bg-color-Chooser
 
  Start
 
  Community
  Bewertungen
  Forum
  Gästebuch
  Fanstuff
  Quiz
 
  Bücher
  Hörspiele
  Filme
  Autoren
  Interviews
  Cover
  Sammlerfälle
  Aiga
  Kids
  Adventures
 
  Archiv
  Lexikon
  A bis Z
  Links
 
  Layout
  Impressum

© 1997-2021 by
rocky-beach.com
Die Fehlerseite der Rocky-Beach.com
+++ ab Folge 101 +++

 
Das Hexenhandy # 101 - Das Hexenhandy Zum Hörspiel
Buch: Wurde im ersten Kapitel zunächst der Hinterreifen von Peters Mountainbike jeglicher Luft beraubt, so ist wenige Seiten später vom "platten Vorderreifen" die Rede. Von Sven H..
Buch: Nach Bob´s Anruf bei Mrs.Scott, "legt er den Hörer" des Hexenhandys auf. Dies dürfte bei einem Mobiltelefon schwierig werden. Von Sven H..
Buch: Die "Hexe des Südens" von Seite 88 wird auf S. 116 zur "Hexe des Westens". Von Sven H..
Buch: Die Hexe versteckte in den Handys Wanzen, um die Kinder abhören zu können. Jedoch wundert sie sich an der Schule, das Peter alleine kommt, obwohl er vorher im China-Restaurant jedoch mit Justus und Bob genau dies besprochen hat. Von Urmel.
Buch: Obwohl Peter bei dem Besuch bei Vanity Phone dabei ist, und so die Erzählung von Mrs. Jones bezüglich der Geschlechtsumwandlung von Mrs. Carrera mitbekommt, wundert er sich am Ende über die Bemerkung Mrs. Carreras, sie sei früher auf einem Jungeninternat gewesen und habe dort Karate gelernt. Von Jörg Bartholdy.
Umsetzung: Als die Polizei auf dem Handy anruft, wollen sie, dass Bob und Peter ihren Standort durchgeben, was sie jedoch nicht tun. Später sagt der Polizist, die beiden sollen dort warten... Von Yaso Kuuhl
Umsetzung: Als alle drei Detektive zu Acers Büro kommen, erzählt ihnen nach dem Rausschmiss aus den Räumlichkeiten eine Mitarbeiterin (deren Name nicht genannt wird) einiges über Monique Carrera. Später kennen die drei Detektive ihren Namen - »Mrs. Jones«. Woher? Von Raulino.
Regie: Als die drei ??? zu Jeremys Haus fahren um dort das Handy abzugeben, stellt Justus zwar Peter und Bob als diejenigen vor, die den Ranzen gefunden haben, nennt aber seinen eigenen Namen nicht. Als wenig später Jeremy hinzukommt, sagt seine Mutter: »Das sind Justus, Bob und Peter.« Woher weiß sie plötzlich Justus' Namen? Von Alexander Krotz.
Regie: Justus, Bob und Mrs.Carrera besuchen Mr. Acer und klingeln an seiner Tür. Der Klingelton ist zu hoeren. Als kurz darauf Peter nachkommt und an der selben Tür klingelt ertönt ein anderes Klingeln. Von Anke.
Buch: Peter verpasst der Hexe bei deren Angriff einen Kratzer im Gesicht und gibt dies als Beweis an, dass die Hexe keine Maske tragen könne, denn er hat das Blut der Hexe an seinen Fingern. Später stellt sich heraus, dass die Maske aus mehreren Teilen besteht, die ans Gesicht angeklebt werden. Die nicht von den Maskenteilen bedeckten Stellen wurden "mit grüner Farbe eingefärbt". Hätte Peter dann nicht eben diese grüne Farbe an seinen Fingern haben müssen? Von Strychnin.
Umsetzung: Peter besitzt, wie wir gleich zu Beginn erfahren (1. Min.), eine batteriebetriebene Fahrradlampe. Als die drei ??? in der 28. Min. eine Taschenlampe benötigen, hat keiner eine dabei und es denkt auch niemand an die Fahrradlampe. Im Buch hingegen wird deutlich, dass Justus eine Taschenlampe dabei hat. Der Satz "Ihr seid mir schöne Detektive" bekommt mit dem Wissen dieses Umstands auch mehr Sinn. Von Robatt.

 
Doppelte Täschung # 102 - Doppelte Täuschung Zum Hörspiel
Regie: Jeremiah King taucht bei den drei Fragezeichen auf und behauptet er habe durch das Fernsehen erfahren, daß Bob Mitglied der drei Fragezeichen ist. Dabei wird lediglich sein Name erwähnt. Von Onkel titus.
Regie: Mr.King schlägt bei seinem ersten Besuch auf dem Schrottplatz vor, die Angelegenheit "in der Zentrale" zu besprechen. Doch dürfte er die Zentrale und insbesondere die Bezeichnung des Wohnanhängers gar nicht kennen. Von Zweiblum.
Regie: Nach dem Einbruch in King's Wohnung geht Peter wie selbstverständlich zu seinem MG, obwohl dieser eigentlich nicht mehr vor dem Haus stehen dürfte, da Justus und Bob damit eigentlich King verfolgen wollten. Von Tobias Stelzer.

 
Das Erbe des Meisterdiebes # 103 - Das Erbe des Meisterdiebes Zum Hörspiel
Regie: In Track 2 heißt ein Bild "Spaziergang im März". Hugenay nannte es "... im Mai", das Original heißt "...im Juni". Bleibt die Frage, ob es sich bei "März" um einen spontanen Witz handelt oder ob dies tatsächlich ein Regiefehler ist. Von euch allen.
Regie: Hugenay sagt, dass er Justus schon bei ihrem ersten Treffen angeboten habe mit ihm zusammen zu arbeiten. Das stimmt aber nur innerhalb der Buchfassung, dieses Angebot stammt nämlich aus dem "seltsamen Wecker"; innerhalb der Hörspielreihe jedoch ist dies erst beim 2. Mal, da die drei ??? hier das erste Mal im Super-Papagei auf Hugenay treffen. Von Cheftimer.
Regie: Nachdem Brittany Mr Baldwin mit der Schaufel niedergeschlagen hat, äußert Peter den Wunsch, zu verschwinden, bevor Baldwin wieder auftaucht. Es müsste wohl eher "aufwacht" heißen, denn Brittany hat Baldwin ja zuvor niedergeschlagen. Von Scarface.

