bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2023 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Poltergeist abgeben.

Name

Email

Text

 


1) Detlev schrieb am 28.9.1999 um 10:15:59 zur Folge Poltergeist: Es poltert!

2) Detlev schrieb am 28.9.1999 um 10:19:05 zur Folge Poltergeist: Es poltert noch mehr!!!

3) Detlev schrieb am 28.9.1999 um 10:21:47 zur Folge Poltergeist: Hallo Geist!

4) barney schrieb am 21.1.2000 um 14:49:54 zur Folge Poltergeist: Diese Folge ist meiner Meinung nach mit die Beste überhaupt - auf jeden Fall von den neueren Folgen. Die Geschichte besitzt genau die Zutaten, die eine gute Folge ausmachen: Spannung, etwas Skurriles, durch die Verküpfung von mehreren Fällen zu einem und recht gute Dialoge, z.B. der Streit um die Fortsetzung des ersten Auftrages. Insgesamt würde ich aber begrüßen, wenn die Charaktere der drei ??? öfter einmal in den Vordergrund gestellt würden, denn das macht schließlich den Reiz der Serie aus.

5) Wolf schrieb am 28.1.2000 um 19:20:38 zur Folge Poltergeist: Schade Detlef, daß es schon so lange her ist mit Deinem Kommentar - oder weißt Du noch, was Du für einen hochqualifizierten Mist geschrieben hast. Na ja, man muß seine Meinung ja auch nicht gegründen. Kleiner Tipp: versuche es doch mal mit Ecstasy oder anderen "kleine Freunden", dann wird es bei Dir aber so richtig poltern. P.S. nicht daß ich heute meinen depressiven Tag hätte - ich hatte nur das Bedürfnis, Deine Meinung einmal zu würdigen, da dieses bisher noch keiner getan hat.

6) Frankie Bender schrieb am 28.1.2000 um 19:43:00 zur Folge Poltergeist: Kompliment Wolf. Allerdings, ob Ecstasy eine Lösung ist. Denk doch mal an die "vielen kleinen Kinder". Im Ernst: Detlev soll doch TKKG hören

7) Titus © schrieb am 31.1.2000 um 22:50:41 zur Folge Poltergeist: Also Leute, Detlev nimmt bestimmt kein Ecstasy. Detlev bin nämlich ich. Diese Einträge sind Testeinträge, die nur aus Versehen hier hineingeraten sind. *bg* Sozusagen ein Unfall. Soll ich wirklich TKKG hören? Womöglich eine TKKG-Page machen? Ist das Euer Ernst? Nein, werd ich nicht machen. Zu guter Letzt: Poltergeist ist doch echt eine super Folge.

8) Wolf schrieb am 1.2.2000 um 00:24:05 zur Folge Poltergeist: Sorry, Detlev, war blöde. Aber ich habe inzwischen gehört, daß es mehrere "Detlevs" gibt und wußte nicht, daß du es bist (habe halt eine höhere Meinung von Dir). Mich nerven nur einfach Leute, die alles - aber auch alles nur negativ sehen müssen. Poltergeist ist nun einmal einer meiner Lieblingsfolgen. Ich kann mit Kritik mormalerweise gut leben und daß Forum ist schließlich auch dazu da, verschiedene Meinungen geltend machen zu können. Ich selbst zähle mich auch zu den eher kritischen Beobachtern. Allerdings finde ich auch viel positives an den neuen Folgen ab 73. Sicherlich gibt es auch da Unterschiede hinsichtlich der Qualität - aber das war ja früher auch teilweise so. Um zum Punkt zu kommen: man sollte doch vermuten, daß sich auf dieser Homepage nur Fans resp. Insider verlaufen, was soviel heißt, daß man die ??? im Grunde doch positiv sieht. Natürlich sind Verbesserungsvorschläge immer willkommen - wahrscheinlich gibt es sogar einige. Die ewige Nörgelei jedoch ist der Sache nicht dienlich und veranlaßt den einen oder anderen (mich eingeschlossen) etvl. zu einer überflüssigen Meinung. Man sollte sich jedoch immer vor Augen führen, wer eigentlich die ??? hört (Altersstruktur: siehe anderen Forumspunkt) und wer sich deshalb schnell nur in eine Richtung hin orientiert. Naja, jetzt habe ich einiges geschrieben - vielleicht sogar zuviel - ich wollte eigentlich nur meine eigene Meinung begründen und hoffe, daß Du jetzt einen besseren Eindruck von mir bekommen hast. ich finde es klasse, daß Du Dich so mit den ??? beschäftigst und hoffe in Zukunft auf "ergiebigere Diskussionen" auf beiden Seiten.

9) Gräfin Zahl © schrieb am 15.2.2000 um 14:56:27 zur Folge Poltergeist: Vom Keonzept her ist diese Folge gar nicht mal uninteressant, aber spätestends beim 2. Lesen bzw. Hören wird sie langweilig. Die Szenen bei Eleonor Madigan finde ich langatmig und belanglos, wer da vorspult, nachdem die drei ??? gesehen haben, daß das Bild dort hängt, verpaßt man nichts. Bis es interessanter wird ist die 1. Seite auch schon fast zuende. Und auh auf der 2. Seite: über lange Strecken zu wenig logische Schlußfolgereungen, zu viele Zufälle. Für mich eine der schwächeren Marx-Folgen.

10) Kaputt schrieb am 11.4.2000 um 17:52:54 zur Folge Poltergeist: Ich weis ja nicht, od ihr das hier schon mal durchdiskutiert habt: Ich habe gestern die Folge Poltergeist gehört, und ich finde folgemdes unlogisch: 1) In dem "Polterhaus" lassen sich die ??? gerade die Fakten erzählen, als es fürchterlich rumpelt. Ermittlungen ergeben, das es die Truhe im Ankleidezimmer gewesen sein muß. Spätere Suche nach Fingerabdrücken läßt einen Abdruck einer Handfläche, aber keine Fingerkuppen sichbar werden, was die ??? sehr enträuscht. Ja was haben die ??? denn erwartet ? Daß jemand mit spitzen Fingern eine schwere Truhe durch die Gegend schiebt ? 2) Es stellt sich heraus, daß das das Bild im Haus der alten Dame (Name vergessen)kein Druck sondern das Original ist. Druck wurde vom Untermiete vernichet "Damit es nicht beim von Miss X beim herumschnüffeln gefunden wird" Was sollte denn geschehen, wenn das Bild an Hugeney übergeben worden wäre ??? Dann fehlt ja ein Bild im Flur, und das wäre doch sicher aufgefallen ? Gibt das Buch darüber Auskunft ? Wer kann helfen ?

11) Gräfin Zahl © schrieb am 11.4.2000 um 18:04:34 zur Folge Poltergeist: Kaputt, 1. auch wenn die Truhe nicht mit spitzen Fingern geschoben wirdist es doch serh unwahrscheinlich, daß die Hände so gehalten werden, daß die Finger die Truhe nicht berühren. Sie schieben zwar nicht, liegen aber dennoch auf der Truhe...... 2. So ein Kunstdruck dürfte nicht allzuschwer wiederzubeschaffen sein. "Billige Drucke" gibt es an jeder Ecke. Selbst Joshua Cameron wollte ja schon einen "Billigen Druck" wegwerfen

12) Kaputt schrieb am 17.4.2000 um 16:34:15 zur Folge Poltergeist: Erstmal Danke Gräfin für prompte Stellungnahme ! In Punkt 1 hast Du mich überzeugt, Punkt 2 jedoch..Immerhin gab's nur 100 Drucke, und die sollten ja sogar eventuell noch wertvoll werden, da das Original ja nu gestohlen wurde. Ich denke, da hätte Hugeney schon ein Problem gehabt, so einen Druck wiederzubeschaffen ! Aber sei es drum, ich denke es ist keine Gute Idee um jeden Preis ein Haar in der Suppe finden zu wollen, und die Geschichten um jeden Preis auseinander nehmen zu wollen. Obwohl, habt Ihr mal daran gedacht so ne Art "Backmesser's Guide" über die ??? zu schreiben? Fände in der Fangemeinde bestimmt rasenden Abstz ! Gruß, Kaputt

13) green schrieb am 31.5.2000 um 11:24:45 zur Folge Poltergeist: Gräfin, der Fall bei Mrs Madigon ist ja auch, wie Peter sagt: „der mieseste Fall den wir je hatten“. Ich finde das Suchen, Ärgern und Fluchen eigentlich ziemlich amüsant und außerdem wird unterschwellig Spannung aufgebaut, weil man sich immer fragt, was hat das langweilige Suchen mit einem richtigen Fall zu tun und wann kippt die Handlung? Überdies ist seit ‚Geisterschiff’ der Fall ‚Medaillon’ besonders interessant. Ist die erste Hälfte des Buches denn so anders?

14) Gräfin Zahl © schrieb am 31.5.2000 um 11:40:04 zur Folge Poltergeist: green, warum seit Geisterschiff, die Sache mit dem Madaillon beosonders interessant ist müßtest du mal genauer erklären. Und das ducrh langatmig überflüssige Handlung Spannung aufgebaut wird, kann ich nciht richitg nachvollziehen. Sollte bis dahin etwas Spannung dagewesen sein, wird sie so kaputtgemacht. Sieht mehr aus wie ein Lückenfüller um auf die erforderliche Seitenzahl zu kommen.

15) green schrieb am 31.5.2000 um 22:56:35 zur Folge Poltergeist: Hallo Gräfin, hier ein paar weitere Ausführungen: *Spannung für Ersthörer: 1) Wo ist der Fall, der auf dem Klappentext angekündigt wird? 2) Was hat dieser Fall mit dem Fall ‚Poltergeist’ zu tun? Was ist bei der Medaillon-Suche für später wichtig? Hat er überhaupt was mit dem Fall ‚Poltergeist’ zu tun? *Gutes/ Amüsantes für Nicht-Ersthörer: 1) Peters Rumgemotze 2) die verschrobene Mrs Madigon *Wichtigkeit ‚Medaillon-Fall’ für ‚Geisterschiff’: 1) Die Etablierung eines Neben-Charakters: Mrs Madigon als schrullige etwas abgehobene alte Dame (nachdem Hitchcock, Patrick und Kenneth weg sind eine begrüßenswerte Sache) Sicher du hast du recht, dass die Sucherei keine kreative, meisterhafte Detektivarbeit ist, aber ist wie ich finde ein liebevolle, sympathieerweckende Episode im ??? Universum.

16) MrPotter schrieb am 24.07.2000 um 15:22:28 zur Folge Poltergeist: Ist Euch schon mal aufgefallen, daß Bob während die ??? Teetrinken bei dieser Tante von Kelly, mit vollem Mund sagt: "Lecker die Plätzchen"? Ist ganz leise, man muß schon sehr gut hinhören.

17) samsung schrieb am 25.07.2000 um 16:55:38 zur Folge Poltergeist: Also hab mal reingehört....das stimmt ja tatsächlich! löckör die Plötzchön hahaha

18) Mosby schrieb am 24.09.2000 um 12:01:46 zur Folge Poltergeist: Ich finde, zu dieser göttlichen Folge ist hier noch zuwenig gutes geschrieben worden. Also, ich finde die herrlich. So viele schöne Sätze und lustige Szenen! ZB bei Mrs. ähm Ms. Madigon: "Macht das unter euch aus, ich geh´im Esszimmer weitersuchen" - Peter:"Vielen Dank, Erster!!" Oder wie sie Streichhölzer ziehen. Ich wußte sofort, daß Peter das kürzere Stück ziehen würde, trotzdem hab ich mich wirklich schlapp gelacht! Oder der Satz: "Ich bin die Seriösität in Person!" Also, für mich sind es solche Sachen, die eine gute Folge ausmachen! Ich meine, das ist immer noch eine KINDER-Serie, da sollte man vielleicht nicht ganz so von der interlektuellen Seite rangehen... Die Serie ist Kult, nicht Kultur!

19) Mr.Borroughs schrieb am 25.09.2000 um 11:05:01 zur Folge Poltergeist: Mosby, ich gebe Dir recht. Poltergeist ist meine Lieblings-Marx-Folge und außer dem in meinen TOP3 angesiedelt. Eine in meinen Augen unterbewertete Folge. Allein der Zoff zwischen justus und Peter wegen der Suche bei Mrs (verzeihung Miss) Madigan ist einfach genial und superunterhaltsam. Besonders genial die Sprecherleistung von J.W. beim HSP als erboster Jungdetektiv.

