bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2023 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Die Pforte zum Jenseits abgeben.

Name

Email

Text

 


1) Morton © schrieb am 13.10.2006 um 19:00:44 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Typische Minninger-Folge:
Tolle Sprecher, tolles Ambiente, eine abgedrehte, aber spannende Story und das Ende ist seltsam (da hat Minninger mal wieder nicht richtig mit der eigenen Geschicht umzugehen gewusst und schreibt sich einfach fein raus), aber wenigstens einigermaßen ordentlich aufgelöst und (jedenfall bei den drei ???) noch nie dagewesenen.

Fazit: Eine glatte 2 für Folge 122!

2) Drei???Groupie schrieb am 14.10.2006 um 09:44:37 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also, ich hab sie 2 x gehört und bin 3 x währenddessen eingeschlafen. Aber ich habe genug mitbekommen, um zu sagen: Danach hab ich gar keine Lust mehr, die Nr. 3 anzuhören und ich bin froh, daß es in dem Geschäft die Nr. 1, die als Doppelfolge sicherlich teurer ist, nicht gab und ich mein Geld noch habe. L a n g w e i l ig! Und das Ende .... na ja!!

3) Rainer Zufall © schrieb am 14.10.2006 um 12:57:22 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: die sprecherleistungen waren in ordnung und es war die erste der neuen folgen die ich mir reingezogen hab. aber wenn man mak überlegt was passiert ist, sind die ermittlungen beziehungsweise der weg zur lösung echt lächerlich und stellen für mich keinen richitigen fall dar. WERS NICHT KENNT,NICHT WEITERLESEN: letzendlich verstekcen sich die drei im zimmer von diesem heini und sehen dann, dass die 2 verbrecher diesen manipulieren. das wars. echt tolle story, gratulation herr mininger. das sind richtige spürnasen. note 4-

4) bender22 © schrieb am 14.10.2006 um 13:44:46 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: die Folge ist zwar niicht der Hammer aber schon um Welten besser als das Seeungeheuer. Der Schluss ist "ein spezial gelagerter Sonderfall" den es so glaub ich noch nicht gegeben hat.

5) Dennisfgb schrieb am 14.10.2006 um 14:34:26 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Wolfgang Völz spricht in dieser Folge mit! Das ist aber auch schon das einzig Positive. Spoiler Spoiler Beginnt die Story noch sehr misteriös und drei ??? typisch mit einer verstörten Frau, merkt man schon bei deren Abgang das alles nur ein Schauspiel ist. Dennoch ist die erste Seite ganz passabel und die Geschichte entwickelt sich interessant. Was völlig stört ist, dass Bob Peter vorwirft, er habe den seltsamen Anruf selbst inzeniert um den Fall nicht annehmen zu müssen. Warum sollte er soetwas tun?Das passt überhaupt nicht zu seinem Charakter und warum sollte Bob ihm das so hartnäckig vorwerfen? Das die dr3i dann das Rätsel durch einfaches Beobachten lösen istr aucbh nicht grade sehr einfallsreich. Das Ende, bei dem Jupe alles nur geträumt hat ist dann aber die eigentliche ENttäuschung der 2.(!) Folge. Wenn eine Serie neu eingeführt wird und gleich der 2. Fall überhaupt nie stattgefunden hat, ist das doch ein Armutszeugnis. Ich stehe der neuen Serie übrigens sehr aufgeschlosen gegenüber und will nichts schlecht reden. Ich hätte ein solches Ende auch bei einem der regulären Bücher verissen. Fazit: Netter Beginn, nette Grundidee aber langweilige Auflösung und nach dem ersten Fall , in welchem die dr3i ja auch nichts selbst lösen habe sie somit bisher noch keinen Fall wirklich gelöst. Harascho

6) DBecki © schrieb am 14.10.2006 um 16:12:59 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Bob zu Peter und Saturn... oder welcher Planet wars nochmal? Egal, Bob sagt: "Ihr seid ja süß"... Peter zu Bob: "Hier, mein Süßer"... Sylvester zu Bob: "Ach Schätzchen"... Ein rosa Hintergrund beim Logo der Dr3i wäre hier wohl angebrachter gewesen. Auch ansonsten: Die mittlerweile leider übliche erschreckende Sprecherleistung mit dem immer alberner wirkenden Gestottere, eine Story, die gut hätte sein können, aber am Schluss dann doch verliert... schade. Naja, vielleicht werden wir ja irgendwann doch mit der Spur ins Nichts und folgenden überrascht. Da stimmen wenigstens die Stories...
Aber eigentlich ist ja alles bestens: Hauptsache es geht endlich weiter und die Sprecher sind gleich geblieben und alle die sich darüber nicht freuen sind sowieso doof... (wer die Ironie findet, darf sie behalten)

7) DBecki © schrieb am 14.10.2006 um 18:52:45 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Hm, da fällt mir was ein... Folgen, die sie nur geträumt haben... Das ist doch eigentlich DIE Lösung für Europa, wenn eine Einigung stattfindet und die drei ??? wieder als HSPs rausgebracht werden dürften.

Justus zu Peter bei Spur ins Nichts: "Stell Dir vor, ich hab geträumt ich würde Jupiter heissen. Und Du mit Nachnamen Crenshaw. Und wir hätten keine Fragezeichen mehr gehabt, sondern eine 3 im Firmennamen. Aber wir hätten trotzdem Fälle zum lösen gehabt."
Großes Gelächter bei den Beiden, und die (Alp)traumserie "Die Dr3i" sowie ihr Ende wäre logisch erklärt.

8) Holly © schrieb am 14.10.2006 um 19:35:17 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @DBecki: Also, wenn Du feststellst, dass die Pforte am Schluss dann doch verliert, was ich im Übrigen auch finde, denn die Auflösung ist einfach seltsam, dann wundert's mich aber doch, wie Du gerade die Spur ins Nichts als Gegenbeispiel anführen kannst. So gut die mir gefallen hat, die Auflösung, mit diesem wieder aus der Versenkung aufgetauchten "Trank des Vergessens", den ich schon beim Tal des Schreckens ziemlich unglaubwürdig fand, ist dort ja wohl auch kaum als sooo gelungen zu bezeichnen. Oder bist Du in dem Fall einfach nachsichtiger, weil's eine ???-Folge ist...

9) DBecki © schrieb am 14.10.2006 um 20:09:05 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also, mal ehrlich: Lieber ein Fall mit dem Trank des Vergessens, der immerhin "stattfand", als eine Folge, bei der am Ende Bobby Ewing unter der Dusche steht, oder? Ganz sicher ist der Trank des Vergessens nicht der Weisheit letzter Schluss, aber die Spur ins Nichts ist nunmal die wahre Nr. 121, nur deshalb hab ich sie angeführt. Hätte ja auch lieber ein anderes genommen , trotzdem ist die Spur besser als alle 3 Stories der Dr3i.

10) SanBalta schrieb am 15.10.2006 um 07:58:38 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Nachdem ich Titel und Cover gesehen und die ersten drei Minuten gehört habe, wusste ich schon was Sache ist... Folge 3 gefiel mir noch am Besten.

11) Professor Shay © schrieb am 15.10.2006 um 15:36:15 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Hm, mit der Folge werde ich nicht so richtig warm. Die Idee, daß alles nur geträumt war ist sicherlich so noch nicht dagewesen, aber das macht das ganze dann doch irgendwie auch sinnlos. Die Dr3i Fälle lösen und sich nicht von ihren Träumen erzählen. Immerhin war der Abschlussgag (halbwegs) gelungen.

12) Skywise © schrieb am 15.10.2006 um 16:36:21 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @DBecki: Nur - bei Dallas war es so, daß die Folgen aufeinander aufbauten. Das ist bei den drei Detektiven nicht oder nur in Ausnahmefällen gegeben. Von daher habe ich keine Probleme damit, wenn mal ein Fall eigentlich nicht stattgefunden hat. Das wertet ihn meines Erachtens nicht ab.
Da finde ich Sachen wie den "verrückten Maler" schlimmer, die zwar statttgefunden haben, in denen aber kein Fall gelöst wird, weil keiner da ist.
Gruß
Skywise

13) flukeskywater © schrieb am 15.10.2006 um 17:00:20 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: *lol* André Minninger hat es tatsächlich geschafft, mir das Wasser zu reichen. Tausend Dinge wollte ich kritisieren, aber Minninger würde nur mit den Schultern zucken und sagen: "Hey, war doch alles nur geträumt!" Mit diesem Totschlagargument kann man natürlich jedwede Kritik im Keim ersticken. So bleibt natürlich nur die brennendste aller Fragen: wenn alles nur ein Hirngespinst war, warum dann ein Hörspiel daraus machen? Insofern mein Kompliment an Wolfgang Völz für seine makellose Sprecherleistung, an Minninger (ausnahmsweise) für seinen ebenso dreisten wie wirkungsvollen Schlußgag und an den namenlosen achtjährigen Waldorfschüler, der das Cover entworfen hat.

14) yoshi © schrieb am 15.10.2006 um 17:46:39 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: War anfangs etwas skeptisch, ob das neue Konzept "Der drei" mit den alten mithalten kann und bin positiv überrascht worden. Klasse Umsetzung mit der original Hintergrundsmusik von früher. Daumen hoch! Das absoluter Fan kann ich neue Folgen kaum erwarten. Herzlichen Glückwunsch!

15) Cyberangie © schrieb am 16.10.2006 um 00:04:56 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Nachdem ich mich jetzt durch die Folgendiskussionen über die neuen Folgen gekämpft habe (Fluke wie immer ein Highlight*g*), muss ich sagen. Eine weise Entscheidung diese Teile nicht gekauft zu haben. Und ich denke, dabei werde ich auch bleiben. Da kann ich für mich mit ruhigem Gewissen das Kapitel "die Dr3i" und "die drei ???" beenden. Das war es jedenfalls für mich.

16) mattes © schrieb am 16.10.2006 um 16:42:32 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also, ich muß mich den positiven Meinungen leider anschließen. Mir gefällt die Folge, denn es gibt daran nichts auszusetzen. Und JA, ich finde die Schlußidee sogar mal RICHTIG innovativ innerhalb der (beiden) Serie(n)! Ein paar kleine Fehlerchen sind drin, aber ansonsten André Minningers beste Folge, der die ach so tolle "Spur ins Nichts" eben NICHT das Wasser reichen kann. So, das war MEINE Meinung - zerreißt mich, wenn ihr wollt...

17) Pilcher © schrieb am 16.10.2006 um 17:56:15 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich schließe mich Mattes an, ich bin auch sehr angetan von dieser Folge, auch wenn ich mich zeitweise stark an "Stimmen aus dem Nichts" erinnert fühlte...Der Höhepunkt dieser Folge ist jedoch die Verwendung des Lieder "Middle of the Night" aus dem "Heimlichen Hehler" - Grandios! Allgemein muss ich sagen, nachdem ich jetzt die ersten beiden Folgen gehört habe, dass ich kaum Veränderungen zur Originalserie raushöre und es deshalb nicht bereue die 3 Folgen gekauft zu haben.

18) Mr. Murphy © schrieb am 17.10.2006 um 11:48:37 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Diese Folge habe ich mir zuerst angehört. Mir hat die Folge sehr gut gefallen! Vom Inhalt her mal etwas völlig neues, was nach 130 Folgen schwierig ist. Ich dachte während des Hörens, dass die dr3i durch diesen Fall vielleicht von etwas anderem abgelenkt werden sollen, wie in "Poltergeist". Aber dem war dann nicht so. Völz hat einen sehr guten "Job" gemacht. Der Abschluss-Gag war super. Die neue Titelmelodie gefällt mir übrigens.

Interessante Wertungen habe ich hier schon gelesen. Aber solche Formulierungen wie "ich muß mich den positiven Meinungen leider anschließen" finde ich bedenklich. Ist das nicht ein Widerspruch in sich selbst?

19) MAC schrieb am 17.10.2006 um 23:35:03 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: also ich find die folge hammer geil!echt mal wieder etwas gruseliges und mystery mässig!und mir hat dieser streit gefallen den bob und peter hatten!hat viel zu ihrer charakter tiefe beigetragen meine ich.den peter hat sich wirklich verdammt sorgen gemacht und bob macht ihn so dumm an! übrigens auf einer dieser sonderfolgen mein nummer eins hat doch einer der drei gesagt er würde sich mal sowas extremes wünschen dass man nicht weiss ob einer nochmal zurück zu den beiden anderen kommt!hier dachte ich es wär soweit!und ich dachte auch erhlich oh mein gott stirbt jupiter vielleicht wirklich!hatte ne gänsehaut als peter dass erzählt hat! also tolle folge für mich!

