bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2024 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge und das Grab der Maya abgeben.

Name

Email

Text

 


1) André Marx © schrieb am 16.09.2016 um 13:01:24 zur Folge und das Grab der Maya: Ich poste diesen Text hier ein zweites Mal , damit er der Nachwelt erhalten bleibt. [br Einige befürchten, dass „Das Grab der Maya“ eine Art Spielbuch sei, das sich verstärkt an jüngere Leser richtet. Dem ist nicht so. Das Buch ist einem regulären Band deutlich näher als einem Find-Your-Fate-Titel. Was sich hinter den verschlossenen Seiten genau verbirgt, werde ich hier nicht verraten, doch es gehört immer zur Geschichte. Es ist also auch nicht optional, ob man die Seiten nun auftrennt oder nicht, sondern zwingend notwendig.
„Warum macht man dann überhaupt diesen Quatsch mit der japanischen Bindung?“ höre ich den einen oder anderen schon fragen. Ganz einfach, weil so ein Buch a) ein Hingucker ist, der hoffentlich ein bisschen Aufmerksamkeit generiert und durch seine spielerische Form auch (nicht: vor allem) jüngere Leser anspricht, und weil b) diese spezielle Form der Bindung eine ganz neue Form des Geschichtenerzählens erfordert, die mich sehr gereizt hat.
Das Buch ist auch nicht kürzer als ein normaler Band, sondern tatsächlich sogar ein bisschen länger. (Damit habe ich nun verraten, dass sich auf den verschlossenen Seiten durchaus öfter mal Text verbirgt.)
Eine weitere „Beschwerde“ war, dass ich in diesem Herbst keinen normalen Band beisteuere, sondern stattdessen dieses Special. Dazu möchte ich sagen, dass wir im Autorenteam eine sehr weitreichende Planung haben, und laut dieser Planung wäre ich in diesem Herbst sowieso nicht drangewesen. Das Special hätte eigentlich von jemand anderem geschrieben werden sollen, aus Zeitgründen wurde daraus jedoch nichts, und so wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, dieses Projekt zu übernehmen. Es ist also ein zusätzliches Buch von mir, das zunächst gar nicht geplant war, und kein Ersatz für ein reguläres.
Zum Inhalt möchte ich denjenigen, die eine Geschichte in James-Bond- und/oder Indiana-Jones-Manier vermuten (und auch allen anderen), verraten: Ich weiß natürlich, woher diese Befürchtungen rühren – sie sind aber trotzdem falsch. Ich bin ziemlich weit weg von sowohl James Bond als auch Indiana Jones, und es befindet sich deutlich mehr Rocky Beach zwischen den Buchdeckeln, als man zunächst vermuten würde. Bis kurz vor Schluss lautete der Titel des Buches übrigens „Die drei ??? und der Sternentempel“. Aber Außerirdische kommen ebenfalls nicht vor. Und auch keine Kristallschädel.
Zuletzt noch ein paar Worte zur Entstehung des Buches: Die Frage, auf welche Weise genau man die Form der japanischen Bindung mit Inhalt füllt, wurde vom Verlag und mir gemeinsam diskutiert. Es war eine spannende Herausforderung, und es gab ein paar Irrwege und Sackgassen, bis ich eine Erzählform fand, die für mich funktionierte. Das machte es aber nicht leichter, das Buch zu schreiben. Tatsächlich war „Das Grab der Maya“ aufgrund der engen Verzahnung von Form und Inhalt so herausfordernd, dass es für mich das arbeitsintensivste Buch seit „Feuermond“ war, wenn nicht sogar das arbeitsintensivste Buch, das ich je geschrieben habe. Anders gesagt: Es hat mich mehrmals an den Rand des Wahnsinns getrieben.
Ich sage nicht, dass es ein Hammerbuch ist, das sich unbedingt alle kaufen müssen. Über die Qualität entscheidet am Ende immer noch ihr, die Leser. Aber es wäre äußerst schade, wenn das Buch nur deshalb abgelehnt wird, weil es ein Special ist. Das hat es nämlich nicht verdient. Es ist zwar special, aber es ist trotzdem auch ein ganz normales drei-???-Buch.
Ich hoffe, ich konnte ein paar Fragen beantworten und würde mich sehr freuen, wenn ihr dem Buch eine Chance gebt.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

