bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2023 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Das Gold der Wikinger abgeben.

Name

Email

Text

 


1) Ernesto "Che" Guevara schrieb am 17.2.2000 um 21:48:51 zur Folge Das Gold der Wikinger: Weiß zufällig jemand warum die Zentrale wieder versteckt ist (im Buch jedenfalls) ??? Ich dachte sie wäre seit Volk der Winde freigelegt ??? Wurde Sie in der zwischenzeit wieder versteckt oder handelt es sich schlicht um einen (Übersetzungs-)Fehler ??? Der ratlose Commandante freut sich auf plausible Erkärungen !!!

2) Max Cady schrieb am 18.2.2000 um 08:42:26 zur Folge Das Gold der Wikinger: Che, das ist relativ leicht zu beantworten. Gold der Wikinger (Wreckers Rock) ist im Original vor Volk der Winde (Dancing Dinosaur) erschienen. Volk der Winde gar erst in der Find-Your-Fate-Reihe. Den Unterschied erkennst du bei den Originaltitel (stehen bei den deutschen Büchern innen i.d.R. auf Seite 3). Da heißt es nicht wie sonst The Three Investigatores in the Mystery bzw. Secret, sondern ...in the Case).

3) Ernesto "Che" Guevara schrieb am 18.2.2000 um 09:35:21 zur Folge Das Gold der Wikinger: Hab ich auch zuerst gedacht Max, aber Wreckers Rock (86) ist ja anscheinend erst nach Dancing Dinosaur (85) erschienen?! Zumindest bei der "eindeutschung" hätte dies ja korrigiert werden können ?! "Hier steh ich nun ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor"

4) Raorkon schrieb am 27.07.2001 um 20:48:08 zur Folge Das Gold der Wikinger: Meiner Meinung nach endlich mal eine Story, die auch in die Folgen 1-30 passen würde. Atmospährisch, effektvoll, klasse!

5) Störtebeker schrieb am 27.07.2001 um 21:49:10 zur Folge Das Gold der Wikinger: Nicht nur die Sory ist erste Sahne sondern auch die Musik.

6) Stalker schrieb am 28.07.2001 um 14:51:47 zur Folge Das Gold der Wikinger: Welch Wunder... das ist ja auch noch eine der Original-Ami-Folgen...

7) Gräfin Zahl © schrieb am 12.08.2001 um 12:08:01 zur Folge Das Gold der Wikinger: RaOrkon, diese Folge ist ja auch ein Klassiker-Folge. Da sieht man mal wieder daß diese subjektiven Abgerenzungen (Klassiker = alle Folgen bis 30, 35 oder sonst wohin letztendlich gar ncihts bringen.). Tatsächlich eine sehr glungene Folge meines Drei ???-LIeblingsautors William Arden. Schde nur daß die gesmate Entführung von Justus und seine äußerst spannende Befreiung im Hörspiel hganz fehlen. Auch das im atmosphärisch strake suchen auf der Insel wird im HSP nciht gut vermittelt. Von den Beschreibungen ein der besten Folgen überhaput. (Das fehlt ein fach inden neuen Folgen!). Unbedingt lesen!!!

8) guru01 schrieb am 27.11.2001 um 12:08:14 zur Folge Das Gold der Wikinger: DAS GOLD DER WIKINGER ist meiner Meinung nach eine gelungene Folge. Nach dem Schrotter 43,44 war dies wieder ein Lichtblick. Zwar ist das Tatmotiv eigentlich von anfang an klar, aber die Stimmung finde ich absolut ok.

9) Nimm2-Junkie schrieb am 28.11.2001 um 22:35:31 zur Folge Das Gold der Wikinger: tut mir echt leid, aber ich erinnere mich immer noch ungern an das erste durchhören. man erkennt doch sofort aufgrund der tollen "veränderung" der stimme, wer der bösewicht ist. man weiß zwar noch nicht warum, aber das ist ja dann nur noch eine geduldsprobe für die nerven. die sache mit den photos find ich auch nicht gerade gut für den zuhörer gemacht. "ich erkenn nix !?!" und zum schluß dann: "hey, man war'n wir blind, da sieht man's doch genau, ey!" es fängt doch so schön gruselig mit dem blutigen boot an. ich will ja gerne glauben, daß das buch gut ist, da ich eigentlich kaum bücher gelesen habe, aber das hörspiel hat spannung vermissen lassen. sicherlich ist die folge für mich auch deutlich gelungener als die drei vorgänger, aber nicht als die nächsten drei folgen. *geschmackssache!* ich fand nur, daß die folge hier für mich zu hoch gejubelt wurde. nix für ungut.

