bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Börse
  Goodies
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Abroad
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2018 by
rocky-beach.com

... und die Perlenvögel

Die Buchbeschreibung
 
Die PerlenvögelErzählt von: Marc Brandel, © Random House 1984, © Franckh 1986

Eigentlich haben die drei ??? ja Ferien - aber zum Ausruhen sollen sie nicht so schnell kommen. Alles beginnt damit, daß sie Blinky, den Mann mit dem Zwinker-Tick, kennenlernen und, daß Blinky dabei eine Kiste vergißt... Vögel und Perlen spielen die Hauptrolle bei den Nachforschungen, die die drei Detektive jetzt anstellen und die sie mehr als einmal in gefährliche Situationen bringen. Was hat Parker Frisbee, der teuerste Juwelier am Platz, damit zu tun? Und was steht in der japanischen Botschaft? Justus schmiedet einen Plan...


 
Auftretende Personen
 
Justus Jonas (Jupiter Jones) macht in diesem Fall die ersten Versuche einer Diät - mit nur mäßigem Erfolg.
Peter Shaw (Pete Crenshaw) bringt es mit seinem Rennrad auf sechzig Sachen.
Bob Andrews
Tante Mathilda, die heimliche Geschäftsführerin des Schrottplatzes "Titus Jonas", würde es am liebsten sehen, wenn die drei Jungen von morgens bis abends auf dem Trödelmarkt arbeiteten. Die drei sind da jedoch anderer Meinung.
Miss Maureen Melody wohnt im Osten von Rocky Beach in einem Villenviertel am Alto Drive. Sie besitzt ein stattliches Anwesen mit einem großen Wald, in dem ihre Vögel wohnen, das sogenannte "Melody Nest". Sie ist Gründerin und Vorsitzende des Vereins "Unsere gefierderten Freunde"; eine sehr symphatische Dame, die ihren Nachbarn mit ihrer Tierliebe aber zum Teil sehr auf den Geist geht, da die Vögel so viel Lärm machen, daß man sein eigenes Wort im Garten nicht versteht und sich am besten nur singend verständigt. Miss Melody kommt in diesem Punkt ihr angenehmer Sopran zugute. In ihrem Wohnzimmer kann sie auf Knopfdruck eine Panzerglasplatte vor die Fensterfront schieben, um dem ohrenbetäubenden Lärm eine Zeitlang zu entgehen. Sie zahlt jedem Mitbürger zwanzig Dollar, wenn dieser seinem Vogel die Freiheit schenkt. In diesem Fall ist sie die Auftraggeberin der drei Detektive, sie sollen einen Vogelmörder finden, der im Melody Nest sein Unwesen treibt.
Stanley "Blinky" aus Santa Monica lernen die drei ???  im "Seahorse", einem Restaurant nahe Rocky Beach, kennen. Er hat ein krampfhaftes Blinzeln am rechten Augenlid, was ihn ein wenig hilflos aber auch sehr symphatisch erscheinen läßt. Er ist mit 1,65 m sehr klein, besitzt aber auffallend große Füße. Später landet er aber trotzdem im Gefängnis, hat er doch versucht sich unrechtmäßig in den Besitz von Perlen zu bringen, um seine Schulden, die er durch seine Spielsucht gemacht hat, zu bezahlen. Komplizen hat er keine.
Mr.Parker Frisbee gilt als der teuerste Juwelier von Rocky Beach. Sein Geschäft liegt an der Main Street. Selbst wohnt er im Osten von Rocky Beach. Mit seinem Vollbart trägt er ein sehr markantes Zeichen. Auch er ist hinter Perlen her.
Mr. Albert Hitfield wohnt in den Bergen von Malibu, in einem Haus namens Charlie's Place, das man aus der Folge "Narbengesicht" kennt. Er ist Schriftsteller und konnte sich nach der Verfilmung seines Kriminalromans "Dunkles Vermächtnis" dieses Haus leisten. Früher war er Privatdetektiv in New York (er ist daher den drei Detektiven auf besondere Art verbunden). Während eines schweren Beinbruches hatte er begonnen, Kriminalromane zu schreiben. Noch heute muß er am Stock gehen.
Hoang Van Don, Hausmann bei Albert Hitfield. Er ist Vietnamese und kochte zuerst mit Vorliebe Tiefkühlkost auf. Inzwischen ist er auf Vollwertkost umgestiegen und A. Hitfield trauert den alten Zeiten nach. In diesem Fall ist Van Don den drei ??? behilflich, ein mit japanischen Schriftzeichen beschriebenen Zettel zu entziffern. Er lautet: Heute keine Perlen.
J. Kyoto wohnt in Klein-Tokio, einer vorwiegend von Japanern bewohnten Gegend im Nordwesten von Rocky Beach. Er arbeitet in einer Austernzucht. Kyoto ist auch in den Diebstahl von Perlen verwickelt.
kursiv geschriebene Namen sind amerik. Originalnamen

 
Was sind Zuchtperlen?
 
"Was steht da unter Zuchtperlen?"
Man legt Austernlaich in Drahtkästen und bringt diese unter Wasser. Wenn die Austern drei Jahre alt sind, öffnet man sie und setzt einen winzigen Splitter Perlmutt zwischen die Schalen ein, und zwar in das Bindegewebe des sogenannten Mantels der Auster. Dann beläßt man die Kästen für weitere drei bis sechs Jahre unter Waser. Zwischendurch öffnet und untersucht man die Austern regelmäßig. Das Tier wird durch den eingebrachten kleinen harten Fremdkörper gereizt und bildet um diesen Kern eine Perle wie... eine Art Schutzverband. Nach etwa sechs Jahren sind die Perlen voll ausgebildet und werden aus den Austern entfernt, nach Größe sortiert und verkauft. In Japan ist das eine bedeutende Industrie. Es gibt einzelne Zuchtperlen, die mehrere hundert Dollar wert sind. Durch Einbringen eines harten Körnchens, neuerdings auch durch Injektion einer Ölmasse, kann man die Entstehung einer Perle begünstigen, statt einfach zu warten, bis vielleicht ein Fremdkörper zufällig eindringt. Größe und Form lassen sich auch bei Zuchtperlen nicht beeinflussen.

 
Interessante Fakten
 
Es sind Sommerferien in Rocky Beach, die Schule beginnt wieder Anfang September.
Justus kümmert sich zum ersten Mal um seine Figur. Er versucht krampfhaft, eine Diät anzufangen.
Im Nordwesten von Rocky Beach liegt ein japanisches Viertel mit dem Namen Klein-Tokio.
Peter besitzt eine tolles Rennrad, welcher er aber nur selten benutzt.
Neueste technische Errungenschaft von Justus ist ein Mikrophon auf dem Schrottplatz, daß es den drei Detektiven ermöglicht, dortige Gespräche von der Zentrale aus zu verfolgen.

 
Der Auftraggeber dieses Falles
 
Auftraggeberin der drei Detektive ist Maureen Melody. Sie sollen den Vogelmörder finden. Parker Frisbee gibt ihnen ebenso 50 Dollar für das Auffinden des Mörders. 

zur vorherigen Folge | Hörspiel | zur nächsten Folge


[TOP] [Druckversion] [rocky-beach.com] 02.12.2016