durchs Haus. Ganz klar ein neuer Fall für Justus, Peter und Bob, denn Mr Giggles ist die Puppe eines berühmten, jüngst verstorbenen Bauchredners ... --- Soweit Amazon. Alle Angaben ohne Gewähr
82) Micro © schrieb am 22.04.2017 um 17:56:27: Danke für die Texte. Klingt alles wie immer völlig absurd
83) Mr. Murphy © schrieb am 22.04.2017 um 19:56:30: @ Paul: Danke für die Autoren-Zuordnung und die Klappentexte. Meiner Meinung nach klingen die drei Klappentexte alle gleichermaßen interessant. (Die Klappentexte der diesjährigen Frühjahrs-VÖ's klangen ja alle drei überraschend nichtssagend.)

Sehr schön, dass ein neuer Marx dabei sein wird.
84) JohnDoggett © schrieb am 23.04.2017 um 09:36:43: Du liebe Zeit. Minninger darf weiter rumstümpern. Erschreckend.
85) Micro © schrieb am 23.04.2017 um 10:44:15: Buchna und Minninger klingen mehr nach den Kids ehrlich gesagt und die Marx-Story haut mich auch nicht um. Wahrscheinlich werde ich mir aber trotzdem den Minninger holen.
86) Pat © schrieb am 25.04.2017 um 17:45:38: Ab heute sind die bücher auf der kosmos homepage...die buchvover sind klasse, vor allem Das des bauchredners...."das dorf der teufel" wird die zweite graphic novel
87) kai1992 © schrieb am 25.04.2017 um 17:58:14: Schon wieder Allie Jamison? Oh Mann...
88) Max DoMania © schrieb am 25.04.2017 um 19:14:49: @87: Schließt du das von dem Namen Tante Patricia? Ich persönlich glaube aber nicht ernsthaft an einen Allie-Jamison-Fall von André Marx...
89) dino © schrieb am 25.04.2017 um 22:06:36: Die Cover sind wirklich Klasse, vor allem von "und die Zeitreisende"! André Marx hat übrigens auch für das Spinoff des wilden Packs ein Erstklässler-Leselernbuch geschrieben ("Abenteuer unter der Stadt").
90) dino © schrieb am 25.04.2017 um 22:21:57: und "Das Dorf der Teufel" sieht natürlich auch hervorragend aus. Bobs Archiv ist wohl ein Mitrate-Spiel mit einem Aktenordner voller Beweise.
91) Boomtown © schrieb am 27.04.2017 um 13:10:02: @88 Warum eigentlich nicht? Marx ist doch Spezi für alte Figuren. Ein Fall mit Tante Patricia und evtl. Allie aus seiner Feder wird von mir auf jeden Fall blind gekauft.
92) PerryClifton © schrieb am 27.04.2017 um 13:33:26: Solange er nicht blind gelesen wird
93) Kptn Kidd © schrieb am 27.04.2017 um 13:57:32: Gegen eine Wiedergutmachungs-Folge für "die feurige Flut" hätte ich auch nichts einzuwenden
94) Arbogast © schrieb am 27.04.2017 um 17:15:41: Na, dann bin ich ja froh, dass wir hier seinerzeit Barbara Focke als Patricia-Sprecherin identifiziert haben. Wer weiß, wer uns da sonst in der Hörspiel-Umsetzung präsentiert würde. Bei Hugenay war man ja auch zuerst (falsch) von Hans Irle ausgegangen, bis wir hier Wolfgang Kubach als tatsächlichen Sprecher entlarvt hatten. Bei Frau Focke würde ich mich auf ein Wiederhören in dieser Rolle sehr freuen.

Dass auch Allie auftritt, glaube ich aber eigentlich eher weniger: André Marx konnte die doch nie leiden, oder? Wenn die Handlung einen zickigen Widerpart erforderlich macht, steht ihm ja seine eigene Erfindung zu Verfügung: Jelena. (Was ist aus der eigentlich geworden?)
Andererseits legt die Verwendung des Wortes "Tante" im Zusammenhang mit dem Namen einen Allie-Auftritt natürlich nahe. Sonst macht die Formulierung ja eigentlich keinen Sinn.
95) Jona © schrieb am 27.04.2017 um 22:39:25: Bezweifel auch stark, dass Allie auftritt. Abdré Marx hat immer wieder betont, dass er sie langweilig findet und sie in kein Buch einbauen wird, daher würde mich das sehr überraschen, wenn sich das geändert hat.
96) Boomtown © schrieb am 27.04.2017 um 22:40:12: Hat Marx Allie nicht mal in "Das leere Grab erwähnt"? Ob er sie nun sympathisch findet oder nicht, sollte ja eigentlich keine Rolle spielen. Kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie man Tante Patricia prominent in einen Story einbauen soll, ohne an Allie vorbei zu kommen. Beide Figuren sind für ein Comeback prädestiniert. Interessante Charaktere mit Potential, die im direkten Umfeld der drei zuhause sind und sich damit ungezwungen reaktivieren lassen. Freu mich drauf.

"Feurige Flut" hab ich kaum noch auf dem Schirm. Da ich die Serie ohnehin schon lange nicht mehr als homogene Einheit, die sensibel aufeinander abgestimmt wäre, wahrnehme, sollte der dortige Auftritt für ein erneutes Comeback unter Marx' Fittichen auch nicht im Wege stehen.
97) DerBrennendeSchuh © schrieb am 27.04.2017 um 23:00:00: Sicher erteilt Tante Patricia nach der Entlassung aus Dr. Barristers Psychatrie, also nach 40 Jahren oder so, DDF den Auftrag, Allie zu suchen, die sie seit dem Projektortrick von Asmodi nicht mehr gesehen hat. Die nehmen genervt an, weil sie Allie ja genauso wenig leiden können wie der Autor und es ihnen - inkl. Allie - ja schon mal sch...egal war, daß Allie möglicherweise lebensgefährlich vergiftet war. Nach lllllaaaaanger und gelangweilter Suche finden sie heraus, daß Allie in Europa ist und lösen nebenbei den bisher ungelösten Fall des Grabmals der Nofretete. Kann also gut sein, daß Allie gar nicht selbst auftaucht.
98) Arbogast © schrieb am 28.04.2017 um 10:06:43: @Boomtown: Ja, ich meine mich auch zu erinnern, dass sie mal in einem der früheren Marx-Bände erwähnt wurde. Ging es da nicht um einen Brief von ihr?
Sympathie war damals nicht der Hauptpunkt bei Marx' Aussagen, soweit ich das noch richtig im Kopf habe, sondern die Tatsache, dass er sie als Figur uninteressant fand. Und das dürfte dann wohl doch ein Problem sein für einen Autor.
Aber das kann sich ja auch ändern. Oder einem die eine Geschichte einfallen, in der es eben doch irgendwie passt.
Wie gesagt: Das "Tante" macht ohne Allie keinen Sinn. Insofern bin ich mal gespannt.
Vielleicht könnte ja auch André Marx mal einen kleinen Hinweis geben. Hin und wieder verirrt sich sein Blick ja doch noch auf diese Seite, wie es scheint.
99) Effendi © schrieb am 28.04.2017 um 12:54:02: @Brennender Schuh: Ne, die drei finden heraus, das aus Allie in Kanada eine psychopathische Raumjägerpilotin und in England eine MP-schwingende Terroristin bzw. Vampirin geworden ist... :)
100) PerryClifton © schrieb am 29.04.2017 um 11:41:52: Gerade in der DVD-Abteilung gestöbert. The Conjuring / Annabelle?
101) JohnDoggett © schrieb am 29.04.2017 um 14:33:52: Ich denke ersteres soll Battlestar Galactica sein. Das zweite, keine Ahnung.
102) PerryClifton © schrieb am 29.04.2017 um 15:00:07: LOL, ich bezog mich gar nicht auf #99 Sorry, war wohl etwas zu knapp formuliert. Ich meinte, dass mir zwei neuere Filme ins Auge gesprungen sind, die möglicherweise für den Bauchredner-Fall Pate gestanden haben könnten. So wie Honig im Kopf bei Insel des Vergessens.
103) Die Zirbelnuss © schrieb am 29.04.2017 um 15:48:42: Jetzt geht das wieder los! Das Buch ist noch nicht mal erschienen, schon wird wieder spekuliert, was hier eventuell "Pate stand". Dabei ist das Motiv der wandelnden Gruselpuppe uralt und "Annabelle" bei weitem nicht der erste Film mit dieser Thematik.
104) Boomtown © schrieb am 29.04.2017 um 16:00:48: @99 OK, wenn er sie uninteressant fand, sind das natürlich keine guten Voraussetzungen für ein Comeback. Habe allerdings noch nie so ganz verstanden, was an seiner Jelena Charkova als Allie-Ersatz für die Justus-Widersacherin so viel besser sein soll. Die nervt doch viel mehr als das aufmüpfige Pferdemädchen. Naja, hier soll ja auch offensichtlich Tante Patricia im Vordergrund stehen.
105) Effendi © schrieb am 29.04.2017 um 16:57:38: @102: das erste ist tatsächlich Galactica, das zweite ist John Sinclair 2000. Dort spricht Katrin Fröhlich die Pamela Scott oder auch Lady X genannt.
106) PerryClifton © schrieb am 29.04.2017 um 17:28:01: @103 Nö, aber der aktuellste.
107) PerryClifton © schrieb am 29.04.2017 um 17:56:59: Bzw. Conjuring 2 (2016), wo "Annabelle" herkommt. Ich hab übrigens noch keinen der Filme gesehen.
PS: Ich will Annabella wiederhaben!
108) dr niemand © schrieb am 15.05.2017 um 14:13:12: Hier die Links zu den Büchern:
Schaurige Weihnacht:
Geheimnis des Bauchredners:
und die Zeitreisende:
Im Reich der Ungeheuer:
Bobs Archiv - Der Fall Marty Fielding:
Das Dorf der Teufel:

@ 98: Jap, das war am Anfang von "Das leere Grab"
109) dr niemand © schrieb am 15.05.2017 um 14:26:19: Oh sorry, die Links sind scheinbar nicht mitgekommen:
Hier nochmal die Links:(hoffentlich funktionirts es jetzt)
Das Dorf der Teufel:
Bobs Archiv - Der Fall Martha Findling:
Im Reich der Ungeheuer:
und die Zeitreisende:
Geheimnis des Baichredners:

110) Micro © schrieb am 15.05.2017 um 19:03:36: @109 - Links werden hier nicht anerkannt
111) Micro © schrieb am 20.05.2017 um 20:38:41: Sorry, falls bereits gepostet, es gibt nun längere Klappentexte, die klar machen, dass Patricia Osborne zurückkehrt:

Marx - Geheimnis des Bauchredners:
Patricia Osborne hat Probleme mit ihrem neuen Mitbewohner Mr Giggles. Der bereitet ihr schlaflose Nächte. Denn statt in seinem Sessel zu bleiben, wandelt er zur Abendstunde durchs Haus. Ein Fall von Ruhestörung? Das klingt nicht nach einem Auftrag für die drei Detektive. Doch dann erfahren Justus, Peter und Bob, dass Mr Giggles eine Bauchrednerpuppe ist! Und für Patricia Osborne steht fest: Mr Giggles ist vom bösen Geist seines Puppenspielers besessen.

Minninger - Die Zeitreisende:
Was hat es mit dem geheimen Zeitreise-Experiment von Quentin Kurtz auf sich? Weshalb wurden er und seine Tochter Aurora vom CIA gesucht? Und wohin verschwanden die beiden vor mehr als 30 Jahren spurlos? Als die drei ??? sich dieses mysteriösen Falles annehmen, scheinen die Gesetze der Logik außer Kraft zu treten: Denn plötzlich steht die verschollene Aurora leibhaftig vor ihnen - ohne auch nur einen Tag gealtert zu sein ...

Buchna - Reich der Ungeheuer:
Als die drei ??? von einem berühmten Stuntman um Hilfe gebeten werden, ahnen sie noch nicht, welch unglaubliches Abenteuer sie erwartet. Auf ihrem Weg in die Hollywood Hills werden die Freunde getrennt: Während Justus einer mysteriösen Drohung nachgeht, geraten Peter und Bob in eine beängstigende Welt des Schreckens, die sie an ihren Sinnen zweifeln lässt: Das Reich der Ungeheuer.

Minninger darf sich austoben und das werde ich mir auch holen - ich glaube, jetzt schreibe ich wirklich mal ein DDF-Buch. Nach Bann des Drachen kann man ja eigentlich nicht mehr so wahnsinnig darunter landen...
112) Max DoMania © schrieb am 21.05.2017 um 18:22:51: Quentin Kurtz? Ist das nicht einer aus den Fünf-Freunde-Folgen? ;) Dieser Text liest sich wirklich wie Todesflug 2.0...
113) Max DoMania © schrieb am 21.05.2017 um 18:37:08: Übrigens: Laut amazon stammt der "Schachtelfall" Marty Fielding von Dittert, die 2. Graphic Novel von den Autoren Menger und Beckmann sowie dem Illustrator Tauber (die Verantwortlichen für GN1 also).
114) JohnDoggett © schrieb am 22.05.2017 um 06:26:34: Wenn man sieht was schon alles abgelehnt wurde und der Schrott von Minninger wird munter weiter veröffentlicht, dann tut einem das in der Seele weh.
115) Florix © schrieb am 22.05.2017 um 11:36:36: @114 Was wurde denn schon alles abgelehnt? Würde mich mal interessieren.
116) JohnDoggett © schrieb am 22.05.2017 um 12:58:14: Zum Beispiel findest Du hier bei den Fanstories eine Geschichte namens Indianerfluch, die meiner Meinung nach besser ist als sämtliche Minninger-Bücher.
117) dr niemand © schrieb am 23.05.2017 um 15:10:00: Hier nochmal die anderen Klappentexte:
Bobs Archiv - Der Fall Marty Fielding - Dittert:
Marty Fielding, Bodyguard eines berühmten Schauspielers, ist empört. Überall wird behauptet, er habe private Gegenstande seines Schützlings an Fans verkauft und gegen Bezahlung Aufenthaltsorte des Stars verraten. Justus, Peter und Bob erhalten den Auftrag, seine Unschuld zu beweisen, und verheddern sich dabei zunehmend in einem beinahe undurchschaubaren Netz von Lügen, welches Marty Fielding umgibt. Ob die drei ??? den Überblick behalten und den Fall lösen können?

Ein Fall in 24 Ordnern mit Bobs persönlichen Notizen und den gesammelten Beweismaterialien des Falls.

Das Dorf der Teufel - Graphic Novel - Menger & Beckmann:
Die drei ??? staunen nicht schlecht, als sie auf der Suche nach einem vermissten Freund des Chauffeurs Morton in Redwood Falls ankommen. Als wäre die Zeit stehengeblieben denn die Bewohner des abgelegenen Dorfs lehnen jegliche Form der modernen Technologie und des Fortschritts ab. Doch dies ist nicht die einzige Überraschung für Justus, Peter und Bob, denn bereits nach kurzer Zeit überschlagen sich die Ereignisse und das Dorf der Teufel zeigt sein wahres Gesicht ...

118) Mr. Murphy © schrieb am 31.05.2017 um 21:45:19: Bin mal gespannt, wie die neue Sub-Reihe "Bobs Archiv" werden wird. (Sofern es kein einzelnes Special werden wird.)
119) Sokrates © schrieb am 02.06.2017 um 14:07:08: "Schaurige Weihnachten" ist ein Doppelband mit den bereits bekannten Fällen "5.Advent" (Minninger) und "Stille Nacht,..." (Buchna).
Bei "Bobs Archiv - DEr Fall Marty Fielding" hab ich das Gefühl, der Leser bekommt allerlei Indizien u Beweismaterial und muss den Fall eigenständig lösen. Wär' ja mal ein interessanter Ansatz: Drei???Leser spielen Detektiv...
120) Professor Carswell © schrieb am 07.06.2017 um 23:13:50: Im Oktober diesen Jahres erscheint erneut ein DDF-Sekundärliteraturbuch mit dem Titel "Die Welt der drei Fragezeichen" und dem Untertitel "Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 Jahren". Hierfür zeichnet der Autor C. R. Rodenwald verantwortlich und als Verlagshaus fungiert riva.
Im Klappentext wird einerseits auf die sechsseitige DDF-Titelgeschichte der Wirtschaftswoche Bezug genommen und andererseits auf die Frage "Wie groß müsste die Kleinstadt Rocky Beach wirklich sein?", wie sie schon im DDF-Blog Felsenstrand oder hier in diesem Forum ausführlich behandelt wurde.
121) Micro © schrieb am 01.07.2017 um 13:44:07: Irgendwie ja witzig, dass man die Lösung des Falles jetzt teilweise auch schon im Klappentext verrät - ich vermute mal, beim Reich der Ungeheuer stellt sich am Ende raus, dass Peter und Bob nur Versuchskaninchen waren, um herauszufinden, ob die Special Effects des neuen Films, bei dem der auftraggebende Stuntman mitspielt, auch gut genug sind
122) PerryClifton © schrieb am 01.07.2017 um 13:58:17: @121 Ganz ehrlich, wenn das so wäre, hätte ich nix dagegen.
123) Jona © schrieb am 06.07.2017 um 10:47:17: Hab übrigens nochmal ein paar Marx-Zitate aus seiner Fragebox zum Thema Allie. Auch wenn diese von 2002 sind, finde ich sie ziemlich aussagekräftig. "Ich habe keine Ahnung, ob Allie Jamison jemals zurückkehrt. Aus meiner Feder darfst Du allerdings nicht darauf hoffen, da ich Allie ziemlich langweilig finde" oder "Was ihr bloß immer alle mit Allie habt! Ich kann sie überhaupt nicht leiden und werde sie bestimmt nicht auftauchen lassen. Sorry, aber da mußt Du einen anderen Autor bitten..." Wüsste halt nicht, wie sich die Meinung so extrem geändert haben sollte. Höchstens halt durch den Einbau von Kari. Das er dort dann doch angefangen hat mit ihr klar zu kommen. Aber warten wir mal ab, ich glaube eher nicht an Allie, wäre aber nicht traurig drüber, da ich sie ebenfalls als langweilig empfinde ;)
124) Victor Hugenay © schrieb am 05.08.2017 um 16:08:00: André Marx hat ja in der Folgendiskussion "Grab der Maya" geschrieben, dass die Autoren eine weitreichende Planung haben, wer wann einen regulären Band veröffentlicht. Ich habe jetzt mal geschaut, wie diese Planung aussehen könnte und habe mittlerweile eine Reihenfolge, die sehr wahrscheinlich wäre. Ich weiß natürlich nicht sicher, ob es richtig ist und was die Sonderbände angeht, habe ich mir keine Gedanken gemacht. Jedenfalls glaube ich, es ist folgende Reihenfolge: André Marx, André Minninger, Hendrik Buchna, Ben Nevis, Kari Erlhoff, Christoph Dittert, Marco Sonnleitner
125) Nico © schrieb am 05.08.2017 um 18:46:30: Öh, aber bspws. Sonnleitner schreibt doch öfter als andere? Es gibt sicherlich keine Reihenfolge, in der alle drankommen, sondern eher eine Planung, die aber nicht immer gleich ist.
126) Mr. Murphy © schrieb am 05.08.2017 um 19:42:41: Erscheinen die nächsten neuen Bücher im August oder im September?
127) Micro © schrieb am 05.08.2017 um 19:50:12: Eben. Und Nevis ist garantiert seltener als Erlhoff. Die Reihenfolge stimmt doch hinten und vorne nicht
128) Victor Hugenay © schrieb am 05.08.2017 um 19:54:51: @Nico 125 und @Micro 127: Das ist auch möglich. Mein Gedanke war, dass es diese Reihenfolge erst seit wenigen Jahren gibt: Seit den Frühlingsbüchern 2015 würde es zutreffen: Da kamen folgende Bände raus: Im Haus des Henkers (Sonnleitner), Kabinett des Zauberers (Marx), flüsternde Puppen (Minninger); Im Sommer kamen nur zwei Bände raus: der letzte Song (Nevis) und der Hexengarten (Erlhoff). Ansonsten wäre noch Hendrik Buchna an der Reihe gewesen, von ihm wurde jedoch kein Band veröffentlicht, jedoch auch NICHT von einem anderen Autoren (vllt damit es wie geplant bleibt, wessen Bücher im nächsten Frühling rauskommen würden). Frühling 2016: Mann ohne Augen (Dittert), silberne Amulett (Sonnleitner), Insel des Vergessens (Marx); Sommer 2016: Signale aus dem Jenseits (Minninger), der unsichtbare Passagier (Buchna), Kammer der Rätsel (Nevis); Frühling 2017: Verbrechen im Nichts (Erlhoff), Bann des Drachen (Dittert), Schrecken aus der Tiefe (Sonnleitner); Sommer 2017: Geheimnis des Bauchredners (Marx), die Zeitreisende (Minninger), Im Reich der Ungeheuer (Buchna) Wie gesagt, es ist nur eine Vermutung, die wir möglicherweise schon mit den nächsten Frühlingsbüchern widerlegen können. Na ja, wir werden sehen
129) Victor Hugenay © schrieb am 05.08.2017 um 19:56:22: @Mr. Murphy 126: 7. September
130) Victor Hugenay © schrieb am 05.08.2017 um 19:59:53: @128: Ich meinte natürlich: wie geschrieben, nicht wie gesagt
131) Carla Fenton © schrieb am 05.08.2017 um 23:05:39: Die Verträge mit den Autoren werden doch mit Sicherheit individuell verhandelt. Das würde doch planungsmäßig keinen Sinn machen hier eine feste Reihenfolge zu vereinbaren. Es wird ja sicher nicht jeder Autor gleich viel schreiben wollen oder dürfen. Aber: Wor werden sehen.
132) Jona © schrieb am 07.08.2017 um 08:08:33: Aus früheren Frageboxen geht hervor, dass für jedes Buch ein eigener Vertrag abgeschlossen wird. Ebenso das die Bücher ca. 6 Monate vor Veröffentlichung komplett fertig sind(inklusive Lektorat etc.). Daher ist hier auf jeden Fall eine langfristige Planung erforderlich. Wann wer ein Buch rausbringt plant der Verlag und hängt sicher auch davon ab, wie schnell und wie viel ein Autor schreibt. Es gab Zeiten, wo ein André Marx 3-4 Bücher in einem Jahr geschafft hat. Durch die vielen Autoren ist dies aber inzwischen nicht mehr nötig und gibt den Autoren den Freiraum für andere Projekte. An eine feste Reihenfolge der Veröffentlichung glaube ich nicht, höchstens das der Verlag ein paar fertige Bücher "auf Reserve" hat und versucht die Autoren in eine gewisse Regelmäßigkeit einzutakten.
133) Detlef © schrieb am 09.08.2017 um 21:54:06: @Jona: Naja, nicht ganz. Da wird nichts den Zufall überlassen. Die Autoren treffen sich bei Kosmos und besprechen was sie machen. Die Verträge werden zwar pro Buch geschlossen, aber wer im Team ist, steht eigentlich immer vor der Arbeit der Bücher fest...
134) Micro © schrieb am 09.08.2017 um 23:39:00: @133 - Die treffen sich? Mir kommt das manchmal so vor, als gäbe es da überhaupt keine Absprachen untereinander...
135) Jona © schrieb am 11.08.2017 um 06:15:14: @133 Es gab in der Vergangenheit solche Treffen, das ist bekannt.(z.B. während des Rechtsstreits) Ich denke aber nicht, dass sich regelmäßig getroffen wird. Sind ja auch Kosten für den Verlag, wenn es zu regelmäßigen Treffen kommt. Woher hast du das, dass es solche regelmäßgen Treffen gibt?
@134 Es sollte hinlänglich bekannt sein, dass die Autoren untereinander Kontakt haben. In welcher Regelmäßigkeit ist natürlich nicht klar, aber Kontakt gibt es, wie du beispielsweise den Frageboxen entnehmen kannst.
136) Boomtown © schrieb am 13.08.2017 um 01:09:53: Die Autorentteffen finden jährlich statt, wobei Buchna und Marx dieses Jahr nicht konnten. Auf der DDF FB-Seite von Kosmos wird das immer gepostet. Laut Minninger eine Mischung aus Unterricht und Kindergeburtstag. Da würde ich gerne mal Mäuschen spielen.
137) Jona © schrieb am 13.08.2017 um 11:29:11: Ah, ok. Das war mir neu, aber gut zu wissen. Ist mir bei Facebook noch nie aufgefallen. Da würde ich auch gerne mal still in der Ecke sitzen
138) Sokrates © schrieb am 14.08.2017 um 18:15:42: Solche Treffen machen ja durchaus Sinn! Gerade bei einem recht großen Autoren-Pool wie bei den DDF. Damit nicht wieder Bücher mit ähnlicher Thematik/Herangehensweise zeitgleich erscheinen
Negativbeispiel: "Die Rache des Untoten"(M.Sonnleitner) und "der Geist des Goldgräbers" (A.Marx) im Juli '14... (bin immer noch ziemlich sicher, dass da die Titel vertauscht wurden, aber das ist eine andere Geschichte...)!
139) Kptn Kidd © schrieb am 15.08.2017 um 14:52:08: @138: Das war tatsächlich sehr ungünstig. Aber eigentlich braucht es keine Autorentreffen, um so etwas zu verhindern. Ein professioneller Verlag, der das große Ganze im Blick hat und an richtiger Stelle kompetente Vorgaben macht, sollte ausreichen.
140) Professor Carswell © schrieb am 15.08.2017 um 15:48:54: ACHTUNG SPOILER!
Jenni (Marx' Fragebox 2002): "Wird Allie Jamisson irgendwann mal wieder auftauchen?"
Marx (Marx' Fragebox 2002): "Ich habe keine Ahnung, ob Allie Jamison jemals zurückkehrt. Aus meiner Feder darfst Du allerdings nicht darauf hoffen, da ich Allie ziemlich langweilig finde."
Mary di Domenico (Marx' Fragebox 2005): "Ich hasse Allie. Und ich mag Jelena."
Marx (Marx' Fragebox 2005): "Gut zu hören, dass es auch noch anderen Leuten so geht wie mir."
Im Buch GdB: "Ich hasse sie nicht. Sie geht mir nur auf die Nerven. Aber die Fälle, die sie uns in der Vergangenheit beschert hat, waren durchweg interessante Herausforderungen, daher konnte ich darüber hinwegsehen."
141) PerryClifton © schrieb am 15.08.2017 um 16:04:48: Och nööööö, man ahnt schon wieder was kommt...
142) Mecki © schrieb am 15.08.2017 um 18:44:39: Also, ich mag dagegen Jelena nicht besonders.
143) PerryClifton © schrieb am 15.08.2017 um 19:03:52: Moi aussi, mon ami! Et puis, la Brittany! Et les autres chipies du marquis. C'est la vie!
144) Mr. Murphy © schrieb am 16.08.2017 um 15:59:08: @ Professor Carswell #140: Was bedeutet die Abkürzung "GdB"?
145) Professor Carswell © schrieb am 16.08.2017 um 16:06:40: Ein bisschen Phantasie mein lieber Mr. Murphy Geheimnis des Bauchredners.
146) PerryClifton © schrieb am 16.08.2017 um 16:20:06: Oder: Ganz doll Bitte
147) Mr. Murphy © schrieb am 16.08.2017 um 21:06:39: @ PC & PC = Danke!
148) Mr. Murphy © schrieb am 19.08.2017 um 14:16:05: Und die nächste Frage gleich hinterher Aus dem Beitrag 140 (letzter Absatz) schlußfolgere ich, dass die "Blick ins Buch"-Funktion der neuen Bücher auf amazon schon freigeschaltet ist. Ist sie aber nicht! Daher stellt sich die Frage nach der Quelle des Zitats (letzter Satz) ...

Anmerkung: Wurde hier schon erwähnt, dass die Cover der neuen Bücher publik sind?
149) Professor Carswell © schrieb am 19.08.2017 um 15:16:37: Die Quelle ist das Buch.
150) Jeffrey Shaw © schrieb am 19.08.2017 um 17:26:33: btw: Leseproben gibt es auf buecher.de.
151) Jeffrey Shaw © schrieb am 19.08.2017 um 17:27:55: LOL - WTF - Ich bin gerade nach dem Posten auf die Startseite gewechselt und dann erst den Post gelesen. Aber egal. Carry on.
152) Mr. Murphy © schrieb am 19.08.2017 um 17:34:16: Nach meiner Frage von vorhin gab es die News auf der Startseite... Das war es was ich wissen wollte. Google Books und buecher.de sind also die "Quellen".
153) PerryClifton © schrieb am 19.08.2017 um 19:10:45: Leseprobe Buchna bestätigt den ersten Eindruck, wird gekauft. Leseprobe Marx geht soweit durch. Wird gekauft, falls geheime Befürchtung XY von PC ohne Leerzeichen nicht durch beliebigen Leser YZ nach VÖ auf RBC bestätigt wird Weiterhin ergibt sich eine Vermutung aufgrund Überschrift 1 aus dem Buch von Autor 3, was Nachfolgendes angeht; dies reizt aber zunächst nicht zum Erwerb.
154) PerryClifton © schrieb am 19.08.2017 um 19:12:53: Beobachtung: das Lektorat scheint sich generell nicht an stark umgangssprachlichen Formulierungen außerhalb der Dialoge zu stören.
155) Professor Carswell © schrieb am 20.08.2017 um 00:22:06: Beobachtung II: Die Anrufung bei GdB von Raphael, Gabriel, Michael und Auriel erinnert mich ein ganz klein wenig an die Anrufung der vier Erzengel Michael, Raphael, Gabriel und Uriel bei John Sinclair.
156) Mr. Murphy © schrieb am 07.09.2017 um 20:07:57: Heute ist offizielle VÖ der neuen Bücher. Es kann bekanntlich ein paar Tage dauern bis sie überall erhältlich sind.
157) swanpride © schrieb am 21.09.2017 um 11:05:19: Weiß einer, was es mit "Bob's Archiv" auf sich hat? Ich versteh nicht so ganz was das sein soll....
158) Bird Wiggins © schrieb am 21.09.2017 um 14:34:53: @157: Da geht es dir wie mir. werde da auch nicht schlau draus
159) swanpride © schrieb am 21.09.2017 um 18:22:15: Ich hatte das Ding tatsächlich in der Hand und konnte ein wenig darin "stöbern" und habs nicht so wirklich verstanden....soll man den Fall selbst zusammenpuzzlen und irgendwo ist dann die Lösung versteckt oder ist das einfach nur eine extreme unübersichtliche Art eine Geschichte zu schreiben?
160) Mr. Murphy © schrieb am 21.09.2017 um 20:36:15: Ich hab die Box alias das Ding: Mit Bobs Archiv präsentiert Kosmos eine neue Art Spezial. Der Fall wird in 24 Ordnern mit Bobs persönlichen Notizen und den gesammelten Beweismaterialien des Falls (z. B. Bilder, Skizzen, Notizen) erzählt. Autor dieses Specials ist Christoph Dittert. Die Ordner erinnern ein wenig an Schnellhefter. Sie sind in einem schwarzen Schuber. Der ist breiter und stabiler als die Schuber der Jubiläums-Trilogien. Auf der Vorderseite der Ordner steht die Ordner-Nummer mit dem Datum an dem die Ereignisse passiert sind. Auf der Rückseite gibt es zusätzliche handschriftliche Notizen. Innerhalb der Ordner gibt es wie in den Büchern Fließtext - teilweise mit handschriftlichen Notizen am Rand.

Der Fall hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus Bobs Sicht erzählt. Die Aufzeichnungen stellen den Entwurf der späteren Fall-Akte dar. Das merkt man an den handschriftlichen Randnotizen. Der Leser muss nicht selbst ermitteln und sich den Fall zusammenpuzzeln. Aber er kann mitraten. In der Box sind neben den Heften noch ein Briefumschlag mit einigen (nicht allen) Beweismitteln, die Bob gesammelt hat. Vom Umfang her entspricht der gesamte Text ungefähr zwei normalen Büchern. Insofern ist der Preis 16,99 Euro voll in Ordnung.
161) Professor Carswell © schrieb am 24.09.2017 um 15:54:58: Im neuesten Titelschutzanzeiger des Börsenblattes befinden sich möglicherweise schon die Titel der DDF-Frühjahrsbücher für 2018.

... und der grüne Kobold
Im Auge des Sturms
Die Legende der Gaukler
162) Professor Carswell © schrieb am 25.09.2017 um 10:54:19: DDF Sammelband:
Höllenspieler
Kids regulär:
Der Fußball-Roboter
Das Schienen-Monster
Kids Sonderband:
24 Tage im Weihnachtszirkus
Alle Angaben ohne Gewähr
163) Professor Carswell © schrieb am 26.09.2017 um 12:03:58: Inzwischen frage ich mich ob "und der grüne Kobold" ein DDF-Titel von Kosmos sein kann. In Anbetracht der Marvel-Namensrechte müsste sich Kosmos hier sehr genau informiert haben. Möglicherweise reicht es ein "und" im Titel voranzustellen um eine Abgrenzung zu erwirken.
164) dino © schrieb am 26.09.2017 um 12:50:24: Danke Prof. für die Zusammenstellung. Aber wieso lässt du ein paar einfach weg? Zu den schon genannten kommen noch hinzu:
Das Alleswisserbuch für Detektive
... und der Super-Kalender
Fußballweltmeister
Die Wikinger kommen!
und evtl. "Wüstenfieber".
165) Professor Carswell © schrieb am 26.09.2017 um 14:05:18: ... weil noch zu vage, v. a. in der Zuordnung.
166) Mr. Murphy © schrieb am 26.09.2017 um 20:00:29: @ Professor Carswell: Danke für die bisherigen Infos zu den mutmaßlich nächsten Titeln.

Kobold? Hat sich da jemand von einer meiner Fanstories inspirieren lassen?

Vielleicht ist ja schon der Titel für Folge 200 dabei. Bei bisherigen Jubiläen waren es stets Ein-Wort-Titel. "Wüstenfieber" oder "Fußballweltmeister" kommen da in Frage. Ich tippe auf letzteres. Zumal nächstes Jahr eine WM in der realen Welt ansteht.

*mega lol*
167) Mr. Murphy © schrieb am 27.09.2017 um 22:07:57: Hab ich schon erwähnt, dass Beitrag 166 nur als Scherz gedacht war?

Zwischendurch eine ernsthafte Frage: Kobolde gab es in der drei ??? Originalreihe noch nicht, oder doch? Lediglich in der Klassiker-Folge "verschwundene Schatz" werden Kobolde erwähnt.
168) Professor Carswell © schrieb am 27.09.2017 um 22:27:03: Mr. Murphy ich kann dich beruhigen, wer das nicht als solchen erkannt hat sollte DDF nicht lesen. Eine tragende Rolle hatten Kobolde bei DDF bisher noch nicht. Ich bin mal in den Keller meines Archivs gestiegen und konnte dort mit meinem Kobold Staubsauger 11 DDF-Folgen einsaugen in denen mehr oder weniger auf Kobolde eingegangen wird.
169) Mr. Murphy © schrieb am 28.09.2017 um 17:55:52: Also gibt es nach über 190 Folgen doch noch vereinzelt neue und unverbrauchte Thmemen. Man (Autor) muss sie nur finden. Und dann noch vermutlich im Bereich "Mystery".
170) DickPerry © schrieb am 28.09.2017 um 19:13:30: Ich persönlich glaube auch, dass der Titel für Band 200 jetzt schon mit in den Titelschutzanzeigen enthalten ist Am Wahrscheinlichsten erscheint mir der Titel Höllenspieler, zumal die Sammelbände in der Regel erst in der zweiten Jahreshälfte in den Titelschutzanzeigen erscheinen. Bei diesem Titel wäre ebenfalls denkbar, dass dies nicht wieder eine Anspielung auf das Grey-Finale ist oder es sich um einen normalen, weiteren Band mit Grey handelt Fraglich wäre dann aber dennoch, ob nicht auch die Titel der einzelnen drei Bände von Band 200 enthalten wären. Lassen wir uns überraschen ;))
171) Carla Fenton © schrieb am 28.09.2017 um 21:36:03: Das könnte man aber ermitteln, wie das mit den Titeln der Einzelbände bei 100, 125, 150 und 175 war.
172) Laflamme © schrieb am 29.09.2017 um 02:41:05: 160 Da du dich offensichtlich mit Bobs Archiv näher beschäftigt hast habe ich eine Frage, Mr. Murphy:

Auf der Rückseite des ersten Ordners gibt es einen Hinweis auf den Zeitungsartikel über Marty Fielding, wobei auf einen Folder "Anlage" verwiesen wird. Den habe ich im Schuber nicht gefunden, nur die durchnumerierten 1-24 und das Kuvert mit den Beweisstücken. Habe ich da irgendwas übersehen?
173) Call © schrieb am 29.09.2017 um 15:18:16: Mit "Anlage" ist das Kuvert gemeint, der Zeitungsartikel ist das auf A5 gefalzte, weiße A4-Blatt dass einen Ausdruck einer Homepage einer Zeitungsseite darstellen soll.
174) Laflamme © schrieb am 30.09.2017 um 00:03:13: Besten Dank!
175) Professor Carswell © schrieb am 30.09.2017 um 15:34:48: Hab' die Fanstory doch tatsächlich mal wieder gelesen in der Justus im "unheimlichen Urlaub" (FG-104) unwirsch antwortet, dass es keine Kobolde gibt. Allerdings ist dort die Farbe grün nicht von meinen Augen zu lesen gewesen. Grüne Kobolde, zwei davon, tauchen bei "Gefahr im Gruselgarten" (Kids 6) auf und führen dort auch eine halbwegs wichtige Rolle aus. Auch bei "Mission Maulwurf" (Kids 18) schaut noch mal ein grüner Kobold vorbei.
176) Professor Carswell © schrieb am 30.09.2017 um 15:37:45: ↓ Nachtrag zu #168 ↓
177) Mr. Murphy © schrieb am 01.10.2017 um 12:25:40: Mein Kobold war mehrfarbig. Ich hätte den Kobold beschreiben sollen, die Farbe grün kommt auch vor.
178) Mr. Murphy © schrieb am 01.10.2017 um 12:27:56: Danke an Call fürs antworten.
179) Mr. Murphy © schrieb am 09.10.2017 um 20:01:02: Von der Erfahrung der letzten Jahre her, dürfte es um den 1. Dezember weitere Infos zu den neuen Büchern geben. Autorenzuordnungen und Klappentexte. Meist kommen die Cover dann etwas später - wenn ich mich richtig erinnere.
180) Mr. Murphy © schrieb am 14.10.2017 um 06:34:21: Für diesen Herbst war auch Sekundärliteratur über die drei ??? angekündigt. Ist das Buch inzwischen erschienen? Ich hab mittlerweile den konkreten Titel des Werks vergessen und finde gerade nichts auf amazon.
181) Professor Carswell © schrieb am 14.10.2017 um 13:08:26: "Die Welt der drei Fragezeichen" Schon gelesen.
182) Mr. Murphy © schrieb am 14.10.2017 um 15:52:47: Wie gefällt dir das Buch? Was sagst du zur Vollständigkeit der Infos?
183) Jona © schrieb am 16.10.2017 um 11:10:24: Meins wurde erst heute verschickt. Werde dann aber auch mal berichten, wenn ich es gelesen habe
184) Professor Carswell © schrieb am 16.10.2017 um 13:33:10: "Die Welt der drei Fragezeichen" ist umfassender und leuchtet um einiges ausführlicher die Hintergründe der Reihe aus als alle bisherigen Sekundärliteraturbücher, Bachelor- Magister- oder Diplomarbeiten. Die darin enthaltene Aufarbeitung dürfte für viele Leser neue oder in neuem Zusammenhang erscheinende Informationen bereithalten. Gravierende Fehler konnte ich nicht ausmachen höchstens an ein paar wenigen Stellen nicht besonders ins Gewicht fallende Ungenauigkeiten. Die weitere Marktbeeinflussung darf Jona übernehmen.
185) Mr. Murphy © schrieb am 16.10.2017 um 18:48:56: Wie ist der Vergleich des Hörspielbereichs in dem Buch "Die Welt der drei Fragezeichen" mit den Inhalten des Buchs "30 Jahre Hörspielkult" von Falkemedia? Steht im neuen Buch mehr oder viel mehr drin als im alten Buch?
186) Mr. Murphy © schrieb am 18.10.2017 um 18:31:57: Schaut mal auf die Startseite der RBC.
187) GeorgeCooper © schrieb am 18.10.2017 um 18:47:29: @186 Danke für den Hinweis. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit (oder ist es nur meine Hoffnung...), dass die 200 von Marx kommt. Wenn man sich die Veröffentlichungen der letzten Jahre anguckt scheint es unwahrscheinlich, dass einer der drei Autoren der Frühjahresbücher in Herbst erneut mit der 200 vertreten ist. Da er zuletzt im Herbst 2016 einen Band beigesteuert hat, wird wohl sicher ein Nevis in den Herbstveröffentlichungen dabei sein. Ich hoffe allerdings, dass uns ein auf drei Bände ausgewalztes Weltraumabenteuer ala Folge 92 von ihm erspart bleibt. Für die anderen (vermutlich 2) Bücher kommen Marx, Minninger und Buchna infrage. Ich hoffe einfach, dass Kosmos keine Experimente für das Jubiläum plant und es an Marx übergeben hat. In erster Linie bin ich nach den nun veröffentlichten Autoren der Frühjahres Bücher allerdings froh, dass Dittert für das Jubiläum wohl raus ist.
188) JohnDoggett © schrieb am 18.10.2017 um 19:54:37: Schlimm ist allerdings - nach dieser Logik - dass Miniinger noch in der Verlosung für die 200 ist. Aber da ich eh kein Freund dieser 3er-Bände bin ist es mir eigentlich nicht so wichtig wer den jetzt schreibt. Nur einen Mr. Grey über 3 Bände, das würde gar nicht gehen.
189) Die Zirbelnuss © schrieb am 18.10.2017 um 21:11:17: @JohnDoggett: Ist ja gut! Wir haben es alle kapiert.
190) PerryClifton © schrieb am 18.10.2017 um 21:17:06: @188 Höllenspieler... ein Dreier über Grey... irgendwas reimt sich da gefühlt. Kann natürlich auch Quatsch sein und drei Autoren liefern was ganz anderes ab. Oder Marx schreibt's doch. K.A.
191) JohnDoggett © schrieb am 18.10.2017 um 22:28:36: @189: Schön. War mir nicht sicher. Ich werde mir trotzdem weiterhin rausnehmen zu schreiben was ich über Autoren und deren Figuren denke. Wie übrigens jeder hier.
192) Die Zirbelnuss © schrieb am 18.10.2017 um 23:35:58: Schreibe das bitte noch in ein paar andere Threads, Doggi! Ansonsten könnte man deine Meinung womöglich übersehen, das wäre doch fatal!
193) JohnDoggett © schrieb am 19.10.2017 um 04:56:22: Hm, habe das jetzt genau zwei Mal geschrieben. Wenn sich hingegen immer und immer wieder über Sonnleitner oder Düttert ausgelassen wird, da sehe ich die Nuss sich nicht echauffieren. Woran liegt das?
194) Mr. Murphy © schrieb am 19.10.2017 um 10:17:41: Für mich ist nur ziemlich sicher, dass Dittert die Jubiläumstrilogie nicht schreibt. Er hat jetzt das Special "Bobs Archiv" beigesteuert und im nächsten Frühjahr gibts ein neues normales Buch von ihm. Außerdem schreibt er für zig andere Serien. Bei den anderen Autoren bin ich mir unsicher. Die könnten schon eine Weile nebenher allein an der Jubi-Folge geschrieben haben. Oder es machen drei Autoren zusammen (dann käme eine Kombination in Frage, bei der alle aktuell aktiven Autoren beteiligt sein können). Am wahrscheinlichsten erscheint auch für mich akutell Marx. Aber auch Nevis käme (allein) in Frage für die 200.
195) Mr. Murphy © schrieb am 19.10.2017 um 10:30:06: Ob Höllenspieler tatsächlich schon der geplante Titel für die Folge 200 ist? Es könnte auch der Titel eines Dreifachbands sein, der nächstes Frühjahr erscheint. Man kann sich ja mal überlegen, welche bisherigen Folgen der drei ??? da reinpassen würden (vom Titel/Inhalt her). Werden da drei gefunden?
196) GeorgeCooper © schrieb am 19.10.2017 um 12:35:17: Ich hab bei Höllenspieler auch an einen weiteren Dreifachband gedacht. Spontan würden mir die Folgen "und die Pokerhölle", "Musik des Teufels" und "Meister des Todes" einfallen, eventuell auch "Spur des Spielers.
197) DickPerry © schrieb am 19.10.2017 um 13:05:36: Wie den Veröffentlichungen auf Amazon zu entnehmen ist, soll es sich bei den drei Frühjahresbänden um die Nummern 196 bis 198 handeln. Seltsam. Sollten es nicht eigentlich die Nummern 197 bis 199 sein?
198) C. R. Rodenwald © schrieb am 19.10.2017 um 13:44:57: Im Mai habe ich Marco Sonnleitner gefragt, warum er noch nie einen Jubiläumsfall (mit)verfasst hat. Seine Antwort war: "Keine Ahnung. Auch das hat sich so ergeben. Andere haben eher "hier" gerufen, hatten gerade Zeit, Lust, Ideen. Vielleicht schreibe ich bei 225 mit, vielleicht auch nicht. Das ist mir nicht so wichtig." Marco Sonnleitner scheidet für den Fall 200 also aus.
199) GeorgeCooper © schrieb am 19.10.2017 um 14:53:43: Vielleicht interpretiere ich zu viel in die Aussage hinein, aber "Vielleicht schreibe ich bei 225 MIT..." macht mir Angst. Nicht wegen Sonnleiter, der ja auch schon gute Fälle abgeliefert hat, sondern wegen des kleinen Wortes "mit". Hat sich Kosmos etwa noch nicht von der Idee verabschiedet ein Jubiläum auf drei Autoren aufzuteilen? Ich hoffe, das blüht uns nicht zur 200.
200) PerryClifton © schrieb am 19.10.2017 um 16:09:37: So ungefähr hab ich das auch gelesen. Also womöglich ein Fall von drei Autoren, ohne Sonnleitner. Vielleicht, wie bei 175, ein Band und das Grundthema (Grey) von Erlhoff, plus zwei andere Autoren. Schattenwelt, Höllenspieler... und dann von, hm, Buchna und Nevis? Oder wieder Dittert?
201) Nico © schrieb am 19.10.2017 um 16:15:21: @DickPerry 197: Nein, 196-198 ist korrekt. Wie kommst du auf die anderen Zahlen?
202) GeorgeCooper © schrieb am 19.10.2017 um 17:07:59: @201 Vermutlich aus der Folgennummerierung dieser Seite. Hier wird der dritte Herbstband dieses Jahres bereits als Folge 196 geführt. Irgendwo scheint es also einen Unterschied zu geben. Wo kommen deine Zahlen her?
203) Nico © schrieb am 19.10.2017 um 17:09:31: Diese blöde Nummerierung hier. Ich hab das schon mal angemerkt: Wenn man Nummer 29 einfach weglässt, wird die Liste dadurch nicht richtiger.
204) Laflamme © schrieb am 21.10.2017 um 01:45:41: Der Unterschied ist dass die 29 bei den Büchern ausgelassen ist, daher ist ab 30 alles eines niedriger, abgesehen von den Trilogien natürlich.
205) Mr. Murphy © schrieb am 21.10.2017 um 16:59:16: Einige Zeit lang wurde noch eine weitere Folge ausgelassen. Wisst ihr noch, welche das war?
206) Nico © schrieb am 21.10.2017 um 19:16:09: Ich glaube die 150 wurde anfangs ausgelassen, weil eben nach der fehlerhaften RBC-Nummerierung irgendein anderes der 3 vorher erschienenen Bücher Nr 150 statt 151 hätte sein müssen. Oder das ganze war mit 125, kann mich nicht mehr genau erinnern...
207) C. R. Rodenwald © schrieb am 21.10.2017 um 20:16:22: War das nicht Feuerteufel, der zunächst in der Nummerierung ausgelassen wurde?
208) Micro © schrieb am 21.10.2017 um 21:26:20: Feuerteufel ist bei den Büchern 113 oder 114, war zunächst eine Art Spezial, wurde aber sofort regulär als HSP-Folge 90 umgesetzt. Die schwarze Sonne hätte demnach bei den Hörspielen Folge 150 sein müssen, wenn man nach dem Erscheinungsdatum gegangen wäre. Deshalb musste man die auf Nr. 151 verschieben, damit der Dreiteiler Folge 150 wird.
209) Mr. Murphy © schrieb am 21.10.2017 um 21:46:35: Richtig. Es war der Feuerteufel.
210) Mr. Murphy © schrieb am 21.10.2017 um 21:49:27: Im September 2017 erschien von Kosmos auch ein Doppelband mit den beiden Weihnachtsfolgen "und der 5. Advent" und "Stille Nacht, düstere Nacht". War das hier schon bekannt?
211) Mr. Murphy © schrieb am 21.10.2017 um 21:51:05: Ergänzung # 210: Titel des Doppelbands: Schaurige Weihnacht
212) Nico © schrieb am 22.10.2017 um 18:50:36: Ich bin mir aber eigentlich ziemlich sicher, dass eben ein halbes Jahr lang auch die 150 ausgelassen wurde
213) Professor Carswell © schrieb am 24.10.2017 um 19:21:28: Wie ich nun gesehen habe ist C. R. Rodenwald seit der Veröffentlichung seines Buches auch hier im RBC-Forum als aktiver Schreiber wenn auch bisher erst mit zwei Beiträgen - vertreten.
Daher werde ich etwas genauer auf meinen Beitrag in Post Nummer 184 eingehen, da ich hier für den Autor fairerweise die Möglichkeit sehe auf das von mir geäußerte Bezug nehmen zu können.
Die darin enthaltene Aufarbeitung dürfte für viele Leser neue oder in neuem Zusammenhang erscheinende Informationen bereithalten.
Für mich gab es in dem Buch kaum Neues zu entdecken aber für den Durchschnittsfan, zumindest so wie ich ihn imho einschätze, eben doch so einiges Neue und Interessante und eben auch detaillierter und präziser als in anderen vergleichbaren Schriften aus Fansicht zum Themenkomplex DDF. Was natürlich als neue Information bezeichnet werden kann sind die vom Autor geführten Interviews mit denjenigen Fragestellungen die bisher kein anderer Autor vor ihm gestellt hat. Allerdings waren für mich die meisten Antworten - wenn auch spekulativ - so oder so ähnlich zuvor angenommen worden.
Gravierende Fehler konnte ich nicht ausmachen höchstens an ein paar wenigen Stellen nicht besonders ins Gewicht fallende Ungenauigkeiten.
Hierzu möchte ich an einem Beispiel verdeutlichen was ich mit Ungenauigkeiten meine. Vorneweg gesagt ist die Genauigkeit des Buches für Otto und Ottilie Normalverbrauer völlig ausreichend, und würde den Rahmen des Buches von der Seitenzahl und den daraus resultierenden Druckkosten sprengen, nur eben für mich nicht.
Am Ende des Kapitels Bob und seine Liebe zum VW Käfer schreibt Rodenwald, nachdem er u. a. auf den Farbwechsel von Bobs Wagen eingegangen ist, in einem schwarz umrandeten Kasten In Der verschwundene Filmstar heißt es an einer Stelle, dass Bob einen VW Golf fährt. Hierbei muss es sich jedoch um einen Fehler handeln. Ja, es handelt sich um einen Fehler. Dazu ist zweierlei zu sagen: Erstens ist das nicht die einzige Stelle an der geschrieben steht, dass Bob einen VW Golf fährt und zweitens wird nicht darauf eingegangen wodurch der Fehler zu Stande kommt. Wer mein DDF-Kompendium kennt findet dort seit Version 182 die Antwort darauf. Im amerikanischen Original wird Bobs Fahrzeug mal als VW bug mal als Volkswagen bug und mal als Volkswagen beetle bezeichnet, woraus die Übersetzerin Leonore Puschert mal einen VW Käfer mal einen VW Golf macht. Der Fehler ist also der Übersetzerin anzulasten; zumindest den Verursacher hätte man im Buch erwähnen können. Aber wie gesagt auch zu viel des Guten, für das in dieser Hinsicht zu schmale Buch. Mit der Erwähnung, dass die Durcheinanderwürfelung in den Bände 47, 49 51, 50 und 53 auftritt, wäre man schon zu sehr in die Tiefe gegangen. Der Fehler ist vermutlich der anderen Reihenfolge der Übersetzung als im Original und einem nicht ganz präzisem Lesen geschuldet. In der riskante Ritt (CB5/52/51) steht im deutschen Buch: Also stiegen die drei in Bobs roten VW-Käfer. Der alte Golf hatte den Geist aufgegeben. Der zweite Satz hat keine Entsprechung im amerikanischen Original, dort steht nur: [] the three guys headed for Bobs red Volkswagen. Der zweite Satz resultiert wahrscheinlich aus einem Folgefehler des Bandes Automafia (CB1/49/53) in dem die Übersetzerin den Golf von Karen (im amerikanischen Original: VW rabbit) für Bobs Käfer (im amerikanischen Original: VW bug) hielt, der dort in einem Absatz zusammen mit Bobs Wagen erwähnt wird.
Wie gesagt zu ausführlich für das Buch, von daher von mir keine Kritik an dieser Stelle.
Als wirkliche Fehler die nicht im Buch vertreten sein sollten, muss man Sätze wie "Seit 1978 wechselten etwa 50 Millionen Tonträger (Vinyl, Kassetten, CDs, Downloads) den Besitzer." nennen.
214) C. R. Rodenwald © schrieb am 24.10.2017 um 21:15:28: Vielen Dank für die positive Würdigung meines Buches "Die Welt der drei Fragezeichen". Es bedeutet mir sehr viel, dass es gerade bei solchen absoluten Insidern, wie Professor Carswell offensichtlich einer ist, so gut aufgenommen wird! Wenn ich dieses Buch mit dem Anspruch geschrieben hätte, Fans wie Professor Carswell seitenweise Neuigkeiten und Sensationen zu präsentieren, wäre ich zweifelsfrei an meinen Ansprüchen gescheitert. Dieses wundervolle Portal gibt es schon seit 20 Jahren. Da bleibt nicht mehr viel übrig. Und das, was übrig bleibt, darf man manchmal auch nicht so ohne weiteres schreiben. Aber dennoch war es mir wichtig, AUCH ein paar neue Details ans Tageslicht zu bringen und ein paar Lücken zu füllen. Dabei konnte ich mich natürlich nur an bereits veröffentlichtem Wissen orientieren. So habe ich noch nirgends Interviews mit Rose Estes und Stefanie Burkart gefunden. Beide sind nur für einen Fall (Das Volk der Winde & Master of Chess) im Universum der drei ??? unterwegs gewesen. Dann gibt es auch noch eine Reihe Details, die bislang unbekannt waren. Woher die Namen Kelly und Ty kommen, wer das Vorbild für die Rockband Hula Whoops aus "... und die Musikpiraten" war, was Peter Lerangis zu "Brain Wash" inspiriert hat. Lerangis hat mir auch verraten, wie er das Skript von einem uralt Datenträger mit Hilfe von mehreren Programmen endlich in einem Copy Shop ausdrucken konnte. Diese Geschichte musste ich aber aus dem Manuskript streichen. Hendrik Buchna hat mir sehr viele tolle Dinge verraten. Auch das Interview mit BJHW war sehr aufschlussreich. Leider konnte ich daraus nicht alles verwenden, sondern musste es bei einer Anspielung belassen. André Minninger hat mir verraten, dass Brenda noch mal wiederkommt etc. etc. Mein Anspruch an dieses Buch war: Eine schöne, gut lesbare Zusammenfassung für alle. Das Problem dabei: Je mehr ich mich in (neuen) Details verliere, desto mehr leidet die Lesbarkeit. Ich bin von Haus aus Historiker. Natürlich war mir wichtig, immer ordentlich die Quelle anzugeben, wenn ich zitiere; Fußnoten habe ich mir aber verkniffen. Auf gar keinen Fall wollte ich einfach Bekanntes aufwärmen. Erstens wäre mir meine Zeit dafür zu schade. Es war neben meiner Arbeit ein Kraftakt, aber auch eine Herzensangelegenheit. UND: Ich hatte keine Lust, für mein Buch zerissen zu werden. Da steht schließlich mein Name drauf! Ich kann schlecht nachvollziehen, warum es von offizieller Seite keine Die drei ??? Sekundärliteratur gibt. Mein Buch läuft so gut, vor wenigen Stunden hat mir mein Verlag mitgeteilt, dass morgen die 2. Auflage gedruckt werden muss - nach 1,5 Wochen! Das freut mich natürlich sehr, zeigt aber auch, dass es einen Markt für solche Hintergrundbücher gibt. Mein Buch ist ja schließlich nur entstanden, weil ich so ein Buch haben wollte. Ich habe dann einen Bekannten, der bei der Münchnerverlagsgruppe gefragt, warum es denn so etwas nicht gibt... Und kurze Zeit später war ich Autor. Gerade in dieser Zeit kam auch meine zweite Tochter zur Welt! Also eine aufregende Zeit - bis heute! Kurz zu den Ungenauigkeiten: VW-Polo: Da strecke ich die Waffen! Da hat Professor Carswell einen Wissensvorsprung, den ich nie einholen kann. Der Verlag hätte mir die Passage unten wohl auch nicht durchgehen lassen. Ich hatte schon ab und an eine kleine Diskussion mit der Redakteurin, die auch einen tollen Job gemacht hat, mich aber ab und an gefragt hat: Wen soll denn bitte so ein Detail interesieren??? Solche Ungenauigkeiten können übrigens sehr schnell passieren. Gerade weil sich so viel widerspricht. Beispiel: Zu Beginn meiner Arbeit habe ich mir ein Programm besorgt, mit dem ich einen Stadtplan von Rocky Beach machen wollte. Ich habe mir jeden Hinweis zum Stadtbild, Straßennamen etc. notiert. Aber es passt einfach hinten und vorne nicht! Keinen Zentimeter! Und deshalb habe ich dann die Autoren selbst gefragt, wie die sich Rocky Beach vorstellen. Und da sind wieder völlig unterschiedliche Dinge rausgekommen. Aber das ist ja auch spannend! Denn in der Fantasie ist ja alles möglich! Zu den Verkaufszahlen: Ich schrieb von etwa 50 Millionen verkauften Tonträgern, die Süddeutsche Zeitung vor wenigen Tagen noch von 45 Millionen. Ich habe 50 Millionen geschrieben, weil das Buch nicht unaktuell wird in den nächsten 1-2 Jahren. Deswegen habe ich "etwa" geschrieben und auf 50 Millionen gerundet. @ Professor Carswell: Oder hast Du ganz andere Zahlen. Bitte an alle: Morgen wird die 2. Auflage gedruckt. Falls Ihr einen (Rechtschreib-)Fehler o.ä. gefunden habt, schickt mir bitte eine PM. Bis morgen früh kann ich das noch korrigieren lassen! Das würde mich sehr freuen!
215) Professor Carswell © schrieb am 24.10.2017 um 23:38:12: Wie einige hier wohl wissen bin ich sehr zurückhaltend mit positiver wie mit negativer Kritik, um nicht zu sagen, dass ich mich vollständig bei Wertungen heraushalte. Allenfalls durch die Blume werden einige erkennbar.

Gute Bücher werden von mir niemals verrissen.
Ich schreibe absichtlich die Worthülse "gut" um jedem den Freiraum zu lassen eigene Assoziationen damit verbinden zu können.
Wie ich weiter unten schrieb wollte ich nach meinem kurzen, knappen Post keine weitere "Marktbeeinflussung" betreiben. Aber ich habe mein Ziel erreicht. Ich wollte den Autor selbst zu Wort kommen lassen bzw. von ihm selbst etwas über sein Buch lesen.
Damit der Autor nicht als erster sein Werk zur Sprache bringt, was als Schleichwerbung interpretiert werden könnte, gab ich somit die Möglichkeit auf einen Beitrag in einem Forum zu reagieren.
Der Fehler im letzten zitierten Satz bezog sich auf die Jahresangabe "1978". Meines Wissens sind die ersten Tonträger der Reihe "Die drei ???" 1979 erschienen.
216) C. R. Rodenwald © schrieb am 25.10.2017 um 09:16:41: Lieber Professor Carswell, vielen Dank! Natürlich 1979! Es ist ja so offensichtlich! Und trotzdem habe ich die ganze Zeit auf die Verkaufszahlen geachtet und das vollkommen übersehen! Das erinnert mich ein wenig an "Wolfsgesicht"! Hier habe ich beim Schreiben den Start der Buchreihe mit dem der Hörspielserie vermixt. Und KEINEM ist es bis hierher aufgefallen! Nicht mehr, niemanden beim Verlag und auch sonstwo nicht! Deswegen 1000 Dank, dass Du mich gerade noch rechtzeitig darauf hingewiesen hast! Gott sei Dank ist der Fehler ja nicht so gravierend, wie in dem Hörspiel, das 1979 den Anfang machte, als auf einmal Justus Mutter anrief...
217) Boomtown © schrieb am 26.10.2017 um 00:13:57: Ist das Buch eine Art Fakten bzw. Fun Facts Enzyklopädie oder finden auch (kritische) Analysen statt?
218) C. R. Rodenwald © schrieb am 26.10.2017 um 15:41:55: Vielen Dank für die Nachfrage zu meinem Buch "Die Welt der drei Fragezeichen", die aber gar nicht so leicht zu beantworten ist! Das Buch ist keine Enzyklopädie oder ein Lexikon, sondern ein Fließtext. Es untergliedert sich in zwei Teile. Zunächst habe ich mich hier der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der drei Detektive bis zum heutigen Tag gewidmet. Dabei werden auch Besonderheiten und vor allem die Autoren vorgestellt. 20 an der Zahl konnte ich für mein Buch interviewen. Auch den Rechtsstreit habe ich in diesem Teil aufgearbeitet. Am Ende dieses Abschnitts weiß man relativ sicher, warum einem selbst einige Folgen besser gefallen - und andere wiederum nicht. Zumindest war das bei mir so. Im zweiten Teil geht es ausführlich um Rocky Beach, die Zentrale und viele Figuren von Justus über Jelena zu Dick Perry. Auch hier kommen die Autoren immer wieder zu Wort. Sitzt Hugenay noch im Knast? Und wer darf in eigentlich wieder aus der Mottenkiste holen? Textvergleiche gibt es nur am Rand, z.B wie Hitchcock in der 2. Auflage von Narbengesicht wieder von den Toten auferstanden ist. Versionenvergleiche wie sie hier z.B. bzgl. Karpatenhund gemacht wurden, gibt es bei mir nicht. Das hätte den Rahmen gesprengt. Mein Ziel war, den Spagat zwischen fundiertem Schreiben und Lesevergnügen hinzubekommen. Ob mir das gelungen ist, müssen andere beurteilen. Im Netz gibt es übrigens Leseproben. Einfach mal "Die Welt der drei Fragezeichen" in der Google Kategoriensuche Bücher eingeben. Und auch auf Amazon gibt es mittlerweile eine ganze Reihe Rezensionen.
219) Boomtown © schrieb am 27.10.2017 um 23:33:13: @218 Danke für die ausführliche Antwort. Bin mir auch nicht sicher, ob ich nach so vielen Jahren noch mit Faktenwissen zu beglücken bin, aber eine Aufarbeitung des Rechtsstreits stelle ich mir interessant vor. 20 Autoreninterviews? Wow, so viele sind das inzwischen? Die besten weilen ja schon länger nicht mehr unter uns, von daher wundert mich die Anzahl. Auch hier weiß ich gar nicht, ob ich so genau wissen will, wie ein MaSo oder Dittert die Serie sieht. Andererseits wird einem dann vielleicht auch einiges klarer. Insgesamt aber auf jeden Fall ein interessantes Projekt. Werde mir mal das E-Book besorgen und schauen, was ich noch so an Infos und Erkenntnissen mitnehmen kann.
220) C. R. Rodenwald © schrieb am 28.10.2017 um 10:22:54: Zu den 20 Interviewpartner: Es gibt sogar noch viele mehr! Ich konnte - bis auf Bill McCay - mit allen noch lebenden US-Autoren sprechen: Rose Estes, Peter Lerangis, Megan & H. William Stine sowie G. H. Stone. Ich bin der erste, der Rose Estes (Volk der Winde) im Kontext mit T3I/Die drei ??? befragen konnte. Nirgendwo gab es bisher ein Interview mit ihr. Zumindest habe ich trotzt intensiver Recherche nichts finden können. Ich konnte auch Stefanie Burkart ausfindig machen. Sie ist für das Skript von Master of Chess, des ersten Liveauftrittes aus dem Jahr 2002 verantwortlich. Auch sie wurde noch nie dazu interviewt. Sie hat extra für mich die alten Unterlagen rausgekramt. Da ich den Fall damals sehr gut fand, habe ich nie verstanden, warum danach nichts mehr kam. Zu schreibt jetzt übrigens ihre Rubinsteingeschichten. Aus der Reihe der "Ehemaligen" konnte ich noch Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer, Astrid Vollenbruch, Tim Wenderoth und Markus Winter interviewen. Um auch die aktuellen Autoren noch einmal aufzuzählen: Hendrik Buchna, Christoph Dittert, Kari Erlhof, André Marx, André Minninger, Ben Nevis sowie Marco Sonnleitner. Ben Nevis konnte ich via Kosmos interviewen. Mittlerweile gibt es auch Graphic Novels: Hier konnte ich mit den Schreibern John Beckmann und Ivar Leon Menger sowie dem Illustrator Christopher Tauber sprechen. Es gibt noch so viel zu erforschen. Ich habe es auch im Vorwort geschrieben: Jede Antwort wirft zwei Fragen auf. Interessant fände ich auch, die Lektoren ins Blickfeld zu rücken. Seth Smolinske von der amerikanischen T3I-Homepage hat mir erzählt, dass ein Bekannter von ihm viele Stunden Audioaufzeichnungen mit Telefonaten mit Jenny Fanellis, der langjährigen US-Lektorin, hat PS: Es geht gar nicht so darum, wie ein einzelner Autor Die drei ??? findet. Ich habe diese Frage auch gar nicht gestellt was soll mir da geantwortet werden? Interessant sind die Antworten gerade im größeren Kontext. Beispiel: So merkt man, dass einigen die Hörspiele total wichtig sind (Vorschlagslisten für Sprecher etc.), während anderen die Hörspiele total egal sind bzw. sie überhaupt nicht mögen. Eine Sache möchte ich noch betonen. Und das ist mir sehr wichtig: Die Autoren lieben diese Serie. Es bedeutet ihnen sehr viel. Hier wird nicht einfach eine Auftragsarbeit abgeliefert egal wie man selbst den ein oder anderen Fall sieht. Das ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck. Aber keiner hat mich abserviert. Damit hatte ich übrigens fest gerechnet. Zumindest hätte ich nie gedacht, dass die Erfolgsquote meiner Interviewanfragen bei nahezu 100 Prozent liegt. Ich hätte auch NIE gedacht, dass Kosmos derart aufgeschlossen, hilfsbereit und herzlich ist, obwohl mein Buch in einem anderen Verlag erschienen ist.
221) Boomtown © schrieb am 29.10.2017 um 11:21:07: Auf die Interviews bin ich gespannt! Stimmt, wenn man die Special mit dazu nimmt, kommen da schon sehr viele Autoren zusammen. Die vielen Köche sind vermutlich auch eins der Probleme der Serie. Dass sie sich über Aufmerksamkeit freuen und aufgeschlossen auf Anfragen reagieren, konnte ich bei dem ein oder anderen schon selbst erleben. Auch, dass der eine beim Schreiben schon die Sprecher mitdenkt und der andere die Hörspiele ignoriert. Schade ist natürlich für dein Projekt, dass du keinen einzigen Schreiber der Klassiker mehr erwischt hast. Dass die Autoren heute die Serie lieben, merkt man leider oft zu stark oder gar nicht. So oder so ist es auch leider noch kein Attribut für gelungene Bücher. Ein William Arden hat quasi auch "nur" Auftragsarbeiten abgeliefert. Ich würde mir inzwischen wieder Autoren mit mehr Distanz wünschen.
222) Mr. Murphy © schrieb am 30.10.2017 um 18:07:23: @ Boomtown: Zitat aus 221: "Ich würde mir inzwischen wieder Autoren mit mehr Distanz wünschen." -------> Dann empfehle ich Dir die Bücher von Dittert und Sonnleitner...
223) Boomtown © schrieb am 30.10.2017 um 23:17:11: Nagut, ich erhöhe auf Distanz, Talent und Fingerspitzengefühl sowie Respekt im Umgang mit der Originalserie.
224) Professor Carswell © schrieb am 31.10.2017 um 03:15:03:
DDF-Band 199
VÖ: 01.09.2018
ISBN: 978-3-440-14963-8
Autor: André Minninger

DDF-Band 201
VÖ: 01.09.2018
ISBN: 978-3-440-14965-2
Autor: Ben Nevis

225) C. R. Rodenwald © schrieb am 31.10.2017 um 08:43:51: @ 224: Das grenzt den Kreis der Verdächtigen für den Jubiläumsfall weiter ein... Danke, PC! Zur Autorendiskussion 221-223: Rose Estes kannte die drei Detektive GAR NICHT, als sie einen Vertrag über 10 Bücher (darunter neben einem T3I auch Indiana Jones) von Random House bekam. Jetzt kann man ja für sich prüfen, wie man "Das Volk der Winde" findet. Unabhängig vom Fall haben Justus, Peter und Bob darin, innerhalb von 2 Stunden den Schrottberg um ihre Zentrale wegräumen müssen... Auch Peter Lerangis und Bill McCay waren keine T3I-Fans. Die beiden haben vorher sogar für die Hardy Boys, die große Konkurrenz der drei ??? in den USA, gearbeitet. In den USA war das Lektorat aber sehr, sehr strikt. William Arden hat davon auch in einem Interview hier auf der Homepage ein Lied davon gesungen.
226) GeorgeCooper © schrieb am 31.10.2017 um 09:23:05: @224 Wow, danke für die Infos, woher auch immer sie kommen. Damit läuft es ja wohl mittlerweile auf entweder Marx oder eine erneute Aufteilung auf drei Autoren hinaus (dann vermutlich erneut Dittert, Erlhoff und Buchna). Da auch Kosmos gemerkt haben sollte gemerkt haben, dass letzteres beim letzten Mal nicht sonderlich erfolgreich war steigen meine Hoffnungen auf ein würdiges Jubiläum aus der Feder von Andre Marx.
227) JohnDoggett © schrieb am 31.10.2017 um 12:13:42: Jubiläumsband hin oder her, erschreckend ist, dass Minninger scheinbar weiter rumstümpern darf.
228) Micro © schrieb am 31.10.2017 um 15:42:23: Habe die ISBNs mal durch die Suchmaschine gejagt und nix gefunden. Band 200 müsste dann 968-3-440-14964-? sein. Woher hast du diese Information, Professor?
229) Mr. Murphy © schrieb am 31.10.2017 um 17:29:25: @ GeorgeCooper 226: Kommt halt darauf an, wie der kommerzielle Erfolg der 175 war - auch im Vergleich mit den anderen Jubi-Trilogien. Und was das Feedback angeht - hier und anderswo im Netz, ist halt fraglich ob Kosmos darauf reagiert...
230) Mr. Murphy © schrieb am 31.10.2017 um 17:31:49: @ Boomtown 223: Interessante neue Kriterien-Liste. Auf keinen der aktuellen DDF-Autoren treffen alle der genannten Kriterien zu. Bei Marx und Erlhoff fehlt nur die Distanz. Ich würde mich dann ggf. auf die beiden Autoren konzentrieren.
231) GeorgeCooper © schrieb am 31.10.2017 um 19:16:45: @229 Ich glaube schon, dass das Feedback Einfluss auf Kosmos hat, nicht unbedingt direkt, aber indirekt. Ich glaube auch nicht, dass der zuständige Manager bei Kosmos sich hinsetzt, das Forum durchgeht und sich anschließend sagt Diese Aufteilung war wohl keine Gute Idee, das lassen wir in Zukunft besser aber immerhin sind (mindestens) zwei der aktiven Autoren Mitglieder dieses Forums und auch der Rest kennt es. Und ich könnte mir schon vorstellen, dass eine Frau Erlhoff wenn es darum geht, wer sich um die 200 kümmert, mal anmerkt, dass das Experiment beim letzten Mal nicht so gut angekommen ist, bevor sie wieder einen Drittel des Bandes schreibt und dafür nachher in der Luft zerrissen wird. Auch bei Marx hoffe ich, dass er im Zweifel sagt, das war nichts, dass mache ich lieber wieder selbst. Aber das sind natürlich mal wieder nur Spekulatius.
232) Boomtown © schrieb am 31.10.2017 um 21:09:35: @225 Zwischen gar nicht kennen und Fan sein liegt die gesunde Mitte. Arden/Lynds ist ja das beste Beispiel. Im Rahmen eines strengen Lektorats mit klarem Konzept schrieb ein gestandener Autor aus der Region der Geschichten auf der Grundlage von Arthurs Originalen. Heute genau das Gegenteil. Ohne erkennbares Lektorat im Rahmen eines schwammigen Konzepts schreiben Autodidakten und Fans aus Deutschland auf Grundlage der Crimebusters und BJHWs.
233) Professor Carswell © schrieb am 31.10.2017 um 22:06:10: @228: Bei der von dir genannten ISBN ist die Prüfziffer eine "8". Quellen dazu werden in geraumer Zeit auftauchen. Mich stört, dass ich nicht den Autor des Bandes 200 herausgefunden habe.
234) Mr. Murphy © schrieb am 01.11.2017 um 17:03:55: Ich kenne jemanden, der beim Kosmos Verlag ein Praktikum macht. Der hat mir berichtet, dass die 200. Folge von Dittert geschrieben wurde. Der Titel der Jubiläumsfolge ist sehr innovativ. Der Titel besteht nur aus chinesischen Schriftzeichen! Auf dem Cover ist der Gebrauchtwarenhandel von Onkel Titus zu sehen. Auf dem Boden liegt ein Jugendlicher mit einer blutenden Wunde am Hals. Sehr interessante Neuigkeiten.
235) Berti © schrieb am 01.11.2017 um 19:34:58: @ Mr. Murphy: Ich habe mir bis jetzt alle Bücher gekauft und gelesen. Gerade bezüglich bestimmter Autoren und insbesondere bezüglich vieler Specials habe ich schon des Öfteren über einen Ausstieg nachgedacht. Wenn jetzt abermals (wie 175) ein Jubiläumsband in den Sand gesetzt wird - und bei Dittert hätte ich massive Befürchtungen - bin ich raus. Ich weiß, es mag falsch sein, sowas jetzt bereits zu schreiben, aber ich bin sehr beunruhigt.
236) PerryClifton © schrieb am 01.11.2017 um 19:38:24: @234 Titel nur in Kanji? Nie im Leben.
237) Florix © schrieb am 01.11.2017 um 19:59:00: @234 Ernsthaft?!?
238) GeorgeCooper © schrieb am 01.11.2017 um 20:03:23: @234 Ich hoffe einfach inständig, dass es sich um einen Scherz handelt um die Spekulationen hier aufs Korn zu nehmen. Falls das nicht der Fall ist, und der letzte Dittert uns nur einen kleinen Vorgeschmack auf die 200 gegeben sollte, hätte Kosmos es wohl tatsächlich geschafft mir DDF endgültig auszutreiben!
239) Professor Carswell © schrieb am 01.11.2017 um 20:18:29: Ein Praktikant der Zugang zu dieser Info hat und dieses Firmeninternum auch noch nach außen trägt, interessant.
240) Bjoern © schrieb am 01.11.2017 um 21:50:34: Das ist ein Witz, hundertprozentig! Lös es ruhig auf, hier fällt keiner drauf rein...
241) Nico © schrieb am 01.11.2017 um 22:29:03: Klingt nicht gerade glaubhaft...
242) Mr. Murphy © schrieb am 01.11.2017 um 23:01:57: Posting 234 war tatsächlich nur ein Scherz! Aber scheinbar wenigstens ein gelungener Scherz! Ihr habt es sicher daran gemerkt, dass es bei dem Titel Probleme mit dem Titelschutzanzeiger des Börsenblatts geben würde.....
243) Nico © schrieb am 02.11.2017 um 00:47:56: Ja genau, das war es... ;)
244) Berti © schrieb am 02.11.2017 um 09:49:06: @242: Hoffentlich bewahrheiten sich nicht Teile Deines Scherzes. Aber es zeigt mir, was ich Kosmos und Europa bereits alles zutraue.
245) PerryClifton © schrieb am 02.11.2017 um 10:59:34: Mr. Murphy, alter Scherzkeks
246) Aristoteles © schrieb am 02.11.2017 um 13:35:02: Wenn es dabei bleibt, dass jeder Autor einen Band pro Jahr beisteuert, müsste die 200 von Marx und Buchna sein. Das wäre doch mal eine spannende Kooperation!
247) Victor Hugenay © schrieb am 02.11.2017 um 14:41:52: @ Aristoteles: Es steuert nicht jedes Jahr ein Autor einen Band bei, es sind ja auch 7 Autoren und 6 Bücher pro Jahr. Ich halte es aber durchaus für möglich, dass Buchna die 200 geschrieben hat, er hatte nämlich zwischen Schattenwelt und dem unsichtbaren Passagier eine erstaunlich lange Pause (die eine Kurzgeschichte für den Zeitgeist lasse ich mal außer Acht). @224 Professor Carswell: Woher hast du eigentlich diese Information?
248) GeorgeCooper © schrieb am 02.11.2017 um 15:10:20: @247 Ob man diesen Schluss ziehen kann weiß ich nicht so genau. Er hat in dieser Pause nämlich nicht nur die eine Kurzgeschichte, sondern auch die zweite Weihnachtsfolge beigesteuert, die ja auch nicht gerade kurz ist. Damit liegt er vom Output her etwas auf einem Level mit Marx (und im übrigen deutlich vor Erlhoff)
249) Micro © schrieb am 02.11.2017 um 15:57:22: Nevis, Dittert, Sonnleitner und Minninger sind wohl raus. Marx ist sehr wahrscheinlich, Erlhoff kann wegen des Titels noch angehen, Buchna - wenn, dann sicher nicht alleine. Vielleicht 1/3 Buchna und 2/3 Marx oder Marx, Buchna und Erlhoff zusammen. Letzteres würde ich begrüßen.
250) GeorgeCooper © schrieb am 02.11.2017 um 16:10:37: @249 Deine letzte Variante würde ich auch sehr interessant finden, allerdings glaube ich nicht, das Erlhoff beteiligt ist. Sie hat ja eines der Frühjahresbücher beigesteuert, dieses Jahr auch ein Buch und nach der Zeit mit 175 und Phonophobia hier in der Fragenbox gesagt, sie wolle sich eben nicht nur mit DDF beschäftigen. Daher denke ich sie bleibt einfach bei ihrem Jährlichen Output von einem Buch. Auch glaube ich nicht, dass Buchna und Marx es gemeinsam geschrieben haben (ohne es jetzt durch irgendwelche Zitate oder ähnliches belegen zu können, glaube ich nicht, dass Marx sich an so einem geteilten Buch beteiligen würde). Daher tippe ich auf Marx bei der 200 und ein Special im nächsten Jahr von Buchna, eventuell ja wieder eine Adventskalenderfolge.
251) Nico © schrieb am 02.11.2017 um 16:17:00: @Micro 249: Was meinst du mit "Erlhoff kann wegen des Titels noch angehen"?
252) Micro © schrieb am 02.11.2017 um 16:28:48: @251 "Höllenspieler", nicht gesichert, aber für die 200 durchaus möglich - Verweis auf Grey
253) Mr. Murphy © schrieb am 02.11.2017 um 17:22:35: Wer bei der Vorabdiskussion um die Frage, wer Autor für die Folge 200 wird, bisher noch nicht erwähnt wurde, ist Herr Michael Kühlen. Er schrieb bisher "Die weiße Anakonda" für die Sub-Serie "Dein Fall!"! (Gegebenenfalls habe ich hier einen Titel-Tipp, falls er der Autor sein sollte: Geisterschlange!!! ) Bewahren wir bei der weiteren Diskussion einen kühlen Kopf? (Anders als gestern... *g*)
254) Mr. Murphy © schrieb am 02.11.2017 um 17:26:40: Ich hab noch einen Titel-Tipp, falls Buchna die Folge 200 alleine geschrieben hat: Filmmogul ...
255) Micro © schrieb am 02.11.2017 um 18:10:57: Und morgen sind wir hier schon bei Beitrag 500, wenn Murphy seinen Titeltipp zu Enie van de Maiglöckchen als Autorin abgibt...
256) kai1992 © schrieb am 02.11.2017 um 18:44:24: Mal ne Frage an alle, hat Marx nicht mal mehr oder weniger ausgeschlossen, dass er die 200 schreibt, oder habe ich da was falsch in Erinnerung? Ich finde den (mutmaßlichen) Beleg gerade nicht mehr, oder meinte das nur ein User hier, der ihn irgendwo getroffen hat oder so? Erinnert sich da auch jemand an etwas?
257) Nico © schrieb am 02.11.2017 um 19:25:42: Ja, hören wir bloß schnell wieder auf, zu diskutieren und zu rätseln. Nicht, dass hier noch plötzlich Leben ins Forum kommt!
258) Aristoteles © schrieb am 02.11.2017 um 20:40:23: @256 Marx hat kürzlich in einem Interview anlässlich der Planetariums-Premiere vom "Versunkenen Schiff" gesagt, er habe seit dem "Bauchredner" zwar noch kein neues ???-Buch fertig geschrieben, es komme aber wieder eins von ihm. Hier im Gästebuch wurde daraufhin spekuliert, dass er aufgrund der Vorlaufzeit für Folge 200 eigentlich schon damit fertig sein müsste. Ich sehe das im Übrigen nicht so und bin weiterhin optimistisch, dass der Jubiläumsband von ihm ist.
259) Nico © schrieb am 02.11.2017 um 21:32:38: Ich würde gerade diese Aussage auch eher als Indiz dafür sehen, DASS er die 200 schreibt. Meinte nicht Frau Vollenbruch damals hier, dass sie noch, als hier schon über den Inhalt diskutiert wurde, da schon Titel und Autorin bekannt war, Teile der Geisterbucht aufgrund des von Kosmos aufgezwängten unpassenden Titels umgeschrieben hat?
260) kai1992 © schrieb am 02.11.2017 um 22:23:09: @258: Richtig, das meinte ich, kein Wunder dass ich im Forum nix gefunden habe wenn das im Gästebuch war. Davon angesehen weiß ich natürlich auch nicht, wie lange die Vorlaufzeit bei Kosmos immer so ist, aber ein Dementi wars ja dann auf keinen Fall. Dann habe ich doch auch noch ein wenig Hoffnung. Vielleicht hat ja sogar Kosmos erkannt, dass es keine besonders gute Idee war, beim letzten Mal drei Autoren rangelassen zu haben...
261) Professor Carswell © schrieb am 03.11.2017 um 01:11:17: Möglich ist vieles. Wer der Autor des Bandes 200 ist ist mir auch immer noch unbekannt. Wenn Marx der Autor ist dann hat er im angesprochenen Interview, zu dem in diesem Zusammenhang über die Vorlaufzeit gesprochen wurde, die in Verknüpfung mit dem Interview im Thread "Neue drei ???-Hörspiele" angesprochen wurde, nicht im Gästebuch, geblufft.
Auf die Frage in besagtem Interview "wann was kommen wird" sagt Marx, dass der Band 'Geheimnis des Bauchredners' soeben erschienen sei, gefolgt von dem Satz "Und jetzt muss ich g'rade mal überlegen." gefolgt von dem weiteren Satz "Nein, ich hab' nichts fertig seit dem [...]".
Kann man überlegen müssen wenn man der Autor des DDF-Bandes 200 ist und gerade daran schreibt? Ja man kann, wenn man verschleiern will, dass man das Buch geschrieben hat oder noch daran schreibt, sprich der Autor des selbigen ist. Man kann aber genauso gut überlegen müssen, wenn man nicht der Autor des Bandes 200 ist, was man sonst so auf dem Schreibtisch hat.
262) kai1992 © schrieb am 03.11.2017 um 09:43:38: @261: Danke für die Klarstellung wo genau es war, ich hab immerzu in diesem Thread gesucht. Im Endeffekt können wir uns sowieso nur überraschen lassen. Ich hoffe trotzdem mal stark auf Marx, Buchna wäre auch noch ok, Dittert muss ich auch wirklich nicht haben (obwohl ich dazu sagen muss, dass ich von seinen letzten Werken nur die Hörspiele gehört habe und die Bücher nicht gelesen habe, die Themen haben mich aber nicht gerade vom Hocker gerissen vorsichtig gesagt).
263) Victor Hugenay © schrieb am 03.11.2017 um 09:49:03: @ Professor Carswell: Woher hattest du eigentlich die Information (Beitrag 224)?
264) PerryClifton © schrieb am 03.11.2017 um 10:42:33: Könnte mir schon vorstellen, dass Marx da etwas nicht preisgeben wollte... aber ich setze weiterhin auf einen Dreier namens Höllenspieler von Dittert, Erlhoff und Buchna. Nicht, weil ich es möchte, sondern weil es mir am wahrscheinlichsten scheint.
265) Mr. Murphy © schrieb am 03.11.2017 um 22:25:36: @ 261: Eine weitere Variante wäre, dass Marx die Folge 200 allein schon geschrieben hatte bevor er den Bauchredner schrieb. Die Ideen für Specials müssen den Autoren ja nicht immer pünktlich für den jeweiligen VÖ-Rhytmus kommen...
266) Mr. Murphy © schrieb am 06.11.2017 um 10:40:08: Interessantes Detail am Rande. Nachdem Prof. Carswell in 224 geschrieben hatte, dass André Minninger einen der nächsten Herbst-Einzel-Bände beisteuern wird, ist mir wieder ein Satz aus einem von C. R. Rodenwald Postings eingefallen. In # 214 schrieb er: "André Minninger hat mir verraten, dass Brenda noch mal wiederkommt." Ich vermute, dass das in dem nächstjährigen neuen Herbstband passieren wird. Bin gespannt, wie sie wieder auftauchen wird. Als Verdächtige, oder Auftraggeberin oder sonstige Nebenrolle... Und wer sonst noch in der Folge evtl. wieder vorkommen wird.
267) Aristoteles © schrieb am 06.11.2017 um 19:57:29: Ist Brenda als Figur eigentlich richtig in Erscheinung getreten? Wenn ich mich recht erinnere, erzählt Bob in "Stimmen aus dem Nichts" ja nur von ihr. Ich weiß daher gar nicht, ob "Wiederkommen" dafür der passende Ausdruck ist. Naja, mal schauen, wie Minninger sie einbaut! An sich denke ich, dass wiederkehrende Figuren der Serie sehr gut tun. Aber dann sollten sich die Autoren am besten auch untereinander absprechen, damit nicht jeder nur die eigenen wieder hervorkramt.
268) C. R. Rodenwald © schrieb am 08.11.2017 um 13:08:49: Zur Brenda-Frage ein kurzer Ausschnitt aus "Die Welt der drei Fragezeichen": "Hinter Brenda steht bis heute ein großes Fragezeichen. In der Kurzgeschichte Der Raub der Zehntausend gibt es ein Brendas Bookstore and Café in Rocky Beach. Beim Betreten des kleinen Ladens stolpert Bob über den Fußabtreter und reißt beim Fallen den Postkartenständer um. Diese Brenda war aber sehr nett und hat nur gelacht , erzählt Bob seinen Kollegen. Ob es sich dabei um die Brenda handelt? Bob lässt sich zumindest nichts anmerken. Diese Geschichte ist jedenfalls noch nicht zu Ende erzählt. André Minninger, der Autor von Stimmen aus dem Nichts, sagt: Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie und Bob sich noch einmal über den Weg laufen werden. Allerdings wird diese Begegnung anders verlaufen als erwartet ..."
269) Nico © schrieb am 08.11.2017 um 18:31:37: Interessant, interessant. Aber wenn ich da mal meine persönliche Meinung zu kundgeben darf: Meiner Meinung nach ist die Geschichte mehr als abgeschlossen. Was ist Brenda denn? Ein Teil der Handlung, der nicht mal als handelnde Person auftritt in einer und eine einzige kurze Erwähnung in einer anderen Folge... Sehe nicht, wo man da noch was draus machen sollte.
270) Mr. Murphy © schrieb am 08.11.2017 um 19:51:20: Wenn Brenda die Auftraggeberin sein sollte, könnte es sein, dass Bob sich unwohl fühlt. Ob es Minninger schafft, diesbezüglich (Gefühl) die Folge "Blaues Biest" zu "toppen"? ....
271) Mr. Murphy © schrieb am 08.11.2017 um 19:55:32: Es gibt sicher viele Möglichkeiten für eine solche Geschichte. Weitere Variante: Justus kommt mit neuen Auftraggebern auf den Schrottplatz. Es sind die Eltern von Brenda. Sie erzählen, dass Brenda spurlos verschwunden ist. Situation: Bob will nicht ermitteln, aber da ist dummerweise das Firmenmotto der drei ??? Vermutlich dürfte er sich während der Ermittlungen unwohl fühlen.....
272) Aristoteles © schrieb am 08.11.2017 um 21:32:53: Danke für den Ausschnitt aus dem Buch! Ich wäre nicht darauf gekommen, die Verbindung vom Raub der Zehntausend zu ebenjener Brenda zu ziehen. Das macht mich neugierig. Ich würde es begrüßen, wenn in Zukunft mal wieder auf das Gefühlsleben der Drei ??? eingegangen wird und sie dadurch mehr Konturen gewinnen. Folgen wie "Musik des Teufels", "Das Erbe des Meisterdiebs" oder "Rufmord", in denen die drei auch mal ein paar mehr charakterliche und emotionale Facetten zeigen als üblich, haben mir immer sehr gefallen.
273) Professor Carswell © schrieb am 08.11.2017 um 23:18:35: Wenn Brenda aus "Raub der Zehntausend" ("diese Brenda") mit Brenda aus "Stimmen" ("Mädchen") identisch sein sollte und die Charakterisierungen in einer neuen Geschichte verknüpft werden sollten gibt es eine erzählerische Herausforderung der der Autor auch gewachsen sein muss. Minderjährige Brenda: Es gibt auch in den USA nicht übermäßig viele Minderjährige Gewerbetreibende, vor allem in der Buchbranche sind diese dünn gesät. Volljährige Brenda: Bob und eine Liebesverbindung zu einer erwachsenen Frau.
274) Boomtown © schrieb am 09.11.2017 um 04:37:18: Minninger hat doch schon bei "Jenseits" deutlich gemacht, dass er sich nicht für Raum, Zeit und Logik interessiert. Von daher wird er sich das hier auch zurecht biegen wie er's gerade braucht. Hauptsache er kann sich dann zum dritten Mal bei seiner einigen brauchbaren Folge bedienen.
275) Mr. Murphy © schrieb am 09.11.2017 um 05:07:36: Die Kurzgeschichte hatte ich übrigens bis gestern gar nicht mehr auf dem Schirm. Insofern auch von mir ein Danke an Herrn Rodenwald. Vielleicht ist es diesmal genauso wie damals mit unserer Diskussion zum Thema Franklin III = Sie ist doch eine Folge zu früh! Damals dachten etliche von uns ja, dass die Puppen-Folge von Minninger der dritte Franklin-Fall werden wird. Da Minninger Brenda jetzt wieder aus der Versenkung holt, bin ich jetzt erst recht enttäuscht, dass er das letzte Kapitel des Buchs "und der Meister des Todes" unverhörspielt gelassen hat. ... *g*
276) C. R. Rodenwald © schrieb am 20.11.2017 um 11:34:43: Am 8. November ist das Buch Reassessing the Hitchcock Touch: Industry, Collaboration, and Filmmaking erschienen. In dem Band ist auch ein Aufsatz von H. Alan Pickrell (Emory and Henry College, Emory, USA) zum Thema Alfred Hitchcocks Three Investigators Series enthalten. Leider ist der gesamt Band mit seiner 273 Seiten in englischer Sprache.Der Herausgeber ist aber ein Deutscher: Dr. Wieland Schwanebeck, der an der TU Dresden (Professur für englischsprachige Literaturwissenschaften) als Wissenschaftlicher Mitarbeiter forscht. Der Sammelband geht auf eine Tagung aus dem Jahr 2014 zurück. T3I waren damals aber noch nicht Gegenstand in den Vorträgen; das Thema rutsche erst relativ spät in den Fokus und fand so seinen Weg in das Buch.Hier der Link zu Sabotaging Hitchcock: tu-dresden.de/gsw/slk/anglistiotaging-hitchcock-2014 Das Buch ist ziemlich teuer. Es lohnt sich also nur für diejenigen, die sich auch tiefergehend mit Hitchcock beschäftigen wollen/müssen und/oder Anglistik studieren. Womöglich kann man das Buch auch in der Universitätsbibliothek bekommen. Im Internet gibt es aber auch Leseproben.
277) Professor Carswell © schrieb am 20.11.2017 um 14:50:04: In diesem Zusammenhang weise ich noch mal auf das Buch "Boy Detectives: Essays on the Hardy Boys and Others" hin wie ich es im Thread "Erwachsene Kinder - Ist die Zielgruppe noch realistisch?" in Beitrag Nummer 20 schon vorgenommen habe.
278) Professor Carswell © schrieb am 20.11.2017 um 17:10:17: @276: Die Titel-Inspiration für "Stuttering Parrot" und "Whispering Mummy" die du im "SSP Interview" ansprichst, welche du im neuen "Sammelband von Alfred Hitchcock" entdeckt hast, findet sich seit Jahren im DDF-K. als Kommentar zu den entsprechenden Bänden. Ist halt nur schwer zu finden.
279) Call © schrieb am 29.11.2017 um 15:18:47: Macht Evelin Boyd jetzt nur einen "Dein Fall" oder gibt es Informationen dass sie als Autorin generell einsteigt?
280) Mr. Murphy © schrieb am 29.11.2017 um 19:43:04: @ Call: Gute Frage! Ob sie eine Geschichte geschrieben hat, die nächsten Herbst erscheint?