20) hawkeye schrieb am 18.10.2006 um 12:26:39 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: VORSICHT diverse SPOILER.
Gestern abend folgte also der 2. Streich der Dr3i und ich muss sagen er hat mir gefallen. Die Folge vermittelte eine gute Stimmnung, am Anfang das Gewitter, die Szene wo Bob und Just (sorry Jupp, habe ich gerade beim Durchlesen gesehen, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier, aber es wird langsam besser) nachts in der Wohnung lauern oder das Ende auf dem Friedhof haben mir gefallen. Über die Auflösung kann man streiten. Auch ich weiß am Morgen danach noch nicht was ich davon halten soll. Einerseits finde ich die Idee klasse (auch wenn ich nicht überrascht war, da ich durch unvorsichtiges Lesen in diesem Forum schon den einen oder anderen Hinweis hatte) andererseits, warum soll ich mir einen Fall anhören, der eigentlich gar keiner ist? Nun das wird die Zukunft zeigen.
Was mich an der Folge aber gestört hat, war der Steit zwischen Bob und Peter. Also das Bob ernsthaft glaubt, Peter hätte den Drohanruf fingiert, um aus dem Fall auszusteigen ist einfach lächerlich. Ich dachte erst, da hat der neue Autor wohl voll daneben gegriffen, aber die Folge ist ja gar nicht von ihm. Und Herr Minninger sollte die Charaktäre inzwischen gut genug kennen. Dass Peter gerne mal einen Fall abgeben möchte, weil er zu gefährlich zu sein scheint, ist ja nicht neu. Aber dann sagt er das und geht notfalls, aber einen vorgetäuschten Drohanruf, dass hat er wirklich nicht nötig. Und das hätten Bob und Jupp als seine besten Freunde auch wissen müssen. Aber da alles nur von Jupp geträumt war, nehme ich einfachhalber mal an, dass diese Passage Jupps Urangst darstellt, Peter könnte aus Angst wirklich einmal die Dr3i verlassen.
Jetzt freue ich mich auf die 3. Folge heute abend.

21) Mr. Murphy © schrieb am 18.10.2006 um 12:30:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Da ist mir noch was eingefallen. .......VORSICHT SPOILER..... So detailiert wie Jupiter träume ich eigentlich nie!

22) DerBrennendeSchuh schrieb am 18.10.2006 um 18:00:50 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: So, ich habe mir die Folgen nun doch zugelegt, in der Hoffnung, daß sie irgendwann einmal echte Raritäten sein könnten und man dafür vllt. sogar mal richtig Geld bekommen könnte...naja, frommer Wunsch, wahrscheinlich.
***SPOILER ANFANG*** (Wer die Folge noch nicht gehört hat: NICHT WEITERLESEN!) Der Fall wäre gar nicht so schlecht, wenn, ja wenn dieses dämliche Ende nicht wäre! Daß Jupe alles nur geträumt hat ist doch vollkommen überflüssig, in der Handlung wird doch eine Erklärung dafür geliefert, warum Träume "wahr" werden können! Ich verstehe das nicht. ***SPOILER ENDE***
Naja, ein Glanzlicht wäre es aber auch so nicht geworden, vor allem muß man leider sagen, daß die Sprecher, besonders Oliver und Andreas, z.T. sehr übertreiben. Wahrscheinlich sind sie wirklich zu alt dafür.

23) Farraday © schrieb am 19.10.2006 um 01:56:37 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Es hat wirklich Spaß gemacht, Wolfgang Völz mal wieder zu hören, dafür hat sich für mich das Hörspiel schon gelohnt. @Fluke: Großes Tennis, habe sehr gelacht über den Spruch mit dem Waldorfschüler

24) fan schrieb am 19.10.2006 um 02:11:21 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also, zunächst einmal zwei Fragen:
@Skywise: Warum wird denn deiner Meinung nach im "verrückten Maler" kein Fall gelöst wird, weil keiner da ist? Soweit ich unterrichtet bin, stellt sich lediglich das Rätsel um das Bild als Köder heraus...
Aber es sollte hier ja eigentlich um Die Pforte zum Jenseits gehen Daher also meine zweite Frage
@Pilcher: Kannst du mir bitte sagen, bei welcher Minute "Middle of the Night" vorkommt?

25) Mr. Prentice schrieb am 19.10.2006 um 12:45:19 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich sehe die neue Folge zwiespältig, andererseits ist diese ein bischen lockerer und geheimnisvoller als die letzten ???-Fälle,andererseits kann ich die Handlung nicht immer ganz ernstnehmen. Aber gerade Wolfgang Völz hat diese Folge hörenswert gemacht.Ein echter Bonus. Das Cover ist tatsächlich schlimm....

26) Pennywise © schrieb am 19.10.2006 um 13:50:33 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Mr Prentice, ich gebe dir vollkommen recht, was Wolfgang Völz betrifft. Aber auch Doris Kunstmann hat eine super Rolle gesprochen. Die Pforte zum Jenseits ist die beste Folge der dr3i, weil das Ende so unerwartet ist! Gruß Penny

27) David Hume schrieb am 19.10.2006 um 14:45:12 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Der Streit zwischen Peter und Bob nach dem Drohanruf ist hier m.E. noch nicht angemessen gewürdigt worden. Nicht nur, daß ein dreifragezeichianischer Zwist in dieser Heftigkeit ein hochinteressantes Novum ist (etwas Ähnliches, jedoch weit weniger extrem, kennen wir höchstens von der "Mumie") -- die Sprecher vollbringen hier auch wahre Glanztaten, insbesondere Jens: Peter klingt tatsächlich so, als bräche er unter der von Bob mit der ganzen Souveränität von Andreas' sonorer Stimme vorgetragenen Attacke gleich in Tränen aus vor Empörung, Wut und Sorge. Authentischer geht es nicht. Für mich ein echter Höhepunkt in der DDF-Geschichte.

28) Kimba © schrieb am 19.10.2006 um 15:31:36 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Das kann ich nur unterstreichen. Allerdings gab es bei "Musik des Teufels" auch schon mal sowas in der Art.. Atmosphärisch aber bei der "pforte" auf jeden Fall am beeindruckendsten umgesetzt.

29) Holly © schrieb am 19.10.2006 um 15:38:24 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich finde ohnehin, dass Jens Wawrczeck solche leicht überkandidelten Szenen sehr gut drauf hat. Deshalb mag ich auch den Anfang vom "Schwarzen Monster" total gern. Da hat man wirklich den Eindruck, der arme Peter wird gefesselt und geknebelt in eine Achterbahn gesetzt...

30) Pilcher © schrieb am 19.10.2006 um 19:52:04 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @fan Da ich nur Kassetten [ich lehne die CD-Form strikt ab ] besitze, kann ich dir leider keine genauen Minutenangaben liefern. Ich glaube die Stelle war ziemlich in der Mitte, werde das noch nachtragen. Ich kann mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen: Der Streit zwischen Bob und Peter, und die dabei bemerkenswerte Zurückhaltung von Justus bzw. Jupe, ist sehr authentisch. Herausragend ist allerdings die Stelle, an der Bob und Jupe die neuen Visitenkarten finden. Ich habe seit Jahren nicht mehr so gelacht, bei den drei Detektiven!

31) Egon Sachtler schrieb am 20.10.2006 um 17:59:59 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Die Folge ist der Oberhammer. Gratulation an A. Minninger und Europa. Ihr habt mindestens die letzten 10 Folgen von Kosmos um Längen geschlagen. Der Fall ist der spannenste und unheimlichste seit Folge 114. Ein Geniestreich war die Sprecherbesetztung. Mit Utz Richter, der uns aus vielen alten ???-Folgen bekannt ist sowie aus Macabros und Larry Brent spricht auch noch Wolfgang Völz mit, der ganz klar den Vogel abschießt. Ich hatte zwar immer Käptain Blaubär vor Augen, aber das stört nicht weiter. Einfach Klasse. Die Änderungen der neuen Serie fallen kaum auf. Die Cover sind anders aber sehr gut. Weiter so...

32) Malediva schrieb am 20.10.2006 um 19:35:54 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Am Anfang war ich sehr skeptisch so wie alle habe mir aber trotzdem alle drei Folgen sofort gekauft (mußte irgendwie sein).Ich finde die Folge 2 ist sehr gelungen und auch die Sprecher sind sehr gut. Ich muß mich sehr wundern, das sich viele hier darüber beschweren das die drei älter geworden sind. Erstens sind wir das auch alle und zweitens wären die Entsetzensschreie sehr laut und schrill wenn Europa plötzlich andere Sprecher genommen hätte. Und mal ganz ehrlich wollen wir die wirklich hören oder finden wir es nicht gut das auch hier Erwachsene Kinder spielen...

33) DBecki © schrieb am 20.10.2006 um 20:27:49 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ Malediva: Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber mit meiner Kritik an den drei Hauptsprechern kritisiere ich nicht deren fortgeschrittenes Alter, das kann schliesslich jeden von uns treffen. Ich finde, die drei haben noch gute Stimmen, und ich fände es besser, wenn sie normal sprechen würden. Sie sollten nicht versuchen durch stupides Gestottere (z.B. "diese... diese... diese DeNiro-Visage" oder "wa... wa... wa... wann... wann... war das?") ihre Stimmen künstlich jugendlich klingen zu lassen, denn das misslingt arg und stösst zumindest mir viel bitterer auf als eine Stimme, die vielleicht etwas älter als 16-18 klingt. Leider machen sie das nicht erst seit den Dr3i, sondern schon ne ganze Zeit.

34) rob © schrieb am 21.10.2006 um 01:42:04 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: ich glaube nicht, dass sie damit jugendlicher wirken wollen, sondern noch authentischer - aber das gestottere hat mich bei peter in letzter zeit schon gestört, aber so lange es nicht so schlimm wird wie bei ilja richter (gefährliches quiz), dann ist's noch okay...
habe die pforte jetzt zum 2. mal gehört und bin wirklich begeistert von dieser folge!die beste von "neues aus rocky beach", bobs geburtstag finde ich lustig und sowas wie "süßer" oder "schätzchen" ist doch wirklich witzig und ist überhaupt nicht ernstzunehmen.
die stimmung, angefangen beim gewitter bis zum streit ist wirklich eine sehr besondere -************SPOILER ANFANG das ende ist gewagt und weiß zu überzeugen, denn ob geträumt oder nicht...es wird ja wie immer ein fall mit der dazugehöherenden detektiv-arbeit beschrieben *****************SPOILER ENDE
gute nacht, bin saumüde^^Rob

35) DBecki © schrieb am 21.10.2006 um 17:42:51 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ rob: Authentischer durch stottern? Das versteh ich jetzt grad nicht ganz. Erklär doch mal bitte.

36) Mr 14 Prozent © schrieb am 21.10.2006 um 17:54:24 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich glaube auch nicht, dass sie durch das Stottern jünger wirken wollen. Wenn ein Schauspieler ab und zu stottert, kann das ja wirklich authentischer wirken, schließlich spricht ein Mensch nicht immer perfekt und fließend. Wenn zu viel gestottert wird, geht mir das allerdings auch auf die Nerven. Und um nochmal kurz auf Ilja Richter zu sprechen zu kommen, der ja wirklich kaum einen Satz gesagt hat, in dem nicht gestottert wurde. Das habe ich immer als Witz gesehen. Ich hoffe jedenfalls nicht, dass das für Körting und Co. realistisch geklungen hat.

37) DBecki © schrieb am 21.10.2006 um 18:45:54 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Achso, ok, verstehe. Ein kleines Verhaspeln, klar, das kommt mal vor. Aber: In den klassischen Folgen haben sie klar gesprochen und nur mal gestottert, wenn wirklich erschreckendes im Gange war ("Sieh doch, da hinten... da... da... da... schimmert was... es ist b... b... blau"). Das diente der Darstellung von Angst. Heute stottern sie grundlos, es klingt einfach nur dämlich. Naja, und wenn ich mich heute mal irgendwo beim Film oder so vorstellen würde und vorsprechen müsste, und das große Stottern anfinge, dann könnte ich mich glaub ich nicht damit rausreden, authentischer klingen zu wollen, weil der Mensch ja nicht immer perfekt spricht. Aus dem Grund, weil sie es eben früher nicht bzw. nicht in dem Maße gemacht haben, geht es mir schon ordentlich auf den Zeiger. Zumal sie es ja eigentlich absolut nicht nötig haben.

38) rob © schrieb am 21.10.2006 um 19:10:53 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: ich stimme dir (endlich mal ;) )voll zu, dbecki...vielleicht wird's ja gelesen und erkannt, dass diese art von spiel alles andere als realistisch wirkt...