2) Boomtown © schrieb am 16.09.2016 um 21:21:25 zur Folge und das Grab der Maya: Danke für die Ausführungen, André! Gehöre zugegebenermaßen zu den Skeptikern, bin aber nun doch neugierig geworden. Die Bindung schreckt mich nun schon weniger ab, dennoch die Nachfrage: Bedeutet nicht Indiana-Jones-Manier, dass die Geschichte auch nicht in Mittelamerika spielt und die drei nicht durch alte Maya-Tempel stapfen? Dann wäre ich sofort dabei.

3) André Marx © schrieb am 18.09.2016 um 09:45:24 zur Folge und das Grab der Maya: "... es befindet sich deutlich mehr Rocky Beach zwischen den Buchdeckeln, als man zunächst vermuten würde." Ich möchte "deutlich" an dieser Stelle unterstreichen.

4) PerryClifton © schrieb am 18.09.2016 um 12:55:23 zur Folge und das Grab der Maya: Ist mir eigentlich egal ob es in Mittelamerika oder in Rocky Beach spielt. Hauptsache die Geschichte ist gut. Ob nun ein Indiana Jones in RB oder in Chichén Itzá rumläuft, bzw. ob man James Bond-mäßig böse Geheimagenten im Dschungel oder am Pazifikstrand jagd, der Käse dabei bleibt immer gleich. Der beste Harrison Ford nützt nix, wenn laut Drehbuch am Ende ein Ufo aus dem Tempel zischt
Die Ausführungen haben das Buch allerdings erstmal wieder interessanter gemacht und ich lese es nun vielleicht doch. Allerdings warte ich erstmal ein paar andere Meinungen ab.

5) guru007 © schrieb am 19.09.2016 um 21:57:08 zur Folge und das Grab der Maya: Ich habe das Buch auf einen Zug durchgelesen und es hat mir unglaublich viel Spaß bereitet. Zwar wusste ich zunächst nicht genau, wie ich mit der Bindung und den verschlossenen Seiten umgehen sollte, und habe zunächst nur die zusätzlichen Bilder und Zeitungsartikel geöffnet und die "Gangster"-Story geschlossen gehalten, spätestens nach dem Aufeinandertreffen zwischen den "Rivalen" ist ein Öffnen aber absolut empfehlenswert. Die Befürchtungen gleich zu Beginn, es könne sich um eine Brittany 2.0-Story halten, haben sich (zum Glück?) nicht bestätigt, wenngleich Sherlys Rolle und Abgang aus dem Fall irgendwie etwas unausgegoren wirkte. Der Fall selbst widerspricht den Indiana Jones-Befürchtungen, was Marx sehr geschickt durch das Kalifornien-Setting löst. Ob es jetzt letztendlich diese mühsame Bindung gebraucht hat, sollen andere beurteilen. Immerhin kam ich so noch zum Staubsaugen...
Allen, die die Angst hatten, es würde sich hier um keinen klassischen drei ???-Fall halten, möchte ich diese nehmen und eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
Ein schönes Schmankerl ist übrigens die Kalifornien-Karte mit der exakten Verortung von Rocky Beach!

6) Boomtown © schrieb am 19.09.2016 um 23:20:38 zur Folge und das Grab der Maya: Spielt denn die Story nun teilweise in Mittelamerika oder nicht? Antwort auch gerne per PN, wenn das hier zu viel Information ist. Für mich wäre das kaufentscheidend, weil ich Settings außerhalb der USA bisher durchgehend als gescheitert einordnen würde.

7) Professor Carswell © schrieb am 24.09.2016 um 13:43:11 zur Folge und das Grab der Maya: Hat dir jemand schon eine PN geschickt?
Falls nicht: Der Fall spielt insofern auch in Mesoamerika als dort die den Fall auslösenden Funde gemacht wurden. Was dich besänftigen bzw. zum Kauf ermutigen dürfte ist, dass ausschließlich in Kalifornien und überwiegend in Rocky Beach und Umgebung ermittelt wird.