Neue Spekulatius - mal zur richtigen "Zeit" *g*
281) Ricky Beach © schrieb am 29.11.2017 um 20:12:18: #279: Ich hoffe nicht. Ich habe mich mich im Netz umgesehen: sie schreibt hauptsächlich Liebesromane ("Tiefdunkle Liebe", "The Legend of Port Pine: Gefahrvolle Liebe"). Bei Michael Kühlen ist es auch nur bei einem "Dein Fall"-Band geblieben.
282) Kptn Kidd © schrieb am 30.11.2017 um 13:55:52: Mir macht v.a. dieser Satz Angst: "Evelyn Boyd begeisterte sich schon immer für coole Waldgeister, dunkle Vampire und einsame Werwölfe." :D So steht es bei lovelybooks.de. Aber immerhin scheint sie schon seit einiger Zeit ihre Brötchen als professionelle Autorin zu verdienen, womit sie dem einen oder anderen DDF-Schreiberling schon was voraus hat. Vielleicht ist sie richtig gut und hat einfach mal Lust auf eine thematische Abwechslung. Wer weiß? Ich werde es allerdings zumindest vorerst nicht erfahren, weil ich von diesem ganzen Außer-der-Reihe-Kram nix mehr wissen will.
283) Die Zirbelnuss © schrieb am 02.12.2017 um 09:01:11: "Die drei ??? und der coole Waldgeist". Klingt doch supi!
284) GeorgeCooper © schrieb am 03.12.2017 um 16:28:43: Da ja mittlerweile klar ist, dass Höllenspieler nicht der Titel der 200 ist sondern nur ein Fußballdoppelband ist, geht das Rätseln weiter. Die hier mehrmals angesprochene Zusammenarbeit Dittert/Buchna/Erlhoff über Mr. Grey, über die ja hauptsächlich wegen des Titels Höllenspieler diskutiert wurde, wird es hoffentlich nicht. Gibt es vielleicht schon mehr Infos aus der geheimnisvollen Quelle die die Autoren und ISBN der Folgen 199 und 201 aufgedeckt hat @Professor?
285) PerryClifton © schrieb am 03.12.2017 um 16:44:34: Interessant, und irgendwie beruhigend. Dann werden die Karten neu gemischt...
286) Sven H. © schrieb am 03.12.2017 um 19:12:01: @284: Die Angaben waren ganz sicherlich kein Insiderwissen und sie kamen mitnichten aus einer "geheimnisvollen Quelle", sondern sie entstammten ganz offensichtlich der Seite buchhandel.de. Jedenfalls waren dort die Buchfolgen 196-199 und 201 schon Monate zuvor mit genau jenen rudimentären Daten gelistet, die hier auf einmal in unangenehm nebulöser Weise ohne jeglichen Herkunftsvermerk gemeldet wurden.
287) Professor Carswell © schrieb am 03.12.2017 um 19:47:06: Lieber Sven H. die angesprochenen Angaben sind definitiv kein Eingeweihtenwissen. Mutmaßungen einer geheimnisvollen Quelle sind der Phantasie der Rezipienten zuzuschreiben. Die Internetpräsenz buchhandel.de hält die Daten ebenfalls vorrätig, diese ist jedoch nicht die einzige Quelle und ist auch in diesem Falle nicht meine Quelle. Die Formulierung "unangenehm nebulös ohne Herkunftsvermerk" ist mir jedoch nicht ganz eingängig. "Nebulös" ist an den Angaben nichts, es handelt sich um exakte, korrekte Daten. "Unangenehm" ist eine persönliche Empfindung die mutmaßlich außerhalb des Kontextes begründet liegt. Ein Herkunftsvermerk ist meines Wissens bei dieser Art der Daten nicht erforderlich.
288) Mr. Murphy © schrieb am 04.12.2017 um 19:23:40: Noch ein Hinweis zur neuen Autorin Evelin Boyd: Sie hat bereits einige Hörspielskripte für die Hörspiel-Firma "Dreamland Productions" geschrieben. Es waren Folgen für die Reihe Dreamland Grusel.
289) Mr. Murphy © schrieb am 04.12.2017 um 19:29:13: Hashtag 200 = Vielleicht wird als Titel mein Spaß-Vorschlag von vor einigen Jahren übernommen: Morgengrauen
290) Communityname © schrieb am 04.02.2018 um 16:59:12: In circa 2 Monaten werden wir wahrscheinlich den Titel von Folge 200 erfahren.
291) PerryClifton © schrieb am 08.03.2018 um 14:41:23: Tja, die drei neuen Bücher... reißt einen alles nicht so vom Hocker, oder? Jedenfalls den Angaben nach.
292) DerBrennendeSchuh © schrieb am 09.03.2018 um 17:24:27: Ich glaube, ich werde morgen mal loseilen, um mir die neuen Bücher zu kaufen, bevor ich irgendwo wieder lese "Och neee". Immerhin sind es 3 Stunden Zeitvertreib, wo man ja hinterher immer noch selbst sagen kann "Och neee...".
293) PerryClifton © schrieb am 09.03.2018 um 17:51:31: Och joaaa Irgendwie zieht's mich am ehesten zum Kobold. Aber nicht sehr.
294) Mr. Murphy © schrieb am 10.03.2018 um 12:39:11: Gestern war offizieller Veröffentlichungstag. Aber ob die Bücher schon überall erhältlich sind?
295) RobIn © schrieb am 13.03.2018 um 13:13:40: Die Settings Zirkus, Hotel, Strand/Meer sprechen mich eigentlich schon an. Und die Storys aus den Klappentexten zu lesen ist schwierig, behaupte ich mal. Von daher lass ich mich mal überraschen.
296) Professor Carswell © schrieb am 13.03.2018 um 19:00:31: short note: LdG hat bei mir so einen Erlhoffschen Fruchtgummi-Eindruck anklingen lassen. Alle Diebstähle die die drei Detektive aufklären sollen erweisen sich als Fake; zum Schluss hat das Buch jedoch noch eine weitere Dimension.
297) Lt.Ferrante © schrieb am 15.03.2018 um 10:19:54: Habe den grünen Kobold und Im Auge des Sturms mittlerweile gelesen. Ohne jetzt auf Details der Handlung einzugehen, mal eine Bewertung von mir. dgK: Anfang ist halbwegs gelungen, man will das Buch nicht gleich wieder bei Seite legen. Aber danach kommt leider nicht mehr viel gutes. Der Mittelteil ist leider so geschrieben, dass nie Spannung aufkommt, es ist allenfalls etwas mysteriös alles. Es gibt ein kleines Rätsel, aber naja.. Die Auflösung ist dann wirklich richtig schlecht. Alles ist völlig konstruiert. Die Motive die hinter der Handlung stecken sind schwachsinnig. Also dieses Buch hätte es echt nicht gebraucht.
298) Lt.Ferrante © schrieb am 15.03.2018 um 11:02:38: Positive Überraschung: Im Auge des Sturms ist richtig gut, wie ich finde. Es ist ein Buch, was man zur Crime-Buster-Ära hinzuzählen kann. Es tritt so mancher Charakter dieser Fälle zumindest am Rande auf. Von diesen Fälle bin ich persönlich ein Fan. Die Vorzüge dieses Buchs sind: Spannung; Ein Thema welches bisher noch nicht behandelt wurde in der Reihe; viel Ermittlungsarbeit; Action; coole Schauplätze. Absolut Lesenswert
299) Micro © schrieb am 15.03.2018 um 18:44:08: Ein Buch, das man zur CB-Ära zählen kann - na, vielen Dank auch. Das hat meine Freude gerade doch um einiges gedämpft, auch wenn man bisher nichts Schlechtes über Erlhoffs neues Werk gelesen hat.
300) Bird Wiggins © schrieb am 15.03.2018 um 19:47:17: -SPOILER- DDF meets "Gefährliche Brandung". So könnte man das neue Werk von KH eigentlich ganz gut zusammenfassen, i dem Justus Klos schrubben muss und fast abgestochen wird, Bob eine blütige Nase bekommt und Peter im Sturm um sein Leben surft. Die drei Detektive ermitteln dieses Mal nämlich in der Surferszene von Rocky Beach und haben es mit Geistern, Rätseln und mysteriösen Erscheinungen zu tun, sondern mit ausgebufften Kleinkriminellen und alles nur, weil Peter einem Jungen das Leben rettet, der die drei Detektive sucht, damit sie einen Fall für ihn aufklären. Beim Lesen hab ich wirklich gedacht, dass gleich Keanu Reeves und Patrick Swazy noch aus dem Meer auftauchen. Das Buch klingt wirklich wie aus der CB-Ära entsprungen, wenn man die Handys, den inflationären gebrauch von SMSs und das Internet weglässt und man hat beinahe den verdacht, die Geschichte wurde nur geschrieben damit KH ihren von Kelly verlassenen Peter mal richtig in Szene setzen kann, den er spielt die Hauptrolle. Justus und Bob haben zwar auch ihre Szenen aber wirken wie Nebendarsteller das ganze Buch über. Das Hauptaugenmerk liegt definitiv auf Peter, was irgendwann nervig wird. Ich habe echt das Gefühl KH hat zu viel "Gegen den Wind" gehen, so wie sie mit Surfbegriffen für diverse Tricks und Bretter rumwirft, die ein Fachunkundiger überhaupt nicht versteht geschweige denn sich aus dem text erschließen lassen. Dafür muss ihr zu gute halten, dass sie Figuren wie Sau oder Rubbish George gut in die Story einbauen kann und sie nicht nur schmückendes Beiwerk sind, wie in anderen Büchern. Das reisst aber nicht das grösste Manko des Buches heraus. Die Story wirkt viel zu gehetzt. KH springt quasi nur zwischen den Schauplätzen hin und her, so entsteht kein wirklicher Lesefluss, was schade ist. -SPOILER-
301) Bird Wiggins © schrieb am 15.03.2018 um 19:48:21: Korrektur: ... haben es nicht mit Geistern, Rätseln und mysteriösen Erscheinungen zu tun...
302) Professor Carswell © schrieb am 16.03.2018 um 03:42:45: "Ich habe echt das Gefühl KH hat zu viel "Gegen den Wind" gehen, so wie sie mit Surfbegriffen für diverse Tricks und Bretter rumwirft, die ein Fachunkundiger überhaupt nicht versteht geschweige denn sich aus dem text erschließen lassen."

"Ich arbeite für eines der größten Surfmagazine und habe schon vieles gesehen. Aber du [Peter] hast was drauf, Junge. Darf ich ein Foto von dir machen für die nächste Ausgabe?" Dieses Zitat ist aus der DDF Kids Folge 73 "Surfstrand in Gefahr" das im zweiten Halbjahr 2017 erschienen ist. Ist "Im Auge des Sturms" von Kari Erlhoff vielleicht die nächste Ausgabe? Ist Surfen das aktuelle Trendthema in der Kosmos-Redaktion/-Marketingabteilung? Fragen, Fragen, nichts als Fragen ... Im Anhang von "Surfstrand in Gefahr" gibt es ein Glossar "Kleines Surfer-ABC" in dem die in diesem Buch verwendeten Surffachbegriffe erläutert werden. Bei Gelegenheit werde ich diese mit den in "Im Auge des Sturms" verwendeten Begriffen abgleichen.
303) PerryClifton © schrieb am 16.03.2018 um 13:02:29: Ein neuer Fall im Stil der Crimebusters? Könnte theoretisch gut sein. Das Thema "Surfen" als Aufhänger? Könnte unter Umständen funktionieren. Aber die Frage ist, was die Story hergibt.
304) PerryClifton © schrieb am 17.03.2018 um 10:17:38: Oder die drei Bücher sind doch nur ein leicht zu vergessender Hüpfer zur #200. Die Reviewstürme halten sich jedenfalls bisher in Grenzen
305) Lt.Ferrante © schrieb am 23.03.2018 um 16:47:58: Habe "die Legende der Gaukler" mittlerweile auch gelesen und gebe mal meinen Eindruck wieder. Ich persönlich finde das Buch nicht besonders gut. Bevor man die Auflösung kennt, geht es eigentlich noch. Die Legende und Bob's Recherche darüber sind durchaus interessant. Was mir aber echt nicht gefallen hat, sind die Gegenstände die der Autor auftauchen lässt. Sie sollen wohl etwas merkwürdig und dadurch einprägsam sein. Ich empfinde sie aber eher skurril und exzentrisch und einfach fehl am Platz. Den Schreibstil muss ich auch bemängeln, passt irgendwie nicht zu einem Jugendbuch. Das Ende ist auch so ein Punkt. Es wird auf gefühlt einer Seite abgehandelt und die Beweggründe des Täters / der Täterin sind absolut nicht glaubwürdig. Den Charakter der Person lernt man während des ganzen Buches nicht kennen, sie wird schlichtweg nicht erwähnt. So fällt es dann schwer die Handlungen der Person nachzuempfinden. Bin auf weitere Meinungen durchaus gespannt.
306) Zwoelferkreis © schrieb am 31.03.2018 um 19:04:45: "Wir präsentieren euch voller Stolz - an dieser Stelle bitte einen Trommelwirbel mit Tusch - den 200. Fall von Justus, Peter & Bob: FEURIGES AUGE, geschrieben von André Marx."
Welch frohe Kunde :-). Das Cover erinnert doch stark an Fluch des Rubins :-)
307) Nico © schrieb am 31.03.2018 um 19:07:19: Interessant... Eine Fortsetzung des Fluch des Rubins? Na immerhin Marx...
308) PerryClifton © schrieb am 31.03.2018 um 19:15:25: Der 1. April ist doch erst morgen?
309) Tim Andrews © schrieb am 31.03.2018 um 19:19:32: fake news
310) Nico © schrieb am 31.03.2018 um 19:57:17: Ich halte das schon für glaubhaft. Gerade aufgrund des vorangegangenen Gewinnspiels. Außerdem ist der 1. April eben erst morgen.
311) Zwoelferkreis © schrieb am 31.03.2018 um 19:58:26: Ich verbreite keine Fakenews ;-). Die Cover Ähnlichkeit kann eigentlich kein Zufall sein, da muss es eigentlich einen Bezug geben. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt. Nach der Verkündung des Autors bin ich zumindest guter Dinge :-)
312) Sven H. © schrieb am 31.03.2018 um 20:27:36: Kein Fake: boersenblatt.net/artikel-jubilaeen_und_verfilmungen_2018.1430037.html - bereits am 10. Februar (Datum des Artikels) hätten wir es wissen können ...
313) Secretkey © schrieb am 31.03.2018 um 20:29:20: War 'Fluch des Rubins' nicht sogar Marx' Lieblingsfolge? Ich meine, mich dunkel an soetwas erinnern zu können. Ich bin gerade jedenfalls zugegeben sehr erleichtert und auch ziemlich zuversichtlich. Schöne Neuigkeiten! :)
314) PerryClifton © schrieb am 31.03.2018 um 20:35:39: Das ist echt?! Krass
Aber es wird doch wohl nicht "feuriges Auge" heißen, sondern "das feurige Auge", oder? Ansonsten klänge es etwas seltsam. "Die Drei ??? Feuriges Auge"...?
315) Zwoelferkreis © schrieb am 31.03.2018 um 20:50:51: Laut Kosmos Facebook Seite schon. Ist auch ein Bild mit Cover auf dem nur "Feuriges Auge steht". Die 3fach Bände hatte doch bislang auch nie "und das.." oder? Ist zumindest konsequent
316) PerryClifton © schrieb am 31.03.2018 um 21:08:11: Na gut *schulterzuck*
317) Mr. Murphy © schrieb am 31.03.2018 um 21:22:42: Das sind in der Tat krasse News. Der erste Jubiläumstitel, der aus 2 Worten besteht.
318) Mr. Murphy © schrieb am 31.03.2018 um 21:23:53: Auf der Kosmos Facebook Seite konnte ich diesbezüglich kein Bild finden...
319) Zwoelferkreis © schrieb am 31.03.2018 um 21:35:27: "Die drei Fragezeichen Welt". Ist die DDF Seite von Kosmos
320) kai1992 © schrieb am 31.03.2018 um 21:43:49: Was ich eher bedenklich finde ist, dass in den facebook-Kommentaren jetzt schon wieder alles schlecht geredet wird ("schlechter Scherz", "enttäuschend"...). Ganz ehrlich, kann es sein, dass man manche Leute nie zufriedenstellen kann? Das Gros wünscht sich doch immer Marx als Autor und mehr Anlehnungen an die Klassiker, oder sehe ich das falsch (mich eingeschlossen, zumindest was ersteres angeht ohne Abstriche)? Jetzt gibt's genau das und alles wird runtergemacht, bevor man auch nur eine Seite gelesen hätte. Ganz ehrlich, was ist denn mit manchen Leuten los? Und das soll jetzt nicht despektierlich klingen, ich verstehe es nur einfach mal so gar nicht.
321) Mr. Murphy © schrieb am 31.03.2018 um 21:58:11: @ 319: Ach ja richtig. Danke.
322) Max DoMania © schrieb am 31.03.2018 um 22:20:07: Na ja, ich weiß auch noch nicht so recht, was ich dazu sagen soll. Ein verfrühter Aprilscherz scheint es ja wohl doch nicht zu sein, aber was will man denn mit dem Feurigen Auge noch groß machen? Geht es auf zu einer Expedition nach Indien zu Mr. Rhandur? Oder wird das nur ein 'Remake' von Fluch des Rubins? Ich bin erstmal skeptisch, aber zumindest neugierig...
323) Micro © schrieb am 31.03.2018 um 23:50:25: @322 War auch mein Gedanke. Das feurige Auge wird wieder gestohlen und es gibt eine Tour durch Indien? Ich freue mich schon über Marx und die Anlehnung an meinen Lieblingsklassiker, aber was man Neues, für eine Folge 200 Würdiges noch daraus ziehen will, weiß ich wirklich nicht.
324) isreit © schrieb am 01.04.2018 um 02:55:48:
Band 200 und auch noch von André Marx!!! Ich freue mich dermaßen! Lebt der Sprecher vom August noch?
325) Professor Carswell © schrieb am 01.04.2018 um 06:34:07: Ist das Buch nicht schon mal vor 50 verstrichenen Jahren bei Random House erschienen? Fiery Eye. Hat g'rad' mal jemand ein Wörterbuch zur Hand?
326) PerryClifton © schrieb am 01.04.2018 um 10:28:31: Fiery Eye? Hmmm... glühendes Nadelöhr?
327) Micro © schrieb am 01.04.2018 um 14:02:54: @324 Nichts eindeutiges gefunden, aber in Tkkg 192 war er dabei, die liegt noch nicht lange zurück.
328) DerBrennendeSchuh © schrieb am 01.04.2018 um 15:52:48: Die Stimme hat heute natürlich auch so gar nichts mehr mit "August August" zu tun, man könnte also auch irgendjemanden nehmen, das wird man aber wohl nicht.
Mir ist auch unklar, was man da weitererzählen will. Ich erwarte eine neue Geschichte ohne echte Anknüpfungspunkte - und hoffentlich ohne Pseudo-Psychokram wie den sozialen Hintergrund des Mr Rhandur...
329) PerryClifton © schrieb am 01.04.2018 um 18:13:37: @328 Also, da du es schon ansprichst: Ich vermute eigentlich sowas wie die Fortsetzung der Elemente aus dem Rubin, also Indienreise, Schwarzbärte usw. usf. Da Marx das aber auch zu langweilig wäre, gehe ich (anhand seines bisherigen Stils zu urteilen) eben doch schon wieder von sowas wie einen "Twist" durch Pseudo-Psycho-Kram aus. ABER: da wäre dann noch der letzte Fall, mit der Bauchrednerpuppe. Wenn dieser exemplarisch für sein aktuelles Schaffen ist, kann die #200 gerne auch in diesem Stil das Thema aus Fiery Eye wieder aufgreifen imo. Sollte das letzte Buch allerdings nur sowas wie eine (kalkulierte?) Ruhe vor dem Sturm gewesen sein... naja, wir werden sehen.
330) Mr. Murphy © schrieb am 01.04.2018 um 18:29:49: Hugenay und Skinny sind schon zu oft behandelt worden. Also macht man was ganz neues oder so eine Art Fortsetzung eines angesehenen Klassikers. Allerdings ging es darum die Seiten von drei Büchern zu füllen. Was da wohl so alles passieren wird?... Na ja, bei André Marx mach ich mir da keine Sorgen. Kann aber verstehen, dass etliche Fans spektisch sind... Das Cover sieht für mich allerdings dem "Fluch des Rubins" viel zu ähnlich. Ob das Cover final ist...?
331) Professor Carswell © schrieb am 01.04.2018 um 18:35:23: Nach roter Edelstein aus Indien 2.0 nun roter Edelstein aus Indien 3.0. Ich frage mich warum Vollenbruch der Titel "Blutstein" verwehrt wurde und bei Marx ein Auge zu- bzw. aufgedrückt wurde.
332) GeorgeCooper © schrieb am 01.04.2018 um 19:36:48: @331 Das finde ich tatsächlich gar nicht so abwegig, das man da bei diesem Buch anders verfährt als damals bei Vollenbruch. Damals wollte man ja wohl eine klare Abgrenzung zum Rubin haben, während es diesmal ja einen klaren (und wenn man sich das Cover anguckt auch gewollten) Bezug zum alten Fall gibt.
333) DickPerry © schrieb am 01.04.2018 um 22:04:45: Wird es denn gar kein Trible-Cover geben!?
334) JohnDoggett © schrieb am 01.04.2018 um 22:41:24: Anknüpfen an Klassiker? Der letzte Versuch ist mit dem Gespensterschloss und der Sinfonie der Angst ja krachend gescheitert. Daher gehen meine Erwartungen hier gegen Null.
335) Boomtown © schrieb am 01.04.2018 um 22:53:33: Sehr cool, wenn man mich nochmal hinter dem Ofen hervorlocken kann, dann mit einem Klassiker-Thema von Marx interpretiert! "Bein der Singenden Schlange hat das zuletzt hervorragend funktioniert, warum nicht auch beim Rubin. Indienreise wäre natürlich Mist und genauso plump pseudo innovativ wie man es von Dittert, Nevis & Co erwarten würde. Das hoffe und glaube ich also bei Marx nicht. Gibt auch genug alternative Ansätze, um sich dem Thema wieder zu nähern. August August-Sprecher Stephan Chreszinski war zuletzt noch bei 5 Freunde aktiv, sollte also zu bekommen sein. Wobei der Bauchredner auch nur sehr lose auf der Singenden Schlange beruhte und wunderbar ganz ohne Allie auskam. Auf jeden Fall wird es der erster Dreier von Marx seit Feuermond und das bedeuten damit blinder Pflichtkauf.
336) PerryClifton © schrieb am 02.04.2018 um 00:57:11: Es könnte ja z.B. sein, dass es doch in Rocky Beach spielt anstelle einer Indienreise. Vielleicht ist ja die Sektenthematik der Aufhänger und nicht der Schauplatz. Dann aber wieder die Frage: geht es um einen interessanten Kriminalfall? Oder kämpft z.B. Peter innerlich über drei Bücher mit plötzlich erwachenden (und hinterher genauso schnell wieder verschwindenden) religiösen Überzeugungen und will DDF verlassen? Oder verknallt Justus sich in eine Bollywood-Tänzerin mit kriminellem Doppelleben? Wird Alfred Hitchcock evtl. vorbeischauen, um sich mal wieder nach Gus zu erkundigen? Hat Dwiggins endlich seine Brille wieder richtig aufgesetzt? Muss Bob diese "blöde Kuh" vor den Erben der Schwarzbärte retten und dabei entdecken, dass sie mittlerweile WIRKLICH für einen Geheimdienst arbeitet?!
337) Boomtown © schrieb am 02.04.2018 um 04:00:27: Beim Bauchredner hat Marx doch nun wirklich viel Fingerspitzengefühl bewiesen. Verstehe deshalb die Befürchtungen gar nicht. Er hat (im Gegensatz zu Minninger zuletzt) die zeitlichen Abstände berücksichtigt, er hat den Charakteren von Tante Patricia und Allie kein Haar gekrümmt und er hat nicht rückwirkend in die Handlung der singenden Schlange eingegriffen. Trotzdem hat er nochmal den Spirit der Folge eingefangen. Warum sollte das hier nicht auch gelingen. Anknüpfungspunkte gibt es genug. Eine Indienreise würde das ganze Potential verschenken. Hoffe eher auf eine Rückkehr in den Mittagscanyon und Begegnung mit alten Bekannten. Wenn Bob dabei ein Techtelmechtel mit Lisa Logan anfängt, soll mir das auch Recht sein. Alles besser als nochmal sowas wie die 175.
338) PerryClifton © schrieb am 02.04.2018 um 11:14:30: @337 Momentan hoffe ich auch das beste, eben aufgrund des Bauchredner-Falles. Der Rest dient nur der Vorsicht
339) Friday © schrieb am 02.04.2018 um 20:21:39: Ist das n Aprilscherz?
340) kai1992 © schrieb am 03.04.2018 um 20:37:48: @339: Dein Ernst?
341) Horace © schrieb am 04.04.2018 um 21:23:23: Hui, damit hätte ich irgendwie nicht gerechnet. Bin echt gespannt wie viel die Nummer 200 mit dem Fluch des Rubins zu tun hat. Denn Anknüpfungspunkte gibt es bestimmt, dafür sprechen ja Cover und Name. Mir ist zwar auch nicht klar, wie man den Fluch fortsetzen könnte. Trotzdem kann ich die vielen Unkenrufe, nicht verstehen. Marx hat ja schon oft gezeigt, dass er kann. Und ich finde sein schlechtestes Werk (in meinen Augen "Das schwarze Monster") ist immer noch um längen besser, als so Einiges, das in letzter Zeit kam. Daher finde ich, dass man nicht vorschnell urteilen sollte, nur weil man selbst keine Idee hat, wie das Feurige Auge zum Fluch des Rubins passen soll. Ich hätte auch nicht gedacht, dass man Brittany irgendwann mal sinnvoll zurück holen könnte. Naja, Feuermond hat mich da eines besseren belehrt. Ich sehe der Nummer 200 jetzt auf jeden Fall optimistischer entgegen, als noch vor ein paar Wochen. Im Laufe dieser Woche soll es wohl noch weitere Infos geben.
342) PerryClifton © schrieb am 05.04.2018 um 11:21:24: Mein Geheimarchiv!
343) PerryClifton © schrieb am 05.04.2018 um 11:36:38: Ok, vergessen wir das. Herzlichen Glückwunsch zur beklopptesten Inhaltsangabe ever:

"Nachdem sie vor vielen Jahren das Rätsel um den Fluch des Rubins (Band 3) gelöst haben müssen die drei Detekt Moment mal, eben waren sie doch noch zu dritt Aber, das kann doch nicht Wo ist auf einmal Justus? Hilfe!!! Wo ist der erste Detektiv? Ein haarsträubender Fall mit gefährlichen alten Bekannten und unberechenbaren neuen Rivalen "
344) GeorgeCooper © schrieb am 05.04.2018 um 13:17:51: @343 Exakt das gleiche habe ich eben auch gedacht. Ich hoffe einfach, dass da ein übermotivierter Kosmos Redakteur zeigen wollte was er in seinem Marketingseminar gelernt hat. Denn eigentlich habe ich durch die Kombination von Marx mit einem meiner Lieblingsklassiker ein echt gutes Gefühl was das Buch angeht. Aber diese Inhaltsangabe ist wirklich schrecklich.
345) Sven H. © schrieb am 05.04.2018 um 13:32:30: Dies ist so einer der Momente, in denen man hier im Forum gerne ein Bild einfügen würde - in diesem Fall Captain Picards Facepalm. Ihr habt keine Ahnung, was das für ein Text ist, der da auf amazon.de bei "Feuriges Auge" steht. Es kann (wie bei "Das weiße Grab" und "Höhenangst") ein echter Klappentext bzw. U4-Text sein - muß es aber nicht. Ebenso gut kann es ein launig geschriebener PR-Teaser sein. Also kriegt Euch einfach mal wieder ein, bis der Kosmos-Katalog druckfrisch duftet.
346) kai1992 © schrieb am 05.04.2018 um 13:38:34: Ok, das ist zugegebenermaßen "abenteuerlich". Schon allein die Interpunktion, was sollen bspw. die drei Punkte nach "gelöst haben"?

Ich persönlich bin da trotzdem relativ entspannt, ich habe da ein sehr großes Vertrauen in André, der wird das schon schaukeln. Außerdem, was das Problem der Anknüpfungspunkte angeht, bin ich auch hier ziemlich optimistisch. Es ist ja nicht unbedingt gesagt, dass der Plot sich stark am alten Fall orientiert, vielleicht ist nur das "Objekt der Begierde" das gleiche, vielleicht wird es zum Beispiel im Steadman Museum oder so ausgestellt und gestohlen (was dann auch nicht zwingend "Nacht in Angst 2.0" bedeuten muss). Viele andere Möglichkeiten sind genauso denkbar.

Ich verstehe die vielen kritischen Stimmen gut, das soll jetzt nicht falsch rüberkommen und ich werde auch kritisch an die Sache herangehen, was aber meine Virfreude im Moment nicht schmälert. Ich traue es André am ehesten zu, die Charaktere so zu zeichnen, wie es "sein sollte" (Beispiele wurden genannt: Britanny oder auch Hugenay, wobei man über letzteren sicher diskutieren kann). Eine Indienreise über drei Teile halte ich für nahezu ausgeschlossen, aber lassen wir uns überraschen.
347) DerBrennendeSchuh © schrieb am 05.04.2018 um 13:45:30: Natürlich muß man mal abwarten und darf nicht nach dem winzigen bißchen Klappentext(?) urteilen. Wenn ich das allerdings täte, wäre ich positiv gespannt auf Minningers Buch, aber die Erfahrungen mit seinen letzten Werken waren nicht dementsprechend...und weil seine Ergüsse zuletzt so gut ankamen, darf er gleich weitermachen, oh Mann.
348) PerryClifton © schrieb am 05.04.2018 um 14:20:39: @345 Zu früh gefacepalmt, mein Freund, denn egal wer es geschrieben hat und wozu, es bleibt eine "Inhaltsangabe". Und es ist eine miese, allein schon verglichen mit den beiden der anderen Bücher. Von nicht mehr und nicht weniger war die Rede.
349) Boomtown © schrieb am 05.04.2018 um 15:46:17: @344 Wer das verbrochen hat, hat garantiert viel aber kein Marketingseminar besucht.

Und was heißt überhaupt schon wieder "vor vielen Jahren"? Wir hier jetzt auch wie bei Minningers Signale aus dem Jenseits Veröffentlichungsgeschichte mit Serienzeit verwechselt bzw einfach gleichgesetzt? In der Serie kann der Rubinfall max. drei Jahre her sein.
350) Micro © schrieb am 05.04.2018 um 17:39:02: Huh, toller Klappentext. Wer verzapft denn bitte so was?
@345 Wie wäre es mal mit einer kompletten Generalüberholung des Forums? Ich kenne jedenfalls kein Forum, das anno 2018 immer noch so aussieht, als hätte es ein mäßig begabter Programmierer Ende der 90er Jahre zwischen Mittagessen und Abendbrot aus purer Langeweile erstellt. Aber das gehört ja nicht hierher
Minninger wieder mit seinen hochgegriffenen Plots. Klingt ja alles super toll, aber mich animiert er damit erst zum Kauf, wenn hier alles positiv überrascht wird. Die Zeitreisende und der Puppenquatsch liegen noch zu schwer im Magen.
Nevis klingt nach allem und nichts. Wenn's gut läuft eine Konkurrenz für seinen verschollenen Piloten, wenn's schlecht läuft was "Fluch des Piraten"-mäßiges. Somit werde ich keines der Bücher vorbestellen. Die Trilogie wird auf jeden Fall zuerst gehört und nicht gelesen.
351) Nico © schrieb am 05.04.2018 um 19:09:50: Der Minninger-Klappentext klingt höchstinteressant. Sehr schade, dass kein anderer Autor das Buch geschrieben hat, er wird es vermutlich verhauen. Der Nevis klingt interessanterweise genau nach einer Story, die mir seit längerer Zeit im Kopf rumschwebt... :D
352) Jelena Charkov © schrieb am 05.04.2018 um 19:16:29: @Micro erklär mich doch mal bitte was du mit "Puppenquatsch" meinst. Vermutlich meinst du die Folge "Die flüsternden Puppen" was meiner Meinung nach eine höchst spannende und gelungene Geschichte ist!
353) Tim Andrews © schrieb am 05.04.2018 um 19:43:16: @352 finde ich eigentlich auch. Nur man hätte bei der HS-Umsetzung eine andere Stimme für Skinny nehmen soll. Denn die geht wirklich gar nicht!
354) JohnDoggett © schrieb am 05.04.2018 um 20:19:40: Gute Güte, Minninger muss irgendetwas gegen Kosmos in der Hand haben, dass der schon wieder ein Buch verbrechen darf. Hier ganz klar Minus-Erwartungen. Der Dreiteiler interessiert mich bislang auch nicht besonders, ich kann diesen Fortsetzungen nichts abgewinnen, mich hat bisher keine überzeugt. Bleibt der Nevis, der ziemlich sicher den Weg in mein Regal finden dürfte.
355) Professor Carswell © schrieb am 05.04.2018 um 20:42:56: Wenn ich mir den soeben veröffentlichten erweiterten Ausschnitt des "Auge"-Covers ansehe, könnte man doch auf die Idee kommen, dass der Fall mit einer Indienreise verbunden ist. Oder besitzt Justus gar keine Umhängetasche?
356) Nico © schrieb am 05.04.2018 um 21:19:32: Interessant, das Cover diesmal nicht nebeneinander sondern übereinander...
357) Nico © schrieb am 05.04.2018 um 21:22:26: Ich bin ja im Übrigen nicht oft mit Micro einer Meinung, aber mit dem Puppenquatsch hat er schon sehr recht...
358) Boomtown © schrieb am 05.04.2018 um 22:00:44: Puh, das Cover sieht tatsächlich aus wie Indiana Jones in einem indischen Tempel. Die plakative Darstellung einer der drei ??? finde ich zudem unpassend. Nach Cover und "Inhaltsangabe" könnte man zu dem Schluss kommen, dass Justus womöglich alleine in Indien ist? Naja, alles Spekulation.
359) PerryClifton © schrieb am 05.04.2018 um 22:57:37: @354 Ich sage das mal so vorsichtig wie möglich, damit nicht sofort wieder jemand auf mich niederfährt um mir zu erklären, dass man ja jetzt noch gar nichts wissen kann bzw. sich keinerlei Urteil bilden darf: die beiden anderen Bücher interessieren mich gerade auch wesentlich mehr, als der Dreier. Was zum einen daran liegt, dass beide Cover/Klappentexte recht ansprechend sind, sogar Minningers. Zum anderen, um mal nur den Sachkern aus den bisherigen Infos herauszuziehen, braucht der Rubin für mich keine Fortsetzung (auch wenn sie theoretisch natürlich gut werden kann) und zum anderen sieht es gerade wieder so aus, als könnte erneut, ich nenne es mal "Charaktergefrickel", der Attraktionspunkt der Geschichte sein. Und ohne selbiges im Moment allgemein oder speziell bewerten zu wollen: mich persönlich interessiert sowas bei DDF, die Hauptfiguren betreffend und in Marx' Stil, einfach nicht. Ich lese die Bücher, weil ich mir einfallsreiche Kriminalfälle wünsche.
Und nein, das ist kein abschließendes Urteil, sondern mein jetziger, subjektiver Stand der Dinge, der sich mit jeder neuen Info ändern kann
360) JohnDoggett © schrieb am 05.04.2018 um 23:49:20: Ich hoffe ja immer noch dass es sich bei dem feurigen Auge um einen Aprilscherz handelt der sich irgendwie verselbständigt hat und bald verspätet aufgeklärt wird. Auf "Charaktergefrickel" (tolles und zutreffendes Wort nebenbei) habe ich nämlich auch keinen Bock.
361) Boomtown © schrieb am 06.04.2018 um 03:07:37: Heißt im Umkehrschluss, ihr lehnt grundsätzlich das erneute Auftauchen von Figuren ab? Und an wessen Charakter könnte man hier groß frickeln? Hugenay wurde seinerzeit lang und breit aufs Finale vorbereitet und sturmreif geschossen. Das sehe ich hier weit und breit nicht. Dass sich Marx die unmittelbare Fortsetzung eines Klassikers aufhalst, kann ich mir auch kaum vorstellen.
362) GeorgeCooper © schrieb am 06.04.2018 um 10:43:53: Ich kann wirklich nicht verstehen, wie einige hier schon wieder so negativ sein können. Wenn sich hier in den letzten Monaten mal alle einig waren, dann doch wohl dabei, dass Marx die 200 schreiben soll. Zumindest könnte ich weit und breit keine andere Meinung finden. Nun wurde dieser Wunsch erhört und einige sind hier trotzdem schon wieder dabei schlechte Laune zu verbreiten! Dabei ist doch noch gar nicht viel über den Inhalt bekannt, die veröffentlichte Beschreibung gibt ja nichts her, außer dass der Fall nicht direkt im Anschluss, sondern einige Jahre später spielt (was ich in diesem Fall anders als bei Signale aus dem Nichts nicht als Fehler bzw. Widerspruch sehe, da zwischen Folge 5 und 200 die Crime Busters liegen, die drei Fragezeichen also tatsächlich gealtert sind). Klar, es gibt den Bezug zum Fluch des Rubins, aber glaubt ihr wirklich, das Marx einen Klassiker, den er auf seinem Profil sogar als seine Lieblingsfolge angibt, einfach so und ohne Rücksicht auf Verluste verheizen würde? Ich glaube da ist bei einigen hier schon eine ganze Menge Schwarzmalerei mit dabei. Auch das Risiko von Charaktergefrickel sehe ich bei Marx einfach nicht gegeben. Er hat doch nie Figuren wieder eingebaut, nur um sie mal wieder auftauchen zu lassen, sie haben immer genau in die Geschichte gepasst und haben dabei ihrer ursprünglichen Charakterzeichnung entsprochen. Also, stay positive!
363) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 11:33:19: Nein, es geht darum, was der Aufhänger für eine Folge sein könnte. Beim schreienden Nebel ist es ein schreiender Nebel, dessen Geheimnisse geklärt werden müssen. Beim Labyrinth der Götter, bei den Sieben Toren... ihr versteht, was ich meine. Das feurige Auge ist bereits bekannt und entgeheimnist. Hier, anhand der bisherigen (unvollständigen) Infos, geht es darum, dass "HURZ! Justus ist verschwunden!" und alle sind geschockt und hadern und bla. Sicher, es kommt hoffentlich noch mehr Info zur Handlung. Aber momentan fehlt mir einfach der Aufhänger, der mir sagt, das Buch könnte interessant werden. Es geht gar nicht um erneut auftauchende Figuren, sondern darum, dass laut aktuellem Stand diese ach so dramatische Situation ausreichen soll, um Interesse an einem Jubiläumsdreier zur #200 zu wecken, die mir Sorgen macht. Wenn die Handlung nur aus mehr davon besteht, ist es halt nichts für mich. Neutraler kann ich es doch wohl nicht ausdrücken.
364) isreit © schrieb am 06.04.2018 um 11:36:02: Geiles Cover der 200!
365) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 12:35:55: Oh ja, das Cover sieht wirklich nach Indiana Jonas im Tempel des Todes aus *g*
366) JohnDoggett © schrieb am 06.04.2018 um 14:39:05: @362: Sorry, dass nicht jeder alles hier bejubelt. Mich hat bisher noch kein Buch überzeugt, bei dem in irgendeiner Form auf einen Klassiker Bezug genommen wurde. Hugenay wurde komplett zerlegt, Sinfonie der Angst (Gespensterschloss) war eine Katastrophe, die feurige Flut (Allie) ebenfalls. Und da ich von den Dreierbänden auch nicht sooo viel halte, dazu noch die bisher verfügbare (zugegebenermaßen spärliche) Inhaltsangabe, das macht bei mir nicht gerade Bock auf mehr. Und wenn ich dann irgendwann in den Rezessionen lesen muss dass es tatsächlich zu einer Indien-Reise kommt, dann bin ich komplett draussen was das Buch angeht. Denn die Auslandsfälle fand ich bisher durchgängig ganz übel, von Europa über Ägypten bis China, und Mexiko auch.
367) Andr Marx © schrieb am 06.04.2018 um 14:48:07: RezeNsionen.
368) Micro © schrieb am 06.04.2018 um 15:17:23: André war schneller @352 Deine Meinung. Für mich zusammen mit der brennenden Stadt und dem Bann des Drachen die Schreckenstrilogie der Neuzeit. (Vorher waren es Vampir im Internet, Todesflug und Mann ohne Kopf). Lies dir meine Rezension im Folgenthread durch, da steht alles drin. Deshalb sollte man Minninger - wenn er schon schreiben darf - wenigstens verbieten, interessante Aufhänger zu verheizen, die gewisse andere Autoren *hüstel* ungefähr drei Milliarden Mal besser umsetzen können.
369) Aristoteles © schrieb am 06.04.2018 um 15:42:17: Nach den neuen Infos steigert sich bei mir die Vorfreude auf die 200. Ich hatte eigentlich einen Rückbezug auf die vergangenen 100 Folgen erwartet, zum Beispiel irgendetwas mit Grey als Bösewicht. Aber das ist dann wohl eher Kari Erlhoffs Sache, vielleicht für die 225. Dass es es sich nun (scheinbar) um die Fortsetzung eines Klassikers handelt, ist ein Wagnis und macht mich neugierig. Gerade, da ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, wie ein auf drei Bücher gestrecktes "Fluch des Rubins II" aussehen könnte. Da muss doch noch mehr hinterstecken als ein Wiedersehen mit dem alten Figurenpersonal und einer (erneuten) Rubinsuche? Mal schauen! Das Cover erinnert mich darüber hinaus an das Marx-Buch "Grab der Maya", da es einen ähnlichen Eindrück von Mythen, versteckten Tempeln und Schatzsuchen hervorruft. Es würde mich freuen, wenn wir (natürlich zu gegebener Zeit) etwas über die Entstehungsgeschichte des Buches erfahren, ähnlich wie beim "Versunkenen Schiff". Interessieren würde mich auch, ob es ratsam ist, direkt vor der Lektüre des "Feurigen Auges" nochmal den "Rubin" rauszukramen :)
370) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 15:54:22: Mir ist gerade ein besseres Beispiel eingefallen, um zu zeigen, worauf ich momentan hinauswill (denn es geht mir nicht um's Schlechtmachen des Buches im Vorfeld): Wenn man sich streng nach der bisherigen Inhaltsangabe richten würde, könnte Justus auch einfach nur mal pinkeln gegangen sein. Dämmert's jetzt so ungefähr? :) Wenn ein Dreier kommt, sollte man doch als Appetizer ein BISSCHEN mehr zu bieten haben. Ja, das Cover legt eine Indienreise nahe und die interessiert nich schonmal wesentlich mehr, als "Wo ist Walter" auf dem Schrottplatz, selbst wenn einer weint
371) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 15:55:13: *mich
372) Aristoteles © schrieb am 06.04.2018 um 16:08:25: @370: Na, das wär doch auch mal ein überragender Plot: Justus ist verschwunden, und Peter und Bob reisen los nach Indien. Doch dann der Twist, dass Justus eigentlich nur kurz pinkeln war und die Tür klemmte. Nachdem sich das Missverständnis geklärt hat, begegnen Bob und Peter auf ihrer Rückreise Mr. Rhandur, der sich als Justus' Vater zu erkennen gibt. Ende
373) JohnDoggett © schrieb am 06.04.2018 um 16:12:16: @367: Shice Handy-Tipperei.
374) GeorgeCooper © schrieb am 06.04.2018 um 16:15:34: @370 Gerade dein neues Beispiel ist zeigt ziemlich genau was mich an dieser Debatte hier momentan so stört. Über den Inhalt des Buches ist bis auf einen Zusammenhang mit dem Rubin noch nichts bekannt. Die Inhaltsangabe die bisher veröffentlicht wurde, würde ich am ehesten als effekthascherische Marketingpanne beschreiben. Wie du selbst sagst kann Justus ja auch nur kurz pinkeln gegangen sein, auf den Inhalt des Buches kann man daraus einfach nicht rück schließen. Aufgrund dieses missglückten Appetitanregers jetzt schon seine Erwartungen an dieses Buch zurück zu schrauben wird meiner Meinung nach der bisherigen Leistung von André Marx nicht gerecht (der sicherlich nicht für diese skurrile Beschreibung verantwortlich ist) und ist daher für mich Schwarzmalerei.
375) JohnDoggett © schrieb am 06.04.2018 um 16:21:26: @374: Also nochmal: Die Skepsis kommt bei mir durch die Erfahrungen a) mit den bisherigen Dreier-Bänden, b) mit den bisherigen Fällen mit Bezug auf einen Klassiker, und MÖGLICHERWEISE c) mit den Auslandsfällen (falls es hier einer wird, was man nicht weiß, deshalb unter Vorbehalt). Die bisher verfügbare Inhaltsangabe spielt da gewiss keine Hauptrolle.
376) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 16:29:02: @374 Sieh es mal so: ein Dreier wird zur #200 rausgebracht und niemandem fällt für den ersten Eindruck etwas Besseres ein, als DIESER Text? Wollen die das Ding nicht verkaufen? Außerdem hat Marx bisher sowohl gelungene als auch weniger gelungene Sachen abgeliefert (alles andere wäre Schönfärberei, siehste, ein Gegenwort), daher kann man sich durchaus fragen, ob es in die eine oder die andere Richtung geht. Und dieser Text vermittelt doch wohl einen schlechten Eindruck, auf Kindergartenniveau. Darauf weise ich hin und sonst nichts.
@375 Das kommt noch dazu, aber darüber diskutiere ich gar nicht erst, aus langjähriger Erfahrung
377) Tim Andrews © schrieb am 06.04.2018 um 16:31:57: Am Ende sind die Geschmäcker eh unterschiedlich, und man kann es nicht jedem recht machen.
378) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 16:37:14: @377 Das stimmt.
Ich überlege gerade, ob es sinnvoll wäre, die Diskussion aufzuspalten. Ein Thread für diejenigen, die sich einfach nur gemeinsam auf das neue Buch freuen möchten und einen für Spekulationen und kritische Diskussionen, den man dann ignorieren kann.
379) Professor Carswell © schrieb am 06.04.2018 um 17:33:37: Das wäre durchaus sinnvoll und ist in modernen Foren über verschiedene Ignore-Funktionen auch innerhalb eines Threads möglich. Aber darüber sich Gedanken zu machen geschweige denn zu diskutieren habe ich schon vor Jahren den rubingläubigen indischen Tempelpriestern überlassen, da selbst die rudimentäste und nötigste Neuerung wie eine Editfunktion trotz rubinhafter Nachfrage nicht implementiert wird.
380) Sven H. © schrieb am 06.04.2018 um 17:36:06: rudimentäRste.
381) JayMode © schrieb am 06.04.2018 um 22:14:22: Ich weiß gar nicht, was Ihr alle wollt: Der Fluch des Rubins ist meine absolute Lieblingsfolge. Von den Jubiläumsbänden ist Feuermond das Meisterwerk. Nach 150 und 175 freu ich wie ein Schnitzel, dass Andre Marx die 200 schreibt. Nach all den Ausfällen der jüngeren Vergangenheit, ist das doch mehr als ein Lichtstreif am Horizont. Und was bedeutet schon ein nichtssagender Werbetext? Glaubt wirklich jemand, der erste Detektiv ist drei Bände lang einfach nur weg. Also, der Frühling beginnt und das Leben ist schön!
382) JayMode © schrieb am 06.04.2018 um 22:16:47: Ach, ceterum censeo: Ich finde das Forum gut, so wie es ist. Die Amerikaner meinen auch, dass man Bier immer weiter verbessern kann. Ich sehe das anders.
383) PerryClifton © schrieb am 06.04.2018 um 22:25:43: @381 Ja, aber der Dreier kommt im Herbst >;-]
384) Boomtown © schrieb am 07.04.2018 um 01:22:47: Sorry, aber hier mit Phonophobia als Paradebeispiel für misslungenen Bezug auf Klassiker um die Ecke zu kommen ist doch absurd! Man sollte doch bitteschön fairerweise in der DDF-Welt von Marx bleiben, wenn man denn schon Rückschlüsse ziehen will. Im Prinzip hatte jedes seiner Bücher in denen Skinny, Morton, Hugenay oder eben zuletzt Patricia Osbourne auftauchten einen Klassiker-Bezug. Selbst wenn einem die Auflösung von Feuermond zu weit ging, bleiben genug Beispiele, in denen genau diese Reminiszenzen das Salz in der Suppe der deutschen Fortsetzung der Serie sind. Wie zum Henker kommt man da zuerst auf Phonophobia?? Das war ein Bühnenstück mit Hang zur Selbstparodie und ganz sicher KEINE Fortsetzung von Gespensterschloss!! Und Marx hatte damit zudem rein gar nichts am Hut.
385) JohnDoggett © schrieb am 07.04.2018 um 06:15:10: Das ist Deine Meinung. Du solltest aber irgendwann Mal verstehen dass diese nicht jeder teilen muss. Skinnys Wandel vom Erzfeind zum Klein- bzw. fast schon Schwerkriminellen gefällt mir zum Beispiel gar nicht. Dass Hugenay und Morton sich totstellten fand ich auch nicht so prickelnd. Hugenay im Poltergeist fand ich überflüssig. Tante Patricia hat besser gepasst. Marx schreibt sicherlich heutzutage die besten Bücher. Trotzdem darf man wohl ob des Themas skeptisch bleiben, auch wenn Du das nicht so siehst. Ich werde auf jeden Fall erstmal RezeNsionen abwarten bevor ich zugreife.
386) PerryClifton © schrieb am 07.04.2018 um 10:37:13: Ich möchte noch hinzufügen, dass mir der Bauchredner nicht gefallen hat, weil Patricia Osbourne vorkam, oder wegen sonstiger Klassikerbezüge, sondern weil die Idee mit Mr. Giggles gut war und anständig umgesetzt wurde. Die Verwendung von Klassikerversatzstücken und Charakteren oder die Fortsetzung der früheren Plots ist für mich kein Anreiz, eher im Gegenteil, es kann halt manchmal TROTZDEM funktionieren. An den Klassikern sollte man sich imo nur in Sachen Qualität orientieren und sie nicht als günstiges Ersatzteillager auffassen. Auch der schreiende Nebel war nicht so gelungen, weil Brewster und Ishniak wieder dabei waren. Da scheint es echt ein Missverständnis nach "oben" hin zu geben, wenn man sich die Verwendungshäufigkeit solcher Elemente anguckt.
387) Mr. Murphy © schrieb am 07.04.2018 um 12:22:48: Was haltet ihr von den anderen Ankündigungen: "Höhenangst" von A. Minninger und "Das weiße Grab" von B. Nevis. Von den auf amazon veröffentlichten Klappentexten verspreche ich mir aktuell von "Höhenangst" am meisten - auch noch vor der 200. Aber vielleicht ändert sich das noch, wenn ein anderer (erweiterter bzw. längerer) Klappentext von Folge 200 bekannt wird.
388) sushi8553 © schrieb am 07.04.2018 um 12:45:48: @386: Wobei das ein Punkt ist, bei dem sich die leser-/ Hörerschaft uneinig ist. Anders als Du halte ich es für sinnvoll und gut auf bekannte (selbstverständlich passende) Figuren zurückzugreifen, statt immer wieder neue Figuren auftauchen zu lassen.
389) PerryClifton © schrieb am 07.04.2018 um 13:32:36: @388 Das ist ok. Ich halte es für entschieden sinnvoll, immer wieder neue Figuren auftauchen zu lassen. DDF ist eine Buchreihe in der schon immer vornehmlich episodisch erzählt wurde, mit vertikaler Dramaturgie. Es handelt sich nicht um eine (Fernseh)-Serie mit horinzontaler Dramaturgie. Ja, es gab früher schon vertikale Elemente, aber sie waren nicht das prägende Merkmal. Auch in der BJHW-Zeit sträubte man sich selbst beim deutschen Verlag noch dagegen, wie Späte Rache belegt. Seit Marx wird verstärkt versucht, die Reihe vertikal zu prägen, mit einem großen, zugrundeliegenden, sich weiterentwickelnden und somit irgendwann enden müssenden, Narrativ. Ich vermute mal, ganz intuitiv und erst mit der Zeit sich offenbarend. Ich persönlich bin streng dagegen, denn diese Erzählstruktur wandelt die ganze Serie in etwas um, das potenziell nichts mehr mit dem zu tun hat, worum es eigentlich mal ging. Der Fokus wird von den Geschichten hin zu den Hauptcharakteren und deren Innenleben und Entwicklung verlegt, wie es für neuere Fernsehserien üblich ist. Das kann man mögen oder nicht, ist aber dem Konzept dieser Serie fremd und wurde erst mit der Zeit implementiert. Kinderbuch gegenüber Coming-Of-Age Literatur. Manche sehen es als die Rettung, andere als den Untergang dessen, was nach den Klassikern noch neu und gut sein könnte. Darüber könnte man ewig streiten, aber man kann's auch so stehen lassen
@387 Ich finde die beiden anderen Bücher gerade sehr ansprechend und freue mich auf diese momentan mehr als auf den Dreier. Vielleicht findet Minninger ja gerade zur Stärke seines Debuts zurück? Jedenfalls, das Thema könnte dazu passen.

So, da ich sehe, worauf das alles (durch meine Beteiligung natürlich) wieder hinausläuft, mache ich es so wie JohnDoggett und warte erstmal ein paar Rezensionen zur #200 ab, bevor ich sie selber lese oder im Vorfeld dazu Spekulationen anstelle. Ja, mich interessieren Diskussionen dazu, aber ich möchte auch anderen nicht die Vorfreude verderben oder mich deshalb mit ihnen zanken müssen. Peace :)
390) PerryClifton © schrieb am 07.04.2018 um 13:59:15: *es gab früher schon horizontale Elemente
**die Reihe horizontal zu prägen
Derp.
391) JohnDoggett © schrieb am 07.04.2018 um 14:17:08: Es gab früher schon horizontale Elemente? Ich kann mich jetzt nur an eines im unsichtbaren Passagier erinnern.
392) PerryClifton © schrieb am 07.04.2018 um 14:22:57: Hehehe
393) Boomtown © schrieb am 07.04.2018 um 21:46:25: @385 Das ist nicht meine Meinung. Dass Marx nach den CB und BJHW wieder den Bogen zu den Klassikern geschlagen und die Serie u.a. damit aus dem Dornröschenschlaf geholt hat, ist Fakt. Wie man das nun findet, steht auf einem anderen Blatt.

@389 Die Serie lebte gerade bei den Klassikern wesentlich von ihrem festen Figuren-Ensemble. Wieso sollte es nun sinnvoll oder gar im Geist der Serie sein, zwingend immer wieder neue Figuren zu bringen? Und mal ehrlich, klar beleben interessante Figuren wie Osbourne, Peck, Brewster und Ishniak durch ihrer zweiten Auftritte das Serienuniversum eher als irgendwelche neuen Unbekannten. Vorausgesetzt es ist gut gemacht, wie in den Beispielen geschehen. Von fortlaufenden Handlungen oder Psychologisierungen reden wir da erst mal gar nicht. Und klar gab's auch Flops. Ein Skinny in Grusel auf Campbell Castle rettet natürlich auch nichts mehr.
394) PerryClifton © schrieb am 07.04.2018 um 22:29:23: Kurz gesagt, das Stammensemble steht für den Wiedererkennungswert sowie die Kontinuität und die immer wieder neuen Figuren sind das Kanonenfutter, um den Fall voranzutreiben und danach in der Kartei zu landen.
Kommt das alles vielleicht nur zustande, weil wir hier nicht nur über eine Buchserie reden? Gibt es den WOW-Effekt bei alten Figuren in neuen Geschichten vielleicht nur, weil man die markanten Hörspielsprecher sogar beim lesen im Ohr hat?
395) Boomtown © schrieb am 07.04.2018 um 23:02:54: Eben, ob Buch oder Hörspiel, sie stehen für Kontinuität. Was ist daran falsch?
396) Nico © schrieb am 07.04.2018 um 23:14:56: Übrigens, weil hier ja schon die Kritik an vor vielen Jahren aufkam: Sehe ich ja ähnlich, es ist einfach keine lange Zeit vergangen in der Serie, aber bereits bei Robert Arthur gab es solche Schnitzer; in der silbernen Spinne erinnert sich Bob daran, wie er vor einigen Jahren an der Schiene gehen musste, weil er sich das Bein gebrochen hat. (Vor einigen Jahren = Gespensterschloss...)
397) GeorgeCooper © schrieb am 07.04.2018 um 23:22:09: @396 Tatsächlich empfinde ich vor vielen Jahren in diesem Fall gar nicht als Fehler (anders als bei Minningers Franklin Trilogie), da zwischen denn Fluch des Rubins und dieser Folge nun die Crimebuster Fälle lagen, für die die drei Fragezeichen ja tatsächlich gealtert sind. Es ist also auch in Rocky Beach Zeit vergangen. Ob es nun viele Jahre sind ist natürlich relativ.
398) Boomtown © schrieb am 07.04.2018 um 23:27:53: Es sind ziemlich genau drei Jahre vergangen, was ich nicht mit viele Jahre umschreiben würde.
399) PerryClifton © schrieb am 07.04.2018 um 23:32:43: @395 Nichts. Solange man diese Kontinuität nicht durch unpassende Änderungen gefährdet und solange man diese Gefährdung nicht als Anreiz für ein Buch benutzt. Anders gesagt: An sich ist es kein Problem, alte Figuren wieder auftauchen zu lassen. Aber auch keine Lösung.
400) Professor Carswell © schrieb am 08.04.2018 um 00:09:57: @396: Wie fast immer hilft ein Blick ins Original.
"His [Bobs] leg, which until recently had worn a brace to strengthen it following a bad break [...]"
Übersetzung: "Sein [Bobs] Bein, an dem er vor Jahren nach einem schlimmen Knochenbruch lange Zeit eine Schiene getragen hatte [...]"

@398: Deine erste Feststellung in #349 "max. drei Jahre" gefällt mir besser, da passender als "ziemlich genau drei Jahre". Seit der Post-BJHW-Ära sind die drei Detektive auf genau 16 Jahre - selbst wenn sie Geburtstag haben - festgelegt. In den "Klassikern" gibt es keine direkte Altersangabe aber indirekte Altershinweise die darauf schließen lassen, dass sie mindestens 13 aber auch ein bisschen älter sein können.
401) Boomtown © schrieb am 08.04.2018 um 00:46:01: @399 OK, das klang hier zwischenzeitlich aber anders. Ich würde mal sagen, es ist für eine Serie, in egal welcher Form, der Normalzustand, dass es wiederkehrende Nebenfiguren gibt und selten werden sie so stiefmütterlich behandelt wie bei DDF.

@400 OK, so oder so, viele Jahre sind es nicht, schon gar nicht bei Minninger. Die Franklin-Trilogie kann sich nur in einem Jahr abgespielt haben, Minninger hat aber einfach seine Veröffentlichungszeiträume angenommen. Völlig abstrus.
402) Professor Carswell © schrieb am 08.04.2018 um 01:33:51: Man könnte die extrem reduktionistische Inhaltsbeschreibung "Nachdem sie vor vielen Jahren das Rätsel um den Fluch des Rubins (Band 3) gelöst haben ... müssen die drei drei Detekt ... [...]" auch so interpretieren in dem man nicht von ihrem Alter in den letzten Fällen zurück auf den Fall "Rubin" schaut, sondern sich auf dem Zeitstrahl gegenläufig bewegt und von dem Fall "Rubin" ausgeht. Das hieße die drei sind im Fall "Auge" keine Teens mehr.
403) Boomtown © schrieb am 09.04.2018 um 05:59:43: Kann dir ehrlich gesagt nicht ganz folgen. Du meinst sie könnten in der 200 erwachsen sein?
404) Professor Carswell © schrieb am 09.04.2018 um 11:32:41: Jep. Das ist jedoch keine Meinung von mir sondern eine Auslegungsmöglichkeit des Verlagstextes zu dem Buch.
405) PerryClifton © schrieb am 09.04.2018 um 12:08:38: Hmm, interessant. Ich meine jetzt auch nichts, überlege aber gerade, ob das erweiterte Cover dazu passt. Wie alt sieht die Figur aus?
406) PerryClifton © schrieb am 09.04.2018 um 12:13:47: Meine Einschätzung: nicht auszuschließen.
407) Boomtown © schrieb am 09.04.2018 um 12:47:07: Also ich würde nicht zu viel in diesen holen Text rein interpretieren. Der soll doch vermutlich nur mit Holzhammer suggerieren, dass hier eine Story auf einem Klassiker basiert. Zumindest nachdem bei Franklin zuletzt auch gnadenlos Raum und Zeit ignoriert wurden, kann ich mir hier nichts anderes vorstellen. Aber wie ich neulich irgendwo schrieb, fände ich das einen interessanten Absatz für ein spin-off, der auch die Sprecher für viele weitere Jahre im Spiel halten und vielleicht auch neu motivieren könnte.
408) Boomtown © schrieb am 09.04.2018 um 12:47:51: Ansatz
409) Micro © schrieb am 09.04.2018 um 14:18:05: Man hat doch gar keine andere Möglichkeit, als es so zu machen. Möglich wäre allenfalls gewesen, die Reihe bei einem Label zu starten, das sich nur oder hauptsächlich auf diese eine Serie konzentriert, Die drei ??? sind zunächst 10 oder 11 und altern vielleicht alle 2-3 Jahre um ein Jahr, man greift öfter mal auf Handlungsstränge in älteren Folgen zurück und kann pro Jahr viel mehr als nur 6 Folgen rausbringen, weil man sich nicht gleichzeitig um das Dutzend Serien für Dreijährige kümmern muss. Als die drei ??? volljährig werden, ist Folge 200/250 erreicht, man muss nicht ständig längere Zeiträume ignorieren, die Detektive wachsen mit ihren Rollen gemeinsam und beschließen als 21-jährige, den Club aufzulösen und fertig. Vielleicht macht man so was tatsächlich irgendwann mal bei einer ähnlich angelegten Reihe
410) Kptn Kidd © schrieb am 09.04.2018 um 14:26:13: @Perry Clifton: Wo kann man denn das erweiterte Cover finden? Habe dazu bis jetzt nichts aufspüren können.

Diese Inhaltsangabe macht mir irgendwie Angst. Justus wird doch wohl nicht entführt werden und plötzlich in Kalkutta aufwachen?
411) Boomtown © schrieb am 09.04.2018 um 15:16:36: Auf der Facebook Seite von Kosmos Drei Fragezeichen Welt kann man das vollständige Cover sehen.
412) PerryClifton © schrieb am 09.04.2018 um 15:27:44: @410 Ich hab auch ne ganze Weile danach suchen müssen
413) Boomtown © schrieb am 09.04.2018 um 17:49:50: Ist eigentlich eines der letzten Posts auf Facebook und damit ganz vorne.
414) alphawolf © schrieb am 09.04.2018 um 21:01:27: Also für mich ist ganz klar, warum im Klappentext von "vor vielen Jahren" die Rede ist: Es wird passend zum Jubiläum eine Neuausrichtung der Serie durchgeführt und die drei ??? altern um ganze 50 Jahre. Mit 66 sind die drei rüstigen Renter aus Rocky Beach natürlich noch immer auf Verbrecherjagd. In den ersten zwei Bänden werden die letzten 50 Jahre zusammengefasst erzählt und Justus ist am Ende nur in der Kühlschranktür stecken geblieben - ein böser Gegner.
415) alphawolf © schrieb am 09.04.2018 um 21:06:47: Ach ja: ich freu mich auf die 200!
416) Kptn Kidd © schrieb am 10.04.2018 um 13:39:43: @PerryClifton & Boomtown: Danke! :)
417) PerryClifton © schrieb am 10.04.2018 um 19:44:17: Die Blickrichtung der Illustration haben wir jetzt auch auf der Startseite (und die Titel der Einzelbände)
418) Professor Carswell © schrieb am 10.04.2018 um 20:43:16:
Let's go to Pleshiwar!
This made me gulp again.
"Then he [Bob] got down an encyclopedia to look up Pleshiwar, India. He found a brief paragraph. It just said that inhabitants of Pleshiwar and the surrounding mountains were generally tall and warlike, extremely ferocious in battle, and never gave up seeking vengeance on anyone who injured them.
This made Bob gulp again."
419) DerBrennendeSchuh © schrieb am 10.04.2018 um 21:20:00: Interessant, Professor. Da Arthur eigentlich ja gegen Vorurteile war (z.B. in der Geisterinsel und im SuPa) paßt dies ja nicht ganz. Alle Bewohner eines Dorfes kampfeslustig ("warlike"?). Wird das an anderer Stelle relativiert?
420) PerryClifton © schrieb am 10.04.2018 um 21:38:37: Viel interessanter wird wohl, wie sich das in heutiger Form niederschlägt. Nichts zu spekulieren ist gerade sehr viel schwerer geworden, aber auch sehr viel sinnvoller :-s
421) Bennischick © schrieb am 10.04.2018 um 22:02:19: Anhand des Titels des ersten Bandes von Folge 200 "Der verschwundene Detektiv" kann man ja tatsächlich davon ausgehen, dass Justus im ersten Teil verschwunden ist.
422) Professor Carswell © schrieb am 11.04.2018 um 03:19:09: @419: "Wird das an anderer Stelle relativiert?" Nein, nicht wirklich.
Die Beschreibung erinnert mich ein wenig an letzte Überlebende die der historischen indischen Bruderschaft der Thuggee angehören, die sich an diesen abgelegen Ort zurückgezogen haben. Die Thuggee finden auch bei DDF - wenn auch verzerrt - in "Savage Statue" (FYF4/TSE2.1) eine kurze Erwähnung.

Ich habe mir auch die Frage gestellt was Pleshiwar heißt?
Es gibt wohl etliche Wörter auf Hindi und Sanskrit die auf war(a)/var(a) enden. Leider verfügt Googles Ngram Viewer noch über kein Hindi. Die Endungssilbe "war" hat aber wohl keine eigene tiefere Bedeutung. Die Endungssilbe shwar(a) / swar(a) / shvar(a) / svar(a) hingegen schon.
Personenname-Beispiel: Rajeshwar राजेश्वर "Herr/Gott der Könige" (Viele werden wohl Mahārāja [deutsche Schreibweise: Maharadscha; Sanskrit: महाराज ] für einen indischen König kennen [Maha = groß; Raja = König/Herrscher])
Ortname-Beispiel: Tribubaneswar ଭୁବନେଶ୍ୱର (Oriya-Sprache) was so viel bedeutet wie "Herr/Gott der Drei Welten".
Hier stört jedoch beim Ausgangswort das vorhandene Binnen-I. Auch wenn man davon ausgeht, dass in einigen Sprachen des indischen Subkontinents das I geschrieben, aber nicht gesprochen wird, ist es für einen Nichtmuttersprachler extrem schwierig solche Feinheiten abzugrenzen.
Ich verkürze jetzt einfach meine Recherche zu den ersten beiden Silben und verschiedenen anderen Herangehensweisen. Pleshiwar könnte, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich ist mit "Gott von Ple" überseht werden. Jedenfalls ist die phonetische Transkription von Pleshiwar in Devanagari: प्लेशिवार .
Da ich davon ausgehe, dass Arthur ebenso wie ich keiner der indischen Sprachen mächtig war muss man falls vorhanden eher von englischsprachigen Bezügen ausgehen.
Hier gestaltet sich die Betrachtung erheblich leichter.
In der amerikanischen Umgangssprache ist "plesh" eine verkürzte Form von "pleasure". Und "war" ist ebenfalls als ein eindeutig englisches Wort zu identifizieren. Aber auch hier ist jedoch wieder das Problem des hinzugefügten Binnen-Is vorhanden. Das I könnte als Einschub verwendet worden sein um aus der emotionalen Verfassung einen Ortsnamen zu generieren. Das I-Problem ausklammernd könnte somit der Name des Ortes mit "Kriegsfreude" übersetzt werden, was überzeugender als die indische Variante eben auch angesichts Arthurs Sprachkenntnisse ist und der Beschreibung der Bewohner des Ortes näher kommt, jedoch keinesfalls eine befriedigende Auslegung bietet.
Die Ausgangsfrage betrachtend kann gesagt werden, dass die gesamte Liebesmü' der Namensbedeutung auf den Grund zu gehen, somit als nicht sonderlich ersprießlich betrachtet werden muss.
Der Ortsname Pleshiwar lässt sich dann wohl eher nicht als Neologismus Arthurs, sondern als sprachlicher Okkasionalismus festlegen.
423) DerBrennendeSchuh © schrieb am 11.04.2018 um 04:34:07: Vor allem erinnert "Pleshiwar" an "Peshawar", was zwar im benachbarten Pakistan liegt, aber ich glaube, hier war einfach die phonetische Ähnlichkeit der Grund für die Namensgebung.
424) AndyV © schrieb am 11.04.2018 um 07:17:46: Hab gerade auf der Startseite gelesen, daß Herr Marx für den 200er verpflichtet wurde. Dies freut mich persönlich sehr, da ich mir genau diesen Autor für das Jubiläum gewünscht habe. Ich hoffe, daß die Hörspieladaption dementsprechend gut umgesetzt wird. Ich streue Herrn Marx jetzt mal Rosen und hoffe auf ein würdiges Jubiläum.
425) alphawolf © schrieb am 11.04.2018 um 12:49:35: Auf Amazon ist übrigens der miese Teaser-Text verschwunden.
426) Sven H. © schrieb am 16.04.2018 um 20:28:35: Die neue KOSMOS-Programmvorschau für Herbst 2018 ist online. Ihr müßt jetzt ganz stark sein: es gibt keine richtige Inhaltsangabe zu "Feuriges Auge". Aber eine wichtige kleingedruckte Information. Und "TKKG Junior".
427) PerryClifton © schrieb am 16.04.2018 um 21:09:23: Beim kurzen Draufgucken scheint mir die kleingedruckte wichtige Info entgangen zu sein. Ich hab nur gesehen, dass dieser... Text... wieder dabei ist grrch
TKKG Junior? Interessant. Irgendwie auch merkwürdig.
428) GeorgeCooper © schrieb am 16.04.2018 um 21:44:40: @427 Ich gebe mal einen Tipp: Auf Seite 34 des Katalogs auf der abgebildetes Sammelkarte von Band 200. Aber Achtung, es ist ein SPOILER!
429) GeorgeCooper © schrieb am 16.04.2018 um 21:48:01: Die Information wirft für mich tatsächlich noch mal ein ganz neues Licht auf die Folge...
430) PerryClifton © schrieb am 16.04.2018 um 21:58:27: @428 Heureka! Also damit hätte ich nicht gerechnet.
Was TKKG Junior angeht: ist das nicht eigentlich doppelt gemoppelt, wenn man schon die Drei ??? Kids im Programm hat? Ich dachte auch, TKKG in Buchform wäre praktisch tot. Die neu verfassten Versionen kamen ja nicht gut an. Was also hat man nun mit dieser Version vor? Da werde ich am Ende wohl tatsächlich mal reinschauen müssen
431) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 01:04:56: Und als Tipp für alle die die Programmvorschauen von Kosmos nicht lesen: Um es noch undeutlicher zu sagen: Ich dachte Ignace* Chander Jaccard hat zwei Augen und nicht nur eins das feurig ist.
*) ignis (lat.) = Feuer
432) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 01:27:36: Mit der kleingedruckten Information kann man ja jetzt wild spekulieren: Stammt vielleicht der Vater von Nandita Rai aus Pleshiwar?
433) Lauras Bedtime © schrieb am 17.04.2018 um 03:00:42: You need glasses ?
Wo finde ich denn den kleingedruckten Text in der Programmvorschau von Kosmos von dem Ihr da schreibt?
Seid Ihr da angestellt ?
Wünsche Euch einen angenehmen Morgen !
434) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 03:26:59: @433: Link: tinyurl.com/y8xk8kzp
→ Das aktuelle Programm → Neuheiten Herbst 2018 → Kinder- & Jugendbuch Spiel → [Dokument öffnen] → Seite 34 → Hand (rechts unten) → fünfte Spielkarte rechts von fünf → vierte Zeile von oben → bingo
War das jetzt präzise genug?
435) Aristoteles © schrieb am 17.04.2018 um 07:06:18: Auf besagter Karte wird die Folge allerdings als "Der Fluch des Rubins" bezeichnet.
436) Jona © schrieb am 17.04.2018 um 07:52:20: Steht aber auf dem Plakat auch auf Seite 37. Das Cover ist ja aber eindeutig von Band 200. Auf jeden Fall eine interessante Entwicklung, auch wenn ich finde, dass man nicht zwingend davon ausgehen kann, dass das wirklich so passt. SPOILER! Kann auch nur ein erster "Entwurf" sein und der prominenteste Gegenspieler ist halt Hugenay. SPOILER ENDE! Daher abwarten und Tee trinken, aber die Vorfreude steigt auf jeden Fall. Und ohne Spekulationen wäre es ja auch langweilig :D
437) Boomtown © schrieb am 17.04.2018 um 09:22:23: Für Hugenay müsste Marx Feuermond und Fluch des Rubins unter einen Hut bekommen. Da wäre ich tatsächlich sehr gespannt, wie das klappt.
438) PerryClifton © schrieb am 17.04.2018 um 11:29:07: Name: Chander. Ursprung: Hindi. Hm.
439) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 11:40:04: Seine Mutter Nandita Rai ist ja auch Halbinderin.
440) PerryClifton © schrieb am 17.04.2018 um 11:47:20: Kennst du noch Schlemil aus der Sesamstraße? "Pssssccccchhhhhhh!!! Genaaaauu."
441) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 12:01:13: Du meinst Horst Stark die Stimme von Schlemihl könnte auch bei Folge 200 mitsprechen? Ansonsten hätte ich noch eine zwei und Nullen zu verkaufen. *lol*
442) PerryClifton © schrieb am 17.04.2018 um 12:09:46: Vielleicht findet sich hier auch der eine oder andere Hinweis:
https://www.youtube.com/watch?v=Q14PpZypld8
Ok, ok, nich über OT meckern, ich hör' schon auf
443) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 12:36:24: youtube.com/watch?v=PpI2-Rrmuu8
Und Don Schulze beim Komponieren ist in Wirklichkeit André Marx beim Schreiben von Band 200 und die Sesamstaßenbewohner die durch die Tür kommen sind in Wirklichkeit die RBC-Foristen. )
444) PerryClifton © schrieb am 17.04.2018 um 14:01:37: Siehste, und Kirchberger (Harold Carlson / Onkel Titus / Lenny The Rock) kommt auch wieder vor, also ist der Bogen geschlagen *g*
445) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 14:16:04: Jup. Hat hier jemand Hugenay gesagt? Nein, nein, nein ...
446) Kptn Kidd © schrieb am 17.04.2018 um 14:33:59: Hm. Ich würde da gar nicht so viel drauf geben. Mir sieht das eher nach einem Platzhalter-Kärtchen aus. Wer weiß, wann (oder über welchen Zeitraum) der Katalog gemacht wurde. Vielleicht sollte zu dem Zeitpunkt noch nichts über die Folge bekannt werden. Deshalb auch der falsche Titel "Fluch des Rubins". Und ob der Grafiker, der den Katalog (oder die Karten, falls es denn schon die finalen Versionen sind) gestaltet hat, wusste, wie viele Verfolgungsjagden im Buch vorkommen und wie oft die drei Fragezeichen die Visitenkarte übergeben? Kann ich mir nicht vorstellen. Entweder man ist davon ausgegangen, dass die kleine Schrift sowieso niemand liest. Oder man hat sich einen Spaß daraus gemacht, die paar Füchse, die ihn doch entziffern, auf die falsche Fährte zu locken
Falls die Information aber doch authentisch sein sollte, bin ich ebenfalls gespannt, wie die Brücke geschlagen wird. Eine Verbindung zwischen Hugenay und Indien gibt es zwar, aber Hugenay und Edelsteine? Naja, wir werden sehen.
447) Professor Carswell © schrieb am 17.04.2018 um 15:06:35: @446: Ja, die Schrift ist etwas klein und daher für manche auch schwer zu entziffern. Auf den Karten steht jedoch nicht wie oft die Visitenkarte überreicht wird, sondern auf welcher Seite die Visitenkarte überreicht wird. Eine Rubrik die ich auch in meinem Nachschlagewerk habe. Corinna Wodrich die es auch mal heruntergeladen hatte und später den Link nicht mehr fand bat mich sogar hier im Forum ihr nochmal den Link zu nennen und ist vermutlich auch anderen Verantwortlichen bekannt. Vielleicht hat sich der ein oder andere oder ein Graphiker von der Rubrik inspirieren lassen. Möglich. Auf jeden Fall hätte man, wenn es einen Blindtext darstellt, auch ein anderes Lorem ipsum nehmen können, hat man aber nicht. Auf welcher Seite die Visitenkarte (dem Hauptprotagonisten) überreicht wird dürfte nach dem Autor der Grafiker, zwecks Abbildung, als zweiter wissen, im Gegensatz dazu wie oft die Visitenkarte überreicht wird, dazu hätte er das Buch erst lesen müssen oder die Info vom Autor bekommen müssen, was ich für weniger wahrscheinlich halte.
448) Mr. Murphy © schrieb am 20.04.2018 um 11:35:44: # 428 ff = Auf der Sammelkarte im Katalog steht allerdings: Gegenspieler: Victor Hugenay Level 10. Die Info bezieht sich also "nur" auf die Qualität des Gegenspielers...
449) PerryClifton © schrieb am 23.04.2018 um 16:14:43: "Justus Jonas ist verschwunden! Während Peter und Bob den Ersten Detektiv verzweifelt suchen, stolpern sie über Spuren aus ihrer eigenen Vergangenheit: Der Fluch des Rubins hat Justus Verschwinden etwas mit diesem längst zu den Akten gelegten Fall zu tun? Ist das Rätsel um den mysteriösen Edelstein damals wirklich gelöst worden? Bei ihrer Suche ahnen sie nicht, dass sie damit dunkle Mächte heraufbeschwören. Denn das Feurige Auge birgt mehr Geheimnisse, als die drei ??? ahnen können ..."
450) PerryClifton © schrieb am 23.04.2018 um 19:10:09: Eine Steigerung verglichen mit dem letzten Text ist es auf jeden Fall. Dunkle Mächte... hm.
451) Professor Carswell © schrieb am 23.04.2018 um 20:47:59: Wenn man "dunkle Mächte" in eine Suchmaschine eingibt, deren Name heutzutage nicht mehr genannt werden muss, erscheinen zuvorderst dem Zeitgeist entsprechend Verschwörungstheorien während man in früheren Zeiten diese eher dem Okkultismus zusprach.
452) Professor Carswell © schrieb am 23.04.2018 um 21:33:22: Sollen wir schon mal mit den Verschwörungstheorien anfangen?
Nun ist ja die Lösung im Marxschen "Erbe des Meisterdiebs" Junge mit Taubenei, wobei es sich um ein Bild des französischen Malers Jean-Pierre Foucault handelt. Im Rubin-Buch wird das feurige Auge so groß wie ein Taubenei beschrieben. Ist Hugenay der dargestellte Junge?
453) PerryClifton © schrieb am 23.04.2018 um 21:33:36: Eine Ambiguität die Absicht sein könnte. Oder auch nicht
454) Professor Carswell © schrieb am 23.04.2018 um 21:33:53: Nein, das Bild wurde 1912 angefertigt, Hugenay erschein 1967 auf der Buchfläche. Er wird nicht als Mittsechziger beschrieben.
Es gibt bestimmt noch interessantere Verschwörungstheorien
455) PerryClifton © schrieb am 23.04.2018 um 21:46:49: @452 Oder es geht um Dark Forces, ein Computerspiele-Fall. Darth Rhandur sucht den roten Edelstein für sein Lichtschwert mit Laser-Parierstange und Luke (Lucius Lucullus) ist ein neuer böser Jedi, der Justus entführt hat und ihn in der dunklen Kunst des Seekuhmilchtrinkens mit Schlabberfahne unterweist. Neuer Titel: PleshiWars - A Jay Jay Jonas Story.
456) Jeffrey Shaw © schrieb am 25.04.2018 um 11:34:18: *Betet zu den indisch-amerikanischen Göttern, dass Justus irgendwo in einem kalifornischen oder meinetwegen an der Ostküste liegenden Kellerloch und nicht in einem Hotel irgendwo in Indien oder so aufwacht.*
Klingt auf jeden Fall alles ganz nice für mich.
457) Mr. Murphy © schrieb am 24.05.2018 um 20:29:58: Ich frage mich, ob aufgrund der Veröffentlichung von Folge 200 Kosmos eine neue Auflage vom Klassiker "Fluch des Rubins" (etwa) zeitgleich bringt...
458) Mr. Murphy © schrieb am 13.09.2018 um 22:06:24: Meine Frage aus dem letzten Posting vom Mai ist noch aktuell. Scheinbar kommt keine Neuauflage des genannten Klassikers bei Kosmos. Hätte sich ja aufgrund des Inhalts von Folge 200 angeboten.
459) Jona © schrieb am 17.09.2018 um 06:40:34: Also meine Bücher sollen wohl heute von Amazon geliefert werden. Mal schauen, ob das klappt. Zum Lesen werde ich aber vermutlich sowieso erst Ende des Monats kommen.
460) Effendi © schrieb am 17.09.2018 um 13:15:22: Der Band 200 ist ja fast schon abgefrühstückt, da kündigt sich schon das neue Highlight an: Band 300 wird im Februar 2035 erscheinen. Über den Titel ist aber noch nichts durchgesickert. Erste Spekulationen über Titel und Autoren finden sich aber schon. Was meint ihr? Wird Heikedine Körting nochmal den Myhna machen? Und wird Minninger nochmal sein "Verstanden Inspektor" näseln? Man darf gespannt sein...
461) Micro © schrieb am 17.09.2018 um 15:09:41: @460 Wo siehst du die Notwendigkeit für diesen Post?...
462) Effendi © schrieb am 18.09.2018 um 08:35:52: @461: mein Post war sicherlich Ironie. Dennoch ist es doch so, das wir alle viel diskutiert haben über die 200 und gehofft haben, das sich danach etwas bessert oder zumindest ändert. Nun ist die 200 da und wir müssen uns darüber klar werden, das wir die 100er nun endgültig verlassen. Eine Änderung oder gar Besserung sehe ich aber im Moment leider nicht. Bis jetzt ist alles Merkelsches "Weiter so".
463) Micro © schrieb am 18.09.2018 um 11:52:59: Ich habe weder ernsthaft geglaubt, noch gehofft, dass mit der 200 ein radikaler Einschnitt (wie auch immer der aussehen würde) kommt, warum auch? The Show will genauso go on wie bisher. Mit dem Unterschied vielleicht, dass wir in Zukunft eine noch größere Merchandising-Artikelflut befürchten müssen. Drei ???-Duschgel. Drei ???-Wandfarbe. Drei ???-Auto.
464) Nico © schrieb am 18.09.2018 um 23:56:22: Duschgel gibt es doch schon längst...
465) Micro © schrieb am 19.09.2018 um 07:51:45: Tatsache. Und auf Amazon wird sich beschwert, es rieche weder nach grünem Geist, noch nach dem Karpatenhund, sondern nach altem Schweiß. Wie muss man sich den Geruch des Karpatenhundes denn vorstellen...?
466) Micro © schrieb am 04.10.2018 um 09:11:35: Supi, mit Ghost Train passt ja auch die TSE 2 wieder und kann endlich vertont werden. Denke mal, da liefen intern schon Bemühungen und deshalb hat man es immer wieder rausgeschoben und das versunkene Schiff für das Planetarium rausgerissen.
467) Mr. Murphy © schrieb am 24.10.2018 um 21:09:34: Was haltet ihr von den Neuankündigungen für nächstes Frühjahr? (Siehe Startseite).
468) PerryClifton © schrieb am 24.10.2018 um 21:30:48: Von den Titeln gefällt mir Tauchgang ins Ungewisse am besten. Wächter und Erbschaft sind etwas nichtssagend und formelhaft. Aber wenn Nevis' nächstes Buch auch so gut wird wie das weiße Grab soll's am Titel nicht scheitern
469) Micro © schrieb am 25.10.2018 um 10:25:56: Bin mehr als zufrieden dieses Mal. Sonnleitner hat den vielversprechendsten Klappentext (aber den schwächsten Titel), Nevis klingt auch gut (wann kam es denn das letzte Mal vor, dass er in zwei aufeinanderfolgenden VÖ-Zeiträumen jeweils ein Buch schrieb, muss ewig her sein!), wobei ich mir wünschen würde, dass es mal nicht bei so was um Bob geht und Erlhoff klingt bisher am schwächsten, aber auch interessant, wenn auch wenig innovativ. Aber Hauptsache, Kindermädchen, die als Seehunde herumgeistern sind Alltag für die drei ??? Eine verlagsinterne Kritik am Ideenmangel der Autoren, die ständig neue Geistererscheinungen / Monster aus dem Hut zaubern? Zumindest ein netter Seitenhieb. Jedenfalls werden alle drei Bücher vorbestellt. Die Hoffnung bleibt, dass Dittert ganz aufhört.
470) PerryClifton © schrieb am 25.10.2018 um 10:39:05: Yo, man sollte auch die Inhaltsangaben lesen *note to self* *augenroll*
Da klingt Nevis am besten und das Buch hat auch ein schönes Cover. Vielleicht hat er gerade einen "Run". Bei Sonnleitner beides eher mittelmaß. Und dann, tja, ein Kindermädchen-Seehund-Geist... aber Titel und Cover sind gut. Eine Tauchfolge an sich könnte im Prinzip auch was sein. Doch weit hergeholte Geister machen die Bücher niemals besser.
471) Tim Andrews © schrieb am 25.10.2018 um 21:22:49: Marco (469) Dittert hat heute noch auf Facebook geschrieben, dass er dabei ist sein neues Buch für die drei ??? zuende zu schreiben. Aber bis auf den Aussetzer "Im Bann des Drachen" finde ich seine Geschichten eigentlich ganz Ok. "und der gefiederte Schrecken" finde ich sogar richtig Klasse:)
472) Mr. Murphy © schrieb am 28.10.2018 um 10:28:49: Von den Titeln gefällt mir Tauchgang ins Ungewisse von K. Erlhoff auch am besten. Von den Klappentexten gefällt mir der dunkle Wächter von Nevis am besten. Gespannt bin ich auch auf das Special von Sonnleitner mit den verschlossenen Seiten (Totenkopfbucht).
473) Max DoMania © schrieb am 12.03.2019 um 14:42:09: Habe eine der Neuerscheinungen bereits bei einer Buchhandlung vor Ort gesehen. Interessanterweise heißt die Folge auf dem Klappentext "...und die Totenkopfbucht", im Inneren allerdings "...das Geheminis der Totenkopfbucht". Sehr seltsam...
474) Lt.Ferrante © schrieb am 14.03.2019 um 11:54:18: Du hast sie schon bei einer Buchhandlung gesehen? Immer wenn ich die Bücher am offiziellen Veröffentlichungstag in einer Buchhandlung kaufen möchte, hat sie noch keiner. Dauert meistens zwei Tage. Würde sie auch gerne schon heute kaufen.
475) Max DoMania © schrieb am 14.03.2019 um 20:45:42: Ich hatte tatsächlich nur diese eine Neuerscheinung gesehen und nur ein Exemplar davon. Vielleicht ist es irrtümlich zum Verkauf angeboten worden? Jedenfalls habe ich es mir letztlich doch geschnappt. Interessant ist vielleicht noch, dass der Instruktionstext gegenüber dem Grab der Maya leicht verändert/ erweitert wurde, zum Beispiel durch den Satz: "Es ist nicht möglich das Buch ohne das Öffnen dieser Seiten zu lesen." Ich war offenbar nicht der Einzige, der das andere Buch zuerst 'falsch' gelesen hat.
476) PerryClifton © schrieb am 15.03.2019 um 20:13:36: Das Cover vom Mottenmann sieht echt gut aus, vom Taipan auch. Die Klappentexte sind alle jeweils auf ihre eigene Art recht interessant.
477) Micro © schrieb am 15.03.2019 um 20:29:38: Haha. War klar, dass irgendwann jemand auf so eine kuriose Idee kommt. Die falschen Detektive wird auf jeden Fall gekauft. Mottenmann interessiert mich null und Taipan wird wohl auch gelesen, weils sicherlich wieder kein Hörspiel dazu geben wird. Was ist eigentlich mit Ben Nevis los? Das dritte Buch in Folge nachdem er von den aktuellen Autoren vorher am wenigsten aktiv war. Wenn es auf dem Niveau des weißen Grabes bleibt, habe ich aber kein Problem damit.
478) Mr. Murphy © schrieb am 15.03.2019 um 21:29:16: Der "Mottenmann" erinnert mich vom Grundthema her an den Spielfilm "The Mothman Prophecies" mit Richard Gere. Wahrscheinlich wird die drei ??? Geschichte aber ganz anders als der Film. Die Story "Die falschen Detektive" halte ich zur Zeit aufgrund Titel und Klappentext für den vielversprechensten der neuen Herbst-Titel.
479) Communityname © schrieb am 15.03.2019 um 23:08:14: Die falschen Detektive hört sich echt witzig an. Ich hoffe, das Weihnachtshörspiel kommt dieses Jahr auch, aber wahrscheinlich kommen die anderen beiden Planetariumsfolgen dann erst 2020
480) Master p © schrieb am 16.03.2019 um 02:09:19: meine Favoriten der Neuerscheinungen im September sind von der Inhaltsangabe her: die falschen Detektive sowie das ritual der schlangen und die Weihnachtsfolge o du finstere alle diese titel hören sich von der Idee an sich super an. dem Mottenmann gebe ich mal ne Chance vielleicht ist die Story besser als gedacht. der taipan interessiert mich selbstverständlich auch kann aber nicht ganz verstehen warum das buch von der tour erscheinen soll das nehmt doch die ganze Spannung vorweg.man muss es zwar nicht davor lesen aber verstehen kann ich das trotzdem nicht ganz.aber nun erstmal bis die Bücher erscheinen werden kaufe ich mir morgen Tauchgang ins ungewisse oder der dunkle Wächter beim Buchhändler meines Vertrauens. :)
481) Victor Hugenay © schrieb am 16.03.2019 um 09:10:36: Mal ein ganz anderes Thema zu den neuen Bänden: In diesem Jahr gibt es zwei Autoren, die keines der Bücher geschrieben haben. Bei André Marx ist das nur logisch, die Pause nach "Feuriges Auge" hat er sich meiner Meinung nach auf jeden Fall verdient. Doch auch von André Minninger kam kein Band, stattdessen zwei von Ben Nevis, wobei es seit 2014 nicht mehr vorkam, dass ein Autor in einem Jahr zwei reguläre Bände veröffentlicht hat. Da drängt sich mir geradezu die Frage auf, ob André Minninger mit dem Schreiben der Bücher aufgehört hat? Damit will ich jetzt nicht sagen, dass es so ist, ich wollte einfach nur die Möglichkeit in Betracht ziehen!
482) JohnDoggett © schrieb am 16.03.2019 um 09:29:35: @481: Ein Traum würde wahr werden...
483) PerryClifton © schrieb am 14.04.2019 um 10:59:15: Hm, die anderen beiden Cover finde ich super, aber das der "falschen Detektive" spricht mich nicht so an. Bei dem Klappentext habe ich zunächst auch geschwankt, aber nachdem ich nun Nevis' letztes Buch als Grundlage nehmen kann und nicht mehr das weiße Grab, finde ich schon, dass das Sujet ein bisschen nach... naja, ich will nicht Fanfiction sagen, aber mir fällt kein besserer Begriff ein. Überhaupt interessant, dass er in so kurzer Zeit drei Bücher geschrieben hat. Das Cover vom Taipan ist allerdings richtig cool.
484) Victor Hugenay © schrieb am 14.04.2019 um 17:41:16: Bei dem Taipan werde ich auf jeden Fall (was ich sonst NIE mache) auf eine gewisse Art das Hörspiel zuerst hören... (oder sollte ich besser "schauen" sagen )
485) Micro © schrieb am 14.04.2019 um 18:51:59: Da das Hörspiel ohnehin nicht kommen wird, bleibt einem auch nichts Anderes übrig. Ich werde definitiv auch nicht das Buch vor der Liveshow lesen. Das Cover von Die falschen Detektive sieht wirklich mehr Richtung FanFiction aus, der Plot selbst ja auch, schwierig, so was war doch immer Kari Erlhoffs Part.
486) Call © schrieb am 14.04.2019 um 21:03:12: Das Cover erinnert mich ehrlich gesagt an Point Whitmark 28: Der leere Raum
487) Mr. Murphy © schrieb am 28.07.2019 um 11:00:16: "Das Ritual der Schlangen" wird ein neuer Graphic Novel Band von Christopher Tauber und Calle Claus. Auf amazon kann man sich bereits das Cover anschauen. Auch zu den anderen angekündigten Neuerscheinungen kann man sich mittlerweile die Cover anschauen.
488) Sven H. © schrieb am 28.07.2019 um 11:06:42: Tja nun, die Cover der neuen Bücher befinden sich seit Mitte März in unserem Coverarchiv.
489) Mr. Murphy © schrieb am 28.07.2019 um 13:09:34: Hab ich vergessen. Da ich es vorhin eilig hatte, war mir auch nicht aufgefallen, dass in den Beiträgen davor von den Covern die Rede war.
490) Bob Shaw © schrieb am 10.09.2019 um 16:14:37: Die Leseproben der neuen Bücher sind online. Was gleich zu Beginn auffällt: Vom neuen Fall von Ben Nevis, "Die falschen Detektive, gibt es keine Leseprobe. Ich mag mich entsinnen, dass bereits das Cover später veröffentlicht wurde als jenes der anderen drei Bücher. Scheint mir ein spezialgelarter Sonderfall zu werden, zumal die Thematik mit drei Jungs, die sich als Justus, Peter und Bob ausgeben, vielversprechend klingt (wobei ich bereits jetzt überzeugt bin, dass das Buch entweder geliebt oder gehasst wird). Zu den restlichen Büchern: "Der Mottenmann" von Christoph Dittert beginnt spannend. Mit sweinen letzten Werken hat Herr Dittert doch stark polarisiert, nun scheint es wieder ein klassischer Gruselfall zu werden. Hendrik Buchna liefert nach einer Pause gleich zwei Bände. Wobei "und der dunkle Taipan" ja das Buch zur neuen Live-Tour ist. Auf den ersten Seiten kommt gleich eine alte Bekannte ins Spiel, der Auftrag, den sie den drei ??? präsentiert, lässt aber noch vieles im Unklaren. Der Adventskalender "O du Finstere" fängt mit einem schönen Winter-Setting an und weiss gleich mit einer unheimlichen Szene, die Peter durchleben muss, zu gefallen. Rein von den Leseproben sprechen mit der Weihnachtsfall und das Werk von Christoph Dittert am meisten an. Der dunkle Taipan verrät auf den ersten Seiten schlicht zu wenig, um sich ein Urteil bilden zu können. Und was Nevis liefert, bleibt ein Geheimnis (wie passend).
491) Holger © schrieb am 10.09.2019 um 17:08:25: @490: Danke für den Tipp. Endlich ist meine Neugier über die "alte Bekannte" gestillt. Nun tut es mir fast schon leid, dass für Wien das "Kontingent erschöpft" ist.
492) Professor Carswell © schrieb am 10.09.2019 um 23:34:33: Eine Frage geklärt. Die nächste offen. Wer ist der Feind aus der Vergangenheit?
493) Max DoMania © schrieb am 11.09.2019 um 08:16:57: Wo seid ihr denn auf die Leseproben aufmerksam geworden. Ich habe sie weder auf der Seite von Kosmos noch bei Amazon gefunden.
494) Bob Shaw © schrieb am 11.09.2019 um 08:38:00: Auf iTunes
495) Ola-Nordmann © schrieb am 11.09.2019 um 11:45:35: Mir ging es anfangs genauso, habe sie dann im Thalia-Online-Shop gefunden.
496) Max DoMania © schrieb am 11.09.2019 um 13:30:58: Ah, danke! Die Leseproben-Funktion bei Thalia ist allerdings eher suboptimal... Bob Shaw hat das aber schon gut zusammengefasst, lustig fand ich zudem die Asterix-Anspielung beim Taipan
497) Bob Shaw © schrieb am 12.09.2019 um 17:07:27: Mittlerweile ist auch die Leseprobe von Nevis und die falschen Detektive zu lesen. Die Geschichte steigt eigentlich direkt mit den im Titel genannten Nachahmern ein - oder zumindest mit einem davon. Mehr lässt sich nach den ersten Seiten noch nicht sagen. Die letzten zwei Fälle von Nevis waren sehr gut, hier finde ich aber den Schreibstil auf den ersten Zeilen etwas unruhig. Warum genau dieser Eindruck entsteht, kann ich nicht sagen. Vielleicht liegt es an den verhältnismässig vielen Interpunktionszeichen...lässt mich etwas skeptisch zurück.
498) Max DoMania © schrieb am 16.09.2019 um 21:10:12: Interessantes Detail: Bei den falschen Detektiven und dem Mottenmann wird wieder André Marx als zweiter Lektor genannt, bei den Frühjahrsbüchern war das noch nicht der Fall.
499) Call © schrieb am 17.09.2019 um 22:50:18: Ach Du Schreck! Da weiß man ja gar nicht wo man (nicht) anfangen soll... 🙈
Oh Du finstere ist auf Advent verschoben.
Der dunkle Taipan wird erst nach der Tour gelesen
Die falschen Detektive klingt wenig ansprechend...
... und der Mottenmann ist von Dittert...
500) PerryClifton © schrieb am 18.09.2019 um 07:16:29: So sieht's aus.
501) Ola-Nordmann © schrieb am 18.09.2019 um 07:41:48: Also wo ich anfange, wurde mir von Amazon abgenommen. Die falschen Detektive wird heute oder morgen geliefert, der Rest erst in einer Woche...
502) Micro © schrieb am 19.09.2019 um 13:10:27: Die Verlinkungen in den Folgendiskussionsthreads zu allen drei neuen Büchern sind falsch... bei den falschen Detektiven landet man zB beim dunklen Wächter.
503) Holger © schrieb am 19.09.2019 um 15:10:44: @502: Das war mir kürzlich auch schon aufgefallen, als ich herausfinden wollte, wer die "alte Bekannte" in "Der dunkle Taipan" ist.

Der Forenlink für "Der dunkle Taipan" führt fälschlicherweise zu "Tauchgang ins Ungewisse".
Der korrekte Link lautet:
Der Forenlink für "Der Mottenmann" führt fälschlicherweise zu "Das rätselhafte Erbe".
Der korrekte Link lautet:
Der Forenlink für "Die falschen Detektive" führt fälschlicherweise zu "Der dunkle Wächter".
Der korrekte Link lautet:
"O du finstere" ist noch nicht verlinkt, allerdings bereits hier zu finden: https://www.rocky-beach.com/cgi-bin/s_eingabe.pl?mode=folgen&Folge=249&print=reverse
504) Holger © schrieb am 19.09.2019 um 15:11:13: Der Forenlink für "Der dunkle Taipan" führt fälschlicherweise zu "Tauchgang ins Ungewisse".
Der korrekte Link lautet:
505) Holger © schrieb am 19.09.2019 um 15:13:10: Warum auch immer es hier nicht funktioniert... Einfach bei dem unteren Link die Folgennummer anpassen.