10) Mike Hall schrieb am 07.10.2002 um 19:01:55 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich bin vom Hörspiel enttäuscht. Da mir das Buch eigentlich sehr gut gefallen hat. Im Hörspiel kommt nie so richtig Spannung auf. Die meiner Meinung nach spannenste Stelle wird ausgelassen. Die Gefangennahme von Justus. Außerdem erkennt man Sams verstellte Stimme sehr schnell.

11) Raven schrieb am 05.05.2003 um 19:56:20 zur Folge Das Gold der Wikinger: Die MC war nichts besonders tiefgründiges, aber weitaus besser als die Katasdrophen mit den beiden Vorgängern. Ein Großteil der Zeit bleibt dem Hörer eigentlich nur eine einzige Frage zu klären - warum Sam so wild auf die Fotos ist. Die Auflösung ist zwar logisch, aber nicht sonderlich schwer zu erraten. Und die Idee, dass er auf der Insel ein unheimliches Geheul vom Band spielt, nur um die Leute zu vertreiben und in Ruhe nach Gold zu suchen damit er es ganz für sich alleine hatte, kommt mir irgendwie auch bekannt vor... (Teufelsberg) Immerhin gerät die Nummer trotz ihrer meiner Meinung nach nicht sehr tiefgründigen Story nicht lächerlich, was bei anderen Folgen ja durchaus schon der Fall war. Durchschnitt.

12) sAuron schrieb am 06.05.2003 um 01:14:13 zur Folge Das Gold der Wikinger: Nein, Raven, beim Teufelsberg will niemand jemanden mit Geräuschen vertreiben. Das hebt diese Folge ja angenehm ab von den vielen "Ich vertreibe Leute als Geist/Heuler/Drache..."-Folgen. Hier entsteht das Teufelsgejaule nur zufällig und unbeabsichtigt bei den Schürfarbeiten. Deshalb hört das Jaulen ja AUF, wenn man dem Berg zu nahe kommt. Zum Vertreiben müsste es dann ja erst recht laut werden, gell.

13) McFee schrieb am 06.05.2003 um 07:10:19 zur Folge Das Gold der Wikinger: @ sAuron: Also, ich muß vorweg schicken, daß ich nur das HSP kenne, aber ich hatte das Heulen im Teufelsberg auch immer als Abschreckungsmanöver (der Sinn hierbei steht noch auf einem anderen Blatt) verstanden, da in einer Szene Peter und Just ja beobachten, wie Ben Jackson auf ein telefonisches Zeichen von Waldo Turner mit einer Stange mittels Felsblock einen Durchgang schließt und damit das Heulen absichtlich erstickt (damit es niemand untersuchen kann).

14) Mrs Winterbottom © schrieb am 10.05.2003 um 09:09:26 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich mag die Folge. Tja, William Arden sagt auch hier wieder die Cumash wären ausgestorben aber nicht so wichtig. Die Folge liest sich ganz gut und darauf kommts an!

15) Graf Zahl © schrieb am 10.07.2003 um 14:26:56 zur Folge Das Gold der Wikinger: Mal was zu denjenigen, die behaupten, die "Klassiker" würden die Fsn nur deshalb gut finden, weil sie sie noch aus ihrer Kindheit kennen. Vorweg: Diese Folge kenne ich nicht aus meiner Kindheit, sondern habe sie mit 27 erstmals gelesen und kurze zeit später gehört. Davor und danach ein paar weitere Klassiker, die ich jedoch kannte, und Neuzeit-Folgen - alles gemischt. An dieser Folge wurde mir sehr deutlich, daß die Klassiker-Folgen irgendetwas haben, was den neuzeit-Folgen fehlt. Das dies in diesem fall nciht mit Nostalgie oder Kindheitserinnerungen zu erklären ist, stellt sich die Frage: was ist es: Eine vielschichtigere Geschichte? Bessere Atmosphäre (in der Tat ist die Atmosphäre eine der großen Stärken dieser folge), die abwechlungsreichere Handlung?. Es ist durchaus nicht so, daß ich alle neuzeit-Folgen weniger mochte als die Klassiker (sowohl die mir bekannten als auch die nciht Bekannten). Dennoch fehlte hier das "gewisse Etwas". "Gold der Wikinger" ist eine wirklich rundum gelungene Folge, die einfach alles hat, was eine Gute Folge braucht. Interessante Charaktere, Interesante orte, starke Atmoshäre, Spannender beginn, stetiges Ansteigen der Spannungskurve, hervorragende Entwicklung des Falles.