 
Gift per E-Mail # 104 - Gift per E-Mail Zum Hörspiel
Regie: Meg Baker benötigt bei ihrem ersten Anruf zuerst "..Ihre Hilfe...", fortan werden die drei ??? von ihr geduzt. Von Mattes.
Buch: Zuerst beantwortet Meg Baker die Frage, ob sie alleine in ihrem Haus lebe, mit "Ja, seit 10 Jahren.", später berichtet sie, sie lebe noch nicht lange in dem Haus. Von Onkel titus.
Buch: Obwohl bereits in "Das Erbe des Meisterdiebs" die E-Mail-Lawine erfunden wird, hat Justus hier ebenfalls - auf S. 47 - die völlig neue Idee, aus der Telefonlawine die E-Mail-Lawine zu machen. Durch das gleichzeitige Erscheinen der beiden Bücher wurde es versäumt, in einem die E-Mail-Lawine als etwas bekanntes zu umschreiben. Von Horst.

 
Der Nebelberg # 105 - Der Nebelberg Zum Hörspiel
Buch: Der Minenzugang im Haus wurde vernagelt. Ashcroft kam jedoch in seiner Mine zu Tode. Wie kam er in seine Mine bzw. wie wollte er wieder hinauskommen? Von Mr. Burroughs.
Regie: Sarah nennt Harvey Radcliffe beim Vorlesen der Laptopeintragungen einmal "Harry" und in seinem Abschlußplädoyer berichtet Bob fälschlicherweise von Harvey Ashford. Von Mattes.
Umsetzung: Mr Falkner lernt die drei ??? erst beim Abendessen kennen und danach bleiben alle gemütlich sitzen bis das Nebelphantom auftaucht und Mr Falkner schließlich verschwindet. Wann also sollte er Zeit gehabt haben, in seinem Roman über die drei Jungen zu berichten? Von Mattes.
Sonstiges: Im Cover des Hörspiels steht als Rolle "Harvey Ashford". Der Sträfling heisst aber Radcliffe. Von Falca.
Umsetzung: Radcliffe bedankt sich nachdem alle aus der Höhle entkommen sind dafür, dass man ihm den Eingang gezeigt hat. Mark, den er überwältigt hat, hat ihm lediglich vom Eingang zum Geheimgang im Haus erzählt. Also kann ihm keiner den Eingang zum Geheimgang im Haus gezeigt haben. Den Eingang zur Höhle in der Peter, Justus und Falkner gefangen waren, kann er auch nicht meinen. Er hat sie ja dort versteckt, also hat er sie schon vorher gekannt. Von böser bumm bumm Mann.
Umsetzung: Wieso beendet Falkner seine Notizen ausgerechnet mitten im Satz „der einzig verbliebene Eingang zur Mine ist direkt unter...“? Die Vervollständigung des Satzes hätte beim Schreiben nur wenige Sekunden gedauert, so das es unrealistisch erscheint, mittendrin aufzuhören. Hier hätte man bei der Buchvariante bleiben müssen, dort verhindert die leere Batterie des Laptops ein weiterlesen des Textes. Von böser bumm bumm Mann.
Umsetzung: Erst hat Mrs Masterson Angst vor den drei Jungen vor ihrer Tür, dann bietet sie ihnen ein Zimmer an. Eine Gastwirtin sollte keine Angst vor neuen Gästen haben?! Hier fehlt der Hinweis aus dem Buch, das die drei mit Schlamm und Dreck besudelt sind und im ersten Moment nicht sehr vertrauenerweckend aussehen. Von böser bumm bumm Mann.

 
Der Mann ohne Kopf # 106 - Der Mann ohne Kopf Zum Hörspiel
Regie: Kostet der Discoeintritt im Buch noch 20 $, so sind es im Hörspiel schon 30 $. Von Beany.
Landeskunde: Die uns im deutschen Schulsystem bekannte Art des Sitzenbleibens gibt es an amerikanischen Schulen nicht. Erreicht man in einem Kurs nicht die geforderten Punkte, so wiederholt man den Kurs im folgenden Jahr nocheinmal, nicht aber alle Kurse. Große Pausen gibt es ebensowenig wie Schulhöfe, da man sich nach den ersten vier Unterrichtsstunden in der Cafeteria zum Lunch versammelt. Von Lapathia.
Regie: Obwohl zu Beginn des Hörspiels mehrmals von Norman Hamley gesprochen wird, berichtet Peter später von seinen Recherchen und das niemand den Vornamen des kopflosen DJ´s kenne. Von Iris.
Regie: Als Mandy zu den drei ??? in die Zentrale kommt, sagt Justus "Wo brennt der Schuh?". Hier wurden aus zwei Redewendungen eine: Wo DRÜCKT der Schuh? bzw. Wo BRENNTS denn? Von Melli.

 
Der Schatz der Mönche # 107 - Der Schatz der Mönche Zum Hörspiel
Regie: Obwohl an dem Kästchen nur vier Rädchen zum Einstellen einer Kombination vorhanden sind, wie auch Morton feststellt, nennt der Lama während der Öffnungszeremonie am Ende einen 7-stelligen Code. VonRaul.
Regie: In Teil 8 (min 6:52 ) stellt Lama Geshe den Code zum öffnen des Kästchens ein um den Zettel mit dem Namen des neuen Lamas herauszunehmen. Das hatte aber sein Mitarbeiter Vinaya bereits kurz vorher getan (min 2:20). Das erneute Einstellen des Codes ist also total überflüssig. Von Tobs.

 
Die sieben Tore # 108 - Die sieben Tore Zum Hörspiel
Regie: Montgomery sagt, dass die alten Angestellten ohne Grund entlassen wurden. Kurz darauf sagt er, dass Casper Carter sich an seine Angestellten nicht mehr errinern konnte und sie deswegen gefeuert hat. Von Timo Supprian .
Buch: Die sieben Todsünden stehen nicht in der Bibel, wie Bob fälschlicherweise recherchiert, sondern in der katholischen Kirchenlehre. Von CarminiaBrado & Prof.Shay.
Umsetzung: In der 15. Min. sagt angebliche Gärtner, das Albert und er erst seit drei Wochen für Mr Carter arbeiten. Kurz vor Schluss der Folge, nachdem sich Mr. Montgomery als Mitglied der Sekte zu erkennen gibt, sagt Justus: "Dann waren sie es, der Mr. Carter vor zehn Tagen den Brief geschickt hat, nicht wahr?" Mr Montgomery
antwortet: "So ist es. und dann habe ich mich um die Stelle als Gärtner beworben." Im Buch gewinnt man den Eindruck, das er den Brief geschrieben hat, während er bereits als Gärtner arbeitete. Von Mr Sweetness.