8) Boomtown © schrieb am 24.09.2016 um 15:01:13 zur Folge und das Grab der Maya: Nee, hatte bis jetzt keine Infos dazu, insofern danke! Habe jetzt allerdings erst mal was anderes zu lesen angefangen. Ist die Story den gut? Bei den Amazon-Rezis reden alle nur über die Bindung.

9) Bird Wiggins © schrieb am 24.09.2016 um 15:43:57 zur Folge und das Grab der Maya: @7: Wobei Rocky Beach hier wieder als das Großstadt-Moloch dargestellt wird, das es nicht ist.

10) Bird Wiggins © schrieb am 24.09.2016 um 15:49:02 zur Folge und das Grab der Maya: @8: Die story ist ganz in Ordnung. Nur Marx war nicht konsequent genug. Wenn man am Anfang noch die "geheimen"-Seiten übergehen kann, ist man gegen ende doch gezwungen sie zu öffnen, da sonst ein teil der Story fehlt bzw. Marx hier machen beschreibt, die auf den "regulären" Seiten nicht enthalten sind und die dadurch manchmal keinen Sinn ergeben bzw. nicht in einem vernünftigen Zusammenhang stehen.

11) Professor Carswell © schrieb am 24.09.2016 um 18:57:28 zur Folge und das Grab der Maya: @8: Sorry Boomtown, du weißt doch ich bewerte keine DDF-Werke.

Das Erste was ich nach Erhalt des Buches vornahm, ohne eine Zeile gelesen zu haben, war einen Brieföffner zu nehmen und die japanische Bindung zu perforieren [einfacheres Deutsch: ick habs uffjeschlitzt].

@10: Dem ist so. Es sind nur im ersten Drittel zwei separate Erzählstränge die unabhängig voneinander funktionieren.

@9: Das ist ein interessanter Punkt. Auf der im Buch mit dem Ausschnitt von Südkalifornien ohne Imperial County und mit Kern, Tulare und Kings County abgedruckten Karte sind die bevölkerungsärmeren Orte neben den Namen mit drei abgestuften Durchmessern als Kreise verzeichnet. Die Karte enthält zwar keine Legende jedoch erschließt sich das Verhältnis von Kreisgröße zu Einwohnerzahl durch Nachschlagen der Einwohnerzahlen von realen Orten. Orte mit den kleinsten Kreisen sind z. B. Agua Dulce mit rund 4.000 Einwohnern und Gaviota mit rund 70 Einwohnern, Rocky Beach ist ebenfalls mit dem kleinsten Kreis eingezeichnet.

12) Boomtown © schrieb am 24.09.2016 um 22:45:04 zur Folge und das Grab der Maya: Okay, klingt für mich alles leider nicht wirklich nach einem großen Wurf. Wenn damit aber junge Leser für Bücher begeistert werden können, passt das schon. Falls das Buch irgendwann mal in einer überarbeiteten, normalen Form als E-Book erscheinen sollte, werde ich dann auch noch zugreifen.

13) Professor Carswell © schrieb am 24.09.2016 um 22:55:42 zur Folge und das Grab der Maya: Ich bin nicht von der Kosmos-Werbeabteilung. Es kann durchaus sein, dass das Buch großartig und faszinierend empfunden wird auch von dir; lass dich durch meine Haltung der Wertfreiheit nicht abschrecken.

14) Bird Wiggins © schrieb am 24.09.2016 um 23:13:23 zur Folge und das Grab der Maya: @11: Dazu kommt noch, dass Rocky Beach innerhalb der Los Angeles City Limits liegt und ein Teil von Pazifik Palisades ist. Was schon mal keinen Sinn ergibt.

15) Bird Wiggins © schrieb am 24.09.2016 um 23:31:45 zur Folge und das Grab der Maya: @12: Den großen Wurf sollst du auch nicht erwarten, denn das ist das Buch/die Geschichte nicht. Trotzdem ist sie recht ordentlich geschrieben und macht Spass zu lesen. Die Abbildungen sind hervorragend und der handlungsstreng des Rivalen gut geschrieben. Das einzige Manko ist, wie der Professor und ich schon sagten, dass das Konzept(separate Erzählstränge) gegen ende nicht mehr aufgeht bzw. seinen Sinn verliert, vor allem am Schluss.