16) eason © schrieb am 15.07.2003 um 21:58:26 zur Folge Das Gold der Wikinger: Diese Folge gehört zu meinen Lieblingsfolgen. Die Sache mit den blutverschmierten Boot, die Tatsache, dass Bobs Vater auftaucht (den mag ich irgendwie), die Wikinger-Indianer-Geschichte (klingt nach sehr viel Spaß)... atmosphärisch sehr gelungen, auch wenn die große Spannung vielleicht ausbleibt.

17) dwolf70 schrieb am 26.01.2004 um 10:52:40 zur Folge Das Gold der Wikinger: Titel und Cover sind sehr gelungen und versprechen einiges. Tatsächlich ist das Hörspiel bei weitem eines der besseren "neuen Folgen". Es kommt doch sehr nahe an die Klassiker ran. Die Athmosphäre und der Spannungsaufbau stimmen. Die Story wirkt nicht so konstruiert wie bei manch anderen Folgen. Kein wirklicher Klassiker, aber auf jeden Fall ein gelungenes drei ??? Hörspiel mit Nostalgie-Stimmung.

18) Graf Zahl © schrieb am 26.01.2004 um 10:58:11 zur Folge Das Gold der Wikinger: Wo beginnen bei dir denn die "neuen Folgen"?

19) flukeskywater © schrieb am 26.01.2004 um 17:49:02 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich vermute, für die ganz eingefleischten Fans beginnne die "neuen Folgen" mit dem Tode von Robert Arthur.

20) Mr. Murphy © schrieb am 26.01.2004 um 19:03:35 zur Folge Das Gold der Wikinger: Die Klassiker sind von Folge 1 bis Folge 16 ...

21) Mecki © schrieb am 15.02.2004 um 20:33:38 zur Folge Das Gold der Wikinger: Eine recht gelungene Folge. Der Anfang gibt ja schon Rätsel auf. Spannung ist ausreichend vorhanden, vor allem auf der Insel, und jedesmal wenn der Geist des Kapitäns auftaucht. Und daß irgendwas mit dem Unfall von Mr. Manning nicht stimmen konnte, war mir direkt klar, und der erste Detektiv hat wohl dort auch Lunte gerochen. Die Sprecherbesetzung ist auch okay, allerdings war hier, wie auch zuvor in Folge 43, die Stimme von Wolfgang Draeger in der Rolle von Kommissar Reynolds etwas gewöhnungsbedürftig.

22) dwolf70 schrieb am 20.02.2004 um 16:59:08 zur Folge Das Gold der Wikinger: Hallo "Graf Zahl". Ich bin wohl ein drei???-Fan der ersten Stunde und habe jetzt begonnen alle "neueren Folgen" zu hören. Diese Aussage ist tatsächlich etwas "schwammig". Für mich war nach Folge Nr. 32 "...der Ameisenmensch" für lange lange Zeit Schluß. Dannach habe ich meine Sammlung aufgelöst und für viele Jahre die drei??? "vergessen" (so eine Schande - ich schäme mich). Zwischenzeitlich habe ich mir nach und nach alle Folgen bis einschließlich 100 wieder zugelegt und arbeite jetzt einen Teil meiner verlorenen Jugend nach (Schluchtz!!!). Inzwischen weiß ich auch was die "Crimebusters" sind. In meinem Kommentar zu Folge 52 kannst Du nachlesen nach welchen Kriterien ich diese "neueren Folgen" bewerte. Gruß dwolf70!

23) Pete Mod schrieb am 21.02.2004 um 15:27:36 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ganz belanglose Folge meiner Meinung nach. Irgendwie dümpelt alles so vor sich hin. Als mittlerweile etwas Kenner der drei ??? weiß ich schon, daß in den Folgen wohl kein Mensch gewaltsam zu tode kommt, weshalb auch schon recht schnell klar war, daß der Angler, dessen Boot die Detektive finden, noch irgendwo lebt. Ok, ich war was überrascht, als am Ende rauskam, daß er seine Lebensversicherung betrügen wollte, aber das wars auch schon. Und von dem erwarteten Wikinger-Feeling kommt überhaupt nichts auf. Würde mal sagen: 4

24) Spike Nealy schrieb am 01.03.2004 um 17:44:21 zur Folge Das Gold der Wikinger: Gemessen an der Vorgängerfolge ist diese geradezu Balsam für die Ohren. Allein Wolfgang Draeger trübt das Bild. Tja, einmal Kommissar Glockner immer Kommissar Glockner. Horst Frank dreht sich bestimmt im Grabe herum, angesichts dessen, was aus seiner Rolle geworden ist.

25) Holger schrieb am 18.03.2004 um 14:46:44 zur Folge Das Gold der Wikinger: Zumindest bei der 2001er Veröffentlichung wird Mrs. Andrews NICHT von Renate Pichler gesprochen!?