 
Gefährliches Quiz # 109 - Gefährliches Quiz Zum Hörspiel
Buch: In den von Jack, the Riddler verfassten Rätselsprüchen findet sich der Verweis auf Queen Elizabeth II., lebhaft im 20.Jahrhundert. Da der Pirat jedoch im 19.Jh. lebte kann er diese zweite Elizabeth gar nicht gekannt haben. Von Euch allen.
Buch: Nobel und Pherson geben der gefundenen Schatzkiste noch einen heftigen Tritt, bevor sie abhauen. Da die schwere Kiste nicht aus Holz sondern aus Gold ist, dürfte der Tritt sehr schmerzhaft enden. Doch ausser Justus schöpft niemand Verdacht. Von André Minninger.
Buch: Als Nobel vor der Show mit Justus redet weist er ihn auch darauf hin, dass er die Fragen auf seinem Monitor im Glaskasten sehen kann. Beim letzten Rätsel allerdings bittet Justus Nobel die Frage noch einmal zu wiederholen. Dabei müsste er sie doch eigentlich auf seinem Monitor sehen. Von Mr Schwarz.
Umsetzung: Der Moderator kündigt den "ersten Kandidaten" des Abends an, dabei ist Justus der einzige Kandidat der ganzen Sendung. VonMattes.
Regie: Der Erzähler nennt Mike Pherson an einer Stelle "McPherson". Von Mattes.

 
Panik im Park # 110 - Panik im Park Zum Hörspiel
Buch: Während auf S.102 die Taschenlampen durch die nicht mehr ganz aufgeladenen Batterien nur noch schwach gelb leuchten und nur noch einen meter weit schimmern, werden die drei ??? auf S.112 plötzlich vom hellen Licht geblendet. Von Tobias.
Regie: Während des Besuches bei Mr. Jenkins, erklärt der Erzähler, das der Farmer mit einem Tablett zurückkommt, auf dem drei Gläser Limonade stehen. Dann hört mann aber deutlich wie in die Gläser eingeschänkt wird. Von Primax5.
Regie: In der 26.Min. ruft Bob in der Redaktion seines Vaters an. Man hört das Freizeichen des Telefons, aber nicht die gegnerische Stimme, mit der Bob spricht. Von hiob.

 
Die Höhle des Grauens # 111 - Die Höhle des Grauens Zum Hörspiel
Buch: Auf Seite 37 schleppen sich die drei ??? die Treppe hinauf, um Bob zu wecken. Da er schläft, stellt sich die Frage, wieso nicht nur zwei ?? die Treppe erklimmen. Von Mattes.
Buch: Wenn das Zimmer "S. Terril" nach dem Stummfilmstar aus dem Gespensterschloß-Fall benannt ist, fehlt dem Nachnamen ein L. Von Sven H..
Buch: Das Zimmer der Waterstones heißt "Mrs. Marple". Agatha Christies Detektivin war jedoch eine Miss. Von Sven H..
Buch: S. 17: der Erzähler nennt eine der beiden Schwestern "Elisabeth", obwohl beide ihre Namen noch nicht genannt haben (siehe auch S. 23 - witzigerweise steht bei beiden Nennungen die Formulierung "die fülligere der beiden Damen"). Das der Name einer unbekannten Person genannt wird, bevor dieser im Dialog erwähnt wird, ist bei dem personalen Erzählverhalten der Serie eigentlich nicht üblich  Laut Ben Nevis stammt dieser Fehler nicht aus seinem Manuskript, sondern wurde von der Lektorin reinkorrigiert. Von Sven H..
Buch: Peter berichtet am Anfang, dass er sich über das Detektivteam "Calidae" aus San Francisco informiert hat und das dies die "Schlauen" heißt. Als die drei ??? "Calidae" begegnen, wirken sie aber überrascht, dass es sich um Mädchen handelt. Aus dem Namen geht die Weiblichkeit aber eindeutig hervor, denn im Lateinischen  steht die Endung -ae, für weiblich Mehrzahl. Wären die anderen Jungen oder ein gemischtes Team, müssten sie "Calidi" heißen. Von Aurora.
Buch: Der Wilderer taucht auf S. 24 vor dem Jeep auf. Nach einer Stunde Autofahrt kommen die Gäste im Hotel an. Kurze Zeit darauf, beim Abendessen, taucht der Wilderer aber schon wieder am Fenster auf. Selbst auf unebenem Gelände sollte der Jeep so schnell fahren können, dass der Wilderer nicht nach so kurzer Zeit zu Fuß bereits am Hotel auftauchen kann. Von Lefbes.
Buch: Die Computer wurden während des Stromausfalls mit einem Notstromaggregat versorgt, die wichtige Alarmanlage ist jedoch ausgefallen. Eher unwahrscheinlich.
Außerdem vergehen in der Regel einige Sekunden, bevor ein Notstromaggregat einspringt. D.h. die Computer waren kurzzeitig ohne Stromversorgung und müssten daher vmtl.neugestartet werden, damit die Effekte im Haus wieder funktionieren. VonLefbes. Anm.von Jan: Größere Computeranlangen verfügen über ein UPS (Uninterrupted Power Supply also Ununterbrochene Stromversorgung) verfügen. Dieses UPS sorgt dafür, daß die Stromversorgung der Computer und Server im Falle eines Stromausfalls nicht unterbrochen wird. Ein UPS funktioniert in etwa so wie ein Akku und hat, je nach Größe, eine Laufzeit von 15 Minuten bis zu 1 Stunde.
Buch: Stanley hätte nicht zwei Jahre warten müssen, um sich den Schatz zu holen. Zwischen der ersten Überflutung und Baubeginn des Hotels liegt ein ganzes Jahr. Außerdem hätte die Höhle hätte bei Walts Versuch, den Schatz zu bergen nicht überflutet werden können, da an Stelle der Metalltür ein offener Höhleneingang war, durch den das Wasser hätte abfließen können. Zum Schluss fällt die Aussage, dass die Maske nach der zweiten Überflutung endgültig verloren sei. Warum dies nicht schon bei der ersten Überflutung der Fall war, bleibt unklar und so entbehrt diese Aussage jeglicher Logik. Von Lefbes.
Regie:  In der 50. Min. sagt Mrs. Jones, das im Kostüm des Henkers niemand anders als Pats steckt. Pat wäre allerdings der richtige Name. Von Paul-Moritz.
Regie: Nachdem die drei ??? im Zug erfahren haben, dass es sich bei den zwei Mädchen um das Detektiv-Team Calidea handelt: "Ach du meine Backe"!, also eine Mischung  aus "Ach du meine Güte" und "Ach du dicke Backe". Von Anna.