20) Bud Spencer © schrieb am 25.09.2000 um 17:13:01 zur Folge Poltergeist: Ihr habt Recht: André Marx hat wirklich ein ordentliches Debüt mit dieser Folge gefeiert. Ich meine auch, dass die Geschichte zu unrecht schlecht(er) ankommt. Allein die Idde, drei Fälle in einen Fll aufgehen zu lassen war genial von André

21) Gräfin Zahl © schrieb am 25.09.2000 um 17:40:19 zur Folge Poltergeist: Ich glaube wenn irgendein anderer Autor so begonnen hatte, wäre ich erst einmal äußerst kritisch gewesen, Aber zu der Zeit interesseirten mich die drei ??? nicht. Gibt es denn außer mir niemanden, der diese Folge totlangweilig findet??? *verzweifel*

22) Jupiter Jones © schrieb am 25.09.2000 um 19:54:24 zur Folge Poltergeist: Tja, Mr.Borroughs, da ist es wohl vorbei mit der Speckbrotbekanntschaft Ausnahmsweise stimmst du mal nicht mit der Gräfin überein. Du wirst doch wohl den Film nicht gefährden? Wie auch immer, wenn man die Folge natürlich rein unter kriminalistischen Gesichtspunkten betrachtet, ist es vielleicht nicht so ein typischer Fall, wie man ihn sonst kennt. Wahrscheinlich wird dies im Buch besonders deutlich. Das Hörspiel wird allerdings durch lustige Szenen und Wortgefechte (die ich mir übrigens ruhig häufiger wünschen würde) aufgewertet. Der Unterhaltungswert ist hier ziemlich hoch, z.B. ganz im Gegensatz zu "leeres Grab". Der eine mag halt "richtige" durchdachte und logisch aufgebaute Kriminalfälle lieber, der andere will sich vielleicht vorwiegend unterhalten lassen. Am besten ist natürlich eine gesunde Mischung aus beidem in einer Folge.

23) Isti schrieb am 25.09.2000 um 21:11:43 zur Folge Poltergeist: Hmmm... nee Gräfin, auch ich nicht; das war sogar die erste Folge, die mich nach meinem jahrelangen Drei-???-Boykott dazu bewegen konnte, doch mal die eine oder andere neuere Folge zu lesen/anzuhören! Naja, macht ja eigentlich auch nichts... :)

24) MrBarron schrieb am 25.09.2000 um 21:40:59 zur Folge Poltergeist: @Gräfin: Hab ich das richtig gelesen ? Langweilig ??? Nach der unseligen BJHW-Zeit (na gut, ziemlich plakativ; schließlich war ja nicht alles von ihr mies) war "Poltergeist" DER Wendepunkt in der Geschichte der drei ??? - zumindest für mich- , denn André Marx hat hier genau das wieder reingepackt, was die drei ??? anno dazumal ausgemacht haben, noch dazu mit einer ordentlichen Portion Humor ("Nicht die Bilder" herrlich rezitiert von Peter) und einer netten Finte. Gut, daß Hans Irle als Hugenay diesmal ein wenig "gewöhnungsbedürftig" klingt ist ein Minuspunkt - meiner Meinung nach aber auch der einzige. Ich jedenfalls liebe diese Folge.

25) Bud Spencer © schrieb am 26.09.2000 um 15:00:36 zur Folge Poltergeist: @Gräfin: Also nee, ich kann dieser Folge eine ganze Menge abgewinnen, Hochspannung, durchdachte Logik, alter Bekannter...ezt. Ich würde sagen hätte Ben Nevis so angefangen, hätte ich ihn genau so gelobt. Gut, ich gebe dir in dem Punkt recht, dass die wiederholte Suche bei Mr Madigan etwas langatmig geschrieben ist, allerdings meine ich das dies das Buch trotzdem nicht sonderlich überschattet. Ich halte von diesem Buch mehr als von deinem geliebten "brennendem Schwert" (an dieser Folge stören mich zu viele Einzelheiten und ein wenig mehr Spannung hätte der Folge wohl auch gut getan). So sind halt die Geschmäcker.

26) Mr.Borroughs schrieb am 26.09.2000 um 15:40:26 zur Folge Poltergeist: Geschafft!!! Ich bin die Nr. 900 -jubel-.Aber trotzdem habe ich was zum Thema zu sagen. Mich wundert doch etwas, vie viele diese Folge gut finden. Bisher hatte ich eher den Eindruck, daß "Poltergeist" mit "Spur des Raben", Geheimakte UFO" und (natürlich) "Meuterei" zu den am wenigsten beliebten Folgen von André zählen. Nichtsdestotrotz freue ich mich, daß es so ist, wie es ist:-). P.S. Jupiter, Du wirst die Gräfin und mich nicht auseinander bringen. Unsere seelische Verwandtschaft ist viel zu stark. Und dies ist bisher die einzige Differenz zwischen uns, bei unzähligen Übereinstimmungen. Und unser Hollywood-Projekt "Das Geheimnis der Särge" bleibt ungefährdet, vorausgesetzt Du stehst weiter für die Babette zur Verfügung;-).

27) Gräfin Zahl © schrieb am 26.09.2000 um 21:55:09 zur Folge Poltergeist: Bud, Du hast mich mißverstaden, ich fragte nicht wem die Folge gefällt (das sind ja erstaunlicherweise wohl fast alle, die den neuen Folgen etwas abgewinnen können), sondern wem sie nciht gefällt (danke Isti, Du hast mein Weltbild gerettet *g*): Ich glaube es bringt hier auch ncihts, über persönliche Präferenzen bei den Folgen zu diskutieren. Da hat eben jeder andere Ansichten, mir gefällt ja auch das von den meisten heißgeliebte Gespenstterschloß nciht. Liegt wohkl auch daran, daß ich diese "Gruselfolgen" allgemein nciht sionderlich schätze. Übrigens beutrteile ich die Folgen fast ausschließlich nach den Buchversionen. und da gehört "Geheimsache Ufo" für mich nciht zu den schlechten Marx-Folgen, auch Spur des Raben nciht, dafür aber eben Poltergeist und der ebenfalls hochgeschäötzte Feuteufel. Jedenfalls wurde imHSp ja auch noch eine der wenigen wenigstens halbwegs spannenden Szene vorenthalten (der Geheimgang). Mich stört an dieser Folge einfach, daß erst sehr sehr spät Spannung aufkommt.

28) SkinnyNorisJR schrieb am 28.07.2001 um 17:29:19 zur Folge Poltergeist: Hallo.... ich fand diese Folge super enttäuschend, ...hatte mich soo gefreut, als ich Titel gehört und Cover gesehen hatte......und dann sowas..... nach 50 min wirds etwas spannend, ansonsten seeeehr langwierig und uninteressant....

29) Titus © schrieb am 19.11.2001 um 09:28:48 zur Folge Poltergeist: Hat jemand von Euch die gebundene Ausgabe des Poltergeistes von Euch in letzter Zeit im Laden gesehen? Laut Aussage von Kosmos soll sie noch ein Jahr vertrieben werden. Ich kann sie aber in keinem Katalog eines Internetbuchhändlers mehr finden. -> Also eventuell schnell zuschlagen, wenn Ihr sie seht.

30) Hugenay © schrieb am 19.11.2001 um 10:07:28 zur Folge Poltergeist: Das Buch ist nach wie vor lieferbar über den Großhändler buchkatalog.de sowie deren Reseller (z.B. booxtra.de) und Partnerbuchhandlungen. Über den Großhändler libri.de und deren Reseller und Partnerbuchhandlungen ist es schon seit fast 2 Jahren nicht mehr lieferbar. Dort hat man es vermutlich nicht mehr in die Datenbank aufgenommen, als die 1. Auflage vergriffen war.

31) Annabella © schrieb am 19.11.2001 um 10:46:16 zur Folge Poltergeist: Ich habe das Buch vor ca. 4 Wochen noch per Internet bestellt. Buchkatalog.de hatte es noch ohne Probleme oder Zeitverzögerungen lieferbar.

32) Titus © schrieb am 19.11.2001 um 12:29:47 zur Folge Poltergeist: Da bedanke ich mich doch für die schnelle Auskunft. Das wäre ja auch zu traurig gewesen, wenn dieses Buch nicht mehr verkauft werden würde!

33) Heiko schrieb am 19.11.2001 um 22:37:43 zur Folge Poltergeist: Das Buch ist auch noch bei buch.de im Angebot. Man sollte es aber über die erweiterte Suche probieren, z.B. Tiel und Verlag.

34) utha schrieb am 03.02.2002 um 15:29:02 zur Folge Poltergeist: für mich ganz klar die beste folge!

35) kaltberg @ utha schrieb am 05.02.2002 um 15:55:59 zur Folge Poltergeist: Nicht die Beste, aber mitunter eine meiner persönlichen Favoriten!
Endlich sieht das auch mal einer so! *gg*

36) Tobias schrieb am 10.02.2002 um 17:37:41 zur Folge Poltergeist: der Poltergeist ist einfach eine der Besten Folgen der drei ???. Es war ja auch die erste Andre Marx Folge oder irre ich mich da? Jedenfalls ist sie einfach klasse

37) Bold schrieb am 12.02.2002 um 10:54:36 zur Folge Poltergeist: Der Poltergeist ist echt ne gute folge! allerdings hat andré sich danach noch etwas "gebessert". D. heisst: die anderen Marx Bücher sind teilweise noch besser

38) Jonny schrieb am 05.03.2002 um 10:57:30 zur Folge Poltergeist: The beginning of this book is rather boring. But after 50 pages it becomes much better and then You understand that the different cases are related. At the end of the book my favourite villain takes part of the story, and that was a fascinating reunion. I think this is a pleasant story even though the intrigue is a little bit unnatural (dubious). This also was the first 3I-story by André Marx and as far as I understand this book meant a new direction for the German stories, back to real mysteries.

39) sAuron schrieb am 05.03.2002 um 17:16:57 zur Folge Poltergeist: @Johnny again: Yes, you're right! In fact Marx went beack to the roots of what is now the most popular MC-series in Germany ever. If you happen to read the 100th episode "Isle of Death" you'll probably notice that André Marx finally managed what let other authors fail# before: He combined the elements of the traditional episodes (mysteries, combinings) with a touch of a new ???-generation. sAuron

40) AleG schrieb am 05.03.2002 um 17:47:49 zur Folge Poltergeist: sAuron,ich glaub er is von Schweden,liest die deutschen Bücher,schreibt hier aber auf Englisch weil das leichter für ihn ist.

41) Socrates schrieb am 02.09.2002 um 17:07:03 zur Folge Poltergeist: Stetig ansteigende Spannung bis zum Schluß,eine verblüffende und geniale Auflösung,dazu ein sehr guter Schreibstil-ein absoluter "Knaller",in dem Hugenays Abgang das Sahnehäubchen ist...man kann dieses Werk durchaus als Fortsetzung des seltsamen Weckers betrachten,denn diesem Meisterwerk steht es in fast nichts nach

42) Nancy schrieb am 23.09.2002 um 18:36:43 zur Folge Poltergeist: hab es getsren geschafft, dass Buch fertig zu lesen. war ja nicht besonders schwer, es war ja ziemlich spannend. aber in dem buch gabs 2 stellen die ziemlich witzig waren. leider hab ich mir bloß eine aufgescgrieben. die andere hab ich vergessen, naja, will ich wenigsten die eine zeigen. Justus: "...Und momentan hat mein Denkapparat ein paar Funktionsstörunegn." und darauf Peter: "Das muss ich mir mit rot in den kalender streichen: Funktionsstörungen in Justus' Gehirn!" da gabs noch so ne stelle, die nicht schlecht war, aber ich weis sie nicht mehr :o(

43) Setsamer Wecker schrieb am 23.11.2002 um 16:36:39 zur Folge Poltergeist: "Poltergeist" war das erste ???-Hörspiel das ich mir (gekauft!) habe. Sie steht bei mir auf Platz 2 (Hinter Gespensterschloß)!

44) Amy schrieb am 08.12.2002 um 11:38:24 zur Folge Poltergeist: hihi poltergeist- meine erste und lieblingsfolge,. sie ist immerwieder spannend und lustig und man kann einfach so zuhören immer und immer un immer wieder .*g* nein ok. aber stimmen uas dem nichts ist auch nich schlecht...