39) fan schrieb am 22.10.2006 um 00:48:25 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @DBecki
Bin auch deiner Meinung. Und es kann auch nicht an dem Alter der Sprecher liegen. Denn schließlich konnten sie es vor ein paar Jahren ja auch noch natürlicher sprechen, und auch wenn man ihnen vielleicht keine 16/17 Jahre mehr abgenommen hat, klang das einfach viel natürlicher! Wenn man zum Beispiel die letzten drei ??? (oder auch die "dr3i") im Vergleich zu Folge 65 anhört, weiß man (hoffenntlich ), wovon ich spreche. Und damals (das war vor 10 Jahren) waren die drei schließlich auch schon lange erwachsen (über 30)! Wie gesagt, ich fand, sie klagen schon damals nicht mehr wie Jugendliche, aber einfach besser! Und da es nicht am Alter liegen kann, müssten sie dazu doch heute auch noch in der Lage sein. Also wenn ich hoffe ja immer noch, dass einer der Sprecher hier mal reinschaut, und sich die drei vielleicht ein bisschen zurückbesinnen...

40) emkay schrieb am 22.10.2006 um 01:26:00 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also ich fand diese Folge ziemlich gruselig, musste sogar das Licht wieder anschalten.;) Jedenfalls ist Folge 2 durchaus gelungen, wenn auch die Sache mit dem Schluss, wie viele meiner Vorredner oder -schreiber bereits geschrieben haben, ein wenig gewöhnungsbedürftig ist.

41) Mr 14 Prozent © schrieb am 22.10.2006 um 09:53:11 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich war von dieser Folge positiv überrascht. Nach den letzten beiden Fällen, die Minninger in Buchform herausgebracht hat, habe ich schon befürchtet, dass auch die Pforte zum Jenseits mit kopflosen DJs, lachenden Handys etc. voll ist. Aber so ist es nicht. Das Hörspiel ist um einiges besser als das Seeungeheuer, es ist nicht langatmig und auch nicht langweilig, die Idee ist gut, die Sprecher auch. Schön auch, dass Wolfgang Völz mal wieder mitspricht.
***SPOILER*** Ich habe schon vor dem Hören hier und da etwas von dem ungewöhnlichen Ende des Hörspiels mitbekommen und die ganze Zeit über bezweifelt, dass so etwas bei mir gut ankommen könnte. Dass der ganze Fall nur geträumt ist, kam bei den drei ??? - zum Glück - ja noch nie. Ich kann diesem Fall eine 2 geben, trotz des Traums, oder besser: wegen des Traums. Wäre das Ganze nicht geträumt, dann wäre der Fall ziemlich unrealistisch gewesen und hätte von mir höchstens eine 3 bekommen. ***SPOILER ENDE***
Also ein guter Fall, in dem die Sprecher auch sehr gut sind. Ist mir vor allem aufgefallen bei der Streitszene in der Zentrale, die hier auch schon mal irgendwo angesprochen wurde und in der Jens wirklich sehr gut ist.

42) Sophonax schrieb am 22.10.2006 um 17:20:39 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: also ich finde diese folge richtig gut, gerade weil sie mal wieder ins myteriöse geht, muss ja nicht immer alles streng logisch sein. zu den sprechern: hier haben ja viele kritisiert, dass die sprecher ihre sache nicht mehr so gut wie früher machen etc. 25 jahre sind ne lange zeit, da verändern sich nicht nur die stimmen sondern auch die sprachgewohnheiten. das stört mich allerdings nicht im geringsten und ich finde es gut, wenn sie ab und an mal stottern oder sich versprechen usw. das macht das ganze authentischer und haucht den figuren mehr leben ein. schade finde ich nur, dass die typischen eigenschaften der drei detektive langsam verschwinden, wie z.b der ständig ängstliche aber sportliche peter oder justs klugscheißen. fehlt manchmal ein bisschen. der streit hier in der folge ist wirklich gut und man kann sich dazu richtig gut wutenbrannte gesichter vorstellen, da kann meiner meinung nach keiner behaupten, dass das irgenwie unecht oder gestellt wirkt.

43) Sophonax schrieb am 22.10.2006 um 17:32:20 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: nachtrag zum stottern: hat jemand von euch mal "zwielicht"mit richard gere und edwart norton gesehen oder "the score"? Da stottert andreas fröhlich! dagegen ist das bei den ??? wirklich natürlich.

44) Kimba © schrieb am 22.10.2006 um 17:58:55 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Egon Sachtler (nr. 31): *g* Da merkt man offenbar Altersunterschiede. Ich denke bei Wolfgang Völz nicht an Käptn Blaubeer, sondern eher an Raumpatrouille! :)))

45) Mandy © schrieb am 22.10.2006 um 19:07:28 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen. Hatte mir zuerst das Seeungeheuer angehört, welches ja recht langatmig und auch meiner Meinung nach wenig spannend war. Dachte, hoffentlich geht das nun in den anderen beiden Folgen nicht so weiter. Daher die erste positive Überraschung bei der Pforte zum Jenseits: Schneller und vor allem spannender Einstieg in den Fall! Die ganze Folge hat mir dann echt gut gefallen. Den Streit mit Peter fand ich, da in dieser Form meines Wissens noch nie dagewesen, richtig witzig. Über das Ende wusste ich erst gar nicht wie ich das finden soll, denn im ersten Moment fand ich es irgendwie schade. Beim zweiten Hören aber gefiel es mir richtig gut, weil mich diese Überraschung doch sehr beeindruckt hat, ich glaube so überrascht war ich noch nie am Ende. Wenn ab und an mal ein Stotterer passiert finde ich das überhaupt nicht tragisch - schliesslich ist niemand perfekt. Da merkt man dann, dass hier echte Menschen am Werk sind und das macht sie in meinen Augen sehr liebenswert. Über das Mitwirken von Wolfgang Völz hab ich mich sehr gefreut, diese ganz besondere Lache und auch seine Fröhlichkeit haben mir auch schon im giftigen Gockel super gefallen!

46) DDF-Fan © schrieb am 22.10.2006 um 21:26:09 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: *** Spoiler-Anfang *** Bis auf die Sprüche von Jupiter("Nun beruhige dich doch mal Zweiter! Atme mal ganz tief durch und regelmäßig und schraub dein Temperament auf den niedrigsten Level und sag uns ganz entspannt, was dich so aus der Fassung bringt. - der Ton erinnert mich an "Mach mal Ophiophagus Hannah.") und Bob ("Ach Peter, du bist ja auch noch da ...!"), inkl. dem Streit finde ich diese Folge furchtbar. Das Ganze hat mich extrem an "Stimmen aus dem Nichts" erinnert. Warum hat Minninger Dorothy Winter, die ex *Psychologin*, nicht gleich *Judy* Winter genannt? Außerdem hat unser Justus sich immer mit überzeugenden Argumenten durchgesetzt, wenn es darum ging, ob ein Fall abgelehnt oder weiter geführt wird. Er hat Peter und Bob wenn nötig auch 1:2 überstimmt. Niemals hätte er klein beigegeben! Er hätte, wortwörtlich, selbst im Traum nicht daran gedacht oder? So einen Fall gibt es in der ???-Geschichte doch nicht! Falls doch, dann könnt ihr mich gerne eines Besseren belehren, denn mir fällt Keiner ein. Das ist mir ziemlich bitter aufgestoßen. Der Streit ist schön und gut, hätte aber in die Seeungeheuer-Story viel besser reingepasst. Da hätte es genug Zeit für diese Einlage gegeben. In einer Folge, die keine Doppelfolge ist, finde ich es schade, wenn einer der Detektive in 3 1/2 Tracks von 12 Tracks gar nicht dabei ist. *** Spoiler-Ende *** Für mich ist diese Folge um einiges schlechter, als "das Seeungeheuer", sorry! Bin gespannt, wie die 3. Folge ist.

47) fan schrieb am 22.10.2006 um 22:06:33 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Genau das habe ich auch gedacht, DDF-Fan. Seit wann lässt sich Justus (oder Jupiter) überstimmen? Demokratie bei den drei ???, wo gibts denn sowas? *g* Ich hätte eigentlich erwartet, dass Just (so wie in Stimmen aus dem Nichts, auch dort hatten es die drei ja mit einer vermeintlich geistig verwirrten Klientin zu tun) hartnäckig bleibt! Es passt einfach nicht zu Justus! Und ist weiterer Grund, warum die "dr3i" für mich nicht mehr die drei ??? sind. Bei den drei ??? hätte es geheißen "Justus entscheidet, alles demokratisch" *g*
Ansonsten fand ich die Folge wirklich nicht schlecht. Auch wenn sie für mich wenig mit den drei ??? zu tun hatte (meiner Meinung nach passt sie einfach nicht wirklich in den Rahmen, bei den drei ??? kann ich mir sie jedenfalls nicht vorstellen), konnte ich sie losgelöst davon einfach als Hörspiel genießen. Zumindest die erste Hälfte... Das Ende ist meiner Meinung nach nicht so gut gelungen. Es war doch (fast) alles logisch erklärt, also warum um alles in der Welt war es notwendig, die ganze Sache für einen Traum zu erklären? Abgesehen davon, dass mir "nur" geträumte Fälle nicht besonders gefallen, wenn man schon Jupe das ganze träumen lässt, hätte man doch auch viel mehr daraus machen können! Wenn schon alles nur ein Traum ist, hätte man viel mehr offen lassen und mehr unerklärliche, phantastische Elemtemte einbauen können. So waren es gleich zwei Enttäuschungen: Erst stellt dich (wer hätte das gedacht ) die ganze beklemmende Geschichte als Schwindel heraus (spätestens bei diesem Drogen und Beamer-Zeug war die Atmosphäre dahin) und dann war alles doch nur geträumt.
Im übrigen ist es doch sehr ungewöhnlich, dass Jupe so detailiert träumt und dann auch noch über einen Zeitraum, der mehrer Tage umfasst. So welche Träume hatte zumindest ich noch nicht *g*

48) Marcel 86 © schrieb am 22.10.2006 um 23:57:12 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also ich muss sagen mich kotzt langsam dieses gerede ehrlich an. Ich habe inzwischen die erste und 2. folge gehört. Leider schlafe ich imom immer dabei ein weil ich nur abends dazu komme und von der arbeit her sehr müde bin. Heute habe ich es geschafft die 2. folge konzentriert zu hören (und mache mir jetzt schon sorgen darum wie ich morgen zur arbeit kommen soll wenn ich erst gleich ans schlafen gehe). Die 2. folge hat mich echt wach gehalten. Ich fand sie sehr spannend und man konnte sehr mitfiebern und das ganze hat einen zum teil auch "angst gemacht" vorallem den schluss fand ich toll, da ich schon immer mal eine folge haben wollte die nur geträumt ist ;) Und zu der geschichte hat es wirklich gepasst ! vorallem bleiben dann die fragen offen wie es denn wohl weiter geht !? Geht justus das Spiel kaufen ? Wird die Frau und silvester im geschäft sein ? Evt. traur sich justus auch nicht dort hin zu gehen. Ich habe schon lange nicht mehr eine so gute und spannende folge gehört und bin von der neuen Serie jetzt überzeugt. Hoffentlich schaffe ich es auch die 1. folge mal komplett mit zu verfolgen, denn bisher habe ich sie sehr langweilig und als abgekupfert (von unheimlicher Drache) in Erinnerung. Nacht ;)

49) DerBrennendeSchuh schrieb am 23.10.2006 um 00:10:43 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Marcel 86 "Abgekupfert" vom Drachen (oder mit einem ähnlichen Grundkonzept versehen) sind "verschw. Schatz", "Geisterinsel" und "Teufelsberg", da hier ebenfalls versucht wird, durch etwas Unheimliches von einem Tatort/Geldversteck abzulenken. Im "Seeungeheuer" geht es um Waffenschmuggel, und das U-Boot hat doch das "organische Äußere", um nicht zu sehr aufzufallen. Ich finde diese Idee sehr viel realistischer als die in den zuvor genannten Folgen, aber die Ähnlichkeit mit "Meuterei" und "Drache", die man beim Hören empfindet, hinterläßt auch bei mir einen faden Beigeschmack. Zur "Pforte" muß ich sagen, daß ich die Folge auch nicht übel fand, aber irgendwie wird durch die Lösung alles "witzlos". Mich stört dabei vor allem, wie schon mal geschrieben, daß es ja eine Erklärung (ob nun 100%-ig möglich oder nicht) in der Handlung gibt. Wozu also der Traum? Allerdings muß man ehrlicherweise zugestehen, daß die ganze Geschichte ja ohnehin erfunden ist (ach nee!) und das Ende dem Hörvergnügen eigentlich keinen Abbruch tut.

50) Jupiter © schrieb am 23.10.2006 um 15:31:31 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich finde diese Folge todlangweilig. Zweimal habe ich mich da jetzt durchgequält (anders kann man das nicht bezeichnen) und hatte beide Male Schwierigkeiten, nicht einfach wegzuhören. Keine Ahnung woran das liegt. Die neuen Namen stören mich jedenfalls nicht wirklich. Das Ende ist allerdings völlig dusselig und überflüssig und laut meiner Deutschlehrerin in der 5./6. Klasse nur in den seltensten Fällen zulässig.