"Der dunkle Taipan" ist Folge=246.
"Der Mottenmann" ist Folge=247.
"Die falschen Detektive" ist Folge=248.
506) JohnDoggett © schrieb am 19.09.2019 um 16:36:38: Herrlich. "Mit uns an Ihrer Seite gibt es nie mehr eine Pleite!". Das gefällt mir.
507) PerryClifton © schrieb am 28.09.2019 um 13:31:38: Betrübt stelle ich fest, dass diesmal absolut nix dabei ist, was mich interessiert. Fanfic mit falschen Detektiven, eine neue Gruselkostüm-Variante von Dittert und ein Quatschbuch zur Tingelshow. Klar, Vorurteile, aber das Entkräften kostet auch schlanke 30, also reichen mir diesmal persönliche Erfahrung und die Kommentare anderer
508) Bob Shaw © schrieb am 28.09.2019 um 14:23:11: @507 Tolle Einstellung...das Buch von Nevis um die falschen Detektive ist sehr empfehlenswert, zumal Nevis über einen guten Schreibstil verfügt, die Konkurrenten der drei ??? eine spannende Idee und die Auflösung sehr überraschend ist. Dazu ein schönes Setting und eine grosse Portion Humor zu einem unverbrauchten Thema rund um ein asiatisches Land. Das Dittert-Buch ist guter Durchschnitt, den Fall zur Show um den Taipan sowie das Adventsbuch lese ich zu gegebener Zeit...
509) PerryClifton © schrieb am 28.09.2019 um 14:50:19: @508 Beim Nevis liegt es daran, dass mir schon im dunklen Wächter sehr seltsame Tendenzen aufgefallen sind, die das Ganze etwas so wirken ließen, als wäre das Pseudonym mal kurz an jemand anderen, frisch aus dem Fanfic-Bereich, ausgeliehen worden. Aber Spuren davon gab es auch schon im weißen Grab. Das mit dem guten Schreibstil kann ich aufgrund jüngster Entwicklungen deshalb so nicht teilen. Da das aktuelle Thema ebenfalls in Richtung FF geht, spare ich mir das Buch, bis etwas Neues wenigstens nicht mehr so offensichtlich danach aussieht. Beim Dittert reicht mir ausnahmsweise schon der Titel, denn gefiederte Schreckensmottenmänner lösen bei mir einfach nur die Vorstellung von irgendeinem Typen aus, der sich ein zerfleddertes Superheldenkostüm aus dem Schrank holt und komisch durch die Gegend hüpft. Da hätte ich mich gar nicht erst durch die Legende der Gaukler hindurchlangweilen müssen. Tja, und der Taipan ist bestimmt lustig, meta und bietet viel Fanservice... also genau das, worauf ich überhaupt keinen Bock mehr habe Allerdings würde ich dem Buch eine Chance geben, wenn ich nicht zufällig an etwas anderem interessiert wäre. Nämlich mal wieder einer soliden, neuen, guten Geschichte. Es darf auch gerne mal ganz was anderes sein.
510) Bob Shaw © schrieb am 28.09.2019 um 15:11:27: Na ja, streng genommen ist wahrscheinlich alles, was nach Robert Arthur kam, als Fanfiction zu bezeichnen. Spätestens aber seit Marx in den 90er-Jahren ist nun die Generation der Fans der ersten Stunde am Werk, zumal jeder der heutigen Autoren bereits seit der Kindheit mit den drei ??? in Kontakt steht. Ich habe bereits selber zwei komplette Geschichte für die Serie verfasst. Ist es Fanfiction? Ja, wie alle anderen Fälle der regulären Folge auch. Was ist der Unterschied? Ich bin kein offizieller Autor der Serie. Daher dürftest du dann gar keine Bücher mehr lesen, zumal alles seit Arthur wohl als FF zu bezeichnen ist. Ist aber an und für sich ein spannendes Thema: Wie unterscheidet sich FF von den regulären Fällen? Falls es überhaupt solche gibt - natürlich abgesehen von den ganzen Romance-Sachen, die sind ganz klar FF.
511) Micro © schrieb am 28.09.2019 um 17:19:08: Gute Frage. Also bei Fernsehserien unterscheidet sich (sehr gut geschriebene) FanFiction für mich immer dadurch, worauf der Fokus liegt. Für Fans der Serie ist es immer reizvoller, Geschichten zu schreiben, in denen es Hauptpersonen der Serie gehörig an den Kragen geht, in denen sie möglicherweise auch stark leiden müssen, im Krankenhaus oder als Geiseln von Verbrechen ums Überleben kämpfen. Dann fokussieren sich die Autoren auf das, was die Figuren durchleben und was sie versuchen, um zu entkommen. Aber der eigentliche Fall rückt dabei stark in den Hintergrund und wird nur als Rechtfertigung für die Situation verwendet. Ich glaube, es gibt eher weniger FanFictions, die einen neutralen Kriminalfall haben, in dem keine der Figuren stark im Vordergrund steht / eines Verbrechens beschuldigt wird ö. Ä. Fanfiction ist für mich so das, was die Autoren der regulären Serie nicht dürfen / aus diversen Gründen nicht machen. Weil genau das seinen besonderen Reiz hat, so was mal durchzuspielen.
512) PerryClifton © schrieb am 28.09.2019 um 17:30:01: @510 Ja, das Thema könnte man mal näher erörtern. Also, ich denke nicht, dass deine oder irgendjemandes Geschichten automatisch "Fan-Fiction" sind. Klar, wenn man die Definition streng wörtlich nimmt, hast du natürlich recht. Allerdings ist wohl eher die inhaltliche Ausrichtung gemeint, wenn hier etwas mit FF verglichen wird. Man sollte vielleicht präziser von einem FF-Niveau reden, was allerdings ebenfalls problematisch ist, da es sicher auch hervorragende Fan-Fiction gibt. Eine andere Möglichkeit wäre, die Verwendung von FF-Klischees als solche zu benennen.
Ich mag ja z.B. Star Trek, aber leider findet sich gerade dort auch manchmal eine Ansammlung von FF-Klischees. Man muss gar nicht bis zur Mary Sue und ihren Ursprüngen zurückgehen (die ja kurioserweise auch im dunklen Wächter vorbeischaut). Es gibt bei ST mehrere Folgen mit Doppelgängern, selbst wenn man die Spiegeluniversum-Sachen weglässt. Gerade die alten Episoden laufen dann immer nach einem klischeehaften Muster ab. Bei DDF gab es vorher ja auch schon einen "Doppelgänger" (obwohl es dort imo noch geht, aber ich mochte die Folge noch nie so recht). Zumindest wurde auf die üblichen müden Spielchen mit dieser Situation verzichtet. Da fand ich die Version im riskanten Ritt besser und auch etwas wahrscheinlicher. Die von dir erwähnten Romances sind natürlich ein klarer Fall. Wenn man z.B. eine Peter/Jeffrey Beziehung in ein neues Buch einbauen würde, wäre das eindeutig FF.
Bekannte Charaktere plötzlich gegen den Strich zu bürsten, ist meiner Ansicht nach auch FF-typisch. Etwas passt nicht zur Figur und wird nur eingebaut, weil es dem Schreibenden gerade Spass macht und weil es bestimmten Lesern gefällt, die weniger auf Stringenz und mehr auf unmittelbare Effekte hoffen, über die man nicht länger nachdenken soll. FF-Autoren schreiben eher für sich und für Leute, die zufällig dieselben speziellen Vorstellungen haben (z.B. von einer Beziehung zwischen zwei Charakteren, die ein Autor aus gutem Grund nie zusammengebracht hat). Ein entsprechendes Niveau erkennt man dann an einem Mangel an Schlüssigkeit, verbunden mit der Kompensation durch reißerische oder gewollt unangepasste Effektbezogenheit. Es ist auch irgendwo eine Form von Langeweile. Seit 100 Folgen ist Charakter A ein enger Freund der Indianer, also bekommt er in Folge 101 plötzlich schlechte Laune, löscht einen ganzen Indianerstamm aus und kehrt in Folge 102 wieder zu seinem alten Wesen zurück. Die einen werden die Folge als extrem spannend bejubeln, die anderen hätten zumindest gerne eine glaubhafte Erklärung und hinterher auch entsprechende Konsequenzen. Oder sie regen sich zurecht über mangelhafte Charakterhandhabung auf.
Wenn zu solchen Klischees (und es gibt sicher noch mehr davon) noch ein blumiger Schreibstil kommt, in dem dann beschrieben wird, wie eine (durch einen anderen Autoren zuvor vernünftig aufgebaute) Figur ENDLICH mal etwas wunderbar AUFRGENDES macht, was sie eigentlich nicht DARF und wenn dann die Handlung bis zur Unkenntlichkeit zurechtgebogen wird, dann ist das schlechtes FF-Niveau, egal von wem.
513) Call © schrieb am 29.09.2019 um 00:03:20: Na ja, ganz so einfach zu trennen ist die FanFiction-Sache nun ja doch nicht. Ich mein, geht man mal davon aus, dass man eben nicht möchte dass ein Fan der Serie ein Buch schreibt, wird man, wenn man nicht an das neutrale Recherchemonster mit ordentlichem Schreibstil gekommen ist, immer auch etwas unzufrieden zurückbleiben. Da werden dann diese und jene Dinge aus dem Serien-Kanon nicht berücksichtigt, aus Unwissenheit falsch gemacht oder ganz anders dargestellt als üblich und schon hat man das dritte Theater in Rocky-Beach und Peter ne Schwester. Und heutzutage bezweifle ich, dass das Lektorat alles rauszieht was nicht stimmt.
Alternativ ist natürlich klar, wenn ich als Fan der Serie schreibe (oder vielleicht als Fan von Kinder- und Jugendhörspielen generell), schreibe ich vielleicht die Folge, die ich schon immer hören wollte, egal ob das jetzt zur Serienbibel passt oder nicht. Das will ja auch keiner.
Marx macht das streckenweise sehr gut, wie ich finde, dennoch fällt er oft in einen Bereich in denen er die eine oder andere Figur neu ausleuchten will oder sie an eine Grenze bringt, die vielleicht interessant ist, wo man sie aber nicht zwangsläufig gebraucht hätte. Daher gefallen mir von ihm idR auch Storys ohne Bezug auf alte Fälle bedeutend besser.
Auf der anderen Seite schrieb BJHW absolut und Sonnleitner weitestgehend vollkommen ohne ein Fan zu sein (IMHO). Das sind nun mal auch nicht die besten Geschichten, obwohl sie z.B. alterstechnisch vollkommen zielgruppenorientiert sind.
Wie mans dreht und wendet: Ein eindeutiges "Dafür" oder "Dagegen" kann ich nicht aussprechen, es steht alles sehr im Kontext des "Thema - Personenzeichnung/Rocky-Beach-Feeling - Schreibstil-Dreiecks" und das kann gelingen oder eben nicht.
514) PerryClifton © schrieb am 29.09.2019 um 00:42:49: Das stimmt auch, es gibt sicherlich Grenzbereiche mit fließenden Übergängen. Bei Marx sieht man gut, wie der bei ihm vorhandene Wille zur Veränderung manchmal zu etwas Innovativem führt und manchmal auch weit am Ziel vorbeischießt. Immerhin sind seine Erfolge dadurch oft am deutlichsten. Aber er hat auch einige der größten Klopse mit den Stammcharakteren gebaut, IMO. Bei BJHW finde ich es aus heutiger Sicht regelrecht angenehm, dass sie keine Fanbeziehung zur Serie hatte. Man könnte vielleicht sagen, dass es als Fan nicht unmöglich ist, für die Serie etwas anderes als FF zu schreiben, nur schwerer als für Außenstehende. Diese wiederum müssen ein gewissen Maß an Recherche und Fingerspitzengefühl für die Serie entwickeln können. Ich glaube, MaSo ist als Kinderbuchautor vollkommen okay, nur mit der DDF-Welt hapert es bei ihm gefühlt, auch wenn er sich teils gesteigert hat. Im Moment hätte ich aber echt mal wieder Lust auf sowas wie Nacht in Angst, Geisterstadt, Giftiges Wasser usw. Nicht als exakte Kopie, aber etwas in der Richtung. Keine Klassiker-Retrowelle mehr, das klappt doch nicht.
515) Bob Shaw © schrieb am 29.09.2019 um 20:16:55: Was für mich bei der Differenzierung zwischen "echten" Geschichten und Fanfiction oftmals zentral ist, sind die behandelten Themen. Fiction zeichnet sich oft durch Schwerpunkte aus, die so in der regulären Folge nicht existieren könnten. Dazu gehören beispielsweise Romanzen, Todesfälle, die drei Detektive zerstreiten oder trennen sich, die Geschichten spielen in der Zukunft (sprich die Jungs sind älter), Geschichten ausserhalb der Detektivtätigkeit, usw. Das sind alles Sujets, die so in dieser Form nie Teil einer regulären, von einem Schreiber der Serie verfassten Geschichte vorkommen würden. Daher kann ich den Einwand, dass "Die falschen Detektive" von Nevis in die FF geht, ein wenig (wenn auch wirklich nur ein kleeein wenig) nachvollziehen, da die Prämisse "Jungs geben sich als die drei ??? aus" auf den ersten Blick so wirkt, als wäre es kein Thema, das in einer regulären Folge stattfindet.
516) Ola-Nordmann © schrieb am 30.09.2019 um 08:11:29: So, ich hab jetzt alle "normalen" Bücher durch, der Comic fehlt noch. Für mich insgesamt ein recht starker Halbjahrgang. Im Gegensatz zu den letzten Malen, wo mir jedesmal eines der Bücher wenig bis gar nicht zugesagt hat (Tauchgang, Höhenangst, Kobold), passen hier alle drei Bücher - auch wenn es beim Taipan als regulärem Buch Abzüge gäbe, durch die Tour ist das ein Sonderfall.

Die falschen Detektive ist ein mehr als ordentlicher Fall, der mich positiv überrascht hat. Das Grundthema ist bestens eingearbeitet, ohne lächerlich zu erscheinen, was ich nicht erwartet hätte. Vergleiche mit den Volgen "Doppelgänger" und "riskanter Ritt" hinken allerdings etwas, weil wir es de facto nicht mit auf die ein oder andere Art identischen Doppelgängern zu tun haben, sondern es sich eigentlich um Identitätsdiebstahl handelt. Bei dem Aufhänger hätte ein - wie unten beschriebener - Fanfiction-Fall draus werden können, ist es meiner Meinung nach aber nicht geworden.

Der Mottenmann ist ein recht klassischer Fall geworden, der Gruselelemente, ein Geschehen in der Vergangenheit und eine ordentliche Auflösung bietet. Wem das in der Zwischenzeit zum Halse raushängt, der wird damit nicht glücklich werden, die anderen sollten gefahrlos zugreifen können.

Der dunkle Taipan macht Lust auf die Tour, fällt von der Handlung aber etwas gegenüber den anderen ab. Diese dürfte als Live-Hörspiel gut funktionieren, in der Buchform ist sie zu verschmerzen. Trotz allem gut zu lesen und auch durchaus spannend.

Was mir in allen Bänden positiv aufgefallen ist, war die Gewichtung und Gestaltung der drei Detektive. Endlich ist mal wieder mehr Augenmerk auf Peter und Bob, wobei ersterer auch nicht als kompletter Vollpfosten dargestellt wird. Der Sprung ist nach den vergangenen Darstellungen zwar sehr auffällig, kommt dem Peter der Urfolgen aber deutlich näher.
517) PerryClifton © schrieb am 30.09.2019 um 16:50:43: Naja, klingt ja so, als wäre bei den falschen Detektiven nicht der schlimmste Fall eingetreten. Mal sehen, wann es mir mal in die Hände fällt.
518) Professor Carswell © schrieb am 17.10.2019 um 20:04:42: Nachdem ich dachte Fußballfolgen seien seit 2014 nicht mehr auf der Tagesordnung kommt 2020 ein Fußballtitel, allerdings in die Subreihe "Dein Fall!" ausgelagert. Laut buchhandel.de erscheint am 13.02.2020 der DDF-Band "Teuflisches Foul" gezeichnet von Evelyn Boyd.
519) Sven H. © schrieb am 17.10.2019 um 21:27:08: Die drei ??? Kids ermitteln gegen "Die Delfin-Piraten" und "Fußball-Diebe"; außerdem wird neben einer neuen Bücherhelden-Folge ("Ungeheuer in Sicht!") ein Kids-Comic ("Chaos in Rocky Beach!") erscheinen. Weiteres ist noch nicht bekannt.
520) Professor Carswell © schrieb am 18.10.2019 um 15:33:17: wegen Zeitmangel nur Telegrammstil:
schweigende Grotte von CD
Kelch des Schicksals von KE
Kreaturen der Nacht von MaSo
521) Sven H. © schrieb am 18.10.2019 um 15:34:24: ... siehe auch auf der Startseite.
522) JohnDoggett © schrieb am 18.10.2019 um 21:45:24: Kein Nevis, Buchna oder Marx. Mist.
523) PerryClifton © schrieb am 18.10.2019 um 22:17:05: Es fällt auf, dass die Titel besser werden, zumindest etwas. Nur die schweigende Grotte ist ein bisschen redundant, es sei denn, sie wäre mit der Moaning Cave verwandt. Natürlich clever, die Spannung gleich im Klappentext wieder herauszunehmen. Ein MaSo-HipHop-Spukgestalten Fall... das wird entweder das beste Buch der Serie oder die komplette Implosion Hm, und der Erlhoff-Fall klingt vom Titel und der Beschreibung her eigentlich ganz gut.
524) Professor Carswell © schrieb am 18.10.2019 um 23:29:04: ... back on board.
Dass eine Grotte "schweigt" ist doch der Normalfall, so etwas wie der nichtsehende Blinde. Ich kann da keine Verwandtschaft zu "Moaning Cave" erkennen; bedeutet ja auch nicht er sprechende Sprecher. Wenn man den Normalfall herausstellt bzw. betont, verweist man doch auf Abweichungen davon oder damit verbunden Irrtümern.
Oder ist gemeint wenn etwas grottig ist sollte man lieber schweigen. Vielleicht ist der wertvolle Fisch auch ein roter Hering.
525) PerryClifton © schrieb am 19.10.2019 um 08:02:33: @Prof Ha, bei soviel Klartext kommt man Missverständnissen leichter auf die Spur Was du schreibst, ist genau das, was ich auch meinte. Der Titel ist ungefähr so aussagekräftig wie "der nichtsehende Blinde". Es sei denn, die Grotte hätte früher schonmal NICHT geschwiegen ("wäre mit der Moaning Cave verwandt"), dann wäre das eine Neuigkeit, die man im Titel mitteilen könnte. Sorry, das Forum trainiert einem wohl schleichend an, nur noch kurze sarkastische Sätze ohne Erklärung zu knurren *g*
526) Max DoMania © schrieb am 19.10.2019 um 11:13:31: Das Buch von Sonnleitner hört sich an wie eine Mischung aus Im Bann des Voodoo, Hexenhandy und Im Haus des Henkers...
527) Micro © schrieb am 19.10.2019 um 12:45:34: Auch jetzt kein Minninger, dagegen verstärkt Dittert - na ja, man kann wohl nicht alles haben. Am schönsten wären wohl Marx, Nevis und Erlhoff als Hauptcrew, Buchna 1x alle 1,5 Jahre, Sonnleitner 1x alle 2 Jahre, Minninger und Dittert komplett raus.
528) Dave © schrieb am 19.10.2019 um 14:09:49: @526: Für mich klingt das eher nach einer Mischung von Automafia und höllischem Werwolf. Das die Spukgestalten aber bereits im Klappentext mit Kostümen in Verbindung gebracht werden steigert den Gruselfaktor natürlich ungemein... Warum überhaupt unheimliche Gestalten verwenden, wenn man überhaupt nicht am Grusel interessiert ist?
@257: Von mir aus kann auch Sonnleitner ganz raus. Er hat zwar durchaus auch Folgen geschrieben, die ich nicht mehr missen möchte, aber erstens ist das lange her und zweitens ist es nach über 30 Fällen auch irgendwann gut, wenn man nicht wie Marx immer mindestens ordentliche Kost abliefert.
Naja, gekauft wird da wohl wieder mal nur der Erlhoff-Band.
529) Max DoMania © schrieb am 20.10.2019 um 11:46:27: @Dave: In letzter Zeit fand ich Sonnleitners Bücher gar nicht mal so schlecht. Die letzte richtig miese Folge von ihm war eigentlich das Tuch der Toten, alle danach erschienenen waren mindestens ok.
530) Mr. Murphy © schrieb am 20.10.2019 um 16:46:53: Die Titel klingen sehr gut. Kelch und Kreaturen hatten wir noch nicht als Titel-Bestandteil innerhalb der Originalserie. Die sehr kurzen Inhaltsbeschreibungen sind relativ interessant.
531) Dave © schrieb am 21.10.2019 um 12:40:53: @529: Naja, das seh ich dann doch ein bisschen anders. Nach Tuch der Toten kamen noch "...und der gestohlene Sieg", "...und das silberne Amulett", sowie die mir unverständlicherweise recht gut angekommene Folge "Schrecken aus der Tiefe", die ich allesamt überhaupt nicht gelungen fand. "Im Haus des Henkers" und "Das rätselhafte Erbe" würde ich auch als ok bezeichnen, "Die Rache des Untoten" ist in Hörspielform sogar zu einer Art Guilty Pleasure für mich geworden, aber auch wenn die Hälfte der Folgen eines Autors in Ordnung sind, brauch ich ihn nicht bei der Reihe dabei, da ich eigentlich mehr erwarte. Dittert und Minninger rauszuschmeißen wäre zwar auch in meinen Augen nochmal eine Spur wichtiger, aber wie gesagt, auch Sonnleitner würde ich nicht wirklich nachtrauern. Zumal es der Reihe ohnehin gut tun würde, nicht mehr von sieben, sondern nur noch von vier Autoren gleichzeitig weitergeführt zu werden.
532) Sven H. © schrieb am 23.10.2019 um 17:26:36: Auf buchhandel.de sind die Cover der neuen drei ???-Bücher zu besichtigen. Außerdem wird nun auch ein neuer Tageskalender für 2021 angekündigt ("Die drei ??? und der seltsame Kalender").
533) Bob Shaw © schrieb am 28.10.2019 um 21:08:48: Zu den neuen Büchern: Kreater der Nacht von Marco Sonnleitner klingt leicht trashig, wobei ich das nicht abwertend meine. Dürfte vielleicht in Richtung Hexenhandy oder Feuerteufel gehen, zumindest verspricht das der Inhalt der Inhalt des Klappentextes mit den Maskierten und dieser Band. Generell mag ich die Bücher von Sonnleitner oftmals mehr als der Durchschnitts-Fan. Vor allem Totenkopfbucht fand ich doch sehr gelungen. Der Klappentext zur schweigenden Grotte von Christoph Dittert lässt mich etwas ratlos zurück. Die Sache mit dem wertvollen Fisch im Plastiksack klingt so kurios, dass dahinter durchaus eine spannende Geschichte stecken kann...kann aber genauso gut in die andere Richtung gehen. Den Buchtitel finde ich verwirrend, von einer Grotte erwarte ich eigentlich, dass sie schweigsam ist. Aber es wird schon seine Gründe haben, warum das Buch diesen Titel trägt. Das Buch von Kari Erlhoff verrät praktisch eigentlich viel und doch nichts. Man erfährt, dass es um den Bruder von Onkel Titus und einen Kelch geht. Das ist schon etwas - und trotzdem irgendwie wenig. Bei Erlhoff schwankt die Qualität in letzter Zeit etwas, ihr vorheriges Buch fand ich zu überdreht und wirr. Hier hoffe ich auf eine klarere Linie und einen einfach gestrickten, geradlinigen Fall. Alles in allem sprechen mich die Titel und Klappentexte weniger an als in vorherigen Semesterserien, aber das muss nichts bedeuten. Im Herbst wird es wohl wieder einen Band von André Marx geben, darauf freue ich mich sehr!
534) Bob Shaw © schrieb am 28.10.2019 um 21:09:54: Kreater der Nacht gleich im ersten Satz...es lebe die Korrekturfunktion auf dieser Website. Ich meinte natürlich Kreaturen der Nacht!
535) Nestor notabilis © schrieb am 29.10.2019 um 12:32:46: Ich habe mir nun auch die Beschreibungen der im März erscheinenden Bücher durchgelesen und möchte meine Einschätzung meinungsmultiplizieren: Für sehr vielversprechend halte ich Kari Erlhoffs neues Buch. Zumindest macht sie sich anscheinend die Mühe, in der Vergangenheit von Justus zu wühlen und eine Geschichte zu schreiben, die auf die drei ??? zugeschnitten ist. Man möchte doch auch gern Persönliches von den dreien erfahren. Genau das ist meiner Meinung nach auch das Problem von Dittert & Sonnleitner generell: Ihre Geschichten würden genau so mit jeden anderen Detektiven funktionieren. Das Drei ???-Spezifische fehlt meistens leider und das macht die Geschichten sehr austauschbar. Bei "Kreaturen der Nacht" und "Die schweigende Grotte" befürchte ich wieder Ähnliches... Ich halte meine Erwartungen niedrig, vielleicht gelingt es ja, mich positiv zu überraschen!
536) Nico © schrieb am 29.10.2019 um 14:45:32: @Bob Shaw 533: Es wird schon seine Gründe haben, warum das Buch diesen Titel trägt. Das würde mich ehrlich gesagt wundern. ;)
537) Micro © schrieb am 27.02.2020 um 20:58:55: Spur des Toten ... ist ja fast wie Grab des Toten Denke eher, dass das ein Dreifachband wird.
538) Communityname © schrieb am 28.02.2020 um 00:09:30: Der verrückte Professor ist ein klasse Titel. Vielleicht ist es ja eine drei ??? Folge.
539) Ola-Nordmann © schrieb am 28.02.2020 um 08:25:10: Hm, irgendwie machen mich da ein paar andere Titel mehr an, als die vermutlichen ???. Der weiße Leopard klingt nicht sonderlich interessant, der Jadekönig könnte interessant werden. Der verrückte Professor könnte man aber wirklich was draus machen. Bei der Spur der Toten wäre zumindest ein Dreifachband möglich, auch wenn dann die Reihenfolge vermutlich eine andere wäre, die Liste sieht ja doch sortiert aus.

Abgesehen von den drei ??? hab ich eine weitere Kindheitserinnerung entdeckt: Schlupp vom grünen Stern. Hatte nicht damit gerechnet, dass der nochmals auftaucht.

"Das Chaospferd und das bekloppte Fohlen" meinen die aber nicht ernst, oder?
540) PerryClifton © schrieb am 29.02.2020 um 17:55:14: Die Titel sind mittlerweile fast schon egal.
541) PerryClifton © schrieb am 01.03.2020 um 18:56:32: Also die besten Titel waren für mich in letzter Zeit, unabhängig von der Qualität der Bücher, "Tauchgang ins Ungewisse", "Höhenangst", "Die Legende der Gaukler" und "Der unsichtbare Passagier". Warum? Man kann sich was darunter vorstellen und sie klingen zumindest, als ob die Bücher auch was damit zu tun haben. Beim lachenden Schatten dreht sich das Buch eben auch wirklich zentral um einen lachenden Schatten. Spuren, Pfade und Gräber der Toten/der Dämonen/des Schreckens, ach, hör' mer auf damit Schweigende Grotte und weißer Leopard, naja vielleicht, wenn der Klappentext was hergibt. Jadekönig ist zwar mal was anderes, lässt aber irgendwie an "Im Bann des Drachen" denken.
542) Max DoMania © schrieb am 02.03.2020 um 11:15:11: Immerhin sind die Titel seit einiger Zeit nicht mehr so reißerisch oder es werden Trendthemen im Titel verwurstet. Die letzten reißerischen Titel waren eigentlich Haus des Henkers und das weiße Grab. Der letzte Titel mit Trendthema ist mit GPS-Gangster sogar noch länger her. Mir scheint, die ganzen reißerischen/ Trend-/ Fußballtitel hat man zu den kids oder vor allem zu den und-Du-Fällen ausgelagert. Manche der neueren Titel klingen ja fast schon zu belanglos...
543) Communityname © schrieb am 02.03.2020 um 16:11:29: Was ist mit Kammer der Rätsel ? Ist das kein Trendthematitel?
544) Micro © schrieb am 03.03.2020 um 18:26:19: @543 Der Titel an sich nicht, der Inhalt ja.
545) Ola-Nordmann © schrieb am 04.03.2020 um 07:48:21: Der Band hieß ja zum Glück nicht Escaperoom des Grauens

Stimmt aber schon, die ganz reißerischen Titel waren zuletzt nicht mehr vorhanden. Ich würde sogar das Weiße Grab nur bedingt dazurechnen, da der Titel für das Buch durchaus stimmig und im Zusammenhang mit Lawinen auch nicht unbedingt übertrieben war.
546) Bob Shaw © schrieb am 04.03.2020 um 19:04:35: So, ich habe die Leseprobne der kommende Woche erscheinenden Bücher mal durchgelesen. Deshalb eine Spoilerwarnung für Leserinnen und Leser, die sich ohne Vorwissen ins Lesevergnügen stürzen wollen. Kelch des Schicksals von Kari Erlhoff wird eine heikle Sache, das lässt sich bereits nach den ersten Seiten sagen. Es scheint, als spielt Justus' Onkel nicht Titus, sondern der Bruder seiner Mutter eine tragende Rolle. Es wird auch der Fall Das leere Grab erwähnt, der bereits eine gewisse Kontroverse ausgelöst hat. Ich nehme an, diese Geschichte wird ebenfalls die Thematik rund um die toten Eltern von Justus aufgreifen. Das ist eigentlich spannend, zumal nach wie vor sehr wenig über die beiden bekannt ist. Zum anderen hat das leere Grab gezeigt, dass es viel Fingerspitzengefühl benötigt, um dieses Thema anzupacken, zumal es einschneidende Auswirkungen auf die Serie haben kann. Ich bin gespannt, wie Kari das löst, finde es aber gut, dass sie es sich zutraut. Die schweigende Grotte von Christoph Dittert beginnt klassisch mit einem maroden Gebäude auf einer kleinen Insel und einem Schulauftrag, den Justus als Alibi nutzt, um sich die einsturzgefährdete Ruine aus der Nähe anzusehen. Natürlich darf ein dubioser Mann, der ebenfalls auf der Insel herumstreunt und in dem Sanatorium verschwindet, nicht fehlen. Der Anfang ist in Ordnung, rein stilistisch gesehen sind mir ein paar Unsauberkeiten aufgefallen (z.B. das SICHERheitsschloss SICHERt oder zu WÜRDIGEN wissen, sagte Peter WÜRDEvoll). Kreaturen der Nacht von Marco Sonnleitner...fand ich irgendwie witzig auf den ersten Seiten. Die drei ??? besuchen eine Mischung aus Musikfestival und Schrotthandel, Justus wird die Brieftasche von einer maskierten Hexe geklaut. Wirkt alles ein bisschen trashig, aber diese Geschichten haben ja durchaus ihren eigenen Charme. Ein Fall, der nach den ersten Seiten bei mir Lust auf mehr ausgelöst hat. Das wären meine ersten Eindrucke. Die Grotte dürfte eine klassische Geschichten werden, der Kelch greift mit Justus' Familiengeschichte eine seltene Thematik auf, die Chance und Risiko in einem ist, und Kreaturen scheint die Überraschungstüte dieser Kombo zu werden.
547) PerryClifton © schrieb am 04.03.2020 um 20:39:58: Na, welcher Kelch wird da wohl an Justus nicht vorübergehen?
548) Max DoMania © schrieb am 05.03.2020 um 17:51:17: @546: Wo hast du denn die Leseproben gefunden, Bob? Ich bin weder bei amazon, noch bei buchhandel.de oder bei kosmos.de fündig geworden...
Apropos Neuveröffentlichungen: Mir war gar nicht bekannt, dass ein weitere Doppelband bei Kosmos erscheint namens Fluch der Pharaonen. Enthalten sind die flüsternde Mumie und SMS aus dem Grab. Das dürfte doch das erste Mal sein, dass bei Doppel- oder Drefachbänden von Kosmos amerikanische und deutsche Bücher gemixt werden, oder? (ich weiß, bei manchen Taschenbüchern war das schon vorher der Fall, aber bei Kosmos selbst herrschte diebezüglich immer eine strikte Trennung, wenn ich mich nicht irre.)
549) Max DoMania © schrieb am 05.03.2020 um 17:56:58: Und täglich grüßt das Murmeltier (siehe 493). Habe die Leseproben mittlerweile selber bei Thalia gefunden
550) Max DoMania © schrieb am 05.03.2020 um 18:36:59: Meine kurze Meinung zu den Leseproben:
Kelch des Schicksals: Interessante, aber problematische Prämisse, zumal der angedeutete Konflikt aus das leere Grab nur im Buch, aber nicht im Hörspiel thematisiert wurde. Außerdem wird mir Justus hier als zu geldgierig dargestellt.
schweigende Grotte: Wieder mal ist ein Video-/Foto-Projekt an der Schule Ausgangspunkt. Wir hatten schon kreativere Einstiege, aber ok. Das Sanatorium erinnert mich irgendwie an die (ziemlich schlechte und konfuse) Point-Whitmark-Folge Moor der Vergangenen. Bei der Folge weiß ich noch am allerwenigsten, was ich von ihr halten soll.
Kreaturen der Nacht: Ein typischer Sonnleitner scheint uns hier mal wieder zu erwarten. Sein Humor und sein Schreibstil sind mir zwar nicht komplett unsympathisch, aber doch sehr speziell. Außerdem ist die Beschreibung bei thalia auch toll. Das soll erst Sonnleitners sechstes Buch für die drei Fragezeichen sein?
Das Cover zu Kreaturen der Nacht gefällt mir zudem gar nicht, die anderen beiden Cover halte ich für deutlich besser.
551) PerryClifton © schrieb am 05.03.2020 um 18:52:09: Ganz ehrlich, Sonnleitners bunter Quatsch mit Soße wird für mich langsam zum Highlight Mir sind die bemühten Dramen innerhalb der Beziehungen des Stammpersonals so egal...
552) Bob Shaw © schrieb am 05.03.2020 um 20:23:22: Das Sonnleitner immer so schlecht weg kommt, verstehe ich ohnehin nicht. Ich lese seine Geschichten sehr gerne, weil immer eine gewisse Prise Humor vorhanden ist und die Charaktere weniger "verkopft" gezeichnet sind, wie sie bei anderen Autoren manchmal sind (z.B. wirken sie mir bei Minninger viel zu alt, bei Erlhoff teilweise zu dramatisch). Meiner Meinung nach sind die letzten paar Bände von Sonnleitner konstant gut. Das letzte von ihm, das mir nicht gefiel, dürfte das Tuch der Toten gewesen sein. Seither hat er sich in meinen Augen sehr gut entwickelt.
553) Mr. Murphy © schrieb am 14.03.2020 um 16:41:07: Ich konnte die drei regulären neuen Bücher schon letzten Montagabend kaufen.
554) Lt.Ferrante © schrieb am 17.03.2020 um 12:31:31: Ich habe gestern die Kreaturen der Nacht angefangen. Der Anfang erinnert mich doch stark an die Musikpiraten ;)
555) PerryClifton © schrieb am 20.03.2020 um 09:38:27: Die Cover gefallen mir alle. Jadekönig klingt echt interessant, zumindest vom aktuellen Stand her genau das, was ich bei DDF gerne lesen möchte. Leopard (fast) genauso, nur erwartet man aufgrund der Geschichte der Serie schnell so etwas wie den verschwundenen Schatz Teil II (was jetzt nicht allzu schlimm wäre) oder Samurai AGs bzw. Ausflüge nach Fernost, die schiefgehen. Aber was ist das denn bitte, ein Clarissa Franklin Fall von Sonnleitner? Consider me intrigued.
556) Micro © schrieb am 20.03.2020 um 09:45:23: Ich glaub, da hat man sich im Autor vertan. Minninger würde das niemals Sonnleitner anvertrauen. Tonspule klingt auch eher nach Walkman-Minninger. Oder sie hat zufällig den gleichen Namen. Leider ist das schon das mit Abstand am interessantesten klingende Buch, die anderen beiden sind mir zu standardmäßig. Ob da nun eine Briefmarke oder ein Zollstock geklaut wird, who cares.
557) PerryClifton © schrieb am 20.03.2020 um 09:49:17: Kommt ja dann auch noch ein bisschen auf's Buch selbst an
558) Maki © schrieb am 20.03.2020 um 10:26:29: Ich bin sehr auf den neuen Graphic Novel gespannt. Grundsätzlich hat mir das bisherige Format sehr gefallen, die Interpretation geht ja nochmal andere Wege. :)
559) Sven H. © schrieb am 20.03.2020 um 14:37:37: Wer wissen möchte, wie Justus Jonas in "Rocky Beach. Eine Interpretation" aussieht, wechsle einfach in unseren Twitter-Kanal @rockybeachcom!
560) Mr. Murphy © schrieb am 20.03.2020 um 21:12:54: Der verrückte Professor? (---> Startseite) Hatte ich so einen ähnlichen Titel nicht neulich als "Spaß-Fake-New" gepostet?
561) Mr. Schwartz © schrieb am 21.03.2020 um 12:09:01: Ich finde das Cover vom Jadekönig extrem gut gelungen. Ich weis ja nicht, ob es Zufall ist, dass auf der Briefmarke "Nanda", eine kleine britische Kolonie in Sudüfafrika (Siehe Doppelgänger), steht.
562) Sven H. © schrieb am 21.03.2020 um 13:06:24: Das ist bestimmt kein Zufall, darauf kannst Du Deine Schinkenbrote verwetten. Die Briefmarke wurde übrigens fast identisch von einer etwa 1911 für Britisch-Indien gedruckten Briefmarke (India Postage, 3Ps, Three Pies) abgemalt. Der abgebildete Monarch ist der britische King George V, der auch Kaiser von Indien war. Eine Gegenüberstellung ist auf unserem Twitter-Account @rockybeachcom zu finden.
563) Max DoMania © schrieb am 21.03.2020 um 16:07:12: @561: Oh, gut beobachtet. Vielleicht taucht auch Ian Carew wieder auf. Und ich glaube ebenfalls, dass der Franklin-Fall von Sonnleitner nur ein Fehler sein kann. Entweder stimmt der Autor nicht oder die Beschreibung ist falsch oder was auch immer. Die Graphic Novel ist mir allerdings sehr suspekt.
564) PerryClifton © schrieb am 21.03.2020 um 16:30:05: Hm, Nanda... eine weitere Ausschlachtung oder meinetwegen auch Fortführung der alten Fälle... Nicht, dass ein Buch deshalb nicht gut sein kann, aber, wie Dave es so schön formulierte, mir fehlte da nie etwas, also brauche ich sowas tendenziell auch nicht. Hinzu kommt, dass der Doppelgänger vielleicht sogar mein "least favourite" Klassiker ist. Naja, abwarten.
565) Bob Shaw © schrieb am 23.03.2020 um 21:50:50: Der Klappentext zu Marco Sonnleitners Der Fluch der Medusa wurde angepasst. Keine Spur mehr vom Clarissa Franklin, was auch keinen Sinn ergab, zumal sie eine Minninger-Figur ist. Was mit aber aufgefallen ist: Der alte Klappentext mit den Tonspuren und der toten Franklin passt perfekt zum angeblich geschützten Titel aus dem Börsenblatt Die Spur des Todes, der nun aber nicht unter den Herbstbüchern zu finden ist. Da scheint es mir wahrscheinlich, dass Minningers Fall eingeplant war, dann aber in letzter Sekunde durch Sonnleiters Medusa-Story ersetzt wurde. In dem Prozess kam es wohl zum Dreher mit dem Klappentext. Würde mich nicht wundern, wenn wir Minnigers nächsten Franklin-Fall im nächsten Frühjahr zu lesen bekommen.
566) Sven H. © schrieb am 24.03.2020 um 16:27:40: Danke für den Hinweis! Das klingt überaus schlüssig!
567) Bob Shaw © schrieb am 24.03.2020 um 18:31:32: Aha, meine kleine Beobachtung hat es zum Newsbeitrag und Tweet gebracht...
568) Sven H. © schrieb am 25.03.2020 um 07:42:20: In diesem Forum ist alles möglich! :)
569) Nico © schrieb am 26.03.2020 um 17:03:50: Und ich hab mich schon gefragt, warum ihr die ganze Zeit über Franklin redet, obwohl doch im Klappentext gar nix davon zu lesen war. War wohl zu spät dran.
570) JohnDoggett © schrieb am 26.03.2020 um 17:33:33: Noch ein Franklin-Fall womöglich nächstes Jahr? Du liebe Zeit...
571) Communityname © schrieb am 27.03.2020 um 04:42:23: Super, ein neuer Franklin-Fall, freue mich.
572) Mr. Murphy © schrieb am 02.08.2020 um 16:05:15: Wie gefällt Euch der Trailer zum neuen Grafik-Novel Band? - Siehe Startseite.
573) JohnDoggett © schrieb am 02.08.2020 um 16:14:36: Mit einem Wort: Grausam.
574) PerryClifton © schrieb am 02.08.2020 um 16:48:40: Nee, danke.
575) Micro © schrieb am 02.08.2020 um 23:57:20: Na ja, ich finde ihn okay. Nicht mehr, nicht weniger. Spricht mich jetzt nicht wirklich an, aber grausam würde ich's jetzt nicht nennen, eher meinen Eindruck vom ersten ???-Film damals hier wiederholen: Tut keinem weh, löst aber bei Weitem keine Begeisterungsstürme aus. Oder mit einem Wort: Neutral. Nur den "FSK" 16-Hinweis finde ich recht bescheuert. Auch erschließt sich mir der Sinn hinter dem Ganzen nicht so recht.
576) Professor Carswell © schrieb am 03.08.2020 um 01:26:20: Beim parallelen Lesen des Textes unter dem Trailer hatte ich einen "Freudschen Verleser". Statt Graphic Novel las ich Gothic Novel. :-/ :-)
577) Professor Carswell © schrieb am 03.08.2020 um 02:03:21: @575 Micro: FSK16: Tja, Marketing oder nicht? Jedenfalls kann man kann Ku-Klux-Klan lesen, es sind kopulierende Personen zu sehen, es taucht eine Handfeuerwaffe im Anschlag auf und der Korpus auf dem letzten gezeigten Panel könnte eine Leiche darstellen.
578) PerryClifton © schrieb am 03.08.2020 um 07:01:03: Okay, mal etwas ausführllicher: Musik okay, Bilder okay. Könnte was werden. Dann das übliche anbiedernde Gelaber. Blablabla deine Kindheit, ne? Hört auf, mir etwas darüber zu erzählen, wie "es früher war", in diesem kriecherisch-konspirativen Ton. Oh, das war nur eine Finte, jetzt soll es erwachsen werden. Aha, also die depressive Düster-Nummer. Eine Leiche? Naja, eine Mordermittlung als Erwachsene in RB, okaaaaay... könnte unter Umständen interessant sein. Watt? Sexszenen? Ku-Klx-Klan? F*ck off. Und ernsthaft: Für welche Zielgruppe ist das gedacht?
579) Max DoMania © schrieb am 03.08.2020 um 07:18:59: So schlimm wie John würde ich es nicht ausdrücken, dennoch frage ich mich, was das mit den drei Fragezeichen zu tun haben soll. Das könnte auch jedes x-beliebige Ermittlertrio sein. Ich sehe irgendwie keine wirkliche Verbindung zum Ursprung. Die Crimebusters hatten da deutlich mehr mit Robert Arthurs Büchern gemein als das hier. Außerdem habe ich mir Rocky Beach (also den Ort) nie so vorgestellt. Die bisherigen Graphic Novels hatten da schon Probleme mit der Darstellung der Figuren, aber da wirkte es noch so, als würde man sich noch am source material orientieren, hier nicht.
580) Ola-Nordmann © schrieb am 03.08.2020 um 07:33:03: Sehe ich ähnlich wie Max DoMania, das ist ein inhaltlich losgelöster Versuch, die Kuh noch mehr zu melken. Dass dabei nicht mehr viel übrig bleibt, ist letzten Endes klar. Die Crimebuster waren der Versuch, die Serie in den USA zu retten, indem man sie in ein zeitlich relativ nahe angeordnetes Sequel überführt, das hier ist eine "Interpretation" (ich würde es eher Blick in die Glaskugel nennen), wie es später einmal sein könnte und vermutlich eher im kleinen Rahmen angelegt (was nicht heißen soll, dass - Erfolg vorausgesetzt - nicht noch mehr kommen kann). Sowas kann funktionieren, aber auch gewaltig schief gehen. Mir kommt spontan Veronica Mars in den Sinn. Da gab es die drei Staffeln im Highschoolbereich, Jahre später wurde über Crowdfunding ein Film gedreht, der sie als Privatdetektivin gezeigt hat. Das hat damals geklappt (mit Schauspielern, die auch alle wieder mitgemacht haben, ist das etwas einfacher) Mit den Zeichnungen kann ich nicht allzu viel anfangen, um die Story einschätzen zu können, fehlen aber bislang schlichtweg die Infos. Das ist momentan ja genauso wie bei manchen Kinotrailern (da werden teilweise alle guten Gags des Films verbraten oder bewusst falsche Fährten gelegt...)
581) Professor Carswell © schrieb am 03.08.2020 um 13:57:35: Was eine Frage wert ist: Wieso sind die Vorabmeinungen zu diesem Comic in Abhängigkeit des Mediums so gegensätzlich und zwar unisono.
Testimonials beim twitter-thread des spezialgelagerten:
- "Ich hab da so Bock drauf."
- "Ich bin sehr heiß drauf!"
- "Gespannt wie ein Flitzebogen was für ein Hammer-Trailer"
- "Das sieht mega aus. Ich bin gespannt und voller Vorfreude."
- "Ist doch schon längst beim Buchhändler meines Vertrauens vorbestellt"
- "Ich hoffe jetzt schon, dass daraus eine Serie wird. Vielleicht können die Comics auch in Hörspiele umgesetzt werden."
- "ich hatte angenommen, dass es cool wird - aber doch nicht direkt so cool!"
582) PerryClifton © schrieb am 03.08.2020 um 14:32:22: Ich versteh' es einfach nicht. "Zeit, erwachsen zu werden" heißt es im Trailer vollmundig. WER denn bitte? Die eigentliche Zielgruppe, aktuell 8-12? Sicher nicht. Die Alt-Fans von früher? Die sind schon lange erwachsen und können die angedeuteten Themen nur müde belächeln, weil schon tausendmal in anderem (besserem) Zusammenhang gesehen. Teenies, die gerade erst DDF entdeckt haben und sich die Serie etwas härter wünschen? Da muss ich schon beim Aufschreiben lachen, im Teenie-Alter interessiert man sich für andere Sachen. Ich kann es drehen und wenden, wie ich will, für mich bleibt nur eine Erklärung: desillusionierte Erwachsene, die Spaß daran haben, anderer Leute Kindheitserinnerungen zu verseuchen. Oder vielleicht die eigenen? Zum Glück funktioniert das nur, wenn man freiwillig mitmacht
Dabei ist die Idee grundsätzlich gar nicht uninteressant, die drei als Erwachsene ermitteln zu lassen, meinetwegen sogar an Mordfällen. Aber so? Urrgs. Ja, sicher, man kann immer argumentieren, die Story ließe sich ja nicht im Vorfeld vorhersagen. Aber ist das nötig? AmeriKKKa allein reicht schon an allen Ecken und Enden, um das Teil keines zweiten Blickes mehr zu würdigen. Und dann noch ein halber Porno dazu. Ehrlich, wer das mit Spannung und Vorfreude aufnimmt, sollte dringend die Finger von DDF lassen und mal was anderes lesen, hören oder ansehen. Und zwar so ziemlich ALLES andere, denn da herrscht kein Mangel an den hier angedeuteten Themen.
Was ich nicht fassen kann, ist nichtmal der Versuch eines solchen Experiments, sondern die Art, wie es umgesetzt zu sein scheint. Ja, mir ist schon klar, dass es wahrscheinlich wirklich einigen Leuten gefallen wird und dass diese wohl ihren Strom daraus ziehen, dass man sich darüber aufregt... bitte, Geschenk des Hauses.
583) PerryClifton © schrieb am 03.08.2020 um 21:41:41: In der Beschreibung steht: Graphic Novel im Stil von Hard-boiled Detective Fiction und Film Noir. Und: "Ein Hochgenuss für erwachsene Fans der Kult-Detektive!" Okay. Warum holt es dann mich als erwachsenen Fan der "Kult-Detektive" und fleißigen Leser von Hard-boiled Detective Fiction nicht ab?
584) Professor Carswell © schrieb am 03.08.2020 um 22:49:26: Oh, der Bus würde dich schon abholen, nur willst du nicht einsteigen, und das vermutlich aus gutem Grund.
Wenn Twitter-Schreibern das Genre Film Noir mehr zuspricht als den Schreibern der im Breitenspektrum aus der Mode gekommen Foren, die von der Altersstruktur näher an der Entstehungszeit des Genres liegen, bedeutet das jetzt eine Renaissance der schwarzen Kunst?
Viel zu vage erscheint mir diese Annahme.
Auch das Postulat der Filterblasen von Pariser als neues Phänomen halte ich auch schon lange für widerlegt, diese gab es schon immer. Im Gegenteil heute ist man freier in der Wahl der Filterblase als früher.
Was bleibt da noch um eine vom Reglement relativ eng umgrenzte Jugendbuchreihe mit "adult hard boiled" zu verknüpfen und dies gut zu finden.
Ich würde da einige Haken bei PCs Vortext setzen wollen. Diese Art "Crossover" hat etwas Destruktives und Voyeuristisches. Was wird passieren wenn man in die eigene Vorstellungsblase sticht? Mit den aus der eigenen Kindheit beibehaltenen positiven Assoziationen will man keinen Sprung ins Erwachsenalter vollziehen, sondern eine Erweiterung bis hinein in die Volljährigkeit; sozusagen childhood extended.
Warum das gerade bei DDF geschehen muss? Abgesehen von den persönlichen Präsenzen und Verarbeitungsprozessen des Autoren, wie sie bei allen künstlerischen Werken anzutreffen sind, kann man bei den Lesern, wie zuvor gesagt, eine entmystifizierende Neugier vermuten. Bei allen weiteren Beteiligten wird überwiegend naheliegenderweise der schnöde Mammon regieren.
585) Professor Carswell © schrieb am 03.08.2020 um 23:08:33: korr. "Präsenzen" ≙ Präferenzen
586) PerryClifton © schrieb am 04.08.2020 um 07:14:14: Genau, es wirkt einfach destruktiv und voyeuristisch. Im positivsten Sinne könnte man es höchstens noch mit professionellen Zauberkünstlern vergleichen. Die einen besuchen ihre Auftritte, genießen die Show und gehen begeistert nach Hause, die anderen sitzen vorm Fernseher und gucken "Die Tricks der Zauberer ENTLARVT!" Nur wäre das in etwa so, als würde der betreffende Künstler nach der zelebrierten Bloßstellung noch ins Dschungelcamp geschickt. Dabei weiß selbst der unkritische Zuschauer, dass die Tricks eigentlich nur Tricks sind.
Ich schätze, was mich auch nervt, ist die vertane Chance. Ich hätte zwar nicht auf ein Crossover von DDF und Hard-Boiled gewartet, halte das aber für durchaus machbar, und zwar ohne die oben genannte Komponente. Allerdings muss man dafür Hard-Boiled genauso gut kennen wie DDF und beides gleich gut finden. Außerdem habe ich die Vermutung, dass hier vielleicht eher Film Noir als Hard-Boiled Pate stand und dann wahrscheinlich auch noch die postmoderne Imitationswelle desselben anstelle der Originale. Oder vielleicht sogar nur die postulierten Klischees des Genres.
587) Ola-Nordmann © schrieb am 04.08.2020 um 09:48:10: Der letzte Satz von PerryClifton dürfte es treffen, da werden die postulierten Klischees der Hard-Boiled/Film-Noir-Geschichten mit den postulierten Klischees der ??? verschmolzen. Um die künstlerische Chance (dass man die drei ??? als Experiment durchaus ins Erwachsenenalter katapultieren kann, sehe ich genauso wie du)ging es den Beteiligten aber vermutlich nicht, sondern wie der Professor in 584 schrieb, großteils um den schnöden Mammon. Als Zielgruppe dann diejenigen, die alles kaufen, wo ??? draufsteht. Die scheint nicht ganz so klein zu sein, als Verkaufslabel scheinen die ja immer noch ganz gut zu funktionieren. Man muss ja nur mal durch ein paar Läden laufen. Beim ganzen Detektivspielzeug ist wenigstens noch ein Bezug da, aber es gab ja auch schon Duschgel, Zahnbürsten und alles mögliche andere Glomb. Wenn das Zeug schon Abnehmer findet, müssten Bücher ja Selbstläufer sein.
588) Micro © schrieb am 04.08.2020 um 17:43:09: @577 Joa, gut, ich muss gestehen, so genau hab ich den Trailer jetzt nicht verinnerlicht und es war halt alles schwarz-weiß, das ist für mich wieder was Anderes als solche Darstellungen in (Farb-)Filmen.
589) Jeffrey Shaw © schrieb am 04.08.2020 um 21:50:31: Häh? Ich versteh nicht so ganz, was diese Panik hier soll. Seid ihr traurig, dass eure eigenen 20-years-later Geschichten bei Kosmos keinen Erfolg hatten? Soweit ich weiß hat Christopher Tauber selbst dieses Projekt vor vielen Jahren angestoßen. Ich bin kein Fan seiner ???-Illus in den bisherigen "herkömmlichen" "Graphic Novels" oder besser gesagt Comics aber ich halte eine gut gemachte Graphic Novel Umsetzung der ??? schon seit Langem (irgendwann in den letzten 10 Jahren hab ich hierzu mal etwas in diesem Forum oder Gästebuch geschrieben) für eine sehr sehr sehr sehr gute Idee. Nur blöd, dass die bisherigen Umsetzungen solch ein Griff in's Klo waren. Ich erwarte von der Erwachsenenreihe nichts. Aber die Idee halte ich für ziemlich nice, das Noir-Konzept für absolut angemessen und den Trailer für gut.

Wenn ich persönlich allmächtig in Sachen ??? wäre hätte ich nicht diese Erwachsenenreihe in Auftrag gegeben sondern erstmal was im Coming-of-Age Bereich produziert. Also ???-Stories (in Graphic Novel Form), die noch einige Schritte über die Crimebusters hinaus gehen. Stories, die keine Kindergeschichten mehr sind, was bedeutet, dass sich nicht immer alles super gut auflöst. Vielleicht wären die ??? in ihrem letzten Schuljahr - vll würden sie dann sogar auf's College gehen? Naja, über diese Szenarien wurde hier ja auch schon ausführlich diskutiert. Das ist natürlich nur ein Hirngespinst und die Frage wäre, was und ob man wirklich etwas daraus machen könnte, was immer noch unverkennbar "Dreifragezeichen" ist. Aber ich würde es mal in die Entwicklung schicken und schauen, mit welchen Umsetzungsideen Autor*innen daher kämen. ...in meiner Traumwelt...haha. Grundsätzlich sehe ich die Sache mit den ??? so:

Schlimmer bzw beliebiger und durchschnittlicher kann es eigentlich unter jetzigen Bedingungen nicht mehr werden. Grundsätzlich bin ich von dem Grundsatz überzeugt, dass, wenn es um die Entwicklung von Figuren in lang laufenden Reihen geht, das WIE eine größere Rolle spielt, als das WAS. Und (wie auch in den letzten Jahren schon das ein oder andere Mal hier geschrieben): Reihen, die es so lange gibt verändern sich, ob man will oder nicht. In unserem Fall hat sich das Ganze in einem traurigen Mittelmaß eingependelt. Die kleinen aber feinen Ecken und Kanten, die die Reihe ausmachen wurden in den letzten zwei bis drei Jahrzehnten immer weiter abgeschmirgelt. Neue Ecken und Kanten kamen allerdings auch nicht dazu. Da ist natürlich nicht die erste Lösung tausend weitere Nebenreihen und Baustellen aufzumachen. Aber, da es davon eh schon einige gibt, schadet es auch wirklich nicht mehr. So ist das eben im Kapitalismus. Und ja - auch ein Legofilm kann wirklich großartig sein. Und wenn das der Fall ist kann auch eine x-beliebige neue ???-Reihe POTENTIELL gut werden.
590) Professor Carswell © schrieb am 04.08.2020 um 23:41:01: Was mich betrifft so habe ich keine Panik. Ich sehe Dinge und frage mich nach Bedeutungen und Intensionen.
591) JohnDoggett © schrieb am 05.08.2020 um 00:10:03: Ich habe auch keine Panik, ich finde den Trailer eben einfach sche*sse. Und die Idee dahinter eigentlich auch.
592) PerryClifton © schrieb am 05.08.2020 um 07:12:53: Nope, keine Panik. Ich zitiere mal Jeffrey Shaws Gästebucheintrag: "Für mich bedeutet Fan zu sein, sich kritisch mit den Dingen auszeinander zu setzen, die man mag."
Ganz ehrlich, hätte ich tatsächlich eine 20 Years later Geschichte geschrieben und hätte sie bei Kosmos keinen Erfolg gehabt, wäre ich ungefähr so traurig, als hätte Ed Wood mein Drehbuch als zu albern und unrealistisch abgelehnt *g*
593) Dave © schrieb am 05.08.2020 um 12:29:24: Mich überzeugt der Trailer auch nicht im geringsten. Und was an dieser offensichtlich destruktiven herangehensweise so attraktiv sein soll (mit der der Trailer indirekt aj sogar wirbt) erschließt sich mir auch nicht. Ich halte ja generell kaum etwas von Graphik Novels bei den drei ??? (Comics bei den kids sind was anderes), eine kalte Film Noir Atmosphäre würde mich da sogar am ehesten abholen können, wenn man es denn gut anstellen würde, schließlich schätze ich die kalte Atmosphäre der Folgen 70 bis 100 sehr und gegen ein Experiment die drei ??? altern zu lassen hätte ich per se auch nichts. Aber auch da wirkt der Trailer nicht konsequent. Einzelne Panels erinnern an "Sin City" andere zeigen eindeutig, dass man sich nicht traut die altbekannten Pfade wirklich zu verlassen. Man wirbt mit Tabus und Grenzüberschreitungen (Stichwort Sexszene), die lediglich für diesen Effekt zu existieren scheinen anstatt einen Vorteil dieser Neuheiten zu bewerben. Einen wirklichen Fall erkenne ich auch noch nicht.
Alles in allem erweckt der Trailer also den Eindruck von einer unkonsequenten Grenzüberschreitung ohne klares Konzept und ohne Fall, der interessant genug wäre damit zu werben. Wenn mir dann auch noch ins Gesicht gesagt wird, dass ich doch gerne bei der Zerstörung meiner Vorstellung vom drei ??? Kosmos im Rahmen einer Zukunfstvariante (die sich aus welchen Gründen auch immer Interpretation nennt) teilhaben soll, dann bleibt mir da wohl nur zu sagen: Nein danke, versucht es das nächste Mal mit einer wirklichen Idee, bevor ihr etwas auf den Markt werft...
594) Professor Carswell © schrieb am 05.08.2020 um 17:33:12: @588 Micro: Die subjektive wenig aufmerksame Betrachtung bewirkt einen immensen Unterschied in der Wahrnehmung zwischen Schwarzweiß- und Farbeindrücken. Studien besagen, dass etwa 40 Prozent der Bildinformationen über Farben aufgenommen werden. Was insbesondere bei der Werbung genutzt wird. Der Inhalt und die Aussage bleiben aber mit oder ohne Farbe gleich. Daher dürfen beispielweise Farbenblinde auch Autofahren. Da vielen das Erkennen von Inhalten ohne Farbe etwas schwer fällt sich auch Filme wie "They Shall Not Grow Old" nötig und sinnvoll.

Abzuwarten bleibt wie die gesamte Fangemeine über alle Altersgruppen hinweg mit diesem Comic umgehen wird. Im (nicht wirklichen) Konkurrenzforum bei 3fragezeichen.de steht in den Forenregeln unter Punkt 3b: "Themen und Beiträge, die wir nicht für Kinder im Grundschulalter geeignet halten, werden kommentarlos gelöscht.". Es wird aber den Jüngsten der Fans nicht entgehen, dass es diesen Comic gibt. Nun wird der ein oder andere sagen: nun gut die Kids wissen auch dass es FSK18-Filme gibt. Ja, das Genre nennt sich Film, dieses gibt es für verschiedene Altersklassen. Was DDF als Ganzes mit diesem Comic verliert ist, dass die Bezeichnung Kinder- und Jugendliteratur nicht mehr stimmt. Ob Kosmos zukünftig in seinem jährlichen Kinder-&-Jugendbuch-Produktkatalog die drei Fragzeichen als All-Age-Literatur bewirbt?
595) Micro © schrieb am 05.08.2020 um 22:53:46: "Themen und Beiträge, die wir nicht für Kinder im Grundschulalter geeignet halten, werden kommentarlos gelöscht." - Interessant. Ich lese allein schon auf der RBC zu 90 Prozent derartige Themen und Beiträge, die ein Grundschulkind kaum verstehen würde und das ohne dass diese Beiträge in irgendeiner Form verwerflich / bedenklich wären. Also entweder hat der Autor dieser Regeln nur an das Schlimmste gedacht oder dort wird tatsächlich auf Grundschulniveau diskutiert. Aber Vorsicht ... der Wortschatz von so manchem heutigen Grundschüler ist krasser als viele glauben. Von daher könnte das irgendwann auch nach hinten losgehen
596) Dave © schrieb am 06.08.2020 um 11:23:33: Auch wenn das in den Forenregeln dort steht wird das nicht in der krassen Form gehandhabt. Da gabs schon genügend Diskussionen zu FSK 18 Filmen und wie hier auch Beiträge, die ein Kind im Grundschulalter schlichtweg nicht verstehen würde wenn es nicht Justus Jonas heißt. Gelöscht wurde nichts davon, sondern wirklich nur Beiträge die generell fragwürdig waren oder in ein solches Forum nicht im geringsten passen würden.
597) Mr. Murphy © schrieb am 26.08.2020 um 18:09:59: @ Jeffrey Shaw: "Grundsätzlich bin ich von dem Grundsatz überzeugt" ist mal eine originelle Formulierung (positiv gemeint).
598) Mr. Murphy © schrieb am 26.08.2020 um 18:17:16: Ich hab euch meine Meinung zum Trailer noch gar nicht mitgeteilt. Meiner Meinung nach ist der Trailer mittelmäßig. Mir wäre ein normales Buch oder normale Bücher mit Adult-Geschichte/n lieber als ein Grafik Novel. Je nach Ansatz können da richtig gute Geschichten entstehen, die auch einigen Trailer-Kritikern gefallen könnten.
599) Mr. Murphy © schrieb am 03.09.2020 um 21:08:14: Die Klappentexte der Bücher, die im Frühjahr nächsten Jahres erscheinen werden sind überraschenderweise *g* teilweise geleakt worden Autoren sind noch nicht bekannt.

Die drei ??? - Der 3 Milliarden Dollar Mann - Inhalt: Der Geschäftsführer eines urplötzlich pleite gegangenen Online-Finanzdienstleister befindet sich auf der Flucht vor den Behörden. Es besteht der Verdacht, dass er 3 Millarden Doller veruntreut hat. Schließlich stellt sich heraus, dass er es mit einem großen Teil der Summe auf der Flucht nach Russland geschafft hat und dort vom russischen Geheimdienst versteckt wird. Die drei ??? machen sich auf den Weg nach Russland. Dort angekommen stellen sie schockiert fest, dass ein alter Bekannter nun ebenfalls in Russland weilt. Der berüchtigte Sprachwissenschaftler, mit dem sie es in ihrer Karriere schon zweimal zu tun hatten, arbeitet jetzt für den russischen Geheimdienst. Er entführt mit Helfershelfern die drei Detektive. Werden sie je wieder den Folterkeller des Sprachwissenschaftlers verlassen können? Ist es Peter Shaw gelungen, rechtzeitig eine SOS-SMS abzusenden?

Die drei ??? - Pandemie des Grauens - Die Welt ist anders geworden. Die Welt bekommt es mit einem gefährlichen unsichtbaren Virus zu tun mit dem merkwürdigen Namen "Klimbim". Ein Geschäftsmann, der mit Software zum drittreichsten Menschen der Welt wurde, und seit einigen Jahre in Rocky Beach wohnt, gerät in der Öffentlichkeit in Verdacht, dass Virus "in die Welt gesetzt" zu haben. Peter Shaw hält ihn für schuldig. Bob Andrews hält ihn für unschuldig. Justus Jonas zweifelt. Inspektor Cotta verfolgt eine ganz andere Spur. Diese Spur führt direkt nach China. Da Inspektor Cotta dort nicht zuständig ist, stellt er seine Ermittlungen ein. Die drei ??? fliegen nach China. Da sie dort bereits mal einen Fall erfolgreich abschließen konnten, kennen sie sich dort nun erstaunlich gut aus, und können dort den größten Fall ihrer Karriere aufklären.
600) PerryClifton © schrieb am 03.09.2020 um 21:19:29: Die Welt bekommt es mit einem gefährlichen unsichtbaren Virus zu tun mit dem merkwürdigen Namen "Klimbim".
I lol'ed
601) Professor Carswell © schrieb am 03.09.2020 um 22:36:08: Zum Glück handelt es sich nur ein unsichtbares Virus. Nach allgemeinem Verständnis ist ja mit Unsichtbarkeit jener Zustand gemeint in dem etwas für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. Man stelle sich ein sichtbares Virus vor ...
602) Professor Carswell © schrieb am 03.09.2020 um 22:36:52: *nur um
603) Mr. Murphy © schrieb am 07.09.2020 um 17:43:36: Ich habe mir mal Gedanken gemacht über die Russland-Geschichte. Wie könnte sie für die drei ??? gut ausgehen. Es müsste eine Situation eintreten, in der Putin ein Interesse daran hätte, die drei ??? laufen zu lassen. Folgende interessante Möglichkeit ist mir eingefallen: Bevor die drei ??? den Sprachwissenschaftler über den Weg laufen lernen sie einen besonderen Menschen kennen: Prof. Dr. John van Dusen, der Sohn des unehelichen Sohns von Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen. Er macht beruflich dasselbe wie sein Großvater und hat einen Minderwertigkeitskomplex: Er leidet ein Leben lang darunter, dass er nicht mindestens genaus so viele Titel hat wie sein Opa. Prof. Dr. John van Dusen kontaktiert Putin, nachdem die drei ??? verschwunden sind und er raus gefunden hat, wo sie sind. Er schlägt Putin einen Deal vor: Wenn er die drei ??? frei lässt und ausreisen lässt und wenn er den 3 Millarden Dollar Mann an die USA ausliefert, dann verrät er ihm, wie er das Projekt Nordstream 2 in nur 7 Tagen beenden kann. Putin droht, Prof. Dr. John van Dusen töten zu lassen, wenn er es ihm nicht einfach so sagt. Aber er kann auf diese Weise Pr. Dr. John van Dusen nicht erpressen, da der Professor Krebs hat. Also geht Putin auf den Deal ein. Am Ende der Geschichte gibt es in Rocky Beach Kirschkuchen für die drei ??? und Prof. Dr. John van Dusen sowie für Putin und seine Leibwächter. Nachdem Putin wieder abgereist ist, erfährt der Leser noch, dass der Retter gar kein Krebs hat. Vielleicht schreibe ich diese Geschichte tatsächlich so auf und sie erscheint dann in ungefähr drei Jahren (!!) ... mit einem anderen Titel: Einem 1-Wort-Titel *schock*
604) Mr. Murphy © schrieb am 07.09.2020 um 18:34:19: Ein möglicher anderer Titel könnte auch sein: Millardengrab (das ist mir gerade spontan eingefallen).
605) Mr. Murphy © schrieb am 07.09.2020 um 18:36:35: Der dritte Titel der Bücher, die nächstes Frühjahr erscheinen werden ist nun auch aus Versehen geleakt worden *Scherz reloaded*

Kollegah in Rocky Beach - Allerdings diesmal ohne Klappentext.
606) PerryClifton © schrieb am 17.09.2020 um 16:41:25: Da sind jetzt auch so'n paar neue Bücher erschienen, nur so als Erinnerung :-) Ich weiß, momentan ist es viel wichtiger, ob die Serie möglicherweise rassistisch oder frauenfeindlich ist ;-)
607) Jeffrey Shaw © schrieb am 18.09.2020 um 00:43:46: Die neue GN ist ja mal richtig toll.
608) PerryClifton © schrieb am 18.09.2020 um 06:59:44: Mir hat die Vorschau auf Amazon gereicht, um zu sehen, dass a) Graphic Novels nichts für mich sind und b) ich mit DIESER Graphic Novel ganz besonders nichts anfangen kann
Mal sehen, was Marx und Buchna diesmal geschrieben haben.
609) JohnDoggett © schrieb am 18.09.2020 um 09:18:47: Habe mir den Comic als eBook bei Amazon bestellt, weil ich ihn da auch zurückgeben kann. Habe ich auch umgehend getan. So eine gequirlte Sche*ße habe ich bei DDF noch nie gelesen. Wie man bei Kosmos so einen Schritt freigeben könnte ist mir ein absolutes Rätsel.
610) JohnDoggett © schrieb am 18.09.2020 um 09:19:39: Schritt = Schrott. F*cking Autokorrektur.
611) JohnDoggett © schrieb am 18.09.2020 um 09:20:54: Und könnte = konnte...
612) Max DoMania © schrieb am 18.09.2020 um 10:41:00: Hab irgendwie vollkommen vergessen, dass gestern schon Veröffentlichungstag war, ich kann deshalb bislang nur etwas über die Leseproben sagen:
Der Jadekönig: Ein lustiger Anfang, auch wenn zu befürchten steht, dass Inspektor Kershaw im Hörspiel mal wieder rausgekürzt wird.
Der weiße Leopard: ein "alter Bekannter", an den sich keiner mehr erinnern wird, das hatten wir bei Buchna schon mal. Und dann noch diese blöde Anspielung an den Namen des Falles. Das ist die Art von Meta-Humor, die mir gar nicht gefällt. Auch ansonsten ist der Anfang nicht wirklich vielversprechend, aber mal gucken...
Der Fluch der Medusa: Eine typischer Sonnleitner-Anfang, dafür aber sehr vielversprechend. Außerdem empfinde ich die Vorstellung von Peter als Meistermagier ziemlich witzig.
Die Graphic Novel: Definitiv das Sorgenkind und für den Preis werde ich mir das wohl nicht holen. Die Leseprobe erweckt nicht mal im Ansatz den Eindruck, als würde es im Entferntesten irgendwie um die drei Fragezeichen gehen, sie selbst kommen in der Leseprobe ja auch gar nicht vor. Stattdessen irgendwelche 08/15-Leute, die man nach 5 Minuten schon wieder aus dem Gedächtnis gestrichen hat, fürchterliche und belanglose Dialoge, angedeutete "Tabubrüche" uvm. Auch der Zeichenstil war in den anderen Graphic Novels besser, das wirkt alles so generisch und überhaupt nicht zu den drei ??? passend. Und so sehen wir betroffen den Vorhang zu und alle Arschfaxe aus den Unterhosen hängen...
613) PerryClifton © schrieb am 21.09.2020 um 21:50:07: Die drei ??? und die verlorene Zeit klingt seltsam. Eine proust-orientierte Fortsetzung von Geisterstadt? Die drei ??? und der Geisterbunker klingt SEHR seltsam. Ich weiß gar nicht, ob da gewisse Assoziationen... also echt, "Geisterbunker"... Die drei ??? und die Geisterfrau geht gerade noch.
614) Max DoMania © schrieb am 21.09.2020 um 22:08:23: Geisterbunker könnte der Nachfolge-Band zum schreienden Nebel sein... Generell lesen sich die Titel recht klassisch, wenngleich auch etwas 08/15. Aber besser so als zu reißerisch oder ein Titel mit Trend-Thema.
615) Micro © schrieb am 21.09.2020 um 22:34:59: Puh, zwei Mal Geister, sehr einfallslos. Allerdings musste ich bei beiden Titeln spontan an zwei Storyideen denken, die ich mal hatte, die eine war allerdings ne Spur zu heftig für die drei ???. Verlorene Zeit wird hundertprozentig von Minninger sein. Dann ist sicherlich Erlhoff noch dabei und der dritte Titel ist 50:50 zwischen MaSo und Dittert. Eher Dittert. Ich meine, er hat im Podcast zur 206 bereits verlauten lassen, dass er wieder schreibt.
616) DerBrennendeSchuh © schrieb am 22.09.2020 um 13:12:15: Geisterbunker? Ernstghaft? Also ehrlich...
617) Mr. Murphy © schrieb am 22.09.2020 um 16:18:06: Also ich kann keins der drei Titel vom Gefühl her einem bestimmten Autoren zuordnen. Bei der "verlorenen Zeit" musste ich auch an Geisterstadt von BJHW denken - aber auch "Die dr3i - Folge 3 - Verschollen in der Zeit" von Buchna habe ich damit assoziiert... "Der Geisterbunker" klingt für mich zu modern für die drei ???
618) Mr. Murphy © schrieb am 22.09.2020 um 18:09:56: @609 = Du schreibst, dass man E-Books bei amazon zurück geben kann. Davon hab ich bisher noch nichts gehört. Ist diese Möglichkeit zeitlich begrenzt? Gibt es diese Möglichkeit nur für Kunden des "Unlimited"-Angebots oder für alle Kunden?
619) PerryClifton © schrieb am 24.09.2020 um 10:22:09: Hier nähere Details zu den nächsten Büchern: Die drei ??? und die verlorene Zeit wird 5200 Seiten lang, was dem ersten 36-Teiler in der Geschichte der DDF-Bücher entspricht. Mit großer Wahrscheinlichkeit also ein Jubiläumsband. Pünktlich zum 25. von Geisterstadt und zum 149. von Marcel Proust. Der Titel wird übrigens erst so richtig schlüssig, nachdem man das Werk vollständig gelesen hat.
Die drei ??? und der Geisterbunker ist eigentlich ein Drehbuch und wird bereits von Oliver Hirschbiegel verfilmt. Es handelt von einem erfolglosen Maler, der als Geist umhergeht und verzweifelt versucht, seine Bilder zu verkaufen. Victor Hugenay hält von diesen allerdings überhaupt nichts und entlarvt den vermeintlichen Spuk. Er sperrt ihn solange mit Mr. Claudius in einen Raum, bis der völlig Verängstigte schließlich Claudius' Frau anfleht dafür zu Sorgen, dass ihr Mann sich nicht mehr so aufregt.
In "Die drei ??? und die Geisterfrau" geht es um einen Geist, der mit einem Geisterschiff auf eine Geisterinsel fährt, wo er durch einen Geister-Canyon auf eine Geisterstadt zuschwebt und von dort aus mit einem Geisterzug weiter zur Geisterbucht reist. Im Schein einer Geisterlampe schreibt er dabei eine Botschaft von Geisterhand, an sein großes Vorbild, den grünen Geist. Seine Mitreisenden dabei sind ein Poltergeist, ein Feuergeist und ein Goldgräbergeist, was nach einer gewissen Zeit beginnt, ihm gehörig auf den Geist zu gehen. Bei der Bucht angekommen lässt er sich als Spuk im Hotel nieder und beginnt eine Affäre mit einem sportlichen Fußballphantom.
620) Ola-Nordmann © schrieb am 14.10.2020 um 13:12:48: Hm, die Klappentexte lassen mich zwiespältig zurück. Der Geisterbunker klingt nach einem klassischen Thema (und falls die Kommissarin nicht aus LA abkommandiert wurde, wissen wir jetzt immerhin auch, dass Rocky-Beach offiziell zur Großstadt erklärt wurde), beim Dittert weiß ich nicht, wie das Sinn machen soll (nur weil zehn Tage fehlen, existierte der Oktober ja trotzdem noch), der Buchna wird hoffentlich kein Todesflug 2.0 und beim letzten Buch hoffe ich einfach, dass die Umsetzung ähnlich gut wie bei Marx und Sonnleitner funktioniert, der Autor sagt mir jedenfalls nichts.
621) Mr Burroughs © schrieb am 14.10.2020 um 14:11:46: Tjo.das klingt alles nicht sehr packend.
Der Geisterbunker klingt extrem lahm und konstruiert.
Die verlorene Zeit macht erstmal gar keinen Sinn, weil ich tatsaechlich nicht glaube, dass solche Gemaelde in weniger als 4 Wochen komplett geschaffen wurden..und wie Ola sagt, der Oktober existiert ja ...also klingt auch weder spannend noch innovativ.
Die Schwingen gefallen mir gar nicht, ich bin aber prinzipiell kein Freund von Geheimprojekten. Ich musste Ein bisschen an die Schwarze Sieben denken, wenn irgendeiner irgendwas aufschnappt, falsch widergibt und dann doch noch der Raub verhindert wird..keine Ahnung warum :)..
alles in allem nicht sehr packend, aber ich habe das Gefuehl, dass Kosmos sich nicht sehr viel Muehe bei den Klappentexten gibt..die sind weder sprachlich noch inhaltlich wirklich so ausformuliert, dass sie irgendein Interesse wecken...
622) PerryClifton © schrieb am 14.10.2020 um 14:29:20: Den Eindrücken kann ich mich nur anschließen. Klingt alles ziemlich bemüht.
623) GeorgeCooper © schrieb am 14.10.2020 um 16:30:02: Da das ja zwischenzeitlich bereits für dieses Jahr angekündigte vierte Franklin Werk von Minninger jetzt auch nicht im ersten Halbjahr des nächsten Jahres nicht erscheint, habe ich wirklich die Hoffnung, das Kosmos Qualitätsansprüche doch so hoch sind, dass dieses Buch im Giftschrank gelandet ist.
624) Friday © schrieb am 14.10.2020 um 21:54:23: Die Klapentexte klingen alle wie das Expose, welches der jeweilige Autor bei KOSMOS vorgelegt hat, um die Story zu verkaufen. Eventuell werden sie nochmal überarbeitet. Vom Hocker haut mich auf jeden Fall keine der Inhaltsbeschreibungen.
@623: Hab mich auch gewundert, dass der Minninger wieder nicht dabei ist.
625) JohnDoggett © schrieb am 14.10.2020 um 22:07:02: Und ich bin da sehr glücklich drüber. Diesen Schrott in vierter Auflage brauche ich absolut nicht.
626) Micro © schrieb am 14.10.2020 um 22:50:32: Tja, hm, da habe ich wohl meine gerade wieder gewünschte Innovation, nur ob daraus wirklich so viel Gutes gedeiht... das Geheimprojekt hätte ich eher bei den Kids verortet, die haben doch ständig so abgedrehtes Zeug, die Sache mit dem Kalender klingt auf den ersten Blick mysteriös, wird aber sicherlich nicht halb so interessant erzählt, lediglich Nevis Bunker spricht mich einigermaßen an, wobei man da ja noch überhaupt nicht einschätzen kann, worum es eigentlich gehen soll. Franklin 4 kann gerne kommen. Judy Winter wird auch nicht mehr ewig als Sprecherin aktiv sein und ich hatte mir nach dem doch recht offenen Ende von Franklin 3 ja nochmal nen Abschluss erhofft. Ich denke, die Serie hat schon wesentlich Schlimmeres erlebt und bei Franklin ist Minninger zumindest was das Hörspiel betreffen wird ja absolut in seinem Element.
627) Sven H. © schrieb am 15.10.2020 um 17:15:07: Auf buchhandel.de sind nun auch die Cover der nächsten Bücher zu sehen. Oder auf einen Blick: https://twitter.com/rockybeachcom/status/1316728581704298498
628) PerryClifton © schrieb am 15.10.2020 um 17:18:52: Wow, Schwingen des Unheils ist ja hammer
629) Mr Burroughs © schrieb am 15.10.2020 um 17:27:52: Das Cover vom Gesiterbunker ist lahm :), sehr austauschbar. Die verlorene Zeit spricht mich tatsaecchlich als Bild an..wekct jedenfalls mehr Interesse als die Inhaltsangabe auf lieblosen Grundschulniveau
Die Schwingen des Unheils gefallen mir auch sehr gut, insbesondere da das Haus einen Aspekt einbringt, der im Text gar nicht auftaucht.
Insgesamt finde ich von der Beschreibung und vom Cover die Geisterfrau am interessantesten...das Cover finde ich ziemlich geil...
630) DerBrennendeSchuh © schrieb am 15.10.2020 um 19:06:10: Bunker an der US-Ostküste? Hat Nevis das vielleicht mit Deutschland oder Dänemark verwechselt? Hab in Kalifornien nur den Devils Slide Bunker gefunden.
631) PerryClifton © schrieb am 15.10.2020 um 19:25:47: Du weißt schon, der war Teil des Pazifikwalls.
632) DerBrennendeSchuh © schrieb am 15.10.2020 um 20:12:44: Nein, klär mich doch mal bitte auf. Ich finde weder den Begriff Pazifikwall/pacific wall noch seh ich mehr als vll. einige Bunker zur Verteidigung von SF.
633) PerryClifton © schrieb am 15.10.2020 um 20:39:32: Sorry, Internet und Sarkasmus Meine Bemerkung bezog sich auf den Atlantikwall. Der ja bekanntlich eben nicht am Pazifik liegt.
634) DerBrennendeSchuh © schrieb am 15.10.2020 um 22:10:24: Na, da bin ich aber froh, dass nicht ich der Dumme bin.
635) Mr. Murphy © schrieb am 16.10.2020 um 21:02:30: Mit Andreas Ruch gibt es mal wieder einen neuen Autoren im Autorenkreis der drei ??? Serie. Von ihm ist die Folge "und die Geisterfrau" mit verschlossenen Seiten (Japanische Bindung). Ich bin auf sein Erstlingswerk gespannt.
636) PerryClifton © schrieb am 16.10.2020 um 21:57:00: Die Fanstory "Die drei ??? und der verschwundene Gott" war ja bereits von ihm. Ist die wieder von der Seite genommen worden?
637) Lapathia © schrieb am 17.10.2020 um 11:37:38: Ja, "Die drei ??? und der verschwundene Gott" konnte man hier früher herunterladen. Wir hatten innerhalb kurzer Seite über 4 Tsd Zugriffe aus die Downloadseite, auch weil der Link in den Facebook Foren gepostet wurde. Mir persönlich hat die Geschichte wirklich gut gefallen, mit vielen old-school Komponenten. Das Feedback hier und auf Facebook war meist sehr positiv. Die Messlatte für die Geisterfrau dürfte recht hoch sein ...
638) PerryClifton © schrieb am 17.10.2020 um 15:08:00: Ja. Aber als Einstieg eines dieser fiesen Schnippelbücher? Gleich bei mir versch...
Ich hatte glaube ich ebenfalls ein Lob zu seiner Fanstory geschrieben. Allerdings lese ich eine Fanstory auch anders, als eine reguläre Veröffentlichung. Mal sehen, wie es wird. Das volle Autorenteam bei Kosmos hatte anscheinend doch noch ein Plätzchen frei.
639) Max DoMania © schrieb am 17.10.2020 um 15:40:05: Das Auftrennen der Seiten ging mir auch immer recht schnell auf den Keks, die Totenkopfbucht hab ich vor allem deshalb abgebrochen. Und das Grab der Maya wollte ich eigentlich auch noch mal lesen, denn beim ersten Mal hatte ich kaum eine der Seiten aufgetrennt. Aber anscheinend verkaufen sich diese Bücher recht gut, sonst gäb es nicht schon wieder eines.
640) Boomtown © schrieb am 18.10.2020 um 07:39:16: Hehe, das ist mal wieder ein Verständnis von Logik, wie ich es nur aus dem DDF-Universum kenne. Da macht sich Ruch in den letzten zwei Jahren einen Ruf als exzellenter Grafiker und Illustrator mit dem Schwerpunkt DDF, und als was wird er von Kosmos angeheuert, als Autor. :))
641) Max DoMania © schrieb am 18.10.2020 um 09:11:24: Na ja, er wird zumindest bei seinem Buch auch als Illustrator angegeben, wobei das Cover doch stark nach dem Stil von Frau Christoph ausssieht. Vielleicht bezieht sich die Angabe auch nur auf die Illustrationen im Inneren?
642) Boomtown © schrieb am 18.10.2020 um 16:48:45: OK. Soll mir natürlich auch Recht sein, wenn er ein begnadetes Multitalent ist und er so schreiben kann wie er illustriert. Das wäre allerdings schon außergewöhnlich. Frage mich zunächst mal, wieso er nicht einfach auf seinem Spezialgebiet eingesetzt wird und Christoph ablöst, die ja auch schon Ü70 ist. Würde eigentlich prima passen, da jetzt den Stab an einen jüngeren weiterzugeben. Ruchs Arbeiten sind oft genial dem Erbe von Aiga Rasch verpflichtet und weniger steril als Christophs Artworks. Nicht umsonst kommen sie in der Community so gut an. Das letzte was ich hingegen bräuchte, wäre ein weiterer Fan-Autor-Quereinsteiger-Autodidakt im Flow der bereits vorhandenen.
643) Micro © schrieb am 18.10.2020 um 17:51:40: @642 Ach so. Nur weil jemand Ü70 ist, ist er verbraucht und hat Platz zu machen für junges Gemüse. So denken ja auch mehrheitlich Arbeitgeber sämtlicher Branchen, mit 50 arbeitslos werden ist zumindest in Deutschland ein ganz mieses Los. Christoph macht doch nach wie vor nen guten Job. Sie muss dafür weder sprechen, noch schauspielern, einen Qualitätsverlust kann ich bei den Coverbildern nicht feststellen. Manche gefallen mir persönlich weniger, was aber nicht heißt, dass ich sie schlecht gezeichnet finde. Ich denke, Kosmos wird sie beschäftigen, bis sie von selbst sagt, dass es nicht mehr geht. Soweit ich weiß, ist sie gesund und gut drauf. Da würdest du dir bei deiner Arbeit auch verschaukelt vorkommen, wenn da nach so vielen Jahren, in denen du gute Arbeit geleistet hast, plötzlich irgendein junger Typ daherkommt und dir einfach den Arbeitsplatz wegnimmt, nur weil er halt zur next Generation gehört.
Die Bücher mit den verschlossenen Seiten reizen mich tatsächlich null. Der Preis ist schon zu hoch, die Storys reißen mich auch nicht vom Hocker und dieses Schnippelprinzip ist gar nicht meins. Davon abgesehen hats auch einen Grund, warum viele die TKKG-Ära 91-155 mit den vielen Gangsterdialogen so hassen. Spannung kam da nie auf. Es hat nur manchmal funktioniert, weil die Sprecher toll und die Dialoge gut geschrieben waren. Was ist denn so super daran, schon im Voraus zu wissen, was der Gegner vorhat?
644) Boomtown © schrieb am 18.10.2020 um 21:43:19: @643 Puh, ich wollte damit jetzt sicher nicht die sofortige Arbeitslosigkeit von Christoph fordern, für die DDF als freischaffende Illustratorin ohnehin nur eine von vielen Baustellen sein dürfte. Dass ein Verlag perspektivisch planen muss und bei einer Illustratorin einer so populären Serie in diesem Alter an die Nachfolge denken muss, ist doch völlig normal. Die Serie wird ja vermutlich auch in zehn Jahren noch verlegt werden und hier bietet sich halt gerade eine sehr gute, langfristige Option an. Wie ist denn Christoph an den Job gekommen? Soweit ich weiß hat Aiga Rasch auch nicht ganz freiwillig den Platz geräumt, und deren Verdienste für die Serie sind zweifellos um einiges größer.
645) Mr. Murphy © schrieb am 18.10.2020 um 22:15:56: ... und ich habe mal wieder eine offensichtlich wichtige Fanstory verpasst. Oh Gott So erging es mir schon damals mit einer Fanstory von einem der "Die Dr3i"-Autoren... BTW: Von den Sonderbänden mit den verschlossenen Seiten habe ich bisher nur das 1. Buch gelesen. Grab der Maja fand ich sehr gut. Mich hat das Prinzip nicht wirklich gestört. Mich hatte auch nicht gestört, dass das Verbrechen an sich fast zeitgleich in der Originalserie in einem neuen Buch vorkam. Ich bin gespannt, wie diese Specials als Hörspielvariante umgesetzt werden. Da gäbe es ja mehrere denkbare Möglichkeiten. Wie die erste Story umgesetzt worden ist, ist ja noch nicht allgemein bekannt geworden, oder doch?
646) Micro © schrieb am 20.10.2020 um 15:29:16: @644 Klar, Raschs Illustrationen haben durchaus ihren Beitrag dazu geleistet, dass die Serie so erfolgreich wurde. Über den Ausstiegsgrund habe ich jetzt auf die Schnelle nichts gefunden, ich schätze mal, dass entweder der Verlag hier einfach mit der Zeit gehen wollte und Rasch dafür als ungeeignet ansah oder es gesundheitliche Gründe hatte. Die Jugend von heute macht vermutlich das Coverbild vom Mann ohne Kopf mehr an als das vom Karpatenhund. Nur, die Serie hat so viele Baustellen, da stehen die Buchcover, wenn überhaupt, ganz hinten. Und ich finds interessant, dass du es als unwahrscheinlich ansiehst, dass Ruch zeichnen UND schreiben kann. Das Eine schließt das Andere nicht aus. Gerade in diesem kreativen Bereich.
647) Boomtown © schrieb am 20.10.2020 um 18:55:39: @646 Genau, man wollte mit der Zeit gehen. Rasch hat ja 1999 mit ihrem Ausscheiden bei DDF keineswegs direkt ihre Karriere beendet, das erfährt man. u.a im Buch "30 Jahre Hörpspielkult". 2006 durfte sie dann ja auch nochmal die Black Edition machen. Meines Wissens gab es wohl Meinungsverschiedenheiten, wie man die Modernisierung angeht und Rasch fand es wohl nicht so prickelnd, dass man ihr Design für die "??? Kids" verwurstete und damit ihr Konzept quasi auflöste und zerlegte. Rasch war jedenfalls 10 Jahre jünger als Christoph jetzt, als sie von ihr ersetzt wurde.
648) Boomtown © schrieb am 20.10.2020 um 21:56:07: Achso, noch zum zweiten Punkt: Wieso findest du das interessant? Im Kreativbereich ist das doch nicht anders, als überall sonst. Wer schreiben kann, kann noch lange nicht zeichnen, wer komponieren kann, ist noch lange kein guter Bildhauer. Ausnahmen bestätigen die Regel.
649) Micro © schrieb am 20.10.2020 um 23:47:00: @648 Nun ja, Komponieren und Bildhauerei liegt für mich dann doch ein bisschen zu weit auseinander. Verknüpfungen ziehe ich eher so bei Singen und Tanzen oder eben Schreiben und Zeichnen. Natürlich lässt sich das nicht pauschalisieren, ist aber so abwegig nicht.
@647 Danke, dass da die Kids ne Rolle gespielt haben, wusste ich noch nicht. Aber ehrlich gesagt, wäre ich der Verlag, ich hätte genauso gehandelt. Die Kids wollten ja vom Erfolg der Hauptserie profitieren. Da lag es schon nahe, nichts komplett Neues zu entwerfen - der Stil der Coverbilder der Kids selbst ist meiner Meinung nach ja weit genug von dem der Hauptserie entfernt. Hm, der TKKG-Ableger "Junior" hat allerdings tatsächlich ein ganz anderes Design bekommen im Vergleich zur Hauptserie. Vielleicht spielen da ja Urheberrechtsgeschichten mit rein.
650) Boomtown © schrieb am 21.10.2020 um 08:19:12: @649 Hmm, bildende Kunst und Literatur sind doch auch zwei völlig verschiedene Disziplinen, für die man sich zwar oft gleichermaßen interessiert, aber als aktiver Künstler wohl eher selten gleichgute Skills entwickelt. Zumindest fallen mir da keine Beispiele ein. Aber ok, ein DDF-Buch zu verfassen ist kein Hexenwerk.

Meine Theorie ist ja, dass man DDF eigentlich komplett sanieren und verjüngen wollte, so wie man das bei TKKG und 5 Freunde gemacht hat. Da DDF aber gerade im Aufwind bei erwachsenen Fans war, hat man dann quasi aus Verlegenheit einfach einen Ableger für Kinder gemacht. Dass man dafür die Cover für eine neue Zielgruppe angepasst hat, mag verständlich sein, dass Aiga Rasch für die Hauptserie weichen musste, aus heutiger Sicht nicht mehr. Sie hätte in den Nullerjahren wunderbar zum großen Abkulten gepasst. Bin mir nicht sicher, inwieweit man das 1999 schon hätte erahnen können.

Dass die Cover der Kids mit der comichaften Stilisierung der Figuren einerseits weit vom Original entfernt waren, Raschs schwarzes Design mit Logo aber beibehalten wurde, war wohl genau der Widerspruch, den Rasch nicht so toll fand. Es hat ja ihr erfolgreiches Konzept konterkariert, den Jungs eben kein Gesicht zu geben und möglichst abstrakt zu bleiben.
651) Dave © schrieb am 21.10.2020 um 12:45:36: @Boomtown: Mir fallen da sofort einige Künstler ein, in erster Linie Comiczeichner. Carl Barks, Don Rosa, Bill Watterson oder Frank Miller fallen mir da spontan ein, aber es gäbe noch viele mehr. So selten ist es tatsächlich nicht, dass Menschen für beides ein Talent haben.
Was die Covergestaltung der kids angeht muss ich sagen, dass ich sie eigentlich sehr gelungen finde. Einerseits klar für eine jüngere Zielgruppe gedacht und geeignet, andererseits aber auch noch gut dem Original zuzuordnen.
652) PerryClifton © schrieb am 21.10.2020 um 14:06:53: Ich glaube schon, dass man in verschiedenen künstlerischen Bereichen gut sein kann. Wenn Andreas Ruch ein sehr talentierter Grafiker ist, kann er auch genausogut ein talentierter Schriftsteller sein. Dass das eine nicht automatisch aus dem anderen herleitbar ist, dürfte auch klar sein. Allerdings gehen meine Bedenken eher in die Richtung, die in #642 bereits erwähnt wurden: Ein weiterer Fan-Autor im "Flow" der bereits Vorhandenen. Das ist ganz unabhängig davon, wie gut Ruch tatsächlich schreibt, es scheint einfach bei der Autorenauswahl zu hapern. Man hörte immer, das Team bei Kosmos sei "voll". Ja, voll von oft weniger überzeugenden Autoren. Dann wurde doch ein Platz frei für mehr Desselben, jedenfalls was die äußeren Umstände betrifft. Nicht falsch verstehen, wenn er gut schreibt, bin ich der erste, der seine Bücher lobt. Ich habe allerdings anhand der Fanstory bereits gewisse Erwartungen. Um es mal so zu sagen: "Ein DDF-Buch zu verfassen ist kein Hexenwerk." Genau da liegt das Problem. Wir brauchen wieder Leute, für die es ein Hexenwerk ist Natürlich nicht, was das Schreibhandwerk angeht, sondern bezogen auf die Geschichten. Sonst steht die Serie bald endgültig still.
653) Boomtown © schrieb am 21.10.2020 um 17:02:49: OK, da sind wir uns glaube einig. Dass sich das nicht grundsätzlich ausschließt, ist klar. In dem konkreten Fall ist Ruch halt von Haus aus Grafiker, der sich in der DDF-Community in den letzten zwei Jahren als Aiga Rasch-Epigone (im positiven Sinne) einen Namen gemacht hat. Da wirkt die Besetzung als Autor irgendwie schräg. Ansonsten sehe ich es wie @652, wenn er auch als Autor gut ist, perfekt. Ich traue nur dieser Kosmos-Logik schon lange nicht mehr, dass Fan-Expertise automatisch eine gute Grundlage ist, um als Autor für die Serie durchzustarten. Und danach riecht das hier halt wieder einmal so ein wenig. Und genau, es sollte wieder ein Hexenwerk sein, ein ???-Buch zu schreiben.