45) DerSchachcomputer schrieb am 12.12.2002 um 11:34:28 zur Folge Poltergeist: Das war ein ZIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEEEEMLICH großer Zufall: 3 Fälle, eine Lösung, aber wenigstens wars spannend!

46) Die Schwarze Hand schrieb am 05.01.2003 um 22:55:47 zur Folge Poltergeist: Hat mich nicht so ganz von den Socken gehauen, lag aber vermutlich daran, daß ich saß. Die drei Fälle hätte man genauso gut einzelnd behandeln können, vielleicht wäre es dann interessanter geworden.

47) Mr. Murphy © schrieb am 21.06.2003 um 12:35:02 zur Folge Poltergeist: Diese Folge hat mir (Buch und Hörspiel) gar nicht gefallen. Die Sache mit dem Medaillon ist ein lästiger Lückenfüller. Die Struktur der ganzen Geschichte erinnert an Stefan Wolf. Der brachte auch dieses "3 Fälle in einem Fall". Hugenay kommt am Schluß wie "Trick 17" daher um die Geschichte noch interessant zu machen. Der Trick hat ja leider bei vielen funktioniert.

48) Egon Sachtler schrieb am 22.06.2003 um 09:12:02 zur Folge Poltergeist: Also wie unterschiedlich doch die Geschäcker sind. Aber ich glaube doch stark, dass eine erdrückende Überzahl aller ???-Fans den Poltergeist als die Come-Back-Folge der Serie ansehen. An so eine hervorragende Folge hat doch zuvor niemand mehr geglaubt. Dieses Erstlingsmeisterwerk von A. Marx ist mit seinen 3 Fällen in einen wohl kaum zu überbieten. Dannach folgten noch zwei Top-Fälle vom gleichen Autor und ein gelungendes Erstlinswerk von A. Mininger. Ben Nevis brachte uns dann mit seiner ersten Folge Pistenteufel nur auf das vorherigre Niveau von BJHW. Dieses alberne Speed, Skifahren und diese Karen Sulzenberger ! Einfach grauenhaft!

49) Graf Zahl © schrieb am 22.06.2003 um 10:00:48 zur Folge Poltergeist: Stimmt Egon, 3 Folge in einem Buch sind wirklich kaum zu überbieten, aber das ist auch das einzige Superlativ dieser Schnarch-Folge. - Die zwifellos besser ist als alle BJHW-Folgen, aber dennoch m.E. eine der schlechtesten von André Marx. Wo ist denn, gerade bei dieser Medaillon-Such-Geschichte, die Spannung?

50) Die Zirbelnuß schrieb am 22.06.2003 um 14:20:38 zur Folge Poltergeist: Also, bei "Poltergeist" isses ja aber nun so, daß alle Fälle zwangsläufig zusammenhängen. Würde man ein Story-Element weglassen, macht doch das ganze Buch keinen Sinn mehr. Ich stimme Egon übrigens 100%ig zu.

51) Graf Zahl © schrieb am 22.06.2003 um 18:20:12 zur Folge Poltergeist: Die Medaillonsuche hat eigentlich ünerhaupt ncihts mit dem Rest zu tun, es geht eigentliuch nur um das Bild, das in den haus komt, dazu das Totlangweilige suchen und die meulende Tante - das nimmt einddeutig viel zu viel Raum in Anspruch. Wenn die Drei ??? die Suche schon nervt, wie soll der Leser/Hörer denn Gefallen darsan finden? Die Folge wirkt wie ein lauer Klassiker-Aufguß ohne wirkliche Höhen - für ein Erstlingwerk eines anderen Autors nach einer Grausigen Ära ist diese Fpolge natürlich mit Sicherheit eine Freude, aber nicht jeder hat die Folgen in der Reihenfolge gehört/gelesen.

52) Die Zirbelnuß schrieb am 22.06.2003 um 18:24:48 zur Folge Poltergeist: Die Medallionsuche ist aber trotzdem wichtig: Würde sie nicht stattfinden, hätte Mrs. Cartier doch gar keinen Grund, ihre Poltergeist-Nummer abzuziehen.

53) Tigger © schrieb am 22.06.2003 um 18:42:02 zur Folge Poltergeist: wichtig hin oder her - die olle tante hat mich agressiv gemacht - das Buch beinhaltete geradezu eine Anleitung zum Amoklauf. Aber wahrscheinlich sollte sie ja auch so rüberkommen.... Insofern: alle Achtung!

54) Graf Zahl © schrieb am 22.06.2003 um 18:43:55 zur Folge Poltergeist: Trotzdem muß die Suche nicht so quälend detailliert beschrieben sein - das hätte etwa so gelöst werden können wie Mrs Selbys verschwundene Katze. Auch die handlung bei Mrs Cartier ist nicht wirklich spannend - es fehlt das gewisse etwas, zumindest im Hörspiel. Die Szene, die mir im Buch am stärksten in Erinnerung geblieben ist (Geheimgang) fehlt leider.

55) sAuron schrieb am 23.06.2003 um 00:47:29 zur Folge Poltergeist: @Egon Sachtler: Diese Folge ist für mich die doppelte Comeback-Folgder der drei ???. Nach fünf Jahren Pause stieg ich zufällig über diese Folge wieder in das Universum meiner Kindheit ein. Und als ich mir so "pö-a-pö" die BJHW-Zeit nachholte (Gekaufte Spieler war mein Ausstieg), wurde mir bewusst, dass ich mir genau die richtigen Folgen "zum Verpassen ausgesucht" hatte ) ------- sAuron

56) guru01 © schrieb am 04.07.2003 um 16:08:59 zur Folge Poltergeist: Wie ich aus vielen Komentaren lesen kann ist dies eine zwiespältige Meinung zu dieser Folge. Ich gehöre zu den "begeisterten". Ich kann zwar die Kritik verstehen möchte jedoch hervorheben, dass ich diese Folge richtig klasse fand. Das gleiche Niveau wie z.B der Zauberspiegel.Hugeney ,mehrere Handlungsstänge ein klasse aufgelegter Just .... prima

57) Manfred schrieb am 07.08.2003 um 16:15:24 zur Folge Poltergeist: Ich finde es dumm, dass Üschene den drei ??? immer entkommt. Übrigens wegen den Fehlern in den Hörspielen. Ich würde den Organisatoren der Hörspiele raten wenn sie die Blätter für die Sprecher schreiben sich genau zu überlegen was sie schreiben damit es nicht zu weiteren Fehlern kommt. Auch wenn im Buch ein Fehler ist.

58) Juli vom ??? schrieb am 19.08.2003 um 13:34:45 zur Folge Poltergeist: So?Mir ist kein Fehler aufgefallen,Manfred!Mir gefällt die Folge richtig gut,obwohl,finde ich,hätte man aus dem Titel mehr machen können!Schade!

59) fritze schrieb am 22.10.2003 um 17:13:23 zur Folge Poltergeist: ich finde, dass diese folge gääähnend langweilig und ziemlich daneben ist! wer wohl juli ??? ist...habe da einen verdacht!

60) festus schrieb am 26.10.2003 um 12:52:42 zur Folge Poltergeist: Nach langer, langer Zeit endlich wieder ein Fall mit Klasse, der sich stark an den Geist der Klassik-Folgen orientiert. Andre Marx sei Dank!!! Nach den unerträglichen Geschichten Henkel-Waidhofers ein Lichtblick, den ich als Fan der ersten Stunde kaum mehr für möglich gehalten hatte. Bravo!!!

61) Lauraism schrieb am 13.11.2003 um 21:36:25 zur Folge Poltergeist: Smart,wie der Autor Jens Wawrczeck eine extra Szene schreibt - ihn einführt. So gelangt Peter zu einem Sonderapplaus und die beiden Anderen konnten sich für Ihre "Berliner Schnauze" von damals entschuldigen.

62) speckbrot © schrieb am 14.11.2003 um 19:41:10 zur Folge Poltergeist: Lauraism deine Kommentare sind immer echte Spitzenklasse. Ich freue mich immer wenn ich deinen Namen im Forum lese.

63) Farraday © schrieb am 14.11.2003 um 20:33:02 zur Folge Poltergeist: Ich übrigens auch, jedoch behaupte ich nicht, immer alles, oder manchmal auch nur etwas, zu verstehen

64) Polterbernd schrieb am 15.11.2003 um 02:17:26 zur Folge Poltergeist: Ich weiss nich..., ich glaub das interpretierst Du da nur rein.Peter dient in dieser Folge mehr als Bindeglied zwischen den beiden Omis. Wo ich schon dabei bin möchte ich noch erwähnen , das man nicht zu viel von den drei ??? erwarten soll. Die ganze Geschichte ist inzwischen doch schon völlig festgefahren und ausgelutscht. und zu einem Evergreen a la Perry Rhodan oder J.Sinclair geworden. Die Geschichten werden , so wie ich das mitbekomme von frustrierten Journalisten und erfolglosen Autoren als Auftragsarbeit heruntergeschrieben und dann abgeliefert. Die Serie stammt ja ursprünglich aus Amerika und nach ihrer einstellung wurde sie hier in Deutschland weiter geführt. Das merkt man den Geschichten ab Folge 57 deutlich an. Allerdings waren auch schon die letzten amerikanischen Folgen der Serie nicht mehr sehr gut was wohl auch zu ihrer Einstellung führte. Inzwischen ist es aber so ,das von dem ursprünglichen Kern der Serie nicht mehr viel übriggeblieben ist. Characktere wurden entfremdet und die Geschichten erlagen einer gravierenden Ideenlosigkeit der Autoren.Bei den neuen Folgen ist es für den Hörer bei weitem nicht mehr so leicht möglich sich Bilder in den Kopf zu projekzieren. Der Hörer kann sich die Geschichte nicht mehr so leicht vorstellen. Dies hat nichts mit nostalgie zu tun. Ein weiterer Grund ist die schlechte Aufnahme der neueren Folgen ab nr 50 ungefähr. Die Orginalmusik war natürlich ein glückgriff, ganz klar. Da kommt die neue Musik bei weitem nicht mit. Erschreckend ist aber eher die charackterlosigkeit der Sprecher und die Ideenarmut der Dialoge. Ich hörte ein paar Folgen zwischen nr.60 und nr.80, die waren nicht zum aushalten. Nun gut , ich hoffe nicht zu sehr ernüchtert zu haben. Ein Fan bleibt schliesslich ein fan. Bei Berichten im Fernsehen über die drei??? kam mir der Kult den die Fans um ihre Helden machten allerdings schon verdächtig nah an die Trekki-fan Gemeinschaft ran. Das wiederum würde mir angst machen.

65) Meisterdieb © schrieb am 23.11.2003 um 13:10:04 zur Folge Poltergeist: Ich fand die Folge klasse! Spannend, schön erzählt, tolles Ende. Rundum gut.

66) Mecki © schrieb am 16.03.2004 um 16:01:07 zur Folge Poltergeist: Ein sehr gelungenes Marx-Debüt ! Ich finde die Folge klasse ! Auch die Zusammenhängemit dem Wasserrohrbruch und der "grünen Eisenfrau", die ja zuerst nicht sichtbar waren, empfand ich als Super-Idee ! Eine wirklich tolle Folge !

67) FlukeSkywater © schrieb am 18.03.2004 um 20:24:34 zur Folge Poltergeist: Auch ich habe nun mehr als zwei Jahre nach meinem Comeback endlich diese erste Folge der "Neuen Ära" in meinen Besitz gebracht und kann nur sagen: Ein würdiger Auftakt! Natürlich ist es ein ungeheuerlicher "Zufall", dass die ??? ausgerechnet in dasselbe Haus platzen, in dem Hugenay seine Diebesbeute aufbewahrt, und natürlich war mir von Anfang an klar, dass alle Fälle mit dem Bilderdiebstahl zusammenhängen - aber darauf kommt es letzten Endes ja gar nicht an. Fakt ist, dass bei mir zum ersten Mal seit langer Zeit beim Hören einer neuen Folge wieder vorübergehend das "Klassiker-Feeling" aufkam, und alleine dafür gebührt André Marx Dank. Angesichts dessen sehe ich gerne darüber hinweg, dass Kopfsprünge aus dem zweiten Stock üblicherweise auch dann lebensgefährlich sind, wenn sich unten eine Markise befindet, und dass Miss Madigan im Cover fälschlicherweise als "Mrs. Madigan" bezeichnet wird (gut, dass die olle Schreckschraube das nicht mitbekommen hat). Eine wichtige Frage von zentraler Bedeutung konnten allerdings auch die ??? nicht klären: warum zum Henker sollte irgendein steinreicher amerikanischer Kunstsammler, und sei er auch noch so alt und verschroben, horrende Summen für ein Stingwood-Porträt von Jutta Ditfurth bezahlen wollen?