51) Marcel 86 © schrieb am 23.10.2006 um 17:16:41 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich meinte ja auch eher abgekupfert beim unheimlichen drachen, da dort auch ein U-boot vorkam, das verkleidet war. Und die szene im haus "oh mein gott, was kommt denn da aus dem wasser, ein monster" hat einen halt sehr daran erinnert. Aber wir sind ja bei der Pforte zum jenseits ;) Ich habe jetzt auch die 3. folge gehört und finde die auch sehr gut gemacht, denn ehrlichgesagt habe ich bis zu dem punkt wo es offenabrt wird rum gerätselt wie das alles möglich sein kann. (aber das gehört ja auch wo anders rein).

52) JA schrieb am 24.10.2006 um 15:26:25 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Das Ende ist aber TOTAL UNMÖGLICH... SO EIN MÜLL... Die Story an sich wae klasse... ... Aber dieses ENDE... oh Gott...

53) Peters Opa schrieb am 24.10.2006 um 17:29:42 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ja, das Ende ist nicht so toll ... Aber ansonsten find ich die Pforte echt klasse. Was auch zum Großteil an Wolfgang Völz geht - er versilbert die Scheibe einfach mit seiner Stimme. Fazit: spannend, düster, beängstigend, mit gut aufgelegten (prominenten) Sprechern = 2

54) Mase © schrieb am 24.10.2006 um 23:48:50 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: herrlich, ich habe selten so gelacht bei einem hörspiel wenn nur dieses ende nicht wäre... aber, insgesamt gut!

55) Jawala schrieb am 25.10.2006 um 01:54:49 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Salut! Ich habe mir die "Pforte zum Jenseits" gerade angehört... und... ich hab mich richtig gefreut wie gruslig es war - vor allem weil ich vom "Seeungeheuer" so enttäuscht war. Die Folge macht Lust auf mehr und zeigt - für mich - dass sich im Prinzip nichts verändert hat. Dass die Dr3i Fragezeichen *g* sich in der Folge teils so "komisch" verhalten (JustusJup wird überstimmt / Streit mit Peter) liegt meiner meinung nach eben geau daran DASS es nur ein Traum ist - aber da liege ich vielleicht auch falsch.... Ich freu mich auf m3hr! :)

56) Don Sebastian Alvaro © schrieb am 25.10.2006 um 16:11:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Die Pforte ins Jenseits - ein von Jupiter geträumter Fall, der Lust auf mehr macht. Was den Schluss angeht, kann ich mich meinen Vorrednern anschließen, aber ansonsten eine gute Folge, die durch Spannung und düstere Atmosphäre zu überzeugen weiß. Fazit: gut (2)

57) Don Sebastian Alvaro © schrieb am 25.10.2006 um 16:12:32 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Die Pforte ins Jenseits - ein von Jupiter geträumter Fall, der Lust auf mehr macht. Was den Schluss angeht, kann ich mich meinen Vorrednern anschließen, aber ansonsten eine gute Folge, die durch Spannung und düstere Atmosphäre zu überzeugen weiß. Fazit: gut (2 )

58) Sokrates © schrieb am 27.10.2006 um 21:21:25 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Minninger's back - und wie! Die "Pforte" ist das Beste von ihmn seit "Stimmen" *find* - und das ist ja schon ein bisschen her. *SPOILER* 1 - Wie kann Jupiter bei "Nacht u. Nebel", dem gelegentlichen Aufflackern einer Taschenlampe und nur dem Glimmen von Zigarettenglut erkennen, welchen GRab die Diamanten birgt??? --- 2- Ist euch aufgefallen, dass dieser Fall, der ja nur geträumt ist, die detektivische Verarbeitung eines Zitates v. Edgar A. Poe ist: "All life is just a dream within a dream within ..." (aus dem Gedächtnis, daher mglw. nicht 100%ig wörtlich)!? *SPOILER.ENDE* Technisch / "hand- bzw. mundwerklich" kann ich keinen Rückschritt im Vergleich zu den letzten mir bekannten "Drei ???"-Hsp. (#111) feststellen. FAZIT: Mehr davon!

59) Mr. Murphy © schrieb am 28.10.2006 um 17:06:25 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: In der Folge gibts auch ein Zitat eines D. Hallervordn-Films, dass dort zum Running-Gag wurde: "Wir brauchen mehr Details!"

60) WesenausderUrzeit © schrieb am 28.10.2006 um 18:58:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Habe die Folge jetzt auch endlich - nein - leider bis zum Ende gehört. Dazu fällt mir nur ein Abschnitt aus dem Buch "Die Überarbeitung" ein. Unter dem Kapitel "Das wirkungslose Ende" findet sich ein Abschnitt über das "Trickende" mit dem genau solche Schlüsse gemeint sind an denen am Ende ***Spoiler**** jemand aufwacht und alles nur geträumt hat oder ähnliches ***Spoilerende. Das Trickende "soll uns mit seinem Raffinement überraschen. Gewöhnlich bewirkt es aber nur, dass wir den Autor am liebsten mit Tomaten und Eiern bewerfen würden. Sie [Trickschlüsse]weichen der wahren und realistischen Auflösung der Konflikte aus. Schlimmer noch, sie enttäuschen das Vertrauen, das die Leser [in unserem Fall natürlich Hörer] in die Geschichte gesetzt haben. Diese haben guten Glaubens die "Realität" der fiktiven Welt akzeptiert, und jetzt stellt sich heraus, dass sie die ganze Zeit etwas anderes war. Wir erwarten, dass Autoren ein faires Spiel mit uns spielen. Wir möchten nicht zum Narren gehalten werden." - Eigentlich war doch auch fast alles aufgeklärt. Warum dann dieser peinliche Schluss? Einfallslos, überflüssig und ausgelutscht. - Ich muss natürlich zugeben, dass es so eine Wendung in über 130 drei ??? Fällen noch nie gegeben hat. - Aber doch aus gutem Grund!

61) Egon Sachtler schrieb am 29.10.2006 um 08:20:28 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Diese Folge ist einfach nur spitze. Ich habe sie jetzt schon zum 4. Mal gehört. Das alles nur ein Traum war, stört mich nicht wirklich. Es ist bereits das zweite Mal ! Der "Todesflug" war auch nur ein Traum (von Bob), auch wenn es nicht gesagt wird. Wie sollte es anders sein? Nur so können diese beiden Folgen ins ???-Universum passen. Eine Überstimmung von JJ und die Ablehnung eines Falls sowie dieser furchtbare Streit zwischen Bob und Peter sind genau so unrealistisch wie ein Weltraumflug in einem geheimen, einstufigen Raumgleiter.

62) Mandy © schrieb am 29.10.2006 um 09:17:28 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich finde eigentlich nicht, dass die Überstimmung von Justus derart absurd ist, dass es nur ein Traum sein kann. In der Verschwundenen Seglerin gibt es ebenfalls eine Passage, in der er über seinen Schatten springt und die Meinung der Kollegen ernst nimmt ("Ich hielt es zwar für besser dem Inspektor nichts von unserer Verfolgungsjagd zu erzählen, aber diese Information könnte für uns lebensnotwendig sein"). Menschen verändern sich und ich fand es sehr sympathisch, dass er gegenüber anderen Meinungen etwas offener war. Und dass sich auch die besten Freunde mal streiten ist ebenfalls nicht weltbewegend unrealistisch. Ich persönlich habe an dieser Folge nichts entdeckt was so wenig passt oder unschlüssig ist, dass es sich nur um einen Traum handeln kann. Für dieses Ende erschien mit Verschollen in der Zeit sogar als der bessere Kandidat wenn man mal Glaubwürdigkeit und betriebenen Aufwand vergleicht. Aber wie auch immer, die Idee mit dem Traum an sich hat mir nach der anfänglichen Frage "Was soll ich denn jetzt davon halten??" doch gut gefallen, einfach weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte und es mal was neues in der Serie war. Ich denke auch nicht, dass der Autor die Hörer in irgendeiner Art täuschen wollte (denn der Fall wurde ja durchaus logisch aufgeklärt), sondern am Ende mit dieser Überraschung noch ein Sahnehäubchen oben auf setzen wollte. Bei dem einen hat es gewirkt, bei dem anderen eben nicht, das ist halt (wie sovieles andere auch) reine Geschmackssache. War der Todesflug wirklich nur ein Traum? Habe diese Folge nur ein einziges Mal gehört, denn (warum auch immer) hat sie mir von Anfang an nicht gefallen und der Ausflug in den Weltraum hat sogar bei mir, wo ich ja immer sehr tolerant bin gegenüber der Frage "wo wird es unglaubwürdig" eindeutig den Rahmen gesprengt.

63) Mandy © schrieb am 29.10.2006 um 09:22:40 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Mr Murphy, schön dass sich noch jemand an diesen Film erinnert! Fast hörte ich Bob, nachdem Sylvester auf die Frage gar nicht reagierte, sagen "Details her, sie Ar..." :)

64) hawkeye schrieb am 29.10.2006 um 10:22:53 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich finde nicht den Steit unglaubwürdig, sondern den Auslöser. Das Bob allen ernstes glaubt, Peter würde jemanden dazu anstiften in der Zentrale anzurufen und Drohungen auszusprechen, halte ich persönlich für äußerst unglaubwürdig (nach über 120 Folgen, in denen Peter des öfteren mehr oder weniger heftig seine "Bedenken" geäußert hat). Wenn Bob Peter wegen seiner Angst aufgezogen hätte, dass diesem mal der Kragen geplatzt wäre, ok. Aber so ein Aufwand nur weil Peter nicht mehr ermitteln will? Ich weiß nicht.

65) Flugente schrieb am 29.10.2006 um 18:31:53 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Leider muss ich sagen bin ich mäßig begeistert. Die Geschichte ganz nett, aber ziemlich flach, wo ich doch was anderes von den 3??? gewöhnt war. Über das Ende möchte ich mich nicht weiter auslassen: Schrecklich!!! Sowas bescheu**** nunja, heute abend folgt Folge 3, wenn die aber auch so blöd ist, wird meine Sammlung der 3??? wohl bei Folge 120 bzw den Ursprünglichen Fragezeichen enden!

66) tempic2805 schrieb am 31.10.2006 um 10:05:43 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Im Gegensatz zur Flugente fand ich diese Folge echt super. Nicht das übliche Einerlei. Als die Folge zu Ende war musste ich gleich noch einmal den letzten Track hören. Hatte ich mich verhört. Nein. Jupiter hatte das alles nur geträumt. Guter Gag

67) Don Sebastian Alvaro © schrieb am 02.11.2006 um 16:37:41 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich muss auch mal eine Lanze für die Folge brechen: Je öfter ich sie höre, desto besser gefällt sie mir. Allein schon Wolfgang Völz finde ich immer wieder hervorragend, zu ihm passt diese Rolle wie die Faust aufs Auge. Und ganz so schrecklich ist das Ende nun auch nicht: Jeder der schon mal was Beklopptes geträumt hat, wird ein ähnliches Erwachenschon mal erlebt haben. Ich stimme tempic2805 zu. Die Folge ist abseits vom "üblichen Einerlei" und schon von daher interessant.

68) Karpatenhund3 schrieb am 07.11.2006 um 12:43:31 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Muss mich korrigieren tanee!Die Folge "Pforte zum Jenseitz"klingt nicht schlecht,gehört hab ich sie aber noch nicht.Aber jemand hatt mir gesagt,dass die sehr gut sein soll.

69) Besen-Wesen © schrieb am 07.11.2006 um 12:52:57 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Süßer, Schätzchen, Tschüschen. Warum habe ich den Eindruck, Minninger kokketiiert mit einer Möglichen Homosexualität diverser Figuren?
Ansonsten auf-die-Lauer-legen und da isses. Der Hintergrund ist dürftig, die Traumsequenz völlig bekloppt. Und schon wieder eine Psycho-Folge von Minniger. Das positive daran ist immerhin, dass den Lesern das entsprechende Buch erspart geblieben ist. Immerhin tolle Sprecher, aber das rettet die Folge auch nicht.

70) lady question mark © schrieb am 07.11.2006 um 17:06:28 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: ich finde diese folge einfach genial, besonders das ende... wisst ihr was mir in dieser folge und auch in so vielen anderen 3-???-folgen aufgefallen ist??? wenn die drei sich verstecken oder tarnen müssen heißt es von just immer gleich: "kollegen, schnell hinter die hibiskushecke!" ich finde das ist echt jedes mal wieder ein super gag!!!

71) tanee © schrieb am 11.11.2006 um 12:50:49 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich finde das Wolfgang Völz alias Sylvester Meyzel hört sich für meine Ohren an, wie Joachim Richert in "schlucht der Dämonen". Er spricht Donovan. Aber es sind ja verschiedene Menschen.