16) Boomtown © schrieb am 25.09.2016 um 00:40:42 zur Folge und das Grab der Maya: @15 OK, danke für die Einschätzung. Hätte die Story deiner Meinung nach mehr Potential gehabt, wenn Marx sie konventionell erzählt hätte?

@13 Nee,davon lasse ich mich nicht abschrecken, eher davon, dass ich hier und bei Amazon fast ausschließlich Kommentare lese, die sich mit dem Konzept aber nicht mit der Story beschäftigen.

17) Bird Wiggins © schrieb am 25.09.2016 um 01:20:34 zur Folge und das Grab der Maya: @16: Hätte nur weniger Seiten gehabt aber an der Qualität hätte es nicht viel geändert. Viele dieser "geheimen" Seiten sind eh nur Zubrot und machen den Leser etwas schlauer oder visualisieren es besser. Hätte es aber nicht wirklich gebaucht. Und da sich die Story ab der Hälfte eh zu einer konventionellen entwickelt (Seiten öffnen um in der Geschichte weiter zu kommen) wär es kein großer Unterschied gewesen. So empfinde ich das.

@Professor: Schon aufgefallen, dass es in der Nähe von Agua Dulce wirklich eine Blue Cloud Ranche gibt? Handelt sich um eine Areal für Film- und Fernsehaufnahmen.

18) Professor Carswell © schrieb am 25.09.2016 um 01:42:57 zur Folge und das Grab der Maya: @17: Nein, ist mir noch nicht aufgefallen.
Ist dir schon aufgefallen, dass der Ort Yaxché grüner Baum bedeutet. (^_^)

Es sind zwei Arten von Ceiba-Bäumen in der Maya-Region üblich: Ceiba pentandra und Ceiba aesculifolia. Der verbreitetste Name für diese Ceiba ist Yaxché, was grüner Baum bedeutet, der sich dirket auf die grüne Farbe des Baumes bezieht.

19) André Marx © schrieb am 25.09.2016 um 10:47:30 zur Folge und das Grab der Maya: "Es ist also auch nicht optional, ob man die Seiten nun auftrennt oder nicht, sondern zwingend notwendig." (Zitat aus dem ersten Beitrag zu diesem Buch) Und auch sonst wird nirgendwo behauptet, dass es das Konzept des Buches sei, die verschlossenen Seiten auch verschlossen lassen zu können. Konzept war es, die Geschichte (überwiegend) aus zwei Perspektiven zu erzählen. Und diese beiden Perspektiven spiegeln einander nun einmal irgendwo in der Mitte der Geschichte.

20) André Marx © schrieb am 25.09.2016 um 11:17:57 zur Folge und das Grab der Maya: Zum Thema Verortung von Rocky Beach:
Der Kartenausschnitt, der im Buch Verwendung gefunden hat, war eine "offizielle" Karte, dort waren die Stadtgrenzen von Los Angeles genau so verzeichnet, wie sie im Buch zu sehen sind. Rocky Beach liegt dort, wo es eingezeichnet ist, nämlich direkt neben Pacific Palisades. Bei diesem kleinen Maßstab kann man "direkt neben" jedoch kaum von "ein Teil von" unterscheiden.
So oder so ergibt es keinen Sinn, Rocky Beach überhaupt bei einem Maßstab dieser Größe zu zeigen, dafür ist es eigentlich viel zu klein. Das Lektorat und ich haben auch darüber diskutiert, ob wir es machen sollen. Auf der einen Seite stand das nette Gimmick, vielen Leuten, die das nicht so genau wissen, endlich mal zu verraten, wo Rocky Beach liegt. Auf der anderen Seite das Wissen, dass einige Leute, die es sehr genau wissen, etwas daran auszusetzen haben würden. q.e.d. In diesem Fall bewerteten wir die Bedürfnisse vieler höher als die Bedürfnisse weniger. Oder eines Einzelnen.

21) PerryClifton © schrieb am 25.09.2016 um 11:19:03 zur Folge und das Grab der Maya: Dann ergibt es keinen Sinn die Seiten überhaupt erst zu verschließen, oder?

22) André Marx © schrieb am 25.09.2016 um 11:20:00 zur Folge und das Grab der Maya: @PerryClifton: Auch dazu siehe bitte Beitrag Nr. 1.

