bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2022 by
rocky-beach.com
Das Forum auf der rocky-beach.com
+++ Dauerhafte Themen +++

Hier kannst Du Kommentare zu dauerhaften Foren, speziellen Seiten dieser Homepage den Folgen der drei ??? Kids und Adventure-Spielen abgeben. Hier hast Du die Möglichkeit Kommentare zu den drei ??? Folgen abzugeben.


 
Folge

 

«  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  

Marco © schrieb am 29.01.2017 um 12:48:09 als Kommentar zum Thema Verkaufspreise auf ebay: Hallo Leute, ich habe bei meinen Eltern noch LPs der drei Fragezeichen Folge 1-10! Die sind locker 20 Jahre alt. Würde sie gerne verkaufen. Kann mir jemand sagen, was ein fairer Preis dafür ist? Vielen Dank und noch einen schönen Sonntag. Marco

PerryClifton © schrieb am 08.01.2017 um 15:28:33 als Kommentar zum Thema Brandnew Oldies Vol. 1: Dann mal back on topic: Die Brandnew Oldies Vol. 4 ist gerade in Arbeit, vielversprechende Clips wurden bereits auf Carstens Website gepostet und sie wird hoffentlich bald veröffentlicht. Ein Yippee! für alle Freunde des gepflegten Bling-Bling, und für die anderen könnte diesmal auch mehr dabei sein, wenn man an die 83er Stücke denkt. Man erinnere sich an Höhlenmensch und Roter Pirat. Vielleicht gibt's ja auch wieder ein Konzert, wo man Bierglas und Haupthaar in relaxter Atmo sanft zentrifugieren kann.

Danny Street © schrieb am 08.01.2017 um 14:37:46 als Kommentar zum Thema Brandnew Oldies Vol. 1: Sowieso.

PerryClifton © schrieb am 08.01.2017 um 03:14:48 als Kommentar zum Thema Brandnew Oldies Vol. 1: Wenn schon Patton, dann so:
https://www.youtube.com/watch?v=rjU3tBiC2gw
Garantiert kein E-Piano-Bling-Bling und supi zum Tanzen.

Danny Street © schrieb am 07.01.2017 um 23:23:24 als Kommentar zum Thema Brandnew Oldies Vol. 1: Jetzt erst gesehen, dass hier ja noch geantwortet wurde. Und wie...
Also, die „Fahrstuhlmusik“ scheint Dir ja aufgestoßen zu sein. Jetzt frage ich mich natürlich, ob Du weniger grün angelaufen wärst, wenn ich stattdessen von „Hotelbar-Hintergrundmusik“ oder „Ausflugsdampfer-Soundtrack“ gesprochen hätte, so wie es Bohn im Audiokommentar tut („Die Bar ist eröffnet“/„Also, für die Aida reicht's“). Wäre das besser gewesen?
Nein, keine Angst, Bohn ist nicht per se Muzak, aber es ist auch nicht unbedingt der hochkomplexe Jazzrock, als den Du ihn hier verkaufen möchtest. Einige der Stücke sind wohl Fusion, und das sind auch die, die live durchaus funktionieren, weil sie schon im Original auf Improvisationen basierten (z.B. Brandnew Oldie oder Watchout; Areacode wurde ja wohl leider nicht gespielt). Ich sprach aber von den konkreten Stücken, die gerade in ihrem speziellen Hörspielkontext (den Bohn selber nie verstanden hat) schlichtweg als Filmmusik funktionieren, und die muss auf den Punkt kommen. Auch live. Und, ja, das ist durchaus möglich, wenn man will, auch ohne „künstlich“ und „steril“ zu klingen. Und wenn dann solche atmosphärischen Perlen wie z.B. Flaggio oder die Ups & Downs mit ihren wundervollen, nicht verhandelbaren, knisternden Momenten im Original live durch anbiederndes E-Piano-Bling-Bling und vollkommen unnötige Soli fast bis zur Unkenntlichkeit karamellisiert werden, hat das weniger mit kompliziertem Jazzrock zu tun, den nur auserwählte Musiktheoretiker verstehen können, als vielmehr mit professionell-routiniertem Feuerwerks-Klimbim, wie man ihn eher aus dem Mainstream Pop/Rock-Bereich zur Genüge kennt. Klar, kann man machen. Die Substanz und Seele solcher Stücke wird dann meistens aber eher gegrillt, also genau das Gegenteil von dem, was Du als „lebendig“ bezeichnest.
Eigentlich mag ich lebendig: youtube.com/watch?v=arCDeEv_nHw Ab 33:00 muss ich da immer schmunzeln, weil man tatsächlich fast meinen könnte, Zorn interpretiert Bohns „Stahlelefant“.
So. Und ich geh' jetzt noch ne Runde tanzen. Huiii! youtube.com/watch?v=ubauFpvtBeA