 
Die Villa der Toten # 112 - Schlucht der Dämonen Zum Hörspiel
Buch: Auf Seite 34 sitzt Justus auf dem Beifahrersitz, auf Seite 35 knallt er mit der Stirn gegen die Kopfstütze, also sitzt er wohl doch hinten? Von Mattes.
Buch: Auf Seite 9 liegt Ventura "westlich von Rocky Beach". Also im Pazifik, den westlich von Rocky Beach liegt der Ozean. Von Sven H..
Buch: Das Pferd Dancer wird als schwarzes Pferd mit einer halbmondförmigen Blesse auf der Stirn beschrieben. Eine Blesse ist aber ein breiter weißer Fleck, der von der Stirn ohne Unterbrechung bis zur Nase verläuft. Richtig muß es heißen: ein halbmondförmiger Stern.Von Mrs. Denicola.
Cover: In der Startauflage steht fälschlicherweise Ben Nevis als Autor, richtig ist natürlich Marco Sonnleitner. Von Corinna.
Buch: Man überlegt, ob es ein Foto von dem Indianerpferd mit der Landkarte gibt. Diese Idee wird aber aufgrund der inzwischen vergangenen 150 Jahre verworfen. Sollte es aber ein Foto geben, warum sollte man denn dann Lady stehlen, da doch die Karte des Schatzes dann auch auf dem Foto erkennbar wäre. Von Thomas Ronzon.
Regie: Bei ca. 9 Min. 25 Sek. (+- 3 Sekunden) sagt Bob: "Jetzt hat er abgebremst...und steht quer auf der Fahrbahn"...dies sagt er aber, BEVOR man das Bremsgeräusch des Buicks hört. Das heißt, Bob weiß schon, daß der Buick steht, obwohl dessen Bremsgeräusch erst zwei Sekunden später zu hören ist. Von Steffi

 
Die Villa der Toten # 113 - Das Auge des Drachen Zum Hörspiel
Buch: Auf Seite 49 sucht Bob auf dem "Waldboden" nach seinem Notizbuch - Waldboden in einem Maisfeld? Von Mrs.Denicola.
Buch: Seite 21: Justus äussert gegenüber Mss. Silverstone, dass sie den "Tatbestand" gerne näher untersuchen würden. Dabei handelt es sich jedoch um einen unpassenden Terminus: als Tatbestand bezeichnet man entweder die Voraussetzungen einer Rechtsfolge (konkret bei strafrechtlichen Normen i.d.R.: der Strafe) oder aber in einem zivilrechtlichen Urteil den ihm zu Grunde liegenden Sachverhalt. Da aber weder ein zivilrechtliches Urteil noch bestimmte Voraussetzungen einer Norm, sondern vielmehr das tatsächliche Geschehen untersucht werden soll, hätte zutreffend von "Sachverhalt" gesprochen werden müssen. Von Philipp.
Umsetzung: Der Erzähler beschreibt das Haus in dem Emily mit ihrer Mutter wohnt als Bungalow, jedoch geht Emily mit Peter in ihr Zimmer im 1. Stock, was bei Bungalows, die eingeschossige Flachbauten sind, nicht möglich ist. Von Helge und Birgit.
Umsetzung: Nach dem Streit verlässt Mr. Lake das Haus auf der Vorderseite. Justus sagt daraufhin, das sie den Mann deswegen nicht sehen konnten, da sie an der Rückseite des Hauses gelauscht haben. Als die drei ??? und Emily die Lichtung im Wald erreichen, sagt Peter: " Just, das ist doch der Kerl, der Dr. Wakefield bedroht hat." Da sie den Mann aber nicht gesehen haben, kann Peter ihn gar nicht erkennen. Von Tobs.
Umsetzung: Emily bekommt im Hörspiel bei ihrer Entführung die Augen verbunden (42. Min.), dennoch weiß sie, das das Auto des Entführers grün war. Von Ed Stingwood.
Buch: Auf Seite 100 erklärt Justus, das der betreffende Gendefekt auf dem X-Chromosom liegt und eine Frau zwei defekte X-Chromosomen haben muß, damit die besondere Veranlagung zutage tritt. Männer hingegen könnten, da sie nur ein X-Chromosom haben, niemals Tetrachromaten sein. Der betreffende Gendefekt liegt auf dem X-Chromosom. Hat eine Frau ein gesundes und ein defektes X-Chromosom, ist sie noch kein Tetrachromat, weil das gesunde Gen die Funktion für das Farbsehen übernimmt. Bei ihr müssen in der Tat zwei defekte X-Chromosomen zusammentreffen, um das Phänomen auszulösen. Liegt aber bei einem Mann ein defektes X-Chromosom vor, verfügt er eben nicht über eine gesunde Anlage, die den Defekt überlagern könnte, denn er besitzt ja nur ein X-Chromosom! Folglich können auch Männer von Tetrachromatie betroffen sein. Von inselfreak.
Kein Fehler: Wie man in dem Buch erfährt, können wir Menschen die Farben Rot, Grün und Blau sehen, aus denen sich alle anderen Mischfarben zusammensetzen. Dies bezieht sich auf die sogenannte "additive Farbmischung", die sich auf die drei Zapfentypen der menschlichen Netzhaut gründet. Es gibt jedoch weitere Farblehren, in denen man unter anderem von den Grundfarben Rot, Blau und Gelb ausgeht, hierbei handelt es sich allerdings um die "subtraktive Farbmischung", die z.B.beim Drucken Anwendung findet. Daher ist die vom Autor verwendete Farblehre kein Fehler, wie manche von euch vermuteten.