23) PerryClifton © schrieb am 25.09.2016 um 11:27:50 zur Folge und das Grab der Maya: Ach so.

24) Call © schrieb am 27.09.2016 um 21:51:40 zur Folge und das Grab der Maya: Schade finde ich zudem, um noch mal auf der Verarbeitung rumzureiten, dass bei manchen Seiten die über den Bund gehen keine Bunddoppelung beachtet wurde und deshalb in der Mitte der z.B. Zeitungsausschnitte teilweise der Text fehlt.

25) Professor Carswell © schrieb am 28.09.2016 um 15:44:06 zur Folge und das Grab der Maya: Ich habe zur Buchbindung noch eine naive Frage. Wie wird die Bucherverwahrung in öffentlichen Bibliotheken gehandhabt? Werden dort die Seiten vor der ersten Ausleihe aufgetrennt?

26) PerryClifton © schrieb am 28.09.2016 um 16:08:26 zur Folge und das Grab der Maya: Viele Bibliothekare werden das Buch wohl bereits in den Vorschlagslisten aussortieren, falls es drinsteht, vermute ich. Jedenfalls hätte ich das so gemacht.

27) guru01 © schrieb am 17.12.2016 um 05:11:29 zur Folge und das Grab der Maya: Ich muss ich gestehen mir die Aufmachung des Buches (verschlossene) Seiten irgendwie gefallen halt. Von Inhalt war sich noch mehr begeistert. Gute Idee es auch aus der Sicht von Skinny zu erzählen. Wurde mit ner soliden 1 bewertet.

28) Mr. Murphy © schrieb am 07.02.2017 um 09:33:17 zur Folge und das Grab der Maya: Ich hab ja noch gar nicht meine Meinung zu diesem Spezialgelagerten Sonder-Band geäußert. Mir hat die Geschichte und das Konzept dahinter sehr gut gefallen. Die Story wird immer wieder spannend. Es ist schön, dass mal wieder ein alter Bekannter auftaucht. Die Geschichte selbst ist vom Feeling her den Klassikern sehr nahe, mit Ausnahme der Erlebnisse der Gangster. Ich fand dieses Spezial im direkten Vergleich mit der normalen Neuzeitfolge "Der namenlose Gegner" noch etwas besser. (Im namenlosen Gegner gibt es aus bekanntem (einmaligem) Grund auch Szenen der Gegner für den Leser. Ich weiß jetzt gerade nicht, ob der Vergleich fair ist.

Jetzt hab ich noch eine Frage an André Marx: Da hier im Forum die Vermutung geäußert wurde, dass viele deutsche Bibliotheken das Werk wegen der jap. Bindung gar nicht erst anschaffen: Wurde das an den Verkaufszahlen gemerkt?

29) DerBrennendeSchuh © schrieb am 07.02.2017 um 13:54:32 zur Folge und das Grab der Maya: Dabei fällt mir ein, dass ich das Buch noch gar nicht weitergelesen hab. Da kann ich wohl wieder von vorn anfangen. Doll fand ich es bisher nicht. Auch das Konzept nicht, wenn ich doch alles lesen muss.

30) Mr. Murphy © schrieb am 18.06.2020 um 10:52:56 zur Folge und das Grab der Maya: Diese Folge kommt als Hörspiel vorraussichtlich diesen Herbst ins Planetarium.

31) Jeffrey Shaw © schrieb am 20.11.2020 um 23:58:37 zur Folge und das Grab der Maya: Höre gerade das Hörspiel - hab das Buch nicht gelesen: Dass die Lebenswirklichkeit von Maya-Nachkommen aufgegriffen und die Problematik von Raubkunst zumindest ansatzweise thematisiert wird, fühlt sich so verdammt old-school ??? an.

32) Mr. Murphy © schrieb am 25.11.2020 um 19:21:35 zur Folge und das Grab der Maya: Das neue Hörspiel der drei ??? hat mir sehr gut gefallen. Das Buch von André Marx wurde sehr gut ins Medium Hörspiel transferiert. Mit Top-Gaststars (insbesondere Jürgen Thormann und Peter Weis). Der neue Skinny-Sprecher hat mir ganz gut gefallen.