@651 Die Zeichnungen für die Kids sind halt 08/15, wie man das heute halt so macht. Und auch Christophs Artworks sind deutlich konventioneller als die frühen Raschs, die ja von Beginn an gegen den Strich gebürstet waren und noch nie wirklich in die Kinderbuchabteilung gepasst haben. Ich denke, das Kosmos schon lange ein zwiespältiges Verhältnis zu Raschs Arbeiten hatte. Nach außen hin lobte man das irgendwann gerne höflich als Teil des großen ???-Kults, auf der anderen Seite spürte man förmlich, wie man Rasch aus marketingstrategischen Gründen am liebsten unsichtbar machen wollte, weil eben zu abstrakt und vermeintlich anachronistisch für das Regal im Buchladen. Die Black Edition aber vor allem der Bildband "...und die geheimen Bilder" waren bezeichnend dafür. Ein Bildband über Rasch mit ner billigen Photoshopgrafik als Cover war wirklich erbärmlich. Inzwischen ist die Serie wohl längst Selbstläufer genug, um wieder back to the roots zu gehen. Das zeigt ja auch der Erfolg von Andreas Ruch bei Instagram mit seinen an Rasch angelehnten Alternativcovern. Ruch als Nachfolger von Rasch, das hätte was. :)
654) Ola-Nordmann © schrieb am 21.10.2020 um 17:11:42: Ich wage im Moment einmal zu bezweifeln, dass Ruch das Kernteam erweitert, für mich sieht das eher nach einer Erweiterung des Ablegerteams aus. Da scheint es aus Sicht von Kosmos noch Bedarf zu geben. Bei "Dein Fall" ist ja auch schon eine Dame eingestiegen. Daraus leite ich mal ab, dass die Formate die erwarteten Verkaufszahlen liefern, was dann aber nicht unbedingt Hoffnung auf eine Konzentration auf das Kerngeschäft macht, sondern eher auf eine weitere Aufsplitterung schließen lässt.
655) Melody © schrieb am 22.10.2020 um 20:45:46: Sollte im Frühjahr nächsten Jahres nicht der 4. Band mit Clarissa Franklin mit dem Titel "Die Spur der Toten" von Andre Minninger, der heuer im Herbst ursprünglich zur Erhscheinung geplant war, veröffentlicht werden?
656) Call © schrieb am 22.10.2020 um 21:34:53: Ich denke auch erstmal, dass Sie Ruch vorallem für das Buch der geschlossenen Seiten engagiert haben gerade WEIL er (auch) ein Illustrator ist und in den beiden letzten Ausgaben, ja sehr viel mit Illustrationen auf den geschlossenen Seiten gearbeitet wurde.
Andererseits meine ich mich zu erinnern, dass Marx über den Maja-Band damals meinte, das sei das Buch gewesen, dass ihm seit langen am meisten Arbeit gemacht hatte bzw. am kompliziertesten zum Schreiben war, von daher so einen Band einem Rookie zu geben, ist natürlich auch gewagt.
Was ich allerdings auch noch als Möglichkeit sehe, ist, dass Ruch sich mit einem weitestgehend fertig ausgearbeiteten Buch (Illustrationen & Text) selbst bei Kosmos ins Spiel gebracht hat und Kosmos die Chance ergriffen hat. In diesem Fall stellt sich mir die Frage, was da weiter draus werden soll. Mein Gefühl ist immer: Man kann grundsätzlich schon Ideen für ein oder zwei Bücher haben, die schon lange im Kopf vor sich hin brodelten, aber um Bücher am laufenden Band zu produzieren, braucht man schon mehr (Was man an Dittert sieht. Sonnleitner produziert wenigstens konstant auf mittlerweile mittlerem Niveau, nichts weltbewegendes, aber zumindest einigermaßen zuverlässig lesbar).
657) JohnDoggett © schrieb am 22.10.2020 um 23:13:07: @655: Seien wir froh dass es so aussieht als ginge dieser Kelch an uns vorüber, und wecken keine schlafenden Hunde.
658) Boomtown © schrieb am 23.10.2020 um 17:02:05: @656 Diese Bücher sind komplett illustriert? Sorry, da hatte ich keine Ahnung von, dann ist das ja tatsächlich etwas anderes.
659) PerryClifton © schrieb am 23.10.2020 um 17:33:42: Ach so, dann ist der Gedankengang seitens Kosmos etwas nachvollziehbarer. Aber Call hat das gut formuliert, was für einen Autoren notwendig ist und was schreibenden Fans in der Regel genau fehlt. Wer sich für die Serie begeistert und endlich mal seine eigenen Ideen in das Serienuniversum einbringen will, sollte lieber Fan Fiction schreiben. Das gilt auch und vielleicht besonders, wenn man dann das gesamte Serienuniversum nach seinem eigenen Gusto (und zwangsläufig gegen das vieler anderer Fans) ändern und umschreiben will. Was benötigt wird ist ein Autor, der mit einer professionellen Arbeitsweise an die Sache herangeht, also aus einer gewissen Distanz heraus, dann aber genug Leidenschaft und Kreativität mitbringt, um sich für die Sache zu begeistern. Dann ist auch die Chance am größten, dass konstant auf einem bestimmten Niveau gearbeitet wird. Enthusiastischen Fans dürfte eher schnell die Luft ausgehen.
660) Boomtown © schrieb am 23.10.2020 um 17:41:15: 100 % Zustimmung
661) Mr. Murphy © schrieb am 23.10.2020 um 18:59:17: Apropos Specials: Ich frage mich ja, ob aus "BOBS ARCHIV" ebenfalls eine Sub-Serie wird. Bisher gibt es eine Geschichte (Marty Fielding).
662) Call © schrieb am 26.10.2020 um 22:49:33: @Boomtown 658: Die Bücher sind nicht komplett illustriert (Wie z.B. die Graphic Novels) aber es sind etliche Illustrationen dabei, das können Landkarten, Zeitungsartikel etc. sein.
663) Mr. Murphy © schrieb am 25.01.2021 um 14:08:02: Gemäß amazon erscheinen die neuen Bücher am 11. März 2021
664) Professor Carswell © schrieb am 29.01.2021 um 01:02:44: Was es (DDF-Plauderstunde) beim SSP vor Kurzem (11. September 2020) noch gratis gab gibt es demnächst (13. Februar 2021) bei Heldenstücke für acht Chlübis.
Link:
https: // www.heldenstueckelive. de/ de /event/ f7aab4a0-e9b8-4fe9-a4be-2c966afa5457
Teaser:
"Christoph Dittert ist seit 10 Jahren Autor bei den "drei ???" und hat etliche Folgen geschrieben - auch Sonderfolgen und Spezialprodukte. Er liest aus einem seiner Bücher ('Die drei ??? und der Mottenmann'), plaudert über andere und stellt auch das nächste seiner Werke vor, das erst im März erscheinen wird."
665) Micro © schrieb am 02.03.2021 um 11:21:30: Weiß jemand, warum Amazon die neuen Bücher nicht als eBook listet? Vorher konnte man sich die digitalen Versionen schon Monate vorab vorbestellen.
666) Mr. Peacock © schrieb am 04.03.2021 um 20:31:19: Hm, "Die drei ??? und der Höllenzug" könnte auch ein Sammelband sein. Spontan würden mir dafür der "Geisterzug" und der "blinde Passagier" einfallen. Ein "Dein Fall"-Buch (Höllenfahrt) würde man wohl eher nicht aufnehmen.
667) Sven H. © schrieb am 04.03.2021 um 20:56:19: Vielleicht ist es auch anders: "Eine schreckliche Bescherung" könnte der Sonderband sein, auch wenn er in den Titelschutzanzeigen als dritter Titel vor dem Kalender genannt wird. Wäre jedenfalls naheliegend. Dann könnte "Der Goldene Salamander" eine reguläre Folge sein - und "... und der Höllenzug" wäre dann M.V. Careys unvollendet gebliebenes Manuskript "The Mystery of the Counterfeit Train Crash" ...
668) Mihai Eftimin © schrieb am 04.03.2021 um 21:07:57: "Eine schreckliche Bescherung" klingt für mich sogar eher wenig nach DDF, jedenfalls nicht nach einem regulären Band - alleine der unbestimmte Artikel ist doch nicht wirklich Teil des Kosmos'schen Titelbaukastensystems ...? Ich würde den eher bei den DDF-Kids oder DDA einordnen. Oder halt Sonderband ...
"... und der Höllenzug" würde halt wirklich gut als deutscher Titel für "Ghost Train" passen, nachdem der "Geisterzug" ja vergeben ist (wurde nicht sogar dessen Übersetzung ins Ami-Englisch unter "Ghost Train" veröffentlicht ...?). Irgendwie habe ich aber die Hoffnung, dass aus der Richtung noch was kommt, schon längst so gut wie aufgegeben ...
669) Ola-Nordmann © schrieb am 04.03.2021 um 22:13:32: Bei der schrecklichen Bescherung musste ich sofort an einen Adventskalender denken. Der würde im zweiten Halbjahr ja passen.
670) Mihai Eftimin © schrieb am 04.03.2021 um 22:26:17: Nicht undenkbar. Es ist ja nicht gesagt, dass alles, was in der Titelschutzanzeige aufgelistet ist, auch im September erscheinen muss.
671) Max DoMania © schrieb am 04.03.2021 um 23:13:05: Vielleicht taucht ja beim Kristallschädel ja Alan Jones wieder auf?
672) Mr. Peacock © schrieb am 05.03.2021 um 08:45:42: @Sven Wäre natürlich schon eine Sensation, wenn "Ghost Train" jetzt doch noch veröffentlicht würde, aber würde es nicht mehr Sinn machen, wenn der Titel dann von der Art her ähnlich wäre wie bei den beiden TSE, also beispielsweise "Ghost Train Höllenzug" oder "Train Crash Höllenzug", damit auch jeder Fan direkt weiß, womit er es zu tun hat? Ich schraube meine Erwartungshaltung in diesem Punkt besser nicht zu hoch.
@Max DoMania Hehe, daran musste ich auch zuerst denken. Aber Dittert hat seinen Fall für dieses Jahr doch schon abgeliefert, oder darf er mal wieder zweimal?
Was mich etwas wundert, ist, dass "Die Spur der Toten" wieder nicht auftaucht. Entweder hat man den Titel jetzt komplett geändert oder das Werk ganz aus dem Verkehr gezogen.
673) Mihai Eftimin © schrieb am 05.03.2021 um 15:39:02: @672 Eine Sensation wäre die Veröffentlichung von "Ghost Train" schon, aber ich habe den schleichenden Verdacht, dass das Werk in dem Jahr erscheint, in dem Schalke Meister wird. Ich bin mir sicher, der "Höllenzug" wird ein ganz regulärer Band aus deutscher Feder, allein schon, weil, wie du schon sagst, der Titel implizieren würde, dass es sich darum handelt.
674) Max DoMania © schrieb am 05.03.2021 um 15:54:39: @Mr. Peacock: Der Titel "Im Netz der Lügen" könnte doch zu einem Franklin-Fall passen, oder?
675) Mr. Peacock © schrieb am 05.03.2021 um 17:15:51: @Max DoMania: Wäre denkbar, auch wenn man aus dem damaligen Klappentext nicht darauf schließen kann. Der Titel "Im Netz der Lügen" ist ja erstmal recht nichtssagend, denn Lügen gibt es in einem Kriminalfall ja meistens, wenn auch nicht immer gleich ein ganzes Netz. Mal abwarten, bis die Klappentexte kommen.
676) Max DoMania © schrieb am 05.03.2021 um 17:30:37: A propos: Zu den nächste Woche erscheinenden Büchern gibt es auf buecher.de Leseproben.
677) PerryClifton © schrieb am 05.03.2021 um 18:23:14: Ich werde mir erstmal nur den Buchna besorgen. Wenn Geisterfrau gut bewertet wird, dann auch dieses. Was die Herbst-Bücher angeht: Im Königreich des Kristallschädels ist schonmal ein schlechtes Vorbild
678) JohnDoggett © schrieb am 06.03.2021 um 17:38:37: Bitte keine Franklin mehr, die Figur ist schon seit Rufmord so was von tot, toter geht's nicht. Und nach Möglichkeit bitte ganz allgemein keinen Minninger mehr. Das wäre ein Träumchen 😎
679) Mr. Murphy © schrieb am 06.03.2021 um 19:08:02: Die mutmaßlich neuen Titel der drei ??? für Herbst d. J. klingen interessant. Bin mal auf Cover und Klappentexte gespannt.....
680) PerryClifton © schrieb am 13.03.2021 um 08:45:15: Ach je, immer diese nichtssagenden 5 Sterne Rezensionen bei neuen DDF-Büchern und Hörspielen beim großen Fluss... Es scheint nur zwei Möglichkeiten zu geben: Entweder das Ding kriegt sofort 5 Sterne oder es ist wirklich so extrem schlecht, dass es nur einen Stern kriegt, der dann kurz darauf stufenweise auf mindestens 4 1/2 "verbessert" wird *g*
681) Dave © schrieb am 15.03.2021 um 12:58:21: Naja, 4 1/2 vielleicht nicht, aber ich musste gerade entsetzt feststellen, dass sowohl "...und der Feuergeist", als auch "Im Bann des Drachen", die beide lange Zeit Wertungen rund um zwei Sterne hatten inzwischen bei 3 1/2 angekommen sind.
682) PerryClifton © schrieb am 15.03.2021 um 13:20:51: Irgendeins von Mininger hatte auch mal mit 1-2 Sternen angefangen, daraufhin kamen dann ganz plötzlich 20 Bewertungen hinzu, während die anderen beiden Bücher weiterhin nur zwei oder drei hatten und das Ding war auf 4 1/2. Kommt öfter mal vor Generell enden die meisten Folgen bei einem hohem Wert.
683) Mihai Eftimin © schrieb am 15.03.2021 um 13:38:56: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
684) PerryClifton © schrieb am 15.03.2021 um 13:44:56: Wer täte denn sowas *g*
685) Mihai Eftimin © schrieb am 15.03.2021 um 14:03:54: Unschuldig!
686) Dave © schrieb am 16.03.2021 um 11:27:04: Das Problem ist, dass zumindest mir viele Rezensionen auf Amazon auch gar nicht angezeigt werden. Sie tauchen zwar in der Statistik auf, allerdings existieren sie nicht oder sind irgendwie verdeckt. Kennt ihr das auch?
Das geschieht bei Minninger häufiger. Zumindest die hohe Zahl an Rezensionen. Ich erinnere mich bei "...und die flüsternden Puppen" daran. Da waren die ersten Bewertungen gar nicht mal soo schlecht (durchschnittlich eben) aber binnen weniger Tage waren wie du es schon geschildert hast zwanzig (zumeist nicht aussagekräftige) Rezensionen da, während die anderen Neuerscheinungen quasi ignoriert wurden. Und ich meine mich zu erinnern, dass es auf der anderen Fanhompage bei einer Umfrage oder sogar der Wahl zum goldenen Fragezeichen einmal zu einem ähnlichen Vorfall kam. Die Unerklärlichen Stimmen konnten damals zum Glück erkannt und gelöscht werden, aber das scheint nicht nur Amazon-Exklusiv zu sein.
687) Micro © schrieb am 16.03.2021 um 11:36:31: @686 Liegt daran, dass man mittlerweile nichts mehr schreiben muss, sondern auch einfach 5 Sterne geben kann und das fließt in die Wertung mit ein. Das öffnet Fakern Tür und Tor. Was zur Folge hat, dass jede DDF-Folge mindestens 4,5 Sterne im Durchschnitt bekommt. Aber rechne da mal die Bewertungen ohne Rezension raus... dann siehts ganz anders aus.
688) PerryClifton © schrieb am 16.03.2021 um 14:23:12: Nie auf die Sterne gucken, erstmal die Rezi lesen. Wenn da steht: Alles toll und spannend! ohne konkreten Bezug, oder wenn da steht: Ein Muss für Fans! dann möööp. Wenn der Rezensent auch noch ausschließlich DDF-Produkte bewertet hat oder gar nur dieses eine einzige, dann Doppel-möööp. Wenn in der Rezi zusätzlich noch Kritik pauschal schlechtgemacht wird, ist das ein Dreifach-möööp im eigentlichen Sinn
689) Mihai Eftimin © schrieb am 16.03.2021 um 15:01:34: Deshalb gebe ich auf Amazon-Rezensionen grundsätzlich 'nen feuchten Driss. Viel zu viel möööp. Bei dem Dauergehupe kann sich ja kein Mensch konzentrieren.
690) Sven H. © schrieb am 18.03.2021 um 17:38:16: Mini-Info: "Der Goldene Salamander" wird wohl wirklich ein Die drei ???-Band - in welchem Format auch immer, wahrscheinlich gar als eine der drei regulären Folgen? Der Titel stand bei den Titelschutzanzeigen zwischen "... und der Höllenzug" und "Geheime Flaschenpost" - und da nun nähere Infos zu den Die drei ??? Kids-Titeln bekannt sind und der "Goldene Salamander" dort nicht auftaucht, ist er wohl den drei ??? zuzuordnen.
691) Micro © schrieb am 18.03.2021 um 17:58:40: @689 Das ist das Gute und Schlechte zugleich: Du kannst als Drei ???-Autor schreiben, was du willst, irgendwer wirds immer geil finden.
692) Mihai Eftimin © schrieb am 18.03.2021 um 19:45:26: @691: Und wenn's (eigentlich) keiner geil findet, dann ... möööp.
@690: "Der Goldene Salamander" also ... interessant. Das könnte eine goldene Salamanderfigur sein, die gestohlen wird oder in der Vergangenheit wurde. Oder das Ding dient nur als MacGuffin für eine völlig andere Geschichte. Oder, auch diese Möglichkeit müssen wir bei Kosmos berücksichtigen, es halt mit dem Fall überhaupt nichts tu tun ...
693) Max DoMania © schrieb am 18.03.2021 um 21:02:26: "Der Goldene Salamander" hört sich an wie der Mitratefall "Die weiße Anakonda"
694) Ola-Nordmann © schrieb am 18.03.2021 um 22:26:44: Wer kennt ihn nicht, den Hauptpreis bei den Filmfestspielen von Rocky Beach...
695) PerryClifton © schrieb am 19.03.2021 um 07:12:23: Der Titel ist auf jeden Fall zigmal besser als Schrecken des Unheils oder Geistergespenst der Toten
696) Dave © schrieb am 20.03.2021 um 12:52:00: @688: Das zweite Möööp würde ich nicht unbedingt unterschreiben. Als ich vor ein paar Jahren auf Amazon bewertet hab waren das auch fast ausschließlich "Die drei ??? Produkte". Das wäre für mich kein KO-Kriterium. Den anderen Mööps stimme ich aber zu ;)
697) PerryClifton © schrieb am 20.03.2021 um 14:02:19: @Dave Das zweite Möööp ist in Verbindung mit dem ersten Möööp gemeint
698) Mihai Eftimin © schrieb am 20.03.2021 um 14:04:09: @Dave: Zumal ich nicht annehme, dass du beim Puppengeflüster oder ähnlichen Juwelen einen Einzeiler nach dem Motto "Ein Muss für Fans!" verfasst hast.
699) Nico © schrieb am 20.03.2021 um 19:03:21: Auf der Facebookseite Die drei ??? Welt wurde heute das (vermutliche) Coverbild vom Kristallschädel gepostet mit dem Vermerk Neuigkeiten stehen an - Seid gespannt! Was es damit wohl auf sich hat? Einen regulären Band für den Herbst würde man doch wohl kaum so frühzeitig ins einzigartig bewerben...? In den Kommentaren vermuten viele ein PC-Spiel, was aufgrund der Eintragung des Titels ins Börsenblatt doch eher unrealistisch erscheint.
700) Nico © schrieb am 20.03.2021 um 19:54:27: Auf der Facebookseite Die drei ??? Welt wurde heute das (vermutliche) Coverbild vom Kristallschädel gepostet mit dem Vermerk Neuigkeiten stehen an - Seid gespannt! Was es damit wohl auf sich hat? Einen regulären Band für den Herbst würde man doch wohl kaum so frühzeitig ins einzigartig bewerben...? In den Kommentaren vermuten viele ein PC-Spiel, was aufgrund der Eintragung des Titels ins Börsenblatt doch eher unrealistisch erscheint.
701) Mihai Eftimin © schrieb am 20.03.2021 um 20:18:25: Hm, vielleicht wieder ein Sonderband? Das Konzept mit dem Büchern zum Uffschlitzen scheint ja Schule zu machen ...
702) PerryClifton © schrieb am 20.03.2021 um 21:03:14: Och nööö, och.
703) Mihai Eftimin © schrieb am 20.03.2021 um 21:12:04: Diese Begeisterung. Aber ist ja nur 'ne Vermutung ...
704) Dave © schrieb am 22.03.2021 um 02:00:30: @698: Nein, das Puppengeflüster (also das Hörspiel) hat damals drei Sterne von mir bekommen, wenn ich mich nicht irre und auch das nicht mit einem Einzeiler (dann kann ich mir die Rezi auch gleich sparen), sondern eher mit einem 30-Zeiler. Ich will schließlich auch Spass am schreiben haben ;) Die Höchstwertung gabs in meiner Amazonzeit ohnehin nur für "Dämon der Rache" und auch das mit ausführlicher Begründung und viel Großzügigkeit. Heute würd ich nur noch vier geben. Alleine der Anfang im BAllon ist einen Stern Abzug wert...
705) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 11:28:11: @704: Geht ja nur darum, dass wir (oder jedenfalls ich) bei dir nicht annehmen würden, dass es irgendwo möööp macht. Aber es hört sich schon an, als wärest du bei deinen Bewertungen noch recht gnädig gewesen ...
706) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 12:16:40: Nun, da haben wir wohl den Grund für den Kristallschädel bei Facebook... Ich wollte grade den Thread Die neuen Cover - Was von Aiga übrig blieb herauskramen, bis ich feststellte, dass der schon im Aktenschrank gelandet ist... Nun wohl hier. Was sagt ihr? Ich bin wirklich sehr Zwiegestalten. Ich muss zugeben, dass ich die neue Gestaltung grundsätzlich sehr ansprechend und gut gewählt finde, im Kontext der Serie allerdings... puh. Ich bin absolut kein Freund des Arguments Das war schon immer so, jedoch muss man sich wirklich fragen, ob diese radikale Neugestaltung, die 50 Jahre lang die Serie geprägt hat, wirklich sein muss. Sind die Verkaufszahlen so gesunken, dass man das Layout komplett überarbeiten musste? Und wenn ja, liegt es ganz vielleicht nicht auch am Inhalt? Klar hat schon das aktuelle Design nicht mehr ganz so viel mit dem ursprünglichen Aiga-Konzept mit Hitchcock und dem quadratischen Titelbild zu tun, ich fand die eStudio-Calanar-Variante tatsächlich aber schicker als die kurzlebige Ohne Hitchcock-Variation des ersten Designs. Besonders seit ein paar Jahren die Bücher mattiert und nur das Cover glänzend hervorgehoben war, das hatte für mich etwas sehr edles. Was mich aber allein aufgrund der zwei bisher zur Ansicht stehenden Titel stört, ist die unterschiedliche Herangehensweise von Christoph und Ruch. Ich finde Ruchs Illustrationen fantastisch und sie kommen Aiga Raschs Erbe sehr viel näher als Silvia Christoph inzwischen, deshalb unterscheiden sie sich jedoch in der Gestaltung stark voneinander. Wenn diese beiden Illustratoren nun nebeneinander arbeiten und abwechselnd Cover zur Serie beisteuern, die dann so unterschiedlich stilistisch aussehen, fänd ich das fast schlimmer als diese komplette Neugestaltung. (Ich gehe doch mal davon aus, dass das auf der Startseite gezeigte Erlhoff-Buch von Ruch und das Kristallschädel-Buch von Christoph illustriert wurde, wenn dem nicht so ist, nehme ich alles wieder zurück.)
707) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 12:18:35: *soll natürlich zwiegespalten heißen. Mit p. Und hoffentlich sind die Buchrücken immerhin unverändert, sonst blutet mein Sammlerherz.
708) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 12:44:39: Ich sag's mal so. Normalerweise bin ich eher kein Anhänger von Redesigns bei lange laufenden Buchserien. Liegt vermutlich daran, dass ich da durch TKKG geprägt bin - wer auch immer bei cbj die Idee hatte, nach über 30 Jahren das TKKG-Blau, das der Serie einen hohen Wiedererkennungswert bescherte (oder eben ein Alarmsignal, für die TKKG-Hasser unter uns), durch etwas komplett Nichtssagendes und Austauschbares zu ersetzen, der hätte mir vom dem Zeug, das er quarzt, gerne mal was abgeben können. Hier hingegen bin ich weniger kritisch; das neue Design passt gut zur Serie und lehnt sich an den alten Stil an, wirkt aber trotzdem modern. Es ist mit Sicherheit erst mal 'ne Gewöhnungskiste für uns alle, aber wenn man mir im Vorfeld gesagt hätte, das man eine Neugestaltung der Cover plant, hätte ich sicherlich Schlimmeres erwartet als das hier.
Für mich hat es auch den Anschein, dass man mit Andreas Ruch einen möglichen Nachfolger für Silvia Christoph, die ja nun auch kein junger Hüpfer mehr ist, gefunden hat.
709) Dave © schrieb am 22.03.2021 um 12:52:53: @Mihai: Hatte eure Beweggründe schon verstanden, aber ich schreibe auch hier lieber einen erklärenden Satz zu viel als einen zu wenig, wenn daraus dann Missverständnisse entstehen könnten. Ob ich damals recht gnädig war weiß ich gar nicht. Ich hatte die 80 Minuten durchaus Spass mit den füsternden Puppen, die Kammerspielatmosphäre im Mittelteil hat mir damals schon gefallen und dann ist für mich eine mittlere Bewertung angebracht. Zugegebenermaßen weiß ich nicht, ob ich die 180 heute noch genauso sehen würde, da ich sie seitdem kein zweites Mal gehört habe, was ehrlich gesagt kein besonders gutes Zeichen ist. Aber ich tue mich bei Bewertungen generell mit den Extremen schwer, weshalb ich in den letzten neun oder zehn Jahren vermutlich auch nur einmal die maximale Wertung für ein Hörspiel geben habe (Dämon der Rache) und zweimal die niedrigste ("...und der letzte Song", "...und die Zeitreisende"). Selbst so ein Murks wie "Im Bann des Drachen" hat von mir noch zwei Sterne/ Note 5 bekommen weil immerhin ein bisschen was los ist und sich der Fremdschämfaktor in Grenzen hält. Die letzten beiden Hörspiele, denen ich auch heute noch die volle Punktzahl geben würde sind Buchnas erste Folgen "Im Zeichen der Schlangen" sowie "...und der schreiende Nebel".
@Nico: Was sich KOSMOS dabei gedacht hat will mir auch nicht in den Kopf. Bei der neuen Covergestaltung denke ich ehrlich gesagt nicht im Ansatz an "zeitgemäßer" oder "moderner" sondern an "Minderwertiger". Die alte Covergestaltung hatte etwas edles und seriöses. Die neue sieht ehrlich gesagt wie eine austauschbare Taschenbuchgestaltung aus. Klar hätte man noch mehr daneben greifen können, aber das kann man vermutlich immer. Verspricht man sich davon wirklich höhere Verkaufszahlen?
710) Ola-Nordmann © schrieb am 22.03.2021 um 12:53:55: Warum zum Teufel ändert man das, was bislang noch ganz gut gepasst hat? Das Design erinnert eher an einige Taschenbuchausgaben.
711) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 13:16:18: Es ist vermutlich einfach die Neugestaltungswut der heutigen Zeit, um die keiner mehr herumkommt, egal wie sehr man sich bemüht. Für nötig hätte ich das hier gewiss nicht gehalten (das zum Thema erklärende Sätze und mögliche Missverständnisse ... also nein, ich habe nie gemeint, dass ich die Entscheidung grundsätzlich gutheiße), und anstelle dessen hätte ich ja mal lieber an der inhaltlichen Qualität etwas geschraubt, aber wer fragt mich schon ... jetzt müssen wir halt damit leben, und ich hätte eben mit Schlimmerem gerechnet. Ich hätte aber auch mit dem bisherigen Design gut weiterleben können.
@Dave: Wäre das Puppengeflüster etwas logischer aufgebaut (im Sinne der Serie), hätte es eine andere Auflösung gegeben, und hätte sich Justus selbige nicht wieder mal aus dem Ärmel gezogen, ohne dass man selbst hätte drauf kommen können, hätte mir die Folge wohl auch etwas besser gefallen, vielleicht sogar recht gut. Ich hab die Folge tatsächlich zweimal gehört, um zu gucken, ob sie mir beim zweiten Mal besser gefallen hätte, aber Puuschdekuuche. Und gut 2/5 Sterne ist ja auch keine besonders hohe Bewertung, höchstens eine wohlmeinende. Das meinte ich auch mit "recht gnädig".
712) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 13:30:47: *soll natürlich zwiegespalten heißen. Mit p. Und hoffentlich sind die Buchrücken immerhin unverändert, sonst blutet mein Sammlerherz.
713) Ola-Nordmann © schrieb am 22.03.2021 um 13:39:14: Die Neugestaltungswut trifft es wohl wirklich. Dass man lieber an anderer Stelle angesetzt hätte, da sind wir uns vermutlich auch alle einig, das Design ist aber natürlich einfacher zu haben, als eine koordinierte Abstimmung aller Beteiligter. Naja, dann eben mal wieder eine Anpassung, auch wenn die bisherigen das Urkonzept noch erkennen haben lassen. Dran gewöhnen werd ich mich sicherlich, dazu stehen schon zu viele alternative Covergestaltungen im Regal (gerade bei den Klassikern hab ich größtenteils Taschenbücher und Dreierbände, von denen vor allem Ullstein auch ein recht passendesKonzept hatte)
714) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 13:48:31: Ja, mittlerweile bleibt ja absolut nichts mehr unangetastet. Vielleicht war man bei Kosmos ja der Meinung, auf diese Weise jüngeres Publikum ansprechen und zum Lesen bewegen zu können. Nach den Trendthemen nun halt auch Trendcover ... ich weiß ja nicht, wie es aktuell bei den Büchern um die Verkaufszahlen bestellt ist.
715) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 13:49:40: Naja, besonders begeistert bin ich nicht gerade, wie wohl die meisten. Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache, dass das drei ??? Kids-Layout so bleibt, wie es ist. Zunächst hat man es vor einigen Jahren, wie auch das Logo, welches seitdem die gleiche Schriftart wie das DDF-Logo hat, an das Design der Mutterserie angepasst, jetzt verändert man das Design der drei ??? selbst. Das hat jetzt zur Folge, dass die Kids vom Layout deutlich näher an Aiga Raschs Layout sind als die "richtigen" drei ???. Das neue Layout passt meiner Meinung nach nur mäßig zu Serie. Irgendwie erinnert es mich mehr an Kosmos selbst mit seinen Experimentierkästen etc. als an die drei ???, könnte allerdings auch nur an dem blauen Kosmos-Logo liegen. Viel mit dem zeitlosen Layout von damals hat es jedenfalls nicht mehr zu tun, da kommt ja selbst das Layout der Carlsen-Taschenbücher näher dran. Kosmos setzt wohl darauf, dass die drei ??? auch ohne die ehemals tragenden Elemente wie Hitchcock oder das unverwechselbare Layout ein Selbstläufer sind. Die Tradition des ständig von blau zu rot wechselnden Franckh-Kosmos-Logos setzt man nun zumindest fort, auch wenn das rote Logo bei DDF ja schon lange vom eigentlichen Kosmos-Logo abweicht.
716) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 13:57:22: Passt doch zum Inhalt, die Seriosität geht ein weiteres Stückchen flöten. Ja, es sieht aus wie ein heutiges Kinderbuch. Deswegen wird man ab jetzt DDF-Bücher auch nicht mehr mit einem einzigen Blick im Regal finden. Bravo. Soviel Dummheit muss belohnt werden.
717) mr.morton © schrieb am 22.03.2021 um 13:58:00: Ich habe keine Ahnung, wieso die das Layout ändern mussten. Ich fand es immer schön, dass der Stil der Bücher, MCs und CDs immer ähnlich war, wie früher. Ich hoffe, die CDs dürfen ihr Layout behalten
718) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 14:00:27: @706: Hätte ich auch getippt. Der "Kristallschädel" ist definitiv von Christoph, und "Im Netz der Lügen" sieht sehr nach Ruch aus. Ich finde es eigentlich gut, dass Ruch nun auch Cover für die Serie beisteuert, seine Fan-Illustrationen finde ich zum großen Teil sehr gelungen, und so wird langsam zu ihm als Zeichner übergeleitet Christoph wird es sicher im Anbetracht ihres Alters nicht mehr ewig machen.
719) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 14:01:12: Ehrlich gesagt überlege ich gerade, ob das ein guter Zeitpunkt ist, um mit dem Kaufen neuer DDF-Bücher aufzuhören.
720) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 14:04:26: @mr.morton: Wenn man Kosmos glauben schenken kann, sind die Hörspiele von der Neuerung verschont geblieben. Hoffen wir mal, das stimmt.
721) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 14:14:35: Ich bemerke gerade zum meinem eigenen Erstaunen, dass ich etwas wütend werde. Man hatte, trotz aller inhaltlicher Probleme, immer noch das gute Gefühl, ein DDF-Buch aus dem Laden zu tragen, so wie früher. Ein Blick und man hat sich gefreut. Sogar bei der leichten Änderung zuvor. Da kann man jetzt gerne diskutieren und relativieren wie man will, aber das ist futsch.
722) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 14:22:11: Immerhin haben sie das Logo und den Zeichenstil beibehalten, sonst hätte meine mistnagelneue Tastatur auch schon Bissspuren ... richtig warm werde ich mit der Kiste allerdings nur bedingt ... vielleicht ändert sich das, wenn tatsächlich die ersten Bücher in dem Layout erschienen sind. Schau mer mal, dann seh mer scho ...
723) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 15:02:03: Herrlich auch die Antwort von Kosmos bei Facebook auf die überwältigend negativen Kommentare: Die Geschichten bleiben aber unverändert. Schade. Sehr schade. ;)
724) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 15:15:38: Ich hatte mich schon gefragt, ob ich nicht überreagiere, aber bei Facebook steht ja fast dasselbe
725) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 15:48:59: Ich hatte mich schon gefragt, ob ich nicht unterreagiere ... vielleicht ist es nur Zweckoptimismus, mit dem ich meinen Zwiespalt zu lösen versuche, und eigentlich müsste ich längst meine Mistgabel einpacken und nach Stuttgart fahren ...
726) Mr. Murphy © schrieb am 22.03.2021 um 15:56:57: Das neue Design finde ich mittelmäßig. Angeblich soll die Covergestaltung der Hörspiele unangetastet bleiben. Bin gespannt, wie das funktionieren wird.
727) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 16:02:47: Herrlich auch die Antwort von Kosmos bei Facebook auf die überwältigend negativen Kommentare: Die Geschichten bleiben aber unverändert. Schade. Sehr schade. ;)
728) Micro © schrieb am 22.03.2021 um 16:03:05: Sicherlich eine Gewöhnungssache, ganz verkehrt finde ich das neue Design aber eigentlich nicht. So viel wurde ja nun auch nicht verändert. Deswegen gleich an Sammlung einstellen zu denken finde ich maßlos übertrieben. Man liest ja nicht 2 Stunden lang das Cover des Buches, sondern dessen Inhalt.
729) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 16:03:48: Mein Gott, warum wird denn heute alles doppelt gepostet, wenn ich die Seite neu lade...?
730) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 16:25:40: @728: Steile These an der Stelle: Ich denke, die meisten hier würden das Redesign sogar hinnehmen, wenn es gleichzeitig bedeuten würde, dass auch an den Inhalten gearbeitet wird ...
731) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 16:35:58: Oh, und zu Titeln ohne 'ß': "Geister des Stadions", "Bolzplatz des Schreckens" und "Elfmeter des Todes" wären allerdings weiterhin möglich ...
732) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 16:38:26: "Man liest ja nicht 2 Stunden lang das Cover des Buches, sondern dessen Inhalt."
Ja, eben, und wenn der scheiße ist, hat man nicht mal mehr das Design als Erinnerung an gute alte Zeiten Das neue Design an sich ist nicht schlecht, aber Marmelade auf Fritten hat auch nichts davon, dass beides gute Zutaten sind...
733) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 16:41:47: @731 Ich hab ehrlich gesagt nicht kapiert, was jetzt das Problem mit "ß" ist?
734) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 16:46:15: @733: Wegen der Versalienschrift (GROSSBUCHSTABEN). Wenn sie sich (vielleicht) nicht entscheiden können, ob sie entweder Doppel-S, ein einfaches 'ß', oder dieses eine komische große 'ß' nehmen wollen, müssen sie notgedrungen auf Titel, die es enthalten würden, verzichten ...
735) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 16:54:27: Wo ist denn das Problem bei einem großen ß? Ist inzwischen ja ein ganz offizieller Buchstabe.
736) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 16:56:48: Nur ob sie ihn verwenden, oder lieber weiter Doppel-S benutzen wollen, ist eine Frage, die im Verlag für Diskussionen sorgen könnte, vor allem aufgrund der Optik des Schriftzuges. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich so weit kommt, aber möglich ist es.
737) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 17:00:14: Eben, klein: ß groß: ẞ Klar, schön ist was anderes.
738) Max DoMania © schrieb am 22.03.2021 um 17:01:03: Ich empfinde das neue Layout zwar nicht unbedingt als eine Katastrophe, aber unnötig ist der Wechsel schon irgendwie. Es wirkt einfach austauschbarer. Was mich vor allem stört, ist die Art und die Platzierung des Titels. Und vor allem dieser Unterstrich...
Im Gegensatz zu manch anderem kann ich mich mit Herrn Ruchs Zeichnungen (auch die in der Geisterfrau) so gar nicht anfreunden, die sind mir irgendwie viel zu comicartig.
739) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 17:03:38: FUẞBALL des GRAUENS! FUSSBALL des falsch angewendeten DOPPEL-S!
740) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 17:04:36: Danke, ich hab keine Ahnung, wie man das Ding produziert, und ob das hier auf der Seite überhaupt klappt, und war zu faul zum Googeln. Und ja, ästhetisch mindestens fragwürdig.
741) PerryClifton © schrieb am 22.03.2021 um 17:06:19: AltGr und Shift und ß
742) Mihai Eftimin © schrieb am 22.03.2021 um 17:15:43: Funktioniert bei mir nicht ... bei einem zehn Jahre alten Rechner aber vermutlich kein Wunder ...
743) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 17:36:49: Wo ist denn das Problem bei einem großen ß? Ist inzwischen ja ein ganz offizieller Buchstabe.
744) Nico © schrieb am 22.03.2021 um 18:09:03: Herrgott, diese Doppelposts... Ich entschuldige mich vielmals.
745) Dave © schrieb am 22.03.2021 um 20:13:41: @732: Schöner Vergleich, so sehe ich es auch. Die Zweitverwertung der Geschichten in Taschanbuchform durch andere Verlage darf gerne so aussehen, die Originale zu verändern ist aber schlcihtweg Blödsinn. Und ehrlich gesagt bin ich mir ziemlich sicher, dass das an den Verkaufszahlen auch nichts ändern wird, zumindest nicht positiv. ICh selektiere ja jetzt schon nach Autoren, mit dem neuen Design hab ich aber nochmal weniger Lust mir überhaupt neue Bücher zu kaufen. Zumindest, wenn auch der Buchrücken anders aussehen sollte...
746) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 20:47:22: Kommt es mir nur so vor, oder sind die neuen "???" im Logo etwas eckiger als vorher? Auch das r scheint mir etwas anders zu sein. Wurde mit dem neuen Layout die Schriftart im Logo (und die Titel sowieso) etwa leicht abgeändert?
747) Max DoMania © schrieb am 22.03.2021 um 20:48:49: Kurzes Update: Ich finde, zum Kristallschädel passt das Layout besser als zum Netz der Lügen, da
1. der Hintergrund komplett schwarz ist und nicht so seltsam ausfadet und
2. der Titel auch etwas natürlicher rüberkommt und weniger ein Störfaktor ist.
Ich muss außerdem Dave zustimmen: Das sieht eher wie das Layout der Taschenbücher von z.B. Cornelsen aus. Erscheinen die neuen Bücher am Ende gar nicht mehr als Hardcover, sondern nur noch als Taschenbücher?
748) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 20:51:54: Die gleiche Frage wurde auf Facebook auch gestellt. Kosmos hat zum Glück Entwarnung gegeben, die Bücher erscheinen weiterhin als Hardcover.
749) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 21:07:56: Wer weiß, vielleicht ist das Ganze doch bloß ein überdimensionierter Aprilscherz. In zehn Tagen ist es ja soweit, vielleicht ist diese glatte Zahl ja kein Zufall? Solange die Cover noch nicht offiziell auf kosmos.de, Amazon, Thalia etc. veröffentlicht wurde, besteht ja noch Hoffnung. Vielleicht wissen wir ja bald mehr. Zuzutrauen wäre es Kosmos, man denke nur an die angebliche erste Version vom Gespensterschloss zum Jubiläumsjahr.
750) Sven H. © schrieb am 22.03.2021 um 21:16:02: Hm? Welche "angebliche erste Version vom Gespensterschloss zum Jubiläumsjahr"?
751) Mr. Peacock © schrieb am 22.03.2021 um 21:25:53: Spuernase, "Rette die drei ???"
752) Sven H. © schrieb am 22.03.2021 um 21:32:33: Ah, danke! Hatte ich verdrängt ...
753) JohnDoggett © schrieb am 22.03.2021 um 22:06:26: Ich nehm mal kein Blatt vorn Mund: Das sieht richtig scheiße aus. Diese Großbuchstaben, dieser Unterstrich, einfach zum 🤮. Das wars dann auch für mich mit den Büchern fürs Regal.
754) JohnDoggett © schrieb am 22.03.2021 um 22:07:43: Zu früh abgeschickt. Für die eBooks kann ich mir ja die Cover selbst im richtigen Stil herzaubern.
755) Friday © schrieb am 22.03.2021 um 22:13:29: Ich könnte mir vorstellen, dass da noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Der allgemeine Tenor geht sehr ins negative, was die Begeisterung des Rebrands angeht. Wenn das so weiter geht, kann es durchaus sein, dass KOSMOS zurück rudert und das alte Design beibehält.
756) Friday © schrieb am 22.03.2021 um 22:19:59: Im übrigen finde ich es sehr interessant, dass die CDs und MCs das alte Design beibehalten sollen. Vermutlich hat EUROPA da die Option, das selbst entscheiden zu können, auf der anderen Seite gibt der KOSMOS-Verlag die Vorlage, nicht nur inhaltlich sondern auch optisch. Und da wir nun mal inzwischen im Jahr 2021 angekommen sind, mit dem Wissen, die Serie wird es einfach in der Konstellation nicht ewig geben (Frau Körting ist schon 75, Jens liebäugelt schon lange mit einem Ausstieg, etc), könnte ich mir durchaus vorstellen, dass Sony auf den letzten Metern keine grossartige optische Veränderung mehr bei einer beliebten langjährigen, etablierten Kulthörspielserie mit Wiedererkennungswert durchsetzen wird und sich dementsprechend mit KOSMOS geeinigt hat.
757) Max DoMania © schrieb am 22.03.2021 um 22:32:55: @749&756: Vielleicht ist das ja tatsächlich Kalkül? Wenn die Reaktionen dem Kosmos-Verlag zu negativ sind, können sie ja am 1. April immer noch daherkommen und sagen: "April, April! Das hatten wir von Anfang an als Aprilscherz geplant usw.", obwohl es ursprünglich ernst gemeint war...
Apropos, mir sagt diese angebliche Gespensterschloss-Version gar nichts; worum ging es denn da?
758) isreit © schrieb am 22.03.2021 um 23:09:24: Grundgütiger. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Mir kommt es einfach nur noch hoch, wenn ich diese Taschenbuchgestaltung sehe. Ich bin schon ganz grün und blau vor Wut. Das ist wirklich ein Schlag in die Visage der Fans.
759) Ola-Nordmann © schrieb am 22.03.2021 um 23:17:35: Laut dem Facebook Account - also laut Kosmos - haben sich in einer repräsentativen Umfrage 77% für eine Änderung der Cover ausgesprochen, bei den Kindern (7-16) sogar 83.

Genaueres wird nicht erwähnt.
760) Danny Street © schrieb am 23.03.2021 um 04:53:26: Jahaa, die "Umfragen"...
761) Ola-Nordmann © schrieb am 23.03.2021 um 05:43:46: Genau, vor allem kann man die nur halbwegs beurteilen, wenn man wenigstens die Frage kennt.
762) Danny Street © schrieb am 23.03.2021 um 06:41:06: Und vor allem die Fragestellung. Ein schönes Beispiel für eine Suggestivumfrage hatten wir hier ja gerade erst. twitter.com/rockybeachcom/status/1368948653788979204
763) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 07:54:23: Ich glaube, die da bei Kosmos haben eine "Vision" für die Serie. Einen ganz verlagstechnischen, marketingorientierten, betriebswirtschaftlichen, trendanbiedernden, zeitgeistigen Soll-Zustand. Die guten Sachen, die es noch bei den Büchern gibt, scheinen mir eher Glücksache zu sein, bzw. sich daraus zu ergeben, dass man sich aufgrund der langen Geschichte der Serie nicht traut, den Ist-Zustand zu radikal zu verändern. Aber man würde, und ist an allen Ecken und Enden bestrebt. Diese Einleitungsseiten mit "ist Fan von". Die Spürnasen-Sache. Fußball-Bücher, GPS-SMS-Gedöns, diese lustlosen Baukasten-Titel. Jetzt hat man mit den Manga-Covern einen größeren Wurf gewagt und will das ganze Design-Konzept kippen. Okay, macht das, die "Umfragen" geben euch ja recht Dann kommt wenigstens niemand mehr auf die Idee, dass die Bücher inhaltlich noch was mit den eigentlichen DDF zu tun hätten.
764) Boomtown © schrieb am 23.03.2021 um 08:42:02: Das ist der letzte, konsequente Schritt einer langen Demontage. Chapeau!
765) Micro © schrieb am 23.03.2021 um 09:21:16: 11 Euro für ein DDF-Buch. Man ist also auf Jeff Kinney-Trip. Mal schauen, digital wird man dann wohl bei 9 Euro liegen. Da werde ich mir in Zukunft drei Mal überlegen, ob ich mir das antun will.
Und @755 Nee, sicher nicht. Wann hat man jemals in diesem Gebiet eine getroffene Entscheidung zurückgenommen, weil ein paar Gewohnheitstiere das blöd fanden? In einem Jahr juckt das keinen mehr. Das Drei ???-Logo an sich wurde ja nicht verändert (das hätte ich auch negativ beurteilt).
Witzig finde ich übrigens, dass man es sich nicht hat nehmen lassen, auf der Startseite eine bissige, völlig überflüssige Bemerkung bzgl des Umgangs mit Aiga Rasch an Kosmos gerichtet zu schreiben.
766) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 09:23:49: @763: In Bezug auf "Visionen" hätte der Kosmos-Verlag lieber auf Helmuth Schmidt hören sollen. In den Kommentaren auf Facebook sah ich jedenfalls keine positiven Stimmen, sondern nur Kritik. Wenn die damit die Serie retten wollen, na dann gute Nacht, der Schuss wird nach hinten losgehen. Ich möchte wissen, was zum Beispiel André Marx dazu zu sagen hat. Die Cover waren doch eines der, wenn nicht sogar DAS Alleinstellungsmerkmal der Serie. Und jetzt wo man die anderen Cover auch noch zu sehen bekommt, muss ich wirklich sagen, dass wir hier wohl den endgültigen Tod der Serie zu beklagen haben. Look how they massacred my boy...
@759: Glaube keiner Umfrage, die du nicht selber gefälscht hast...
767) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 10:03:19: Aber ernsthaft: "Aiga Rasch wird ausgemustert". Genau das passiert doch. Ihre Cover werden dann nicht mehr verwendet. Punkt.
768) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 11:20:04: Zum einen wird sie "ausgemustert", zum anderen versucht man, ihre Cover zu imitieren. Ich erspare mir einen Kommentar, wie ich den Versuch finde.
769) Dave © schrieb am 23.03.2021 um 12:02:50: @Micro: Doch, in einem Jahr juckt das ganz bestimmt noch einige. Das ist jetzt ja nicht nur eine Verschiebung des Titelbildes um ein paar Zentimeter, oder die Vergrößerung oder Verkleinerung des Schriftzuges um ein paar Milimeter, so wie es bei den letzten Änderungen war. Bisher erkannte man immer auf einen Blick, dass man ein drei ??? Buch vor sich hat, egal ob Klassiker, oder Folge 210. Das Grunddesign wurde in gewissem Rahemn immer wieder angepasst und variiert, aber nie wirklich verändert. Und ich denke, dass gerade das auch unglaublich wichtig ist für eine derart langlebige Reihe. Wer soll diese Änderung denn jetzt toll finden? Für wen ist sie bestimmt? Selbst wenn angeblich so viele für eine Neugestaltung waren (Was ich ehrlich gesagt bezweifle), hätte man sie unterlassen hätte keiner davon aufgehört neue DDF-Bücher zu kaufen. Jetzt werden zumindest ein paar, vielleicht aber sogar einige damit aufhören. Komplette Neukunden wird man damit auch kaum erreichen, denn die neue Optik geht in der Masse an Kinder und Jugendliteratur deutlich stärker unter als das bisherige Design das absolut einzigartig war und überall hervorstechend war.
770) Mr. Peacock © schrieb am 23.03.2021 um 12:24:19: Auch wenn ich Aigas Cover definitiv bevorzuge, finde ich die neuen Cover der drei Klassiker (nicht das neue Layout!) eigentlich ganz gelungen was wohl daran liegt, dass sie sehr an die damaligen Cover angelehnt sind. Wenigstens wird das Gespensterschloss so auch den jüngsten Lesern besser zugänglich gemacht. Trotzdem: Die Reprint-Ausgabe vom Gespensterschloß (!) 2014 mit Alfred Hitchcock, altem Design und alter Rechtschreibung ist dagegen wirklich ein Traum.
Ziemlich merkwürdig sieht das mit dem Unterstrich aus. Beim "Kristallschädel", "Gespensterschloss" und auch der "flüsternden Mumie" ist es ja noch hinnehmbar, aber dass bei "Im Netz der Lügen" das "der" und beim "Fluch des Rubins" das "des" auch unterstrichen sind, sieht nun wirklich ziemlich merkwürdig aus. Warum man nun so radikale Änderungen vornehmen muss, will mir allerdings immer noch nicht in den Kopf. Eine geniale Covergestaltung, die schon seit Jahrzehnten fest mit den drei ??? verknüpft ist und maßgeblich zum Erfolg der Serie beigetragen hat, nun so rabiat zu verändern, ist alles andere als klug. Man muss natürlich mit der Zeit gehen, aber nahezu ALLES zu verwerfen, was Ewigkeiten hervorragend funktioniert hat, halte ich für sehr waghalsig.
@757: Steht, glaube ich, auch irgendwo in der Welt der drei Fragezeichen, falls du das Buch/Hörbuch besitzt oder bei Spotify o. Ä. reinhören kannst, war 2014 zum fünfzigjährigen Jubiläum.
@755: Ich glaube leider nicht, dass sich Kosmos so schnell davon abbringen lässt, wenn es nicht doch ein Aprilscherz war. Falls die Verkaufszahlen nicht deutlich einbrechen werden, was ich persönlich nicht glaube, wird Kosmos sagen, Kinder fänden das neue Layout cooler und sich auf diese Umfrage berufen. Dann kommt wieder das Totschlagargument, welches man immer wieder hört und was nun mal auch stimmt: "Nur weil die Erwachsenen lauter sind, heißt das nicht, dass sie auch in der Mehrheit sind." Tja. Kann man wohl nichts gegen machen.
771) Mr. Peacock © schrieb am 23.03.2021 um 12:30:57: Bin ich eigentlich der einzige, der eine leichte Anpassung des "Die drei ???"-Logos erkennt? Oder habe ich einfach einen Knick in der Optik?!
772) isreit © schrieb am 23.03.2021 um 12:35:36: Ich besitze das Buch über die Cover der ???. Endet damals mit der 175. Da wird noch groß geschwärmt über die Cover und die Gestaltung und wie wichtig das noch heute wäre, dass alles gleich bleibt.
Aber dann kam der Praktikant ins Haus und dachte, er hätte mal ne richtig geile Idee.
773) Ola-Nordmann © schrieb am 23.03.2021 um 12:40:15: @770/771: Das mit den Covern geht mir ähnlich, ich finde das hier auf der Startseite mit Abstand am schwächsten. Wobei auch das noch irgendwie geht. Das Logo sieht für mich recht gewohnt aus, was wirklich nervt ist der Schriftsatz und dieser Unterstrich. Der verschandelt das Layout gewaltig (auch vollkommen ohne Vergleich zum bisherigen Layout)
774) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 13:10:43: Wie schon gesagt, es heißt nicht automatisch, dass die neuen Cover (z.B. vom Gespenterschloss) schlecht sind, sondern dass die alten Cover künftig ausgemustert werden. Das ist eine Beleidigung für Aiga Rasch, eine Verachtung der Serien-Tradition, ein weiteres Stück Originalität, das bereitwillig verworfen wird. Ich habe aber auch etwas über mich selbst gelernt. Ich wusste nicht, dass ich an dem Design noch soviel festmache. Aber der ohnehin schon dürftige Inhalt wird durch die neue Einkleidung für mich überflüssig. Da ist eine Verbindung gekappt worden. Und ich verstehe plötzlich auch diejenigen besser, die an den drei Sprechern hängen und mit deren Ausstieg auch der Serie den Rücken kehren würden. Vorher habe ich noch gesagt, man müsse nur guten Ersatz finden. Nein, das wird nichts. Was außerdem bedeutet, die Serie wird nicht mehr lange laufen. Vielleicht noch ein paar Jahre. Ich denke, das Ende ist eingeläutet. Dabei habe ich gar nicht das Bedürfnis, so unheilsprophetisch wie jetzt zu klingen; aber ich glaube es tatsächlich.
775) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 13:16:31: What the shit ... okay, die Redesign-Pille bei den künftigen Neuerscheinungen hätte ich ja noch geschluckt, aber fangen wir jetzt ernsthaft an, die originalen Rasch-Cover bei den Klassikern zu ersetzen ...?
Alles klar, Mistforke in den Wagen und ab nach Stuttgart - zumindest, wenn es nicht demnächst doch "April, April!" heißt ...
776) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 13:16:53: @770: Oh, daran kann ich mich tatsächlich noch dunkel erinnern. Mehr in Erinnerung geblieben sind mir diese blöden "Rettet-die-drei-???" Aufkleber auf den Büchern...
777) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 13:21:41: Wow. Also das ist nun wirklich eine absolute Frechheit. Raschs FANTASTISCHE Arbeit ist nicht mehr gut genug, aber dann kann man sich nicht mal Illustrationen ausdenken, die nicht einfach ihr Werk kopieren. Unfassbar.
778) Mr. Murphy © schrieb am 23.03.2021 um 13:24:12: Vielleicht denkt man bei Kosmos, dass die Marke Die drei ??? nach über 50 Jahren so etabliert ist, dass man ein Designwechsel jetzt vollziehen kann. - Übrigens dürfte es mit der "Konsumenten-Verteilung" bei den Büchern nicht so sein, wie bei den Hörspielen. Bei den Hörspielen sollen etwa die Hälfte der Käufer Erwachsene sein. Ich glaube bei den Büchern sind erheblich weniger Erwachsene Käufer. Mal ganz unabhängig davon wie die Kinder den Designwechsel finden. - Einen Aprilscherz halte ich für sehr unwahrscheinlich.
779) Mr. Murphy © schrieb am 23.03.2021 um 13:36:13: Gemäß der neuen Unterseite der RBC "Die drei ??? und die verworfenen Entwürfe" war man bei Kosmos ja schon im Jahre 1986 an einem Designwechsel interessiert. Wurde aber nicht umgesetzt.
780) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 13:41:15: Der weiße Umschlag ist ein Witz, oder?
781) Ola-Nordmann © schrieb am 23.03.2021 um 13:43:46: @774: Genau, gerade bei den alten Büchern kann ich den Wechsel auch überhaupt nicht nachvollziehen (bei den neueren auch nicht). Bei den Hörspielen sehe ich das schon länger so, dass viele alteingesessene Hörer mit den Sprechenr aussteigen. Dafür ist die Zeit einfach schon zu lange und die Gewöhnung/Prägung riesig. Selbst ich hatte die ??? im Kopf, wenn ich die Stimmen mal irgendwo gehört habe (und abgesehen von etwa 20 Klassikerkassetten und 4-5 neueren CDs, die ich alle eher selten hörte, habe ich meine Sammlung erst 2016 richtig aufgefüllt (die Bücher hatte ich da schon lange wieder konsumiert), als ich ne Weile zwischen Heidelberg und Stuttgart pendeln musste (und Müller die CDs zu günstigen hatte). Bislang war ich nur davon ausgegangen, dass die Buchreihe problemlos weiterlebt, auch wenn die CDs einbrechen. Da bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, wenn konsequent alles was man bisher auch als Markenkern vermarktet hat, jetzt wegfällt.
782) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 13:47:58: @780 Welcher weiße Umschlag?
783) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 13:54:01: @778: Dass die Denkweise "Die Marke ist seit Jahrzehnten etabliert, da können wir jetzt dran herumschrauben, wie wir lustig sind" zwangsläufig in eine Sackgasse führen MUSS, haben wir ja bei der TKKG-Buchserie gesehen, für die das Redesign (wenn auch wesentlich krasser als in diesem Falle) der Anfang vom Ende war. Daraus hätte man lernen können ...
Übrigens gebe ich schon lange nichts mehr auf die "Demographie" der Käuferschicht. Man kann nicht wissen, ob ein Erwachsener ein Buch oder Hörspiel für sich selbst oder für die eigenen Kinder (oder Kinder in der eigenen Verwandtschaft) kauft. Ich bin mir sicher, die Verkäuferin, die meine neueste DDA-Folge durch den Barcodescanner jagt, denkt alles Mögliche, aber nicht, dass ich das Ding tatsächlich für mich selbst kaufe ...
@774: Ja, dass ich dafür so viel Verständnis aufbringen würde, hätte ich selbst gestern noch nicht gedacht. Die neuen Cover für die drei Klassikerbände gefallen mir auch recht gut, aber ich hätte sie nicht gebraucht, und gerade WEIL man hier die absolut grandiosen Originale ersetzen will, hinterlässt das Ganze bei mir einen ziemlich bitteren Nachgeschmack ... (Ja, auch ich als "junger Hüpfer" weiß Aigas Leistung zu schätzen ... ) Auch ich konnte bis jetzt nie nachvollziehen, warum ein Ausstieg der Sprecher für einige Leute das Ende der Serie bedeuten soll, aber irgendwie erscheint mir das jetzt logischer als zuvor ...
784) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 14:15:18: Ausgerechnet der Höllenzug kommt am ehesten noch mit einem recht klassischen Cover/Layout daher...
@778: Ich weiß auch nicht, für wie wahrscheinlich ich einen Aprilscherz halten soll, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt... Dass der Kosmos-Verlag bereits zu seltsamen Aprilscherzen aufgelegt war, ist dann solch ein Strohhalm, an den man sich klammert. Oder die Erwähnung von Pumuckl durch die rb auf twitter.
@783: Was den Sprecherwechsel von dieser Veränderung für mich unterscheidet, ist, dass ersteres unvermeidbar ist, da die Sprecher nun mal nicht das ewige Leben oder Geisterperlen haben, während die Veränderung des Layouts vollkommen ungezwungen und unnötig ist. Wenn ich allerdings an den Sprecherwechsel bei den kids denke, dann habe ich diesbezüglich wenig Hoffnung.
Kann man eigentlich irgendwo die Auflagenstärke der neuen ???-Bücher einsehen? Bei den alten Büchern wurden die ja sogar noch angegeben...
785) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 14:19:43: @784: Witzig, genau den Gedanken, dass der Sprecherwechsel unvermeidbar ist, und das Redesign nicht Not tut, hatte ich auch gerade, und wollte ihn noch mit anfügen ... great minds think alike. Aber ja, manche sagen ja tatsächlich, dass sie mit einem Sprecherwechsel aussteigen würden, egal wie gut die neuen Sprecher wären. Ich persönlich würde der Sache wohl eine Chance geben, aber je länger ich darüber nachdenke, desto skeptischer werde ich, und ohne die Aktion hier wäre ich wohl nicht darauf gekommen, darüber nachzudenken.
786) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 14:21:42: @Nico Auf der von Mr. Murphy erwähnten Seite mit den verworfenen Entwürfen. Das Cover in weiß, links unten.
@Mihai Für dich besteht noch Hoffnung, wenn du mal groß bist >;)
787) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 14:33:40: Wenn ich Buchhandel.de richtig interpretiere, sind die neuen Bücher übrigens auch je einen cm höher und breiter als die alten. Sehr schön, dann passen sie nicht mehr in mein Regal rein. :) Langsam möchte ich echt...
788) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 14:42:20: @Mihai: Sollte es tatsächlich einen Sprecherwechsel geben und die (Hörspiel)Serie würde nicht gleich eingestellt, ich würde es immerhin nicht im Vorhinein boykottieren, sondern ebenfalls zumindest mal probehören. Aber die Sache mit dem Layout vergrätzt mir gerade eh alles. Ich kann mich nicht mal auf den André-Marx-Fall freuen.
789) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 14:47:40: Der Marx Fall scheint auch inhaltlich, nur nur vom Titel her, wieder ein bisschen in Richtung Indiana Jones zu gehen... Ändern die jetzt eigentlich auch den Veröffentlichungsrhythmus mit nur zwei Büchern?
790) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 14:48:16: *nicht nur
791) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 15:06:31: @Perry: Die Erziehung macht's. Den Marx-Fall betreffend, es wäre gut möglich, dass es in Richtung Indiana Jones geht, oder aber mehr Richtung "Grab der Maya". Mit dem Mayas scheint er's ja momentan zu haben ...
@Max: Ja, ich würde auch zumindest mal probehören. Mich beschleicht allerdings zunehmend der Verdacht, dass ich nicht fähig sein werde, vorurteilsfrei an die Sache heranzugehen, was ich bislang annahm, womit ich aber wohl danebenliege, wenn ich mir angucke, wie mir die Ausmusterung Aiga Raschs gerade schon gründlich die Laune verhagelt ...
792) Friday © schrieb am 23.03.2021 um 15:11:48: Es ist schon lustig, dass die neue Rubrik "Die drei ??? und die verworfenen Cover" so kurz vor der Bekanntgabe des Rebrandings hier veröffentlicht wurde und sowohl auf der Startseite, als auch Twitter schon angeteast wurde, dass da was kommt.
Haben die Macher rockybeach.com durch die neue Coverrubrik uns unterbewusst vorwarnen wollen, ist es ein verfühter Aprilscherz oder testet man wirklich nur aus, wie die Leute auf ein neues Coverdesign reagieren würden, nur um dann später beruhigend klar zu stellen, es bleibt alles wie es ist, wenigstens eine beständige Sache im Coronazeitalter, auf die man sich verlassen kann ^^
793) Friday © schrieb am 23.03.2021 um 15:19:56: @789: Glaube nicht, dass sie den Veröffentlichungsrhytmus auf 2 Bücher reduzieren, aber 2 neue Abenteuer, plus ein Weihnachtssonderband PLUS 3 alte Bücher im neuen Gewand sind ein bisschen viel Veröffentlichungen. Dann kommt ja noch die neue Graphic Novel und ein neues Miträtselbuch im September. Das ist schon ziemlich viel.
Apropos Sprecherwechsel: Könntet ihr euch eigentlich vorstellen, dass die Graphic Novel "Rocky Beach - Eine Interpretation" die finale Hörspielfolge für die Serie wird? Bietet sich für einen Abschluss ja gerade zu an.
794) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 15:31:47: @Friday: Momentan könnte ich mir so ziemlich alles vorstellen. It's the Age of the Coof, after all. :D Im Ernst, zurzeit, und nicht erst seit gestern, sind viele alte/langlaufende Werke dran, hinsichtlich optischer Aufmachung umfassend überarbeitet zu werden, was gut gehen kann, oder auch nicht - in den meisten Fällen eher nicht (siehe die TKKG-Bücher). Ich habe mich schon öfter gefragt, ob das DDF auch mal passieren kann, und so, wie es gerade aussieht, kann es. Ich hoffe noch leicht auf einen verfrühten Aprilscherz, aber ich bin mir fast sicher, dass die das bei Kosmos ernsthaft durchziehen.
Falls ihr für Die Zentrale nach einem Thema für einen Sonderpodcast sucht, ich denke, wir haben es gefunden. Ernsthaft, mich würde interessieren, was ihr so dazu sagt, gerade weil ihr ja auch einen "Nicht-Altfan" am Start habt.
795) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 15:34:33: Nachtrag: Ohne die Graphic Novel gelesen zu haben, also mit Verlass auf die Kommentare auf dieser Seite dazu, klingt sie nach einem Stoff, der für ein Finale nicht ungeeignet wäre. Auch wenn mir eine Marx-Trilogie natürlich wesentlich lieber wäre ...
796) Boomtown © schrieb am 23.03.2021 um 15:51:56: Anlass dieses Himmelfahrtskommandos dürfte ja ausgerechnet der Instagram-Account von Andreas Ruch gewesen sein, auf dem er völlig zu Recht für seine Alternativcover gefeiert wurde. In dem Kontext konnte man sich unmissverständlich als Aiga-Rasch-Hommage verstehen. Dass Ruch mit diesem Projekt nun zum Totengräber von Rasch wird, ist an bitterer Ironie kaum zu toppen. Ich wage es stark zu bezweifeln, dass er sich einen Gefallen damit getan hat, es auf diesem Wege zu monetarisieren.

Bei Kosmos hat man vermutlich nur auf die Gelegenheit gewartet. Raschs Artwork dürfte schon lange nur noch unter Fanservice gelaufen sein. Schon bei "Die drei ??? und die geheimen Bilder" war es bezeichnend, dass man sich für eine beliebige Photoshop-Grafik als Cover entschieden hat, um "modern" rüber zu kommen. Ich kann aus Verlagssicht nachvollziehen, dass man sich für Laufkundschaft im Laden und für 11-jährige aufstellen muss, aber ich bin bisher fest davon ausgegangen, dass man dafür die Kids als Spielwiese etabliert hat und nicht noch weiter an der Originalserie herum pfuscht, mit der man ja ein einzigartiges Aushängeschild im Portfolio hat(te)s.

Gerade für Kosmos wäre es doch eine Chance gewesen, nach dem nahenden Ende der Hörspielserie wegen des Abgangs von Körting und der Jungs Altfans einzusammeln. Warum also nicht einen Classic- und eine modernisierten Kids-Ableger in die Läden stellen? Und wegen mir noch die Comics für die Generation dazwischen? So kann man nur hoffen, dass Fans hier endlich mal im großen Stil mit den Füßen abstimmen und diese Bücher in den Läden stehen lassen.
797) Danny Street © schrieb am 23.03.2021 um 16:02:32: "So kann man nur hoffen, dass Fans hier endlich mal im großen Stil mit den Füßen abstimmen und diese Bücher in den Läden stehen lassen." Oh, sweet summer child...
798) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 16:31:38: Für diejenigen, die die TKKG-Buchreihe nicht kenen, hier der Grund, warum ich den Vergleich immer wieder heranziehe: Anfang der vergangenen Dekade dachte man sich bei cbj, das Design der Bücher bedürfe nach über 30 Jahren einer Überarbeitung, und ersetzte das ikonische TKKG-Blau durch eine schwarz-rote Gestaltung, was dazu führte, dass die Bücher null Wiedererkennungswert mehr hatten und im Regal überhaupt nicht mehr auffielen. Schon nach relativ kurzer Zeit konnte ich sie in keiner Buchhandlung mehr ausfindig machen. Einige Zeit später wurden die ersten 12 Bände komplett neugeschrieben und ebenfalls im nichtssagenden Design herausgebracht. Diese Neuauflagen nahmen der Serie nun auch inhaltlich den Wiedererkennungswert; schon nach den Leseproben war mir klar, dass das nichts wird, und andere Fans äußerten sich ähnlich. 2012 verkündete cbj, die Reihe werde "vorerst ausgesetzt" - also mit anderen Worten eingestellt. Das lag höchstwahrscheinlich an stark zurückgehenden Verkaufszahlen - insoweit haben wir damals wohl tatsächlich "mit den Füßen abgestimmt".
Würde das bei DDF auch klappen? Man kann fast nur davon träumen, denke ich. TKKG war schon seit den 90er Jahren "unter ferner liefen", während DDF nach wie vor massentauglich ist und vermutlich immer weitergekauft wird, jedenfalls solange die Hörspiele mit der derzeitigen Besatzung noch existieren und gekauft werden. Man kann hoffen, dass mit den Füßen abgestimmt wird, aber ich wäre da nicht zu optimistisch.
799) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 16:36:17: @Friday Alter, die Graphic Novel als Finale, heute jagt ein Herzkasper den nächsten 0_o
@Boomtown Also ich lasse stehen. Kein Problem
@797 Wollen wir anfangen zu singen? "I see your ReBrand and I want to paint it black..."
800) Sven H. © schrieb am 23.03.2021 um 16:46:41: @792: Die Rubrik "Die drei ??? und die verworfenen Entwürfe" ist schon seit längerem geplant, ehrlich! Die Inhalte sind aus unserem Archiv zusammengestellt worden, nachdem wir etwas entdeckt hatten, was bislang noch niemand kennt (wird bald online gestellt). Von dem neuen Layout habe ich erst am letzten Mittwoch erfahren und mir erlaubt, das auf Twitter anzuteasern, zumal wir am Montag ja eines der Cover vorab zeigen konnten. Daß wir eine Woche zuvor diese Hehler-Entwürfe ausgegraben haben, ist ein gnadenloser Zufall ...
801) Micro © schrieb am 23.03.2021 um 16:47:17: @798 Um mal aus dem neugeschriebenen Angst aus der 9a-TKKG-Buch sinngemäß einen Auszug wiederzugeben: Karls Antwort auf die Frage, woher er sein neues Handy hat: Ich habe meinen Vater mit seiner Sekretärin erwischt. Einen Tag später hatte ich ein neues Handy. Geschrieben von Herbert Friedmann, der die Klassiker modernisieren sollte. Selbiger zeichnet sich auch verantwortlich für Folge 179 Abzocke im Online-Chat, die größte Frechheit, die man jemals als neue TKKG-Folge verkauft hat. So was bei Fluch des Rubins und Co und ich kotze in Strahl...
802) Micro © schrieb am 23.03.2021 um 16:47:44: Pardon, Angst IN der 9a natürlich.
803) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 16:50:12: Mich würde mal interessieren, ob es denn parallel zu der Neugestaltung von außen bei den Neuveröffentlichungen von Band 1-3 auch eine Neugestaltung des Textes gibt. Denn bei aller Liebe: DAS ist doch das, was heutige Kinder nicht mehr anspricht. Stelle mir die Reaktion der ahnungslosen Etern vor, die denken uiiiii tooooll ein schickes Drei ???-Buch, das kauf ich mal meinem Kind und dann den unveränderten Text aus den 60ern vorfinden. Nicht, dass ich mir das wünschen würde, im Gegenteil. Aber 50 Jahre alte Bücher mit teilweise stark veralteter Sprache im modernen Gewand zu verkaufen, erscheint mir etwas... naja. Sag ich besser nicht.
804) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 16:55:07: @801: Stimmt, jetzt erinnere ich mich wieder. Haben wir damals diskutiert, und fanden es, so ich mich korrekt entsinne, allesamt völlig banane (welch Überraschung!). Ohne den Teufel an die Wand malen zu wollen, aber da hat man echt gesehen, wie es laufen kann - erst äußerlich die Wurzeln beseitigen, dann innerlich. Sollte man bei Kosmos auf ähnliche Gedanken kommen (man weiß ja nicht, was die da so rauchen), hoffe ich, dass der derzeitige Autorenstamm die Cojones besitzt, wenigstens das abzulehnen. Sonst ist mein letzter Rest an Glauben an die Menschheit dann auch noch flöten ...
@800: Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, da eine Verbindung zu sehen. Dennoch danke fürs Richtigstellen!
805) ArabianWerewolf © schrieb am 23.03.2021 um 17:02:22: Ich bin kein Fan vom neuen Cover-Design. Da jedes Motiv unterschiedlich in der Farbgebung ist, würde das ja auch heißen, dass ab sofort jedes drei ??? Buch eine komplett andere Farbe hat. Wo ist da der Wiedererkennungswert? Bei so dunklen Motiven wie die beiden neu angekündigten Büchern mag das ja noch durchgehen, aber sonst...? Ich glaub noch mehr stört mich aber das neue Schrift Design der Titel. Warum Versalien? Das sieht aus wie ne Überschrift aus der BILD, wer will sowas?
806) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 17:06:51: @796: Den Gedanken mit Ruch als Totengräber hatte ich auch schon, wollte ihn aber nicht äußern, weil er mir etwas zu krass erschien. Letztlich muss man sagen, dass seine Cover nur Fan-Art waren/sind, sehr gut gemachte, aber doch nur Fan-Art. Silvia Christophs Bilder wirken nicht nur professioneller, sie hat auch den Geist von Aiga Rasch besser getroffen, ohne ihn zu kopieren. @797: Na ja, bei den Büchern kann das noch eher funktionieren. Die hatten nie so große Verkaufszahlen wie die Hörspiele. @799: Ja, das Cover vom Salamander ist auch zum Davonlaufen. Da wir schon bei den Zielgruppen waren: Wen soll denn das ansprechen? Wer stellt sich das freiwillig ins Regal? @803: Auja, Online-Konferenzen mit Albert Hitfield. Die Beschreibungen lassen zwar den Schluss nicht unbedingt zu, aber aktuell halte ich nix für unmöglich. Ein paar behutsame Änderungen (Gebrauchtwaren-Zentrum -> Gebrauchtwaren-Center) gab es hier und da, aber die hielten sich eher in Grenzen.
807) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 17:07:12: Oh klasse, womit kann man den armen Perry heute noch mehr nervlich zerrütten? Jetzt kommt noch eine Textüberarbeitung ins Spiel. Das würde das neue Design tatsächlich noch toppen. Mein innerer Mr. Barron wartet gerade auf seinen Ferrant x[
808) Berti © schrieb am 23.03.2021 um 17:07:29: Ich bin entsetzt.
809) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 17:19:43: Mich würde mal interessieren, ob es denn parallel zu der Neugestaltung von außen bei den Neuveröffentlichungen von Band 1-3 auch eine Neugestaltung des Textes gibt. Denn bei aller Liebe: DAS ist doch das, was heutige Kinder nicht mehr anspricht. Stelle mir die Reaktion der ahnungslosen Etern vor, die denken uiiiii tooooll ein schickes Drei ???-Buch, das kauf ich mal meinem Kind und dann den unveränderten Text aus den 60ern vorfinden. Nicht, dass ich mir das wünschen würde, im Gegenteil. Aber 50 Jahre alte Bücher mit teilweise stark veralteter Sprache im modernen Gewand zu verkaufen, erscheint mir etwas... naja. Sag ich besser nicht.
810) Mr. Murphy © schrieb am 23.03.2021 um 17:21:26: Bedeutet die Ankündigung des Specials "Höllenzugs", dass die Subserie "Dein Fall" nicht fortgeführt wird?
811) Boomtown © schrieb am 23.03.2021 um 17:21:40: @807 Wie wäre es mit einer komplett "woken" Neufassung der Serie, in der nur noch das Logo als Trigger für Eltern bleibt, die das als vertraute Marke vorgespielt bekommen. Darin bleibt als einziger weißer, männlicher "Cis"-Antagonist Kommissar Cotta, der für strukturellen Rassismus steht, alle anderen Protagonisten sind - wie die Autoren BIPOC/LGBTQ.
812) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 17:22:46: @Perry: Ich persönlich halte ja die Ankunft der Retter von Omega mittlerweile für eine Option.
@Boomtown: Gut, damit wäre mein Tag für heute dann auch gelaufen ...
813) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 17:23:03: Grrrr das kann doch nicht wahr sein! Wieso wird denn hier jedes Mal alles nochmal gepostet, wenn ich dke Seite neu lade? Meine Fresse
814) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 17:26:21: @Nico: Ich klicke einfach auf "Forum" und da dann wieder auf den Thread, um zu sehen, ob es neue Posts gibt. So kann das nicht passieren.
Zu deiner Frage: Also, ich bin in den 90ern geboren, konnte das "Gespensterschloss" (dtv-Taschenbuchausgabe von 1982) mühelos lesen, also war die Sprache für mich kein Problem. Wie das heutigen Kindern geht, weiß ich allerdings nicht ...
815) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 17:35:16: @Boomtown Wenn das doch nur so abwegig wäre, wie es sein sollte :S
@Mihai "Die Erdachse wird kippen... die Pole werden sich verschieben... ehemals bekannte Serien werden inhaltlich völlig auf den Kopf gestellt..."
816) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 17:36:35: "Kommunisten! Anarchisten! Pack! Die haben das Verlagshaus besetzt und wollen euch einschüchtern!"
817) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 17:38:56: @Nico: Bist du immer eingeloggt, wenn du postest? Wenn ja, solltest du dich ausloggen, dann passiert das nicht.
818) Berti © schrieb am 23.03.2021 um 17:45:21: Jetzt habe ich ein ellenlangen Kommentar geschrieben, wie zum Würgen Kosmos ist und nun wurde der nicht hoch geladen. Muss ich erstmal wieder sammeln, um meine Enttäuschung loszulassen.
819) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 17:53:04: @MihaiEftimin & Max DoMania: Ich bin nie dauerhaft eingeloggt, gebe mein Passwort immer nach dem Verfassen eines Beitrags ein. Dann kommt die Seite mit vielen Dank für deinen Beitrag (oÄ) und meinem Text. Wenn ich dann den Browser verlasse und später wieder öffne, dann wird der Beitrag - warum auch immer - nochmal gepostet. Also Notiz an mich: Immer erst danach eine beliebige Seite anklicken, bevor man den Browser schließt...
820) isreit © schrieb am 23.03.2021 um 18:22:50: Berti, dann nochmal in Kurzform
821) Max DoMania © schrieb am 23.03.2021 um 18:53:05: @816: Der Kosmos-Verlag so: "Mit Radikalen verhandeln wir nicht. Macht alle, dass ihr zum Teufel kommt!"
Eines hat der Kosmos-Verlag aber auf jeden Fall geschafft: So viel war auf dieser Seite schon ewig nicht mehr los.
822) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 19:05:08: @821: Ja, hier kommt mal wieder Leben in die Bude. :D
"Ich meine es nicht so, dass hier eine Revolution fällig wird, bei der wir die Kosmos-Leute stürzen. Ich glaube, die Fans denken eher an den allgemeinen Verfall der Serie, mit Ideennot, Stilbrüchen, Chaos und Puppengeflüster. Die Fans glauben wirklich, dass die Serie vor die Hunde geht."
propos Revolution: Denkt ihr, es ist möglich, eine Mistgabel in einem Mittelklassewagen unterzukriegen und über ca. 600 Kilometer unfallfrei zu transportieren? Ich frage für einen Freund.
823) Ola-Nordmann © schrieb am 23.03.2021 um 19:20:50: @822: Die Baumärkte in Stuttgart sollten offen sein, zumindest laut aktueller Verordnung von gestern.
824) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 19:26:09: Kosmos will das Design ändern!? "Das kommt üüüberhaupt nicht... IN FRAAAGE... ICH ÄH... lasst mich los..."
825) isreit © schrieb am 23.03.2021 um 19:28:00: Ja MaxDoMania; vielleicht guckt der Praktikant, der den Mist mit den neuen Covern zu verantworten hat, dadurch ja mal ins Forum und schaut sich die Misere an, die der ausgelöst hat.
826) heiko © schrieb am 23.03.2021 um 19:33:25: Laut den Antworten von KOSMOS auf diverse Fragen auf Instagram, ändert sich nicht das Cover, sondern auch die ganze Art der Bücher: "der Umschlag ist ein sogenanntes Flexo-Cover, ein flexibles und modernes Hardcover" und "die Buchrücken sind nun gerade". Außerdem ändert sich,wie schon geschrieben auch die Größe der Bücher. Die neuen Bücher passen also in keiner Form mehr zu den bisherigen.Wirklich Schade das ganze.
827) Mr. Peacock © schrieb am 23.03.2021 um 19:44:05: Flexo-Cover? Sind das nicht diese Cover von Langenscheidt? Also ich frage mich langsam wirklich, ob Kosmos die Fans eigentlich Pardon verarschen will.
828) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 20:16:29: @823: Sehr gut. Solange sich bei euch die Regelungen nicht stündlich ändern, wie hier in NRW, kann besagter Freund in Bälde losfahren.
@824: Kosmos-Praktikant beim Blick auf diese Seite: "Wegbleiben ... wegbleiben ..."
Und ich beim Lesen der Info aus #826: "Ich glaub, mein Kuckuck schielt!"
@827: Ich hätte eine Antwort für dich. Könnte aber sein, dass sie dir nicht gefällt.
829) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 20:19:48: Es ist absolut beeindruckend, wie viel Mühe sich KOSMOS macht, auch noch den letzten Sammler zu vergraulen. Ich selbst besitze eine (bis auf 2 Erstauflagen) komplette Sammlung aller Bücher, manche sogar doppelt und dreifach auf Grund der Rasch-Cover, das ganze macht optisch an der Wand absolut war her und ich habe, das gebe ich gerne zu, die letzten Jahre auch einfach gekauft, um die Sammlung vollständig zu halten. (Jaja ich weiß.) Aber wenn man jetzt die KOMPLETTE Aufmachung der Bücher ändert, wäre das jetzt eigentlich der perfekte Zeitpunkt, die Sammlung als abgeschlossen zu definieren. Wenn die Bücher nicht mal mehr ins Regal passen, vielen Dank, ich bin raus. Was soll das vor allem bringen? Ein neues Design, schön und gut, kann man finden, wie man will, aber irgendein Marketing-Mensch wird sich dabei schon was gedacht haben. Aber das Buch nen Zentimeter größer zu machen: WAS bringt das?! Tausende neuer Leser oder was? Ich finde dieses Firma XY scheisst auf die Fans-Geseiere immer nicht ganz nachvollziehbar, da die Hardcore-Fans meist wirklich nicht die sind, die die Masse ausmachen, aber hier kann ich auch nicht mehr anders, als mich aufzuregen. Wieso man völlig ohne Not auf die Sammler und Fans scheißt, die seit teilweise Jahrzehnten treue Fans und Käufer sind und die letztendlich doch der Serie immer wieder alles verziehen haben, ist mir unbegreiflich.
830) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 20:30:08: Das Ding ist doch einfach, dass man hier wieder ein Scheinproblem "lösen" will. Raschs Cover hatten immer den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass sie zeitlos waren. Betrachtet man Jugendbuchcover aus der Zeit, insbesondere die ersten zu DDF von Jochen Bartsch, so schreien diese ja förmlich "Sechziger!". Bei Raschs Covern war das nie so; man sieht ihnen nicht an, dass sie ein halbes Jahrhundert auf der Uhr haben, sodass sie heute noch ansprechend sind. Dementsprechend besteht gar keine Notwendigkeit für ein Update. Ruchs und Christophs Arbeiten in allen Ehren, aber, Leute, im Ernst, "If it ain't broken, don't fix it." Schon mal gehört?
Und wenn die Bücher dann von der Größe her nicht mal mehr nicht mal mehr ins Format und damit in unsere Regale passen, ja dann meinen Glückwunsch. Ich bin echt gespannt, ob das hier überhaupt schon alles war, oder ob wir noch mit weiteren Überraschungen rechnen dürfen ...
@829: Selbst auf Facebook und in anderen Medien wurden die Jubelperser ja mittlerweile zu Nörgeliranern. Die "Masse" der Fans ist also ähnlich entgeistert wie wir. Das sollte schon bezeichnend sein.
831) JohnDoggett © schrieb am 23.03.2021 um 21:41:21: Und der neue Comic dann mit pinkem Grundton? Wird ja immer besser.
832) Professor Carswell © schrieb am 23.03.2021 um 21:59:07: Ist der "Praktikant" bei "Die drei Fragezeichen Welt" eine AI/KI oder hat dieser im Lockdown Home Office einen Goostman entdeckt und eingekauft? "Hallo [Name]! Schade, dass dir unser neues Buchcover nicht so gut gefällt! [...]" "Hallo [Name]! Schade, dass dir unser neues Buchcover nicht so gut gefällt! [...]" "Hallo [Name]! Schade, dass dir unser neues Buchcover nicht so gut gefällt! [...]"
833) Ola-Nordmann © schrieb am 23.03.2021 um 22:14:05: Ich finde noch viel lustiger, wie die Antworten danach weitergehen. Das sehr sorgfältig und bedachte Ändern, bei dem alle stilprägenden Elemente hervorgehoben wurden. Das passt doch auf die Änderungen wie die Faust aufs Auge.
834) Nico © schrieb am 23.03.2021 um 22:21:42: Es ist schon beeindruckend, wie sehr sich Kosmos da rechtfertigen muss. Ich hätte echt erwartet, dass es da mehr positive Stimmen gibt von Leuten, die sowieso immer alles abfeiern. Och man ey... Wenn es doch nur die neue Covergestaltung wäre, so befremdlich sie auch ist. Aber die komplette Umstrukturierung auf billiges Softcover... Man man man. Und das, nachdem die letzte Überarbeitung der Bücher so eine edle Aufmachung hatte. Ich komm einfach nicht drauf klar.
835) PerryClifton © schrieb am 23.03.2021 um 22:49:16: "Hallo Professor Carswell! Schade, dass dir unsere Antwort nicht so gut gefällt! Wir haben unsere Antwort sehr sorgfältig und mit Bedacht geschrieben. Dabei haben wir alle stilprägenden Elemente einer Antwort hervorgehoben. Aber keine Sorge, der Inhalt bleibt auch in Zukunft der gleiche!"
836) Mihai Eftimin © schrieb am 23.03.2021 um 22:57:09: Man stelle sich vor, der Autohändler versucht einem ein Bobbycar anzudrehen. Immerhin hat es auch die stilprägenden Elemente eines Autos.
837) Professor Carswell © schrieb am 23.03.2021 um 23:05:17: Hoffentlich erleidet Perry jetzt nicht noch einen Herzkasper, aber ich lege jetzt mal Das Türen Debütalbum auf und höre mir
das letzte LIED
an.
838) Professor Carswell © schrieb am 23.03.2021 um 23:06:08: Ah, underline unicode geht hier nicht ...
839) Professor Carswell © schrieb am 23.03.2021 um 23:07:02:
das letzte LIED
der zweiten SEITE
840) Ola-Nordmann © schrieb am 23.03.2021 um 23:13:18: Zum Weglaufen, ich hör mir dann mal Run to the hills an.
841) Professor Carswell © schrieb am 23.03.2021 um 23:38:44: Die nahezu komplette Funkstille bezüglich Redesign im Instant Messaging Dienst eines DDF-Podcasts, der auch Autoren und Illustratoren interviewt hat, verleitet mich noch mehr an Boomtowns These zu glauben.
842) Friday © schrieb am 24.03.2021 um 00:18:35: @794: Ja, die Idee, dafür eine Sonderfolge aufzunehmen bietet sich nicht nur an, sie schreit geradezu danach. Leider sind wir derzeit etwas knapp an Kapazitäten, was spontane Aufnahmesessions angeht und ich glaube, bis wir die Folge aufgenommen und veröffentlicht haben, ist das schon so dermassen ein alter Hut, dass es keinen mehr hinterm Ofen vorlockt.
Ich möchte es nicht kategorisch ausschließen, sehe aber momentan keine Option. Aber ich spreche das mal mit den anderen beiden ab.
843) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 00:33:11: @842: Ja, dass die Vorbereitungszeit "leicht" über "Lasst mal heute Abend 'n wenig über das neue Coverdesign quasseln!" hinausgeht, ist mir natürlich klar. Ob diese doch recht einschneidende Veränderung, besonders in Hinblick auf die Neuerscheinungen klassischer Bände im neuen Design (was mein primärer Kritikpunkt ist) sowie die Diskussion, die das hier und andernorts ausgelöst hat, bis dahin ein "alter Hut" sein wird, kann man so noch nicht vorhersehen, aber denkbar ist vieles, zumal ja aktuell anscheinend mittlerweile täglich Neues präsentiert wird. Wenn es klappen SOLLTE, wär's natürlich geil - wenn nicht, mache zumindest ich euch keinen Vorwurf.
844) Friday © schrieb am 24.03.2021 um 00:47:42: @843: Ich habe Benjamin zumindest gestern schon was geschickt und seine Reaktion war nicht negativ. Also ich glaube, er fand das Design durchaus ok, mehr haben wir aber dann auch nicht drüber geredet. Ich werde ihm aber ausrichten, dass Interesse für eine Sonderfolge besteht. Allerdings würde ich mich dann natürlich verpflichtet fühlen, ein bisschen mehr in die Tiefe zu gehen und ein bisschen über Aiga Rasch und die Faszination und den Stellenwert ihrer Arbeit für die Welt der drei ??? zu erzählen. Das kann man ja nicht einfach mal in so ner 30 minütigen Sonderfolge abhandeln, da es auch so dem Thema nicht gerecht wird (ich meine, es gibt nicht umsonst Sonderausstellungen über ihre Bilder).
Leider bin ich gerade etwas gehemmt, was die Umsetzung für so ein Thema angeht, da es mir sehr komplex erscheint und ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen: Wir haben eine sehr sehr lange und ausführliche Kritik zu unserer Folge 29 "Die Originalmusik" erhalten, die uns unschmeichelhaft klar machen wollte, wie Stümperhaft wir über die EUROPA-Musik gesprochen haben. Daher würde ich mir für Aiga Rasch und die Faszination ihres Werks schon gerne mehr Zeit heraus nehmen.
845) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 01:05:47: @844: Es hat sich ja schon etwas getan seit gestern (für mich ist "Morgen", nachdem ich geschlafen habe, insoweit nehme ich an, dass du hier den 22. meinst), eben das, was mir recht sauer aufstößt, obwohl ich, wie bereits erwähnt, das neue Design (ich rede nur vom Design, nicht vom Format insgesamt, wobei die unterschiedliche Größe hier für viele natürlich eine Rolle spielt) für neue Bücher nicht für grundsätzlich schlecht befinde. Ich kann verstehen, dass sich das schlecht in einem 30-Minuten-Podcast abhandeln lässt, daher überlasse ich es euch, zu gucken, ob eine derart detaillierte Folge überhaupt möglich wäre. Daher: Betrachte dies als Anregung, nicht als Befehl.
846) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 07:11:59: @Prof Das war neben "Paint it black" mein zweiter Gedanke
847) Lapathia © schrieb am 24.03.2021 um 10:32:31: Meine Güte, hier ist wirklich so viel los wie vor der Facebook-Ära... was größtenteils auf die Planung, Umsetzung und Kommunikation des Kosmos Verlags zurückzuführen ist. Grund1: man erhöht den Preis - ist legitim nach sieben Jahren, fällt aber schon saftig aus! Grund 2: man verändert das Format und verärgert alle Sammler massiv! Grund 3: die bisherigen Veränderungen am Buchlayout verliefen in den letzten Jahren halbwegs moderat, dieser radikale Schritt ist extrem heftig (mich persönlich überzeugt das Layout nicht). Von Aiga Rasch ist leider nicht viel übrig geblieben. Grund 4: Hörspiele und Bücher kommen nicht mehr aus einem Guss, für Fans und Sammler ein klares No-Go - die Tatsache, dass Sony sich offensichtlich verweigerte und nicht mitzieht, muss doch in Stuttgart alle Alarmglocken zum Läuten gebracht haben. Grund 5: ganz ohne Vorwarnung oder anschließende Erklärung drei neue Klassiker Folgen ohne Aiga Rasch Cover - nach genau 50 Jahren und im Falle von GS 20 Auflagen.
Jeweils ein Grund für sich hätte Diskussionen ausgelöst, die Mischung ist hochexplosiv und führt zu diesen emotional geführten Diskussionen.
Ich finde die neusten Cover von Silvia Christoph und Andreas Ruch eigentlich gut und es wird der Serie gut tun, dass das Illustratorenteam erweitert wurde. Coverbilder wie beim letzten Hörspiel Kreaturen der Nacht werden hoffentlich der Vergangenheit angehören. Andreas Ruch als Totengräber abzustempeln, ist nicht Ordnung. Wie gestern auf Facebook zu lesen war, geht das neue Layout weder auf ihn noch auf SC zurück! Und Sony wird weiterhin das Aiga Rasch Design verwenden und ihre Nachauflagen auf LP konsequent weiter produzieren. Und es wird niemand glauben, dass Kosmos ab sofort aufhört Tassen, Handtücher, T-Shirts, Müslischalen, Magnete, Kugelschreiber, usw. mit Aiga Rasch Motiven zu vermarkten. Musste man unbedingt die drei Klassiker Folgen ohne Aiga neu auf den Markt bringen? Klares Nein. Das hat das (gefährliche) Fass zu Überlaufen gebracht.
848) Ola-Nordmann © schrieb am 24.03.2021 um 11:11:32: @847: Gut zusammengefasst. Kleine Ergänzung, es sollen noch weitere Klassiker (vermutlich nach und nach alle) im neuen Design auf den Markt gebracht werden. Aber das hat Kosmos ja recht einfühlsam erklärt: "Die Bücher in euren Regalen sind natürlich nicht betroffen" (sinngemäß wiedergegeben). Und wie kommen wir überhaupt auf den Gedanken, dass diese Überarbeitung ein radikaler Schnitt und sehr heftig ist? Jetzt wörtlich zitiert: "Die drei ??? ist eine Krimireihe, die generationenübergreifend begeistert. Damit das auch so bleibt, ist eine sanfte Überarbeitung gefragt. Durch die Verstärkung der stilprägenden Elemente bleiben wir unseren Wurzeln treu, berücksichtigen aber auch die Sehgewohnheiten jüngerer Leser. Der Unterstrich gehört zu einer modernen Typographie: Sie hat Schlagzeilen-Charakter ähnlich wie bei einer Zeitungsmeldung, in der über ein Verbrechen berichtet wird. Dadurch wird den Titeln mehr Aufmerksamkeit geschenkt, sodass sie plakativer und ansprechender sind." Ich weiß nicht was ich schlimmer fände, wenn sie das Geschwurbel ernst meinen, oder wenn nicht.
849) Berti © schrieb am 24.03.2021 um 12:00:10: Ich war gestern schon enttäuscht. Das Design zu verändern - unglaublich. Jetzt muss ich noch erfahren, dass sich die Größe ändert und vom Hardcover abgewichen wird. Wie kann man ernsthaft von seinem jahrzehntelangen identitätsstiftenden Merkmal abrücken. Das ist einfach nur unglaublich doof. Ich lese die Bücher seit Jahrzehnten und sammle sie auch. Entsprechend habe ich alle. Gerade zuletzt habe ich mir die vier Neuerscheinungen geholt. man musste schon den ganzen Nebenschwachsinn von Kosmos bei den Nebenlinien (Mini-Bände, Kurzgeschichten, Dein Fall, Aktenschränken, Professor sucht Dich) ertragen. Von den Kids und den Comics, die für mich nicht zur Serie gehören, abgesehen. Aber jetzt greift Kosmos noch mehr in den Kern ein. Dies ist für mich ein Grund auszusteigen. So etwas kann man natürlich albern finden, aber für Sammler, der ich neben Leser auch bin, ist natürlich irgendwann mal Schluss. Stellt sich natürlich die Frage, wie viele ähnlich empfinden und wie hoch der Prozentsatz der älteren Käufer ist. Nach dem ganzen Murks, den Murks den Kosmos am Fließband rausgeschmissen hat, ist für mich dass Fass nun übergelaufen.
850) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 12:19:48: @849: Der Unterschied ist halt, wenn man sich für Kids, Comics und Nebengedöns nicht interessiert, kann man es problemlos ignorieren und sich auf die Hauptserie fokussieren. Bei Änderungen an der Hauptserie selbst ist das etwas schwierig, wenn man am Ball bleiben will ... es wäre interessant zu sehen, ob sich das in den Verkaufszahlen niederschlägt. Vor allem, weil ja jetzt auch noch der Preis erhöht wird, und 11 Öcken sind für den durchschnittlichen Taschengeldempfänger 'ne Menge Holz ...
851) Nico © schrieb am 24.03.2021 um 12:49:45: Kosmos hat mir auch mit dem nahezu immer gleichen Text bei Instagram geantwortet und noch hinzugefügt, dass die Verkaufszahlen nicht gesunken seien, im Gegenteil. Bravo, also gab es nicht mal den kleinsten Grund, diesen Schwachsinn durchzuziehen.
852) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 12:56:09: Zumal das alte Design ja gerade von der Zeitlosigkeit gelebt hat. Deshalb hat es ja 50 Jahre lang hervorragend fuktioniert. Sich jetzt irgendwelchen Trends anzupassen, ergibt keinen Sinn, denn das erfordert auf lange Sicht weitere Änderungen. Was ist, wenn in zehn Jahren wieder Retro angesagt ist und keiner mehr (pseudo-)moderne Schriftzüge sehen will? Dann muss man sich wieder anpassen. Warum man nicht einfach bei einem Layout bleibt, das nie aus der Mode kommt, leuchtet mir nicht ein.
853) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 13:10:28: Nachtrag: Man muss ja nicht mal zehn Jahre in die Zukunft denken. In der Popmusik ist die Retro-Welle ja schon längst da; man betrachte nur "Let's Love" von David Guetta feat. Sia, "Physical" von Dua Lipa, oder "Blinding Lights" von The Weeknd. Da sind die Anlehnungen an die 80er unüberhörbar. Angenommen, nächstes Jahr erscheinen andere Kinder-/Jugendbücher im Retro-Look verkaufen sind gut - dann ist dieses Redesign ganz schlecht gealtert.
854) isreit © schrieb am 24.03.2021 um 13:14:51: Schnappt euch die letzten Bücher. Die alten Ausgaben werden bald zu Sammlerausgaben. Erfahrungsgemäß werden es v.a. die, die zuletzt das schöne Design hatten.
Auch wenn ich ausschließlich die CDs kaufe und wirklich froh bin, dass sich da erstmal nix ändert, bin ich sehr wütend.
855) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 13:54:41: @847 Okay, ich hatte jetzt wirklich gedacht, dass das eventuell mit Ruch zu tun hatte, weil er als neuer Illustrator gerade dazugekommen ist. Das wäre wirklich eine schlechte Art gewesen, sich einzuführen.
856) schinderhannes © schrieb am 24.03.2021 um 13:55:24: Identitätsstiftende Cover futsch, Format geändert, Preise asozial erhöht, Aiga Rasch in die Tonne getreten. Bravo Kosmos, als Besitzer ALLER Bücher inkl. Alternativcover etc. ist es wohl nun Zeit sich als Sammler zu verabschieden. Das ist echt bitter.
857) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 13:57:51: @848 Hervorragend formuliert, sie haben mich überzeugt. Ach nee, es ist in Wirklichkeit ja scheiße, war für einen Moment verwirrt
858) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 14:16:05: @854: Die letzten Ausgaben dürften dann wohl weggehen wie Klopapier. (Hier können Sie Ihren eigenen Witz über die Qualität der Inhalte einfügen.)
@848/857: Tja, Lack gesoffen haben ja so einige in Stuttgart, aber der Praktikant hat sich wohl nochmal nachgeschenkt ...
859) Max DoMania © schrieb am 24.03.2021 um 14:49:57: @848/858: Nicht nur die Antworten scheinen von einem Bot generiert zu sein, sondern auch die ganze Entscheidung an sich.
860) Micro © schrieb am 24.03.2021 um 15:36:38: Was verlangt ihr denn von denen, dass sie sich für jeden Kommentar ne individuelle Nachricht einfallen lassen? Die Kommentare selbst unterscheiden sich ja inhaltlich nun auch nicht groß voneinander. Wenn man früher an den "Weihnachtsmann" aus "Himmelpforten" geschrieben hat, gab's bei der Antwort auch keinen Bezug auf das Geschriebene. Immerhin antworten sie überhaupt und zeigen somit, dass sie die Kommentare gelesen haben.
861) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 15:51:38: Wenn sie jetzt noch zeigen würden, dass sie die Kommentare auch beherzigen, würde ich ja schon gar nicht mehr meckern.
862) Danny Street © schrieb am 24.03.2021 um 16:00:19: Warum sollten sie das tun? Sie haben doch schon die "Umfrage" beherzigt und handeln somit voll und ganz im Auftrag der Fans.
863) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 16:03:57: Wenn ich nur wüsste, wie die "Umfrage" genau formuliert war ... wahrscheinlich einfach nur, "Hey, Leute, sollen wir bei den drei ??? mal was richtig Krasses machen? Ja oder Nein?"
864) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 16:10:56: Entweder das, oder sie haben hundert Manga-Fans unter zehn Jahren gefragt.
865) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 16:15:29: Wen auch sonst? RBC-User bestimmt nicht, dafür kennen die uns zu gut.
866) MPM © schrieb am 24.03.2021 um 17:12:14: Die Umfrage... Es wurden ein paar allgemeine Fragen gestellt und dann 3 verschiedene Varianten eines Covers vorgestellt: die "alte", die "neue" und eine Variante, die es zum Glück nicht geworden ist (ja, es hätte schlimmer kommen können!)
867) MPM © schrieb am 24.03.2021 um 17:13:37: P.S.: Nein, ich bin nicht schuld, ich habe für die "alte" Variante votiert
869) Professor Carswell © schrieb am 24.03.2021 um 17:23:07: @865: Du willst doch damit nicht sagen, dass hier soziale Randgruppen marginalisiert werden? Stop us if we're all getting too silly.
869) Lapathia © schrieb am 24.03.2021 um 18:17:46: Mihai Eftimin schrieb (u.a.) in 868: Kann man die Umfrage, bzw. die Ergebnisse, vorzugsweise mit den Varianten, noch irgendwo sehen?
870) Dave © schrieb am 24.03.2021 um 18:33:50: Tja, durch die weiteren Änderungen (Format und Flexcover) in Kombination mit dem geänderten Design war es das dann wohl auch für mich erstmal mit dem Buchkauf. Äußerst schade, normalerweise hätte ich Bücher von Marx und Erlhoff sofort gekauft, aber wer so eine absurde Entscheidung tätigt scheint nur für finanzielle Argumente zugänglich zu sein. Ich werde meinen Beitrag dazu leisten sie zu liefern. Auch wenn ich dann ein Jahr auf die Hörspielumsetzung warten oder wieder vermehrt in Bibliotheken gehen muss. Aber da ich ja jetzt schon nur noch selektiv nach Autoren die Bücher kaufe brauche ich auch keine Gedanken an eine vollständige Sammlung zu verschwenden. Da behalte ich lieber eine schöne.
871) Nico © schrieb am 24.03.2021 um 19:40:26: Ich frage mich allerdings, was passieren würde, würde der Umsatz jetzt spürbar zurückgehen. (Leider glaube ich auch nicht dran) Kosmos würde wohl kaum einfach wieder zur alten Gestaltung zurückgehen, oder wie seht ihr das?
872) Ola-Nordmann © schrieb am 24.03.2021 um 20:02:59: Vermutlich nicht direkt nach dem ersten Veröffentlichungstermin. Ich gehe davon aus, dass Kosmos erstmal abwarten wird, wie sich die Sache entwickelt. Eine Delle kann ich mir vorstellen, man wird dann sicher abwarten, ob manche die Abstinenz nicht lange aushält.
873) Professor Carswell © schrieb am 24.03.2021 um 20:17:14: Mit mir verliert Kosmos nicht nur einen Kunden, sondern zwei. Von jeder Buchausgabe habe ich seit vielen vielen Jahren jeweils zwei Exemplare gekauft. Ersteres für's Archiv, zweiteres für Lese- und Recherchezwecke.
Somit konnte ich im "Lesebuch" ungehemmt auch Anstreichungen und Notizen etc. hinterlassen. Besonders angenehm war es über zwei Exemplare der "Dein Fall"-Bände zu verfügen, da ich so nicht sonderlich auf sachgerechte Auftrennung der japanischen Bindung zu achten brauchte. Nach Lesegenuss oder -verdruss und getaner Arbeit bekamen alternierend mir persönlich bekannte Kinder das gelesene Exemplar oder dieses wurde in einen öffentlichen Bücherschrank gestellt.
Die armen Kinder die die zerfledderten "Dein Fall"-Bücher lesen mussten.
874) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 21:11:55: Ja, den öffentlichen Bücherschrank beliefere ich auch gerne. Bis auf das eine oder andere Exemplar, das sich unter meinen Händen auf unerklärliche Weise in zwei Teile verwandelt hat Wahrscheinlich haben sie das neue Format eingeführt, um soetwas durch erhöhte Reißfestikeit entgegenzuwirken. Nungut, wenn die Baumärkte wieder aufmachen, gibt's da auch Kreissägen... irgendwie muss man sich ja ein gutes Gefühl bezüglich neuer Bücher bewahren *g*
875) Benjamin Kasper © schrieb am 24.03.2021 um 21:21:14: Hallo :) Ohne auf die kommenden Cover im speziellen einzugehen (das werden wir sicherlich in einem Podcast dazu machen) möchte ich folgendes sagen: alles verändert sich Mal. Ob man es will oder nicht. Die Welt bleibt nicht stehen. Ich habe z.B. alle Stephen King Bücher Zuhause, auch dort musste ich mit Änderungen klar kommen. Jede! Änderung findet man erst einmal schrecklich. Das gewohnte ist weg. Aber irgendwann findet man es doch (meistens) nicht mehr so schlecht. Man sollte sich doch lieber freuen, das man bis dahin das Alte gesammelt hat und nun eine (sehr lange) Ära zu Ende geht. Man ist jetzt einer von den Alten, ein Ur-Fan ​:) Ihr sagt die Cover sind Zeitlos. Ich finde sie nicht Zeitlos, ich finde sie schon altmodisch. Das heißt aber definitiv nicht, dass ich sie schlecht finde (sondern meistens sehr gut). Nur Zeitlos sind sie eben nicht. Und wenn es angeblich alle so schlecht finden wie ihr , wird es ja keiner mehr kaufen wollen ( besonders die Neuauflagen nicht). Aber wenn es dann doch passiert, scheinen es ja doch nicht alle schlecht zu finden. Man darf nicht immer nur von sich ausgehen oder von einer kleinen Gruppe. Diese Meinung muss nicht immer die Wahre sein. Es gibt noch 100000 weitere Menschen, die vielleicht eine andere Meinung haben. Liebe Grüße Benjamin
876) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 21:24:59: @870-872: Sehe ich eher skeptisch. Bei TKKG war es vielleicht so (wie von mir in #798 skizziert), aber bei DDF? Selbst wenn die Verkaufszahlen spürbar zurückgehen sollten, wenn also alle, die hier und in sozialen Medien das Redesign kritisieren, auch wirklich konsequent vom Kauf absehen, würde man wohl, wie Ola erwähnt, darauf warten, dass die Leute einfach irgendwann wieder kaufen. Und selbst wenn das nicht passiert, so nimmt man ja über die Lizenzgebühren für die Hörspiele doch noch einiges ein. Und sollte auch das einbrechen (zurzeit unwahrscheinlich, aber die drei Hauptsprecher werden auch nicht jünger und könnten theoretisch jeden Tag aussteigen) ... tja. Ich denke, man wird weitermachen, solange unterm Strich noch Einnahmen zu verbuchen sind. Möglicherweise wird man mit irgendwelchen Specials o.ä. versuchen das Ding am Leben zu erhalten, oder aber man geht den Weg, den cbj bei TKKG eingeschlagen hat (nachweislich eine Schnapsidee, aber wer weiß heutzutage noch irgendwas mit Sicherheit) - aber dass man zum alten Layout zurückgeht, halte ich nicht für wahrscheinlich.
(So, das wären dann die üblichen Endszenarien. Zeit, den "Das Ende der drei ???"-Thread wiederzubeleben? )
@874: Bei uns (NRW) haben die Baumärkte aktuell auf, man muss nur Namen, Adresse etc. hinterlassen. Wobei es irgendwann nötig sein könnte, eine Metallsäge zu benutzen, weil sich eine handelsübliche Kreissäge an der Bindung die Zähne ausbeißt. Vielleicht will man Kindern mittlerweile auch einige handwerkliche Skills vermitteln ... :D
@873: Warum muss ich mir gerade vorstellen, wie ein Kind nichtsahnend ein DDF-Buch im Bücherschrank findet, es mit nach Hause nimmt, aufschlägt, und gleich ohne Ende handschriftliche Anmerkungen darin findet. Muss Laune machen beim Lesen. :D Zu 869: Auf die Idee wäre ich mitnichten gekommen. Aber wo du es erwähnst, denke ich mal darüber nach. :D
@Lapathia: Verzeihung, falls der "u.a."-Teil unangebracht war. Besserung sei gelobt.
877) Professor Carswell © schrieb am 24.03.2021 um 21:30:58: @874: Meine natürlich die "Verschlossen"-Bände und nicht die "Dein Fall"-Bände. Meine Erfahrungswerte sind, dass nach ca. 30 Minuten die DDF-Bücher aus dem öffentlichen Bücherschrank verschwunden sind. Kann ich statt einer Mistforke auch eine Heugabel mitbringen?
878) Mr. Murphy © schrieb am 24.03.2021 um 21:32:25: @ Professor Carswell: "Dein Fall"-Bände und Bände mit japanischer Bindung sind nicht das gleiche. *g*
879) Mr. Murphy © schrieb am 24.03.2021 um 21:34:52: Dass nun auch das Format geändert werden soll, gefällt mir gar nicht.
880) Mihai Eftimin © schrieb am 24.03.2021 um 21:36:15: @875: Hallo! Gut zu hören, dass die Podcast-Idee zumindest nicht gleich in den Wind geschossen wurde! :D Ich will jetzt auch nicht zu inhaltlich werden, um den Sinn und Zweck des Podcasts nicht zu untergraben, aber ich denke, dass es ratsam ist, sich hier im Coverarchiv umzusehen, insbesondere im Hinblick auf die Bartsch-Cover, um zu urteilen, ob Raschs Cover, verglichen mit zeitgenössischen Werken, so viel altmodischer waren. Ist keine Wertung, nur ein (meines Erachtens wichtiger) Hinweis. Natürlich steht es jedem frei, anderer Meinung zu sein. Deshalb wäre ich ja gespannt darauf, eine detaillierte Auseinandersetzung zu hören.
881) Dave © schrieb am 24.03.2021 um 22:05:08: @876: Ich habe keine Ahnung ob der Umsatz spürbar zurückgeht, kann es mir aber tatsächlich vorstellen. Eben weil die Änderungen so massiv und zahlreich sind. Aber auch wenn das nicht der Fall sein sollte und die Bücher auch in zwanzig Jahren so aussehen sollten wird das an meinem Verhalten nicht unbedingt etwas ändern. Denn wenn es mir keine Freude mehr bereitet ein neues drei ??? Buch im Regal stehen zu haben, sondern mich eher ärgert, wenn ich es sehe, dann lass ich es lieber bleiben. Auf die Geschichten muss ich ja deshalb nicht zwingend verzichten, schließlich gibt es ja Bibliotheken und die Hörspiele, auch wenn letztere die Geschichte häufig verschlechtern (zumindest in den letzten Jahren). Mir ist es recht einfach gefallen seit mehreren Jahren auf die Folgen von Dittert, Minninger und Sonnleitner zu verzichten, weil mich der Inhalt meist verärgert hat, da sehe ich nicht, warum es soviel schwerer sein soll lediglich temporär auf die Folgen von Marx, Erlhoff, Buchna und Nevis zu verzichten. Ich hoffe natürlich, dass sich das in den Verkaufszahlen wiederspiegeln wird, aber meine Entscheidung ist nicht davon abhängig.
882) Professor Carswell © schrieb am 24.03.2021 um 22:07:09: So viele Beitrage binnen weniger Tage hat es seit den Anfangstagen dieses Forums nicht mehr gegeben. Das hat schon eine gewisse Aussagekraft. Um mal wieder ein elaboriertes Fremdwort rauszuhauen: Epanadiplosen schließen ein Werk oder eine Ära ab.
883) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 22:10:21: @Benjamin Also bist DU derjenige, der den Beitrag schreibt, auf den ich in dieser Diskussion schon länger gewartet habe Das ist jetzt absolut nicht böse gemeint, aber die von dir angeführten Dinge sind nichts als Gemeinplätze. Sobald man aber von konkreten Aspekten redet, löst sich das schnell in Wohlgefallen auf und dort steht nur noch: "Ich persönlich habe kein Problem mit dem neuen Design". Okay, warum nicht. Jeder darf seine Meinung und seinen Geschmack haben. Aber jeder darf auch den Geschmack von 100000 anderen Leuten bekloppt finden *g* In diesem Fall scheint allerdings eine ziemlich große Gruppe die Ideen einer relativ kleinen einhellig abzulehnen.
884) PerryClifton © schrieb am 24.03.2021 um 22:20:28: @Prof Ja, gut gesagt. Dabei stand der Präzedenzfall mit den TKKG-Büchern so deutlich als Warnung im Raum.
885) Professor Carswell © schrieb am 24.03.2021 um 22:39:28: Ich warte noch auf den Respons von Boomtown auf Lapathias Reaktion.
886) Nico © schrieb am 25.03.2021 um 00:07:18: Ich habe mal in Bobs Aktenschrank nachgelesen, was damals eigentlich bei den letzten Änderungen der Covergestaltung hier so geschrieben wurde. Und siehe da: Als Hitchcock verschwinden musste, waren natürlich einige etwas enttäuscht, die meisten fanden es aber nicht so dramatisch. Die doppelte Kosmos-Nennung auf dem Cover war dann allerdings nicht sonderlich schön, deshalb waren die meisten von der (im Vergleich zu heutzutage wirklich sehr behutsamen) Neugestaltung des eStudio-Calamar auch relativ angetan, auch wenn es natürlich Stimmen gab, die das neue Design nicht gut fanden. Als dann die Bücher mattiert wurden und nur noch die Illustration glänzend war, waren ebenfalls die meisten (inklusive mir) sehr angetan, da die neue Gestaltung den Büchern etwas sehr edles gab. (Nur ein verwirrter Baphomet fantasierte das Ende der Serie herbei, weil jetzt Steckbriefe der drei ??? im Ex Libris abgedruckt wurden...) So viel also zu den mauligen Fans, die alles neue sofort nur kritisieren, weil sie es nicht anders kennen. Alle Anpassungen der letzten Jahre wurden relativ wohlwollend zur Kenntnis genommen, oft sogar gut geheißen. Die exakt gegenteilige Reaktion auf diese Farce jetzt sagt also umso mehr aus.
887) Danny Street © schrieb am 25.03.2021 um 05:13:43: @Kasper: Machst Du beruflich irgendwas mit Sozialpädagogik?
888) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 07:24:51: @886 Also die Steckbriefe sind wirklich Müll. Aber an das damals neue Design konnte man sich noch gewöhnen, wenn es auch ein qualitativer Schritt nach unten war, imo. (Die Sachen, die sich "ändern", können sich ja auch mal zum Schlechten ändern und man entscheidet selbst, was man mitträgt oder nicht). Das neue Design und Format brechen bewusst mit allem, dann kann man auch dasselbe mit dem neuen Format tun. Darauf haben sie es ja angelegt.
@Danny Ja, tut er. Ich habe absolut nichts gegen ihn persönlich. Aber dieses Sozialpädagogengerede habe ich oft genug gehört, dass es mittlerweile etwas brechreizinduzierend wirkt. Dementsprechend kann er sich was auf seine sympathisches Persönlichkeit einbilden, weil meine Antwort so vergleichsweise milde ausfiel
889) Benjamin Kasper © schrieb am 25.03.2021 um 07:32:41: Einen guten Morgen! Lustigerweise arbeite ich wirklich im sozialen Bereich :D Natürlich kann jeder seine Meinung kundtun, wäre ja schrecklich wenn nicht. Nur natürlich sollte dass jeder für sich persönlich machen und nicht "von uns Fans" sprechen. Wer sind denn bei die drei ??? die Fans? Meine Tochter liest jetzt die drei???. Seit einem halben Jahr. Sie sagt, sie liebt die Serie und ist "Fan". Vielleicht findet sie das neue Bücher- Design super. Ist die Schrift angenehmer zu lesen? Sind die Seiten dicker oder dünner? Liegt das neue Format besser in der Hand? Mag sie sogar die neuen Cover lieber? Also wer bestimmt denn, was die "Drei Fragezeichen Fans" darüber denken? Ich habe als Beispiel das Mad- Heft früher geliebt. Nachdem Herbert Feuerstein weg ging, ging es schon langsam bergab. Dann kam das "neue" Mad Heft raus...in Farbe! Natürlich fand ich es auch nicht gut. Und viele alte Mad - Fans sicher auch nicht. Aber: die neue Zielgruppe fand es super (nicht umsonst gab es dann das Heft noch über 20 Jahre). Ich hätte jetzt das Heft 20 Jahre weiter kaufen und jedes Mal einen Herzinfarkt bekommen können. Oder ich gestehe mir ein, es ist ein Heft für Jugendliche, ich bin da einfach raus. Wenn ich gesagt hätte, die Mad Leser wollen das Heft schwarz/weiß haben, stimmt es einfach nicht. Denn die neue Zielgruppe hätte den alten Stil nicht toll gefunden. Persönliche Meinungen kann ich immer verstehen. Die "allgemeine" Meinung der Fans nicht. Denn die gibt es nicht. Vor allem nicht bei einer Altersspanne von 8- 80. Ich wünsche euch einen schönen Tag
890) Lapathia © schrieb am 25.03.2021 um 07:44:36: Der Aufschrei war groß und laut. Und wurde in Stuttgart gehört. Aber auf Twitter und Facebook scheint nach 2 Tagen wieder business as usual einzukehren. Und viele Fans, die nur die Hörspiele konsumieren, werden von diesem Umbruch nichts mitbekommen haben. Und selbst wenn die Verkaufszahlen bei den Büchern spürbar zurückgehen, die Kids, die Hörspiele, Auslandsausgaben, Merchandising uvm. werden für ausreichend lukrative Geschäfte sorgen. Es müsste schon eine Nachrichtenlawine oder organsierte Petition direkt an Kosmos erfolgen - unterstützt durch eine meden- und pressewirksame Kampagne - damit Kosmos zum Umdenken gezwungen würde.
891) Benjamin Kasper © schrieb am 25.03.2021 um 07:45:57: @PerryClifton, dann tun wir doch einfach so, als ob ich noch Maler und Lackierer wäre. Dann kannst du mich ruhig fertig machen :D Ich melde mich im Juni wieder, wenn man das neue Buch Mal in der Hand hatte. Bis dahin schöne Tage :)
892) Sven H. © schrieb am 25.03.2021 um 08:51:52: Die Frage, ob wir es bei den drei alten Fällen nicht nur mit Aiga-Rasch-Abklatsch auf dem Cover, sondern auch im Innern mit weiteren Überarbeitungen zu tun bekommen, läßt sich natürlich noch nicht klären - aber interessant ist es allemal, daß sich jemand hingesetzt und neue Klappentexte fabuliert hat. So heißt es nun beim "Gespensterschloss": "'???' das ist das Firmenzeichen der drei jungen Detektive Justus, Peter und Bob. Sie lösen ihre Fälle vorwiegend mit Köpfchen aber sie verachten auch die Hilfe moderner Technik nicht. Ob die ihnen in diesem mysteriösen Fall um das Gespensterschloss und den eigenartigen Stummfilmstar Stephan Terrill behilflich sein werden? Filmproduzent Albert Hitfield glaubt jedenfalls fest an die Fähigkeiten der drei Detektive. In dem Schloss, das er als perfekte Kulisse für seinen neuen Film ausgesucht hat, scheint es tatsächlich zu spuken. Werden die drei ??? dem gruseligen Treiben ein Ende bereiten?" - Ähm ... seit wann hat der Filmproduzent Hitchcock/Hitfield Stephan Terrills Schloss als Kulisse ausgesucht? Der erste Fall der drei Detektive beginnt doch damit, daß sich die drei ??? als Location Scouts betätigen und überhaupt erst mal ermitteln, welche Anwesen in Frage kommen! Und seit wann glaubt der Filmproduzent Hitchcock/Hitfield in diesem ersten Buch "fest an die Fähigkeiten" der drei Detektive? Schließlich gibt er ihnen nicht den Auftrag, weil er von ihrem Können überzeugt ist, sondern weil sie ihm bei ihren ersten Besuch auf die Nerven gehen und er sich in seiner Verärgerung über Justus dazu hinreißen läßt, ihnen den Auftrag zu geben. Dieser Quatsch mit dem festen Glauben an die Fähigkeiten der drei ??? stand bereits im Klappentext der 2014er Jubiläumsausgabe, ohne daß die Geschichte verändert worden war. Aber ob auch das andere Detail "nur" einen peinlichen Fehler im neuen Klappentext darstellt oder ob es auf massive Änderungen im Text zurückzuführen ist, wird sich zeigen ...
893) Ola-Nordmann © schrieb am 25.03.2021 um 08:57:38: @892: Sie verachten auch die Hilfe moderner Technik nicht... da schrillen bei mir bezüglich Überarbeitungspotential auch sämtliche Alarmglocken.