72) basserin © schrieb am 13.11.2006 um 13:46:18 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: ich sage mal nur kurz was zur folge: story: ok, endlich wieder mystery, auch wenn es SCHON WIEDER um beeinflussung von menschen mithilfe von drogen geht, um an deren vorhandenen reichtum zu kommen. naaaja. aber banküberfälle funktionieren ja auch immer nach dem gleichen muster. aber ich mag herrn völzl, der versöhnt mich mit einigen inhaltlichen schwächen, die die story deutlichst aufweist. das spiel, worüber bob sich so unglaublich freut, kommt mir ziemlich langweilig vor, und man sollte meinen, daß ein solcher womanizer an seinem geburtstag aufregenderes zu tun hat, als puzzleteile zu ordnen. aber vielleicht altert unser schönling nicht gern und will lieber verdrängen. peter tickt ja gerne mal weg, aber diesmal fand ich den grund auch ziemlich unglaubwürdig. bobs reaktion, dieses genervte "jaja, ich entschuldige mich schon noch, mit blumen und liebesbeteuerungen, bla bla bla..." fand ich aber auch ziemlich blöde. beim hibiskusheckengag (was für ein wort! wow!) werfe ich mich jedesmal weg. es ist so liebenswürdig spleenig, jedesmal den pflanzentyp zu bestimmen, wenn man eigentlch schnell fliehen will.. was macht einer der drei Detektive, wenn er ausversehen hinter einem Holunderstrauch Schutz sucht? wird er dann geächtet? *lol* jaja, diese spielereien.. mir ist aber auch aufgefallen, daß immer krampfhaft versucht wird, eine atmo herzustellen, wenn es um psychokram geht. hat es bei dr. franklin nicht auch immer gewittert? hm... ok, die traumsequenz respektive auflösung find ich völlig bescheuert, ganz ehrlich. ist ja ein gängiges stilmittel bei serien, aber ich hab immer das gefühl, wenn es ganz krank wird und der autor einfach nicht mehr weiter weiß, wacht der protagonist auf und alles ist gut. schwach. ansonsten gefällt mir diese folge von allen eigentlich am besten. ich gebe mal eine 3???-unabhängige bewertung, eine 2 mit einem laaaangen minus.
danke für die aufmerksamkeit. adios!

73) Kessel schrieb am 13.11.2006 um 17:33:16 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Fast das selbe gibts ja schon bei X-Faktor ... nichts neues...

74) Eragon © schrieb am 15.11.2006 um 10:43:26 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also will auch mal kurz auch wenn es hier schon durchgekaut wurde sellenweise. Story sehr nett! Die Sache mit dem Puzzle ein wenig komisch... Die Aktion mit Peter völlig banal. Die Sache das alles nur ein traum hat für mich die story im nachhinein wieder völlig uninteressant gemacht. kann mir nicht vorstellen das ich sie so schnell nochmal höre... auch wenn einige die idee mit dem traum als gute idee, bzw abwechslung fanden... aber ein traum der über mehrere Tage hinwegging... von daher das ende völlig endtäuschend. da fand ich den ersten teil persöhnlich unterm strich viel besser.

75) das parfume1 schrieb am 19.11.2006 um 18:04:57 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: na,ja die storry is ganz nett doch das justus jetzt jupiter heißt is dumm ich will wieder justus

76) maxy © schrieb am 20.11.2006 um 21:59:24 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Mir stößt immer wieder bitter auf, dass der Spielzeughändler so ein unglaubliches Desinteresse in der Stimme hat. Er klingt so, als müsste er jeden Moment anfangen zu weinen und gibt dabei vor, sich zu freuen, Jupiter zu sehen.
Noch dazu nervt er nachher sehr im Gespräch zwischen Sylvester, Jupiter und Mrs. Winter, als er sinnlos unterbricht. Die seltsame Tatsache, dass Sylvester alles über die Frau weiß, scheint ihn nciht zu kratzen; dass Jupiter jedoch nach seinem Gespräch mit der Frau im Regen triefend nass ist, nimmt ihn schwer mit. {br] Mich stört diese komische Figur!

77) James © schrieb am 21.11.2006 um 10:35:51 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Aus irgendeinem Grund finde ich das erste Zusammentreffen zwischen Jupe und Sylvester sehr gruselig. Schon die ersten Worte die Sylvester sagt wirken beklemmend. Verstehe selbst nicht wieso...

78) Mary di Domenico © schrieb am 22.11.2006 um 16:21:37 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Was mich an der Folge granatenmäßig annervt, ist, dass in den ersten fünf Minuten ca. 120 mal der Name "Jupiter Jones" fällt. Es ist ja okay, darauf aufmerksam zu machen, dass sich da was geändert hat. Aber völlig blöde sind wir auch nicht. Soll das ein Versuch sein, die beim Seeungeheuer eingeschlafenen Fans unterbewusst zu manipulieren?

79) mitchel schrieb am 22.11.2006 um 19:00:01 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: 08.06.2002 um 05:04:51:
"[...]7. Ich habe mir vor kurzem nochmal "Poltergeist" durchgelesen, und da ist mir aufgefallen, dass du mit Justus Poltergeist-Alpträumen sehr gut Spannung erzeugt hast. Könntest du dir vorstellen ein ganzes Buch so zu schreiben, dass Justus am Ende aufwacht, und er alles nur geträumt hat. Das Gute daran wäre natürlich, dass man sich als Autor total ausleben kann, denn zum Schluss muss man ja keine logischen Erklärungen abliefern; im Traum ist schließlich alles möglich. Die Fans wären natürlich sauer, aber so als klitzekleine Gemeinheit im letzten ???-Buch von dir (was hoffentlich nicht so schnell der Fall sein wird) wäre es doch nicht schlecht, oder?? "

"[...]7. Ein Traum-Buch? Das werde ich AUF GAR KEINEN FALL machen! Es gibt nichts Schlimmeres, Übleres, Abgedroscheneres, Langweiligeres und Leserverachtenderes, als "Plötzlich wachte er auf, und alles war nur ein Traum"-Geschichten. Ich HASSE solche Pseudo-Auflösungen! Das kann man mal in einem Mini-Abschnitt einbauen (so wie bei "Poltergeist"), aber bestimmt nicht auf ein ganzes Buch auswalzen. Ich würde Briefbomben kriegen, das garantiere ich Dir!"


Das habe gerade in der Fragebox mit Anré Marx gefunden und kann Marx nur zustimmen. Es bestätigt mich in meiner Meinung, dass ich von Marx einfach anspruchsvollere Geschichten erwarten kann und eine gewisse Stilsicherheit entwickelt hat, die bei Minninger leider nicht vorhanden ist. Marx weiß einfach (wie er ja auch mehrmals schreibt) wann seine Charaktere was sagen und kennt sie gut. Bei Minninger kommen mir da Zweifel wenn ich die "Pforte zum Jenseits" so höre (Streit, Überstimmung von Justus und Ablehnung des Falles, einige Dialoge...). Ja ich weiß schon es ist nur ein Traum aber das Argument lasse ich nicht durchgehen, und was ich von Traumauflösungen halte hab ich schon gesagt *g*
Wobei das besonders Dämliche an dieser Folge meiner Meinung nach ist, dass die Möglichkeit "dass man sich als Autor total ausleben kann, denn zum Schluss muss man ja keine logischen Erklärungen abliefern; im Traum ist schließlich alles möglich." noch nicht einmal genutzt wird, sondern nach logischer Auflösung des Falles der Traum nur als Schluss-Gag (?) dient. Wirklich schwach und passt für mich absolut nicht zu den drei ???.

80) honigschlecker © schrieb am 28.11.2006 um 20:03:22 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Auch von mir etwas Senf zu dieser Folge: Einige Reaktionen in dieser Geschichte (insbesondere natürlich von Peter) wirken geradezu grotesk. Die erste Hälfte des Hörspiels finde ich demnach geradezu unsäglich. Das gefiel mir beim Hören ganz ausgezeichnet, denn da dachte ich mir einfach, dass Boykottbemühungen der Dr3i gar nicht nötig sei, angesichts dieser "Qualität". Nun gut, die zweite Hälfte ist ganz ok, und die Überzeichnung der Charaktere wird schließlich im letzten Abschnitt (Spoiler: alles nur ein Traum) befriedigend erklärt. Was freilich nicht heißt, dass mir's gefällt. Insgesamt würde ich der Geschichte noch eine schwache 3 bis 4 geben. Allerdings sollte sich diese Art der Auflösung auf keinen Fall mehr wiederholen.

81) Gabbo © schrieb am 05.12.2006 um 21:21:00 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich halte mich hier kurz da ich vorhabe eine längere Mitrteilung über die gesammte Entwicklung der ???, oder wie sie auch heißen zu schreiben. Nach kurzer empörung habe ich nämlich entschlossen der neuen Serie eine chance zu geben... also dann Ich kenne zwar die Konversationen der ersten 50 Folgen fast auswendig aber um die Hintergründe weiß ich nur das nötigste. Aber ich weiß dass die Sprecher der drei detektive ihr geld längst nicht mehr mit neuen ??? Folgen verdienen müssen sondern weit mehr Projekte haben. Also wenn man weiß welche Qualität möglich ist (auch ohne die modernste Technik) wie verdammte sch... können sie sich für so einen Mist hergeben bei Folgen die so schlecht sind das ich ohne Anzugeben es besser könnte und nicht mal von den Verfassern logischer erklärt werden können als mit einem Traum. Tut mir leid, dass ich es so ausdücken musste aber ich finde die Entwicklung echt schrecklich. Ich hätte mir gewünscht das die Serie soweit abgewandelt worden wäre das es keine Verknüpfung mer mit der bisherigen Serie gegeben hätte. So werden in einiger Zeit die schlechten Folgen gegenüber den guten überwiegen

82) Don Sebastian Alvaro © schrieb am 06.12.2006 um 12:55:41 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Gabbo: Ich habe durchaus Verständnis für deinen Unmut, aber ich an deiner Stelle würde lieber auf kleinerer Flamme kochen, bevor ich behaupte, dass ich wesentlich bessere Hörspiele schreiben kann. Und wenn dem so ist: Dann schick der EUROPA doch einfach mal ein Manuskript. Das ist jetzt nicht ironisch oder sarkastisch gemeint, es ist mein voller Ernst. Vielleicht braucht die Serie wirklich neue, junge, motivierte Autoren, die neuen Schwung in die Serie bringen. Obwohl ich sagen muss, dass mir die Folgen 3 und 4 insgesamt recht gut gefallen haben. Aber einen Versuch ist es doch wohl wert, denn mehr als ablehnen können sie ein Manuskript ja nicht, oder?

83) Schugge schrieb am 06.12.2006 um 13:02:28 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Alvaro: Guter Konter, Don...

84) Samiq schrieb am 10.12.2006 um 17:33:30 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also diese Folge hat mir nicht gefallen. Ich hatte (leider?) schon vorher im Internet gelesen, dass dieser Fall der Dr3i nur ein Traum ist - so konnte ich mir direkt erklären, warum sich Justus, Bob und Peter etwas seltsam benehmen. Gespannt bin ich aber trotzdem auf Folge 3, da klingt (für mich) der Inhalt schon ganz interessant und ich bin mir sicher, dass es nicht wieder nur ein Traum sein wird. ;) Auch bei den Drei Fragezeichen hatten einige Folgen Schwächen - das muss man also auch den Dr3i zugestehen, find ich.

85) Dainty Daisy schrieb am 15.12.2006 um 08:31:52 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: "Hi-Hilfe! Die Sintflut kommt! Wir brauchen Pferde! Schnell!"

Erst mal lieben Dank an Dich, WesenausderUrzeit, für Deinen wirklich guten Beitrag (60)! Du hast da etwas sehr schlüssig dargelegt!