 
Die Villa der Toten # 114 - Die Villa der Toten Zum Hörspiel
Buch: Seite 75: "ein Specht hämmerte gegen einen Baum", leider ist es Nacht (vergl. Seite 71 "Es war bereits dunkel."). Spechte sind tagaktive Vögel, die nachts nicht hämmern. Von Mrs.Denicola.
Buch: Bei der zweiten Seance heißt es, dass die drei Damen und Justus auf das Diktiergerät schauen. Eine Seite vorher wird allerdings extra beschrieben, dass Justus bewußt das alte Aufnahmegerät anstelle des Diktiergerätes mitgenommen hat. Von Mr. Burroghs.
Buch: Auf Seite 16 erwähnt Mrs O'Donell: "Nun ich selbst war nie verheiratet, Elouise (Adams) auch nicht." Auf Seite 66 wird von Mrs Willow jedoch berichtet: "Und das, obwohl die Mastrantonio vor zwanzig Jahren etwas mit Mrs Adams' Ehemann hatte." Von Gerrikagoitia.
Umsetzung: Track 11 trägt den Titel "Im Keller eines Fans", jedoch wurde im Hörspiel der Keller kurzerhand in den Geräteschuppen verlegt und wird überhaupt nicht erwähnt Von Mattes.
Regie: Bei der ersten Séance wird gesagt, das der Buchstabenkreis auf dem Brett durch Ja und Nein unterbrochen wird. Zu Beginn der letzten Séance fragt Mathilda, ob der Geist da ist. Das Glas bewegt sich aber nicht auf Ja, sondern auf J und A. Die Anwesenden lesen die Buchstaben laut vor. Von Sven_ph.
Umsetzung: Nachdem die drei ??? zu Beginn für Tante Mathilda gearbeitet haben, heißt es im Buch "...das wird den Umsatz im nächsten Monat in die Höhe treiben." Im Hörspiel wurde daraus der Satz  "...der Umsatz wird unseren Trödelhandel in die Höhe treiben...". Da wenn überhaupt der Umsatz in die Höhe getrieben werden kann, ist dieser Satz falsch formuliert. Von Marla.

 
Codename:Cobra # 115 - Auf tödlichem Kurs Zum Hörspiel
Buch: S. 78: Erst wird die Botschaft von Peter vorgelesen, die er auf S. 49 schrieb, jedoch dieses Mal mit einem "P." endet. Wenige Zeilen später wird die Nachricht ein weiteres Mal  rezitiert - allerdings mit einem völlig anderen Schlußsatz als in beiden Fällen vorher. Von Sven H..
Buch: Es heißt, dass die drei ??? dem Kommissar das Bild zu seiner Pensionierung geschenkt haben. Die Wohnung hat Reynolds erst nach seiner Pensionierung gekauft, demnach müsste seine alte Adresse in Onkel Titus' Kartei stehen und wäre somit für einen Einbrecher wertlos. Von MegaBibo.
Buch: Justus erklärt Anita Caballero, daß die drei ??? den Fall der Klärung ihrer Herkunft nicht übernehmen könnten, da sie bereits an einem anderen Fall arbeiten würden und keine zwei Aufträge gleichzeitig übernähmen. Allerdings haben sie das in früheren Fällen (z.B. in Folge 22 und 73). VonMartin Wanke.
Umsetzung: Als Justus und Bob bei den Rottmans eindringen, entdeckt Bob das Plakat der Venice Oil Company, auf dem das Firmenlogo abgebildet ist. Später klärt Justus die Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Rottmans und Anita Caballero auf, wobei er das Amulett von ihr als Beweis anführt, wo eben jenes Firmenlogo abgebildet ist und ein "RB" für Rocky Beach. Bob sagt in diesem Moment ziemlich verdutzt: "Was?" Das müsste er eigentlich nicht, denn er hat das Amulett schon vorher zu sehen bekommen und hat das Plakat der Oil Company schließlich selbst entdeckt. VonScarface.
Buch: Auf S. 126 steht in der 11. Zeile "... fügte Kommissar Reynolds mit einem Blick auf die drei Detektive hinzu...". Zu diesem Zeitpunkt sind aber nur Justus und Bob anwesend. VonSonja.
Sonstiges: Im Kapitel 2 ist Onkel Titus aufgebracht, weil jemand in seinem Karteikasten gestöbert hat. Justus merkt im Gespräch mit ihm an „Vielleicht war es ja ein Einbrecher. Schließlich notierst Du auf dem Kärtchen, wer bei uns den einen oder anderen verdächtigen Gegenstand gekauft hat, dessen Herkunft nicht ganz klar ist. …“. In "Der Fluch des Rubins" sagt Justus jedoch zu „3-Punkt“ wörtlich: „Wir schreiben keine Adressen auf, aber manchmal geben die Leute die Sachen wider zurück …“. VonTobs.

 
Codename:Cobra # 116 - Codename: Cobra Zum Hörspiel
Landeskunde: Seite 46: Parkkrallen sind in Kalifornien orange, nicht gelb-rot und werden i.d.R.erst angebracht, nachdem man fünf Strafzettel erhalten hat. Von Mattes.
Buch: Seite 47: Die drei ??? lösen ihr Auto sofort wieder bei der Polizei von Santa Monica aus. Meist kostet aber allein das Entfernen der Parkkralle und der dazugehörige Strafbescheid bereits rund 100 $ - unvorstellbar, das die drei Detektive soviel Taschengeld dabei haben. Von Mattes.
Regie: In Min. 26 spricht Bob von "Omega 1 - 14", obwohl es "Omega 4 - 14" heißt. Von Jens Hoffmann.

 
Codename:Cobra # 117 - Der finstere Rivale Zum Hörspiel
Buch: Wie man in "Der rote Rächer" nachlesen kann, hängt in der Freiluftwerkstatt ein Feuerlöscher. Daher ist es unvorstellbar, das Justus, Titus und Mathilda dem Feuer zunächst mit Wassereimern und dann einem Gartenschlauch zu Leibe rücken. Von Sven H..
Umsetzung: Justus sagt am Ende des ersten Tracks, das sie am nächsten Tag sicher mehr Informationen über den roten Straßenkreuzer und den Verfolgten bekommen. Von dieser Beobachtung seiner Kollegen, weiß er jedoch noch gar nichts. Von Mattes.
Regie: In der 54. Min. tönt Calhoon: "Mike Watson ... wer hätte gedacht, daß eine kleine Ratte wie du es wagst, sich gegen ihren Herrn und Meister zu erheben." Leider passen Subjekt und Prädikat nicht zusammen: es muß "wagt" heißen.. Von Sven H..
Regie:  Als die drei mit dem Geld von dem Haus flüchten, in dem Skinny sich mit seinem Helfer getroffen hat, meint Justus zu Peter: »Dieses Gespräch sollten wir in der Zentrale ausdiskutieren.« - Gespräche werden nicht ausdiskutiert; Gespräche werden z.B. fortgesetzt. Ausdiskutiert werden z.B. Themen, Fragen, Probleme. Von David Hume.
Umsetzung: Als Wagner und Beaumont das Abruchhaus betreten, in dem Skinny und Mike gerade stecken, begrüsst Wagner die beiden mit "Guten Abend". Jedoch dürfte es, den Abläufen vor und nach dieser Szene nach, frühestens Mittag sein. Von falca.