68) Pete Mod schrieb am 22.03.2004 um 19:58:51 zur Folge Poltergeist: Wunderbare Folge! Ich bin ganz hin und weg! Endlich wieder auf dem Level vieler älterer Folgen (vieler, nicht aller, denn früher gab es auch genug Mist)! Die Story ist einfach gelungen mit den alten Damen. Und als dann am Ende auch noch Hugenay auftritt ist alles bestens! So müssen Bösewichter auftretten, den Guten ihren Plan offenbaren und dann noch in letzter Sekunde entkommen! Blofeld läßt grüßen! Hier kann ich nur eine 1 geben!!!

69) Gracey schrieb am 12.04.2004 um 16:28:18 zur Folge Poltergeist: Ich find die Folge spitze... Hier wird einem ales geboten- Spannung, Vrworrenheit Sreit und auch Lacher für Zuhause! Also, di Stry istallemal sehr spannend, wenn man die Hintergründe nicht kennt und die Folge zum ersten Mal hört, ist man sicherlich sehr geschockt, sofern man nicht weit denkt und sofort beschließt, nicht an "Poltergeister" zu glauben! ;) Verworreneit ist ja irgendwie auch mit dabei daerst amEnde die Fäden zwischen dem Kunstdiestahl und dem Rohrbruch und dem Poltergesit zusammenlaufen. Streit ist natürlich auch gbten, vorallem, wenn Justus und Peter sch mal wiedrzoffen. Aber grade das könnte einen zum Lachen bringen, sowie dei gewisse Schadenfreude als Peter "den kürzeren zieht" ! (Sorr, aber da muss mandoch irgendwie grinsen oder?) Superfolge, Not:1!

70) dwolf70 schrieb am 22.04.2004 um 13:19:40 zur Folge Poltergeist: Na also... geht doch. Auch ich bin André Marx sehr dankbar für diese Folge, welche beweist, dass auch die älter gewordenen drei??? qualitativ ansprechende Fälle abliefern können. Schon der Titel und das absolut geniale Cover von AR versprechen Qualität. Sicher gibt es einige seltsame Zufälle und einige unlogischen Stellen. Aber das war selbst bei den Klassikern hin und wieder der Fall gewesen. Auch Parallelen zu den alten Fällen gibt es zu Hauf: die rätselhaften Bilder und der seltsame Wecker treffen flammende Spur und grünen Geist. Aber vielleicht ist es genau das was dieses Hörspiel ausmacht. Der "Nostalgieeffekt". Ich behaupte ab Folge 35 (Hölenmensch) gab es keine so gute Folge mehr.

71) Hojotoho © schrieb am 29.04.2004 um 21:56:50 zur Folge Poltergeist: Meiner ansicht nach die beste Marx-folge und in der spitzengruppe der serie anzusiedeln!
Der fall ist sehr untypisch aufgebaut, fast die ganze erste seite lang habe ich mich gefragt, ob ich eine falsche cassette in meiner huelle hatte. Dann auftritt Lydia Cartier alias Gerda Gmelin - grossartig! (Mir ist uebrigens nie aufgefallen, dass ihre rolle getrennt eingesprochen wurde.) Die sprecherleistungen ueberzeugen in diesem hsp ohnehin restlos - bis auf den einen satz von Frank Felicetti: "Ich vertrete Insp. Cotta, solange er in urlaub ist". Diesen satz haette ich ueberhaupt weggelassen, denn er durchbricht ein wenig die politik Kershaws, den drei ??? gegenueber sehr kurz angebunden zu sein. Anne Marks-Rocke als tuedelig-nervige Miss Madigan ist auch ein genuss, da sitzt jede betonung. Ich habe lange gebraucht, um zu bemerken, dass nicht sie, sondern Jens Wawrczeck das zweite mal "Nicht die bilder!" sagt!
Die erste seite ist m.E. nicht zum spannungsaufbau gedacht, es ist also nicht weiter verwunderlich, dass sie nicht im herkoemmlichen sinne spannend ist. Sie soll witzig sein und den hoerer ueber den titel raetseln lassen (auch eine art von spannung) - ich finde, das gelingt ihr. Es haette auch ueberhaupt nicht funktioniert, die vorfaelle im cartier-haus ueber zwei seiten auszubreiten. Schon die fliegende tasse war mir eigentlich ein ungeklaerter vorfall zuviel. Denn es ist ja nicht sehr spannend, permanent irgendwelche sich bewegenden gegenstaende zu schildern, fuer deren verhalten es offenkundig keinen grund gibt (und wie wir aus der retrospektive wissen auch nicht geben kann und dramaturgisch nicht geben darf). Insofern ist der fall optimal aufgebaut. Die zwangslaeufig fehlende spannung wird durch gut getaktete schauplatzwechsel und witzige dialoge ersetzt.
Etwas zu lang geraet die aufklaerung durch Justus am ende. Ich haette mir hier nach seinem "Sie ist eine geborene Hugenay" eine unterbrechung gewuenscht. Das waere sowohl atmosphaerisch als auch dramaturgisch viel einleuchtender gewesen. Die vorgeschichte haette man dann auch noch bei Hugenay im hotelzimmer aufklaeren koennen. Sehr schade auch, dass Lydia Cartier am ende keinen auftritt mehr erhaelt. Ich vermute mal wieder ins blaue hinein, dass das im buch anders ist. Eine entsprechende szene haette auch der zweiten seite noch einen zusaetzlichen hoehepunkt geben koennen, die so fuer mein empfinden gegenueber der ersten ein ganz klein wenig abfaellt. Minninger haette hier weiter auf abwechslung setzen und dafuer die fliegende tasse weglassen koennen.
Ausserdem faellt auf, dass Matthias Fuchs Miss Madigan bis zuletzt Mrs. Madigan nennt.

72) marco schrieb am 24.05.2004 um 10:17:27 zur Folge Poltergeist: Diese Geschichte ist super erzählt.Erst handelt die Geschichte von einer Suche nach einem Medaillon wo die Detektive eine Fälschung eines Bildes nicht als echt sehen,und dann kommt ein 2. Fall auf die Detektive zu.Ein richtiges Durcheinander in dem Schlecht den Überblick noch behält.Ich habe gleich gemerkt das nur Hugenay einen so schwierigen fall für die drei Detektive hinterlassen kann.Lustig fand ich noch das Peter gemeint hat justus hätte den Tisch wackeln lassen.Hierfür kann ich nur ein Lob ausprechen!Gesamtnote:1

73) basserin © schrieb am 15.06.2004 um 11:30:40 zur Folge Poltergeist: ich LIEBE diese folge! und ms. madigan und den streit mit peter sowieso, die sprecher sind einfach gut, außer sigourney, aber das kann auch an ihrem sprärlichen text liegen.. insgesamt finde ich, es sollte viel mehr solche folgen geben: gute story, die nicht so eindeutig ist und trotzdem bleibt man dabei, gute sprache, die dialoge sind ok usw... nur: als erstes hatte ich "nur" eine überspielte kassette, die nicht ganz gereicht hat. da gab es einen moment, wo die drei ??? mit hugenay das rätsel mit der fliegenden tasse aufklären. er sagt noch "Hahaha. Ganz einfach...." Und dann war das Band zu ende. Hab ich mich geärgert. Und trotzdem alles immer wieder gehört :)

74) Nussknacker-Olsen © schrieb am 15.06.2004 um 13:57:18 zur Folge Poltergeist: Sigourney hat die Tasse geworfen, wenn ich mich recht erinnere. Hier habe ich mich immer nur gefragt, wieso die drei ??? da nicht selbst drauf kommen. Ist doch das Naheliegendste, nachdem schon bekannt ist, dass die beiden Damen für den Spuk verantwortlich sind.
Unsinnig fand ich dann auch, dass sie Hugenay eine solche Frage stellen, als ob er über jede Bewegung, die jemand im Hause Cartier macht, informiert sein müsse - und dass er dann auch noch die Antwort weiß.
Aber insgesamt ist die Folge schon ok, besonders Mrs. Madigan und Peter. »NICHT die Bilder!«

75) Gigi D´Agostino schrieb am 15.08.2004 um 13:04:56 zur Folge Poltergeist: Diese Folge hat irgendwas von Doppelte täuschung ich weiss nur nicht was. Im Vergleich aber ein bisschen besser.

76) Carola schrieb am 26.08.2004 um 15:59:37 zur Folge Poltergeist: Als ich diese Folge zum ersten Mal gehört habe, lag ich im Bett und wollte es mir gemütlich machen. Meine Schwester hat mir vorher noch gesagt, dass die Folge gruselig ist, aber ich habe ihr nicht richtig geglaubt, weil sie sowieso ein bisschen schreckhaft ist. Dann lag ich da also und immer wenn der angebliche Poltergeist aufgetreten ist, musste ich das Licht anmachen, weil ich mich jedes mal so erschrocken habe. Die CD ausmachen konnte ich natürlich nicht, weil man ja irgendwie wissen möchte, wie es aus geht. Also konnte ich die ganze Zeit nicht schlafen, und ich war am nächsten Tag auch dementsprechend müde.

77) Sigourney © schrieb am 16.10.2004 um 14:54:53 zur Folge Poltergeist: Das war schon ein abgekartertes Spiel von Mrs. Cartier und mir. Wir haben die ??? ganz schön reingelegt und uns hinterher kräftig ins Fäustchen gelacht... *zwinker*

78) Checkit! schrieb am 09.12.2004 um 12:21:18 zur Folge Poltergeist: Ich habe irgendwie das Gefühl, in der Situation, in der angeblich die Hand am Fenster zu sehen ist, Mrs. Cartier kurz aufschreien zu hören. Wer aber das Ende kennt weiß, daß nur Peter in dieser Situation einen Schreck bekommen kann. Oder schreit Peter da so hoch auf? Ansonsten schon eine ganz gute Folge.

79) mama schrieb am 18.04.2005 um 15:05:22 zur Folge Poltergeist: ihr kennt ja das buch alle net

80) LaFlamme © schrieb am 04.05.2005 um 09:28:45 zur Folge Poltergeist: Dies ist also des Marxens erstes Buch, and I am not impressed. Um gleich zwei Punkte vorneweg zu bringen: Die gute Elizabeth Carroll heißt nicht Carroll, sondern Zapata, wie wir aus den Killerviren wissen. Hugenay ist keinesfalls der einzige Dieb und Betrüger der den ??? jemals entkommen ist. Jenkins aus dem Grünen Geist anyone? Oder die Handlanger beim verschwundenen Schatz?
Dazu bringt Marx gleich im ersten Buch einen der unsympathischsten und nervigsten Charaktere ins Spiel, Elenor Madigan - die sich bei ihrem zweiten Auftreten im Geisterschiff zum Glück etwas zurücknimmt. Es gibt insgesamt drei Fälle, die - anders als beim Dopingmixer - diesmal etwas miteinander zu tun haben. Wenn auch bis gegen Ende auch nicht wirklich klar ist wie. Wenn auch das simulierte Poltergeist-Phänomen interessant ist (ist auch der Saving Grace dieses Buches), der Rest ist mir doch äußerst wirr geraten. Schade daß Victor Hugenay an so eine Geschichte verschwendet wurde, die wir als Debutausrutscher schnell zu den Akten legen wollen. Note 4.