26) Holger schrieb am 18.03.2004 um 14:58:49 zur Folge Das Gold der Wikinger: Und Tante Mathilda wird nun auch von Karin Lieneweg gesprochen!

27) McFee © schrieb am 18.03.2004 um 17:01:40 zur Folge Das Gold der Wikinger: Mrs. Andrews wird aber in der alten Abmischung nicht von Renate Pichler gesprochen, oder?! Das muss ein Druckfehler im Inlay sein. Die Stimme klingt nicht annähernd so wie beispielsweise die von Mrs.Chumley.

28) Holger schrieb am 18.03.2004 um 17:39:11 zur Folge Das Gold der Wikinger: Dann ist es wohl ein genereller (Druck-)Fehler. Ich kann halt (derzeit) leider nur über die Neuabmischungen sprechen.

29) marco schrieb am 24.05.2004 um 13:27:10 zur Folge Das Gold der Wikinger: Diese Folge hat nichts besonderes bis auf die Wikinger die vorkommen.Der Schluss war dennoch vorhersehbar(z.B.das Mr.Menning die Versicherung betrügen wollte).Dieses Hörspiel ist nicht schlecht aber auch nicht die beste Folge.Es war nicht viel Spannung in der Geschichte aber Lustig war sie auf jeden Fall.Diese Folge hat eine 3 verdient!

30) Eiffel 65 schrieb am 15.08.2004 um 12:12:22 zur Folge Das Gold der Wikinger: Einfach super folge!Besonders die Stelle wo sie diese schreie auf der insel hören. Wo nur von einem Tonband abgespielt werden.Irgendwie gefällt mir diese Folge sehr gut.

31) Gigi D Ńgostino schrieb am 15.08.2004 um 12:18:04 zur Folge Das Gold der Wikinger: Was mich bei dieser Folge wirklich vom Hocker haut und was die Folge überhaupt so gut macht ist wo die ??? diesen alten Wikinger treffen und er sagt:"Verschwindet oder ich lass euch kiel holen!" Einfach klasse!

32) Schakal schrieb am 22.12.2004 um 14:04:56 zur Folge Das Gold der Wikinger: Die Folge ist total scheiße. Da kommt nichts rüber. Die Sprecher wirken alle total genervt monoton. Die Story ist auch langweilig. Die Musik ist ebenfalls schlecht eingemischt und dieser Geisterwikinger wirkt nicht bedrohlich sondern eher genervt. Alles in allem, diese Folge suckt gewaltig und gehört zu den schlechten Folgen wie Fußballgangster, Dopingmixer, Giftiges Wasser usw.

33) betty © schrieb am 04.05.2005 um 15:30:37 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich weiß nicht....irgendwie wusste man, dass das alles zusammenhängt mit den Wikingern und dem Seemann und so. Aber ansonsten sehr gelungen!

34) Slanski schrieb am 15.10.2005 um 14:54:19 zur Folge Das Gold der Wikinger: Zum HSP: Bobs Vater erzählt, daß Cpt. Coulter damals in der erten Nacht "die Ventile fluten liess" und das Schiff somit versenkte. Wie soll das funktionieren?! Ventile flutet man nicht. Man öffnet oder schliesst sie. Fluten könnte man höchstens Räume oder Kammern und auch so eine Vorrichtung wäre bei einem normalen Schiff recht sinnlos. Gezielt geflutet wird m.W. nur bei U-Booten. Weiss jemand, was das Buch sagt? Kann mir nicht Vorstellen, daß Arden so geschlampt hat.

35) DerBrennendeSchuh schrieb am 15.10.2005 um 15:46:52 zur Folge Das Gold der Wikinger: "Ventile fluten" ist in der Tat ein falscher Fehler, denn wie Du schon richtig bemerkt hast, Slanski, wird natürlich DURCH Ventile geflutet. Solche Ventile sind und waren allerdings auf Schiffen durchaus gebräuchlich (zum Selbstversenken im Krieg oder zum Lageausgleich im Falle eines Lecks). Was das Buch sagt, weiß ich allerdings auch nicht.

36) nancarrow © schrieb am 25.10.2005 um 00:52:03 zur Folge Das Gold der Wikinger: im buch werden die geschehnisse zweimal beschrieben. das erste mal von bobs vater: 'in der zweiten nacht flutete der kapitän absichtlich das schiff,...' und später nochmals von justus: "..., drehte sämtliche bordventile auf, um das schiff zu versenken, und ruderte mit der Mannschaft los.". ist also ein fehler auf seiten der HSP-macher.