"Nun bringen wir ihn dazu, dass er von Pferden träumt." "Ich mach mit den Tassen das Klappern von Hufen nach!" "Aber nicht zu laut, sonst wacht er auf!" "Hauts hin? Siehst Du schon irgendwelche Pferde?" (Nänähän hat das übrigens mal auprobiert! Ein schönen Traum hatte ich in besagter Nacht auf jeden Fall! Ich glaube, ich hatte sogar dieses wohlige Reitgefühl! An Sonnenblum oder Gerstenfelder konnte ich mich am nächsten Morgen allerdings leider nicht mehr erinnern...!) *smile*
"Ich seh gar nichts, so dicht wie es hier Teetassen hagelt!" *AutschAuaAu*
"Meine Träume waren ein Hort der Vernunft, ehe Du aufgetaucht bist!" "Gleich wirds hier verdammt feucht!"
Die Panzerknacker versuchen in "The Dream of a Lifetime" sich in den Traum von Onkel Dagobert einzuschleichen, um an die Kombination seines Geldtresors heranzukommen!
Nachdem Marxy-boy sich schon für seinen Feuermond bei Don Rosa bedient hat, tut es ihm sein Kollege André Minninger doch prompt gleich! Ts! Ts! Ts!
Das wirft nun erneut eine uralte Frage auf! Eine, die gestern Abend mal wieder bei uns angeklopft hat! Haben die männlichen Autoren eigentlich schon sehr oft Ungemach aufgrund der Storys Hergés' auf sich genommen?
Ich gehe einfach mal davon aus, dass meine werte Namensvetterin anders an ihre Geschichten mit den drei Fragezeichen herangeht!
Liebe vorweihnachtliche Grüße, Astrid

86) peter88 schrieb am 16.12.2006 um 20:21:50 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Das ist ja hier richtig geil was ihr hier schreibt (ironisch). Habe mir die folge gekauft und wollte mal lesen wie die reaktionen sind, leider kenne ich jetzt das ende der Geschichte ohne sie mir angehört zu haben. Gehe künftig nur noch auf die seiten der Hörspiele die ich schon gehört habe.

87) rob © schrieb am 17.12.2006 um 09:20:41 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: wie soll man denn bei einer "folgen-diskussion" nicht über den inhalt einer geschichte sprechen, peter88?

88) Scorpion King © schrieb am 17.12.2006 um 09:23:02 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Hier wird verlangt, dass man vor alle Beiträge

89) Scorpion King © schrieb am 17.12.2006 um 09:27:00 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Hier wird verlangt, dass man vor alle Beiträge, die über den Inhalt einer Folge sprechen, das Wörtchen "Spoiler" davorsetzt. Ich kann zwar verstehen, dass manche Leute erst Reaktionen zur Folge lesen wollen, es lässt sich jedoch, wie rob richtig gesagt hat, nicht vermeiden, dass man bei einer Folgendiskussion über den Inhalt einer Folge spricht.

90) rob © schrieb am 17.12.2006 um 21:42:34 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: außerdem bringt das wörtchen "spoiler" nicht viel, denn wenn man das gelesen hat, hat man die nächsten wörter auch schon gelesen(mir jedenfalls so ergangen)...
man müsste dann schon ein eindeutiges ********SPOOOOOOOOOILAAAAAAAAA************
schreiben; und das wäre dann bei jedem beitrag etwas nervig..;)

91) Pony Castel © schrieb am 19.12.2006 um 13:12:07 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @peter88: Totale Macke, oder was? Ironie ist hier nirgends auszumachen, da das ja heißen würde, dass Du einer zuvor getroffenen Aussage zum Schein zustimmst, in Wirklichkeit aber das Gegenteil signalisiert. Und das am besten clever in der Äußerung versteckt, und nicht billig angepappt! Aber noch nicht mal das kriegste hin (wie auch, wo keine Ironie zu sehen ist). Und auf welchen Beitrag nimmst Du hier "ironisch" Stellung?! Mir scheint, der Zusatz Ironie soll hier die gleiche Entschuldigungsfunktion übernehmen, wie die billig verwendete "Entschuldigung", man wäre doch nur betrunken gewesen. Außerdem wird Entschuldigung von anderen gewährt, und nicht selber (vielleicht sogar schon im Vorfeld) angemahnt. Ironie als Veredelung von Scheiße in Gewitztheit? Ich fass es nicht! Schöner Zahlencode in Deinem Nickname übrigens - 88! Dass ich nicht lache!

92) rob © schrieb am 19.12.2006 um 23:36:43 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: warum denn zu weihnachten so böse und aufgeregt, ponycastel ? :P

93) Pony Castel © schrieb am 20.12.2006 um 00:26:52 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @rob: Oh, ich seh gerade! Das Posting, auf das sich meine (gerechtfertigte) Aufregung bezog, ist inzwischen entfernt worden. Man kann vielleicht erkennen, worums da ging, wenn man meinen Eintrag 91 genau durchliest. Wiedergeben werd ichs jetzt aber nicht! Puh, ohne diesen Bezug wirk ich ja wirklich ziemlich böse, da oben auf meiner Palme! Tststs!

94) Holly © schrieb am 20.12.2006 um 14:43:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Pony: Ich dachte, Du nimmst bei peter88 auf seinen Eintrag Nr.86 Bezug, und der ist (zumindestens bei mir) immer noch da. Ich finde den zwar auch'n bisschen daneben, aber meiner Meinung nach meint peter da gar keinen speziellen Post, sondern meckert bloß generell darüber, dass in der Folgen- Diskussion immer ziemlich viel zum Inhalt der jeweiligen Folge geschrieben wird. Allerdings fragt man sich, was er in einem Thread mit diesem Titel anderes erwartet... ;) Also bleib ganz ruhig und nimm noch 'ne extra Hand voll Hafer.

95) Pony Castel © schrieb am 20.12.2006 um 15:37:56 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Holly: Hafer geschluckt! Und bitte Entschuldigung wegen all dem Off-topic-Schnack! Ich bezog mich auf einen Beitrag, der zeitlich zwischen 90 und 91 gepostet wurde. Und der duldete kein Übergehen! Normalerweise rege ich mich möglichst nicht (mehr) über "die Dummheit von Leuten" auf, aber hier bezog man sich - ebenfalls off-topic (ironisch?!) - auf rechtsextreme Parolen, was ich nicht als Dummheit bezeichnen kann, und was auch in diesem Forum sicherlich nicht "gewünscht" sind.
Pony beendet damit Off-Topic und wünscht fast allen Menschen und Ponys einen schönen Tag!

96) peter1988 schrieb am 08.01.2007 um 21:15:36 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Die folge Pforte zum Jenseits ist wie eigentlich alle neuen Folgen von den drei nicht schlecht. Keine schlechte Idee mit dem Traum. Pony Castelruterspatzen was ist den mit dir los ? wenn du irgendwelche probleme hast dan können wir das auch anders klären , das hier ist kein Chat!!! oder hast du das schon wieder vergessen ? :) Hier werden Folgen Diskutiert. Außerdem machst du falsche anschuldigungen du greifst einen ja Persönlich an. Ich hoffe das, das wie du dich hier verhälst nicht so weitergeht, es wäre schade um die Folgen Diskussion. Wir können uns ja im Chat treffen.

97) Besen-Wesen © schrieb am 08.01.2007 um 21:30:57 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Peter, jetzt ist aber mal gut. Dass der untenstehende Eintrag von Pony keine falsche Anschuldigung war, ist erwiesen, denn ich habe Deinen, auf den er sich bezieht, selbst gelöscht. Denn DAS war etwas, was hier nichts zu suchen hat, und nicht die durchaus nachvollziehbaren Reaktionen auf deinen unnötigen, unpassenden und verfassungsfeindlichen Eintrag. Und nun wird ein Schlußstrich unter diese Diskussion gezogen
**************************************
Bitte wieder zurück zum Thema.

98) Malediva © schrieb am 08.01.2007 um 23:36:51 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Zum Thema : Ich mag die Folge. Mir hat es gefallen mal etwas tiefer in die Beziehungen zwischen den dreien zu stecken. --------- SPOILER---------- den Streit und auch die Reaktionen fand ich nicht übertrieben. Seltsam ist für mich nur eine Sache wieso kennt Silvester schon die Lösung des Puzzels und hatte auch fünf stunden Zeit es zu lösen wenn es (das Spiel) gerade eben erst rausgekommen ist?-----------------------SPOILERENDE----------------- Das Ende fand ich auch ganz ok. Bißchen seltsam zugegeben aber ok Das ist die erste Minninger - Folge die mir gefallen hat.

99) DBecki © schrieb am 09.01.2007 um 17:35:22 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ malediva: *** Seltsam ist für mich nur eine Sache wieso kennt Silvester schon die Lösung des Puzzels und hatte auch fünf stunden Zeit es zu lösen wenn es (das Spiel) gerade eben erst rausgekommen ist? ***

Das ist ja das schöne an dieser Folge, dass nichts, aber auch gar nichts erklärbar sein muss, ist ja alles nur geträumt.

[ironie] Aber stimmt schon, ist wirklich ne Superfolge. [/ironie]

100) Pony Castel © schrieb am 09.01.2007 um 17:47:59 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Genau DBecki! Entweder kennt Minninger (leider) nicht den Unterschied zwischen guter und schlechter phantastischer Fiktion (der sich wohl hauptsächlich an dem Gewicht ablesen läßt, welches auf interne Handlungslogik gelegt wird), oder er ist einfach schludrig. Ich gehe in diesem Fall mal von zweitem aus.

101) Malediva © schrieb am 10.01.2007 um 09:44:51 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Mir gefällt sie denoch. Um Logik muß es ja auch nicht immer gehen sondern um unterhaltung und das tun wir ja zumindestens jetzt . Ausserdem ist das ne Kindeserie, und als Kind hab ich sogar den unheimlichen Drachen als logisch empunden, was mich jetzt sehr wundert.

102) Stanley Truman schrieb am 15.01.2007 um 14:49:56 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Eine wirklich neue Geschichte und eine neue Aufmachung. Toll - setzt man an ihr die maßstäbe eines Kinderhörspiels an. Das ende wirkt doch reichlih infantil. jupiters übertriebene Überraschung am ende hätte doch wirklich nicht sein müssen oder? Warm hat minninger den Hörer nicht einfach mit einem skurrilen Schluss in einem gefühl der ratlosigkeit zurückgelassen können? Peter hätte anrufen können und Jupiter hätte ihn fragen können ob er und bob sich wieder vertragen hätten woraufhin peter verdutzt gefragt hätte was das denn solle und Jupiter hätte einen undefinierbaren Laut von sich geben können angesiedelt zwischen erstaunen und erkenntnis.

103) swanpride schrieb am 15.01.2007 um 16:07:40 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ Stanley Truman Da geb ich dir vollkommen recht. Zumal ich ja schon Traumsequenzen hasse. Diese: war alles nur geträumt! finde ich noch hundertmal schlimmer. Spätestens seit Bobby aus der Dusche kam kann man damit keinen Zuschauer bzw. Hörer mehr begeistern.

104) Jelena Charkov © schrieb am 17.01.2007 um 17:10:03 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Schade dass es nicht im Wirklichen Leben so geht: Man wacht auf, "Warum musste es nur diesen Rechtstreit geben? Warum muss es Die-Dr3i-Folgen geben?" - "Die Dr3i? Was meinst du damit?" - "Aaachso, das war bloß ein Traum! Hahaha!!"

105) N.Oliver © schrieb am 17.01.2007 um 19:48:16 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Jelena,die dr3i sind doch cool.

106) swanpride schrieb am 17.01.2007 um 20:03:52 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: da gehen die Meinungen auseinander....

107) Henf schrieb am 28.01.2007 um 12:49:46 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Die Pforte zum Jenseits:Find ich nicht gut. Ich glaube dem Autor wurde am Ende klar, dass seine Folge viel zu unrealistisch ist. Am Ende dachte ich, ich wär im falschen fall! Am besten fand ich von den die dr3i die Folge Verschollen in der Zeit. Das Seeungeheuer ist auch nicht gerade toll.

108) Echnaton © schrieb am 07.02.2007 um 22:06:53 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: So sehr ich auch anti Die Dr3i bin. Die Pforte zum Jenseits hat es in sich. Die Folge ist wahnsinnig atmosphärisch. Tolle Sprecher, tolle Geräusche (insbesondere Gewitter) und gute Musik. Weiter so....

109) rob © schrieb am 07.02.2007 um 22:09:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: echnaton: dann musst du ja eigentlich gar nicht so "anti "diedr3i" " sein ;)...

110) swanpride © schrieb am 07.02.2007 um 22:09:53 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Und ein Plot, indem sich die drei einfach nur dämlich anstellen....da nützt auch die beste Atmosphäre nichts (die zugegebener Maßen dank geräusche ect. ziemlich gut gelungen ist).