@890: So sehe ich das leider auch, zumal es sich ja doch noch um einen rein zahlentechnisch kleinen Protest handelt. Nicht falsch verstehen, der Aufschrei war groß, erst recht wenn man bedenkt, dass er auch von Leuten kam, die sonst sehr wohlgesonnen waren (Facebookgruppen). Aber wenn man sich die reinen Zahlen anschaut, dann sind hier im Forum zwei Handvoll am diskutieren, bei den Facebookposts bleiebn die Kommentare auch unter der 200er-Grenze (zumindest da, wo ich es gesehen habe). Wenn man dann noch abzieht, dass Leute mehrere Kommentare schreiben und es natürlich auch positive Rückmeldungen gab, ist man von einem ganz großen Aufstand noch entfernt. Die allermeisten Leser dürften die Änderung noch überhaupt nicht mitbekommen haben. Die Leserzahlen müssen ja deutlich höher sein, als die Mitglieder der Facebookgruppen.
894) Max DoMania © schrieb am 25.03.2021 um 09:19:34: @893/892: Das mit der "modernen Technik" ist aber ziemlich genau der Wortlaut des originalen Gespensterschlosses (oder zumindest der 2014er Version, die ich besitze), nur gegen Ende weicht es stärker ab.
895) Ola-Nordmann © schrieb am 25.03.2021 um 09:34:37: Ok, dann beruhigt mich das etwas. Ich habe vom Gespensterschloss eine dtv Ausgabe aus den 90ern, da ist der Klappentext recht kurz gehalten.
896) Nico © schrieb am 25.03.2021 um 11:16:28: Jede Technik war irgendwann mal modern. ;) Und tatsächlich zeichnete es die drei ja am Anfang der Serie aus, dass sie immer auf das aktuellste zurückgegriffen haben, um ihre Fälle zu lösen. Man denke daran, was Justus alles gebaut hat...
897) Ola-Nordmann © schrieb am 25.03.2021 um 12:03:04: Das ist schon klar, ich habe auch nichts dagegen, wenn die neue Technik immer mal wieder aktualisiert wird. Wenn ins Gespensterschloss aber plötzlich Handys und Computer reingeschrieben würden, hätte ich da was dagegen.
898) Mr. Peacock © schrieb am 25.03.2021 um 12:17:17: @Ola: Ja, in der Reprint-Ausgabe von 2014 stand auch was von "moderner Technik". Warum man das jetzt allerdings nach 50 Jahren immer noch schreibt, macht wenig Sinn. Außer wenn es tatsächlich Anpassungen gab was ich definitiv genauso ablehne wie du. In den neuen Fällen darf, nein, muss neue Technik vorkommen, weil es für Kinder sonst verwirrend wäre, solange diese Technik nicht zu sehr im Vordergrund steht. Die alten Fälle soll man aber bitte gefälligst so lassen. Sie stehen nun einmal im Kontext ihrer Zeit, und wie will man einen Stummfilmstar in die aktuelle Zeit verfrachten? Ein Stummfilmstar mit Handy?! Außerdem wäre der dann ja weit über hundert Jahre alt ...
899) Mr. Peacock © schrieb am 25.03.2021 um 12:24:57: @Sven: Reine Vermutung: Den Klappentext hat derselbe Praktikant überarbeitet, der auch für das neue Layout und Format verantwortlich ist. Der hat dann allerdings wohl noch nie ein drei ???-Buch in der Hand gehabt, geschweige denn gelesen. Jetzt aber mal im Ernst, was geht denn da bei Kosmos im Moment ab?
900) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 13:44:56: @Benjamin Um das nochmal ganz deutlich zu sagen: Mein Unmut richtet sich nicht gegen dich, sondern beruht auf Erfahrungen mit 'Sozialpädagogen'. Auch wenn du zu dieser Gruppe gehörst, heißt das für mich nicht automatisch, dass ich etwas gegen dich persönlich hätte. Die Arbeit an sich ist ehrenhaft und in euren Podcasts hast du auch schon öfter gute Sachen bezüglich deiner Arbeit gesagt. Alles in Ordnung. Ich kann es nur nicht leiden, wenn die Sache zur Ideologie wird. Man kann da imo schnell eine Linie überschreiten, vom Kinderbetreuen zum Leute 'bekehren' oder gar 'verbessern'. Das passiert jedenfalls so einigen und ich hoffe, dir nicht Was du in #889 formuliert hast, halte ich z.B. für einen sehr guten beitrag zum Thema.
901) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 13:53:08: Oh Mann, eins kann ich euch sagen. Das Design und Format finde ich nicht gut und ziehe daraus Konsequenzen. Okay. Wenn sie aber auch inhaltlich an den Büchern schrauben, wenn sie da eine äußerlich UND innerlich pervertierte Version auf den Markt schmeißen... dann werde ich sehr sehr böse werden.
902) Effendi © schrieb am 25.03.2021 um 14:31:40: Also ich glaube, es gibt schon einen Grund, warum das Design der Perry Rhodan Silberbände nie geändert wurde. Da würde es Mord und Totschlag geben, die Jungs und Mädels von Pabel/Möwig würden gelyncht werden. Also nicht falsch verstehen, ich rufe nicht zu Selsbtjustiz auf! Aber ich finde, Änderungen am Design sollten mit Ziel und Maß geschehen um ein Corporate Design nicht zu gefährden. Aber diese Änderung hat wieder Maß noch Ziel. Geht gar nicht.
903) Effendi © schrieb am 25.03.2021 um 15:22:58: Noch eine Frage: wo steht das eigentlich mit den Flex-Covern? Bei Bücher.de ist das noch als Hardcover gelistet....
904) Mr. Peacock © schrieb am 25.03.2021 um 15:59:12: Guck mal auf dem Facebook-Account von Kosmos nach, unter dem neuesten Beitrag (vom 22.03.) hat Kosmos auf einen Kommentar von Rebecca Fs geantwortet, da steht das mit dem Flexo-Cover. Diese gelten übrigens merkwürdigerweise als Hardcover, weshalb der Kosmos-Verlag sie auch als solche bezeichnet.
Hier der Link: https:// m.facebook.com/ kosmos.verlag/ photos/ a.216375468383384/ 3922666701087557/ ?type=3&source=57
905) Mihai Eftimin © schrieb am 25.03.2021 um 16:40:50: Alter, vergeht mittlerweile gar kein Tag mehr ohne neuen Wahnsinn ...? "Filmproduzent Albert Hitfield glaubt jedenfalls fest an die Fähigkeiten der drei Detektive." Da krieg ich direkt Plaque, wenn ich so einen Kappes lese ... Ich hoffe stark, dass das nur darauf hindeutet, dass der Praktikant ohne inhaltliche Kenntnisse den Klappentext überarbeitet hat, und nicht, dass meine anfänglich geäußerten Befürchtungen zutreffen, sonst weiß ich nicht, woher ich noch Contenance nehmen soll ...
906) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 16:58:18: Moment, Moment, was war das neulich noch von irgendwem mit einer Anfrage von Kosmos bezüglich Zensur oder Überarbeitung von Wörtern in alten DDF-Büchern? Mein Gedächtnis lässt mich gerade im Stich, da war doch irgendwas, oder!? Steht das etwa hiermit im Zusammenhang?
907) Mihai Eftimin © schrieb am 25.03.2021 um 17:05:48: Hmm, kombiniere ...
908) Danny Street © schrieb am 25.03.2021 um 17:13:30: Nein, an einen direkten Zusammenhang glaube ich da nicht. Allerdings kann man wohl davon ausgehen, daß im Zuge der "Überarbeitungen" natürlich auch gleich mal ordentlich mit dem PC-Lappen durchgewischt wird.
909) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 17:18:38: Ah, jetzt hab ich's gefunden. Thread "Hörenswerte Hörspiel", Beitrag #3630, vor fünf Wochen. Zitat:
"Wobei ich bei der Gelegenheit vielleicht mal erwähnen kann, dass ich bei der Arbeit (Aushilfe beim Kosmos-Verlag) vor einiger Zeit alle ???-Bücher nach solchen und anderen rassistischen Worten durchsuchen musste."
Natürlich ging es hier um political correctness, Fakt ist aber anscheinend, dass in einem zeitlichen Zusammenhang offenbar durchaus die alten Bücher zur Überarbeitung quergelesen wurden...
910) Mihai Eftimin © schrieb am 25.03.2021 um 17:48:34: Das klingt ja ermutigend.
911) Sven H. © schrieb am 25.03.2021 um 18:23:58: Was ist denn das für eine Aushilfe, die hinterher nichts Besseres zu tun hat, als online Firmeninterna auszuplaudern?
912) Danny Street © schrieb am 25.03.2021 um 18:55:50: Ja, genau... VERRÄTER!
913) Professor Carswell © schrieb am 25.03.2021 um 19:22:47: Ja, da kann man sich schon fragen wen man sich da ins Haus geholt hat. Andererseits sieht man/frau sich bei Kosmos sicher nicht als Verwalter von geheimen Verschlusssachen und ihm McLuhanschen Dorf ist medial nur noch wenig dem Zugriff entzogen.
Das war aber nicht der einzige Beitrag dieser Person und das Zitat ist auch nur ein Ausschnitt aus der Diskussion, da im anderen RBC-Thread nur diese Zeilen thematisch interessant bzw. passend waren. Nach meiner Einschätzung sieht sich diese Person in der Selbstbetrachtung auch "nur" als kommunikationsfreudige gefällige Person und nicht als Whistleblower.
Das Zitat geht folgendermaßen weiter:
"[...] Was genau da jetzt angepasst wird, weiß ich aber auch nicht"
[Frage durch andere Person:] "Und was ist dabei rausgekommen?"
"Naja, es wurde eine Liste an die verantwortlichen Lektoren weitergegeben. Was genau die damit machen, wurde mir nicht gesagt. Einige der Bücher werden ja gar nicht mehr gedruckt, ich vermute mal, dass die Texte zumindest im E-Book-Format und bei Büchern, die noch gedruckt werden, angepasst werden sollen/schon angepasst wurden."
914) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 20:07:38: Na toll. Im "besten" Fall kriegen wir dann das Gespensterschloss mit einem Ersatzbegriff für 'Zigeunerin'. Im schlechtesten Fall... Wie war das bei TKKG? Handys ab der ersten Folge, total versaute Charakterzeichnungen, Stories, die keinen Sinn mehr ergeben... Hierauf entfleucht mir ein elaboriertes *garrgl*
915) Mr. Peacock © schrieb am 25.03.2021 um 20:17:04: Im Moment würde ich Kosmos alles zutrauen. Wie wäre es denn mit einem netten Eis-am-Stiel-Verkäufer statt der Zigeunerin, der die Buchstaben GS in seinem Eis entdeckt hat?
916) Mihai Eftimin © schrieb am 25.03.2021 um 20:26:43: Bei TKKG kam der "Denkzettel" ja auch recht schnell - vermutlich schneller als es bei DDF in so einem Falle passieren würde, weil die Masche "Lasst mal einfach machen, die Leute kaufen's ja eh" bei einer Serie, die von den meisten ihrer Fans höchstens heimlich auf dem Klo gelesen und gehört wird, nicht funktioniert. Bei DDF käme das vermutlich eher zeitverzögert, da es mehr Gelegenheitskäufer gibt und es dann einige Sammler dann vielleicht doch nicht lassen können.
"Search & Replace" gab es immerhin schon mal bei den Fünf Freunden. Muss man nicht mögen, aber wenigstens hat man Blytons Werk ansonsten nicht weiter angetastet ...
917) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 20:48:25: Wie, was? Du hast nichts von den Überarbeitungen der Blyton Bücher gehört, von den Protesten der Fans und davon, dass der Verlag zurückgerudert ist und die alten Versionen wieder aufgelegt hat? Weil die überarbeiteten sich schlecht verkauften? Auch das könnte hier ein Präzedenzfall sein. Allerdings waren die "alten" Versionen in diesem Fall auch bereits Überarbeitungen, aber nicht ganz so penetrante.
918) PerryClifton © schrieb am 25.03.2021 um 20:49:29: PS: Die ENGLISCHEN Bücher.
919) Mihai Eftimin © schrieb am 25.03.2021 um 20:55:00: Stimmt, da war was auf der Insel, hab ich ganz verdrängt ... da hab ich gerade nur die deutschen Bücher auf dem Schirm gehabt. Aber ja, auch das könnte hier passieren.
Oder wir umgehen das direkt, und Kosmos präsentiert die Aktion als aufwändig inszenierten Aprilscherz. Hätte ich gar nichts gegen - auch junge Hüpfer haben eine Toleranzgrenze, was die Anzahl Herzkasper betrifft ...
920) Sven H. © schrieb am 25.03.2021 um 20:55:44: Ebenfalls überarbeitet wurde die "Schreckenstein"-Buchreihe (ab 2000). War es nicht so, daß im ersten Band Stephan als Neuankömmling auf der Burg anstelle seines Akkordeons mit seinem MiniDisc-Player prahlt? Hat dem Absatz wohl nicht geschadet, es gab Hörbücher, E-Books und sogar zwei Kinofilme ...
921) PerryClifton © schrieb am 26.03.2021 um 07:04:41: Mit den original Schreckenstein-Sachen kenne ich mich überhaupt nicht aus, was unter anderem am mangelnden Zugang liegt. Etwas gemein könnte ich jetzt fragen, ob es da überhaupt einen nennenswerten Absatz gibt, auf den es sich auswirken könnte Ich habe aber tatsächlich mal den zweiten Kinofilm gesehen und konnte ihn einigermaßen genießen, eben weil ich die Originale nicht so wirklich kenne. Ich vermute mal, das wird den meisten so gehen. Allerdings fand ich auch hier, ohne ein beleidigter Altfan zu sein, einige der Modernisierungen nicht nur extrem auffällig, sondern auch schlimm.
922) Sven H. © schrieb am 26.03.2021 um 10:52:33: Auf kosmos.de sind die Cover nun ebenfalls und vor allem in höherer Auflösung zu betrachten. E-Books der Neuauflagen kosten EUR 6,99, sind also ein Euro teurer.
923) Mr. Peacock © schrieb am 26.03.2021 um 11:03:28: Tatsächlich! Und wenn ich das richtig sehe, sollen einige Bände der letzten Jahre ebenfalls im Juli neu aufgelegt werden höchstwahrscheinlich auch im neuen Design (und ebenfalls zwei Euro teurer).
924) Mr. Peacock © schrieb am 26.03.2021 um 19:08:18: Wenigstens habe ich jetzt Gewissheit: Das Logo wurde auch nicht unangetastet gelassen! Im direkten Vergleich sieht man, dass die Buchstaben nun etwas kantiger und weniger rund sind. Vor allem an den "???" oder dem "r" kann man dies gut erkennen, beim genauen hinsehen allerdings auch am kleinen "d", welches weniger bauchig und dafür länglicher wirkt.
925) Boomtown © schrieb am 26.03.2021 um 20:40:22: @847 Lapathia Ich wollte Andreas Ruch nicht per se als Totengräber von Aiga Rasch abstempeln. Das klingt außerhalb des Kontexts meines Posts sehr hart. Natürlich wird er persönlich mit diese Entscheidung direkt nichts zu tun haben, dafür hat er ja gar nicht das Standing. Ich bin aber davon überzeugt, dass Kosmos durch sein Insta-Projekt mit den Neuinterpretationen von Rasch-Covern den entscheidenden Impuls bekommen hat, das jetzt so durchzuziehen. Da passt ja zeitlich und personell alles zusammen. Insofern ist Ruch wohl eher etwas unfreiwillig in das Dilemma hineingerutscht, als Verehrer von Rasch nun auf diesem Weg zu deren Ende beizutragen. Und um es klar zu sagen, ich fand sein Projekt auch klasse und hätte ihn mir auch als neuen Illustrator gewünscht, aber natürlich nicht auf diese Art und Weise. Ich hatte durch seine Beteiligung sogar mit einem "back to the roots"-Effekt gerechnet und mehr als das komplette Gegenteil davon ist nun eingetreten.

@875 889 Benjamin Kaspers Ist das eine Feldstudie für euren Podcast, in der ihr Pro- und Kontra-Meinungen testen wollt? Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich paradox, in diesem Zusammenhang mit Fortschrittsgläubigkeit zu argumentieren. Das könnte man machen, wenn Kosmos die Serie einstampfen und stattdessen eine komplett neue in irgendeiner digitaler Form präsentieren würde. Im Hörspielplatz-Podcast wurde gerade die These aufgestellt, dass von 1000 Kindern, denen man 20 schenkt, vielleicht drei losgehen, um sich davon ein Buch zu kaufen. So ungefähr wird es sein. Wenn man also in dieser Causa Anachronismen aufspüren will, muss man nicht bei Coverartworks anfangen, sondern kann das - überspitzt gesagt- bereits beim Medium Jugendbuch tun. Spätestens jedoch bei der Serie DDF als solcher oder allerspätestens bei den DDF-Klassikern. Kosmos verkauft hier uralten Wein in neuen Schläuchen, nicht mehr und nicht weniger. Wenn ein fast 60 Jahre altes Buch (sic) mit neuem Cover präsentiert wird, sollen sich "Altfans" deshalb eingestehen, dass das jetzt für eine neue, jugendliche Zielgruppe gedacht ist, und diese feiert das, wegen des neuen Flexcovers und fängt wieder begeistert an zu lesen, statt Switch zu zocken? Ernsthaft?

Aiga Raschs Cover sind nicht zeitlos in dem Sinne, dass sie heute noch wahnsinnig modern wirken, sie sind zeitlos, weil sie noch nie modern waren. Sie stehen losgelöst von jeder Epoche und jedem Trend. Das ist zweifellos ein ganz erheblicher Faktor dafür, dass die Serie in diesem Maße die Zeit überdauert hat. Das aufs Spiel zu setzen, um sich kurzfristig einer jugendlichen Zielgruppe anzubiedern, die es in der Masse gar nicht mehr gibt, halte ich generell für ziemlich kurzsichtig, opportunistisch und aus Sicht der Fans, die die Serie so lange erfolgreich am Laufen gehalten haben, für einen Schlag ins Gesicht. Zum einen hat man bereits ein Spin-off dafür, zum anderen erinnert das entfernt an einen Modernisierungsversuch namens "Crimebusters". Der Ausgang ist bekannt.
926) adams bryan © schrieb am 28.03.2021 um 12:58:25: Auch interessant : der Preis steigt um 22,25%, dafür bekommen wir aber nur 11% mehr Seiten...🙄
927) Nico © schrieb am 28.03.2021 um 14:43:01: @926 Und vermutlich 0% mehr Geschichte...
928) Max DoMania © schrieb am 28.03.2021 um 18:08:29: Das dachte ich mir auch; wahrscheinlich wird nur der Zeilenabstand wieder vergrößert oder die Schriftart...
929) Mr. Peacock © schrieb am 28.03.2021 um 19:33:59: Lustig, wurde ich geklont? Genau das ging mir auch durch den Kopf ...
930) Mr. Peacock © schrieb am 28.03.2021 um 19:40:21: Und da die alten Bände auch alle mit 160 Seiten angegeben sind, wird wohl genau das geschehen sein. Was das allerdings bringen soll ist mir schleierhaft.
931) Schlupfchromat © schrieb am 28.03.2021 um 19:46:13: Auch ich bin so sehr unglücklich über die Neugestaltung, speziell die Bildzeitungs-GROSSSCHREIBUNG mit dem seltsamen Unterstrich, dass ich nach vielen Jahren passiver Mitleserei einen RBC Account angelegt habe, um das hier kundzutun. Naja, es tröstet ein wenig, dass auch viele andere nicht ganz glücklich damit sind. Und ich werde keine Hard-(bzw. Flex?)Cover mehr kaufen, nur noch eBooks, dann tut es nicht ganz so weh.
932) Mihai Eftimin © schrieb am 29.03.2021 um 15:52:29: @931: Tja, wenn der Mitteilungsdrang so groß wird, dass man sich doch einen Account anlegt (oder in meinem Falle, WIEDER anlegt) ... in jedem Falle ist es für mich eher ein schwacher Trost, dass wir nicht allein sind, im Endeffekt ändert es ja doch nichts, sofern nicht wirklich alle, die sich jetzt kritisch äußern, der Sache am Ende auch wirklich konsequent fernbleiben.
933) Lapathia © schrieb am 31.03.2021 um 07:06:27: Ich bin damals mit Todesflug ausgestiegen... interessant finde ich es, dass nicht wenige auf Facebook publik gemacht haben, dass sie nun auf eBooks umsteigen möchten. Tja, diese Tendenz dürfte Kosmos wahrscheinlich sogar noch freuen
934) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 08:05:22: Es ist ja auch leider ein naheliegender Schritt. Ich bin nun wirklich der Typ für physische Medien und liebe Bücher. Aber ich habe trotzdem schon überlegt, ob ich das eventuell auch mache. Zum Sammeln ist die Reihe nichts mehr, aber um bei einigen, eventuell guten, neuen Büchern auf dem aktuellen Stand zu bleiben...
935) Ola-Nordmann © schrieb am 31.03.2021 um 10:14:59: Ich werde mir demnächst für einen VHS-Kurs mein erstes eBook zulegen, mal schauen, wie da die Erfahrungen sind. Bislang konnte ich es mir bei Büchern nicht vorstellen.
936) Max DoMania © schrieb am 31.03.2021 um 10:32:43: Ich habe mir auch mal drei-???-Bücher (und andere) als eBooks ausgeliehen. Es ist schon ein ganz anderes Gefühl. Der physische Aspekt, die Haptik, geht komplett verloren und auch solche Dinge wie Durchblättern, um eine bestimmte Stelle zu finden, sind ungleich schwerer. Die Geisterfrau gibt es ja auch als eBook; gerade bei solchen Medien stelle ich mir die Frage, ob sie als eBook überhaupt (wie angedacht) funktionieren.
937) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 10:58:46: "Guten Tag, hier ist die Kundenhotline... Hallo Herr Meier, wie kann ich ihnen... aha... ihr Exemplar von 'Geisterfrau' funktioniert also nicht... sie haben... mit einem Küchenmesser... ihren E-Book-Reader...!?!?"
938) Micro © schrieb am 31.03.2021 um 12:13:26: Ich hab noch kein einziges DDF-Buch physisch gelesen. Im Auge des Drachen mal vor Jahren geschenkt bekommen, hatte aber kein wirkliches Interesse dran, die Geschichte kannte ich längst und das war noch in meiner "Ich bleibe definitiv nur bei den Hörspielen"-Zeit Vor allem fand ich schon 9 Euro für ein Buch, für das man 2 Stunden braucht und das ich mir nur kaufe, um überhaupt noch irgendwas zu lesen, maßlos überteuert. Mit 11 Euro hat man die Chance jetzt nochmal deutlich verkleinert, dass ich mir mal eins physisch kaufe. Ja, es ist definitiv schöner, eins in der Hand zu haben, als auf dem Handy. Aber man gewöhnt sich an alles...
939) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 12:24:19: @937: "Was genau haben Sie mit Ihrem E-Book-Reader gemacht ...?"
"Ich habe die Anweisung befolgt, die japanische Bindung fachgerecht zu perforieren."
"Bitte was ...?!"
"Ick habs uffjeschlitzt!"

@938: Ich war immer ein Verfechter des physischen Buches, auch und insbesondere bei DDF. Aber wer weiß, wie lange noch ...
940) Max DoMania © schrieb am 31.03.2021 um 12:44:01: @938: Na ja, aber im Gegensatz zum eBook kann man ein "normales" Buch auch weiterverkaufen. Und so hoch ist die preisliche Differenz nun nicht gerade.
Ich bin ja auch immer Verfechter der Bücher gegenüber der Hörspiele, aber gerade beim Auge des Drachen braucht es die Lektüre nun nicht wirklich. Allein die Schlammschlacht fand ich immer etwas daneben. Oder Peters Frage, ob ein Ornithologe ein Ohrenarzt ist...
941) Max DoMania © schrieb am 31.03.2021 um 12:55:12: Wobei ich auch zugeben muss, dass ich (zumindest bislang) noch nie ein drei-???-Buch wieder verkauft habe, nur eins von den kids.
942) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 13:14:08: Ja, der Erkenntnisgewinn beim Buchlesen gegenüber dem Hörspiel liegt tendenziell eher bei den Klassikern, aufgrund der massiven Kürzungen. Bei den neueren Folgen fällt mir akut der "Fluch des Drachen" ein, der als Buch vor allem durch den Humor besticht, welcher im Hörspiel so nicht rüberkommt. Bei den meisten neueren Folgen ist der Nur-Hörer weitestgehend ausreichend informiert. Zumindest kann ich als frischgebackener Wiedereinsteiger vom "weißen Grab" und mittlerweile auch vom "Feurigen Auge" sprechen - zumindest sind in diesen Fällen alle relevanten Infos auch in den Hörspielen enthalten, und die Teile, die gekürzt wurden, vermisst man nicht wirklich.
Weiterverkauft habe ich bislang auch noch nichts. Ein Exemplar, das ich aus Versehen doppelt gekauft habe, habe ich in einen öffentlichen Bücherschrank gebracht, ansonsten besitze ich noch alles, was ich jemals erworben habe. Gerade meine "Erbstücke" gebe ich gewiss nicht her.
943) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 13:41:18: Nachtrag: Auch bei den Klassikern gibt's natürlich so 'ne und solche. Der "Fluch des Rubins" hat nur wenige Macken ("Wer sind jetzt die Schwarzbärte?"), aber an und für sich funktioniert das Hörspiel für sich allein auch recht gut. Auch der "Super-Papagei" lässt nicht viele Fragen offen (und ich kannte die Version von 2004 VOR dem Original von 1979!). Dem "seltsamen Wecker" hingegen fehlt dann doch schon mehr. Der "Doppelgänger" war eins meiner ersten Bücher, wenn nicht DAS erste, da war ich Jahre später doch etwas enttäuscht, dass der Schlussteil aus dem Buch, den ich als kleiner Dötz schon grandios fand, im Hörspiel komplett fehlte. Da zeigt sich halt auch, dass eine Passion zum Lesen Fluch und Segen zugleich sein kann ...
944) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 17:20:40: Hm, es hängt auch mit davon ab, was so veröffentlicht wird. Bisher habe ich ein DDF-Buch immer gekauft, um das Gefühl zu haben, wie früher ein DDF-Buch zu kaufen Mit schwarzem Design, auf'm Lesetisch, für später, zum drauf freuen. Wenn da ein Kindle liegt, fällt das komplett weg und vom richtigen Buch werde ich mich auch nie trennen. Was mich dann noch anlocken könnte, sowas zur Ergänzung zu machen, wären nur sehr vielversprechende Geschichten. Also ganz gewiss nicht das, was momentan so aufläuft.
945) Max DoMania © schrieb am 31.03.2021 um 18:45:49: @942: Das mit den massiven Kürzungen ist tatsächlich nicht mehr so arg; das letzte richtig schlimme Beispiel war da eigentlich die Rache der Samurai, wo 2/3 der Handlung fehlen. Bei Sonnleitner wird oft noch stärker gekürzt, aber da ist es etwas einfacher, weil er öfter mal Nebenfälle und -handlungen einbaut, die mit dem eigentlichen Fall recht wenig zu tun haben. Heute würde ich mir an manchen Stellen sogar Kürzungen wünschen, weil die heutigen Hörspiele oft recht lang sind. Das liegt aber teilweise auch an der bisweilen sehr langsamen Sprechweise; ich hab manchmal echt das Gefühl, ich würde die Hörspiele aus Versehen in 0,75-facher Geschwindigkeit abspielen...
946) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 18:52:33: Hm, das bringt mich auf einen Gedanken. Wie viel von "früher" ist noch übrig? Aus noch nicht lange zurückliegender Erfahrung mit dem Erwerb neuer DDF-Bücher kann ich sagen: bedingt. Als ich davor stand, vor den Büchern in gewohntem Design, mit mir unbekannten Titeln, musste ich tatsächlich kurz grinsen (sieht unter den Maske ja keiner) und dachte, "Jo, das fühlt sich wieder an wie früher!" Das Ganze hielt, bis ich den Buchdeckel aufgeklappt habe. Da dachte ich dann, "Oh, Christoph Dittert, der kommt auf der RBC ja nicht so gut weg. Kauf ich's jetzt oder nicht?" Und damit war das Thema Nostalgie-Feeling auch schon wieder gegessen. Also ja, wieder wie mit 12 vor dem Regal zu stehen und von den glänzenden schwarzen Büchern angelacht zu werden, ist (noch) möglich, aber man wird doch ziemlich schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Dieses "Boah, geil, ein neues DDF-Buch! Das wird bestimmt cool!"-Gefühl, das bekommt man so nicht zurück, dafür ist das Fachwissen, von denen die eigenen Erwartungen abhängen, zu groß. Ist nur meine persönliche Meinung, die gerne in der Luft zerrissen werden darf.
Ja, wenn die Ankündigung irgendwann mal kommt, "Bald kommt Band 250 von André Marx!", werde ich keine Sekunde zögern. Aber ob ich auf dem Wege dauerhaft bei der Stange bleiben werde, darf bezweifelt werden.
947) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 19:01:08: Wer in #946 Grammatikfehler findet, darf sie behalten.
@945: 2/3 der Handlung fehlen da? Gott, das sind ja Zustände wie bei TKKG ... und ja, es darf (und muss!) gekürzt werden, aber eben sinnvoll. Siehe das "weiße Grab", wo die am Schluss mühselig reingewurschtelte Story Kelly Patwin und ihre wahren Eltern schön rausgekürzt wurde. (Im Hörspiel spielt die Figur eh eine derart untergeordnete Rolle, dass ich erstaunt war, dass sie überhaupt vorkam.) Sinnvolle Sache. Demgegenüber haben wir den "Wecker", wo zwei von drei Rätseln für den Hörer ungelöst bleiben oder keinen Sinn mehr ergeben. Da hätte ich mir in der Tat ein paar Minuten mehr gewünscht. Und an anderen Stellen wäre weniger halt mehr gewesen ...
948) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 19:08:36: @946 Du formulierst das ja sehr klar und nachvollziehbar. Eigentlich alles geklärt... Aber: Warum kaufen nochmal soviele Erwachsene weiterhin neue DDF-Hörspiele?
949) Dave © schrieb am 31.03.2021 um 19:13:58: Was heute an Kürzungen fehlt sind in erster Linie kleine Details, weniger ganze Szenen. Einzelne Szenen fallen ja immer noch weg, aber die Szenen, die übernommen werden, werden das meist in ihrer vollen Länge, wodurch sich sehr lange und zähe Passagen in den Hörspielen ergeben. Das ist es, was ich heute vermisse. Von, zwei bis drei Minuten langen Abschnitten auf die dann ein Schauplatzwechsel folgt ist heute kaum noch etwas zu spüren.
950) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 19:46:12: @948: Wenigstens kein inkohärentes Gebrabbel dieses Mal. ;-) Aber ja, es muss dieser eine kurze Moment sein, in dem man wieder 12 ist und mit leuchtenden Augen vor diesem Regal gestanden hat. Dabei spielt es keine Rolle, wann man so alt war, ob 1985 oder 2005, eigene Kindheit ist eigene Kindheit. Es sind nur diese paar Sekunden, die einem dieses Gefühl zurückgeben, ehe man wieder im Hier und Jetzt landet. Ich kann es ja, wie gesagt, nachvollziehen.
Es mag verrückt klingen, aber ein ähnliches Gefühl habe ich auch bei DDA, obwohl das nun wirklich keine Serie ist, mit der ich aufgewachsen bin (meine Eltern hätten mir wohl mehr als einen Vogel gezeigt). Da kommen Neuerscheinungen direkt mit, werden nach Hause transportiert und abends gemütlich angehört, und nur in ganz seltenen Fällen für schlecht befunden. Also, nächste Preisfrage: Warum gibt mir DDA genau diese Freude zurück, die ich früher bei DDF hatte, obwohl ich die Reihe ursprünglich nut testgehört habe, weil ich neugierig war und wissen wollte, was alle daran so furchtbar finden? Nun ja, wenn ich analysiere, was mir an der Serie gefällt, kann ich mir die Frage vermutlich direkt selbst beantworten ... ;-)
@949: Ja, das stimmt. Neulich habe ich im Thread zum "unsichtbaren Gegner" dargelegt, dass mir die Folge an sich gut gefällt, ich mir aber ein paar Details mehr gewünscht hätte. In einer hypothetischen heutigen Vertonung dieses Buches wären diese vermutlich enthalten, dafür wahrscheinlich aber auch diverse Laberszenen ...
951) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 20:32:13: @950 Ob das so einfach ist? Wenn es nur diese kurze Illusion wäre, die dann schnell und unweigerlich verpufft, würde es dann immer wieder funktionieren? Ich stelle nur die Theoreme mehrerer Seiten in Frage, die aus unterschiedlichen Gründen denken, die "Kundschaft" entschlüsselt zu haben. Springt der Kunde nur auf das Design an? (Das alte oder ein neues?) Zu einfach, wenn auch wohl ein Bestandteil der Sache. Kann man mit Buzzword-Bingo und Baukasten-Betitelungen die Bücher künstlich interessant aussehen lassen? Vielleicht eine zeitlang, aber nicht ewig. Stellt der Fan sich vor, er wäre wieder zwölf? Vielleicht ein bisschen, aber nicht im Sinne einer Scheinexistenz, die dann plötzlich zerstört wird ;-) Ruiniert die negative Überraschung bzgl. Autor oder Inhalt die Erfahrung? Klar, aber sie ist eigentlich keine Überraschung mehr und trotzdem lässt man sich oft auf eine neue Runde ein. Lässt der Fan deswegen alles mit sich machen? Ganz und gar nicht. Ist der Fan unreflektiert? Wohl nicht, wenn er z.B. aus Erfahrungen lernt und nur noch Bücher von Autoren liest, die ein gewisses Maß an Zufriedenheit versprechen.
Daraus ergibt sich allerdings ein ganz anderer Schluss: Wenn es wirklich nur noch am alten Design hängt, dann ist es schon lange Zeit, die Serie nicht mehr weiterzuverfolgen. Da ich zum Beispiel allerdings ernsthaft über E-Books nachdenke, scheint da wohl noch etwas mehr vorhanden zu sein. Nostalgie bezüglich E-Books kann es nicht sein. Am Dauerbrennerpotenzial der aktullen Folgen aber wohl auch nicht. Was also? - Vielleicht sollte man hier drei Fragezeichen setzen ;-)
952) Max DoMania © schrieb am 31.03.2021 um 20:53:47: @948: Das wissen die meisten wohl selber nicht mehr
Also ich persönlich hatte bislang nur zweimal ernsthafte Überlegungen, mit den drei ??? aufzuhören. Bei den DR3I hatte ich letztlich nur mit den Hörspielen gebrochen und bin quasi zu den Büchern "übergewechselt", das Design spielte dabei eine eher untergeordnete Rolle; mein erstes Hörspiel seit Ewigkeiten war dann Geheimnisvolle Botschaften.
Bei den Februar-Büchern 2013 (Spur des Spielers, Straße des Grauens, Phantom aus dem Meer) war die Preiserhöhung nebst Seitenzahlerhöhung, obwohl die Länge der Geschichten die gleiche war, beinahe ausschlaggebend, also eine ähnliche Situation zu heute, wenngleich deutlich weniger drastisch. Aber ich muss auch sagen, von den neuen Büchern interessiert mich nur der Marx-Fall wirklich...
953) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 21:01:30: @951: I don't disagree. Wäre es so einfach, zu beschreiben, warum "der Fan" noch dranbleibt, würden wir jetzt nicht hier sitzen und rätselraten. Man könnte auch mutmaßen, dass es hier die Hoffnung auf Besserung, die den Fan dazu verleitet, sich trotz negativer Erwartungen noch neue DDF-Folgen zuzulegen, auch wenn man meinen sollte, es sei seit Jahren bekannt, dass sich das "Poltergeist-Wunder" höchstwahrscheinlich nicht wiederholen wird. Manch einer kauft vielleicht auch nur, um seine Sammlung vollständig zu halten, aber diese Sorte Fan wird man dank Redesign vermutlich in Bälde verlieren ... meine eigenen Erfahrungen stammen auch eher aus der Zeit meines Wiedereinstiegs - beim letzten Kauf einer DDF-Folge hatte ich dieses "Boah, geil!"-Gefühl schon mal nicht mehr so wirklich. (Bei DDA, wie gesagt, schon eher, was halt zur Frage führt, wo genau diese Serie, die noch weniger "für mich" gemacht wird als DDF, es schafft, mich abzuholen. Und ich weiß aus sicheren Quellen, dass ich damit nicht allein bin.)
Oder aber, wir liegen alle daneben, und es ist einfach nur eine merkwürdige Form des Stockholm-Syndroms.
@952: DiE DR3i habe ich damals recht widerwillig mitgemacht, dabei habe ich zu der Zeit auch die parallel erschienenen Bücher gelesen. Es war ja nicht abzusehen, was mit der Hauptreihe passiert, ob sie überhaupt je wieder vertont wird, da wollte ich was Neues zu hören. Witzigerweise ist das genau die Zeit, auf die ICH jetzt mit Nostalgie blicke ... :D Tatsächlich ausgestiegen, aus allen Hörspielserien, bin ich ungefähr 2015, aus Gründen, die mit den Hörspielen nichts zu tun hatten. Erst vor ein paar Monaten habe ich mich dann doch wieder verleiten lassen - irgendwann ereilt es jeden ja doch wieder ...
954) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 21:45:48: @953 Ja, die "Hoffnung auf Besserung" ist sicher ebenfalls ein Faktor. Das mit dem Stockholm-Syndrom könnte auch vorkommen, aber da würde ich dann empfehlen, weniger Marx zu lesen ;-) Übrigens: Das "Poltergeist-Wunder" hat MIR meinen Ausstieg beschert, der sich allerdings etwas gezogen hat. Ich bin vielleicht der einzige, der am Ende von BJHW zwar keinen Bock mehr hatte, dem die neue Phase dann aber zunehmend NICHT den erhofften Segen gebracht hat, sondern im Gegenteil den letzte "Tropfen" ins dreiviertelvolle Fass geplätschert hat. Poltergeist, Das leere Grab, Geheimsache Ufo und Musik des Teufels u.a. haben mehr bewirkt, als jede Designänderung es könnte. Dementsprechend lässt sich auch ableiten, dass mich schonmal keines der diesjährigen Herbstbücher zum E-Book-Leser machen wird ;-)
Übrigens wundert es mich gar nicht, dass du z.B. bei DDA auf diese Art 'drin' bist und warum du bei 'Die Drei' wie viele andere (inklusive mir) eher widerwillig reagiert hast. Der Knackpunkt ist imo nämlich genau an dieser Stelle zu finden und nicht nur an einem der genannten Faktoren festzumachen.
955) Mihai Eftimin © schrieb am 31.03.2021 um 22:27:04: Ja, dass das "Poltergeist-Wunder" bei dir zum Ausstieg geführt hat, wo es bei vielen anderen das exakte Gegenteil bewirkte, hast du mal erwähnt, worüber ich mich zwar wunderte, aber mehr dann auch nicht, weil es vermutlich Aspekte der Folgen nach 73 waren, die für dich nicht mehr tragbar waren, anderen aber wohl weniger sauer aufstießen; und das waren wohl Elemente, die bei den Crimebusters und BJHW noch nicht so stark auftraten, und auch nicht mehr in Folgen, die dich von einer Rückkehr zur Serie überzeugen konnten.
Tja, dann müssen wir den Knackpunkt eben dort suchen. Bei DDA hat man nicht nur eine Geradlinigkeit und Kontinuität (letzteres vermutlich vor allem bedingt durch den kleineren Autorenpool), sondern auch ein im Wesentlichen konstantes Niveau. Auch was die Produktion der Hörspiele betrifft - dadurch, dass es keinen Erzähler gibt, ist man gezwungen, den Mangel an minutenlangen Erzählerpassagen, wie man sie heutzutage bei DDF kennt, durch Soundeffekte zu kompensieren, weshalb man, ähnlich wie bei DDF-Klassikern, immer das Gefühl hat, dass gerade was passiert, selbst wenn man sich eigentlich in einer Laberszene befindet. Man hört, wie Kim ihr Detektivtagebuch schreibt, doch auch dort wird meist mit Flashbacks gearbeitet, weshalb auch dort etwas "passiert". Die Musik ist zwar seit Folge 1 exakt dieselbe, aber das stört mich nicht; es ist schon eher ein Feature der Serie. Storytechnisch werden zum Großteil gute Fälle abgeliefert; das Nebenher mit den Romanzen hat inzwischen wohl einige Kürzungen in den Skripten erfahren und stört wenig. Kurzum: Man hat stets den Eindruck, dass sich hier Mühe gegeben wurde. Eigentlich müssten sämtliche DDF-Fans neidisch auf DDA sein, weil die Serie genau das liefert, was bei DDF seit langem vermisst wird.
Warum sehe ich mich trotzdem noch als DDF-Fan? Genau das ist es ja, was die Sache so kompliziert macht. Den Kasus Knacktus werden wir kaum finden, denn ein Fandom ist nicht unbedingt nachvollziehbar zu erklären. Ich muss es ja wissen, denn ich bin mein Leben lang HSV-Fan, und Sprüche wie, "Wie wird man HSV-Fan? Doch wohl nicht freiwillig!", sind noch das Harmloseste, was ich in den letzten Jahren zu hören bekam. Rational zu erklären, warum ich Jahre des Abstiegskampfes freiwillig mitmache, dürfte kaum möglich sein, und der Abstiegskampf, wenn nicht der Abstieg selbst, ist ja gemäß einigen Leuten bei DDF auch längst erreicht ...
956) PerryClifton © schrieb am 31.03.2021 um 23:14:20: Ich grenze es mal etwas weiter ein: Widerspricht sich DDA als Serie selbst? Ich vermute nein bzw. nur sehr gering. "Die Drei" mag sich selbst nicht widersprechen, aber die Serie kollidiert hart mit dem bereits etablierten DDF-Universum, allein durch ihre Existenz, weil alles umgedeutet werden muss, mehr oder weniger. Das alles zeigt sich schon in der Kleinigkeit, dass Peter plötzlich "Tschuuup" statt "Just" sagen muss. Alles dreht sich letztlich um die Frage: Erkennt man seine Serie wieder? BJHW mag ihr eigenes Fass aufgemacht haben, aber es war eine durchgängige Phase, der man folgen konnte, wenn man wollte. Genauso wie die Crimebusters. Danach begann dann plötzlich nicht etwas Neues, sondern (imo) eine Zerfleischung der Ursprünge als Methode. Keine neue Vision, sondern eine Verunglimpfung der ursprünglichen. Ich weiß auch nicht, wie ich das jemandem erklären soll, der das allein schon bei Poltergeist nicht selbst sieht. Es wird untereinander gestritten und gegiftet, der Fall ist ein absoluter Nicht-Fall, es wird metamäßig das Ermitteln selbst mies gemacht (also der Kern von DDF) und zum Schluss wird die klischeehafte Rückbezugskiste aufgemacht, die ja soviele anscheinend mitgerissen hat; auch wenn sie in den Dingen mündete, die dann kamen. Für mich war das schon in dieser Folge nichts und beim leeren Grab fühlte ich mich dann geradezu verarscht, nach anfänglichem Interesse, als es doch in derselben perspektivlosen Story-Leere mündete. Damit meine ich gar nicht, dass da eine bessere Auflösung hingehört hätte; der Fall zeigt im Gegenteil viel eher, worauf Marx wirklich den Schwerpunkt legt, wie sich später ja auch immer wieder deutlich zeigte. Leider sind wir aktuell in einer Phsae, in der Rückbezüge zu oft und nur als Makulatur verwendet werden; zwar nicht mehr zur Umdeutung, aber dafür inflationär und nur zum Vorzeigen. Und wir haben immer noch ein Autoren-Kuddelmuddel, mit Lektorat aus der Hölle. Deswegen würde ich auf eine neue, eigenständige Phase hoffen, selbst wenn es sowas wie BJHW ist, damit man sich mal wieder auf die Erzählung in ihrer Gesamtheit einlassen kann. Den Bogen zurück: Stimmt das Design nicht mehr, würde ein guter Inhalt den Wechsel tragen. Stimmt der Inahlt auch nicht mehr, ist das neue Design der berühmte Tropfen in das volle Fass. Vielleicht ist das auch immer noch zu indirekt? Also dann so: Kosmos tut wirklich ALLES um den Fans die Immersion zu vermurksen.
957) Mihai Eftimin © schrieb am 01.04.2021 um 00:35:40: Nach meiner Erfahrung kann ich bis jetzt sagen, nein, DDA haben, soweit es in meinem Urteilsvermögen liegt (ich kenne diverse Hörspiele, aber bislang nur zwei Bücher, von denen ich nur eins auch als Hörspiel kenne), einen recht stringenten Bogen, was die Erzählungen betrifft, aber nicht so extrem, dass man, wenn man Folge 56 nicht kennt, aufgeschmissen ist, wenn man Folge 57 hört. Eigentlich die perfekte Dosis (und so langsam leuchtet mir ein, warum es dich nicht erstaunt, dass ich an DDA Gefallen finde).
Die Streitereien untereinander, ja, da pflichte ich bei, die benötigt kein Mensch. Auch hier der Vergleich bei DDA - am Anfang kam das häufiger vor, da sich die Protagonistinnen ja noch nicht so gut kannten, später wurde das weniger, da die Freundschaft gefestigter ist - heutzutage käme ein ernsthafter Konflikt über Maries Zuspätkommen wohl recht lächerlich herüber, ähnlich wie Bobs und Peters Zwist über etwas Profanes wie Fotopapier. Ein aktuelleres Beispiel wären die Eltern im "Feurigen Auge", das ich inzwischen auch als Buch kenne - macht an der Stelle halt wenig Sinn, ist im Hörspiel wunderbar weggekürzt worden, und in einem Podcast sagte Marx selbst sinngemäß, "Ich wollte es des Realismus' wegen als Idee einbringen, aber das lief aus dem Ruder, und hinterher kam ich aus der Nummer nicht mehr raus." Tja, da freue ich mich umso mehr, dass das im Hörspiel weggefallen ist ...
Zu den DR3i: Ja, genau das war für mich damals auch schon ein Grund für besagten Widerwillen, weil ich selbst mit 13 schon einen deutlichen Bruch erkennen konnte. Zum Glück dauerte die Sache nicht lange, und ein paar Jahre später konnte ich (und kann offenbar heutem noch) die DR3i-Folgen bewerten, als wären es normale DDF-Folgen; spätestens ab da kam "Verschollen in der Zeit" um einiges besser weg als der "Feuergeist" (um mal ausnahmsweise nicht das "Puppengeflüster" heranzuziehen). Ich kann die Namen mittlerweile ignorieren - und wenn man die Klassiker auf Englisch liest, wirken sie noch weniger wie ein Fremdkörper. (Und ich hätte vor 15 Jahren jeden für verrückt erklärt, der mir erzählt hätte, ich würde es mal so sehen.)
"Kosmos tut wirklich ALLES um den Fans die Immersion zu vermurksen." - Kein Widerspruch. Bei mir war ja das Redesign der Klassiker der "letzte Tropfen", der mich dazu brachte, Fans der ersten Stunde viel besser zu verstehen.
958) Micro © schrieb am 01.04.2021 um 09:53:27: @955 Deinen zweiten Absatz kann ich voll unterschreiben. Zum dritten hätte ich die Frage, wie man HSV-Fan sein kann Aber immerhin hast du nicht Bayern München geschrieben... (Ich finde übrigens, der HSV ist in der zweiten Liga gut aufgehoben. Da gewinnt man immerhin ab und zu mal und landet recht weit oben. In Liga 1 kriegen die doch nur wieder von allen außer dem BVB auf die Fresse).
Zurück zum Thema, du sprichst genau das an, was mir an DDA so gut gefällt. Ja, die Titelmelodie ist sehr girly-haft. Ja, die Lobeshymne am Ende ist kindisch. Ja, ich hasse den Powerspruch. Und abseits davon, wenn man diese 20 Sekunden pro Folge ausblendet, übertrifft das Produktionsniveau von DDA das von DDF bei Weitem und das seit Jahren. Ich kann die Folgen, die mich richtig enttäuscht haben, dort relativ safe an einer Hand abzählen. Natürlich sind es bei DDF drei Mal so viele Folgen, der prozentuale Anteil an Flops ist dafür aber deutlich höher und bei der Gegenüberstellung zwischen "Duell der Topmodels" und "Fußball-Gangster" würde ich immer (!) die DDA-Folge wählen. Auch wenn ich finde, dass die Reihe zuletzt etwas stagniert und man die Protagonistinnen sehr gerne etwas altern lassen dürfte (Spielraum ist da!), so freue ich mich auf jede neue DDA-Folge deutlich mehr als auf ein neues DDF-Hörspiel, selbst auf die mit "girly-mäßigen" Titeln, hinter denen in den meisten Fällen sogar (fast) nichts Mädchenhaftes steckt. "Kuss-Alarm" zählt für mich zu den Top 3-Folgen der Serie und ich bin weiß Gott kein Fan von Liebesschnulzen. Thomas Karallus am Ruder bei DDF mit Marx, Erlhoff (die auch für DDA schreibt), Nevis und evtl. sporadisch Buchna und Sonnleitner, wenn sie denn mal gute Ideen haben, als Autorenpool und die Serie würde deutlich an Aufschwung gewinnen.
@956 Die drei ??? werden bei den drei !!! öfters erwähnt. In einer Folge liest Kim sogar den Klappentext des DDF-Buches vor, das sie gerade liest (Der verschollene Pilot). Damit macht man DDF bei DDA zur fiktiven Serie, was ich durchaus etwas problematisch und verzichtbar finde. Abgesehen von den üblichen Zeitblasen, in denen die Protagonisten leben, widerspricht sich die Serie aber nicht wirklich. Allerdings wird Kims Exfreund Michi älter und geht sogar studieren, während sie immer noch in der siebten Klasse abhängt. Genauso bekommt Maries Stiefmutter ein Baby, das inzwischen so 3-4 Jahre alt ist und in den Kindergarten geht. Das kann man natürlich nicht ewig machen.
959) Mihai Eftimin © schrieb am 01.04.2021 um 14:37:17: @958: Bayernfan werde ich in diesem Leben gewiss nicht mehr, frag im nächsten nochmal. Ich bin übrigens auch selbst der Meinung, dass der HSV in der 2. Liga gut aufgehoben ist. Einzelspieler wie Simon Terodde wären vielleicht auch erstligatauglich, aber der Verein als Ganzes war in den letzten Jahren vor dem Abstieg nichts weiter als die Schießbude der Liga. Da bin ich froh, dass die Zeiten vorbei sind. Aber das nur am Rande.
Ich stimme zu, "Kuss-Alarm" gehört auch zu meinen Favoriten. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, wenn "Spuk aus dem Jenseits" "das (fast) bessere 'Stimmen aus dem Nichts'" ist, dann ist "Kuss-Alarm" "das (eindeutig) bessere 'leere Grab'". Ein geringfügiger Altersschub (nicht zu extrem, wie bei den Crimebusters!) könnten die drei durchaus vertragen, vor allem, da alle um sie herum altern, nur sie selbst nicht. Ich finde ohnehin, dass man den Protagonistinnen in den Hörspielen kaum anmerkt, ob sie 13 oder 15 sind. Dass DDF bei DDA eine fiktive Serie sind, sehe ich auch als verzichtbar an, aber nicht als problematisch; auf die Weise ist ein eventuelles Crossover zwischen beiden Serien kanonisch wenigstens ausgeschlossen (habe die Befürchtung, dass ein solches Experiment schiefgehen könnte). Die Titelmelodie ist nicht das Gelbe vom Ei, aber die Titelmelodien anderer Serien sind doch auch nicht weniger peinlich. Powerspruch und Lobeshymne ... gut, gehört halt dazu, und die paar Sekunden pro Folge machen den Bock ja nun auch nicht fett.
Sehr gut gefiel mir übrigens auch "Falsches Spiel im Internat" - beim Erwerb hatte ich direkt die Hoffnung auf eine TKKG-Internatsatmo. Und ich wurde nicht enttäuscht. Allein daran sieht man schon die Qualitäten der Serie. Mit ein paar personellen Veränderungen könnte man auch DDF noch retten.
960) Nico © schrieb am 04.04.2021 um 12:46:30: Es ist bereits der 04. April und Kosmos hat das Redesign immer noch nicht zurückgezogen. :(
961) Mihai Eftimin © schrieb am 04.04.2021 um 13:30:40: Vielleicht hat die Redaktion vergessen, bei der Presseabteilung die Auflösung des Aprilscherzes in Auftrag zu geben ... (Man darf ja noch träumen!)
962) Max DoMania © schrieb am 12.04.2021 um 17:06:25: Zur Not muss ich auf die Taschenbuchausgabe vom Kristallschädel warten...
963) JohnDoggett © schrieb am 12.04.2021 um 20:10:36: Och, ich hab mir schon die Cover in den alten Stil zurechtgebastelt und warte jetzt auf die eBooks.
964) Mihai Eftimin © schrieb am 13.04.2021 um 15:09:46: Demnächst in der Alternativcover-Rubrik: "Die Untaten des Praktikanten, wieder ausgebügelt von JohnDoggett."
965) Dave © schrieb am 13.04.2021 um 16:09:42: Naja, ausgebügelt? Am E-Book verdient Kosmos ja vermutlich auch nicht weniger, das heißt sie profitieren sogar von einer solchen Herangehensweise...
966) Mihai Eftimin © schrieb am 13.04.2021 um 16:15:12: Naja, aber man kann sich so der Illusion hingeben, die Welt sei noch in Ordnung.
967) Micro © schrieb am 13.04.2021 um 19:44:33: Am Ende ist und bleibt alles eine Gewöhnungssache. Ich ärgere mich jedes Mal, wenn das Layout der Verpackung meiner Lieblingskäsesorte verändert wird, kann aber gleichzeitig schon kurze Zeit später kaum noch sagen, wie es eigentlich vorher aussah. Dass man Raschs Cover scheinbar rauswerfen will, das ist absolut großer Mist. Das sind Bilder für die Ewigkeit. Alles andere ist, wenn man mal ganz ehrlich ist, eigentlich total egal. Würde man nicht gleichzeitig die Preise erhöhen, hätte Kosmos in Kürze den Beweis, dass sich das allerhöchstens geringfügig negativ auf die Verkaufszahlen auswirken wird. Ich könnte mir auf 1-2 Jahre betrachtet sogar eher einen positiven Effekt vorstellen. Am Ende ist der Mensch ein Gewohnheitstier. Solange man immer nur Stück für Stück kleine Sachen ändert, bleibt die große längerfristige Empörungswelle aus. Gefühlt liest man doch in jeder zweiten Amazon-Rezension, dass das jetzt definitiv die letzte Folge war, die man gekauft hat. Und bei der nächsten Folge liest man den selben Kram von den selben Leuten erneut. Mich lässt das mittlerweile nur gähnen und ein wenig schmunzeln. Die einzige Schlagzeile, die mich bzgl DDF ein wenig aus der Fassung bringen könnte, wäre Olli, Jens und Andreas hören auf - aber die Hörspielserie geht weiter. Alles andere ist kalter Kaffee, den man ab und zu lauwarm macht.
968) PerryClifton © schrieb am 13.04.2021 um 19:52:36: Nope, sorry, du bringst ja gleich das beste Gegenbeispiel: Wenn die drei Sprecher aufhören, könnte man sich ja auch einfach daran gewöhnen. Tut man aber nicht, weil es Grenzen gibt. Bei den Büchern sind diese mit dem Ausmustern von Rasch für mich überschritten. Sicher kann man sich auch daran gewöhnen. Aber man muss nicht
969) Mihai Eftimin © schrieb am 13.04.2021 um 19:55:11: Der Unterschied bei deinem Beispiel ist, dass du deinen Käse (vermutlich) nicht im Kühlschrank sammelst und in Reih und Glied anordnest, sondern ihn vermutlich relativ zeitnah nach dem Kauf isst und die Verpackungen dann wegwirfst. Da kann dir das Aussehen der Verpackung ja relativ egal sein, solange der Käse noch schmeckt wie gewohnt. Im Grunde trifft dein Beispiel aber umgekehrt trotzdem zu - die Verpackung ist anders, aber der Käse bleibt der gleiche.
970) PerryClifton © schrieb am 13.04.2021 um 20:00:38: Naja, der Käse ist ab jetzt aber teurer, wird dabei noch zunehmend gestreckt und stinkt mir sowieso schon lange xD
971) Mihai Eftimin © schrieb am 13.04.2021 um 20:02:02: Deswegen Wurst!
972) PerryClifton © schrieb am 13.04.2021 um 20:03:12: Wunderbares Motto für jede Gelegenheit *g*
973) Max DoMania © schrieb am 13.04.2021 um 20:27:35: @967: Außerdem ist das Layout ja auch von Aiga Rasch, wenngleich immer wieder leicht angepasst. Das neue gleicht aber eher einem Kahlschlag. Mich wundert es ja, dass sie die Bücher nicht gleich blau gemacht haben...
A propos TKKG: Da gab es ja vor einiger Zeit auch eine starke Änderung der Cover und des Layouts. Hat dich das zum Beispiel nicht gestört, Micro?
@963: Das erinnert mich an die Fan-Cover von DiE DR3i...
974) Mihai Eftimin © schrieb am 13.04.2021 um 20:39:05: @Max: Zu TKKG - meinst du die Bücher oder die Hörspiele? Bei den Hörspielen hat man sich von Stoltes Stil verabschiedet, weil er ihnen zu altbacken wurde, und durch neue, digital erstellte Coverbilder ersetzt; dazu kam die Aufmachung der Cover als Zeitungsartikel mit Teilen des Klappentextes. Die Änderung war stark und von mir zu Anfang auch wenig geschätzt, aber insgesamt war es verkraftbar, immerhin ist die TKKG-eigene Charakteristik (oder die "stilprägenden Elemente", wie uns das aktuelle Redesign angepriesen wird) erhalten.
Bei den Büchern ist man ja wesentlich weiter gegangen und hat das TKKG-Blau komplett durch ein rot-schwarzes Logo-Design ohne Einrahmung ersetzt, wodurch sämtliche Charakteristik, und damit auch der Wiedererkennungswert komplett flöten. Die Auswirkungen dieser Glanzidee sind bekannt ...
@Perry: Absolut. Und was in diesem Beispiel jetzt die Wurst ist, und was nicht, kann jetzt jeder für sich überlegen ...
975) Max DoMania © schrieb am 13.04.2021 um 21:04:15: @974: Ich meinte eher die Hörspiele, aber die Bücher waren definitiv ein noch drastischeres Beispiel, auch wegen der Änderungen in den Texten. Ähnliches wurde ja hier schon bei den Neuauflagen der drei ??? vermutet. Wirkliche Beweise gibt es dafür noch nicht, aber dem Kosmos-Verlag ist aktuell wohl alles zuzutrauen...
976) Mihai Eftimin © schrieb am 13.04.2021 um 21:23:58: @975: Bewiesen ist natürlich nichts (vielleicht hat man bei Kosmos von cbj wenigstens gelernt, derartige Eingriffe nicht im Vorfeld stolz zu verkünden und als den geilsten Scheiß seit der Erfindung des Eierbechers anzupreisen ...), aber ein definitives "Nee, das wagen die nicht!" würde ich aktuell auch nicht aussprechen wollen. Zu pessimistisch will man dann aber auch wieder nicht sein, jedenfalls nicht, bevor es einen handfesten Grund dafür gibt ...
977) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 08:06:59: @973 Zu den Büchern kann ich nichts sagen, von TKKG habe ich nie eins gelesen, fand das veränderte Layout da zwar unpassend für die Serie (dieses rot-schwarz), aber war mir letztlich wumpe. Bei den Hörspielen ist man ja immerhin blau geblieben. Dass das Logo von TKKG auf die Rückseite verbannt wurde, find ich auch schade, aber es sieht so optisch tatsächlich stimmiger aus, das Logo wäre vorne farblich wohl aus dem Rahmen gefallen, kann mir schon vorstellen, dass man es probiert hat. Den Zeitungsartikel-Look finde ich jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei und klar, früher sah es besser aus. Aber auch daran habe ich mich gewöhnt. Und ganz ehrlich, zum neuen DDF-Buchdesign stehe ich von Anfang an positiver als zum neuen TKKG-Hörspieldesign. Der Knackpunkt ist für mich die neue Aufmachung der Klassiker-Cover. Aber davon ab stehe ich dem neuen Design an sich für die neuen Folgen nicht negativ gegenüber. Ich würde nur den Unterstrich entweder weglassen oder unter beide Zeilen einen setzen, sieht sonst ziemlich deplatziert aus.
Aber einige haben hier das Ende der Serie aufgrund dieser neuen Covergestaltung prophezeit. Und das, sorry, finde ich absolut lächerlich.
978) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 13:13:41: @977: Dass wir mit dem Redesign gleich die Apokalypse und Götterdämmerung gleichzeitig geliefert bekommen, glaube ich persönlich auch nicht. Interessant sind aber halt die Rückmeldungen im "Mainstream". Ich meine, klar, wir sind hier auf der RBC; solange ich die Seite kenne, ist hier ja gefühlt jede zweite Neuerscheinung der Anfang vom Ende. Es ist aber bemerkenswert, dass auch in sozialen Medien etc. die Rückmeldungen überwiegend negativ sind. Und ich glaube auch, es ist weniger das Design, als vielmehr die veränderte Größe sowie die Softcover, was die Leute stört. Inwieweit sich das letztendlich auf Verkaufszahlen auswirkt, bleibt abzuwarten. Sammler dürfte man damit in jedem Falle vergrault haben. Aber es gibt ja eBooks ...
Bei den TKKG-Büchern WAR es ja das Ende; es hieß ja 2013, es würde "vorerst keine neuen TKKG-Bücher geben", da das Imprint "cbj avanti" "ruhe". Das hieß und heißt für mich, "Die Idee unseres Praktikanten ist dermaßen in die Buxe gegangen, dass wir die Serie einstellen, aber das sagen wir nur durch die Blumen, um uns weitere Blamagen zu ersparen."
Wie ich schon sagte, ich stand dem Redesign ja nicht grundsätzlich negativ gegenüber (dass man auch das Format ändern und die Hardcover abschaffen würde, war noch nicht bekannt, als ich erstmals was dazu geschrieben habe); mir kam der Kaffee erst hoch, als bekannt wurde, dass Aiga Rasch ausgemustert wird.
979) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 14:02:41: Okay, hier die Hardliner-Position: Ich STEHE dem Redesign grundsätzlich negativ gegenüber ;-) (Nein, nicht jedem Redesign automatisch, aber diesem eindeutig). Die Klassikercover zu ändern ist natürlich die Krone, aber das Farbkonzept der Klassiker gehört zu Aiga Rasch bzw. zur Serie. Punkt. Das erste Redesgin hat das noch berücksichtigt und deswegen konnte man sich auch noch daran gewöhnen, selbst wenn dieser Steckbrief-Scheiß alles bereits in die heutige Richtung gedrängt hat. Also belangloser hipper 0815-Mist für jedes X-beliebige gesichtslose Kinder- und Jugendbuch von heute. Wenn jetzt davon geredet wird, es wäre alles nur Gewöhnungssache, wird der Aspekt unter den Tisch fallen gelassen, dass der Inhalt ja auch vermehrt in die beschriebene Richtung geht und das dass Redesign einem quasi nur noch zusätzlich das Gefühl des Haptischen und der optischen Identifizierung mit der Serie raubt. Der Bezugspunkt wird abgeschafft und das Maß ist überschritten. Vorher konnte man immer noch glauben, dass ein schlechtes Buch nur ein schlechtes Buch innerhalb der guten Serie war, jetzt ist es ein schlechtes Buch innerhalb einer anderen Serie. Rein subjektives Gefühl, kann man gerne zerreden, ist aber für einige Tatsache. Wenn man noch jünger ist, hat man auch dementsprechend nicht über einen so langen Zeitraum eine Beziehung zur diesem Design geknüpft und kann sich logischerweise auch leichter davon trennen. Aber wenn man das als jemand tun soll, der schon 30 oder gar 40 Jahre die Serie damit in Verbindung bringt, sollte man besser noch irgendetwas aufweisen können, was diese Serie auch zu ebendieser Serie macht. Wenn die Geschichten da schon lange nicht mehr mithalten können, ist ein Redesign eben für manche der gekappte letzte Faden, egal, ob man dann darauf herumreiten will, dass man sich ja nur Illusionen gemacht hätte (was im Übrigen nicht der Fall ist, sondern etwas komplexer, wie ich vorher schonmal schrieb.) Leute, es ist immer leicht etwas abzutun, was für ANDERE von Bedeutung ist. Kosmos macht das gerade vor. Macht das doch nicht auch noch nach. Wenn man sich an das neue Design gewöhnen kann, könnte man sich auch an die Beibehaltung des alten Designs gewöhnen ;-) Bzw. man könnte das Pferd ja auch von hinten aufzäumen und fragen, warum ein Redesign überhaupt notwendig ist. Don't fix it if it ain't broken.
So, und selbst das mit der "Apokalypse" finde ich in diesem Fall nicht übertrieben, auch wenn es normalerweise so klingen würde. Gerade weil das bei TKKG ähnlich gelaufen ist und weil die Resonanz der Fans so negativ ist. Ob man das jetzt wieder satirisch überhöhen muss (Weltuntergang! Verschwörung!) oder ob man einfach mal Richtung TKKG-Buchserie schaut, kann man ja nach eigenem Gusto entscheiden. Aber diese Einstellung "Mir ist das egal, also kann es anderen ruhig weggenommen werden", finde ich nicht schön. Gerade wenn man selbst eigentlich gar nicht an irgendeinem Design hängt.

Gut, und was mache ich jetzt in Zukunft? Ich hatte über E-Books nachgedacht. Da wird Kosmos aber weiterhin unterstützt und ich mag E-Books einfach nicht wirklich. Also was bleibt? Die Hörspiele. Ich hatte den Hörspielen schon lange den Rücken zugekehrt, aufgrund des... hmm... aktuellen Stils. Aber es bleibt doch eine gewisse Neugier, wenn auch nicht mehr wirklich eine Fanhoffnung, in Bezug auf neue Geschichten in der Serie und wie sie sich weiterentwickelt. Vielleicht ja zum Besseren? Also werde ich mal versuchen, wieder auf die Hörspiele umzusatteln, mit dem guten alten Design, den bekannten Sprechern etc. Wird mir schwerfallen, aber einen Neustartversuch ist es wert. Anders gesagt: Kosmos hat mich als Kunde verloren und Europa hat mich erstmal zurückgewonnen.
Es gibt das "Produkt" (man verzeihe diese Formulierung) und es gibt das Wohlfühlbrimborium drumherum. Das Produkt wurde immer mehr verwässert, aber das Brimborium hat noch für einen gewissen guten Willen gesorgt. Dann schaue ich mal, ob dieser dort dafür reicht, wo noch ein bisschen Brimborium dazugehört :-)
980) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 14:33:30: Okay, dann also alle auf drei: "Verschwörung! Illuminaten! Apokalypse! Ragnarök! Kein Brot mehr im Haus! Wo sind die Retter von Omega, wenn man sie mal braucht?! Hilfääääääh!" ;-)
Spaß beiseite, nochmal zur Klärung: Mit der Formulierung "nicht grundsätzlich negativ" meine ich meinen ersten Eindruck zur ersten Ankündigung zum damaligen Zeitpunkt, und mitnichten, dass ich das Redesign jemals "supertoll" fand, geschweige denn jetzt noch finde - nur, dass ich eher ein moderater Gegner des Ganzen bin als ein Hardliner. ;-) Ich betrachte das Ganze lediglich als Teil einer langen Entwicklung, die sich schon längst nicht mehr aufhalten lässt. Ich weiß nicht, wie ich das erklären soll, aber je länger die Ankündigungen, insbesondere der Klassiker-Neugestaltung, nun zurückliegen, desto mehr blicke ich weniger fassungslos und eher ernüchtert auf die Sache. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, dass ich das TKKG-Redesign damals live miterlebt habe (und ich bin mir sicher, auch irgendwo einen ellenlangen Rant dazu verfasst zu haben) und mir deshalb denke, "Ach, war doch klar, dass das irgendwann so weit kommt." Der Grundsatz "If it ain't broken, don't fix it" wird nicht erst seit gestern weitgehend ignoriert. Vielleicht sehe ich es deshalb nicht ganz so radikal, aber die Bedeutung der Rasch-Cover für die Serie leuchtet auch jemandem ein, der nach 1990 geboren wurde. Manch einer guckt vielleicht nicht vorne drauf, sondern eher innen rein, doch da muss ich mich dann fragen, ob das, was innen drin enthalten ist, den eigenen Ansprüchen genügt. ;-)
Long story short: Das einzige, was ich tun kann (und werde), ist, die Dinger künftig im Regal stehen zu lassen. Ob die Sache künftig den gleichen Weg nimmt wie TKKG, bleibt abzuwarten - grundsätzlich ist das denkbar, aber es muss nicht zwangsläufig so weit kommen. Gelegenheitskäufer, gerade solche ohne wirklichen Bezug zur Reihe, wird es wohl noch genug geben.
981) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 14:56:16: Das man das schon lange hat kommen sehen: klar. Das ist aber nur ein Faktor wenn es darum geht sich nicht darüber aufzuregen. Und das tue ich auch nicht, nur im ersten Moment. Es hat aber nichts damit zu tun, ob man es unterstützen will oder nicht. Und auch nicht, ob es gut gelungen ist. Ob sich das Ganze nun aufhalten lässt, ist mir egal, aber wie ICH damit umgehe keineswegs. (Da frage ich mich generell, ob es Leute gibt, die sich nur für etwas einsetzen, wenn andere sich dafür einsetzen und die sofort ruhig werden, wenn sie mit einer Meinung allein sind? Seltsam. Oder auch, ob das nicht eine Einstellung ist, mit der man sich letztlich ALLES gefallen lässt...)
Eigentlich dachte ich, dass ich die wechselseitige Beziehung von Inhalt und Gestaltung jetzt deutlich gemacht hätte und dass das eben keine entweder/oder Angelegenheit ist; und das gilt auch für die Beschäftigung mit den Geschichten selbst.
982) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 15:07:56: Oder anders und nochmal: Es geht nicht darum, dass mit dem neuen Design plötzlich alles schlecht ist und mit dem alten Design plötzlich alles wieder gut wäre. Es geht darum, dass bestimmte Entwicklungen (sowohl bzgl. Inhalt als auch Gestaltung) irgendwann so umfangreich geworden sind, dass man ab einem bestimmten Punkt genug hat und sich abwendet, weil nicht mehr genug von dem da ist, was man ursprünglich verfolgt hat. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.
983) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 15:12:49: Und noch ein letztes: Kosmos hat das Fass schon lange und ausdauernd gefüllt. Sie haben mit dem Redesign nur das letzte Stück wesentlich schneller geschafft, als erwartet. Ich hoffe, so ist es verständlich
984) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 15:22:55: Ich glaube, wir argumentieren mal wieder aneinander vorbei - wir sind uns gar nicht so uneinig, wie es vielleicht gerade den Anschein hat. Dass ich die Sache ganz nüchtern als einen Teil einer unaufhaltsamen Entwicklung betrachte, heißt ja nicht, dass mir diese Entwicklung gefällt, oder dass ich nicht nachvollziehen könnte, warum sich andere darüber aufregen. Ich vertrete mitnichten eine "Mir ist das egal, also kann es anderen ruhig weggenommen werden"-Einstellung (mir ist klar, dass du das nicht gerade MIR unterstellst, aber nur zur Klärung), sondern eher eine, "Ach, mir hat man schon TKKG weggenommen, jetzt macht man's halt auch bei DDF, war ja klar, also schön, macht nur weiter so, dann gibt's von mir halt kein Geld mehr"-Einstellung. Oder auch eine "Die Entwicklung ist unaufhaltsam, aber das heißt nicht, dass ich sie noch länger mitzutragen bereit bin"-Einstellung. Ich hoffe auch, mich jetzt verständlich genug gemacht zu haben.
985) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 15:29:19: Yup
986) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 15:48:33: Perfekt. Immerhin gibt es ja noch die Hörspiele, und der zeitliche Abstand zwischen einem Buch und dem dazugehörigen Hörspiel ist ja mittlerweile nicht mehr so groß ...
987) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 15:50:19: Also, der zeitliche Abstand zwischen den jeweiligen Veröffentlichungen.
988) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 15:55:14: Ich möchte abseits davon auch nochmal ganz sachlich festzustellen: Mit dem neuen Design (und allen vorhergegangen Entwicklungen zusammengenommen), wirkt es auf mich tatsächlich wie eine andere Serie. Anders kann ich das nicht ausdrücken. Ich sehe ein Softcoverbuch, dass in irgendeiner Kinderbuchabteilung gleich neben den Comics oder Mangas stehen könnte. Ich mache es auf und dann wird mir erzählt, dass die Jungs "Fan von" XY sind. Kein Mentorentext mehr. Dann kommt irgendeine Geschichte über die Fußball-App des Todes, mit Figuren, die nur noch die Namen Justus, Bob und Peter tragen. Das reicht mir einfach nicht mehr. Wenn vorher mal ein gutes Buch dazwischen war, klappte man es zu, blickte auf das alte Design und konnte sich sagen, ja, dieses Buch passt in die Serie. Irgendwie geht sie noch weiter.
Sollte ich jetzt auf die Hörspiele umsatteln, kann das immer noch passieren. Bei den Büchern nicht mehr. Das Design und die Sprecher reichen allein nicht, aber mit einer halbwegs guten Geschichte zusammen kann es funktionieren.
Davon abgesehen erwarte ich allerdings in Zukunft nur ein weiteres Nachlassen der inhaltlichen Qualität, also falls das so rüberkommt, als würde ich mir irgendetwas schönreden, keine Sorge Kosmos zeigt schon ganz deutlich wo's hingeht. Hätten sie das jetzt bei den Kids durchgezogen, okay, aber so sieht man, dass dort niemand mehr sitzt, der den Serienkern in Originalform bewahren will. Ich wette, der Inhalt der Bücher wird sich schrittweise noch weiter der neuen Gestaltung annähern. Vielleicht hätte ich diesen Punkt schon vorher erwähnen sollen.
989) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 15:59:38: Eben weil das ja auch bei TKKG der Fall war mit den inhaltlichen Anpassungen. Und weil wir die Sache mit dem Abklopfen der alten Texte durch Kosmos ja schon quasi "aufgedeckt" haben.
990) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 16:05:22: Noch dazu schwebt es etwas im Raum, zumindest latent, dass die Serie in Zukunft "woke" werden könnte. Ich glaube, das aktuelle Problem nur auf das Design zu reduzieren, ist von vornherein die falsche Herangehensweise, deswegen wohl auch meine scheinbar "übermäßige" Reaktion darauf. Und ja, manchmal wird mir das erst beim Aufschreiben klar
991) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 16:27:29: Es kann bei den Hörspielen durchaus funktionieren, wenn man einfach nur mal will. Da kann man hoffen, dass der Serienkern unangetastet bleibt, indem man inhaltliche Schwächen der Vorlage etwas abmildert (klappte ja bei BJHW auch). Natürlich kann das auch gehörig in die Buxe gehen, also keine Sorge, ich versuche auch nicht, mir irgendetwas schönzureden. Was "ist Fan von" betrifft, ja, früher gab es am Anfang ein Vorwort, in dem das Wesentliche geklärt wird, und selbst, als es das nicht mehr gab, wurden diese Details innerhalb der Geschichte für jemanden ohne Vorkenntnisse verständlich aufgeklärt. Da bekomme ich das Gefühl, dass man entweder heutigen jungen Lesern nicht mehr zutraut, solche Informationen aus dem Textverständnis heraus zu erfassen, oder dass man einfach faul geworden ist. Oder beides ...
Bei cbj wurde ja damals recht schnell klar, dass da Leute am Werk waren, denen der Serienkern ziemlich wumpe war. Diese Art, eine Serie zu begraben, war so einmalig dämlich, dass ich bis heute nicht glaube, dass das ein Versehen gewesen ist. Da hatte man ein Werk, 25 Jahre lang von Pelikan hochgezogen, 2004 übernommen, 2007 von seinem Schöpfer geerbt, und wusste nicht wirklich etwas damit anzufangen. Da brachte der findige Praktikant die "Rettung" - das Original erst optisch, dann inhaltlich bis zur Unkenntlichkeit verfremden, und bei sinkenden Verkaufszahlen messerscharf folgern, "Okay, TKKG will also keiner mehr, dann stampfen wir's ein." ("Äh, doch, TKKG würde ich schon noch wollen ... aber halt so, wie ich es kenne.") Man sollte meinen, es sei nicht möglich, so dämlich zu sein, aber man wird ja gerne eines Besseren belehrt ... immerhin ging es mit den Hörspielen weiter, wenn auch zwischenzeitlich in eine sehr bizarre Richtung ...
Sollte DDF jetzt also tatsächlich den gleichen Weg gehen? Da wir das mit dem "Abklopfen der alten Texte" ja schon in Erfahrung gebracht haben, spricht die Logik doch recht eindeutig dafür, dass es zumindest Überarbeitungen geben wird. Man macht ja nicht extra im Jahr 2021 ein Redesign, nur um darin einen Text aus den 1960ern als 'modern' zu verkaufen. Vielleicht malen wir da auch den Teufel an die Wand, aber die Erfahrung lehrt, möglichst wenig für unmöglich zu halten.
992) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 16:53:27: @979 Ich kann das durchaus verstehen, warum du so denkst. Die Fans gewichten halt verschiedene Dinge unterschiedlich schwer. Mal ein Vergleich zu diesem Forum hier: Unbedingt nötig ist es sicher nicht, das Layout und die Funktionen mal grundsätzlich zu überarbeiten und 25 Jahre Versäumnis aufzuholen. Man kann ja auch so schreiben. Sinnvoll wäre es aber durchaus. Und ich denke, dass da auch der Hund bei Kosmos begraben liegt. Die denken ja nicht darüber nach, wie sie möglichst viele Fans verlieren können. Das würde einfach gar keinen Sinn ergeben. So gesehen finde ich persönlich, ist man gerade im Vergleich zu TKKG noch recht behutsam vorgegangen. Man denkt halt in die Zukunft und glaubt, so langfristig mehr Neukunden ansprechen zu können. Ich heiße nicht jedes neue Design grundsätzlich gut. Tatsächlich würden mir, wenn ich mal ein paar Minuten intensiv nachdenken würde, sicherlich mehr Serien (egal welches Medium) einfallen, bei denen ich das neuere Design nicht so schön finde wie das alte, selbst wenn es bunter, professioneller aussieht. Aber Fakt ist auch, dass manche Serien schon ein Design vor dem Design hatten, das meine Kindheit geprägt hat. Ich glaube einfach, wärst du mit dem jetzt neuen Design aufgewachsen und gäbe es später wieder ein neues, wären die Rasch-Cover für dich eher altbacken gewesen, das Nachfolge-Design am besten und die Veränderung danach wiederum zu modern und blöd. Und nur so nebenbei - wenn sich der Inhalt mit der Zeit ändert, moderner wird und immer weniger mit den Büchern von Arthur zu tun hat, ist es eigentlich nur konsequent, auch die Covergestaltung anzupassen. So harmonieren wenigstens Inhalt und Aufmachung miteinander Ja gut, dann sollte man erst recht auf die Neugestaltung der Rasch-Cover verzichten. Ich seh es schon vor mir, dass jemand bei Kosmos sagt: Ach, Gespensterschlösser und sprechende Totenköpfe sind doch so was von out. Wir machen da einfach ne smarte Geisterbahn und ein Rätsel um eine mysteriöse Alexa-Fehlprogrammierung draus.
993) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 16:59:37: Voila, die Apokalypse Es sieht einfach zu deutlich nach bestimmten Entwicklungen aus. Ja, weil die bei Europa zumindest in einigen Punkten noch anders ticken, setze ich meine Karten erstmal auf sie bzw. die Hörspielbearbeitungen. Wenn das auch nix funzt, kommet ja vielleicht E. Arthurs neue Serie mal. Und sollte die auch nix werden... dann lese ich halt die alten Bücher wieder *g* BJHW oder die Crimebusters. Mmpf.
994) Dave © schrieb am 14.04.2021 um 17:02:51: Das der Kern der Reihe in den Hörspielen unangetastet bleiben könnte (was angesichts mancher Minninger-Änderungen ohnehin schon jetzt nicht unbedingt der Fall ist) hilft aber halt auch nicht wirklich, wenn die Machart der Hörspiele inzwischen zum Gähnen ist. Vor fünf, sechs Jahren habe ich ein Hörspiel noch am Erscheinungstag gekauft und gehört, spätestens nach "...und der letzte Song" hatte ich darauf dann aber wirklich keinen Bock mehr und aktuell bin ich noch bei Folge 204, weil von den Hörspielen einfach kaum mehr ein Reiz ausgeht. Da mich die Geschichten von Marx, Erlhoff, Nevis und (teils) Buchna aber eigentlich interessieren werde ich da wohl in Zukunft etwas früher reinhören und die anderen Geschichten vielleicht ganz überspringen.
Aber vielleicht ist dieses Desinteresse an den aktuellen Hörspielen der Grund, warum ich so besonders enttäuscht bin von den Änderungen von Kosmos, denn aktuell sind die Hörspiele einfach keine wirkliche Alternative zu den guten Büchern (und ich schätze ja noch einen größeren Teil der Neuerscheinungen als beispielsweise Perry). Die beiden Julibücher wären mit altem Design ja Blindkäufe gewesen, einfach aufgrund der Autoren.
@Micro: Ich glaube du unterschätzt wirklich die Bedeutung des Designs für viele Fans. Klar gab es bisher schon viele Fans die bei jeder zweiten Folge geschrieben haben es sei ihre letzte gewesen, aber überleg doch mal, was sie wieder und wieder zurückbringt: Nostalgie! Einer Reihe, deren anhaltender Erfolg zu großen Teilen auf Nostalgie beruht der Nostalgischen Elemente zu berauben ist pure Idiotie. Davon lebt die Reihe. Ich gehe zwar bei weitem nicht so weit wie Perry und würde definitiv nicht sagen, dass die neuen Folgen kaum noch was mit den alten Folgen zu tun haben, aber bei allem was er zum Äußeren der Bücher schreibt stimme ich uneingeschränkt zu. Das Rasch Design gehört schlichtweg zum DDF-Gefühl dazu, ein Hardcover Buch ließt sich anders als ein Softcoverbuch (ohne eines dem anderen Vorziehen generell vorziehen zu wollen), ein runder Buchrücken im Regal sieht anders aus als ein gerader, eine unterschiedliche Größe sticht sofort ins Auge und wenn die Bücher noch dazu ihr tiefes schwarz zu gunsten von einem sehr blassen Schwarz verlieren dann ist halt der gesamte äußere Rahmen verloren gegangen. Ich glaube zwar auch nicht, dass die Reihe deshalb sofort dem Untergang geweiht ist, denke aber, dass gerade viele Leute den mittelfristigen Impact auf die Verkaufszahlen unterschätzen. Und für mein Verhalten ist es ohnehin nicht ausschlaggebend. Für mich zählt, ob ich Freude an einem Buch haben kann und das kann ich mit all diesen Änderungen kaum. Ich werde mir die Bücher im Laden neben den alten Bänden anschauen und wenn sie dort wieder erwarten doch passend aussehen solllten ihnen eine Chance geben, ansonsten war es das für mich eben. Es gibt genug alte drei ??? Bücher, die ich erneut lesen kann, die kann uns niemand so einfach nehmen.
995) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 17:12:58: @Micro Sagen wir so, wenn die Serie sich inhaltlich total ändert, habe ich auch nichts mehr gegen das neue Design ;-) Dann ist beides ganz einheitlich nichts mehr für mich.
Ich verstehe deinen Gedankengang auch. Aber mir geht es nicht darum, alles Neue oder Andere pauschal abzulehnen, soviel will ich nur klarstellen. Ich sehe mir genau an, welche neuen Sachen wohin führen und wo ich Perspektiven sehe bzw. womit ich mich anfreuden kann und will oder was ich nicht mehr kaufen möchte. Eventuell hättest du bei einigen Leuten sogar recht, was das Aufwachsen mit bzw. die Gewöhnung an etwas angeht oder dass man sich einfach nur umstellen muss, weil alles am Geburtszeitpunkt hängt. Andere Leute haben aber wahrscheinlich nicht soviel gelesen, gehört und gesehen wie ich, haben nicht über soviele Sachen abgenerded und sich inhaltlich damit auseinandergesetzt, aus allen möglichen Zeitabschnitten, schon als Kind und auch später, mit Nostalgie, ohne Nostalgie, ganz altbacken und auch brandaktuell, während des Aufwachsens und danach... sicher gibt es ein paar, aber nicht so viele ;-) Man bekommt mit der Zeit einen gewissen analytischen Verstand für solche Themen und auch die erfahrung, um gewissen entwicklungsmuster wiederzuerkennen. Was auch die Fähigkeit mit einschließt, sich selbst zu fragen, warum man etwas mag. Sorry für das Tuten ins eigene Horn, aber Tatsachen muss man auch erwähnen dürfen.
996) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 17:29:18: Umgekehrt könnte man mir einschneidende inhaltliche Änderungen auch im alten Design nicht mehr verkaufen. ;-)
Dass ich mit gewissen Minninger'schen Änderungen nicht konform gehe, habe ich ja schon geäußert. Auf der anderen Seite sehe ich ihn durchaus imstande und willens, im Zweifelsfalle auch bei dubiosen "woken" Änderungen die Schere anzusetzen. Bei TKKG war ja deutlich ersichtlich, dass er zwar bei den Konstellationen der Nebenfiguren ein wenig "moderner" werden wollte, aber insgesamt hat er immer versucht, den Serienkern unangetastet zu lassen. Erst mit dem Kuschelkonzept wurde es abstrus. Ich glaube auch, trotz leichter Besserung in den letzten zehn Folgen, dass eine Rückkehr Minningers der Serie ingesamt guttäte. Genauso denke ich, dass er eventuelle einschneidende Veränderungen bei DDF in den Skripten abzumildern versuchen würde. Wäre zwar die Frage, ob EUROPA ihn überhaupt lassen würde, aber bei der Narrenfreiheit, die er aktuell zu genießen scheint, hätte ich vorläufig keine Bedenken. ;-)
Und ja, wenn es mit den Hörspielen nichts wird, reißt neuer Stoff aus Übersee vielleicht etwas raus (sofern sie überhaupt auf Deutsch erscheinen ... wenn nicht, Mihai can into English, too). Und wenn nicht, lese ich halt zum hundertsten Male das Gespensterschloss, den tanzenden Teufel, den Automarder, den roten Rächer oder das Tal des Schreckens. Und verfolge nebenbei TKKG und DDA. Dat kesselt! ;-)
997) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 18:05:09: @994 Die Nostalgie hängt aber bei 95 % der Fans mit den drei Sprechern zusammen, die für die Buchserie nichts tun können. Mit dem Design hat das relativ wenig zu tun. Man konsumiert doch nicht nur deshalb noch jahrzehntelang noch neue Bücher/Hörspiele, weil man das Cover vom Gespensterschloss so toll findet. Klar, ich hab die neuen Bücher noch nicht im Regal gesehen, werde ich aber sicherlich mal machen, wenns soweit ist. Bin allerdings dennoch überzeugt davon, dass die meisten mal kurz die Stirn runzeln werden und das Ding dann trotzdem kaufen, zähneknirschend in Kauf nehmend, dass man im Regal ein Brett eine Etage höher schieben muss und damit hat sich die Sache.
998) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 19:34:58: Klar, niemand kauft neue Bücher, weil er das Cover vom Gespensterschloss so toll findet, aber viele steigen wieder in die Reihe ein, weil die neuen Cover immer noch an die Cover erinnern, die man früher so toll gefunden hat. Diesen Faktor solltest du nicht unterschätzen - immerhin waren Raschs Motive ja in den 60ern ein wesentlicher Boost für den Erfolg der Bücher, der zuvor, mit den Bartsch-Covern ausgeblieben ist. Einfach, weil sie etwas Besonderes waren. Bartschs Motive waren nicht schlecht, aber in den 60ern sahen praktisch alle Jugendbuchcover so aus. Genauso wie sich das jetzige Redesign optisch kaum noch von anderen heutigen Jugendbüchern unterscheidet. Zufall? Ich glaube nicht. Bei TKKG ist man auf den Zug aufgesprungen und hat ein ähnliches Konzept verfolgt, nur mit Blau statt Schwarz und einer anderen (ebenfalls markanten) Schriftart. Und kaum wirft man das Konzept nach Jahrzehnten über den Haufen, schon findet die Bücher keiner mehr im Regal wieder, und was danach kam, wissen wir alle. Ich würde die Bedeutung des Coverdesigns wirklich nicht derart unterschätzen.
Dein beschriebenes Szenario funktioniert allerdings eben auch nur bei Gelegenheitskäufern (von denen es aber ja durchaus noch genug gibt). Den meisten wirklichen Fans, vielleicht abgesehen von SEHR frischen Neueinsteigern, kann das so gar nicht passieren, da sie sich in der Regel über Seiten wie diese, oder auch soziale Medien, im Vorhinein informieren werden.
999) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 19:59:16: Kann man eigentlich sagen, dass das Design eine bewusste Entscheidung gegen die Langzeitfans ist? Da wird eindeutig der Wert auf die junge Laufkundschaft und deren Eltern gelegt. Sammeln diese überhaupt? Ich denke, für diese Gruppe spielt das Design keine identitätsstiftende Rolle bzgl. der Serie. Die wollen einfach mit einem aktuellen Kinderbuch ihren Spaß haben und weg. Deswegen auch immer wieder neue Bücher, dabei aber ein mehr als lückenhafter Backkatalog. Kosmos geht voll auf die Vermarktbarkeit und ordnet dieser jedes andere Element unter. Unter diesem Gesichtspunkt sind Fan-Forderungen nach inhaltlicher Kontinuität geradezu lächerlich und werden, wenn halbherzig "beachtet", wahrscheinlich noch als eine Art huldvoller Gunst gesehen. Dabei würde mich mal wirklich interessieren, ob deren ausgeklügelte Taktik auch funktioniert und sie dadurch wirklich mehr verkaufen. Ja klar, wenn sich Fußballfolgen am besten verkaufen und wenn sich dieses Design am besten verkauft, dann werden DDF eben zu Manga-Kids vs. Fußballdämon, solange es zieht. Wehe, wenn man mal eine neue Serie versuchen würde, lieber die etablierte Marke (aus)nutzen. Und diese Trend- und Baukasten-Titel. Ich würde echt mal gerne wissen, ob Kosmos' Maschen wirklich ziehen oder ob die nur blind in der Gegend herumstochern. Ist die Laufkundschaft deren größte Abnehmerschaft oder sind es doch die richtigen Fans der Serie?