81) Julian schrieb am 16.07.2005 um 21:17:37 zur Folge Poltergeist: aufatmung nach einer langen zeit. der erste deutsche ???- Autor nach der etwas trockenen BJHW. Endlich gelungene Spannung. sorgfältig, subtil lässt Marx die Spannung steigen und das Grauen sich anschleichen. nur leider gibt es doch ein wenig hier zu bemängeln: die einleitung ist zu lang und scheinbar kann sich marx nicht wirklich entscheiden, um welches thema er sich nun seine gedanken machen will, doch wie wir am ende erfahren hat auch dieser zug einen besonderen grund. bewertung: 7 von 10 Punkten

82) John Cena schrieb am 13.09.2005 um 19:49:42 zur Folge Poltergeist: die folge beleidigt Hungeany ihn so einer schlechten Folge Aufzutreten ist echt peinlich 0 von 10 punkten

83) M.E.B. schrieb am 17.10.2005 um 15:15:37 zur Folge Poltergeist: Ich habe dass Buch vor einiger Zeit schon zum 3. Mal gelesen,so gut finde ich es. NOTE:1

84) der superpapagei schrieb am 22.04.2006 um 15:27:24 zur Folge Poltergeist: Die Meinungen gehen bei dieser Folge schon ganzschön aus einander aber ich muss sagen das ich die Folge großartig finde wo besonders das Buch die Punkte holt(ist ja meistens so) Vor allem die Atmosphäre ist klasse und die Sprecher sind auch ganz gut gewählt Fazit: 2

85) djbb schrieb am 12.07.2006 um 00:55:52 zur Folge Poltergeist: Ich höre gerade alle meine Kassetten von Anfang an durch. Diese Folge ist mit Abstand die Beste seit langer Zeit, obwohl ich die Folgen von Frau Henkel-Waidhofer nicht schlecht fand (und auch die Europatour für eine interessante "Zwischenserie" halte). Im Endeffekt ist "Poltergeist" die beste seit "Spuk im Hotel" und bekommt von mir 9 von 10 Punkten.

86) hola schrieb am 25.07.2006 um 19:54:33 zur Folge Poltergeist: Ich muss sagen super folge mit tollen worgefechten zwischen peter miss madegan und justus einfach klasse: "NIcht die BIlder"

87) Sturmmoewe schrieb am 18.08.2006 um 17:22:41 zur Folge Poltergeist: Ich find's auch sehr gelungen. Buch wie Kassette!

88) peter88 schrieb am 13.12.2006 um 20:23:45 zur Folge Poltergeist: super folge mehr braucht man gar nicht sagen.

89) Qui-Gon © schrieb am 14.12.2006 um 21:21:48 zur Folge Poltergeist: Hatte mich früher immer auf jede Folge die ich irgentwie in die Hände kriegen konnte gefreuht. Nach dem "Weinenden Sarg" konnte mich jedoch keine Folge mehr so recht begeistern. Der Tiefpunkt war dann für mich "der riskannte Ritt", so dass ich in den nächsten Jahren nichts neues mehr hörte. Durch Zufall kam ich dann aber zur Folge "Erbe des Meisterdiebes" und besorge mir seit dem wieder hin und wieder eine Folge. Als ich dann "Poltergeist" hörte war mein Urteil: Hätte nicht gedacht, dass ne ??? Kasette nochmal so gut sein kann!!! PS.: Kennt jemand noch ne neuere Folge, wo die drei nicht mit Auto unterwegs sind, sondern mal wieder wie früher mit Fahrrad ???

90) ChrisRiApplebloome © schrieb am 14.01.2007 um 19:47:02 zur Folge Poltergeist: Wahrscheinlich einfach eine Frage der Bequemlichkeit @ Qui-Gon, wenn man die Möglichkeit hat Auto oder Fahrrad oder???

91) wildgans © schrieb am 12.02.2007 um 18:53:44 zur Folge Poltergeist: Ich muß Qui-Gon Recht geben: Poltergeist war mal wieder eine echt gelungene Folge, die richtig Spaß machte. Mir gings mit dem weinenden Sarg genauso, eine Folge die echt zum heulen war. Aber mit Poltergeist fing ich auch wieder an zu sammeln.

92) Hyperactive J.J. schrieb am 28.03.2007 um 00:19:09 zur Folge Poltergeist: Sagen wir´s mal so: Als ich die Folge das erste Mal gehört hatte, hatte ich nicht damit gerechnet, dass Victor Hugenay darin vorkommt, also echt jetzt, aber andererseits finde ich es cool, dass Hugenay, nachdem 58 Folgen ohne ihn herausgekommen sind, endlich mal wieder vorkommt! 2

93) Car schrieb am 14.06.2007 um 20:12:53 zur Folge Poltergeist: die war gruselig

94) Car © schrieb am 19.07.2007 um 19:21:13 zur Folge Poltergeist: ist meine lieblingsfolge!nicht nur das ganz spannend ist nein auch gruselig

95) Geheimer Sarg © schrieb am 12.10.2007 um 12:13:04 zur Folge Poltergeist: Weiß zufällig jeman,wann diese Folge vom außlaufen der Lizenzrechten bedroht ist?

96) Mr. Murphy © schrieb am 12.10.2007 um 13:56:43 zur Folge Poltergeist: Vermutlich in einem halben Jahr. Ich bin mir da nicht ganz sicher.

97) Geheimer Sarg © schrieb am 12.10.2007 um 17:50:24 zur Folge Poltergeist: Mr.Murphy,danke,wollte das bloß mal wissen.Hätte gedacht wenigstens jetzt,nach der BJHW Äre hören die Dümmerschen von Europa auf,die Folgen zu streichen.

98) Hoang Van Dong © schrieb am 01.02.2008 um 22:57:35 zur Folge Poltergeist: streicht Europa jetzt diese Folge, wär schade denn diese 'folge ist gut, und ich müsste sie mir dann noch schnell kaufen LG Hoang Van Dong

99) mius © schrieb am 10.02.2008 um 14:16:11 zur Folge Poltergeist: Habe gerade das Buch durchgelesen und mich gewundert wie es zum Cover-Bild kam. Im Hörspiel taucht die "Geisterhand" ja (zumindest in Peters Fantasie) auf, deshalb wunder ich mich umsomehr. Hat man das im nachhinein hinzugefügt? Weiß da jemand genaueres? danke... grüße mius

100) Kekskruemel © schrieb am 10.02.2008 um 18:30:48 zur Folge Poltergeist: So wie ich das verstanden habe, war das Cover bereits erstellt, bevor Marx das Buch fertig geschrieben hatte und da kam einfach keine Szene drin vor, die sich auf das Bild beziehen würde. Damit das Cover wenigstens beim Hörspiel Sinn macht, hat André Minninger die Geisterhand sozusagen hinzugefügt.

101) JAVA JIMs Erbe © schrieb am 18.05.2008 um 10:50:48 zur Folge Poltergeist: Hugenay gesprochen von Hans Irle ist ja mal eine völlige Fehlbesetzung....

102) Mr Burroughs schrieb am 18.05.2008 um 14:29:29 zur Folge Poltergeist: @Java Jims Erben: Soweit ich weiß, hat Hans Irle schon immer Hugenay gesproche, wenn auch unter Pseydonum...aber die Zeit ist eben auch an ihm nicht spurlos vorbeigegangen...soll heißen: Jeder andere Sprecher wäre mindestens eine genauso große Fehlbesetzung gewesen?

103) JAVA JIMs Erbe © schrieb am 18.05.2008 um 14:47:56 zur Folge Poltergeist: Also ich weiss ja nicht, der Sprecher im Meisterdieb und dem Wecker zb. hört sich völlig anders an als der im Poltergeist. Für mich ist das nicht der gleiche Sprecher. Kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche.

104) DerBrennendeSchuh schrieb am 18.05.2008 um 14:51:39 zur Folge Poltergeist: Also bitte, der Sprecher von Hugenay war bis auf Irle im "Poltergeist" immer Wolfgang Kubach (Pseudonym "Albert Giro"). Er sprach auch Patrick.

105) JAVA JIMs Erbe © schrieb am 18.05.2008 um 15:04:50 zur Folge Poltergeist: Ah ja genau Kubach :-) Dann hab ich mich doch nicht verhört und das im Poltergeist ist Irle. Passt wie ich finde und wie schon erwähnt gar nicht zum Meisterdieb. :-(

106) Mr Burroughs schrieb am 18.05.2008 um 15:34:14 zur Folge Poltergeist: Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass Kubach das Pseudonym von Irle (oder umgekehrt) war...

107) Die Zirbelnuss © schrieb am 18.05.2008 um 16:18:51 zur Folge Poltergeist: Du irrst dich aber, Burroughs. Wolfgang Kubach und Hans Irle sind zwei verschiedene Sprecher. Wolfgang Kubach sprach wie gesagt auch Patrick und Hans Irle ist z. B. in der "Erbschaft" dabei als dieser Parkwächter.

108) Kimba © schrieb am 18.05.2008 um 16:26:38 zur Folge Poltergeist: ..und sie klingen auch meiner Meinung nach sehr unterschiedlich.

109) Friday © schrieb am 14.08.2008 um 01:12:42 zur Folge Poltergeist: Das ist er also, der erste Fall nach der Ära Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer. Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich mir vor 11 Jahren das Buch bei Karstadt gekauft habe und ich war auch sehr gespannt, als ich den Namen eines neuen Autors vorne lesen konnte. Nach dem lesen war ich doch etwas enttäuscht und als ich schliesslich das Hörspiel mir zu Gemüte zog, war alles aus für mich und ich distanzierte mich über mehrere Jahre von den drei ???. Nung gut, jetzt bin ich seit mindestens 4 Jahren wieder dabei und vor kurzem hab ich mal wieder Poltergeist gehört und es ist einfach nicht besser geworden. Dieser Fall ist für mich ein echter Reinfall, die Story, der ganze Aufbau, die Leistung der Sprecher, zu viel stört mich einfach. Das geht schon los mit Kellys Tante, die alte Frau ist ein ziemliche Belastung und hat grosse Chancen die Wahl zur absoluten Nervensäge zu gewinnen. Zudem dürfen wir die drei Detektive als Möbelpacker erleben, was nicht grade in Spannung ausartet. Bis der eigentliche Fall Poltergeist losgeht, sind schon mal 100 Jahre ins Land gezogen und vorher mussten wir uns mit alten, jungfräulichen Fregatten auseinandersetzen sowie Detektiven, die sich untereinander nur angiften. Jetzt hat man aber die Hoffnung, dass die Geschichte doch noch spannnend un aufregend wird, jedoch kriegen wir nur weitere herumrückende Möbelstücke geboten, die jetzt allerdings von Geistern bewegt werden. Kaffeetassen fliegen durch die Luft, Tische fangen an zu wackeln und am Ende stellt sich heraus, die Tasse wurde von der Bediensteten geschmissen und die alte Dame hat nur ihr Knie bewegt. An dieser Stelle muss ich aber auch mal looben, dass da das Hörspiel angenehmer auffällt, denn als Justus im Buch den Tisch wackeln lässt, reagiert Peter sehr ungehalten, im Hörspiel lacht er wenigstens darüber. Ãœberhaupt ist Peter im Buch seeeeeehr unsympathisch und neigt zu übertriebenem Sarkasmus. NA egal, nun hat der Hörer allerdings noch Aussicht auf ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten (Oh Freude) und dann wird er noch nicht mal von seinem Originalsprecher vertont. Nichts gegen Hans Irle, er ruhe in Frieden, aber wenn Hugenay schon auftaucht, dann kann man doch wenigstens Wolfgang Kubach verlangen, oder? Mein Fazit: Diese Folge ist wirklich die schlechteste von Andre Marx und dann auch noch sein Debut. Sowohl Buch als Hörspiel können nicht überzeugen. Die Poltergeisteffekte klingen mehr nach einer leiernden Kassette. Die Sprecher sind sehr aggressiv untereinander und die Suche nach dem Schmuck von Kellys Tante ist die nervigste Szene, die in einem drei ??? Hörspiel je eingebaut wurde.

110) Käptn Kidd © schrieb am 23.01.2009 um 17:29:20 zur Folge Poltergeist: Könnte das Dienstmädchen Sigourney Ihren Namen einer kleinen Anspielung auf Ghostbusters zu verdanken haben (Sigourney Weaver)? Oder ist das doch zu weit hergeholt … ? ;)

111) Secretkey schrieb am 10.02.2009 um 22:39:45 zur Folge Poltergeist: Ich kann jetzt auch mal meine frischen Eindrücke dieser Folge niederschreiben: Bislang einer der besten Folgen, die ich bislang gehört habe. Die erste Hälfte war dank der ständigen Auseinandersetzungen mit Justus, Peter und Ms. Madigan einfach nur extrem lustig und unterhaltsam und begeistertet zudem mit sehr lebendigen Dialogen. Ich erwarte von einem Drei ???-Hörspiel jedenfalls nicht, dass er direkt spannend losgeht, sondern hoffe einfach auf eine stimmige Folge und da kann so eine Einleitung von mir aus auch mal länger dauern, wenn der Fall dann in sich stimmig wirkt. Und das tat er dann auch, denn die Verknüpfung dieser 3 Fälle schwirrte stetig im Hinterkopf herum- was die Auflösung am Ende umso genialer machte. Ein genialer Schachzug- für meinen Geschmack zumindest. Die zweite Hälfte des Hörspiels war natürlich deutlich spannender und vor allem ungleich atmosphärisch. Sehr schöne Gruselstimmung, nachvollziehbare Erklärungsversuche und eine tolle Musikuntermalung. Auch dass Wiedertreffen eines alten Charakters, der wieder mal alle Fäden in der Hand hält, war natürlich genial. Für mich jedenfalls eine ganz, ganz starke Folge. Das einzige, was ich in irgendeiner Form bemängeln würde, ist das Ende, als der Erzähler in 1,2 Sätzen noch heruntergerattert hat, was mit dem Madallion passierte. Und der Mann, der für die Auswahl der Musikstücke verantwortlich war, die zwischendurch ertönten, sollte wirklich maltretiert werden- das waren ja regelrechte Atmosphärekiller... Von mir gibt es eine 1- !