 
Das düstere Vermächtnis # 118 - Das düstere Vermächtnis Zum Hörspiel
Buch: Auf S. 96 laufen die beiden Detektive "...- so schnell der angeschlagene Bob konnte...", dabei ist es Peter, der wieder mal niedergeschlagen wurde. Von Mattes.
Umsetzung: Justus erklärt die Rätselantwort folgendermaßen: "Die Bienen riechen den Honig und die Fliegen lassen sich von der Kopie täuschen." Wie jeder weiß, enthalten Blüten keinen Honig, sondern Nektar und diesen riechen die Bienen nicht, sondern vermuten ihn dort wegen der grellen Färbung der Blüte. Zu Honig wird der Nektar erst, nachdem die Bienen ihn aufgesogen und in zusammen mit Enzymen in den Waben ihres Stocks abgelagert haben. Von Tyler.

 
Geister-Canyon # 119 - Der geheime Schlüssel Zum Hörspiel
Regie: Beim Besuch von Jeremy Kopperschmidt liest dieser die Visitenkarte vor und sagt Justus Jonus statt Justus Jonas. Von Pesc.

 
Der schwarze Skorpion # 120 - Der schwarze Skorpion Zum Hörspiel
Buch: Auf S. 116 hat Parker noch Nudeln auf der Gabel, auf S. 119 nimmt er sich hingegen ein Pommes frites vom Teller. VonMattes.
Umsetzung: Am Ende des Telefongesprächs mit Bob, spricht Justus von 30 Minuten Fahrzeit, später in der Zentrale fällt noch die Zeitangabe "32 Minuten", jedoch hatte Bob keinerlei Zeitangaben dieser Richtung gemacht. Von Mattes.
Regie: Nachdem Dr. Robinson von der Schlange gebissen wurde, sagt Justus, dass er es merkwürdig fände, dass ausgerechnet der Arzt von einer giftigen Schlange gebissen würde, der zufällig einen Sportler behandle, der ebenfalls von einem giftigen Tier gebissen wurde. Ken Parker wurde jedoch nicht vom Skorpion gebissen, sondern "gestochen". Von Scarface.
Umsetzung: Als Justus die Fahrt von Bob rekonstruiert, die gegenüber dem Buch statt im Spielerlager im Krankenhaus beginnt, spricht er von der "... Brücke, die genauso so weit vom Spielerlager entfernt ist...". Hier wurde vergessen, "Spielerlager" gegen "Krankenhaus" auszutauschen. Von Jens H..
Buch: Als der Assistent die Schlange gefangen hat, die Dr. Robinson gebissen hat, heißt es: "… sie zappelt am Haken!"  Der Haken dient nur dazu, die Schlange am Boden zu halten. Der Haken (oder auch jeden anderen Gegenstandes) wird direkt hinter dem Kopf der Schlange positioniert und dann auf den Boden gedrückt, so dass die Schlange sich nicht mehr stark winden und eventuell den Assistenten beißen kann. Dann kann man die Schlange mit der Hand aufnehmen und wieder in den Behälter zurücklegen. Von Markus.
Umsetzung: Als die drei ??? Ken Parker im Krankenhaus besuchen, ist dieser ganz überrascht, dass die drei Jungs Detektive sind. Das hätte er da aber schon wissen müssen, denn als er zuvor Justus in der Zentrale angerufen hat, meldete sich Justus wie immer mit "Justus Jonas von den drei Detektiven". Von Stephan.
Buch: Ken Parker sagt, dass sie sie absoluten Favoriten seien und dass die Quoten bei den Buchmachern 1 zu 1,3 auf ihren Sieg und 1 zu 12 darauf stünden, dass sie nicht Weltmeister würden. So dumm wäre kein Buchmacher der Welt, denn man könnte ja einfach 100 Dollar auf den Sieg wetten (Gewinn 130 Dollar) und 11 Dollar darauf, dass sie nicht Weltmeister werden (Gewinn 132 Dollar). Das wären garantierte 130 Dollar Gewinn bei nur 111 Dollar Einsatz. Realistische Quoten wären 1,3 und 4 (statt 12) oder 1,05 (statt 1,3) und 12. Von Mushu.
Buch: Als die drei ??? in das Labor von Dr. Robinson gehen, wird von "wuselnden Haufen von Skorpionen" gesprochen. Skorpione sind allerdings i.d.R. Einzelgänger und treffen sich normalerweise nur in der Paarungszeit. Einige Skorpionarten leben zwar in kleinen Gemeinschaften, allerdings könnte man sie in Gefangenschaft nie auf so engem Raum halten. Von Sophie.

 
Spur ins Nichts # 121 - Spur ins Nichts Zum Hörspiel
Buch: Auf S. 106 sagt Thorndike zu Justus: "Du erinnerst dich also doch?" Thorndikes Frage ist überflüssig, da er, wie auf Seite 107 zu lesen ist, alles vom Fahrstuhl aus belauschen konnte. Somit hat er auch das Gespräch zwischen Jolene, Justus und den anderen auf den Seiten 87-91 belauscht, in welchem Jolene die ganze Geschichte aufklärt und auch mehrmals Thorndikes Namen nennt. Hinzu kommt noch, dass Jolene als Erste Thorndike mit vollem Namen anspricht als er mit dem Fahrstuhl herunterkommt (S. 106).  Thorndikes Annahme, Justus könne sich an ihn erinnern, nur weil er ihn mit seinem Namen anspricht ist alsounangebracht. Von Scarface.