Zum Schluss hab ich noch 'nen riesen Lacher: Ich persönlich habe bei aller Anerkenntnis der Notwendigkeit etwas zu verkaufen trotzdem immer noch dieses romantisch-verklärte Bild von einem Verlag als verantwortlichen Vertreter, Förderer und Beschützer eines bestimmten literarischen Gutes, bzw. einer Serie... hahaha, ich weiß, total albern
1000) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 20:14:06: Könnte man eventuell sogar sagen, die Serie hat im Laufe ihrer Veröffentlichungsgeschichte beide Extreme gesehen? Random House hatte mit Jenny Fanelli eine Lektorin am Start, die rigoros auf Qualität geachtet und so lange durchgegriffen hat, bis alles stimmte; dafür wurde die Reihe marketingtechnisch eher stiefmütterlich behandelt. Heute macht Kosmos das exakte Gegenteil, Ausverkauf bis zum Gotterbarmen und noch viel weiter, dafür läuft gleichzeitig die Qualitätskontrolle auf Sparflamme.
Netter Schlussgag. Ich wette, über den würde man bei Kosmos auch herzlich lachen.
1001) Max DoMania © schrieb am 14.04.2021 um 20:38:20: @992: Also, dass die Rasch-Cover altbacken sind, habe ich auch noch keinen sagen gehört. Das mag vielleicht auf ein paar zutreffen, aber sicherlich nicht auf den überwältigenden Großteil. Die sind einfach zeitlos, genauso wie das Layout an sich. Das war für ein Kinderbuch (der damaligen Zeit) einfach außergewöhnlich.
@997: DiE DR3I grüßen aus dem Grab...
Außerdem habe ich ja noch eine Möglichkeit vergessen, mir die Bücher zu besorgen, ohne dem Kosmos-Verlag Geld in den Rachen zu schieben: Bibliotheken.
1002) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 20:39:32: Stimmt, es gab beide Extreme. Ganz früher hätte ich gesagt, ein solches inhaltliches Lektorat wäre übertrieben und das Wichtigste wäre die künstlerische Freiheit. Heute würde ich sagen, dass dabei sehr viel Gutes herauskommen kann, wenn es richtig gemacht wird. Ist die flammende Spur durch das Lektorat z.B. wirklich schlechter geworden? Also kann ich nicht unbedingt sagen, dass der goldene Mittelweg hier das richtige wäre, sondern ich tendieren eher in Richtung einer guten inhaltlichen Beratung, nennen wir es mal so. Aber ich bin mir sicher, dass man auch das vollkommen vor die Wand fahren kann Die Magie passiert nur, wenn viele Umstände glücklich zusammenkommen, wie bei den früheren Europa-Hörspielen zum Beispiel. Leute an beiden Enden, die voll in der Sache drin sind. Ich glaube, man kann auch auf bessere Arten für die Verkaufstauglichkeit sorgen. Beispielsweise durch kontinuierliche Qualität, die sich eventuell rumspräche. Ach je, schon wieder so ein schlechter Witz.
1003) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 21:16:22: Wenn ich nach den Carey-Briefen gehe, würde ich definitiv nicht sagen, dass die flammende Spur durch das Lektorat schlechter geworden ist ... überhaupt, bin ich der einzige, dem ganz anders wird, wenn er diese Korrespondenz liest und gleichzeitig daran denkt, was heute bei Kosmos teilweise so abgenommen wird? Naja, es muss keine derart strikte Kontrolle sein, aber eine Person, oder mehrere, mit fundierter Serienkenntnis in der Funktion einer Art inhaltlicher Beratung ... was soll man da mehr vor die Wand fahren können, gemessen an dem, was aktuell abgeliefert wird? :D
Kontinuierliche Qualität, die sich herumspricht? Du meinst, so wie bei dieser anderen Serie da, auch irgendwas mit Satzzeichen ... nein, ich will das Fass nicht schon wieder aufmachen.
1004) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 21:33:32: Ich fürchte, da kann man noch genug vor die Wand fahren. So ein Berater kann ja auch schlechte Zielvorgaben durchsetzen. Wenn da irgendsoein Poldi mit politischer Agenda oder so ne Zensurtante sitzt... aber wer weiß, vielleicht ist das schon längst im Gange. Neues Design, neuer Inhalt...
Das mit den anderen Satzzeichen muss ich dir glauben, da kann ich nicht mitreden
1005) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 21:57:17: Zur Not bei Bewerbung Namen googeln, und wenn er bei das-interessiert-die-klofrau.de o.ä. auftaucht, direkt Absage. :D Aber ja, das könnte ohnehin schon in der Mache sein ...
Ich will's mal so sagen. Vor Jahren, als ich neugierig geworden bin, einige Folgen gehört und das Ding als Ganzes für gut befunden habe, habe ich in einem anderen Forum einige Rezensionen verfasst, recht detailliert, mit Bezug auf Inhalt, Story, Nebenstränge, Produktion, mit positiver und auch negativer Kritik - halt so, wie eine Rezension idealerweise aufgebaut ist. Einfach aus Spaß am Vergnügen. Später haben dann andere User kommentiert, nach dem Motto, "Also wenn die so gut sein sollten, wie du behauptest, geb ich mir die auch mal!" Noch etwas später hieß es dann, "Ey, du hattest recht, die haben ja echt was!" Zappzarapp, Serie in der Community salonfähig gemacht. Einige hatten schnell mehr Expertenwissen als ich selbst. Du hast demnach erwiesenermaßen keinen Anlass zu glauben, ich würde hier Märchen erzählen.
1006) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 22:14:47: @1001 Es gibt noch Bibliotheken?
Du weißt schon, warum Die Dr3i nicht fortgesetzt wurde? Hatte nichts mit dem Design zu tun.
1007) Max DoMania © schrieb am 14.04.2021 um 22:16:59: @1006: Das stimmt zwar, aber ich möchte schon behaupten, dass viele mit den DR3I aufgehört oder zumindest eine Pause eingelegt hatten.
1008) PerryClifton © schrieb am 14.04.2021 um 22:26:21: @Mihai Okay
@Micro -___-
1009) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 22:28:45: Übrigens, hot take: Das Coverdesign bei DiE DR3i war damals ein vergleichsweise unwesentlicher Kritikpunkt ...
1010) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 22:39:26: Auch daran hab ich noch weniger gestört. Wenn ich mich recht entsinne, sind die auch nie in Buchform erschienen. Auch hier haben der Name und die Hauptsprecher halt dafür gesorgt, dass es gekauft wurde. Und weil die Fans einfach schon Entzug hatten. Im Ernst, so schlecht war die Ersatzreihe nicht. Es haperte nur zu oft an der Umsetzung. Insbesondere Zug um Zug trauere ich immer noch hinterher. Eine der besten Storys Ü120. Und die wird so verlabert...
1011) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 22:45:04: @1008 War natürlich eine rhetorische Frage . Sogar Videotheken existieren ja vereinzelt noch in Deutschland. Ich war in meiner Kindheit auch immer mal wieder in unserer Bibliothek. Ist leider zu schnell out geworden.
1012) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 22:59:18: Es gab sie nie im Buchform, korrekt. Lediglich "Das Seeungeheuer" entstand ursprünglich als ausformuliertes Manuskript, welches dann als Hörspiel umgesetzt wurde (ich würde das ja gerne mal lesen wollen ...). "Zug um Zug" hatte eine gute Story, ja, wobei mein Favorit aus der Reihe ja "Verschollen in der Zeit" ist.
Generell ist die Ersatzreihe tatsächlich nicht so fürchterlich (Panic Porky hab ich mir ja letztens nochmal gegönnt, selbst das finde ich aus heutiger Sicht nicht mehr ganz so fürchterlich). Ich habe damals ziemlich auf die Reihe geschimpft, doch nach einigen Jahren Abstand konnte ich objektiv auf die Inhalte eingehen.
Und dass das Coverdesign anders aussehen würde, war da ja schon abzusehen und ergibt im Kontext der Serie auch Sinn.
1013) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 23:00:53: Ich finde es auch immer noch belustigend, die TKKG-Folge "Das lebende Gemälde" zu hören. DDF/DR3i, gesprochen von den TKKG-Sprechern. Auch eine Art Crossover.
1014) Micro © schrieb am 14.04.2021 um 23:13:19: @1013 Das lebende Gemälde markiert eigentlich einen sehr wichtigen Punkt bei Minninger. Der Punkt, an dem er gescheitert ist. Zeitlich passt es ziemlich genau. Danach ging DDF sukzessive den Bach runter und für TKKG schrieb er nicht mehr. Die Folge schreit einem ständig zu, dass sie in der falschen Serie platziert ist, das merkt man immer wieder, es wurde sich wirklich gar keine Mühe gegeben, das zu verschleiern. Nur, der Fall wäre für DDF eigentlich viel zu harmlos und simpel gewesen. Insofern verstehe ich den Sinn hinter dieser Produktion bis heute nicht. Es ist jetzt nicht die schlechteste TKKG-Folge... aber auch Jahre nach ihrem erscheinen verbinde ich sie immer nur mit Die Dr3i.
1015) Mihai Eftimin © schrieb am 14.04.2021 um 23:31:59: Er war damit ja nicht alleine - wenn ich mich recht entsinne, hat Tim Wenderoth seinen nächsten Entwurf auch in seiner eigenen Serie verwendet. Aber ja, genau deshalb feier ich TKKG 171 ja als Unikum. Eben weil sie in der Serie eigentlich deplatziert ist. Und als Wendepunkt in Minningers Gesamtwerk, somit als eine Art "historisches Dokument", kann man sie auch noch betrachten, das stimmt.
1016) tim wenderoth © schrieb am 15.04.2021 um 19:43:45: Es gab mehrere Folgen von DiE Dr3i in Buchform
1017) Mihai Eftimin © schrieb am 15.04.2021 um 19:50:35: Ich formuliere meine Aussage anders - es gab "DiE DR3i"-Folgen nie mit Protagonisten namens Jupiter, Peter und Bob in Buchform.
1018) Mihai Eftimin © schrieb am 15.04.2021 um 19:51:47: Oder noch anders: Es gab nie offiziell erschienene Bücher mit "DiE DR3i" vornedruff.
1019) tim wenderoth © schrieb am 15.04.2021 um 20:30:22: Besser :-) In die blauen MC-Cover hats übrigens noch eine weitere Geschichte geschafft ;-)
1020) Mihai Eftimin © schrieb am 15.04.2021 um 20:39:09: Als selbsternannter Nerd müsste ich jetzt natürlich genau wissen, welche das war, aber ich muss zugeben, dass ich gerade auf dem Schlauch stehe. Hätte mir da was auffallen müssen, oder kann ich das gar nicht wissen?
1021) tim wenderoth © schrieb am 15.04.2021 um 21:08:51: Ich sage es mal auf diese Weise: wer tiefgründig sucht, der findet Beweise.
1022) Micro © schrieb am 15.04.2021 um 21:15:16: Schätzungsweise die Moorleiche. Die einzige Folge, die passt. Und ab 175 wars da mit der MC vorbei.
1023) Mihai Eftimin © schrieb am 15.04.2021 um 21:20:54: Wollt' schon sagen, gebuddelt wird ja in der Moorleiche ordentlich, und eine spätere Folge als 174 käme ohnehin nicht infrage.
Jetzt würde mich die Rocky-Beach-Variante interessieren, da muss ja echt einiges angepasst worden sein, damit das nicht direkt auffällt ...
1024) Mr. Murphy © schrieb am 15.04.2021 um 21:59:41: Nicht nur die letzten Postings enthalten interessante Infos. *g* Sollte es die "Moorleiche" sein: Bedeutet das dann, dass die Autorenangabe "Veronika Hampl" ein Pseudonym ist?
1025) Sven H. © schrieb am 15.04.2021 um 22:10:03: Ihr müsst tiefgründiger forschen!
1026) Mr. Murphy © schrieb am 15.04.2021 um 22:12:32: Ein Skelett ist häufig auch verbuddelt - in einem Grab auf dem Friedhof. *g* Daher könnte man auch auf die Folge "Die Skelettbande" tippen.
1027) Mihai Eftimin © schrieb am 15.04.2021 um 22:22:46: Ich dachte sogar als erstes an die Skelettbande, aber irgendwie erschien mir die Moorleiche passender. Aber stimmt, ergäbe mehr Sinn.
1028) Micro © schrieb am 15.04.2021 um 22:47:49: Hm, Skelettbande hatte ich auch überlegt, aber dieses Einschleusen bei den Jugendlichen passt mMn nicht so recht zu DDF. Bei der Moorleiche wurde die Klischee-Kiste ja mal wieder voll ausgepackt, da dürfte einiges geändert worden sein.
1029) Professor Carswell © schrieb am 16.04.2021 um 06:02:11: Vorsicht, lasst mal den Prof zum Rednerpult sonst sieht ihn keiner.
Guten Morgen liebe Hörer, kommen wir heute zur Farbenlehre. Betrachtet man die Gesetze der Farbmischung etwas genauer so gelangt man zu höchst merkwürdigen Farbgebungen wie drehgrün, wenderoth oder kerblau ...
Was? Falscher Vorlesesaal?
1030) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 07:46:18: Oh Der Unsichtbare passt auch.
1031) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 10:48:14: Das erklärt gerade eine ganze Menge.
1032) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 11:25:12: Im Grunde erklärt es sogar alles. TKKG-Board, 2009. RBC, 2021. "Gut, lass sein, Mihai." Leiht mir wer einen Hammer? Ich hab da so'n Stück Holz vor der Stirn, das müsste mal weg ...
1033) Max DoMania © schrieb am 16.04.2021 um 16:20:00: Eigentlich fehlt ja fast noch, dass sie die Serie umbenennen, von die "Drei Fragezeichen" zu "JPB - Die coolen Ermittler-Kidz" oder so ähnlich.
1034) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 17:59:46: @ Professor Carswell: Handelt es sich um Wissen von dir oder Spekulation?
1035) tim wenderoth © schrieb am 16.04.2021 um 18:22:54: Cheapeau, Professor!
1036) PerryClifton © schrieb am 16.04.2021 um 18:43:23: Und ich dachte schon, der Prof hätte plötzlich einen unerklärlichen Hang zum Kalauern entwickelt
1037) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 19:16:41: @ Mihai Eftimin: Du schreibst in Rätseln in # 1032. *g* Deiner Reaktion zufolge gab es mal eine Spekulation diesbezüglich im Jahr 2009 im Internet oder gar eine Bestätigung, oder interpretiere ich deinen Beitrag 1032 falsch? Oder hast Du dich darauf bezogen, dass man seinerzeit über den Autor Kerblau keine weiteren Infos im Internet gefunden hatte (Pseudonym-Verdacht) ? Oder hälst Du die Farbe als Namensbestandteil (Rot / Blau) für zwingend, dass es sich a) um die Folge "Der Unsichtbare" handeln muss und b) WendeROTh der Autor sein muss.
1038) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 19:48:53: @Mr. Murphy: Falls du dich erinnerst, "Tom Kerblau" war damals für kurze Zeit im blauen Board unterwegs, als wir darüber spekuliert haben, wer die 167 schreibt, und machte (so ich mich korrekt entsinne) einige kryptische Andeutungen, dass er sicher wisse, dass sie nicht von Minninger sein würde. Mir (für diejenigen, für die es immer noch nicht offensichtlich ist, ich hieß da drüben Mystery_City) hat er dann eine PN geschrieben, nach dem Motto, "Ich weiß das deshalb so sicher, weil ICH der Autor bin. Tom Kerblau. Beweis wird in Kürze öffentlich." Wurde es dann ja auch.
Darüber, dass es außer dem lebenden Gemälde noch ein anderes, für DiE DR3i konzipiertes Skript zu TKKG geschafft haben könnte, gab es ja nie irgendeinen Hinweis. Ich hatte mich zwar immer gewundert, warum man von "Tom Kerblau" nichts mehr hört, oder warum es generell nichts über ihn zu finden gibt, aber es sind ja ein paar Jahre verstrichen, also habe ich mir darüber irgendwann keine Gedanken mehr gemacht.
Und gestern, nach dem Hinweis, habe ich sogar extra noch in die Folgenliste geguckt, bin auf die 167 gestoßen und hab mich wieder mal kurz gefragt, was aus "Tom Kerblau" eigentlich geworden ist, dann hab ich aber direkt weiterspekuliert Richtung Skelettbande/Moorleiche. Und heute, nach dem Post vom Prof, war mir dann alles klar - und seitdem ärgere ich mich, dass mir 12 Jahre lang (Wenderoth war ja als DR3i-Autor schon bekannt), und selbst gestern Abend noch, etwas derart Offensichtliches entgangen ist. Deshalb brauche ich den Hammer. ;-)

@tim wenderoth: Ich hoffe, du nimmst mir jetzt nicht krumm, dass ich das mit der PN von damals "geleakt" habe. Es dürfte ja inzwischen verjährt sein. ;-)
1039) Sven H. © schrieb am 16.04.2021 um 19:55:21: Hat von Euch jemand Rodenwalds erstes Buch griffbereit? Da gab es eine leichte Andeutung des Recyclings, wenn ich mich nicht täusche. Zwar nicht ausdrücklich in Richtung TKKG, aber in Richtung einer anderen Serie ...?
1040) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 20:00:14: @1038 Du bist Mystery City? Dann bist du derjenige gewesen, der damals mit OCS gegangen ist, richtig? Junge, seit Jahren steht dein Name in der Liste der wichtigen User an dritter Stelle und kurz bevor ich vorbeikomme zieht Tarzan einfach den Stecker. Voll gemein
1041) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 20:03:09: @ Mihai Eftimin: Danke für die ausführliche Antwort. Ich erinnere mich nicht daran, dass er damals im blauen Board unterwegs war. Durch den neuen Twitter-Post hatten sich meine Fragen an dich erledigt. Du meinst also, es war bereits vor 12 Jahren "derart Offensichtlich", dass es dir nicht entgehen hätte dürfen? Ist es nicht ziemlich unwahrscheinlich, dass sich ein Autor ein Pseudonym auf diese Art und Weise zurecht bastelt? Abgesehen davon stellt sich natürlich nach wie vor die Frage: Warum hatte er nicht weiter für TKKG geschrieben? Hatte er keine Lust oder durfte er nicht?
1042) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 20:05:09: Scherz: Wenn Ben Nevis sich ein neues Pseudonym auswählt, nimmt er bestimmt Bert Bier
1043) PerryClifton © schrieb am 16.04.2021 um 20:06:41: Karl Krombacher?
1044) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 20:07:05: @1041 Ich gehe mal davon aus, dass Wenderoth nie selbst für TKKG geschrieben hat. Das Skript war ja für Die Dr3i, das wird wohl jemand anders umgeschrieben haben.
1045) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 20:09:03: @Micro: Korrekt. SashOne87 und ich sind nach der Aktion mit OCS verduftet (ich glaube, zwei oder drei Lebenszeichen hab ich seitdem von mir gegeben, das war's). Ist aber witzig, dass ich immer noch die drittmeisten Likes habe, obwohl seitdem fünf Jahre vergangen sind. :D
@Sven: Ich erinnere mich auch noch an so was. Ich muss es mal raussuchen ...
@Mr. Murphy: Offensichtlich genug, um wenigstens eine dahingehende Vermutung anzustellen - die hätte man ja äußern können, und wenn die Mehrheit gesagt hätte, "Du spinnst, das ist bestimmt Zufall!", wäre das Thema ja auch erledigt gewesen. Aber spätestens gestern Abend hätte ich mir denken müssen, "WendeROTh? KerBLAU? Zufall?", und diese Frage zumindest in den Raum stellen können. Ob der Prof geraten hat, oder ob er vorher schon mehr wusste, kann uns zweifelsfrei nur er selbst beantworten.
1046) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 20:09:38: Kurze Korrektur: Es sind schon SECHS Jahre ...
1047) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 20:17:28: @ Micro (1044) = So könnte es auch gewesen sein. Wenderoth hatte bereits Geld für das Skript bekommen und jemand anderes hatte es dann umgeschrieben. Ob das Minninger war? Oder evtl. jemand von der "Redaktion"?

Off Topic: @ Mihai Eftimin: Warum das neue Board seit einigen Monaten nicht erreichbar ist, ist nicht bekannt. Der Webmaster hatte und hat diesbezüglich nichts kommuniziert. Zwischendurch war das Board mal für ein paar Tage erreichbar.
1048) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 20:23:14: Ach, der Troll hat schon dafür gesorgt, dass du nicht vergessen wurdest. Ja, ich hätte auch früher drauf kommen können, solche einmaligen Pseudonyme sind schon auffällig. Auf hoernews steht seit Jahren, dass eine zehnte Die Dr3i-Folge - nach dem lebenden Gemälde - auch noch geplant war, aber deren Titel nicht bekannt wurde. Ich wusste aber nicht, dass auch das zweite Skript zu TKKG gewandert ist. Das erklärt vielleicht, dass der bei vielen verhasste Charakter Wespe dort kurz Comeback feiern durfte und Tim am Ende wieder etwas mehr draufhaut, als in den Folgen drumherum. Damals hat man ja angefangen, ihn vom Wichtigtuer zum Waschlappen werden zu lassen.
1049) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 20:26:41: @1047 Hmm, dass es Minninger war, ist zwar am Wahrscheinlichsten, glaube ich persönlich aber nicht. Das würde bedeuten, er hätte sich bei seiner eigenen Geschichte viel weniger Mühe gegeben, sie umzuschreiben, als bei Wenderoths Story. Denn ganz ehrlich, beim lebenden Gemälde denkt man doch selbst dann an DDF, wenn man den Hintergrund nicht kennt. Tim und Klößchen werden beauftragt, Tim hält nen Monolog, der ganze Fall ist komplett TKKG-untypisch.
1050) tim wenderoth © schrieb am 16.04.2021 um 20:34:08: Ich habe lange gedacht, irgendwem wir der Namensdreher schon auffallen. Wende / Kehre, Rot /blau ;-) Als es mit Die dr3i zu Ende ging, wurde ich gefragt, ob ich das Manuskript auch für TKKG hergeben würde. Da ich in meiner Kindheit, so wie die meisten von uns, beide Serien toll fand, sagte ich natürlich Ja. Und: ich habe es selbst umgeschrieben! Warum sollte ich das nicht tun? Es gab noch drei weitere (neu geschriebene) Folgen. Darunter ein rasanter Zweiteiler für Folge 175, allerdings entschied man sich plötzlich um, wollte die Serie in eine andere Richtung lenken und die Arbeit war umsonst gewesen :-) Was aber nicht weiter schlimm ist, denn wie bekannt, ist das Schreiben eh nur ein Hobby. Es gibt auch weitere DDF-Geschichten. Auch welche, die schon so alt sind, das die liebe Aiga Rasch sie noch las. Ihre Mails dazu habe ich als einzige aus der alten Zeit aufgehoben. Sie sind für mich sehr wertvoll :) Schöne Grüße *wink*
1051) tim wenderoth © schrieb am 16.04.2021 um 20:36:53: @Micro: Der Unsichtbare ist nicht die ex-Folge 10! Es war in der Planung alles schon weiter und es gab mehr als nur eine weitere Folge, die für Die Dr3i geplant waren.
1052) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 20:38:08: @1050 Alles klar, danke für die Klarstellung. Vielleicht liest man den Namen Tom Kerblau ja bald mal wieder in einem TKKG-Inlay Ich fand die 167 damals sehr ordentlich. Übrigens: Als wir sie das erste Mal gehört haben, war das on Tour und wir sind kurz vorher durch den Ort Gunzenhausen durchgefahren, der in der Folge Erwähnung findet. Das fanden wir schon witzig.
1053) tim wenderoth © schrieb am 16.04.2021 um 20:47:53: Nein, definitiv nicht ;-) Ich bin mit dem Thema insgesamt durch. Ich schrieb noch mehrere Folgen für eine ganz andere Serie, ganz anderes Setting. Das war eine interessante Erfahrung und eine tolle Zeit. Als das zuende war, habe ich insgesamt damit abgeschlossen :-)
1054) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 20:48:08: @1050/1051: Bedanke mich ebenfalls! Ich hätte auch nichts dagegen, nochmal einen Kerblau zu hören. Oder gleich mehrere. Mir gefiel der Unsichtbare nämlich auch sehr gut. Dass du Mails von Aiga Rasch herself aufbewahrst, wundert mich gar nicht, das hätte ich auch. Nur noch eine ganz kurze Sache: "Da ich in meiner Kindheit, so wie die meisten von uns, beide Serien toll fand [...]" - Die Aussage gilt auf der RBC traditionell als gewagt. ;-)
@1048: Oh, ja. Was ich mir Nächte um die Ohren geschlagen habe, damit die User morgens ein sauberes Forum vorfinden, und als Dankeschön bekamen wir ... naja, du weißt. Den Großteil meiner Likes dürfte ich allerdings in meiner aktiven Fanfiction-Phase angesammelt haben. Oder für was würde sonst jemand meine Post liken? Intelligente Wortbeiträge? C'mon. ;-)
@1047: Ich habe immer mal wieder "von außen" reingeguckt, sodass ich über die Lage informiert bin. Dass nichts über die Ausfälle kommuniziert wird, war mir aufgefallen, aber ganz offengestanden, mich erstaunt das nicht ...
1055) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 20:48:48: Nachtrag, @1053: Schade. Wünsche trotzdem weiterhin frohes Schaffen!
1056) tim wenderoth © schrieb am 16.04.2021 um 20:56:57: Gewagt oder nicht - die meisten geben es doch nur nicht zu, das die ersten 40 blauen eindeutig Kult sind, oder?
1057) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 20:58:39: Ich würde dem gewiss nicht widersprechen.
1058) PerryClifton © schrieb am 16.04.2021 um 21:02:36: Ich schon! Was ist mit den zweiten 40?
1059) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 21:05:25: Die natürlich erst recht.
1060) tim wenderoth © schrieb am 16.04.2021 um 21:06:34: Langsam wirds hier zunehmend offtopic Bis Folge 46 eindeutig top, danach bis 54 (sowie 58 59) noch gut.
1061) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 21:10:19: Oh, gewöhn dich dran - jede zweite Konversation zwischen Perry und mir endet in einem Symposium über TKKG. Also fandest du die Folgen zwischen 60 und 90 gar nicht so pralle? Wie sich Geschmäcker unterscheiden können ...
1062) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 21:23:49: @1061 Liegt wohl auch daran, dass du mehr von TKKG zu halten scheinst als von DDF. Du bringst die Serie jedenfalls bei jeder sich bietenden Gelegenheit ins Spiel
1063) Sven H. © schrieb am 16.04.2021 um 21:31:05: Ihr kennt die Boardregeln? Die Buchstaben T, K und G sind getrennt zu verwenden!
1064) Micro © schrieb am 16.04.2021 um 21:33:29: Aber nur, wenn das K doppelt vorhanden ist
1065) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 21:35:38: @1062: Klar, jetzt bin ich wieder an allem schuld ("Der böse Mihai" - remember? I do). Ich liebe tatsächlich einfach beide Serien gleichermaßen, sodass ich oft das Verlangen verspüre, eine Brücke zwischen ihnen zu schlagen, denn obwohl sie konzeptuell derart unterschiedlich sind, so ergeben sich inhaltliche Vergleiche, die sich durchaus lohnen. Ich bringe ja auch DDA hin und wieder mal. Ich finde es einfach spannend, sich bei einem Blick auf eine Serie nicht nur auf selbige zu beschränken, sondern auch mal zu sehen, wie bestimmte Aspekte innerhalb anderer Serien "gelöst" wurden. Dass diese Seite nicht der ideale Ort dafür ist, ist mir auch klar, aber es scheint immer noch genug aktive Leute hier zu geben, die für so etwas ebenfalls offen sind.
@1063: Damn. Jetzt kapiere ich auch, warum so viele "TXXG" schreiben. Ich wollte schon immer mal wissen, warum man in den Hörspielen von Xaver und Xenia so wenig hört, dabei scheinen die ja Teil der Bande zu sein ...
1066) PerryClifton © schrieb am 16.04.2021 um 21:37:16: @1060 Genau! Also bei den DDF-Folgen
1067) PerryClifton © schrieb am 16.04.2021 um 21:53:40: Ja, der böse Mihai, und Friday mit seinem Podcast. Ich hingegen käme nie auf die Idee, andere Serien auch nur zu erwähnen. *hält Hand über Usernamen*
1068) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 22:51:41: Die "Aktion" (ich nenne es mal Quiz) von Tim Wenderoth von gestern, die uns gestern und heute beschäftigt hat, hat mir viel Spaß gemacht. Deshalb mal ein Dankeschön an dieser Stelle. Der Inhalt der "Lösung" (= News) ist meiner Meinung nach sehr bedeutsam und interessant. Stellt sich natürlich die Frage, ob Tim Wenderoth hier regelmäßig mitliest, obwohl er "mit dem Thema insgesamt durch ist" (1053) oder ob er hier gerade aktuell ausnahmsweise mitgelesen hat aufgrund der spektakulären News mit der Design-Änderung der drei ??? Bücher.
1069) Mihai Eftimin © schrieb am 16.04.2021 um 23:11:23: @1068: Ich hab mich zwischendurch schon gefragt, ob er jahrelang, obwohl er laut eigener Aussage, mit dem Thema "durch ist", überall mitgelesen und einfach auf die Gelegenheit gewartet hat, oder ob er zufällig reingeschneit ist, um "das Geheimnis" endlich mal loszuwerden. Aber was auch immer die "Lösung" sein mag, für mich schließt sich hier nach der langen Zeit ein Kreis. Und das gerade jetzt ... what a time to be alive. :D
1070) Mr. Murphy © schrieb am 16.04.2021 um 23:19:06: Übrigens: Die hiesige Aversion gegen die Buchstaben TKKG kann ich auch nicht nachvollziehen. TKKG kann alles mögliche bedeuten! Z. B. Traurig kaut Klösschen Gemüse. Tabledancerin Kathie kann's gut. Tim kriegt keine Gewissenskonflikte. Tellerwäscher Karl kauft Gabeln. Tischmanieren kennt Klößchen garnicht. Tim kennt keine Gruselhörspiele. Tapfer kritzelt Karl geniales. Taktlos kann Klößchen gut. *Big lol*
1071) Professor Carswell © schrieb am 16.04.2021 um 23:46:01:
@1034:
Erste Indizien in diesem Forum:
Im RBC-Thread "Folgen-Diskussionen - Das Seeungeheuer":
Post 155 von Hendrik Buchna aus dem Jahr 2011: "[...] Gemeint war meine Buchvorlage. Die wird allerdings bis auf Weiteres ein Einzelstück bleiben."
Post 156 von Tim Wenderoth aus dem Jahr 2011: "@ Hendrik: Einzelstück kann ja gar nicht sein, ist mindestens ein Zweierstück"
Im RBC-Thread "Neue drei ???-Hörspiele":
Post 4045 von Tim Wenderoth aus dem Jahr 2012: "[...] Eine habe ich umgeschrieben in Buchform [...]"
Post 4049 von Tim Wenderoth aus dem Jahr 2012: "Nein, der Dreitag war damit natürlich nicht gemeint :)"
... ... ...

@1039:
Buch Teil I → Neue Fälle, neue Autoren: 50 Jahre Die drei ??? → Viele unveröffentlichte Fälle:
"Eine der alten [DiE DR3i] Geschichten habe ich [Tim Wenderoth] umgeschrieben und in einer anderen Serie verwendet."

Post 5409 von dino aus dem Jahr 2017: "Schmökere zur Zeit auch in Rodenwalds Buch und zumindest für mich war neu, dass noch mindestens zwei zweite Dr3i-Folgen 'inkognito' später doch noch erschienen sind, neben Minningers TKKG-Folge. Eine von Tim Wenderoth, wobei er nicht verrät, wo. Da er unter Pseudonym für die dr3i schrieb, dürfte das selbst für den Prof schwer zu lösen sein."

Schwer, aber nicht unmöglich.

Andere Serien hier zu erwähnen scheint ja im Moment nicht so gern gesehen zu sein. Ich muss aber noch erwähnen, dass das auf dem Rednerpult mein Kollege Professor van Dusen war, der mindestens zwei Köpfe kleiner ist als ich. Ohne Pult wäre er für die Zuhörer unsichtbar gewesen. Woher er das mit den Farben wusste? Ich muss ihn nochmal fragen. Aber neulich sagte er mir nochmal: "Zwei plus Zwei ist Vier. Immer und überall."
1072) Mr. Murphy © schrieb am 17.04.2021 um 00:03:46: @ Professor Carswell: Danke für die umfangreiche Antwort. Interessant, dass auch der Name Tim Wenderoth ein Pseudonym ist...
1073) Mr. Peacock © schrieb am 17.04.2021 um 15:24:16: Nach dieser äußerst interessanten Enthüllung nun mal zu etwas ganz anderem: Durch Zufall bin ich heute auf kosmos.de noch einmal auf den Bildband "Die drei ??? und die geheimen Bilder" gestoßen. Was mich jedoch irritierte, war die Schriftart auf dem Cover: Sowohl Logo wie auch Titel (bei letzterem deutlich am r zu erkennen) wurden der neuen Schriftart angepasst, die demnächst die Cover der Bücher zieren wird. Das machte mich etwas stutzig. Sofort durchstöberte ich daher zahlreiche Online-Händler. Interessanterweise ist das Cover überall ersetzt worden. Dennoch stand (wenn etwas derartiges angegeben war) immer 1. Auflage 2014 dabei. Auch der Klappentext blieb derselbe. Wenn man das Cover in einer zip-Datei verpackt bei Kosmos herunterlädt, lässt sich feststellen, dass die neue Datei am 24.03. diesen Jahres erstellt wurde, was ja ungefähr der Zeitraum ist, an dem das neue Layout bekanntgegeben wurde. Schließlich fand ich dann etwas noch Eigenartigeres: Laut beispielsweise https:// www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/anja-herre-die-drei-und-die-geheimen-bilder/hnum/10475687 (auch bei anderen Händlern zu finden) soll am 17.06.2021 (da erscheinen auch einige der neuen Bücher) eine 2. Auflage der geheimen Bilder bisher noch ohne Cover erscheinen. Zuerst dachte ich natürlich an eine Aktualisierung, was sich ja wegen des neuen Layouts geradezu aufdrängen und auch den auf 44 gestiegenen Preis rechtfertigen würde, doch laut Beschreibung bleibt es bei 240 Seiten. Der Klappentext ist ebenfalls so wie vorher, was doch etwas bizarr ist, wenn nach mittlerweile weit über 50 Jahren DDF immer noch von beinahe 50 geredet wird. Was hat das wohl zu bedeuten? Eine einfache Neuauflage mit einer Aktualisierung des Titelbildes, die neugierige Fans zum Neukauf anregen soll? Aber wieso ist das neue Titelbild dann nur bei der alten Auflage zu finden? Oder ist es etwa doch etwas anderes ?
1074) Mr. Murphy © schrieb am 17.04.2021 um 15:50:25: Bereits im Jahr 2014 erschien eine zweite Auflage von "Die drei ??? und die geheimen Bilder". Das hatte ich auf der Frankfurter Buchmesse (2014) erfahren.
1075) Mr. Murphy © schrieb am 17.04.2021 um 16:07:33: Ergänzung 1074: Ich bin davon ausgegangen, dass diese Tatsache als Info auf der RBC eingefügt wird. Ist bis heute nicht passiert. Es scheint keine eigene Seite für den Sonderband "Die drei ??? und die geheimen Bilder" zu geben. (Es gibt lediglich eine Seite mit meiner Buchrezension von damals.) Oder habe ich etwas übersehen?
1076) Mr. Peacock © schrieb am 17.04.2021 um 16:07:49: Aber die war doch nicht überarbeitet, oder? Solange der Inhalt derselbe ist, steht bei drei ???-Büchern doch immer 1. Auflage, auch wenn man sicher sein kann, dass es nicht die Erstauflage ist. Offiziell (bei Amazon z. B. steht es so) ist dies daher dann die zweite Auflage, weil sei überarbeitet ist. Dass es zwischendurch noch weitere Auflagen gab (vielleicht sogar mehr als noch eine zweite), ist daher ohnehin höchstwahrscheinlich. Ich korrigiere mich also: eine Neuauflage.
1077) Mr. Murphy © schrieb am 17.04.2021 um 16:11:16: Dass es von diesem Sonderband eine zweite Auflage gibt, finde ich schon überraschend. Zusätzlich überraschend ist dann, dass er so früh gedruckt worden ist. Zu Mr. Peacocks weiteren Fragen, kann ich nichts sagen.
1078) Mr. Murphy © schrieb am 17.04.2021 um 16:13:26: Vielleicht kommt der Sonderband jetzt nochmal mit allen weiteren Covern bis dato. Da sich im Herbst die Covergestaltung ändert.

Sozusagen eine Art Abschiedsgeschenk an die Altfans bzw. Hardcore-Fans *Scherz*
1079) tim wenderoth © schrieb am 17.04.2021 um 19:12:10: Mr. Murphy, das war aber doch nun wahrlich kein Geheimnis mit dem Pseudonym?! Und zur anderen Frage: ich bin hier durchaus regelmäßig unterwegs. Und da das Thema mit Andrés TKKG-Folge grad aktuell war, wollte ich einfach mal sagen, das es da noch viel mehr Wissenswertes gibt
1080) Mr. Murphy © schrieb am 17.04.2021 um 22:23:44: @ tim wenderoth: Ein Geheimnis war es nicht. Ich hatte es zwischenzeitlich vergessen.
1081) Mihai Eftimin © schrieb am 17.04.2021 um 23:32:23: Wobei sowohl "Wenderoth" als auch "Kerblau" theoretisch auch auf (erfundene) Ortsnamen zurückgehen könnte. Möglicherweise haben wir es deswegen so lange nicht gemerkt. ;-)
(Übrigens, @Mr. Murphy, allerspätestens nach der Lektüre von Rodenwalds "Welt der drei Fragezeichen" sollte klargeworden sein, dass es sich bei "Tim Wenderoth" um ein Pseudonym handelt ... ;-))
1082) SashOne87 © schrieb am 18.04.2021 um 08:25:28: @1045 Lange ist es her mein Freund ;) ich war ja quasi dein Lektor damals ;) War aber bis dahin eine schöne Zeit bei der Bände:)
1083) Mihai Eftimin © schrieb am 18.04.2021 um 12:47:20: @1082: Wie die Zeit vergeht. Einen Moment nicht aufgepasst, schon sind wieder sechs Jahre rum. :D Aber ja, es war über weite Strecken eine schöne Zeit. And then, the Fire Nation attacked.
1084) Mr. Murphy © schrieb am 24.04.2021 um 16:52:33: Ich stelle mal eine brisante Frage in den Raum: Ist es wirklich unmöglich, das Pseudonym von Tim Wenderoth zu knacken? Manchmal wird ein Pseudonym aufgedeckt, wenn es von dem Autor noch weitere Werke gibt, die er unter seinem Real-Namen geschrieben hat (Schreibstil). Das ist hier angeblich nicht der Fall. Welche Möglichkeiten wären noch denkbar? Ein Mitarbeiter des Verlags erzählt es weiter. Die unwahrscheinlichste Möglichkeit ist, dass sich der Autor in der Öffentlichkeit verplappert hat. Im Fall von Tim Wenderoth könnte nun letzteres tatsächlich passiert sein. In der "Öffentlichkeit verplappert" kann sich in der heutigen modernen Welt auch auf Social Media beziehen. So scheint es diesmal zu sein. Ich bin der Meinung, dass Tim Wenderoth versehentlich auf Social Media sein Pseudonym publik gemacht hat. Ich sage mal noch nicht, WANN und WO das passiert sein könnte. Wenn ich Recht haben sollte: Warum ist das dann bisher noch keinem anderem Menschen aufgefallen? Hier kommt ein genialer Zufall ins Spiel: Die User haben sein Posting allem Anschein nach in einem falschen Kontext gesehen. (Sollte der "falsche Kontext" richtig sein, habe ich mich geirrt). Erst vor einigen Tagen ist mir Wenderoths (vermuteter!) Lapsus von damals aufgefallen. Ich habe dann einige Tage überlegt, ob und wie ich mich hier diesbezüglich dazu äußere.
1085) Mr. Murphy © schrieb am 08.05.2021 um 07:11:13: Das neue Interview mit Ruch (Siehe Startseite!) fand ich sehr interessant und informativ. Der kuriose Zufall, dass er die gleichen Initialen hat wie Aiga Rasch ist mir erst jetzt aufgefallen. Die ein oder andere brisante Aussage fand ich amüsant (Zitat: "Anderes Format, anderer Look, anderer Buchrücken da drehen Sammler in der Regel durch, wenn die gewohnte Ordnung und die altbekannte Optik so unvorhergesehen geändert und durcheinander gebracht wird. Da nehme ich mich keinesfalls aus. Als Illustrator finde ich den Schritt jedoch legitim. Etwas Neues zu wagen ist nun mal Teil des Lebens. Wenn das der Grund ist, mit der Serie zu brechen und ihr den Rücken zu kehren, hat man meiner Meinung nach schon vorher damit abgeschlossen.")

In dem Interview wird auch nochmal darauf hingewiesen, dass Ruch die Cover im Wechsel mit Silvia Christoph zeichnen wird (was scheinbar im damaligen Trubel nach Bekanntgabe untergegangen ist.) Ist schon bekannt, welche der Cover der Herbst-Bücher Ruch gezeichnet hat und welche Christoph? Um die "Transformation der Klassiker Cover" kümmert sich Ruch scheinbar alleine.

Wie hat euch das Interview gefallen?
1086) Danny Street © schrieb am 08.05.2021 um 07:34:24: "Etwas Neues zu wagen ist nun mal Teil des Lebens." Bla. Hier wird an etwas Bewährtem künstlich herumgedoktert und verschlimmbessert. Das hat nicht das Geringste mit "etwas Neues wagen" zu tun.
"Wenn das der Grund ist, mit der Serie zu brechen und ihr den Rücken zu kehren, hat man meiner Meinung nach schon vorher damit abgeschlossen." Volle Zustimmung.
1087) PerryClifton © schrieb am 08.05.2021 um 08:16:34: Generell gutes Interview. Ist sicher auch nicht einfach, wenn man zwischen zwei Stühlen sitzt. Aber die Phrase mit dem Neuen im Leben wagen ist mittlerweile so ein Standard geworden, um den Leuten jedwede Änderung zu verkaufen *Augenroll* Man könnte ja auch mal mit Begriffen wie "Verbesserung" oder "Verschlechterung" arbeiten In Bezug auf die Design-Änderung bei neuen Büchern kann ich ihn auch verstehen, aber dass die alten Bücher geändert werden und Rasch somit ausgemustert wird, konnte auch er imo nicht schönreden.
Das mit dem "vorher mit der Serie abgeschlossen haben" trifft es nur halb. Klar liegt bereits einiges im Argen (Buchqualität), wenn so eine krasse Designänderung das Fass zum Überlaufen bringt. Aber "die Serie" sind auch die Hörspiele. Und selbst wenn man den Begriff auf "mit neuen Folgen abgeschlossen" erweitert, sind "die Serie" für viele immer noch ihre bereits erschienenen Lieblingsfolgen, bei mir die Klassiker, bei anderen vielleicht ein buntes Gemisch. Damit wird bestimmt keiner abschließen, nur weil irgendein Verlag 2021 mit einer trendigen Neugestaltung herumwurschtelt, die viele Fans nicht mittragen wollen. Und das neue Design wird nie zu diesen Folgen gehören.
Der Punkt, um den herumgeschlichen wird, ist meiner Meinugn nach: Ein neues Design muss besser sein als das bestehende und man muss die Zielgruppe von dem Design auch ÜBERZEUGEN (am besten durch einen sofort ersichtlichen Qualitätsanstieg).
Außerdem bleibt die Frage nach der Notwendigkeit dieser Änderung. Ich glaube nicht, dass das einfach nur jemand schick fand. Sie wollen also mehr Kunden gewinnen, ich vermute mal, andere als vorher. An Trendthemen haben sie sich ebenfalls immer schon angebiedert, inadäquate Steckbriefe eingefügt und die Titel zu nichtssagenden Wortkombinationen entstellt, die besser ziehen sollen. Und es gibt den Aspekt der inhaltlichen Änderungen, einmal als schleichende Entwicklung und einmal mit der Zensur von Begriffen, die ja gerade stattgefunden zu haben scheint, sowie möglicherweise zunehmend "woke" Tendenzen. Das alles ist mehr, als nur eine "Designänderung", das kann schnell darin münden, dass man von der Ursprungsserie überhaupt nichts mehr wiedererkennt. Mir jedenfalls reicht es erstmal.
1088) Mihai Eftimin © schrieb am 08.05.2021 um 11:52:22: "Etwas Neues zu wagen ist nun mal Teil des Lebens." Ja nee, is' klar. Ich trage mein Leben lang gerne Schwarz, und ich werde sicherlich nicht plötzlich in Neongelb herumlaufen, nur weil es vielleicht gerade (wieder) in Mode ist, oder weil ich scharf darauf wäre, "etwas Neues zu wagen". Klar darf es auch mal ein dunkleres Blau oder Grün oder Rot sein, aber in allem, was heller ist, würde ich vorm Spiegel stehen und mich selbst nicht wiedererkennen. Und genau so, wie jemand, der mir erstmals nach zehn Jahren wieder begegnet, sofort sagen wird, "Ah, ja, der Mihai, den kenn ich doch!", so sollte es mir möglich sein, in zehn Jahren vor einem Bücherregal im Laden zu stehen und sofort sagen zu können, "Ach ja, die drei Fragezeichen, klar, was sonst!" Ist das nicht mehr gegeben, so kann ich nicht mehr das Gefühl haben, es noch mit derselben Serie zu tun zu haben, selbst wenn "Fluch des Rubins" vorne draufsteht. "Etwas Neues zu wagen, ist Teil des Lebens" ist für mich eine änlich abgedroschene Phrase wie "es ist ja mal was anderes", mit der man ja auch so einiges zu rechtfertigen versucht.
"Wenn das der Grund ist, mit der Serie zu brechen und ihr den Rücken zu kehren, hat man meiner Meinung nach schon vorher damit abgeschlossen." Naja. Wenn das Ziel des Kosmos-Verlages ist, eine neue Käuferschicht zu generieren, die mit dem neuen, trendigen Layout und Design mehr anfangen kann als dem altbewährten, und dabei billigend im Kauf nimmt, mich (und viele andere) als Kunden zu verlieren, dann kann man mir nicht unterstellen, mit irgendwas abgeschlossen zu haben, schon gar nicht mit dem, was "die Serie" für mich einst großartig gemacht hat. Eher wird umgekehrt ein Schuh draus - ich habe nicht mit "der Serie" abgeschlossen, sondern "die Serie" mit mir.
Zum Redesign der Klassiker und der "Hommage an Aiga Rasch": Ich habe Probleme, das so aufzufassen. Wären es nur seine (durchaus gelungenen!) Alternativcover, die er privat erstellt und ins Netz stellt, dann ja, die wären eindeutig eine Hommage an Aiga Rasch. Wenn das aber ganz offiziell der Ersatz für Raschs Cover sein soll, dann muss ich die Aussage dann doch infrage stellen.
To argue in good faith: Ja, Andreas Ruch (das mit den gleichen Initialen ist mir übrigens sofort aufgefallen!) hat jetzt das Problem, dass er bloß Auftragsarbeiten erledigt, basierend auf fragwürdigen Entscheidungen vonseiten seines neuen Arbeitgebers, und das jetzt irgendwie vor den Fans rechtfertigen muss. Und ich unterstelle auch, dass er, selbst bis vor kurzem noch ein einfacher Fan wie wir alle gewesen, gut nachvollziehen kann, warum sich unsere Begeisterung eher in Grenzen hält. Ich bin auch der Letzte, der ihn für irgendwas verantwortlich machen will, was er gar nicht (allein) entschieden hat. Demnach ist das ein sehr gutes und lesenswertes Interview.
1089) Max DoMania © schrieb am 08.05.2021 um 11:59:52: @1085: Nicht ganz, die "neue" flüsternde Mumie stammt von Frau Christoph. Außerdem muss ich nach wie vor sagen, dass ich ihre Cover deutlich besser finde als die von Herrn Ruch. Seine Cover kommen mir so vor, wie jemand, der sein Idol (Aiga Rasch) imitieren will, aber dabei kläglich scheitert. Ich konnte den Hype um seine Cover nie wirklich nachvollziehen, die Fans haben da so ein Gewese drum gemacht und tragen damit am Untergang der Serie nun definitiv ihre Mitschuld.
1090) Mihai Eftimin © schrieb am 08.05.2021 um 12:13:27: @1089: Dass es direkt so weit kommt, konnte ja nun wirklich keiner riechen ...
1091) Mr. Peacock © schrieb am 08.05.2021 um 12:23:05: @Mr. Murphy: Abgesehen von den bereits veröffentlichten Covern kann auf der Kosmos-Website noch sehen, dass "Eine schreckliche Bescherung" von Christoph illustriert wird. Besonders gespannt bin ich allerdings noch auf die Cover der restlichen Bücher, die man sich noch nicht angucken kann. Ich frage mich, ob Silvia Christoph jetzt einige Cover, die sie erst vor wenigen Jahren gemacht hat, noch einmal für das neue Layout neu gestalten muss, oder ob man versucht, die bestehenden Cover einfach in das neue Layout zu transformieren.
1092) Max DoMania © schrieb am 08.05.2021 um 12:24:17: @Mihai: Wer Wind sät...
1093) PerryClifton © schrieb am 08.05.2021 um 13:37:03: @Mihai Super formuliert, man hat irgendwie das Gefühl, dass die Serie gerade mit einem abgeschlossen hat, nicht umgekehrt. Oder, dass man einfach wegentschieden wurde :-s Vielleicht wurden mir die Hörspiele deshalb plötzlich wieder so sympathisch...
1094) Mihai Eftimin © schrieb am 08.05.2021 um 14:05:31: Ja, es hat schon was von, "Wir möchten Ihnen mitteilen, dass Ihre Dienste als Kunde und Fan nun nicht länger benötigt werden." Bin ich der einzige, den das gerade ein wenig traurig stimmt ...? Immerhin gibt es ja noch die Hörspiele, da scheint die Welt ja noch in Ordnung zu sein ...
1095) PerryClifton © schrieb am 08.05.2021 um 14:19:27: Naja, so einigermaßen, im Vergleich, relativ...
1096) Mihai Eftimin © schrieb am 08.05.2021 um 14:24:50: Mit Abstrichen, ja. Aber immerhin machen die nicht jeden Driss mit. Das reicht mir schon.
1097) Mr. Peacock © schrieb am 08.05.2021 um 14:44:48: Bezüglich der Hörspiele habe ich mich schon gefragt, inwieweit man dort in Erwägung gezogen hat, ebenfalls die Aufmachung zu ändern. Einige kleine Anhaltspunkte dafür, dass dies eventuell tatsächlich bei Europa im Gespräch war, gibt es ja. Beim Grab der Maya wurde hier auf der Seite ja schon festgestellt, dass dort eine andere Schriftart verwendet wurde. Das Serienlogo ist dort allerdings bei der normalen Fassung dasselbe, welches auch auf den neuen Covern von Kosmos zu sehen ist: Der lange Strich des kleinen rs geht oben nicht gerade weiter, sondern ist ein wenig eingeknickt, das kleine d wirkt irgendwie schmaler und die ??? sind oben nicht mehr ganz so rund, stattdessen gehen sie nach der Rundung ein Stückchen gerade weiter. Offensichtlich scheint die Änderung des Logos für Europa recht kurzfristig gekommen zu sein. Zwar sieht das Cover vom Kopfhörerhörspiel recht passend aus (dessen Veröffentlichung wurde ja auch erst später bekanntgegeben), aber das Cover der normalen Folge wirkt wirklich sehr zusammengeschustert: Links ist das Logo nicht mit dem Folgentitel bündig, und der Hintergrund des Logos (dunkelblau) passt nicht zum restlichen Hintergrund (schwarz). Eindeutig wurde es einfach ausgeschnitten und in das vermutlich schon fertige Cover eingefügt, indem man das normale Logo einfach überdeckte.
Auch beim kurz zuvor veröffentlichten Plakat zum "Dorf der Teufel" wurden die neue Schriftart und das neue Logo verwendet. Interessanterweise vielleicht, als Europa erfahren hat, dass Kosmos noch viel mehr als nur die Schriftart verändern will ist man bei allen folgenden Veröffentlichungen wieder zum alten Logo und zur alten Schriftart zurückgekehrt.
Aber ja, insgesamt scheint man bei Europa noch mehr den Markenkern der Serie im Blick zu haben als es bei Kosmos der Fall ist. Das dürfte allerdings auch daran liegen, dass die erwachsene Hörerschaft, die bei den Hörspielen ja einen größeren Anteil als bei den Büchern ausmacht, das größtenteils so will.
1098) Mihai Eftimin © schrieb am 08.05.2021 um 14:54:02: Oder die sind bei EUROPA auf den Trichter gekommen, gewisse Entscheidungen nicht den Praktikanten zu überlassen.
1099) Mr. Peacock © schrieb am 08.05.2021 um 14:58:20: Auch eine Möglichkeit ...
1100) Max DoMania © schrieb am 08.05.2021 um 20:15:32: Bzgl. 1097: Oh, ich wusste noch gar nicht, dass "Dorf der Teufel" auch als Hörspiel erscheint. War aber nach dem "dreiäugigen Totenkopf" auch irgendwie erwartbar. Interessant wird aber dann, wer den Morton spricht, seit Nacht der Tiger kam der ja nicht mehr vor. Vielleicht auch Tim Kreuer?
1101) Mihai Eftimin © schrieb am 08.05.2021 um 20:43:35: Tim Kreuer? Irgendwie habe ich gerade Probleme, mir Michi Millbrandt (DDA) als Morton vorzustellen ...
1102) Nico © schrieb am 09.05.2021 um 00:04:48: Tim Kreuer passt ja nun so gar nicht zu Morton, warum sollte ausgerechnet er ihn sprechen?
1103) Max DoMania © schrieb am 09.05.2021 um 07:18:54: Ich meinte ja nur, weil er im Grab der Maya die Rolle des Skinny Norris übernommen hat
Aber ihr könnt ja einen besseren Vorschlag machen...
1104) Mihai Eftimin © schrieb am 09.05.2021 um 11:35:58: Ich glaube, Andreas von der Meden war der einzige, der gleichzeitig Morton und Skinny konnte. Hm, wer würde zu Morton passen ... vor allem von den möglichen Sprechern, die überhaupt noch leben ...
1105) Mr. Murphy © schrieb am 09.05.2021 um 12:36:28: Morton könnte z. B. von David Nathan oder K. D. Klebsch gesprochen werden. Was meint ihr zu meinen Vorschlägen?
1106) Nico © schrieb am 10.05.2021 um 00:55:35: @1105 Beides spannende Besetzungen, wobei ich Klebsch als nicht sonderlich passend für einen distinguierten britischen Gentlemen halte. Der junge Jügen Thormann, das wärs! :D Nathan könnte ich mir schon eher vorstellen, ich würde mir sowieso mal mehr markante, tolle Sprecher wünschen. Es heißt ja immer, von denen seien nicht mehr so viele da im Gegensatz zu früher, ich sehe das ganz anders. Sie sind da, man muss sie nur besetzen, und wenn, dann nicht in so belanglosen Nebenrollen, wie es in den 130er-150er Hörspielen häufiger passiert ist... Von denjenigen, die zuletzt mal mitgesprochen haben, könnte ich mir Till Hagen ganz gut vorstellen, der hat das gentleman-like gut drauf. Habe mich auch sehr gefreut, dass er in der 200 besetzt war. Wobei ich ihn in erster Linie mit Bösewichten in Verbindung bringe... Schwierige Entscheidung auf jeden Fall.
1107) Micro © schrieb am 10.05.2021 um 19:28:52: Hm, Till Hagen konnte ich in der 200 nicht so richtig ernst nehmen, hab da immer Zoowärter Karl rausgehört. Die Rolle ist ihm auch hörbar schwer gefallen.
1108) Max DoMania © schrieb am 10.05.2021 um 22:03:29: Hagen, Nathan, Klebsch, das sind zwar alles geile Stimmen, aber ausgerechnet als Morton? Na ja, warten wir's mal ab, womit Europa uns überrascht...
1109) Nico © schrieb am 10.05.2021 um 23:45:21: Zoowärter Karl? Ist das Benjamin Blümchen? Bei Hagen denke ich als allererstes an Frank Underwood. :D @1108: Ja, es sind erstaunlich große Namen, die wir hier nennen. Wohl nicht sonderlich realistisch. Vermutlich wird es irgendjemand Unbekanntes aus dem Europa-Umfeld. Wobei, da Morton ja eben nicht mehr häufiger vorkommt, wäre eine Star-Besetzung hat nicht so verwunderlich...
1110) Mr. Murphy © schrieb am 11.05.2021 um 21:30:40: Beim überlegen bin ich auf einen Schauspieler gestoßen, den ich von der Stimme her, passend für einen distinguierten britischen Gentlemen halten könnte: Hans-Werner Meyer. Allerdings: Er hat bisher kaum etwas im Hörspielbereich gemacht.
1111) Call © schrieb am 15.05.2021 um 00:53:32: Sehe ich das übrigens richtig, dass es diesmal nur zwei reguläre Bücher geben wird? Oder kommt da noch was?
1112) Call © schrieb am 15.05.2021 um 00:55:01: Ich präzisiere: Das es _außer den 3 Sonderbänden_ nur 2 reguläre Bücher geben wird?
1113) Mr. Peacock © schrieb am 15.05.2021 um 13:06:25: Ich präzisiere: Es wird außer den drei Sonderbänden nur zwei reguläre NEUE Bücher geben. Ja, das stimmt. Allerdings soll ja noch eine ganze Reihe von älteren regulären Büchern neu aufgelegt werden. Zusammen mit den Specials ist das wohl mehr als genug.
1114) Professor Carswell © schrieb am 18.05.2021 um 17:28:18: Ah, die neuen BILDZEITUNGS-UNTERSTRICHTITEL sind auf der Kosmosseite eingetroffen. Ich drücke schon die ganze Zeit auf die unterstrichenen Hyperlinks und kein Fenster geht auf. Ich glaub' da is' was kaputt.
1115) Mihai Eftimin © schrieb am 18.05.2021 um 17:36:39: Also hat man sich erwartungsgemäß fürs große 'ß' entschieden. Dann können die nächsten Fußballbände ja anrollen.
1116) PerryClifton © schrieb am 18.05.2021 um 17:40:35: "Hyperlink entfernen" klappt auch nicht :-s
1117) Mihai Eftimin © schrieb am 18.05.2021 um 17:44:28: Immerhin funktioniert Alt-F4.
1118) Professor Carswell © schrieb am 18.05.2021 um 20:34:22: Kaum schreibe ich etwas von kaputt werden uns bei twitter die lädierten drei Fragezeichen in Form von Christbaum-Kugeln präsentiert. Hoffentlich ist das kein böses Omen.
1119) Mihai Eftimin © schrieb am 19.05.2021 um 10:42:58: Und dann kommen auch noch die dreisten Gnome dazu, die Ostwestfalen untergraben. Kriech ich ja die Pimpernellen, wenn ich dat seh.
1120) Nico © schrieb am 19.05.2021 um 11:49:00: Ok wow die beiden neu bearbeiteten Cover sehen ja nun so richtig bescheuert aus. Dass die neuen Cover jetzt oben rechts ins Schwarze ausblenden müssen, ist ja schon absurd genug, aber so sieht es wirklich einfach nur unpassend aus. Wie gewollt und nicht gekonnt...
1121) Mihai Eftimin © schrieb am 19.05.2021 um 12:19:13: Wenn man sich jetzt noch vorstellt, dass irgendwann ALLE Cover so aussehen könnten ...
1122) Mr. Murphy © schrieb am 19.05.2021 um 22:05:56: Die überarbeiteten Cover zu "Höhenangst" und "Das weiße Grab" gefallen mir sehr gut. Dagegen gefällt mir der "Kristallschädel" und "Im Netz der Lügen" gar nicht.
1123) Max DoMania © schrieb am 19.05.2021 um 23:28:47: Oh Gott, das sieht alles aus wie eine Parodie von Photoshop-Philipp...
1124) Nico © schrieb am 19.05.2021 um 23:33:55: @Mr. Murphy 1122 Der Kristallschädel ist von den Covern mit der neuen Gestaltung das einzige, das mir ziemlich gut gefällt, gerade weil der Fokus auf einen einzigen Objekt liegt (wie bei Rasch früher) und der undefinierte Hintergrund gut zu der schwarzen Ausblendung passt. Diese neue Gestaltung ist echt ein krasser Einschnitt für die künstlerische Freiheit. Farbenfrohe, großflächige Illustrationen sind von nun an nicht mehr möglich. Oder sie sehen halt besch...eiden aus, wie die beiden neu bearbeiteten Cover.
1125) Mr. Peacock © schrieb am 20.05.2021 um 09:38:54: @1114: Merkwürdig, ich werde immer auf die Seite von so einer Satiresendung weitergeleitet.
@1124: Sehe ich sehr ähnlich, beim Kristallschädel sehen sowohl Cover als auch Titel als einziges wirklich stimmig aus. Dass das "und der" wie ganz frpher in einer eigenen Zeile steht, passt eigentlich ganz gut, weil so der Hauptaugenmerk auf dem "Kristallschädel" liegt. Der Unterstrich und die Großbuchstaben unterstützen diesen Effekt und wirken in diesem Fall wenigstens nicht ganz so deplatziert wie bei den meisten anderen Büchern. Dagegen sieht der Titel von "Im Netz der Lügen" wirklich wie Kraut und Rüben aus: Hier ist mal was in Versalien, da wird was unterstrichen. Es hat wirlklich den Anschein als sähe das neue Layout nur bei einem klassischen Cover und einem klassischen Titel noch ganz ordentlich aus. Was allerdings sehr bizarr ist, weil der Kosmos-Verlag eigentlich nicht mehr den Anschein erweckt, als wolle er diese klassischen Sachen tatsächlich fördern. Man siehe sich nur mal die anderen Titel an ...
Ganz nebenbei bemerkt: Entweder hat Silvia Christoph jetzt Ruchs Stil kopiert, oder aber das Cover zur Bescherung kommt von ihm höchstpersönlich. Ehrlich gesagt bin ich von diesem Cover wirklich sehr enttäuscht versprachen die Illustrationen der anderen Weihnachtsfälle noch Spannung, wirkt dieses Cover ziemlich langweilig.
1126) Nico © schrieb am 20.05.2021 um 11:07:53: @Mr. Peacock 1125: Das Cover zum Weihnachtsband ist von Ruch, hat er selbst bei Instagram gepostet und dazu geschrieben, dass momentan überall noch Christoph als Illustratorin angegeben wird, obwohl er der Künstler ist.
1127) Mr. Peacock © schrieb am 20.05.2021 um 12:53:53: Ah ja, alles andere hätte mich auch sehr gewundert. So viele Illustratoren scheint man bei Kosmos nicht gewöhnt zu sein da kann man ja schon mal durcheinander kommen.
1128) Mr. Peacock © schrieb am 20.05.2021 um 17:26:35: Jetzt hab ich's! Warum bin ich denn nicht vorher draufgekommen? Eigentlich ist es doch total offensichtlich! Der Name "Kosmos" verrät doch schon alles: Außerirdische von einem unbekannten Planeten wir müssen ihn vorerst mit dem griechischen Buchstaben Omega bezeichnen haben damals die Franckh'sche Verlagshandlung infiltriert, die Lenkung übernommen und daraus schließlich den Franckh-Kosmos Verlag gemacht, meistens nur noch als "Kosmos" bezeichnet. Das ist der Grund für diese mysteriösen Ereignisse, die da im Moment vor sich gehen was sollte es auch sonst sein? Dumm nur, dass das Omega auch für das Ende steht ...
1129) Mr. Peacock © schrieb am 20.05.2021 um 17:32:35: Weiß hier eigentlich jemand, warum das "Gespensterschloss" in den ersten beiden Auflagen (mit Jochen-Bartsch-Cover) nicht nach damaliger Rechtschreibung mit ß geschrieben wurde, sondern mit ss?
1130) Mihai Eftimin © schrieb am 20.05.2021 um 18:46:49: Hm, Versalien können ja nicht der Grund gewesen sein, der Titel war ja in normalen Kleinbuchstaben. Für 1968 ist das in der Tat ungewöhnlich ... vielleicht einfach ein (sehr ungewöhnlicher) Fehler. Oder man fand es optisch ansprechender.
1131) Mihai Eftimin © schrieb am 20.05.2021 um 18:51:04: Oder das 'ß' war damals aus irgendwelchen Gründen nicht in der verwendeten Schriftart verfügbar. Es gibt unendlich mögliche Gründe ...
1132) Professor Carswell © schrieb am 20.05.2021 um 18:57:35: @1129: wissen tue ich es nicht. habe aber einen erklärungsansatz. ende der 60er- anfang der 70er-jahre kam in selbstbezeichneten avantgardistisch und/oder revolutionären kreisen vermehrt, wie schon zu zeiten der bauhausbewegung in den 20er-jahren, die konsequente kleinschreibung auf. heutzutage wird konsequente kleinschreibung manchmal in der werbung als augenfänger verwendet. zu dem für und wider liesse sich einiges sagen. zu dieser zeit sollte auch das eszett durch das doppel-s, wie noch heute in der schweiz üblich, ersetzt werden. auf diesen zug könnten die kosmos-verantwortlichen aufgesprungen sein. die kosmos-redaktion darf mich gerne korrigieren, falls es andere gründe gab, sofern es heute überhaupt noch jemanden gibt der weiß warum so verfahren wurde.
1133) Sven H. © schrieb am 20.05.2021 um 18:58:53: Es soll Schriftarten geben, die das ß gar nicht abbilden können, vielleicht ist das eine Erklärung? Richtig komisch an den Titeln der Bartsch-Bücher ist jedoch, dass zwischen "drei" und "???" das Leerzeichen fehlt. Einzige Ausnahme: in der Werbung fürs Gespensterschloss auf der Rückseite des Mumie-Schutzumschlags ist das Leerzeichen vorhanden. Das ist so unausgegoren. Möglicherweise trug das auch dazu bei, dass Aiga diese Umschläge unterirdisch fand.
1134) Professor Carswell © schrieb am 20.05.2021 um 19:38:47: Sehe gerade, dass ich auch inkonsequent war: "jemanden gibt der weiß warum" hätte ich "jemanden gibt der weiss warum" schreiben müssen.
1135) Mr. Peacock © schrieb am 20.05.2021 um 19:43:50: @Sven: Ja, das fehlende Leerzeichen ist wirklich sehr merkwürdig. Dass dies bei der Mumie an einer Stelle doch vorhanden war, war mir vorher nicht bekannt. Klingt nach nichts Halbem und nichts Ganzem. Ich habe noch einmal ein wenig recherchiert, die Schriftart dürfte Cooper Black in kursiv sein. Da diese von einem Amerikaner entwickelt wurde, könnte es also wirklich sein, dass du und Mihai mit der Vermutung recht hattet und es das ß damals in dieser Schriftart noch nicht gab (in der heutigen digitalen Variante ist es allerdings wohl vorhanden).
@Prof.: Auch das wäre eine mögliche Erklärung, die sich heute wahrscheinlich aber nicht mehr belegen oder widerlegen lässt, außer vielleicht von Kosmos selbst. Vielleicht könnte man noch auf irgendwelche Anhaltspunkte stoßen, wenn man sich das damalige Verlagsprogramm anguckt. Interessant sind diese Hintergründe aber allemal! Über das ß gab es in der Vergangenheit ja schon viele Diskussionen.
1136) Mr. Peacock © schrieb am 20.05.2021 um 19:48:25: @1134: Na, wenn das mal keine Anklage gibt ...
1137) Professor Carswell © schrieb am 20.05.2021 um 20:24:23: Mann/Frau könnte auch völlig abwegige Theorien aufstellen. Dass die Neigung zum Doppel-S in jener Zeit noch ein unverarbeiteter tiefenpsychologischer Nachhall aus früheren Jahrzehnten war.
1138) Nico © schrieb am 21.05.2021 um 11:59:18: Wow, das ist mir nie aufgefallen, dass da das Leerzeichen fehlt...
1139) Mr. Peacock © schrieb am 21.05.2021 um 15:53:32: @1137: Mann/Frau könnte auch die Theorie aufstellen, dass Mann/Frau "Mann/Frau" eigentlich man schreibt.
1140) PerryClifton © schrieb am 21.05.2021 um 16:04:47: Also man/frau? Und die Frau behält alle Buchstaben? Wo bleibt da die Gerechtigkeit!
1141) Mihai Eftimin © schrieb am 21.05.2021 um 16:09:42: Also "man/fru/divrs" dann bitte.
1142) PerryClifton © schrieb am 21.05.2021 um 16:25:46: Pass auf, sonst stellt der Browser das noch als Website dar
1143) Professor Carswell © schrieb am 21.05.2021 um 17:06:49: Man man man, andere werden sagen Mannomann, ihr könnt wirklich lesen. Ich denke der schlaue Mr. Peacock hat die richtige Vorgehensweise genannt um die Theorie mit der konsequente Kleinschreibung zu überprüfen indem jemand das damalige Verlagsprogramm auf Titel untersucht die in der damals gültigen Rechtschreibung mit "ß" zu schreiben waren und Kosmos diese mit "ss" gedruckt hat.
1144) Mr. Peacock © schrieb am 21.05.2021 um 19:32:00: So, ich habe mal auf bei Booklooker nach Büchern aus dem ungefähren Zeitraum von der Franckh'schen Verlagshandlung gesucht. Aus dem Jahr 1968 habe ich zunächst das Buch "Welches Pferd ist das? 102 Rassen und Schläge, einschließlich der russischen" gefunden. Das "einschließlich" wäre hier interessant. Leider ist aber auf dem Cover nur der Haupttitel "Welches Pferd ist das?" zu lesen, weshalb mir dieses Werk nicht sonderlich weitergeholfen hat. Aus demselben Jahr stammt auch das "Das Große Taucherbuch", geschrieben allerdings mit ß. Zuletzt hätte ich noch wenn auch deutlich eher als das Gespensterschloss erschienen, nämlich 1959 die "Mißbildungen im Pflanzenbereich". Diese wurden auf einem Cover auch mit ß geschrieben, auf einem anderen jedoch mit ss. Dies liegt aber wohl daran, dass der Titel in dieser Auflage in Versalien gedruckt war, weshalb auch dieses Buch wenig Aussagekraft hat. Beweise habe ich also keine für die Vermutung gefunden. Aufgrund des "Großen Taucherbuchs" würde ich die Theorie allerdings als unwahrscheinlicher ansehen, außer man ist bei Kosmos auch dabei uneinheitlich vorgegangen. Eindeutig widerlegen lässt sich die Theorie aber natürlich nicht. Es kann aber gerne noch weiter recherchiert werden.
1145) Pat © schrieb am 21.05.2021 um 19:41:30: Das Cover von eine schreckliche Bescherung stammt übrigens von Ruch und ist bei Kosmos falsch hinterlegt mit Christoph. Für mich sofort erkennbar, da es dem von Im Netz der Lügen sehr ähnelt...Ich persönlich mochte Christophs Stil viel mehr da sie das Cover meist auf ein bestimmtes Detail im Fall reduzierte....Ruchs Cover ähneln mehr an Gemälde und gefallen mir eher nicht
1146) Professor Carswell © schrieb am 21.05.2021 um 20:18:59: So weit so gut. Dann wäre der nächste bzw. ein paralleler Schritt die damals bei Kosmos verwendeten Schriftarten auf ihre Verfügbarkeit des "ß" bzw. der speziellen Schriftart beim "Gespensterschloss" zu eruieren.
1147) Professor Carswell © schrieb am 21.05.2021 um 20:46:19: @1135: Bist du dir sicher, dass die Schriftart beim "Gespensterschloss" Cooper Black ist? Diese wurde zwar von einem Amerikaner entworfen wurde aber bereits in den 1920er-Jahren von dem deutschen Typografieunternehmen Schriftguß AG in Lizenz verwendet; konnte noch nicht herausfinden ob da auch das "ß" mit intergiert wurde.
1148) Professor Carswell © schrieb am 21.05.2021 um 22:04:58: Habe jetzt ausgiebig gesucht eine Buchveröffentlichung der Franckh'schen Verlagshandlung bei dem der Textinhalt wenigstens in gemäßigter Kleinschreibung zu finden ist, was ein Indiz gewesen wäre, dass sich zumindest jemand bei Kosmos mit dieser Thematik beschäftigt hat. Bin dabei nicht fündig geworden und würde somit diesen Ansatz auch wieder verwerfen bzw. ausschließen.
Kosmos war und ist anscheinend doch nicht so innovativ wie es beworben wird.
1149) Mr. Peacock © schrieb am 21.05.2021 um 22:22:33: @1147: Hundertprozentig sicher bin ich mir zwar nicht aber dennoch ziemlich sicher. Die Buchstaben auf dem Cover vom Gespensterschloss passen nahezu exakt zu denen von Cooper Black, weshalb es mich wundern würde, wenn es noch eine andere Schriftart gäbe, die Cooper Black so ähnlich sieht. Ob das ß früher schon bei Cooper Black vorhanden war, konnte ich leider auch noch nicht feststellen. Ich vermute jedoch, dass dem dann wohl nicht so ist. Leider kann man nur schwer beweisen, dass es etwas nicht gibt.
@1148: Dann würde ich dir wohl zustimmen, dass diese Theorie verhältnismäßig unwahrscheinlich ist.
1150) Professor Carswell © schrieb am 21.05.2021 um 22:40:45: Irgendetwas in mir stäubt sich noch, aber man darf nicht nur von sich ausgehen, die Schreibung von "Gespensterschloss" der banalen Schludrigkeit bei Kosmos zuzuordnen.
1151) Professor Carswell © schrieb am 21.05.2021 um 22:54:02: Hmm, stäubt = sträubt. Nun gut, Forumstexte sind auch unredigiert. Und nein, ich habe nichts zum Editieren hier im Forum gesagt.
1152) Mihai Eftimin © schrieb am 21.05.2021 um 22:55:28: Banale Schludrigkeit wäre denkbar, aber daran als Erklärung würde ich auch nicht festhalten. Wobei das für mich zumindest das fehlende Leerzeichen zwischen "drei" und "???" erklären würde ...
1153) Mr. Peacock © schrieb am 22.05.2021 um 14:06:05: Immerhin habe ich jetzt herausgefunden, dass 1985 auf dem Cover vom dritten Garfield-Comic "überlebensgroß" schon das ß verwendet wurde. Dass es Kosmos bzw. Franckh 1968 auch schon zur Verfügung stand, kann man daraus allerdings leider nicht ableiten. Vielleicht ist die Lösung aber tatsächlich "banale Schuldrigkeit", wie du so schön sagst. Falls dem so ist, könnte man noch so lange suchen und würde trotzdem keinen vernünftigen Grund finden.
1154) Max DoMania © schrieb am 22.05.2021 um 15:59:18: Jetzt erst bemerkt: Bei Höhenangst ist plötzlich das Cover spiegelverkehrt. Vermutlich haben die da irgendeinen Prakti für 10 Minuten da ran gesetzt...
1155) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 16:00:31: Was ich mich gerade ärgere, mich nicht als Praktikant bei KOSMOS beworben zu haben. Was ich alles hätte verhindern können ...
1156) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 16:53:41: Du hättest einmal in einem Nebensatz TKKG erwähnt und wärst direkt geflogen
1157) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 17:06:20: "Redesign? So komplett? Halte ich für keine gute Idee. Wie das schiefgehen kann, hat man ja bei TKKG geseh-"
"Sie haben das böse Wort erwähnt! Da ist die Tür."
"Aber im Buch 'Die rasende Hängematte' steht ..."
"RAUUUUUUUS!"
1158) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 17:20:52: Mach dir nichts draus, ich wäre am ersten Tag wahrscheinlich nichtmal dazu gekommen, die Jacke auszuziehen
1159) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 17:32:08: Was Ähnliches wäre mir bei cbj vermutlich auch passiert.
1160) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 19:42:08:
"Hallo Mr. Clifton. Sie möchten unserem Verlag einen Vorschlag für eine neue Kinderbuchserie unterbreiten?"
"Ja. Es geht um drei Jungs..."
*scharfes Einatmen* "Das geht nicht. Wir dürfen niemanden ausgrenzen!"
"Äh, okay. Von mir aus auch zwei Jungs und ein Mä..."
"Ach so, die ist wohl nur als 'Das Mädchen' dabei!?"
"... ein Junge und zwei Mädchen..."
"Hmhmm. Hautfarbe?"
"Ist mir ehrlich gesagt ganz egal..."
"Und was ist mit sexuellen Minderheiten?"
"Wir reden hier doch von einer Kinderbuchserie?"
*unwilliges Murren*
"Also diese drei Kinder ermitteln als Detektive und..."
"Erstens gibt es dafür die Polizei, zweitens gehört es sich nicht, in anderer Leute Leben herumzuschnüffeln und drittens tun sie dabei bestimmt was Verbotenes. Das wäre ein schlechtes Vorbild!"
"Pah. Sie tun ja so, als würden die mit Knarre und geklautem Wagen durch die Gegend kutschieren!"
"Reden sie weiter."
*sichtlich verwirrt* "Äh. Ja. Gut. Also, der Anfüh... ÄHHH die Anführerin der drei trifft eine alte Zigeunerin-"
"WAS ZUM...!!!"
"Ich meinte Wahrsagerin."
"Wollen sie damit sagen, dass Zigeuner*Innen grundsätzlich Wahrsager*Innen..."
"...eine ethnisch oder anderweitig nicht näher spezifizierte Person mit Kristallkugel, Kopftuch und Katze auf'm Puckel, die sagt: 'Ich bin Juana, die Zigeunerin!'..."
"Fliegt raus. Können Sie vergessen."
"Verstehe. Klar. Von mir aus können wir auch einfach einen der Detektive drogenabhängig machen, oder selbstmordgefährdet, oder psychosexuell zu einer dreimal älteren Frau hingezogen, oder gleich durch Sex zu einer Verbrecherlaufbahn hin maipuliert, oder generell einfach emotional kaputt, ohne Happy End am Schluss für die Kinder...!"
"Fahren Sie fort."
*kopfkratz* "S-Sie treffen einen Vegetarier, der rohgeriebene Karotten isst..."
"Klischees. Diskriminierung. Fliegt raus. Was essen SIE da eigentlich?"
"Eine Möhre."
"Sind SIE Vegetarier?"
"Nein."
"Das ist kulturelle Aneignung!!!"
"Sorry, mein Cousin dritten Grades war ein Pferd. Also, die drei Detektiv...Detektivin... Detektierenden, auch bekannt als Die Drei Gendersternchen befragen einen Penn... einen Gamm..."
"Obdachlosen!"
"Einen Obdachlosen. Einen gutmütigen, schwerarbeitenden Obdachlosen, der, wie wirklich ALLE Obdachlosen OHNE Ausnahme, ein herzensguter Mensch ist und sich niemals genau so gut oder so schlecht verhalten kann, wie jeder andere Mensch auch, sondern nur positiv dargestellt werden darf, weil..."
"Sie verheddern sich."
"Ja. Übrigens: ich habe da noch ein paar Ideen, wie man homosexuelle Beziehungen direkt einbauen könnte. Ich habe alledings noch nicht ganz raus, wie man überhaupt begründen soll, dass Sexualität etwas in Kinderbüchern zu suchen hat..."
"Das lassen Sie mal unsere Sorge sein."
"Gut. Die Drei Gendersternchen fliegen dann mit einem atomraketenbestückten Shuttle ins All um das Klima zu retten und werden dabei von einer transsexuellen Astronaut*in unterstützt, welche heimlich für die Triaden arbeitet und Justine, die Erste Detektierende der drei Gendersternchen***Innen, durch die Bilder in einem Biologiebuch solange verwirrt, bis sie bom chicka wa wa singt, um endlich das Detektierenden-Trio zu vernichten (das mir als Autor schon lange auf den Sack geht!!!) Also das Müsli-getriebene umweltfreundliche Space-Shuttle Cancel Culture 1 landet wieder wohlbehalten auf dem zweiten Weltraumhafen von Rocky Beach; allerdings fehlt Peter, denn sein Multiversums-Zwillings-Double wurde wegen eines unbequemen Videos aus dem Verkehr gezogen (auf einer bizarren Anti-Erde, auf der unbeschreibliche Zustände herrschen). Man trifft sich in "der Zentrale", einem ausrangierten CIA-Hauptquartier und wartet auf den nächsten James Bond Bösewicht, der nichts besseres zu tun hat, als seine weltumspannende Macht an drei Kindern abzuarbeiten. Zum Schluss landen dann alle in der Gefängnisklapse und Skinny Norris schreibt ihre Memoiren: Rocky Beach - Eine (Fehl-)Interpretation."
"Kaufen wir."
"Toll..."
"Jetzt zu den Steckbriefen. Justine ist Fan von... warum rennt er denn jetzt weg? Die schöne Eingangstür..."
1161) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 19:48:18: Ohne Witz. Das druck ich mir aus und häng's mir übers Bett.
1162) Danny Street © schrieb am 22.05.2021 um 20:02:01: Ich plädiere für eine Lars von Trier-Verfilmung.
1163) Mr. Murphy © schrieb am 22.05.2021 um 20:17:37: @1155: "Ein Mann kann etwas verändern!" - Berühmtes Zitat aus Knight Rider.
1164) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 20:51:55: @Mihai Deins war die Inspiration
@Danny Ich stelle die Rechte unentgeltlich zur Verfügung.
@Murph Ein Mann und sein von Java-Jim gesprochenes Auto gegen das Unrecht *g*
1165) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 20:56:55: Moment, mir wird jetzt erst klar, dass da Skinny Norris und Java-Jim für die Guten kämpfen O.O
1166) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 21:48:59: @Perry: Und ich setze gern noch eins drauf.
"Guten Tag."
"Ah, Herr Eftimin, schön Sie zu sehen."
"Freut mich auch. Was ist denn mit der Eingangstür passiert?"
"Oh, das war Mr. Clifton. Ihm ist anscheinend eingefallen, dass er seinen Herd noch an hat. Oder so ähnlich."
"Verstehe."
"Naja, er wird wohl wiederkommen. Erst mal freue ich mich ... so ganz nebenbei, 'Mihai Eftimin' klingt doch sehr fremdländisch. Ich hoffe, unsere Kantine ist darauf ausgerichtet, die Mahlzeit entsprechend der kulturellen Gegebenheiten Ihrer Heimat zu gestalten. Nicht, dass Sie sich verletzt fühlen könnten."
"Oh, wenn die in der Hinsicht alles richtig machen wollen, dann gibt es entweder Grünkohl mit Kohlwurst und Rauchendchen, oder Pickert, mit ordentlich Leberwurst drauf."
"... gibt es vielleicht eine Veggie-Variante?"
"Es ist in meiner Heimat auch gesellschaftlich akzeptiert, Sirup statt Leberwurst zu nehmen. Und zum herunterspülen dann Pilsbier mit 'nem Wacholderschnaps dazu. Oh, ganz wichtig, Wacholder mit Tuck!"
"Tuck ...?"
"Boonekamp."
"... verstehe."
"Aber klären wir das später. Ich habe eine Idee für eine neue Kinderbuchserie, deshalb bin ich ja hier. Da soll es um vier Teenager gehen, die sich die TKKG-Bande nennen, und die als Detektive unterwegs sind. Drei Jungen, ein Mädchen. Das Ganz soll ...
"Äh, warum nur ein Mädchen? Nur um die Quote zu erfüllen?"
"Na gut, machen wir zwei Jungs und zwei Mädchen draus."
"Damit können wir SO GERADE NOCH leben. Lieber wäre uns natürlich -"
"Wunderprächtig. Also, sie nennen sich TKKG, nach den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen. Beziehungsweise Spitznamen, denn ein K steht für Klößchen."
"Klößchen? Doch wohl nicht, weil er ... übergewichtig ist ...?"
"Äh, so hab ich mir das eigentlich gedacht ..."
"Fliegt raus. Das bietet zu viel Potenzial für Fatshaming. Und das wollen wir doch nicht in einem Kinderbuch haben, nicht wahr."
"Als Ausgleich ist er Millionärssohn."
"Zu viel Potenzial für Diskriminierung aufgrund sozialer Herkunft."
"Punkt für Sie. Dann eben Durchschnitt. Und er wird lang und dünn, so wie Karl, das andere K. Der wiederum hat ein Gedächtnis, dagegen wirkt sogar Sheldon Cooper wie ein Goldfisch, und kann dann immer mit passenden Fakten glänzen."
"Warum macht das nicht eins der Mädchen?"
"Naja, Gaby kommt gelegentlich dazu. Sie ist die Tochter eines Kriminalkommissars."
"Gaby ...? Der Name ist doch schon lange außer Mode. Wie wär's stattdessen mit Greta?"
"Von mir aus. Passt ja auch zu ihrem Engagement für Tier- und Umweltschutz."
"Na, sehen Sie. Karl können wir stehenlassen, wenn wir ihn Kalle nennen."
"Also schön, dann hätten wir Kalle, Greta, ... äh ... Kira, und zu guter Letzt Tim. Tim ist der Anführer der -"
"Whoa, whoa, whoa. Der Anführer ist ein ER?"
*unterdrückt einen Seufzer* "Gibt es damit ein Problem ...?"
"Ich muss Ihnen nicht wirklich erklären, welchen Einfluss das für Kinder haben kann, wenn sich ihre Idole nach derartig patriarchalischen Strukturen organisieren, Herr Eftimin?"[br} "Öhm ... nein, keine Not."
"Gut. Also die Anführerin ist die sportliche und tierliebe Kommissarstochter Greta Glockner mit Computergedächtnis, die gerne Schokolade isst, aber nie zunimmt. Oder so ähnlich ..."
"Wie sieht es mit ihrer sexuellen Orientierung aus?"
"Hm, ich hab geplant, sie längerfristig mit Tim zusammenzubringen ... sie könnte natürlich auch ein wenig mit Kira ... oder dem einen Robotermädchen ... aber ich bin mir nicht sicher, inwieweit das in Kinderbücher passt ..."
"Das hab ich heute schon gehört. Das kriegen wir hin. In einem Ihrer Exposés ist von einem 'Triebi' die Rede, dann kriegen wir das hier auch unter. Zur Not machen wir Greta bisexuell und Kira genderqueer, dann passt das schon."
"Klingt ... gut."
"Was ist eigentlich mit der Ausländerquote?"
"Mir eigentlich ziemlich latte ... aber gut, Tim heißt vollständig Timotheus, das ist griechischen Ursprungs, da könnte man was machen."
"Gut. Vielleicht machen wir Greta auch einfach schwarz. Und die vier setzen sich für Tiere ein. Wie sieht es mit Menschen aus?"
"Aber immer doch!"
"Auch Randgruppen?"
"Ja, sie beschützen auch Randgruppen. Näheres dazu in den Exposés zu 'Angst in der 9a', 'Hinterhalt im Eulenforst' und 'Die Gehilfen des Terrors'. Als schützenswert erachtet werden auch Zig... ähm ..."
"Zigarettenraucher?"
"Ja, die meine ich. Äh, ich meine, nein, die natürlich nicht! Ich meine ... egal."
"Was ist mit Obdachlosen? Wir haben schlechte Erfahrung mit Behandlungen von Obdachlosen in Kinderbüchern."
*lacht* "Haha, Sie meinen doch nicht, meine Charaktere ziehen über Penner her!"
"Obdachlose."
"Mein ich ja."
"Im Übrigens heißt das Penner*Innen."
"Aber leben die nicht überwiegend ... draußen ...?"
"Herr Eftimin ..."
"Kleiner Scherz."
"Ach so. Und ich dachte schon Sie wären noch nicht aufgewacht ... egal. Also sind die Bösen überwiegend m/w/d-Charaktere?"
*verwirrter Blick*
"Männlich, weiß, deutsch."
"Ach so, ja! Natürlich! Nicht ein Mafioso kommt vor, der tatsächlich Italiener ist. Und lassen Sie sich nicht täuschen, wenn mal ein Name polnisch oder tschechisch klingt. Die stammen alle aus dem Ruhrgebiet. Oder aus Wien."
"Da bin ich ja erleichtert."
"Übrigens, Tim kann Judo und Karate. Damit gibt er den bösen Buben dann immer eins auf die Nuss."
"Äh ... ich fürchte, Gewaltdarstellungen sind unangebracht. Sie sagen ja selber, dass in Literatur für Kinder ..."
"Point taken."
"Aber ich denke, der eine oder andere Emotionsausbruch sollte drin sein, falls Greta mal entführt wird, oder so." *lässt einen Moment verstreichen* "Äh, natürlich ist sie dann in der Lage, sich selbst zu befreien. Nicht, dass jemand glaubt, sie sei auf männliche Hilfe angewiesen."
"Kriegen wir auch hin ... was halten Sie denn grundsätzlich von der Idee?"
"Ich finde sie großartig! Ich hab's genau vor Augen. Greta Glockner, schwarz, bisexuell, tritt in die Fußstapfen ihres Vaters und rettet die Welt. Ihre drei Sidekicks helfen ihr dabei. Natürlich alles kindgerecht, also keine Schlägereien, keine Bemerkungen über das Aussehen eines oder einer anderen, alles mit schön viel Heititei und Kuscheln. Es sei denn, es geht um die Befreiung von gefangenen Tieren, das geht so gerade noch klar. Aber ansonsten sind Worte ihre mächtigste Waffe. Selbst, wenn es scheinbar einfache Terroristen sind, in deren Hände sie landen, so wird stets deutlich gemacht, dass auch die 'Brigade Staatsfeind' edle Ziele hat - eine Organisation von abgehängten Menschen, die sich zum Ziel gemacht haben, die Gesellschaft zu verbessern. Obdachlose sind stets hart arbeitende Menschen, die immer hilfsbereit sind. Ausländerkriminalität als gesellschaftliches Problem ist ein Hirngespinst Intoleranter. 'Rocker' sind eine Subkultur, ebenfalls bestehend aus stets gutmütigen Menschen. Und TKKG werden es der Welt begreiflich machen! Erst dann ist sie gut! Und Ihre Serie wird dazu beitragen, es der nächsten Generation begreiflich zu machen, Herr Eftimin!"
"Ich bin begeistert."
"Sie hätten erst hören müssen, was Mr. Clifton für eine Idee hatte. Grandios, sag ich Ihnen!"
"Verzeihung, aber ich glaube, mein Herd ist noch an ..."
1167) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 22:16:06: Und da hat in der Mitte wieder was nicht hingehauen ... hrmpf.
1168) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 22:21:24: Ein Hoch auf KGKT! Aber Bande... Bande... das klingt so gewalttätig. Wie wär's mit Spaßgruppe?
Ach Mist, ich hab ja noch nen Termin beim Ukulelen-Verein, Tschüsschen *g*
1169) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 22:31:24: Stimmt auch wieder. Und die drei *** sollten sich auch nicht "Unternehmen" nennen. Viel zu kapitalistisch!
1170) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 22:52:24: Machen wir halt eine wohnwagenbesetzende Alternativ-Kommune draus, die sind dann auch nicht mehr ohne festen Wohnsitz. Skinny Norris, ihr mwd-Erzfeind nennt sie übrigens immer Die Drei Deppen-Apostrophe. Dafür rächt sich Justine und nennt ihn "Alman", worüber er sich nicht beschweren darf, weil es ja auch kein Problem wäre, wenn Greta jemanden "Ey, Türke!" nennen würde, wie wir alle wissen. Ali nix Schuld.
https://www.youtube.com/watch?v=2P4_ZUSsQXQ
1171) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 22:55:35: PS: Nicht wundern, solche Themen gehen einem nur durch Twitter im Kopf rum.
1172) PerryClifton © schrieb am 22.05.2021 um 23:03:17: Okay, abschließend noch meine philosophische Betrachtung zum Thema Twitter-Diskussionen:
https://www.youtube.com/watch?v=sGVTz-amZzY
1173) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 23:07:03: Natürlich sind die drei *** dabei gesetzestreu und besetzen nur den Wohnwagen, der ihnen eh schon zur Verfügung gestellt wird. Und selbst, wenn nicht, so wat, Gesetze gelten in erster Linie für die anderen. So empfinden das auch KGKT, die das "Adlernest" besetzen. Übrigens sind sich beide einig, dass in ihrem Teams noch ein*e Indianer*in fehlt. Beziehungsweise ein*e native*r Amerikaner*in mit indigenen Wurzel*innen.
1174) Mihai Eftimin © schrieb am 22.05.2021 um 23:08:14: Mit diesen Worten: Gib den Eimää hää!
1175) Lauras Bedtime © schrieb am 23.05.2021 um 05:44:44: @1166 : Vermutlich Gro?ß...
1176) PerryClifton © schrieb am 24.05.2021 um 11:28:24: "So, Herr Clifton. Nachdem Sie die eingerannte Tür persönlich repariert haben und auch sonst endlich einsichtig geworden zu sein scheinen, können wir über die Sache mit dem Praktikum wohl noch einmal reden. Unser Zensur-Gehilfe benötigt Unterstützung. Das Arbeitspensum ist enorm."
"Ich versichere feierlich, dies freiwillig und..."
"Jaja. Also: Wie würden Sie beim Gspensterschloss vorgehen?"
*seufzt kläglich* "Ich würde zuerst mal die Zigeunerin herausstreichen, denn Zigeunerinnen sind rassistisch. Dann noch den Araber..."
"Wie bitte!? Den lassen wir schön drin. Wir wollen doch unsere Diversität im Figurenensemble behalten."
"Aber der heißt doch Abdul!"
"Na und?"
"Ich dachte, dass sei rassistisch!"
"Wir müssen Sie wohl noch einmal etwas... nachbelehren. *drückt verborgenen Knopf* Okay. Nächster Punkt."
"Dann entfällt natürlich auch der Pirat..."
"Warum?"
"Nun, der ist ein schlechtes Vorbild und echte Piraten waren grausam und brutal..."
"Unglaublich! Das ist Diskriminierung gegen Piraten!
" "Was ist los?"
"Piraten waren eine ethnisch diverse Gruppierung, die streng demokratisch organisiert war! Dieses pirate-bashing können Sie gleich zu den Akten legen, Herr Clifton."
"Aber, aber... ich las da was von Kielholen und Nasenabschneiden und Brandschatzen..."
"Jetzt reicht es mit ihren Verschwörungstheorien."
"So? Gut. Dann eben dieses: Skinny Norris bleibt wie er ist, weil er intelligence-shaming gegen Justus betreibt und seine Strafe in der Folge verdient hat."
"Äh... ja... da haben Sie wohl recht..."
"Phew. So, jetzt brauch ich erstmal nen Schokoriegel. Aber vielleicht sollte ich doch lieber einen halben Rettich essen, ich bin ja ein, zwei Kilo über meinem Idealgewicht..."
"Haben Sie gerade fat-shaming gegen sich selbst betrieben!?"
"Ich? Nein. Da wäre ich mir ernstlich böse."
*räusper* "Und der Rettich? Haben Sie was gegen Vegetarier?"
"Jedenfalls nichts Wirksames."
"Bitte!?"
"Kleiner Scherz."
"Nächster Punkt: Kommen wir zum lisp-shaming..."
"Sie haben das ugly-shaming vergessen. Und das brit-shaming. Und das shame-shaming."
"Langsam verstehen wir uns."
"Übrigens werden Kindern da panische Ängste eingejagt. Finden Sie das nicht unter sozialpädagogischen Aspekten äußerst problematisch?"
"Öhh... ja. Stimmt eigentlich, Herr Clifton."
"Und die tote Ratte? Was der Tierschutz wohl dazu sagen würde!"
"Mannomann, langsam performen Sie ja richtig!"
"Indoktrination von Kindern zum Glauben an das Übernatürliche! Die Kirche hat nach der Ächtung von Harry Potter Büchern gerade wieder Kapazitäten frei..."
"Hui."
"Female dominance shaming. Tante Mathilda wird nicht positiv genug dargestellt und manchmal sogar subtil kritisch gesehen!"
"Woah."
"Der Schrottplatz! Gebrauchtwarencenter T. Jonas! Die Besitzverhältnisse sind überkommenen Vorstellungen ge..."
"Gut, gut. Bitte schlagen Sie eine neue Version der Geschichte vor, die niemanden beleidigt."
"Okay. In Mathildas Gebrauchtwarenparadies & Co. KG sind alle ethnisch divers, matriarchalisch organisiert und lieb zueinander. Plötzlich taucht "ideally shaped"-Norris auf und bittet Die Drei Gendersternchen, eine süße kleine Ratte aufzunehmen, die ihm zugelaufen ist. Sie verlieben sich alle auf den ersten Blick. Alfredo Hitchcocko, ein mexikanischer Regisseur von systemkritischen Dokumentarfilmen, bittet Die Drei *** für ihn einen DDR-Plattenbau ausfindig zu machen, welchen er für seinen neuen Film über das fröhliche Leben einer Kommune benötigt. Die Drei fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln die ganze Gegend ab und freuen sich über ihren Beitrag zum Klimaschutz. Nach einem Vollwertkost-Imbiss unternehmen sie eine Nordic Walking-Tour nach Hollywood. Sie ergattern drei Tickets für die Oscar-Verleihung, weil in diesem Jahr noch so viele übrig waren. Nach langer Suche finden sie einen leeren Platz und einen fröhlichen Mann, der für wenig Geld täglich die Straße fegt, was ihm großen Spaß macht. Sie fragen nach dem fehlenden Plattenbau und bekommen nur "Is nich hiiiier" zur Antwort. Am Ende dieses glücklichen Tages liegen alle wieder zu Hause im Bettchen und träumen von den spannenden Abenteuern, die sie auch am nächsten Tag erleben werden."
"Können wir nehmen, da gibt es keine bedenklichen Inhalte mehr. Bitte überarbeiten Sie den Text, verbrennen Sie das Original und das alte Cover gleich mit."
"So wie bei TKKG?"
*unruhige Gestik*
"Was ist eigentlich mit Herrn Eftimin passiert?"
"Der ist noch flücht... äh, hat anders disponiert."
"Okay. Ich disponiere mich dann ebenfalls. Sayonara."
"Sie glauben doch nicht, dass sie einfach so gehen können wie Sie gekommen... die Tür! Nicht schon wieder die Tür...!"
1177) Dave © schrieb am 24.05.2021 um 12:39:23: @Perry und Mihai: Manchmal seid ihr schon zwei Vögel. Also, tolle Vögel natürlich. Großartige Vögel. Vögel die einen zum Lachen bringen. I appreciate it :D
1178) Mihai Eftimin © schrieb am 24.05.2021 um 13:09:39: "Ah, Herr Eftimin! Wie erfreulich, dass Sie zurück sind! Leider haben Sie Herrn Clifton wieder um zwei Minuten verpasst. Sie wären ein gutes Team! Leider scheint der Mann arg beschäftigt zu sein. So manches Londoner Warenhaus scheint Diebe geradezu magisch anzuziehen ..."
"Schade aber auch. Verzeihen Sie meine plötzliche Flucht, ich musste erst umerzogen ... ich meine, ich musste mich erst umziehen."
"Kein Problem. Also, wo waren wir stehengeblieben ..."
"Also, ich dachte mir, wenn wir schon was Neues wagen, dann richtig. Ich meine, natürlich kann man die Folgen 1 bis 99 mühsam einkassieren, in eine große Lagerhalle bringen, dann Bombe rein, Tür zu, fertig. Aber ich dachte mir, wir schenken uns den ganzen Affentanz und fangen mit der Serie gleich bei Folge 180 an. Um es gleich von Anfang an richtig zu machen. Sie verstehen?"
"Klar. Aber ich meine, nun is ja dat Blaach schon in'n Pütt jefallen ... oh, verzeihen Sie diesen Versuch der kulturellen Aneignung."
"Geschenkt. Gut, dann müssen wir also mit dem Material arbeiten, das schon vorhanden ist."
"Richtig. Also, der Schatz in der Drachenhöhle, das Geheimnis der chinesischen Vase sowie der letzte Scheiß ... äh, Schuss, die fliegen so oder so raus. Aber am leeren Grab im Moor ließe sich doch noch einiges retten."
*zieht die Augenbrauen hoch*
"Nun gucken Sie mich mal nicht an wie ein kaputtes Auto, Herr Eftimin. Es sind doch nur kleine Eingriffe."
*seufzt* "Also schön. Wir können ja aus dem Herrn Oberforstpräsident Gröbl einen freundlichen alten Herrn machen, der Gaby ... äh, ich meine Greta ganz lieb bittet, Oskar anzuleinen."
"Guter Ansatz, aber Gröbl ist dann ja immer noch ein alter, weißer Mann."
"Aber ein FREUNDLICHER alter, weißer Mann."
"Dennoch einer, der im Seuner Moor das Patriarchat durchzusetzen versucht."
"Greta kann ihm ja den Stinkefinger zeigen. Als kleine Rebellion gegen die antiquierten Strukturen ... im Moor."
"Gut. Was machen wir aus Max Stulla?"
"Eine Frau! Maximiliane Stulla, Heldin des Alltags, die sich von den Zwängen des Kapitalismus' befreit hat und mit ihrer Kommune 'Freistaat Eulenforst' auf dem Campingplatz lebt."
"Klingt gut. Aber warum sollte sie Oskar entführen?"
"Ich dachte, der Teil fliegt raus."
"Ist ein Argument. Und der Pilot Harry Smith? Wir wollen ja kein brit-shaming betreiben."
"Och, ich denke, der darf als abschreckendes Beispiel drin bleiben. Ist ja ein weißer Mann und böse. Allerdings sollte man betonen, dass er natürlich für den Brexit gestimmt hat und glühender UKIP-Anhänger ist. Damit er auch RICHTIG böse wirkt."
"Ich staune, Herr Eftimin! Es scheint ja was gebracht zu haben, dass Sie umerzogen ... äh, sich umgezogen haben."
"Da darf man sich halt auch nicht wundern, dass der Scheich ihm nicht traut. Der stiftet übrigens nicht nur zehn Riesen an KGKT, sondern auch mindestens eine Million an DITIB. Und wenn Greta Dr. Freund erst mal zur Einführung einer verbindlichen Ausländerquote ... pardon, Ausländer*Innenquot*In überzeugt hat, kommt es früher oder später auch dem Internat zugute. Vielleicht kann er ja auch ein paar von seinen 28 Kindern dort hinschicken."
"Hört sich alles sehr gut an. Jetzt brauchen wir nur noch die rassistischen und sexistischen Originale zu kassieren, und dann ... wie Sie so schön sagen, alle in eine große Lagerhalle, Bombe rein, Tür zu. Nicht, dass das noch wer zu lesen bekommt."
*zittert nervös* "Kurze Zwischenfrage, Sie wissen nicht zufällig, wohin Herr Clifton gegangen ist ...?"
"Er sagte nur was von 'disponieren' und 'sayonara'."
"Ach, dann ist er zum neuen japanischen Restaurant um die Ecke. 'Gansho no Same' - übersetzt: Riff der Haie. Ich glaub, die machen gleich Mittagspause. Ich hol mir nur eben ganze schnell eine Nudelsuppe!"
"Aber Herr Eftimin, so was haben wir in der Kantine auch! So warten Sie doch! Aber ... die Tür! Ach, nee, die ist ja schon fritte ... wieder mal ..."
1179) Mihai Eftimin © schrieb am 24.05.2021 um 13:11:04: @Dave: I appreciate your appreciation.
1180) PerryClifton © schrieb am 24.05.2021 um 14:52:27: @Mihai Also die neue Version mit Maxi Stulla und Greta Glockner nimmt langsam echt Formen an Ich finde auch "Patriarchat im Seuner Moor" prima als Titel für die Einstiegsfolge xD Wenn Greta die Anführerin ist, hieße es dann wohl GKKT? (G-K-K-T die Quote im Späh...)
@Dave *g*
1181) PerryClifton © schrieb am 24.05.2021 um 14:55:26: Oder GKKT die Softis in spe
1182) Mihai Eftimin © schrieb am 24.05.2021 um 14:59:30: Ja, ich muss ein wenig aufpassen, sonst komm ich noch auf die Idee, das Ding tatsächlich zu schreiben ... Vielleicht dürfen sie ja mal mit den drei Gendersternchen auf der Cancel Culture 1 mitfliegen ... "GKKT, die Quote im Späh, wir lösen für Sie jeden Fall, wenn Sie woll'n, auch im All!"
1183) PerryClifton © schrieb am 24.05.2021 um 15:11:07: Da ist sicher noch n' Plätzchen frei
1184) Mihai Eftimin © schrieb am 24.05.2021 um 15:17:33: Speaking of which, Plätzchen gibt's dann auch für die drei *** beim Gegenbesuch im "Pulverfass" - ehemals Disco, mittlerweile Bio-Restaurant. Natürlich alles vegan und glutenfrei.
1185) Nico © schrieb am 27.05.2021 um 00:33:39: Ahja, und mein Beitrag war nun hier Rumgespamme, der dringend gelöscht werden musste. Jaja, völlig korrekt! (Augen verdrehender Smiley) Ernsthaft, was soll das? Es ist ja durchaus toll, dass hier mal wieder was los ist, aber muss man jeden Thread mit irgendwelchem Rumgespaße zupacken? Ich guck hier jeden Tag und denke oh toll, jemand hat was neues zu den neuen Büchern geschrieben, vielleicht kann man ja mitdiskutieren und dann ist es wieder nur zugegeben sehr unterhaltsames, aber doch sehr themenfremdes Zeugs. Kann man dafür nicht einen anderen Ort / Thread finden? (Falls hier gestern noch mehr geschrieben wurde nach meinem leicht sarkastisch angehauchter Beitrag und das einfach alles in einer großen Aktion gelöscht wurde, bitte ich um Verzeihung, ansonsten bin ich doch ein wenig verwundert.)
1186) isreit © schrieb am 02.06.2021 um 17:36:22: Ich bin nicht auf dem neusten Stand. Schreibt André Minninger keine neuen Bücher mehr?
1187) Max DoMania © schrieb am 02.06.2021 um 20:10:30: @isreit: Das neue Franklin-Buch erscheint voraussichtlich im Jahr 2031...
1188) Nico © schrieb am 02.06.2021 um 23:38:31: @isreit: Zu wünschen wäre es jedenfalls. ;) Es war ja mal Franklin-Teil 4 angekündigt, aber das scheint sich irgendwie auch erledigt zu haben...
1189) Mihai Eftimin © schrieb am 03.06.2021 um 00:03:02: Alle reden über Franklin, aber was ist mit dem Satan-DJ und Panic Porky? Auf deren Rückkehr warten wir jetzt auch schon eine ganze Weile ...
1190) Mr. Murphy © schrieb am 03.06.2021 um 06:26:54: Es soll auch Leute geben, die warten auf den Gegen-Besuch von zwei Kindern in Rocky Beach. Remember Verbrechen im Nichts
1191) isreit © schrieb am 03.06.2021 um 11:41:50: Auf eure blöden Witze kann ich getrost verzichten. Das war eine ernstgemeinte Frage, ob der Autor jetzt aus dem regulären Rhythmus ausgeschieden ist.
1192) DerBrennendeSchuh © schrieb am 03.06.2021 um 12:49:56: Woher soll das hier jemand wissen? Auserdem haben die ja keine Dauerverträge. Wenn Kosmos meint, sie brauchen ihn jetzt ider seine nachste Geschichte ist gut, werden sie wieder ein Buch von ihm nehmen, oder?
1193) Micro © schrieb am 03.06.2021 um 14:40:37: Minninger ist halt ein Autor, der in seiner Themenwahl recht beschränkt ist. Hokuspokus ist sein Steckenpferd, da hat er mit Zeitreisen, Tarot, Voodoo, Geisterstimmen und wahren Träumen eigentlich schon alles abgegrast. Marx hatte ja auch mal kreative Pause. Minninger wird schon zurückkommen, wenn ihm wieder was einfällt und die Serie noch lange genug läuft.
1194) Max DoMania © schrieb am 03.06.2021 um 18:49:24: @isreit: Ok, dann nochmal ernsthaft. Es gab, wie Nico bereits erwähnte, tatsächlich Andeutungen bezüglich eines vierten Franklin-Falls, da eine vorläufige Beschreibung beim "Fluch der Medusa" sie erwähnte (später nicht mehr). Und wer, außer Minninger, würde den wohl schreiben? Seitdem haben wir nichts mehr davon gehört.
1195) JohnDoggett © schrieb am 03.06.2021 um 21:20:26: Ich für meinen Teil hoffe, dass der Kelch eines weiteren Minninger-Buches im Allgemeinen und eines weiteren Franklin-Falls im Besonderen an uns vorübergehen mag.
1196) Nico © schrieb am 04.06.2021 um 00:10:18: Wie sagte noch gleich der Schwede, dem auf der Landstraße ein ortsansässiges Wildtier begegnete? Möge dieser Elch an mir vorüber gehen... Ne im Ernst, ich kann auch sehr gut ohne weiteren Minninger-Band leben. Außer seinem Erstlingswerk und drei, vier folgenden Folgen (Man beachte bitte die gelungene Alliteration!) kam bei ihm aus meiner Sichtweise kaum etwas gelungenes heraus. Und aus seinem Output nach der jahrelangen Autoren-Abstinenz (warum genau wurde die nochmal unterbrochen?) war für mich noch absolut gar nichts bei, im Gegenteil, die Anzahl der Worst. Episodes. Ever. die er in den letzten Jahren abgeliefert hat, ist doch wirklich erschreckend hoch.
1197) Mr. Murphy © schrieb am 04.06.2021 um 17:18:16: War von Minninger nicht auch mal eine Geschichte angekündigt, mit Brenda als Fall-Mittelpunkt? (nenne ich jetzt einfach mal so.) Das könnte ein toller Fall werden.
1198) Micro © schrieb am 04.06.2021 um 17:50:34: @1197 Das mit dem tollen Fall hast du jetzt im falschen Forum gesagt Tatsächlich gehören Minningers Ansätze (!) für mich mit zu den besten der Serie. Das fällt nur leider meistens unter den Tisch, weil er aus seinen Ideen zu oft erschreckend wenig macht. Allein die Themen Voodoo und Zeitreise hätten für Gänsehaut-Geschichten sorgen können. Herausgekommen ist dröge, langgezogene Theorie mit viel Luft.
Ich bin mir eigentlich relativ sicher, dass Minninger nochmal etwas schreiben wird. Ich hoffe inständig, dass es nicht die 225 ist (befürchte es mittlerweile aber, ansonsten gehört sie vermutlich Erlhoff), aber wenn er sich jetzt viel Zeit nimmt, könnte ja evtl. tatsächlich mal was gut Überlegtes dabei herauskommen.
1199) Nico © schrieb am 04.06.2021 um 20:08:23: @Micro: Wieso vermutest du Minninger für die 225?
1200) Mihai Eftimin © schrieb am 04.06.2021 um 20:10:51: Da wäre ich jetzt auch neugierig. Dass nicht immer nur Marx die Dreiteiler schreiben kann, leuchtet mir ja noch ein (sofern es überhaupt ein Dreiteiler wird, heißt es - auch wenn das nicht unwahrscheinlich ist), aber Minninger ...? Da könnte ich mir noch eher Erlhoff vorstellen ...
1201) Micro © schrieb am 04.06.2021 um 20:17:17: Na ja, Marx hat seinen Output im Vergleich zur Zeit der Jahrtausendwende stark zurückgefahren, ich glaube nicht, dass er so dicht an der 200 wieder einen Dreiteiler schreibt. Das Konzept mit drei Autoren ist nicht so gut angekommen. Nevis, Sonnleitner, Buchna und Dittert traue ich einen alleinigen Dreiteiler gar nicht zu. Erlhoff hat Grey noch in der Hinterhand, wo sicher noch ein Finale folgt und bei Minninger waren sowohl Franklin 4 als auch die Brenda-Story wohl mal angedacht, von Minninger kam dazu seit Höhenangst nichts mehr. Und was noch dazukommt, die 225 ist keine so wichtige Zahl wie 100, 150 oder 200, d. h. keine Zahl, auf die alle Fans unbedingt hinfiebern. Also ich könnte mir absolut vorstellen, dass es Minninger mit Franklin oder Erlhoff mit Grey wird.
1202) Friday © schrieb am 05.06.2021 um 00:12:38: Spekualtius! Ganz ehrlich, ohne ins gebashe zu verfallen und schon wieder in die Minningerkerbe zu hauen, aber: Nein! Ich traue Minninger keinen Dreiteiler zu. Und ich glaube auch, dass selbst KOSMOS da so vernünftig ist. Minninger ist nun mal auch mit viel mit der Umarbeitung der Bücher zu Hörspielskripten beschäftigt und daher bezweifle ich, dass er sich selbst nen Dreiteiler ans Bein binden würde.
1203) Micro © schrieb am 05.06.2021 um 08:58:28: Jupp, daran habe ich auch gedacht, allerdings kam wie gesagt von Minninger seit Folge 201 kein Buch mehr. Dementsprechend kann Band 225 schon seitdem in der Mache sein. Einen Dreiteiler innerhalb von vier Jahren zu schreiben traue ich ihm schon zu, zumal er für Franklin 4 vermutlich weit weniger recherchieren müsste als Marx für Feuriges Auge. Aber wie gesagt, Erlhoff wäre auch noch eine Option, die ich mir vorstellen könnte. Allerdings bringt sie ja in Kürze wieder ein Buch raus und so weit ist die 225 nicht mehr weg.
1204) Ankylo © schrieb am 05.06.2021 um 11:42:28: Weiß man denn schon, dass es ein Dreifach-Band wird? Ich finde 225 ist genauso wie 175 einfach keine Jubiläums-Zahl, die man unbedingt feiern muss.
Ich sehe das ähnlich wie Micro: Ich denke auch nicht, dass Marx die 225 machen wird. Kari und Grey als Dreifach-Band hätte ich vor einiger Zeit noch begrüßt, aber nach "Tauchgang ins Ungewisse" bin ich mir da nicht mehr sicher. Potenzial sehe ich aber gegeben. Ganz im Gegensatz zu Minninger und Franklin, welche ich nicht mehr sehen will, höchstens noch als Cameo. Nevis mit einen Dreierband könnte aber schon was werden, denke ich. In letzter Zeit hat er immer gute Sachen gemacht und vor allem sehe ich bei ihm (nach Marx) die geringste Chance eines totalen Fehlgriffs. Buchna wird sich das nicht antun, denke ich. Dittert hoffentlich auch nicht. Sonnleitner, der würde das vielleicht machen, obwohl ich da schlimmstes,überladenen Trash-Niveau erwarten würde.
Eine ganz verrückte Idee habe ich noch: Wie wäre es nur mit einer Doppelfolge? Ich glaube, das gab es noch nie. Für die Autoren macht es das sicher leichter. Obendrein wird das Klima geschont, was heutzutage immer mit einkalkuliert werden sollte ;)
Oder irgendeine andere Art von Special. Bei einer Folge 225 wäre der Ärger der Fans über ein missglücktes Experiment sicher geringer als bei 250 oder 300. Wie wär's mit sowas wie "die drei beiden ???: Sportler in Not". Eine Folge in einem Alternativuniversum, in welchem Justus und Bob das Detektivbüro zu zweit weiterführen müssen, nachdem sich Peter in der grandiosen Folge "gekaufte Spieler" für eine Karriere als Basketballer entschieden hat. Jetzt braucht er die Hilfe seiner alten Freunde. Peter erhält Drohbriefe und seine Twitter-Follower sind so gar nicht nett zu ihm. Außerdem steht sein Agent unter Verdacht, für die phillipinische Mafia zu arbeiten. Peter kann das nicht glauben, denn der war ja immer so nett zu ihm. Damit schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe. Erstens erfahren wir endlich, ob Just und Bob ohne den chronischen Angsthasen befreit ermitteln können und ohne diesen lästigen Ballast endlich als Detektive so richtig durchstarten. Zweitens bekommen wir hoffentlich die gute Sportfolge, nach der wir uns seit Folge 55 alle so sehr sehen. Und drittens bekommen die drei Freunde eine Chance, sich zu versöhnen, wo doch ihre Trennung damals viel Herzschmerz verursachte. Ein Gefühls-Porno, den wir in den regulären Folgen niemals zu Gesicht bekommen werden. Als Schreiber würde ich Andre Minninger vorschlagen, der hat ein gutes Händchen für Beziehungsdynamiken. Womöglich bietet sich auch noch ein Prequel an: Eine komödiantisch angehauchte Geschichte über den fruchtlosen Versuch, Peter auf Bobs Vorschlag hin mit Skinny Norris zu ersetzen, was am Ende leider in einem geplatzten Drogendeal und Justus in der Entzugsklinik endet - geschrieben von Kari Erlhoff.
1205) Ankylo © schrieb am 05.06.2021 um 11:42:32: Weiß man denn schon, dass es ein Dreifach-Band wird? Ich finde 225 ist genauso wie 175 einfach keine Jubiläums-Zahl, die man unbedingt feiern muss.
Ich sehe das ähnlich wie Micro: Ich denke auch nicht, dass Marx die 225 machen wird. Kari und Grey als Dreifach-Band hätte ich vor einiger Zeit noch begrüßt, aber nach "Tauchgang ins Ungewisse" bin ich mir da nicht mehr sicher. Potenzial sehe ich aber gegeben. Ganz im Gegensatz zu Minninger und Franklin, welche ich nicht mehr sehen will, höchstens noch als Cameo. Nevis mit einen Dreierband könnte aber schon was werden, denke ich. In letzter Zeit hat er immer gute Sachen gemacht und vor allem sehe ich bei ihm (nach Marx) die geringste Chance eines totalen Fehlgriffs. Buchna wird sich das nicht antun, denke ich. Dittert hoffentlich auch nicht. Sonnleitner, der würde das vielleicht machen, obwohl ich da schlimmstes,überladenen Trash-Niveau erwarten würde.
Eine ganz verrückte Idee habe ich noch: Wie wäre es nur mit einer Doppelfolge? Ich glaube, das gab es noch nie. Für die Autoren macht es das sicher leichter. Obendrein wird das Klima geschont, was heutzutage immer mit einkalkuliert werden sollte ;)
Oder irgendeine andere Art von Special. Bei einer Folge 225 wäre der Ärger der Fans über ein missglücktes Experiment sicher geringer als bei 250 oder 300. Wie wär's mit sowas wie "die drei beiden ???: Sportler in Not". Eine Folge in einem Alternativuniversum, in welchem Justus und Bob das Detektivbüro zu zweit weiterführen müssen, nachdem sich Peter in der grandiosen Folge "gekaufte Spieler" für eine Karriere als Basketballer entschieden hat. Jetzt braucht er die Hilfe seiner alten Freunde. Peter erhält Drohbriefe und seine Twitter-Follower sind so gar nicht nett zu ihm. Außerdem steht sein Agent unter Verdacht, für die phillipinische Mafia zu arbeiten. Peter kann das nicht glauben, denn der war ja immer so nett zu ihm. Damit schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe. Erstens erfahren wir endlich, ob Just und Bob ohne den chronischen Angsthasen befreit ermitteln können und ohne diesen lästigen Ballast endlich als Detektive so richtig durchstarten. Zweitens bekommen wir hoffentlich die gute Sportfolge, nach der wir uns seit Folge 55 alle so sehr sehen. Und drittens bekommen die drei Freunde eine Chance, sich zu versöhnen, wo doch ihre Trennung damals viel Herzschmerz verursachte. Ein Gefühls-Porno, den wir in den regulären Folgen niemals zu Gesicht bekommen werden. Als Schreiber würde ich Andre Minninger vorschlagen, der hat ein gutes Händchen für Beziehungsdynamiken. Womöglich bietet sich auch noch ein Prequel an: Eine komödiantisch angehauchte Geschichte über den fruchtlosen Versuch, Peter auf Bobs Vorschlag hin mit Skinny Norris zu ersetzen, was am Ende leider in einem geplatzten Drogendeal und Justus in der Entzugsklinik endet - geschrieben von Kari Erlhoff.
1206) Ankylo © schrieb am 05.06.2021 um 11:45:53: Sry für das Doppelposting. Bitte einmal löschen, Mods.
1207) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 12:24:15: @Ankylo Gefühlsporno mal außen vor, die Idee mit einem Zweiteiler finde ich gar nicht schlecht. Das ist tatsächlich etwas ganz anderes als ein Dreiteiler, auch wenn es im ersten Moment nicht so wirkt.
PS: Nicht, dass ich den neuen Büchern noch hinterherrenne, wenn das Design geändert ist und die inhaltlichen Anpassungen so umgesetzt werden wie befürchtet... Andererseits bin ich auch etwas ernüchtert, denn die Hörspiele werden es wohl auch nicht mehr retten... meh :-s
1208) Professor Carswell © schrieb am 05.06.2021 um 13:45:27: Hello kids: definition of the word Overkill resp. Immoral Trilogy (Franklin IV):
a destructive capacity greatly exceeding that required for a given target

