bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2024 by
rocky-beach.com

Folgen-Diskussionen

Hier kannst Du einen Kommentar zur Folge Das Kabinett des Zauberers abgeben.

Name

Email

Text

 

1  2  3  4  5  6  »

59) SkinnerN © schrieb am 27.10.2016 um 10:21:13 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: Ich kenne das Buch auch nicht, der Fall war diesmal echt belanglos. Null Spannung, viel zu gradlinig und die Dauermonologe am Schluss sind langsam kaum noch zu ertragen. Insbesondere da die Fälle immer konstruierter werden.

58) kai1992 © schrieb am 02.08.2016 um 17:40:54 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: Eines vorneweg: Ich kenne das Buch nicht. Aber was ich von dieser Umsetzung halten soll, das weiß ich auch nicht so ganz. Ich finde, der Anfang ist ja ganz ordentlich gelungen und man ist auch gleich "drin" in der Geschichte (nette Idee mit der "Kinderhorde" auf dem Schrottplatz). Aber das war's dann eigentlich auch schon, ich finde das Ganze kommt ziemlich platt daher. Außerdem: Welchen Grund sollte Kaligarov (?) haben, in seinem Notizbuch über den Verbleib der Bluttiara niederzuschreiben? Das könnte ihm doch völlig egal sein. Zustimmen muss ich meinen Vorrednern außerdem in dem Punkt, dass Thomas Fritsch (leider!) merklich nachlässt. Vielleicht wäre hier schon jetzt ein Wechsel angebracht. Schön war es, Volker Bogdan und Jürgen Thormann mal wieder zu hören. Was man allerdings (gerade im Gegensatz zu manch anderen der neuen Folgen) positiv festhalten sollte, ist, dass eigentlich alles lückenlos aufgeklärt wurde, zumindest bei mir blieben keine Fragen nach dem Motiv der Täter o.ä. offen. Ich glaube, aus diesem ganzen Setting (Zauberermilieu) hätte man deutlich mehr herausholen können, aber entweder gab die Geschichte hier zu wenig her, oder es lag an der Umsetzung bzw. den Kürzungen. Bis auf die Szene, in der die drei den "Geheimgang" im Schrank entdecken, finde ich das, was sich im Zaubererkabinett bzw. Pablos Versteck abspielt doch recht zäh.

57) guru01 © schrieb am 22.05.2016 um 09:32:13 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: Nachdem ich das Buch gelesen habe und es nur mittelmäßig fand , lauschte ich nun dem HSP und muss sagen es bleibt nur Durchschnitt obwohl man hätte einiges herausholen können.

56) Isabel © schrieb am 20.05.2016 um 23:03:17 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: @41, Micro, ich hege ja zumindest die Hoffnung, dass die fehlende Endmelodie weniger mit mangelnder Begeisterung für den letzten Handgriff zu tun hat, als mit der Tatsache, dass Minninger und co endlich mal nach Alternativen für das Outro suchen. Bei aller Kritik an dem Vocoder-Gedudel, insbesondere für den Ausklang von Folgen mit einem nachdenklich-stimmendem Ende hat sie sich deutlich besser geeignet. Es wundert mich also eher, dass man es ausgerechnet hier mit etwas Neuem probiert hat, aber warum nicht. Ich persönlich finde das Gequäke zum Ende jedesmal aufs Neue grausig, dafür jegliche Variationen, die STIL von der Titelmelodie damals anscheinend gleich (oder eher sukzessive) mitgeliefert hat, umso toller; egal ob als Violinenklang oder in der hier präsentierten Form. Gerade die hat mir richtig gut gefallen und könnte häufiger als Ersatz herhalten.

55) DBecki © schrieb am 20.05.2016 um 11:22:30 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: Mach ich in dem Moment, in dem Du die Folgen beim Namen nennst und nicht nur bei der Nummer.