112) rotesfragezeichen © schrieb am 26.04.2009 um 18:06:25 zur Folge Poltergeist: Eine der schlechtesten Folgen EVER! Habe sie grad noch einmal gehört und muss sagen,dass sie an zufällen und unrealistischen geschehnissen nicht zu toppen ist.Ich verstehe nicht,warum diese Folge in den Bewertungen so gut davonkommt.Die Story an sich ist eigentlich eine typische DDF-Folge,da kann ich mich nicht drüber aufregen.Aber was dann aus der Folge wird ist einfach nur schlecht.Es gibt keine Erklärung für die unheimlichen Geschehnisse,bis Justus "auf einmal" durch irgendeine Bemerkung die Peter macht einen Geistesblitz hat.Er weiß auf einmal,dass der Tisch durch Rücken von Ms. Madigan verschoben wurde und ist sich auf einmal sicher,dass Sigourney die Truhe verrückt hat.Der ach so unheimliche Tassenflug von dem man eine banbrechende Geschichte erwartet wird schließlich als plumper wurf des Dienstmädchens entlarft *gääähn*.Auch die Tatsachen,dass die Ausstellung der Bilder nach Rocky Beach verlegt wird und die drei ??? ganz zufällig bei ihrer Auftraggeberin landen (verschwundenes Medaillon)macht die Folge nicht unbedingt glaub- und hörwürdiger.Und ach ja die "genialität" der drei ??? verhilft am Ende Victor Hugenay zu Flucht (warum rücken sie nicht direkt mit der Polize an)?Natürlich bin ich im nachhinein froh,dass Hugenay entkommen ist (alleine wagen der anderen tollen Folgen,in denen er auftritt)aber es ist halt ziemlich dämlich gelaufen.Bleibt noch der geniale Sprung Hugenays aus dem Fenster auf die Markise,von wo er zum Taxi läuft und flieht.Ich bitte euch,einen unrealistischeren Abgang konnte sich unser Andre Wohl nicht einfallen lassen (denkt nichts falsches,er ist auch mein Lieblingsautor).Naja ich denke jedem das seine und wenn die große Masse das Buch gut findet,dann ist das auch OK :) wiederschaun reingehaun

113) stump © schrieb am 26.04.2009 um 18:15:12 zur Folge Poltergeist: @ 112 Ers tmal ein SPOILER auf deinen Eintrag, da er die ganze Lösung verrät. Dann noch ein SPOILER auf meinen Eintrag: Du hast Recht, manche mögen die Folge mehr, manche weniger. Weiß nicht, ob du auch das Buch kennst, aber ich fand das besser, als das Hörspiel. Justus konnte sich die Geschehnisse zusammenreimen, da er die Ahnentafel von Mrs Cartier gesehen hat, und da der entscheidene Hinweis war. Aber ich hoffe, du kannst nicht sagen, dass die FOlgen eine der langweiligeren, oder der schlechtesten sit. Nimm dir noch mal den Mann ohne Kopf vor. Aber du musst die Folge nicht mögen, die Auflösung ist schließlich nicht sehr toll und man erwartet mehr.
Jedenfalls mag ich die Folge und sie ist sogar eine meiner Lieblingsfolgen.

114) Laflamme © schrieb am 26.04.2009 um 18:28:06 zur Folge Poltergeist: Spoiler??? Bitte, das Buch ist 12 Jahre alt. Aber okay, es soll hier schon Leute gegeben haben, die Spoiler für Bücher forderten, die 1964 erschienen sind...

115) stump © schrieb am 26.04.2009 um 19:10:28 zur Folge Poltergeist: Ich bin lieber für zu viel Spoiler, als zu wenig. Vielleicht möchte jemand die Meinungen zu diesem Buch lesen, um sich dann zu entscheiden, ob er es lesen will. Dann findet er es bestimmt nciht toll, wenn ihm die Lösung verraten wird.

116) Laflamme © schrieb am 26.04.2009 um 19:16:46 zur Folge Poltergeist: Tschuldigung, aber, erstens, wenn ich das Buch noch nicht gelesen habe lese ich das Forum nicht. Zweitens, 12, in Worten: ZWÖLF (!) Jahre!

Ich mein, sorry, genauso gut könnte man Spoiler dafür verlangen, daß ein gewisser Ring in einem Vulkan versenkt wird (1955), Winston Smith hingerichtet wird (1948), die Buddenbrooks pleite gehen (1900) oder Fanny Hill am Ende ihren Lover wiederfindet (1749).

117) Friday © schrieb am 26.04.2009 um 19:47:03 zur Folge Poltergeist: @ 112: Ich gebe dir recht, was dieses Hörspiel angeht, es ist auch in meinen Augen eines der schlechtesten Hörspiele, auch die Buchvorlage bekleckert sich wahrlich nicht mit Ruhm.
Meine komplette Meinung über "Poltergeist" kann man in Beitrag 109 nachlesen.
Allerdings muss ich dir zu deinen Kritikpunkten sagen, dass Justus oft schon die Lösung mit sich herum trägt, aber oft auf den geeigneten Moment wartet, um diese zu präsentieren, das kann manchmal ne Weile dauern und wenn sie dann kommt, dann zur Verblüffung seiner beiden Detektivkollegen.
Justus inszeniert sich gerne selbst und liebt es, dass die gesamte Aufmerksamkeit auf ihn lastet, soviel also zu seiner plötzlichen Auflösung.
Darauf folgt natürlich auch das Festsetzen von Hugenay, den er am liebsten selbst bis zum Polizeirevier bringen möchte, alles eine Sache von Justus´ Ego. Nicht zu vergessen, dass Cotta in diesem Fall grad nicht in Rocky Beach verweilt und Justus seinem Stellvertreter Inspektor Kershaw diesen Triumph bestimmt nicht gönnt.
Ansonsten, siehe Beitrag 109, schreckliche Folge!

118) P.S © schrieb am 26.04.2009 um 22:09:36 zur Folge Poltergeist: @Flamme: Oder, dass Han Solo aus seinem Carbonitgrab befreit wird und der Tod von Bobby Ewing nur ein Traum war.

119) Besen-Wesen © schrieb am 26.04.2009 um 22:16:06 zur Folge Poltergeist: Wenn hier alles verspoilert werden sollte, könnte man sich die gesamte Folgendisussion schenken. Ansonsten freue ich mich, daß kemand bezüglich der Folgen ähnlicher Meinung ist wie ich. Ein klarer Schritt nach vorne nach der BJHW-Ära - aber dieser Dreifachfall Gemädeldiebstahl, Medaillonsuche (sowas nerviges!) und billig inszenierter Spuk wirken für sich allein absolut uninteressant. Das alles nachher zusammenläuft ist nciht unbedingt vrohersehbar -d arum gefällt mir der Schluss recht gut. Aber das allein reicht nicht. Auch Hungenays aktobatische Einlage mit Sprung auf die Markise ... so etwas hatte ich Hugenay früher nie zugetraut.

120) swanpride © schrieb am 27.04.2009 um 01:14:11 zur Folge Poltergeist: Dabei hat das Buch einige sehr interessante Ansätze.
1. Der reine Gedanke, dass die Auftraggeberin den Spuk veranstaltet ist eigentlich ein klasse Dreh...also ich bin nicht drauf gekommen, einfach, weil sie ja (scheinbar) gar kein Motiv dafür hat. Das witzige ist: In einer Geselligen Runde würde man nie darauf reinfallen sondern sofort jemanden verdächtigen, persönlich am Tisch zu wackeln. In dem Fall aber übersieht man die offensichtlichste Lösung weil sie scheinbar nichts ins Bild passt.
2. Die Direktive "Wir übernehmen jeden Fall" wird mal auf die Probe gestellt...obwohl ich Peter recht gebe: Ein Medaillon suchen ist kein Fall. Es wäre mal interessant, wenn die drei Tatsächlich in eine Situation geraten, in der sie in Betracht ziehen müssen einen Fall nicht anzunehmen oder aufzugeben. So: Guter Ansatz, halbherzige Ausführung.
3. Der Auftritt von Hugenay ist wirklich filmreicht...vielleicht etwas übertrieben, aber was für ein Comeback. Blöd finde ich es nur, dass nach all den Versuchen, ihn eines Verbrechens in Amerika zu überführen, den ??? die Beweise nun förmlich in den Schoß fallen. Ich wäre es lieber gewesen, wenn Hugenay sich mal wieder hätte herausreden können.
Insgesamt hat das Buch leider zu viele Schwächen...erst diese ellenlange Umweg um das Museum (und das die ??? dann am ende doch den Fall läösen ist ein wenig zu viel des guten), dann dieses ellenlage rumgesuche nach dem Medaillon, kombiniert mit der Peter/Kelly-Paarkriese...das längt ungemein. Zudem kommt Justus etwas zu schnell auf die Lösung...das hätte man mehr ausbauen können.

121) Laflamme © schrieb am 27.04.2009 um 08:33:38 zur Folge Poltergeist: Zu Punkt 2: Eigentlich ist dann "Wir suchen einen entflogenen Papagei" auch kein Fall - wobei das dann ja durch ein Rätsel aufgefettet wird. "In Betracht ziehen, einen Fall aufzugeben": Geheimer Schlüssel anyone?

122) swanpride © schrieb am 27.04.2009 um 09:10:52 zur Folge Poltergeist: @121 Der Papagei wurde vermisst bzw gestohlen...dann müsstest du schon die Katze aus der Mumie als beispiel heranziehen.
Denk...Geheimer Schlüssel? Da ziehen sie sich doch nur freiwillig zurück, weil sie erkennen, dass der Fall nicht für sie bestimmt ist...das zählt in meinen Augen nicht als "aufgeben".

123) Laflamme © schrieb am 27.04.2009 um 09:49:19 zur Folge Poltergeist: Naja, sie geben den Fall schon irgendwie auf, weil die Geschwister Kopperfield ihn selber lösen müssen. Also eigentlich zwar gelöst, aber doch nicht. Katze bei der Mumie ist gut - wobei man da auch noch sagen könnte, im Prinzip, "wir untersuchen einen Wecker und versuchen was drüber rauszufinden" bzw. das selbe in grün mit einer ersteigerten Truhe als Aufhänger ist auch eigentlich kein Fall. Natürlich entwickeln sich dann Fälle daraus.

124) swanpride © schrieb am 27.04.2009 um 11:58:07 zur Folge Poltergeist: @123 NAja, der Wecker ist ja nicht der Fall...der Wecker ist nur ein Rätsel das sie zum eigentlich Fall führt...sie sollen in dem Buch ja die unschuld von jemanden beweisen. Dasselbe bei der Truhe...die wird ja nicht als "Fall" ersteigert, sondern sie werden hellhörig weil alle Welt plötzlich diese dumme Truhe haben möchte.
Naja, was ich jedenfalls sagen wollte war, dass der Fall in der B note (konstuktion) bei mir sehr hoch punktet, aber in der A note (technische Ausführung) leider extrem einbricht.

125) Mr. Murphy © schrieb am 27.04.2009 um 12:51:31 zur Folge Poltergeist: Noch jemand der meiner Meinung ist, gut so! Besser als BJHW - aber immerhin die schlechteste Folge von Marx. Na ja, besser das Erstlingswerk ist ein Flop und die weiteren Werke überwiegend "Tops" als umgekehrt. Ich meine mich zu erinnern, dass es das auch schon gegeben hat.

126) Mr. Murphy © schrieb am 27.04.2009 um 12:52:38 zur Folge Poltergeist: Übrigens: Die Diskussion über die Spoiler-Warnungen hat mich sehr amüsiert!