Für deutschsprachige Leser: Bei einer Franklin-Trilogie als Jubiläumsbände (d. h. Franklin Band/Folge Nummer 4, Franklin Band/Folge Nummer 5, Franklin Band/Folge Nummer 6) auf einen Schlag könnte ich mir vorstellen, dass das für einige der Drei-Fragezeichen-Fans zu viel des Guten wäre.
1209) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 13:54:39: So viel Spekulatius ... ja is' denn heut schon Weihnachten ...? Aber ja, ich sehe die 225 auch nicht unbedingt als Jubiläumszahl an - die 175 vielleicht so gerade noch, aber 225 ist für mich nichts Besonderes mehr. Was KOSMOS aber vermutlich nicht davon abhalten wird, sie zu feiern ... zumal die Fans, wie du, Ankylo, schon sagst, einen Fehlgriff bei der 225 eher verzeihen würden als einen bei der 250 (die hoffentlich wieder Marx schreibt, sollte die Serie dort mal hin gelangen).
Nevis könnte ich mir als Autor eines Dreiers auch noch vorstellen; in letzter Zeit kommt er ja mit recht guten Ideen um die Ecke, und ich denke, aus "Todesflug" hat er gelernt. Sonnleitner und Dittert sehe ich da eher nicht. Minninger auch eher nicht. Dann schon eher Erlhoff. Buchna ... bei ihm bin ich mir immer etwas unschlüssig. Dass man es wieder mit drei verschiedenen Autoren versucht, glaube ich auch eher nicht, das ist mit der 175 ja ziemlich in die Buxe gegangen.
@Ankylo: Ich fand "Gekaufte Spieler" tatsächlich wirklich nicht so schlecht. Dann sollten wir schon eher davon reden, "Fußball-Gangster" fortzusetzen. Dann kriegen wir vielleicht sogar die drei !!! zurück (also Liz, Lys und Kelly, natürlich, nicht die anderen ... da ist ein Crossover kanonisch zum Glück nicht möglich). Auch da wäre Versöhnungspotenzial. Das sollte dann entweder Minninger oder Marx machen; Letzteres hat ja auch ein Faible fürs Drama.
@Perry: Ich warte einfach, bis irgendjemand die Dinger verschenken will ... :D
1210) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 13:57:13: Immoral Trilogy = Tetralogie, also unmoralische vierteilige Trilogie. Wieder wat jelernt.
1211) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 14:04:47: @Mihai Hatte ich auch schon überlegt, kommt aber komisch, wenn man die ganze Zeit bei Leuten rumlungert und begehrliche Blicke auf deren Bücher wirft ;-)
"Willste die loswerden?"
"Nee."
"Wirklich nicht?"
"Nei-en."
"Willste die JETZT loswerden?"
"NEIN!!!"
"Is ja gut..."

@Prof So hatte ich es noch gar nicht gesehen *schauder* ;-)
1212) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 14:09:47: @Perry: Och, hat bei mir schon funktioniert. Aber es gibt ja auch Weihnachten, Ostern, Geburtstag ... Valentinstag wäre auch noch eine Option, aber dazu muss ich erst die Richtige finden ... :D
1213) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 14:32:43: Punkt 1: Muss DDF-Bücher verschenken. Prioritäten
Oh je, ich seh es schon kommen. DDF 225: Ein unmoralisches Angebot Teil 1-3. Übrigens seid ihr ganz schön optimistisch wenn ihr glaubt, Kosmos hätte was dazugelernt und würde keinen Dreiteiler mit drei Autoren mehr bringen :-s
1214) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 14:43:55: Punkt 2: Darf dabei keine unangenehmen Fragen stellen. Auch wichtig. "Du wünschst dir zum Valentinstag ausgerechnet ein Buch mit dem Titel 'Im Netz der Lügen'? Mihai, wenn du mir irgendwas mitteilen möchtest, wäre jetzt die Gelegenheit ..." Aus der Nummer komm erst mal wieder raus.
Stimmt, eigentlich müsste man das Schlimmste erwarten, dann kann man auch nur positiv überrascht werden ...
1215) Ankylo © schrieb am 05.06.2021 um 15:03:37: @Mihai: Das man auch Mädchen reinholen könnte, macht es natürlich noch besser. Ich erweitere meine Truppe mal um Jelena (ich find's wirklich schade, dass sie nicht mehr auftaucht) und Kelly. Dann kriegt man vielleicht sogar Skinny in den Griff :D Ansonsten bin ich echt enttäuscht, dass mein überhaupt nicht satirisch gemeinter Gefühlporno (inklusive Inselmafia!!!) auf so wenig Gegenliebe trifft.....
Die Franklin IV Immoral Trilogy aka Tetralogie, haha, da musste ich echt lachen. Lässt das bloß nicht Minninger lesen, der macht das am Ende wirklich.
Dass Grey und Franklin die einzigen Ideen mit Altbezug sind, zeigt aber auch, dass die Serie dringend neue interessante Bösewichte braucht. Ich tippe jetzt doch mal auf Kari als Autorin der 225 mit einer Fortsetzung von "Straße des Grauens", die das Potenzial hat die Hardcore-Fanbase (zumindest hier im Forum) endgültig in zwei Teile sprengen.
Alternativ macht sie irgendetwas mit neuem Setting. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Minninger glaubt, er könnte einen Dreierband schreiben; außerdem fehlt ihm da wohl sowieso die Zeit für. Und ansonsten halt doch Marx mit einer Fortsetzung vom sprechenden Totenkopf (Arbeitstitel: "Mehr Geld schafft mehr Probleme")
1216) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 15:09:59: @Ankylo: Jelena ins Boot holen, um Skinny in den Griff zu kriegen ... genau. Was soll da schon schiefgehen?
Dass noch ein Grey-Band von Kari Erlhoff kommt, halte ich nicht nur für denkbar, sondern für so sicher wie das Amen in der Kirche. Ob das gleich die 225 wird, weiß ich nicht, aber erstaunen würde es mich nicht.
Jetzt will ich den Gefühlsporno lesen ... :-s
1217) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 15:45:52: @Mihai Bei DDF-Titeln geht's ja noch, aber fang mal an, dir Thriller zu wünschen...
@Ankylo Verzeihung, der Alternativwelt-Inselmafia-Gefühlsporno sollte nicht unter den Tisch fallen *g*
1218) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 17:36:05: @Perry: So weit muss es ja nicht mal kommen.
"Bitte was? 'Das unmoralische Angebot - Ein dreiteiliger Gefühlsporno von André Marx, André Minninger und Kari Erlhoff'?"
"Es ist ein Drei-???-Buch ..."
"Klingt eher nach Fifty Shades of The Jones Salvage Yard."
"Was wünschst du dir eigentlich?"
"Einen Freund, der normale Bücher liest ..."
1219) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 18:22:05: Da kann ich ein Real Life Zitat entgegenhalten: *entsetzt* "Du liest... Bücher???"
Halten wir also fest: Mit Literatur kriegt man die Mädels eher nicht rum
1220) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 18:26:36: "Mit Literatur kriegt man die Mädels eher nicht rum" - meine Jugend in a nutshell.
1221) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 18:30:24: Zumindest hat die E-Gitarre da etwas bessere Dienste geleistet *g*
1222) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 18:33:43: Instrumente helfen da gut weiter. Naja, die Triangel vielleicht nicht gerade ...
1223) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 18:38:26: Also ich hab die gemeinsten Klanghölzer der gesamten Grundschulklasse 3a geschlagen
Wie sind wir jetzt schon wieder so weit vom Thema abgekommen? xD
1224) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 18:45:46: Verdammt! Hätte ich auch mal machen sollen. Dann wäre ich ein echter Sandkasten-Casanova geworden!
Verstehe ich auch nicht ...
1225) Micro © schrieb am 05.06.2021 um 19:27:23: So Leute, lasst den Mist mal bleiben. Nervt langsam. Ich leg mich fest, entweder Minninger oder Erlhoff für die 225. Und damit entweder Franklin oder Grey. Dürft euch aussuchen, was euch lieber ist Bei mir wäre es ausschließlich aufgrund Judy Winter definitiv Franklin, obwohl sie mehr auserzählt ist als Grey und Erlhoff die bessere Autorin ist.
Ooooder Kosmos macht meinen Traum von einer Hugenay-Franklin-Grey-Trilogie wahr. Nee, ich hab nichts gesagt. Besser nicht.
1226) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 19:29:06: "So Leute, lasst den Mist mal bleiben."
Nö.
1227) Professor Carswell © schrieb am 05.06.2021 um 19:47:56: @Mobiles Entertainment und angeschlossene Kommunikationsgeräte: Seid ihr Gesellen noch jung oder wurde euch schon das dritte Buch der Pentalogie (gr. Pentateuch) vorgelesen?
1228) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 20:03:05: Ich würde mir ja mal das Jubiläum wünschen, in der Jelena aufgrund von Bobs zahlreichen Liebschaften eifersüchtig wird und klammheimlich seine Dates sabotiert, woraufhin Justus beschließt der Sache auf den Grund zu gehen, was Jelena noch mehr verärgert. Dann kommt noch Skinny Norris dazu, mit dem Jelena sich dann verbündet ("Ich weiß gar nicht, was du an Mr. Langweilig Bob Andrews so wahnsinnig toll findest! Und überhaupt, langsam wird es mal Zeit, dass die drei Satzzeichen ihren Denkzettel bekommen, besonders Justus McSherlock! Findest du nicht?" - "Da, bljad! Justus geht einem eh nur auf die Nerven! Und er will nicht einsehen, dass ich viel klüger bin als er. Ich bin querschnittsgelähmt, nicht hirntot!" - "Sehr gut, sehr gut!" - "Also, was machen wir? Locken sie in ein Hausboot und lassen sie auf eine Staumauer zufahren?" - "Nee, nee, die Nummer hab ich schon mal probiert. Ich weiß was Besseres! Pass auf ..."). Jelena wendet sich dann an die drei ??? und behauptet, der russische Geheimdienst verdächtige die drei, wertvolle Ikonen aus der Basilius-Kathedrale in Moskau entwendet zu haben. Das lassen sie natürlich nicht auf sich sitzen und fliegen umgehend nach Moskau, um die Ikonen wiederzufinden. Leider sind nicht nur FSB-Agenten hinter ihnen her, die sie inzwischen wirklich im Verdacht haben, sondern auch Mihai Eftimin und Dr. Radulescu, von denen sich herausstellt, dass sie die Ikonen im Auftrag von "Sphinx" gestohlen haben (das ist dann der Part, den Marx schreibt, Klassikerfortsetzungen sind ja sein Ding). Am Ende sitzen sie dann im russischen Knast, aus dem sie dann von Liz, Lys und Kelly befreit werden, die zwar meinen, als die "drei !!!" besser zu sein als die drei ???, es aber langweilig finden, wenn es in Rocky Beach keine Konkurrenz gibt. Danach gibt es einen Szenenwechsel, und alle sechs Detektive sitzen bei den Jonas' bei einem Stück Kirschkuchen und erzählen sich, was sie alles so Aufregendes erlebt haben. Skinny und Jelena sitzen bei einer Flasche Vodka in Moskau und planen ihre nächsten Liebesgrüße. Die Folge heißt dann "Rache auf Rädern". ;-)
Ernsthaft, Franklin vs. Grey wäre für mich Not gegen Elend. Obwohl, Hugenay-Franklin-Grey-Trilogie ... würde lesen. :-D
1229) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 20:07:14: Gott, ich merke gerade echt, mir fehlt dieses eine Forum, in dem man Klappentexte posten konnte ...
1230) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 20:16:36: @Prof Meinst du damit, falls einem von uns die Leviten noch nicht genug gelesen wurden, dass sich da der eine oder andere Freiwillige findet, ja?
1231) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 20:24:42: Also, mir schon häufiger. Ist aber lange her. Wenn also jemand meinen Kenntnisstand dieses Buches auffrischen möchte, ich lasse mir gerne was vorlesen.
1232) Professor Carswell © schrieb am 05.06.2021 um 20:26:13: @PC: Bezog sich auf die "Sandkasten-Casanova" Offenbarung und dergleichen. Es gibt Junggesellen davor und danach.
1233) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 20:35:04: Ich hab ja selbst eingesehen, dass wir etwas zu weit abgeschwiffen sind, aber ein bisschen Quatschen zum Spaß muss auch erlaubt sein, ohne dass man gleich Kommentare bezüglich des "Zimmer-Nehmens" erntet oder so angesprochen wird, als hätte man jemanden persönlich beleidigt. Im Ernstfall kann man wohl beim Lesen auch mal eine handvoll Beiträge überspringen, denke ich
1234) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 20:46:17: Nur noch ein ganz kurzer, nicht satirischer Einwand: Ich bin mir absolut sicher, die Fortsetzung bzw. der Abschluss der Sphinx-Saga von Marx, auf die ich mich durchaus freuen würde, wird noch kommen, da lässt "Feuriges Auge" ja noch einiges offen. Ich würde damit allerdings eher zur 250 rechnen.

Und ja, wir haben leider so die fiese Angewohnheit, etwas abzudriften (und gerade heute war ja der Großteil nun wirklich on-topic - es ging um neue drei ???-Bücher), aber meine Güte, wir sind doch hier nicht beim Literarischen Quartett. Sollten nur noch ernsthafte literarische Auseinandersetzungen mit dem uns vorliegenden Material auf akademischem Niveau gewünscht sein, schreibt es in die Regeln und wir halten uns künftig dran.
Ach ja, eins noch zum Sandkasten-Casanova: Oppa hat immer jesacht, "Junge sei helle, bleib Junggeselle!"
1235) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 21:16:16: Literarische Auseinandersetzung auf "akademischem Niveau" heißt ja heute Kinderbuchserien auf politisch unkorrekte Inhalte abzuklopfen. ( <--- Zurückführung zum Thema, ganz ohne Spaß). Was letztlich dahinter steht bzw. wo das hinführt, sieht man in diesem Artikel schön:
https://tinyurl.com/vjs3v29m
Es wird auch TKKG erwähnt und unsere Stammformulierung des "mit einem Fragezeichen Versehens". Kosmos ist ja gerüchteweise ebenfalls schon am Bereinigen. Meine Aussage zu sowas: Lasst Kinder und ihre Bücher mit eurem Scheiß in Ruhe.
1236) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 21:48:47: Ich wiederhole und ergänze: Sollten nur noch ernsthafte literarische Auseinandersetzungen mit dem uns vorliegenden Material auf akademischem Niveau gewünscht sein, schreibt es in die Regeln und wir halten uns künftig dran, inklusive Diskussion darüber, warum im "Fluch des Rubins" die vier männlichen, weißen Anglo-Kids die Guten sind, während das Böse scheinbar von einem bedrohlich wirkenden Orientalen verkörpert wird, oder warum kaum eine Folge den Bechdel-Test besteht. (Letztere Frage würde ich als Autor übrigens raffiniert lösen, indem ich künftig in jeden Band eine kurze Eingangsszene unterbringe, in der sich Tante Mathilda und Tante Patricia am Gartenzaun übers Wetter unterhalten. Zack, alle drei Kriterien erfüllt.) Oder warum Peter nicht ganz offiziell mindestens bisexuell und genderqueer ist. Oder warum a Schaaß net guat riacht.
Aber ja, der Artikel erklärt das ja sehr gut. Mann, was freue ich mich auf die Zukunft ...
1237) PerryClifton © schrieb am 05.06.2021 um 21:54:42: Erklärt vielleicht auch, warum ich gerade das Bedürfnis nach etwas guter Laune hatte
1238) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 21:59:37: Ja, vor ein paar Stunden war meine Laune auch besser. Denkt mal drüber nach.
1239) Professor Carswell © schrieb am 05.06.2021 um 22:05:58: @1229 Mihai Eftimin: Wolltest du den folgenden Klappentext posten?
"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört."
1240) Mihai Eftimin © schrieb am 05.06.2021 um 22:08:37: @Prof: Eigentlich bezog sich das auf meine Storyidee in #1228. Aber dein Spruch gefällt mir noch besser.
1241) Mr. Murphy © schrieb am 07.06.2021 um 12:45:23: Was meint ihr dazu, dass Marx aufhören möchte? ... ... *konzipierteinenwitzfürTWITTER* lol
1242) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 13:32:17: Was? Wie? Mach mich nicht aus Versehen glücklich
1243) Mihai Eftimin © schrieb am 07.06.2021 um 13:40:53: Genau, gleich knallen hier die Sektkorken und Freudentänze werden veranstaltet.
1244) Mihai Eftimin © schrieb am 07.06.2021 um 13:43:40: Aber jetzt ohne Witz, wo steht da was von ...?
1245) Mr. Murphy © schrieb am 07.06.2021 um 14:19:49: Namedropping. Wegen dem Kirchenmann aus Deutschland mit selbem Nachnamen...
1246) Mihai Eftimin © schrieb am 07.06.2021 um 14:26:02: Ja, hab ich am Rande mitbekommen, aber gerade gar nicht dran gedacht. Dachte mir schon, dass es nicht um "unseren" Marx geht, aber nach dem Herzkaspern der letzten Monate rechne ich mit allem ...
1247) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 14:38:06: Ich hab gehört, der Marx hat vor DDF schon irgendein Manifest geschrieben :-s
1248) isreit © schrieb am 07.06.2021 um 15:01:05: Wo kann man neue Forenthreads beantragen?
Thema: Mihai und Clifton. Wenn man von Mama und Papa nicht genug Aufmerksamkeit bekommt

1249) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 15:26:03: Eigentlich hatten wir ja gerade mit Mr. Murphy geredet. Also jeder getrennt. Dazu muss man aber wohl erstmal lesen können
Wenn man schon von gewissen Schäden redet, frage ich mich eher, welchen derartigen man haben muss, dass gutgelaunte Dialoge anderer einen zu solch giftigen Kommentaren verleiten. War das jetzt der zweite oder der dritte dieser Art? Vielleicht hat dir ja der Heuballen besser gefallen, der z.B. gestern hier durchgeweht ist? In diesem Fall vielleicht besser Tür zu, Augen verbinden und ganz weit weg vom Computer in eine dunkle Ecke setzen.
1250) Micro © schrieb am 07.06.2021 um 17:24:20: Es wird wohl ein klein wenig dran sein, wenn man jetzt schon mehrfach Kommentare dieser Art von verschiedenen Usern bekommen hat Einfach mal selbst reflektieren, Spam-Anteil in den Beiträgen reduzieren und alternativ die vielen frei zugänglichen Chaträume nutzen, die das World Wide Web enthält. Ist jetzt keine große Sache.
1251) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 18:08:59: Ich bin ja fleißig am Reflektieren, sehe aber nur ein paar Miesepeter und keinen triftigen Grund dagegen, ein Forum für Unterhaltungen zu nutzen Zumal die heutigen Beiträge ein klarer Nicht-Anlass für solche Kritik sind und die wesentlich niveauvollere Anmerkung des Profs z.B. bereits zustimmend kommentiert wurde. Also vielleicht mal über die eigenen aufgestauten Frustrationen nachdenken?
1252) Micro © schrieb am 07.06.2021 um 20:32:48: @1251 Nicht jeder, der seitenlange Off-Topic- und dazu noch ziemliche Spam-Diskussionen unnötig findet, hat aufgestaute Frustrationen. Es ist einfach nur ein sachlicher Hinweis, dass irgendwann dann auch mal gut ist, nicht mehr, nicht weniger. Wenn du dich davon gleich angegriffen fühlst, beweist du lediglich das, was bereits andere (ehemalige) Stammuser dieses Forums hier oft genug bewiesen haben, nämlich dass du minningertypisch kritikunfähig bist, was schade wäre, denn so habe ich dich bisher nicht eingeschätzt.
1253) Mihai Eftimin © schrieb am 07.06.2021 um 21:00:14: Ich reflektiere auch gerade wie dulle, komme aber auf ein ähnliches Ergebnis. :-) Ich frage mich echt, was hier gewünscht wird. Ab und zu eine gutgelaunte Unterhaltung offensichtlich nicht (übrigens IST unser "Spam-Anteil" bereits drastisch gesunken, das war vor einer Weile um einiges schlimmer). Sarkastische Einzeiler offensichtlich auch nicht. Sach- und themenbezogene Diskussionen, sofern dies überhaupt noch mit Erkenntnisgewinn möglich ist (sprich, wenn es noch nicht 289466-mal durchgekaut wurde), haben wir auch schon geliefert - interessanterweise kam in diesen gerade von der Fraktion vom Kaliber "Nehmt euch ein Zimmer!", "Früher war alles besser, da gab's schon auf'n Latz, wenn an Off-topic auch nur GEDACHT wurde!" und "Wir brauchen mal 'nen neuen Thread für unsere Spezis mit Elternkomplex!" kein einziger Beitrag dazu. Wenn wir also alles weglassen, was den Laden hier überhaupt noch belebt, bleibt uns eine kurze, längere Debatte alle paar Monate, deren Thema in jedem zweiten Falle bereits zur Genüge hier durchgekaut wurde, und ansonsten halt nichts. Vielleicht sollten wir baphomet und Crazy-Chris zurückholen, dann hätten wir immerhin noch ab und zu ein unterhaltsames Streitgespräch, anscheinend waren das ja für einige die besseren Zeiten. Sollte das auch nicht gewünscht sein, so scheinen wir das einzige Forum zu sein, dessen Community es lieber ist, wenn gar nichts geschrieben wird, als wenn Leute mal für drei Posts etwas vom Thema abschweifen.
So, das wäre dann der Rant für heute. :D Tipp an der Stelle: Mol'n Staak ut'n Mors trekken. ;-) Ja, bei einigen hier scheint sich mächtig was an Frustration angesammelt zu haben, was nach anderthalb Jahren On-off-Lockdown mehr als verständlich ist, aber warum man wie heute völlig anlasslos giftige Kommentare in den Raum wirft, die schon fast in Richtung persönlicher Beleidigung gehen, kann ich trotz aller Reflexion und Selbstreflexion nicht nachvollziehen.

Und damit hier auch schön brav was Ernsthaftes zum Thema steht: Während mich der Rücktritt des anderen Marx jetzt nicht stört, denke (und hoffe) ich nicht, dass "unser" Marx so schnell aufhört, bin da aber optimistisch, dass er das nicht tun wird, solange er Ideen hat - im Podcast-Interview zur Folge 200 meinte er immerhin, er könne gut damit leben, das Ding noch 20 Jahre durchzuziehen und dann entspannt in Rente zu gehen. ;-)
1254) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 21:07:26: @Micro Ich antworte dir lediglich, mehr nicht Und ich schätze dich aus längerer Erfahrung als jemanden ein, der immer mal wieder zwischendurch unverhältnismäßig an die Decke geht, weil da irgendwelche unterdrückten Frustrationen an die Oberfläche wollen. Mein "Lieblings"-kommentar war der wo du sagtest, Kari müsse mal ausgepeitscht werden. Und wenn's das nicht ist, hetzt du immer wieder gern gegen hier gar nicht-existierende Altfan-Klassiker-Ultra-Fundamentalisten. Und dass du mich mit Minninger vergleichst und mich als kritikunfähig bezeichnest, bedeutet, dass du dir deine halbherzigen Anbiederungsversuche gerne sparen kannst.
Ich möchte die drei User Nico, Micro und isreit doch bitten, ihre "Kritik", der man "minningerUNtypisch" ja fähig sein soll, vielleicht ein bisschen weniger primitiv und zänkisch zu formulieren und gegebenenfalls den tatsächlichen Verhältnissen anzupassen (also nicht zu Beiträgen, die schon Tage her sind etc.). Vielleicht würde dann eine andere Art von Antwort folgen. Nicht, dass die Art der Kritik nicht bereits klarstellen würde, dass das überhaupt nicht gewünscht ist...
1255) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 21:19:32: @Mihai Do möt dei aba oandlich trekken :-D
Ernsthaft, ich möchte anderen prinzipiell gerne entgegenkommen, aber wenn sich das so präsentiert wie hier und wenn man es am Ende gewissen Leuten nur Recht machen kann, indem man sich in Luft auflöst, dann geistert mir auch einfach mal ein fröhliches "Leck mich am Arsch" durch den Hinterkopf ;-)
Ja, ich ab auch schon überlegt, ob die früheren Streitgespäche hier vielleicht eher nach deren Mütze waren und ob die Harmonie so gestört hat, dass mal wieder ein bisschen in der Schiete gerührt werden muss. Es ist aber auch zu schrecklich. Wir beide haben z.B. sogar teils entgegengesetzte Ansichten zu Marx und streiten deswegen einfach nicht. Fürchterlich *g* Fast so, als würden sich da zwei vernünftige Leute konstruktiv austauschen...
1256) Mihai Eftimin © schrieb am 07.06.2021 um 22:05:55: @Perry: De sitten doa schon to deep in, sechste? :-D
Und ja, es ist einfach der Ton, der die Musik macht. Zumal wir das meines Erachtens schon deutlich zurückgefahren haben. Diskussionen zu einer gewissen anderen Serie gab es, wohl auch, weil ich mittlerweile eine passendere Plattform dafür gefunden habe, schon eine ganze Weile nicht mehr (die letzte "echte" war die "TKKG vs. DDF"-Aktion, an der du, Micro, dich ja auch selbst beteiligt hattest); das letzte größere OT war das mit GKKT und den drei Gendersternchen in diesem Thread, wovon streng genommen nur mein Part OT war, bei Perrys Part ging es ja um neue DDF-Bücher. War halt beides Satire, und die muss auch mal sein. Was danach folgte, wurde ja gelöscht (im Gegensatz zu vielen, langen Streitgesprächen ... *hust*). Und seitdem kam nur noch das mit dem Sandkasten-Casanova, und davon waren nur die Beiträge #1219 bis #1224 off-topic. Dass wir auch ON-topic "können", zeigt sich beispielsweise im Thread zum "grünen Geist", in einer seitenlangen Diskussion, die streng on-topic war. Ähnlich die Debatte über das Redesign. Ich geb mir redlich Mühe, es nicht schon wieder eskalieren zu lassen, aber hin und wieder kurz abzuschweifen, kann eben mal vorkommen. Das mag dann für einige schwer zu ertragen sein und darf dann auch angemerkt werden, das sollte aber in einer Weise erfolgen, die einen nicht intuitiv dazu verleitet, extra weiterzumachen. :-)
Oder aber, früher war wirklich alles besser, und ich sollte anstatt auf "Ich teile deinen Standpunkt aus den-und-den Gründen nicht, kann ihn aber prinzipiell nachvollziehen" lieber auf "Du laberst Schiet! Du hast doch gar keine Ahnung! Du ... du ..." zurückgreifen. Scheint bei einigen ja besser anzukommen. ;-)
1257) PerryClifton © schrieb am 07.06.2021 um 22:35:57: Ganz ehrlich, GKKT und die drei Gendersternchen waren der größte Spaß, den ich hier je hatte Mit baphomet gab's auch mal ein, zwei Dinger in der Richtung. Klar, der TKKG vs. DDF Battle war hier grenzwertig OT aber er hat wenigstens Leben in die Bude gebracht. Es ist ja nicht so, als kämen ständig Leute mit interessanten Themen um die Ecke...
1258) Nico © schrieb am 08.06.2021 um 00:19:28: Ich für meinen Teil habe in Beitrag 1185 eigentlich ziemlich genau geschrieben, wo das Problem liegt... Tut mir ja leid, aber dieses Forum besteht seit ein paar Wochen nur noch aus seitenlangen PerryClifton und MihaiEftimin-Spaß-Beiträgen. Ich sagte doch, da ist prinzipiell gar nichts gegen einzuwenden, aber gibt es da nicht einen passenden Ort für? Verstehe nicht, warum man so pikiert künstlich beleidigt sein muss, nur weil jetzt mehrere User drauf hinweisen, dass es ziemlich anstrengend ist, in einem DDF-Forum immer und immer wieder euren Spam durchscrollen zu müssen und die ernsthaften Fragen / Gesprächspunkte gehen total unter. Und meine Verwunderung über Off-Topic war tatsächlich ernst gemeint, früher wurde hier bei jedem kleinsten Beitrag, der nicht ganz zum Threadthema passte, drauf hingewiesen, doch bitte wieder zum Thema zurückzukommen, was ich persönlich völlig übertrieben fand, insofern war ich doch erstaunt über die Flut an Beiträgen.
1259) Dave © schrieb am 08.06.2021 um 12:32:06: Na denn, wenn hier alles was Rang und Namen hat sich gerade über Off-Topic unterhält will ich meine zwei Cents doch auch mal in den Ring werfen. Mich stören längere Off Topic Beiträge nur in zwei Fällen:
Erstens, wenn wie wie von Nico beschrieben die Themenbezogenen Beiträge in der Flut der Spassbeiträge untergehen. Das ist mir bisher aber erst einmal aufgefallen in den letzten Wochen, ansonsten gab es in den Threads meist gar keine Beiträge, die hätten untergehen können. Aber da wäre es mir auch wichtig, dass da in Zukunft weiter drauf geachtet wird. On-Topic Beiträge müssen immer Vorrang haben, egal wie spassig die anderen sind.
Zweitens: Wenn ein "geschlossenes" Zweiergespräch entsteht gehört das auch an eine andere Stelle. Das gab es aber hier in den letzten Wochen in meinen Augen nie. Ich selbst hatte nie Probleme mich für ein paar Beiträge einzuklinken und auch wahrgenommen zu werden und genauso ging es auch anderen, die sich zwischenzeitlich beteiligt haben. Dass sich immer wieder Diskussionen (ob spassig oder seriös) bilden, die von zwei Leuten dominiert werden ist doch ganz normal. Abgesehen von den hier kritisierten gab es das in letzter Zeit doch häufiger, beispielsweise das gemeinsame "schlechte Folgen"-Hören von Mihai und mattes, oder die "Straße des Grauens"-Diskussion zwischen Perry und mir. Solange sich da jeder dran beteiligen kann, sehe ich darin kein Problem.
Da die "gute alte Zeit" hier immer wieder angeklungen ist: Mir gefällt das Forum seit einiger Zeit auch besser wie seit langem. In der Zeit vor der Registrierungspflicht war das Forum zwar deutlich belebter, aber die Diskussionskultur nicht besonders gut. Entsprechende Namen wurden hier von Mihai ja schon genannt und ich muss zugeben, dass auch ich selbst damals nicht unbedingt immer gewinnbringende Beiträge geliefert habe (Man war halt noch jung ;) )Und die Zeit nach der Registrierungspflicht war dann aber auch nicht besser, eher im Gegenteil. Über Jahre hinweg war einfach kaum etwas los und wenn doch, dann war es meistens sehr einseitig (hier teile ich Micros über die Jahre hinweg geäußerte Kritik teilweise). Im Vergleich dazu haben wir gerade doch endlich mal einen guten Mix: Unterschiedliche Meinungen die alle gehört und meist ernst genommen werden; eine Diskussionskultur, die immer mal wieder kurz eskaliert aber nie langfristig ein vergiftetes Klima mit sich bringt; unterschiedliche Themen über die geredet wird und zu guter Letzt einen guten Mix aus ernsthaften Diskussionen und alberner Blödelei. Ehrlich gesagt ist das etwas worüber ich zimelich glücklich bin und weshalb ich hier auch so regelmäßig wie selten zuvor vorbei schaue, auch wenn ich nicht immer etwas schreibe (und hin und wieder auch eine Diskussion oder Blödelei überspringe - Das geht nämlich ganz einfach).
1260) PerryClifton © schrieb am 08.06.2021 um 15:53:36: @Dave Danke für den ausgewogenen, fairen Beitrag :-) Ja, mir gefällt die Diskussionskultur hier im Forum in letzter Zeit auch besser als je zuvor. Eigentlich ist sie sogar so, wie ich sie mir von Anfang an gewünscht habe. Diskussionen funktionieren plötzlich, es gibt kaum Streit und zwischendurch noch jede Menge Humor. Optimal.

So, ich kann zwar verstehen, dass niemals jedem jede Nase passt bzw. dass meine nicht nach jedermanns Geschmack ist ;-) Alles normal. Das gibt aber niemandem das Recht, irgendwelche Ansprüche bezüglich des Inhaltes oder der Anzahl meiner Beiträge anzumelden, die nicht auf sachlichen Begründungen, sondern nur auf Antipathie beruhen. Wie gesagt, sind mal 6 Beiträge wirklich OffTopic, lasse ich mir eine Ermahnung gefallen und gelobe Besserung ;-) Wenn aber jemand einen Hals kriegt, wenn er nur meinen Namen liest (oder Mihais) und meinen/unseren Humor nicht teilt oder lieber einen wütenden Beitrag schreibt (mit Beleidigungen weit unter der Gürtellinie) als sechs Beiträge NICHT zu lesen, dann muss ich einfach sagen... leb damit. Für dich ändert sich hier niemand.
1261) isreit © schrieb am 08.06.2021 um 16:30:26: Ein ernst gemeinter Gedanke: Ihr scheint euch doch sehr zu mögen und sympathisch zu finden. Tauscht doch mal die Nummern aus und trefft euch, um diese interessanten Gespräche fortzuführen. Vielleicht entwickelt sich eine tolle Freundschaft.
1262) Ankylo © schrieb am 08.06.2021 um 18:40:01: Ich finde es eher positiv, dass das Forum durch solche Ausflüge lebendig bleibt. Wenn es hier mehr on-topic zu besprechen gäbe, dann würden solche Konstellationen gar nicht erst entstehen, meine ich. Ja, im Zweifelsfall sollten die Herren Clifton und Eftimin wohl besser im Offtopic-Thread ("Drei ???-Themen die in kein bestehendes Forum passen oder auch das Sammelsurium") diskutieren, aber solche - nennen wie es mal Exkursionen - entstehen nun mal meistens im Zuge einer on-topic Diskussion, die dann durch humoristische und/oder etwas abschweifende Beiträge zu off-topic mutieren. Wenn man das ab einem bestimmten Punkt auslagert, dann hat man einen langen Austausch auf zwei Threads aufgeteilt, das kann es auch nicht sein.
Kann man die Sachen evtl. als ganzes verschieben? Ich finde es schon verständlich, dass einige User im Faden "Neue ???-Bücher" wirklich nur darüber etwas lesen wollen.
Wie gesagt, ich persönlich finde es ok. Wenn wir mal ehrlich sind, dann sind es doch nur grob ein Dutzend User (darunter Perry, Mihai, Micro und Dave), die das Forum durch regelmäßige und vor allem längere und durchaus humorvolle Beiträge am Leben erhalten - wenn es gerade keine neue Folge zu besprechen gibt. Ob das dann immer im richtigen Thread oder im richtigen Maß ausartet, ist mir eigentlich wumpe - hauptsache es ist Leben in der Bude und man nimmt das alles nicht zu Ernst hier
1263) Danny Street © schrieb am 08.06.2021 um 18:56:04: Aber solche Exkurse wie z.B. im 38er-Thread müssen wirklich nicht sein. Und Kritiker als primitive Miesepeter zu bezeichnen, die einem am Arsch lecken können, ist jetzt auch nicht sonderlich funky.
1264) Dave © schrieb am 08.06.2021 um 19:07:47: Sorry für die blöde Frage, aber was ist denn der 38er Thread? Sagt mir nix. Deinem zweiten Satz stimme ich aber teilweise zu auch wenn ich nicht weiß was funky bedeutet (Dabei bin ich doch gar nicht mal so alt...).
1265) Dave © schrieb am 08.06.2021 um 19:09:33: Ich war dumm. Vielleicht hätte ich erstmal einen Blick in den "...und der unsichtbare Gegner"-Thread werfen sollen. Ich geh mich ja schon schämen...
1266) Ankylo © schrieb am 08.06.2021 um 19:09:49: Ach ja, und die Diskussionskultur ist mir in letzter Zeit auch sehr positiv aufgefallen, zum Beispiel die langen Beiträge unter "Weiterentwicklung der Serie". Ein bisschen dreht man sich gerne im Kreis, aber ich habe das Gefühl, dass dieses Beharren auf der eigenen vermeintlich richtigen Meinung nur noch gering ausgeprägt ist.
Davon ausgenommen sind die manchmal zu persönlichen Angriffe auf Meinungen bestimmter User. Ich finde es auch nervig, wenn du, Micro, mal wieder gegen die angeblich festgefahrenen Klassikerfans schießt. Erstens gibt es die kaum noch und zweitens sind sie, wenn sie denn mal etwas schreiben, umgekehrt nie so angreifend gegenüber der anderen Fan-"Fraktion". Das ist dann halt eine andere Meinung, die man auch so stehen lassen kann. Ich ziehe daraus halt, dass es Fans gibt, die andere und teils sehr viel höhere Ansprüche haben als ich. Wenn also zum Beispiel der User Boomtown von einer Folge begeistert ist, dann werde ich neugierig. Ist doch schön, dass sie noch ab und zu was schreiebn und eine andere Perspektive einbringen.
Was auch nicht sein muss, ist, dass manche User sich immer so schnell persönlich angegriffen fühlen. Und da nehme ich dich, Perry, auch nicht ganz aus.
Der Umgangston ist zwar immer angenehm respektvoll hier, aber wirklich Leute, lasst doch einfach euer Ego mal ein wenig stecken. Semi-persönliche Angriffe gefolgt von semi-beleidigten Reaktionen bringen doch eigentlich niemandem etwas. Und ich weiß auch nicht, wer da mehr Schuld trägt. Die User, die semi-persönlich werden oder die User, die darauf semi-persönlich reagieren. Im Studium habe ich mal folgenden Spruch über den Umgang mit Kritik an der eigenen Person gehört, den ich hier gerne zitiere: "Never feed the feedback" - kann man ja mal drüber nachdenken. Damit ist nicht gemeint, dass man die Kritik ignorieren oder überhaupt nicht drauf eingehen sollte. Man sollte stattdessen aber versuchen, das konstruktive daran herauszufiltern, ohne in eine Rechtfertigungs-/Gegenangriffs-Spirale zu geraten.
Selbes Problem mit den Gender/Rassismus/Homoerotik-Diskussionen. Wenn da mal wieder ein Troll der Marke Soziologie-Langzeitstudent(m/w/d) um die Ecke kommt, einfach mal ignorieren (sofern da nichts konstruktives drin steckt) und gut ist.
1267) Ankylo © schrieb am 08.06.2021 um 19:16:10: Und während ich das schreibe, fällt mir auf, dass das nun auch von mir alles hochgradig ausschweifender Off-topic-Müll ist, verdammt. Ich gelobe Besserung
1268) Danny Street © schrieb am 08.06.2021 um 19:21:57: Reynolds würde jetzt sagen: "Off-Topic ja, Müll nein." Die SJW-Trolls darf man allerdings nicht einfach ignorieren, die brauchen durchaus mal was vor'n Latz.
1269) PerryClifton © schrieb am 08.06.2021 um 19:26:02: @Danny Vollkommen richtig, das was wir im 38er fabriziert haben, war viel zu Off Topic, kein Widerspruch :-) Der zweite Punkt allerdings: Nur weil ich meistens nett bin, heißt das nicht, dass es nicht auch anders geht. Muss natürlich nicht sein, hab ich auch keinen Spaß dran. Aber ich muss auch gar nicht wirklich beleidigt sein, um auf bestimmtes Verhalten eine deutliche Reaktion folgen zu lassen. In diesem Fall wurd's halt mal etwas unfunky, muss ja nicht zur Regel werden ;-)
1270) Danny Street © schrieb am 08.06.2021 um 19:36:53: youtube.com/watch?v=YkTyQ0kgmzs
1271) PerryClifton © schrieb am 08.06.2021 um 19:52:36: Funkayyy.
Hier das Level von dem aus ich mich wieder einfunken musste
https://www.youtube.com/watch?v=JROdHUjJ_94
(Bitte diesen einen OT-Beitrag verzeihen) :)
1272) hilltop.house © schrieb am 08.06.2021 um 20:08:20: Viel zu unentspannt ;-D Dann definitiv lieber "Renegades of Funk"
1273) hilltop.house © schrieb am 08.06.2021 um 20:10:50: Und schon schweift es wieder ab...
1274) PerryClifton © schrieb am 08.06.2021 um 20:24:22: Ja genau. Hört ma auf ey :-D
Okay, jetzt alle wieder brav on topic, messages sind bei den betreffenden Personen angekommen, Thema ist durch :-)
1275) Mihai Eftimin © schrieb am 08.06.2021 um 20:47:40: Musste gerade erst mal wieder gucken, was wir im 38er-Thread angestellt haben ... ja, das war eindeutig zusehr down the rabbit hole. Besserung sei nicht prophezeit, aber gelobt! So, damit können wir das Thema als abgehakt betrachten, jedermanns Standpunkte sind klar.
1276) Micro © schrieb am 08.06.2021 um 22:40:51: @1266 Da hab ich ne Menge anderer Erfahrungen gemacht. Ich hatte hier gefühlt Dutzende Diskussionen mit Usern Marke DBecki, die alle mehr oder weniger früher oder später, manchmal über Umwege, genau zu diesem Punkt gekommen sind, dass nach den Klassikern alles Mist war. Wenn man dann diesen und jenen Sonnleitner unter subjektiven Maßstäben einfach mal besser findet als den Super-Papagei, wurde man gleich niedergemetzelt und das betrifft nicht nur mich, ein User hat hier mal das Hexenhandy besser bewertet als den Phantomsee. Was meinst du, wie viele Leute ungefragt auf ihn losgegangen sind und wie viel danach noch von ihm kam. Dieses Forum hier hat so ziemlich überall da, wo über Hörspiele geredet wird, den Ruf, von reinen Klassikerfans bevölkert zu sein, die sehr barsch reagieren, wenn jemand anderer Meinung ist und das ist deutlich mehr als nur ein bloßes Vorurteil. Es ist jetzt besser geworden, das habe ich auch selbst schon erwähnt, aber es war eben vor nicht allzu langer Zeit deutlich anders. So, das von mir dazu. Und btw, die Vergleiche zwischen DDF und TKKG waren für mich nicht so OT wie die Spam-Witze zuletzt, das war immerhin noch am Thema dran
1277) Ankylo © schrieb am 08.06.2021 um 23:13:09: @1276 Das muss dann wohl vor meiner Zeit gewesen sein. Ich bezog mich auf die letzten 2-3 Jahre, seitdem ich hier regelmäßig mitlese. Und da ist mir aufgefallen, dass die Klassiker-Fanfraktion zwar manchmal schroff, aber nie angreifend reagiert.
Ja gut, die Witzeleien sind schon irgendwie am Thema vorbei, aber immerhin ging es ja z.B. teilweise um satirische Ideen zur 225, war also nicht völlig offtopic. Könnte man ja mal einen neuen Thread für so was aufmachen. Einige Autoren könnten dann direkt ihre Exposes hochladen, weil ihre Bücher eh nur als schlechte FanFiction taugen
1278) PerryClifton © schrieb am 09.06.2021 um 06:58:37: @Ankylo Letzter Satz: Und da heißt es, WIR seien zu hart ;-) *g*
@Micro Cool, dann können wir uns wohl einigen, dass wenigestens themenbezogene Satire erlaubt bleibt :-)
1279) Mr. Murphy © schrieb am 09.06.2021 um 10:37:23: Das ist wichtig, dass uns themenbezogene Satire erlaubt bleiben wird! *g*
1280) Mr. Murphy © schrieb am 09.06.2021 um 10:47:04: Es gibt dann noch die Fälle des "halben Off-Topic". Z. B. "Ich habe gestern Peter Pasetti in einem uralten TV-Krimi gesehen." *g*

Beispiele für vollständiges Off-Topic waren früher mal z. B. Tangerine Dream und Kubricks Filme. Oder das hier ist auch ein Beispiel für vollständiges Off-Topic: Das neue Interview mit Oskar Lafontaine, dass ich heute auf der "web. de" Seite entdeckt habe, fand ich sehr interessant. Apropos Politiker: Mit Joschka Fischer lässt sich sogar ein Verknüpfungspunkt zu den drei ??? finden... Erinnert sich noch jemand von euch daran? *lol*

Jetzt noch etwas ganz anderes: Eine Thread-Bezogene *g* Frage: In welcher der zuletzt erschienen drei ??? Bücher wurden Kryptowährungen erwähnt?
1281) Micro © schrieb am 09.06.2021 um 11:16:09: Übrigens, Minninger hat jetzt dadurch, dass nur zwei neue Bücher kommen, ein halbes Jahr länger Zeit für Franklin 4 Gemäß dem Fall, dass es ab jetzt bei diesem VÖ-Rhythmus bleibt und weiterhin nur zwei statt drei neue Bücher kommen, wird die 225 dann allerdings maximal ein weiteres halbes Jahr nach hinten verschoben.
1282) Mr. Murphy © schrieb am 09.06.2021 um 11:30:56: Dafür erscheinen neben den 2 regulären Büchern 3 Sonderbände: Eine schreckliche Bescherung von Marco Sonnleitner Der Goldene Salamander als Graphic Novel von Christopher Tauber und Calle Claus sowie und der Höllenzug zum Miträtseln von Cally Stronk und Christian Friedrich.

Die Situation, dass 3 Sonderbände im selben Halbjahr erscheinen, hatten wir auch noch nicht in der deutschen drei ??? Historie.
1283) Dave © schrieb am 09.06.2021 um 11:57:49: Naja, indirekt schon. Die drei Midibände von Dittert kamen gleichzeitig auf den Markt, die Top Secret Editions bestehen aus drei von einander unabhängigen Bänden und kamen teilweise im gleichen Halbjahr mit einem Kurzgeschichtenband. Ich muss aber zugeben, dass ich seit Jahren komplett den Überblick über die ganzen Specials verloren habe. Ich fand es schöner, als Specials noch wirklich etwas besonderes waren und nicht die Norm, mit einem größeren Output als die eigentliche Reihe. Dann würden sie mich vermutlich auch immer noch interessieren.
1284) Mr. Murphy © schrieb am 09.06.2021 um 12:09:55: @ Dave: Stimmt! Die Midibände von Dittert hatte ich vorhin nicht mehr auf dem Schirm. Das mit den TSE's könnte man auch noch sehen, wie Du.
1285) Mr. Murphy © schrieb am 09.06.2021 um 12:30:12: Da Dave gerade die Top Secret Editions erwähnt: Mir ist mal wieder mein (inzwischen uralter) Wunsch nach einer 3. Ausgabe dieser Box in den Sinn gekommen. Ihr erinnert euch bestimmt noch daran, oder? Ich bin gedanklich mit der Prämisse, dass der Inhalt einer TSE nicht jedem Fan gefallen muss, vorgegangen: Von BJHW gibt es ein unveröffentlichtes Skript in der Schublade. Thema Formel 1. Karis Erstlingswerk, in dem es um Vampire geht, wurde nicht veröffentlicht, weil kurz vor der geplanten Veröffentlichung die Vampir-Story von Sonnleitner erschienen war. Es wird Zeit, das Werk zu veröffentlichen, schließlich gibt es in der Serie z. B. auch nicht nur eine Story über einen Bilderdiebstahl, *lol* sondern mehrere. Damit hätten wir schon 2 Werke. Als dritten Band hatte ich ursprünglich eine komplette Neuübersetzung der "Silbernen Spinne" im Sinn, aber seit einiger Zeit wäre etwas anderes viel viel besser geeignet: "Ghosttrain - Das Original" aus Amerika. Bekanntlich wurde das Werk vor ein paar Jahren zufällig gefunden.
1286) Dave © schrieb am 09.06.2021 um 12:41:00: Klingt definitiv nach einer interessanten TSE. Ob mir die einzelnen Folgen dann gefallen würden wieß ich natürlich nicht, aber im Vorfeld wäre mein Interesse recht groß.
1287) isreit © schrieb am 09.06.2021 um 13:17:41: Von der 2. Ausgabe fehlen noch zwei Hörspielumsetzungen...
1288) Micro © schrieb am 09.06.2021 um 15:57:32: Ist BJHWs Buch jemals geschrieben worden? Ich dachte immer, sie hatte nur die Idee dazu gehabt. Karis Erstling würde ich begrüßen, Ghost Train hatte ich als Ersatz für das bereits vertonte versunkene Schiff im Kopf.
1289) Mr. Peacock © schrieb am 09.06.2021 um 17:19:28: @Micro: Also ich habe es eigentlich immer so verstanden, dass BJHW zwar schon ein Exposé geschrieben hatte, aber noch kein fertiges Manuskript. Aber warum sollte man denn das versunkene Schiff ersetzen wollen? Um jedem, der "Ghost Train" lesen möchte, die anderen bereits erschienenen beiden Bücher auch noch aufzuzwängen? Oder meintest du nur bei der Hörspielumsetzung? Das wäre aber auch komisch, wenn es bei Europa auch eine TSE3 geben würde, bei Komsos aber nicht.
@Mr. Murphy: Mich persönlich würden ja auch mal die polnischen Fälle sehr interessieren, es gab ja nach meinem Kenntnisstand zwölf Stück, darunter ein eigener "Klassiker" und elf Crimebusters-Folgen sogar genug für vier TSE. Die wären auch etwas Besonderes, und ein Blick hinein wäre sicher lohnenswert, da es sich ja um extra neu geschriebene Werke von polnischen Autoren handelt, die die Serie (ähnlich wie in Deutschland) weiterführten.
1290) Mihai Eftimin © schrieb am 09.06.2021 um 17:49:29: Ich persönlich wäre, nebst "Ghost Train", immer auch mal auf Buchnas Originalskript vom "Seeungeheuer" gespannt gewesen, aus dem ja die erste DiE-DR3i-Folge wurde. Einfach um mal zu sehen, auf was für einer Vorlage das Hörspiel basiert. Aber das kriegen wir wohl so schnell nicht zu lesen ... die polnischen Bücher würden mich auch interessieren. Die könnte man vielleicht sogar als eigene Miniserie rausbringen, vielleicht unter einem Namen wie "Die Abenteuer der drei Detektive/???", in Anlehnung an die wörtliche Übersetzung des (ursprünglichen) Reihennamens in Polen. Oder man macht halt doch vier TSE draus (kann man ja auch unter einem anderen Namen) ...
1291) Professor Carswell © schrieb am 10.06.2021 um 10:32:38: Seit Tagen habe ich es mir verkniffen etwas off-topic-mäßiges zu schreiben. Jetzt werden sich einige denken: Dann hättste dir auch diesen Beitrag sparen können. Das ist mir aber gerade Salami.
Nun hat doch tatsächlich heute Morgen PerryClifton das Wort "adäquat" im Thread "Die schweigende Grotte" verwendet. Autsch!
Nico schrieb in Beitrag 1258: "früher wurde hier bei jedem kleinsten Beitrag, der nicht ganz zum Threadthema passte, drauf hingewiesen, doch bitte wieder zum Thema zurückzukommen, was ich persönlich völlig übertrieben fand, insofern war ich doch erstaunt über die Flut an Beiträgen."
Ja, definitiv. Da hat sich über die Jahre und Jahrzehnte - vorsichtig, konservativ formuliert - doch Erhebliches getan.
PerryClifton und ich haben uns vor langer Zeit - beide seinerzeit noch unter anderen Namen - ausführlich darüber unterhalten wann etwas Off-Topic wird, warum etwas Off-Topic wird, was als Off-Topic bezeichnet werden kann, wann etwas gelöscht werden sollte, was im Rahmen der Forensoftware (Verschieben geht nicht) möglich ist etc., was unter anderem dazu geführt hat, dass Besen-Wesen den Thread "Drei ???-Themen die in kein bestehendes Forum passen oder auch das Sammelsurium" eingerichtet hat.
Ankylo schrieb in Beitrag 1277: "Das muss dann wohl vor meiner Zeit gewesen sein."
Jup, so ist das. Ende der Neunziger, Anfang der Nullerjahre wurden in Quiz-Threads (damals sprachen die Forenteilnehmer auch nicht von Threads, sondern von Foren, aber das führt alles zu weit) sogar On-Topic-Beiträge die die falsche Antwort enthielten systematisch gelöscht, begründet mit Übersichtlichkeit.
In der Zeit zwischen diesen Anfangstagen und heute, also auch schon wieder ein Jahrzehnt her, habe ich trotz Mahnungen zum wiederholten Male das Wort "adäquat" verwendet. Die Hauptbegründung dagegen war, das Wort sei zu "sophisticated" für dieses Forum. Einige der Reaktionen auf meine Verwendung dieses "Unwortes" wurden sogar gelöscht, da sie nicht den Forumsregeln entsprachen.
So ändern sich die Zeiten.
1292) Mihai Eftimin © schrieb am 10.06.2021 um 10:45:55: Auch auf die Gefahr hin, dass es wieder ganz kurz OT wird, jetzt bin ich neugierig: Welche Regel existierte damals, gegen die der Gebrauch eines Ausdrucks wie "adäquat" verstoßen hätte ...? Im aktuellen Regelwerk werde ich da gerade nicht fündig ...
1293) Professor Carswell © schrieb am 10.06.2021 um 10:53:44: Noch mal etwas genauer lesen Mihai, bitte. Ganz einfach: einzelne Reaktionen waren Beleidigungen; diese verstoßen dem Regelwerk, das übrigens seit damals nicht modifiziert äh... geändert wurde.
1294) Mihai Eftimin © schrieb am 10.06.2021 um 11:06:45: Danke, Herr Professor, ich werde mal meinen Kaffee austrinken und bin zur nächsten Vorlesung zurück ... Weshalb man ausfallend wird, weil ein Terminus, ähhhh, Begriff gebraucht wird, welcher mit Sicherheit allerspätestens in der 7. Klasse Einzug in mein Vokabular gefunden hat, entzieht sich meiner Logik, aber gut ... if the shoe fits ...
1295) PerryClifton © schrieb am 10.06.2021 um 13:53:02: Da ist mir doch ein böses Wort herausgerutscht, oopsie Bezüglich der Vorstellungen mancher Leser eventuell hochgradig inkongruent. Äh, ich meine "pfui". Zum Glück habe ich in Kinderbüchern gelernt, dass man auch mal Regeln übertreten kann. Manchmal ergeben sich dadurch sogar neue, bessere *g*
1296) Nico © schrieb am 25.06.2021 um 16:26:05: Auf Facebook wird der Sammelband und die geheimen Bilder plötzlich als neu dargestellt und folgendermaßen beworben: Die drei ???-Fans aufgepasst ⚠️ Wollt ihr einen exklusiven Blick ins Illustratoren-Atelier werfen? Dann ist der ultimative Fan-Bildband "Die drei ??? und die geheimen Bilder" das richtige für euch 😉. Skizzen, alternative Entwürfe und Bildvorlagen bleiben meist unbekannt und verschwinden in Archiven und auf Festplatten. Dieser Bilderschatz aus beinahe 50 Jahren wurde nun gehoben. Euch erwarten 175 Cover und ihre Geschichte, denn jedes Buchcover erzählt nicht nur eine Geschichte, jedes Cover hat eine Geschichte! 😏 Na, was für euch? Wir waren begeistert! 😎 Beeindruckend, diese Marketingstrategie. Da wird ein 7 Jahre alter (sehr gelungener!) Bildband plötzlich als neu deklariert, der inhaltlich nicht nur einmal die Aussage tätigt, wie genial und zeitlos Raschs Design war, und dass es niemals verändert werden sollte, und das alles kurz bevor die neuen Bücher erscheinen, bei denen man sich wohl dachte Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern! Her mit dem austauschbaren und gesichtslosen Design! Who the fuck is Aiga Rasch?!
1297) Nico © schrieb am 25.06.2021 um 16:26:42: Nicht mal erweitert wurde der Band. Schon traurig irgendwie.
1298) PerryClifton © schrieb am 25.06.2021 um 17:19:45: Bzgl. Kristallschädel: Wer sind diese "Maja"? Haben die was mit den Maya zu tun? :-s
1299) Mihai Eftimin © schrieb am 25.06.2021 um 17:40:21: Der KOSMOS-Verlag hat offensichtlich jedwede Kontrolle darüber verloren, was die Praktikanten in der Mittagspause so alles anstellen ...
1300) PerryClifton © schrieb am 25.06.2021 um 17:54:37: Ganz exakt mein Gedanke Und diese Biene, die ich meine, nennt sich Majaaa...
Im Netz der Lügen sieht übrigens mal so richtig scheiße aus. Kristallschädel geht gerade noch so, aber auch nicht wirklich.
1301) Nico © schrieb am 25.06.2021 um 20:12:28: Nicht mal erweitert wurde der Band. Schon traurig irgendwie.
1302) JohnDoggett © schrieb am 25.06.2021 um 20:12:38: Aus dem Grund habe ich ein wenig gephotoshopped und mir die Cover auf klassisch zurecht gefriemelt. Geht eigentlich dann von der Optik her. Und da ich mir ohnehin nur noch E-Books anschaffe sieht dann wenigstens mein virtuelles Bücherregal einheitlich aus.
1303) Nico © schrieb am 25.06.2021 um 20:13:13: Sorry, mal wieder Doppelpost.
1304) Professor Carswell © schrieb am 26.06.2021 um 13:04:07: @1298 & 1300: Die "Maja" sind doch ein traditionsreiches Volk, oder etwa nicht?
Im Kids-Band "Geheimnis der Tiere" (53) gibt es sogar den "Kalender der Majas".
Zitat: "Das macht einem ja richtig Angst. Hier ist ein Bild von einem geheimnisvollen Kalender der Majas."
Im Kids-Band "Chaos im Dunkeln" (68) erfahren wir, dass das Nachbarvolk der "Majas" auch einen Kalender hatte.
Zitat: "Der Maya-Kalender war zu etwas ganz anderem nützlich."
Im gleichen Buch wird dann auch noch die Biene Maja abgehandelt.
Zitat: "Maya? Hat das etwas mit der Biene zu tun? Onkel Titus schüttelte den Kopf. Nein, die Maya waren die Ureinwohner in Mittelamerika."
1305) PerryClifton © schrieb am 26.06.2021 um 13:20:21: JETZT verstehe ich auch endlich, warum 2012 die Welt nicht untergegangen ist. Es war nicht der Kalender der Maya, sondern der Kalender der Maja, der zu Ende ging. Das fleißige Bienchen hat sich einfach einen neuen gekauft, und schon war das Problem gelöst
(Entweder das, oder wir wurden seitdem schleichend von Echsenmenschen ersetzt. Hrrr.)
1306) Professor Carswell © schrieb am 28.06.2021 um 18:29:49: Was lese ich da nach dem durchaus ansprechenden Wiederstart der offiziellen Seite zu Aiga Rasch auf der Eingangsseite: "Dass der typografische Rahmen bei einem Cover genauso wichtig ist, wenn nicht sogar wichtiger, wird den Leuten nur selten bewusst." (Zitat Aiga Rasch). Ist das neue Layout der Bücher jetzt eine spät einsetzende Bewusstseinserweiterung die wir Kosmos zu verdanken haben?
1307) PerryClifton © schrieb am 01.07.2021 um 18:53:03: Gerade beim Buchhandlungsgang nochmal die Bestätigung abgeholt (nicht, dass die Erkenntnis neu wäre): Die alten DDF-Bücher fallen sofort ins Auge durch ihr Design und sind eine Art Orientierungspunkt im Regal. Was außerdem auffällt, sind die TKKG-Junior Bücher, nicht so stark aber doch genug. Dann gab es eine neue Serie namens "Die Grünen Piraten", die ich noch nicht kannte. Vielleicht der Ableger von Arborex? ;-) Ich gebe zu, dass ich instantan die Augen verdrehen musste. Ohne es gelesen zu haben, empfehle ich mal, dass das eine adäquate Ersatzserie für Leute wäre, die sich ständig künstlich über Antiziganismus in Kinderbüchern bei DDF aufregen. Ich bin sicher, da wird alles wieder gut *g* Worauf ich hinauswollte: Das Design ist ebenfalls sehr markant und sticht sofort ins Auge mit der grünen Schrift etc. Das neue DDF-Design wird es schwer haben. Alle anderen Kinderbücher verschwimmen nämlich zu einer einzelnen Masse aus bläulich-grauen Buchrücken. Teils kann man sie nichtmal entziffern, ohne sie aus dem Regal zu nehmen. (PS: Es gibt zwei Arten von Buchhändlerinnen, die einem erwachsenen Mann bei den Kinderbüchern über den Weg laufen können: Sorte 1, lächelt und sagt entweder nichts oder fragt, ob sie helfen kann. Sorte 2 verschießt tödliche Blicke des Todes und fragt missbilligend ob man etwas sucht bzw. implizit ob man zu deppert ist, um das Regal für die Erwachsenen zu finden) ;-)
1308) Ola-Nordmann © schrieb am 01.07.2021 um 23:14:29: Musste gerade mal nach den Grünen Piraten suchen, jetzt weiß ich was du meinst Ich kannte die ebenfalls noch nicht, wobei es die wohl schon eine Weile gibt. Eines der Bücher hat Erstveröffentlichung 2011 (keine Ahnung, ob das der erste Band war)
1309) PerryClifton © schrieb am 02.07.2021 um 07:15:06: So alt ist die Serie schon? Jedenfalls war sie vorher noch nie so prominent ausgestellt wie jetzt. Ich hab vorhin mal reingelesen, ging ein ganzes Kapitel lang über Mülltrennung und Müllsammeln. Spannend
1310) Xigon © schrieb am 08.07.2021 um 17:42:23: Sollte nicht von André Minninger eine weitere Folge mit Clarissa Franklin kommen? Die Spur der Toten??? oder hab ich das falsch verstanden???
1311) Mihai Eftimin © schrieb am 08.07.2021 um 21:30:04: Spekulationen gab es immer wieder mal dazu, vor allem eingedenk des eher offenen Endes von "Signale aus dem Jenseits", aber wie viel da dran ist, weiß ich jetzt so auch nicht. Ob sich die Fans einen vierten Franklin-Teil im Zweifelsfalle wünschen würden, oder nicht, hängt aber wohl davon ab, wen du fragst.
1312) Micro © schrieb am 09.07.2021 um 23:09:14: Frag mich und ich sage Ja Und es darf gerne Minningers nächstes und letztes Werk für die Serie sein.
1313) Mihai Eftimin © schrieb am 10.07.2021 um 00:39:29: Addendum: Unter der Prämisse, dass es tatsächlich Minningers nächstes und letztes Werk für DDF wird, dürfte es bei vielen hier auf um einiges mehr Akzeptanz stoßen.
1314) JohnDoggett © schrieb am 10.07.2021 um 08:43:33: Noch ein Band mit dem ausgelutschten Charakter Franklin? Danke, aber nein danke.
1315) Dave © schrieb am 10.07.2021 um 11:48:23: Naja, wenns dafür Minningers letztes Werk wäre, dann gerne, immer her damit. Ansonsten selbstverständlich nein. NAch "Signale aus dem Jenseits" brauch ich da definitiv nichts mehr...
1316) JohnDoggett © schrieb am 10.07.2021 um 14:25:36: Wenn... Wäre... Mir zu viel Konjunktiv.
1317) Mihai Eftimin © schrieb am 10.07.2021 um 14:31:24: Der Gebrauch des Konjunktivs ist in Hypothesen keine Seltenheit ... aber ja, im Grunde hat sie für mich den Hugenay-Status so gut wie erreicht. Ich wüsste nicht, was da noch kommen sollte ...
1318) Micro © schrieb am 10.07.2021 um 16:50:48: Ich schon, weil mir sowohl zwischen Rufmord und Signale als auch nach Signale noch einiges fehlt, für DDF führt es aber evtl. schon zu weit, da die Serie sonst auch nie Wert auf Figurenentwicklungen gelegt hat und auch einfach nicht dafür geschaffen wurde. Da hinkt man tatsächlich sogar Serien wie Bibi und Tina hinterher.
1319) Dave © schrieb am 10.07.2021 um 18:39:37: Bei Hugenay hätte ich tatsächlich noch Ideen, wie man das weiterführen könnte, bei Franklin dann doch eher weniger. Und vor allem weniger Interesse daran.
1320) PerryClifton © schrieb am 10.07.2021 um 20:04:39: Soso, dann haben wir ja schonmal den Beweis, dass die alten Bücher überarbeitet wurden. Die Zigeunerin ist jetzt nur noch eine Wahrsagerin. Heißt Zigeuner-John dann demnächst auch Wahrsager-John?
1321) PerryClifton © schrieb am 10.07.2021 um 20:08:38: Frag mal jemand den Praktikanten von Kosmos.
1322) Professor Carswell © schrieb am 10.07.2021 um 22:15:02: @PerryClifton: War die "Whistleblowerin" nicht eine Praktikantin?
Ganz generell scheint das Ersetzen des Wortes Zigeuner aber nur das deutsche Wort zu betreffen. Mich beschleicht auch das Gefühl, dass bei vielen Deutschsprechern eine Sprachunkundigkeit für andere Sprachen herrscht. Nach wie vor kann man/frau in Deutschland noch Zigeunerinnen kaufen und rauchen. Wenn ich das Wort Gitanes lese taucht in meinem Kopf sofort das Wort Zigeunerinnen auf, und umgekehrt. Ich hoffe man/frau legt mir meine Gedanken nicht als Rassismus aus.
1323) hilltop.house © schrieb am 10.07.2021 um 22:45:07: "Wahrsager John? Wer ist das?" McGee: "Der Mann da draußen bei dem Wagen. Wir nennen ihn so weil er eine Glaskugel hat, anstatt einem richtigen Fernseher."
1324) PerryClifton © schrieb am 10.07.2021 um 22:52:02: Sorry, frag mal jemand die Praktikant*in... den Praktikanten*in... ich kann's einfach nicht ;-) Und das, obwohl ich gerade gesehen habe, dass der Online-Duden mich so wunderbar neutral über geschlechtergerechte Sprache aufklärt. Irgendwie will das generische Maskulinum immer nur zu einem phonetischen generischen Femininum werden, da habe ich wohl was nicht verstanden. Kleine Abschweifung. Wenn die Praktikantin weiblich ist, soll sie natürlich auch so bezeichnet werden.
Kann sein, dass das von einigen so ausgelegt wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei um Zigeuner handelt, ist aber gering ;-)
@hilltop.house LOL. Aber ich hatte gerade den Gedanken, dass die Hörspiele... gibt es da auch Neuauflagen, die geplant sind? :-s
1325) Mihai Eftimin © schrieb am 10.07.2021 um 22:58:15: War nicht explizit von einem KOSMOS-MitarbeitER die Rede? Oder verwende ICH in meinem Kopf gerade das generische Maskulinum ...?
1326) Professor Carswell © schrieb am 10.07.2021 um 23:37:27: Miss Lilly: "Den Mikrokosmos-Mitarbeiter kenn' ich nich'. Ihr meint Dunnerak? Ganz bestimmt nicht Dunnerak! Nein! Auf jeden Fall jemand von der menschlichen Spezies."
1327) PerryClifton © schrieb am 11.07.2021 um 09:45:30: Wenn er/sie wieder mit der Suchen&Ersetzen-Funktion gearbeitet hat, könnte Wahrsager-John tatsächlich Realität werden, so wie das Hitfield & Hitfield Gespräch. Aber ernsthaft, was wollen die da machen? Nomaden-John? Wohnwagen-John? Und was haben die noch auf dem Kieker gehabt? Beim Doppelgänger könnte das ein Fest werden. Und wo hört man auf? Bei "Rassen"-Bezeichnungen? Beim Fat-Shaming? (Alle Referenzen an Justus' Übergewicht raus!). Bei allen Stellen, an denen ein Mann was Negatives über eine Frau sagt? (Mrs. Boogle, dieses widerliche Weib... oder bereits wenn Allie "die Kleine" genannt wird...) Wird Mr. Harris vom Vegetarier zum Fleischfanatiker und alle anderen scharf auf Mohrrüben? Ist es nicht überhaupt bedenklich, Kinder mit solch schaurigen Geschichten zu belasten? Darf das überhaupt in Amerika spielen? Fehlt nicht in den alten Geschichten die Moral am Ende? Könnte man Peter der Quote wegen nicht Gender-Swappen? Ach, ich übertreibe.