37) Stormrider123 schrieb am 04.02.2006 um 17:38:41 zur Folge Das Gold der Wikinger: Mittelmaß- die Geschichte hätte man spannender rüberbringen müssen, damit sie gut würde, damit meine ich hauptsächlich die spukerscheinungen auf der insel. ansonsten hat mich die geschichte an eine schlechte mischung aus "Geisterschiff" und "Geisterinsel" erinnert, wobei ich Geisterinsel auch nicht so toll fand. Gesamtnote: 3

38) Trainerfuchs schrieb am 26.02.2006 um 16:51:21 zur Folge Das Gold der Wikinger: Es wird auch nichts gesagt, was aus dem Gold wird/ geworden ist ?! Ist auf der Insel oder ist es im Wasser davor ?

39) Laflamme © schrieb am 03.05.2006 um 20:53:35 zur Folge Das Gold der Wikinger: Erstmal Trainerfuchs: Ein paar Münzen befinden sich noch auf der Insel, der Rest ist wohl irgendwo im Meer. Zur Zeit der Nachbesprechung bei Alfred Hitchcock graben die Ragnarsons noch die Insel um.

Nun zum Buch. Mit diesem wird nun die Sammlung komplett; und ich hatte es zuvor lange nicht gelesen gehabt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, ein viel längeres Buch zu lesen. William Arden stopft die 140 Seiten voll mit Handlung, die trotzdem noch logisch und zusammenhängend bleibt. Dazu gibt es eine nette Familienstimmung auf der Insel, und Spannung an Land, mit den dauernden Verfolgungen, und der Entführung. Schön daß auch Peter mal glänzen kann bei der Verfolgung der Fragezeichen und der Rettungaktion am Schiff. Lustig Hitchcocks Kameradurchmarsch beim Bericht für die Lokalnachrichten. Etwas gestört hat mich nur, daß man auf Sam als Täter die ganze Zeit gestoßen wird, und daß die Idee der nicht verhandenen Leiche schon ausgelutscht ist, bevor sie in den Neuzeitbüchern in Mode gekommen ist. Und ja, nachdem das Buch unter Nummer 46 ist, und die Fragezeichen noch 13, ist das Buch selbstverständlich zu den Klassikern zu zählen. Note 2.

40) Detektei Vechta schrieb am 26.08.2006 um 21:31:52 zur Folge Das Gold der Wikinger: Da hört man die Folge immer und immer wieder und nie fallen einem die Kleinigkeiten auf. Bis heute... "Ragnarson Rock" ist im Zuammenhang mit Wikingern einfach ein cooler Name. Einfach mal "Ragnarok" bei der wikipedia eingeben. Eines der schönsten Details...

41) Geheimer Sarg © schrieb am 25.11.2006 um 13:33:42 zur Folge Das Gold der Wikinger: Dieses Cover ist eines meiner Lieblingscover.Gut gelungen ist das Drachenschiff,und im Hintergrund der Rote Vorhang.

42) Slanski schrieb am 25.11.2006 um 14:17:50 zur Folge Das Gold der Wikinger: Man nennt es "Segel".

43) Geheimer Sarg © schrieb am 25.11.2006 um 16:06:55 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ja Slanski,meine ich ja.Blos der Name ist mir nicht eingefallen.

44) dersuperpapagei © schrieb am 25.11.2006 um 16:17:21 zur Folge Das Gold der Wikinger: lol

45) Geheimer Sarg © schrieb am 12.01.2007 um 11:35:36 zur Folge Das Gold der Wikinger: eine der besten Folgen überhaupt.das Spannungsmaß,ist bei mir 100%.Eine Tolle Atmosphäre,herrscht außerdem.Note 1.

46) Scorpion King © schrieb am 12.01.2007 um 14:45:52 zur Folge Das Gold der Wikinger: Durchschnittliche Folge. Nicht sonderlich spannend, meiner Meinung nach. Die Atmosphäre ist ganz gut. Die Sprecher auch. Note 3-.

47) FERNAL schrieb am 25.01.2007 um 14:21:40 zur Folge Das Gold der Wikinger: DIE Folge als BUch war viel besser als das hörspiel,auch wenn das hörs. gekürzt ist.

48) Schoessi schrieb am 10.02.2007 um 16:09:58 zur Folge Das Gold der Wikinger: Das holt mich auch nicht aus den Socken, wobei es hier eigentlich noch geht. Diese Kassette höre ich nicht sehr oft und es hat auch diverse Gründe. Von mir nur eine glatte 3

49) wight © schrieb am 06.01.2008 um 16:14:09 zur Folge Das Gold der Wikinger: zu 40: Sollte Ragnarson nicht eher ein Name sein: Ragnar und das Anhängsel -son zur Kennzeichnung des Verwandschaftsverhältnisses.