54) Micro © schrieb am 20.05.2016 um 11:14:29 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: DBecki, denk dir doch mal nen neuen Spruch aus...

53) DBecki © schrieb am 19.05.2016 um 19:11:15 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: @51: Die Geschichte ist auch nicht das Problem bei dieser Folge, sondern die lieb-, lust- und atmosphärelose Umsetzung. Für mich wars das dann langsam mit den Hörspielen, so lange sich da nichts Grundlegendes ändert. Und ganz ehrlich, Blacky kann auch langsam mal weg, das ist ja nicht mehr zu ertragen.

52) mattes © schrieb am 19.05.2016 um 08:37:14 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: Käptn Kidd bringt es mit dem letzten Satz auf den Punkt. Bei mir lief direkt im Anschluss die neue Sinclair-Folge 108. Kann ich jedem nur mal als Vergleich ans Herz legen, sich diese beiden Hörspiele hintereinander anzuhören. Welten...!

51) Mr. Murphy © schrieb am 18.05.2016 um 19:11:38 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: Vor ein paar Tagen habe ich die neueste Hörspielfolge der drei ??? auch angehört. Langweilig fand ich die Produktion nicht. Eine interessante Geschichte mit einem unverbrauchten Thema wird präsentiert. Lest mal die ersten Kommentare zum Buch in diesem Thread. Bei einigen wird erwähnt, dass sich die erste Hälfte der Handlung zieht (der Ermittlungsarbeit der drei Detektive geschuldet) und erst die zweite Hälfte spannend wird. Es war also eine Buchgetreue Hörspielumsetzung. Das ist doch auch mal was. - Und sollte gelobt werden. Den drei ??? bei der Ermittlungsarbeit zu lauschen, ist halt nicht immer nervenzerfetzend spannend. Aber halt auch nicht langweilig. Ein gutes Hörspiel, dass sicher noch das ein oder andere mal den Weg in meinen CD-Player finden wird. Innerhalb von Marx` Gesamtwerk im Mittelfeld.

50) Käptn Kidd © schrieb am 18.05.2016 um 16:06:28 zur Folge Das Kabinett des Zauberers: @40: Ist das mit der NDR-Talkshow wahr? Traurig!

Zur Folge: Wie Micro ist auch mir ganz besonders Thomas Fritschs Stimme (oder sollte man sagen: Verfassung?) aufgefallen. Der arme Mann kriegt ja kaum noch Luft. Ein Genuss ist es wahrlich nicht mehr, im zuzuhören. Ähnlich ging es mir – zumindest in Ansätzen – erstmals bei Tante Mathilda. Und zu Holger Mahlich gebe ich Micro ebenfalls Recht. Den Sprecher von Quinn dagegen fand ich ausgesprochen gut. Man ist versucht zu sagen, dass er die Folge gerade noch rettet. Nebenbei: Justus nennt ihn am Ende des dritten Tracks "Finn". Naja, bei Europa passiert sowas halt mal
Weiterhin auffällig fand ich die fast durchgängig grauenhafte Musik. Beinahe so schlimm wie in "Tatort Zirkus".
Ob mir die Kinder gefallen haben, kann ich nicht wirklich sagen. Irgendwie ganz erfrischend, irgendwie aber auch mordsmäßig dilettantisch. So oder so, aus erzählerischer Sicht hätte man sie sich getrost sparen können. Warum sie trotzdem da sind, hängt vermutlich damit zusammen, dass zwei von ihnen den Nachnamen Körting tragen … Hmm …
Ansonsten einerseits eine ganz nette Geschichte, die andererseits aber null zu fesseln weiß. Dafür ist sie einfach zu langweilig erzählt und obendrein nicht einmal mit dem kleinsten bisschen Atmosphäre unterlegt. Ein weiteres reichlich lieblos gemachtes Hörspiel, bei dem eine Menge Potenzial verschenkt wurde.

 
alle Kommentare chronologisch | 1  2  3  4  5  6  »

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.12.2023