Boomtown © schrieb am 22.12.2016 um 20:55:14 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: @613 Das ist genau das, was ich meinte. Der Zustand macht den Unterschied. Die Karpatenhund für 299 ist nicht nur mint sondern OVP. In der Form dürfte man die noch vorhandenen Exemplare an einer Hand abzählen können. Für wahnsinnig überzogen oder gar Abzocke halte ich den Preis daher nicht.

AndyV © schrieb am 22.12.2016 um 13:15:31 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: War heute mal neugierig und hab ganz wertfrei mal nachgeschaut, was denn so auf EBAY für div. LPs verlangt wird. Mich hats schlicht weg umgehauen: Da war beispielsweise DIE FLÜSTERNDE MUMIE oder DER KARPATENHUND für "unverfrorene" 249 Euro im Angebot. ,-( Also echt, das waren weder Hörspiele mit geringer Aufgabe noch kann die Qualität der LPs so gut sein, daß man solche Preise dafür verlangt. Ich kann echt nur jedem abraten, derlei überzogene Preise dafür zu bezahlen. Das stärkt nur denen den Rücken, die mit dem ???Kult absahnen wollen.

Nico © schrieb am 21.12.2016 um 17:09:40 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: Also die Platten, die ich ersteigere, sind vielleicht nicht mehr in einem Tip-Top-Zustand, aber dennoch meist noch mehr als nur annehmbar und ich bezahle nicht mehr als 20€. Das ist meine Grenze. Ich weiß, dass man da oftmals zurückstecken muss, aber ich habe wie gesagt schon mehrere durchaus akzeptable LPs für diesen Preis oder noch viel weniger bekommen. Was da teilweise für bezahlt wird ist doch nicht mehr zu glauben.

Boomtown © schrieb am 20.12.2016 um 22:15:03 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: Also ob ein Preis fair ist, lässt sich ohne Angaben zum Zustand eigentlich nicht wirklich sagen. Bei 50 für 4 LPs hatte entweder der Verkäufer nicht viel Ahnung, oder der Zustand war entsprechend. In mint oder near mint ist generell sehr wenig zu finden. Bei den meisten Angeboten ist es halt so, dass die Platten irgendwann mal intensiv durch Kinderhände gewandert sind und das mindert dann den Sammlerwert beträchtlich.

AndyV © schrieb am 20.12.2016 um 09:47:28 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: Das ist wirklich ein feiner Preis. ;-) Mir fehlen wie gesagt noch: RÄTSELHAFTE BILDER, BERGMONSTER, DOPPELGÄNGER und RIFF DER HAIE. Bei den ersten beiden mach ich mir keine Sorgen; die werd ich schon noch irgendwo erwischen. Bei den anderen beiden muß ich wahrscheinlich ein wenig Geduld haben, um sie zu einem halbwegs erschwinglichen Preis zu bekommen. ;-) Und das ich sie in Österreich auf einem Flohmarkt bekomen, da hab ich die Hoffnung schon aufgegeben.

Lapathia © schrieb am 20.12.2016 um 08:04:26 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: Eine Freundin von mir hat erst vor wenigen Wochen auf dem Flohmarkt vier ??? LPs für 50e gekauft...

AndyV © schrieb am 20.12.2016 um 07:26:15 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: Mir fehlen ja nur mehr 4 LPs dann hab ich die ersten 30 vollständig beisammen. DER DOPPELGÄNGER wird ja zur Zeit für 499 Euro angeboten. Ich habe für mich eine imaginäre Schmerzgrenze, was ich für eine LP bezahlen würde. Und dieser Preis ist mir definitv zu hoch, dann lieber darauf verzichten.