111) Schoessi schrieb am 10.02.2007 um 08:26:05 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Zwar ist diese Folge eigentlich nur ein Traum, aber ein spannender. Eine richtige unheimliche Folge, die auf mich einen guten Eindruck macht. Wolfgang Völz macht seine Sache toll. Die mit beste Folge der DR3I kriegt von mir die NOTE 2

112) Holger schrieb am 11.02.2007 um 21:40:49 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ malediva: Die Sache mit dem Puzzle hat mich auch gestört. Traum hin, Traum her! Dennoch etwas merkwürdig. Und aus eigener Traumerfahrung kann ich sagen, dass Jupiter hier irgendwie hätte reagieren müssen. Ich frage mich in meinem Träumen dann immer gleich, wie etwas sein soll, was nicht sein kann! :)

113) hugenay92 schrieb am 04.03.2007 um 10:31:18 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ein gute Folge, ganz klar die bester der DR3I. Überraschendes Ende.......Besonders cool fand ich den Streit zwischen Bob und Peter gabs so auch noch nicht.....Note: 2

114) Hartplatzhirsch schrieb am 01.04.2007 um 18:43:38 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Was könnte ich mich jetzt über diese Folge auslassen, aber... HALT, ist ja nur geträumt! Bis auf das aus dem Ärmel geschüttelte Ende, dass alles nur ein Traum sei, ist die Geschichte schon brauchbarer als das Debüt mit dem Seeungeheuer. Aber die Detektive hören sich für mich immer noch so an als wären sie Mitte 30 und nicht im Teenageralter. Ich gebe mal 5 von 10 Punkten, der Anfang war noch packend, aber dann immer abstruser (Peters Anfall, etc.). Da hilft auch die Ausrede mit dem Traum nichts.

115) Mihai Eftimin © schrieb am 07.04.2007 um 00:53:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ HPH: Ist ja auch logisch, Olli, Jens und Andi sind ja auch schon Mitte 30 (Was glaubst du denn, wenn die 10 Jahren Super-Papagei gesprochen haben???). Allerdings finde ich es auch seltsam, dass Jupiter derart abstruse Träume hat. Träumte er jede Nacht so etwas, müsste das Peter am nächsten Morgen auf Dauer ja ganz schön auf die Palme bringen!

116) Skywise © schrieb am 07.04.2007 um 01:09:49 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Mihai Eftimin: Öhm ... "Olli, Jens und Andi" haben allesamt bereits die 4 vorne. Und die Zahl dahinter ist bei allen drei Sprechern keine 0.
Gruß
Skywise

117) Mihai Eftimin © schrieb am 07.04.2007 um 01:57:58 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ä-hm, Skywise, ähm, *1.000x ähm*, glaubst du wirklich, dass das jetzt eine Sache von Belangen ist? In Post 115 gings doch nun wirklich nicht hauptsächlich darum. Trotzdem danke für den Hinweis *BMH* MfG Mihai Eftimin

118) Stesa schrieb am 09.04.2007 um 19:00:36 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Die Folge war zwar die Beste von den neuen Folgen, aber das Ende zerstört alles.

119) Paule schrieb am 09.04.2007 um 19:17:28 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also: verarschen kann ich mich selbst! Spoiler. Alles nur geträumt? Solche Geschichten habe ich als Kind schon gehasst! Abgesehen davon: Für einen Traum ist das alles wieder viel zu logisch und eindimensional erzählt. Aber vielleicht träumt der Autor ja so.

120) ina schrieb am 11.04.2007 um 20:33:50 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: ahhh.was soll das denn? schlechteste folge EVER!! alles nur geträumt? hallo?? geht's noch?

121) Laflamme © schrieb am 16.04.2007 um 10:38:36 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Leute, ihr werdet nicht glauben was ich letzte Nacht geträumt habe. Die Folge Spur ins Nichts wird wegen irgendeinem Rechtsstreit nicht rauskommen. Es wird eine neue Autorin geben, die Astrid Vollenbruch heißt, und vier gute Bücher schreiben wird. Und ich hab auch geträumt, daß André Marx zum 125er wieder einen Dreierband schreibt, in dem rauskommt, daß Hugenay nicht Hugenay heißt. Und daß er dann wegen des Rechtsstreits die Lust an der Serie verliert. Und daß Sonnleitner gute Bücher schreibt! Ja, genau, "Panik im Park" Sonnleitner! Und wenn das nicht schon ganz unglaublich wäre, dann zerstreitet sich wegen dieses Rechtsstreits auch noch die ganze Community. Und Europa startet mit Backing von Elizabeth Arthur, die Tochter von Robert, die sich auf einmal wieder für die Serie interessiert, einen Ableger namens "Die Dr3i". Und irgendein User kapiert den Titel nicht und macht "Die drei Eier" draus. Treppenwitz 1: Das plaudern ihm auch noch x Leute nach. Treppenwitz 2: Europa läßt die Serie dann auch noch beim deutschen Patentamt in der Kategorie "Eier" registrieren. Und Minninger darf für die neue Serie dann auch noch Folgen schreiben, die Kosmos wahrscheinlich wegen Schwachsinn abgelehnt hat. Man muß sich das vorstellen, da kommen zwei Versicherungsinspektoren als Traummännlein zu Wolfgang Völz, flößen ihm Drogen ein, nur um rauszufinden, wo irgendeine Beute versteckt ist. Und unsere Fragezeichen ergehen sich in Beteuerungen, wie süß sie sind (schlage eine Umbenennung in "Die drei Wattebäusche" vor), beobachten das ganze und greifen nicht mal ein. Dafür zerstreiten sie sich zwischendurch mal ziemlich heftig, womit ich in diesem Zusammenhang Hugenay92 aus Post #113 auf Geheimakte Ufo und andere Folgen verweise, in denen genauso gestritten wird. Und am Ende war alles nur ein Traum von Minninger. Mich graut vor seinem nächsten Traum. Um was wirds dann gehen? Exzessive Colatrinkereien mit quiekenden Schweinen? Giftmorde ausnahmsweise nicht mit schwulen Detektiven, sondern mit lesischen Hörspielproduzentinnen? Gott bewahre uns! Die Note? Wegen Wolfgang Völz ne 5. Aber ich glaube diese Note habe ich auch nur geträumt. Gute Nacht!

122) noxi schrieb am 02.05.2007 um 19:15:31 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: die letzen 3 minuten hätten sie sich sparen können... und die anderen 77 davor eigentlich auch. was ein schrott... wo wir grade bei schrott sind. Justus/Jupiter würde seinen Gebrauchtwarenhandel niemals Schrottplatz nennen. ich bin enttäuscht.

123) Maniac schrieb am 31.05.2007 um 10:45:37 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also das Ende mit dem Traum hat mir auch nicht wirklich gefallen. Richtig Gut und Mystery-mässig wäre es allerdings gewesen wenn Justus sry Jupiter, nachdem er Peter von dem Traum erzählt hätte, in den Spielzeugladen geht,dort auf Silvester trifft und die Folge dann endet. Das wäre zwar ein sehr ungewohntes Ende. Würde aber wenigstens bleibenden Eindruck hinterlassen und irgendwie etwas durchdachter wirken. So wirkt es nämlich einfach aufgesetzt. Was meint Ihr?

124) torao schrieb am 31.05.2007 um 12:25:34 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: ...aufgesetzt und nicht besonders überraschend... Großartiger Gedanke für ein gutes Ende, Maniac!-)

125) Hartplatzhirsch © schrieb am 31.05.2007 um 13:18:29 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: In den gesamten Folgen von "Die Dr3i" wird kein einziges Mal richtig ermittelt. Das wird auch in dieser Folge deutlich, die eigentlich hätte gut werden können, aber NEIN: schwuchtelnde Detektive und die einzige detektivische Meisterleistung ist das kurze Verstecken hinter einem Busch. Wenn es die DDF-Hörspiele wieder geben sollte, kann sich Minninger bei "DIE D3EI" austoben wie er will (macht er eh schon) und daraus ein Hörspiel für die Zielgruppe "Homosexuelle" produzieren, wobei die den Kram aufgrund der unlogischen und verworrenen Handlung eh nicht kaufen würden.

Ach ja, die ersten 20-30 Minuten erzählen vom Geburtstag Bobs und dem Geschenkeeinkauf. Und das in einer Krimigeschichte?! Wenn das mal keine Themaverfehlung ist. Kann man locker auf 3 Minuten plus kurzen Text des Erzählers reduzieren.

126) Mike 101 schrieb am 14.07.2007 um 14:20:22 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Nach dem langweiligen Start mit dem "Seeungeheuer" konnte Folge 2 schon mehr überzeugen. Wolfgang Völz - der durch seine Performance in "Der unsichtbare Gegner" auf ewig in die Analen der drei ??? eingehen wird, liefert wieder einmal eine Glanzleistung ab. Auch die Story um Manipulationen ist gelungen. Doch die Folge hat auch drei grße Schwächen: 1. das sich ein 17jähriger (Detektiv hin oder her) diebisch über ein Puzzle freut, ist etwas unrealistisch 2. Peters und Bobs Streit. Vollkommen unnötig und peinlich. 3. Alles ist nur ein Traum, was nicht wirklich realistisch umgesetzt wurde, da der (eigentlich allwissende) Erzähler offenbar auch Jupiters Traum kommentiert. Warum haben die Schreiber diese Wendung eingebaut. Statt eines spannenden Kriminalfalles war es nur ein Traum. Echt hirnrissig.

127) Crazy-Chris © schrieb am 24.08.2007 um 15:35:29 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich weiß nicht wie ich diese Folge einordnen soll - eine spannende, ja gerade düstere Geschichte. Die Auflösung ist jedoch gewöhnungsbedürftig. Alles in allem eine ungewöhnliche Folge, jedoch nicht die schlechteste der Reihe.

128) Karpatenhund schrieb am 12.11.2007 um 11:21:23 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Schon eine extrem mystery-touchige Story... Wer sich über den streit mit Peter beschwert... 1.War doch eh nurn Traum 2. Zeigt, dass in dem "Schön heilen Rocky Beach, in dem immer nur die Sonne scheint"(Kommentar von Brittany aus Folge 125) auch nicht alles heil zugeht. Die Auflösung des Falles ist echt cool... Sehr modern, aber machbar. darauf wäre ich nie gekommen! Warum hat denn unser Herr Autor das mit dem Traum nicht weggelassen? Trotzdem cool. War das Versteck der Beute vielleicht das Grab von Tao??? Null Ahnung. Note: 2

129) Kekskruemel schrieb am 29.12.2007 um 18:43:01 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich mag diese Folge sehr gerne, gerade weil sie ein paar Elemente enthält, die für die drei eher untypisch sind. Der Streit und die Tatsache, dass Justus -ähm Jupiter- mal nicht seinen Willen durchsetzt. Muss für den armen Jupe ein ganz schöner Alptraum gewesen sein. Dadurch, dass sich alles in einer Traumsequenz abspielt wird sogar die Logik gerettet. Hier wurden wirklich die Urängste des Ersten verarbeitet. Mich irritiert beim hören nur, dass Peters Großvater von allen unerkannt bleibt. Der gute Mr. Peck. *g*

130) C-Ro © schrieb am 03.04.2008 um 11:48:21 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also, ich musste gerade schmunzeln. Da ich gerade das Hörspielskript für diese Folge schreibe. Nachdem Jupiter das Telefonat mit Peter beendet hat und die Musik einsetzt, habe ich tatsächlich [Traummusik] geschrieben. Dazu muss ich sagen, dass ich das Ende zu dem Zeitpunkt noch nicht kannte. J

Zur Folge an sich: Das Ende hat mich auch irgendwie enttäuscht. Andererseits ist es doch genau das, was mal etwas Abwechslung in die ausgetretenen Pfande einer solchen Serie bringt. Da gibt es DDF-Folgen, welche ich als wesentlich schlechter einstufen würde, weil es halt nur eine Art Füll-Folge ist, von denen es schon die eine oder andere gibt. Wenn allerdings am Schluss (nach dem tatsächlichen Ende), dann das Telefon noch mal geklingelt hätte, und wirklich ein Mr. Meyzel angerufen hätte... aber lassen wir das. Ist schließlich kein Wunschkonzert hier. Wie schon erwähnt, ist diese Traum-Auflösung aber wirklich ein echtes Todschlagargument, welches Fragen wie nach Jups Durchsetzungsvermögen oder warum DiE DR3i erst beraten müssen (Wir übernehmen jeden Fall) einfach hinweg wischt. Zudem hätte Meyzel (oder jetz für DDF, ein Alter Ego) auch in zukünftigen Folgen einen wunderbaren Charakter abgegeben.

W. Völz in der Rolle der Mr. Meyzel ist wirklich ganz großes Kopfkino. Mich hat die Stimmlage allerdings nicht an Kpt. Blaubär sondern vielmehr an Potter aus Flammende Spur erinnert.

Ich mag es übrigens auch lieber, wenn in den Fällen ermittelt wird, und sich eins aufs andere aufbaut, als dass Zufälle bei der Lösung eines Falles eine Rolle spielen. Wobei das Glück ja bekanntlich auch mit dem Tüchtigen ist. Will sagen: Ab und an darf der Zufall mal helfen, aber es sollte nicht darauf aufgebaut sein.

131) swanpride © schrieb am 03.04.2008 um 19:05:40 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Naja, aber man muss die ausgetretenen Pfade ja nicht durch noch ausgetretenere Pfade ersetzen...in jeder dämlichen Fernsehserie wird man irgendwann mit einer Traumfolge genervt...und ich warte immer noch darauf, mal eine gute zu sehen zu bekommen....