127) Crazy-Chris © schrieb am 27.04.2009 um 14:09:18 zur Folge Poltergeist: Für mich ist Poltergeist eine eher schwache Folge - ich mag es generell nicht, wenn die drei Jungs vorsätzlich für einen vorgetäuschten Fall engagiert werden, um von irgendwas abzulenken. Die "Karten des Bösen" sind ja ähnlich gestrickt.

128) stump © schrieb am 27.04.2009 um 15:09:07 zur Folge Poltergeist: Also, sorry für den Spoilerstreit! Aber für mich ist es kein Grund, eine Diskussion zu starten, aber ich fand es halt hilfreicher. Hätte ich zu den Beitrag nicht zu sagen gehabt, hätte ich den Spoiler auch nicht hinzugefügt. Aber wenn ihr anderer Meinung seid, meinetwegen.
Zur Folge: Ich finde die Folge super! Für mich hat sie alle Elemente, die eine gute Folge haben muss. Aber auch hier weiß ich, dass nicht alle meiner Meinung sind, aber ich finde, dass die Folge deutlich besser als alle anderen Erstwerklinge deutscher, MÄNNLICHER Autoren ist.

129) Sokrates © schrieb am 27.04.2009 um 16:42:01 zur Folge Poltergeist: @Swan#120: Den Spionage-Fall im "unsichbaren Gegner" müssen sie aufgeben - nagut, eher _ab_geben
Im "Geister-Canyon" sind sie zwischen misslungener Übergabe der Geige u. Justs Geistesblitz "nur 1 mm" davor, aufzugeben.

130) swanpride © schrieb am 27.04.2009 um 18:11:46 zur Folge Poltergeist: @127 Nein, bei den anderen Fällen wo sie vorsätzlich engagiert werden geht es darum, ihnen irgendetwas vorzuführen damit sie hinterher glaubwürdige Zeugen sind. Das ist, soweit ich mich erinnere, der einzige, bei denen sie von ihrem anderen Fall abgelenkt werden sollen. Zudem war das Theme "nicht vertraunswürdiger Auftraggeber" damals noch nicht so ausgelutscht wie heute.

131) swanpride © schrieb am 27.04.2009 um 18:15:15 zur Folge Poltergeist: @129 Ne, nicht wirklich...sie informieren zwar das FBI, aber beim Finale sind sie trotzdem dabei. Und sie lösen bis zum Schluss alle Rätsel...da holen sie nur mal die Kavalerie etwas früher.

132) Die Zirbelnuss © schrieb am 27.04.2009 um 18:26:13 zur Folge Poltergeist: Den Fall "Fußballgangster" müssen sie aufgeben, wenn ich mich recht erinnere.

133) Friday © schrieb am 28.04.2009 um 22:57:06 zur Folge Poltergeist: @ 123/124: Irgendwie müssen die Geschichten ja in Gang gebracht werden. Die frühen Fälle zeichnen sich ja dadruch aus, dass das Detektivunternehmen noch gänzlich unbekannt ist. Die drei ??? werden entweder durch Alfred Hitchcock auf merkwürdige Geschehen aufmerksam, bzw angesetzt oder geraten durch rätselhafte Ereignisse oder skurillen Gegenstände (Bsp "Wecker") in ihre Fälle.
Später fällt der Hitchcock-Charakter völlig weg, das Detektivunternehmen hat einen allgemeinen Bekanntheitsgrad erworben und die Klienten kommen mehr zu den Detektiven, um sie zu beauftragen, statt dass die Detektive in ihre Fälle hineinstolpern.

134) Sebastian schrieb am 28.05.2009 um 07:38:45 zur Folge Poltergeist: Die "neue" Folge, die ich gut finde, hab ich leider immernoch nicht gefunden, Poltergeist ist es zumindest nicht. So gut wie die ganze erste Seite hat nicht das geringste mit dem Titel zu tun, außerdem ist das Hörspiel ganz offensichtlich künstlich in die Länge gezogen worden - diese Medaillon-Geschichte hat zwar vom Plot her Sinn, aber nicht in dieser Länge. Herr Kershaw klingt viel zu freundlich und der Drahtzieher schließlich wie ein vergnügter Clown; beides unpassend. Ich finde, man merkt dem Hörspiel zu sehr an, daß die Handlung bequem in eine halbe Stunde gepaßt hätte.

135) Sebastian schrieb am 28.05.2009 um 08:35:08 zur Folge Poltergeist: Und daß Justus einen dermaßen auffälligen Hinweis entdeckt, aber erstmal eine Nacht drüber schlafen muß, um das selbst zu bemerken, ist ein wirklich haarsträubender Einfall.

136) Olli85 schrieb am 04.11.2009 um 16:20:26 zur Folge Poltergeist: Mal abgesehen davon, dass meine CD dauernd hakte, hat mir Poltergeist eigentlich ganz gut gefallen. ich hab mich köstlich über Peter amüsiert, wo er sich energisch gegen die weitere Bearbeitung von Fall 1 rebelliert. Einfach herrlich!! Der einzige Kritikpunkt: Die Stimme von Hugenay passt so garnicht zu ihm. Kein franz. Akzent, viel zu tiefe Stimme. Warum haben sie den bloß genommen?

137) Jupiter Jones © schrieb am 05.11.2009 um 19:24:28 zur Folge Poltergeist: @Olli85: Man dachte zunächst, Hugenay wäre von Hans Irle gesprochen worden. Siehe dazu André Minningers Fragebox bei Frage 92.

138) Call © schrieb am 24.03.2010 um 13:18:59 zur Folge Poltergeist: Versteht irgendwer was Bob beim Teetrinken mit vollem Mund da so nuschelt? Hier wurde in Post #16 geschrieben dass er "lecker die Plätzchen" sagt, aber ich höre zumindest schon mal am Ende "Kekse" (was auch logisch wäre, er bekommt ja nen Keks angeboten) und was er davor sagt versteh ich nicht so richtig. Kirschenkekse? Das sind mal Kekse? Bröselkekse? Bei ca. 15:20 Minuten.

139) AMQ © schrieb am 24.03.2010 um 16:13:02 zur Folge Poltergeist: Also ich verstehe da sowas wie: "Sehr schön die Kekse."

140) Call © schrieb am 24.03.2010 um 16:37:38 zur Folge Poltergeist: Das könnte sein. Oder "Sehr schöne Kekse"...

141) Lobbyist © schrieb am 28.03.2010 um 12:47:23 zur Folge Poltergeist: Fröhlich sagt ganz klar: "Lecker die Kekse."

142) honigschlecker © schrieb am 28.03.2010 um 21:20:02 zur Folge Poltergeist: Also "ganz klar" sagt er das ganz sicher nicht. Allerdings verstehe ich das auch. Und es ergibt auch mehr Sinn als "schöne Kekse".

143) Call © schrieb am 29.03.2010 um 18:41:54 zur Folge Poltergeist: Klingt logischer, aber irgendwie hab ich das Gefühl dass das erste Wort auf "m" oder "n" endet, jedoch nicht auf "r".
Bei der Gelegenheit hätte ich aber gleich noch eine Verstehensfrage: Bei ca. 48 Minuten (Szene: Die Drei ??? haben die Tür zur Mrs. Cartiers Schlafzimmer aufbekommen und Peter hat sich gerade über die Geisterhand erschreckt) kommt wieder dieser wummernde Sound und dann ruft Mrs. Cartier sowas wie "Etille" (Was immer das auch sein soll) und Bob sagt "wat?". Aber was sagt Mrs. Cartier da denn genau? Ich verstehs einfach nicht und hab mir die Szene doch schon 40 x angehört.

144) Haushinka © schrieb am 29.03.2010 um 23:21:01 zur Folge Poltergeist: @ Call:Sie ruft: "Die Tür", welche plötzlich zugeknallt ist.

145) Call © schrieb am 30.03.2010 um 19:19:28 zur Folge Poltergeist: Danke Haushinka, manchmal sitzt man irgendwie auf seinen Ohren...

146) Ted 95 schrieb am 10.05.2010 um 13:46:45 zur Folge Poltergeist: Eine meiner Lieblingsfolgen! Ganz große Klasse!

147) Schwarzbart © schrieb am 07.09.2010 um 16:52:02 zur Folge Poltergeist: Vom Spannungsbogen her nicht schlecht und sicher eine der besseren 'neuen' Folgen. Unertraeglich jedoch zwei Unarten, die fuer mich den eigentlichen Unterschied zwischen 'Klassikern' und 'neuen Folgen' ausmachen: die aggressive Art der Kommunikation zwischen den Detektiven - insbesondere Justus hat eine zurechtweisende Art die ihn sehr unsympathisch wirken laesst. Zweitens, wann immer etwas 'gefaehrliches' passiert muessen Bob und Peter das durch ein Stottern ausdrucken (als die Tasse fliegt: "wa-wa-wa-was ist denn eigenlich passiert") das extrem aufgesetzt wirkt.

148) Schwarzbart © schrieb am 12.09.2010 um 03:12:01 zur Folge Poltergeist: Ist hier schon erwaehnt worden, dass so um die 12. Minute, als die drei ??? zum ersten Mal beim Haus von Kelly's Tante sind, fuer ein paar Sekunden die ersten Takte vom ersten Satz von Bruckners Vierter Simphonie zu hoeren sind?

149) Secretkey © schrieb am 12.09.2010 um 08:28:34 zur Folge Poltergeist: Kann ich jetzt nicht überprüfen, aber könnte sicherlich hinkommen - ist ja schließlich nicht das erste Mal, dass man klassische Musik in einem Drei???-Hörspiel zu hören kriegt. Auf Anhieb fällt mir jetzt noch die Toteninsel ein, in der bei einem Telefonat von Bob und Jelena ein Teil des dritten Satzes der 5. Symphonie von Beethoven gespielt wird.

150) Schwarzbart © schrieb am 04.10.2010 um 18:42:13 zur Folge Poltergeist: Ich glaube uebrigens, dass der Untermieter von Kelly's Tante der daemlichste Verbrecher sein duerfte, mit dem die drei ??? es je zu tun hatten. Ein gestohlenes Bild bei seiner Vermieterin im Flur aufzuhaengen - was sich der Erzaehler dabei gedacht hat bleibt sein Geheimnis.

151) Crazy-Chris schrieb am 03.11.2010 um 13:11:47 zur Folge Poltergeist: Das erste Buch von Andre Marx, und damit der Beginn einer neuen Ära. Beim Titel dachte man sich wohl seinerzeit "besser gut geklaut als schlecht selbst erfunden". So weckt der Titel eine gewisse Erhaltungshaltung, die auch größtenteils erfüllt wird. Atmosphäre, geisterhafte Erscheinungen, struktrierte Ermittlungen, es ist alles da was sich der geneigte DDF-Fan wünscht. Nur die Auflösung des Spuks, die ging leider total in die Hose. Man erfährt, dass der Fall gar kein Fall ist, sondern nur ein inszenierter Spuk, um DDF von einem anderen Fall abzulenken. Dieses Strickmuster wurde dann auch bei nachfolgenden Büchern immer mal wieder angewendet, was aber nichts daran ändert, dass ich dieses Konzept nicht mag, weil es mit dem ursprünglichen Geist der Serie nichts zu tun hat. So bleibt als Folgenwertung eine 3-, weil sich Stärken und Schwächen die Waage halten.

152) Drake © schrieb am 21.05.2011 um 14:42:32 zur Folge Poltergeist: Ich hätte es soooo geil gefunden, wenn wirklich Miss Madigan hinter der ganzen Sache gesteckt hätte, wie Peter gesagt hat.

153) FlukeSkywater © schrieb am 09.12.2012 um 16:31:04 zur Folge Poltergeist:

Ich bin gerade dabei, nach Jahren noch einmal die Folgen der "Frühen Neuzeit" anzuhören, deren Erscheinen ich seinerzeit verpasst und Anfang der 2000er nachgeholt hatte. Und wie sich herausstellte, hatte ich auch komplett vergessen, dass "Poltergeist" jene Folge ist, wo die typische überkandidelte alte Schnepfe als Auftraggeberin mit dem Täter unter einer Decke steckt und alles nur vorgetäuscht hat. Erst als Justus anfing, den Tisch zu verrücken, kam mir wieder die Erinnerung. Meiner Ansicht nach beweist das, dass dieser Marxsche Einfall absolut gelungen ist.

154) Call © schrieb am 09.12.2012 um 17:10:33 zur Folge Poltergeist: @Fluke: Das beweist es? Ich hätte in dem Fall eher den gegenteiligen Eindruck, nämlich dass wenn es mir nicht in Erinnerung bleibt der Gedanke eher schlecht ist...