50) the watcher schrieb am 04.06.2008 um 01:23:56 zur Folge Das Gold der Wikinger: KLASSE! allein schon wegen Rolf E. Schenker, der ja nun wirklich eher durch Abwesenheit glänzte bei den drei ???. Er ist erst wieder im Nebelberg zu hören - das ist Folge 105!!

51) banjo schrieb am 12.02.2009 um 22:09:15 zur Folge Das Gold der Wikinger: sie war meine erste folge als ich klein war fand ich sie unheimlich spannend und so jetzt find ich ist sie trotzdem zu meinen TOP5

52) sean © schrieb am 02.07.2009 um 22:06:47 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich würde die Note 2 geben

53) jungemittaubenei schrieb am 07.08.2009 um 15:44:53 zur Folge Das Gold der Wikinger: schöne Folge. Gefällt mir gut und ich kann sie immer wieder hören. Auch wenn gar nichts so wahnsinnig spannendes passiert. Hier wird ein bischen Grusel mit reingebracht, da ein bischen Humor, eine Prise "Was ist nur so interessant an den Fotos?" und schon passt es

54) FlukeSkywater © schrieb am 07.08.2009 um 15:50:23 zur Folge Das Gold der Wikinger:
Sag mal, Taube mit jungem Ei, wann hast du eigentlich die ganzen Folgen gehört oder gelesen, über die du hier im Akkord schreibst? Du hast z.B. gerade 12 Folgen am Stück kommentiert, die kannst du ja nicht alle am heutigen Tage konsumiert haben. Sind die Kommentare deswegen immer so kurz, weil du dich nicht an alle Details erinnern kannst, oder hörst du dir die Hörspiele im Schnellvorlauf an? *kopfkratz*

55) jungemittaubenei © schrieb am 05.09.2009 um 18:41:22 zur Folge Das Gold der Wikinger: @ 54 - FlukeSkywater - merkwürdige Frage,...aber ich schreibe meine Kommentare über die Folgen aus der Erinnerung an diese Folgen. Und warum hälst du meine Kommentare für zu kurz? Hab die Seite mal in der Mittagspause entdeckt und mir gedacht das ich mal meine Sicht der Dinge zu der einen oder anderen Folge zum Besten gebe. Sorry wenn sich vielleicht einige der alteingesessenen Besucher dieses Forums auf den Schlips getreten fühlen sollten.

56) Monroeville © schrieb am 06.10.2009 um 17:59:55 zur Folge Das Gold der Wikinger: fehler: der pickup der bob verfolgt hat zuerst kein nummernschild (laut bob) und später kann er sich doch an das kennzeichen erinnern..hmm..na was denn nun?!

57) Lothar schrieb am 17.03.2010 um 20:03:11 zur Folge Das Gold der Wikinger: Das Hörspiel ist durchaus gelungen und spannend. Das Ende wäre allerdings überraschender, wenn Mr. Manning nicht in der Sprecherübersicht erwähnt worden wäre...etwas unglücklich! Zudem fragt man sich, was denn nun aus dem Gold der Wikinger geworden ist? Ich vermute mal, dass das im Buch klarer wird...

58) AMQ © schrieb am 02.11.2010 um 15:29:38 zur Folge Das Gold der Wikinger: Kann mit dem Hörspiel gar nichts anfagen. Liegt aber weniger an der Story als an der fürchterlich schwachen Sprecherleistung der gesamten Besetzung! Eine Qual dieses Hörspiel!

59) Sawyer schrieb am 02.11.2010 um 18:43:20 zur Folge Das Gold der Wikinger: Kannst Du das mal ein bißchen begründen? Wenn "Das Gold der Wikinger" (übrigens einer meiner Lieblingsfolgen) für Dich schon eine Qual ist, möchte ich nicht wissen, wie Du zu den heutigen Gurken stehst...

60) Friday © schrieb am 02.11.2010 um 18:56:53 zur Folge Das Gold der Wikinger: Also bis auf Bobīs Mutter (die übrigens nicht von Renate Pichler, sondern von Anne Schermutzki gespielt wird) und Justus teilweise sehr überhebliche Redeweise in dieser Folge, kann ich keine Ausfälle beklagen. Im Gegenteil: Mit Wolfgang Draeger, Achim Schülke und Günter König sind doch echte Profis am Werk.
@ Sawyer: "Gold der Wikinger" war und ist immer eine meiner Lieblingsfolgen. In den letzten Jahren hat es aber etwas von seinem Zauber verloren, weil mir Justus hier immer mehr auf den Keks geht. Das setzt sich leider in den Folgen 46 bis 49 fort. Trotzdem eine tolle Folge, muss mal wieder das Buch lesen...