Lapathia © schrieb am 19.08.2016 um 12:17:03 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: ACHTUNG: In einer ebay Aktion verkauft der User three_investigators ein von Aiga Rasch signiertes Fotoposter zur Folge Zauberspiegel: 112090911164 Es wird als absolute Rarität gepriesen und laut dem Verkäufer gab es diese Bilder nirgendwo zu kaufen. BITTE NICHT DRAUF REINFALLEN! Schon gar nicht seine erhofften 750 Euro zahlen!!! Aiga verkaufte über die offizielle Seite aiga.de und aiga-rasch.de/gallerieneu.asp diverse Fotoposter für meist 50€ und spendete den Erlös an eine Tierorganisation. Einige wenige Restposten, sogar der Zauberspiegel, sind sogar bis heute noch zu haben. Bitte fallt nicht auf die Raffgier dieses ebay Users rein!«

Lapathia © schrieb am 12.07.2016 um 22:41:51 als Kommentar zum Thema Offene Auktionen auf ebay: Aktuell wird die LP 28 angeboten, kein besonders guter Zustand, noch 4 Tage bis Auktionsende und jetzt bereits über 100 Euro...

PerryClifton © schrieb am 18.06.2016 um 22:36:44 als Kommentar zum Thema Brandnew Oldies Vol. 1: Ich geb dir vollkommen recht, was den Audiokommentar angeht, den kann man immer wieder hören.
Beim Rest des Beitrags platzt mir allerdings leicht der Kragen ;) Die Stücke werden NICHT verwässert und zerklimpert, sondern sie werden bei der Live-Aufführung LEBENDIG und MUSIKALISCH dargeboten. Steril und künstlich wäre es, nur das jeweilige Thema drei- viermal im Loop zu spielen und dann wäre das Stück vorbei, das hat mit einer Aufführung wenig zu tun, höchstens als Playback im Bereich der Chartspopmusik. Es geht hier um Jazzrock und der Jazz ist von sich aus immer schon spontan und im Moment zuhause gewesen, ganz im Gegensatz zu bspw. klassischer Musik. Die Stücke von Beurmann kann man so aufführen, aber nicht Fusion. Hier geht es um feststehende Melodie-Parts (das Thema, das jeder wiedererkennt) und Improvisations-Parts, damit die Musiker sich ausdrücken können. Zugegeben, wer selbst kein Instrument spielt oder sich nicht für Musiktheorie interessiert, wird in 8 von 10 Fällen wohl mit den frei interpretierten Teilen wenig anfangen können; nicht weil das so nicht möglich ist, sondern weil man dann wahrscheinlich eh zu der Sorte gehört, die Musik nur aus dem Radio kennt. ABBA singt Waterloo, huiii, tanz tanz tanz. Wenn es am Durchschnittshörer vorbeigeht, ist es aber noch lange keine Fahrstuhlmusik oder "belanglos". Sorry, dabei krieg ich nen leichten Hulk-Anfall. Ich wage mal zu behaupten, dass jemand der sowas wirklich denkt, weder jemals wirklich Fahrstuhlmusik oder Muzak gehört hat bzw. diese von besseren Stücken ähnlicher aber bei genauer Betrachtung doch ganz anderer Art unterscheiden könnte. Ich könnte entspannende Musik nennen, deren Komplexität so weit von Belanglosigkeit entfernt ist, wie "Krieg und Frieden" von "Die kleine Raupe Nimmersatt". Und ganz "aufregende" Musik muss für die meisten so simpel sein, wie Wolfgang Petry. Noch dazu geht der Rechenapparat der meisten bereits auf Standby, wenn niemand singt, traurige Tatsache. Obwohl dann aber alle wiederum plötzlich mit Beethoven beerdigt werden wollen. Grrrch. :)
Die originalen Aufnahmen habe aufgrund ihrer 70er-Produktion und ihres Wiedererkennungswertes natürlich einen gewissen Charme; aber es ist letztlich die Musik die zählt und der Klang ist heute rein technisch gesehen eindeutig besser. Man sollte den Schritt wagen und den Neueinspielungen mehr Aufmerksamkeit widmen, auch wenn man im ersten Moment nur an den leichten Unterschieden zur Originalversion festhängt. Kleiner Tipp: die Soli fangen an, mehr Sinn zu ergeben und nicht mehr langweilig zu sein, sobald man sie aufmerksam anhört und mitverfolgt anstatt sie als "das Gitarrensolo" etc. abzutun und wieder auf den nächsten Part mit dem "Thema" zu warten.
So, nach der Schimpftirade dann wieder freundliches Schulterklopfen dafür, Carsten zu unterstützen. Das hat er wirklich verdient wenn man mal sieht, wieviel Ruhm alle anderen abbekommen :)

Und aus purer Offtopic-Bosheit ein Hausaufgaben-Hören:
Das ist Fusion:
https://www.youtube.com/watch?v=MEP6p0PJQnM

Und das ist Muzak:
https://www.youtube.com/watch?v=DJS0_l1TBuw

You had it coming ;)

[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - 27.08.2018