155) Dave schrieb am 21.12.2012 um 15:48:15 zur Folge Poltergeist: Ich finde die Folge dennoch sehr gelungen, und höre sie immer wieder. Mich stört da auch nicht, dass es ein "Nicht-Fall" ist. @151: Du sagst, das widerspräche dem ursprünglichen Geist der Serie, aber du verteidigst doch im Thread "Klassiker-Nostalgie..." auch , dass man neue Wege einschlagen muss, um die Serie nicht eintönig werden zu lassen. Und in sofern stört mich die tatsache, dass es gar kein richtiger Fall ist gar nicht, so lange man dieses Konzept nicht zu oft verwendet. Und ich finde das Verhalten von Hugenay nur logisch, denn wie er selbst sagt, er kennt ja die drei ???, und weiß wie er sie ausschalten kann. Auch wenn es nicht geklappt hat. Und ganz ehrlich: Weiß hier irgendjemand eine bessere Auflösung für diesen Fall? Wie soll man diese Vorkommnisse denn sonst noch aufklären???

156) Crazy-Chris schrieb am 21.12.2012 um 16:06:31 zur Folge Poltergeist: @155 Ich trenne da zwischen "Konzept" und "Inhalt". Letzters im Sinne von "Geschichte".
Inhaltlich kann man durchaus mal neue Wege gehen (dazu zähle ich z.B. eine Geschichte mit Fußball-Hintergrund). Solange es sich um einen "echten" Kriminallfall handelt, ist das für mich immer das gleiche Konzept: Es gibt einen Auftraggeber, der Hilfe benötigt, und dann wird ein Bösewicht ermittelt.
Aber ein Fall, der extra für die drei Hauptpersonen vorgetäuscht wird, eine Auftraggeberin die mit an den Drähten zieht, das ist in meinen Augen ein völlig anderes Konzept. Man kann es zwar mal bringen, aber es gefällt mir trotzdem nicht. Eine mögliche andere Auflösng wäre gewesen, wenn Mrs. Cartier nicht in den Fal verwickelt gewesen wäre, sondern ebenfalls ein Opfer dunkler Machenschaften. Allerdings wäre "Poltergeist" dann zur Kopie vom "verschwundenen Schatz" geraten

157) Besen-Wesen © schrieb am 21.12.2012 um 18:45:21 zur Folge Poltergeist: Was mir an dieser Folge besonders negativ auffällt ist, dass ca. ein Drittel des Buches so gut wie nichts passiert. Oder auch auf der gesamten 1. Kassettenseite *gähn*. Die Marxfolgen haben öfter "Stratschwierigkeiten", aber hier ist es extrem. Der von Auftraggeber inszenierte Poltergeist ist zusätzlich enttäuschend. Für mich eine der schwächsten Marx-Folgen.

158) eldiabolo schrieb am 25.08.2013 um 01:03:41 zur Folge Poltergeist: ich hab zur abwechslung mal wieder erstmal nicht die kommentare gelesen. aber das mach ich sicher noch. aber erstmal ganz unbeeinflusst:
diese folge ist eine der wenigen "neufolgen", die mich nachhaltig beeindruckt haben. ich hatte beim ersten hören absolut keine idee wie der spuk zustande kommen könnte. die alte und wie sie die drei rumscheucht is zum schießen. allerdings ist der "fall" in diesem fall (^^) dennoch irgendwie steriel. ein kammerspiel. kam wir doch recht konstruiert vor. ok - bei altfolgen interessiert mich auch nicht sonderlich, wie unwahrscheinlich die begebenheiten sind - aber so total warm wurde ich mit der folge dann doch nicht. die folge ist ganz anders aufgebaut als altfolgen aber durchaus ein respektables spätwerk.

159) eldiabolo schrieb am 26.08.2013 um 00:14:19 zur Folge Poltergeist: .. wollte nach lesen einiger kommentare noch anfügen, dass ich das hörspiel auch zu lang und weilig fand. die altfolgenlänge plus 5 minuten hättens auch getan. ich mein da kannste ja garnicht mehr einschlafen vor langatmigkeit. ^^

160) baphomet schrieb am 26.08.2013 um 00:46:19 zur Folge Poltergeist: Eine Folge als Ausbruch von Gelassenheit. Nachdem BJHW uns zigbändelang durch die halbe Welt und jedes denkbare Klischee gezerrt hatte, war etwas Ruhe in Museen und gesitteten Domizilen, mit einem Hauch Übernatürlichem und einer großen Überraschung am Ende genau das Richtige, um die ???-Lebensgeister erneut aufzuwecken. Das ist für viele heute nicht mehr nachzuvollziehen. Von Ungereimtheiten und Weithergeholtem sehr ich da gerne ab.

161) eldiabolo schrieb am 26.08.2013 um 01:14:43 zur Folge Poltergeist: @160 ach is ja interessant, dass das die erste nicht-bjhw-folge war. ich hatte die serie ja durchaus peripher immer och im auge - meine stichproben waren aber immer negativ. erst diese folge fand ich nicht vollscheisse. und auch 'stimmen aus dem nichts' ist mir halbwegs positiv im gedächnis geblieben. spricht nicht grad für brigitte johanna, dass mir eine spätfolge gefällt und es prompt die erste ist, die sie nicht geschrieben hat. aber die arme frau hat ja schon genug eingeschenkt bekommen - wenn ich da so ans interview denke.. ^^

162) baphomet schrieb am 26.08.2013 um 01:24:57 zur Folge Poltergeist: @161 Quid pro quo. Dafür darf sie heute Hofna...autorin für Grünenhäuptling Winnnfrieed Kretschmahhnnn sein. Da hat sich der Lückenbüßer bei den ??? einstweilen doch gelohnt.

163) eldiabolo schrieb am 26.08.2013 um 08:43:37 zur Folge Poltergeist: die arbeitet für den grünen greis? is ja elend - wie tief man als autor sinken kann.

164) Tuigirl © schrieb am 26.08.2013 um 11:23:50 zur Folge Poltergeist: @163- wieso? Da passt sie doch genau hin, mit ihren Ansichten.

165) guru01 © schrieb am 28.12.2013 um 06:51:23 zur Folge Poltergeist: Nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe gefällt mir die Folge nicht mehr so ganz. Ich vergebe trotzdem eine 2 vor dem Hintergrund das es das erste Marx Buch war was wieder Spaß beim lesen macht. Liest man davor ein oder alle BJHW Bücher ist man sowas von dankbar das nach all dem Mist wieder ein Buch mit vertretbetbarer Qualität entstand.Würde man es nicht wissen oder beachten dann ist das Buch wohl eher nur Durchschnitt.

166) Boomtown © schrieb am 28.12.2013 um 10:03:27 zur Folge Poltergeist: Was ist denn im Buch schwächer als beim Hörspiel?

167) Arbogast © schrieb am 02.12.2015 um 23:19:11 zur Folge Poltergeist: Da ich die Folge lange nicht mehr gehört habe: Was entdeckt Justus denn nochmal auf der Ahnentafel? Und steht das, was er entdeckt, nicht im Widerspruch zu entscheidenden Teilen von "Feuermond"?
Hat das hier zufällig noch jemand präsent?

168) Arbogast © schrieb am 03.12.2015 um 10:08:38 zur Folge Poltergeist: Jetzt weiß ich wieder, was ich so seltsam fand/finde: Lydia Cartier ist eine GEBORENE Hugenay. Geht das überein mit "Feuermond"...?

169) Käptn Kidd © schrieb am 03.12.2015 um 15:19:19 zur Folge Poltergeist: Gute Frage. Der offizielle Nachname seines Vaters ist schonmal nicht Hugenay sondern Jacquard. Außerdem habe ich eben beim kurzen Reinhören ein paar Stellen entdeckt, in denen gesagt wird, dass Hugenay eine andere Identität angenommen hat (Peter: "Warum hat er seinen Namen geändert? Warum wollte er das Bild zerstören?" … Bob etwas später: "Er hatte sich eine neue Identität aufgebaut, und jetzt drohte die Vergangenheit ihn einzuholen … "). Auch das macht klar, dass "Hugenay" nicht sein Geburtsname ist.
Wenn man annimmt, dass "Hugenay" ein Fantasie-Pseudonym ist, kann Lydia Cartier auf keinen Fall eine geborene Hugenay sein. Dann wäre es ein Fehler und Marx hätte sich über seine eigenen Richtlinien hinweggesetzt. Kein Fehler wäre es theoretisch nur, wenn Hugenay sich diesen Namen z.B. aus dem Stammbaum seiner Mutter entliehen hat. Sehe ich das richtig … ?

170) Arbogast © schrieb am 03.12.2015 um 17:56:46 zur Folge Poltergeist: Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das so beabsichtigt war, doch die zweite Alternative (mütterliche Linie) hatte ich auch gleich vor Augen, um diese Fragwürdigkeit umzubiegen. Die Texte scheinen ja genügend Raum für diese Deutung zuzulassen, insofern würde ich nicht so weit gehen, es als Fehler zu bezeichnen. Mich hat nur interessiert, ob es Hinweise gibt in einem der beiden Bücher oder Hörspiele, die dieser Möglichkeit ausdrücklich widersprechen. (Es ist allerdings lange her, dass ich "Feuermond" gelesen und "Poltergeist" gehört habe.)

171) Max DoMania © schrieb am 03.12.2015 um 18:21:23 zur Folge Poltergeist: Victor Hugenay ist der Name eines bereits existierenden Verwandten von Lydia Cartier, von dem wir sonst nicht mehr wissen. Diesen Namen hat sich unser Meisterdieb ausgeliehen, als er bei dieser Frau, offenbar einer alte Bekannten von ihm, zu Besuch war.

172) Arbogast © schrieb am 03.12.2015 um 19:20:44 zur Folge Poltergeist: Stimmt. Warum sollte auch sonst der Name auf der Ahnentafel zu lesen sein?! Denkfehler meinerseits. Danke für den Hinweis! So klingt's schlüssig - auch wenn in den Bücher nichts davon steht: So muss es sein.

173) Arbogast © schrieb am 03.12.2015 um 19:23:51 zur Folge Poltergeist: PS: Lydia Cartier könnte natürlich die Großtante mütterlicherseits sein UND einen Mann namens Victor Hugenay in ihrer Verwandtschaft haben, mit dem auch er selbst entfernt verwandt wäre. So erscheint es mir am schlüssigsten.

174) DBecki © schrieb am 03.12.2015 um 20:25:51 zur Folge Poltergeist: Mir wiederum erscheint am schlüssigsten dass bei der Entstehung von Feuermond einfach nicht mehr an die Aussagen zu Frau Cartier gedacht wurde. Ob es tatsächlich so war, keine Ahnung.

175) Max DoMania © schrieb am 03.12.2015 um 21:58:27 zur Folge Poltergeist: @173: Na ja, zumindest seiner Freundin Julianne Wallace hat Hugenay offenbar etwas anderes erzählt. Als diese von den Fragezeichen erfährt, dass Lydia Cartier seine Großtante sein soll, wirkt sie erstaunt und behauptet, Victor hätte ihr erzählt, dass die Dame nur eine Bekannte sei. (Ich weiß jetzt den genauen Wortlaut nicht und hab das Buch leider gerade nicht da) Dies wird dann von Justus gegen Ende als am wahrscheinlichsten deklariert. Wie auch immer: Was tatsächlich stimmt, weiß wohl nur der Meisterdieb selbst.

176) Nico © schrieb am 20.02.2017 um 16:58:05 zur Folge Poltergeist: Lese gerade "Poltergeist". Justus stellt Bobs Freundin Elizabeth als "Elizabeth Carroll" vor. Heißt die nicht Zapata?

177) Professor Carswell © schrieb am 20.02.2017 um 18:12:34 zur Folge Poltergeist: Das ist ein Fehler von Marx. LaFlamme hat diesen Fehler bereits 2005 (Eintrag #80) in diesem Thread aufgezeigt. In der RB-Fehlerliste zu Folge 73 - Poltergeist ist dazu nichts vermerkt. Marx ist auch auf diesen Fehler in seiner Fragebox auf dieser Seite im Dezember 2000 darauf eingegangen. In der Tabelle "DDF Charaktere & Sprecher" des DDF-K. beim Kommentar zu Elisabeth Zapata bin ich noch ausführlicher darauf eingegangen.

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019