...
1328) Mihai Eftimin © schrieb am 11.07.2021 um 11:52:15: "Die Pflanzen sind unsere Freunde, und Freunde fressen sich nicht gegenseitig auf."
"Den Salatkopf, der uns freundlicherweise das Abendessen lieferte, kannte ich ja nicht persönlich. Machen wir uns seinetwegen keine Sorgen. Für Sie, Mr. Smathers, habe ich Roastbeef, Hamburger und Hähnchennuggets."
"Ausgezeichnet!"
1329) PerryClifton © schrieb am 11.07.2021 um 13:43:19: Da ergibt sich aber ein ganz neuer Blickwinkel bezüglich seines Anlockens von Wildtieren
1330) Mihai Eftimin © schrieb am 11.07.2021 um 14:20:40: Ob er nur mal wissen will, wie gebratener Bigfoot schmeckt?
1331) hilltop.house © schrieb am 11.07.2021 um 18:47:45: @1322 ich denke auch nicht dass die "Gipsy Kings" demnächst ihren Bandnamen ändern müssen. @1327 "Der verschwundene Schatz" dürfte diesbezüglich auch interessant werden. Die Rotstifte liegen sicher schon bereit.
1332) Max DoMania © schrieb am 11.07.2021 um 19:22:55: Vielleicht ist Mr. Smathers ja in der Neufassung auch ein Luftarier. Er lebt nur von dem, was ihm in den geöffneten Mund fliegt. Oder was ist mit dem Totenkopf? Juana als Wahrsagerin zu bezeichnen, würde ja noch Sinn ergeben, aber die anderen? Das ist ja keine Wahrsager-Truppe.
@1324: Ich fand das Creator*innen bei dem Europa-Statement bzgl. Spotify schon krass. Hinter manchen Worten oder gar hinter Anglizismen ein Gendersternchen zu hängen, wirkt schon sehr schräg. Was kommt als nächstes: Die Fan*innen? Die Mitglieder*innen? Die Deutsch*innen?
A propos verschwundener Schatz, da fällt mir ein, dass es bei der Taschenbuch-Version, die ich besitze, einen lustigen Folgefehler gibt: Im Fließtext wird die Visitenkarte explizit als weiß bezeichnet, die neue Visitenkarte, die aber dort abgedruckt ist, ist schwarz...
1333) Mr. Peacock © schrieb am 11.07.2021 um 23:06:14: Den sprechenden Totenkopf würde ich auch gerne mal sehen so häufig, wie da das Wort "Zigeuner" vorkommt. Die Geschichte lebt doch von ihnen! Was Kosmos da wohl draus "zaubern" würde? Ich glaube allerdings nicht, dass es in naher Zukunft auch die anderen Klassiker in einer Neuauflage geben wird, da könnte ich mir eher nur überarbeitete E-Books vorstellen. Die nun neu erscheinenden Folgen sind nur die ersten drei in Komos-Zählung, ebenso wie bei den drei !!!, da sind nämlich auch die ersten drei nach dem Relaunch neu aufgelegt worden, ansonsten aber nur unregelmäßig (bezogen auf die Nummerierung) andere und vor allem aktuellere Fälle. Besonders spannend finde ich auch noch die erst am 14. Oktober erscheinende Neuauflage vom "Mottenmann". Bei Erscheinen des Buches wurde schließlich schon über den Begriff "Indianer" geklagt. Auch die "Legende der Gaukler" wäre von den neueren Fällen für Kosmos sicher einer Beeugung wert. Mich wundert ohnehin, dass Dittert das in den beiden Fällen überhaupt so durchgelassen wurde, bei der aktuellen Einstellung des Verlages. Warum man aber auch noch MEHR Geld für WENIGER Spaß zahlen soll, bleibt mir immer noch ein Rätsel.
1334) Ola-Nordmann © schrieb am 11.07.2021 um 23:07:11: Also Anne Will hat zumindest schon mal "Mitgliederinnen und Mitglieder" gebracht Ich bin mal gespannt, welche Bücher wie abgeändert wurden.
1335) Mr. Murphy © schrieb am 12.07.2021 um 19:12:26: Die Auslieferung der neuen Bücher hat begonnen. Vereinzelt sollen sie heute schon im Handel gesichtet worden sein.
1336) Mihai Eftimin © schrieb am 12.07.2021 um 19:33:30: Und anscheinend werden die Bücher nebst Zeilenabstand auch noch damit gestreckt, dass man eine halbe Seite nur für die überdimensionierten Kapitelüberschriften und jede Menge Leerraum draufgehen lässt. Well played, KOSMOS.
1337) Dave © schrieb am 12.07.2021 um 19:36:20: Die Schrift ist ja scheinbar ebenfalls erneut vergrößert worden. Als wenn die Weltbevölkerung kollektiv schlechtere Augen bekommen hätte. Aber für Perry gibts immerhin eine positive Nachricht: Die Steckbriefe sind scheinbar verschwunden.
1338) Mihai Eftimin © schrieb am 12.07.2021 um 19:38:14: Dürfte ein eher schwacher Trost sein, aber auch eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig.
1339) PerryClifton © schrieb am 12.07.2021 um 20:32:07: @Dave Let's twist again, like we did last summer, woohoo!!! *g*
1340) Mihai Eftimin © schrieb am 12.07.2021 um 20:40:11: Party like it's 2021! Yeah!
1341) Ola-Nordmann © schrieb am 12.07.2021 um 21:05:09: Die Steckbriefe sind nicht nur scheinbar, sondern sogar anscheinend verschwunden Der Einband ist schwächer als bisher, aber fester als ich vermutet hatte, dafür ist die Schrift der Titel und Überschriften bescheuert. Nach einer groben Abschätzung ist die Länge der Geschichten gleich lang geblieben, nur auf mehr Seiten gestreckt.
1342) Mihai Eftimin © schrieb am 12.07.2021 um 21:24:55: Ich kenne die Überschriften ja nur von Bildern, die jemand ins Netz gestellt hat, aber man kann auf jeden Fall sagen, dass das ziemlich schäbig aussieht. Für den Einband kann ich nicht sprechen, aber zumindest bei DDA sind die nur unwesentlich biegsamer als echte Hardcover.
1343) Ankylo © schrieb am 13.07.2021 um 12:10:42: Tja, also das neue Design ist auch nicht so meins. Die besten Cover sind mmn die Carlsen-Taschenbücher. Das hier geht in eine andere Richtung...
Dafür klingen die neuen Fälle ganz interessant, insbesondere der von Erlhoff. Marx scheint dagegen was ganz klassisches zu machen, dürfte damit aber einige User hier umso mehr beglücken Wenn ich im Buchladen meines Vertrauens darauf stoße, werde ich vielleicht doch schwach
1344) Damiano © schrieb am 13.07.2021 um 13:42:24: @Ankylo Lustig, einem meiner Lieblingszitate entnommen, an das ich immer denken muss, wenn ich Kartoffeln und Spinat esse. Aber bei deiner Version höre ich die Arterien schon Freudentänze veranstalten!
1345) Damiano © schrieb am 13.07.2021 um 13:43:49: Entschuldigung, irgendwie habe ich den Faden verloren und an der falschen Stelle gepostet.
1346) Damiano © schrieb am 13.07.2021 um 13:44:56: @1328 Lustig, einem meiner Lieblingszitate entnommen, an das ich immer denken muss, wenn ich Kartoffeln und Spinat esse. Aber bei deiner Version höre ich die Arterien schon Freudentänze veranstalten!
1347) Damiano © schrieb am 13.07.2021 um 13:46:38: Als ich posten wollte, ist das Forum aus irgendeinem Grund nach oben gespeungen, wodurch ich, ohne nochmal nachzulesen, als Empfänger Ankylo genannt habe. Wenn jemand alle Posts außer dem an Beitrag 1328 gerichteten von mir hier löschen könnte, wäre ich sehr dankbar.
1348) Mr. Peacock © schrieb am 13.07.2021 um 18:43:23: In einer aktuellen Pressemitteilung vom 09.07.2021 gibt der Kosmos-Verlag sogar offen zu: "Neuer Umfang (160 S.) bei gleichbleibender Zeichenzahl". Grund dafür soll das "aufgelockerte Schriftbild" sein, welches "jüngeren Lesenden ein zeitgemäßes, lesefreundliches Layout" bieten soll (ganz nach dem Motto "gut gegendert ist halb gerändert" oder so ähnlich ). Es fällt außerdem die Spotlackierung weg. Wie ich bereits mehrfach erwähnt habe, ist das Logo nun auch in der neuen Schriftart "Rocky Beach Grotesk", obwohl es eine andere Variante als bei den Untertiteln ist. Insgesamt sei die Überarbeitung "behutsam" und "sehr sorgfältig und bedacht" durchgeführt worden, heißt es außerdem in der Pressemitteilung. Im Gegensatz zu selbiger bei den drei !!! gibt es allerdings keinen Vergleich der Typographie im Innenteil. https:// www.kosmos.de/content/nc/presse/presseinformationen/
1349) PerryClifton © schrieb am 13.07.2021 um 18:49:16: Jüngere Lesende... früher sagte man mal "Kinder". Also, wo ist das Problem? War ihnen Kinder*Innen zu lang? :-D Vielleicht sollte Kosmos sich auch mal verstärkt an den Wünschen "Bezahlender" orientieren ;-)
1350) Mihai Eftimin © schrieb am 13.07.2021 um 19:37:34: @Perry: "Die Cover-Überarbeitung erfolgte sehr sorgfältig und bedacht. So wurden die Gestaltungsideen sowohl intern als auch über eine großangelegte, repräsentative Marktforschungs-Studie überprüft. Dabei wurden Kinder zwischen 7 und 16 Jahren befragt. 83 Prozent der befragten Kinder haben sich dabei für die Neugestaltung der Buchcover ausgesprochen." Da steht doch Kinder!!! :D
@Damiano: Ja, so ähnlich geht's mir auch immer. Aber ich fange an meine Neufassung zu mögen.
1351) DerBrennendeSchuh © schrieb am 13.07.2021 um 19:49:39: Keine Telefon-Lawine zur Marktforschung? Ich bin irritiert.
1352) PerryClifton © schrieb am 13.07.2021 um 20:19:52: @Mihai Yo, bei den 16-Jährigen
Das ist aber ein glücklicher Zufall, dass die Mehrheit der Befragten genau dasselbe wollte wie Kosmos! *g*
(Pfui, das war selbst für mich zuviel Sarkasmus).
1353) Mihai Eftimin © schrieb am 13.07.2021 um 20:28:11: Stell dir mal vor, man hätte eine repräsentative Umfrage mit allen ab 25 durchgeführt. Oder wäre die gar nicht repräsentativ ...?
1354) Max DoMania © schrieb am 13.07.2021 um 20:39:55: Stammt der KOSMOS-Verlag aus Schilda?
1355) Mihai Eftimin © schrieb am 13.07.2021 um 20:47:35: Schildbürger scheinen da jedenfalls genug am Werk zu sein.
1356) PerryClifton © schrieb am 13.07.2021 um 21:47:13: @#1353
"Herr Clifton, sind Sie über 25?"
*guckt böse*
"Ähm, okay. Was halten Sie von diesem neuen Design?"
"Geh. Mich. Wech. Mit. Das. Scheiß."
"Wie meinen?"
"WEG! WEEEEG!" *zisch*
"Könnten Sie sich denn zumindest mit einer größeren Schrift anfreu-"
"Wenn die noch größer wird, könnt ihr mit den Buchseiten demnächst die Hollywood Hills beschriften."
"Nunja... wir haben außerdem die Steckbriefe abgeschafft. Warum singen Sie denn jetzt? Bitte aufhören... das klingt ja furchtbar..."
"Entschuldigung."
"Der Preis der Bücher ist natürlich etwas gestiegen."
"Klar, es müssen ja auch mehr Bäume gefällt werden."
"Der Inhalt bleibt aber gleich!"
"Werden die Autoren eigentlich pro Wort bezahlt?"
*verärgert* "Außerdem sind die neuen Softcover..."
"Weniger stabil? Hässlich?"
"Zeitgemäß! Und das neue Format der Bücher..."
"Passt nicht mehr zu den alten?"
"Die bringen wir doch sowieso wieder neu heraus, mit Unterstrichen bei den Titeln..."
"Damit man nicht versehentlich den ersten Teil des Titels für wichtiger hält?"
"Herr Clifton, Sie sind ein sarkastischer Unhold! Sehen Sie das Ganze doch mal positiv!"
"Nein."
*hüstel* "Nunja. Man kann nicht alle Lesenden zufriedenstellen. Vor allem nicht die schon länger Lesenden und unsere Kund*Innen und Leser:Innen und Autor_Innen und Innen*architekt*Innen, gut, die nicht, also auch die Befragt*Innen kamen alle zu dem Schluss, den wir beabsich... äh, dem wir uns dann gebeugt haben. Zum Glück waren wir vorbereitet!"
"Was macht eigentlich Ihr geschlechtlich nicht näher spezifiziertes Praktikant... tin... nin... Ihr Praktizierendes... Praktikantierendes.... Dings..."
"Ach ja. Wir hatten da ein Projekt bezüglich des Ersetzens problematischer Begriffe in den alten Büchern erfolgreich umgesetzt... äh... Sie sagen ja gar nichts mehr?"
*blickt ins Leere* "...ja wo laufen sie denn... ja wo laufen sie denn hin... wenn die sich nur nicht verlaufen... hach ist der Rasen schön grüüüün..."
1357) Max DoMania © schrieb am 13.07.2021 um 22:15:23: Bzgl. 1350: Glaube keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast...
1358) Mihai Eftimin © schrieb am 13.07.2021 um 22:46:12: @Perry: Der/die/das KOSMOS-Mitarbeiter*_:in* wäre bei mir ähnlich enttäuscht gewesen.
@Max: Oder auch: Fälsche keine Statistik, der du nicht selber glauben würdest. :D
1359) Dave © schrieb am 14.07.2021 um 00:22:29: Nicht nur bei euch beiden. Bei mir auch. Ich hätte ihn zwar nicht mit meinen Gesangskünsten belästigt, weil mich die Steckbriefe nie gestört haben und bei der Frage ob ich über 25 bin hätt ich auch nicht böse geguckt, aber ansonsten wär das Gespräch sicher ähnlich abgelaufen. Allerdings auch als ich noch zwischen 10 und 16 war. Zumindest bei den meisten Punkten...
1360) JaySz © schrieb am 14.07.2021 um 19:41:23: Also ich konnte heute im Buchladen meines Vertrauens nicht vorbei gehen! Ich habe mir den den Kristallschädel und Im Netz der Lügen gegönnt. Nach dem Weihnachtsfall im Sommer war es mir noch nicht... Kommt vielleicht noch. Nach ene mene Muh hat der Fall von Karin Erlhoff gewonnen! Bin gespannt, aber meist trifft sie meinen Geschmack! Was die Umgestaltung der Cover angeht so muss ich sagen, dass ich das Motiv von Im Netz der Lügen sehr ansprechend finde. Hat mich direkt gepackt. Ist live, wenn man es in den Händen hält auch nochmal ne ganz andere Geschichte als auf einem Foto so und nun stecke ich meine Nase ins Buch...
1361) PerryClifton © schrieb am 15.07.2021 um 07:34:01: Haben die jetzt auch wirklich "dunkelhäutig" und "dick" gestrichen? Sorry, Kosmos ist komplett durchgedreht.
1362) DerBrennendeSchuh © schrieb am 15.07.2021 um 12:34:36: @PerryClifton Wie kommst du darauf? Echt wahr?
1363) Mihai Eftimin © schrieb am 15.07.2021 um 12:50:03: @Schuh: Echt wahr.
twitter.com/rockybeachcom/status/1414933126321688576
twitter.com/rockybeachcom/status/1415020241474789380
1364) DerBrennendeSchuh © schrieb am 15.07.2021 um 13:26:22: Man fasst es nicht...
1365) hilltop.house © schrieb am 15.07.2021 um 13:35:33: Ach wenn sie doch nur genauso viel Energie in die Qualität neuer Folgen investieren würden, wie in solch einen Schmarrn.
1366) PerryClifton © schrieb am 15.07.2021 um 13:39:36: Araber und Chinese. Was für "schlimme" Bezeichnungen. Schnell weg damit... :-s Super, da macht man sich hier noch über mögliche, völlig übertriebene Auswüchse lustig und die bringen das wirklich -__-
1367) Mihai Eftimin © schrieb am 15.07.2021 um 13:41:51: Wenn "Chinese" jetzt plötzlich problematisch ist, freu ich mich schon richtig darauf, was sie aus dem "grünen Geist" machen werden ... :-s
1368) Professor Carswell © schrieb am 15.07.2021 um 13:52:04: Hat jemand schon den Passus in der neuen Ausgabe der flüsternden Mumie mit der Stelle älterer Ausgaben die folgenden Satz enthält verglichen: "Ra-Orkon sagte, er würde bald geschickt zu dem Land der hellhäutigen Barbaren und er könnte niemals in Frieden ruhen, bis er in seine Heimat zurückkehrt."
1369) Boomtown © schrieb am 15.07.2021 um 13:55:23: Man sollte dringend die Hörspiele mit Piepstönen versehen.
1370) hilltop.house © schrieb am 15.07.2021 um 14:01:15: Oder nachträglich den "Parental Advisory" Sticker anbringen bezüglich "Explicit Content"
1371) Professor Carswell © schrieb am 15.07.2021 um 14:04:37: Zu #1368: Ich vergaß das Fragezeichen am Ende des Satzes. Das war eine Frage. Bin nicht im Besitz der neuen Ausgabe.
1372) Mihai Eftimin © schrieb am 15.07.2021 um 14:09:00: @hilltop.house: Nennt sich dann "DDF Retro Archiv" und ist ab 12 freigegeben. Oh, Moment, das hatten wir doch schon mal ...
@Boomtown: Genau. Der gute alte PIIIEP-John. Man kennt ihn.
1373) PerryClifton © schrieb am 15.07.2021 um 14:14:04: Heute: DDF und der grüne Geist. Kapitel 1: Pieeeeeeeeeeeeeeeeep...
@Prof Wird drinbleiben :-s
1374) Mihai Eftimin © schrieb am 15.07.2021 um 14:15:18: Da sich die "hellhäutigen Barbaren" auf weiße Amerikaner beziehen, gehe ich davon aus, dass das drinbleibt. Wird ja keiner diskriminiert.
1375) Professor Carswell © schrieb am 15.07.2021 um 14:21:35: @1373: Wie, wird drinbleiben? Dachte Hautfarben wurden gestrichen. Wäre dankbar wenn das jemand konkret überprüfen könnte.
1376) Mihai Eftimin © schrieb am 15.07.2021 um 14:26:54: War ja auch nicht ganz ernst gemeint (obwohl ...). Die Geschäftsleitung dieser Seite postet ja Textvergleiche auf Twitter, da erfahren wir garantiert demnächst mehr.
1377) PerryClifton © schrieb am 15.07.2021 um 14:44:07: @Prof "Es gibt keinen Rassismus gegen Weiße" oder so ähnlich (mit fehlt hier immer der Kopf --> Tisch Smiley). Andererseits, wenn sie komplett auf dem Trip sind, alle Unterschiede zu verwischen, könnte es natürlich mit rausfallen. Dann wird jeder nur noch so beschrieben, wie von Zigeu- äh, Mobilheim-John. "Ein Ding, ein schreckliches Ding mit einem einzigen, großen, starren Auge und Stoßzähnen, wie bei einem Elefanten." Darf ja niemand irgendwie beleidigt werden...
1378) Professor Carswell © schrieb am 15.07.2021 um 15:06:02: Man könnte den guten Johny auch Beduinen-John nennen. Wobei ich das ebenfalls für kontraproduktiv halte, da dann möglicherweise auch diese Bezeichnung durch die Euphemismus-Tretmühle verbrannt wird.
Hat schon jemand den Passus verglichen?
1379) Professor Carswell © schrieb am 15.07.2021 um 15:47:30: Bei vollständigem Streichen der Erwähnung einer Hautfarbe in den DDF-Geschichten durch Kosmos müsste beim "riskanten Ritt" ein Teil der Auflösung komplett umgeschrieben werden, da Justus Mercedes anhand der Hautfarbe überführt.
"Fast alle Mexikaner haben dunkle Haut, fuhr er fort. Auch wenn sie von der Sonne noch zusätzlich gebräunt werden, würde sich unter einem Uhrarmband niemals ein fast weißer Streifen zeigen. Nur bei hellhäutigen Europäern ist das möglich."
1380) PerryClifton © schrieb am 15.07.2021 um 15:59:53: Beim Doppelgänger wäre das auch ein ordentlicher Eingriff. Um nicht zu sagen, ein Schlachtfest.
1381) Dave © schrieb am 15.07.2021 um 17:52:21: Also ich hab mir mal das Bild von den alten und neuen Buchrücken, dass die RBC auf Twitter hochgeladen hat angeschaut. Findet wirklich jemand dass die neuen Buchrücken irgendwie moderner aussehen? In meinen Augen wirken die deutlich altbackener. Und definitiv hässlicher...
1382) Ankylo © schrieb am 15.07.2021 um 18:11:02: Wow, das ist wirklich Realsatire, kann man sich nicht besser ausdenken.
Was ich mich frage: Wie soll man denn nun Toleranz fördern, wenn der Leser*in (m/w/t/mw/d) gar nicht mehr weiß, dass die Figuren dunkelhäutig, mexikanisch, dick, geistig eingeschränkt, schwul oder sonstwas sind?
Ist das nicht "cultural appropiation" oder wie es so schön heißt? Das ist doch dann eine Fehl-Repräsentation der bunten amerikanischen Gesellschaft, weil der von der kaukasichen Norm geprägte deutsche (darf man das noch sagen?) Konsument*in (m/w/t/mw/d) fälschlicherweise nur heterosexuelle, hellhäutige (darf man das noch sagen?) Figuren ohne Behinderung und mit - von semi-faschistischer Erziehung und medial ungenügend toleranter Sozialisierung geprägt - "typischen" Sexualverhalten in seinem Kopf hat.
Was heißt das für die neuen Folgen? Das schreit doch nach einem Relaunch. Zwei der Fragezeichen müssen eine Geschlechtsumwandlung vollziehen plus ein viertes transsexuelles Fragezeichen dazukommen, denn drei ist eine männlich typisierte Zahl. Dann haben wir bei den "vier Ermittelnden" (mein vorläufiger Arbeitstitel) zwei Frauen, mindestens eine davon lesbisch, einen Mann (bi) und einmal trans. Die Hautfarben müssen auch diverser werden, obwohl das etwas schwierig wird, wenn man es nicht mehr erwähnen kann, wer nun welchen Teint hat. Vielleicht könnte man das übers Cover lösen?
1383) PerryClifton © schrieb am 15.07.2021 um 18:43:31: @Dave Ach, die sehen ja noch "auffindbar" aus, war mir so gar nicht bewusst. Also ist Kosmos zumindest dahingehend noch halbwegs klar im Kopf. Besser wirken sie allerdings bestimmt nicht. Tatsächlich eher altbackener, leider nicht auf eine wertige Art. Sind die Titel auf den Buchrücken ganz unterstrichen und auf den Covern nur halb? Whatever.
@Ankylo Ich glaube mittlerweile, die nehmen sowas als Ideen wahr. Also vorsicht
1384) Mihai Eftimin © schrieb am 15.07.2021 um 19:22:39: @Ankylo: Das Geilste ist eh dieser Widerspruch: Auf der einen Seite wird mehr "Diversität" gefordert, und auf der anderen Seite entfernt man (auch politisch unumstrittene) ethnische Bezeichnungen und Beschreibungen optischer Merkmale (Hautfarbe etc.) aus den alten Büchern. Ja wat denn nu ...
1385) Max DoMania © schrieb am 15.07.2021 um 19:29:47: Das hab ich mich auch schon gefragt: Ist es nicht eigentlich Whitewashing, wenn nicht mehr erwähnt wird, dass Rhandur dunkelhäutig ist? (und er ist ja nicht der Bösewicht)
1386) hilltop.house © schrieb am 15.07.2021 um 19:33:18: Wer macht Kosmos eigentlich so einen immensen Druck? Die werden ja wohl kaum freiwillig so einen Blödsinn fabrizieren.
1387) Call © schrieb am 15.07.2021 um 22:39:05: Bei Kosmos gibt es eine Abteilung, die ist nur dafür zuständig den größtmöglichen Unsinn zu produzieren. Ich kotze hier grade im Strahl: Neues Design der Umschläge (hätte keiner gebraucht), neue Bindung (keine richtigen Hardcover, sondern so was Taschenbuchähnliches mit so ner Art Weichpappe), das lässt die Hochwertigkeit auch gleich mal um zwei Stufen fallen. Aber gut, alles noch irgendwie mit viel gutem Willen zu ertragen. Aber der vollkommene Oberblödsinn, der Ihnen eingefallen ist, ist das Format zu ändern, breiter und höher. Nach knapp 240 Bänden (plus Sonderfälle). Ich (und da bin ich nicht alleine) hab hier etliche Regalmeter Dreifragezeichenbücher stehen, die Regalhöhen und Tiefen sind extra daran angepasst etc. und dann sowas Unnötiges und vor allem vollkommen grundlos meiner Meinung nach. Auch wenn es nichts bringt, könnte ich mich trotzdem sowas von aufregen...
1388) Nestor notabilis © schrieb am 16.07.2021 um 14:26:35: Okay, also die Kapitel fangen jetzt nicht mehr am Seitenanfang, sondern eine Viertelseite weiter unten an, der Seitenrand ist außen und unten breiter, statt Blocksatz sind neue Absätze (und damit auch jede wörtliche Rede) eingerückt, sodass man auf 158 Seiten kommt. Dazu ist das Umschlagmaterial mutmaßlich billiger. Ja, dafür kann man schon mal 2 mehr verlangen 🤡
1389) Boomtown © schrieb am 16.07.2021 um 16:56:56: Wird in Neuauflage der alten Bücher eigentlich darauf hingewiesen, dass sie zensiert wurden?
1390) Max DoMania © schrieb am 16.07.2021 um 18:17:27: In den Büchern steht: Leicht veränderte Neuausgabe...
1391) Gaspode © schrieb am 20.07.2021 um 20:58:26: wann werden denn die beiden neuen Bücher Im Netz der Lügen und Kristallschädel Im Forum und auf der Bewertungsseite integriert?
1392) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 08:24:53: Da ja anscheinend Wörter wie "dick" in DDF-Folgen nicht mehr auftauchen dürfen habe ich mich mal im Themenkreis "Body/Fat Shaming" bei DDF umgesehen und zum "Fettsack Justus" recherchiert. Hierbei habe ich festgestellt, dass die Klassiker-Folgen (mit einer Ausnahme) nicht davon betroffen sind, sondern nur die der deutschen Autoren.
Justus wird 18-mal in den Hörspielen und 15-mal in den Büchern als "kleiner/selbstgerechter/verdammter/mieser/ekliger Fettsack" bezeichnet.
Davon nur einmal in den Klassikern bzw. Crimebusters. Im "gekauften Spieler" (CB10/53/55) wird Jupiter/Justus von Spieler Nummer 52 - und zwar ohne adjektivische Verstärkung - "Fettsack" genannt; im Original "piece of dog meat". Die den Antagonisten von Justus in den Nachklassikern in den Mund gelegte Insultierung wird, bis auf eine Ausnahme ("Im Zeichen der Schlangen" (157) von Hendrik Buchna), nur von den beiden Andrés und Sonnleitner betrieben.
Nun gibt es zwar in den amerikanischen Originalen bzw. Klassikern die Bezeichnung "Baby Fatso" (coll. engl. = Fettwanst) für Jupiter/Justus jedoch 1. bezieht sich das auf eine lange zurückliegende Rolle die Jupiter/Justus verkörpert hat und 2. wird in den deutschen Klassikern, bis auf wenige Ausnahmen bei denen man die Originalbezeichnung belassen hat, diese Zuschreibung mit "Pummelchen/Dickerchen" übersetzt; was doch als wesentlich abgemilderte Form und eher als harmlose Neckerei gesehen werden kann.
1393) PerryClifton © schrieb am 21.07.2021 um 13:35:27: Das passt in mein Bild von Justus sich wandelndem "Image" bzw. wer dafür verantwortlich ist. Nämlich diejenigen, die ihn in ihren Geschichten ausbiebig "bestrafen", weil er ja so schlimm ist. Was er erst durch sie wurde. Egal, interessiert eh keinen
1394) PerryClifton © schrieb am 21.07.2021 um 13:37:12: *ausgiebig
1395) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 18:37:01: I know what you mean.
1396) PerryClifton © schrieb am 21.07.2021 um 19:56:03:
1397) Mr. Peacock © schrieb am 21.07.2021 um 20:09:08: @1392: Hm, deine Recherche-Ergebnisse sind wirklich sehr interessant, das muss man schon sagen. Wobei man dazusagen muss, dass die Bezeichnungen von Justus im Bezug auf Übergewicht doch etwas über den normalen Fettsack hinausgehen. Insgesamt wird auch anderer Stelle, wie mir immer wieder auffällt in den Klassikern oder zumindest in den Arthur-Bänden mit deutlich mehr Fingerspitzengefühl und Detailreichtum gearbeitet. Ich habe mir mal die (nach der Zählweise von Kosmos) ersten drei Bände, die jetzt überarbeitet wurden, in der alten Fassung angesehen.
Im Gespensterschloß findet sich gleich im Vorwort dieser Satz von Hitchcock: Aus diesem Grund bezeichne ich Justus (auch wenn ich übermäßig versucht bin, ihn Fettwanst zu nennen) mit dem gleichen Wort wie seine Freunde: stämmig. In der aktuellen Auflage ist der Zusatz in Klammern wie ich der Leseprobe entnehmen konnte entfernt worden. Dieser Satz lässt sich allerdings auch mit dem ersten Zusammentreffen der Jungen mit Hitchcock erklären. Bekanntlich ist er am Anfang noch etwas erbost über die Jungen, weil Justus ihn als Jungen imitierte. So hätten sie ihm etwa dieses Versprechen mittels einer Erpressung reinsten Wassers abgerungen. Auch schreibt der fiktive Hitchcock folgendes über Justus: Wenn Euch Justus Jonas nun schon ziemlich unausstehlich vorkommt, so kann ich Euch nur beipflichten. Viel spannender ist jedoch in diesem Kontext Justus' ehemalige Schauspiel-Karriere: Er konnte sich auch total entspannen; dann wirkte er schlaff, dicklich und richtig doof ein Trick, der viele Leute dazu brachte, ihn gewaltig zu unterschätzen. Dieses Zitat stammt aus der flüsternden Mumie, findet jedoch auch im Fluch des Rubins gegenüber Rhandur Anwendung: Wer ihn nicht kannte, mußte ihn für einen dicken Dummkopf halten. Dies hat den Ursprung laut dem Gespensterschloß darin, dass Justus mit seiner stämmigen Statur [] leicht dicklich [wirkte], wenn er sich nicht geradehielt. Im Fluch des Rubins wird Justus trotzdem von den Schwarzbärten ausfällig beleidigt (da diese seine ehemalige Filmrolle nicht kennen, steht es im amerikanischen Original wohl eher nicht als Baby Fatso und ist auch nicht nur als harmlose Neckerei gemeint), es wird von diese[m] neunmalkluge[n] Dickerchen vom Schrottplatz gesprochen, danach folgt der Begriff Dickerchen noch mehrere Male. Justus' Statur fasst dieses Zitat, ebenfalls aus dem Fluch des Rubins, sehr gut zusammen: Justus war recht stämmig, und Übelwollende mochten ihn fett nennen nun, wenn er es darauf anlegte, konnte er tatsächlich aussehen wie ein Fettwanst.
Justus wird also durchaus immer wieder (schon in den ersten drei Bänden, zumindest in der deutsch Version) wegen seiner Stämmigkeit beleidigt oder zumindest geneckt, was ihm auch schon sauer wegen Erinnerungen aus seiner Kindheit sauer aufstößt, wie u. a. das Gespensterschloß zu berichten weiß: Als kleines Kind hieß er nur Dickerchen und erntete allgemeine Heiterkeit, wenn er stolperte und hinpurzelte. Ganz so extrem wie von dir dargestellt ist es also nicht, dass die deutschen Autoren dies allerdings öfters anders auslegen, ist keineswegs zu vernachlässigen.
1398) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 21:45:23: Die Bezeichnung "neunmalkluge[s] Dickerchen vom Schrottplatz" vom Schwarzbart Charlie ist sicherlich keine harmlose Neckerei, da stimme ich dir zu. Im Gegensatz zu "(xyz) Fettsack" halte ich sie allerdings für harmloser.
Im Original ist der Ausdruck sogar um einiges harscher: "fat smarty at the junkyard". Anspielungen auf Jupiters/Justus Leibesfülle gibt es in den Klassikern immer wieder, aber wie du schon sagtest mit mehr Fingerspitzengefühl. Es gibt aber in den Klassikern nur drei explizite Stellen (möglicherweise habe ich etwas übersehen) bei denen "fat" als adjektivische Verstärkung im Zusammenhang mit einer echten Beleidung gegenüber Jupiter auftritt. Als da wären das bereits erwähnte "fat smarty at the junkyard" / "neunmalkluges Dickerchen vom Schrottplatz" von Charie im "Rubin", das "fat smart alec" / "das neunmalkluge Dickerchen" vom Erzähler geschildert in der "Spinne" und "fat smart aleck" / "der fette Schlauberger" im "Schatten" von Skinny.
Leonore Puschert hat viele Stellen entschärft jedoch nicht in Bezug auf das Fettsein. Um ein Beispiel zu nennen: Die Bezeichnung von Cecil Percival mit "fette Kröte" (im Original: "fat toad") in "gefährliche Erbschaft" hat sie auch wörtlich übersetzt. Wofür Leonore Puschert ein echtes Faible hatte war der Ausdruck "zum Kuckuck" den sie in so gut wie jedem Buch verwendete und die im Original zugrundeliegenden englischen Wörter oft grundverschieden waren.
1399) hilltop.house © schrieb am 21.07.2021 um 22:08:04: Und wenn Mr Harris im "lachenden Schatten" Justus zunächst als kluges Dickerchen bezeichnet, so muss dieser im Hörspiel die Beleidigung "Du verdammter Fettsack" über sich ergehen lassen.
1400) Dave © schrieb am 21.07.2021 um 22:43:46: An Hitchcocks Beinahe-Bezeichnung aus "...und das Gespensterschloss" musste ich auch denken. "Fettwanst", was jetzt nicht so groß anders ist als "Fettsack" kam da also durchaus vor. Und ich muss sagen, es ist eine meiner liebsten Einleitungen...
1401) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 22:47:03: @1400: Du hast recht. Diese Stelle habe ich übersehen und muss sie wohl H. G. Francis zuschreiben. Dann kommt man sogar auf 19 Nennungen in den Hörspielen.
1402) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 22:47:35: Humpf: @1399
1403) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 22:52:03: @1400 Dave: Wie Mr. Peacock schreibt ist diese Stelle nun futsch ...
1404) Professor Carswell © schrieb am 21.07.2021 um 23:41:40: Bis zum jetzigen Zeitpunkt will ich mir keine Neuauflage der alten Bücher zulegen. Gleichzeitig habe ich das ambivalente Ansinnen die "leicht veränderten Neuausgaben" mit alten Auflagen zu vergleichen. Kosmos will mich auf die dunkle Seite ziehen ... pfui.
1405) PerryClifton © schrieb am 22.07.2021 um 07:22:42: Geht mir ähnlich. Der Schrecken will studiert werden... ;-) Aber ernsthaft, ein Textvergleich ist nötig, um den angerichteten Schaden zu beurteilen und irgendwo muss der ja herkommen :-) *den Prof mit Stock pik*
1406) Sven H. © schrieb am 22.07.2021 um 07:58:54: Wir sitzen dran. Damit mehr Sachlichkeit einkehrt. Hoffentlich auch hier.
1407) Professor Carswell © schrieb am 22.07.2021 um 09:24:40: Ah, gut dann wird mir wenigsten an dieser Stelle die Arbeit abgenommen.
War hier jemand unsachlich? Selbst Boomtown der in #1389 das Wort "zensiert" verwendet hat, das natürlich eine Konnotation transportiert, hat die sachliche Ebene nicht verlassen. Im GG steht zwar "Eine Zensur findet nicht statt." dies betrifft aber nur das Bürger-Staat-Verhältnis, ansonsten kann jede/r zensieren wie er/sie/es lustig ist.
1408) Sven H. © schrieb am 22.07.2021 um 09:47:44: Die Aussage, dass "anscheinend Wörter wie "dick" in DDF-Folgen nicht mehr auftauchen dürfen", erscheint angesichts lediglich einer oder zwei bekanntgewordenen Kürzungen doch etwas vorschnell, oder? Die Bücher wurden nicht "zensiert", das ist in der Tat unsachlich. Und es wurde lauthals geschwurbelt, der Verlag habe "immensen Druck" und mache das "kaum freiwillig". Manchen hier ist echt nichts zu billig.
1409) Professor Carswell © schrieb am 22.07.2021 um 10:00:41: Ich kann an der Aussage, dass etwas für mich so aussieht als ob ("anscheinend") nichts Unsachliches feststellen. Natürlich kann ich jetzt nicht für alle meine Hand ins Feuer legen, dass im gesamten Thread nichts Unsachliches erwähnt/formuliert wurde. Warten wir also ab was der Vergleich der RB-Betreiber so ergibt.
1410) Mr. Peacock © schrieb am 22.07.2021 um 10:43:17: Hm, ich könnte mir vorstellen, dass Kosmos bestimmte Beleidigungen in den Büchern lässt, sofern sie von den "Bösewichten" stammen. Was man wohl vermeiden will dies ist jetzt meine Interpretation des Ganzen , ist, dass Justus von Identifikationspersonen als "fett", "Fettwanst" usw. bezeichnet wird. Ebenfalls scheint es ein No-Go zu sein, dass im Erzählertext solche Begriffe auftauchen, da dies bei Kindern zu einer Selbstverständlichkeit führen könnte. Es würde so vorgegaukelt, als sei es richtig andere als "Fettwanst" zu bezeichnen. Aber wie gesagt, dies ist nur eine Vermutung von mir ich bin gespannt darauf, was der Textvergleich sagen wird.
1411) Dave © schrieb am 22.07.2021 um 12:48:55: @1403: Also in dem Buch, das bei mir im Regal steht, steht das so noch drin ;) Da ist nix futsch. Aber ich weiß natürlich was du meinst...
1412) Boomtown © schrieb am 22.07.2021 um 13:21:49: @1408 Was ist daran bitte unsachlich? Vielleicht einfach mal den Duden aufschlagen, bevor man anderen so etwas unterstellt? "Zensur: von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität". Ergo, wie der Prof. schon sagte, Zensur muss nicht zwingend vom Staat ausgehen. Dass Kosmos Twitter-Sittenwächtern zuvor kommen will, um negativer Publicity vorzubeugen, liegt auf der Hand, kennt man ja schon von Europa/Sony.
1413) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2021 um 13:29:04: "Es wurde lauthals geschwurbelt" ... "Manchen hier ist echt nichts zu billig." ... jap, so sieht Sachlichkeit aus.
1414) PerryClifton © schrieb am 22.07.2021 um 13:45:29: @1410 Ich befürchte, so differenziert geht man mit solchen Gedanken im Kopf gar nicht mehr vor. Das wäre ein erster logischer Schritt, um wieder zum Textverständnis zurückzukehren und weg von der Zensur zu gehen. Also zu schauen, welche Figur was warum zu wem sagt. Aber man ist mittlerweile allerorts nur noch auf Buzzwords geeicht, sonst käme eine Zensur dieser Art gar nicht zustande.
Der zweite Gedanke ist ebenfalls interessant: Beim Hineinlesen in einige aktuelle (neue!) Kinderbuchserien fiel mir auf, dass da mit Umgangssprache, flapsigen Bemerkungen und auch Schimpfwörtern sehr freigiebig umgegangen wurde. Ist das also nicht bei allen Verlagen ein Problem? Oder betrifft es nur alte Bücher und für neue gelten andere Regeln? Oder ist es gar so, dass das erlaubt ist, sobald die "richtige" Einstellung dahinter durchscheint? Man weiß et nich.
@1406 Gut, dass ihr das macht. Egal warum
1415) Professor Carswell © schrieb am 22.07.2021 um 22:28:12: Vorneweg das ist alles NUR eine Meinung von mir - die mag falsch oder richtig sein - diese beruht auf eigenen und fremden Beobachtungen - die mögen falsch oder richtig sein - und ich bin bestrebt es sachlich vorzutragen.
Auch die von hilltop.house gestellte Frage "Wer macht Kosmos eigentlich so einen immensen Druck?" halte ich für berechtigt und sachlich.
Erst kürzlich hat Bahlsen einen Schokoladenkeks der "Afrika" hieß "auf Druck aus Sozial-Media-Kanälen" die festgestellt haben wollen die Bezeichnung sei rassistisch umbenannt. Ich kann nicht nachvollziehen was an dem Namen "Afrika" rassistisch sein soll. Ich weiß jetzt nicht ob es so etwas gibt, aber wenn es einen Vanillekeks gäbe der "Europa" hieße, wäre dieser auch rassistisch? Um Antidiskriminierung geht es kapitalistischen Konzernen in keiner Weise, das ist ein vorgeschobener Grund. Was hier am Werk ist bzw. was den Druck macht ist die Angst der Konzerne vor dem Verlust von Marktanteilen durch negative Presse und daraus folgenden schwindendem Kaufverhalten. Wer aber nimmt Kosmos Marktanteile weg?
1416) Mihai Eftimin © schrieb am 22.07.2021 um 23:17:40: Dankenswerterweise in einem anderen Forum drauf hingewiesen worden: KOSMOS hat nicht nur den klassischen Justus eine "Blitzdiät" machen lassen, sondern auch Pumuckl, was ja quasi konsequent ist. Nach öffentlicher Kritik (!) gibt es vage Ankündigungen dies zurückzunehmen.
https:// www.fr.de/panorama/jojo-effekt-pumuckl-nach-kritik-blitzdiaet-11194680.html (Leerzeichen raus!)
1417) Perudor © schrieb am 23.07.2021 um 07:09:13: Wie ich 765 und 938 entnehmen kann, scheint der Preis von 11 Euro der normale Preis zu sein. Also von 9 auf 11 finde ich schon happig. Dachte gestern, mich trifft der Schlag. Naja. mal sehen, was, wie Kristallschädel und netz der Lügen sind.
1418) Berti © schrieb am 23.07.2021 um 15:16:14: Habe mir eben die neuen Bände im Buchhandel angesehen und finde es noch schlimmer als erwartet. Das neue Format ist unerträglich. Der gesamte Eindruck ist billig. Das Unverwechselbare ist völlig verloren. Ich habe bisher alle Bände, aber jetzt bin ich tatsächlich raus. Es fiel mir nicht schwer meinem Sammelreiz zu widerstehen.
1419) JaneCollins © schrieb am 23.07.2021 um 17:10:59: Ich war gestern in der Buchhandlung und habe gefragt, ob sie die Möglichkeit haben dem Verlag rückzumelden, dass es nicht schön ist das Format nach so vielen Bänden zu ändern. Was die sehr nette Dame mir erzählt hat ist wirklich spannend gewesen. Das Format wird bei Kinder- Jugendbüchern zur Zeit häufiger geändert, um die Schriftart zu vergrößern bzw. weniger Schrift auf den Seiten zu haben ohne das Buch dicker werden zu lassen. Und zwar weil, jetzt kommts: die Lesekompetenz der Kinder in den letzten Jahren sehr abgenommen hat. Es muss weniger und größere Schrift auf den Seiten sein ohne, wie gesagt das Buch dicker werden zu lassen. Das wirkt weniger abschreckend auf die immer schlechter lesenden Kinder. Sie hat sich da ziemlich drüber ausgelassen. Netterweise will den Kosmos-Vertreter auf jeden Fall anrufen um ihm meinen Unmut über das größere Format rückzumelden. Über die Covergestaltung kann man sich natürlich streiten. Das ist Geschmacksache. Ich oute mich mal ganz mutig hier und sage, dass sie mir tatsächlich sogar gefallen (weg duck). Ich mag, dass das Logo extra steht und der Titel jetzt unten. Und ich mochte den Rahmen in dem das Bild sich befand ehrlich gesagt auch nie wirklich. Ich fand es auch schon etwas besser als das Bild nicht mehr ganz so gerahmt war (ich glaube bei Geheimnis der Diva war es das erste mal). Nostalgie, Aiga Rasch und der Erfolg der Serie dadurch, hin oder her, dass ist eben einfach Gemacksache. Ich fand als Kind die Cover echt nicht so toll. Ich mag es lieber bunter und detaillierter. Ich mag auch die Cover der Taschenbuchausgaben von Carlsen super gerne. So, jetzt dürft ihr mich lynchen dafür. Aber, um aufs Thema zurückzukommen, das Format zu ändern geht echt nicht. Und dann noch für 2 mehr mit so einer deutlich abgenommenen Qualität.
1420) PerryClifton © schrieb am 23.07.2021 um 17:45:27: Für mich ist es aufsteigend nach Grad der Ablehnung gestaffelt: 3. Neues Design 2. Anderes Format 1. Inhaltliche Zensur. Punkt 1 ist der schlimmste. Dazu noch gewisse Anbiederungen in anderen Bereichen.
Was die Lesekompetenz angeht, bin ich einerseits leider geneigt, zuzustimmen. Andererseits finde ich, dass ein derartiges Entgegenkommen nicht nur der falsche Weg ist, sondern glaube auch, dass es nicht funktionieren wird. Das, WAS den Kindern zum Lesen angeboten wird, hat sicher auch etwas damit zu tun.
PS: *schwenkt Fackel und Mistgabel*
1421) JaneCollins © schrieb am 23.07.2021 um 20:04:25: Ich sehe das ähnlich. Ich glaube nicht, dass durch ein anderes Format die Kinder wieder mehr lesen. Die Buchhändlerin übrigens auch nicht. Aber als Verlag versucht man so, die lesefaulen Kinder doch noch zum Kauf anzuregen. Sind bestimmt ganz viele, tolle Verkaufsstudien dazu gemacht worden und man geht da ganz wissenschaftlich ran. Klappt bestimmt. Oh je. Ich glaube, dass liegt viel an den Eltern, ob die Lust oder Zeit haben ihren Kindern was vorzulesen und mit den Kindern zusammen zu lesen. Durch die neuen Medien rücken Bücher wahrscheinlich immer mehr in den Hintergrund. Und wenn sich dann die äußere Erscheinung der drei Fragezeichen Bücher so sehr verändert, ist doch die Frage, wer kauft das den Kindern denn noch? Die Eltern, die das früher selber gelesen haben, aber so gar nicht mehr richtig wieder erkennen? Bin ehrlich gesagt gespannt, ob das den Verkauf tatsächlich neu ankurbelt oder nicht. Ich kaufe als blöder Sammler den Kram trotzdem. Einige deshalb vielleicht nicht mehr. Ist auch egal, weil die Neukunden ja angesprochen werden sollen und nicht die sammelnden Bestandskunden. Sonst wäre man bei Neuerungen im Design doch deutlich vorsichtiger gewesen.
1422) PerryClifton © schrieb am 23.07.2021 um 20:11:48: Yup. IMO die "einfachste" Lösung um die Kinder wieder ans Buch zu kriegen: Der nächste Harry Potter ;-) Davon abgesehen stimmt es, dass Eltern ihre Kinder an Bücher heranführen sollten. Wenn ich aber von meinem persönlichen Fall Rückschlüsse ziehen will: Es ist zwar gut, Kindern Bücher zu kaufen, aber als Eltern wird man oft nicht den Geschmack der Kinder treffen und muss damit zufrieden sein, sie immerhin durch ihren Wunsch nach einem besseren Buch zum Lesen gebracht zu haben :-D Was war das schön, als ich nach dem vielleicht gutgemeinten Versuch meiner Eltern dann den Teufelsberg in die Finger bekommen habe... :-)
1423) Mihai Eftimin © schrieb am 23.07.2021 um 20:25:26: Meinen ausgelutschten Witz "Was macht KOSMOS eigentlich so sicher, dass sie den Geschmack der Kinder eher treffen als ihre Eltern?" schenke ich mir dieses Mal. Warte, nein, doch nicht. :D Ich wurde bekanntlich durch meine Mutter an die Reihe herangeführt, die als Kind selbst DDF gelesen hat. Da ich als Kind selbst eine Leseratte war, fiel es mir natürlich nicht schwer, auch sofort ranzugehen. Sie hatte dabei wohl den erheblichen Vorteil, dass die Bücher und Hörspiele im Regal noch gut zu erkennen waren - das dürfte für ein Elternteil heutiger Kinder vermutlich schwierig werden. Ich hab ihr das Redesign mal gezeigt, insbesondere mit Verweis auf die neue Schriftart mit Unterstrichen. Ihr Kommentar: "Das sieht ja spooky aus!" Jetzt noch das veränderte Format, und sie kann froh sein, nicht mehr im Handel nach den Büchern suchen zu müssen.
1424) Professor Carswell © schrieb am 23.07.2021 um 20:51:24: Darf man hier noch pathetisch sein?
Das Jahrtausende alte Kulturgut der Schrift, ohne das wir als Gesellschaft nicht einmal Zwerge auf den Schultern von Riesen, sondern nur Amöben wären, wurde erst in den letzten rund 150 Jahren demokratisiert. Wenn wir uns wieder auf hieroglyphische Zeiten zubewegen d. h. Kenntnis von und Umgang mit der Schrift und zwar in all seine Fassetten nur von wenigen, dann führt das zu ähnlichen Lebensumständen wie vormals.
Einiges geht mir ziemlich auf den Keks.
1425) JaneCollins © schrieb am 23.07.2021 um 21:11:37: Ich bin in den 80er Jahren durch meine älteren Brüder rangeführt worden und habe nur die Hörspiele gehört, weil ich die Buchcover so häßlich fand. Hust, hust! War aber so. Die Kasettenhüllen fehlten irgendwie immer! An die Bücher bin ich dann tatsächlich erst durch den Rechtsstreit gekommen. Vielleicht bin ich deshalb sehr offen was das neue Design angeht. Hängt bei mir halt nichts nostalgisches dran. Meine Söhne fanden die Kids deutlich besser. Mein Großer hat die viel gelesen und leider den Absprung zu den echten nicht geschafft. Und im Jugendalter will man ja nun auch echt nicht den Kram lesen, den die Mutter sammelt ! Aber er wollte auch nur die Hardcover Ausgaben der Kids lesen. Ich habe mal irgendwo günstig gebraucht eine Taschenbuchausgabe gekauft. Er hat das zwar gelesen, hat mir aber gesagt er möchte das nächste Mal lieber die anderen richtigen Ausgaben haben. Das ist also auch bei Kindern ganz schnell Gewohnheit wie so ein Buch dann auszusehen hat. Man bekommt bei so einer Reihe eben immer ein Gefühl von nach Hause kommen. Da sollte eben auch ein Verlag vorsichtig mit umgehen. Ja, ich mag das neue Cover( bis auf das andere Format) aber ich hätte ja nichts vermisst, wenn es beim alten geblieben wäre. Viele andere vermissen aber das Alte wenn was Neues kommt. Und noch einmal: Es geht bei so einer Änderung ausschließlich um Neukunden. Und ich weiß nicht ob so eine Seie wie die drei Fragezeichen mit so vielen Altfans, die bestimmt einen sehr großen Teil der Kunden ausmachen, dafür geeignet ist, sich optisch doch so sehr zu verändern.
1426) Dave © schrieb am 24.07.2021 um 12:22:46: @JaneCollins: Man darf das neue Design natürlich hübscher finden, daran ist ja gar nichts problematisch. Und es ist auch nicht verwunderlich, dass es Menschen gibt, die das alte Design nicht mochten. Es hat sich ja ganz bewusst von anderen Kinderbuchdesigns abgehoben, und diese typischeren Designs gab es ja auch nicht ohne Grund. Dementsprechend wundert mich das auch nicht. Das eigentliche Problem sprichst du ja selbst an: Der Wiedererkennungswert. Das alte Design war unverwechselbar, das neue Design ist es nicht, selbst wenn manch einer es als schöner empfindet. Und einer langjährigen Reihe ikonische Elemente wegzunehmen ist selten eine gute Idee. Zum einen natürlich weil man die langjährigen Fans vergraulen könnte, zum anderen aber auch, weil es ja Gründe gibt, warum die Reihe überhaupt so langlebig wurde. Und diese Gründe werden kaum in dem liegen, was sie gleich gemacht hat wie andere Reihen, sondern eher in den Elementen, die sie vom Rest abgehoben haben. Diese Gründe also wegzunehmen könnte über lange Sicht also auch den Zustrom an neuen Leser verringern...
1427) Professor Carswell © schrieb am 24.07.2021 um 12:41:33: Heiliges Kanonenrohr, gleich drei Fehler auf einmal! "seine Fassetten" = "ihren Facetten". Korrigieren geht hier im Forum ja nicht. Da kann ich mich nur mit meiner gestrigen Übermüdung herausreden.
Hey! Kids! Get out of your holes! Rock it!
1428) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 12:51:02: Man braucht ein dickes Fell bezüglich der eigenen Rechtschreibfehler in diesem Forum, das ist mal sicher
1429) JaneCollins © schrieb am 24.07.2021 um 17:04:20: Irgendwie erinnert mich das Ganze an das Gebaren von Lego. Ein ikonisches Spielzeug wird immer teuerer, gleichzeitig bekommt man immer weniger. Immer mehr Sonderteile und Lizenzen. Das eigentliche was Lego mal ausgemacht hat, nämlich das kreative Umbauen, geht dadurch immer mehr verloren. Bestandskunden wird vor den Kopf geschlagen durch Erneuerungen, die mit dem Alten nicht mehr kompatibel sind. Hauptsache Neukunden fangen. Ist mit DDF doch genauso. Ist wohl gerade die moderne Verkaufsstrategie. Bei Lego gibt es aber mittlerweile gute Konkurrenz. Wie will man DDF ersetzen? Geht eben nicht. Ich würde mir jetzt als Erwachsene nicht irgendeine andere Kinderbuchserie ins Regal stellen. Bei Hörspielen ist das IMO noch sehr gut möglich auszuweichen. Aber bei Büchern war es das dann, sollte die Reihe ein Ende finden oder sich bis zur Unkenntlichkeit verändern, dass man keine Lust mehr drauf hat. Wie seht ihr das? Kann man die Strategie von Lego und Kosmos vergleichen und ist das die neue Masche? Oder ist das Quatsch?
1430) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 17:31:10: Ich finde den Vergleich durchaus passend. Im Zusammenhang mit dem Redesign hab ich mich hier ja auch schon darüber ausgelassen, dass man offensichtlich eine völlig neue Käuferschicht ansprechen will (woher auch immer die kommen soll ...), während man die alte konsequent abzusägen versucht, indem man bewusst mit jahrzehntealten Konventionen bricht und die Reihe für langjährige Kunden nahezu unkenntlich macht. Siehe damals die TKKG-Buchreihe. Zeigt sich ja schon daran, dass man die "repräsentative Umfrage" unter Kindern zwischen 7 und 16 gemacht hat, und nicht innerhalb der wesentlich größeren erwachsenen Käuferschicht. Ist wohl gegenwärtig ein allgemeiner Trend, von nichts einfach mal die Finger lassen zu wollen.
1431) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 17:34:36: Yup, ich unterschreibe. Aber eines muss ich anmerken: "Ich würde mir jetzt als Erwachsene nicht irgendeine andere Kinderbuchserie ins Regal stellen." Doch!
1432) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 17:41:17: Genau, das wollte ich auch noch anmerken. Du müsstest mal mein Bücherregal sehen ...
1433) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 18:04:41: Ich empfehle Perry Clifton :-) (F**k, klingt das eitel *g*). Mir fiel gerade auf, dass ich doch weniger Kinderbücher hier stehen habe, als ich dachte. Bin anscheinend sehr wählerisch. Aber es sind immernoch reichlich. Und sie stehen abenteuerlich neben anderen Büchern, deren Kombination man so bestimmt nicht oft vorfindet ;-)
1434) JaneCollins © schrieb am 24.07.2021 um 18:15:23: Natürlich habe ich auch diverse Kinderbücher und auch Reihen z.B. Harry Potter usw. Aber nicht so eine Endlosreihe wie DDF. Wüsste auch gar nicht wirklich welche da in Frage käme. Ich kenne die drei eben seid den 80ern und ich kann mir das gar nicht vorstellen ohne sie. Justus, Peter und Bob gehören praktisch zur Familie. Würde ich da jetzt wirklich anfangen eine andere Reihe genauso anfangen zu lesen und zu sammeln wenn es DDF nicht mehr gäbe oder eben für mich nicht mehr lesenswert werden sollte (Oh Gott ich hoffe das passiert nicht)? Sehr unwahrscheinlich. Das hat für mich nicht das gleiche Gefühl. Ist für mich eben nicht zu ersetzen!
1435) Ankylo © schrieb am 24.07.2021 um 18:18:48: Verkaufsstudien hat man bestimmt keine gemacht. Ändern würde das aber auch nichts, denn solche Studien hätte man wohl nicht ergebnisoffen gestaltet und irgendwie findet man schon das, was man sucht. Und wenn ich "repräsentative Umfrage" höre, kann ich mittlerweile nur noch schmunzeln.
Witzigerweise würde hier Harry Potter angesprochen. Das hat in meiner Nachbarschaft fast alle Kinder zum Lesen gebracht, dabei war die Schrift recht klein - seltsam. Und auf ihren Smartphones lesen die jungen Leute auch sehr kleine Schrift. Sogar zu viel, wie man daran erkennt, dass immer jüngere Kinder immer stärkere Kurzsichtigkeit haben - seltsam.
Für mich sieht das so aus, als ob Kinder und Jugendliche wirklich die Hauptkäufer der Bücher sind. Dass man die Sammler verprellen könnte, muss Kosmos eigentlich antizipiert haben. Unter dem Strich wird man wahrscheinlich eher negative Effekte sehen. Wie hier schon korrekt vermerkt wurde, lesen Kinder heutzutage einfach von Haus aus aufgrund der Smartphone- und Videospiel-Kultur weniger, und nicht weil die Schrift zu groß oder die Bücher zu dick sind.
Ich bin ja ein wenig in der Zwickmühle. Der neue Ehrlhoff-Fall klingt interessant, aber eigentlich will ich diesen Quatsch nicht unterstützen.
1436) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 18:37:37: Ich hab bei mir auch andere Sachen stehen als DDF und TKKG. Beispielsweise die guten alten (und vor allem unzensierten!) Fünf-Freunde-Klassiker aus Blyton'scher Feder, für deren Herausgabe man mir einiges an Penunzen bieten müsste. ;-) Natürlich lese ich auch andere Sachen als Kinder-/Jugendbücher. Aber die fallen bei meinen großen Sammlungen nicht so auf. :D
@Ankylo: Natürlich haben die da keine Verkaufsstudien gemacht. Könnten ja Ergebnisse rumkommen, die ihnen nicht in den Kram passen. ;-) Aber ja, Kinder lesen in der heutigen Zeit weniger, weshalb ich ja auch schon die Frage aufgeworfen habe, woher diese neue Käuferschicht kommen soll.
1437) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 19:03:02: @Ankylo Harry Potter mit kleiner Schrift hat Kinder zum Lesen gebracht? Dubios! Vielleicht sollten wir das mal Kosmos erzählen ;-)
@Mihai Ha, Nerdfalle :-D Ich habe auch die "unzensierten" Fünf Freunde Klassiker, allerdings stellt sich die Frage, welche man meint. Die WIRKLICH unzensierten, auf Englisch, sind ALT und schwer zu bekommen. Die sprachlich etwas angepassten, die bis ich glaube 1997 aktuell waren, sind die, die ich habe (Englisch). Die waren schon teuer in der Anschaffung. Danach gab es ja die modernisierten und zensierten Ausgaben, ähnlich wie jetzt bei Kosmos, die dann hart gefloppt sind (wiederum ähnlich wie bei den TKKG-Neuauflagen). Danach kehrte man wieder zur vorherigen Version zurück. Oder hast du deutsche Ausgaben? Welcher Textversion entsprechen die denn?
1438) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 19:26:38: @Perry: Meine Ausgaben sind deutschsprachig. Exemplarisch hab ich gerade mal bei "... jagen die Entführer" reingeluschert, da habe ich die 47. Auflage von 1995. Die anderen dürften aus dem gleichen Zeitraum sein, vielleicht auch etwas älter. Das sind auf jeden Fall noch die Textversionen, die die ganzen "problematischen" Begriffe enthalten, zumindest ist Jo da noch klar ein "Zigeunermädchen". Die englischen Originalausgaben würde ich auch gern haben wollen, aber da kommt man leider nur noch schwer dran ...
1439) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 19:41:26: Erinnert mich auch gerade daran, wieviel ich für die Buchversion vom Schrulligen Millionär (in gutem Zustand) bezahlt habe... :-s Mal sehen, ob bald das Original vom Gespensterschloss so gesucht sein wird, oder ob doch die "entschärfte" Version so rar werden wird...
1440) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 19:50:06: Ja, da muss man recht tief in die Tasche greifen ... und was den Sammlerwert der DDF-Klassiker angeht, bin ich zuversichtlich, dass eher die Originale gefragt sein werden. Zum Glück hab ich 2014 bei der Alt-Neuauflage für Nostalgiker zugeschlagen und zudem eine immer noch sehr gut erhaltene dtv-Taschenbuchausgabe aus den frühen 80ern "geerbt", sodass ich den Originaltext noch lange werde genießen können ...
1441) hilltop.house © schrieb am 24.07.2021 um 20:19:27: Was ist das für eine nostalgische Alt-Neuauflage?
1442) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 20:25:26: Die haben da doch das "Gespensterschloß" [sic!] nochmal neu aufgelegt, in alter Machart, wie es 1971 mit Rasch-Cover erschien, mit Schutzumschlag (innendrin ist das Bartsch-Cover), Hitchcock im Text und in alter Rechtschreibung. Mir fiel einfach kein besserer Ausdruck ein.
1443) hilltop.house © schrieb am 24.07.2021 um 20:33:45: Achso, du meinst die Kosmos Ausgabe mit dem störenden roten Logo auf einem der Türme und ohne Hitchcock Schriftzug. Ich suche nämlich auch nach den 40er Büchern und sehe gerad dass für den "schrulligen Millionär" je nach Zustand zwischen 15 und 30 verlangt werden.
1444) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 20:45:25: Ja, es ist nicht hundertprozentig original, aber besser als nichts. Zwischen 15 und 30 Öcken ... gut, ich fang dann mal an zu sparen ... :D
1445) Ola-Nordmann © schrieb am 24.07.2021 um 20:48:04: Jo, also an der Lesekompetenz hapert es wirklich heutzutage. Wenn ich dann noch die letzten beiden Jahre sehe (meine Nichte wurde da eingeschult) wird mir richtig bange, was Corona da noch verstärkt hat. Für mich ist der wichtigste Punkt, um Kinder zum Lesen zu bringen, selbst Vorbild zu sein. Wir lesen unseren Sechsjährigen jedenfalls jeden Tag vor und da ist das Interesse an Büchern sehr groß. Das ist natürlich keine Garantie für später, aber es ist ein guter Nährboden. Und es hilft später auch bei der Rechtschreibung, als ich meinen Lesekonsum hochgefahren hatte, wurde die bei mir deutlich besser.

Was Kinderliteratur angeht, fehlt mir natürlich eine weitere langlebige Serie, aber es gibt da durchaus einige Werke, die ich gerne lese. Letztens hab ich mal wieder Tonke Dragt gelesen. Und die Bücher stehen durchaus in ungewöhnlicher Nachbarschaft (ich hab den Tick, dass die Bücher in ansteigender Höhe im Regal stehen müssen, was zwangsläufig zu speziellen Paarungen führt, selbst wenn ich thematisch vorsortiere)

Was Lego angeht kann ich zustimmen. Es gibt eventuell noch eine Gemeinsamkeit: eine breit aufgestellte schmerzfreie Fanschar (mal sehen, wer zuerst den Bogen überspannt)
1446) hilltop.house © schrieb am 24.07.2021 um 21:01:14: Hat Tonke Dragt nicht das den "Zevensprong" geschrieben? Das habe ich total gerne gesehen als TV Serie mit Manu Loubowski in der Synchronisation für den jungen Geert Jan.
1447) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 21:13:53: Ich hab für den Millionär die 30 Tacken bezahlt...
*Tonke Dragt notier*
Ja, ich mag es auch, wenn die Bücher im Regal ein bisschen geordnet aussehen. So stehen DDF dann neben Dashiell Hammett und Cormac McCarthy, Perry Clifton bei den Strugatzkis, Fünf Freunde beim Herrn der Ringe, die Schatzinsel bei Lovecraft und Sherlock Holmes...
1448) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 21:30:49: Und dann will ich die mir noch nicht bekannten 40er auch noch alle lesen ... alles klar, nächsten Monat gibt's dann nur Dosenravioli. :D

Ich muss gerade an die Nummer von Jochen Malmsheimer denken, in der seine Bücher nachts anfangen miteinander zu reden ... was die drei ???, TKKG und die Fünf Freunde wohl mit Kluftinger, Jörg Maurer, Bastian Sick, Anton Tschechow und dem Webster's Student Dictionary so alles bequatschen, während ich schlafe ...?
1449) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 21:36:02: Kann ich dir nicht sagen, aber über die Dosenravioli können wir Erfahrungen austauschen Ich lese gerade den Sarg, Review folgt demnächst.
1450) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 21:50:29: Das wird der beste Dosenravioli-Talk aller Zeiten! Derweil freu ich mich auf dein Review zum Sarg. Ist ja nun eine spezielle Folge ...
1451) hilltop.house © schrieb am 24.07.2021 um 22:09:24: Auf den Sarg bin ich auch schon gespannt. Da würde mich vor allem interessieren, ob der spezielle Humor der Folge im Buch auch so vorkommt, oder ob es doch wieder eine Idee von Francis war, den so gezielt einzustreuen.
1452) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 22:24:45: Also z.B. der "Subito"-Spruch klang für mich immer eindeutig nach Francis, steht aber schon im Buch, wie so einige andere Sachen. Justus Sprüche gegenüber Michael auch, allerdings wehrt dieser sich sogar mit einer Retourkutsche, die Justus verstummen lässt (Hey, soll ich meinen Freunden mal was über Baby Fatso erzählen...) *g*
1453) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 22:26:15: Achso, "200 Dollar im Eimer!" scheint aber von Francis zu stammen.
1454) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 22:33:28: Ach, das war tatsächlich entweder Estes oder Puschert? Das erstaunt mich gerade echt etwas ... mag aber auch daran liegen, dass ich auf solche Unterschiede in letzter Zeit beim Wiederhören und -lesen verstärkt achte, auch bei anderen Buchserien, die er umgesetzt hat. Da kommt einiges zustande ...
1455) hilltop.house © schrieb am 24.07.2021 um 22:40:57: Einfach Klasse Was mir noch spontan einfällt ist Peter's "Öl im Spiegel!" und natürlich "Gut kombiniert Michael, aber leider falsch" Die drei waren aber auch echt gut drauf bei der Aufnahme, ich meine da hört man eindeutig die Sommerferienstimmung heraus. Zumindest bilde ich mir das ein.
1456) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 22:41:11: *die Stines, nicht Estes. Hrmpf.
1457) Mihai Eftimin © schrieb am 24.07.2021 um 22:44:50: @hilltop.house: Könnte man so deuten, ja. Ich weiß natürlich nicht, wieviele Folgen zu der Zeit gleichzeitig aufgenommen wurden, aber vermutlich nicht so viele, da zu der Zeit der neue Stoff noch in den USA geschrieben und von KOSMOS übersetzt kommen musste.
1458) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 22:47:59: Im Buch sagt Peter "In Öl im Spiegel, alles klar" oder so ähnlich und die Sprüche mit dem Kombinieren an Michael sind glaube ich NICHT im Buch. Und der Super-Hamburger ist von Francis, dem Schelm
1459) PerryClifton © schrieb am 24.07.2021 um 22:52:18: Sprecherleistung, Sommerferienstimmung und Weiteres dann morgen in der Buchbesprechung. Zu der Buchvorlage gibt es einiges zu sagen.
1460) Professor Carswell © schrieb am 24.07.2021 um 23:48:50: Fragt lieber nicht was ich für das heutzutage wohl rarste DDF-Buch "Mystery Puzzles" gezahlt habe. Ein Vermögen für die paar Seitchen, auf jeden Fall im dreistelligen Bereich. Bei abebooks habe ich schon Preise bis zu 800 Dollar für "not solved" Exemplare gesehen.

Der "Sarg" ist das DDF-Buch mit den umfangreichsten Eingriffen von Puschert. Allein 16 (!) Charaktere hat L. Puschert in diesem Buch hinzugedichtet.
Die Subito-Stelle im Original lautet:
"So the four of you decide to investigate immediately.
'Tonight?' Pete sputters.
'That's what immediately means,' Jupe says.

Auch die Figur Michael Cross existiert im amerikanischen Originalbuch nicht, dort wird der Leser persönlich angesprochen. An einer Stelle jedoch, auf Seite 71, des amerikanischen Originalbuches gibt sich der "vierte Detektiv" als "Richie" aus als er bei der Autovermietung anruft.
"What's your name, kid?"
"Richie ," you answer.
1461) PerryClifton © schrieb am 25.07.2021 um 07:31:51: Oh Mann, ja, der Vergleich mit dem englischen Buch ist bestimmt nochmal eine ganz eigene Hausnummer. Da ich sowas bei DDF noch nie gemacht habe, bin ich mir über Puscherts eigenen Stil auch noch nicht so ganz im Klaren.
Ich gebe auch gerne mal (zu)viel für bestimmte Sammlerobjekte aus. Aber den dreistelligen Bereich habe ich selten angekratzt Auch aus Prinzip.
1462) Professor Carswell © schrieb am 25.07.2021 um 09:20:30: Kommt bei mir auch nur selten vor. Um dich etwas zu beruhigen - den ganz exakten Preis weiß ich nicht mehr - aber es war niedrig dreistellig, so um die 120/130 Dollar. Trotz des Vermögenspreises in Anbetracht des Originalpreises von 1 Dollar 50 war das auch schon vor einigen Jahren ein absoluter Schnäppchenpreis. Bei so einem Preis sollte man sofort zugreifen. Die ganz überwiegende Mehrheit der Angebote sind "Solved"-Exemplare, die zwar auch nur relativ selten angeboten werden, dafür aber im Schnitt so etwa ⅔ günstiger sind.
1463) PerryClifton © schrieb am 25.07.2021 um 09:31:05: Alles locker, ich bin der letzte, der sowas nicht versteht
Habe gerade den Sarg durchgelesen. Vor dem Buchreview muss ich noch ein absolutes Fundstück loswerden, eine Buchempfehlung, die hinten abgedruckt ist. Das ist so 80er, dass man feuchte Augen bekommt xD

Die Ökobande - Mord am Wald

Die Freunde Anne, Mexi, Cassius und "der Graf" haben sich zur Ökobande zusammengeschlossen. Wo immer sie Umwelttätern und gewissenlosen Gangstern auf die Schliche kommen, nehmen sie engagiert und trickreich die Spur auf. Die vier Naturschützer und Tierfreunde meinen es ernst mit dem Umweltschutz, sie halten zueinander und haben viel Spaß dabei.
1464) Ola-Nordmann © schrieb am 25.07.2021 um 09:57:15: @1446 hilltop.house: Richtig, das Geheimnis des siebten Weges ist auch von Dragt. Das war damals glaub ich auch mein erster Kontakt mit ihr. Der Brief für den König wurde mehrfach verfilmt, zuletzt erst vor zwei drei Jahren als Serie. Nach allem was ich davon gehört habe, ist die Verfilmung noch weiter vom Original weg als die ???-Verfilmungen.
1465) Max DoMania © schrieb am 27.07.2021 um 19:47:06: Mir ist gerade aufgefallen, dass "Eine schreckliche Bescherung" bereits erschienen ist und nicht erst im September, wie sonst üblich. Wer kauft denn jetzt im Hochsommer auch ein Weihnachtsbuch?
1466) Mr. Murphy © schrieb am 27.07.2021 um 21:52:32: Ich habe mit dem Kristallschädel vom Marx angefangen und bin jetzt durch. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen.

@ PerryClifton: An die damalige Existenz der Buchserie "Die Ökobande" kann ich mich auch noch erinnern. Aber ich habe nie eines der Bücher gelesen.
1467) PerryClifton © schrieb am 28.07.2021 um 08:55:18: Ich kannte die Serie früher nicht und kann es nur aus der Rückschau beurteilen. Man tut ja heute so, als wäre Umwelt- und Klimaschutz erst kürzlich erfunden worden (wie so einige andere Sachen auch...) Allerdings hat man schon damals versucht, die Kinder zu belehren und zwar volle Kanone. Das Ganze war in den 80ern aber eher putzig bis lächerlich (die Belehrung, nicht der Gedanke an Umweltschutz selbst), während man heute ja eher alle Register zieht und alles niederbügelt, was nicht auf Linie ist. Nicht, dass sich so manche Lehrer oder Autoren "pädagogisch wertvoller" Kinderbücher nicht schon damals aufgespielt hätten. (Oder auch Zensoren; damals hat man sie größtenteils allerdings eher belächelt... Exkurs als Beispiel: Früher wollte man "He-Man" verbieten, heute wird er ideologisch umgestrickt und komplett zerstört, siehe Revelation). Im Gegenzug haben wir wohl alle Peter Lustig geguckt ;-)
Zu der Serie: Ich finde "Mord" am Wald schon Bombe, ein bisschen mehr drüber ging wohl nicht *g* Und die Zusammenfassung lässt mich ahnen, warum die Serie heute nicht mehr existiert. Aber in dieser Naivität ist das Ganze fast schon wieder nostalgisch, verglichen z.B. mit den Twitter-Fanatikern von heute.
Interessnt ist es auch im Hinblick auf das Thema Nostalgie selbst. Man sieht, in den glorreichen 80ern war keineswegs alles super. Heute auch nicht. Früher waren einige Sachen allerdings besser. Heute ebenfalls (natürlich andere). Mal sehen, ob die Grünen Piraten der Dauerbrenner werden ;-)
1468) Sven H. © schrieb am 28.07.2021 um 16:31:22: Also, ich würde es sehr begrüßen, wenn die Öko-Bande in diesem Thread den jüngst geschriebenen Müll beseitigen würde ...
1469) PerryClifton © schrieb am 28.07.2021 um 16:55:35: Ich hätte da schon die eine oder andere flapsige Antwort in petto, aber ich frage mich gerade, was da jetzt, von eventuell abweichenden Meinungen mal abgesehen, die hoffentlich noch erlaubt sind, als "Müll" bezeichnet werden musste?
1470) Micro © schrieb am 28.07.2021 um 18:41:46: Bei Sven hab ich langsam das Gefühl, er ist nur da um zu provozieren, jedenfalls war von seinen letzten Beiträgen kein einziger irgendwie produktiv, sondern immer nur Auf-Krawall-Gebürstet-Sein und Anti-Alles. Was soll das? Midlifecrisis?
1471) Max DoMania © schrieb am 28.07.2021 um 18:46:51: Der Whataboutismus der anderen ist immer schlimmer als der eigene
1472) hilltop.house © schrieb am 28.07.2021 um 18:59:30: "Anti-Alles" stimmt so nicht. Es ist ja augenfällig was ihm besonders auf den Magen schlägt.
1473) PerryClifton © schrieb am 28.07.2021 um 19:54:24: Hm, also der Twitter-Kommentar war auf niemanden speziell bezogen, der Rest war persönlicher Erfahrungsbericht und Meinung. Ich sehe da durchaus einiges, über das man diskutieren kann, wenn man will, aber nichts, was den Begriff "Müll" rechtferigten würde. Aber langsam kann ich wohl 'ne Sammlung von Sven-Wörtern aufmachen Oder kennt er die Kinderbuchserie "Die Grünen Piraten" nicht? Die Namensanspielung auf zwei Parteien ist nicht von mir, das gibt es wirklich.
1474) Dave © schrieb am 28.07.2021 um 21:54:53: @Micro: Kein einziger stimmt nicht ganz. Im Gästebuch gab es in den letzten Monaten zwei, drei sinnvolle und hilfreiche Kommentare, ansonsten stimme ich dir zu. Abgesehen davon hab ich auch seit Moneten nichts anderes außer inhaltslose, diffamierende ein oder zweizeiler gelesen...
1475) PerryClifton © schrieb am 31.07.2021 um 16:10:44: Habe heute auch mal die neuen Bücher in der Hand gehabt. Ja, sie sind noch schwarz und erkennbar im Regal, aber das floppige Format macht es irgendwie billiger. Leider nicht preislich. Ich habe sie stehenlassen.
1476) PerryClifton © schrieb am 31.07.2021 um 16:32:54: Ach so, und neben DDF Kids und TKKG Junior gibt es jetzt auch Fünf Freunde Junior. Kannte ich noch nicht. Schrift war riesig und Sprache extrem simpel. Geht das Konzept eigentlich auf? Ist das das Ersetzen der "bösen" alten Bücher durch die Hintertür? Die Geschichten sind ja ziemlich ähnlich.
1477) Micro © schrieb am 31.07.2021 um 21:47:30: Ich dachte erst so: Ernsthaft, Fünf Freunde junior? Aber anscheinend verwurstet man darüber jetzt die Kurzgeschichten, die Blyton für die Serie geschrieben hat. Immerhin etwas Produktives.
1478) Mr. Murphy © schrieb am 31.07.2021 um 23:06:07: @ Perry: Das mit Fünf Freunde Junior war mir bisher auch unbekannt. Eine interessante Info. Was jetzt noch fehlt, wäre ein "Tom und Locke Junior"! Mit jeweils noch "vollständigen Eltern" bei beiden und Meikel hat seine erste Freundin. *g*
1479) Mr. Murphy © schrieb am 31.07.2021 um 23:12:25: Übrigens: Nächstes Jahr wäre Enid Blyton 125 alt geworden. Mal schauen, ob Europa zu diesem Anlass etwas besonderes macht...
1480) hilltop.house © schrieb am 31.07.2021 um 23:31:00: Warum nicht gleich Larry Brent Junior? Was soll nur dieser Quatsch. Ich hätte in dem Alter keine Lust gehabt eine altersgerechte, weichgespülte Version einer Kultserie die eh schon für Kinder/Jugendliche konzipiert ist zu lesen/hören. Aber die Nachfrage ist anscheined gegeben.
1481) PerryClifton © schrieb am 31.07.2021 um 23:55:22: Hört bloß auf, es gibt ja bereits Johnny Sinclair, warum dann nicht auch gleich LB Junior oder T&L ;-)
Das Konzept der Bücher scheint ja zu sein, eine besonders junge Zielgruppe zum Lesen zu bringen. Allerdings fragt sich, warum da die alten Bücher nicht völlig ausreichend und geeignet sein sollen? Dieser ganze Quatsch von wegen mehr Modernität, mehr Trend, zeitgemäße Sprache und alles so einfach und glattgebügelt wie möglich ist doch nur das, was Erwachsene sich ständig meinen ausdenken zu müssen. Wenn die alten Bücher häufiger im Handel stehen würden, würden sie auch mehr gelesen. Hat schonmal jemand ein Kind gesehen, dass ein älteres DDF-Buch zurückgestellt hat, weil es zu altmodisch ist? Bevor jetzt jemand ja sagt: Erstmal dran denken, dass Kosmos gerade drei alte Fälle wieder neu aufgelegt hat ;-) Aber vielleicht gehen die ja nur weg wegen dem Unterstrich in den Titeln und dem neuen Gespensterschloss vorne drauf...
@Micro Die Kurzgeschichten? Echt? Ich hab nur flüchtig reingelesen und meinte einen regulären Fall wiederzuerkennen. Kann mich aber auch täuschen.
1482) Jeffrey Shaw © schrieb am 01.08.2021 um 11:40:46: Ok, jetzt muss ich mich mal kurz äußern. Sven ist für mich hin und wieder der Einzige, der das Forum hier irgendwie in Balance zu halten versucht und es noch für "andere" (außerhalb des 5er oder wieviele es auch immer genau sind -Kreises) zugänglich hält. Wer wohl alles hier überhaupt nichts mehr schreibt weil textliche Beobachtungen immer gleich auf eine persönliche Ebene gebracht werden und man sofort als zu woker Gutmensch gelabelt wird, weil man angeblich nostalgische Grundregeln zerstört? (Ist nicht immer der Fall aber man hat das Gefühl gerade von den Menschen, die ebendiese Diskurse hassen werden sie immer wieder heraufbeschworen.) Jedenfalls ist Sven vielleicht in der Sprache klar aber nicht derjenige, der hier ständig provoziert etc.. Warum ich das schreibe? Weil ich das Gefühl habe, dass dieses Forum zu nem kleinen Miniclub geworden ist, der es für Menschen mit anderen Argumentationsweisen und Meinungen einfach super ungemütlich und uninteressant macht. Schade.
1483) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 12:24:29: Also wenn ich dir jetzt mit einer kurzen, unsachlichen Beleidigung antworten würde, mit einem etikettierenden Begriff, ohne konkret auf deinen Beitrag einzugehen und mich danach wieder verziehen würde, es also genauso machen würde wie Sven, wäre das dann eine lobenswerte Vorgehensweise in deinen Augen?
Der nächste Satz ist ein kleines Kunstwerk. Also wenn hier jemand nicht mehr schreibt, ist er oder sie selbst dafür verantwortlich, denn hier wird niemandem irgendwas verboten. Und wo werden textliche Beobachtungen immer gleich auf die persönliche Ebene gebracht und jemand als woker Gutmensch gelabelt? Ist hier jemals jemand persönlich als woker Gutmensch bezeichnet worden? Oder ging es nicht doch nur um mediale Inhalte anstatt um Personen? (Außer natürlich in den "ausgleichenden Kommentaren" bzgl. "müffeln, trumpigem Getöse oder Müll schreiben"...) Und WAS bitte sind 'nostalgische Grundregeln'? Was die genannten Diskurse provoziert, sind nicht die Menschen, sondern das neue Material, welches ihnen beständig vorgesetzt wird. So eine Kleinigkeit wie zensierte Neuauflagen. Oder soll man darüber nicht reden, weil es anderen so besser passt?
Ich wage auch zu bezweifeln, dass deine "Argumentationsweise" irgendwie auf das Erzeugen von Gemütlichkeit hinarbeitet :-s
1484) Jeffrey Shaw © schrieb am 01.08.2021 um 13:30:51: (Mal ganz davon abgesehen, dass woke und Gutmensch für mich keine negativen Kategorien sind aber sie hier oft so dargestellt werden. Und dass jetzt niemand glaubt, dass das, was ich schreibe für mehr als eine Person wahr sein kann gehört ja zum Spiel dazu. Schade.)
1485) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 13:33:08: Hä?
1486) Sirius © schrieb am 01.08.2021 um 13:40:20: Ich mische mich hier jetzt mal etwas "von der Seite ein": Ich bin seit einigen Monaten wieder zurück auf der RBC und beschäftige mich zwar primär mit dem Zitateraten, lese aber die anderen Diskussionen öfter mit. Von außen betrachtet, habe ich nie das Gefühl, dass hier jmd "gelabelt" oder verdrängt wird - die Diskussion ist in meinen Augen immer mit sachlichen Argumenten belegt und verschiedene Meinungen sind ja in Ordnung. Unbelegte Einwände, die vorherige Kommentare als "Müll" oder ähnliches bezeichnen, weil sie nicht der eigenen Auffassung entsprechen finde ich hingegen schlichtweg kindisch und provozierend.Ich fand die Rivalität zwischen vermeindlichen "sich gegenseitig ausschließenden Gruppen" in diesem Forum schon immer etwas befremdlich. Wäre schön, wenn man ohne ständige Schuldzuweisungen und Vorwürfen über die Diskussionskultur auskommen könnte. :)
1487) Mihai Eftimin © schrieb am 01.08.2021 um 14:46:24: Ich geister ja selbst seit einigen Monaten wieder hier herum, und hab mir diverse Diskussionen der letzten (plus/minus) fünf Jahre hier durchgelesen, und stelle ebenfalls fest, dass die Diskussionskultur in diesem Forum in der letzten Zeit doch sehr gut war und immer noch ist, und das bei einer Gruppe, die zahlenmäßig übersichtlich sein mag, jedoch hinsichtlich persönlicher Meinungen und Ansichten bezüglich verschiedenster Aspekte der Serie, derer sich diese Seite widmet, doch alles andere als homogen ist. Dass irgendwer "gelabelt", "verdrängt" oder "ausgeschlossen" wird, ist schlicht und ergreifend unwahr, da würde mich doch stark interessieren, wie man zu dieser Wahrnehmung gelangen kann.
Dementsprechend kann ich auch nicht nachvollziehen, wie unsachliche Einwürfe wie "Hier müffelt's", "es riecht streng", "Du laberst Müll", "trumpiges Getöse", "Ihr habt den Schuss nicht gehört" etc. (während von derselben Person mehr Sachlichkeit gefordert wird, was an Ironie kaum zu überbieten ist) für mehr Gemütlichkeit sorgen sollen, oder gar dafür, dass das Forum für "Auswärtige" wieder attraktiver wird.
Zur Sache an sich: Dass hier zufälligerweise kaum jemand zensierte Neuauflagen toll findet, dürfte seine Gründe haben. Das heißt aber nicht, dass man keine gegensätzliche Meinung vertreten darf. Im Gegenteil, eine Diskussion lebt von unterschiedlichen Meinungen (or so I've heard). Doch nur, wenn diese auch sachlich geäußert werden, kann eine fruchtbare Diskussion entstehen. Und nochmal zum Mitschreiben: Dinge wie die von mir im zweiten Absatz zitierten Einwürfe sind NICHT sachlich und bringen absolut niemanden weiter.
1488) Micro © schrieb am 01.08.2021 um 15:47:31: @1482 Jeder Mensch ist selbst verantwortlich, ob er hier was schreibt oder nicht. Dass Leute mit anderen Meinungen weggebissen werden, da scheinst du noch Post-Traumata von 2016 zu haben, als Leute wie Boomtown und DBecki hier noch regelmäßig Stimmung gegen die neuen Folgen und deren Fans gemacht haben. Ohne Perry wäre dieses Forum hier längst leergefegt und würde niemanden mehr jucken und das sollte auch Sven einsehen. Inwiefern er das Forum mit seinen provozierenden Beiträgen zusammenhält, ist mir schleierhaft. Ganz ehrlich, die RBC hat sich ihren brutal schlechten Ruf selber hart erarbeitet mit diversen Usern, die genau das gemacht haben, was du hier den aktuellen Usern vorwirfst. Klar, wenn Perry und Mihai seitenlang - manchmal auch Nonsense-mäßig - Diskussionen zu zweit führen, dann mag man sich vielleicht etwas ausgeschlossen fühlen. Dabei steht es aber doch jedem frei, sich einzumischen oder zu anderen Themen was zu schreiben, gibt noch genug Threads hier. Aber man kann anderen nicht vorwerfen, dass man ausgeschlossen wird, wenn man selber nichts (Produktives) schreibt.
1489) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 16:13:20: Ein Forum kann nur funktionieren, wenn mehrere User etwas beitragen
Zu Jeffrey kann ich nur sagen: Sachliche Gegendarstellungen zu konkreten Themen sind immer willkommen.
1490) DerBrennendeSchuh © schrieb am 01.08.2021 um 16:26:58: Was hier "Müll" sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Allerdings könnte mancher vielleicht meinen, ein eigener Beitrag, der nicht Bestandteil der hier in diversen Threads stattfindenen Diskussionen oder Unterhaltungen ist, geht ja eh unter... Ich habe hier z.B. zwischendurch mal die Frage gestellt (ja ich weiß, gehört nun nicht in ausgerechnet in diesen Thread), was die farbigen Striche auf den LPs sollten. Ich hab's dann selbst rausbekommen, aber so ganz erschließt es sich mir immer noch nicht. Ich versuch's fann vll nochmal in nem anderen Thread.
1491) Sven H. © schrieb am 01.08.2021 um 19:20:24: Ist ja nett, daß Ihr Dossiers über meine Forenbeiträge erstellt habt, aber wenn Ihr schon einzelne Formulierungen aus dem Zusammenhang reißt und so aneinanderreiht, daß Ihr Euch als Opfer eines vermeintlich diffamierenden Forentrolls aufspielen könnt, dann schreibt doch bitte auch dazu, wodurch meine Kommentare ausgelöst worden sind, ja? Ist ja nicht so, daß man das alles in diesem Forum so leicht findet ... Nur mal eben zwei Beispiele: Im Forumspunkt "Drei ???-Themen die in kein bestehendes Forum passen oder auch das Sammelsurium" war "Hier müffelt's aber kräftig" [2722] mein lakonischer Kommentar auf PerryCliftons offen zur Schau gestellte Begeisterung über die Aktion #allesdichtmachen (unter Beteiligung von Jens Wawrczeck), verbunden mit dem allzu durchsichtigen Versuch, die auch von unserer Seite auf Twitter deutlich geäußerte Kritik an dieser Aktion ins Lächerliche zu ziehen ("Es ist kaum zu fassen, wieviele Schwachköpfe es auf Twitter gibt." [2720]). Des weiteren sei erwähnt, daß PerryClifton im Forumspunkt "Meine Empfehlung - Hörenswerte Hörspiele" die inzwischen gängigen Untersuchungen versteckt oder offen rassistischer Darstellungen z.B. bei TKKG und bei den drei ??? (u.a. ausgelöst durch einen meiner Tweets: "Das folkloristische 'Zigeuner'-Personal der frühen drei ???-Folgen und besonders widerwärtige Passagen bei TKKG ('Der Schatz in der Drachenhöhle') wären auch mal eine Untersuchung wert ...") als "Hexenjagd" bezeichnete [3591] - wer so einen Begriff im Jahr 2021 verwendet, darf sich nicht wundern, wenn es als das bezeichnet wird, was es ist: "trumpiges Getöse" [3592]. Und wie gesagt, das waren nur zwei Beispiele, für mehr fehlt mir echt die Zeit, Jungs. - Jeffrey Shaw: Vielen Dank! :o)
1492) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 20:15:26: Hey, endlich traust du dich mal, deine Kritik mit meinem Namen zu verbinden! :-) Okay, selbst wenn das so einfach wäre, wie du es gerade darstellst, wären deine Reaktionen immer noch nicht rühmlich, sondern sehen weiterhin nach Schnellschüssen eines durch einen politischen Tunnelblick motivierten Menschen aus, der sich zu wenig Zeit nimmt, vielleicht auch gar nicht genügend Zeit nehmen will.
Aber zur Klarstellung: (kann ich sogar aus dem Gedächtnis) Von der Aktion etwas zu halten, zumal zu Anfang, ist völlig legitim und "müffelt" in keiner Weise. Jens "müffelte" genausowenig. Hat auch was mit künstlerischer Freiheit zu tun. Oder damit, dass Künstler mal generell dazu da waren, Leuten die Augen zu öffnen und kritisch zu agieren. Ob die Sache letztlich gelungen war, steht auf einem anderen Blatt, dazu habe ich auch durchaus eine differenzierte Meinung. Wenn du das ALLES aber direkt in die Rechte Ecke stellst, bist du ziemlich verbohrt. Ja, ich hab auch die kritischen Artikel dazu gelesen, die das ebenfalls gemacht haben, spar's dir. So, und mit den Schwachköpfen auf Twitter habe ich in dem Moment eindeutig NICHT dich oder den RBC-Account gemeint, sondern die Kommentare einiger User. Nicht, dass ich mit Kritik an ersteren beiden zurückhaltend wäre, aber die "Schwachköpfe" waren tatsächlich auf andere Twitter-User unter bestimmten Hashtags bezogen. Was nun die TKKG-"Untersuchungen" angeht, die du ja zum geistigen Allgemeingut erheben willst, sind sie keineswegs von allen so selbstverständlich als adäquat angesehen und man darf doch hoffentlich auch eine Gegendarstellung posten? Ich sehe "Hexenjagd" als eine simple Metapher, keine Ahnung, was da sonst hineingelesen worden ist, für Leute, die alles auf die politische Gesinnung abklopfen und alles Unpassende mit großem Trara auf Twitter an den Pranger stellen, damit alle zur Eigenabsolution mal kräftig darauf herumhacken können. Die Hexen heißen heute halt "Klimaleugner", "Impf-Verweigerer", "Querdenker" und so weiter. Beziehungsweise werden die Leute, die es abkriegen sollen, so genannt, damit sich ein Shitstorm auch lohnt. Egal, was sie tatsächlich sind/meinen/sagen. Jeffrey versuchte ja gerade etwas ähnliches, hat nur nicht funkioniert, weil diese Seite hier nicht Twitter ist. Dort hätte die zweimalige Erwähnung von "woke" und "Gutmensch" plus Opferhaltung bereits sämtliches logische Denken eliminiert ;-) Wir waren hier auch fast soweit, als es um die Geschichte mit der Homosexualität im Jadekönig ging. Zum Glück halten sich hier Leute auf, mit denen man darüber auch kontextbezogen reden kann und somit war tatsächlich eine intelligente Debatte möglich, in der "Homophobie!"-Geschrei nur sehr latent aufblitzte. Trotzdem kann ich es kaum jemandem verdenken, wenn er oder sie heutzutage überhaupt nicht mehr WAGT über irgendwelche Themen mit kritischem Blick diskutieren zu wollen, für die eine vorgegebene moralische Pflichtansicht vorherrscht, die von ihren beflissenen Orthodoxen mittels Präventivdiffamierung verteidigt wird, auf Kosten sämtlicher Verhältnismäßigkeit.
1493) Ola-Nordmann © schrieb am 01.08.2021 um 20:28:36: Also man kann ja gerne anderer Meinung als Perry sein (bin ich auch oft genug) und auch seine Wortwahl kritisieren, aber dann einfach nur mit einem hanebüchenen Einzeiler zu reagieren, bringt weder der Diskussion, noch dem Umgangston etwas. Das was hier zuletzt aufgezählt wurde sind nicht einzelne Formulierungen, sondern mehr oder weniger komplette Beiträge. Wenn man nicht möchte, dass man leicht als diffamierender Forentroll dargestellt werden kann, sollte man sich vielleicht nicht wie einer verhalten.
1494) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 20:43:06: Hey, sogar ICH SELBST kritisiere meine Wortwahl manchmal nachträglich
1495) Mihai Eftimin © schrieb am 01.08.2021 um 22:04:12: Wenn wir schon das Thema #allesdichtmachen im Sammelsurium aufgreifen, weise ich einfach mal darauf hin, dass Post #2787 ("Stell dir vor, du laberst Müll.") ein ebensolcher "troll-like" Einzeiler war; meiner zugegebenermaßen etwas provokanten Reaktion darauf in #2791 folgte dann gar nichts mehr. Bis auf #2816 von Skywise, denn da hat er es genau richtig gemacht, sodass ich sogar noch drauf eingegangen bin, obwohl das Thema für mich eigentlich schon durch war. Es geht also. Man muss nur wollen (und sich die Zeit dafür nehmen). Jetzt wüsste ich erst recht gern, was genau für dich, Sven, der "Müll" in diesem Thema hier war, denn das geht aus #1468 nicht hervor (übrigens kann man auf dieser Seite auch mehr als 140 Zeichen in einem Beitrag posten ...). Ich kann nachvollziehen, wenn du keine Zeit hast uns das zu erklären, aber da würde ich mir ja überlegen, ob ich mir dann die Zeit dafür nehmen würde, überhaupt einen Kommentar abzugeben, wenn es ohnehin nur auf einen Ein-Satz-Rant ohne jeden Zusammenhang hinausläuft, für den ich mich dann hinterher aufwändig rechtfertigen müsste.
(Das Folgende ist eher für Jeffrey relevant!) Und ja, Perry und ich sind durchaus auch mal unterschiedlicher Meinung, was auch zur Folge haben kann, dass wir erst seitenlang aneinander vorbeireden müssen, ehe wir unsere jeweiligen Sichtweisen nachvollziehen können. Aber auch das geht. Es geht ja nicht darum, jemanden zu "bekehren", sondern darum, Argumente auszutauschen, welche die jeweils andere "Partei" immerhin nachvollziehen kann, auch wenn sie sie nicht unbedingt teilt. Das meine ich ja damit, dass die heutige RBC-Community zwar klein ist, verglichen mit früher, aber dennoch sehr heterogen, was Meinungen betrifft. Das mag sich nicht in jeder Frage gleichermaßen äußern; ein "Stimmungsbild" gibt es ja durchaus. Aber die Zeiten, in denen Holland in Not war, sobald es jemand gewagt hat, irgendeine Folge nach dem "weinenden Sarg" positiv zu beurteilen, sind definitiv vorbei (siehe #1488 von Micro). Was bestimmte Inhalte betrifft, sollte man beispielsweise die Debatten zum "Jadekönig", sowohl die zum Erscheinungszeitpunkt des Buches, als auch die zu dem des Hörspiels, SEHR gründlich lesen. Und verstehen. Mit Buzzwords allein kann man da eben nicht arbeiten, jedenfalls nicht in einem Forum wie diesem. Wenn man, wie gesagt, nicht die Zeit dafür hat und sie sich auch nicht nehmen kann/will, sollte man sich überlegen, ob man den Aufwand, einen un- oder gar kontraproduktiven Kurzkommentar zu schreiben, überhaupt in Kauf nehmen sollte.
1496) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 23:02:39: Ich glaube mittlerweile, Sven hat auch hier das Wort Twitter-Fanatiker wieder auf sich bezogen, wo es wiederum nur auf die Beiträge anspielte, die ich gerade unter dem neuesten trendenden Hashtag gelesen hatte. Damit will ich mich nicht rausreden, manchmal hat er ja durchaus Sachen getwittert, die imo in die gleiche Richtung gingen. Aber der Kommentar war auch hier nicht konkret auf ihn abgezielt. Solche Missverständnisse sind natürlich vermeidbar, wenn man etwas mehr darüber redet und sich nicht bloß angegriffen fühlt.
1497) PerryClifton © schrieb am 01.08.2021 um 23:05:10: Übrigens habe ich Svens Reviews gelesen und fand sie durchaus gut recherchiert und geschrieben, wobei ich gleichzeitig inhaltlich oft komplett anderer Meinung war. Sowas geht
1498) Mihai Eftimin © schrieb am 01.08.2021 um 23:29:31: Ja, gut gemacht sind seine Reviews wirklich, rein objektiv betrachtet, ohne persönliche Wertung zu einzelnen Details. Muss man anerkennen. Geht alles.
1499) PerryClifton © schrieb am 03.08.2021 um 18:25:09: Ich bereue gerade mein Entgegenkommen, jetzt wo man auf Twitter sieht, dass unsere RBC Kosmos sogar schön beim Zensieren hilft.
Nein, ich finde die Begriffe "Kameltreiber" und "Zehn kleine Negerlein" in Schlucht der Dämonen nicht toll und man hätte sie damals auch nicht unbedingt verwenden müssen. Andererseits hat man das vor 18 Jahren so abgesegnet und veröffentlicht, also war es zu dieser Zeit wohl noch kein Problem? Oder es ist im Kontext gar nicht so arg, wie es jetzt per Buzzword-Bingo dargestellt wird? Jedenfalls ist der Drops gelutscht, das Buch hat bereits Geschichte und die sollte man so belassen, wie sie ist. Nicht, dass es mir irgendwie um dieses spezielle Buch ginge; aber diese beflissene Petzbereitschaft für die vorgeblich vertretene Serie finde ich von dieser Stelle armselig. Falsche Freunde, könnte man sagen. Selbst wenn ihr damit tausendmal Recht hättet, ist dies die letzte Stelle, von der sowas ausgehen sollte.
1500) PerryClifton © schrieb am 03.08.2021 um 18:37:40: Man könnte es ja auch so formulieren: Jahrzehntelang eine Seite betrieben, auf der solche "bedenklichen" Inhalte beworben und verbreitet wurden. Klingelt es langsam?
1501) Boomtown © schrieb am 03.08.2021 um 20:35:53: @1500 Inquisitor und Ketzer in Personalunion. Muss man auch erst mal schaffen.
1502) Nico © schrieb am 03.08.2021 um 20:37:26: Einfach der Wahnsinn... @PerryClifton Merkst du eigentlich noch selbst, was du schreibst? (Das ist jetzt auch kein sonderlich hilfreicher Beitrag, aber so what...)
1503) PerryClifton © schrieb am 03.08.2021 um 20:54:19: @Boomtown Ich kann ja noch verstehen, wenn man morgens aufwacht, plötzlich komplett erleuchtet ist (quasi woke) und dann mit so schändlichen Sachen wie alten, politisch unkorrekten Kinderserien oder der eigenen Vergangenheit nichts mehr zu tun haben will. Aber mit der einen Hand den Schutzpatron spielen und mit der anderen das Messer schwingen... Ehrlich, ich habe selbst keinen Bock, ständig ü