61) kaeptn kidd © schrieb am 03.11.2010 um 14:07:22 zur Folge Das Gold der Wikinger: Da kann ich Friday nur beipflichten. Ich finde die Sprecherleistungen in dieser Folge grundsätzlich sehr angenehm (besonders Rolf E.Schenker, Utz Richter und Wolfgang Draeger) und sehe nicht so recht, was daran auszusetzen ist. Selbst Justus' überheblicher Tonfall stört mich hier noch nicht so sehr, wie in späteren Folgen.
Auch wegen der Atmosphäre, der Schauplätze, der Musik, der Geschichte und der vielfältigen Charaktere gehört dieses Hörspiel aus meiner Sicht wenigstens zu den besten 25.

62) ducky © schrieb am 23.01.2011 um 10:14:35 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich kenne nur das HSP,und finde es nicht schlecht gemacht,obwohl im Buch die Spannung bestimmt noch besser rüberkommt.Die Sprecherleistung ist gut,der Fall spannend und gut umgesetzt.Muß mir mal das Buch aus der Bücherei ausleihen,wenn ich das noch irgendwo auftreiben kann.

63) MM schrieb am 21.05.2012 um 14:50:00 zur Folge Das Gold der Wikinger: Schon witzig, wie Justus am Ende den Polizeieinsatz zu leiten scheint.

64) Professor Shay © schrieb am 30.05.2016 um 21:17:33 zur Folge Das Gold der Wikinger: Habe erst vor kurzem das Buch gelesen. Sehr auffällig, dass zwei der Bösewichter "Ted und Walt" (im Hsp bleibt ja nur Walt übrig) heißen. Im Doppelgänger -auch von Arden- haben die drei es mit "Fred und Walt" zu tun. :D

65) Max DoMania © schrieb am 25.02.2021 um 20:29:06 zur Folge Das Gold der Wikinger: Ich finde es etwas seltsam, wie Bob sich echauffiert, als Justus im Radio Jonathan benannt wird. Das hört sich ja so an, als ob das schon mehrfach passiert wäre.

66) hilltop.house © schrieb am 25.02.2021 um 20:50:47 zur Folge Das Gold der Wikinger: Und warum sollte es nicht schon öfter passiert sein, dass Justus bzw. Jupiter falsch ausgesprochen bzw. falsch benannt worden ist?

67) Max DoMania © schrieb am 25.02.2021 um 21:40:46 zur Folge Das Gold der Wikinger: Aber wenn, dann muss das außerhalb der Folgen passiert sein. Zumindest davor fällt mir kein Beispiel ein.