132) Sakura schrieb am 04.04.2008 um 03:18:08 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ 131: Haha, vor allem bei "Dallas", wo kurzerhand alle Folgen ab dem Mord an Bobby Ewing als Traumfolgen deklariert wurden...

133) swanpride © schrieb am 04.04.2008 um 07:56:25 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Naja, wie ich schon sagte: Das Thema war spätestens ausgelutscht, als Bobby aus der Dusche kam!

134) Michele schrieb am 08.05.2008 um 15:24:00 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Also ich finde, dass dieses Hoerspiel neben Folge 7 die beste der Dr3i 3ier ist. (obwohl Folge 3 auch nicht schlecht ist) Ich finde, es ist mal etwas ganz anderes und auch interessant. Lustig finde ich den schlemischen Humor der Person Wolfgang Voelzs. Am besten war noch, das alles nur ein Traum war ;) Selten so gelacht... (obwohl ein Verappelung fuer die Fans)

135) Friday © schrieb am 13.08.2008 um 21:05:09 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Nach 8 Folgen Die Dr3i muss ich sagen, dass "Die Pforte zum Jenseits" die Beste aus der Notlösung-Spin-Off-Serie ist. Und dann ist es auch noch eine von Andre Minninger, ich glaub es kaum. Ich muss aber zugeben, der Fall entwickelt sich wirklich zäh und langsam und verbraucht über eine ganze Kassetenseite bis er richtig in Fahrt kommt. Jedoch ist die Story nicht die schlechteste und wenn man bedenkt, mit welchen radikalen Methoden die Bösewichte vorgehen, um an ihr Ziel zu kommen, wirkt das ganze dann doch nicht mehr so harmlos auf den Hörer. Der Streit unter den Detektiven scheint mir aber doch etwas zu übertrieben, vorallem unnötig. Bob braust Peter zu unrecht an, denn schliesslich sind zwischen der Ablehnung des Falles Sylvester Meyzel und der Begegnung Jupiters mit Dorothy Winter im Supermarkt laut Erzähler einige Tage vergangen. Nach der Begegnung versammeln sich die Dr3i in ihrer Zentrale und Jupiter erzählt den anderen davon, Peter berichtet dann von seinem Albtraum, in dem Jupiter das zeitliche segnet, das Telefon klingelt und der Anrufer sagt "Du wirst sterben Jupiter Jones". Daraufhin macht Bob Peter zur Schnecke, er hätte das ganze eingefädelt, damit die Dr3i den Fall Sylvester Meyzel nicht weiterbearbeiten. 1. wurde der Fall nicht bearbeitet, 2. konnte Peter nicht wissen, was Jupiter seinen beiden Kollegen in der Zentrale berichten wollte und 3. wie hätte Peter das ganze zeitlich planen sollen, dass jemand in der Zentrale anruft und diese Warnung ausspricht? Selbst wenn Bob recht hätte, passt dies einfach nicht zu Peter, er würde nie einen solchen Scherz mit seinen beiden Detektivkollegen abziehen. Die kurze Musik die die erste Kassettenseite abschliesst und die zweite eröffnet, klingt mir sehr nach Twilight Zone, würde aber zu der Folge passen, weil sie ja doch mehr ins mystische und unerklärbare abdriftet. Da wäre es doch echt schön gewesen, wenn das ganze am Ende nicht nur ein Traum gewesen wäre, sondern Jupiter nach Peters zweitem Anruf aufgestanden wäre und auf der Strasse plötzlich Sylvester begegnet wäre. Chance vertan. Bleibt nur noch zu sagen, dass Wolfgang Völz echt Gold wert ist. Und das braucht diese Folge auch, sonst würde sie in meinem Ansehen deutlich sinken. Traurig eigentlich, dass eine Folge, die am Ende nur ein Traum war, sogar die Beste der Reihe war.

136) Friday © schrieb am 03.09.2008 um 02:47:10 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Übrigens, wenn einer von euch Lust hat, dass es mal wieder zu einem kleinen Rechtsstreit kommt, dann müsst ihr einfach nur diese Folge erwähnen. Jupiter und Peter singen doch laut und breit "Happy Birthday" für den braven Bob. Wenn ich aber eins bei den ganzen Audiokommentaren von amerikanischen Serien gelernt habe, dann ist es die Tatsache, dass "Happy Birthday" geschützt ist. Irgendwelche alten Damen haben die Rechte an dem Song und wenn man unvorsichtigerweise dieses Lied in einer Serie oder einem Film singt, ohne vorher zu fragen, ob man es benutzen darf, dann kann man richtig dafür löhnen! Also, wer die Serie "DIe Dr3i" richtig gefressen hat und es nicht abwarten kann, dass sämtliche Tonträger erst Ende des Jahres aus den Warenträgern der Kaufhäuser verschwinden, der darf jetzt ruhig Petze spielen !! Ein Hoch auf die Amerikaner, wo man Multimillionär wird, wenn man seinen MCDonalds-Kaffee zwischen den Beinen während der Autofahrt aufbewahrt und eine Vollbremsung macht und wo Dinge im Spiegel näher sein können, als man denkt. Juuhuu!

137) Soki@Friday schrieb am 04.09.2008 um 15:02:42 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Und woher weißt du 100%ig sicher, dass SonyBMG _nicht_ gefragt hat? Weil, falls dem so sei'n sollte, die "Petze" wg. Verleumnung dran ist - wohl doch keine so gute Idee.

138) Friday © schrieb am 04.09.2008 um 20:46:52 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich weiss nicht, ob du meinem Kommentar den ironischen Unterton entnommen hast. Es sollte vielmehr eine Anspielung auf die Leute sein, die "Die D3i" komplett ablehnen und sich jetzt schon darauf freuen, dass sämtliche Tonträger Ende des Jahres aus dem Sortiment hiesigen Kaufhäusern und Onlineversandhäusern verschwinden. Ausserdem hat die Serie Die drei ??? schon so viele Rechtsstreite hinter sich (ich sag nur Bohn-Musik!!), da würde doch einer mehr oder weniger nicht schaden! Egal, es war jedenfalls ironisch gemeint und ich wär jetzt auch nicht in der Annahme gewesen, dass gleich jemand in Amerika anruft und unvorsichterweise einen Verdacht eines Rechtbetruges ausspricht!

139) swanpride © schrieb am 04.09.2008 um 21:15:00 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ist auch besser so...theoretisch darf man in Büchern nämlich gar keine Markennamen benutzen...also auch nicht MG oder VW-Käfer. Die Firmen beanstanden das zwar in der Regel nicht (warum auch, ist ja kostenlose Werbung für sie) aber das wäre es doch, wenn irgendein Klassiker-Fanatiker durchsetzt alle Bücher ab der Crimebust-Ära vom Markt zu nehmen.

140) JAVA JIMS Erbe © schrieb am 04.09.2008 um 21:47:34 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ja Swan... und die Klassiker gleich mit den vielen Rolls-Royce, Mercedes, Corvettes etc.

141) swanpride © schrieb am 04.09.2008 um 22:21:33 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @na, bei Rolls-Royce müssen sie ja dann einfach NICHT petzen....

142) Friday © schrieb am 04.09.2008 um 22:41:03 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Und die Hörspiele werden auch gleich mit verboten, denn da werden die Markennnamen ja auch erwähnt. Hoffentlich wird beim Hörspiel "Fluch des Piraten" nicht auch breit rumgetreten, dass Peter sich brandneue Chucks gekauft hat

143) JAVA JIMS Erbe © schrieb am 04.09.2008 um 23:09:59 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @ swan? nein? Sind Rolls-Royce, Mercedes usw etwa keine Marken? Selbst als "Klassiker Fanatiker" so wie du es nennst würde ich mir das drei mal überlegen. Merkwürdig auch, dass gerade du dies schreibst.

144) Sokrates © schrieb am 05.09.2008 um 11:23:52 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: @Friday#138: Was du GEMEINT hattest bzw. ob u. was ich VERSTANDEN habe, ist irrelevant. Es geht darum, dass irgendwelche Dumpfbacke das ernst nehmen KÖNNTEN!

145) Wolfsganove schrieb am 01.10.2008 um 17:55:52 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Diese folge ist soetwas von unlogisch: Man träumt a nie eine so lange Geschichte und zweitens träumt nie von PErsonen die man noch nie gesehen hat. Außerdem sollte AM mal seinen Freund AM fragen wie dre diese Folge gefunden hat. Denn dieser schrieb in seiner Fragebox, dass man für so ein Ende Morddrohungen bekommen könnte.

146) BillyTowne © schrieb am 01.10.2008 um 18:14:32 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: So schlimm war die Folge ja nun wirklich nicht! Im Gegenteil, die Grundidee war super. Klar hätte man die Story besser ausbauen können und das Ende ist auch merkwürdig, aber das macht es doch noch nicht "mordwürdig". Ich bin kein Fan der Dr3i, aber diese Folge (plus die mit dem Seeungeheuer und die mit der Zeitreise) fand ich eigentlich ganz gut.

147) Besen-Wesen © schrieb am 01.10.2008 um 18:28:44 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: "Besser ausbauen" ist freundlich ausgedrückt. Das was passiert und relevant für den Fall ist, kann man problemlos in wenigen Sätzen zusammenfassen. Interessanterweise trifft das auch auf die anderen "Werke" des Autoren zu. NOch interessanter ist, daß es neuerdings bei den TKKG-Hörspielen (nach dem Tod von Stefan Wolf) ebenso ist *gähn*. Was an Handlung fehlt wird mit Gelaber aufgefüllt oder Randbegebenheiten, die in dem Moment zwar nett zu hören sind aber absolut unwichtig für den Fall sind.

148) Friday © schrieb am 03.10.2008 um 00:08:01 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Na ja Besen, seit dem Tod von Stefan Wolf sind 5 Hörspiele von TKKG erschienen, die nicht aus seiner Feder stammen. 4 davon hat Andre Minninger verfasst und eins ist von einem gewissen André Kussmaul. Pforte zum Jenseits ist auch von Minninger...

149) JAVA JIMs Erbe © schrieb am 20.02.2009 um 13:51:39 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Aber hallo! Was sagt Bob denn da gleich nach dem Geburtstagslied? "Komm lass dich küssen!"<--??? Hatte ich bis jetzt völlig überhört - Falls Minninger noch einmal eine Folge schreibt gehts wohl bald ab in die "Kiste"

150) Rob/n schrieb am 17.04.2009 um 18:07:13 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Wer ist eigentlich mit 'Mr. X' gemeint, der bei den Personen im Booklet steht? Es kam doch gar niemand vor, der so genannt wurde, oder?

151) Silberchen schrieb am 28.04.2010 um 17:40:20 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Ich hab die Folge heute mal wieder gehört - und wieder nicht gemocht. Die Story an sich ist wirklich nett gemacht, mich stört einzig das Ende,das für mich alles kaputtmacht. Es ist, wie schon unten erwähnt wird, einfach unlogisch, so logisch zu träumen, selbst wenn es am frühen Morgen eher mal zu etwas logischeren Träumen kommen kann. Und dann - nein, alles für nichts? Alles ist nie passiert? Einfach... schade!

152) Petrich © schrieb am 09.06.2010 um 15:31:36 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Finde die folge garnicht schlecht, hätte aber am Ende och noch die Auflösung gegeben wo den nun die Diamanten sein soll. Übrigens bin ich auch der Meinung, dass das eine der besten Folgen der Dr3i ist.

153) Elmquist © schrieb am 21.09.2012 um 06:00:50 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Noch so eine Folge über die viele Kübelweise Häme ausschütten, die ich aber sehr mag. Warum? Wegen dem in Topform befindlichen Wolfgang Völz zum Beispiel und seinem herrlich skurrilen Charakter Sylvester Meyzel. Dem nicht alltäglichen Plot und dem nicht alltäglichen Ende; beides Dinge, die sich doch einmal abseits der gewohnten Pfade bewegen. Und ja, diese feine Selbstironie, die in dem Ganzen schlummert. PS: Dieser atmosphärische, irgendwie (und passenderweise) surreale Auftakt im Spielzeugladen von Rocky Beach während eines Gewittermorgens. Mir gefällt's!

154) Carla Fenton © schrieb am 01.03.2017 um 21:31:47 zur Folge Die Pforte zum Jenseits: Auch Folge 2 zum ersten Mal seit Erscheinen gehört. Auch die Folge hat mir gut gefallen. Ich erinnere mich noch sehr schwach, dass ich die Folge damals gar nicht gut fand. Auch dieses Mal fand ich die Folge sehr speziell. Sowohl der Fall an sich als auch das Ende fand ich nicht wirklich passend zur ???-Serie. Das Ende würde eher in eine Sonderfolge passen. Aber dennoch fand ich die Folge jetzt beim zweiten Hören gut.

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 25.08.2019