 
Fussballfieber # 123 - Fussballfieber Zum Hörspiel
Landeskunde: Auf S. 71 erkennen Justus und Bob Stadionbesucher aus San Francisco anhand ihres Kennzeichens. Wie bereits in "Tödliche Spur" ist der Autor hier in die deutsche Falle getappt, denn im Vergleich zu deutschen Autokennzeichen lassen kalifornische Nummernschilder keine Rückschlüsse auf die Herkunft zu. Von Mattes.
Buch: Auf Seite 51 beschreibt Justus die Symptome eines Herzinfarkts. Esperanza ist kreidebleich, Schweisstropfen im Gesicht, mit der rechten Hand greift sie sich ans Herz und der linke Arm hängt schlaff herunter. Ein schlaf herunterhängender Arm ist ein Zeichen für eine Hemiparese (Halbseitenlähmung). Diese tritt aber nicht in Folge eines Herzinfarktes auf, sondern als Symptom eines Schlaganfalls. Typisch für einen Herzinfarkt ist eher Todesangst und Atemnot. Ob der Herzanfall besorgniserregend war, handelt, kann man vor Ort nicht abklären (S. 54), denn dazu werden Blutwerte benötigt, die nur im Labor gemessen werden können. Von Wolli.
Umsetzung: Gleich zu Beginn von Track 9 spricht der Erzähler von Blacky, dem Papagei. Dabei wissen wir seit vielen Jahren, das Blacky ein Mynah ist. Von Mattes.