33) Call © schrieb am 02.12.2020 um 17:40:42 zur Folge und das Grab der Maya: Täusch ich mich oder ist das das erste Hörspiel, bei dem es eine Rückblende gibt, wie man sie sonst eher von Point Whitmark kennt?

34) Maki © schrieb am 02.12.2020 um 18:04:12 zur Folge und das Grab der Maya: @33: Naja, der Automader und der dreckige Deal beginnen ähnlich, nur nicht so weit in der Vergangenheit.

35) JohnDoggett © schrieb am 02.12.2020 um 20:12:45 zur Folge und das Grab der Maya: Das versunkene Schiff auch.

36) Max DoMania © schrieb am 02.12.2020 um 21:06:40 zur Folge und das Grab der Maya: Bei einigen der ???-Bücher ist das noch der Fall und bei der ersten Die-DR3I-Folge, da allerdings nicht ganz am Anfang.

37) Professor Carswell © schrieb am 07.12.2020 um 06:04:51 zur Folge und das Grab der Maya: Während Marx die Geschichte mit einer glatten sanften Rasur ausklingen lässt, wird man beim Hörspiel mit einem Holzhammer von der abgemähten Wiese verjagt.

38) Micro © schrieb am 07.12.2020 um 09:12:09 zur Folge und das Grab der Maya: Krass, wie stark sich die Adaption qualitätstechnisch vom versunkenen Schiff unterscheidet. Beides klassische Fälle, beide von Marx, beide Hörspielfassungen von Kai Schwind, beide Folgen ungefähr mit gleicher Laufzeit - nur war das Schiff um Längen besser. War das Buch hier auch so langatmig? Ansonsten weiß ich echt nicht, was mit Schwind los war. Das geht viel besser.

39) Lt.Ferrante © schrieb am 07.12.2020 um 10:50:59 zur Folge und das Grab der Maya: Muss dir hier recht geben, das Hörspiel ist teilweise ziemlich langatmig. Ich habe das von der Buchvorlage so nicht in Erinnerung. Diese habe ich als sehr spannend in Erinnerung. Was mich auch stört ist die Besetzung von Skinny. Diese Stimme überträgt nicht im Ansatz Skinny's Charakter und Bosheit sowie macht spannende/gruselige/erschreckende Auftritte von Skinny nahezu unmöglich, da einfach viel zu jung. Er wirkt geradezu wie ein Schuljunge neben seiner weiblichen "Komplizin". Verstehe nicht wie man eine so wichtige Rolle so falsch besetzen kann. Er soll ja ein paar Jahre älter sein als die drei ???, hier wirkt er so als könnte er Ihr Sohn sein..

40) PerryClifton © schrieb am 07.12.2020 um 13:40:30 zur Folge und das Grab der Maya: Ich habe das Hörspiel noch nicht gehört, aber vielleicht liegt es einfach daran, dass sie langsam auf den Trichter kommen, in Zukunft wohl keine Rollen mehr mit 80jährigen besetzen zu können, ob sie wollen oder nicht.

41) PerryClifton © schrieb am 07.12.2020 um 13:46:03 zur Folge und das Grab der Maya: Also Rollen von Kindern und Jugendlichen.

42) JohnDoggett © schrieb am 07.12.2020 um 16:25:18 zur Folge und das Grab der Maya: Gewagte These

43) Holger © schrieb am 08.01.2021 um 23:36:57 zur Folge und das Grab der Maya: Also ich bin mit Tim Kreuer als Skinny Norris recht zufrieden. Schon bei "Das Grab der Inka-Mumie" hatte ich das Gefühl, dass er einen guten Skinny abgeben würde. Ich fühle mich teilweise auch an den jüngeren Andreas von der Meden erinnert. Natürlich sind sie unterschiedlich, aber das auch ok so. Und Kreuer macht den Job besser als zuletzt Michael Harck, den ich als Sprecher auch immer mochte, der mich als Skinny aber nicht überzeugt hatte.

44) simon © schrieb am 08.02.2021 um 13:49:17 zur Folge und das Grab der Maya: Hm, leider finde ich die Folge recht langweilig und vor allem nervt man sich gewaltig wegen der unpassenden Stimme von Skinny. Er nervt einfach gewaltig. Für mich eine Fehlbesetzung sondergleichen.

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.12.2023