68) PerryClifton © schrieb am 09.08.2021 um 23:09:37 zur Folge Das Gold der Wikinger: Das Buch gefällt mir sehr gut. Anders als beim Weinenden Sarg und beim Volk der Winde gibt es hier keine teils völlig abweichenden Nebenhandlungen. Aber es gibt zwei längere Handlungsabschnitte, die im Hörspiel fehlen, sowie kleinere Details und Szenen hier und da. Diese unterfüttern jedoch allesamt die bekannte Haupthandlung und machen sie erst zu einer richtig runden Sache. Man kann aus dem Hörspiel zwar alle wesentlichen Informationen ziehen, aber das Buch ist ein echtes Highlight der späten Klassiker. Eine gute Geschichte, hier noch besser erzählt. Mir ist aber auch aufgefallen, wieviele Parallelen die Handlung eigentlich zur Geisterinsel hat und dass Arden sich öfter mal an Arthur orientiert hat. Er macht das allerdings wiederum so eigenständig, dass es sich trotzdem mehr als lohnt.
Bevor es um die zusätzlichen Szenen geht, einige generelle Anmerkungen. Nerdfacts: Wikinger trugen KEINE gehörten Helme. Und auch KEINE Beidhänder. (Unter anderem deshalb, weil es letztere erst ein paar hundert Jahre später gab). Grrch Aber vielleicht ist das nur die Unkenntnis der schauspielernden Ragnarsons? Nerdfacts Ende. Dann fiel mir auf, dass HG Francis die Stelle mit Justus' Schamanenkostüm beschreibungstechnisch noch ein bisschen aufgepeppt hat, was ich ziemlich lustig fand. Wenn wir schon beim Thema "dicker Justus" sind: Ich glaube fast, in keinem anderen Buch wird darauf so oft herumgeritten wie hier *g* Außerdem gibt es wieder schöne Klassikerelemente wie zum Beispiel den Schlussauftritt von Hitchcock, wobei besonders sein "Cameo" zum Schluss bemerkenswert und schön ist, weil das eine direkte Verbindung zu seinem Filmwerk schafft.
Dann eine kleine Gegenüberstellung bezüglich Moralvorstellungen in DDF-Geschichten früher und heute.
DDF heute: "Die Drei dringen überall ein! Wie unmoralisch! Wie verbrecherisch! Lasst sie uns dafür zu Rechenschaft ziehen! So dass sie mal richtig Ärger kriegen!"
DDF früher: Bob und Peter wollen in Sam Ragnarsons Haus eindringen. Die Haustür ist nicht abgeschlossen. Peter beklagt sich: "Das verdirbt einem ja den ganzen Spaß!"
Hehehe xD
Okay, dann zu den zusätzlichen Handlungsszenen. Zunächst läuft alles genau wie im Hörspiel ab. Ich dachte schon, das wird keine großartig unterschiedliche Erfahrung. Danach begeben sich DDF zu verschiedenen Ragnarsons, was letztlich keine neuen Erkenntnisse mit sich bringt. Später allerdings wird Bobs Vater von zwei maskierten Männern überfallen und Sam legt sich ganz offen auf seinem Motorrad mit DDF an, wobei er zwei von ihnen umnietet und nur Peter sich ihm mutig entgegenstellt. Coole Peter-Szene. Damit ist dann aber schon im Zusammenhang klarer als im Hörspiel, dass Sam was auf dem Kerbholz hat und so setzen sich weitere kleinere Änderungen in der Handlung fort. Man bekommt ein besseres Verständnis für die Geschichte. Im Hörspiel habe ich z.B. nie so wirklich kapiert, dass nicht Sam mit Walt Greene im weißen Pick-Up saß und wie und warum sie nun zusammen oder gegeneinander arbeiten. Das lässt sich hier allerdings alles sehr schön ersehen. Auch solche Dinge wie Sams Auftritt als "Geist" wirken hier etwas besser. Im Hörspiel meint man, er steht einfach bei sich im Garten rum und keift sinnlos vor sich hin, das ist im Buch schon besser gemacht.
Der zweite zusätzliche Handlungsabschnitt hat es allerdings in sich: Die gesamte Entführung von Justus durch Ted und Walt Greene fehlt, zusammen mit Justus' Besuch bei Mrs. Manning. Durch letzteren wird die ganze Sache mit dem Versicherungsbetrug nochmal viel klarer dargestellt als im Hörspiel und bildet ein schönes Krimielement in der Geschichte. Die Entführung selbst ist solide beschrieben, mit den hinterlassenen Fragezeichen auch nicht wirklich neu. Aber wirklich klasse ist die Szene in der Ted und Walt Justus "in die Mangel nehmen". Die ist hervorragend gemacht. Die Flucht ist auch ganz einfallsreich gelöst.
Abschließend würde ich sagen, das Hörspiel ist gut, das Buch ist besser. Ersteres punktet mehr durch Atmo, zweiteres durch eine logischer erzählte Story. Die Insel-Atmo kommt im Buch vielleicht auch ein bisschen besser rüber. Die ganze Geschichte ist dann wohl der letzte Höhepunkt der Klassiker und Arden war anscheinend keineswegs müde geworden, selbst nach einigen etwas schwächeren Vorwerken von ihm. Tip Top.

69) PerryClifton © schrieb am 09.08.2021 um 23:11:19 zur Folge Das Gold der Wikinger: *gehörnten

70) Berti © schrieb am 10.08.2021 um 11:38:47 zur Folge Das Gold der Wikinger: @Perry Habe zufällig auch gerade Gold der Wikinger gelesen und gehört. Finde Deinen Vergleich zwischen Hörspiel und Buch sehr gut und kann mich diesem inhaltlich nur anschließen. Allerdings hat mir das Buch nicht wirklich gefallen. Ich habe an anderer Stelle schon einmal geschrieben, dass ich die Bücher in nicht chronologischer Folge alle einmal lesen möchte. Da bin ich auf einem guten Weg. In diesem Zusammenhang finde ich das Buch dann sehr langatmig. Es ist ja ohnehin sehr umfangreich. Im neuesten Layout/Format würde es wohl die 200 Seiten sprengen. Für mich passiert in den ersten 2/3 des Buches zu wenig. Dort sind mir auch die Beschreibungen der Landschaft (Insel) und der "Kostüme" zu langweilig und wiederholen sich zu häufig. Dies führt bei meiner Bewertung zu Abzügen.

71) PerryClifton © schrieb am 10.08.2021 um 13:49:05 zur Folge Das Gold der Wikinger: Das kann ich verstehen. Aber ich empfinde es in diesem Fall anders. Es gibt ein paar Stellen, an denen es sich zieht, aber bei einem 140 Seiten Buch, dessen Geschichte insgesamt stimmig ist, kann ich darüber gut hinwegsehen

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019