 
Geister-Canyon # 124 - Geister-Canyon Zum Hörspiel
Buch: S. 84: Peter denkt über den Gelddiebstahl nach. Justus, der verführungsresistenten Denkmaschine wäre das nie passiert. Doch war es nicht genau Justus, den in "Das Erbe des Meisterdiebs" die Schwächen einer Frau bis zum Schluß blind machten? Von Mattes.
Buch: Mit kopierten Geldscheinen macht sich Justus auf den Weg zur Übergabe. Die Scheine befinden sich in den beiden Rucksäcken - jedoch wurde vorher einer auf dem Parkplatz gestohlen, also haben sie nur noch einen Rucksack. Von euch allen.
Feuermond # 125 - Feuermond Zum Hörspiel
Buch: Teil 3 / S. 115: aus Julianne Wallace wird plötzlich Julianne Watson. Von Mattes.
Buch: Teil 3 / S. 33: Peter sitzt auf dem Dach und überlegt. "Der Nachtschatten hatte Bob und Peter wahrscheinlich dort unten eingesperrt." Richtig wäre Bob und Justus. Von Sebastian.
Buch:  Teil 2 / S.66: Mrs Wallace kommt neugierig näher. Dabei ist die Wallace eine "Miss" und außerdem war damit auf jeden Fall Mrs Landsky gemeint, da sie die Neugierige ist. Außerdem konnte sich der Autor über die drei Bände hinweg nicht einig werden, ob die Wallace eine "Miss" oder "Mrs." ist. Von Alphawolf.
Schwarze Madonna # 127 - Schwarze Madonna
Buch: Auf S. 84 nimmt Justus einen alten Stockschirm in die Hand, droht kurz darauf jedoch mit einer Stange und lehnt diese auf S. 85 auch an die Wand. VonScarface.
SMS aus dem Grab # 129 - SMS aus dem Grab
Buch: Auf S. 28 erklärt Layla, ihre Mutter sei Engländerin. Später auf S. 85 wird Laylas Mutter Aisha bei ihrem Auftritt als Araberin beschrieben. VonScarface.
Buch: Auf S. 95 spricht Peter von Sir Leonard Dempsey und benennt ihn als den "Verfasser des Buches". Dabei ist er natürlich der Verfasser des Briefes.  Von Scarface.
Spuk im Netz # 131 - Haus des Schreckens
Buch: Auf S. 56 fordert Nolan sowohl Kittle als auch Mr. Parsley auf, mit ihm weiter nach Mr Scavenger zu suchen. Auf derselben Seite wird dies allerdings noch revidiert: Shawne schließt sich Kittle und Nolan an, damit Mr. Parsley mit seiner Frau mitgehen kann. Auf Seite 59 wird dann allerdings geschrieben, dass Nolan hinter sich sieht und ebenfalls merkt, dass 'Kittle', dessen Verschwinden man soeben bemerkt hat, "nicht mit ihm und Jaqueline heraufgekommen war". VonSiedlerin.
Spuk im Netz # 132 - Spuk im Netz
Landeskunde: Auf S. 25 heißt es: "..."Was für einen Wagen fährt sie denn?" - "Einen roten Golf". Der VW Golf heißt in den USA aber "Rabbit". Von Reini.
Anmerkung dazu von  Torsten: Lediglich der Golf I heißt "Rabbit", da in dem Buch aber das Internet eine große Rolle spielt, dürfte es sich vermutlich um ein neueres Modell handeln, das auch in den USA Golf heißt.
Spuk im Netz # 135 - Fluch des Piraten
Buch: Auf S.74/75 heißt es: "...und fasste in ein großes Insekt. Eine Spinne." Eine Spinne ist bekanntlich kein Insekt sondern ein Arachnid. Von  Frank.
Spuk im Netz # 136 - Das versunkene Dorf
Cover: Im Buch heißt es, daß der See hinter einem Hügel liegt, auf dem Cover ist das Dorf allerdings direkt am See. Von Wolli.
Spuk im Netz # 137 - Pfad der Angst
Buch: Die drei ??? zücken neben ihrer Visitenkarte auch die Karte mit dem "Der Inhaber dieses Ausweises ..."-Text. Unterschrieben von Kommissar Reynolds. (S. 67). Der ist jedoch bekanntermaßen schon lange pensioniert. Somit dürfte die Karte keinen großen Stellenwert mehr haben. Von Sven.
Buch: Das Buch enthält - wie "Die geheime Treppe" - einen systematisch auftretenden Typographiefehler: anstelle eines Apostrophs (') wird in der Geschichte stets der Akut - accent aigu (´) - verwendet. Sieht ähnlich aus, ist aber dennoch falsch. Daß es auch anders geht, beweist das gleichzeitig veröffentlichte "versunkene Dorf". Von Sven H..
Buch: Auf S. 20 fahren die drei ??? mit Bobs Käfer weg, obwohl Bob auf S. 10 mit dem Fahrrad ankam. Von Mel Andrews.
Buch: Auf S. 26 schaltet Bob den Computer an, der auf S. 16 vermutlich abgebaut auf dem Sessel liegt. Von Max Braun.
Buch: Auf S. 77 meint Smithy, dass Winston die drei unmöglich engagiert haben könne, obwohl Matthew ihm das auf S. 44 ausdrücklich gesagt hat. Auf S. 100 meint Smithy dann wieder, dass Winston ihnen dies alles eingebrockt hat. Von Max Braun.
Buch: Auf S. 107 lassen die ??? ihre Taschenlampen fallen und müssen sie wenig später auf S. 111 wiederrum ablegen, obwohl sie gar nicht aufgehoben wurden.
Von Max Braun.
Buch: S. 106: Nachdem sie im Gang 50 Meter gegangen sind, gabelt sich der Weg, sie gehen nach links, danach gabelt sich der Weg noch 4 mal, dann hören sie auf S. 107 Winston Granville durch den Schutt. Auf S. 110 geht Matthew Granville mit ihnen zurück, sich scheinbar immer links haltend, wie in einer Spirale, dann sind sie plötzlich wieder bei Winston Granville. Zur Rettung schickt Justus die Polizei auf S. 119 einfach den Gang hinunter und an der Gabelung rechts, wobei sie auf S. 106 links gegangen sind. (Alles in allem ein recht ungewöhnliches Höhlensystem mit ungewöhnlich dünnen Wänden) Von Max Braun.
Spuk im Netz # 138 - Die geheime Treppe
Buch: Das Buch enthält - wie "Pfad der Angst" - einen systematisch auftretenden Typographiefehler: anstelle eines Apostrophs (') wird in der Geschichte stets der Akut - accent aigu (´) - verwendet. Sieht ähnlich aus, ist aber dennoch falsch. Daß es auch anders geht, beweist das gleichzeitig veröffentlichte "versunkene Dorf". Von Sven H..
Buch: Heißt der junge Wissenschaftler im Klappentext noch Darren Swany, so lautet sein Name im Buch Davy Swann. Von euch allen.
Geister-Canyon # 139 - Das Geheimnis der Diva
Buch: Während Bob auf S. 17 offenbar recht einfach rausfindet, das die Proben der Theatergruppe im Stadttheater von Rocky Beach stattfinden, heißt es auf S. 38 das diese geheim wären. Jedoch sollte auch Reportern gelingen, das Internet nach Informationen zu durchsuchen. Von Mattes.
Buch: Auf S. 16 sind die drei ??? vormittags in der Schule, während Sandy auf S. 28 davon berichtet, dass ihre Tätigkeit als Souffleuse ein Ferienjob ist. Dass Sommerferien sind, bestätigt sich auch auf S. 29, denn dort heißt es: "Seit dem Anfang der Sommerferien ..." Auf S. 35 berichtet Kelly zudem, dass sie Sandy zuletzt vor ein paar Tagen gesehen habe, obwohl ja laut S. 16 Schule sein müsste. Von Mattes.
Buch: Der Chef der Mietwagenfirma wird auf S. 84 "Gilbert" genannt; er heißt aber "Gelbert".
Geister-Canyon # 140 - Stadt der Vampire
Titel: "Stadt der Vampire" passt nicht zum Buch. Zum einen ist immer nur von einem Vampir die Rede, zum anderen umfasst Yonderwood gerade einmal "etwa vierzig Häuser" (S. 11) mit 100 Einwohnern (S. 26): Yonderwood ist also ein ein "kleiner Ort" (S. 11) und kann daher weder als "Stadt", noch als "Kleinstadt" (Klappentext) bezeichnet werden. Von Sven H..
Buch: Die Tour ins kalifonische Hinterland war für das "Wochenende" geplant, u.a. um mal "nicht an die Schule denken" (S. 9) zu müssen - das hört sich nicht nach längeren Ferien an. Die drei ??? verbringen jedoch mehr als zwei Tage in Yonderwood und fahren zwischendurch auch nach Rocky Beach, um Erkundigungen einzuholen. An die Schule denken sie dabei in der Tat nicht ... Von Sven H..
Buch: Auf S. 11 wird Yonderwood als ein Ort beschrieben, der sich in "ein enges Tal schmiegte", auf dessen westlich gelegenem Berghang die drei ??? ja auch stehen. Wie ist es dann aber auf S. 73 möglich, dass die drei Detektive bei ihrer Ankunft in Yonderwood die "letzten blutroten Schleier" der Sonne über "dem westlichen Horizont" beobachten können? Wer in einem Tal steht, sieht keinen Horizont. Von Sven H..
Buch: Auf S. 84 ist die Rede von einem Pater Parsley, der die Jungs angeblich in der vierten Klasse unterrichtet hätte. In den USA gibt es aber an staatlichen Schulen keinerlei Religionsunterricht, unter anderem aufgrund der Unzahl an unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Von Claudia.
Buch: Zwei der auf S. 104 angegebenen Bibelstellen sind falsch: da das Alte Testament zwei Bücher der Chronik enthält, wird stets die jeweilige Nummer angegeben, und das Gotteshaus-Zitat ist in 2 Chronik, 4,11 zu finden. Die Angabe "2 Salomon 3,8" ist ebenfalls nicht korrekt, denn das Hundskopf-Zitat entstammt 2 Samuel 3,8 - in der Bibel gibt es kein Buch Salomon. Als streng genommen nicht falsch, aber doch inkonsequent erweist sich die Tatsache, dass das auf S. 41 vollständig wiedergegebene Bibelzitat "Weil Daniel unschuldig war, wurde er dem Rachen der Löwen entrissen" der deutschen Einheitsübersetzung entstammt, in der sich auch die Formulierung "Hundskopf" findet - nicht aber "Gotteshaus" und "Wasserfall" (S. 104), denn in der Einheitsübersetzung heißt es "Haus Gottes" und "Rauschen von Wassermassen". Von Sven H..
Geister-Canyon # 141 - ... und die Fußball-Falle
Landeskunde: Auf S. 88 heißt es, "...wenn die Ampel noch ein paar Sekunden auf Rot blieb, dann ... sie Sprang um. Gelb. Grün ..." - Amerikanische Ampeln springen von grün, über gelb auf rot! Nicht aber von rot auf gelb zu grün, sie wechseln direkt von rot auf grün. Von Jan.

 
Übersicht | Fehler: 001-025 | 026-050 | 051-075 | 076-100 | 101-125 | 151-175 | Die Dr3i



[TOP] - [Druckversion] - [rocky-beach.com] - [Impressum] - [Datenschutzerklärung] - 02.08.2019